München: Fahrgast stirbt nach Schläger-AttackeZwei Jugendliche haben gestern Nachmittag auf dem Bahnsteig der Münchner S-Bahn einen 50-jährigen Fahrgast zu Tode geprügelt. Er erlag am Abend in einem Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Die beiden 17- und 18-jährigen Täter wurden inzwischen festgenommen. Der Fall weckt Erinnerungen an die beiden Münchner U-Bahn-Schläger, die vor zwei Jahren einen 76-jährigen Rentner in der U-Bahn brutal zusammen geschlagen hatten.

rp-online berichtet:

Die beiden 17 und 18 Jahre alten Schläger hatten laut Polizei in der S-Bahn andere junge Fahrgäste angegangen und von ihnen Geld verlangt. „Sie drohten ihnen sonst Schläge an“, sagt Polizeisprecher Andreas Ruch. Der 50-Jährige ging dazwischen und versuchte die Bedrohten zu beschützen.

Nachdem er und die Schläger den Zug am Bahnhof München-Solln verlassen hatten, griffen die beiden Täter den 50-Jährigen auf dem Bahnsteig an. Sie schlugen ihn zu Boden, wo er mit einer schweren Kopfwunde bewusstlos liegen blieb. Die „tz-online“ zitiert Zeugenaussagen, wonach die Angreifer noch auf den am Boden liegenden Mann eingetreten haben sollen.

Nach der Attacke rannten die beiden Männer den Ermittlern zufolge über die Gleise davon und versteckten sich in einem Gebüsch, da ihnen der Fluchtweg durch einen Zaun versperrt war. Zeugen verständigten Polizei und Rettungskräfte. Während ein Notarzt versuchte, den bewusstlosen Mann zu reanimieren, nahmen Polizeibeamte die beiden fest.

Am Sonntag (11.30 Uhr) wollen Staatsanwaltschaft und Mordkommission in einer Pressekonferenz Details zu dem Fall mitteilen. „Wir ermitteln wegen eines versuchten Tötungsdelikts“, sagt Polizeisprecher Ruch. Die beiden Schläger sind laut Polizei deutsche Staatsbürger und leben in München.

» tz-online: Jugendliche prügeln 50-Jährigen zu Tode

(Danke allen Spürnasen)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

235 KOMMENTARE

  1. http://www.tz-online.de/nachrichten/muenchen/jugendliche-pruegeln-50-jaehrigen-tode-465949.html

    Kommentare beachten! Und mitmischen – vielleicht auch mal PI erwähnen!

    http://www.merkur-online.de/nachrichten/muenchen/jugendliche-pruegeln-50-jaehrigen-tode-465949.html#addComment

    Kommentare beachten. Schöppingen bekannt machen.

    Das geht AUCH, WENN DIE TÄTER ECHTE DEUTSCHE SEIN SOLLTEN. (das wird ja erzählt; ich glaube es erst wenn ich die SEHE und ECHTEN NAMEN lesen kann…)

  2. Die deutschen Staatsbürger werden immer brutaler. Woran das wohl liegen mag? Bestimmt an ihrer Nazi-Vergangenheit? Oder haben diese deutschen Staatsbürger gar keine?

  3. Jetzt wäre schnellstens die Frage zu klären ob die beiden Schläger einem Migrationshintergrund haben und wenn ja welchen. Und vor allem, ob sie bereits polizeibekannt sind. Andernfalls könnte hier leicht wieder von einem Einzelfall in Bezug auf den Anteil der 17-18 jährigen an der Gesamtbevölkerung gesprochen werden.

  4. Jetzt werden sich aber alle die großartigen Psychologen, Sozialogen und andere -logen beim Roland Koch entschuldigen, die ihm nach der Thematisierung der Jugendkriminalität ans Bein pinkelten. Wettten?

    Es kann natürlich auch sein, es war wieder einer dieser hundert Einzelfälle. dann verstehen das die Kollegen und Angehörigen des Ermordeten. Verständnis vor Gericht finden die Opfer des deutschen Staates, die wegen schlechter Kindheit, Integration oder Verdauung den Mann umbringen mußten sowieso.

  5. Die Gewaltbereitschaft der Jugendlichen steigt und steigt und steigt.
    Schwindelerregende Höhen sind erreicht, unsere Gesellschaft verroht täglich mehr. Diese „Qualität“ der Gewalt gibt es in D erst seit einigen Jahren bzw. Jahrzehnten. Es ist entsetzlich mit anzusehen, wie das alte Europa mit seinen Werten, schon jetzt (fast )Geschichte ist. Wer auch immer die Täter waren, diese Tat ist spiegelt eine menschenverachtung wieder, die kaum noch zu ertragen ist. Mein Beileid gilt den Angehörigen des Opfers.
    Mit dem Thema Jugendgewalt, Ursprung und Folgen befasst sich auch

    http://www.deutschlandclan.de

  6. Das wirklich Deprimierende an dieser Tat ist die Bezeichnung der Tat. „….wegen eines versuchten Tötungsdelikts….“

    Wenn die Person gestorben ist kann es doch kein Versuchtes Tötungsdelikt mehr sein…. mit solchen Vorgaben wundern mich auch keinerlei Kuschelurteile gegen andere Staftäter.

    Armes Deutschland…

  7. abwarten. Wir werden es so sowieso im Detail erfahren. Ich finde es sehr gut, dess PI da nichts ubereilt hinzukommentiert.

  8. Die armen Jungs wollten nur toben, da muss mann sich als spiessiger Deutscher nicht einmischen.
    Fazit: Selbst schuld! „Gutmensch**Aus“

    Mein herzliches Beileid an alle Angehörigen die einen geliebten Menschen verloren haben.

  9. …versteckenten sich im gebüsch?! so blöd können eigentlich nur unsere kulturbereicherer sein! ich hoffe, pi bleibt drann.

  10. @ das_pl0nk (13. Sep 2009 09:21)

    Ja, das ist mir schon wiederholt aufgefallen, dass bereits bei den Ermittlungen die für den Täter günstigste Interpretation der Tat angenommen wird. Bei einem Gerichtsurteil ist der Satz ‚in dubio pro reo‘ korrekt, aber nicht schon bei der Aufnahme der Ermittlungen. Täterschutz von Anfang an !

  11. In zwei Wochen ist Wahl.

    Führen wir der 68er-Generation in Politik und Justiz das neue Eingeborenen-Spiel vor:

    PARTEIEN VERSENKEN .

  12. Wundert mich alles überhaupt nicht mehr. Familien wurden und werden systematisch kaputt gemacht. Wird doch allem mehr Aufmerksamkeit und Zuwendung gegeben, als der bürgerlichen, „normal“ lebenden Familie: Homoehe, Homoadoptionsrecht, Splitting für Homoehe, Alleinerziehende – alles steht im Fokus der Politik. Klar, dass die Frauen da beispielaweise gar icht mehr heiraten, weil sie unverheiratet dem Staat viel mehr an Geldern aus den Rippen leiern kann. Und unverheiratet trennt sich nun mal leichter. Wenn ich schon den Begriff „Lebensabschnittsgefährte“ höre, wird mir ganz schlecht. Es geht doch schon lange nicht mehr darum, den Kindern ein verlässlsiches Heim zu geben. Was soll aus solchen Kindern werden?

  13. Dei Kommentare bei merkur-online sind richtig gut. Beispielsweise:

    Man wird so grenzenlos SAUER !!!!! Ich bin Berliner und es kommt mir hoch, wenn ich mitansehen muss, wie sich hier pubertierende Pascha-Bubis mit enormen Aggressionspotential und extrem kurzer Zündschnur ganze Stadtviertel in Angst und Schrecken versetzen. Beruflich habe ich sehr viel mit Migranten zu tun und bin mehrmals täglich entsetzt, mit wieviel Hass unsere nach westlichem Muster gestrickte Gesellschaft überzogen wird und mit wieviel Ehrgeiz die Arbeitsagenturen und alle anderen unterstützenden Ämter gemolken werden.

  14. Zu Zeiten der sozial-liberalen Koalition schwärmten die Spin-Doctor der SPD:

    „Alles ist schlechter geworden,
    nur eins ist besser geworden:
    Die Moral ist schlechter geworden!“

    Das haben sie aber nicht selber erfunden, das haben sie im SPD-Geschichtsbuch gelesen:

    In den zwanziger Jahren demonstrierten in Berlin SPD-Frauen und Kommunistinnen für die freie Liebe!

  15. Wenn die Presse unaufgefordert „deutsche Staatsbuerger“ erwaehnt kann man sich vorstellen, wer sich hinter diesem juristischen Fachausdruck wirklich verbirgt….!!

  16. Bezeichnend auch dieser Kommentar bei merkur online::

    Ich fahre jeden Tag genau mit dieser S-Bahn (bis Obersendling/Siemens), das ist eine Station vor Solln. Ich habe schon verschiedene brenzlige Situationen, mit stark zunehmender Tendenz, erlebt. Im letzten Winter habe ich 2 „Jugendliche“ aufgefordert, ihre mit Schlamm beschmutzten (es lag Schnee) Schuhe von den Polstern zu nehmen. Sofort gingen die Aggressionen auf 100% und mir wurde angedroht, mich abzustechen. Um mir klar zu machen, dass sie es Ernst meinen, hat einer ein sehr langes Messer gezogen und damit herumgefuchtelt. Ich bin dann sofort an der nächsten Haltestelle ausgestiegen, obwohl ich noch nicht am Ziel war. Unnötig zu sagen, dass diese beiden „Jugendlichen“ sog. Südländer waren.

    Wir dürfen sehr gespannt sein, um welchen Täterkreis es sich diesmal handelt. Es wäre eine absolute Ausnahme, wenn bei dem beschriebenen Tathergang (unkontrollierter Wutausbruch, barbarisches Einschlagen auf einen Unbeteiligten, Eintreten auf den Kopf bei einem bereits wehrlos auf dem Boden liegenden) nicht um Mohammedaner handeln würde. Der „Prophet“ hat ihnen so etwas schließlich erlaubt.

  17. @Alle
    Es wird kolportiert das es „echte Deutsche“ gewesen sein sollen.
    Insofern mal abwarten – aber in den Kommentaren geht es darum auch nur zum Teil.

    (wer kann denn die Kommentare mal sichern? Ich will mich hier nicht schon wieder unbeliebt machen… 😉 – wer hilft, wer machts?)

  18. „Der Westen“ berichtet ebenfalls über die Tat und hat gestern Abend nach sehr kurzer Zeit ca. 30 Kommentare gelöscht und die Kommentarfunktion abgeschaltet.

  19. Allen voran eure Moralpäpstin Merkel.Die schaut seit einen Halben Jahr über den Tellerand und Schäuble auch, um immer wieder zu betonen, ach wie schön und gut die BRD zu anderen Ländern ist und rechts keine Chnache hat gewählt zu werden.War die CDU nicht auch mal rechts von der Mitte??. Tatsache ist, kein Land in der EU hat so eine verrohte Gesellschaft, kein Land hat so viel Amokläufer, kein Land hat so viel Abtreibungen und Scheidungen.
    Deutschland hat ein Erziehungsproblem in den Familien und in den Schulen.
    Wenn Linke-Gutmenschen -Abtreibungsbefürworter
    Homoehebefürworter, Multikulti-Träumer das Lehren in den Schulen übernehmen, dann muß so eine Gesellschaft den Bach hinuntergehen.

  20. Man ist nur noch fassunglos, angesichts der um sich greifenden kriminellen Energie, der Verrohung und des Werteverfalls.

    Auch wenn dem Opfer nichts mehr helfen kann, hoffe ich auf Maximalstrafen, die Gesellschaft muß vor diesen Mördern geschützt werden.

    Laut einem Interview mit einem Münchener Polizeiverantwortlichen gestern Abend auf n-tv, haben die Täter keinen Migrationshintergrund.

    Daß dies extra und deutlich erwähnt wurde, zeigt eine gewisse Erwartungshaltung bzgl. des Täterprofils bei derartigen Gewalttaten, aber leider gibt es offensichtlich genug „Eigengewächse“, die zu solchen Schandtaten bereit sind.

    Dieser Mord wird natürlich auch instrumentalisert werden, es gilt, Migrantengewalt zu relativieren.

  21. Egal ob es wirklich Deutsche waren, oder Deutsche Passausländer. Erst einmal ist es richtig das PI es unkommentiert lässt und zweitens ist die Tat so oder so schlimm und ich hoffe das diejenigen die maximale Härte erfahren.

    Es ist ein Spiegelbild unserer heutigen verrohten Gesellschaft, wo Zivilcourage nicht mehr erwünscht ist.

    Mein tiefes Mitgefühl haben die Verwandten des Opfers.

  22. Die Meldung im Verblödungsfernsehen bemerkt aussdrücklich : die beiden Täter haben keinen Migrationshintergrund.

    Woher plötzlich die Mühe genau das festgestellt zu haben und verbreiten zu müssen. Ansonsten sind es ja nur Südländer … usw….
    Den Opfer mein Beileid und Respekt.
    Das war nach der Meldung ein deutscher Bürger aus Münschen. Wenn der wiederum nun aber ein Migrationshintergrund gehabt hätte ………….

  23. @Bundesfinanzminister

    Die von Ihnen zitierte Aussage des Polizeisprechers, wonach die Täter keinen Migrationshintergrund haben, hatte ich gestern auch vernommen.

    Die Frage ist allerdings, wie denn „Migrationshintergrund“ bei der Münchener Polizei konkret definiert wird.

    Welcher Herkunft die Täter diesmal sind, werden wir wohl erst erfahren, wenn die Namen öffentlich gemacht werden.

  24. Früher liess man beim prügeln, von Menschen die am Boden liegen ab, heute macht man weiter bis sie tot sind.

    Furchtbar!
    Und das schlimmste ist, unsere KUSCHELRICHTER lassen sie bestimmt mit Sozialstunden davonkommen, weil den Tätern in der Kindheit gewaltsam der Schnuller weggenommen wurde…

  25. #23 HARMS (13. Sep 2009 09:59)

    Keinen Migrationshintergrund oder lediglich deutsche Staatsbürgerschaft? Wenn man – gerade unter den Islamkritikern – jeden Verdacht aus der Welt räumen wollte, könnte man doch gleich überall betonen, dass die Täter „keinen Migrationshintergrund“ haben. Wieso also in den meisten Berichten die deutsche Staatsbürgerschaft hervorheben?

    Ich habe bisher nur in Erfahrung bringen können, dass sie „deutsche Staatsbürger“ sind. Sofern es wirklich Migranten waren, wird man sicher alles daran setzen, ihre Identität zu verheimlichen. Noch so einen Skandal kann sich München nicht leisten. Dann wäre der Einzelfall-Bonus definitiv verspielt.

    Naja, man wird sehen…

  26. @chris #25,

    die leben wahrscheinlich in 3. generation, ergo haben sie KEINEN MIHIGRU. es sind bald wahlen, so kurz zuvor noch zugeben müssen, dass die schläger vermutlich doch MIHIGRUS gewesen sind, könten ja schließlich den etabliertern parteien einige prozentpunkte kosten, oder? es mannichelt im momemt ganz furchtbar.
    vor der wahl ist diesmal nicht nach der wahl, wetten?

  27. Ist euch schon mal aufgefallen, dass sich die Systemmedien über den RELIGIÖSEN Hintergrund der Täter ausschweigen??

  28. Ergänzung:

    #30 Chris (13. Sep 2009 10:05)

    Welcher Herkunft die Täter diesmal sind, werden wir wohl erst erfahren, wenn die Namen öffentlich gemacht werden.
    ______________________________________________

    nach der BTW werden wir es sicher erfahren!:-)

  29. ZEIT-Jessen übernehmen Sie !

    Schrecklicher Nazirentner glaubt an ihm solle die Welt genesen und mischt sich ungefragt in Bereicherungshandlung unserer wertvollsten aller deutsche Staatsbürger ein und verursacht durch seine miese Täter-Opfer-Umkehr schwere Schocks bei den armen Schätzen welche NATRÜLICH mit diversen Droh- und Warnschlägen in Panikattacke unter Verbotsirrtum die FamilienEHRE zu verteidigen hatten.

    Deutsche sind so schrecklich, so mies und rassistisch und überhaupt ganz unmöglich !

  30. #20 byzanz :

    Was geschieht eigentlich, wenn so einer sein Messer zieht, damit bedroht einen zu töten, und man zieht eine Schusswaffe und verteigt sich damit?

  31. Als ich heute Nacht vom Eisenbahnunglück in Radebeul nach hause kam, habe ich mir noch N24 angesehen. Der Polizeisprecher der münchner Polizei beeilte sich, zu melden die Schläger haben KEINEN Migrationshintergrund. Also: Kampf gegen Rechts! NPD, CDU, FDP und die Pfadfinder verbieten. Schon hat man das Problem gelöst!

  32. Als der Passauer Polizist Alois Mannichl mit einem Lebkuchenmesser attackiert wurde, berichtete unser regionaler GEZ-Verkehrsfunksender während der 15:00-Nachrichten darüber und nannte binnen einer Minute 10 mal (!!) das Wort „Neonazi“, alle im Schnitt alle 6 Sekunden!

    Heute sprach der NachrichtensprecherIn sofort von „deutschen“ TäterInnen.

    Wenn so etwas explizit erwähnt wird, dann muss dies Gründe haben….

  33. #4 Angerfist

    Die Wette hast du schon verloren (obwohl ich weiß, was du meinst). Mit deutschem Paß sind sie nunmal „richtige“ Deutsche.

  34. Würde man auf PI nicht vorwiegend gegen Muslime agitieren, sondern gegen den eigentlichen Gegner, nämlich das deutsche Gutmenschentum, würde sich bei solchen Taten nicht die Frage nach der Herkunft stellen.

    Ohne Gutmenschentum hätten wir weniger Muslime im Land, dazu wären sie besser ausgewählt und Politik und Justiz würden mit Rückendeckung der Medien alle, die hier Unfrieden stiften oder Deutschland umkrempeln wollen, rauswerfen.

    Der eigentliche Feind ist deutsch, Leute, vergeßt das nicht!

  35. Nach dem tödlichen Angriff auf einen S-Bahn-Fahrgast sollen die beiden mutmaßlichen Täter heute dem Haftrichter vorgeführt werden. Nach Polizeiangaben hatten die 17 und 18 Jahre alten Jugendlichen am Vortag am Münchner S-Bahnhof Solln einen 50-jährigen Fahrgast brutal niedergeschlagen und getreten. Nach vergeblichen Wiederbelebungsversuchen am Bahnsteig und im Krankenhauserlag der Mann am Samstagabend seinen schweren Verletzungen. Die Staatsanwaltschaft werde Haftbefehl wegen eines Tötungsdelikts beantragen, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Polizei und Staatsanwaltschaft wollen am Vormittag über Einzelheiten informieren.

  36. #27 HARMS:

    „Die Meldung im Verblödungsfernsehen bemerkt aussdrücklich : die beiden Täter haben keinen Migrationshintergrund.“

    Das heißt natürlich umgekehrt, dass IMMER DANN ein Migrationshintergrund im Spiel ist, wenn das nicht ausdrücklich erwähnt wird!

    Interesaant ist, dass man aber ÜBERHAUPT darauf hinweist. Man ist sich also des Themas, das da unter den tisch gekehrt werden soll ebenso bewußt wie einer gewissen eigenen Unglaubwürdigkeit, sobald das Wörtchen „Jugendliche“ mit Formen der Gewaltkriminalität in Verbindung gebracht wird, die es zuvor hierzulande so nicht gab.

    Und immer dabei: das „Messer“! – Zudem natürlich 5 Jahre tägliches Kick-Boxen, finanziert mit Hartz IV, also vom Steuerzahler. Das nenne ich erfolgreiche Integration.

  37. Und jede Wette, daß diese Typen von butterweichen Richtern nach Jugendstrafrecht verurteilt werden und zur Strafe eine erlebnispädagogische Verschickung an die Karibik erhalten. Stoppt endlich diesen Gutmenschenterror!

  38. #20 byzanz :

    Was geschieht eigentlich, wenn so einer sein Messer zieht, damit bedroht einen zu töten, und man zieht eine Schusswaffe und verteigt sich damit?

    Wenn du Deutscher bist und dich mit der Schußwaffe verteidigt dann gilt es als überzogene Notwehr. Umgekehrt der Schußwaffenträger hat eine Mihu. dann zählt dies als „Kampf gegen Rechts“ und er bekommt eine Belohnung.

  39. Es gibt ja genug Zeugen, die das Geschehen mitbekommen haben. Da ist es nicht auszuschließen, dass einer von denen auch eine Täterbeschreibung, oder gar Namen ins Netz stellt. Die Polizei & Presse würden sich blamieren, wenn sie da den Täterhintergrund verheimlichen.

  40. #37 Rechtspopulist

    Was geschieht eigentlich, wenn so einer sein Messer zieht, damit bedroht einen zu töten, und man zieht eine Schusswaffe und verteigt sich damit?

    Leider hab ich nur ein Zitat aus einem Leserbrief im Merkur Online:
    „Ein unbescholterer Student, der sich gegen solche gewehrt hatte, bekam dafür auch noch fast 4 Jahre und zahlte dem Straftäter obendrein 12500.- €“

  41. #34 Keimfrei:

    „Ist euch schon mal aufgefallen, dass sich die Systemmedien über den RELIGIÖSEN Hintergrund der Täter ausschweigen??“

    Gesetzt, das waren echte deutsche Deppen, was soll das dann auch? „Einer der Täter war evangelisch, der andere katholisch…“ Und?

    Da will ich nur hoffen, die die nicht schon aus der Kirche ausgetreten waren, sonst heißt es wieder: „Schaut euch diese brutalen Atheisten an! …“

  42. Von diesem Mord habe ich heute morgen in den Radio-Nachrichten des NDR2 gehört. Sehr auffällig war der deutlich hervorgehobene Hinweis auf die Staatszugehörigkeit der Täter, nämlich Deutsche.

    Das hat mich sofort misstrauisch gemacht. Es stinkt förmlich nach kultureller Bereicherung in Gestalt eingedeutschter Musels. Darauf würde ich hoch wetten.

    Mal sehen, was wir über die Täter in nächster Zeit noch erfahren. Im Falle eingedeutscher Musels werde ich dem NDR wegen seiner verarschenden Berichterstattung eine gepfefferte Mail schreiben.

  43. #39 Entfernungsmesser (13. Sep 2009 10:25)

    Der Polizeisprecher der münchner Polizei beeilte sich, zu melden die Schläger haben KEINEN Migrationshintergrund.

    Nun, es dürfte wirklich als Nachricht durchgehen, wenn bei einem solchen Tathergang die Täter mal keinen Migrationshintergrund haben.

    Übrigens: Wenn wir deutsche Straftäter solchen Kalibers haben, kann dies wohl kein Grund sein, sich ZUSÄTZLICH solche Täter durch Zuwanderung aufzuladen.

  44. #48 bertony (13. Sep 2009 10:39)

    Wären die linksgrünen TotalversagerInnen schon 1994 ans Ruder gekommen, hätte Mohammed Atta womöglich wie Khaled Al-Masri (Der Bürgermeister-Veprügler) den deutschen Pass hinterhergeworfen bekommen

    In den Nachrichten hätte man dann gesagt, die 9/11-TerroristInnen seien „Deutsche“ gewesen!

  45. Ich wette das es Russlanddeutsche waren. Ein Freund von mir ist bei der bayr. Polizei und der sagt das die Probleme mit den Musels mittlerweilen wesentlich harmloser sind als mit Russen.

  46. Ach, das dauert nicht mehr lange – dann werden die Kommentare bei TZ und Merkur sicher abgeschaltet und/oder beseitigt.

    Da gehts richtig gut ab – vielleicht kommt ja der ein oder andere auch mal hierher zum Schauen. Schaumer mal – dann sehmer mal.

  47. Selbst, wenn es rechtsgerichtete Russlanddeutsche gewesen sein sollten, kann doch niemand bestreiten, dass diese erst durch unsere muselmanischen Kulturbereicherer aggressiv gemacht werden. Wie willst du dich denn als junger Russlanddeutscher behaupten, wenn Messer stechende Jungtürken und Arabergangs dir den Alltag zur Hölle machen?

    Ohne die Musels hätten wir das Problem jedenfalls nicht mehr.

  48. @spoony
    Oh scheiße – das ist natürlich fatal. DANN ist klar warum sofort über die Herkunft berichtet wurde – und dass es schon JETZT Bilder von einem Täter gibt.

    Mist – dass das mit den Russlanddeutschen teilweise so derart daneben geht. Warum?

    Auch dort eine Parallelgesellschaft? Usw usf.

    Das die Probleme mit den Mohammedanern „harmloser“ sind – das glaube ich allerdings GAR NICHT. Die Toleranzschwelle liegt bei denen nur DEUTLICH HÖHER.

  49. Mal unabhängig von der TäterInnenherkunft:

    Als sich die IDF 2006 gegen Hisbollah-Angriffe wehrte, gab es eine von den Steuerkartoffeln finanzierte Rettungsaktion „deutscher“ Staatsbürger aus dem Libanon.

    Die Tagesschau berichtete ausgiebig über die Evakuierung „deutscher Staatsürger“:

    Wer aber nun dachte, aus der Bundeswehr-Maschine kämen Siemens-Ingenieure, Lehrer der Deutschen Schule in Beirut, Diplomaten etc, der war überrascht, dass diese alle Kopftuch trugen…..

    Die Reform des Staatsbürgerschaftsrechts der linksgrünen TotalversagerInnen kommt de facto einem Terroranschlag auf die autochthone Bevölkerung der „Bio-Deutschen“ (Cem Özdemir-Hunzinger) gleich!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  50. @Keimfrei
    Das ist auch richtig. Wenn man als Jugendlicher sich nicht den Testosteronarschhochbeterbomben ausliefern will – dann muss man gegenhalten.

    Vielleicht ist auch das eine Erklärung.

  51. bei fehlenden hinweisen zur personalie der täter, verstärkt sich bei mir der verdacht in eine bestimmte richtung.

  52. „Die beiden Schläger sind laut Polizei deutsche Staatsbürger und leben in München.“

    Und was soll das heissen?
    Etwa, den Verdacht auf Migranten sein entschärft?

  53. Wenn sie wirklich ethnische Deutsche sind,
    wird es wenigstens eine einigermaßen ange-
    messene Strafe geben. Wenn sie aber Paß-
    deutsche sind, erfahren wir das wahrschein-
    lich erst nach der Bundestagswahl.

  54. Da alle Medien sehr viel darüber berichten, waren es mit großer Wahrscheinlichkeit Deutsche. Bei einen Araber oder Türken würde einhelliges Schweigen im Blätterwald herrschen, siehe Schöppingen.

  55. #7 das_pl0nk; Möglicherweise wurde der Artikel schon geschrieben, bzw Stammt die Aussage der Polizei aus einer Zeit, wo der Mann noch am Leben war.

    Ich habs gestern schon mal geschrieben, dass das deutsche „staatsbürger“ waren schreit danach, dass die eingedeutscht sind also Pass hinterhergeworfene halt. Auch, dass der Spargel keine Erwähnung der Herkunft bringt.
    Man kann sich ja auch mal irren (in einem von 50 Fällen)also, wenns ausnahmsweise mal wirklich Biodeutsche ohne Mihigru gewesen sein sollten, wird mein Weltbild deswegen nicht zusammenbrechen.

  56. Ich weiß gar nicht, warum die links-grüne Seuchenpresse den möglichen Migrationshintergrund (am Anfang der Berichterstattung) immer verschweigt, es kommt früher oder später ohnehin heraus, aus welcher Kültürbereicherungsnation diese feigen Mörder stammen.

    Ein starkes Indiz für einen Migrationshintergrund liegt in der Tatsache begründet, dass die Täter zu zweit waren und den Kopf des Opfers mit Füßen traten, als dieses bereits am Boden lag!
    Das ist eine „Disziplin“, die hier in D selten bis gar nicht anzutreffen ist.

    Mein Beileid gilt den Angehörigen des Opfers – es muss schlimm sein, so plötzlich einen geliebten Menschen zu verlieren, der einem so sinnlosen und brutalen Anschlag zum Opfer fiel.

  57. Mann von 10 kommentaren 9 zensiert…. das zeigt das der islamistische Presse-Wächterrat jegliche Erfahrungs-Kommentare von DEUTSCHEN Mitbürgern eiskalt ignoriert…

    Diese Vorgehenswweise erinnert mich an Göbbels und an die Stasi
    Nie wieder eine TZ kaufen !!!

  58. merkur-online hat gerade die Kommentarfunktion deaktiviert. Da haben wohl wieder zu viele von ihrem recht auf freie Meinungsäußerung gebrauch gemacht.

  59. Ich lebe in einem kleinen Städtchen mit knapp 13% offiziellem Anteil an Russlanddeutschen. Deren verhalten ist genauso Assi wie das der Türken. Sie unterhalten sich auch nur lautstark in Landessprache, hängen überall besoffen und pöbelnd rum und überfallen Rentner und Jugendliche.

  60. Die Kommentarfunktion ist bei diesem Artikel nicht aktiviert. Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

    Bei MERKUR und TZ.

    Nun – ich habe mir erlaubt die Kommentare zu sichern:

    Here they are…

    Kommentare MERKUR
    vor 14 Stunden meint saniworld (anonym)

    Mein Beileid an die Hinterbliebenen. Ein Mensch schreitet ein und muss sterben .

    das war mord und kein totschlag. die zwei gehoeren weg fuer ihr ganzes leben. solche tiere haben kein recht mehr auf irgendwelche grundrechte. in den staaten gehn die zwei auf den stuhl oder an die spritze.
    das war in deren absicht und die haben alles in kauf genommen.

    da kommt jetzt dannn eine untersuchung und die beiden sind aus „armen“ familien mit hintergrund und blablabla. keine entschuldigung fuer mord.
    antworten
    melden

    vor 14 Stunden meint Mahatma Gandhi (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion

    vor 13 Stunden meint Vollstrecker (anonym)

    stimmt doch 100%ig, was saniworld hier schreibt. Da meine Meinung hier aber von einer angepaßten „Redaktion“ zensiert wird, artikuliere ich mich jetzt halt mal durch Zustimmung zur Meinung von saniworld.

    vor 9 Stunden meint wiggerl (anonym)

    Ich habe so die Schnauze voll…….., wir brauchen eine Bürgerwehr, anders ist dass Problem nicht mehr in den Griff zu bekommen. Die Bubis werden jetzt gestreichelt, nach dem Motto – du hattest doch bestimmt eine schwierige Jugend, oder – du mußt dich jetzt bei den Hinterbliebenen entschuldigen, scheiß egal ob du willst oder nicht, auf alle Fälle bekommst du dann 1-2 Jahre, dann kannst du wieder prügeln gehen.
    Oh, hab ich die Schnauze voll und eine Wut in mir.
    Mein aufrichtiges Beileid an die Angehörigen.

    vor 8 Stunden meint nickel22 (anonym)

    Deutsche Staatsbürgerschaft

    Ich lach mich tot.

    vor 5 Stunden meint angelman (anonym)

    Was wäre passiert, wenn man die beiden nicht im Gebüsch geschnappt hätte?

