Abschlusskundgebung der CSU in MünchenJeder Islamkritiker in Deutschland ist völlig zurecht verärgert darüber, dass sich alle etablierten Parteien einen Maulkorb zum Thema Islam umgehängt haben. Die einzigen, die ihre unmissverständliche Haltung klar äußern, sind die Republikaner. Aber bei der CSU ist es zumindest so, dass sie sich bei dem brandheißen Eisen nicht aus ideologischen Motiven zurückhält, sondern aus rein taktischen.

Denn bei der Bundestagswahl wird es knapp zugehen, jede Stimme wird für eine Schwarz-Gelbe Regierung benötigt, und eine klare Kante gegen die Gefahren der Islamisierung dürfte momentan wegen den unvermeidlich folgenden Ausländerfeindlichkeitsvorwürfen wohl mehr Stimmen kosten als hinzufügen. Roland Kochs leidvolle Erfahrungen sind in bester Erinnerung. Und so gab es bei der Abschlusskundgebung vor 7000 Zuhörern am Münchner Marienplatz auch kein Wort zum Thema Islam zu hören. Lediglich Horst Seehofers klare Worte, dass der Kampf gegen den Terror konsequent geführt werde und die Sicherheit des Bürgers im Mittelpunkt der CSU-Politik stünde.

Abschlusskundgebung der CSU in München

Aber in der CSU scharren viele Parteimitglieder unter den Bänken schon mit den Hufen, wenn es um die Islamisierung geht. Und es wird bei dem Tempo der Veränderungen, die der Geburten-Djihad mit sich bringt, nur eine Frage der Zeit sein, bis sich über den wachsenden Unmut in der Bevölkerung die CSU zum Anwalt der Bewahrung des christlich geprägten Abendlandes gegen die Bedrohung durch eine frühmittelalterlich-zurückgebliebene Barbarenkultur machen wird. Die Zeit scheint nach Einschätzung der CSU-Granden wohl noch nicht reif genug dafür zu sein, dies jetzt öffentlich zu thematisieren. Aber ein Münchner Direktkandidat für den Bundestag sagte dem Autor dieser Zeilen am Marienplatz im Gespräch, dass es in Deutschland wohl nicht mehr lange dauern wird, „bis sich islamistische Parteien gründen“, und man da „gut aufpassen müsse“. Und er beklagte, dass von den Verantwortlichen der Kirche, beispielsweise der katholischen Bischofskonferenz, kein Wort zur Bedrohung durch die Islamisierung zu hören sei.

Abschlusskundgebung der CSU in München

Nun, den gleichen Vorwurf muss sich dieser Politiker natürlich wie so viele andere auch selbst gefallen lassen. Für uns Islamkritiker stellt sich die Aufgabe, den etablierten Parteien so lange die Thematik um die Ohren zu hauen, bis ein Erwachen stattfindet. Wer morgen die Republikaner wählt, tut damit der Islam-Abwehr sicher den größten Gefallen. Wer dies auch bei der NPD und der DVU glaubt, übersieht, dass diese Parteien außenpolitisch den Schulterschluss mit der arabischen Welt suchen, um gegen ihre ideologischen Gegner USA und Israel Verbündete zu haben. Wenn es in Deutschland hart auf hart gehen wird, dann werden die Christsozialen mit ziemlicher Sicherheit ganz vorne mit dabei sein, um der muslimischen Unterwanderung Einhalt zu gebieten. Für morgen geht es vor allem auch um die Frage, ob sich eine Dunkelrot-Grün-Rote Regierung verhindern lässt. Die früher oder später mit Sicherheit kommt, wenn sich die Gelegenheit dazu ergibt. Und da könnten die Stimmen, die nicht bei CDU/CSU/FDP landen und unter der 5%-Hürde versanden, das Zünglein an der Waage sein. Das muss man bedenken, wenn man morgen in der Wahlkabine sitzt…

Abschlusskundgebung der CSU in München

(Text und Fotos: byzanz)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

181 KOMMENTARE

  1. Der CSU kann ich nur raten sich von der CDU zu trennen und bundesweit zu agieren!

    Das wäre eine Perspektive mit Potenzial.

  2. „… eine klare Kante gegen die Gefahren der Islamisierung dürfte momentan wegen den unvermeidlich folgenden Ausländerfeindlichkeitsvorwürfen wohl mehr Stimmen kosten als hinzufügen.“

    Meine Stimme hat es die CSU jedenfalls gekostet. Eine Anti-Islam-Haltung der CSU läßt sich beim besten Willen nicht erkennen.

    Morgen REPUBLIKANER wählen !

  3. Das war sicher H. P. Uhl aus München-West, der frühere KVR-Referent der CSU in München. Aber was seine Präsenz in der Öffentlichkeit anlangt, so ist er in den letzten Jahren auch recht weichspülerisch aufgetreten oder schlicht unsichtbar gewesen. Taktik mag ein vernünftiges Motiv für ein solches Handeln sein, ob das auf Dauer aber zum Erfolg führt, da bin ich skeptisch. Wenn man zu lange wartet, kann man auch weggespült werden.

  4. Ich habe wahnsinnige Angst vor der morgigen Wahl! Ich werde CSU wählen, aber ich befürchte das schlimmste. Habe mich schon nach einem Studienplatz in Österreich umgesehen- für den Ernstfall…

  5. Keine Stimme den Etablierten, schon gar nicht der CDU!

    Was die Reps betrifft:

    Bei denen kann man nur hoffen, dass sie unter der 0,5 Prozent-Hürde bleiben, keine Wahlkampferstattung kriegen und dann endlich kaputt gehen. Dieses Elend kann man nicht mehr mit ansehen. Die schreiben doch tatsächlich auf ihre Homepage, dass ihnen die Prospekte nur so aus der Hand gerissen werden.

    Verarschen können die sich selber. ich wähl die Piraten, auch wenn sie (noch) zeitgeisthörig sind. In vielen Punkten sind sie ein unbeschriebenes Blatt. Man darf ja noch hoffen…

    Pinch

  6. Ja, dass ist schon so byzanz.
    Das Problem mit den REPs ist halt, dass sie aus Afghanistan raus wollen, zudem die Stimmen CDU/CSU und FDP fehlen.
    Es ist unverantwortlich dieses Krebsgeschwür Taliban weiter wachsen zu lassen, nicht nur das es gegenüber Afghanistans Frauen grausam ist auch wird es noch höllisch teuer werden.

    … und wir werden natürlich weiter, wie empfohlen tun. Was auch sonst?

    #4 TapfererElch
    jetzt mal nicht so ängstlich.

  7. Aber ein Münchner Direktkandidat für den Bundestag sagte dem Autor dieser Zeilen am Marienplatz im Gespräch, dass es in Deutschland wohl nicht mehr lange dauern wird, „bis sich islamistische Parteien gründen“, und man da „gut aufpassen müsse“.

    So ganz auf dem Laufenden ist der Herr wohl nicht, in den Kommunalwahlen NRW in Köln, Duisburg und Bonn bereits erfolgt (vielleicht auch andere mir nicht bekannte); außer er definiert „islamistisch“ anders als ich.

    Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie bundesweit antreten.

  8. #6 pinchador
    gibt es konkrete Quellenangaben dazu das man den REPs NICHT die Prospekte aus der Hand reißt? Weil wenn man was behauptet sollte man das auch einigermaßen untermauern können.

    Können sie schildern wofür die Piraten eigentlich stehen?

    Ich meine es sollte ja mittlerweile klar sein das man durch die passive Haltung von CDU/CSU/FDP die Islamisierung genauso unterstützt wie rot/grün es tut. Daher bekommen die etablierten Blockparteien nicht meine Stimme.

    Wenn ich mir das Programm der REPs anschaue entdecke ich nahezu 95% übereinstimmende Elemente mit dem was ich denke. Warum sollte man einer solchen Partei die Unterstützung versagen oder ihr den Untergang wünschen?

  9. Rechtsorientierte Parteien, sofern sie annehmbare Positionen vertreten und an einem christlichen Menschenbild orientiert sind, kann man bundesweit nur wählen, wenn die bürgerliche Mehrheit sicher wäre, aber das ist sie nicht.

    Und das ist wirklich so: Sehr vielen CSU-Mitgliedern schwillt der Puls, wenn sie „Islam“ hören.

  10. Die CSU wäre ja so gar nicht schlecht gewesen.

    Aber das Poussieren mit der CDU iss a ziemlich unkeusch. Wenn der Seehofer einen Mumm in den Knochen gehabt hätte, und so gehandelt hätte, wie es Franz Josef selig immer vorschwebte, hätte er sein Glück machen können mit einem Sack voller zusätzlicher Wahlstimmen.

    Aber soooooooooo……

    Die kriegen das schlechteste Ergebniss aller Zeiten. Denn sie baden lau.

    Zu lau.

  11. Die Piraten haben gegen ProNRW demonstriert und haben kurz darauf trotzdem von der Antifa aufs Maul bekommen. Die Piraten sind somit auch unwählbar.
    OffTopic: Guckt zufällig auch jemand die Farce „TV Total Bundestagswahl“? Die Linke ist die 2.stärkste Partei O.o kranker Scheiss..

  12. Und das ist auch wirklich so: Viele CSUler warten sehnsüchtigst auf gesellschaftliche Unterstützung, denn die meisten von denen wissen genau, wo das mit dem Islam hinführt.

    Momentan müssen aber CSU-Politiker, falls sie sich bei dem Thema zu weit nach vorne wagen, damit rechnen, daß ihnen dann auf massenmedialer Ebene mal so richtig „die Fresse poliert“ wird.

  13. Wundert euch nicht, wenn die Republikaner morgen nicht auf dem Wahlzettel stehen. In Niedersachsen konnte ich Sie nicht wählen und von den 27 Partein, standen mir gerade mal etwa 10 Parteien und ca 7 Direktkandidaten zur Wahl! Ich bin zutiefst erschüttert und musste dann den CDU Direktkandidaten wählen und die FDP per Liste, da sonst nur SPD, Linke, Grüne, Rentner, NPD und Piraten auf dem Zettel standen. Den FDP Direktkandidaten konnte ich auch nicht wählen, da mit hier einer der von Herrn Kolat favourisierten Türken vorgesetzt wurde!
    Nun welche Alternative hatte ich wohl? ich hatte mir auch geschworen nie wieder CDU zu wählen aber der linken päderasten Partei „Piraten“ werde ich bestimmt nicht meine Stimme gebe.

    Ehrlich, imho ist die Demokratie gescheitert. Die Republikaner haben es in Niedersachsen nicht auf den Zettel geschafft!

  14. #12 Dorfpopel (26. Sep 2009 22:55)

    Sehr vielen CSU-Mitgliedern schwillt der Puls, wenn sie “Islam” hören.

    Horst Seehofer und seinen CSU-Hofschranzen ist es herzlich egal, ob einem einfachen Mitglied etwas schwillt oder nicht.

  15. Liebe Freunde,

    morgen ist es so weit. Bitte wählt nach eurer Überzeugung, auch wenn es nicht zu erwarten ist, dass eure Partei die 5%-Hürde schafft.

    Eure Stimme wird dennoch zeigen, was euch wichtig ist und Politiker nehmen das ernst, was viele wollen. Es ist so etwas auch noch nach der Wahl.

    Bei der Kommunalwahl in NRW gab es einige Stimmen, die nicht „ankamen“.

    Auch wenn die Gefahr jetzt etwas geringer ist, kann es doch sein, dass Stimmen ungültig gemacht werden, durch Hinzusetzen eines zweiten Kreuzes z.B.

    Meiner Meinung nach gibt es dagegen zwei gute Mittel.

    Das bessere ist, ihr fragt nach Schließung der Wallokale höflich nach, ob ihr bei der Auszählung zusehen dürft.

    Dieser Wunsch darf euch nicht abgeschlagen werden.

    Zweite Möglichkeit: Ihr wählt mit der entscheidenden Zweitstimme eure Partei.
    Und mit der Erststimme wählt ihr etablierte Parteien.

    Die Erststimme ist von weit geringerer Bedeutung, jedoch nicht ohne. Wird die Zweitstimme ungültig, wird es die Erststimme gleich mit. Dies würde keine der mit Erststimme gewählten etablierten Parteien akzeptieren.

    Insofern wird es auch keine stille Koalition „gegen rechts“ geben.

  16. ich denke, irgendwann wird die CSU / CDU die „Notbremse“ ziehen müssen und die CSU bundesweit aktiv werden lassen.

  17. Rep ist die Wahl morgen und nicht diese linke Piratenpartei ohne Programm.
    laßt euch nicht veräppeln, die demonstrieren gegen rechts.
    Die CSu mag ja in Bayern halbwegs wählbar sien, aber außerhalb von bayern Rep.

  18. Auch wenn ich großes Verständnis dafür habe, daß Leute Schwarz-Gelb wählen möchten, um Rot-Rot-Grün zu verhindern, so werde auch ich morgen für die Reps stimmen. Ich hoffe, daß die CDU / CSU sich wieder zu ihren Wurzeln bekennt, denn die Muslime in Deutschland während schön weiterhin SPD, GRÜNE und Linkspartei wählen, wir jedoch brauchen eine christliche Union, um uns gegen die Islamisierung zu wehren.

  19. #21 Andiniedersachsen
    sehe ich genauso, wobei die CSU sich auch viel zu passiv verhält und damit indirekt dem Islam den Ball zuspielt.
    Jede Passivität ist völlig fehl am Platz und begünstigt die Musels.

    Morgen REPUBLIKANER wählen.

  20. Wollte die CSU wirklich etwas gegen die Islamisierung in unserem Land tun, hätte sie schon unzählige Gelegenheiten dazu gehabt.
    Zuzusehen wie unser Land vor die Hunde geht, ist unseriös, um es einmal äußerst galant zu formulieren. Die CSU hat einen klaren Gesetzesauftrag, den sie ignoriert aus taktischen Gründen, und weil ihnen das Wohl Deutschlands eiskalt am Arsch vorbeigeht. Wieviel Menschenleben soll es denn noch kosten, bis die Herren von der CSU, sich zum Grundgesetz bekennen und handeln. Diesen Tag werden wir nie erleben …

  21. @ #1 WahrerSozialDemokrat

    Kann ich nur zustimmen.

    @#13 Stephanie
    Das kannst du machen wenn du vorher SPD oder Grünen Wähler gewesen bist, dann ist es nen Fortschritt, ansonsten wählst du nur ne weitere Linke Partei mit Stimmen aus dem bürgerlichen Lager … leider ist heutzutage keine Partei mehr richtig wählbar …

  22. #2 Axel_Bavaria (26. Sep 2009 22:37)

    Auch meine Stimme geht an die REP, da die CSU das brennende Problem, wie man diese Musels am schnellsten wieder aus dem christlichen Bayern heimführen wird, einfach unter den Teppich gekehrt hat.

    Probleme, die man, wegen welcher Taktik auch immer, vor sich herschiebt, werden aber von Tag zu Tag bedrückender und lähmen die weitere Handlungsfähigkeit.

    Das Aussitzen alà KOHL bringt rein gar nichts, im Gegenteil, wird der CSU noch das Genick brechen.

  23. #18 rotgold
    sorry, aber ihr Vortrag scheint ein wenig paranoid und weltverschwörerisch zu sein.
    Ich soll also die CDU wählen damit meine zweite REP-Stimme nicht verschwindet. Das meinen sie doch nicht ernst.
    Also ich muss echt sagen das ich manchmal verwundert bin über das was einige hier zum besten geben.

    Ich nehme meine Worte aber umgehend zurück wenn sie mal eine fundierte Quelle liefern (vielleicht einen seriösen Link) über das angeblich verschwinden von Stimmen in NRW.
    Das wäre sehr nett.

  24. Also, ich als Wähler habe nunmal nichts davon, dass die CSU-Mitglieder „unter den Bänken mit den Hufen scharren“. Ich brauche klare Aussagen, ein klares Programm und eine überzeugende Politik, siehe Die Republikaner, die trauen sich wenigstens ihre Position offen zu vertreten. Man sollte vielleicht einmal versuchen zu ermitteln, wie viele Stammwähler nun nicht mehr CDU/CSU wählen, eben weil sie nun auf diesen dämlichen multikulti-wir-haben-uns-alle-lieb-Zug aufgesprungen sind. Soll doch von mir aus Rot-Dunkelrot-Grün regieren und den bundesdeutschen Karren noch etwas schneller vor die Wand fahren, umso früher ist der Weg frei für einen patriotischen Neuanfang. Die Masse hat es eben noch immer nicht begriffen, wohin die Reise geht, sonst hätte PI nicht 45.000 Leser sondern 4.500.000.
    Also, wählt lieber die Republikaner, die 0,5% müssen auch irgendwie zu Stande kommen.

  25. Und da könnten die Stimmen, die nicht bei CDU/CSU/FDP landen und unter der 5%-Hürde versanden, das Zünglein an der Waage sein. Das muss man bedenken, wenn man morgen in der Wahlkabine sitzt…

    Das habe ich auch über zwanzig Jahre lang gedacht und entsprechend gewählt.
    Verändert hat sich in dieser Zeit erwartungsgemäß natürlich nichts.

    Die derzeitige Stimmung im Land läßt aber erwarten, dass die eine oder andere Partei die 5%-Hürde knackt.

    Alles scheint möglich, wenns knapp wird.

    Mein Tipp:
    Opposition: SPD/Grüne/SED
    Regierung: CDU/CSU/FDP/REPUBLIKANER 🙂

  26. Geht mal auf die Seite der Piraten, haben in Neumünster mit Angela beer der ganz linken von den Grünen(gerade ausgetreten) gegen rechts demonstriert, zusammen mit den Autonomen, nach Bonn, berlin , Düsseldorf das mindestens vierte mal.
    Morgen Rep und nicht diese linke Piratenpartei.

