Asylbewerberheim SchöppingenIn Schöppingen ist wirklich alles gegen das standardmäßig propagierte Weltbild gelaufen: Es ließ sich trotz aller Bemühungen nicht verschweigen, dass es sich beim Mörder des 18-jährigen Kevin um einen irakischen Asylbewerber handelt, der bereits in Großbritannien mit seiner Gewaltbereitschaft aufgefallen war.

Das Asylbewerberheim (Foto) in einer Kampf-Gegen-Rechts-Umdeutungsmaßnahme in die Opferrolle zu bugsieren, hat auch nicht geklappt, weil die wütenden rechten Wunsch-Täter-Horden ausgeblieben sind. Jetzt taucht langsam auch noch die Frage auf, ob nicht das Asylbewerberheim aus dem Fall Konsequenzen ziehen müsste. Diejenigen, die aus Prinzip immer alles richtig machen, stehen auf einmal nicht mehr selbstverständlich auf Seiten der Guten.

Parallel zur Arbeit der Mordkommission fordert die Gemeinde Schöppingen, aus dem Vorfall Konsequenzen für die Asylbewerber-Einrichtung zu ziehen. „Die Tat hat uns schockiert“, sagt Bürgermeister Josef Niehoff. 17 Jahre lang sei die Gemeinde Schöppingen „ein guter und weltoffener Gastgeber“ für Menschen aus aller Herren Länder gewesen, die in der Asylbewerberunterkunft vorübergehend Aufnahme gefunden hätten. …

Für Montag (14. September) hat er deshalb den Rat zu einer nichtöffentlichen Sondersitzung eingeladen. Teilnehmen werden daran auch der Arnsberger Regierungspräsident Helmut Diegel (zuständig für die Erstunterbringung von Asylbewerbern in NRW) sowie Vertreter von Staatsanwaltschaft und Polizei, die im aktuellen Fall ermitteln. „Über alle offenen Fragen“ will Niehoff die Diskussion führen, in der es nicht darum gehen könne, „alles in Harmonie zu erörtern“.

Für die Gemeinde müsse am Ende dieses Prozesses eine „verantwortungsvolle Entscheidung“ stehen. Dass damit auch die in Schöppingen laut gewordene Forderung nach Schließung der Einrichtung gemeint sein könnte, kommentierte Niehoff nicht: „Ich bin nur einer von 27 Entscheidungsträgern.“ Er will aber mit allen Fraktionen im Rat einen Beschluss erar­beiten.

Schließung eines Asylbewerberheims? Die Vertreter des Multikultiverteidigertums zittern und fürchten den Einbruch des in der öffentlichen Meinung so mühsam und aufwendig errichteten Kartenhauses.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

40 KOMMENTARE

  1. mooooment!! wenn dieser abschaum vorher schon in gb auffallig war, war er doch schon in einem sicheren drittland. wieso kommt er denn dann nach deutschland und beantragt hier asyl????? haette man diese zwei-(oder drei-)beinige kanalratte gleich wieder nach gb verfrachtet, waere dieser mord nie geschehen!!!

  2. Wem es wirklich um Asyl geht, der ist dankbar dafür, dass er eine neue Chance bekommt.

    Gewalttätigkeit im gastgebenden Land geht gar nicht.

    Wenn er schon in England auffällig war, wäre lebenslanges Aufenthaltsverbot für ganz Europa die angemessene Antwort gewesen.

    Der Mord in Schöppingen war vermeidbar.

  3. Asylbewerberheime schließen?
    Ein Schimmer Hoffnung am Horizont!

    Ein Heim für ganz Deutschland sollte reichen. So eins wie damals Friedland. Und jetzt den Kopf gaanz tief beugen für die Nazikeule…

    Ich denke, wenn die Politik mit denen fertig ist, bauen sie daneben sicher noch ein zweites.