    Boah, krass alta, du Mehmet wir sind voll die Gangstas. Isch hab mein Killerkick und weg iss der spast.

    Boah geil Mustafa, komm lass uns angeben auf internet, wir sind voll übergangsta. Büllen können uns mal arm arsch lecken

    Boah aber is das nisch dümm sein, mehmet?

    Willst du mich verraschen oder was? Komm wir jetzt gehen überfeieren. TÜRKIYE TÜRKIYE

    vor 14 Stunden meint Jochen (anonym)

    ganz deiner Meinung saniworld!

    antworten
    melden

    vor 7 Stunden meint paulrewt (anonym)

    Hauptsache den beiden armen Jugendlichen geschieht nichts. Es handelt sich ja immerhin vielleicht um die deutsche Elite von morgen.

    Ich schlage Resozialisierung auf den Malediven vor. Auf Kosten des deutschen Steuerzahlers versteht sich.

    vor 14 Stunden meint chief (anonym)

    Ein an dieser Stelle eingestellter Kommentar wurde gelöscht. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette.

    Mit freundlichen Grüßen
    die Redaktion
    vor 14 Stunden meint Daniel (anonym)

    Ich verstehe nicht ganz, wieso nur merkur-online von dem Tod des Mannes spricht. Alle anderen Berichterstatter, Spiegel, Focus, Taggeschau und Reuters reden „nur“ von schwerverletzt…Aber selbst dann ist es mal wieder ein riesen Skandal und ein deutliches Zeichen dafür, das wir in diesem Land dringend eine Verändung brauchen…
    antworten
    melden

    vor 13 Stunden meint Arne Schulze (anonym)

    …Merkur online scheint aktueller zu sein als andere online – Medien. Der Mann ist heute nachmittag/abend verstorben…

    vor 14 Stunden meint Vollstrecker (anonym)

    Ein an dieser Stelle eingestellter Kommentar wurde gelöscht. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette.

    Mit freundlichen Grüßen
    die Redaktion
    vor 13 Stunden meint Miguel S. (anonym)

    Nach der Einbürgerungswelle unter Rot-Grün hat die Aussage im vorletzten Satz betreffend ihre „deutsche Staatsbürgerschaft“ einen Aussagewert von ziemlich genau Null.
    Natürlich ist es egal welcher Nationalität der menschliche Abschaum angehört, der diese gauenhafte Tat vermutlich aus Langeweile begangen hat. Es ist doch aber ein seltsamer zufall, dass von den Fällen von Gewaltakten gegen Passanten auf der Straße und im öffentlichen Nahverkeh der letzten Monater, die Straftäter in den sletensten fällen urdeutsche Namen trugen , sondern eher an den arabischen Raum erinnernde.

    Aber wie viel ist so ein Menschenleben heute eigentlich noch wert? RAF-9-fach-Mörder Christian Klar kam für nicht einmal 3 Jahre pro Mord frei. Lockerbie-Attentäer El Megrahi hat pro Menschenleben das er auf dem Gewissen hat keine 2 Wochen gesessen.
    Würde mich nicht wundern, wenn beide in wenigen Jahren wieder Passanten auf öffentlicher Straße bedrohen dürfen.
    antworten
    melden
    vor 13 Stunden meint Ares Skye (anonym)

    Unglaublich schockierender Fall… Mein Beileid für die Hinterbliebenen.

    Diese Art von Übergriffen nimmt zu und fühlt sich vermehrt wie „Terror“ an.

    Um ehrlich zu sein, ein wenig hilflos fühlt man sich da schon.

    Verbrechen wird offen zelebriert („Abziehen der Jugendlichen in aller Öffentlichkeit“) und Zivilcourage wird mit feigem Mord beantwortet, der anständigen Bürgern hemmt, bei so etwas einzuschreiten.

    Was ich spannend fände wäre auch der Migrationshintergrund der Täter.
    Mittlerweile kann man sich bei diesem Tatprofil schon fast das „Mohamad und Ali“ (Namen geändert) dazudenken.
    Der Merkur spricht von „dt. Staatsbürgern“ was die Frage nach dem Pass klärt, alle anderen jedoch offen lässt.

    Der aufmerksame Medienleser wird sich diese Antwort zwar vermutlich mühsam suchen müssen, sie aber in den nächsten Tagen finden.
    antworten
    melden

    vor 8 Stunden meint Gregor Samsa (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion

    vor 13 Stunden meint Steffi (anonym)

    Ja man kann hier nur zustimmen. Vermutlich handelt es sich um Ausländer mit einem deutschen Pass, da hier so deutlich von „deutscher Staatsbürgerschaft“ gesprochen wird, was sehr ungewöhnlich ist. Aber schön, dass immer mehr Bürger kritisch zwischen den Zeilen lesen und sich nicht mehr so leicht wie noch vor einigen Jahren in die Irre führen lassen. In der Tat ist es doch auffällig, dass gehäuft bei solchen Taten Täter aus fremdländischen Kulturkreisen entstammen.
    antworten
    melden
    vor 13 Stunden meint Dirk Burchardt (anonym)

    Auch mein Beileid für die Hinterbliebenden,

    ich stimme jedem zu der sagt es war kein Totschlag sondern Mord. Nur leider steht in unserem Gesetz etwas anderes.
    Dies sollte wirklich schnellst möglich überarbeitet werden. Dafür aollte man ein Bürgerentscheid einrufen und dann handeln.
    Die Jugendlichen sollten hinter Gitter und nie wieder raus kommen.
    Was treibt diese Leute. War die Schlägerei zwischen den beiden vieleicht nur ein Fake? Haben dies darauf angelegt das sich jemand einmischt?
    antworten
    melden
    vor 13 Stunden meint xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx (anonym)

    ich möchte nicht wissen ob die Täter einen deutschen Pass haben sondern woher sie ursprünglich kommen . Bitte stellen Sie Ihren ausführlichen Bericht bei altermedia ein
    antworten
    melden

    vor 12 Stunden meint Korbi (anonym)

    Das ist richtig. Aus völlig falscher verstandener Political Correctness vermeiden die
    Medien, Täter mit Migartionshintergrund zu nennen. Familei, Bekannt und Freunde nehmen daher schon lange an, wenn die Täter nicht mit Herkunft genannt werden, nehmen wir immer an, dass es Auslänger oder Ausländer mit deutschem Pass hadnelt. Wann wacht Deutschland endlich auf. Wann kann man sich wieder sichr in Deutschland fühlen. Müssen wir denn erst alle rechts wählen?

    vor 13 Stunden meint Vollstrecker (anonym)

    cool ist auch die hemmungslose Zensur einer sogenannten „Redaktion“ – Deutschland armes Vaterland, wie weit sind wir verkommen 🙁
    antworten
    melden
    vor 13 Stunden meint Robert (anonym)

    Saniworld, bin auch deiner Meinung. Dieses Gesindel gehört weg – aber nicht in irgendein Gefängnis, in dem sie Betreuung und Integration erfahren dürfen, sondern in ein Arbeitslager, in dem sie vielleicht gerade noch ihren Körper spüren, so wie ihn auch der 50 jährige vielleicht gerade noch gespürt hat……! Aber sie hatten ja vielleicht doch eine schlechte Kindheit oder man stellt Alkohol fest, dann sind die beiden ja die Armen Opfer, die nichts für ihre Tat können. Armes Deutschland……
    antworten
    melden
    vor 13 Stunden meint H. Gerhardt (anonym)

    Ein unglaublich erschreckendes Verbrechen, das in seiner Sinnlosigkeit an den Grundfesten des gesellschaftlichen Zusammenlebens rüttelt.

    Mein aufrichtig empfundenes Mitleid gilt den Hinterbliebenen dieses mutigen Mannes !

    Ein Menschenleben wird mal eben riskiert, um „cool“ zu sein. Als Nebenwirkung wird sich die in Deutschland ohnehin schon geringe Bereitschaft zur Zivilcourage weiter auf medial begleitete bunte Märsche gegen irgendwas beschränken.
    antworten
    melden
    vor 13 Stunden meint Die Lebensschmiedin (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion
    vor 13 Stunden meint Heiko Thieme (anonym)

    Wenn es Importtäter waren:
    Wahltag ist Zahltag!
    antworten
    melden
    vor 13 Stunden meint Arne Schulze (anonym)

    Mein Beileid gilt den Hinterbliebenen des couragierten Mannes. Die Mörder (noch Kinder, bekommen 100% nach Jugendstrafrecht ein paar Jährchen, weil wir eine mitteralterliche Rechtsprechung haben, denn Lebenslang sollte auch lebenslang bedeuteten…) haben ihr jämmerliches Dasein verwirkt und ich wünsche mir sehr, daß sie selbst Opfer eines mehr als grausamen Verbrechens werden und elendig langsam krepieren werden….
    antworten
    melden
    vor 13 Stunden meint Jim Panse (anonym)

    Ich bin mal sehr gespannt, welche Namen diese »deutschen Staatsangehörigen« tragen…
    antworten
    melden
    vor 13 Stunden meint Chessie (anonym)

    HMMMMM wenn der Presse-Wäöchterrat so schreibt :
    Die Identität der beiden Schläger ist bereits bekannt: Sie stammen aus München und sind deutsche Staatsbürger.
    vermutet man SOFORT Pass-Deutsche also ???
    antworten
    melden
    vor 13 Stunden meint Chessie (anonym)

    HMMMMM wenn der Presse-Wäöchterrat so schreibt :
    Die Identität der beiden Schläger ist bereits bekannt: Sie stammen aus München und sind deutsche Staatsbürger.
    vermutet man SOFORT es sind Nur- Pass-Deutsche also ???
    antworten
    melden
    vor 13 Stunden meint PHPeter (anonym)

    Der einzige Grund warum wir das hier überhaupt lesen können, ist, dass die Täter ausnahmsweise mal zumindest deutsche Pässe besaßen. Die letzten 3 von Muslimen ermordeten Deutschen wurden von den Mainstreammedien konsequent totgeschwiegen. Es ist zum Kotzen.
    antworten
    melden

    vor 6 Stunden meint Gerhard Behrendt (anonym)

    Sehr geehrter PHPeter, allein in diesem Jahr 2009 habe ich 95 Feme-Morde archivieren können, alle begangen von Türken!! Der letzte fall war in Schweinfurt!,
    wo ein jähzorniger Türke seine 15-jährige Tochter abschlachtete!!

    vor 13 Stunden meint Hasenfuss (anonym)

    „Auf dem Bahnsteig prügelten die beiden vor den Augen entsetzter Fahrgäste unvermittelt auf den 50-Jährigen ein“

    War da keiner da der einschreiten hätte können? Waren da nur alte Damen am Bahnsteig?
    antworten
    melden

    vor 12 Stunden meint Arne Schulze (anonym)

    Dazu kann ich nur sagen, daß ich selbst in der Ubahn in Wien vor einiger Zeit miterlebt habe, wie zwei Jungendliche mit zwei langen Butterflymessern (es waren übrigens Serben oder Kroaten) Fahrgäste belästigt haben. Um „Präsenz“ zu zeigen, sind mein Sitztnachbar und ich aufgestanden und haben die Jugendlichen aufgefordert, aufzuhören. Sie stürmten auf uns zu und wir konnten grade noch aus dem Wagen springen, der grad gehalten hat. Sofort zur Ubahnaufsicht, da die beiden weitergefahren ist. Das nächste Mal muß man sich überlegen, ob man einschreitet. Zuersteinmal muß man sein eigenes Leben schützen. Wer nicht in so einer Situation war, hat leicht reden!!

    vor 13 Stunden meint Horst Hinz (anonym)

    Sind es denn nun deutsche Staatsbuerger oder DEUTSCHE? 😉
    antworten
    melden
    vor 13 Stunden meint Insider (anonym)

    Ich habe kürzlich ein Buch gelesen: „Kritik der reinen Toleranz“ von Henryk M. Broder. Leute, ich empfehle euch, lest es. Es ist äußerst lesenswert. Führt es uns doch vor Augen, in was für einer lächerlichen Gesellschaft wir leben, wie Recht und Gesetz nach gusto gebeugt und gebogen wird, daß sich die Balken biegen. Dort kann man auch schon heute herauslesen, was mit dem Abschaum von oben passieren wird…

    Mal eine Frage, deren Beantwortung mir bislang nicht gelang: Muß man, um Menschenrechte in Anspruch nehmen zu dürfen, auch Mensch sein und Menschenpflichten erfüllen? Muß man nicht, um resozialisierbar zu sein, erst einmal sozial gewesen sein? Ehrfahrungsgemäß sind die beiden nicht nur durch falsches Parken aufgefallen…
    antworten
    melden

    vor 10 Stunden meint skunks (anonym)

    Ihre Frage berührt in der Tat das Kernproblem unserer Gesellschaft – der Glaube, es könnte Rechte ohne Pflichten geben.

    Das Recht von Eltern auf die Erziehung ihrer Kinder, ohne die Pflicht ihnen auch einen geschützten Raum zur Verfügung zu stellen in dem eine gesunde Entwicklung möglich ist.

    Das Recht der Medien, frei zu berichten, ohne die Pflicht die Persönlichkeitsrechte derjenigen zu wahren, über die berichtet wird, und ohne die Pflicht die Wahrheit zu berichten.

    Das Recht in diesem Land zu leben, ohne die Pflicht sich an unsere Gesetze zu halten.

    Sie können diese Liste beliebig verlängern. Um Ihre Frage zu beantworten – wer Menschenrechte für sich geltend machen will, hat die Pflicht diese selbst einhalten. Ansonsten sind sie das Papier nicht wert, auf dem sie geschrieben stehen.

    vor 12 Stunden meint Paul (anonym)

    Mein Beileid an die Familie dieses mutigen Menschen. Nicht nur sind diese Jugendlichen Mörder, sondern auch ihre Familien haben sich schuldig gemacht. Dies kommt durch die miese Erziehung der Eltern, die ihren Kindern alles erlauben statt sie durch das Leben zu lenken und ihnen Werte mitzugeben.
    antworten
    melden
    vor 12 Stunden meint Pim U (anonym)

    Deutsche Staatsbürgerschaft heißt doch Paßdeutsche, oder etwas nicht?
    antworten
    melden
    vor 12 Stunden meint Theodore N. Kaufman (anonym)

    Sind das wieder welche mit Migrationshintergrund? Auf die Täterfotos darf man gespannt sein! Ein unbescholterer Student, der sich gegen solche gewehrt hatte, bekam dafür auch noch fast 4 Jahre und zahlte dem Straftäter obendrein 12500.- € , tschuldigung, dass er es vorzog am Leben zu bleiben, nicht wahr? Wenn eine etablierte Mafia mal nicht an so ein zahmes Lämmlein geriete, vielleicht ist das nur noch eine Frage der Zeit, bei einem Rußlanddeutschen möglicherweise, dann könnte man sich vorstellen, dass Richter und Täter sich in so einem Falle nach der Verurteilung des sich gewehrt habenden Opfers an den Eiern aufgehangen als temporäre Straßenbeleuchtung wiederfinden? Das wird noch bestimmt alles ganz lustig in diesem Staate, nicht wahr?
    antworten
    melden

    vor 12 Stunden meint vox populi (anonym)

    Ob´s von denen Täterfotos geben wird? Sowas veröffentlicht man doch nur von 90jährigen ehemaligen Wehrmachtssoldaten, zusammen mit dem vollen Namen und der Titulierung „Kriegsverbrecher“ – selbst wenn das Urteil noch nicht rechtskräftig ist.

    vor 12 Stunden meint Rudi (anonym)

    Also ich hätte mich da nicht eingemischt, sondern die 110 per handy angerufen. Ob die Täter nun deutsche Eltern haben oder nicht, ein so dreister öffentlicher Raub in der S-Bahn, müßte allein schon so hart wie ein Banküberfall geahndet werden. Aber unseren Gesetzen/Richtern gilt ja das Geld der Banken mehr als das der einfachen Leute.
    antworten
    melden
    vor 12 Stunden meint Notarzt (anonym)

    Es stirbt ein Mensch – und hier wird über die Vorfahren der Täter eingleisig spekuliert. Als ob die Antwort auf diese Frage neue Taten verhindern könnte. Kein einziger von euch hat hier sich überhaupt gefragt ob das arme Opfer nicht vielleicht selbst „Ali“ geheißen hat… „Wahltag ist Zahltag..“ – wiederliche Polemik ist das…
    antworten
    melden

    vor 12 Stunden meint Arne Schulze (anonym)

    Ich bin nicht außländerfeindlich, aber: ich bin der festen Überzeugung, das einige unserer ausländischen „Gäste“ zu uns kommen, weil sie auch in ihrem Kulturkreis Probleme haben und dort für solche Taten gelyncht würden. Aber in unserer Rechtsprechung bekommen diese Schweine ja Tür und Tor für derartige Taten geöffnet….

    vor 11 Stunden meint x (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion

    vor 10 Stunden meint Ares (anonym)

    Wer nicht langsam zum differenten Ausländerfeind wird ist bald tot.
    Ermordet von inzuchtvermehrten Anhängern der Hassreligion.
    Alle Bürger sollten sich lieber bewaffnen und bei Gefahr skrupelos von diesen Gebrauch machen. Der Staat kann niemanden schützen und will es auch nicht.

    vor 12 Stunden meint Richard (anonym)

    Die Sache stinkt doch schon wieder zum Himmel.
    In Schöppingen ist erst vor einigen Tagen ein junger Deutscher von einem irakischen Asylbewerber abgestochen worden. Man hat in diesem Fall mit allen Mitteln versucht die Hintergründe zu verschleiern.
    In diesem Fall hier scheint es fast wieder ähnlich zu sein. Wie lange müssen wir uns diese Vertuschung noch bieten lassen ?
    Ich habe die Schnauze langsam voll !!!
    antworten
    melden
    vor 12 Stunden meint Ruby (anonym)

    Die Vorgehensweise läßt untrüglich darauf schließen, daß es sich mal wieder um unsere Bereicherer aus dem muslimischen Kulturkreis handelt. Erpressen, Niederschlagen bis zur Bewußtlosigkeit und dann noch kräftig nachtreten und zu zweit. Untrügliche Zeichen für Muslime. Denen hat unsere Elite den deutschen Paß wieder mal hinterhergeworfen und jetzt sind sie deutsch. Ich gehe jede Wette ein, daß es Muslime sind.
    antworten
    melden

    vor 12 Stunden meint Die Lebensschmiedin (anonym)

    Was ist Dein Einsatz, wenn Du die Wette verlierst?

    vor 12 Stunden meint vox populi (anonym)

    „Kulturkreis“ ist in diesem Zusammenhang auch ein netter Ausdruck…

    vor 10 Stunden meint die nachdenkerin (anonym)

    liebe Redaktion, warum darf Ruby einen solchen widerlichen und rassistischen Kommentar loslassen, ohne dass er von Ihnen beanstandet wird. Im Gegensatz zu fast allen anderen Kommentatoren bin ich nämlich der Meinung, dass hier seitens derjenigen, die für diesen Online-Auftritt verantwortlich sind, viel zu wenig eingegriffen wird. Um eines vorweg klarzustellen: ICH BIN ERSCHÜTTERT ÜBER DIESES BRUTALE VERBRECHEN und frage mich wie viele andere auch, warum es zu solchen Gewalttaten kommen kann. Nur die Antworten, die in größtenteils in diesem Forum abgegeben werden, die sind viel zu billig und eines denkenden, sich zur Demokratie und zu den Mwnschenrechten bekennenden Menschens absolut unwürdig, Schlimmer noch: Wenn ich Kommentare wie den von Ruby, vox populi, chief oder volstrecker lese, dann erkenne ich darin auf geistig-moralischer Ebene dieselbe Brutalität und Menschenverachtung, die jene beiden jungen Männer gezeigt haben, die heute einen wehrlosen Mann zu Tode geprügelt haben. Sie, Ruby, und all die anderen, schlagen vielleicht nicht zu. Sie entrechten und hetzen mit Worten auf – ob das besser ist? Und ethisch höher steht? Und zu „vox populi“ möchte ich doch gern noch ein Zitat des in Bayern immer noch sehr beliebten Franz-Josef-Strauß anfügen, der verbal im Übrigen auch hart austeilen konnte; allerdings auf geistig hochstehendem Niveau. Der meinte einmal wörtlch: „vox populi, vox Rindvieh“. Mehr gibt’s nicht zu sagen, oder?

    vor 2 Stunden meint Vollstrecker (anonym)

    @“nachdenkerin“===> sogar die Bibel hat den passenden Begriff für Leute wie Dich: Pharisäer nennt Mann oder Frau das:-(
    (übrigens geht „Vollstrecker“ mit Doppel-L)

    vor 12 Stunden meint thotho (anonym)

    Irgendein Psychologe wird schon bescheinigen, dass dies alles nur passiert ist, weil die armen Jungs in ihrer Kindheit mit ansehen mussten, wie ein Huhn geschlachtet wurde. Dann geht’s auf einen wahnsinnig effektiven Anti-Aggressions-Segeltörn und vielleicht gibt’s auch ein bisschen Bewährung.
    antworten
    melden
    vor 12 Stunden meint vox populi (anonym)

    Ich könnte mir vorstellen, dass die Täter – wenn sie nur über genügend „Migrationshintergrund“ und Milieuschaden verfügen, weniger Strafe bekommen als der Garchinger Student, der sich mit einem Messerstich gegen einen Schlägerangriff gewehrt hat und seit 18 Monaten in U-Haftsitzt (Urteil: 3 Jahre und 9 Monate).

    Merke: Man lasse sich lieber zusammenschlagen und tot treten, als sich zu wehren. Das stimmt unsere täterfreundliche Justiz wesentlich milder.
    antworten
    melden
    vor 12 Stunden meint jonny the kit (anonym)

    deutschland den deutschen yiiihhhha
    antworten
    melden
    vor 12 Stunden meint chief (anonym)

    Aufhängen!!!
    antworten
    melden
    vor 12 Stunden meint Angie (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion
    vor 12 Stunden meint thotho (anonym)

    Man wird so grenzenlos SAUER !!!!! Ich bin Berliner und es kommt mir hoch, wenn ich mitansehen muss, wie sich hier pubertierende Pascha-Bubis mit enormen Aggressionspotential und extrem kurzer Zündschnur ganze Stadtviertel in Angst und Schrecken versetzen. Beruflich habe ich sehr viel mit Migranten zu tun und bin mehrmals täglich entsetzt, mit wieviel Hass unsere nach westlichem Muster gestrickte Gesellschaft überzogen wird und mit wieviel Ehrgeiz die Arbeitsagenturen und alle anderen unterstützenden Ämter gemolken werden.

    Mit sozialem Engagement bin ich in meinem Beruf gestartet und sage heute nur noch: Wer sich mit unserer Kultur nicht identifizieren kann, möge bitte umgehend aufgefordert werden sich einen passenderen Kulturkreis suchen und dorthin übersiedeln!
    antworten
    melden

    vor 16 Minuten meint Charles Bronson (anonym)

    thotho, so isses! Was ist nur hier los? Wie tief sind wir gesunken? Das ist nicht mehr mein Deutschland und ich war konsequent und lebe nun in Polen (Gdansk). Und wisst ihr was? Keine dem muslimischen Kulturkreis angehörenden Migranten, sondern hilfsbereite und nette Menschen! So gesehen, der freieste Platz in Europa! Freiheit und Toleranz haben sehr viel mit Respekt zu tun, und an diesem mangelt es einigen Muselmanen!
    Erinnert Euch an den Film von 1974 „Ein Mann sieht rot“. Der nahm alles vorweg, Spätestens 35 Jahre nach Erscheinen sind auch wir in der Realität angekommen.

    Mein aufrichtiges Beileid an die Angehörenden des HELDENS von München!

    vor 12 Stunden meint werner (anonym)

    In Deutschland vergeht ja kein Tag, an dem nicht ein Deutscher von Fremden ausgeraubt, niedergeschlagen oder ermordet wird.
    Das Schönste dabei ist, daß die Leute das – wie eure Wahlergebnisse zeigen – noch ganz ganz toll finden und weiterhin die wählen, die noch mehr Gesocks ins Land lassen! Jede Wette, daß die Täter KEINE autochtonen Deutschen waren! Tathergang und Ergebnis zeigen deutlich, woher die Mörder stammen. Die gehen aber sicher mit Händedruck des Richters nach Hause, das Opfer war eh nur ein Deutscher.
    Solltet ihr nicht bald mal was an euren Politikern ändern, bevor euch diese alle umbringen lassen und sich ein neues Wahlvolk importieren?
    In Österreich fangen wir allmählich damit an, die Politik zu ändern. Also solltet ihr es doch auch kapieren – sooo weit seid ihr ja auch nicht weg von uns 🙂
    antworten
    melden
    vor 12 Stunden meint BayernBertie (anonym)

    Die CSU wirbt für die Bundestagswahl mit Sprüchen, wie

    „Wir werden die Sicherheit in unserem Land bewahren. Jeder muss die Möglichkeit haben, sich jederzeit ohne Angst und Befürchtungen auf Straßen und Plätzen bewegen zu können.“

    In Bayern scheint man das nicht so im Griff zu haben (wie vieles andere). Ich bin schon gespannt auf die Stellungnahme des bayerischen Innenministers…
    antworten
    melden
    vor 12 Stunden meint avenger (anonym)

    Hier wurde schon wieder ein Mensch sinnlos ermordert. Die Täter (völlig egal ob Deutsche oder Migranten) haben nichts menschliches mehr an sich und durch diese Tat bewiesen, dass Menschenwürde auf sie nicht (mehr) zutrifft! Sie haben sich wie herrenlose Kampfhunde aufgeführt. Selbige werden zu Recht bei derartigen Folgen eingeschläfert ……….
    antworten
    melden
    vor 12 Stunden meint Angie (anonym)

    Ihr redet am Thema vorbei. Kein Mensch sagt, daß es sich hier um Migranten handelt. Mir ist das auch schon passiert daß ich in der S- Bahn überfallen wurde. Und das waren ,, richtige Deutsche“. Bleibt beim Thema!Hier ist ein Mensch gestorben. Wartet doch erstmal ab, was sonst noch berichtet wird, dann könnt ihr euch immer noch über dieses Thema aufregen.
    antworten
    melden
    vor 12 Stunden meint Janis (anonym)

    Das ist kein bayerisches und kein deutsches und kein österreichisches Problem,
    sondern ein Problem von ganz Europa !!!
    Europa wird von Ausländern aus Afrika und dem arabischen Kulturraum überschwemmt. Jedes Jahr Millionen von Menschen, die immer mehr werden und unsere in Europa gewachsenen kulturellen Wurzeln verdrängen.
    Das Konfliktpotenzial wird weiter steigen, wenn wir nicht bald in Europa entschlossen klar machen, dass wir keine weiteren Einwanderer haben wollen.
    antworten
    melden

    vor 12 Stunden meint Lebensschmiedin

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion

    vor 12 Stunden meint Eric Petersen (anonym)

    Ob das Passdeutsche oder Biodeutsche waren werden wir sicher nach der Bundestagswahl erfahren !
    antworten
    melden
    vor 12 Stunden meint thotho (anonym)

    @Angie: Wieso kommen hier nur alle darauf, dass es sich um Migranten handelt?
    Hmmm? Sind das alle böse böse Nazis oder schwingen hier bei den Kommentatoren Erfahrungswerte mit?
    antworten
    melden

    vor 11 Stunden meint Angie (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion

    vor 11 Stunden meint x (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion

    vor 11 Stunden meint ccdgap (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion

    vor 11 Stunden meint Angie (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion

    vor 11 Stunden meint thotho (anonym)

    Ein Gutmensch !!! Na Bravo !!! Kommt in Ihrem Weltbild auch Hass und Intoleranz auf Migrantenseite vor? Zur Lektüre empfehle ich 1.) folgenden Artikel: http://www.welt.de/politik/deutschland/article4500301/Zuwande rung-Abrechnung-mit-einem-Mythos.html
    und 2.) ein Blick in die Niederlande, der einem aufzeigt, wohin einseitige Multi-Kulti-Toleranz führt

    vor 11 Stunden meint KaterRusty (anonym)

    Super! Stimm ich voll zu. Deutsche machen sowas nicht klar. Ich selbst habe erlebt wie gute Deutsche kahlköpfige Jungs, die er Vaterland ehren, einen Menschen gestiefelt haben……………..aber die sind ja deutsch und somit ist das wohl in Ordnung. Pfui Deibel!

    vor 11 Stunden meint Hausfreund (anonym)

    Als gebürtiger Münchner und als Mensch bin ich erschüttert und entsetzt über die unfassbare Brutalität und sittlichen und moralischen Abartigkeit dieser menschenverachtenden Tat.
    Genauso entsetzt bin ich, dass der Tod dieses Mannes mal wieder dafür herhalten muss, dass der eine oder die andere hier ihre braune Gülle verspritzen.
    Ich nehme mal an, dieser mutige Mann hatte keine Präferenzen hinsichtlich der Nationalität bzw. Herkunft seiner Mörder und mir persönlich ist es scheißegal, ob die Mörder Immigranten, Deutsche mit Migrationshintergrund oder Deutsche sind (der Begriff des „Volksdeutschen“ scheint ja einigen direkt auf der Zunge zu liegen).
    Nach meiner Erfahrung ist ein gewisser Teil der deutschen Jugendlichen ist genauso verroht und (sittlich und moralisch) verwahrlost wie ein gewisser Teil der nicht-deutschen Jugendlichen.
    Und ganz nebenbei: soweit mir bekannt ist, wäre einem gläubiger Muslim eine solche Abscheulichkeit genauso wenig erlaubt wie einem gläubigen Christen.
    Die Frage bleibt: was tun?
    Die inzwischen flächendeckende Video-Überwachung in den Münchener S-Bahnen scheint diese – nennen wir sie gerne auch Terroristen – ja nicht abzuschrecken.
    Von mir aus kann gerne in jeder S- und U-Bahn eine oder zwei Streifen Polizei oder U-Bahn-Wache oder was-auch-immer mitfahren. Eine absolute Sicherheit vor Übergriffen solcher außerhalb des gesellschaftlichen Mindestgrundkonsenses stehender moralisch-sittlicher Tiefflieger werden wir wohl nicht (mehr) bekommen.
    Es ist beschämend und bedrückend, dass so etwas auch in München immer wieder vorkommt.
    Irgendjemand hat in seinem/ihrem Beitrag geschrieben, er/sie fühle sich hilflos…
    …ja… genau das…
    Den Angehörigen des Opfers wünsche ich die nötige Kraft um die nächsten Tage, Wochen und Monate durchzustehen.
    antworten
    melden

    vor 11 Stunden meint Angie (anonym)

    Ich stimme dir da voll zu. Glaube aber auch, daß es ein zu großer Aufwand wäre in jeden Zug Streifen zu schicken. Wobei das eventuell auch Arbeitsplätze schaffen würde ( Vorsicht, Ironie).
    @ Thotho: Ich komme selber aus München und habe genau so eine Situation schon mitgemacht.Glaub mir, dir ist in dem Moment sch…egal welchen Paß der Angreifer hat. Du willst da nur mit heiler Haut raus.

    vor 11 Stunden meint Hausfreund (anonym)

    Um eines klar zu stellen:
    Egal woher die Täter kommen/stammen… die gehören weggesperrt, denn so etwas passiert nicht mal so aus Versehen…

    vor 10 Stunden meint Ares (anonym)

    Geschriebener Blödsinn eine nicht informierten Menschen oder bewusste Verbreitung von Falschinformationen. Alleine im Koran wird über 100 Mal dazu Aufgerufen die Ungläubigen zu töten. Sie haben keine Ahnung vom faschistischen Islam!

    vor 10 Stunden meint Hausfreund (anonym)

    ARES ist in der griechischen Mythologie der Gott des schrecklichen Krieges, des Blutbades und Massakers, richtig? Naja, das alleine muss ja nichts aussagen…

    Der Koran oder Islam ist wohl kaum gleichzusetzen mit einem faschistischem Islam…

    vor 11 Stunden meint oscar0307 (anonym)

    mein beileid an die hinternliebenen!
    da zeigt jemand courage und wird dafür umgebracht! Wieso greift keiner ein?
    antworten
    melden

    vor 11 Stunden meint Hausfreund (anonym)

    …weil offensichtlich Leute mit Zivilcourage, die einschreiten, sterben können…
    Ich habe eine zweijährige Tochter, aber nicht nur darum würde ich mir ein aktives Einschreiten zweimal Überlegen. LEIDER!

    vor 11 Stunden meint lolli23 (anonym)

    Peinlich, wie hier manche User den Anlass nutzen, um ihren Selbsthass und den Hass auf ihr Heimatland auszuwalzen.
    Denn natürlich spielt die Nationalität der Täter eine Rolle, wenn man in Zukunft solche Straftaten verhindern will.
    antworten
    melden

    vor 11 Stunden meint Angie (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion

    vor 11 Stunden meint lolli23 (anonym)

    Meine Güte, Angie..
    Wie weltfremd bist du denn?
    Kleiner Tipp: begleite einfach mal eine Polizeistreife bei ihrer Arbeit und nutze eine Führung in einer JVA. Dann weißt du wenigstens, worüber du redest.
    antworten
    melden

    vor 11 Stunden meint Angie (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion

    vor 11 Stunden meint KaterRusty (anonym)

    An der Tatsache, dass dieser mutige Mensch tot ist ändert sich nichts.
    Aber damit jeder gute Deutsche sagen kann, wir wahren Deutschen machen sowas nicht wird hier schon über „Pass“Deutsche spekuliert. Echt das Letzte.
    Mal sehen was passiert wenn die Täter Franz Huber und Fritz Müller heissen und aus gutem Hause stammen. Was ist dann???? Das solls auch geben, dass sich die P1 Bürscherl prügeln etc.
    antworten
    melden

    vor 11 Stunden meint thotho (anonym)

    In KEINEM der obigen Kommentare habe ich gelesen: „Deutsche machen das nicht!“
    Na klar machen das auch Deutsche!
    Aber sehen Sie die Wahrscheinlichkeit ob Deutscher oder Migrant bei 50:50 ?

    vor einer Stunde meint Johannes Schmidt (anonym)

    Die Wahrscheinlichkeit dass es bei solchen Vergehen sich NICHT um Deutsche SONDERN um Passdeutsche handelt liegt wahrscheinlich über 80% Prozent.

