Al Quds-Tag in BerlinAlle Jahre wieder ertönen die Rufe „Allahu Akbar“ durch Berlins Straßen, wenn die Demonstration zum Al Quds-Tag auf dem Kurfürstendamm stattfindet. Die zahlungskräftigen Berlin-Touristen am Rand wundern sich, wenn die Demonstranten vorbei ziehen, doch niemand regt sich wirklich auf – begreifen sie doch (noch) nicht, dass sie gerade einen Blick in ihre Zukunft werfen.

(Von Claudia aus Berlin)

Es tönt „Judaismus – yes; Zionismus – no“, dem Zug voran schreiten diesmal nicht die Frauen mit ihren Kinderwagen, sondern wenige Vorzeigejuden, die den Staat Israel ablehnen.

Al Quds-Tag in Berlin

Al Quds-Tag in Berlin

Geschützt von der Polizei geht es den Ku’damm entlang Richtung Osten. Einige Eindrücke :

Al Quds-Tag in Berlin

Al Quds-Tag in Berlin

Al Quds-Tag in Berlin

In diesem Jahr wurden Transparente in deutscher Sprache gezeigt – nicht wie im vergangenen Jahr, wo der mündige Deutsche den Inhalten der Parolen nicht folgen und möglicherweise zustimmen konnte, da viele Banner auf arabisch präsentiert wurden – was gemäß dem Demonstrationsrecht verboten ist – doch warum sollen nicht die Amtsaufsichtsaugen manchmal zugedrückt werden?

Von dem Beschuss tausender Kassamraketen nach Israel hat man hier scheinbar noch nie etwas gehört, wie sonst sollte man diese Bitte an die Bundeskanzlerin verstehen?

Al Quds-Tag in Berlin

Nicht fehlen durfte der Hinweis auf die „Landnahme“ Israels:

Al Quds-Tag in Berlin

Al Quds-Tag in Berlin

Das Bündnis „No Al Quds-Tag“ hatte zur Gegenkundgebung in einer Seitenstraße des Kurfürstendamms aufgerufen. Verschiedenste Sprecher ergriffen das Wort. Bereits 2008 berichtete PI von einer ähnlichen Veranstaltung.

Einige Eindrücke von der Gegenkundgebung:

No-­Al Quds-Tag in Berlin

No-­Al Quds-Tag in Berlin

No-­Al Quds-Tag in Berlin

Sicherlich haben die Veranstalter der Gegenkundgebung nur handverlesene Mitveranstalter ausgewählt, die ihre Plakate zeigen durften … wie das nachfolgende Bild belegt:

No-­Al Quds-Tag in Berlin

Na, dann sind wir ja beruhigt – wenn das Ziel lautet: „Nieder mit Deutschland – Für den Kommunismus“, dann sehen wir rosigen Zeiten entgegen… mit diesen Bündnispartnern blicken wir vertrauensvoll in die Zukunft.

Eins ist wieder deutlich geworden: Es geht schon lange nicht mehr nur um Israel – es geht um unser aller Zukunft.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

96 KOMMENTARE

  1. Toleranz heisst anderen erlauben, was man sich selbst nicht erlaubt.

    Meine Toleranz tendiert gegen 0

    Matamoros

  2. Achtung!
    Gehört zwar nicht zum Thema, aber folgende Meldung gerade bei BILD-Newsticker:

    „Nach einer brutalen Schläger-Attacke an einer Münchner S-Bahn-Station ist das 50-jährige Opfer gestorben“.

    Weiß jemand mehr?!

  3. Warum und dass orthodoxe Juden einen jüdischen Staat ablehnen, habe ich im Buch von Tilman Tarach gelesen. Okay, das ist ihre Meinung. Müssen sie dann aber bei so einer Demo mitlaufen, schämen sie sich denn gar nicht?

  4. und am vordersten Front, wie immer die voll verschleyerten Heulen mit Blagen und Kinderwagen! Eins muss man den Muslimen lassen, sie machen das ganz geschickt!

  5. Na ja, es gab wenigstens eine Gegenkundgebung.

    Aber ehrlich gesagt. Ich verstehe die Linke nicht. Sind die in der Sache total zersplittertet?
    @PI, das wäre doch mal einen Bericht wert.

  6. #2 alpha-centauri (12. Sep 2009 20:45)

    Ja. Hat jemand schon die Herkunft der Täter herausgefunden? Die riechen Meilenweit nach Muselmigranten. Die Presse selber zieht den Vergleich mit dem Fall vor 2 Jahren.

  7. Kundgebung gegen den Al-Quds-Tag 2009
    STOP THE BOMB unterstützt die diesjährige Kundgebung gegen den islamistischen und antisemitischen Al-Quds-Tag in Berlin. Die Kundgebung wird am 12. September, 14.00 Uhr, an der Ecke Knesebeckstr./Kurfürstendamm (Nähe U1 Uhlandstr.) stattfinden. Aktuelle Informationen zur Kundgebung und zum Al-Quds-Tag finden Sie hier.
    Unten finden Sie den Aufruf in deutscher Sprache, die persische Version finden Sie hier.
    Schluss mit der Propaganda der Islamischen Republik – No Al-Quds-Tag!
    Mehr:
    http://fredalanmedforth.blogspot.com/2009/09/kundgebung-gegen-den-al-quds-tag-2009.html

  8. OT: Jugendliche ERMORDEN 50 Jährigen in Münchner S-Bahn!!!!!!!!!!!!!!!!!

    ####

    http://www.n-tv.de/panorama/Ueberfall-an-S-Bahn-Station-article502053.html

    50-Jähriger von Jugendlichen getötet
    Überfall an S-Bahn-Station

    Nach einer brutalen Schläger-Attacke an einer Münchner S-Bahn-Station ist das 50-jährige Opfer gestorben. Nach Angaben eines Polizeisprechers hatte der Mann noch in der S-Bahn versucht, eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Jugendlichen zu schlichten. Nachdem alle Beteiligten am S-Bahnhof Solln ausgestiegen waren, hätten zwei der Jugendlichen im Alter von 17 und 18 Jahren den Mann angegriffen und ihn zu Boden geschlagen.