  4. Drohende Schließung für Asylbewerberheim?

    Mein Vorschlag: Verlegung des Asylbewerberheims in die Neue Straße 42, 70186 Stuttgart. 😆

    Kollege Abdul Näher würde sich bestimmt sehr freuen! :mrgreen:

  5. OT
    –RUDI RATLOS–
    Ich muss dich mal was fragen bzgl. StudiVZ!

    Hatte ja EMAIL erhalten mit diesem Teil:
    Sieh in Zukunft davon ab, solche Meinungen im VZ zu äußern. Solltest Du mit einem anderen Profil erneut gegen unseren Verhaltenskodex und das in Deutschland geltende Recht verstoßen, behalten wir uns vor, den Fall an unsere Rechtsabteilung weiterzuleiten!

    Deine Aussage: „Noch ist Gesinnung in Deutschland nicht strafbar!„

    Ja ok. ABER:
    Bei Profilerstellung stimmt man doch den AGB`s zu!

    „Selbst für die kleinsten Verstöße behält sich StudiVZ nicht nur Schadensersatzansprüche vor. Nein, der Nutzer soll gleich eine Vertragsstrafe (!) zahlen und eine Unterlassungserklärung abgeben:

    8.2 Vertragsstrafenregelung: Verstößt ein Nutzer gegen eine oder mehrere Bestimmungen der Ziffern 2.1 bis 2.4 und/oder Ziffer 7., ist der Nutzer verpflichtet, eine vom Betreiber nach billigem
    Ermessen festzusetzende und im Streitfall vom zuständigen Gericht zu überprüfende Vertragsstrafe auf erstes Anfordern an den Betreiber zu zahlen.„

    Thema Rechtsradikal: Was rechtsradikal ist, BESTIMMT studivz selber und rechtsradikales gedankengut verbreiten ist vertragsbruch! Dazu gehört auch die Gruppen-Neugründung!

    Also wäre ich doch zur Zahlung verpflichtet, wenn ich jetzt weiter lustig kritik über oder gruppe gründe?

    WER WEISS MEHR????????

  6. Ich würde mich für Claudia „Null Kinder aber dicke Rente“ Roth´s Vorgarten entscheiden. Da können sie ja campen.

    Eine 8000 Seelen Gemeinde juckts wenigstens noch, wenn einer „der ihren“ abgeschlachtet wird. In Großstätten kräht kein Hahn mehr nach toten Weissen.

  7. Wie geht nochmal das St. Florians-Prinzip ?

    Heiliger St. Florian,
    verschon mein Haus, zünd‘ andere an.

  8. Wir brauchen keine offenen Asylbewerberheime in Europa, die meisten sollte man sowieso in andere Länder abschieben wo sie sicher sind. Dann haben wir nicht den Ärger und es werden auch nicht neue Menschen angestachelt nach Europa zu kommen.

    http://rechteforderungen.wordpress.com/tag/migration/

    > #6 Lena-hh
    Nimm einen extra Browser, z.B. Firfox Portable oder Opera, Scripting und anders Zeug abschalten, vielleicht auch das NoScript Plugin runterlasden, dann Java Anon Proxy runterladen, Proxy unter Verbindungseinstellung einstellen, und dann kannst du damit anonym surfen. Neue Emailadresse, und fertig.

  9. Zwar habe es in dieser Zeit keine so schwerwiegende Tat wie die jetzt verübte Tat gegeben, wohl aber „eine Vielzahl von Straftaten“.

  10. Zitat:
    „Diese Gesamtlage und der aktuelle Fall bedürften der Aufarbeitung. Niehoff: „Es kann nicht so bleiben wie es ist.“

    Das Ende dieses Asylunwesens kommt aus verschieden Gründen in Reichweite. Auf dem Land sind Ursache-Wirkung Beziehungen besser nachvollziehbar.
    Nach den katastrophalen Erfahrungen der Europäer kann und wird am Ende die vollständige Tilgung des Asylgedankens aus den gesellschaflichen Handlungsoptionen stehen. Mehr noch,es wird zu prüfen sein, welche der bejubelten „Reformen“ der letzten 40 Jahre das Gemeinschaftsgefühl der europäischen Zivilisationen geschwächt haben.Alle beanstandeten Änderungen wird man diesen selbstgerechten Utopisten Punkt für Punkt wieder wegnehmen müssen, gerne auch mit dem Adjektiv „genüsslich“.Das werden die nicht ohne heftige Rückzugsgefechte hinnehmen.
    Einige erscheinen jetzt erstmals verunsichert.
    Die Mitstreiter des PI-Blogs wirken dagegen zunehmend angriffslustig und entschlossen.