    Das findet hier wohl NIEMAND gut. Aber man möchte ja auch WISSEN was IN WIRKLICHKEIT bei uns abgeht. Durch die Sprachregelungen des Wächterrates wird es immer schwieriger einfach nur INFORMATIONEN über die REALITÄT zu bekommen.

    vor 11 Stunden meint BlankesEntsetzen (anonym)

    Mir geht es wie Hausfreund. Ich bin entsetzt, wie undifferenziert und rechtslastig die Diskussion hier geführt wird. Gewalt hat keine Hautfarbe! Mir ist es unbegreiflich, dass Kommentare wie „Aufhängen“ von der Redaktion nicht entfernt werden. Oder ist so ein „bisschen Hetze“, das Salz in der Suppe einer Boulevard-Zeitung?
    antworten
    melden

    vor 11 Stunden meint blödwie einlinker (anonym)

    „Gewalt hat keine Hautfarbe“

    Nein, aber „Migrationshintergund“: in deutschen Gefängnissen sitzen 70% Ausländer oder Migranten, in deutschen Jugendgefängnissen sitzen sogar 80% Ausländer!

    Quelle: Statistisches Bundesamt

    vor 9 Stunden meint kriminologe (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion

    vor einer Stunde meint Johannes Schmidt (anonym)

    Dass Sie entsetzt sind – das liegt wahrscheinlich daran dass sie die Realität in unseren Städten nicht kennen. Nicht kennen WOLLEN.

    Gewaltkriminalität hat in unserem Land zwar keine Hautfarbe (wie in den USA – dort ist sie schwarz) – aber eine Herkunft.

    Und bevor Sie sich grundlos aufregen: Natürlich kann man diese Relation nicht UMKEHREN (WEIL jemand Türke/Araber ist MUSS er gewalttätig sein… UNSINN) und natürlich gilt das eben auch nur in der RELATIVEN Mehrheit der Fälle. Aber 80% der Täter – das ist doch schon was.
    Bei Vergewaltigungen sieht das ganz ähnlich aus. Da schrieb der (politisch SEHR korrekte) Berliner Tagesspiegel dass bei Jugendlichen Vergewaltigern die Ausländer 3 1/2 -fach überrepräsentiert sind.

    Macht in der Summe deutlich über 80% der Täter.

    Noch Fragen?

  61. TEIL II KOMMENTARE MERKUR

    vor 11 Stunden meint Angie (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion
    vor 11 Stunden meint Angie (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion
    vor 11 Stunden meint Angie (anonym)

    @ blödwie einlinker : Dann frage ich mich aber warum die in unseren Gefängnissen sitzen, und nicht abgeschoben werden.
    antworten
    melden

    vor 11 Stunden meint blödwie einlinker (anonym)

    Passdeutsche kann man schlecht abschieben, manche Bundesländer schieben erst ab einer Haftstrafe von mehr als vier Jahren ab, die Lage im Herkunftsland ist nicht stabil, usw, usw..

    vor 11 Stunden meint blödwie einlinker (anonym)

    Passdeutsche kann man schlecht abschieben, manche Bundesländer schieben erst ab einer Haftstrafe von mehr als vier Jahren ab, die Lage im Herkunftsland ist nicht stabil, usw, usw..

    vor 11 Stunden meint thotho (anonym)

    Angie !! Endlich sind wir einer Meinung!

    vor 11 Stunden meint Jurist (anonym)

    Aus Deutschland wird kaum jemand abgeschoben. Das hat viele Gründe.
    Um einige kurz zu nennen:

    1. Es ist mindestens eine 4-jährige Haftstrafe erforderlich (50% der Strafe wird in Deutschland in jedem Fall verbüßt)

    2. Viele Täter besitzen einen deutschen Pass, bzw. einen Pass eines Staates der Mitglied in der EU ist. Diese Staatsangehörige können nur unter ganz extremen Bedingungen abgeschoben werden (absolute Einzelfälle).

    3. Oftmals ist die Nationalität nicht bekannt, da sich die betreffenden Personen einfach ihrer Papiere entledigt haben und man nicht herausfinden kann, wer er ist und woher er kommt.

    4. Einige Staaten nehmen selbst eigene Staatsangehörige nicht auf oder schicken die Täter direkt zurück in das Land aus dem sie abgeschoben wurden (z.B. Türkei).

    5. Es ist mittlerweile oft so, dass es Anweisungen gibt, Abschiebungen abzubrechen, wenn sich der Abzuschiebende heftig zur Wehr setzt.

    Dies sind nur einige Gründe neben weiteren, die dazu führen, dass aus Deutschland nur ein sehr kleiner Bruchteil an Straftätern abgeschoben wird.
    Ein beachtlicher Teil verbleibt im Land und wird auch hier nach verbüsster Strafe entlassen, dann oft mit allen Rechten auf soziale Leistungen etc.

    Ich möchte diese Umstände gar nicht bewerten, sondern lediglich neutral darstellen, da man hier eine große Unwissenheit antrift zu diesem Themenkomplex. Wie man diese Zustände bewertet bleibt jedem selbst überlassen.

    vor 11 Stunden meint Realitäten (anonym)

    „Von der Gesamtheit der Intensivtäter haben 80 Prozent einen Migrationshintergund. Davon fallen 45 Prozent auf arabische Täter – die einen ganz geringen Teil der Berliner Gesamtbevölkerung ausmachen – und 34 Prozent auf türkischstämmige Täter. 18 Prozent „deutschstämmige“ Personen werden als Intensivtäter geführt.“
    Berliner Morgenpost , Donnerstag, 18. September 2008
    antworten
    melden
    vor 11 Stunden meint Rudi (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion
    vor 11 Stunden meint Rudi (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion
    vor 11 Stunden meint Wortmeldung (anonym)

    Zunächst auch von mir mein aufrichtiges Beileid an die Betroffenen.

    Als zweites muss ich sagen, diese Zustände sind untragbar. Was hier immer öfters zu passieren scheint, muss schleunigstens unterbunden werden. Dabei ist es mir zunächst einmal nicht soo wichtig welcher Abstammung die Täter sind, aber so darf es einfach nicht weitergehen. Gerade die unbescholtenen und couragierten Bürger, die wir immer seltener antreffen, müssen dringend geschützt werden. Stattdessen züchten wir uns unsere Kriminellen offensichtlich recht erfolgreich.

    Drittens muss ich auch noch sagen, dass die Sache schon ziemlich verdächtig nach Migrationshintergrund riecht. Aber ganz gleich, ob in diesem Fall ein Migrationshintegrund vorliegt oder nicht, so kann man doch ganz einfach beobachten, dass dies bisher auffallend häufig der Fall war. Und auch das darf doch nicht einfach vertuscht ider totgeschwiegen werden. Wenn wir diesem Problem nicht entgegen blicken dürfen, wie soll es denn dann je gelöst werden?
    antworten
    melden

    vor 11 Stunden meint thotho (anonym)

    Kompliment!
    Dieser Kommentar ist SEEHR SEEHR GUT !!!!!!!!!!!!!

    vor 11 Stunden meint Hausfreund (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion

    vor 11 Stunden meint Hausfreund (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion

    vor 11 Stunden meint Sozialdemokrat (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion

    vor 11 Stunden meint blödwie einlinker (anonym)

    SPD 23Prozent
    Bei solchen „Beiträgen“ kein Wunder! Nur noch der geistige Bodensatz wählt spd

    vor 8 Stunden meint Arne Schulze (anonym)

    Hä? Was heißt „…wir sind alle Migranten…“? Wir sind nicht alle heimatlos! Wir sind in einem Staat geboren und ich finde es derart traurig, daß wir Deutsche uns es nicht trauen, stolz Deutsche zu sein! Ich habe lange Jahre in mehreren europäischen fremdsprachigen Ländern gelebt und bin erstaunt, wie wenig selbstbewußt wir deutsche diesbezüglich sind!!!! Das hat nichts mit Fremdenfeindlichkeit oder sonstiges zu tun, sondern mit gesundem Patriotismus. Wer das nicht akzeptiert, sollte schleunigst auswandern!

    vor 11 Stunden meint halmer (anonym)

    Wir so laufen: Es sind Mihigrus, aber die Sache wird keinen großen WInd machen in den Medien, denn die sind angewiesen die Sache unten zu halten – noch ein paar Jahre und dann ist Bürgerkrieg, vielleicht auch schon etwas schneller, wenn erst die ersten islamischen Bomben in Deutschland Asyl finden…
    antworten
    melden

    vor 11 Stunden meint Hausfreund (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion

    vor 11 Stunden meint … (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion

    vor einer Stunde meint Johannes Schmidt (anonym)

    So sehe ich das -LEIDER- mittlerweile auch. Die Islamisierung Europas -gekoppelt mit der Demographiekatastrophe – wird immer weiter in die Libanonisierung dieses Landes führen.

    Kopfschütteln hilft da nicht – da hilft nur POLITISCH AKTIV WERDEN.

    vor 11 Stunden meint adonai echad (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion
    vor 11 Stunden meint BlankesEntsetzen (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion
    vor 11 Stunden meint Kalle (anonym)

    In München sieht man nach 22 Uhr fast keine Deutschen mehr in den öffentlichen Verkehrsmitteln. Sehr befremdlich.
    antworten
    melden
    vor 11 Stunden meint Langberger (anonym)

    Es scheint so, als ob hier eine Linke (Duktus der letzten Kommentare ist auffällig ähnluch) unter zahlreichen Namen versucht das Forum zu spamen. Die Kommentare dieser Person sind nur noch lächerlich, naiv und verblendet.
    antworten
    melden

    vor 10 Stunden meint Sozialdemokrat (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion

    vor 10 Stunden meint Sozialdemokrat (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion

    vor 10 Stunden meint Sozialdemokrat (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion

    vor 10 Stunden meint Langberger (anonym)

    Scheint irgendwie ein Problem der Linken zu sein, statt Argumenten einfach leere Worthülsen oft genug wiederholen und vebreiten.

    q.e.d. Herr Sozialdemokrat, danke für die leichte Beweisführung

    vor 10 Stunden meint Sozialdemokrat (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion

    vor 11 Stunden meint Kalle (anonym)

    In München sieht man nach 22 Uhr fast keine Deutschen mehr in den öffentlichen Verkehrsmitteln. Sehr befremdlich.
    antworten
    melden

    vor 10 Stunden meint Insider (anonym)

    …natürlich nicht, die meisten davon müssen ja am nächsten Morgen früh raus und Arbeiten… *lach*

    Nein, im Ernst, es gibt unter den Herren und Damen Politikern ebenso wie unter den Herren und Damen Juristen geistige Tiefflieger, die die Realität nicht sehen wollen! So wurde z.B. ein Ausländer (ich kann das Migrationsdingens nicht mehr hören) lediglich wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt und nicht wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Laut Gericht lag keine Tötungsabsicht vor, obwohl der Täter die Klingenlänge des Messers nur 8 oder 9 cm lang war (genaue Länge hab ich vergessen), aber er trotzdem einen 18 cm tiefen Stichkanal im Busfahrer produziert hat. Zudem wurde honoriert, daß er nur einmal zugestochen hat…

    Aber egal, die Nationalität ist in der Tat vollkommen wurscht, nur wenn jeder der Täter das deutsche Rechtswesen als Ponyhof kennengelernt hat (Bewährung IST Freispruch, heißt nur, es das nächste Mal geschickter anzustellen), wo soll dann die Angst vor der Sanktion oder gar Einsicht herkommen?

    Das Problem, das wir mit derartigem Pack haben (egal ob garnichtdeutsch, andersdeutsch oder vollkommendeutsch) haben einzig Politik und Justiz zu verantworten – Erfahrungswerte aus meiner Praxis…

    vor 11 Stunden meint Hans Meier (anonym)

    Dass hier viele und so schnell nach dem Ereignis schreiben, zeigt, dass ein Nerv getroffen ist. Zwar sollten Sachen wie „Aufhängen!“ gelöscht werden, grundsätzlich aber ist es gut, dass der Münchner Merkur nicht wie andere gleich wieder den Deckel drauf hält, wenn etwas passiert.
    Denn die großen Medien halten sich auffällig unauffällig zurück. Die SZ, die ja ganz schnell dabei war, den Namen des Offiziers von Kundus zu veröffentlichen, am besten noch mit Heimatadresse für die nächsten Anschlage, verschweigt nun politisch korrekt die Herkunft der Täter. Ist das schon gesteuert oder einfach nur treudoof „gut gemeint“? Jedenfalls immer schön ins eigene Fleisch. Der Demokratie tut man so keinen Dienst, wenn sich die Meinungsmacher nicht um die eigenen Leute kümmern.
    antworten
    melden
    vor 10 Stunden meint saniworld (anonym)

    leute ihr habt da ja ganz nett geschrieben un diskutiert, ABER es ist doch egal ob deutscher , passdeutscher oder nix gut deutsch aus weis der teufel woher.
    HIER hat ein helfer sein leben verloren fuer nix und wieder nix.
    Ihr braucht euch nicht wundern, wenn die farben der politik wechseln und es in eine andere richtung geht.
    ich bin nicht braun oder gelb oder schwarz oder gruen (oder was immer die parteien fuer farben haben). ABER so kann es nicht mehr weiter gehen. wenn du dich verteidigst oder einen angriff mit allen mitteln abwehrst, hast du mehr chancen ins gefaengnis zu gehen als der angreifer.
    HIER liegt der fehler. ALLE nicht deutschen oder passdeutschen oder wie immer man sie nennt, raus aus dem land und feritg aus. das schlimmste was uns hat passieren koennen war die oeffnung der grenzen. da ist ja keine kontrolle mehr da, was reinkommt ins land.
    Wenn heute ein nicht deutscher oder migrant in deutschland verpruegelt wird, dann steht das GROSS in jeder zeitung (bild ist live dabei). andersrum ? naja es steht in der zeitung das wars.
    AUFWACHEN du hast als deutscher nicht mehr die rechte, die dir zustehen sollten.
    ICH BIN KEIN RECHTSDENKER ODER NEO ODER SONSTWAS.
    Mich nervt es nur was hier abgeht.
    Wie schon zuvor gesagt, mein aufrichtiges beileid an die angehoerigen und ich hoffe, dass die 2 killer fuer immer wegkommen.
    antworten
    melden
    vor 10 Stunden meint saniworld (anonym)

    leute ihr habt da ja ganz nett geschrieben un diskutiert, ABER es ist doch egal ob deutscher , passdeutscher oder nix gut deutsch aus weis der teufel woher.
    HIER hat ein helfer sein leben verloren fuer nix und wieder nix.
    Ihr braucht euch nicht wundern, wenn die farben der politik wechseln und es in eine andere richtung geht.
    ich bin nicht braun oder gelb oder schwarz oder gruen (oder was immer die parteien fuer farben haben). ABER so kann es nicht mehr weiter gehen. wenn du dich verteidigst oder einen angriff mit allen mitteln abwehrst, hast du mehr chancen ins gefaengnis zu gehen als der angreifer.
    HIER liegt der fehler. ALLE nicht deutschen oder passdeutschen oder wie immer man sie nennt, raus aus dem land und feritg aus. das schlimmste was uns hat passieren koennen war die oeffnung der grenzen. da ist ja keine kontrolle mehr da, was reinkommt ins land.
    Wenn heute ein nicht deutscher oder migrant in deutschland verpruegelt wird, dann steht das GROSS in jeder zeitung (bild ist live dabei). andersrum ? naja es steht in der zeitung das wars.
    AUFWACHEN du hast als deutscher nicht mehr die rechte, die dir zustehen sollten.
    ICH BIN KEIN RECHTSDENKER ODER NEO ODER SONSTWAS.
    Mich nervt es nur was hier abgeht.
    Wie schon zuvor gesagt, mein aufrichtiges beileid an die angehoerigen und ich hoffe, dass die 2 killer fuer immer wegkommen.
    antworten
    melden
    vor 10 Stunden meint saniworld (anonym)

    leute ihr habt da ja ganz nett geschrieben un diskutiert, ABER es ist doch egal ob deutscher , passdeutscher oder nix gut deutsch aus weis der teufel woher.
    HIER hat ein helfer sein leben verloren fuer nix und wieder nix.
    Ihr braucht euch nicht wundern, wenn die farben der politik wechseln und es in eine andere richtung geht.
    ich bin nicht braun oder gelb oder schwarz oder gruen (oder was immer die parteien fuer farben haben). ABER so kann es nicht mehr weiter gehen. wenn du dich verteidigst oder einen angriff mit allen mitteln abwehrst, hast du mehr chancen ins gefaengnis zu gehen als der angreifer.
    HIER liegt der fehler. ALLE nicht deutschen oder passdeutschen oder wie immer man sie nennt, raus aus dem land und feritg aus. das schlimmste was uns hat passieren koennen war die oeffnung der grenzen. da ist ja keine kontrolle mehr da, was reinkommt ins land.
    Wenn heute ein nicht deutscher oder migrant in deutschland verpruegelt wird, dann steht das GROSS in jeder zeitung (bild ist live dabei). andersrum ? naja es steht in der zeitung das wars.
    AUFWACHEN du hast als deutscher nicht mehr die rechte, die dir zustehen sollten.
    ICH BIN KEIN RECHTSDENKER ODER NEO ODER SONSTWAS.
    Mich nervt es nur was hier abgeht.
    Wie schon zuvor gesagt, mein aufrichtiges beileid an die angehoerigen und ich hoffe, dass die 2 killer fuer immer wegkommen.
    antworten
    melden
    vor 10 Stunden meint I.M. Zweifel (anonym)

    Mich würde es doch sehr interessieren, welchen Vornamen diese beiden „Deutschen Staatsbürger“ haben!
    antworten
    melden
    vor 10 Stunden meint waldschrat (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion

    vor 10 Stunden meint BlankesEntsetzen (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion

    vor 10 Stunden meint obstsalat (anonym)

    Solange nichts weiter über die beiden Verbrecher bekannt ist als dass sie „deutsche Staatsbürger“ sind (zugegeben, klingt seltsam, so als ob man eilfertig etwas hinterherschieben wollte), einfach den Mund halten.
    Ein außergewöhnlich widerwärtiges Verbrechen, weil hier jemand totgeschlagen wurde, der Zivilcourage gezeigt hat. Ich hoffe, die Richter lassen dies straferschwerend in ihr Urteil einfließen, was ja leider nicht so selbstverständlich ist.
    antworten
    melden
    vor 10 Stunden meint obstsalat (anonym)

    Solange nichts weiter über die beiden Verbrecher bekannt ist als dass sie „deutsche Staatsbürger“ sind (zugegeben, klingt seltsam, so als ob man eilfertig etwas hinterherschieben wollte), einfach den Mund halten.
    Ein außergewöhnlich widerwärtiges Verbrechen, weil hier jemand totgeschlagen wurde, der Zivilcourage gezeigt hat. Ich hoffe, die Richter lassen dies straferschwerend in ihr Urteil einfließen, was ja leider nicht so selbstverständlich ist.
    antworten
    melden
    vor 10 Stunden meint Insider (anonym)

    …vollkommen wurscht, welcher Nationalität sie sind: Die Strafe wird nicht so hoch sein, als daß ein Lern- oder Sicherheitsaspekt daraus gezogen werden könnte. Schließlich sind die armen Hascherl ja erst 17 und 18 und haben das ganze Leben noch vor sich. Der Helfer, dem ich meinen tief empfundenen Respekt zolle, hat es nicht mehr…
    antworten
    melden
    vor 10 Stunden meint Iisy (anonym)

    Ich bin nur einfach furchtbar traurig! Wie oft wird von Zivilcourage gesprochen. Da sieht man wieder einmal was man davon hat. Wundert es Euch noch, wenn man nur noch wegschaut. Alle haben Angst und die feigen Mörder fühlen sich stark und werden, weil sie eine fürchterliche Kindheit haben, mit viel Steuergeldern resozialisiert – auf Teufel komm heraus. Man ist so machtlos.
    antworten
    melden
    vor 10 Stunden meint wolf (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion

    vor 10 Stunden meint Hausfreund (anonym)

    „Erwarte das Unerwartetete…“ sagt der Philosoph…
    Aber auf so einen Schmarrn bist du einfach nicht vorbereitet… *ichhabkopfschmerzen*

    vor 10 Stunden meint Hans Meier (anonym)

    Nachdem ich auch schon in der Münchner U-Bahn von türkischen Jugendlichen angespuckt und getreten wurde, möchte ich Dir, türkischer „Wolf“, sagen, dass es auf Dauer nicht klug ist, wenn man als Minderheit die Mehrheit gegen sich aufbringt. Teile dies Deinen Mitwölfen mit, dann können wir uns größere Probleme ersparen.
    Außerdem müsst Ihr Euch fragen, ob Ihr Euch wirklich integrieren wollt und Deutsche werden wollt. Wenn ein Türke in Deutschland lebt und ein Türke bleiben will, dann frage ich mich schon: „Warum bleibst Du dann hier – wärst Du nicht als Türke in der Türkei glücklicher?“
    antworten
    melden

    vor 10 Stunden meint jonny the kit (anonym)

    „dass es auf Dauer nicht klug ist, wenn man als Minderheit die Mehrheit gegen sich aufbringt.“

    was passiert sonst? werden die ausländer ähh türken sonst in die kz’s gesteckt??

    vor 10 Stunden meint Hartmut Pilch (anonym)

    Die Bemühungen des Presserates und anderer Moralwächter darum, die Herkunft und sonstige Gruppenmerkmale von Tätern für irrelevant zu erklären und zu vertuschen, sind tatsächlich naiv-anmaßend und ärgerlich. Es gibt sehr wohl eine mit Völkerwanderungen einhergehende Kriminalität, die man auch „rassistisch“ nennen könnte, selbst wenn das jeweilige Tatmotiv nicht primär ein rassistisches ist. Normale Menschen, auch Einwanderer, behandeln Menschen fremder Gruppen mit weniger Skrupeln als Menschen aus der eigenen Gruppe, und wenn Unterschichten migrieren, geht es oft darum, ganze Lebensräume und Wirtschaftszweige, häufig im Schwarzmarkt oder kriminellen Milieu, für die eigene Gruppe zu besetzen. Wer nicht von „antirassistischer“ Ideologie verblendet ist, sieht und spürt das.

    Allerdings ist das ein generelles Thema, dessen ausgewalzte Diskussion im Moment keine neuen Erkenntnisse zum vorliegenden U-Bahn-Mord beiträgt.
    antworten
    melden
    vor 10 Stunden meint jonny the kit (anonym)

    wieso nicht einfach eine bombe auf die viertel werfen wo viele migranten leben, klappt ja in afghanistan auch
    antworten
    melden

    vor 10 Stunden meint Hausfreund (anonym)

    Au weia…

    vor 9 Stunden meint Helga (anonym)

    Ist solln gefährlich?
    antworten
    melden
    vor 9 Stunden meint Tony (anonym)

    Wolf, du bist ein idiot, türken bringen um, deutsche füttern euch scheiß ausländer auch noch. ihr seid alle sozialschmarotzer
    antworten
    melden

    vor 9 Stunden meint jonny the kit (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion

    vor 9 Stunden meint Der HIT (anonym)

    Die NAZI-Foren bei Merkur und TZ sind echt der HIT
    antworten
    melden
    vor 9 Stunden meint Ntrapovski (anonym)

    man sollte mehr lieben und liebe verbreiten, dann passiet sowas nicht.
    antworten
    melden
    vor 9 Stunden meint Antonia (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion
    vor 9 Stunden meint Hans Meier (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion
    vor 9 Stunden meint Ntrapovski (anonym)

    gebt liebe denn liebe ist der schlüssel zum glück! alle waren schon seit einer woche aggressiv drauf. das karma hatte eine delle
    antworten
    melden
    vor 9 Stunden meint Hans Meier (anonym)

    Ich meinte natürlich Ntrapovski…
    antworten
    melden
    vor 9 Stunden meint kriminologe

    Statistiken sollte man nur zitieren, wenn man diese auch hinterfragt und nicht nur Zahlen rezitiert. Generell sollte zwischen dem Hellfeld und dem Dunkelfeld unterschieden werden. Bevor ein Laie also einen dummen Kommentar abgibt, sollte er doch bitte richtig recherchieren, bevor er seinem Rassismus hier Luft macht. Andere Studien (nicht nur die PKS, die nur die polizeilich bekannt gewordenen Fälle dokumentiert) zeigen auf, dass inkl. dem Dunkelfeld (jene Fälle, die nicht zur Anzeige gebracht werden) keine Höherbelastung von Bürgern mit Migrationshintergrund bezüglich straffälligem Verhalten vorliegt.
    Solche unqualifizierten Beiträge wie sie hier erschreckend oft auftauchen, sollten hier keinen Platz finden.
    Zumal ich der Meinung bin, dass die Diskussion um einen möglichen Migrationshintergrund der Täter hier generell nicht angebracht ist. Anstatt sich über die Täter das Maul auf unprofessionellste Weise das Maul zu zerreissen, sollte das Opfer im Mittelpunkt stehen.

    Bitte: Erst denken, dann schreiben. Um die eigene Dummheit und rechte Gesinnung in der Öffentlichkeit zu demonstrieren, dafür ist dies ein denklich schlechter Platz.
    antworten
    melden

    vor 9 Stunden meint Dümmer gehts immer (anonym)

    Dünnschiss hoch zehn den du hier verbreitest….
    Aber ein paar Dumme die sich von den halbseidenen Sätzen faszinieren lassen garniert mit dem Nickname „Kriminooge“ finden sich bestimmt.

    vor 9 Stunden meint lol (anonym)

    „Von der Gesamtheit der Intensivtäter haben 80 Prozent einen Migrationshintergund. Davon fallen 45 Prozent auf arabische Täter – die einen ganz geringen Teil der Berliner Gesamtbevölkerung ausmachen – und 34 Prozent auf türkischstämmige Täter. 18 Prozent „deutschstämmige“ Personen werden als Intensivtäter geführt.“
    Berliner Morgenpost , Donnerstag, 18. September 2008

    vor 8 Stunden meint kriminologe

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion

    vor 6 Stunden meint Omnipotenz (anonym)

    Mein Tipp an Sie: Hören Sie auf Pfeiffer zu lesen. Kein Wunder, dass Sie so einen Unfug hier verbreiten.

    vor 9 Stunden meint Sozialdemokrat (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion
    vor 9 Stunden meint wiggerl (anonym)

    Ich habe so die Schnauze voll…….., wir brauchen eine Bürgerwehr, anders ist dass Problem nicht mehr in den Griff zu bekommen. Die Bubis werden jetzt gestreichelt, nach dem Motto – du hattest doch bestimmt eine schwierige Jugend, oder – du mußt dich jetzt bei den Hinterbliebenen entschuldigen, scheiß egal ob du willst oder nicht, auf alle Fälle bekommst du dann 1-2 Jahre, dann kannst du wieder prügeln gehen.
    Oh, hab ich die Schnauze voll und eine Wut in mir.
    Mein aufrichtiges Beileid an die Angehörigen.
    antworten
    melden
    vor 9 Stunden meint denknach (anonym)

    schuld ist a – die Dummheit von Jugendlichen und b – deren Elternhaus !
    antworten
    melden
    vor 8 Stunden meint Sepp (anonym)

    Ich fahre jeden Tag genau mit dieser S-Bahn (bis Obersendling/Siemens), das ist eine Station vor Solln. Ich habe schon verschiedene brenzlige Situationen, mit stark zunehmender Tendenz, erlebt. Im letzten Winter habe ich 2 „Jugendliche“ aufgefordert, ihre mit Schlamm beschmutzten (es lag Schnee) Schuhe von den Polstern zu nehmen. Sofort gingen die Aggressionen auf 100% und mir wurde angedroht, mich abzustechen. Um mir klar zu machen, dass sie es Ernst meinen, hat einer ein sehr langes Messer gezogen und damit herumgefuchtelt. Ich bin dann sofort an der nächsten Haltestelle ausgestiegen, obwohl ich noch nicht am Ziel war. Unnötig zu sagen, dass diese beiden „Jugendlichen“ sog. Südländer waren.