  27. Ich habe mit Zweitstimme FDP gewählt – die Erststimme wollte ich sympolisch einem REP Kandidaten geben, aber es gibt keinen in meinem Wahlkreis.
    Eine Zersplitterung des rechten Bürgertums in Mikroparteien ist m.E. bei einer so kritschen Wahl strategisch falsch.
    Auch in Union und FDP gibt es – wenn auch marginalisiert – nationalliberale/konservative Flügel mit denen man sich identifizieren kann und die es zu stärken gilt.

  28. Die CSU heuchelt herum, will die Stimmen der Islamkritiker wegen des erwarteten Kopf an Kopf Rennen, sonst nichts.

    Die Zeit scheint nach Einschätzung der CSU-Granden wohl noch nicht reif genug dafür zu sein, dies jetzt öffentlich zu thematisieren.

    Ach ja? Wann ist die Zeit reif? Die Initiative muß von einer anerkannten Partei kommen und zwar jetzt. Auf was warten die? Wenn die ersten Kirchen können sie auch nur noch die Feuerwehr alarmieren. Dann ist es zu spät – nun, heissen wir dann ISU?

  29. Etablierte: Vergessen !
    REPs: Sinnlos, treten nicht in allen Bundesländern an.
    Piraten: Was hilft ein freier Internetzugang, wenn ich in einem Reservat der letzten Deutschen leben muß.
    Ich: Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil.

  30. Ich bin jahrelang auch auf die Masche der CDU reingefallen, kurz vor der Wahl einen auf konservativ zu machen.
    Aber man bedenke: Wolfgang Schäuble, der als absoluter Hardliner hart am rechten Rand galt, wenn ich mich richtig erinnere, setzt sich mit Leuten an einen Tisch, die wahrscheinlich in Afghanistan bobardiert würden.
    Eine CDU, wie sie in den 50ern war, wäre für mich wählbar. Die heutige ist es mit Sicherheit nicht.

  31. es wird … nur eine Frage der Zeit sein, bis sich über den wachsenden Unmut in der Bevölkerung die CSU zum Anwalt der Bewahrung des christlich geprägten Abendlandes gegen die Bedrohung durch eine frühmittelalterlich-zurückgebliebene Barbarenkultur machen wird.

    —-
    Hahaha
    Wer das glaubt, glaubt auch noch an den Osterhasen und dass Zitronenfalter Zitronen falten.
    Auch der CSU (die inzwischen viele türkischstämmige Mitglieder hat) ist es viel wichtiger, um Türken-Stimmen zu werben, als sich darum zu kümmern, ob sich die bayerische Bevölkerung bedroht fühlt.
    Auf Weisung Seehofers durfte im Wahlkampf ja nicht mal das Thema EU-Beitritt der Türkei angesprochen werden!
    Die Parteioberen haben schon jetzt die Hosen gestrichen voll vor den Türken und Ex-MP Beckstein ist ein ganz großer Türkenfreund .
    Nie wieder werde ich deshalb CSU wählen.

    Die Reps sind die bessere CSU.

  32. #29 Kolonialist
    lieber Kolonialist
    diese von Ihnen geschilderten „Flügel“ gibt es in der Tat. Die haben aber leider die Fresse zu halten. Ansonsten kommt die Nazi-Keule. Und zwar von der eigenen CDU Führung aus Berlin.
    Deswegen ist es völlig uninteressant ob es einen solchen Flügel gibt oder nicht – er hat Gesamtpolitisch keine Bedeutung.

    Was meinen sie mit „kritischer Wahl“?
    Meinen sie weil sonst event. rot-grün dran kommt? Wo liegt denn der Unterschied ob ein Schäuble eine Pro-Islamkonferenz abzieht oder ein SPD-Mann?
    Die Angst vor dem Schreckgespenst rot-grün zieht nicht mehr.
    Wenn der Steinbeisser Kanzler wird dann wird er es halt. Davon geht das Abendland auch nicht unter. Leider hat die Politik von Tante Merkel und in den letzten 4 Jahren keinen Meter weiter gebracht und den Islam zusätzlich weiter gefördert.
    Warum sollte ich anbetracht dessen Angst vor rot-grün haben?

  33. Wenn die CSU sich endlich wieder auf ihre alten Werte besinnt, wird sie für viele auch wieder wählbar sein. Bislang hebt sie sich zwar noch ein wenig von dem CDU/FDP-Gespann ab, aber das reicht nicht aus, um als echte Alternative – christlich und sozial, demnach der eigenen Kultur und dem eigenen Volke verpflichtet, wie ihr Name sagt – wahrgenommen zu werden. Wenn sie endlich wieder ein klares Profil zeigen, dann könnte (und sollte) sie auch ohne die CDU bundesweit antreten.

    Solange dies nicht der Fall ist, wird der Bürger besonders jenseits Bayerns sich schwer damit tun, sie zu wählen.

    Aber ein Münchner Direktkandidat für den Bundestag sagte dem Autor dieser Zeilen am Marienplatz im Gespräch, dass es in Deutschland wohl nicht mehr lange dauern wird, „bis sich islamistische Parteien gründen“, und man da „gut aufpassen müsse“.

    Daß es mittlerweile Anfänge solcher Parteien hierzulande gibt, die sich selbstredend nicht „islamistisch“ geben, sondern im Mäntelchen von „Frieden und Redlichkeit“ daherkommen, zeigt, daß der Mann hier offensichtlich nicht „gut aufgepaßt“ hat.

    #20 20.Juli 1944 (26. Sep 2009 23:05)

    Die Republikaner haben sich nicht nur klar zum Islam geäußert, sondern sie fordern auch sofortmaßnahmen gegen den importieren Antisemitismus
    http://www.rep.de/index.aspx?ArticleID=d703434f-d01c-43e5-b054-fde54aaac248

    Das ist korrekt – und „klare Kante“. Das wünschte ich mir bei der CSU. Früher waren solche Aussagen bei denen selbstverständlich.

  34. @Kolonialist
    Wie soll man denn die konservativen Flügel der Union und FDP dadurch stärken, dass man pauschal dem ganzen Verein seine Stimme gibt? Das ist ist, meiner Meinung nach, doch eher unklug, da die Parteiführung im Falle eines guten Wahlergebnisses meinen könnte, dass es weitergehen kann wie bisher. Erst wenn die Parteien fetsstellen, dass sie Stimmen an die Rechten verlieren, haben die konservativen Flügel ein Argument in der Hand, um diesen unsäglichen Islamisierungs-/Überfremdungskurs zu korrigieren.

  35. #33 NoDhimmi
    …ich finde auch das der Leitartikel ein wenig zu sehr Schönfärberei betreibt.

    Morgen werden die REPUBLIKANER gewählt!

  36. Dass ich nicht lache, ausgerechnet die csu mit ihrem bayerntrojaner:
    „Im Rahmen einer Online-Razzia sollen die Sicherheitsbehörden auch Daten etwa auf Festplatten löschen oder verändern dürfen, wenn Gefahr für höchste Rechtsgüter besteht. Den Fahndern wird zudem erlaubt, für die Installation von Spähprogrammen auf Zielrechner in die Wohnungen Betroffener einzudringen und diese dabei auch zu durchsuchen.
    Florian Ritter von der SPD-Fraktion…kündigte „schon heute“ eine Klage gegen das Gesetz an, da der „Staatstrojaner“ auch gegen Personen aus dem Umfeld Verdächtiger eingesetzt werden dürfe und durch die „Razzia-Software“ sogar Änderungen am Datenbestand ausgeforschter Rechner vorgenommen werden könnten.“
    Aus: http://www.heise.de/newsticker/meldung/print/110426 vom 3.7.08 20:00

    Gegen wen sich das wohl richten soll…..

    Entlarvt hat sich die csu in sachen islam schon im jahre 2003 damit:

    CSU richtet „Forum für Muslime“ ein
    Den Dialog mit Institutionen der organisierten Muslime starten

    Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet will die CSU eine politische Heimat den Muslimen anbieten. Die Partei richtet dazu ein „Forum für Muslime“ ein, das der Landtagsabgeordnete Ludwig Spaenle leitet. Spaenle, der auch schon die Projektgruppe „Islam in Bayern“ für die Landtagsfraktion betreut, will dazu den Dialog mit Institutionen der organisierten Muslime starten und Einzelgespräche in verschiedenen Moscheen führen. Eine Auftaktveranstaltung soll noch vor Ostern stattfinden. Die CSU wolle Gesprächsbereitschaft signalisieren und Muslime „im Idealfall für die Mitgliedschaft“ interessieren. Das „C“ im Parteinamen sei dabei keineswegs ein Hindernis, so Spaenle: „Je klarer der eigene Standpunkt, desto ernster nehmen einen die anderen.“

    Ein begrüßenswerter Schritt, der sicherlich nicht darin begründet werden wird, einen Debatierclub zu bilden, sondern die Interessen der Muslime zur Artikulation zu verhelfen. Man darf gespannt sein, wie dies in die Praxis umgesetzt wird, da die CSU in der Vergangenheit nicht gerade sich hervorgetan hat, die Ängste und Schwierigkeiten der Muslime ernst zu nehmen.“

    Und es gibt doch tatsächlich leider nicht etwa
    Theo Retisch
    immer noch genug deppen, die auf jede lüge dieser angeblichen bayerischen volkspartei hereinfallen.

  37. Noch was vergessen zur csu und ihren oberbonzen:

    Der angeblich so knallharte beckstein, u. a. innenminister und ministerpräsident von bayern, war per du mit chlaudia roth!

    Und das nicht etwa
    Theo Retisch

  38. Das hier immer noch welche „Piraten“ wählen wollen….
    Schon mal das Parteiprogramm gelesen??
    Nee??
    Wie auch, gibt ja keins.

    Man, man, da wird man echt sauer, so viewl Dummheit kann es doch gar nicht geben!

    In Niedersachsen kann ich ja die Reps nicht wählen, bleiben CDU,FDP, DVU und NPD.

    Weiss es wirklich noch nicht!

    @#18 rotgold (26. Sep 2009 23:02)

    Ich bin morgen wieder Wahlhelfer und dies schon seit Jahren, für den Bereich Hannover bin ich jetzt mal so frech und schließe Wahlmanipulation aus, das wird doppelt und dreifach von verschiedenen Leuten gezählt.

    Hoffe aber, alle die die Möglichkeit haben, wählen Reps oder irgendwie anders Rechts!

    Gruss

    Lindener

  39. Jeder Islamkritiker in Deutschland ist völlig zurecht verärgert darüber, dass sich alle etablierten Parteien einen Maulkorb zum Thema Islam umgehängt haben.

    Das ist falsch. Bei der Fastenbrechenralley haben sich die Politiker mit Huldigungen an den Islam überboten, wobei Wolfgang Schäuble den Vogel abgeschossen hat.

    allerdings hätte ich jetzt kritische Töne auch als unglaubwürdig empfunden, nachdem man vier Jahre die Islamisierung unterstützt hat.

    Es wäre schnell als reines Wahlkampfmanöver empfunden worden.

    Wir sollten uns an den Gedanken gewöhnen, dass die CDU im Falle der Neuauflage von CDU/SPD an den Grünen in Sachen Islamisierung vorbei ziehen wird.

    Ich bin lediglich gespannt, wie der anstehende Türkeibeitritt von der CDU verkauft werden wird, vermutlich wird das still und leise erfolgen und was in der Hürryet eine Riesenschlagzeile sein wird, in der deutschen Qualitätspresse als Randnotiz im Wirtschaftsteil erfolgen.

  40. #6 pinchador

    Sag mal, reicht Dir nicht schon die Schwemme an Piratenparteireklame auf google, daß man auf PI noch fragwürdige Werbung für dieses Internet-Projekt von grünen Webmastern machen muß?

    Mit der Piratenpartei wird Politik vollends virtuell.

    Nein. Danke.
    Ich wähle die REP, weil ich mich am besten mit denen identifizieren kann und nicht weil sie evtl. eine Mehrheit o.ä. schaffen könnten.

  41. Ich kann wirklich jedem nur empehlen, die Partei zu wählen, mit der er sich am besten identifizieren kann.
    Auf keinen Fall irgendwelche Konstellationen und Wahlwahrscheinlichkeiten in Betracht ziehen!
    Denn damit opfert man sein Bekenntnis zugunsten irgendeines Opportunismus. Und wenn alle so denken, kommt als Ergebnis, daß immer dieselben oben sitzen bleiben.
    Ist denn euch das andauernde CDU-SPD Ping-Pong nicht endlich leid?
    Diese Parteien unterscheiden sich doch inzwischen sowieso nicht mehr voneinander.

    Wir brauchen einen frischen Wind!

  42. #49 Rudi Ratlos

    Na ja, es kann aber auch Ihr Bekenntnis sein, daß Sie eine bestimmte Konstellation auf gar keinen Fall haben möchten. Mit Opportunismus muß das nichts zu tun haben.

  43. Habe am Donnerstag schon die REP´s gewählt. CDU/CSU oder FDP zur Verhinderung von Rot/Dunkelrot/Giftgrün um eine Islamisierung zu verhindern funktioniert nicht. Und es hat auch die letzten Jahrzehnte nicht funktioniert. Habe früher CSU gewählt jetzt eben die REP. Wenn die CDU/CSU sich eines Tages dazu entschliessen sollte an forterster Front zu kämpfen, kann man ja weiter sehen. Sollten es die REP´s über 5% schaffen ist das ein stärkeres Zeichen als 4 oder 8 Jahre zu warten bis CDU/CSU den Kampf aufnimmt.

  44. #38 TheoRetisch

    Der angeblich so knallharte beckstein, u. a. innenminister und ministerpräsident von bayern, war per du mit chlaudia roth!

    Wieso w a r ?

    Hat einer der beiden großen Türkeifans etwa die Freundschaft aufgekündigt, oder ist gar einer der beiden Spitzenpolitiker inzwischen verstorben, (Müsste dann aber in den letzten Stunden passiert sein.)

    Beide machen regelmäßig Urlaub in der Türkei, das verbindet. Zumindest von CFR weiß man auch sicher, dass sie dort ein eigenes Haus hat.

  45. Aber ein Münchner Direktkandidat für den Bundestag sagte dem Autor dieser Zeilen am Marienplatz im Gespräch, dass es in Deutschland wohl nicht mehr lange dauern wird, „bis sich islamistische Parteien gründen“, und man da „gut aufpassen müsse“.

    Sollte eigentlich klar sein aber trotzdem:
    politisch korrekt ist es in dieser Republik derzeit (noch) auf die Gefahren des Islamismus hinzuweisen, wobei dieser selbstverständlich nichts mit der ansonsten überaus friedlichen Religion des Islam gemein hat. Dieser Direktkandidat hat nichts anderes getan als sich gekonnt (und offenbar auch besänftigend) auf dem Parkett der politischen Korrektheit zu bewegen. Kritik am Islam – auch nur unterschwellig – ist aus dieser Aussage deshalb nicht herzuleiten – und wird vom Verfasser m.E. hineininterpretiert (selbstverständlich falls dies die einzige „kritische“ Aussage von seiten des nicht-genannten Direktkandidaten gewesen sein sollte). Keinesfalls kann man also aufgrund dieser Aussage auf eine etwaige islamkritische Haltung schließen. Da war wohl der Wunsch Vater des Gedanken.
    Und der Umstand, daß Parteimitglieder mit den Hufen scharren ist auch nichts außergewöhnliches, viel eher Normalität. Fragen sie einfach mal ehemals (überzeugte) SPD-Wähler nach der Agenda 2010. 😉
    Parteien sind längst Machtgebilde und Netzwerke, in denen die einfachen Mitglieder mittlerweile den geringsten Einfluß auf den Kurs der Parteiführung haben.
    Beim besten Willen und noch rudimentär vorhandener, noch nicht aufgebrauchter Restsympathie für die CSU – auch sie wird nicht die Lösung sein. Spätestens dann wenn sich die Bevölkerungsstruktur im großenteils noch (heilen)ländlichen Bayern weiter verschiebt, wird auch die CSU zur CDU und Bayern zu NRW werden.

  46. Umfrage
    Wenn man den Kanzler direkt wählen könnte, wem würden Sie am Sonntag Ihre Stimme geben?

    Angela Merkel (CDU)
    178 (27.4%)

    Horst Seehofer (CSU)
    5 (0.8%)

    Frank-Walter Steinmeier (SPD)
    171 (26.3%)

    Franz Müntefering (SPD)
    19 (2.9%)

    Renate Künast (Grüne)
    16 (2.5%)

    Jürgen Trittin (Grüne)
    20 (3.1%)

    Guido Westerwelle (FDP)
    29 (4.5%)

    Oskar Lafontaine (Linke)
    86 (13.2%)

    Gregor Gysi (Linke)
    38 (5.8%)

    Keinem
    88 (13.5%)
    Vielen Dank fürs Mitmachen!
    Bisher haben 650 Nutzer teilgenommen
    http://www.derwesten.de/
    ============================================
    gute N8 de.ade

  47. #6 pinchador

    . . . also generell finde ich die Piraten ganz gut – aber sind das nicht Ableger der Grünen ?

  48. Noch wichtiger als die Haltung zum Hegemoniestreben des Islams in unserer Gesellschaft ist die Frage der sich anbahnenden massiven Völkerwanderung aus Nordafrika.