  11. „Drohende Schließung für Asylbewerberheim?“

    Das macht mich aber wirklich betroffen und auch ein stückweit Traurig.

    (glaubt das blooßßßß nicht!!!)

  12. #13

    Die armen muslimischen Strafgefangen! Zum Dank dafür, dass sie in unserem Land Straftaten begehen und dadurch das Gemeinwesen bereichern, werden sie von uns in karge Haftanstalten verfrachtet, wo sie gemütlich fernsehen, Gleichgesinnte kennen lernen und Tee trinken können. Zudem besitzen wir die ungeheuerliche Frechheit, ihnen während des Ramadan ein eigenes warmes Essen am Abend vorzuenthalten, nur weil es den Steuerzahler Unsummen kosten würde, abends noch einmal kochen zu lassen! Wir leben wirklich in einem fachistoiden Unrechtstaat. Wir sollten diesen Menschen doch dankbar sein, dass sie rauben, morden, betrügen, vergewaltigen, Drogen verkaufen und Körperverletzungen begehen…

    Nur der „rechtspolitische“ Sprecher der Grünen besitzt noch Anstand. Es ist wahrlich sehr „unsensibel“, dass wir die Bedürfnisse der Moslems so wenig achten. Wenn wir sie schon ihrer kulturellen Eigenheiten wegen einsperren, sollten sie wenigstens den Ramadan feiern können.

    Am besten wäre es deshalb, wir eröffneten in jeder idyllischen deutschen Kleinstadt eine „Unterkunft“ wie in Schöppingen. Bald wären unsere Gefängnisse randvoll von Muslimen, und dann würde es sich bestimmt lohnen, während des Ramadan immer am Abend zu kochen.

    Man kann sich nur in Sarkasmus flüchten. Man kann gar nicht so viel essen, wie man kotzen möchte! Bleibt nur zu hoffen, dass aus dem Mord in Schöppingen die richtigen Konsequenzen gezogen werden. Dass sich Deutsche von Asylbewerbern über Jahre hinweg terrorisieren lassen müssen, ist schon ein Unding! Dass erst ein deutscher Junge abgestochen werden muss, ist eine moralische Katastrophe.

  13. # 2 u. 7!

    Einfach ma den verlinkten Text lesen! OOOHHKEE, dieses eine Mal kaue ich noch vor…
    Da steht u. A.:
    Gegenüber den Ermittlern soll der 28-Jährige ausgesagt haben, früher bereits in England in eine Messerstecherei verwickelt gewesen zu sein. Zweieinhalb Jahre habe er dafür im Gefängnis verbracht…usw
    http://www.westfaelische-nachrichten.de/aktuelles/top_thema_3/1117691_Unruhe_nach_Mord_in_Schoeppingen_Diskussion_ueber_Asylbewerberunterkunft.html

    Das die Groß Dhimmis ihn dann nicht mehr haben wollten, wegen Sollerfüllung (gg) ist klr, oder.

    Faaalls es so stimmt.

    Gruß

    Z1

  14. Ach Gottchen ich sage doch schon seid mehr als 20 Jahren…….“ Das Asyl ist das Problem“

    Gruß

  15. http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13679921.html

    sozusagen nochwas, aber egal…..man kann genügend finden, das net ist voll von fast schon kriminellen vergehen von ganz bestimmten politikern.

    zumindest vergehen von so manchen linksgrünen seid den 80′ jahren sind klar und deutlich zu belegen.

    warum werden die nicht zur rechenschaft gezogen?
    gut lassen wir das mal so sein, aber sie sollen endlich mal wissen, das ihre vergehen durchaus bekannt sind.

    gruß

  16. #4 marco dAviano (03. Sep 2009 23:49)

    Asylbewerberheime schließen?
    Ein Schimmer Hoffnung am Horizont!

    Wie das? Dafür schießt dann an einem anderen Ort eines aus dem Boden. Der Bedarf reduziert sich ja nicht.

    Es sei denn… PI berichtete doch dieser Tage, daß man die Geburtenüberschüsse dieser Welt nun „umsiedeln“ wolle. Spart das Asylverfahren und die Schätzchen können gleich unmittelbar auf die Bevölkerung losgelassen werden.