    Ich nehme noch Wetten an, mein Tipp: Muselmannen!

    PI: Nach den uns derzeit vorliegenden Informationen, handelt es sich bei den jugendlichen Tätern um gebürtige Münchener ohne Migrationshintergrund.

  9. #2 alpha-centauri (12. Sep 2009 20:45)

    Zivilcourage kann man heute eben nur noch mit vorgehaltener Schusswaffe zeigen.

    Diese Gewalt-Primaten sind ekelhaft.

  10. „…begreifen sie doch (noch) nicht, dass sie gerade einen Blick in ihre Zukunft werfen.“

    Da muss ich ja schmunzeln: exakt DAS war mein erster Gedanke, als ich die Bilder sah…

    Bild 5 zeigt unsere Zukunft am deutlichsten.

    LinkeGrüneFDPSPDCDU machts möglich!

  11. Vorne weg marschierten bei den Islamisten übrigens Leute von der DVU (oder NPD?) mit der Schwarz-rot-goldenen Flagge plus Bundesadler (was bei politischen Kundgebungen mit Sicherheit verboten ist).Die Trantüten von der Polizei griffen natürlich nicht ein.Aus dem Pro-Israel-Block erschall dann immer wieder:Nazis raus !!Insgesamt hätte ich mir mehr Israel-Sympatisanten gewünscht.Lags am herrlichen Wetter ?

  12. komme gerade aus Lissabon zurück. Früher kurzfristig islamische „Beute“, dann christlich zurück erobert. Es gibt zahlreiche Muslime dort, aber keine Kopftücher, keine Symbole des politischen Islams, …

    Deutschland, bzw. wstl. Europa wird von den Moslems derart verarscht, es ist unglaublich! Hier erörtert man Toleranz gegenüber dem massiv penetrant auftretenden, fordernden politischen Islam! Es ist so Lächerlich! Man könnte sich tot-lachen, wenn es nicht so trauriger ernst wäre…Meine Fresse, Abendland, verkauft, verscherbelt, verraten für ein paar Tropfen Öl! Wählt die „Sonstigen“ damit diese beschissene Politik in D. ENDLICH ein Ende nimmt! (das Ausland lacht uns schon aus!!! *kopfschüttel*)

  13. @D Mark: oh ja, das riecht ganz ganz stark nach kultureller bereicherung! wenn von „deutschen staatsbürgern“ gesprochen wird, sind zu 99% die üblich verdächtigen gemeint.

  14. „PI: Nach den uns derzeit vorliegenden Informationen, handelt es sich bei den jugendlichen Tätern um gebürtige Münchener ohne Migrationshintergrund.“

    Ok, dann können wir uns ja auf ein bis zwei Wochen Dauer-Beschallung mit dem Thema „Deutsche Jugendliche sind alles Nazis und Mörder!“ freuen….

  15. Waren das wirklich orthodoxe Juden? Es kam mir die ganze Zeit wie ein Fake vor. Die guckten auch immer sehr grimmig in die Kamera.

    Aber wenn das Juden gewesen sein sollten – was genau ist denn in die gefahren, einen Aufzug anzuführen, auf dem auch Khomenei-Bilder gezeigt werden?

  16. Dem Zug voran schreiten diesmal nicht die Frauen mit ihren Kinderwagen, sondern wenige Vorzeigejuden, die den Staat Israel ablehnen.

    Wie tief kann man sinken?

  17. #1 Mata.moros (12. Sep 2009 20:42)

    Ich glaube, es war ein alter Grieche, der sagte: Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft

  18. #23: Durch das Waehlen der „sonstigen“ aendert sich rein gar nichts, die Kraefteverhaeltnisse unter den Etablierten bleiben gleich, ausser, dass die absoluten Zahlen etwas sinken.

    Das einzig wirksame ist, wenn ALLE zur Wahl gehen und ALLE dieSELBE „Sonstige“ waehlen. Da man sich aber ja nicht einigen kann, weil das ganze nationale Lager mit laecherlichen Streitereien und Spaltereien beschaeftigt ist, wird sich das ganze wohl nie aendern 🙂

  19. Es war ja fast Zeitverschwendung. ca. 200 Moslems, sauber getrennt nach Männlein und Weiblein. Kein einziges Weiblein ohne mindestens Kopftuch, außer ein paar neben dem Zug Flugblätter verteilende deutsche Weiblein. Das übliche halt. Keine so heftigen Plakate wie 2007, die Polizei hat diesmal mit Argusaugen aufgepasst. Nichts zu sehen von der DVU, rein gar nichts. Haben sich wohl nicht getraut, die dämlichen Schwätzer. Toll, und das eigentliche Highlight, die pro-israelische Gegendemo, zu der immerhin gut 100 meist jüngere Leute gekommen waren. Haben den Hamas- und Khomenei-Freunden ordentlich eingeheizt.