    Diese Völkerwanderung wird von der CDU/CSU, vertreten von Herrn Schäuble, via EU vorangetrieben. Schäuble agitiert im Ministerrat gegen die Italiener und Griechen, die die hohen Menschenrechtsstandards der EU verletzen und unerlaubt Schiffe zurückweisen.

    Die CDU hat ferner gegen alle verfassungsrechtlichen und demokratiepolitischen Bedenken den Lissabonner Vertrag durchgesetzt und damit die weitere Erstarrung, Entdemokratisierung und Entpolitisierung der migrations- und religionspolitischen Entscheidungen in Europa vorangetrieben. Eine am Interesse der europäischen Völker orientierte Politik wird durch die von der CDU/CSU an vorderster Front getragene und vorangetriebene Politik sehr schwer bis unmöglich.

    Die REP liefern auf all diesen Gebieten klare, an deutschen und letztlich europäischen Interessen und demokratischen Grundwerten orientierte Antworten. Selbst wenn man mit der Wahl der REP nur symbolisch ein Zeichen setzt, kann man sich danach wenigstens im Spiegel ins Gesicht sehen.

  49. Erststimme: CDU-Kandidat, Zweitstimme: FDP

    Wenn ich die Partei wählen könnte, die mir am liebsten ist, würde ich die Republikaner wählen. Aber ich darf ja bei einer Wahl nicht nach eigenen Vorlieben gehen, sondern muss so wählen, dass es für Deutschland am besten ist, und da muss ich leider die CDU, nein, noch schlimmer die FDP wählen. Ist wirklich keine appetitliche Sache und schwer mit meinem Gewissen zu vereinbaren. Weil eben denke, dass die Verhinderung einer Volksfrontregierung mit den Gruenen bei dieser Wahl oberste Priorität haben sollte, denn mit einer solchen Regierung wären auch wir hier ziemlich verratzt.

    Als Badenwürttemberger kann ich zur Verhinderung einer solchen Regierung am meisten beitragen, wenn ich die wichtigere Zweitstimme der FDP gebe und die Erststimme dem CDU-Kandidaten, damit der den Wahlkreis gewinnt. Das verschafft der CDU Überhangmandate, die zur Verhinderung einer Volksfrontregierung mit den Gruenen dringend gebraucht werden.

    Die Gruenen sind doch auch nur linksextremistische Wirrköpfe und sind entstanden unter der wohlwollenden Mithilfe der Stasi als Sammelbecken von K-Grupplern. Die idealistischen Ökologen, wie Rütting, jüngst ausgetreten, und in der Anfangszeit Gruhl, konnten sich gegen die Bolschewiki nie durchsetzen. Die Gruenen sind eine Spätgeburt Pankows, als dieses schon als Machtzentrum in Ost-Berlin ausgedient hatte und nur noch Ulbrichts Witwe und andere unbedeutende Leute beherbergte.

    Man muss denken, dass eine Volksfrontregierung mit den Gruenen unser Land so in den Dreck fährt, dass man es da nie wieder rausbekommt. Auf Linksterrorismus kann ich gut verzichten, und ich weiß, dass Kommunisten immer darauf abzielen, uns zu schaden, weil sie dadurch Zustände herbeiführen können, die es ihnen erlauben ihre Diktatur zu errichten. Das machen sie vor allem über das Lumpenproletariat, das sie aus Orientalien holen. Mit ihm können sie uns optimal schaden. Das muss man auf jeden Fall verhindern, außerdem hat auch Clement, der intelligenter ist als ich, gesagt, man solle mit der Zweitstimme, FDP wählen.

  50. Durch Wahl der Piraten kann man ein Zeichen gegen Zensursula und gegen Maßlosigkeiten der Urheberrechts- und Patentlobby setzen. Allerdings wählt man damit eine Strömung, deren Großteil manche konservative Sozialpsychologen als „Freiheitslümmel“ bezeichnen würden, d.h. Leute, die ohne viel Rücksicht auf das Gemeinwohl oder auf mit der Freiheit vielleicht verbundene Verantwortung die ihnen genehmen Prinzipien durchsetzen wollen und im Zweifelsfall auch beim „Kampf gegen Rechts“ und damit verbundenen Zensurbestrebungen brav mitmarschieren werden, da diese Freiheiten natürlich nicht für die „Rechten“ gelten, die ja in der unpolitischen unreflektierten Auffassung dieser Individualisten der Inbegriff des Bösen sind. Zu den von Piraten geforderten Freiheitslümmeleien wird tendenziell auch das Bleiberecht für alle gehören.

  51. Wenn man in Deutschland ungestört seinen Judenhass pflegen will, dann konvertiert man am besten zum Islam:

    Muslim-Markt interviewt
    Roger Schwedes, Aussteiger bei Pro NRW und Konvertit zum Islam

    Die Mohammedaner nehmen ja wirklich jeden.

    Und was sagt Herr Schwedes zu den Ahmadinejad-Groupies und Israelhassern:

    Danke an Y. Özoguz, danke an M. Özoguz und andere Autoren des Muslim Markt. Sie beleuchten die Dinge offen!

    Roger Schwedes

    http://www.muslim-markt.de/forum/messages/797.htm

  52. #43 Konstantinos (26. Sep 2009 23:36)

    #33 NoDhimmi
    …ich finde auch das der Leitartikel ein wenig zu sehr Schönfärberei betreibt.

    Morgen werden die REPUBLIKANER gewählt!

    Das interessiert morgen abend „koa Sau“. Da kannst du gleich daheim bleiben.

    Fakt ist: Die REP werden etwa 1% der Stimmen erhalten und nach der Wahl nicht einmal namentlich erwähnt werden.

    Wer REP wählt, wählt ROTROTGRÜN = noch höhere Steuern, die absolute Ökodiktatur und die gnadenlose Islamisierung.

    Überlegt’s euch nochmal.

  53. talkingkraut: wer meint, er müsste aus irgend einer Verantwortung heraus strategisch wählen, überschätzt die Bedeutung seiner Stimme maßlos. Rudi Ratlos hat es oben auch gesagt.

  54. [….] Lediglich Horst Seehofers klare Worte, dass der Kampf gegen den Terror konsequent geführt werde und die Sicherheit des Bürgers im Mittelpunkt der CSU-Politik stünde. [….]

    Aber ein Münchner Direktkandidat für den Bundestag sagte dem Autor dieser Zeilen am Marienplatz im Gespräch, dass es in Deutschland wohl nicht mehr lange dauern wird, „bis sich islamistische Parteien gründen“, und man da „gut aufpassen müsse“. Und er beklagte, dass von den Verantwortlichen der Kirche, beispielsweise der katholischen Bischofskonferenz, kein Wort zur Bedrohung durch die Islamisierung zu hören sei. [….]

    Nun, den gleichen Vorwurf muss sich dieser Politiker natürlich wie so viele andere auch selbst gefallen lassen. Für uns Islamkritiker stellt sich die Aufgabe, den etablierten Parteien so lange die Thematik um die Ohren zu hauen, bis ein Erwachen stattfindet. [….]

    @ byzanz

    Ein Erwachen zu diesem Thema, ist auf der breiten Linie der politisch etablierten Parteien nicht ohne Grund nicht erkennbar. Ich befürchte, daß unter der Führung Horst Seehofers, das Thema Islam auch in Zukunft nicht zum Reizthema aufsteigen wird, da Horst Seehofer laut Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Rotary_International) auch ein Rotarier ist. Hier ist ein etwas älterer Bericht aus dem Jahre 2005, der verdeutlicht, welcher „Wohltätigkeitsverein“ (Rotary-Club) zu den treibenden Kräften hinter den interreligiösen „Dialog-Gesprächen“ steckt.

    http://religion.orf.at/projekt02/tvradio/orientierung/or_051002_fr.htm

    Interreligiös: Juden, Christen und Muslime über Abbau von Vorurteilen
    Es war eine durchaus prominente Runde von Glaubensvertretern, die sich am vergangenen Dienstag – auf Einladung des Rotary Clubs – in einem Wiener Hotel einfand: der katholische Wiener Weihbischof Helmut Krätzl, der evangelische Bischof Herwig Sturm, der Islam-Integrationsbeauftragte Omar Al-Rawi, der Judaist Peter Landesmann und der armenisch-apostolische Erzbischof Mesrob Krikorian. Im ORIENTIERUNG-Interview nehmen die Religionsvertreter zu ganz persönlichen Erfahrungen mit Vorurteilen über die eigene Glaubensgemeinschaft und über andere Konfessionen Stellung. [….]

    Ganz ohne Vitamin-B kann man kaum politische Kariere machen. Ich gewinne immer mehr den Eindruck, wenn man Kariere machen will, egal ob in Politik, Kirchen, Medien, Medizin usw., daß man es nur mit Vitamin-B der Kariere-Clubs machen kann. Wer die Szene beobachtet, erkennt wer diese Kontakte initiiert. Interessant ist auch, wer die Geburtshelfer dieser Kariere-Clubs waren. Wer sich dem neuen Einheitskurs querstellt, der kann seine Kariere vergessen (s. Roland Koch, der sich wieder korrigieren ließ).
    Wer Kariere machen will, muß sich eben anpassen.

    MfGrüßen

  55. @ #11 talkingkraut (27. Sep 2009 00:29)

    Sehr guter Beitrag. Das kann ich voll unterschreiben. Hervorragend!

  56. Rep ist richtig, CDU/FDP sind genauso ein Übel wie die Roten.
    ich möchte in den Spiegel schauen können.

  57. Sorry, die Zitat-Grammatik.

    [….] Lediglich Horst Seehofers klare Worte, dass der Kampf gegen den Terror konsequent geführt werde und die Sicherheit des Bürgers im Mittelpunkt der CSU-Politik stünde. [….]

    Aber ein Münchner Direktkandidat für den Bundestag sagte dem Autor dieser Zeilen am Marienplatz im Gespräch, dass es in Deutschland wohl nicht mehr lange dauern wird, „bis sich islamistische Parteien gründen“, und man da „gut aufpassen müsse“. Und er beklagte, dass von den Verantwortlichen der Kirche, beispielsweise der katholischen Bischofskonferenz, kein Wort zur Bedrohung durch die Islamisierung zu hören sei. [….]

    Nun, den gleichen Vorwurf muss sich dieser Politiker natürlich wie so viele andere auch selbst gefallen lassen. Für uns Islamkritiker stellt sich die Aufgabe, den etablierten Parteien so lange die Thematik um die Ohren zu hauen, bis ein Erwachen stattfindet. [….]

    @ byzanz

    Ein Erwachen zu diesem Thema, ist auf der breiten Linie der politisch etablierten Parteien nicht ohne Grund nicht erkennbar. Ich befürchte, daß unter der Führung Horst Seehofers, das Thema Islam auch in Zukunft nicht zum Reizthema aufsteigen wird, da Horst Seehofer laut Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Rotary_International) auch ein Rotarier ist. Hier ist ein etwas älterer Bericht aus dem Jahre 2005, der verdeutlicht, welcher „Wohltätigkeitsverein“ (Rotary-Club) zu den treibenden Kräften hinter den interreligiösen „Dialog-Gesprächen“ steckt.

    http://religion.orf.at/projekt02/tvradio/orientierung/or_051002_fr.htm

    Interreligiös: Juden, Christen und Muslime über Abbau von Vorurteilen
    Es war eine durchaus prominente Runde von Glaubensvertretern, die sich am vergangenen Dienstag – auf Einladung des Rotary Clubs – in einem Wiener Hotel einfand: der katholische Wiener Weihbischof Helmut Krätzl, der evangelische Bischof Herwig Sturm, der Islam-Integrationsbeauftragte Omar Al-Rawi, der Judaist Peter Landesmann und der armenisch-apostolische Erzbischof Mesrob Krikorian. Im ORIENTIERUNG-Interview nehmen die Religionsvertreter zu ganz persönlichen Erfahrungen mit Vorurteilen über die eigene Glaubensgemeinschaft und über andere Konfessionen Stellung. [….]

    Ganz ohne Vitamin-B kann man kaum politische Kariere machen. Ich gewinne immer mehr den Eindruck, wenn man Kariere machen will, egal ob in Politik, Kirchen, Medien, Medizin usw., daß man es nur mit Vitamin-B der Kariere-Clubs machen kann. Wer die Szene beobachtet, erkennt wer diese Kontakte initiiert. Interessant ist auch, wer die Geburtshelfer dieser Kariere-Clubs waren. Wer sich dem neuen Einheitskurs querstellt, der kann seine Kariere vergessen (s. Roland Koch, der sich wieder korrigieren ließ).
    Wer Kariere machen will, muß sich eben anpassen.

    MfGrüßen

  58. #6 pinchador

    Ich habe mal ein bischen gegurgelt; die Piraten sind wohl kein direkter Ableger der Grünen, glaubte ich mal auf einem Grünen-Blog gelesen zu haben.
    Für Politik zu einseitig ausgerichtet.
    Gewogen und für zu leicht befunden.

  59. @#12 Konstantinos

    Wie Sie meinem Kommentar entnehmen können werde ich morgen auch für die Republikaner stimmen und zwar mit beiden Stimmen. Ich wollte Sie aber schon seit einiger Zeit fragen: was haben Sie eigentlich für ein Problem?

    Daß die Republikaner über die 5%-Marke kommen werden, das ist leider nicht nur unwahrscheinlich. Es ist ausgeschlossen. Deshalb ist es schon angebracht, daß man daran zweifelt, daß ihnen die Prospekte förmlich aus den Händen gerissen werden. Die meisten Leute glauben doch immer noch, daß die Republikaner Rechte sind. Sie bleiben deshalb auf Distanz. Es besteht überhaupt kein Anlaß, daß Sie anderen einfach unterstellen, daß sie falsche Informationen verbreiten würden. Ich habe auch Ihre Auseinandersetzung mit aberratioictus verfolgt. In Ihrem letzten Kommentar an ihn verwerfen Sie ihm vor, daß er unsachlich und polemisch ist. Ich würde sagen: das sind eher Sie, Sie waren es von Anfang an! Sie haben angefangen zu beleidigen und Sie tun es hier fast schon wieder. Ich frage mich warum?

    Ich bin ganz anderer Meinung als aberratioictus und die anderen hier, die sagen, daß man CDU / CSU wählen soll, da können Sie sicher sein, aber die Gründe, welche für ein solches Wahlverhalten aufgezählt wurden, waren nicht schlecht. Einige waren sogar sehr gut.

    SIE sollten sich aber wirklich einmal ein anderes Diskussionverhalten angewöhnen! Sonst müssen Sie sich nicht wundern, daß man Ihnen nachsagt, daß Sie ein Troll sind und vielleicht noch vieles andere mehr.

    @#61 talkingkraut

    Ein sehr guter Beitrag. Es bereitet mir aber einfach Ekel, für die CDU oder etwa die FDP zu stimmen. Deshalb stimme ich für die Republikaner! Wenn Rot-Rot-Grün an die Macht kommt und eine Sauerei anrichtet wie in Berlin, werde ich es vielleicht bereuen, aber dieses Risiko gehe ich ein.

  60. Also meine Partei wird zulegen! Davon gehe ich aus.

    Die einen nennen es im Balken: Andere
    Und die anderen nennen es: Sonstige
    Wieder andere nennen es: Nichtwähler

    Ich werde mit meiner Entscheidung auf jeden Fall bei den „Gewinnern“ sein.

    Natürlich gehe ich wählen! Und ich wähle die Partei, die ich finanziell die nächsten 4 Jahren mit meinen/unseren Steuermittel unterstützen möchte. Da reicht mir über 0,5%.

    Ich werde die REP´s wählen. Und keine neuen linken Piraten. Die demonstrieren gegen die pro Partein und deswegen für die Islamisierung!

    Wenn sie gegen Die Linke, Grüne und/oder NPD demonstrieren würden, dann wüsste ich das sie gegen Islamisierung sind. Doch darüber machen sich die „Piraten“ keine Gedanken. Und sie würden ohne mit den Wimpern zu schlackern ihre linke Hand heben um PI zu sperren.

    Das sollte jedem PI-Leser doch klar sein.

    Zum Thema: Die CSU bundesweit – Da hätte ich Hoffnung! Dann müsste sie klare Aussagen auch zur Islamisierung formulieren und die CSU könnte in kürze 10% und mehr erreichen. Denn die könnte man nicht einfach nur ausblenden oder verleumden. Und es würden viele patriotisch, bürgerliche Deutsche endlich wieder eine Stimme haben.

    Aber hier was für Piraten-Freunde (in dem Fall bin ich dabei):
    http://www.youtube.com/watch?v=SjPjC_-Y3pI&feature=player_profilepage

    Die Frage ist nur, haben die Entscheidungsträger den Mut dazu?
    demonstrieren demonstrien,

  61. #50 Teufel (27. Sep 2009 00:04)

    wer noch etwas Geld hat , muss leider FDP wählen , traurig , ist aber das kleinere Übel –

    Ich überlege gerade wirklich ernsthaft ob ich morgen meine Stimme für die Linkspartei ihnen ganz persönlich widmen werde.

    #61 talkingkraut (27. Sep 2009 00:29)

    Erststimme: CDU-Kandidat, Zweitstimme: FDP

    Wenn ich die Partei wählen könnte, die mir am liebsten ist, würde ich die Republikaner wählen. Aber ich darf ja bei einer Wahl nicht nach eigenen Vorlieben gehen, sondern muss so wählen, dass es für Deutschland am besten ist, und da muss ich leider die CDU, nein, noch schlimmer die FDP wählen.