    #6 Lena-hh (04. Sep 2009 00:00) OT
    –RUDI RATLOS–

    Ich muss dich mal was fragen bzgl. StudiVZ!

    Hatte ja EMAIL erhalten mit diesem Teil:
    “Sieh in Zukunft davon ab, solche Meinungen im VZ zu äußern. Solltest Du mit einem anderen Profil erneut gegen unseren Verhaltenskodex und das in Deutschland geltende Recht verstoßen, behalten wir uns vor, den Fall an unsere Rechtsabteilung weiterzuleiten!“

    Grundsätzlich: man muß sich ja nicht jedes Forum antun. Ich war kurz in so einem Multikulti-Forum, wo es hauptsächlich um Neger geht. Deutsche Frauen die Neger-Namen tragen und mit Negern verheiratet sind, die Schuld für alle Unbill ihrer Angetrauten und deren Ländern bei uns Pigmentierungsbenachteiligten suchen.

    Dort vergleich ich schlimmer Finger die Lage hier in Fernost damals und heute mit der in Negershausen und kam zu dem Fazit, daß die wohl was falsch machen. Daraufhin wurde ich wegen rassistischer Äußerungen für vier Wochen gesperrt. Auf die Benachrichtigungsmail antwortete ich, nicht darauf angewiesen zu sein, bei denen zu posten. Andersherum könnte ich wegen meiner Rechtskenntnisse ein Gewinn für das Forum sein. Allerdings schrieb ich auch, daß ich mich nicht verbiege und Klartext reden werde. Wenn ihnen das nicht passe, sollten sie gleich meinen Account löschen. Er ist gelöscht.

    “Selbst für die kleinsten Verstöße behält sich StudiVZ nicht nur Schadensersatzansprüche vor. Nein, der Nutzer soll gleich eine Vertragsstrafe (!) zahlen und eine Unterlassungserklärung abgeben:

    Also, zunächst muß eine „Strafe“ verhältnismäßig sein – soviel zum Thema „kleinste Verstöße“.

    Schadenserssatzansprüche… Niedlich. Worin, bitte schön, soll denn ein Schaden liegen, selbst wenn man sich vergreift?! Und erst recht das verfahrensrechtliche Problem: Wie will man einen solchen Schaden beweisen?

    8.2 Vertragsstrafenregelung: Verstößt ein Nutzer gegen eine oder mehrere Bestimmungen der Ziffern 2.1 bis 2.4 und/oder Ziffer 7., ist der Nutzer verpflichtet, eine vom Betreiber nach billigem
    Ermessen festzusetzende und im Streitfall vom zuständigen Gericht zu überprüfende Vertragsstrafe auf erstes Anfordern an den Betreiber zu zahlen.“

    Ohne das im Einzelnen zu prüfen, fällt hier doch auf, daß es um Prozeßhanselei oder Einschüchterungsversuche geht. Über diesen „Vertragsstrafenregelungen“ thront königlich das Recht auf freie Meinungsäußerung. Erst wenn das überschritten ist, kann man über Vertragsstrafen nachdenken. Das ist – so Daumen mal pi – erst in dem Bereich, wo das Strafrecht greift.

    Thema Rechtsradikal: Was rechtsradikal ist, BESTIMMT studivz selber und rechtsradikales gedankengut verbreiten ist vertragsbruch! Dazu gehört auch die Gruppen-Neugründung!

    „Rechtsextremismus“ ist das Zauberwort. Es definiert sich wie folgt:

    Rechtsextremismus stellt in Deutschland kein einheitliches Gefüge dar, sondern tritt mit unterschiedlichen Ausprägungen nationalistischer,
    rassistischer und antisemitischer Ideologieelemente und unterschiedlichen,
    sich daraus herleitenden Zielsetzungen auf.