  20. Selbst als in Berlin-Geborener (konnte ich mir ja nicht aussuchen) im Herzen bin ich aber immer Berliner geblieben .

    In diese Stadt fahre ich nur mit gemischten Gefühlen – ich weiß, da gibt es grosse Unterschiede. Mahrzahn – Prenzl-Berg – Steglitz – Spandau.

    Naja, ich gucke jetzt erst mal meinen Kölner Stephan Raab – aus meiner zweiten Lieblingsstadt – Köln.

  21. Da faselt man vom „Verlust palästinensischer Gebiete“, als ob es jemals ein „autonomes“ arabisches Land namens „Palästina“ gegeben hätte. Das Gebiet, von den Römern als „syria-palaestina“ bezeichnet (in Anlehnung an das alte Philisterland, wobei die Philister volkskundlich gesehen mit den Arabern nichts zu tun haben) war nach dem jüdischen Bar-Kochba-Aufstand gegen die Römer 135. n. Chr. immer fremdbestimmt. Die Letzten, die über das Gebiet herrschten, waren die Ottomanen, bevor die es nach dem ersten Weltkrieg an die Briten verloren haben, Stichwort Völkerbundsmandat, Schaffung einer Heimstatt für die Juden in dem Mandatsgebiet „Palästina“, von dem Israel heute lediglich die Fläche von 18% einnimmt.

    Das auf der „al-Quds“-Demo präsentierte Kartenwerk zeigt, wie sie sich das denken: Weg mit Israel, „Palästina“ an seiner Statt. „Grün“ ist die Farbe des „Propheten“. Schon der Name „Al Quds“, mit dem sie Jerusalem bezeichnen, ist Programm. (Nebenbei: Man sollte als Gegendemo einen „Jerusalem-Tag“ veranstalten, auch das ist ein Programm, dann aber das richtige.)

    Sie simulieren dies als einen notwendigen „Rollback“ der Geschichte. Aber das ist keiner. Das ist Eroberung und islamische Landnahme, und weil sie das militärisch nicht schaffen, muß eine gigantische weltweite Propagandamaschinerie her, mit den Medien in zunehmend arabischer Hand einersits und mit immer mehr aufgeputschten und aufgehetzten Massen andererseits. Hier werden die Rollen des Aggressors und die des Bedrängten nicht nur kunstreich miteinander vertauscht, sondern auch ihr eigener Eroberungskrieg wird in die Völker getragen und die Völker entsprechend mißbraucht.

    Interessant – nebenbei – die Bezeichnung derer, die man unter den Palästinenserorganisationen als „moderat“ einstuft: Fatah. „fatah“ heißt „Eroberung“; einige lesen darunter auch die Umkehrung „hataf“, was soviel wie „schneller“ oder „plötzlicher Tod“ bedeuten soll. Die haben sich nicht geändert, auch wenn sie sich als „Friedensengel“ verstellen (Takyia).

    „Judaismus – yes; Zionismus – no“

    Sie haben dazugelernt, und an Stelle ihrer martialischen Aufrufe zur Judenhatz („Tod Israel“, „Juden ins Gas“ etc.) sind nun solche Slogans getreten. Ein Schauspiel – sie wollen „Toleranz“ suggerieren, wo keine ist; auch wollen sie übersehen machen, daß der Zionismus durchaus ein Bestandteil des Judentums ist und bleiben wird. Es gibt natürlich die Juden, auch orthodoxe, die Israel ablehnen, aber die sind eine Minderheit. Insofern wissen diese „Vorzeigeleute“ nicht wirklich, und wollen wohl auch nicht wisen, mit wem sie sich da eingelassen haben.

    Auch die Gegendemo spricht für sich. Mit solche Leuten, die unter „Israel-Solidarität“ lediglich einen Bestandteil und ein Mittel zum Zweck verstehen, ihre antideutsche kommunistische Ideologie zu verbreiten, ist kein Staat zu machen.

    Das Spektrum wird unübersichtlicher, hat man den Eindruck. Das dürfte durchaus dem Kalkül einiger Leute entsprechen.

  22. S-Bahn-Fahrgast stirbt nach brutaler Attacke
    Er ging dazwischen, als zwei Jugendliche in der S-Bahn Altergenossen bedrohten und wurde brutal zusammengeschlagen: Ein 50-Jähriger aus München erlag am Samstagabend den schweren Kopfverletzungen, die ihm die jungen Männer zugefügt haben sollen.

    SpOn

    Weiß jemand mehr, also um welchen Täterkreis es sich handelt?

  23. Nachtrag:

    #24 Heiner und sonst keiner (12. Sep 2009 21:21)

    Waren das wirklich orthodoxe Juden? Es kam mir die ganze Zeit wie ein Fake vor.

    Was die beiden vorderen jungen Männer betrifft, hatte ich denselben Eindruck. Ich kann mich dem nicht ganz erwehren, daß hier eine „Show“ veranstaltet worden ist. Zumindest ein Mißbrauch.

  24. PI: Nach den uns derzeit vorliegenden Informationen, handelt es sich bei den jugendlichen Tätern um gebürtige Münchener ohne Migrationshintergrund.

    Dann sollte man wirklich die Verurteilung abwarten … :-/

  25. #32 xxSaschaxx (12. Sep 2009 21:32)
    und andere

    Bitte lassen Sie doch mal die ständigen Off-Topic-Sachen hier, mit denen versucht wird, irgendwelche Straftaten zu suchen und „aufzuklären“, krampfhaft nach „Täterkreisen“ zu „fahnden“, wohl in der Erwartung, es müßten (hoffentlich?) Moslems gewesen sein. Auch wenn es dort ein entsprechendes Potential gibt und wir das zu kritisieren haben, ist so etwas kontraproduktiv und spielt den Gegnern in die Hände. Und so langsam nervt es auch.