    Abends fahre ich generell nicht mehr mit öffentlichen Verkehrsmitteln, da nehme ich immer das Auto, auch wenn es mit den Parkplätzen in München sehr schwierig ist. Es geht einfach nicht mehr anders, vor ein paar Jahren war das noch unkritisch, aber es hat sich hier in München in den letzten Jahren leider vieles geändert.
    antworten
    melden
    vor 8 Stunden meint Sebastian Träger (anonym)

    Unglaublich schockierend diese Tat: sicherste Stadt München, Samstagnachmittag, vornehmer südlicher Stadtteil Solln.

    Zwei dumme Jugendliche, die scheinbar nicht wissen, was sie anrichteten. Ein Mann zeigt Zivilcourage und stirbt dafür grauenhaft an den Verletzungen, die diese beiden Verbrecher verantworteten. Unglaublich. Wenn man da nicht an Hass denkt…

    Aber ich denke gerade an was anderes? Was ist mit der Planung, flächendeckend alle S-Bahnen in München mit Videoüberwachung auszustatten? Einige Gemeinden der S7 Strecke Richtung Wolfratshausen forderten dies. Icking zum Beispiel. Andere waren dagegen.

    Gut, dass hier Passanten die Täter beobachteten und diese gleich gefunden wurden. Aber was wäre passiert, wenn das am Abend oder in der Nacht in der S-Bahn oder am Bahnhof passiert wäre? Vielleicht ohne Zeugen und ohne Videoüberwachung?

    Also ich finde ganz klipp und klar, dass lückenlos die gesamten Bahnhöfe und Züge mit Videoüberwachung ausgestattet werden sollten. Mehr Sicherheitspersonal wäre sicherlich auch notwendig um solchen Tätern „rechtzeitig“ die Grenzen aufzuzeigen. Zur Not auch mit Hilfe von Gewalt.

    In Wolfratshausen beobachtete ich in letzter Zeit häufig, Jugendliche, die nicht nur unter Alkoholeinfluss Passanten dumm anredeteten und womöglich eskaliert soetwas ganz schnell. Es wäre wünschenswert, wenn diese schreckliche Tat eine Ausnahme bleibt oder besser nie geschehen wäre.

    Es tut mir im Herzen für die Angehörigen und den Fahrgast weh, wass passierte. Die Täter samt ihrer Familien sollten sich schämen und hinter Gittern verschwinden. Status: nicht therapierbar/Sicherheitsverwahrung eingeschlossen/Lebenslang.
    antworten
    melden
    vor 8 Stunden meint Miguel S. (anonym)

    Ich bin mal gespannt was Jens Jessen von der ZEIT dazu zu sagen hat. Vielleicht war wieder das Opfer Schuld, wie vor einem Jahr der „besserwisserische deutsche Rentner“, der den „den Ausländern hier das Leben zur Hölle“ gemacht hat und deshalb nach Meinung von Jens Jessen zu Recht halb tot geschlagen wurde, als er ein paar Jugendlichen in der U-bahn-Station auf das Rauchverbot hingewiesen hat. Die linke taz hat daraufhin „enthüllt“, dass der Renter auch noch Blasmusik mochte, womit sie ihren Leser wohl ebenfalls den Eindruck vermitteln wollte das Opfer hätte die Tat verdient.
    antworten
    melden
    vor 8 Stunden meint senftl (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion

    vor 7 Stunden meint Arne Schulze (anonym)

    Es geht meines Erachtens nicht nur um „härtere Strafen“, sondern um die Pflicht des Staates den einzelnen Bürger zu schützen. Warum in Gottesnamen werden z.b. von irgendwelchen Psychologen (KEIN! Mensch kann wirklich in die psyche des anderen sehen, wer es drauf anlegt, kann jedem Psychologen etwas vorspielen!!) Sexualstraftäter attestiert, sie seien geheilt? Kaum draußen, wird das nächste weibliche Wesen vergewaltigt. Es gibt eine Vielzahl derartiger Fälle! Solche Verbrecher und Schweine gehören für immer weggesperrt- nicht nur als Strafe, vielmehr als Schutz! Und da hat unser Staat völlig verschlafen! Wenn aus Kostengründen anscheinend die Folgevergewaltigungen und Folgemorde schon einkalkuliert werden…

    vor 7 Stunden meint Arne Schulze (anonym)

    Die Grünen würden den Tätern wieder Orden verleihen… Gottseidank haben sie nicht allzuviel zu sagen- wäre auch besser und wählenswert, wenn sie sich auf ihre Kernkompetenz Umwelt konzentrieren würden (obwohl… für Umweltschutz zu sein, dafür Kernkraftwerke ausschalten und in gleichem Handstreich gleich 2 Mega- C02 – Schleudern in Form von Kohlekraftwerken zu eröffnen ist auch reine Dummheit, wenn das Klima dann schon durch CO2 viel früher kippt, braucht man sich halt nicht mehr darum zu sorgen, wohin mit Strahlenden Brennstäben ;-)). Ich habe derart viel mit Migranten erlebt…. Viel Positives, aber genauso viel Negatives. Meine Meinung: wer sich in dem Land, in dem er GAST ist, nicht an die Gepflogenheiten anpasst, hat dort nix verloren! Basta
    antworten
    melden
    vor 7 Stunden meint Arne Schulze (anonym)

    Schuld sind die Jugendlichen und die Versager-Eltern. Denen ists wahrscheinlich eh wurscht, was ihre Scheißgören da gemacht haben… Übrigens: „deutsche Staatsangehörige“ können auch Einwanderer sein…. Aber die Frage stellt sich nicht.
    antworten
    melden
    vor 7 Stunden meint senftl (anonym)

    ich stimme zu, man muss sich der gesellschaftsordnung anpassen.
    wobei es ja nun nicht so ist als dürfe man in deren herkunftländern solche taten ungestraft durchführen. ganz im gegenteil, die strafen sind dort meist viel härter als hier. mich erschreckt einfach wie leicht die meute sich hier aufwiegeln lässt und das obwohl die herkunft tatsächlich noch unklar ist. fehlt ja nur noch das es in neuperlach oder am hasenbergl passiert ist…dann würden alle im einklang nicken: „ist ja klar.“
    antworten
    melden
    vor 6 Stunden meint Sidric (anonym)

    Das ganze ist für mich wirklich kaum zu fassen und das liegt nicht an der tatsache, dass es passiert ist sondern wo es passiert ist; nämlich direkt vor meiner haustür in solln welches eines der wohlhabendsten viertel in münchen ist.
    Der spruch klingt jetzt zwar als wäre er von meiner Oma aber heutzutage ist man ja wirklich nirgendwo mehr sicher.
    antworten
    melden
    vor 5 Stunden meint Orianus (anonym)

    Ich war fassungslos, als ich heute Abend von dieser Tat hörte. Mein Mitgefühl gilt dem Opfer und den Hinterbliebenen. Auch wenn die Herkunft der Täter offenbar noch nicht geklärt ist, so drängte sich auch mir empirisch sofort die Frage nach einem möglichen orientalisch-islamischen Migrationshintergrund der Täter auf. Und dies nicht etwa deshalb, weil ich rassistisch veranlagt wäre, wie einige Unverschämte und Oberflächliche hier anderen Lesern unterstellen, sondern allein um der verifizierbaren Feststellung willen, dass in den letzten Jahren zunehmend Menschen türkischer oder arabischer Herkunft für solche Taten verantwortlich zeichneten. Wer diesen Umstand verschweigt oder systematisch tabuisieren will, ist in meinen Augen mitverantwortlich für solche Taten sowie dafür, dass das Problem „jugendlicher“ Gewaltkriminalität immer mehr ausufert.

    Die Tat wird natürlich keinen Deut besser oder gar erträglicher, sollte sich herausstellen, dass es sich bei den Tätern nicht um Deutsch-Libanesen oder Deutsch-Türken, sondern um Deutsch-Deutsche gehandelt hat. Der allgemeine Werte- und Autoritätsverfall betrifft in diesem Land leider nicht nur Einwanderer, sondern auch Einheimische. 68 ff. sei der Dank dafür nochmals ausgesprochen.

    Dass das Opfer möglicherweise ein Ausländer gewesen sein könnte, wie hier ja schon spekuliert wurde, halte ich indes für ausgeschlossen, denn in diesem Fall wäre die bundesweit verordnete Lichterkette schon jetzt nicht mehr zu übersehen. Diesen Anspruch auf mediale Aufmerksamkeit haben deutsche Opfer leider nicht. Wobei wir wieder beim Thema Rassismus wären.

    Ganz unabhängig von der Herkunft der Täter noch eine Beobachtung: einige hier bringen ihre Hilflosigkeit und Ohnmacht zum Ausdruck und vergessen dabei offenbar, dass es die Aufgabe des mit dem Gewaltmonopol ausgestatteten Staates wäre, die Sicherheit seiner Bürger zu gewährleisten. Wer jedoch immer und immer wieder dieselben Politiker und Parteien mit seinem Mandat betraut, darf sich nicht wundern, wenn sich nichts ändert in diesem Land. Unerträglich ist es, dass wir eine Justizministerin haben, die für solche Situationen wie diese empfohlen hatte, „doch einfach den Waggon zu wechseln“, wenn also Gefahr in Form von Gewalt im Verzuge ist. Ein Land, das einer Ministerin derart ungeheuerliche Äußerungen straflos durchgehen lässt, kann eigentlich nicht ganz dicht sein. Und deshalb sollten wir uns damit abfinden, dass wir uns in unseren Städten immer weniger sicher fühlen dürfen.

    Hauptsache nicht anecken und im richtigen Waggon sitzen.
    antworten
    melden
    vor 5 Stunden meint Strammer Buam (anonym)

    Öffentlich hinrichten!
    antworten
    melden
    vor 4 Stunden meint Skeptiker (anonym)

    Hallo ! Jugendstrafrecht, nach spätestens 10 Jahren werden die wieder auf die Menschheit losgelassen. Bei Mord dürfte es nur ein Recht geben, noch dazu bei niedrigen Beweggründen.
    antworten
    melden
    vor 3 Stunden meint Alion (anonym)

    Dieses Gesindel wird von Politik und Justiz hofiert, die sich hier zu Mittätern machen. Ich biete eine Wette an, dass die Täter einen Migrationshintergrund besitzen und ein Vorstrafen-Register, dass länger ist als mein Unterarm. Arbeiten gehen die beiden sicher nicht und leben von staatlicher Hilfe, Hartz4 lässt grüßen. Strafe haben sie von unseren Gutmenschen-Richtern eh nicht zu befürchten. Das Pack muss abgeschoben werden und zwar nicht erst dann wenn es Tote zu beklagen gibt. Da die politische Führung offenbar unfähig und unwillig ist die Interessen des eigenen Volkes wahrzunehmen, sollte man eine neue wählen die gerade diese Interessen vertritt. Bald ist wieder Wahl. Einfach in der Wahlkabine daran denken wie dieser Mann hilflos krepiert ist und wer etwas daran ändern würde. Dann weiß man plötzlich wo das Kreuzchen hin gehört. Die etablierten Parteien schmusen alle mit dieser Tätergruppe, die brauch man nicht mehr wählen.

    MfG
    Alion
    antworten
    melden

    vor einer Stunde meint Karlderkäfer (anonym)

    Bei einigen Kommentaren stellt sich mir die Frage ob diese schreckliche Tat besser wäre, wenn sie von Johannes und Friedrich aus einer Sollner Promi Familie ausgeführt worden wäre.

    vor einer Stunde meint Rudi (anonym)

    Der Fall wird sicher anders gesehen, wenn das Opfer Migrant war und die Täter Deutsche sind, wie wenn es umgekehrt ist. Generell müßten ‚Handy abziehen‘ , etc. als Raub abgeurteilt werden. Und in einem solchen Fall sollte auch Gefängnis obligatorisch sein. Mal gespannt was die beiden Täter schon so alles vorher auf dem Kerbholz hatten.

    vor einer Stunde meint Johannes Schmidt (anonym)

    @Alle
    Ich weiß gar nicht – ist die Ermordung von Kevin aus Schöppingen (nähe Münster, Westfalen) hier überhaupt in der Zeitung gewesen.
    Ein irakischer Asylbewerber hat den 18-jährigen Kevin mit einem 30cm langen Messer hinterrücks erstochen.

    Aber es gab eine richtige Nachrichtensperre – kaum ein Bericht.

    Man stelle sich vor: Ein 28-jähriger Deutscher hätte einen 18-jährigen irakische Asylbewerber erstochen. Die REPUBLIK WÜRDE HEUTE NOCH KERZENKETTEN von München bis Schöppingen ziehen.

    Aber es war ja nur ein Deutscher. Da ist es nicht so schlimm.
    antworten
    melden
    vor einer Stunde meint deutscher Staatsbürger (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion

    vor einer Stunde meint Johannes Schmidt (anonym)

    @Deutscher Staatsbürger
    Da hast Du aber Deine politisch korrekten Merksätze BRAV AUFGESAGT.

    Da bekommst Du dann auch von Roth, Ströbele und anderen Gutmenschen (die, die Realität in unserem Land nicht sehen WOLLEN) ein Eis!

    Gratuliere.

    Nein, ich möchte nicht tauschen.

    vor 16 Minuten meint Rudi (anonym)

    Dann suchen Sie sich mal ein skandinavisches Land aus. Bei Ihren Ansprüchen für Täterverständnis werden Sie in der Türkei, USA, China, den ganzen südamerikanischen, afrikanischen, arabischen Ländern nicht glücklich werden. Ist ziemlich eng auf der großen weiten Welt für Sie.

    vor einer Stunde meint Hanna (anonym)

    Das ist Mord, diese Gewalt verlangt ein rigoroses Durchgreifen und eine harte Bestrafung! Es ist erschreckend, wie roh ein Teil der Jugendlichen ist! Zeigt ihr Gesicht, zeigt die Eltern! Wer straffällig wird, muß damit leben, daß man in der Öffentlichkeit erkannt wird. Eltern erzieht Eure Kinder und laßt sie nicht wie wilde Tiere herum laufen! Den Journalisten gebe ich mit auf den Weg: Vertuscht nicht Tatsachen, wenn es Migranten sind, dann sollte das auch genannt werden. Dieses liberale Getue ist krank! Wir wissen, daß es viele anständige Migranten gibt, aber was wahr ist, muß wahr bleiben! Unser Volk ist vermischt wie jedes europäische Land und damit leben wir Deutsche schon ziemlich lange, das haben wir bewiesen. Also behandelt uns nicht so, als würden wir die Wahrheit nicht vertragen! In jeder Nation gibt es solche und solche Menschen!
    antworten
    melden
    vor 51 Minuten meint nik100943 (anonym)

    Wenn es nicht endlich gelingt, die Einbürgerung moslemischer Asylbetrüger in Deutschland konsequent zu verhindern, ist das Land verloren !!
    antworten
    melden
    vor 35 Minuten meint byzanz (anonym)

    Mal abwarten, wie die „deutschen Staatsbürger“ heißen. Am schnellsten wird man es auf „pi-news“ erfahren..
    antworten
    melden
    vor 20 Minuten meint Michael Faber (anonym)

    MultiKulti ist gescheitert. Das Verschenken der deutschen Staatsbürgerschaft an nicht integrierbare Mehmets und Kahleds muss ein Ende haben.
    antworten
    melden
    vor 15 Minuten meint firestoa (anonym)

    Die Nationalität oder Staatsbürgerschaft spielt doch keine Rolle. Solche Gewalttäter sollten lebenslang und unter härtesten Bedingungen eingesperrt werden.
    antworten
    melden
    vor einer Minute meint Normalbürger (anonym)

    Pfui Deibel, den Tätern und den miesen Presse“moral“wächtern!!!
    Mein Beileid den Angehörigen des couragierten Opfers.
    Es ist doch ganz simpel:
    Wenn uns der Staat nicht mehr schützt, müssen wir uns selber schützen!
    In den USA gab es Vigilantenkommitees, als der Staat zeitweise „wilde“ Gegenden nicht schützen konnte und was geschieht bei uns?
    Es werden die rechtschaffenen Bürger mit abstrusen Waffengesetzen drangsaliert, die bald auch noch Brotmesser verbieten werden, als wenn es Kriminelle einen Deut scheren würde, ob ihre Waffen verboten wären!
    Sollte irgendwer, aus dem arabisch/türkischen „Kulturkreis“, ein Mitglied meiner Familie angreifen, zeige ich ihm den schnellsten Weg zu Allah, mein Wort drauf!
    Ihr habts in ein paar Wochen in der Hand, die Volksverräter abzuwählen!
    Obwohl, es bieten sich keine wählbaren Alternativen an. Ergo, was tun?
    antworten
    melden
    waiting … Loading …
    Schreiben Sie einen Kommentar

  62. Ich sehe mir im BR gerade den „Sonntags-Stammtisch“ an.
    Dieter Hanitzsch: „Gott sei Dank waren es keine Ausländer.“

  63. @ 1 RechtsGut

    Ich bin dem Link auf den Artikel der tz-online gefolgt und da steht:

    Die Kommentarfunktion ist bei diesem Artikel nicht aktiviert. Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

    Seltsam!

  64. #67 jojo (13. Sep 2009 11:09)
    Da alle Medien sehr viel darüber berichten, waren es mit großer Wahrscheinlichkeit Deutsche. Bei einen Araber oder Türken würde einhelliges Schweigen im Blätterwald herrschen, siehe Schöppingen.

    Sehe ich genau so.

  65. Aufschlussreich am Schluss der Mitteilung:

    „Die beiden Schläger[…]deutsche Staatsbürger[…] und leben in Deutschland“

    1) Dieses ausdrückliche Hinweisen auf die Staatsbürgerschaft soll den Eindruck vermitteln, es seien auch wirklich (Pass)Deutsche
    2) Wieso schreiben sie nicht einfach „Deutsche“ sondern „deutsche Staatsbürger“?
    Es besteht nämlich ein Unterschied: Deutscher ist etwa so zu verstehen, als ob es sich um einen Autochtonen handle. Deutscher Staatsbürger schliesst Migrationshintergrund nicht aus.
    3) Und wieso müssen sie darauf hinweisen, dass „deutsche Staatsbürger“ in Deutschland leben? Ist das nicht sonnenklar? Oder besteht etwa die Möglichkeit, dass wir von überall her mittlerweile Bürger zu Staatsbürger machen, die gelegentlich und/oder desöfteren in ihrem Heimatland Ferien machen?

  66. Die Identität der beiden Schläger ist bereits bekannt: Sie stammen aus München und sind deutsche Staatsbürger. Nach Informationen der tz wohnte der 17-Jährige bislang in einer Einrichtung für drogensüchtige Jugendliche in München.

    So die Münchner tz.

    In der Münchner AZ gibt es ein Foto von der Festnahme eines der Täter:

    http://www.abendzeitung.de/muenchen/131815

  67. @ 1 Rechtsgut

    Und nun bin ich dem zweiten Link zum Artikel vom Merkur gefolgt, wieder the same:

    Die Kommentarfunktion ist bei diesem Artikel nicht aktiviert. Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

    Wieder: Sehr merkwürdig!

  68. Ich denke mal die Täter von Solln waren Drogensüchtige aus dem Assi-Milieu, die ihren Gangster-Vorbildern nacheifern wollten. Furchtbar, daß die wirliche Zivilcourage des Opfers derart bestraft wurde.

    Typisch das diese Tat medial durch ganz Deutschland getreten wird, während man den 20-jährigen Toten auf dem Usinger-Laurentiusfest totschweigt:

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/meldung/1474155/

    POL-WI-PvD: PM des PvD des PP Westhessen

    Wiesbaden (ots) – Tötungsdelikt:

    Ort : 61250 Usingen, Verbindungsweg Neutorstr. zum Festgelände Zeit: 12.09.09, gegen 02.15 Uhr

    Im Verlaufe des Usinger Stadtfestes „Laurentius-Markt“ kam es zwischen zwei Personengruppen zu einem Streit. Im Verlaufe des Streites stach eine (zu dieser Zeit unbekannte männliche Person) einem 20-jährigen Neu-Anspacher mit einer Stichwaffe in den Brustbereich. Der Täter flüchtete zu Fuß in das Usinger Stadtzentrum. Der Verletzte wurde in eine Klinik des Hochtaunuskreises eingeliefert. Dort erlag er um 04.00 Uhr seinen Verletzungen.

    Die Ermittlungen führten am heutigen Samstag, 12.09.09, gegen 09.30 Uhr, zur vorläufigen Festnahme eines 21-jährigen aus Grävenwiesbach.

    Noch am Festnahmeort gestand er, dem 20-jährigen aus Neu-Anspach die tödlichen Messerstiche versetzt zu haben.

    Zu den Hintergründen der Tat sagte der geständige Beschuldigte, er und zwei andere Personen haben sich zunächst mit einer anderen Gruppe Gleichaltriger verbal auseinergesetzt und auch erheblich provoziert. Im Laufe des Streites habe er ein Messer aus der Hosentasche gezogen und auf das Opfer eingestochen.

    Die gerichtliche Vorführung des Beschuldigten erfolgt am 13.09.09.

  69. Die Münchner haben in Bezug auf Innländerfeindlichkeit noch! wenig Erfahrung. Über kurz oder lang wird München aber nicht verschont bleiben. München ist eine Grossstadt und somit Dreh- und Angelpunkt für agressive Zuwanderung aus der muslimischen Subkultur. Viele Münchner haben nur latente Erfahrungen über die wahren Zustände in Berlin, Hamburg, Bremen, Fraankfurt usw. Die Münchner werden es auf die harte Tour lernen müssen.

  70. Im Radio auf wdr2 war es in den 11 Uhr Nachrichten die Meldung Nummer 1. Und dass, wo diese Tat in München stattfand. Vom Fall Schöppingen wurde meines Wissens nichts auf dem Sender veröffentlicht. Auch wurde gerade extra betont, dass es sich bei den Tätern um Deutsche handle. …..Seltsam. Wo die Medien doch immmer so locker betonen, dass die Nationalität bei solchen Taten keine Rolle spiele.
    Nichts desto Trotz. Eine solche abscheuliche Tat ist durch nichts zu entschuldigen. Egal von welcher Seite sie kommt. Und es zeigt, wie Zivilcourage beantwortet wird. Mal sehen, wem am Ende die Medien wieder mehr Aufmerksamkeit widmen. Dem Opfer oder den Mördern….?

  71. #28 maximumhalo (13. Sep 2009 11:24)
    Aufschlussreich am Schluss der Mitteilung:

    “Die beiden Schläger[…]deutsche Staatsbürger[…] und leben in Deutschland”

    Deutsche Staatsbürger klingt für mich beim Durchlesen sehr nach eingedeutschtem Migranten. Gut, ich kann mich auch irren. Normalerweise würde man aber, wenn man die Staatsbürgerschaft nicht besonders hervorheben wollte, einfach von zum Beispiel den beiden deutschen Schlägern, wenn auch dies nicht verbürgen würde, daß es sich tatsächlich um „ursächlich Deutsche“ handelte.

  72. @ Rabe #33

    Wenn man von der Presse jedoch immer so oft und hinterhältig angelogen wird, muss man sich nicht wundern, wenn man auch anfängt so hinterfützig zu denken.

    das ist die folge von zensur. der mensch wird hinterfützig.

  73. Die Kommentare bei Merkur wurden inzwischen komplett gelöscht, denn die waren auch schon vor dem PI Bericht zu 95% einfach nur wütend und fast alle drehten sich um die Frage nach der Herkunft der Täter.
    Klappt wohl nicht so ganz mit der Umerziehung der Leserschaft. Muhahaha.

  74. aber nochmals: ist das das Bild der verhaftung? wer sagt das? will man das rauschen im blätterwald beenden?

    ich traue der sache nicht. und dass es deutsche waren, heisst auch nix mehr..

    wetten?

  75. #81 the third option (13. Sep 2009 11:26)
    Die Münchner haben in Bezug auf Innländerfeindlichkeit noch! wenig Erfahrung. Über kurz oder lang wird München aber nicht verschont bleiben. München ist eine Grossstadt und somit Dreh- und Angelpunkt für agressive Zuwanderung aus der muslimischen Subkultur. Viele Münchner haben nur latente Erfahrungen über die wahren Zustände in Berlin, Hamburg, Bremen, Fraankfurt usw. Die Münchner werden es auf die harte Tour lernen müssen.

    Tja, da fallen Sie einem Vorurteil zu Opfer.

    München hat mehr Ausländer als die von Ihnen genannten Städte.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/23-8-prozent_aid_102234.html

  76. Man spürt deutlich die ANGST der etablierten Parteien vor einem RECHTSRUCK!
    Deshalb soooo schnell die Feststellung, es wären DEUTSCHE Täter!
    Vor keiner Partei haben sie soviel Angst als von der Rechten!
    Davon abgesehen, ob deutsche oder ausländische Täter, kurz vor der Wahl, würde eine Partei punkten bei der Bevölkerung, die für Recht u Ordnung wirbt! Hoffentlich ist die CSU so klug! Die Linken haben dabei nur zu verlieren, deshalb haben die linke Medien so schnell über die Herrkunft der Täter berichtet!
    Umgekehrt bei AUSLÄNDISCHEN Täter, hätte man ganz lange warten können, bis man die Wahrheit erfährt! So eine verlogene Gesellschaft!

  77. Daß mit den Deutschen glaube ich erst, wenn die Namen bekannt werden und die auch ohne daß die „Namen von der Redaktion geändert“ wurden „Horst“, „Franz“ oder „Manfred“ heißen.

  78. #45 nockerl
    München hat mehr Ausländer als die von Ihnen genannten Städte.

    Naja? Aber WELCHE Ausländer??
    In München umd Umgebung gibt es viele Firmen, die hoch qualifizierte Ausländer beschäftigen, und das sind bestimmt keine Araber oder Türken! Selbst Franzosen , die eine Minderheit in Deutschland bilden, sind überproportioniert vertreten!

    Es gibt Ausländer und Ausländer!
    In Berlin sind eher Moslems überwiegend vertreten, die NICHT produktiv sind, sondern nur Geld kosten!

  79. Fassen wir zusammen: Da wollten zwei Figuren andere „abziehen“, wie das unter Südländern heißt. Südländische Spezialität.

    Das Ganze fand in aller Öffentlichkeit statt, vor vielen Zeugen! Dieses mangelhafte Unrechtsbewußtsein weist auf das Eintreiben von Dhimmi-Steuern hin: Südland.

    Tatbegehung gemeinschaftlich und es wird noch auf das am Boden liegende Opfer eingetreten. Spricht ebenfalls für südländisches „Temprament“.

    Und – last but not least – der ausdrückliche Hinweis auf die deutschen Pässe.

    Fazit: Täter sind YBereicherer!

  80. Ich finde, dass es endlich angebracht wäre, das Wort „mutmasslich“ aus dem Wörterbuch zu streichen. Da kann einer in flagranti erwischt werden, wie er drei Menschen umbringt, und es wird geflissentlich vom mutmasslichen Täter gesprochen. Man kann es wirklich masslos übertreiben mit der politischen Korrektheit.

  81. #Rechtspoulist
    In dem Fall wäre es Notwehr und Du müsstest höchstens mit einer Strafe wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz rechnen.
    Das würde sich in einer solchen Situation auf jeden Fall lohnen!

  82. Allein die Tatsache, dass der Fall in allen Mainstreammedien thematisiert wurde, ist ein Indiz dafür, dass es mal ausnahmsweise echte Deutsche waren. Sonst hätte 100% die übliche Nachrichtensperre gegriffen und der Fall wäre so tabu gewesen wie der Mord im Hamburger Hauptbahnhof oder der in Schöppingen.

    Aber so knallen in den Redaktionen die Sektkorken, weil man dem doofen eigenen Volk !gottseidank! endlich mal wieder deutsche/westliche/nichtmuslimische Schläger präsentieren- und damit suggerieren kann, dass Migrantengewalt ein Märchen ist – man liest ja vor allem Schlagzeilen über deutsche Täter.

    Journalistischer Desinformationsauftrag erfüllt, die Leserschaft ballt zwar die Faust in der Tasche, aber egal – einfach Kommentare löschen. Unser potemkinsches Dorf soll schöner werden.

  83. N-TV berichtet mit ersten Täterfotos. Das wäre ungewöhnlich, wenn es sich dabei um Bereicherer handeln würde. Da ausführlich berichtet wird, ist es also durchaus möglich, dass es sich um Biodeutsche handelt. Auf dem Foto kann man einen hellen kahlköpfigen Typen erkennen. Eventuell ein weiteres gefundenens Fressen im „Kampf gegen Rechts“. Wir warten mal ab….

  84. Die beiden 17 und 18 Jahre alten Schläger hatten laut Polizei in der S-Bahn andere junge Fahrgäste angegangen und von ihnen Geld verlangt.

    vielleicht waren die beiden auch biodeutsche, aber gingen vielleicht auf einer Schule, wo mehr als 90% muselmanen Schülern,…

  85. N24 berichtet gerade in den Nachrichten, dass Haftbefehl wegen Mordes aus niederen Beweggründen und räuberischer Erpressung erlassen wurde. Mal sehen, ob die beiden auch vom Tötungsvorsatz zurückgetreten sind… schließlich wollten sie sich ihre Zukunft nicht verbauen.

  86. es ist volkommen irrelevant, ob die s-bahn-moerder genuine oder pass-deutsch sind. mord bleibt mord. die tatumstaende allerdings weisen allerdings -wieder mal- eher auf einen kulturellen bereicherungsvorgang hin.
    es wird kommen, wie es immer kommt: verhaetschelung der verbrecher durch die rote unrechtsprechung ( z.b. verdacht auf versuchte koerperverletzung mit todesfolge, speziell fuer die boehmer/schauble-klientel im verbotsirrtum ), zu ahnden nicht unter zwei scharfen ermahnungen auf bewaehrung.
    politik und verwaltung sind ohnehin unfaehig die spiridonisierung und serkanisierung oeffentlicher verkehrsmittel zu verhindern. nicht nur in muenchen.
    afrikanische verhaeltnisse halt.
    ein interessanter loesungsansatz duerfte allerdings von der versicherungsindustrie kommen: die nahverkehrslebensversicherung, evtl. als fahrschein mit integrierter lebensversicherung zugunsten der angehoerigen.
    doitshland – du hast so was von fertig!!!

  87. Mein Beileid dem Opfer und den Angehörigen.

    Interessant sind die aktuellen Reaktionen: Linke hoffen inständig, das es Biodeutsche waren (bestenfalls sogar rechtsradikale Täter!) um endlich mal wieder eine Gewalttat den Deutschen vorhalten zu können. In letzter Zeit waren in ca. 90% der Fälle Migranten die Täter, da tut ein Deutscher der linken Seele ganz gut.
    Sollte es sich also tatsächlich um einen rechten Täter handeln, dann erwarte ich heftige, teils gewalttätige Gegenreaktionen der Linksextremisten. Medien, Gutmenschen etc. werden das volle Programm starten (Kampf gegen Rechts, Aufstand der Anständigen etc.)und wochenlang die Schlagzeilen bestimmen und weitere Millionen Steuergelder „gegen Rechte“ fordern.