    Das Weltbild
    gewaltbereiter Rechtsextremisten, dazu zählen auch rechtsextremistische
    Skinheads, ist diffus. Ihr Lebensgefühl wird von fremdenfeindlichen,
    oft rassistischen sowie gewaltbejahenden Ressentiments geprägt. Sie treten mit spontanen Gewalttaten und aggressiver, volksverhetzender
    Musik in Erscheinung. So wollen sie ihren Willen ausdrücken,
    Deutschland von allen vermeintlich Fremden zu „befreien“.
    Die Überzeugungen von Neonazis orientieren sich in der Regel an nationalsozialistischen Vorstellungen eines totalitären „Führerstaats“

    Wandel in der rechtsextremistischen

    Aus ihrer Sicht ist das deutsche Volk höherwertig und deshalb vor „rassisch minderwertigen“ Ausländern oder Juden zu schützen.

    Bei den rechtsextremistischen Parteien finden sich eher nationalistische
    Positionen. Ihnen gilt die Nation als oberstes Prinzip; damit einher
    geht eine Abwertung der Menschen- und Bürgerrechte. Dies hat insbesondere eine Ablehnung der Gleichheitsrechte für diejenigen zur Folge, die nicht dem – von ihnen ausschließlich ethnisch definierten „
    Deutschen Volk“ angehören. Sie streben nach einem autoritären Staat, in dem die freiheitliche demokratische Grundordnung außer Kraft gesetzt wäre.

    VerfassungVerfassungsschutz 2007, S. 42 f.

    Klar definiert, oder?

    Also wäre ich doch zur Zahlung verpflichtet, wenn ich jetzt weiter lustig kritik über oder gruppe gründe?

    WER WEISS MEHR????????

    Kritik üben ist zulässig, das verbindet man mit dem Begriff des Meinungspluralismus. Sie muß halt vermeiden, beleidigend zu werden oder obige Tatbestände zu erfüllen.

    https://www.xing.com/profile/Uwe_Gattermann

  17. Bin gespannt, wie die Sache weitergeht! Dranbleiben – es könnte sich hierbei ein Präzedenzfall mit Modellcharakter entwickeln.

  18. 17 Jahre lang sei die Gemeinde Schöppingen „ein guter und weltoffener Gastgeber“ für Menschen aus aller Herren Länder gewesen,

    Hah – hier die Preisfrage für Schöppingen:

    Wie unterscheidet man einen Gast von einem Hausbesetzer ????

  19. @ #24 Ausgewanderter (04. Sep 2009 05:10)

    Ihnen gilt die Nation als oberstes Prinzip; damit einher
    geht eine Abwertung der Menschen- und Bürgerrechte. Dies hat insbesondere eine Ablehnung der Gleichheitsrechte für diejenigen zur Folge, die nicht dem – von ihnen ausschließlich ethnisch definierten „
    Deutschen Volk“ angehören.

    Interessant!

    Wenn man also ein Volk nur ethnisch definiert ist man ein Nazi ???
    Aber Völker werden IMMER rein ethnisch definiert – das ist die Definition eines Volkes.

    Weiter interessant ist:
    Wer die „Nation“ als oberstes Prinzip ansieht, wird als Nazi definiert.
    Für Kaiser Wilhelm I. und Wilhelm II. und für Bismarck galt dieses Prinzip EBENFALLS.

    Aber die waren keine Nazis – die gabs damals nämlich noch gar nicht! Im Gegenteil: die Sozialistengesetze waren ja eben dazu da, den Sozialisten den Wind aus den Segeln zu nehmen.
    Also diese Definition von Nazi lässt sich leicht widerlegen.

  20. Im Beitrag obendrüber(Kinderbuchstreit) kacken mir jedesmal beide Browser ab, wenn ich ihn anklicke, hab Moziall und IE. Hatte das noch nie, auch nicht anderswo. Ist da irgendwas ?

  21. @ Denker

    „ethnoi“(altgriechisch) = Volk !

    Die „Definition“ des Verfassungs’schutzes‘ ist das groteske & feige Geschwafel eines überbezahlten & halbgebildeten, gleichwohl verbeamteten Sesselpupsers/in.

  22. Die Hamas ist Regierungspartei im EU-gepäppelten Gaza-Streifen.

    Warum schreibe ich dies?

    Weil es in Deutschland nach wie vor Hamas-AktivistInnen gibt, die anerkannte AsylbewerberInnen sind und von unseren Steuern ausgehalten werden.

