Eine moderne Fassung vom Wolf im Schafspelz wird derzeit in Hamburg aufgeführt. Um die Ungläubigen über das Wesen des Islam zu täuschen, wurden die Minarette der Centrum-Moschee in Hamburg (wo auch Mohammed Atta betete) bunt angemalt. Das Ganze soll symbolisch für die „neue Offenheit“ des Islam sein. Durchgeführt wurde das Verkleide-Projekt von dem „Künstler“ Boran Burchhardt. Mehr…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

57 KOMMENTARE

  1. Minarette anmalen ist für mich, wie der Sack Reis in China. solange sich das wahre Gesicht des Islams nicht ändert, können sich von mir aus die Ajatollahs als Clowns verkleiden oder Burkas Smileys im Gesicht haben – der Islam bleibt eine faschistische Ideologie.

  2. mit a bisserl farbe sieht der islam doch viel freundlicher aus-jawohl jawohl und jawohl.

    nix neues-nicht wahr brüder und schwestern-also geschwister ums mal so zu sagen-geschisterliebe-huch,das kam von den ärzten-nicht von mir.

    gelöscht. Davon abgesehen, dass das Thema verfehlt ist, wäre uns schwarz-gelb deutlich lieber als rot-rot-grün

  3. Ach, und welch ein Zufall, in islamisch-grün, der Farbe des Propheten! Na, wenn das kein Omen ist!

    Infragegekommen wäre ja nur noch türkisch-blutrot! Aber das kommt auch noch, wenn wir schon bei Omen sind!

  4. Mit oder ohne Sechsecke es sieht trotzdem scheisse aus. Und von Offenheit kann ja wohl keine Rede sein wenn es sich sowohl beim Sechseck als auch der Farbe grün um religiöse Symbolik des Islam handelt.

    Von Offenheit könnte man reden wenn die Türme anlässlich einer Schwulenparade in Regenbogenfarben angemalt werden. Das wird aber nie passieren.

  5. hmmm… ja, jetzt find ich den Islam auch cool, mit solchen peppigen Farben.
    Da kann ja nix gewalttätiges dahinterstecken, wenn das alles so schön bunt ist.
    Wenn’s jetzt noch knallrote Burkas und Rauschebärte mit Strähnchen gibt, konvertiere ich sofort 🙂

  6. Ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.

    Nun fehlen noch Selbstmord-Attentäter, die auf einen in Neon-Farben eingefassten Koran schwören und sich mit vielen farbigen Bomben in die Luft sprengen. Auch könnte man, wie bei den Fliegerstaffeln, brennende Autos mit rotem, gelben und grünen Kunstrauch zieren.

    Auch herrlich wäre, wenn all die Imame ihre Bärte in kunterbunten Farben präsentieren würden. Ein pinkbärtiger Vorbeter könnte dann gegen Schwule und Lesben hetzen. Diese wären dann, weil sie selbst die Haare nicht gefärbt haben, die eigentlichen Spiesser – und müssten dann halt wegen diesem Vergehen an einen rot-weiss-blau-bemalten Strick geknüpft werden.

  7. @ El Greco

    Der Sack, in den man Menschen hüllt, damit sie nicht auffallen und keine Fitna (Unruhe)stiften, kann niemals knallrot sein!

  8. Wie sagt man hierzulande? Alter Wein in neuen Schläuchen!
    Ups, das geht ja gar nicht, im Islam ist Alkohol doch verboten.

  9. Ich kann mir nicht helfen, sie sehen aus wie die in Geschenksverpackung bereiteten Atomraketen die morgen vom Iran aus gen Israel und gen Westen fliegen.
    Schoenes Geschenk

  10. De Wolf im Schafspelz .. wird bald enttarnt..

    Schäuble macht sich ( richtigerweise!) in die Hose ..

    Terrorakte kommen früher als gedacht .. auf Grund der Ereignisse der BW in Afgehnnixmehr ist ´Deutschland in der Prioritätenliste ins Visierkreuz gestellt worden ..

  11. #1 LinksLiegenLassen (06. Sep 2009 18:37)

    Kommentare schon auf Seite 3 gesperrt!

    Neuer Rekord bei diesem „scheixliberalen“ Blatt!

    Wovor haben die eigentlich Angst?

    Dass rauskommt, dass immer nur Kinder und ggf. Frauen sterben, während es in anderen Kulturen die Kinder und Frauen sind, die zuerst gerettet werden!

    Dreckskultur, die so mit ihren Kindern umgeht

  12. Gestern noch hatte Obama stur an ihm festgehalten (O-Ton: „Er wird seine Arbeit fortsetzen.“)

  13. Ja holla, alles so schön bunt hier.
    Wie schon mehrmals angemerkt, ändert diese lächerliche Pinselei nichts an der Botschaft dieser beiden Blechdildos.

    Was ich nicht wußte ist, daß das Sechseck ein Symbol islamistschen Glaubens ist.
    Ist dem wirklich so, oder vereinnahmen die wieder einmal alles mögliche für sich?