    Ihre Verantwortung ehrt sie. Aber: Wieviel Jahre spielen sie dieses Spiel schon und noch wichtiger, wie viele Jahre werden sie es noch spielen? Sind sie sich bewußt, daß sie sich mit dieser Argumentation bei der deutschen Parteienlandschaft in einer Endlosschleife befinden? Ab wann brechen sie daraus aus und zeigen den Etablierten die rote Karte? Wenn die CDU eine sichere Zweidrittelmehrheit hat? Wenn die SPD sich selbst in den Untergang gestürtzt hat und die Linkspartei verboten ist? Wann??

  62. Das Ende: „demonstrieren demonstrien,“
    war quatsch und da ist mir wohl die Bierflasche auf die Tastatur geknallt! 😉

  63. #61 talkingkraut (27. Sep 2009 00:29)

    Was diese Wahl anbetrifft bin ich völlig Ihrer Meinung.
    Ich möchte nicht, dass dieses Land realpolitisch gesehen in küzester Zeit komplett an die Wand gefahren wird.
    Oberste Priorität ist jetzt RotRot Grün zu verhindern!

  64. WICHTIG: ERSTSTIMME NICHT FÜR REPS !!!

    Interessante Diskussion. Zwei Dinge fallen mir dazu ein:

    1.) Ich hab den Eindruck, die Piratenpartei, das sind auch nur Linke. Die haben einen Computer- und Internet-Tick, aber ansonsten sind sie Linke. Bezeichnend: Ihre Aktion gegen PRO. Daß sie dann von der Antifa auf die Schnauze bekommen haben, war Pech. Die schlagen halt jeden, der irgendwie zur Konkurrenz wird. Auch die eigenen Leute.

    2.) Die Reps. Also, wer schon Reps wählt, sollte bedenken: Ein Direktmandat schaffen die überhaupt gar nicht. Nie. Das heißt: Für den Rep-Wähler ist die Erststimme besonders wichtig. Denn die Direktkandidaten stellen immerhin etwa die Hälfte der Abgeordneten! Die 1.-Stimme für die Reps geht aber garantiert verloren. Wer soll also die Erststimme bekommen? Nach Lage der Dinge kann das eigentlich nur die CSU/CDU sein. In Bayern sollte es klar sein. Alles Linke und Grüne ist pro-türkisch. In München etwa haben in zwei Wahlkreisen die Grünen ihre Wähler aufgefordert, die Erststimme dem SPD-Kandidaten zu geben! Wenn dann noch 1.-Stimmen an hoffnungslose Rep-Kandidaten verloren gehen, dann wars das dort für die CSU-Kandidaten. Kann das richtig sein für Wähler, die den Mohammedanern entgegentreten wollen?

    Also Rep-Wähler: 1.-Stimme CSU; 2.-Stimme das, was Ihr nicht lassen könnt.

    Noch etwas Grundsätzliches: Ich verstehe jeden sehr gut, der an der Union verzweifelt. Schäuble ist auch das Allerletzte. Der spinnt einfach. Auf der rechten Seite des Spektrums sehe ich aber niemanden, der auch nur im Ansatz eine Chance hat, soweit zu kommen, daß er etwas bewegen könnte.

    Warum versuchen dann nicht WIR, etwas zu bewegen? Etwa durch massenhaften Eintritt in CSU + CDU? Ortsverbände sind so groß nicht. Wenn da 15, 20, 30 Leute plötzlich dazu kommen, können die etwas bewegen. In der derzeit größten Volkspartei. Das kommt mir einfacher vor, als selber eine Partei zu gründen und zu warten, bis sie groß wird. —- Damit kein Mißverständnis aufkommt: Ich selber gehöre noch keiner Partei an. Wollte auch nie. Bin kein Partei-Mensch, und ganz gewiß nie ein Parteisoldat. Seit einiger Zeit werde ich aber nachdenklich: Wo kann ich etwas bewirken? Was ich will ist klar: harte Kante gegen die Mohammedaner. Aber wie und wo und mit wem?

    By the way, so haben es übrigens seinerzeit die Grünen gemacht. Die heutigen Grünen um genau zu sein. Joschka fischer, Daniel Cohen-Bandit (sic) und die ganze knallrote Krawall- und Mao-Bande haben die damaligen Umwelt-Grünen einfach gekarpert. ge-hijacked. Übernommen. In Kassel, soweit ich mich erinnere. Und sind damit weit gekommen. Wir sind keine Fischer-Bandit-Maoisten. Aber dezent Einfluß nehmen in einer Volkspartei — warum nicht?

  65. Wie war das nochmal? Wenn eine Wahl etwas verändern würde, würde es keine Wahlen geben. Also bleibt alles beim Alten nicht gutes ist von den Schleimspurparteien zu erwarten. Sie werden weiter buckeln vor den Islamisten und ihnen in den Arsch kriechen. Darum stinken die alle so

  66. #71 lobotomium
    ja, bleib mal ganz locker und atme erst mal durch die Hose.
    Wer hier Behauptungen aufstellt sollte diese untermauern und nicht derjenige der diese Behauptungen hinterfragt. So ist das nun einmal in der Beweisführung.
    Gewöhne Dir daher mal einen anderen Diskussionstil an und höre auf andere zu beleidigen wenn sie mal eine Frage bezüglich der Quellen stellen.

  67. #26 Mtz

    Grundsätzlich stimme ich zu.

    Aber waren sie mal Mitglied in einer „Volkspartei“? Da bewirken sie nichts! Das Denken wird von oben nach unten durchgereicht und nur wer sich anpasst oder noch extremer (natürlich links) ist wird von unten nach oben durch gereicht! So sieht es aus.

    Bewirken können sie nur etwas in neuen Parteien, leider sind da auch viele Spinner dabei.

    Wenn überhaupt eine etablierte Partei etwas ändern könnte, dann die CSU! Bundesweit.

    Aber letztendlich fehlt mir auch dazu der Glaube.

    Taktik ist quatsch! Lasst uns Überzeugungstäter werden! Auch wenn wir einsam und verlassen sind.

  68. #76 Mtz
    das ist alles völliger Unfug was sie da zum besten geben.
    Ich nehme mal einen Satz von ihrem Geschreibsel:
    „Alles Linke und Grüne ist pro-türkisch.“

    Sehe ich auch so. Völlig richtig. Deswegen kann man ja die CDU und CSU nicht mehr wählen. Oder haben sie etwa das Gefühl das die CDU in den letzten Jahren gegen den Islam gedonnert hat? Doch eher nicht, oder? 😉

    Wie viele Jahre möchten sie denn noch ihre „Alternative“ bzw. „das kleinere Übel“ wählen. Solange bis aus dem Kölner Dom die Fatima Roth Moschee wird? Leute die mit diesem Wahlverhalten taktieren haben uns in den letzten 20 Jahren das beschwert was wir heute haben.

    Wie der Kommentator Guderian oben richtig anmerkt: wieviele Jahre spielen einige schon das Spiel? Wieviele Jahre wollt ihr noch warten bis sich mal was ändert?
    Man muss die CDU vor sich her treiben indem man eine andere „Rechte“ stärkt (so wie die Linke das mit der SPD macht).

    Ich kann nur eins sagen: wer „heiter-weiter“ CDU und die FDP wählt stärkt den Islam aufgrund der Passivität und der teilweise erfolgten Unterstützung.

    Im übrigen ist es nicht nur Schäuble der die CDU unwählbar macht. Da fallen mir glaube ich noch ca. 20 andere Namen ein (Angefangen von Merkel, über den Dummschwätzer Koch, die super Böhmer bis hin zu „wir-brauchen-mehr-Moscheen“ Rüttgers.
    Alles Leute der CDU.

    Wer CDU und FDP wählt unterstützt direkt und indirekt den Islam.
    Daher belibt am Ende nur eine Alternative: die REPs.

    Wer diese nicht wählen kann aufgrund des Bundeslandes findet sicherlich noch was anderes auf dem Stimmzettel außer CDU und FDP.

  69. #3 lobotomium (27. Sep 2009 00:10)

    #49 Rudi Ratlos

    Na ja, es kann aber auch Ihr Bekenntnis sein, daß Sie eine bestimmte Konstellation auf gar keinen Fall haben möchten. Mit Opportunismus muß das nichts zu tun haben.

    Oh doch.
    Man verwässert dadurch seine politischen Präferenzen, in dem man sich auf theoretische Kombinationen einläßt, von denen man gar nicht weiß, ob es sie geben wird.
    Wenn man so handelt, wird bei der derzeitigen Parteienkonstellation alles so bleiben, wie bisher. Wenn die Altparteien sich kaum noch unterscheiden und man auf die Art wählt, wie du vorschlugst, werden sich nur prozentuale Verschiebungen innerhalb dieses Gefüges ergeben. Praktisch bleibt alles so wie bisher.
    Wollen wir das wirklich?

    Mann sollte wirklich das wählen, FÜR das man selber steht und nicht auf den Nachbarn schauen.

    Schönen Wahlsonntag noch! 🙂

  70. @#27 Konstantinos

    Ich wüßte nicht, daß ich Ihnen das Du angeboten hätte. Ich halte es für eine Unsitte, daß man im Internet einfach so Leute duzt, besonders, wenn man selbst mit Sie angesprochen wird! Es ist ein Gebot der Höflichkeit, daß man dann auch mit der gleichen Anrede antwortet.

    Ich habe Sie nicht beleidigt. Falls sie das so wahrgenommen haben, kann ich daran nichts ändern. Ihrer Logik nach müßten aber erst einmal die Republikaner beweisen, daß man ihnen die Prospekte aus den Händen reißt. Die Vermutung, daß das so nicht stimmen kann, ist jedenfalls nicht abwegig, wenn man sich die Ergebnisse der letzten Wahlen und die Umfrageergebnisse anschaut.

    Ich habe Ihnen lediglich eine simple Frage gestellt: warum müssen Sie immer gleich pampig werden? Wenn Sie ein Anliegen haben, können Sie dieses doch wohl auch anders vorbringen!

  71. #talkingkraut

    Meine Gedankengänge sind ähnlich. Es ist wie mit dem alten Bild der Hundehaufen. Wenn ich schon in einen Haufen Kacke ´reintreten muss, nehme ich den kleinsten.

    Im Verhältnis zum Islam erwarte ich eh keine Veränderung. Da sind die Parteibonzen jeder Coulour zu feige oder zu naiv oder einfach nur zu dumm, dem Islam die Antwort zu geben, die er verdient. Nämlich einen kräftigen Tritt in den Hintern, der ihn in die Wüste zurück befördert, in die er hingehört.

    Die nächsten Jahre gehören der weiteren Vernetzung der Islamkritiker untereinander und der Aufklärung unserer Landsleute.

    Ob eine Parteigründung sinnvoll ist, weiss ich nicht. Ich denke, der erste Schritt muß die Bildung einer Pressure-Group sein, die den etablierten Parteien Feuer unter´m Hintern macht. Dazu gehört Aktivität im Internet wie PI u.a. Seiten, aber auch Aktion auf der Strasse wie Flugblätter und Veranstaltungen.

    Wenn sich erstmal 100.000 Menschen vor dem Brandenburger Tor zusammenfinden und für Freiheit und gegen eine totalitäre Religionsideologie demonstrieren, kommt der Stein ins Rollen.

    Und dann können sich unsere Volksvertreter nicht mehr hinter irgendwelchem Gutmenschen-gesülze verstecken und müssen Farbe bekennen: Entweder sind sie für das eigene Volk, die eigene Kultur, die eigenen Werte und für unsere Freiheit oder sie sind dagegen und befürworten die Auflösung des Staatsvolkes der Deutschen und die Entstehung einer moslemisch dominierten Diktatur in dem die Menschen im Namen einer totalitären Gaga-Religion versklavt werden.

    S A N T I A G O

  72. #29 Konstantinos

    „Das kleinere Übel“ – Oh, oh. Das ist eine ganz gefährliche Sache.
    Als die Leute die Nase voll vom Dicken hatten, haben sie den Gas-Gerd gewählt, samt den folgenden Konsequenzen.
    Und das setzte sich dann auch bei IM Erika fort…

    Wenn man die Nase von dem ganzen Klüngel voll hat, sollte man Alternativen wählen und nicht später rumjammern „die haben uns reingelegt…“.

    Es geht ja nicht nur um den Islam, sondern um die gesamte haarsträubende Entwicklung hin zu einer EUDSSR, die ja von den Etablierten schön abgenickt wird.

  73. # Will Malecken
    wer die REPs wählt sollte nicht Zuhause bleiben sondern zur Wahl gehen. Denn nur dadurch kann es am Ende ja mal gelingen das die 3 oder 4 % kriegen. Das kann man dann nämlich nicht unter „sonstiges“ abtun sondern muss es schon gesondert bei der Hochrechnung darstellen.

    Ich will aber nicht träumen denn ich befürchte das die REPs (die ich wählen werde) deutlich unter 2% liegen werden.

    Mir geht es darum das ich mir in 20 Jahren keine Vorwürfe machen muss auch noch die Islamförderer der CDU/FDP gewählt zu haben. Gerade die CDU ist eine Partei die die konservativen Menschen betrügt. Man präsentiert sich integer und bürgerlich (siehe die obigen Fotos der CSU) und sugeriert den Leuten ein falsches Bild.

    Hinter verschlossenen Türen wird allerdings der nächste Dialüg mit Vertretern der Muslime vorbereitet. Und dieses Biedere macht diese Fake-Parteie leider völlig unwählbar. Die können noch nicht einmal mehr als das kleinere Übel angesehen werden.
    Denn in meinen Augen sind die schlimmer als die SPD.

  74. @ #30 Rudi Ratlos

    Wenn die eigene Präferenz ist, Rot-Rot-Grün zu verhindern und wenn man glaubt, daß dieses eine realistische Gefahr ist, dann verwässert man die eigenen Präferenzen gewiß nicht dadurch, daß man so abstimmt, daß diese Parteien am ehesten NICHT an die Macht kommen. Natürlich spekuliert man, aber ich halte das durchaus für etwas, was man beim Wählen tun kann, falls man es für notwendig hält. Das ist nicht so, wie wenn man in der Schule vom Nachbarn abschreibt.

    Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, daß ich NICHT vorgeschlagen habe für CDU / CSU / FDP zu stimmen. Ich werde dennoch die Republikaner wählen! Jedoch glaube ich, daß sie nicht ins Parlament einziehen werden. Immerhin werden sie aber finanziell von meiner Stimmen profitieren.

  75. #46 Lindener (26. Sep 2009 23:44)

    Hallo! Schöne Grüße aus der UrWelfenStadt!

    #28 WahrerSozialDemokrat (27. Sep 2009 01:25)

    Genauso ist es! Lasst uns Überzeugungstäter werden. Ein taktischer Wähler wird immer als taktischer Wähler sein eigener Gefangener sein.

    Ich bewundere die Republikaner! Seit Jahren die einsamen Rufer in der Wüste. Und das mit bewundernswerter Ausdauer. Respekt!

  76. @#37 Konstantinos

    #29 Konstantinos (27. Sep 2009 01:29)

    #76 Mtz

    das ist alles völliger Unfug was sie da zum besten geben.
    Ich nehme mal einen Satz von ihrem Geschreibsel:

    q.e.d

    PI täte wirklich gut daran, Sie unter Moderation zu stellen. Sie sind äußert primitiv, anmaßend und kommen ohne Beleidigungen und Ehrabschneidungen nicht aus. So wird niemand auf Sie hören. Ich wünsche Ihnen noch viel Vergnügen.

  77. BITTE WERFT EURE ERSTSTIMMEN NICHT WEG!

    #79 Konstantinos (27. Sep 2009 01:29)
    #76 Mtz „das ist alles völliger Unfug was sie da zum besten geben. … Wie viele Jahre möchten sie denn noch ihre “Alternative” bzw. “das kleinere Übel” wählen. Solange bis aus dem Kölner Dom die Fatima Roth Moschee wird? Leute die mit diesem Wahlverhalten taktieren haben uns in den letzten 20 Jahren das beschwert was wir heute haben. … “

    Ich will ja gar niemandem die Reps ausreden. Aber bitte nicht mit der Erststimme! Egal, welche Chancen man den Reps ausrechnet — ein Direktmandat schaffen die nicht. Niemals! Punkt.

    Also bitte, Leute, schmeißt Eure Erststimmen nicht in den Mülleimer. Es ist schade drum!!! Wollt Ihr wirklich, daß es mehr SPD-Direktmandate gibt? Kann ich nicht glauben! Denkt daran, es geht immerhin um die hälfte der Mandate im Bundestag!

  78. #83 Rudi Ratlos
    ist ja genau mein Reden.
    Man meckert, wählt aber aus taktischen Gründen eine Partei die den eigenen Interessen völlig kontrovers gegenüberstehen.
    Also ich kann das mit meinem Gewissen nicht vereinbaren.
    (davon abgesehen wähle ich seit eh und je schon die REPs und fühle mich jedesmal gut dabei)

    Aber wir können gerne auch mal über andere Aspekte außer die der Islamisierung sprechen.

    Hat Tante Merkel mal vorgerechnet wie die Steuersenkungen bezahlt werden sollen? Ich meine zu Guttenberg hat sich vor einer Woche verplappert als er zugab das das nicht bezahlbar ist und das sogar Steuererhöhungen nach der Wahl nicht auszuschließen sein.
    Bahnt sich da eine riesen Wahllüge an?

    also ganz ehrlich, ich finde das in dieser Beziehung die SPD momentan viel objektiver in Bezug auf die Wirtschaftspolitik ist. Und auch Steinis Konzept zum massiven Ausbau der alternativen Energien ist nicht verkehrt.
    Ich war letztes Jahr noch in China und musste mit ansehen wie in der Nähe Xiamens ein Mega Windpark entstanden ist. Die Chinesen fangen langsam an sich die Dinger vor die Tür zu pflanzen. Die Amerikaner sind auf dem Gebiet ebenfalls noch Rückständig. Wenn die Deutschen in dieser Beziehung vorpreschen kann man mit dieser Technologie sicherlich auch Geld verdienen.