  26. #31 Tom62 (12. Sep 2009 21:29)

    Sehr gute Dartstellung. Den größten Teil von „Palästina“ hatten sich lange vor der Gründung Israels ja die Haschemiten längst einverleibt. Niemand demonstriert heute gegen Jordanien oder fordert von Jordanien die Rückgabe „palästinensischen“ Territoriums.

  27. Leute hört gefälligst auf von Palästina oder Palästinenser zu reden. DIe sind ein Kunstprodukt aus der Abtisemitenfraktion welches Anfang der 60er auf den Markt kam. Das sind historisch gesehen Araber. Palästina hat man nur deswegen erfunden weil in der übrigen arabischen Welt niemand etwas mit diesen Habenichtsen zu tun haben will.

    Will man das Land istorisch richtig bezeichenen sollte man es Judäa und Samaria nennen. Palästina war in römischer Zeit der schmale Küstenstreifen den die Philister bewohnenten, der in etwa deckungsgleich mit dem heutigen Gazastreifen ist, und den haben die Araber ja :-), und jeder kann sehen wie flrißig die sind (Tip nehmt mal Google Earth und schaut euch mal den Gaza Streifen an, nur Wüste bis zu einer Linie dannach ist alles Grün, aber das ist die Grenze zu Israel.

    Ich bewundere Israel, die haben das Land in nur 60 Jahren weiter gebracht als die Musel in 1000 Jahre besetzung. Das was an Israelhass bei den „Palästinenser“ mitschwingt ist zu graoßen Teilen auch Neid weil die Juden durch ehrliche harte Arbeit mehr erreicht haben als sie jemals schaffen werden.

  28. S-Bahn-Fahrer stirbt nach Schläger-Attacke

    http://nachrichten.freenet.de/vermischtes/sbahnfahrer-stirbt-nach-schlaegerattacke_974580_533324.html

    „Passdeutsche“ oder nicht – es gibt mittlerweile genug echte deutsche Prollkids die sich „super“ auch in diesen belangen integriert haben. diese „multikulti-nebenwirkungen“ sollte man sich auch bewußt machen!

    denn: die nummer die diese typen durchgezogen haben ist ja ein mittlerweile vertrautes schema. komisch, solche nachrichten gabs vor 15 jahren nicht.

  29. OT:

    Bei Ntv wurde EXPLIZIT erwähnt, dass die Münchener Totschläger KEINEN Migrationshintergrund hatten.

    Daher vielleicht auch ERSTE MELDUNG bei ntv.

    Wir erinnern uns an Kevin, der GAR KEINE Erwähnung fand.

  30. „PI: Nach den uns derzeit vorliegenden Informationen, handelt es sich bei den jugendlichen Tätern um gebürtige Münchener ohne Migrationshintergrund.“

    Da bin ich mal gespannt, ob es sich bei den Täter wirklich um Hans und Gustl handelt.

    PI: Ja, tut es!

  31. Die Bilder sagen alles. Das orthodoxe Juden einen säkularen Staat ablehnen, ist bekannt. Aber dann mit, bzw. vor, ihren möglichen zukünftigen Mördern zulaufen ist für mich unverständlich.

  32. Manchmal könnte ich an der Menschheit glatt verzweifeln! Katholen die sich den Musels anbiedern,(gegen die bösen Atheisten) Juden die gegen Israel hetzen, Deutsche die „Deutschland verrecke“ skandieren. Bin ich eigentlich nur noch von Gestörten umgeben?

    Auch wenn man denkt, die Menschen waren schon immer so, die Mittel zur Kommunikation haben doch eine neue Qualität erreicht.

    Dazu fällt mir immer ein Spruch aus meinem Lieblingsbuch ein, „Die Kunst der Weltklugheit“ die Arthur Schopenhauer aus dem Spanischen übersetzt hat. Schon damals schrieb er:

    „Alles hat heutzutage seinen Gipfel erreicht, den höchsten aber die Kunst, sich Geltung zu verschaffen. Mehr gehört jetzt zu einem Weisen als in alten Zeiten zu sieben, und man wurde ehedem leichter mit einem ganzen Volke fertig, denn heute mit einem einzelnen Menschen“

    Das war übrigens im Jahre 1832

  33. Zum Münchener Fall:
    Auf DERWESTEN wurden alle Kommentare gelöscht und die Kommentarfunktion abgeschaltet.

  34. Und was die Israelkarten auf Bild 8 anbelangt: Das waren doch exakt die Grenzveränderungen, denen die Überfälle auf Israel vorausgingen. Klassischer Fall von „Selber schuld!“ 3x Krieg angefangen und verloren.

    Für wie blöde halten die uns eigentlich?

  35. #38 Heiner und sonst keiner (12. Sep 2009 21:42)

    Niemand demonstriert heute gegen Jordanien oder fordert von Jordanien die Rückgabe “palästinensischen” Territoriums.

    Ein in seiner Einfachheit wie Konsequenz ebenso genialer wie wahrer Gedanke. Manche Sachen legen geradezu „auf der Hand“, und man fragt sich, warum bin ich nicht selber drauf gekommen.

    #39 Knuesel (12. Sep 2009 21:52)

    Ich denke, bei all denen, die hier bis jetzt in Kommentaren das Wort „Palästina“ verwendet haben, treten Sie geradezu offene Türen ein. Insofern wäre es ratsam, deren Kommentare ganz zu lesen, statt nur auf das Wort „Palästina“ anzuspringen. Das ist ein Kunstprodukt, das wie bereits erörtert auf die Römer zurückgeht, die das Land Judäa, wohl um jede Erinnerung an die Juden auszulöschen, in Reminiszenz an die alten Philister in „syria palaestina“ umbenannten.