  14. Eigentlich nur Konsequent. Schliesslich laufen da erwachsene Männer in Kleidern und Clownskostümen rum , machen komische Geräusche und lustige Verbiegungen. Dann soll das ganze auch von aussen wie ein Zirkus angemalt werden.

  15. Interessant, der Film, wie die Minarette abgebaut werden. Ich befürchte allerdings, dass der Baukran auch zweckentfremdet eingesetzt werden könnte.

  16. Ich glaube das Minarett ist ein Phallussymbol und weil die Türken, sich insgeheim minderwertig also impotent fühlen (in diesem Land, in dem sie nichts gebacken kriegen und Hartz4 empfangen) überkompensieren dieses Unterlegenheitsgefühl durch den Bau großer Betonpenise.

  17. „Das Muster wird sicherlich mit Fußball assoziiert, gleichzeitig ist das Sechseck seit Jahrhunderten ein wiederkehrendes Symbol im islamischen Kulturkreis und Grün die Farbe des Propheten Mohammed.“

    naja, ich denke, das Muster wird mehr mit Atom assoziert, also ein islamisches Atommodell, sorry Moscheen sehen manchmal aus wie A.kraftwerken… *ironie*

  18. Immerhin sind zum Zeichen des friedlichen Miteinanders und der praktizierten Intigration die Minarette in Grün gehalten.

  19. Ich glaube – diese Moschee ist aus dem Phantasialand bei Brühl entsprungen. Hoffentlich habe ich mit dieser Aussage keinen Muselman beleidigt, ich kann nichts dafür, es kommt mir so vor.

  20. Alle deutschen Großstädte sind und werden zu islamischen Garnisonen ausgebaut, einschließlich Waffenlager, seid gewiss.

    Interessant ist der Beginn der Landnahme meistens in der Altstadt der Städte, welche den Moslems aus ihrer arabischen Heimat vertraut sind. Verwinkelte Gassen unübersichtliche unkontrollierbare Infrastruktur, hier entsteht leicht die Kasbah und Ksar.

    Wie kann man nur einer nicht einmal GG-anerkannten >b>Pseudoreligion dermaßen weit die Türen öffnen ?
    Multikulturalismus als Grundlage für Terrorfolklore, bei der Option wird Al Quaida Deutschland als Herzschlag Europas wahrlich verschonen.

    Unsere weisungsgebenden Politiker, Medienfunktionäre und tlw.die Justiz, sympathisieren offen mit dem Islamterror, anders kann man das masochistische Verhalten nicht deuten. Freud übernehmen Sie.
    ——————————————
    http://plebiszit.blogspot.com/
    letzter Waggon in dem wir hier sitzen.

  21. Scheiße bleibt Scheiße

    Auch wenn man sie golden ansprüht und in eine Tiffany Schachtel steckt. Sie stinkt trotzdem.

  22. Ich möchte noch mal ausdrücklich auf den Tipp von #23 Alcazarquivir hinweisen, der leider nicht dazu geschrieben hat, worum es geht.

    Heute um 22:00 Uhr werden auf 3sat die „Hamburger Lektionen“ wiederholt.

    Aus der Inhaltsangabe auf 3sat:

    „Ende der 1990er Jahre wurde Mohammed Fazazi Imam der Al-Quds-Moschee in Hamburg. Im Januar 2000, in den letzten Tagen des Fastenmonats Ramadan, hielt Fazazi im Gebetsraum der Moschee mehrere „Lektionen“, bei denen die Anwesenden Fragen zu verschiedenen Aspekten des Lebens stellen konnten. Die Sitzungen wurden von einer unbekannten Person auf Video aufgenommen und in der Buchhandlung der Moschee, aber auch in Buchhandlungen außerhalb vertrieben.

    Nach den Anschlägen vom 11. September 2001 wurde bekannt, dass drei der vier Selbstmordpiloten, aber auch andere Personen, die der sogenannten Hamburger Gruppe zugerechnet werden, regelmäßig die Al-Quds-Moschee besucht haben und in engem Kontakt zu Fazazi standen.“

    Wie ticken diese fanatischen Moslems? Wieso handeln sie so unmenschlich? Worin liegt ihre „Logik“?

    In diesem Film wird es aufgezeigt. Nicht sehr unterhaltsam, aber hochinteressant! Schaut es euch an oder, besser, zeichnet es auf! Dauer: 2h 15 m.

  23. #17 Koltschak
    Wie hat man „eigentlich“ Angst?
    Man hat Angst oder nicht. Oder bezieht sich dein „eigentlich“ auf : „die“? oder auf : „haben“?
    Oder soll das „eigentlich“ andere Möglichkeiten statt Angst beinhalten? wie wäre es dann mit : Schiffe? Gold? Scheixxe? Zähne? Schuhe? Es gäbe bestimmt noch mehr was man sich ausdenken könnte, aber es würde wohl nicht das sein, was Du als Antwort erwartest.
    Eine konkrete Frage wäre : „Wovor haben die Angst“?
    Nun kannst Du eine konkrete Antwort erwarten, da es eine konkrete Frage ist.