    Sollte es sich allerdings um Migranten handeln, wird versucht, das „die Rechten“ kein Potential aus der Situation schöpfen können. In dem Fall gehe ich davon aus, dass das Opfer irgendwie selbst Schuld ist (Stichwort Jens Jessen), das die Täter nur eine Reaktion auf die unmenschliche Behandlung in Deutschland zeigten und alles nur ein dummer Zufall war.

  88. In den Münchner Boulevardblättern „tz“ und „AZ“ findet derzeit eine „Art Zensur“ in den zugehörigen Blogs statt, die m.E. mit den deutschen Grundgesetz nicht mehr vereinbar ist.
    So wurde (mehrmals) in der „AZ“ ein Hinweis darauf, dass der 17-jährige der beiden Täter in einem Heim für Drogensüchtige wohne und es sich beim der als „Streit unter Jugendlichen“ bezeichneten Erpressung von Geldern daher mutmasslich um „Beschaffungskriminalität“ handele innerhalb von 40 Sekunden gelöscht.
    Die „tz“ hingegen hat, nachdem bereits mehrere hundert Kommentare im Blog vorhanden waren, einfach die „Kommentarfunktion“ zu dem Artikel ausgeschaltet und alle seit gestern geschriebenen Beiträge so „verschwinden“ lassen. Ich nenne so etwas „Zensur“.

  89. Das Schönsprech ‚hier‘ (Österreich) in den Radionachrichten war ja auch wieder mal üblich:
    zuerst mal, hier sind die Täter wieder mal ‚Männer‘ und nicht ‚gewaltbereite Jugendliche‘. Dann, versuchte das Opfer einen ‚Streit‘ zu schlichten. Nein, er griff in einen Raub ein, nichts anderes ist es wenn man Geld fordert und ansonsten mit Schlägen droht, kein ‚Streit‘.

    Und zum Hintergrund der Täter, wenn sie ‚echte‘ deutsche wären, dann hätten die Medien mit Sicherheit ‚der 17jährige Franz S. und der 18jährige Josef H.‘ geschrieben. Bei Üzgürs und Mustafas wird wohl mehr auf die Privatsphäre geachtet!

  90. #105 frenchman (13. Sep 2009 11:45)

    #45 nockerl
    München hat mehr Ausländer als die von Ihnen genannten Städte.

    Naja? Aber WELCHE Ausländer??
    In München umd Umgebung gibt es viele Firmen, die hoch qualifizierte Ausländer beschäftigen, und das sind bestimmt keine Araber oder Türken! Selbst Franzosen , die eine Minderheit in Deutschland bilden, sind überproportioniert vertreten!

    Es gibt Ausländer und Ausländer!
    In Berlin sind eher Moslems überwiegend vertreten, die NICHT produktiv sind, sondern nur Geld kosten!

    Für Ihre Vermutung spricht das ein oder andere.

    Allerdings ist falsch, dass München einen Lern- oder Aufholbedarf bezüglich der „Bereicherung“ hätte.
    http://deutschelobby.wordpress.com/2009/06/28/munchen-hoher-auslanderanteil-bei-gewaltverbrechen/

    Übrigens: Lesen Sie bei Ulfkotte nach. Der sieht künftige Bürgerkriegsgebiete auch in München. (Milbertshofen, Hasenbergl und Neuperlach).

    Aber wir sollten nicht in einen fruchtlosen Wettstreit um die am stärksten bereicherste Stadt Deutschlands eintreten.

  91. #88 maximumhalo (13. Sep 2009 11:24)

    3) Und wieso müssen sie darauf hinweisen, dass “deutsche Staatsbürger” in Deutschland leben? Ist das nicht sonnenklar?

    Nee, das ist nicht sonnenklar! Ich bin deutscher Staatsbürger, lebe aber sonnenklar nicht mehr in Deutschland, weil ich mir das dort nicht antun, es nicht finanzieren will.

    Aber trotzdem ich am 08.11.2009 mein achtjähriges Jubiläum in Thailand begehe, weiß ich, daß in DE ein riesiger Wirbel um die zunehmende Auswanderung Deutscher gemacht wird. Schon daraus folgt sonnenklar, daß ein Deutscher nicht sonnenklar in DE leben muß.

  92. Verantwortlich für diesen und andere Tote und schwer verletzte, verkrüppelte Opfer ist ( neben den Tätern natürlich ) die BRD Regierung und ihre Vertreter in Form von Justiz, Polizei und Mainstreammedien.

    Seit Jahren wird dem Bürger vom Gesetzgeber Schritt für Schritt die Möglichkeit sich legal zum Selbstschutz zu bewaffnen genommen.
    Wer sich gegen Angreifer wehrt, dem wird nicht selten ein öffentlicher Schauprozess gemacht, vor allem wenn es sich bei den Angreifern um Ausländer handelte.

    Das deutsche Volk wurde in den letzten Jahrzehnten durch einen antideutschen, von Selbsthass zerfressenen, Politk-, Justiz und Meidenapparat erfolgrich zu wehrlosen Opfern umerzogen.

    Dieser Staat sieht lieber tote und verkrüppelte Opfer, als wehrhafte Bürger.
    Verletzte Straftäter scheinen ihm eine schlimmere Vorstellung zu sein als tot geschlagene Bürger.

    Wann endlich kündigt die Masse diesem System das Vertrauen?

    Ich kann nur jedem Bürger raten sich zu bewaffnen, sich gegen Angriffe auf Leib und Leben mit aller Härte zu wehren und sich anschließend jedem staatlichen Zugriff zu entziehen – ansonsten könnte es sein man wird von der GSG 9 zum Schauprozess nach Karlsruhe geflogen.

    Polizei und Justiz sind, sofern man deutsch, weiss und männlich ist, NICHt unsere Freunde und Helfer.

  93. Die Pressestelle München spricht von Urdeutschen ohne Migrationshintergrund. Arbeitslos. Mehrfach wegen Diebstahlsdelikten schon auffällig geworden. Der 17-jährige lebt in einem Heim für Drogenabhängige

  94. Das Obfer soll ein Manger(bei Linde?) gewesen sein. Ein Täter kommt aus einer Einrichtung für Drogentherapie. Denen sie das Geld in der S-Bahn rauben wollten, handelte es sich um Kinder.

  95. frage: gab es vor 40 jahren so eine gesellschaftsübergreifende gewaltbereitschaft bei jugendlichen, gegenüber älteren?

    frage: hat man damals so viele psychologen gebraucht, um deren herr zu werden?

    frage: was hat sich geändert?

    frage: wie kann man so etwas ändern?

    ich denke, ein schritt zurück, wäre ein schritt, der uns voran bringt.

  96. @16 Civis (13. Sep 2009 09:32)

    #Familien wurden und werden systematisch kaputt gemacht.#

    Das haben totalitäre Systeme so an sich. Die Familie ist gewissermaßen eine geschlossene Gesellschaft und Fremde haben keinen Zutritt und kaum Einfluß. Das paßt dem totalem Machtanspruch nicht.

  97. Nehmen wir mal an es waren Deutsche.Das würde mich auch nicht wundern.Es ist auch eine Generation aus unserem Lande an asozialen Gesindel herangewachsen,die versuchen es den Musels gleich zu tun.
    Ändert natürlich nichts an der Tatsache das unsere „Schätze“ weiterhin das Hauptproblem sind und die Wurzel allen Übels.

  98. #102 karl (13. Sep 2009 11:41)

    Daß mit den Deutschen glaube ich erst, wenn die Namen bekannt werden und die auch ohne daß die “Namen von der Redaktion geändert” wurden “Horst”, “Franz” oder “Manfred” heißen.

    Es sollte mich wundern dass es in einer ganzen Jahrgangsstufe in Deutschland auch nur einen Horst, Franz (noch am ehesten) oder gar Manfred gibt.
    Die heißen alle ganz anders mittlerweile – auch da ist der Multikultiwahn schon voll durchgeschlagen.

  99. http://www.tz-online.de/nachrichten/muenchen/jugendliche-pruegeln-50-jaehrigen-tode-465949.html

    Die beiden Täter sind arbeitslose deutsche Jugendliche, einer davon drogenabhängig.

    Offensichtlich kopieren nun auch biodeutsche Gewalttäter muselmanische Verhaltensweisen wie: Plötzlich eskalierende Wutausbrüche, irres Einschlagen wie von Sinnen auf Unbeteiligte und auf-den-Kopf-treten auf Wehrlose am Boden liegende.

    Man muss sich schämen für diesen Abschaum..

  100. Das grösste Problem ist, dass wir hier ein TÄTERschutz haben anstatt Opferschutz!
    Wird man angegriffen und wehrt man sich, kommt man im Knast und wird noch vom Täter auf Schadensersatz verklagt! Was für ein Hohn!
    Und Wehe, der Täter war ein Ausländer und das wehrende Opfer ein Deutscher, dann hat man keine Chance! Zum k…en!

  101. das verschlaegt mir direkt die sprache. was ist denn mit der hochgelobten sicherheit an bahnhoefen oder gilt das nur fuer alleinreisende koffer? ich finde es einfach nur erbaermlich sich mit mehreren auf einen wehrlolsen menschen zu stuerzen. in der oeffentlichkeit vor zeugen jemanden zu erschlagen spricht baende fuer den zustand der gesellschaft. rueckgratloses pack! zicilcourage waere angebracht.
    da ich naechste woche leider gezwungen bin, den oeffentlichen personenverkehr zu benutzen werde ich mich wohl anders vorbereiten muessen als noch vor 10-15 jahren. damals reichten einige trinkpaeckchen und ein apfel, heute braucht man schwerverdauliche sachen.
    bin ja mal gespannt, was so alles passiert.
    mei motto diesmal: frieden durch ueberlegene feuerkraft!

  102. In Deutschland ist die Moral so weit heruntergekommen, daß man muß Opfer über den „Weißen Ring “ muß helfen, weil der Staat sich mehr um das Wohlbefinden der Täter sich kümmert.
    Eine Schande für einen Staat “ der laut schreit“ Die Würde des Menschen sei unantastbar“
    Wie aber Opfer „behandelt werden “ ist schlichtweg eine Sauerei, dann kommt die Moralpäpstin Merkel und erzählt uns Märchen..

  103. das verschlaegt mir direkt die sprache. was ist denn mit der hochgelobten sicherheit an bahnhoefen oder gilt das nur fuer alleinreisende koffer? ich finde es einfach nur erbaermlich sich mit mehreren auf einen wehrlolsen menschen zu stuerzen. in der oeffentlichkeit vor zeugen jemanden zu erschlagen spricht baende fuer den zustand der gesellschaft. rueckgratloses pack! zicilcourage waere angebracht.
    da ich naechste woche leider gezwungen bin, den oeffentlichen personenverkehr zu benutzen werde ich mich wohl anders vorbereiten muessen als noch vor 10-15 jahren. damals reichten einige trinkpaeckchen und ein apfel, heute braucht man schwerverdauliche sachen.
    bin ja mal gespannt, was so alles passiert.
    sieht so aus, als muesste man selbst fuer die eigene sicherheit sorgen.

  104. Hier muss man aufpassen und sich nicht defensiv verhalten.

    Was zu erwarten war und was so weiter geht, auch wenn dieses mal nicht die Ackergäule aus Anatolien beteiligt waren, aber eines sollte klar sein, deren alltägliche Gewalt, deren Herrenmenschentum erzeugt Nachahmungstäter und steigert auch bei Jugendlichen rein deutscher Herkunft sie Bereitschaft sich mit Gewalt ihr „Recht“ zu holen, wenn sie alltäglich sehen, wie die anatolischen Bergziegen in Deutschland machen können was sie wollen, ohne dafür isoliert und bestraft zu werden.

  105. Ich nehme an, es waren Russlanddeutsche.
    Und da wir alle wissen, dass ein Russlanddeutscher trotz seiner oftmals eher russischen Sozialisation und erst vor wenigen Jahren hierhergekommen, ein Deutscher ist, haben wir es wieder mal mit einer Nazitat zu tun.
    /Zynismus off

    Mein Beileid an die Angehörigen des Opfers. Wie wäre es eigentlich, wenn unsere Bundesregierung mal posthum einen Preis für WIRKLICHE Zivilcourage vergibt, anstatt Leute wie die Tussi aus Mittweida zu belohnen, die sich selbst Hakenkreuze eingeritzt hat und dann wie eine heilige durchs Dorf getragen wurde?

    Dieses Land ist zum Kotzen und diese Täter würden in den USA ganz sicher lebenslang sitzen oder in die Kammer kommen. Genau da gehören diese Gewaltverbrecher auch hin, elende Dreckschweine.

  106. #28 Sepp Bayern (13. Sep 2009 12:52)

    Wie stimmen Sie ab, wenn die Reps bei ihnen nicht auf dem Stimmzettel aufgeführt sind?

  107. #34 frenchman, #29 Eisenbieger

    Wird man angegriffen und wehrt man sich, kommt man im Knast und wird noch vom Täter auf Schadensersatz verklagt! Was für ein Hohn!
    wehrt man sich nicht, kommt man ins krankenhaus, leichenhalle wie auch immer. da ziehe ich eine verhandlung vor.

    frage: was hat sich geändert?
    frage: wie kann man so etwas ändern?
    die gesellschaft ist verroht, werte wurden aberzogen, gangster-rapper? sind die vorbilder, das leben ist nichts mehr wert…
    um diese zustaende zu aendern muss man im kleinen anfangen, sich dieser spriale entziehen, werte leben und sie auch verteidigen. ein anfang ist, solche menschen fruehzeitig in ihre schranken zu weisen. denn solches verhalten wird nur im gefuehl der sicherheit auftreten. diese pack muss wieder respekt (und wenn das nicht geht angst) erlernen.

  108. In einem Artikel der Abendzeitung heißt es:

    „Zugleich lobte der Staatsanwalt die Zivilcourage des Opfers.“

    Ich frage mich, ob uns das jetzt alle zu mehr Zivilcourage ermutigen soll.

  109. Die beiden Deutschen hatten am Samstag den 50-jährigen Geschäftsmann am Münchner S-Bahnhof Solln brutal niedergeschlagen und getreten.

    Steht so im Focus. Kann man irgendwo die Vornamen erfshren?

  110. wennn nicht Republikaner
    dann alles außer die etabliereten parteien!!
    Aber auf jeden fall wählen…
    Bayernpartei, Pro Volksabstimmmung, Piraten, Familienparteien….
    Alles, um den „großen“ so wenig prozente wie möglich zu geben!!!

  111. Junkies also. Auch so arme, bemitleidenswerte Geschöpfe unserer bösen bösen Gesellschaft..

    Hoffentlich erhalten die beiden eine gute Drogentherapie auf Bora Bora oder den Malediven und machen danach erstmal eine staatlich finanzierte Ausbildung zum Mechatroniker o.ä..

  112. Unsere Qualitätsmedien werden uns belehren, dass man diese sensiblen Schwerstkriminellen nicht ansprechen darf, sonst ist das Opfer selbst schuld. Unsere Polit-Eliten sagen uns, dass man den Wagon wechseln bzw. es aushalten muss.

    Und was macht der deutsche Wähler gegenüber seinem Herrn: er nickt am 27.9. diese Scheiße mit dem Kreuzchen ab, als würden wir noch in einer Gesellschaft von Tagelöhnern, Analphabeten und Befehlsempfängern leben.

    Das kotzt einen vielleicht an…

  113. Auch wenn es eventuell doch Biodeutsche gewesen sind, wird mit diesem Vorgang erneut deutlich, dass 95% aller Gewaltdelikte von Kulturbereicherern ausgehen. Die Dealer von Hans-Peter und von Jürgen jedenfalls waren Kulturbereicherer, die Freunde dieser widerwärtigen Junkies waren Kulturbereicherer, ihr ganzes Umfeld bestand aus Kulturbereicherern.

    Noch Fragen?

  114. Und hier die KOMMENTARE TZ – SOWEI DIE NOCH ZU LESEN WAREN:

    Am S-Bahnhof Solln
    Jugendliche prügeln 50-Jährigen zu Tode
    Kommentare

    vor 14 Stunden meint Tom

    Ein an dieser Stelle eingestellter Kommentar wurde gelöscht. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette.

    Mit freundlichen Grüßen
    die Redaktion
    vor 14 Stunden meint soisesleider (anonym)

    Bei unseren Richtern bekommen sie nicht die Strafe die sie verdienen
    antworten
    melden

    vor 14 Stunden meint Radhelfer (anonym)

    Als würde das den Mann wieder lebendig machen.
    Das eigentliche Problem sind doch nicht die Richter, sondern dass unsere Gesellschaft so kranke Typen wie diese beiden hervorbringt.

    vor 13 Stunden meint Charles Bronson (anonym)

    Ein an dieser Stelle eingestellter Kommentar wurde gelöscht. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette.

    Mit freundlichen Grüßen
    die Redaktion

    vor 8 Minuten meint berliner (anonym)

    … die zahl der ausländer bei gewaltdelikten liegt bei 98 prozent – noch fragen?!

    die restlichen 2 prozent bekommen die Linken und die Rechten.

    vor 14 Stunden meint Tom

    danke an den Mann, der sein Leben geopfert und sich vor die Opfer gestellt hat. Wenn jeder in der U-Bahn aufstehen würde, dann wären solche Verbrechen gar nicht möglich – aber wenn alle nur apathisch dransitzen und zittern, dann ist sowas leider möglich…
    antworten
    melden
    vor 14 Stunden meint rubymuc (anonym)

    @tom, ja gerade wir deutschen sind dafür berühmt sich für andere einzusetzen, klar, sogar unter lebensgefahr. da stehen sicher alle auf einmal auf. wo warst du die letzten jahrzehnte?
    antworten
    melden
    vor 14 Stunden meint Bolanz73 (anonym)

    *ironiemodusan*

    Als Strafe für diese Tat angemessen erachte ich (wie üblich) eine richterliche mündliche Verwarnung und eine Teilnahme an erlebnispädagogischen Ferien auf einer Karibikinsel.

    *ironiemodusaus*

    Leider ist das bei den Richtern, die wir hier in Deutschland so haben, nicht einmal unwahrscheinlich. Traurig, traurig…
    antworten
    melden
    vor 14 Stunden meint RADA (anonym)

    Da haben mal wieder alle zugeguckt, feige. Ich hab mich schon paar mal eingemischt, nie hat mir jemand geholfen, hab fast dabei mein Augenlicht einmal verloren, machs nun nicht mehr für diese Gesellschaft! …aber welcher Herkunft die Täter sind wird auch nicht verraten, weil einen deutschen Paß bekommt doch jeder.
    antworten
    melden

    vor 5 Stunden meint ich bin deutsch (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion

    vor 14 Stunden meint neutraler (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion

    vor 14 Stunden meint Radhelfer (anonym)

    Alle reden immer nur von der Bestrafung und zu laschen Gesetzen, das übliche Blabla.
    Wie es zu solchen Taten überhaupt kommt, interessiert niemanden.

    vor 14 Stunden meint Bolanz73 (anonym)

    Käse. Die Strafrahmen werden so gut wie NIE auch nur annähernd ausgeschöpft, dazu werden Heranwachsende regelmäßig als Jugendliche behandelt (obwohl das vom Gesetzgeber eigentlich ganz anders vorgesehen ist) und wenn ein Jugendlicher nicht mindestens eine Vergewaltigung begeht, wird er sowieso nicht eingesperrt, denn „die Erziehung und Entwicklung des Jugendlichen hat Vorrang vor der Bestrafung“. Schöne, heile Welt ^^

    vor 14 Stunden meint Konservativus (anonym)

    und jede Wette, daß diese Typen nach Jugendstrafrecht verurteilt werden und nicht nach Erwachsenenstrafrecht und die Anklage wird lauten: schwere Körperverletzung mit Todesfolge und nicht MORD und garantiert wird sich ein Psychather finden, der den „armen“ Jugendlichen eine schwere Kindheit atthesiert und eine keine berufliche Aussichtm, da vermutlich soziales Umfeld etc. Es ist und bleibt Mord und da gibt es nur ein Urteil und das lautet: Lebenslang mit anschliessender Sicherheitsverwahrung, also ab in den Knast bis der letzte Atemzug währt. Wir brauchen wieder die schwarzen Sherrifs die es in den 70-.er Jahren gab und die für Ordnung in U und S Bahnen sorgten. Aber dank rot-grün gibt es das nicht mehr. Mein Beileid an die Hinterbliebenen des Opfers
    antworten
    melden

    vor 14 Stunden meint Radhelfer (anonym)

    Sie haben Recht, solch eine Tat fordert lebenslänglich und keine Ausnahmen.

    Aber was soll das Gewäsch mit den schwarzen Sheriffs? Dass die wehrlose Obdachlose zu Tode geprügelt haben, gefällt Ihnen wohl? Genau solche wie die beiden Täter hätten bei denen Karriere gemacht.

    vor 14 Stunden meint Konservativus (anonym)

    natürlich ist es nicht ok, wenn eine Security einen Obdachlosen prügelt, aber die schwarzen Sherrifs haben gegen Gewalt eingegriffen und es waren Respektspersonen, die aktuelle U-Bahn-Wache z.B. sind Papiertiger, die sagen doch zum Gewalttäter: das darfst du aber nicht. Klingt jetzt überspitzt, ist aber so

    vor 13 Stunden meint JeDi (anonym)

    Sie kennen aber schon die Definition für Mord gemäß §211 StGB?

    vor 14 Stunden meint Konservativus (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion

    vor 14 Stunden meint Radhelfer (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion

    vor 6 Stunden meint meinemeinung (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion

    vor 14 Stunden meint G. Schmied (anonym)

    Mobiltelefon raus und 110 ( Polizei ) anrufen. Einmischen tue ich mich schon lange nicht mehr, das dankt einem niemand. Schlimmstenfalls wird man selbst verurteilt, wie kürzlich der junge Mann der sich mit einem Schmuckmesserchen gegen Schläger verteidigte.
    antworten
    melden

    vor 6 Stunden meint ,einemeinung (anonym)

    stimmt…..das mit dem Studenten, der sich gewehrt hat und dafür zu Gefängnis und 25.000,– Euro „Wiedergutmachung“ verurteilt wurde ist der absolute Hammer. Und das, weilo er sich in der Wahl der Mittel zur Verteidigung vertan haben soll…..unsere Richter und Staatsanwälte verwechseln so einen Überfall offensichtlich mit einer Olympiade, in der sich Sportler im Ring grundsätzlich mit gleichen Mitteln zu bekämpfen haben. Das heißt…wenn 5 Schläger auf dich zukommen, hat man sich mit den Fäusten zu wehren…wenns dann für so nen Studenten alleine nicht gegen 5 reicht, ist er zwar vielleicht schwer verletzt oder gar tot…aberer war wenigstens fair, was man von der ihm gegenüberstehenden Übermacht nicht behaupten kann. Und dieses Urteil ergeht dann „im Namen des Volkes“….also uns…. ich jedenfalls schäme mich dafür, dass so ein Urteil auch in meinem Namen gefällt wird….so dass es schon weh tut.

    vor 14 Stunden meint Möller (anonym)

    So so, „deutsche Staatsbürger“ also. Schön, dass das in diesem Fall so betont wird. Das heisst es bleibt weiter unklar welcher Ethnie sie zuzuordnen sind, Die bloße Staatsbürgerschaft sagt heute nicht mehr viel aus, da sie inflationär dank Roten und Grünen an jeden verteilt wird. Die Vornamen der beiden wären für uns hilfreicher, als die Staatsbürgerschaft, die man hier ungewöhnlich sehr auffällig betont, wo man doch sonst so bedacht ist diesen Umstand bei Taten stets unter den Teppich zu kehren…
    antworten
    melden

    vor 13 Stunden meint Alles Kuh (anonym)

    Wenn ein Esel im Kuhstall auf die Welt kommt ist er noch lange keine Kuh!

    vor 12 Stunden meint assis (anonym)

    Ein an dieser Stelle eingestellter Kommentar wurde gelöscht. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette.

    Mit freundlichen Grüßen
    die Redaktion

    vor 12 Stunden meint monacohund (anonym)

    Ein an dieser Stelle eingestellter Kommentar wurde gelöscht. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette.

    Mit freundlichen Grüßen
    die Redaktion

    vor 12 Stunden meint monacohund (anonym)

    Ein an dieser Stelle eingestellter Kommentar wurde gelöscht. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette.

    Mit freundlichen Grüßen
    die Redaktion

    vor 5 Stunden meint ich bin deutsch (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion

    vor 14 Stunden meint Konservativus (anonym)

    Es mag schwarze Schafe bei den schwarzen Sherrifs gegeben haben, das kann ich nicht beurteilen, ist ja auch schon lange her, daß die Wach in U und S Bahnen geschoben haben, aber wenn die aufgetaucht sind, herrschte Ruhe. Heute trauen sich Gewalttäter bzw. gewaltbereite Jugendliche ja alles, da sie genau wissen, daß ihnen nicht viel passiert. Von der U-Bahn Wache, die meines Wissens nicht mal bewaffnet ist, schon gleich gar nciht. Wie weit muss es denn noch kommen, wie viele unschuldige müssen noch sterben, bis die Verantwortlichen was tun. In diesem traurigen Fall von heute sind die Täter erwischt worden, wie oft aber entkommen solche. Allein eine Kameraüberwachung hätte es nicht verhindert, aber Security im Zug hätte eingreifen können. Und mal ganz deutlich, wer bereit ist Gewalt zu verteilen, muß dann damit rechnen diese zurückzubekommen. Nur nicht mit Glacceehandschuhen anlangen
    antworten
    melden

    vor 14 Stunden meint Bonz (anonym)

    Das traurige an der Sache ist, dass sich die ganzen Wachen,Polizisten und Kontrolleure nur tagsüber in den U- und S-Bahnen rum treiben, nachts siehst du dort niemanden.

    vor 13 Stunden meint Konservativus (anonym)

    @bonzo – die tat passierte heute nachmittag um kurz nach 16.00 Uhr. War wohl Pech, daß Samstag war oder wie? Ich sag doch, es muß mehr Sicherheitspersonal (bewaffnetes wohlgemerkt) her. Diesen Jugendlichen hätte dermaßen die ….. poliert werden müssen, daß es ihnen vergeht, einen anderen totzuschlagen. Da zu steh ich und jetzt kann irgendein ein Gutmensch meinen Beitrag zur Löschung vorschlagen. Ich kann gar nicht soviel essen, wie ich da kotzen muss, wenn ich sehe wie die Kriminialität in München speziell U/S-Bahnen steigt.

    vor 13 Stunden meint alter Bayer (anonym)

    Finde ich gut!! Habe die Schwarzen Scherrifs noch erlebt. Das es Übergriffe gab ist richtig. Aber schwarze Schafe gibt es überall. NUR !!! In der U + S Bahn war man – oder fühlte man – sich sicherer.

    vor 12 Stunden meint traurig (anonym)

    Ein an dieser Stelle eingestellter Kommentar wurde gelöscht. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette.

    Mit freundlichen Grüßen
    die Redaktion

    vor 14 Stunden meint Bonz (anonym)

    Weg mit dem Gesindl, auf ne einsame Insel und gut ist.
    antworten
    melden
    vor 13 Stunden meint dicova (anonym)

    Ein Wahnsinn!!!! Was bin ich froh, dass ich nicht mehr dort wohne!
    Was macht die ach so populistische CSU dagegen, die so viele Jahre das Land regiert?
    antworten
    melden

    vor 30 Minuten meint Hans Dampf (anonym)

    Die CSU schaut der butterweichen Justiz jahrzehntelang zu, um dann Wochen vor der Bundestagswahl das emotional leicht zu bespielende Feld der Sexualstraftäter zu besetzen und glaubt, dann, dass die „Idioten“ sie schon wieder wählen wird.
    Mal schauen, ob sie damit nicht recht hat, was allerdings zu befürchten steht.
    Die CSU ist und bleibt eine Maulheldenpartei, die dabei mitwirkte, dass uns vorgeschrieben wird, ob wir eine Glühbirne kaufen dürfen oder nicht, welche Duschköpfe wir verwenden dürfen und dei uns gleichzeitig das Geld aus der Tasche zieht, damit solchen Tätern – zusammen mit ihren bis zur Selbstverleugnung agierenden Sozial“arbeitern“ eine Karibikurlaub auf einer Segelyacht finaniert wird.

    vor 13 Stunden meint scheiss deutscher (anonym)

    Ein an dieser Stelle eingestellter Kommentar wurde gelöscht. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette.

    Mit freundlichen Grüßen
    die Redaktion
    vor 13 Stunden meint Jonathan von Bredow (anonym)

    Hallo, mich würde mal genau Interessieren, wie diese Personen die des Opfer zusammen geschlagen haben, wie sie heißen! Komme aus Solln und kenne mich dort auch recht gut aus… Und ich hab irgendwie angst das ich die Täter kenne.
    antworten
    melden
    vor 13 Stunden meint JackDaniels

    wenn ich sowas lese…dann habe ich Angst das mein Vater oder meine Mutter U-Bahn oder S-Bahn fahren.
    denen würde ich sogar das Taxi bezahlen.
    auf die S-Bahnund U-Bahn Wache ist kein verlass mehr…die haben ja selber Angst!
    antworten
    melden
    vor 13 Stunden meint Neutraler (anonym)

    Ein an dieser Stelle eingestellter Kommentar wurde gelöscht. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette.

    Mit freundlichen Grüßen
    die Redaktion

    vor 13 Stunden meint Konservativus (anonym)

    @ Neutraler : hast Du schon mal einen Minister U-/S-Bahnen fahren sehen?

    vor 13 Stunden meint Neutraler (anonym)

    Da hast Du recht, die wissen leider gar nicht wie die Realität aussieht…

    vor 13 Stunden meint Kent Brockman (anonym)

    Konservaticus: Der Günther Beckstein fährt (fuhr) regelmäßig mit der U-Bahn ins Ministerium… bin ein paar mal mit ihm gefahren

    vor 13 Stunden meint grummel (anonym)

    Das ist MORD!!!!

    Wer in so jungem alter (17 und 18) so gleichgültig mit andere Leute Leben umgeht, hat in meinen Augen nie mehr etwas auf freiem Fuße verloren!!!

    Im tieften Loch sollten sie Ihr restliches Leben sitzen.