    Vor 1947 hat man die dort ansässigen Juden (fälschlicherweise) als solche bezeichnet, die Araber wollten damit nichts zu tun haben, eben weil man die ansässigen Juden so bezeichnete. Das ging so lange, bis Arafat bemerkte, daß sich dies verwenden und ausschlachten ließe. Die Erfindung des Mythos „Palästina“ bzw. der sog. „Palästinenser“, die Lügen der vorgeblich „palästinensischen Nation“ oder „pal. Landes“, alles Dinge, die es niemals gegeben hat, geht im Grunde auf ihn zurück. Die Araber hatten mit dem Begriff ursprünglich nie etwas zu tun gehabt. Es ist exakt diese Propagandalüge, mit der den Leuten bis heute die wahren Hintergründe vernebelt werden. Das Land heißt historisch und rechtmäßig Israel; Judäa ist das alte israel. Kernland, und die Westbank bzw. das sog. „Westjordanland“ ist Samaria und nichts anderes.

  36. @#43 jojo

    Die Bilder sagen alles. Das orthodoxe Juden einen säkularen Staat ablehnen, ist bekannt. Aber dann mit, bzw. vor, ihren möglichen zukünftigen Mördern zulaufen ist für mich unverständlich.

    Mag sein. Aber erstens kann sich jeder als orthodoxer Jude verkleiden. Ich kann mir auch verranzte Klamotten anziehen, mich drei Tage nicht waschen und rasieren und als Kommunist in der Demo aufscheinen.
    Den bloßen Bildern kann man nie glauben.

    Und zweitens: Wwarum soll es nur bei den Deutschen Verrückte geben, die noch um den Baukran oder darum, nur noch im sack herumlaufen zu dürfen betteln? Irre gibt es überall.

    Also selbst wenn die echt sind, interessieren eine handvoll Verrückte niemanden.

  37. #25 widerstand (12. Sep 2009 21:21)

    … auf dem Foto nennen sich “Antideutsche” und sind eher pro-israelisch im Gegensatz zu dem anderen Teil der Antifa,der sich “Antiimperialisten”

    Danke für den Link. Die sind USA und Israelfreundlich und mir auf jeden Fall sympatischer wie die hirnlosen Antiimperialisten.

    Ich glaube PI brachte mal einen Bericht über diese Gruppierung. So ganz kapiere ich es noch nicht. Ich dachte die Antideutschen sind alle älteres Semester?
    Kann man die überhaupt zu AntiFa zählen?
    Ich meine die Faschisten kritisieren wir hier alle auch scharf.
    Wollen wir deswegen mit der AntiFa verwechselt werden?
    Bestimmt nicht!

    Kommunismus ist natürlich Verblendung aber globales Sozialverhalten werden wir sowieso üben … auch müssen.
    Vollgefressenes Diebesgesindel in den Banken und Hunger in Kenia, das geht nicht lange gut.
    Brauchen wir Normalbürger ehrlich gesagt auch nicht.
    Wegen den Abzockern und Bonijägern hetzt uns Gaddafi noch Afrika und die Araber auf den Hals.
    Heute war er auf CNN Thema in „Inside Afrika“
    Wir dürfen das nicht unterschätzen.

    Ich frage mich aber schon was die Antideutschen noch wollen. Haben wir etwa noch Schlagbäume an unseren Grenzen?
    Der jetzige Status, souveräner Staat innerhalb der EU sollte doch jedem reichen.
    Selbst Deutschtümelei findet man faktisch nicht mal hier im Blog.
    Wir regen uns nur auf – und das mit Recht – wenn das Deutsche schlecht geredet wird … und das noch zugunsten von abartigen Steinzeitideologien.
    Ist ja krank!

  38. Danke für den Bericht und

    @ #36 Tom62

    danke für die Anmerkungen zum Thema, vor allem:

    Auch die Gegendemo spricht für sich. Mit solche Leuten, die unter “Israel-Solidarität” lediglich einen Bestandteil und ein Mittel zum Zweck verstehen, ihre antideutsche kommunistische Ideologie zu verbreiten, ist kein Staat zu machen.

  39. #4 frenchman (12. Sep 2009 20:50)
    und am vordersten Front, wie immer die voll verschleyerten Heulen mit Blagen und Kinderwagen! Eins muss man den Muslimen lassen, sie machen das ganz geschickt!

    dachte bei muslims gehen die männer voran ungeachtet ob nullnummer oder schaumschläger.sollten die muslimischen männer tatsächlich von kompetenz durchglühte köpfe sein? na so wat!

  40. #5 smartshooter (12. Sep 2009 22:06)

    Dazu fällt mir immer ein Spruch aus meinem Lieblingsbuch ein, “Die Kunst der Weltklugheit” die Arthur Schopenhauer aus dem Spanischen übersetzt hat. Schon damals schrieb:

    Voltaire : fische fängt man mit der angel..

    Bin ich eigentlich nur noch von Gestörten umgeben?

    ..und menschen mit worte.