    Wie immer ist das „eigentlich“ auch hier sinnlos und überflüssig. Es hinterläßt nichtmal eine bemerkbare Lücke.

  24. Es heißt, Dr. Joseph Mengele, Arzt in Auschwitz, habe sich zuweilen eine rote Pappnase und eine bunte Mütze aufgesetzt, um die Kinder, meist Zwillinge, zu beruhigen. Seine Verkleidung hinderte ihn aber nicht daran, die Kinder grausamst zu foltern, zu quälen und zu verstümmeln. Der Tod kam dann oft wie ein Freund zu den armen Kindern.
    Und jetzt werden Minarette in Tarnfarbe angemalt, die so an zu verbergende Militärfahrzeuge- und Objekte erinnern.
    Wird in den Moscheen jetzt ein bunter toleranter Islam gepredigt, die Suren, die zum Haß, Mord und Verstümmelung aufrufen, als witzige Zwischeneinlagen des Korans erklärt, damit keiner beim Lesen einschläft? Sicher nicht.
    Man sollte die Minarette im Sommer mit einer klebrigen Paste einschmieren, so dienen sie als Fliegenfänger und halten die Insekten von den Wohngebieten der Deutschen frei.

  25. „A candle in a cow-pie doesn´t make a birthday cake“.

    Und im verlinkten n-tv artikel wird gejubelt:
    „Neue Offenheit des Islam“.
    Das klingt wie vom Wahrheitsministerium diktiert.

  26. Islam im neuen Gewand??? Ha ha ha – da wird ein X für ein U vorgemacht!

    Am schönsten wäre es, wenn es keine Moscheen mehr gibt.

  27. Die Farbe der islamischen Schwanzkrätze oder etwas milder, grüne Tripperpest. Aufgetragen auf den Phallussymbolen des Islam. Sie schauen nur nicht nach Mekka

  28. +++!!22h15 DRINGENDE EILMELDUNG: Auf 3SAT !!!++
    Sehr bekannter deutscher Schauspieler(!) liest Hasspredigten und Antworten an Gläubige eines Hamburger Imans WORTWÖRTLICH vor! Ich sags euch,die POLITISCH KORREKTEN DÄMME brechen!! GUCKEN Pflicht !!!

  29. #23 Alcazarquivir (06. Sep 2009 19:09)
    http://www.3sat.de/dynamic/sitegen/bin/miniwin.php?id=C3E63B409AFFF340

    Heute auf 3sat 22:00.
    Gehört nicht an diese Stelle, aber der Umweg über den Spürnasen-Zugang ist wohl zu unzuverlässig bzw. zeitlich etwas zu kurzfristig.

    Wer die Möglichkeit hat reinzusehen oder zumindest aufzuzeichnen was dort gesendet wird, der sollte dies ruhig tun, denn der Text lässt tief und weit blicken und eintauchen.

    Ich sehe gerade und spüre schon die Empörung, die die Predigten verursachen, dabei predigt der gute Mann nur sehr folgerichtig den Koran mit übrigens authentischen Zitaten. Man kann natürlich den Haßprediger bekämpfen, besser wäre es allerdings, sich mit der Ursache der Predigten zu befassen.

    Lest den Koran!

  30. Selbst wenn man Speere lustig bemalt, bleiben es Waffen.
    Die Symbolik ist aber durchaus passend und drückt die ganze Schönmalerei und Verniedlichung aus, mit der uns Islam schmackhaft gemacht werden soll.

    In diesem Sinne:

    Meinen ehrlich gemeinten Respekt an den Künstler!

    (hab mal nen screenshot gemacht – vielleicht rahm ichs mal ein und hängs irgendwo hin) 😀

  31. Ähm… warum erinnert mich DIESES Bild irgendwie an einen Behälter für lustig bemalte Sprengmunition?

    🙁

    Wow! Der Künstler scheint wirklich was drauf zu haben… ehrlich!

  32. Ein morsches Holzhaus- neu gestrichen- wird auch nicht besser. Was für eine neue Offenheit soll das sein ? Es ist einfach nur lächerlich, wenns nicht so ernst wäre. Zudem sieht es einfach nur auf gut deutsch gesagt, scheisse aus. Auch irgendwie giftig, tödlich und gefährlich sind diese spitzen Raketen, die wie für den Krieg („Heiliger“? ) gemacht sind.

  33. Nur 20 m hohe Minarette?
    Woher die neue Bescheidenheit?

    Da wird sich doch was machen lassen mit Aufstockung auf mind. 35 m.
    Falls ein Fachmann gebraucht wird, da wäre Abu Ude aus München zu empfehlen.

  34. Und auch wenn die ihre Türme in schwarz – weiß – rot anmalen würden, würde ich denen Augenwischerei vorwerfen !

Comments are closed.