    Mein Mitgefühl gilt den Angehörigen des für mich „Heldes des S-Bahn“ der sein leben für andere geopfert hat. Erschreckend das ihm wohl niemand geholfen hat.
    antworten
    melden
    vor 13 Stunden meint JackDaniels

    na hauptsache dem Minister passiert nix,der braucht nur Wählerstimmen.
    alles nur bla bla bla!
    nächste Woche geht die Wies´n los….ja gute Nacht!
    antworten
    melden

    vor 13 Stunden meint Alles Meins (anonym)

    Dem OB passiert auich nix wenn er jeden Tag in Kameras lächelt.

    vor 13 Stunden meint cbr900rr (anonym)

    Mein beildeid an die Familie an den coouragierten Mann!
    Traurig nur, dass hier niemand sein Eingreifen und die Hilfe für die belästigten Jugendlichen erwähnt. Da wird nur geschrieben und gemutmaßt, wie die beiden Erpresser eventuell verurteilt werden. Dass aber ein Mann sein Leben ließ um anderen zu helfen, das wird hier von niemenden erwähnt. Und dass stimmt mich sehr traurig und zugleich auch sehr nachdenklich und sehr wütend.
    antworten
    melden
    vor 13 Stunden meint Obelix (anonym)

    Ein Hohn der Satz: “ Wir ermitteln wegen eines versuchten Tötungsdeliktes“…….
    Gott verdammt, der Mann ist tot!!! Wenn ich sowas lese, krieg ich das Kotzen!!! Das wird alles derart verharmlost!
    Ich glaube nicht, dass diese elenden Gestalten sich darüber Gedanken gemacht haben, dass sie den Mann tödlich verletzen könnten.
    Wie traurig, dass jemand der nur helfen wollte, sein Leben verloren hat. Mir tut die Familie des Opfers sehr leid.
    Was ist nur los mit der Jugend? Wer zieht solche gefühlskalten, roihen Monster heran? Inwieweit haben hier die Eltern versagt, oder liegt es an unserer Gesellschaft an sich?
    antworten
    melden
    vor 13 Stunden meint Baumliebhaber (anonym)

    Ein an dieser Stelle eingestellter Kommentar wurde gelöscht. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette.

    Mit freundlichen Grüßen
    die Redaktion

    vor 12 Stunden meint hgjaen (anonym)

    Ich hoffe, das Du nie das Opfer bist, oder denkst Du, hiervon sind andere betroffen.

    vor 13 Stunden meint Ric (anonym)

    Und jetzt wird man wieder rumheulen, „die Gesellschaft“ sei dran schuld. Darf ich mein Leben auch verkorksen und meine Hände in Unschuld waschen, mich gar zum Opfer „der Gesellschaft“ machen? Wer so argumentiert wirft alle Lehren der „Aufklärung“ in die Tonne, über „Saupere Aude“, über Eigenverantwortung, über freien Willen – im Prinzip darf es dann auch gar keine Demokratie mehr geben, wenn man dem Individuum nicht mehr zutrauen darf ein vernunftbegabtes Wesen zu sein.

    Gewaltkarrieren werden durch dieses vermeintlich gut gemeinte Verhalten im Übrigen erst geschürt. Wer weiss ob dieser Mensch noch leben könnte wenn diesen beiden Schlägern schon früher klare Grenzen aufgezeigt worden wären – DAS ist das einzige was „die Gesellschaft“ bzw. deren Umfeld sich vorwerfen muss!

    Mein ehrliches Beileid den Angehörigen. Und jetzt fordere noch einmal jemand „Zivilcourage“! Ich werde die Beine unter die Arme nehmen und abhauen, und im Laufen die Polizei per Handy alarmieren wenn ich das nächste mal in der Bahn die Frage „Was kuckst du?“ höre.
    antworten
    melden
    vor 13 Stunden meint Fred Krüger (anonym)

    Klasse, und da sollte so viel für die Sicherheit in U- und S-Bahn getan werden. Auf der S7 nach/von Süden gab es kaum Begleitschutz (ich bin jeden Tag auf dieser Strecke unterwegs) und auch im U-Bahnnetz in der Stadt sind die Begleitwachen verschwunden. Echt toll, was die bayerischen Politiker (hallo, Herr Herrmann!) und die Münchener Politiker und Unternehmen da geleistet haben. Diese Personen sollten alle freiwillig auf eine Kandidatur bei den nächsten Wahlen verzichten und nun Klappe halten, wenn sie „dringende Massnahmen“ fordern.
    antworten
    melden
    vor 13 Stunden meint cpascal (anonym)

    Die Täter sollen lebenslang im Gefängnis bleiben.
    antworten
    melden

    vor 13 Stunden meint Konservativus (anonym)

    Wunschdenken aber leider nicht Realiät. Alle hier wollen wir, daß solche Subjekte für immer und ewig weggesperrt werden bis ans Ende ihrer Tage, aber vermutlich werden die in spätestens 8 Jahren wieder auf freiem Fuss sein.

    vor 7 Stunden meint oreo (anonym)

    8 JAHRE????????? In acht Jahren werden diesee „Assis“ schon längst wieder wegen einiger anderer Sachen sitzen, die sie nach ihrer Haftentlassung (natürlich vorzeitig wegen ach so positiver Prognose oder so)bekommen haben………

    vor 13 Stunden meint ali (anonym)

    Ein an dieser Stelle eingestellter Kommentar wurde gelöscht. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette.

    Mit freundlichen Grüßen
    die Redaktion

    vor 13 Stunden meint Konservativus (anonym)

    aber ali, wenn man die mistkerle jetzt richtet, sprich hinrichtet, dann ist für die die sache in ein paar minuten gelaufen. Nein, auf dieses Niveau will ich mich nicht begeben und diese „Gnade“ eines schnellen Endes haben sie nicht verdient. für den Rest ihrer Tage, das können bei einer durchschnittlichen Lebenswerwartung von 80 Jahren bedeuten, daß sie die nächsten 62 bzw. 63 Jahre in einer Zelle eingesperrt sind ohne jegliche Chance auf Entlassung. Das ist wohl härter als ein Strick um den Hals oder eine Kugel in den Kopf.

    vor 4 Stunden meint ich bin deutsch (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion

    vor 13 Stunden meint john wayne (anonym)

    . „Wir ermittlen wegen eines versuchten Tötungsdelikts“, sagt Polizeisprecher Ruch.

    Was ein Witz, ich könnte kotzen. MORD ist das und sonst gar nichts !
    antworten
    melden

    vor 12 Stunden meint Obelix (anonym)

    Der Satz ist wirklich ein Hohn und ein Schlag ins Gesicht der Angehörigen. Außerdem zeigt er genau wie es um unsere Justiz bestellt ist.

    vor 13 Stunden meint Leser (anonym)

    Ein an dieser Stelle eingestellter Kommentar wurde gelöscht. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette.

    Mit freundlichen Grüßen
    die Redaktion
    vor 13 Stunden meint Gerd (anonym)

    „…sind deutsche Staatsbürger.“
    *LACH*
    Für wie blöd halten diese Leute uns eigentlich? Deutscher Staatsbürger wird doch bei uns jeder, der irgendwie auf zwei Beinen stehen kann.
    antworten
    melden

    vor 10 Stunden meint Werner67 (anonym)

    Ich sage nur das schöne neue Wort „Migrationshintergrund“…! Wetten, dass…?

    vor 12 Stunden meint Konservativus (anonym)

    Und der Oberhammer ist, daß Täterschutz vor Opferschutz gilt, d.h. bis zum Prozeß wird vermutlich nicht gesagt, wer die Täter sind, aus welchem Umfeld sie kommen und ihre Gesichter werden vermutlich unkenntlich in der Presse sein. Was mich darüber hinaus wundern: Solln, ist doch ein Nobelviertel, also dort wohnen bestimmt keine sozial schwachen. Sind die Täter wohl gelangweilte „söhne“ reicher Eltern und denken womöglich: Unser Anwalt der kanns halt, ich hab die schwarze American Express Kreditkarte?
    antworten
    melden

    vor 12 Stunden meint Obelix (anonym)

    Na ja, vielleicht ist ja der Mann in solln ausgestiegen und die Burschen sind ihm nach..
    Es war die S-Bahn nach Wolfratshausen, vielleicht sind die Typen aus Geretsried, die haben ja auch so ein Glasscherbenviertel, wies´s früher so schön geheißen hat… Heutzutage sagt man ja wohl eher: „No go Area“..

    vor 12 Stunden meint Stroebeli (anonym)

    Hoffentlich wird das jetzt ein richtiges Wahlkampfthema.
    antworten
    melden
    vor 12 Stunden meint e-2 (anonym)

    Ein an dieser Stelle eingestellter Kommentar wurde gelöscht. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette.

    Mit freundlichen Grüßen
    die Redaktion
    vor 12 Stunden meint Matz (anonym)

    Das schlimmste ist doch (neben dem persönl. Schicksal der Opferangehörigen): Es wird sich wieder nichts ändern, es wird wieder irgendwann passieren und es wird wieder die gleiche Wut, Empörung etc. hervorufen. Das kotzt mich so an ! SO ETWAS MUSS MEHR ZU FOLGE HABEN ALS 4 JAHR JUGENDVOLLZUG!
    Auch die Justiz muß sich an eine sich stets ändernde Realität anpassen.
    antworten
    melden
    vor 12 Stunden meint tom (anonym)

    Es nützt alle nichtsl,wenn Ihr diesen Saustall ändern wollt, dann müßt Ihr richtig wählen, in 2 Woche nhabt Ihr die Chance!
    antworten
    melden

    vor 12 Stunden meint Obelix (anonym)

    Aha, wen denn bitte????
    Die REP? Oder die NPD?

    vor 31 Minuten meint Donner Balken (anonym)

    @Obelix

    Deiner Fragestellung nach dürfte es wohl klar sein, dass Du „Die Linken“ wählst.
    Wie war die letzte Nacht im Schanzenviertel in Hamburg ? 😉

    vor 12 Stunden meint dicova (anonym)

    In anderen Ländern gibt’s ne Sicherheitspräsenz, die oft „Security“ genannt wird, ob in Banken oder Geschäften oder oder. Präsenz reicht zur Abschreckung, statt Pistole. Es reicht meist ein Handy.
    Nur: Das kostet etwas? Ist das den Deutschen zu teuer? Es bringt neben Sicherheit für Normalbürger auch Arbeitsplätze!
    In D sind die Kasernen voll mit Bereitschaftspolizisten. Warum werden die nicht einfach eingesetzt? Die kann ein „Landesvater (CSU) “ einsetzen. Sicherheit kostet, aber lohnt sich!
    antworten
    melden
    vor 12 Stunden meint RechtUndOrdnung (anonym)

    Ein an dieser Stelle eingestellter Kommentar wurde gelöscht. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette.

    Mit freundlichen Grüßen
    die Redaktion

    vor 12 Stunden meint Obelix (anonym)

    Tja, und dann plärren sie wieder alle: Überwachungsstaat!!!!!!!!
    Das ist alles nicht die Lösung dieses Problems.

    vor 12 Stunden meint Allgemeine Geschäftsbedingung (anonym)

    Ein an dieser Stelle eingestellter Kommentar wurde gelöscht. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette.

    Mit freundlichen Grüßen
    die Redaktion

    vor 12 Stunden meint Matz (anonym)

    zynisches ####loch!

    vor 12 Stunden meint Peterle (anonym)

    Wir sehen doch mal wieder bei dem Thema „Messerstecher Urteil“, wenn man sich als Opfer wehrt ist man der Gearschte und die Täter bekommen einen klapps. In so einer Notsituation kämpf jemand um sein Überleben und hat keine Zeit sich damit so auseinander zu setzen, dass es rechtlich wasserdicht ist.
    antworten
    melden

    vor 12 Stunden meint Obelix (anonym)

    Das mit dem Messerstecher-Urteil ist schon der Hammer…..
    Da fällt dir wirklich garnichts mehr ein…
    Hätte er mit Wattebällchen werfen sollen, oder was?

    vor 12 Stunden meint de jure (anonym)

    Ein an dieser Stelle eingestellter Kommentar wurde gelöscht. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette.

    Mit freundlichen Grüßen
    die Redaktion

    vor 12 Stunden meint hgjaen

    Die Zivilcourage ist wieder einmal bestraft worden, die Passivität wurde belohnt. Ich möchte hier niemanden etwas unterstellen. Wann tut dieser Staat, ist es noch einer(?), eigentlich gegen jugendliche Serienstraftäter, Kinderschänder und Mörder ? Er gibt ihnen immer wieder Resozialisierungschancen für diese Leute auf Kosten der Allgemeinheit. Meine aufrichtige Anteilnahme gilt den Angehörigen dieses mutigen Mannes.
    antworten
    melden
    vor 12 Stunden meint Innere Sicherheit (anonym)

    Ein an dieser Stelle eingestellter Kommentar wurde gelöscht. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette.

    Mit freundlichen Grüßen
    die Redaktion
    vor 12 Stunden meint Berlino (anonym)

    Was ist bloß mit einigen Jugendlichen in dieser Gesellschaft los. Alle anderen sind „Gott sei dank“ nicht so. Es gibt bei manchen weder Respekt noch Charakter. Sperrt diese Typen doch endlich weg, wo sie sich jeden Tag das Geld zum Überleben durch harte Arbeit Erwirtschaften müssten. Endlich mal keine Jugendstrafen mehr für solche Täter. Am 27.09.2009 sind doch die Damen und Herrn Gesetzgeber auch froh wenn 16 jährige zur Wahl gehen, genauso wie Erwachsene. Dann ist es bei einer Straftat doch auch egal wie alt so Typen sind. Ab in den Bau und zwar für sehr, sehr lange, wenn nicht gleich für immer. Ich habe jedenfalls nur Erbarmen mit dem Opfer.
    antworten
    melden

    vor 12 Stunden meint Monaco (anonym)

    Ein an dieser Stelle eingestellter Kommentar wurde gelöscht. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette.

    Mit freundlichen Grüßen
    die Redaktion

    vor 12 Stunden meint dawoifeausminga (anonym)

    Ein an dieser Stelle eingestellter Kommentar wurde gelöscht. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette.

    Mit freundlichen Grüßen
    die Redaktion
    vor 12 Stunden meint stammtisch (anonym)

    Ein an dieser Stelle eingestellter Kommentar wurde gelöscht. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette.

    Mit freundlichen Grüßen
    die Redaktion
    vor 12 Stunden meint Cartoon (anonym)

    Auch wenn das keiner hören will, so lange nicht Eltern bei solchen Jugendlichen mit in die Verantwortung gezogen werden, ändert sich nichts. Diese prügelnden Monster sind das Produkt einer Erziehung bzw. keiner Erziehung.
    Wenn aber Eltern hier haftbar gemacht werden, dann fangen sie vielleicht an, sich um ihre Kinder zu kümmern.
    antworten
    melden

    vor 12 Stunden meint Obelix (anonym)

    Das Problem ist nur, bei denen haben die Eltern es schon lang verschlafen, sich um die Kinder zu kümmern.

    vor 12 Stunden meint dawoifeausminga (anonym)

    Bei Delikten wie Körperverletzung, oder Körperverletzung mit Todesfolge sofort Lebenslänglich hinter Gitter, egal wie alt der Täter ist. Das ganze Psychologen-blabla darf nicht mehr zählen, so einer darf nie wieder in die Freiheit.
    antworten
    melden
    vor 12 Stunden meint Sasch (anonym)

    Krass, wie ihr hier teilweise die Leute vorverurteilt, lasst doch mal die Kirche im Dorf, wir(hr wisst nicht ob das nun Ausländer oder Deutsche gewesen sind. Also halte euch mal zurück,! Sicher sieht man immer mehr das unsere Ausländischen Mitbürger zu solchen Straftaten neigen. Nur bisher ist nur bekannt das sie „deutsche Staatsbürger“ sind. Was schreibt ihr wenn es gebürtige Münchner sind, die schon immer deutsch waren ? Ich bin selber deutscher, ohne Migrationshintergrund, aber man sollte nicht immer alle unter einen Kamm scheeren ! Das heizt die Stimmung doch nur an! Just my 2cents!
    antworten
    melden

    vor 12 Stunden meint Obelix (anonym)

    Ein an dieser Stelle eingestellter Kommentar wurde gelöscht. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette.

    Mit freundlichen Grüßen
    die Redaktion

    vor 12 Stunden meint Fakten (anonym)

    Ein an dieser Stelle eingestellter Kommentar wurde gelöscht. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette.

    Mit freundlichen Grüßen
    die Redaktion

    vor 12 Stunden meint Sasch (anonym)

    Ein an dieser Stelle eingestellter Kommentar wurde gelöscht. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette.

    Mit freundlichen Grüßen
    die Redaktion

    vor 12 Stunden meint Claudiroth (anonym)

    Ein an dieser Stelle eingestellter Kommentar wurde gelöscht. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette.

    Mit freundlichen Grüßen
    die Redaktion

    vor 9 Minuten meint berliner (anonym)

    … die zahl der ausländer bei gewaltdelikten liegt bei 98 prozent – noch fragen?!

    vor 12 Stunden meint dawoifeausminga (anonym)

    Bei Delikten wie Körperverletzung, oder Körperverletzung mit Todesfolge sofort Lebenslänglich hinter Gitter, egal wie alt der Täter ist. Das ganze Psychologen-blabla darf nicht mehr zählen, so einer darf nie wieder in die Freiheit.
    antworten
    melden
    vor 12 Stunden meint SprayDose (anonym)

    München ist halt nur noch Durchschnitt. Der alltägliche Wahnsinn greift auch im angeblich sauberen München durch. Die Gesellschaft ist krank an allen Ecken und Enden. Das Ergebnis ist ein Toter am helllichten Tag.
    antworten
    melden
    vor 11 Stunden meint Curval (anonym)

    Die seit Jahren zunehmende Gewalt und Zerstörungswut in den Öffentlichen Verkehrsmitteln ist merklich sichtbar, dass dagegen etwas effektives getan wird sieht man leider nur selten. Es ist zwar schön und gut die ganzen S-Bahnen mit teuren Kameras auszustatten aber wer glaubt, man könne dadurch Personalkosten einsparen und die Sicherheit halten, der irrt sich. Der verstärkte Einsatz von kompetentem! Wachpersonal könnte solche Katastrophen in Zukunft vielleicht verhindern.
    Ein sinnvolles Bildungssystem, bei dem jedem eine Perspektive geboten wird könnte Gewalttaten verhindern. Solange die Eltern ihre Kinder weiterhin so liberal erziehen oder von Fernseher und Computer erziehen lassen brauchen wir uns nicht wundern, wenn etwas gehörig schief läuft. Ich halte es auch für verkehrt, alle Jugendliche mit einem Migrationshintergrund über einen Kamm zu scheren und zu den Sündenböcken der Nation zu machen. Im Landgericht München werden etliche Jugendstrafsachen verhandelt, bei denen die Täter Deutsche sind. Tja, darüber wird, komischerweise, nur selten in den Zeitungen berichtet.
    Mein herzlichstes Beileid gilt den Angehörigen des Opfers.
    antworten
    melden

    vor 11 Stunden meint eu-queen (anonym)

    Ein an dieser Stelle eingestellter Kommentar wurde gelöscht. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette.

    Mit freundlichen Grüßen
    die Redaktion

    vor 2 Stunden meint berliner (anonym)

    das ist leider erst der anfang – kommt mal nach berlin: wenn du nur falsch guckst kriegst du messer!!!???

    vor 11 Stunden meint politischunkorrekt (anonym)

    Mal sehen was die Dauerentschuldiger in Münchens Rathaus wieder zu sagen haben.Jetzt wird alles versprochen wie z.B, die Polizeipräsenz wird in München erhöht. Das sollen die gelder aufgestockt werden, um die jugendkriminalität mit noch mehr fremdsprachlich begabten Sozialarbeitern zu bekämpfen.
    Und und und ! Es gibt in München immer mehr Stadtteile die man bei Dunkelheit
    nicht mehr betreten kann. Was haben diese Politversager aus dieser schönen Stadt gemacht! Jetzt wird die rotgrüne Schikeria wieder versuchen das Opfer zum Täter zu stempeln!
    antworten
    melden

    vor 6 Stunden meint meinemeinung (anonym)

    Und wenn mit dieser argumentation dann erst die Polizeipräsenz erhöht wird, werden die polizisten gleich wieder zur wesentlich wichtigeren Verkehrsüberwachung eingesetzt und beim nächsten Mord wird wieder aufgestockt, die kommen dann wieder zur Verkehrsüberwachung….und täglich grüßt das Murmeltier

    vor 11 Stunden meint Curval (anonym)

    Die seit Jahren zunehmende Gewalt und Zerstörungswut in den Öffentlichen Verkehrsmitteln ist merklich sichtbar, dass dagegen etwas effektives getan wird sieht man leider nur selten. Es ist zwar schön und gut die ganzen S-Bahnen mit teuren Kameras auszustatten aber wer glaubt, man könne dadurch Personalkosten einsparen und die Sicherheit halten, der irrt sich. Der verstärkte Einsatz von kompetentem! Wachpersonal könnte solche Katastrophen in Zukunft vielleicht verhindern.
    Ein sinnvolles Bildungssystem, bei dem jedem eine Perspektive geboten wird könnte Gewalttaten verhindern. Solange die Eltern ihre Kinder weiterhin so liberal erziehen oder von Fernseher und Computer erziehen lassen brauchen wir uns nicht wundern, wenn etwas gehörig schief läuft. Ich halte es auch für verkehrt, alle Jugendliche mit einem Migrationshintergrund über einen Kamm zu scheren und zu den Sündenböcken der Nation zu machen. Im Landgericht München werden etliche Jugendstrafsachen verhandelt, bei denen die Täter Deutsche sind. Tja, darüber wird, komischerweise, nur selten in den Zeitungen berichtet.
    Mein herzlichstes Beileid gilt den Angehörigen des Opfers.
    antworten
    melden
    vor 11 Stunden meint Claudiroth (anonym)

    „@Sasch“
    das sind keine „Weißheiten“ (wenn, dann ‚Weisheiten) sondern belegbare Tatsachen!!
    antworten
    melden

    vor 11 Stunden meint Sasch (anonym)

    Das mag sein, aber erstens ist es Berlin, zum zweiten und ich sage es gerne nochmal, noch ist nicht klar ob dies deutsche mit Migrationshintergund sind oder nicht. Man sollte doch erstmal Sachlich bleiben, auch wenn hier jetzt jemand ne Studie aus München an den Tag legt, hier ist nichts klar und bewiesen! Aber hier wird drauf geklopft auf Verdacht! Was würdet ihr machen wenn ihr als Ausländer so was hier lesen würdet? Was würdet ihr denken?

    vor 11 Stunden meint Sasch (anonym)

    Das mag sein, aber erstens ist es Berlin, zum zweiten und ich sage es gerne nochmal, noch ist nicht klar ob dies deutsche mit Migrationshintergund sind oder nicht. Man sollte doch erstmal Sachlich bleiben, auch wenn hier jetzt jemand ne Studie aus München an den Tag legt, hier ist nichts klar und bewiesen! Aber hier wird drauf geklopft auf Verdacht! Was würdet ihr machen wenn ihr als Ausländer so was hier lesen würdet? Was würdet ihr denken?

    vor 11 Stunden meint anonym (anonym)

    Sehr traurig die ganze Geschichte. Wegen ein paar Euro wird man mittlerweile zu Tode geprügelt. Ob Migrant oder nicht, würden die Leute wenigstens eine Sekunde über ihr Handeln nachdenken, bräuchte man nicht über solche Taten debatieren. Was sind das für Eltern, die nicht mitbekommen, wie Ihnen ihre Kinder entgleiten und letztendlich zu Räubern, Schlägern und wie heute-letzten Endes- zu Mördern werden
    antworten
    melden
    vor 11 Stunden meint fuchsl (anonym)

    Ein an dieser Stelle eingestellter Kommentar wurde gelöscht. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette.

    Mit freundlichen Grüßen
    die Redaktion
    vor 11 Stunden meint Leopoldi (anonym)

    Einsperren, dieses Dreckspack
    antworten
    melden
    vor 11 Stunden meint retromaniac72 (anonym)

    Ein an dieser Stelle eingestellter Kommentar wurde gelöscht. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette.

    Mit freundlichen Grüßen
    die Redaktion
    vor 11 Stunden meint Claudiroth (anonym)

    Hallo Sasch, du begrfeifst es nicht! Es geht hier nicht nur um Berlin!!!!!! Dort mag`s geballt sein aber dies ist eine Statistik vom BKA und bezieht sich auf die geamte BRD!!!
    Schön, dass du Dich für unsere anständigen Mitbürger mit Migrationshintergrund so stark machst, aber du solltest die Augen nicht vor den Tatsachen verschließen.
    Es hilft uns zwar allen nicht weiter, aber es ist nun mal die traurige Wahrheit……….
    antworten
    melden
    vor 11 Stunden meint EuropeanObserver (anonym)

    Ein an dieser Stelle eingestellter Kommentar wurde gelöscht. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette.

    Mit freundlichen Grüßen
    die Redaktion

  115. KOMMENTARE TZ MÜNCHEN SOLLN TEIL II

    vor 11 Stunden meint Claudiroth (anonym)

    Hab`s mir angeschaut……….
    Ist ziemlich abartig, hat aber mit dem Beitrag hier nichts zu tun……….

    vor 11 Stunden meint anonym (anonym)

    Oh, das Video ist ja wirklich „sehenswert“. Da kann man nur noch den Kopf schütteln

    vor 2 Stunden meint berliner (anonym)

    schönen gruss an die deutschen und vor allen dingen an die polizei: schnappt euch diese doofen sozialbetrüger, sie haben genug straftaten angekündigt: http://www.youtube.com/watch?v=Cwy51hRI7bc

    vor 11 Stunden meint Sasch (anonym)

    Dann solltest du dies vielleicht auch dazu schreiben ?! Und ich verschließe bestimmt nicht die Augen vor solchen Taten, aber ich verurteile einfach nicht so wie ihr Menschen die in der Vergangenheit vermehrt aufgefallen sind! Waere echt mal auf eure Reaktionen gespannt wenn dies „alt Münchner“ sind, denke da würde keiner mehr was schreiben! Versteht mich aber nicht falsch, wer auch immer dies war, gehört weg gesperrt auf ewig, egal ob deutsch, türkisch oder sonst was!
    antworten
    melden

    vor 11 Stunden meint Claudiroth (anonym)

    Was soll das jetzt für einen Sinn ergeben: Du verurteilst Menschen nicht, die in der Vergangenheit vermehrt aufgefallen sind? Aus welchem Grund aufgefallen?
    Meinst Du damit, dass Du nicht alle Bürger eines Landes in einen Topf wirfst, weil einer was verbockt hat?
    Ich glaube, zu verstehen was Du sagen willst, aber du drückst Dich etwas mißverständlich aus.
    Außerdem ist es völlig irrelevant welcher Nationalität diese Schläger angehören, sie sind Abschaum und sollten auf das Härteste bestraft werden.
    Wir haben ein Geschäft in Neuperlach und ich könnte Dir einiges erzählen über die Klientel die dort vertreten ist und trotzdem schere ich auch nicht alle über einen Kamm, denn wir haben auch sehr viele ausländische Kunden sämtlicher Nationen, die sehr anständig, freundlich und fleißig sind. Sie haben oftmals mehr Niveau als einige der Einheimischen die dort wohnen. Es ist auch für diese Leute nicht erfreulich, dass sie mit dem kriminellen Gesindel in einem Atemzug genannt werden.
    Aber so ist es überall auf der Welt. Schau doch mal über den Tellerrand! Warum gibt es denn immer noch überall diese Kriege? Schau in den Irak, warum ist dort noch immer keine Ruhe? Weil sich die verschiedenen Völkerstämme untereinander bis auf`s Blut hassen!
    So ist der Mensch nun leider mal und seit der Steinzeit hat sich bis auf die Waffen daran nicht viel geändert..

    vor 11 Stunden meint Sasch (anonym)

    Hallo Claudi, ich glaube das du mich verstanden hast. Nur finde ich jetzt deine Ausflüge richtung Irak und Krieg etwas weit her geholt, auch wenn ich verstehe was du damit sagen willst. Nur glaube ich würde diese Diskussion nun ins Uferlose gehen, deshalb enthalte ich mich jetzt meines Kommentars! Finde es aber auf jeden Fall gut das du anscheinend einer der wenigen bist um sachlich zu diskutieren!

    vor 11 Stunden meint Julia (anonym)

    Ein an dieser Stelle eingestellter Kommentar wurde gelöscht. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette.

    Mit freundlichen Grüßen
    die Redaktion
    vor 11 Stunden meint Julia (anonym)

    Ein an dieser Stelle eingestellter Kommentar wurde gelöscht. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette.

    Mit freundlichen Grüßen
    die Redaktion
    vor 11 Stunden meint eu-queen (anonym)

    Ein an dieser Stelle eingestellter Kommentar wurde gelöscht. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette.

    Mit freundlichen Grüßen
    die Redaktion
    vor 11 Stunden meint Markus Döring-Köhler (anonym)

    Schlimm! Ein Mitbürger hat Zivilcourage gezeigt und dies mit seinem Leben bezahlt. Mein tiefes Mitgefühl gilt den Angehörigen. Ich fühle mich als Anwohner in Solln sehr betroffen. Zufällig kam ich wenige Minuten nach dem Angriff vorbei. Daher habe ich heute Abend nach der traurigen Meldung vom Tod des Opfers dort eine Kerze angezündet. Traurig, ich war der Erste.
    So kann und darf es nicht weitergehn….
    antworten
    melden
    vor 11 Stunden meint Anti-KB (anonym)

    Ja Münchens OB ist klasse.Der lässt nicht nur jeden Tag 50 neue Kulturbereicherer rein, der lacht sich auf Mykonos über all das hier einen Ast, Mord und Totschlag ist ja auch Kulturbereicherung. Wie wärs mit albanischer Butrache? Haben wir noch nicht.
    Aber ihr Münchner habt ihn gewählt. Jetzt bekommt ihr, was ihr gesät habt.
    antworten
    melden
    vor 11 Stunden meint Sasch (anonym)

    So: Gerade bei n24 ein Sprecher der Polizei München, Zitat: „Die beiden Täter kommen beide aus München und haben KEINEN Migrationshintergrund“ Jetzt bin ich gespannt was ihr dazu sagt, wahrscheinlich ist in euren Augen jetzt das Opfer ein Migrant und hat sich daneben benommen!
    antworten
    melden

    vor 9 Stunden meint Jonson

    @sasch. Und das freut Sie jetzt oder wie darf man das verstehen ? Sie sind ein Hetzer und es geht Ihnen nicht um die Opfer selber.
    Es ist sehr schlimm das ein Mensch sterben musste weil er helfen wollte. Genauso schlimm oder traurig finde ich, das von den 20-30 Zuschauer keiner die Eier in der Hose hatte, aufzustehen und zu helfen. Da spielt es keine Rolle aus welchem Land diese Täter kommen. Schuld sind wir alle, weil wir zulassen das solche Unmenschen in unserer wunderschönen Landeshauptstadt solche Taten vollbringen können. Um 16.00 Uhr unter den Augen von mind. 20 Zuschauern. Wir sollten uns alle schämen, das so etwas möglich ist. Da braucht es keine Polizei oder Security die patrouilliert. 30 Menschen im Waggon gegen 2 Minderjährige Halbstarke. Seits mir net bös..aber ich wenn in der S Bahn gewesen wär dann wär der arme alte Mann nicht gstorben.

    vor 9 Stunden meint retromaniac72 (anonym)

    Ändert nichts an meinen Kommentar weiter oben, dann waren es halt deutsche Assis, denn einer der Arbeitet und gutes Geld bekommt, wird wohl kaum Fahrgäste eines Verkehrsmittels erpressen

    vor 11 Stunden meint WeltWeit (anonym)

    Hmm ob dem Ermordeten intressier woher die Täter kommen?
    Wenn er es wüßte würde es Ihm besser gehen oder hätte er weniger schmerzen? Fragen über Fragen. Nur ist es erbärmlich das solche Vollpfosten jede Möglichkeit ausnutzen um ein Keil in die Gesellschaft zu treiben. Am besten trollt Ihr euch denn die Welt braucht euch nicht.
    antworten
    melden
    vor 11 Stunden meint Trambahner (anonym)

    Ich kenne die schwarzen Sheriifs noch aus meiner JUGEND AM Stachus hast gewußt wen die kommen lauf und es setzt was richtig in die Fresse die haben nicht lang rumgeredet.
    Heute ist Sicherheit ein Witz.