  79. #35

    Ich bleib mal auf du – aus Tradition. 🙂
    Natürlich habe ich nicht unterstellen wollen, daß du jetzt xyz vorschlägst.
    Ich wollte nur sagen, daß die reine politischen Willensbildung jedes Einzelnen durch das Beachten der Präferenzen des Umfelds und dem bewußten oder unbewußten Spielen von Konstellationen verwässert wird.
    Man möchte ja doch auf einen „Sieger“ setzen, der die Chance hat, in dem Machtkarussel mitzudrehen.

    In dem man aber auf jemanden nicht setzt, von dem man denkt, daß er wenig Chancen hätte, tut man eben diesem die Chancen verbauen.

    Man darf einfach nicht zu viel erwarten.
    Sogar wenn die REP ins Parlament einziehen würden, wären es nur wenige.
    Rom wurde auch nicht an einem Tag gebaut.
    Nach der Wahl werden wir ja sehen, was man noch tun kann.
    Letztlich hat man ja noch seine Familie, die doch der Kern unserer Gesellschaft ist.

    Sorry, wenn mein Geschriebenes zu wirr erscheint… bin fast am Einschlafen.
    Gute N8! 🙂

  80. @#40 Mtz

    Ihre Argumentation leuchtet mir ein. Verstehen Sie aber bitte, daß es mich mit Ekel erfüllt, eine Partei wie die CSU / CDU zu wählen. Ich war selbst einige Jahre Parteimitglied. Ich möchte Rot-Rot-Grün keinesfalls im Bundestag haben, jedoch will ich genauso wenig meine Stimme einem Kandidaten geben, welcher sich unentwegt bei den Muslimen anbiedert und welcher für eine solche Politik steht. Sehen Sie dieses Dilemma denn nicht?

  81. #40 Mtz
    ich habe sie schon verstanden und wertete das auch nicht negativ. Aber ich kann die CDU einfach aus vielerlei Gründen nicht wählen. Sorry.
    Für mich bedeutet ein SPD-Kanzler halt nicht das Ende der Welt.
    Ich denke da liegt wohl eher der Punkt wo wir uns unterscheiden.
    (obgleich ich nochmal deutlich betonen möchte das ich die SPD nicht wähle! ich bin durchweg REP)

  82. #40 Mtz

    Wäre es nicht für jeden Direktkandidaten (auch chancenlos) ein Zeichen der Unterstützung seiner Positionen?

    Wir sind doch einer Meinung, diese Wahl ändert nichts!

    Sollten wir da nicht zumindest Signale setzen?

    Und sollten wir denen die für uns/für Deutschland eintreten nicht wenigsten auf die Schulter klopfen, in Form von dem Kreuz für jemanden Persönlich. Damit er weiter macht und nicht aufgibt.

    Wen sie dem kleineren Übel die Direktstimme geben, glauben Sie der betrachtet das Richtungsänderung? Das ist doch politikfremd! Oder?

  83. #45 WahrerSozialDemokrat
    schön gesagt, so sehe ich das auch.
    Das Taktieren bringt ohnehin nichts. Wenn aber der Kandidat sieht das er in seinem Bezirk von Leuten gewählt wurde macht er weiter.

  84. IN DER TAT SCHMERZHAFT

    #93 lobotomium (27. Sep 2009 02:02)
    @#40 Mtz „… jedoch will ich genauso wenig meine Stimme einem Kandidaten geben, welcher sich unentwegt bei den Muslimen anbiedert und welcher für eine solche Politik steht. Sehen Sie dieses Dilemma denn nicht?“

    Ich verstehe Sie sehr gut. Mir geht es schon lange ähnlich. Immer Union gewählt. In den letzten Jahren ist es mir immer schwerer geworden. Die versozialdemokratisieren und laufen den Grünen hinterher. Aber jeder SPD-Direktkandidat ist ein Verhängnis-Kandidat mehr. Die sind für Multi-Kulti und für den Beitritt der Türkei zur EU. Die werden nie ein wahres Wort reden über das Mohammedaner-Migranten-Desaster. Selbst dann nicht, wenn sie es sehen. Aus reiner political correctness.

    Unions-Kandidaten sind oft genauso schlimm. Stimmt. Und nicht nur Schäuble. Gerade bei den Unionsparteien kennt die Blödheit oft keine Grenzen. Aber da gibt es immerhin noch mehr Leute, die die Realität nicht völlig aus den Augen verlieren. Denen man klar machen kann,was tatsächlich abläuft in unserem Lande. In Bayern hat wirklich nur die CSU einen Bezug zur Basis – und hat überhaupt eine Basis. Und wenn die Stammtische laut werden, dann wird die Zentrale in München nachdenklich.

    Beim Thema Islam hat zumindest die CSU noch keine klare Linie gefunden. Das ist eigentlich unsere Chance, oder könnte es sein.
    Langsam überzeuge ich mich selber: Nur da können wir etwas bewirken. Wann gehen die ersten 15 PI-Leute geschlossen zu einem Ortsverband und kippen ihn?

  85. die Union wird den Beitritt der Türkei ebenso forcieren wie die SPD.
    Es geht hier nämlich um hunderttausende Wählerstimmen.
    Die können in den nächsten 20 Jahren gar nicht darauf verzichten. Daher hört man in den letzten Monaten auch so gut wie nichts mehr von dem Thema.
    Das ist wieder so ein Punkt wo Konservative erneut betrogen werden.

    Die MultiKulti Sache ist in den letzten 4 Jahren noch mehr aus dem Ruder gelaufen wie unter Schröder.

  86. ERSTSTIMMEN SETZEN KEINe ZEICHEN

    #45 WahrerSozialDemokrat (27. Sep 2009 02:05)
    #40 Mtz „Wäre es nicht für jeden Direktkandidaten (auch chancenlos) ein Zeichen der Unterstützung seiner Positionen? … Sollten wir da nicht zumindest Signale setzen? …“

    Das finde ich völlig richtig! Zeichen setzen ist immer gut und bei diesem Thema auch wichtig – und wirksam!

    ABER: Mit der Erststimme setzt man keine Zeichen! Die taucht nicht mal in der Statistik auf! Bei den Prozentzahlen am Wahlabend geht es nur um die Zweitstimmen! Die weggeworfene Erststimme für einen Direktkandidaten, der keine Chance hat, SIEHT KEIN MENSCH! Diese weggeworfene Erststimme ist KEIN ZEICHEN!

    Zeichen setzen mit der Zweitstimme — o.k. Aber bitte versucht, auch mit der Erststimme etwas zu tun, das etwas bewirkt — oder wenigstens Schlimmeres verhindert!

    Ich weiß, seid Jahrzehnten hämmern uns alle Leute ein, die Zweitstimme sei die wichtigere, entscheidende Stimme. Irrtum: 50 Prozent der Abgeordneten sind Direktkandidaten. Es kann gut sein, daß dieses Mal die Erststimmen besonders wichtig sind. Werft sie nicht weg. Sondern überlegt, was Ihr damit macht.

  87. @#38 Jeremias (27. Sep 2009 01:52)

    Grüsse zurück nach Braunschweig??

    Wenn wählen wir armen Niedersachsen den nun heute??

    Gruss

    Lindener

  88. #47 Mtz (27. Sep 2009 02:15)

    Jetzt stimme ich ihnen zu und dann doch der Aberglaube:
    „Nur da können wir etwas bewirken. Wann gehen die ersten 15 PI-Leute geschlossen zu einem Ortsverband und kippen ihn?“
    Ich war 22 Jahre Mitglied in der SPD, sie werden niemanden überzeugen. Die sind festgefahren! Und müssten ihren Irrtum offen zugeben. Das können die aber nicht!

    Und CDU genau so. Über die andern Linken rede ich schon garnicht!

    CSU – Nun gut da hät ich noch Hoffnung, aber erst an dem Tag wo sie sich von der CDU löst. Kommen sie aus Bayern? Wissen Sie da mehr als ich? Ich bin Köln! Kann nur eine neue Partei wählen, leider nicht zur BTW. Deswegen Gewissenstäter, auch wenn es nichts bringt.

  89. @#97 Mtz

    Aus persönlicher Erfahrung kann ich sagen, daß es auch in einem Ortsverband nicht einfach ist sich durchzusetzen. Sie haben aber recht: ich sehe unsere beste Chance auch darin, daß man die CDU / CSU verändert. Eine andere Partei aufzubauen, halte ich für unmöglich. Die Union zu verändern kann aber nur durch Druck von außen gelingen. Ich nehme an, daß manche Ortsverbände der CDU, je nach Region, ähnlich konservative Mitglieder aufweisen wie solche der CSU. Falls die Islamisierung weiter mit dem bisherigen Tempo voranschreitet, wovon auszugehen ist, werden solche Verbände vielleicht in zwei bis drei Jahren zu kippen sein. Derzeit sehe ich dafür keine realistische Chance.

    Ich werde jedoch, unter dem Eindruck all der guten in den vergangenen Tagen vorgebrachten Argumente für die Union, darüber nachdenken, ob ich nicht doch versuchen sollte meinen Ekel zu überwinden, was die Erststimme betrifft, denn mir einen Kanzler Steinmeier vorzustellen, erfüllt mich auch mit großem Ekel.

    Ich hoffe, es ist angebracht, Ihnen dennoch einen angenehmen Wahlsonntag zu wünschen!

  90. Erststimme: CDU
    Zweitstimme: REP

    Wer jetzt noch seine Zweitstimme an eine etablierte Partei gibt, der sollte sich fragen ob er in seiner Zeit als PI-Leser überhaupt etwas gelernt hat. Von Linke bis CDU, was Zuwanderungspolitik und den Umgang mit dem Islam angeht, nehmen die sich alle nichts. Sie handeln erst, wenn es zu spät ist. Daher ist es wichtig, JETZT eine rechtsdemokratische Kraft aufzubauen und die CDU auf diese Weise zu zwingen wieder nach rechts zu rücken. Denkt dran: Jede Stimme für die REP bringt der Partei wichtige finanzielle Unterstützung, die sie für das Projekt „Richtungswechsel 2013“ braucht!
    Deshalb: Morgen REP wählen! Bei den nächsten Landtagswahlen REP wählen! REP wählen wo immer ihr nur könnt! Nur so können wir wieder eine konservative Partei in den Bundestag bringen.

  91. #49 Mtz (27. Sep 2009 02:25)

    „Mit der Erststimme setzt man keine Zeichen! Die taucht nicht mal in der Statistik auf!“

    Sie haben nicht verstanden was ich meine! Bei der Erststimme geht es mir um den Kandidaten! Ihm/Ihr die Brust zu stärken, zu ermutigen, weiter zu machen!

    Und da wähl ich doch keinen halbwegs vernünftige Lusche!

  92. #2 lobotomium (27. Sep 2009 02:32)

    „denn mir einen Kanzler Steinmeier vorzustellen, erfüllt mich auch mit großem Ekel.“

    Tatsächlich halte ich Steinmeier für wesentlich Konservativer als Merkel. Aber sogar für Extrem!

  93. DIE GRÖ?TE VOLKSPARTEI — EINE CHANCE GEGEN DEN ISLAM

    @#101 WahrerSozialDemokrat

    Bin seit dem Studium in Bayern. Und fange an zu begreifen.

    Die werden sich nicht von der Union lösen und in ganz D ihr eigenes Ding machen. Das wäre Selbstmord. Die CSU lebt davon, daß die GLEICHZEITIG Landes- und Bundespartei ist. Das ist in Bayern ihr Trumpf. Seehofer ist MinPräs – und als CSU-Chef gleichzeitig Koalitionspartner in Berlin.

    Welcher andere MinPräs und Parteichef kann das seinen Wählern bieten? Koch, Wulf, Rüttgers sind alle nur Landesprinzen, Chefs von Landesablegern der CDU. Der CSU-Chef dagegen ist SOUVERÄN! Kein Bundesvorsitzender oder Bundesverband spuckt ihm in die Suppe. Er ist nämlich selber auch sein eigener Bundesvorsitzender. Er kann darum seinen Wählern HÖHERE SOUVERÄNITÄT anbieten als die SPD-Konkurrenz. Und unterschwellig nehmen das die Wähler schon wahr. Selbst wenn sie es nicht so klar formulieren können.

    Das ganze nützt auch der CDU. Es gibt wohl im Norden eine ganze reihe Wähler, die die CDU wählen — wegen der CSU, die sie selber leider nicht wählen können.

    Alte Freunde und Schulkameraden nördlich der Main-Linie glauben manchmal tatsächlich, die CSU sei hart rechts. Denen sage ich dann immer folgendes: Bei der letzten Stoiber-Wahl hat die CSU fast 61 Prozent bekommen. Wie, bitte, soll eine radikale Partei auf 61 Prozent kommen? Das ist ausgeschlossen. Das Geheimnis des CVSU-Erfolges ist — neben der höheren Souveränität, siehe oben — etwas ganz anders. Die sind nicht radikal, sondern machen im Gegenteil die Arme ganz weit auf nach links und nach rechts. Drum gibts da auch einen fast schon sozialdemokratischen Flügel. Leider.

    Aber die große Armöffnung, die Sehnsucht nach 50+X, die große Erdung in der Basis ist auch eine Chance: Die meisten normal-Menschen sind gegen Islam, etc. Wenn sich diese Basis deutlich äußert, wird das ein Ergebnis haben.

  94. #103 Westfale
    100% Zustimmung
    vor allem das hier:

    der sollte sich fragen ob er in seiner Zeit als PI-Leser überhaupt etwas gelernt hat.

    man kann eben keine Partei wählen die Konservative betrügt und belügt. Eine SPD hat sich den Konservativen und Rechten nicht an den Hals geworfen und verrät deren Interessen.

    kommt die CDU unter Merkel wieder dran heißt das im Klartext:
    – die Islamisierung geht genauso weiter wie unter rot-grün (also von „kleinerem Übel“ kann da gar keine Rede sein)
    – der erste Hammer kommt nach der Wahl wenn man 4 Wochen später feststellt: „Huch, die Kassen sind leer“. Wahrscheinlich läufts auf eine Mehrwertsteuererhöhung hinaus. Das wird zwar momentan noch dementiert, ist aber in Fachkreisen (gestern auf NTV) bereits als Option gehandelt worden.

  95. eine Partei gegen die Islamisierung , bedingungslos an der Seite Israels , mit erträglicher Wirtschaftspolitik gibt es nicht. Es bleibt nur die FDP , da geht wenigstens die Wirtschaft nicht völlig zugrunde. —

  96. WAHLERGEBNIS: SCHWARZ-ROT-GOLDENE KOALITION ?????

    Bevor ich schlafen gehe, will ich jetzt doch noch einen Wahltipp abgeben: Womöglich reicht es weder für Schwarz-Gelb noch für Rot-Grün – Letzteres ist eigentlich sicher.

    Aber dann gibt es nur zwei Möglichkeiten: Schwarz-Rot-Gelb (Man wird es bestimmt Schwarz-Rot-Gold nennen, weil es so schön paßt) und Rot-Rot-Grün.

    Der Clou dabei für Steinmeier und die SPD: Sie werden es sich aussuchen können. Keiner kann ohne sie. Das heißt Steinmeier könnte die Bedingung stellen: Ich entscheide mich für die Koalition, die mich zum Kanzler macht. Selbst wenn die SPD nur drittstärkste Fraktion wäre.

    Dann sieht es wirklich düster aus für unser Land. Und die Mohammedaner werden immer mehr.

  97. …ich finde der Steinmeier kann sehr gut vom Rednerpult brüllen. Fast so gut wie Schröder.
    Sowas ist grundsätzlich sehr unterhaltsam und man könnte wieder öfters mal Phönix live aus dem Bundestag schauen.
    Momentan schläft man ja eher ein.

    Im übrigen sind Gas-Gerd und Steinmeier von der selben Polit-Schule und ähneln sich inhaltlich in vielen Dingen. Und vom Schröder kann man wohl kaum behaupten das der ein Linksradikaler war.

  98. #6 Mtz (27. Sep 2009 02:47)

    Habe ich befürchtet, finde ich aber schade. Und ich denke Bundesweit (natürlich gäbe es in Bayern Verluste) würde die CSU mit konservativer „Zuspitzung“ mind. 10% erhalten. Und da sollte man mal drüber nachdenken.

    #7 Konstantinos (27. Sep 2009 02:49)

    Da wird nichts nach 4 Wochen festgestellt!
    Ich verspreche:
    1. MWSt. auf 20% (innerhalb eines Jahres)
    2. Börsenumsatzsteuer 0,5% (Hab ich allerdings schon vor 2 Jahren für vernünftig gehalten, ziemlich sofort)
    3. Global-Erwärmungs-Abgabe (wie auch immer, innerhalb von einem Jahr)
    4. Alkoholsteuererhöhung (Im Kampf gegen Jugendsuff)
    5. Och nee hab Ideen aber so „kreativ“ wie die bin ich dann doch nicht 🙁

    Wobei ne „Kampf gegen Rechts“-Steuer könnte man sicher auch bald begründen. Muss nur einer mal ausversehen auf die Strasse spucken während ein Mohamedaner vorbei läuft.

    Phantasie ist Realität. Leider! Wenn nicht jetzt dann in der Zukunft.