  41. Ob es jetz Deutsche oder nicht waren, D/ hat schon seit langem ein Erziehungsproblem.Der mangelnde Respekt,gegenüber Eltern in den FAMILIEN, ist sogar ausgeprägter wie bei Moslems.
    Das sind Tatsachen, um die man nicht durmherum reden kann. Letzes Jahr auf den Oktoberfest, hat mich ein so Jugendlicher Deutscher angerempelt, und dann noch gefragt, ob ich noch eine aufs Maul wünsche, da gibt es Qliquen, die sind nur auf Streit aus, so etwas hat es in unserer Jugendzeit nicht gegeben.

  42. Ich war auch auf der Gegendemo zum bekloppten Al-Quds-Tag dabei, natürlich mit Israel-Fahne.
    Ursprünglich soolten auch Musikbeiträge mit hebräischer, sprich israelischer Musik im Programm unserer Kundgebung sein. Aber sie wurde kurzfristig verboten, so auch mehrsprachige Transparente. So schöne lebensbejahende Musik durfte nicht erklingen, was alle Demoteinehmer ärgerte. Diese Sache ist für mich unbegreiflich. Jedoch durfte zum Schluss der Kundgebung die HaTikva gesungen werden. Wiedermal fühlte ich zu deutlich, dass die HaTikva durch und durch geht, mit Abstand die schönste Nationalhymne der Welt ist. Nicht mal in Englisch durfte etwas auf einem Transparent stehen. Die zuständige Einsatzleitung der Polizei sah die Sprachensache sehr eng, wie ich raushören konnte, So durfte ein Teilnehmer unsere Kundgebung seine Stadtfahne von Jerusalem wegen der hebräischen Aufschrift nicht zeigen 🙁 Das darf doch nicht wahr sein!!! Es kam das Gefühl auf, dass diverse Polizeiherrschaften mit den Steinzeitfans sympathisieren, siehe Vorfälle von Duisburg und Bochum. Da kann man nur hoffen, dass nicht eines Tages Israel-Fahnen verboten sind bei unseren Demosachen. Wir dürfen uns unsere Liebe zu Israel und ihre Dokumentation durch das Zeigen der Israel-Fahnen nicht verbieten lassen.

    Beim Vorbeiziehen der Steinzeitfans, sprich bekloppter Juden, Deutschen und Museltanten und -onkels, bekam ich wieder die Bestätigung für meinen Vorsatz vom Januar, der für immer steht, dass ich bei Sportsachen niemals mit Deutschland-Fahne, eben nur mit Israel-Fahne aufkreuze. Nächste Woche Ist der Berlin-Marathon. Logisch, dass die Läufer und anderen Zuschauer mich dort mit Israel-Fahne sehen!

  43. So: Gerade bei n24 ein Sprecher der Polizei München, Zitat: „Die beiden Täter kommen beide aus München und haben KEINEN Migrationshintergrund“ Jetzt bin ich gespannt was ihr dazu sagt, wahrscheinlich ist in euren Augen jetzt das Opfer ein Migrant und hat sich daneben benommen!

    (Zitat aus den TZ-Kommentaren…; hätte ich NIE gedacht. Abwarten.)

  44. Juden, die mit den Steinzeitfans mitlatschen, sind im ideeellen Sine keine richtigen Juden.

    Waren es etwa Film- oder Theaterjuden, die an der Spitze ddes Steinzeitfanaufmarsches anlässlich des bekloppten Al-Quds-Tages latschten???

  45. @ #59 Tom62 (12. Sep 2009 22:22)

    Ist richtig was du sagst, ich wollte nur zeigen das die Medien mal wieder eine Sau durchs Dorf treiben und alle rennen hinterher.

    Das Land gehört den Juden, es wurde ihnen mit Gewalt genohmen und es ist ihr gutes Recht dort wieder zu siedeln und zu leben.

    Etwas umzubenen um die Erinnerung an davorgewesenes zu verwischen ist ein Vorgang den Usopatoren durch die ganze Geschichte anwendeten.

    Aus Judäa wurde Palästina
    Aus Konstantinopel wurde Istanbul
    Aus Chemnitz wurde karl-Marx-Stadt
    Aus St.Peterburg wurde Leningrad

    Wobei die letzten Beispiele zeigen das soetwas nie von Dauer sein kann. Denn wer das Schwert predigt wird durch das Schwert umkommen.

  46. ist zwar ziemlich off toppic. aber ich gebe zu: ich habe Angie damals gewählt, heute ist sie für mich nur noch eine Figur, es tut mir in der Seele weh, wie man sowas tun kann.

    Angie, let it be, das kann nicht gut gehen.

  47. Ich habe mir jetz bewusst nicht die Kommentare angesehen. Bilder sagen manchmal (aber nur manchmal) mehr als Worte.

    Das ist nicht mehr mein Berlin. Ich finde die Entwicklung in Berlin einfach nur widerlich.

    Ich zensiere mich an dieser Stelle, denn ich konnte mir die Reallage in Bulgarien mal anschauen.

  48. #19 RechtsGut (12. Sep 2009 23:15)
    So: Gerade bei n24 ein Sprecher der Polizei München, Zitat: “Die beiden Täter kommen beide aus München und haben KEINEN Migrationshintergrund

    Man merkt deutlich, dass Wahlen bevorstehen! Diese Eile um zu verneinen dass es KEINE ausländische Täter sind, ist wirklich merkwürdig! Auch wenn es reine Deutsche sind, das Muster ähnelt doch frühere Taten mit ausländischen Täter!
    Die Etablierten haben nur eine Angst und zwar dass RECHTEN viele Stimmen bekommen! Bin zwar kein Nazi und hasse sie, aber um den Politikern zu zeigen dass es sich was ändern MUSS in diesem Land, werde ich ganz rechts wählen! Es ist zwar SEHR TRAURIG dass ich, als Juden, Israel und USA Freund, rechts wähle, aber das ist die EINZIGE SPRACHE die die Etablierten verstehen, was man an die schnelle Reaktion der Politiker sieht, die sofort betonen, es sind keine Ausländer!
    Glaub mir, die Etablierten haben einen riesen Schiss dass rechte Parteien viele Stimmen bekommen! Einmal diesen Politclown eine LEKTION erteilen, dann würde sich ganz rasch was ändern, glaub mir!