    Beileid der Familie der so großes Leid widerfährt durch so sinnlosses.
    antworten
    melden
    vor 10 Stunden meint abc (anonym)

    wahrscheinlich waren es deutsche mit bayerischen migrationshintergrund
    antworten
    melden
    vor 10 Stunden meint Johannes Schmidt (anonym)

    @Sasch
    Das glaube ich erst wenn ich die Typen SEHE. Wenn es Deutsche sind -und keine Passdeutschen- dann werden sie wohl ihre gerechte Strafe erhalten. Denn Deutsche bekommen IMMER DIE VOLLE HÄRTE der Justiz zu spüren. Kein Migrantenbonus.
    Und auch für Notwehr 3 Jahre Knast. (Sven G.)

    Wir werden ja sehen.
    antworten
    melden

    vor 10 Stunden meint abc (anonym)

    Ein an dieser Stelle eingestellter Kommentar wurde gelöscht. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette.

    Mit freundlichen Grüßen
    die Redaktion

    vor 10 Stunden meint Kretin (anonym)

    Fasse das mal so zusammen: zeigt man Zivilcourage landet man (bei Erfolg) im Knast oder (bei Mißerfolg) auf dem Friedhof. Sind die Täter nicht deutsch, ist man auf jeden Fall ein Nazi. Fazit: Zivilcourage = Blödheit! Wegsehen, weitergehen, überleben!
    antworten
    melden
    vor 10 Stunden meint Trauer (anonym)

    Vielleicht sollten wir als Ausdruck unserer Trauer in den nächsten Tagen etwas Schwarzes tragen!
    antworten
    melden
    vor 10 Stunden meint Kretin (anonym)

    Fasse das mal so zusammen: zeigt man Zivilcourage landet man (bei Erfolg) im Knast oder (bei Mißerfolg) auf dem Friedhof. Sind die Täter nicht deutsch, ist man auf jeden Fall ein Nazi. Fazit: Zivilcourage = Blödheit! Wegsehen, weitergehen, überleben!
    antworten
    melden
    vor 10 Stunden meint Claudiroth (anonym)

    @abc…..
    Wer ?????????????
    Und warum??????????????
    antworten
    melden
    vor 10 Stunden meint joa (anonym)

    ich krieg mich nicht mehr ein es waren Deutsche wieeeeeeeee geiiiiiiiL. mal schaun was die medien dazu schreiben 😉 siehe die ubahn schläger ca. 3-4 wochen in den zeitungen vorallem der türke =)

    jetzt waren es deutsche hopp tz, bild az bombadiert los es waren deutscheeeeeeeeee.
    antworten
    melden
    vor 10 Stunden meint abc (anonym)

    der depp der so entäuscht ist das es keine ausländer waren und sich beschwert das die deutschen für einen mord die volle härte des gesetztes zu spüren bekommen als ob ausänder dafür einen freispruch bekommen würden
    antworten
    melden

    vor 10 Stunden meint Claudiroth (anonym)

    Ja, da hast recht!!!!!!

    vor 10 Stunden meint jan (anonym)

    es ist einfach nur arm,wie können menschen nur zulassen das so etwas passiert?
    dieser arme mann musste sein leben lassen wegen zwei durchgeknallten teenagern!!!ich verstehe unsere gesellschaft nicht mehr.zivilcourage ist angesagt.
    antworten
    melden
    vor 10 Stunden meint dagobert (anonym)

    bei den laschen richtern und gesetzen die wir in deutschland haben,kommen die täter da noch nicht volljährig in spätestens 6 1/2 jahren wieder raus.traurig aber wahr
    antworten
    melden

    vor 8 Stunden meint Tom

    Die kommen früher raus, da es ja ein „Unfall“ war: „Er ist halt blöd gefallen…“

    vor 10 Stunden meint Claudiroth (anonym)

    Hallo Sasch,
    abschließend zum Thema……..
    das Beispiel Irak ist nicht so weit hergeholt.
    Ich wollte damit sagen, dass es überall auf der Welt Probleme gibt, wegen Intoleranz und Inakzeptanz, dass die Menschen nun mal verschieden sind und alle Völker ihre Individualität haben.
    Nur sollte man sich den Sitten und Gebräuchen des Landes, in dem und von dem man lebt, anpassen und sich wie zivilisierte Bürger verhalten und das kann man halt leider von sehr vielen ausländischen Mitbürgern nicht unbedingt behaupten..
    antworten
    melden

    vor 10 Stunden meint abc (anonym)

    aber man kann es auch von sehr sehr vielen behaupten die sich daran halten .
    aber im grund hast du recht es gibt völkergruppen die werden sich nie daran halten auch in der 5. generation nicht

    vor 9 Stunden meint Politischer Patient (anonym)

    @ claudiroth, schliese mich ich Ihrer Meinung an.

    vor 10 Stunden meint Frank (anonym)

    „Wir ermittlen wegen eines versuchten Tötungsdelikts“, sagt Polizeisprecher Ruch.“
    Der Mann ist Tod, warum also versucht. Das ist Totschlag bzw. Mord.
    Bitte den gleichen Richter wie für die beiden Herrschaften aus dem Arabellapark.
    antworten
    melden
    vor 10 Stunden meint Ezuensler (anonym)

    Schon lustig, wie die Polizei gleich betont, daß es Deutsche waren. Sozusagen die Ausnahme von der Regel, die 10%-Minderheit statt der sonst üblichen Kulturbereicherer. Ich glaube das erst mal gar nicht. „Deutsche Staatsbürger“ sind ja heute alle möglichen Tschuschen. Vielleicht waren’s ja Spätaussiedlerkinder.

    Schaut Euch mal das hier an:
    http://www.youtube.com/watch?v=huNaVq0wwJw
    antworten
    melden

    vor 10 Stunden meint Claudiroth (anonym)

    Krass!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    vor 9 Stunden meint Ebenboeck (anonym)

    Leider kein Einzelfall. Schaut man sich mal eine Folge von Aktenzeichen XY an, so wird da seit Langem nicht mehr nach einem Deutschen gefahndet – nur nach „Süd- oder Osteuropäern“.

    Wenn wir’s Maul aufreißen, sind wir gleich Nazis – dabei müssen wir als Deutsche heute schon von dem Migranten-Gschwerl mehr Diskriminierung im eigenen Land erfahren als jemals zuvor!

    vor 10 Stunden meint Maren (anonym)

    Puh! Da sind wir aber froh das es Deutsche sind! Kann man das nicht noch in und schreiben?
    antworten
    melden
    vor 10 Stunden meint Grätzi (anonym)

    …Du Spinner, wie Du gesehen hast, hat es jemand nicht zugelassen. Aber leider sind es zu wenig das stimmt, aber warum auch, weil solche agressiven Jugendlichen entweder zugekifft oder alkoholisiert sind und man damit rechnen muss (soll), dass noch ein ziemlich scharfes Messer in deren Tasche steckt, Dankeschön….
    antworten
    melden
    vor 10 Stunden meint Grätzi (anonym)

    Kommentar galt Jan.
    antworten
    melden

    vor 9 Stunden meint jan (anonym)

    ich hoffe das du nie in so eine situation kommst,und sich keiner um dich kümmert!!!!
    messer hin oder her!dafür braucht man eier in der hose

    vor 9 Stunden meint WeltWeit (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion

    vor 9 Stunden meint Ebenboeck (anonym)

    Ganz schwacher Kommentar! Dann schleich di halt wieder zruck nach Düsseldorf oder in’d Ostzone, wenn’s da hier ned taugt!

    vor 9 Stunden meint Carmen S. (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion
    vor 9 Stunden meint Politischer Patient (anonym)

    Wird diese Tat einfluss auf die Wahlentscheidung vieler Bürger haben , ich meine schon und dies zurecht.
    antworten
    melden

    vor 9 Stunden meint retromaniac72 (anonym)

    Klar….Nichtwähler!

    vor 9 Stunden meint Jonson

    Deswegen die Nazis zu wählen ist sicherlich nicht das richtige Mittel. Egal wie viel Wachen in der Sbahn unterwegs sind… es wird nicht helfen gegen solche Übergriffe. Da hilft nur ein gesundes Eingreifen von Mitmenschen. Erst wenn sich jeder wieder ein wenig für seinen Mitmenschen mitverantwortlich fühlt, dann haben solche Mörder keinen Kredit mehr.
    antworten
    melden

    vor 9 Stunden meint retromaniac72 (anonym)

    Bei der Zivilcourage ist es so eine Sache, wenn Du helfend eingreifst und den Angreifer verletzt, biste dran wegen Körperverletztung, daran sollte man auch denken!!!

    vor 8 Stunden meint Jonson

    Es geht bei solche Urteilen um die Verhältnismäßigkeit der Mittel, angewendet zur Notwehr. Wobei bei direkter Bedrohung des eigenen Lebens keine Grenzen gesetzt sind. Geht es nicht um Verteidigung des eigenen Lebens bzw. schützt man jemand anderen und gerät dadurch in eine lebensbedrohende Situation ist die Sache leider anders. Sprich ein Vater der seine Familie beschützt und die Täter gezielt tötet ohne das es selber in einer direkten Bedrängnis war, wird verurteilt werden. Wie pervers das auch ist. Andererseits würde ich in einer Notwehrsituation alles einsetzen um meine Kinder und meine Frau zu schützen. Auch wenn das den Tod des Angreifers bedeuten würde. Aber wie schon hier gesagt. Dieser alte Mann ist nicht nur leider gestorben, weil diese 2 Mörder auf ihn eingetreten haben, sondern er ist gestorben weil wir alle asozial geworden sind. Keiner scheißt sich mehr um den Anderen. Lieber weg schauen. Was geht es mich an. Die die am lautesten nach Sicherheit schrein und gleich die Nazis wählen wollen, sollten vielleicht erstmal bei sich anfangen zu überlegen, wie oft sie in Alltagssituationen weg geschaut haben.

    vor 8 Stunden meint S-Bahn-Vielfahrer (anonym)

    Wegschauen und Nichtstun ist doch völlig rational. Wozu einschreiten? Gewalttäter werden nach Jugendstrafrecht abgeurteilt und postwendend wieder auf die Menschheit losgelassen, die wissen das und lachen sich krumm. Notwehr wird dagegen drakonisch bestraft. Der vermeintliche selbstlose Helfer bekommt vielleicht seine 15 min Ruhm, danach lässt ihn die Gesellschaft mit seinen Verletzungen und Schäden völlig allein und er kann sehen, wo er bleibt. So schaut’s aus.

    vor 9 Stunden meint dpa News (anonym)

    Bei der dpa kommt eben in einer Meldung, dass die Bschuldigten Mezud A. und Orkan F. heissen, so viel also zur deutschen Staatsbürgerschaft.
    antworten
    melden
    vor 8 Stunden meint S-Bahn-Vielfahrer (anonym)

    Da stellt sich mir immer die Frage, wie würde ich mich in so einer Situation verhalten? Eingreifen, ohne Waffe? Nur mit Berufsunfähigkeits- und Lebensversicherung. Mit Messer? Dank Staatsanwalt Laurent Lafleur und willfähriger Richter wissen wir jetzt, daß das schnell an die vier Jahre Knast bringt. Logische Schlußfolgerung: ich mache mich unsichtbar und wechsle in den nächsten Waggon. Für diesen Staat und seine Bürger trage ich meine Haut nicht zu Markte – die Mehrheit sind nämlich Gutmenschen, die diese Politik seit Jahren mittragen, und die wollen es nicht anders.
    antworten
    melden
    vor 8 Stunden meint bayer (anonym)

    Es waren deutsche lennkt nicht vom Thema ab . Zum glück gehören wir Bayer nicht zu Deutschland XD
    antworten
    melden
    vor 8 Stunden meint Tom

    Gestern war ich unfreiwillig eine Stunde am Geltendorfer Bahnhof. Die Toiletten abgesperrt: „Wegen andauerndem Vandalismus sind die Toiletten abgesperrt. Wir bitten um Ihr Verständnis“. Verständnis hab ich ja, aber das war meiner armen Blase egal. Wäre schon fast auf die Idee gekommen, auf den Bahnsteig vor die versperrte Klotür zu strullern – naja, habs mir verkniffen, andere hätten wahrscheinlich weniger Skrupel. Dann ein Schild „Schauen Sie nicht weg, bei Vandalismus … helfen Sie ohne sich zu gefährden, rufen Sie 01805… mit Ihrem Handy an – die Hotline der Bundespolizei“. Sehr schön, da fühle ich mich gleich viel sicherer, wenn ich eine kostenpflichtige Hotline der Bundespolizei anrufen darf und die Maßnahme gegen Vandalen das Absperren von Klotüren bedeutet. Übrigens waren die Klotüren das letzte Mal in Geltendorf wegen einer Baustelle auch am hellichten Tag abgesperrt. Der Schalterbeamte zuckte nur mit den Schultern, als ich ihn fragte, wo ich denn dann hingehen soll. Kein Wunder, wenn sich Vandalen dort wohl fühlen – sie werden ja nicht gestört.
    antworten
    melden

    vor 8 Stunden meint Tom

    Vandalen sind die Schläger von morgen! Zuerst ist die Mutprobe wehrlose Sitze aufschlitzen oder Fenster zerkratzen – und wenn sie dann merken, dass die Leute wegschauen, dann werden als nächste schwächere Mitfahrer angegriffen – zuerst verbal und irgendwann auch handgreiflich. Aber zum Glück gibt es ja die Hotline der Bundespolizei – hoffentlich reicht das Prepaidguthaben.

    vor 8 Stunden meint Enttäuschter Leser (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion

    vor 8 Stunden meint Tom

    Du fährst wohl nie S- oder U-Bahn, oder?

    vor 8 Stunden meint Otto N. (anonym)

    Kapiert’s doch endlich mal, es geht nicht gegen Ausländer, von denen 99,99999999% friedliebende/arbeitsame/freundliche Mitmenschen sind. Es geht um ganz wenige, ganz bestimmte Gruppen aus ganz bestimmten „Kultur“kreisen! Die seit Generationen nichts für die Bildung ihrer Kinder tun, so daß sie als Klassenstörer und Jackenabzieher auf der Hauptschule enden. Die selbstmordverherrlichende Gewaltreligionen predigen und ihre Frauen einsperren. Die nur in Gruppen gegen Schwache stark sind und ihre nicht vorhandene Ehre mit dem Klappmesser verteidigen. Die noch nie irgendetwas Konstruktives zu unserem Land beigetragen haben. Warum, frägt sich Otto Normaldeutscher, werden die seit Jahren in großer Zahl bei uns „herzlich empfangen“? Warum lassen die Amis nur Hochqualifizierte, Ehrgeizige, Motivierte herein, während wir uns gerade den Abschaum heraussuchen, der dann mit 100%iger Sicherheit noch nach mehreren Generationen Probleme macht?

    vor 7 Stunden meint Enttäuschter Leser (anonym)

    Gut, nur bringt es nichts sich über diese Leute und deren Abschiebung den Kopf zu zerbrechen. Schlussendlich finden sich immer welche und zu ausreichender Stückzahl, die gegen das Gesetz verstoßen und kriminell aufallen. WIE GESAGT: Vollig egal, ob reinrassiger Deutscher oder immigrierter Türke/Araber etc.!

    Die oft kritisierte Einwanderungspolitik ist sowieso total anhaltslos. Schon seit Jahrzehten wird im großen Stil „aussortiert“ und abgewiesen, auch wenn es Dir und den meisten nicht auffällt, da in Großstädten eben eine hohe Anzahl von Immigranten säßhaft sind.

    Zudem kann man davon ausgehen, dass die meisten straffälligen Migranten in Deutschland geboren und aufgewachsen bzw. nur aufgewachsen sind!

    Der „Ottonormal-Migrant“, der um seinen Aufenthalt kämpft und froh ist aufgenommen worden zu sein, tut alles andere als straffällig zu sein.

    Bei Fällen wie dem Aktuellen, sind es eben meist Jugendliche die genauso aufwachsen wie ihre Deutschen Mitschüler aus der selben Gesellschaftsschicht!

    Manchmal ist es ein „reiner“ Deutscher, manchmal mehr ist es ein Migrantenkind.

    Interessant ist diese Tatsache leider nur für die Presse, die Politik und die Rechtspopulisten. Für alle anderen, insbesonderem den Opfern hilft dieser Fakt kein deut weiter.

    vor 6 Stunden meint gewiss ja (anonym)

    “ Der „Ottonormal-Migrant“, der um seinen Aufenthalt kämpft und froh ist aufgenommen worden zu sein, tut alles andere als straffällig zu sein. “

    Na dann muss es sich bei dem irakischen Asylbewerber, der einen jungen Deutschen in Schöppingen vor ein paar Tagen erstochen hat um einen bedauerlichen Einzelfall handeln.

    Ebenso wie die Gruppenvergewaltigung einer 19-jährigen durch drei Flüchtlinge in Karlsruhe vor ein paar Tagen.

    Aber das sind sicherlich Einzelfälle, ganz bestimmt sogar.

    vor 7 Stunden meint andalll (anonym)

    es waren 2 deutsche .
    und das sich hier soooo viele aufregen ist doch lächerlich. steht auf und macht was dagegen aber nur im internet haben die meisten ne grosse schnautze . würde ich sowas mitbekommen das 2 so lutscher einen 50 jahre alten mann verdreschen . da kann ich mit ganzem stolz sagen dene würde ich so in den arsch retten das sie nicht mehr wissen wer der vater oder die mutter ist.
    antworten
    melden
    vor 6 Stunden meint alpha (anonym)

    mezud und orkan, ja, das sind wirklich 2 waschechte deutsche – und einige haben tatsächlich gedacht es wären ausländer.
    antworten
    melden
    vor 6 Stunden meint Syndikus (anonym)

    Bemerkenswert wie viele „Rechtsexperten“ in diesem Forum sind, die meinen, sich mit der Rechtssprechung in Deutschland auszukennen.

    Mein herzliches Beileid den Angehörigen des Opfers. Diese Tat ist nicht zu entschuldigen und sollte demensprechend hart bestraft werden.

    @S-Bahn-Vielfahrer

    Keine Argumente und deshalb Lügen verbreiten? Ist leider keine Seltenheit bei hasserfüllten Menschen wie Ihnen. Ehrlich gesagt sehe ich zwischen den Schlägern und Ihnen kaum einen Unterschied. Nun dürfen Sie die Quellen Ihrer Äußerungen darlegen, wobei ich davon ausgehe, dass diese Namen rein aus Ihrer hasserfüllten Fantasie stammen.

    antworten
    melden

    vor 6 Stunden meint Kein Syndikus (anonym)

    „Das Volk versteht vieles falsch, doch fühlt das meiste richtig“

    Aber schön, dass Sie auch Ihren qualifizierten Senf dazu abgeben, wo Sie als Syndikus ja so viel mit Strafrecht zu tun haben.

    Hahahaha, machen Sie sich doch nicht lächerlich, obwohl das haben Sie ja schon mit ihrem besserwisserischen Kommentar getan…

    vor 6 Stunden meint Syndikus (anonym)

    @S-Bahn-Vielfahrer

    Sorry, mein Kommentar richtete sich natürlich an @dpa News.
    antworten
    melden
    vor 4 Stunden meint ****** (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion

    vor 20 Minuten meint PapaSchlingstrumpf (anonym)

    Es wird erst richtig publik….

    Schuldigung aber auf welchem Planeten leben Sie bitte? Was „richtig publik“ wird steht auf der letzten Seite des lokalen Einkaufsblättchens und Schluß. Fälle wie dieser gibt es jede Woche mehrere! Unsere gleichgeschaltete Jubelpresse verheimlicht es nur aus 68er Volkspädagogik. Wenn Sie INFORMATIONEN wollen müssen Sie selbst aktiv werden, am besten fangen Sie mit den Blogs und Tickern an die von unserer Pseudo-SED im Reichstag am lautesten als NAZI bezeichnet werden.

    vor 3 Stunden meint monaco (anonym)

    Es ist schon erstaunlich, dass in dieser Diskussion am wenigsten auf die Tatsache eingegangen wird, dass hier ein MENSCH durch brutale Gewalt jäh aus der Mitte seines Lebens (von wegen „alter Mann“ mit 50…) gerissen wurde! Für ihn und all diese „Helden des Alltags“ sollte zuallererst eine stille Andacht gehalten werden! Denn diese zeigen die oft von Politik und allseits bereiten Moral-Hilfssheriffs beschworene Zivilcourage! Sie sind letztendlich diese „Anständigen“, die aufstehen und entweder dazwischengehen oder per Handy unter der NICHT KOSTENPFLICHTIGEN Notrufnummer 110 kompetente Hilfe zu holen versuchen ! Anders als diese Heerscharen von Feiglingen, von denen sich mutmaßlich viel zu viele jetzt großmäulig in Foren wie diesen über Herkunft von Tätern und Opfern sowie anzuwendende Strafmaße ereifern. Solch Gebaren erinnert mich eher an diese Hobbytrainer am Rande von Fußballplätzen , die im Voraus schon IMMER alles besser gewußt haben…
    Bei all dieser verständlicherweise emotionalisierten Debatte ist ein geschärfter Blick für die Fakten zwingend geboten.
    Denn ein Fakt ist leider, dass derartige Gewalttaten NACHGEWIESENERMASSEN zu einem nicht geringen Teil von Menschen bestimmter Abkunft verübt werden. Hier taucht das mittlerweile schon fast zum „Running Gag“ gewordene Schlagwort vom „Migrationshintergrund“ auf. Hier werden jedoch nur pauschal die unterschiedlichen „Migranten“-Gruppen gleichgesetzt ohne eine dringend notwendige Unterscheidung zwischen islamischer und nichtislamischer Herkunft!
    Tätergruppen aus dem islamischen „Kultur“-Kreis haben eine meist ähnlich verlaufende Biographie: von Anfang an vielfach sozial-, bildungs- und v.a. integrationsbehindert, fallen sie durch konsequente Verweigerungshaltung gegenüber „westlichen“ Gepflogenheiten auf sowie durch einen nachhaltigen Rückzug in ihre „kulturelle“ Identität. Die allseits bekannten, aus Gründen der Netiquette nicht zitierfähigen spezifischen Beleidigungen gegenüber Nichtmoslems sprechen Bände… Der nächste Eskalationsschritt ist dann die massive Anwendung körperlicher Gewalt, oft in Gruppen gegen Einzelne.
    Derartigem Treiben muss dringend Einhalt geboten werden. Diese Überzeugung muss sich schleunigst auch in der MITTE der Gesellschaft bilden. Bornierten Kleingeistern wie NPD etc. darf hier das Feld nicht überlassen werden. Ebenso ist falsch verstandene Political Correctness hier völlig fehl am Platze! Deren Vertreter trauen sich obendrein leider viel zu selten aus ihrem linksliberalen multi“kulturellen“ Wolkenkuckucksheim. Da sich der jüngste Vorfall ja nun in einem der besseren, ja besten Viertel Münchens ereignet hat, könnte bestimmt so manchen daran erinnern, dass zwischen Theorie und Praxis nicht nur ein sprachlicher Unterschied herrscht.
    Und was, wenn die Täter „reinrassige Arier“ sind (Obacht, Ironie! – Obwohl das Foto ja den einen Festgenommenen mit kurzrasiertem Haupte zeigt. Skinhead-Attacke in Münchens Nobelviertel…????)?
    Das entschuldigt – GAR nichts!!
    Einen Menschen, ob Deutscher, Papua oder Eskimo, Pardon: Inuit, mittelbar oder unmittelbar umzubringen ist und bleibt ein Akt nihilistischer Barbarei! Es bleibt zum einen Aufgabe der Justizorgane, den geltenden Strafrahmen VOLL auszuschöpfen und v.a. Pflicht auch der Gutachter, hinter den Tätern nicht etwaige Opfer der Gesellschaft zu sehen, sondern schlicht GEWALTTÄTER, die in gewisser weise therapieresistent sein dürften…
    Der Verfasser, der ca. 2km vom Tatort entfernt wohnt, ÖPNV-Nutzer ist und selbst „Migrations“-Hintergrund hat, möchte an dieser Stelle den Angehörigen des Getöteten sein Mitgefühl aussprechen und nochmal an ALLE appellieren: LASST DIESES OPFER NICHT VERGEBLICH SEIN! SCHREITET EIN, WENN IHR KÖRPERLICH DAZU IN DER LAGE SEID!!! UND WENN NICHT: HANDY ZÜCKEN UND 110 WÄHLEN!!! HANDY-EMPFANG IST M.E. IM GESAMTEN S-BAHN-NETZ INCL. TUNNELSTRECKEN MÖGLICH, ANSONSTEN AUSSTEIGEN UND HILFE VOM BAHNSTEIG HOLEN!!!

    antworten
    melden

    vor einer Stunde meint cbr900rr (anonym)

    @monaco : Trotz aller Diskusionen und Fragen des „Warum'“ die Täter so agressiv handelten und ob sie Ausländer und oder Deutsche sind, ist dein Kommentar einfach der Allerbeste, den ich je hier gelesen habe. Es gibt leider viel zu viele Menschen, die während des HInsehens dazu noch wegsehen und sich sagen: das geht mich nichts an. Zivilcourage habe nur noch wenige. Und mich interessiert es berhaupt nicht, aus welchen Verhältnissen die Täter stammen und was sie zu dieser schlimmen Tat bewegten. Fakt ist, dass ein Mann sich selbstlos für andere Mitmenschen einsetzte und sein Leben verlor. Durch die Verurteilung wird dieser Mann auch nicht mehr lebendig. Wir sollten hinterfragen, warum nicht nur EINER diesem Mann geholfen hat.

    Danke dir für deinen Kommentar, du spricht mir aus der Seele.

    Mein Beileid gehört der Familie, den Verwandten und Bekannten des Mannes.

    vor 14 Minuten meint Watschen-Leo (anonym)

    Das ist der fähigste Beitrag von allen, gratuliere! Anzumerken ist, daß wenn es „richtige Deutsche“ waren – die Verrohung unser Stitten wurden aus dem Vorderen Orient importiert.

    vor 3 Stunden meint Waylon (anonym)

    Hier braucht man nicht mehr groß rumzureden und nach Antworten suchen, wie wir Deutsche es ja gerne machen.
    Man sollte die Bestrafung der Täter dem Volke überlassen und nicht unseren dämlichen Gestezen.
    antworten
    melden
    vor 3 Stunden meint Waylon (anonym)

    Hier braucht man nicht mehr groß rumzureden und nach Antworten suchen, wie wir Deutsche es ja gerne machen.
    Man sollte die Bestrafung der Täter dem Volke überlassen und nicht unseren dämlichen Gestezen.
    antworten
    melden
    vor 2 Stunden meint AOL (anonym)

    DIE TODESSTRAFE MUSS DRINGEND EINGEFÜHRT WERDEN. EGAL OB DEUTSCHER ODER AUSLÄNDER DIESE MENSCHEN VERDIENEN ES NICHT ZU LEBEN
    antworten
    melden

    vor 16 Minuten meint PapaSchlingstrumpf (anonym)

    Sie ist es bereits im Verrat von Lissabon welcher mit dem „Begleitgesetz“ diese Woche für GÜLTIG angenommen wurde.l Wiedereinmal wird das deutsche Volk verraten und verkauft.

    vor einer Stunde meint Ökologe (anonym)

    JA ZUM VOLKSBEGEHREN GEGEN RAUCHER!

    ENDLICH KÖNNEN WIR NICHTRAUCHER DIE QUALMER UNTER DRUCK SETZEN UND IHNEN DIE WOHLFÜHLATMOSPHÄRE NEHMEN!

    MACHT ALLE MIT JUNGS!
    antworten
    melden

    vor 33 Minuten meint tschampi (anonym)

    Gäääääääääääääähn. DA prügeln zwei an Mann zu Tode und Du hast nix Besseres beizutragen? Bei pro-hirnfrei bist wahrlich gut aufgehoben!

    vor 26 Minuten meint Ökologe (anonym)

    Passivrauch tötet jedes Jahr 3301 unschuldige Nichtraucher wie eine seriöse Forschung ergeben hat. Ist das nichts?
    Da lohnt es gegen zu kämpfen!

    PASSIVRAUCH; LÄRMBELÄSTIGUNG UND HANDYSMOG SIND DIE KILLER UNSERER ZEIT!

    vor 2 Minuten meint Watschen-Leo (anonym)

    Solche Spinner wie Du gehören mal 2-3 Tage in eine Zelle mit o.g. Gewalttätern, dann würdest Du geheilt sein.

    vor einer Stunde meint Hanna (anonym)

    Das ist Mord! Es ist erschreckend, wie roh ein Teil der Jugendlichen ist! Zeigt ihr Gesicht, zeigt die Eltern! Wer straffällig wird, muß damit leben, daß man in der Öffentlichkeit erkannt wird. Eltern erzieht Eure Kinder und laßt sie nicht wie wilde Tiere herum laufen! Den Journalisten gebe ich mit auf den Weg: Vertuscht nicht Tatsachen, wenn es Migranten sind, dann sollte das auch genannt werden. Dieses liberale Getue ist krank! Wir wissen, daß es viele anständige Migranten gibt, aber was wahr ist, muß wahr bleiben! Unser Volk ist vermischt wie jedes europäische Land und damit leben wir Deutsche schon ziemlich lange, das haben wir bewiesen. Also behandelt uns nicht so, als würden wir die Wahrheit nicht vertragen! In jeder Nation gibt es solche und solche!
    antworten
    melden
    vor einer Stunde meint byzanz (anonym)

    Mal abwarten, wer diese „deutschen Staatsbürger“ wirklich sind. Am schnellsten wird man es auf pi-news erfahren..
    antworten
    melden
    vor einer Stunde meint byzanz (anonym)

    Mal abwarten, wer sich hinter den „deutschen Staatsbürgern“ verbirgt. Am schnellsten wird man es auf pi-news erfahren..
    antworten
    melden

    vor 46 Minuten meint Nürnberger Richter (anonym)

    Der Kommentar wurde zur Überprüfung vorübergehend von der Seite genommen. Verstößt er nicht gegen unsere Netiquette, wird er wieder veröffentlicht. Mit freundlichen Grüßen die Redaktion

    vor 57 Minuten meint ole (anonym)

    Einfach haende abhacken damit Sie keinen mehr was antun koennen, aber bei euch Du… Germanen laeft sowas in 2 Jahren wieder frei rum
    antworten
    melden
    vor 53 Minuten meint Mike (anonym)

    Bin auch der Meinung, dass man solchen Verbrechern die Hände verstümmeln sollte, so dass sie bis an ihr Lebensende auf fremde Hilfe angewisen sind.
    antworten
    melden
    vor 42 Minuten meint ole (anonym)

    Nein keine fremde Hilfe das andere habe Die auch alleine hingekriegt
    antworten
    melden
    vor 32 Minuten meint Soso (anonym)

    „Sie stammen aus München und sind deutsche Staatsbürger.“ Erstens kann das in unserer politisch korrekten zeit Vieles bedeuten. Zweitens wird einem von Linken immer erklärt die Erwähnung der Herkunft sei „rassistisch“. Drittens glaube ich, daß hier entweder auf den Ausnahmezustand hingewiesen wird, daß es wirklich Deutsche waren, oder aber ganz gewaltige Nebelkerzen geworfen werden, da es sich um in München geborene mit SPD-Plastik-Wahlberechtigung(früher deutscher Pass genannt) handelt. So oder so werden die von der SPD in den letzten 20Jahren verursachten Erziehungs- und Justizprobleme immer sichtbarer. München wird langsam so gefährlich wie andere Multikulti-SPD geschädigte Städte, mit Ausnahme Berlins, wo es praktisch keine Polizei mehr gibt, und RichterInnen von „Warnstich“ reden wenn Türken Busfahrer niederstechen.
    antworten
    melden
    vor 27 Minuten meint karl napp (anonym)

    ein lebkuchenmesser hatten die aber nicht dabei. dann war es auch nicht schlimm.
    ironi off.
    antworten
    melden
    vor 26 Minuten meint karl napp (anonym)

    ein lebkuchenmesser hatten die aber nicht dabei. dann war es auch nicht schlimm.
    ironi off.
    antworten
    melden
    vor 26 Minuten meint Axel (anonym)

    Zum einen gilt es wirklich mal schnell die Ursachen dieser exessiven Gewalt anzugehen, denn es war auch mal ganz anders, zum anderen müssen solche Taten wie schwere Körperverletzungen, dann sogar mit Todesfolge extrem scharf geandet werden.