  99. #109 Mtz
    die Musels werden auch unter der Regentschaft der CDU mehr und mehr :-).
    Falls möglich bitte mit dem Träumen aufhören (ich weiß es ist schon spät).

    Die CDU hat der Islamisierung meiner Heimat nichts, aber auch rein gar nichts, in den letzten 4 Jahren entgegengebracht.
    Deswegen wirkt es auf mich eher abstrakt zu hören das es für unser Land düster aussieht wenn Steini Kanzler wird.

    Es sieht natürlich auch sooooviel besser aus wenn Merkel weiter 4 Jahre rum-eiert.

  100. #111 WahrerSozialDemokrat
    schreib das bloß nicht alles auf. Wenn einer der FDP oder CDU mitliest kommen die noch auf dumme Gedanken….


    So, Feierabend.
    für mich war’s das auch heute. Ich muss leider morgen Mittag wieder zum Spätdienst arbeiten und wollte zuvor in aller Frühe noch schnell
    DIE REPUBLIKANER WÄHLEN!!!

    @PI
    denkt ihr bitte daran morgen mal rechtzeitig einen WAHL-Spezial-Thread zu eröffnen. Das war bei der letzten Europa-Wahl ein bissl spät für diejenigen die den ganzen Tag gerne Streitgespräche führen und diskutieren wollten.
    Da wurden dann Strings zu völlig anderen Themen zweck-entfremdet. das kann man vielleicht etwas besser handhaben.

  101. Bo-äh. Jetzt hab ich mir erst die Videos angesehen.

    Ich habe die Tränen in den Augen.

    Sie Tragen ein Kreuz, sie beten und ja sie sind gegen Abtreibung.

    Sie werden ausgepfiffen, sie werden beleidigt und sie werden verhöhnt. Und wenn die Polizei nicht da wäre, dann……

    Man kann ja anderer Meinung sein.

    Aber das ist Christenverfolgung hier in Deutschland!

    Wenn mir da auf einer pro Veranstaltung entgegenkommt bin ich erschüttert, nicht wirklich verwundert. Aber hier bekomme ich Angst.

    Dank den Mutigen die das Kreuz hoch halten.

    Ob ihr es jetzt glaubt oder nicht: 3:28 Uhr gerade ne kleine Kapelle vorbei gelaufen „Dat Hätz vun der Welt is Kölle“. Ich wein schon wieder. Dat hebt et nur in Kölle. (Hab ich mir echt nicht eingebildet)

    Ich werde mich auch noch viel mehr bekennen müssen!

  102. #14 WahrerSozialDemokrat (27. Sep 2009 03:31)

    Da hab ich mich jetzt im Thema vertan.
    Inhalt stimmt gehört aber zu: „Marsch für das Leben: Erfolg trotz Störaktionen“

    Sorry

  103. Ich hoffe mal, PI will mit diesem Artikel seine Leser nicht dazu aufrufen eine der 5/6 großen Parteien zu wählen. Es hört sich hier an also ob eine Stimme für eine Partei, die die 5%-Hürde nicht packt eine verschenkte Stimme sei. Dem ist natürlich nicht so! NUR wer nicht wählen geht verschenkt seine Stimme. Das Prinzip der Demokratie sieht vor, dass man die Partei wählt, die einem zusagt, ohne auf die anderen zu schauen.
    Die Ausrede „Ich würde ja eigentlich REP wählen, aber die schaffe nunmal die 5%-Hürde nicht“ zählt nicht.
    Wählt einzig und allein nach eurem Gewissen und nicht aus taktischen Gründen, denn sonst ändert sich nie was.

  104. #30 Konstantinos (26. Sep 2009 23:17)
    #18 rotgold
    sorry, aber ihr Vortrag scheint ein wenig paranoid und weltverschwörerisch zu sein.
    Ich soll also die CDU wählen damit meine zweite REP-Stimme nicht verschwindet. Das meinen sie doch nicht ernst.

    Lieber Konstantinos,
    tatsächlich kann ich mich nur auf Indizien stützen, Beweise für Wahlfälschungen habe ich nicht.

    1. Kurz vor der Wahl in NRW rief der Vorsitzende von Pro Köln seine Wähler dazu auf, in den Wahllokalen zuzuschauen, da er Manipulationen befürchtete.

    2. Wenn es im Kampf gegen Rechts legitim ist eine genehmigte Demonstration (Antiislamisierungskongress in Köln) zu sprengen, warum sollten dann nicht auch Wahlkreuze gefälscht werden?

    Wolfgang Thierse (!) beurteilte das Sprengen der Pro-Köln-Veranstaltung in einem Interview so:

    „Thierse: Ja, aber man kann eben in der Politik und in der Demokratie nicht nur formaljuristisch argumentieren, sondern es geht schon darum, welches Anliegen welche Gruppierung vertritt, ob es dem friedlichen Zusammenleben der Gesellschaft dient, oder ob es stört (…)“

    Ein Freibrief für all jene, die meinen, dass die REPUBLIKANER das friedliche Zusammenleben mit den Muslimen hier stören.

    3. Der Vorsitzende von Pro Köln wurde bei seiner Stimmabgabe von einem Wahlhelfer angegangen. Warum sollte der seinen „Widerstand“ nur auf Gewalt beschränken und die feinere Variante auslassen, wenn sie möglich ist?

    4. In einem der Kommentare nach der Wahl (hier oder online-Zeitung) las ich, dass eine abgegebene Stimme für Pro (NRW oder Köln) sicher nicht gezählt wurde, weil in dem betreffenden Wahllokal überhaupt keine Stimme für Pro auftauchte. Diese Quelle habe ich leider nicht mehr und finde sie auch nicht mehr.

    5. Mir wäre es lieber, Sie hätten recht.

  105. Fallt bitte nicht auf die CSU rein. Kurz vor der Wahl geben sie sich immer patriotisch, danach ist das aber schnell wieder vergessen.

  106. #31 Krefelder (26. Sep 2009 23:17) Also, ich als Wähler habe nunmal nichts davon, dass die CSU-Mitglieder “unter den Bänken mit den Hufen scharren”. Ich brauche klare Aussagen, ein klares
    @
    Ich verstehe dein durchaus angebrachtes Mißtrauen, nur bedenke bei einen guten Wahlergebnis wird die CSU, da vertraue ich Peter Ramsauer voll sofort ,auf die urprüngliche Linie der CSU unter Strauß zurückzukehren und zwar im Schnelldurchgang.

    Gruß

  107. Falls es einige SPD-Wähler/Steinmeier-Fans immer noch nicht gemerkt haben:

    Steinmeier ist für den EU-Beitritt der Türkei, und somit komplettamente UNWÄHLBAR !!!

    hier gucken gehen:
    http://www.focus.de/politik/deutschland/tuerkei-beitritt_aid_111094.html

    Und wenn die Müsel-Türken erstmal in der EU sind, dann gute Nacht Deutschland – gute Nacht Europa !!!
    Die zig-Millionen Türken, die dann über uns hereinfallen würden (und dann völlig legal), brächen uns entgültig das Genick.

    Aber wem sag ich das hier, dürfte ja eh jedem inzwischen klar sein…

    Also rechts wählen, und da wo es möglich ist die REPUBLIKANER, und da wo die Jungs nicht auf dem Zettel stehen, dann eben zähneknirschend die NPD.

    Die mag ich zwar auch (überhaupt) nicht, aber immerhin würden die ‚Etablis‘ dann vllt. merkeln, dass die Bürger langsam die Faxen dicke haben von ihrer Holen-wir-mal-schnell-noch’n-paar-unintegrierbare-Musel-Ausländer-ins-Land-Politik.

  108. #7 Mtz (27. Sep 2009 02:47)

    @

    Sehr gute Analyse genauso ist es, man soll der CSU mit Ramsauer eine gute Chance von Bayern aus bieten, das ist zwingend notwendig, denn sie die noch einzig im Bundestag vertretene Partei die noch gesamtpolische sozialen Wurzeln haben und trotzdem konservativ sind , im wichtigen Bezug auf Islam und unerwünsche´te Zuwanderung.

    Gruß

    * Pro Einwnderung und Contra Zuwanderung*

  109. Einwanderung natürlich, ich setze das mal voraus nach Bedarf der Wirtschaft und der Industrie.

    Gruß

  110. #45 Theo Retisch (26. Sep 2009 23:41) Noch was vergessen zur csu und ihren oberbonzen:

    Der angeblich so knallharte beckstein, u. a. innenminister und ministerpräsident von bayern, war per du mit chlaudia roth!

    Und das nicht etwa
    Theo Retisch

    @
    Da haste recht, aber ist das nicht der Grund dafür, das die CSU absackte und er nun keine Rolle mehr spielt, das haben die Menschen wie auch du bemerkt, das er mit dieser Person bedauerlicherweise per du ist, drum ja der Absturz bei den Landtagswahlen,gerade deßhalb gibt es diesen hervorragenden Innnenmnistr nicht mehr, weil er halt diesen Fehler machte .
    Woher kommt denn das „DU“… doch wohl nicht aus Gelegenheit, sondern das hatte weite Wege.!

    Der Beckstein hatt halt den Fehler gemacht, aufeinmal komprißbereite Verhandlungen zu führen mit eben dieser politischen Richtung.
    Das hatt ihm das Amt gekostet und nicht Franke in Bayern oder sonstnochwas,….das ist so…!

    Gruß

    Aber hervorragend beobachtet das „Du“ , das er deutlich zur Roth sagte in irgnteiner Sendung.

    Sollte mal wer sagen…..die Bevölkerung hört nicht zu und kann nicht deuten, du hast das Beispeiel gebracht, das es eben nicht so ist.

  111. @
    Da haste recht, aber ist das nicht der Grund dafür, das die CSU absackte und er nun keine Rolle mehr spielt, das haben die Menschen wie auch
    @
    Entschuldigung, genau das ist der GRUND dafür und nicht, nicht.
    Einer der Gründe oder wie ist sonst ein Absacken um 17% zu erklären sein.

    Ist das gleiche wie das Absacken der SPD….die Urwähler davon wollen auch nicht mit einer verträumten unerwünschten „Zuwanderungspolitik“, nach 1980 konfrontiert werden…..!!!!

    Die den Anfang nahm , das die SPD nicht einer Asylnovellierung, wozu man eine 2/3 Mehrheit im Bundestag benötigte und man eben derer erst 1993 zustimmte, da das Problem schon da war wurde es ab dieser Zeit von den Grünen noch veträumter und endete mit Schröder und Fischer buchstäblich ab der Machtergreifung 1998 im Chaos…..da hatten wir dann den Salat ….angerichtet mit fehlplazierten Gewürzen und nachfolgender Schönrederei.

    Überlegt sorgfältig bei der Wahl und nicht nur taktisch.

    Gruß

  112. Auch wenn es die REP´S nicht über 5% schaffen sollten ist es für mich wichtig ein Zeichen zu setzen. Auch für die anderen Pro-Islamo-Parteien. Denn Angenommen ich wähle nicht mehr die CDU/CSU aber stattdessen z.B. die FDP. Wo bitte taucht hier in der Statistik mein Wunsch auf etwas gegen die Islamisierung zu unternemen. Die FDP wird ihren Zugewinn damit begründen, dass Guido ja so Symphatisch ist für die Wähler. Wenn die REP´S aber zulegen ist das für die Parteien und auch für zukünftige Wähler in vier Jahren durchaus ein Zeichen.

  113. wenn ihr multi kulti wollt dann müsst ihr linke,spd oder grüne wählen-wenn ihr das verhindern wollt cdu-fdp-das ist das kleinere übel-wer eine rechte partei wählen will sollte cdu-fdp wöhlen sonst kommen die roten an die macht und dann ist schluss mit lustig und ihr guckt blöd aus der wäsche-also ein bisschen nachdenken und dann wählen-recht stimmen nehmen den beiden stimmen weg um die roten zu verhindern

  114. #10 Jochen10 (26. Sep 2009 22:50)

    Das Problem mit den REPs ist halt, dass sie aus Afghanistan raus wollen, zudem die Stimmen CDU/CSU und FDP fehlen.

    zu1: für mich ist das kein Problem, sondern eine gute Entscheidung angesichts der GEGENWÄRTIGEN Vorgaben in diesem Konflikt.

    Bin der meinung, man sollte entweder als Weltgemeinschaft die Taktik 2Augen zu und drauf“ fahren, das Land KOMPLETT nivellieren und möglichst clan/islam-frei aufbauen, was natürlich viel Geld/mühe kostet.

    oder die finger davon lassen.
    Isolieren und die Leute sich solange gegenseitig bekämpfen lassen, bis die überlebenden in 20 Jahren evtl. merken, daß es so nicht weitergeht und bedingungslos um hilfe bitten.

    aber dieser gegenwärtige halbherzige Eiertanz, wo die Soldaten eher als Zielscheiben rumlaufen, die milliarden versickern, die Taliban wieder oberwasser bekommen und wenn sie mal tatsächlich bombardiert werden, hierzulande wochenlang die heul-bilder der getroffenen Talibs, deren Helfer und Plünderer an Tanklastern zu sehen sind und die Soldaten als Buh-männer dastehen= dann besser das ganze unternehmen beenden und sagen „macht euren Dreck doch alleine“

    offenbar WILL ein großer Teil in archaisch-rituell-religiösen stammesgesellschaften dort leben und hasst den ungläubigen Westen auch dann als eindringling, wenn er Frauenfreiheit, Kühlschränke und Nahrung bringt.

    frei nach Bismark: „Der landstrich ist nicht die gesunden Knochen eines einzigen pommerschen grenadiers wert….“

    bei einer totalen isolation des Landes (gelegentliche Satelitenüberwachung/spionage/drohnenluftangriff inklusive) könnten sich dort auch nicht viele Terroristen ihre Lager aufbauen, zmindest wären sei im Land gefangen.

    zu 2: natürlich sollen die stimmen cdu-fdp FEHLEN, das ist ja auch der Sinn dabei!

    wenn die REP+ andere rechte und meinetwegen auch der grünenklon PIRATEN z.b. realistisch 2-3% Stimmen klauen, die bei einer BESSEREN Politik der etablierten konservativ-liberalen zur regierungsbildung gereicht hätten und nun ein Patt bringen, dann regt das doch mehr zum nachdenken dort an, als wenn man mit einer CDU-fdp-wahl ein „weiter so“ unterstützt.

    denen ist es mit Verlaub doch scheißegal, ob man sie aus überzeugung wählt, als „kleines übel“,oder aus sonstigen gründen.

    nur das X zählt, die Vorbehalte/ wünsche dahinter sind UNBEKANNT.

    darum bleibt nur zu sagen:

    a: REP o.ä. splitter im rechten lager wählen.

    b: dabeim bleiben (immer noch besser als etabliert wählen)

    c: ungültig wählen

    auch, wenn man damit rot-rot-grün riskieren muß und bei einem hohem protestwähleranteil im rechten lager der „kampf gegen rechts“in eine neue Runde gehen wird.

  115. Lieber ein deutscher Politiker, der mich in Sachen Steuererhöhung, Mindestlohn, Außenpolitik, etc. belügt, als einen islamophilen, kinderlosen Politiker/-in zu wählen, der/die die Multi-Kulti-Scheiße vertritt und aufs Extremste fördert.
    So entscheidet dann künftig ein Osama-Bin-Laden-Verwandter (CEM Pseudotürk)über mich. NO GO !!
    Selbst wenn einem die REP’s vom Gesamtinhalt ihres Wahlprogramms näher stehen, empfiehlt es sich zum jetzigen Zeitpunkt, dass geringere Übel zu wählen und das heißt für uns Bayern CSU.
    Wir haben dann wieder vier Jahre Zeit um die REP’s stärker zu machen, damit es beim nächsten Mal vielleicht gelingt. Ihr Wahlkampf – zumindest in Nordbayern – war kläglich !!
    Jede Stimme nicht für die CDU/CSU /FDP ist eine Stimme für ROT/GRÜN !!!!!!

    Die REP’s tauchen am Montag morgen im Wahlergebnis nur unter SONSTIGE auf, wie 20 andere Parteien auch, und dass interessiert am Dienstag leider niemanden mehr !!!

  116. ergänzung: sehr gut übrigens auch der hier gelesene Plan eines mitlesers, der folgendes als Tip gab für die nichtwähler:

    -die wahlbenachrichtigung mit ein paar worten , warum man diesmal die Partei xy NICHT wählt an selbige Partei schicken.

    So merken die am leichtesten, daß sie durch ihr Verhalten potentiell wichtige Stimmen verschenkt haben.

  117. Wählen für eine starke CSU, und was ist mit Deutschland??? Wer Koalitionen, des Machtes wegen, eingeht, ist nicht wählbar… in Deutschland ist keine große Partei wählbar… die ziehen alle an einem Strang… nach der Wahl. Wetten?

  118. @red cross knight

    Jede Stimme nicht für die CDU/CSU /FDP ist eine Stimme für ROT/GRÜN !!!!!!

    CDU/CSU/FDP ist auch ROT/GRÜN.

  119. Auf keinen Fall CDU/CSU/FDP wählen!!!

    Der CDU/CSU geht es einfach noch zu gut, die schwimmen voll auf dem pol. Mainstream mit. In Sachen Islamisierung sind die so unwählbar wie Rot/Rot/Grün.

    Die entdecken das Thema Islam erst, wenn sie auf der Nase liegen. Also helfen wir ihnen dabei! Wenn sie sich jedoch erstmal das Thema auf die Fahnen geschrieben haben, werden sie nie wieder eine Wahl verlieren.

    Also in die Opposition mit ihnen!!! Setzen, sechs!

    Es muß erstmal schlimmer werden, damit es besser werden kann.