  49. #19 RechtsGut

    Da so gut wie alle Medien einschließlich Tagesthemen berichten, schließe ich einen Migrationshintergrund aus. Damit wollen unsere Qualitätsmedien für den nächsten „Einzelfall“ vorsorgen, damit dann auch keiner einen Piepser von sich gibt. Wahrscheinlich wird demnächst wieder bei der Will über die Verrohung der deutschen Jugend diskutiert.

  50. #10 vlad

    vielleicht kann jemand das hier klären ob das orthodoxe Juden waren?!

    Sie und die Araber sind die am schnellsten wachsenden Gruppen. Und keiner von denen möchte Israel wie es jetzt ist.

  51. Diese 3 Juden – besonders der mit dem Pallituch um den Hals – sehen doch sehr nach bestem Palliwood aus.

  52. Berlin bleibt Berlin, da können die verschiedenen Kulturen sich die Köpfe einschlagen.
    Pack schlägt sich, Pack verträgt sich.

    Eine alte Inianerweisheit: sitze ruhig am Fluss . . . (den Rest des Spruches habe ich nicht auf Lager)

    Die grosse Preisfrage ist: wer hat am Ende die besseren Karten ? die 10-köpfigen oder die Brains?

    Das Spiel des Jahrhunderts.

  53. Ich darf mal kurz die Situation mit meinem IQ 100 zusammenfassen: Deutschland ist das letzte Rückzugsgebiet für (Selbstzensur).

    Der Mittelstand als vorherigiger Auftraggeber ist verpönt.

    Die Superreichen haben ausgesorgt und lachen sich einen ins Fäustchen. Wie dumm sind wir.

  54. Der Wohlfahrtsstaat ist praktisch nicht mehr zu halten.

    Gönnt euren Eltern die Fahrten auf der „Golden Sea“ un die Fahrten /Flüge nach DomRep.

    Wir werden nix mehr zu lachen haben.
    Das ist – wenn das so weitergeht — eine Tatsache.

    Deutschland könnte sich auch gut allein ernähren. Glaubt diesen Schwachsinn von der Notwenigkeit der Einwanderung einfach nicht mehr.

    Das ist eine große Lüge.

  55. Ich werde jetzt nicht mehr auf PI schreiben. Aus beruflichen Gründen. die nächsten 2 Wochen nicht mehr. am Sonntag schaue ich noch mal rein.
    Insgesamt finde ich PI für mich den wichtigsten BLOG, denke schon, daß ich mich da einigernassen auskenne:

    …. da mache ich doch glatt noch mal Werbung für Ina Müller und die Gitarreros . . .

    Tschüssikowski. (bei Breitband kann „HD“ auf YT anklicken – super Qualität.

    http://www.youtube.com/watch?v=u0kvM_G2a3Y

    O,K., Wer sich das angetan hat: Ina Müller ist keine Feministin, glaube ich.

    Die Spaltung beruht auf dieser Theorie. So kommen wir auf keinen Fall weiter…

    Vergeßt diese ganze Emanzipationjskacke. Viele Frauen haben sich da auf dieser Welle nach oben geschwemmt, ohne Leistung zu bringen (Quotenregelung).

    Ich sage: eine Blase.
    Eine Lüge.
    Lügen haben kurze Beine.

    Wie meine Oma schon sagte.

    ach, ich wollte ja noch Werbung für INA MÜLLER machen (ich kenn sie nicht weiter, aber wer weiss )

    http://www.youtube.com/watch?v=u0kvM_G2a3Y

  56. zu 1:

    Die Grenze der Toleranz endet
    an der Grenze der (eigenen) Selbstvernichtung.

    ..nicht neu aber immer deutlicher Sichtbar von daher zero Tolleranz gegen diesen Al Quds Müll.

    RAUS MIT DENEN.Raus aus Berlin Raus aus Deutschland Raus aus Europa ABSCHIEBEN

  57. Aber Hallo! Dass die Antifa jeden Antisemitismus ablehnt ist doch ein riesengroßer Fortschritt!

    Vor ein paar Jahren standen die Seite an Seite mit den palästinensischen Mördern!

    Gegen jeden Antisemitismus

    PI: Es wurde schon darauf hingewiesen: Die Antifa ist in dieser Frage gespalten. Es gibt die kleine Gruppe der Antideutschen, die pro-israelisch eingestellt sind. Die große Gruppe der „Antiimperialisten“ ist weiterhin antiisraelisch, antiamerikanisch und antisemitisch. Ein Fortschritt ist nicht zu erkennen.

  58. #28 Heiner und sonst keiner:

    „Aber wenn das Juden gewesen sein sollten – was genau ist denn in die gefahren, einen Aufzug anzuführen, auf dem auch Khomenei-Bilder gezeigt werden?

    Kein Messias – kein Israel! 🙁

  59. Also, wenn ich mir deise Bilder anschaue, dann sehe ich sofort, dass „Integration“ nicht funktionieren kann. Diese Leute scheißen auf „westliche Werte“. Die haben ihre eigenen!

    Die gehören hier einfach nicht her – die gehören in islamische Republiken wie dem Iran – raus und wech damit!