    Man stelle sich vor, in 2009 könnte man in Argentieren ald CDU-Mitglied politisches Asyl beantragen!

    Haben die antisemitisch-faschischtischen AntifantInnen schon gegen die Schließung protestiert?

  23. @ lena-hh:
    keine Panik! das sind AGB die sicher nicht gerichtsfest sind. StudiVZ ist Müll, such mal hier im Archiv die Berichte von David M. Kretzer, ich bin mit protestierender Mail ausgetreten. Facebook ist eh etwas erwachsener und wenig zensiert, geh doch da hin. Ratschlag: Mach Dir ein Fakeprofil bei Studi und trolle schön durch die Islam Gruppen. Rechtlich haben die keine Handhabe, da der Provider Deine IP nicht rausgeben darf.

  24. Eine „verantwortungsvolle Entscheidung“ heißt vor allem, das Wohl der Bürger der Gemeinde im Auge zu haben. Mal sehen, ob dies dann tatsächlich der Fall sein wird.

  25. 17 Jahre lang sei die Gemeinde Schöppingen „ein guter und weltoffener Gastgeber“ für Menschen aus aller Herren Länder gewesen, die in der Asylbewerberunterkunft vorübergehend Aufnahme gefunden hätten.

    Da spricht der Bürgermeister doch wahre Worte aus – denn Gäste sind nur eine gewisse begrenzte Zeit anwesend und gehen auch wieder. Und wenn sich ein „Gast“ nicht benehmen kann, fliegt er raus, dann macht man von seinem Hausrecht Gebrauch.

    @ Mark100:

    Ich hatte die Meldung (sinngemäß):

    Der Download der Datei wurde aus Sicherheitsgründen geblockt.

    Dabei habe ich nichts „downloaden“ wollen. Das Video war jedenfalls nicht verfügbar.

  26. #24 Ausgewanderter

    Grundsätzlich: man muß sich ja nicht jedes Forum antun. Ich war kurz in so einem Multikulti-Forum, wo es hauptsächlich um Neger geht. Deutsche Frauen die Neger-Namen tragen und mit Negern verheiratet sind, die Schuld für alle Unbill ihrer Angetrauten und deren Ländern bei uns Pigmentierungsbenachteiligten suchen.

    Wie hast du dass nur ausgehalten. Als ich mal auf solchen Foren herumgestöbert habe wurde mir binnen weniger Minuten kotzübel. Bemerkenswert finde ich vor allem, dass die den Mut hatten dich wegen Rassismus rauszuwerfen. Was von den Frauen auf solchen Seiten gegen Weiße abgelästert wird ist Rassismus unterster Schublade.

  27. man sollte langsam überlegen, wo man diese menschen platzieren kann, solange der aufenthaltsstatus nicht geklärt ist. wie wäre es mit einem bewachten lager auf einer deutschen insel, zb sylt? dort können sie kaum schaden anrichten bzw sollen sie doch die behinderten promis abzocken, abstechen etc. aber nicht uns deutsche.

  28. haette man diese zwei-(oder drei-)beinige kanalratte gleich wieder nach gb verfrachtet, waere dieser mord nie geschehen!!!

    Hätte man, wird defakto aber von unseren Politverbrechern nicht gemacht.

  29. In diesem Affenstall wundert mich nichts mehr. Dieses Subjekt, das in seinem ganzen verkommenen Leben niemals etwas für unsere GEsellschaft tun wird ist „Gewünscht und Willkommen“ Das ist Bereicherung und Lebensfreude. Hurra!
    Im ernst,

    Kulturbereicherer Türkisch- Arabischstämmiger Herkunft können nur? fordern, fordern und fordern. Sie sind bei jedem Fliegenschiss sofort beleidigt und ziehen ohne nachzudenken Reflexartig das Messer. Manche leben schon 50 Jahre in der BRD, und können immer noch keinen geraden Satz auf Deutsch. Keine Spur von Integration, oder den Willen dazu! Toleranz ist auch ein Fremdwort für diese Leute, geschweige denn eine andere Kultur zu achten!

    Das Problem hat ganz Westeuropa mit diesen Leuten – ÜBERALL das gleiche mit denen !

Comments are closed.