    Wählt die Piraten, die koalieren mit Rot/Rot/Grün,

    PI bleibt online (!!!! denn nur darum geht es bei Zensursula)

    und in 4 Jahren haben wir die CDU/CSU soweit…

    Alternativen:

    Schwarz/Gelb: In Sachen Islam wird sich NICHTS tun

    Fortsetzung der Großen Koalition, ganz schlecht, in Sachen Islam wird sich GAR NICHTS tun

    Reps über 5 %: AUSSICHTSLOS da sie nicht in allen Ländern antreten

    Schwarz/Gelb/Piraten: Thema Islam wird weiterhin gemieden, aber PI bleibt online

    ALSO PIRATEN WÄHLEN !!!

  120. Ich habe eben Rep gewählt, samt Familie und 3 Nachbarn, einer wollte letzte Woche noch die Piraten wählen, dem habe ich mal die HP geziegt wo sie gegen rechts demonstrieren mit Autonomen etc, dann hatte es sich erledigt

  121. Denn bei der Bundestagswahl wird es knapp zugehen, jede Stimme wird für eine Schwarz-Gelbe Regierung benötigt, und eine klare Kante gegen die Gefahren der Islamisierung …

    … ist mit den Gelben nicht zu verwirklichen.

  122. #76 mtz:
    Wenn ein Trupp von rund 10 PI-Leuten in einen Ortsverband der CDU/CSU eintritt, bewegt das MIT SICHERHEIT was. So kann man relativ schnell Basisarbeit beeinflussen, und das wird auch nach oben weitergetragen. Eine neue Partei zu gründen, ist mit unvergleichbar viel mehr Mühe und einer ewig langen Aufbauarbeit verbunden – bis man vielleicht mal registriert wird und sich was bewegt..

    #83 Santiago:
    Demonstrieren ist immens wichtig. Denn Politiker beobachten natürlich, was sich auf der Straße tut. Deswegen ist der nächste Samstag in Berlin (3.10.) auch so bedeutsam, um ein Zeichen zu setzen. Dass die Islamkritik der Bevölkerung am Herzen liegt.

    Wenn da aber wieder nur ein versprengtes Häuflein von 50-100 Leutchen herumirrt, während die Gegendemo tausende zählt, dann werden die etablierten Parteien weiterhin einen riesen Bogen um das heiße Eisen Islamkritik machen.

    Auch wenn es Zeit, Mühe und Geld kostet, nach Berlin zu fahren: Jeder hier sollte es sich überlegen, was er selbst tun kann. Wir müssen endlich mal unseren Arsch von der Tastatur wegbekommen und auf die Straße gehen. Nur meckern über feige Politiker bringt nichts, wenn wir selber nicht mal ein sichtbares Zeichen in der Öffentlichkeit setzen..

    Also auf am 3.10. nach Berlin, wenn Ihr auch weiterhin aufrecht in den Spiegel schauen wollt, wie einige hier so schön schreiben !!

    #99 Konstantinos:
    „Die Union wird den EU-Beitritt der der Türkei ebenso fixieren wie die SPD“

    Als ehemaliger CSU-Mitarbeiter, der ab und zu Versammlungen besucht, kann ich Dir mit 100%iger Sicherheit sagen, dass diese Aussage auf die CSU definitiv nicht zutrifft.

    Der EU-Beitritt wurde bei jeder Veranstaltung, bei der ich Zeuge war, rundweg und kompromisslos ausgeschlossen, was brandenden Applaus und Beifallsstürme zur Folge hatte.

    Bei einer Versammlung vor wenigen Monaten war auch CDU-Kauder dabei, und der sprach exakt genauso. Ich kenne die CSU ganz gut und weiß, dass die allermeisten (wenn nicht alle) zutiefst überzeugte Patrioten sind.

    Bei der CDU wäre ich mir vor allem in NRW bei manchen nicht ganz so sicher. Oberkriecher Laschet und Türkenfritz Schramma liefern da ein absolut jämmerliches Bild ab. Aber das ist sicherlich nicht repräsentativ für die CDU.

    Man denke an Stadtkewitz in Berlin, der gegen die Pankower Moschee aktiv und mutig mitkämpft. Oder ein Roland Koch, der sich klar zur Ausländerkriminalität geäußert hat und sich deswegen eine blutige Nase geholt hat.

    Verdammt mir die Union nicht zu sehr. Wenn es eine etablierte Kraft gibt, die am ehesten auf unserer Seite steht, dann die. Und ob die Reps irgendwann aus dem Niemandsland rauskommen, muss sich erstmal zeigen..

  123. !! Genau so sehe ich es auch !!
    Es führt leider kein WEG daran (CSU) vorbei !
    Ich gehe jetzt zur Wahl.

    Bitte vergebt mir!

  124. @ byzanz

    #99 Konstantinos:
    “Die Union wird den EU-Beitritt der der Türkei ebenso fixieren wie die SPD”

    Als ehemaliger CSU-Mitarbeiter, der ab und zu Versammlungen besucht, kann ich Dir mit 100%iger Sicherheit sagen, dass diese Aussage auf die CSU definitiv nicht zutrifft.

    Der EU-Beitritt wurde bei jeder Veranstaltung, bei der ich Zeuge war, rundweg und kompromisslos ausgeschlossen, was brandenden Applaus und Beifallsstürme zur Folge hatte.

    Ich habe des öfteren darauf hingewiesen, tue es an dieser Stelle aber nochmals, weil ich von der Union nahestehenden Leuten noch keine Reaktion darauf bekommen habe. Betrachten wir ausschnittsweise den Beschluß der Union zur privilegierten Partnerschaft von 2004:

    Die privilegierte Partnerschaft geht weit über die zwischen der EU und der Türkei eingegangene Zollunion hinaus: So könnte eine alle Gütergruppen umfassende Freihandelszone geschaffen werden. Weiterhin könnte die Zusammenarbeit vertieft werden – insbesondere zur Stärkung der Zivilgesellschaft, des Umweltschutzes, zur Förderung von kleinen und mittleren Unternehmen, im Gesundheits- sowie im Bildungsbereich. Zudem könnte die Türkei verstärkt in die gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik und in die europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik einbezogen werden. Schließlich könnte zur Bekämpfung von Terrorismus, Extremismus und Organisiertem Verbrechen die Zusammenarbeit der Behörden und Institutionen im Innen- und Justizbereich sowie der Geheimdienste deutlich intensiviert werden.

    Kennt man die Entwicklungsgeschichte der Europäischen Integration, weiß man, daß die privilegierte Partnerschaft keine Ablehnung einer Vollmitgliedschaft ist sondern der erste Schritt dazu! Ist erst der gemeinsame wirtschaftliche Raum geschaffen, ist die Schaffung des politischen Raums der zwangsläufig nächste Schritt. (nichts anderes lehrt uns als Europäer die Erfahrung, wie wir von der EWG zur EU gelangten).
    Deshalb wird die Union, falls die Türkei in 5 oder auch 10 Jahren die Beitrittskriterien nur irgendwie notdürftig und annähernd erfüllt, den Beitrittsprozeß nicht stoppen. Das müßte sie nämlich tun, um dann eine Vollmitgliedschaft zu verhindern. Hier narrt die Union ihre Wähler, denn eine privilegierte Partnerschaft ist nicht das Gegenstück zur Vollmitgliedschaft!

  125. Mich wieder von der „Staatsraison“ erpressen lassen? Schon lange nicht mehr! REPs, basta!

  126. Das Problem was ich mit der CSU/CDU habe ist, dass ich nicht mehr erkennen kann, dass sie für das C in ihrem Parteinamen eintreten. Meiner Meinung nach muss man für christliche Werte eintreten wenn man sie schon im Parteinamen trägt. Aber leider hält es die CSU so wie mit dem Rauchverbot, man kippt um und verleumdet seine eigene Überzeugung, wenn es um Wählerstimmen geht. Dieses verhalten, nicht nur bei der CSU feststellbar, ist heuchlerisch und verlogen.
    Niemand sollte sich zum Mehrheitsbeschaffer für die Einen oder Anderen machen. Jeder sollte nach seiner Überzeugung wählen,
    5%-Hürde hin oder her.
    Ich jedenfalls wähle heute aus Überzeugung REP.

  127. Mein Herz schlägt für die Republikaner…..ganz eindeutig. Aber es wird sehr fustrierend sein morgen früh lesen zu müssen dass die REP’s gerade mal 1,2 % oder 1,3% der Stimmen bekommen haben während irgend so ein Linxwixer bei der ARD grinsend erzählt dass „rechtsextreme Parteien“ nicht mal annähernd die 5% Hürde übersprungen haben.

    Ich mache mich dann jetzt mal auf dem Weg zum Wahllokal und werde schweren Herzens und unter großen Bedenken mein Kreuz bei der CDU machen.

    Schwarz-gelb ist zwar nur marginal besser als rot-rot-grün, aber immerhin besser.

  128. die CSU mit dem Weichei Seehofer ist keine CSU mehr! Unter Franz Josef war die CSU wählbar!
    REPS wählen, auch wenn sie die 5% nicht schaffen, auch wenn dadurch die Rot-Roten die Wahl gewinnen! Je schneller dieses Land kaputt ist, desto besser!

  129. #Nixlinx:

    Wenn alle so denken und handeln wie du, dann WERDEN die REPS auch immer unter 5% bleiben!
    Deswegen: Mut beweisen, auf alle „Erwartungen“ pfeifen und das Kreuz aus Überzeugung machen!
    Dann klappts auch mit den 5 Prozent.

  130. #144 Stephanie (27. Sep 2009 11:12)

    Die REPUBLIKANER sind keine Nazis ! Jegliche Kooperation mit den Neo-Nazi-Parteien NPD und DVU lehnen sie strikt ab, und auch der Verfassungsschutz sieht keinerlei Anhaltspunkte für eine Verortung der REPUBLIKANER im Neo-Nazi-Spektrum – die Beobachtung der Partewi wurde daher vor ein paar Jahren eingestellt.

    Die SED/Linke dagegen steht unter der Beobachtung des Verfassungsschutzes.

    Und zur Wahl: Ob rot-rot-grün, große Koalition oder schwarz-gelb ist sowas von egal bezüglich der Islamisierung. Keine der etablierten Parteien tut etwas gegen die Moslems. Die CDU/CSU biedert sich genauso an die Kulturbereicherer an wie Grüne oder SPD. Persönlich wäre mir sogar ein Kanzler namens Steinmeier lieber als das gealterte FDJ-Mädel.

    Die CSU bekommt meine Stimme auch nicht, da dies nur als Zustimmung zu ihrer Politik gewertet würde. Die Direktkandidatenstimmen tauchen zwar in keiner nationalen Statistik auf, werden lokal aber durchaus ausgewertet und die CSU-Leute werden ihre Schlüsse draus ziehen, wenn der REP-Kandidat sie ein paar Prozente gekostet hat. Das Motto der CSU ist ja, daß es neben ihr keine rechte Partei geben soll. Die werden sehr genau beobachten, was sich am rechten Rand tut.

    Und genau deshalb werde ich mit beiden Stimmen REPs wählen – auf die Wahltaktik ist geschissen. Ich hab keine Lust, das vermeintlich kleinere Übel zu wählen, nur um hinterher wieder einmal leidvoll feststellen zu müssen, daß es eben auch ein Übel war. Ein erklärter Feind ist mir lieber als ein falscher Freund.

    Diese Wahl wird bei mir eine reine Gewissensentscheidung – die REPUBLIKANER haben das beste und glaubwürdigste Programm, daher bekommen sie meine Stimmen.

  131. #130 Moggy73 (27. Sep 2009 08:39)
    Das wird nicht funktionieren.
    Die Taliban werden ihr Rückzugsgebiet haben und auch Geld genug um ihre Labore aufbauen können um uns gelegentlich mit einer satten Portion Antrax einzudecken.
    10 kg > 1 Mio. Tote.
    Was machen wir dann mit unseren Toten?
    Übergeben wir dann gleich alles dem Islam?
    Hätte dann ja kein REP geglaubt … dass der Herrgott das zulässt. Vorsicht der lässt noch mehr zu.

    Ich muss meine Sicht hart darstellen und will bestimmt niemanden beleidigen, aber soweit denken die REPs nicht.
    Die meisten denken immer noch in Bayerischen Grenzen (s’Königreich) …
    haben zwischenzeitlich aber schon mitbekommen, dass sie irgendwie doch zur BRD gehören.
    Also wirklich! Die REPs denken mir noch zu stark in Weisblauen Maßkrügen und Gebirgsschützenjägern.
    So wird das nix!

    Es bleibt vertrackt.

  132. Die CSU ist mich absolut unwählbar, da sie Angst um ihre Stellung mit der CDU hat, wird jede rechtsdemokratische Partei sowie damals die Rep fertiggemacht, ausgegrenzt usw.
    Die Sozis und die Grünen arbeiten und koalieren mit der SED/PDS/LInke die im VS steht, wer mit so einer partei koaliert ist kein Demokrat.
    Die mPiraten demonstrieren mit Autonomen, ebenfalls keine Alternative.
    Konsequent gegen Extreme von Rechts und Links sind nur die Rep

  133. Auch ich habe, obwohl seit mehr als zwei Jahrzehnten CSU Mitglied. in letzter Zeit öfter mal mit dem Gedanken einer Protestwahl oder gar eines Parteiwechsels gespielt. Aber da sollte man auch eines bedenken: da die Politiker, welcher Partei auch immer, darauf angewiesen sind, gewählt zu werden, kommen sie wohl in der Realität an Konzessionen an den Zeitgeist nicht herum. Wenn sie also merken, dass sie mit Islamkritik besser ankommen, als mit Islamanbiederei, werden sie Umschwenken. Mir selbst war die die Islamkritik auch nicht in de Wiege gelegt. Vor einem guten Jahrzehnt hätte ich viele Postionen von PI auch noch als rechtsradikal abgelehnt. Statt irgendeiner Splitterpartei beizutreten halt ich für mich persönlich mehr davon, mein Engagement in der CSU zu verstärken und und die immer mehr Parteimitglieder für islamkritisches Gedankengut zu sensibilisieren. „Das hat ja eh keinen Zweck!“ ist der typische Einwand jener Kleingeister, die mit ihrer Resignation ihre Bequemlichkeit entschuldigen.

  134. Rainer, stärker wird die NPD, aber man sollte bei jeder Wahl in den Spiegel schauen können, von der 5% Hürde werden beide weit weg sein, aber trotzdem ist keine Stimme verloren.

  135. Was den Republikanern enorm helfen würde, wäre eine charismatische Führungsfigur. Wie es Franz Schönhuber einmal war. Der hat die Reps richtig mächtig werden lassen. Aber so einer fehlt denen momentan, und daher werden sie kaum jenseits der 2% kommen. Leider. Das hervorragende Parteiprogramm hätte es verdient, dass sie eine Massenbewegung hinter sich versammeln..

  136. Wer um die Gefahr der Islamisierung weiß, sollte keine der Bundestagsparteien wählen, denn diese stehen alle – mehr oder weniger – für die kulturell-nationale Selbstaufgabe zugunsten des Islams.

    Die Lage ist schon so dramatisch, dass jetzt nur noch Parteien gewählt werden sollten, die gegen die Islamisierung sind, denn dies ist die größte Gefahr.

    Mich interessieren dann auch nicht Positionen zur Wirtschafts- oder Außenpolitik …

    Wenn wir erst einmal hier eine islamisch dominierte Republik haben, sind alle „Probleme“, die heute von den Etablierten diskutiert werden, Makulatur.

    Wir sollten daher vorzugsweise Republikaner wählen. Wenn diese nicht auf dem Wahlzettel stehen, dann DVU. Und wenn die nicht drauf sind, dann NPD – immer noch besser als die etablierte Mischpoke zu wählen.

    Und wenn es unbedingt eine Bundestagspartei sein soll: dann zumindest die FDP. Die haben immerhin eine sehr große Kompetenz in ökonomischen Fragen.

    Das einzig positive an der CDU ist noch, dass die nicht ganz so vehement für eine Vollmitgliedschaft der Türkei sind, sondern „nur“ für eine privilierte Partnerschaft. Mit anderen Worten: Die wollen nur das Geld rüberschicken.

    Ich gehe aber davon aus, dass auch die CDU, wenn es hart auf hart kommt, keinen Widerstand gegen die Vollmitgliedschaft der Türken leisten werden.

  137. „Aber in der CSU scharren viele Parteimitglieder unter den Bänken schon mit den Hufen, wenn es um die Islamisierung geht. Und es wird bei dem Tempo der Veränderungen, die der Geburten-Djihad mit sich bringt, nur eine Frage der Zeit sein, bis sich über den wachsenden Unmut in der Bevölkerung die CSU zum Anwalt der Bewahrung des christlich geprägten Abendlandes gegen die Bedrohung durch eine frühmittelalterlich-zurückgebliebene Barbarenkultur machen wird.“

    Die Entwicklung ist leider andersrum: vor 15-20 Jahren haben CSU- Politiker noch öffentlich groß gegen die Zuwanderung herumgetönt. Das ist weniger geworden. Die CSU will nicht zum Anwalt der Bevölkerung des christlichen Abendlandes sein sondern der gesamten Bevölkerung. Und deren Zusammensetzung verändert sich durch die Zuwanderung und die CSU entsprechend.

    Widerstand gibts nur mit den Republikanern!!!

  138. #121 nicht_schnell_genug
    …und falls einge Angie-Fans das auch noch nicht bemerkt haben: die Türkei kommt eh in die EU. Die priviligierte Partnerschaft ist lediglich ein erster Schritt.
    Ein Grund mehr die CDU NICHT zu wählen da hier das arme Stimmvieh (in dem Fall Konservative) erneut von der CDU betrogen und belogen werden.