  60. #37 Parsifal

    Der Antifaschismus wird immer stärker, je länger der Führer tot ist.

    Richtigstellung: Wir deutsche hatten keinen Führer sondern nur einen Verführer

  61. warum muß ich immer diese, für Frauen diskriminierende Kleidung sehen. Sind die denn noch bei Trost. Sehen so die Frauenrechte aus??

  62. @Jochen

    Führer – Verführer…

    hmmm

    können wir uns auf Grökaaldeutz einigen. Den größten (und leider so gut passenden…) Katalysator aller deutschen Zeiten!?!?

    😉

  63. Berliner Polizisten verbieten Hebräisch: wie jedes Jahr fanden sich Islamisten und Nazis zusammen, um den von Khomeini ausgerufenen so genannten Al-Quds-Tag mit einer Demonstration zu begehen. Es ging wie immer um die Auslöschung Israels und die Polizei drückte beide Augen zu. Hier ein Ordner mit Hisbollah-T-Shirt, dort einer mit dem Konterfei des Judenmörders Nasrallah auf dem feisten Wanst zu sehen, alles kein Problem für die Ordnungshüter.

    Derweil brauchten die Gegendemonstranten ihre vorbereitete Musik-CD gar nicht auszupacken. Lieder mit hebräischen Texten waren von der Einsatzleitung spontan verboten worden.

    Hm. Neue Richtlinien? Darf jetzt die nächste Demo gegen Gentrifizierung ihre Hiphop-Kanonaden nicht mehr auf das groovende Demovolk loslassen, weil die Texte auf Englisch gefasst sind? Nee, schon klar, es geht um Hebräisch, das ist ja bekanntlich die Sprache der Juden. Einer jüdischen Demonstrantin entfuhr: Aber die Islamisten dürfen „Tötet die Juden“ brüllen, in welcher Sprache auch immer!”

    Die Kundgebung fand in einer Art Kaninchenstall statt, an dessen Eingangsspalier man/frau freundlich um Einlass ersuchen musste. Schmuddelige Polizistenhände gruben sich daraufhin tief in die Eingeweide von Rucksäcken und Taschen. Bei einem fanden sie eine Jerusalemfahne. Das corpus delicti war mit hebräischen Buchstaben bestickt (???????). Auch hebräische Buchstaben waren auf dieser Veranstaltung nicht gestattet. Eintritt verwehrt.

    SCHANDE! Niemand wird darüber aber etwas in den Qualitätsmedien sehen, hören oder lesen.

    Apropos Qualitätsmedien: Was geschieht eigentlich mit den GEZ-Zwangsgebühren, die permanent erhöht werden? Hier die Lösung:

    Was macht der öffentlich-rechtliche Rundfunk eigentlich mit seinen Gebühreneinnahmen? Mit den knapp acht Milliarden Euro, die pro Jahr eingehen und von denen die Gebührenzahler hoffen, dass sie ins Programm fließen? Den immer weniger genau definierten Auftrag einer „Grundversorgung“ mit Information, Bildung, auch kultureller, und Unterhaltung zu leisten, darin besteht der Sinn von ARD und ZDF. Das auch in der Wirtschaftskrise reichlich fließende Geld will gewinnbringend angelegt sein, es soll einen kulturellen Mehrwert schaffen. Doch es geht auch anders: Man kann die Gebühren auch bunkern und zur Bank tragen. Das tun alle Sender, der Bayerische Rundfunk und der Westdeutsche Rundfunk haben sich dafür allerdings die falsche Bank ausgesucht: die berüchtigte Hypo Real Estate (siehe auch: Hypo Real Estate: Rettung in letzter Minute). Dort hatte der WDR 147 Millionen Euro angelegt und der BR 69 Millionen Euro. Das geht aus einer Übersicht zu Guthaben bei der HRE aus dem Herbst 2008 hervor, die der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vorliegt.

    Der WDR und der BR befinden sich auf dieser Liste in bester Gesellschaft. Zahlreiche Landesbanken tauchen mit Einlagen auf, Städte wie Frankfurt (damals investiert mit rund 35 Millionen Euro), Hamburg (60 Millionen Euro) und München (400 Millionen Euro), an der Spitze steht die italienische Bank Unicredit mit Einlagen von knapp zwei Milliarden Euro.

  64. Na, ja: wie bereits mehrfach angemerkt, fühle ich mich als Berliner (Isch bin ein Berliner).

    Berlin – als Schmelztiegel der Nationen – diese Idee fand ich ja als Abiturient in den 80ern ganz interessant – da war ich aber sowieso gegen alles und so. 🙂

    Berlin muss man erleben – nach wie vor eine tolle Stadt. Noch.
    Gesundbrunnencenter: Horror.

    Da kann der Bushido – welchen ich als Künstler im Horst-Schlämmer-Video gar nicht mal so verkehrt finde – noch so ehrlich – was er wahrscheinlich auch ist – auftreten.
    Respekt.

    Das ist aber nicht die Realität von Berlin.

    Das ist Kreuzberg. Da kann der Bushido noch so oft die Schönhausener Allee im – Respekt – weißen Auto langdüsen.

    http://www.youtube.com/watch?v=f3jTLJtEG-M

    Horst Schlämmer und Bushido – HSP (Vollständiges VIDEO)

  65. „Nieder mit Deutschland – Für den Kommunismus“

    Komisch das diese Gestalten nie das naheliegenste tun – sich selbst erschiessen. Wieder ein paar Deutsche weniger und alle hätten was davon.

Comments are closed.