    Heute gab es nur eine Alternative für unser aller Heimat. Und das waren die REPUBLIKANER.

    Wer CDU und FDP wählt begünstigt die Islamisierung genauso wie SPD und Grüne es tun.
    Da gibt es überhaupt keinen Unterschied mehr.
    Unabhängig ob ein paar alte Zausel an der CDU/CSU-Basis den Islam doof finden oder n icht. Es hat keine Gesamtpolitische Auswirkung da die strategische Ausrichtung eine völlig andere ist. Der Islam ist in den letzten 4 Jahren noch mehr gefördert worden wie unter Kanzler Schröder. Da führt leider kein Weg dran vorbei.
    Da die CDU sich auch Steuer- und Wirtschaftspolitisch kaum von der SPD unterscheidet ist mir das schon fast lieber wenn Steinbeisser Kanzler wird. Dann kommt mal wenigstens ein bissl mehr Schwung in den Plenarsaal. Die CDU erzählt allen ernstes sie würde Steuern senken, was leider nicht geht und es sogar (Quelle zu Guttenberg) auf eine Steuererhöhung hinauslaufen kann.
    Da bahnt sich eine riesen Wahllüge an.

    Daher: CDU/CSU und FDP sind völlig untragbar für unsere Heimat.

    WÄHLT HEUTE DIE REPUBLIKANER.

  139. #13 Dorfpopel (26. Sep 2009 22:55)

    Und das ist wirklich so: Sehr vielen CSU-Mitgliedern schwillt der Puls, wenn sie “Islam” hören.
    —————————————–
    Nicht nur CSU-Mitgliedern schwillt der Puls, wenn sie „islam“ hören!

  140. @ DieterKohlen
    sie haben das völlig richtig erkannt. Manche neigen hier aber leider dazu sich was vorzumachen und lügen sich selber was in die Tasche.
    Wo sind denn die ganzen „scharrenden Hufe“ in den letzten 4 Jahren gewesen???

    CDU und CSU belügen nicht nur ihre eigenen Wähler, sie sind auch noch unglaublich feige.
    Daher UNWÄHLBAR

  141. Die CSU ist nur in bayern, und außerhalb von bayern kriminalisiert die CSU Menschen die ähnliche Positionen haben.
    Das ist und bleibt das allerletzte, daher auch in bayern rep wählen

  142. @ #161 Konstantinos (27. Sep 2009 12:32)

    Das hätte ich besser nicht formulieren können.

    Die CDU hat sich in den letzten Jahren sehr zum Nachteil verändert: Masseinwanderung, Islamisierung und Kriminalität sind überhaupt keine Themen für diese Partei …

    Mit anderen Worten: Die CDU steht für ein „Weiter so!“.

    Den letzten Hoffnungsschimmer hatte ich, als Stoiber Kanzlerkandidat wurde. Bekanntlich ist dieser dann aber auf der Zielgeraden gescheitert …

    Wann werden endlich die „Ich wähle das kleinere Übel“-Wähler aufwachen und erkennen, dass ihre Stimme für die CDU die Parteioberen letztlich nur in ihrem Kurs bestätigt. Erst wenn sich rechts der CDU Simmenanteile von 10 % aufwärts sammeln, könnte sich die Partei noch einmal neu positionieren.

    Allerdings arbeitet die Zeit gegen uns und für die Moslems …

    Im Übrigen weiß ich gar nicht, ob nach dem Lissabon-Vertrag die Nationalstaaten überhaupt noch über ihre eigene Ausländerpolitik entscheiden dürfen, oder ob die Vorgaben dann aus Brüssel kommen …

  143. #165 cusanus
    den Stoiber habe ich damals gewählt weil ich wollte das er Kanzler wird. Und er wäre auch ein sehr guter Kanzler geworden und hatte eine spitzen Truppe um sich gescharrt (wie z.B. Lothar Späth). Das war nicht nur das kleinere Übel sondern eine echte Chance für Deutschland.
    …aber leider : das war einmal.

    Die CDU von damals hat mit der heutigen nichts mehr zu tun da.

  144. @ Konstantinos

    Genau, als Stoiber Kanzler werden wollte, konnte man noch guten Gewissens CDU oder CSU wählen.

    Unter Merkel und einige Jahre später kann man es aber nicht mehr.

  145. #144 Stephanie
    Deine Link Lancierung ist rein bösartig oder nur naiv. Such‘ Dir aus
    Hast Du auch eine Schamgrenze ?
    =============================================

  146. Ein Stoiber hätte auch klarer Position gegen die Linke bezogen …

    Heute ist die Linkspartei ja fast schon ein Kandidat für mögliche Koalitionen auf Länderebene.

    Wenn es in Hamburg mit den Grünen geht, ist der Schritt zur Linken nicht mehr weit.

    Die CDU ist heute eine Partei der Feiglinge und Opportunisten.

    Da muss man ja fast schon die Linkspartei bewundern. Die haben – auch wenn ihre Politik m.E. falsch ist – zumindest noch Ideale.

  147. OT

    @all

    Kann man den Macher dieses Videos anzeigen wenn man ihn kennt?
    Aus einer Quelle, der ich vertraue, kann ich behaupten das der Macher dieses Videos http://www.youtube.com/watch?v=TEwuERcluMI
    Roger Schwedes ist.
    Wer sich ( nachvollziehbarerweise ) nicht mehr an ihn erinnern kann oder will, er ist ein ehemaliges Pro NRW Mitglied der zum Islam konvertierte.
    Meiner Meinung nach ein gutes Motiv weshalb er diese Videos verbreitet.

  148. Also, hab‘ meine Kreuze gemacht.

    Erststimme: CDU
    Zweitstimme: Republikaner

    Beide Stimmen der CDU zu geben habe ich dann doch nicht über’s Herz gebracht.

  149. Da in Niedersachsen die Republikaner nicht zur Wahl zugelassen wurden, habe ich, höchst wiederwillig, meine beiden Kreuze bei der CDU gemacht.
    Aber auch nur, weil ich nicht für eine Linke Partei oder für die Neonazis stimmen wollte.

  150. ERSTSTIMME CDU/CSU ZWEITSTIMME REPUBLIKANER

    Finde es toll, daß sich das endlich als das „offizielle PI – Wahlparadigma“ herauskristallisiert !
    Ich hatte schon befürchtet, daß die ROTGRÜN VERHINDERUNGS STRATEGEN dominieren würden – in
    einigen vorherigen Threads las sich das so – und ich bekam auf meine schon fast verzweifelte Argumentation nicht den Krümel einer Bestätigung.
    Wenn Millionen desorientierter, oberflächlicher Bundesbürger wegen der Themenmatrix ATOMKRAFTAUSSTIEG – GLEICHBERECHTIGTE KRANKENVERSICHERUNG – MANAGER BESTRAFEN – MINDESTLOHN – AFGHANISTAN – VERFASSUNGSSCHUTZ/ÜBERWACHUNG – mit wehenden Fahnen im letzten Moment ins andere Lager flattern, obwohl die Umfragen monatelang die falsche „Sicherheit“ einer konservativ-liberalen Mehrheit suggerierten – dann ist der Ansatz verfehlt, mit dem beschränkten Stimmen – Potential der nationalliberal konservativen antiislamisch eingestellten Minderheit gegen solche Massenerdrutshe gegenhalten zu wollen. Eine Guerillatruppe stellt sich nicht in offener Feldschlacht auf und bindet sich auch nicht bündnismäßig an eine der großen Armeen – bis sie selbst – irgendwann – eine ausreichende Basis hat. Und das vom PI-Kern vertretene Meinungsspektrum ist – trotz erfreulicher Besucherzahlen – trotz ähnlich denkender Symphatisanten im unzufriedenen Volk – in der aktuellen Gesellschaftssituation eine Minderheit ! Auch wenn es von anderer Seite heißt „PI – der größte rechte Blog usw.“ diese Größe ist immer noch nicht groß – und die frühere „stille rechte Mitte“ Deutschlands ist längst zerfasert und durch eine laute linke Mitte ersetzt worden.
    Vor diesem Hintergrund eine pusselige Verhinderungsstrategie durch das Wählen etablierter Parteien die völlig verfehlte Maßnahme und die Stimmen schneller verloren als man die Umfragen lesen kann.
    Daher ist die Guerrila – Taktik
    „Erststimme – wegen der geringen Chance echtkonservativer Kleinstparteien auf Direktmandate – an ein kleineres Übel vergeben, meist wohl noch CDU/CSU – und die Zweitstimme – an eine konservative Kleinstpartei.“
    Wer auf dem rechten Flügel das berühmte giftig
    schrille Protestwahlzeichen setzen will, tendiert offenbar mehrheitlich zur NPD.
    Wer die etablierten Parteien heftig von rechts „abstrafen“ will handelt offenbar nach dem Motto, „wenn schon, dann aber richtig“.
    Tatsächlich ist das Programm der NPD in vielen Punkten konsequenter als das der REP`s und deckt auch die auf PI vertretenen Meinungen entschiedener ab – bis auf den Amerika/Israel Komplex. Wenn man dann noch sehen muß, was sich da als Direktkandidat für die NPD aufstellen läßt !! Man hätte keine Lust, mit solchen Leuten auf der Straße zusammen gesehen zu werden und man wäre noch dreimal so schnell wie bei den ProParteien der sofortige Freßfeind jeder Öffentlichkeit -egal welcher.
    Mit etwas gutem Willen und Phantasie könnte man das Programm der Republikaner als ausbaufähiger, nachhaltiger, vernünftiger betrachten und bezüglich der fehlenden Direktkandidaten auf die Zukunft hoffen -und bewegt sich so auf
    Erststimme CDU CSU – und Zweitstimme Republikaner.
    Richtig Rechtswählen ist heutzutage schwer !
    Aber charaktervoll.

  151. @#20 cusanus

    Darf ich fragen, was dieses für Ideale der „Linkspartei“ sein sollen?

    Glauben Sie, daß Herr Lafontaine Ideale hat?

    Er sagt, daß Deutschland eine „Reichensteuer“ brauche und daß man die „Abzocker aus der Wirtschaft“ ins Gefängnis stecken soll, sich selbst meint er damit aber nicht, obschon er in einem Luxusanwesen lohnt, das er wohl kaum von harter Arbeit bezahlt haben dürfte!

    Glauben Sie, daß Frau Wagenknecht Ideale hat?

    Sie bezeichnet sich selbst als „Kommunistin“. Wenn sie aber beim Hummeressen erwischt wird, läßt sie sich die Kamera herausgeben, um diese Bilder zu löschen!

    Glauben Sie, daß Herr Gysi Ideale hat?

    Er lobt nun die Piratenpartei und sagt, daß man das Thema Bürgerrechte nicht ernst genug genommen habe und dies die Folge davon sei, aber in der DDR verdingte er sich als Informant der Staatssicherheit und verriet wahrscheinlich sogar seine eigenen Mandanten!

    Die „Linkspartei“ hat auch in Berlin behauptet, daß sie den Armen helfen wolle, aber als sie regierte, hat auch sie nichts gemacht außer die Sozialausgaben rigoros zu kürzen und einzusparen. Lehrer wurden entlassen, Stellen im Öffentlichen Dienst gestrichten, Projekte für Bedürftige eingestellt, usw.

    Man kann der Union einiges nachsagen, jedoch scheint mir, daß Sie darüber sträflich vergessen, was die Linkspartei eigentlich für eine „Bewegung“ ist und was für Leute sich ihr anschließen.

  152. Nur durch entsprechendes Protest-Wahlverhalten kann den bürgerlich Rechten Volksparteien CDU/CSU die Augen geöffnet werden ! Seitdem Bundespflaume Merkle die Christdemokraten immer weiter nach links rückt und die CSU aus taktischen Gründen die Füsse still hält, wird letztere von mir auch nicht mehr gewählt. Ganz einfach.

  153. Alle etablierten Parteien, einschließlich der CSU, sind nicht wählbar, weil sie die Islamisierung fördern. Als Alternative bleibt da nur die Wahl einer rechten Partei. Zwar wird man auch bei denen genügend Kritikpunkte finden, dennoch bilden sie gegenüber der Einheitsfront von CDU/CSU/SPD/FDP/Grüne/Linke das kleinere Übel.
    Was die “Piraten” betrifft, sie sind keine wirkliche Opposition zum bestehenden bundesdeutschen Parteienkartell, sondern eher eine Mogelpackung, die man genauso links liegen sollte wie die etablierten antideutschen Verräter.

  154. #176 lobotomium (27. Sep 2009 14:19)

    Sie haben natürlich grundsätzlich recht mit ihrer Kritik an der Linken.

    Mein Ansinnen war es meine Vermutung zu artikulieren, dass es vielleicht tatsächlich in dieser Partei noch Leute gibt, die für ihre Ideale einstehen … die vielleicht bereit wären, auf Ihre A 13 Besoldung als Lehrer zugunsten einer sozialistischen Umverteilung zu verzichten.

    Wahrscheinlich sind solche Idealisten aber auch bei der Linken rar gesät.

    Nur damit wir uns fest verstehen: Ich persönlich trete für eine liberale oder sogar libertäre Politik auf dem Feld der Wirtschaft ein.

    Wichtiger als die Wirtschaftspolitik ist aber die Ausländerpolitik. Deshalb wäre mein Wahlvorschlag in Deutschland: Republikaner.

    In Österreich haben wir ja bereits die hervorragende FPÖ mit HC Strache als dem wohl derzeit besten Politiker in D/Ö.

  155. @#29 cusanus

    Ich denke, daß Sie unter den so gennanten „Linken“ weniger Idealisten finden werden als in jeder anderen Partei Deutschlands. Das gilt selbstverständlich auch für die Union. Da ich selbst fast drei Jahrzehnte Mitglied der CDU war, bevor ich ausgetreten bin, kann ich Ihnen sagen, daß es dort noch immer einige anständige Politiker gibt. (Dies sollte ohnehin klar sein.) Ich sehe diese Politiker als die beste Chance, die Islamisierung Deutschlands und, damit verbunden, die Islamisierung Europas aufzuhalten. Es ist wichtig, daß sich ein noch stärkeres Bewußtsein in Europa entwickelt, daß dies kein nationalstaatlicher Kampf gegen dem Islamismus ist und auch nicht sein darf: denn wenn wir uns zersplittern lassen, werden wir den Kampf verlieren.

    Ich wollte Ihnen mit meinem Einwand gewiß nicht persönlich zu nahe treten oder Ihnen eine inhaltliche Nähe zu diesen „Linken“ unterstellen, mein Anliegen war es lediglich, aufzuzeigen, daß die „Linkpartei“ m.E. eine von Natur aus opportunistische Partei ist. Dieses sieht man besonders gut an ihrer Führungsriege um Gysi und Lafontaine, für welche es mir schwerfällt, anderes zu empfinden als Verachtung. Es wird aber auch schon daran deutlich, wie diese Partei zu Stande kam: als Verschmelzung aus den Fragmenten der ehemaligen SED und einer nichtwählbaren Hartz-IV-Protestpartei im Westen.

    Man wird freilich in jeder Partei Lumpen finden. Es ist jedoch meine Meinung, daß es in keiner Partei davon so viele gibt wie in der Linkspartei. Die Linkspartei ist die Partei der grenzenlosen Selbstsucht: das gilt für die Wähler wie für die Funktionäre. Zwar dürften Sie recht haben, daß es dort auch noch Idealisten gibt, aber das „Ideal“, das der Sozialismus in all den Jahren hochhielt, wo er irgendwo herrschte, war leider niemals die Gleichheit oder gar soziale Sicherheit aller Bürger: es war immer nur das Bonzentum des Parteiapparates. Die Partei, einschließlich ihrer Funktionäre, war alles, worum es ging.

    Ich habe meine Erststimme nunmehr doch, obschon mit großem Unbehagen, dem Kandidaten der CDU gegeben; es dürfte für ihn in meinem Wahlkreis äußerst knapp werden. Die vielen guten Argumente, die in den letzten Tagen bei PI dafür genannt worden sind, doch für die CDU zu stimmen, von aberratioictus bis hin zu mtz, haben mich überzeugt. Meine Zweitstimme ging freilich an die Republikaner, so daß sie zumindest finanziell davon profitieren können.

    Leider ist die Entwicklung in Deutschland noch nicht so weit wie bei Ihnen in Österreich. Ich hoffe, daß die ständig fortschreitende Islamisierung in unserem Land zumindest einen gedeihlichen Boden bereitet für Parteien und Strömungen innerhalb dieser Parteien, welche das Prädikat „konservativ“ wieder verdient haben. Die Union muß endlich wieder zu ihrer Identität zurückfinden!

    Leider ist die Politik ein schmutziges Geschäft. Manchmal muß man sich deshalb schmutzig machen. Es ist mir äußerst schwergefallen, für die CDU zu stimmen, denn sie hat mich sehr enttäuscht, gerade in den letzten Jahren, das können Sie mir wohl glauben, jedoch halte ich es für allemal besser, mit meiner Erststimme die CDU zu wählen, als diese Stimme indirekt den Linken zu geben und sie dadurch in ihrem Treiben um die Vernichtung unserer Werte zu bestärken. Eine schwierige Wahl.

  156. @ #180 lobotomium (27. Sep 2009 16:32)

    Vielen Dank für Ihre ausführliche Replik. Ich kann Ihre Argumentation gut nachvollziehen.

    Ich denke, wir sind mehr oder weniger auf einer Linie.

Comments are closed.