    Sollten die Täter Ausländer sein, auch mit deutschem Pass, dann gehören sie abgeschoben um den hier lebenden Ausländern ein ganz klares Zeichen zu setzen, dass wir dass nicht wollen und am allerwichtigsten den hier lebenden wirklich netten und integrierten Ausländern zu zeigen, dass wir sie somit auch schützen bevor sich eine allgemeine Stimmung auftut.

    Zivilcourage ist leider Gottes heutzutage nicht mehr erwünscht und gefährlich. So ein Zeichen ist fatal. Wir leben ohnehin nur noch in verslummte und verschmierte Wohngegenden wo keiner mehr auf den anderen achtet.

    Macht endlich was!
    antworten
    melden
    vor 25 Minuten meint Fred (anonym)

    Na sicher waren das deutsche Staatsbürger und die hießen Hansi Müller und Peter Maier. 🙂
    antworten
    melden
    vor 23 Minuten meint Donner Balken (anonym)

    Sicherheitsmassnahmen ergreifen !

    Nicht mehr mit MVG und MVV fahren !
    Eigenes Kfz benutzen, Vor Abfahrt Kfz-Türen von innen verriegeln, Auf keinen Fall anhalten- es könnte sich auch um gefälschte Polizeiuniformen und Streifenwägen mit aufgeklebter Blaulichtatrappe handeln, Hilfesuchende Mitmenschen einfach ignorieren und „nicht sehen“, Nur noch vor Polizeirevieren parken – sonst zu lange Wartezeiten auf „Hilfe, u.s.w.
    Übrigens, wenn Sie dies alles befolgen : Gute Nacht Deutschland !

    Satiremodus beendet.
    antworten
    melden
    vor 22 Minuten meint Paul (anonym)

    Schauen Sie doch mal bei pi-news.net vorbei. Da können Sie über das Thema ohne gutmenschlich, politisch korrekte Zensur diskutieren.
    antworten
    melden
    vor 15 Minuten meint uldi (anonym)

    Nach dem nicht zu lesen ist, dass es deutsche Täter waren, muss man wohl das Gegenteil annehmen. – Dieser Kommentar wird sicher gelöscht.
    antworten
    melden
    vor einer Minute meint Waldmensch

    Der gemeine deutsche Kommentator glaubt, dass Gewalt nur von Ausländern ausgehen kann, oder von Deutschen mit Migrationshintergrund. Er brauch sich dann aber nicht wundern, wenn er als Faschist oder Rassist tituliert wird, schließlich ist seine Genetik an dem Holocaust Schuld und nicht die der Migranten oder deutschen mit Migrationshintergrund!
    antworten
    melden
    vor einer Minute meint Waldmensch

    Der gemeine deutsche Kommentator glaubt, dass Gewalt nur von Ausländern ausgehen kann, oder von Deutschen mit Migrationshintergrund. Er brauch sich dann aber nicht wundern, wenn er als Faschist oder Rassist tituliert wird, schließlich ist seine Genetik an dem Holocaust Schuld und nicht die der Migranten oder deutschen mit Migrationshintergrund!

  116. Beide Jugendliche sind deutsche Staatsbürger. Da kann Frau Böhmer dann ja erleichtert aufatmen.

  117. Schule in Hessen:

    Meinem Neffen sprang ein Türke auf den Kopf – fast hätte er sein Augenlicht verloren.

    Einem Schulkamerad meines Sohnes traten Türken – 5 gegen einen – das Auge aus dem Kopf.

    Und gestern haben sie einen seiner Schulkameraden abgestochen.

  118. Laut BR-Aktuell:

    Beide sind bereits vorbestraft und wegen Gewalttaten und Diebstählen polizeibekannt.

    War ja wohl nichts anderes zu erwarten! Der Rest (Migrationshintergrund) wird nicht lange auch sich warten lassen.

  119. Der zuständige Staatsanwalt ist nun bekannt.
    Dazu eine Aussage von Bayerns Justizministerin Beate Merk.
    Zitat :
    Die Ermittler wollen Härte beweisen: Nach der tödlichen Prügelattacke auf einen 50-Jährigen in der Münchner S-Bahn will der Staatsanwalt die zwei jugendlichen Tatverdächtigen wegen Mordes belangen. Die mutmaßlichen Täter schweigen bisher zu den Vorwürfen.

    München/Hamburg – Die Haftbefehle sind beantragt: Es handle sich nach Auffassung der Ermittler um einen Mord aus niedrigen Beweggründen, sagte Staatsanwalt Laurent Lafleur. ….
    Bayerns Justizministerin Beate Merk (CSU) bekräftigte aus Anlass des Falls die Forderung ihrer Partei, 18-jährige Straftäter immer nach dem Erwachsenenstrafrecht zu verurteilen.
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,648663,00.html

  120. Ich sehe das so: Wenn es Biodeutsche waren, zeigt es, dass die Kulturbereicherung durch die Musels Wirkung zeigt. Unsere christlich-abendländische Kultur verschwindet und wird ersetzt durch die Kultur der Mohamedaner. Die Täter haben das gemacht, was sie täglich von den Bereicherern erleben. Bereichert auf ganzer Linie!

    Allerdings hat es auch seine guten Seiten, wenn es „echte“ Deutsche waren: Die Täter werden die vollen 10 Jahre Jugendknast absitzen. Und das haben sie auch verdient.

  121. #137 kein dhimmi (13. Sep 2009 13:24)


    da ich naechste woche leider gezwungen bin, den oeffentlichen personenverkehr zu benutzen werde ich mich wohl anders vorbereiten muessen als noch vor 10-15 jahren. damals reichten einige trinkpaeckchen und ein apfel, heute braucht man schwerverdauliche sachen.
    bin ja mal gespannt, was so alles passiert.
    sieht so aus, als muesste man selbst fuer die eigene sicherheit sorgen.

    Da gebe ich dir völlig Recht. Auch ich habe, wenn ich mal wieder mit der Bahn fahren muss (kommt leider gelegentlich vor) „schweres Gerät“ dabei. Da überlasse ich nichts dem Zufall…

  122. http://www.n-tv.de/panorama/Haftbefehl-wegen-Mordes-article502363.html

    Angreifer vorbestraft

    Der 50-Jährige hatte sich vor der Attacke noch in der S-Bahn in eine Auseinandersetzung eingemischt. Er stellte sich dazwischen, als der 17- und der 18-Jährige andere Jugendliche bedrohten und Geld von ihnen forderten.

    Am S-Bahnhof Solln stiegen alle Beteiligten aus. Die beiden in München geborenen, arbeits- und berufslosen Angreifer hätten dann zunächst die vier Teenager angreifen wollen, was der 50-Jährige aber abwehren konnte. Daraufhin hätten die beiden zunächst mit Fäusten auf den Mann eingeschlagen. Als dieser zu Boden gefallen sei, schlugen und traten beide demnach vor den Augen der vier Teenager mehrfach auf ihr wehrloses Opfer ein. Erst als der Mann das Bewusstsein verlor, ließen die beiden von ihm ab und flüchteten, wie die Polizei mitteilte.

    Zeugen hatten die Schlägerei beobachtet und die Polizei verständigt. Die beiden Angreifer hatten sich nach der Attacke in einem Gebüsch in der Nähe versteckt, wo sie von der Bundespolizei entdeckt und festgenommen wurden.

    Die beiden vorbestraften Beschuldigten machten bei ihren Vernehmungen keine Angaben zur Tat. Der 18-Jährige war zur Tatzeit angetrunken und hatte 0,8 Promille. Wie der Chef der Münchner Mordkommission, Markus Kraus, sagte, hatten die vier 13- bis 15-Jährigen als Zeugen keine Chance, den tödlichen Angriff zu verhindern.

  123. Zum Thema Bürgerkrieg:

    Der wäre der schnellste Weg, sich der Kulturbereicherung
    zu entledigen, denn seit Jahrzehnten bildet die Bundeswehr
    junge Männer an Handfeuerwaffen aus. Noch ist diese Reserve
    in deutlicher Überzahl.

  124. #151 S.W.A.T. (13. Sep 2009 14:56)
    „Die Täter haben das gemacht, was sie täglich von den Bereicherern erleben.“

    Du meinst also, die von Prof. Dr. Dr. Pfeiffer gelobte „Durchmischung“ zür Vermeidung von Sübkültüren…

    http://www.pi-news.net/2009/09/pfeiffer-erkennt-muslimische-migrantengewalt/

    …könnte eventuell auch nach hinten losgehen? da wär ich jetzt garnicht drauf gekommen… 😉

    PS: bei ebay wurde gerade von einem gewissen „Mohammedxxxx“, dessen Rechtschreibung & Ausdrucksweise bestens zum Nickname passt, eine Sammlung div. gebrauchter Handys angeboten – es waren eigentlich alle gängigen Marken vertreten.
    Interessantes Detail: Alle Handys werden (leider) ohne Netzteil versteigert!

    Was sagt und das?

  125. tz-online:

    [Pressekonferenz]
    Aufgrund der besonderen Schwere der Tat und der Brisanz des Vorfalls nahm auch die bayerische Justizministerin Beate Merk (CSU) daran teil.

    Ist schon wieder Wahlkampf oder was?

  126. Dieser Angriff bringt endgültig das Fass zum überlaufen.
    Ich habe mich lange gesträubt, aber am 27.Sept. bekommen meine Stimme die REPs.
    Es wird langsam Zeit, daß auch einmal unseren Politikern der Angstschweiß auf der Stirn steht.

  127. Satire:
    Linksanwalt Kotzele wurde übernahme das Mandat für den 18 Jährigen mutmaßlichen Angreifer.

    Aus dem Mandantengespräch:

    K: Hallo Herr A. ich bin ich Verteidiger.
    A: Piss Dich, alter.
    K: Herr A. Sie sind unschuldigt!
    A: Was sonst? alter
    K: Man wirf Ihnen vor sich zur Wehr gesetzt zu haben.
    A: Ey, war gerade dabei ein Gechäft abzuwickeln und dann kommt dieser Schweinebauchfresser und macht mich an, ey.
    K: Genau! Sie waren in geschäftlichen Verhandlungen und wurden am Erfolg gehindert. Da ist eine Schadensersatzforderung drin.
    A: Klar doch mir steht das Handy, die Jscke und 50 Euro zu.
    K: Haben Sie darüber verhandelt?
    A: Klar doch.alter
    K: Was haben Sie als gegenleistung ausgehandelt?
    A: Na Schutz halt, alter.
    K: vor was?
    A: wie sagt man? körperliche un, un..
    K: Unversehrtheit?
    A: Bingo!
    K: Also – Sie waren in einer Dienstleitungsgeschäftsverhandlung, als Sie angegriffen worden, stimmt das?
    A: Ey, genau!
    K: Dann wurden Sie angegriffen?
    A: Bingo
    K: Und beleidigt?
    A: Hä?
    K: Abfällige Äußerungen über Ihr Aussehen, Kleidung oder so.
    A: Nee eigentlich nicht.
    K: Okay, sie wurden beleidigt, weil Sie zu einer Minderheit gehören.
    A: Ich habe Kumpels, echte fighter.
    K: die meine ich nicht. Haben sie türkische Freunde?
    A: Ja, Ali und Sedat
    K: das sind Freunde und Muslime?
    A: freunde, ja wir machen ab und zu Geschäfte
    K: Muslime?
    A: Keine Ahnung, was issn das?
    K: Also, Sie wurden beleidigt, weil Sie Sympatien zu Muslimen haben.
    A: Weiß nicht, keine checkung.
    K: Egal, das machen wir so:
    Du hast muslimische Freunde und hast das auch zu den zwei jungen geschäftdspartern gersagt, als sich der Provokateuer einmischte.
    A: Wenn du das sagst alter…
    K: und Sie haben bei den Verhandlungen klar gesagt, dass Sie Muslim werden.
    A: Naja, weiß nicht.
    K: Als Deutscher sind deine Chancen nicht so gut. Aber wir machen auf rassischter Verfolgter, der bei Geschäftsverhandlungen von einem Rechten beleidigt wurde.

    …………….
    ….wir wissen nicht wie es wirklich ist, aber ich hoffe, dass Recht bleibt, was Recht ist. Wegsperren und den Schlüssel in den Gulli.

    Mein Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen. Mal gespannt, ob für den Geschäftmann auch Kerzen aufgestellt werden.

    Mein

  128. Ob Deutsch oder nicht, ist die falsche Frage. Die richtige Frage lautet: Moslems oder andere? Koennen ja schliesslich auch deutsche Konvertiten sein oder zumindest einer davon.

  129. Mein Mitgefühl der Familie des Opfers.
    Ein Vorbild ist ermordet worden!
    Ich gedenke einem Menschen, der sich für andere geopfert hat.
    Das ist eine Leistung, die KEIN einziger Bundestagsabgeordneter bringt!

    Wette auch 50,-€, dass die Täter keine normalen Deutschen sind!

  130. Sobald es feststeht das es Deutsche Jugendliche mit deutschen Namen (drogensüchtige Bubis) sind. Wird das Thema nach ne Woche schon vergessen, nicht wie das Fall damals mit den U-Bahn schläger, wo damit WAHLKAMPF gemacht wurde.

  131. #15 Chablis
    Du weißt wovon Du sprichst!
    So geht`s bei „Rechtsgeschäften“ zu.
    Ein befreundeter Anwalt sagte mal: Die Tür geht auf und der nächste Kunde tritt ein und die Kohle muss stimmem!

  132. Beide seien vorbestraft, arbeits- und berufslos und deutsche Staatsbürger ohne Migrationshintergrund. Der Ältere hat bereits wegen schwerer räuberischer Erpressung und Körperverletzung vier Wochen in Arrest gesessen, der Jüngere ist wegen Diebstahl und eines Drogendelikts vorbestraft. Der 18-Jährige hatte nach der Tat knapp 0,9 Promille Alkohol, wie Kraus sagte.

  133. @ RobertOelbermann Menschen mit Sehbehinderung oder Taubstumme, für die habe ich sehr grossen verständnis.

    Zur HINWEIS: Nach der neuen Zeitrechnung sollte ANATOLIA REALITY richitg sein.

    🙂 Anatolia Reality

  134. der staatsanwalt hat mordanklage erhoben.
    es waren also wirklich biodeutsche!!!!

    kulturbereicherer wären auf freiem fuß

    die jugendlichen die vom 50 jährigen beschützt wurden, waren laut süddeutscher, kinder zwischen 13 und 15 jahren

  135. Ich werde das Gefühl nicht los, das sich die Presse langsam aber sicher an den Migrantenhintergrund heran schleicht. Hier ist es schon ein vorbestrafter Täter. Nun ist es nur noch ein winziger Sprung zu Memmet:

    13.09.2009, 13:02!!!
    http://www.focus.de/panorama/welt/attacke-auf-s-bahnhof-s-bahn-schlaeger-waren-der-polizei-bekannt_aid_435314.html

    S-Bahn-Schläger waren der Polizei bekannt
    Die Jugendlichen, die einen 50-Jährigen auf einem S-Bahn in München zu Tode prügelten, waren bereits zuvor auffällig geworden. Der eine ist sogar vorbestaft. Die Staatsanwaltschaft beantragte Haftbefehl wegen Mordes.

  136. selbst wenn das deutsche gewesen sein sollten: seht euch mal an, in welcher gesellschaft unsere jugendlichen heutzutage ihre freizeit an diversen bushaltestellen oder auf schulhöfen verbringen. die entwicklung der jugendsprache hin zu „ey wallah, alder, isch f*** deine mutter“ spricht für sich.

  137. Ich denke, die Art der Berichterstattung hat Methode. Es wird betont, dass es Deutsche seien. Bei Ausländern wird direkt der ausländische Name genannt.
    Frage: Warum nicht auch hier?
    Antwort: Weil betont werden soll, dass es diesmal Deutsche waren, so als ob dies eine Ausnahme sei.
    Auch eine Art der Suggestion.

  138. „Wies Staatsanwalt Lafleur deshalb darauf hin, dass es anders als damals diesmal keinen Migrationshintergrund gibt – beide Täter sind gebürtige Münchner.“

  139. #174 Erdbeerhase

    Das sehe ich ähnlich. Da die Staatsanwaltschaft gleich so direkt mit Mord kommt und von besonderer schwere der Straftat kommt, kann es sich nur um Biodeutsche handeln!

    ABer selbst wenn es tatsächlich so sein sollte, wäre schon noch interessant zu wissen aus welchem Umfeld sie kommen. Vielleicht gehen/gingen sie an eine Schule mit überwiegend Mihigrus. Teilweise gibt es „Kartoffeln“ die es schaffen sich da zu integrieren 😉 indem sie deren Verhalten annehmen. Ich hatte schon Biodeutsche Jugendliche gesehen die mit diesem ätzenden Türkischslang, immer sch statt ch (z.B. Isch), sprachen. So weit geht das schon!
    Oder das weglassen der Präpositionen „Ich gehe Kino“
    Ich könnt kotzen. Vielleicht sind es sogar Islamkonvertiten (um sich ganz zu integrieren;)

    Mal abwarten!

  140. 179 Nikon

    „beide Täter sind gebürtige Münchner“

    Das heißt ja noch gar nichts. Wenn man in München geboren ist heißt das noch nicht mal , dass man deutsche Staatsbürgerschaft hat. Die sollen sie aber schon haben. Deshalb können sie trotzdem Mohammed und Erkan heißen! 😉

  141. #180 Logiker & #174 Erbeerhase,

    sicher habt ihr nicht ganz unrecht. Was mich heute stutzig machte, ist der neue Gebrauch des Wortes „Kinder“ in der Welt.
    Die Bedrohten waren 13, 14 Jahre alt, also so alt, wie in der Regel „Jugendliche“ (Kulturbereicher, wer je einen 13-jährigen Türkenschrank, Kind hin oder her, voll Wut gesehen hat, weiß, was ich meine)sind, wennn sie Gleichaltrige oder Erwachsene abziehen, zusammenschlagen oder Messer in sie stechen. Bei dem Wort „Kind“ denke ich automatisch an ein Wesen zwischen 5 und 10 des alten Deutschlands v.K. (vor Kulturbereicherung). Bei „Jugendlicher“ denke ich automatisch an 10 + bis 29-jährige Orientalen, die immer eine 29. Chance verdienen.

    Ich habe das mit „Kindern“ so noch nie gelesen:

    Zuvor hatte sich das Opfer schützend vor vier Kinder gestellt, die bedroht und geschlagen worden waren. Bayerns Justizministerin Beate Merk (CSU) sagte, sie verneige sich vor dem Opfer und zolle „seiner Zivilcourage höchsten Respekt“. Der Mann sei Kindern zu Hilfe gekommen, die bedrängt wurden. „Besser hätte man es gar nicht tun können“, sagte Merk und fügte bestürzt hinzu: „Er hat durch sein selbstloses Bemühen sein Leben verloren.“

    Und weiter:

    Begonnen hatte die Gewalttat am S-Bahnhof Donnersbergerbrücke: Dort wurden nach Polizeiangaben am Samstagnachmittag zwei Jungen im Alter von 14 und 15 Jahren sowie zwei 13 und 14 Jahre alte Mädchen von drei Jugendlichen angepöbelt und bedroht. Die Älteren verlangten 15 Euro von den Kindern und einer schlug schließlich den beiden Buben ins Gesicht und in den Rücken. Danach stieg der Schläger in eine S-Bahn und fuhr weg.

    Ab 14 ist man in Deutschland strafmündig. Selbst dann sind das hier keine Kinder“ mehr, sondern Teenager. Oder Jugendliche.

    Daß „Kinder“ derart betont wird, könnte darauf hindeuten, daß ganz erleichert ein asozialer Mord von asozialen Deutschen zum Mohammedaner-Persilschein wird. Könnte. Muß nicht. Aber der neue Begriff der „Kinder“ bleibt in diesem Zusammenhang doch auffällig.

  142. Ginge es hier jetzt um „rechte“ Straftäter, wäre bereits die komplette „Kampf gegen Rechts“- Maschinerie angelaufen.
    Die Namen der Täter, sowie Fotos und Lebensgeschichte wären in allen deutschen Medien schon veröffentlicht.
    Darüber hinaus wäre der Staatschutz eingeschaltet.
    Politiker aller Parteien würden zum Tatort eilen, um ihre Empörung vor laufenden Kameras kund zu tun.
    Gewerkschaften sowie linke Gruppierungen hätten bereits Trauermärsche, Mahnwachen und Kundgebungen organisiert!
    Von all diesen „Berufs-empörten“ habe ich in diesem Fall noch nichts gehört !

  143. @H2SO4
    Stimmt. Irgendwie wird man da ein Gefühl nicht los…
    ABER
    Die HÄRTE des Vorgehens spricht eigentlich gegen Mohammedaner. Und für Biodeutsche.

    Na, wir bleiben dran.

    Gibt es was neues in Usingen – da ist ja auch noch nichts klar…

  144. #182 Logiker (13. Sep 2009 17:49)
    „Das heißt ja noch gar nichts.“

    Ich meine gehört zu haben, dass bereits die Mehrheit der türkischstämmigen Kölner in Köln geboren wurde! Es ist also geradezu typisch für einen MiHiGru in einer deutschen Grosstadt geboren zu sein…

  145. #180 Logiker

    Die Deutschen (Schwere Jungs, Rocker) haben seit dem Einmarsch der türkischen Gewaltverbrecher, dass Gewaltmonopol abgegeben. Diese beiden münchener Biodeutschen lebten zu lange auf der Strasse und wurden sozusagen von den Kultubereicheren gewaltassilimiert.
    Ich wiederhole meinen Verdacht.
    Mordanklage nur für Biodeutsche.
    Sehr interessant Statement Beate Merk
    http://www.spiegel.de/video/video-1021436.html
    Hier wird ganz klar mit unterschiedlicher Messlatte gemessen.

    Mein Mitgefühl gilt den Angehörigen des mutigen Mannes.

  146. #33 Babieca

    Sehr interessant, deine Gedanken.
    Könnte es sein das der Mutige eventuell Migrantenkinder schützen wollte?
    Kühne Behauptung….. nicht schlecht.

  147. @#33 Babieca
    Nach Gesetz ist jeder unter 14 Jahren Kind. Warum soll man die dann nicht auch so bezeichnen, wenn welche in der Altersklasse dabei waren? Und ob diese Kids nun einen Migrantenhintergrund haben, spielt doch für die Tat wirklich keine Rolle. Oder wäre in dem Fall der Tote jetzt plötzlich selbst schuld?

  148. Wenn es wirklich Deutsche sind – solche ohne migranten Hintergrund – dann sitzen die ein, und das lange! Sind sie aber Deutsche mit türkischem oder arabischen Reservepaß, dann glaube ich auch an eher „Bewährung“! Von dem Ermordeten redet dann schon lange keiner mehr!

  149. Kaum wurde also bekannt, dass die Täter keinen Migrationshintergrund haben, stellt PI die berichterstattung anscheinend auch schon ein.

    Der vorfall lässt sich halt nicht mehr gegen Ausländer instrumentalisieren

  150. #42 Gilgenbach
    Wenn es wirklich Deutsche sind – solche ohne migranten Hintergrund – dann sitzen die ein, und das lange! Sind sie aber Deutsche mit türkischem oder arabischen Reservepaß, dann glaube ich auch an eher “Bewährung”! Von dem Ermordeten redet dann schon lange keiner mehr!

    Zur erinnerung, die Münchner U-Bahn schläger mit türkischen und griechischen migratinshintergrund hatten keine „Bewährung“ bekommen, sondern 12 bzw. 8 Jahre Haft. Also bitte keine Märchen erzählen

  151. #195 Steinhauer (13. Sep 2009 18:54)

    Ob Migrationshintergrund oder nicht; ich hätte große Lust den Beiden die Zähne auszuschlagen !
    ————————————
    ich helf dir!

  152. Die Vornamen der Mörder lauten übrigens „Markus“ und „Sebastian“, das ging aus einem Bericht des Deutschlandfunks hervor.

  153. #169 RobertOelbermann (13. Sep 2009 16:18)

    @ Anatol: Leidest du unter Realitätsverlust??!
    Was für eine Frage von mir! Du tust es!

    Da muß ich leider widersprechen. „Anatolia Reality“ leidet nicht unter Realitätsverlust – sie genießt ihn. Ein kleiner aber feiner Unterschied! 😉

  154. S BAHN SCHLÄGER VON MÜNCHEN DEUTSCHE ?

    Ich habe bei der Polizei Müchen angerufen.
    Wenn überhaupt, besteht eine Chance, dies
    zu erfahren ab Montag, Abteilung „Öffentlichkeitsarbeit“
    Es ist eine Sauerei, daß die Ethnie nicht angegeben wird. Selbstverständlich hat die Bevölkerung eine Interesse und auch ein Recht,
    zu erfahren, WER IN IHREM LAND DIE STRAFTATEN
    BEGEHT und sie wird um dieses Information und dieses Recht BETROGEN.
    Es ist doch ganz klar ein völlig anderer Fall,
    wenn „unsere“ Jugendliche sich wegen 15 .- in
    einen Straßenkampf mit Kindern stürzen, und dabei am Ende noch einen Erwachsenen angreifen
    und töten – wenn das echte Deutsche waren, müssen sie ja so bekloppt sein, daß eine Therapie auch nichts helfen würde.
    Man kann aber doch überdeutlich riechen, daß es hier mal wieder um die beschissene Stammesehre geht. „Der Typ iss uns dazwischengekommen, was ging ihn das denn an, was muß der sich da einmischen, wenn wir was klarmachen wollen !“ So könnten die Auslassungen klingen….
    Das ist vom Stil her ein totales AUSLÄNDERATTENTAT und wenn es trotzdem Deutsche waren, dann sind es
    dämliche Nachahmer !

  155. @ #51 phoenix

    Sag mal, was willst Du eigentlich noch?
    Die Polizei redet von „Deutschen ohne Migrationshintergrund“, die Vornamen lauten Sebastian und Markus, sie sind in München geboren…
    Willst Du noch wissen, ob es Giesinger oder Schwbainger, Sollner oder Freimanner sind?
    Oder vielleicht gar Sachsen, die in München geboren sind? Oder was meinst Du „die Ethnie würde nicht verraten“?

    Kannst Du nicht akzeptieren, dass nicht an allem Unglück der Welt die von Euch sogenannten „Musels“ schuld sind, sondern dass es auch deutsche Arschlöcher gibt?

  156. @186 RechtsGut
    Was Usingen betrifft, verdächtig wenig Informationen. Etwas hab´ ich doch gefunden, betrifft den Wohnort des 21jährigen Täters, der mit Grävenwiesbach angegeben wird. Über besagten Ort habe ich einen Artikel in der Taunuszeitung (Usinger neue Presse) entdeckt. Der Artikel und das dazugehörende Foto, erwecken den Eindruck, dass es sich bei dieser Gemeinde um einen Problembezirk handelt.

    http://www.fnp.de/tzh/region/lokales/rmn01.c.6526468.de.htm

    Gruß Bio-Koelner

  157. Dritter Mann festgenommen

    Gegen die zwei mutmaßlichen Täter erließ der Ermittlungsrichter Haftbefehl wegen des Verdachts auf Mord aus niedrigen Beweggründen. Am Sonntag wurde auch ein weiterer 17-Jähriger festgenommen. Die Polizei vermutet, dass er der Anführer des Trios war, das die Kinder an der Donnersbergerbrücke um Geld erpresste.

    Vorname von dem Anführer ? Abdullah oder Yilmaz ?

  158. #194 Manu (13. Sep 2009 18:50)

    Kaum wurde also bekannt, dass die Täter keinen Migrationshintergrund haben, stellt PI die berichterstattung anscheinend auch schon ein.

    Der vorfall lässt sich halt nicht mehr gegen Ausländer instrumentalisieren

    Ich kann mich nicht erinnern, dass PI überhaupt schon einmal irgendeinen Bericht generell gegen Ausländer instrumentalisiert hat. Einige meiner besten Freunde sind auch Ausländer. Sie kommen aus Kanada und der Schweiz.

  159. #202 Bio-Koelner

    Den Vornamen nach sind es wohl tatsächlich Biodeutsche. Es sei denn die Museleltern haben ihren Kindern deutsche Vornamen gegeben was ziehmlich unwahrscheinlich ist. (Und auch noch mal ein Thema für sich wäre)

    Aber dein Link zu dem Foto bestätigt meine These besonders wenn man sich das Foto ankuckt.
    Christian Reis (20), Idris Zeren (16), Redouan Al-Horami (16) (hinten von links). Saleh Al Omari (17), Okan Güzel (16)

    Ein einziger Deutscher. Wenn die aus dieser Ecke kommen kann man davon ausgehen das die eigentlich eher in einer Arbisch/Muslimischen Subkultur aufgewachsen sind und deren gesamtes Verhalten übernommen haben.

    Das ist eigentlich ein sehr interessanter Fall ! Im grunde genommen sogar brisanter.

    Zum einen spricht er klar gegen Rassismus, da es nicht grundsätzlich an der Herkunft festgemacht werden kann, zum anderen zeigt sich aber um so deutlicher, um was für eine Art Kulturimport „Bereicherung“ es sich hier handelt!!!

  160. wenn die moerder wirklich bio-deutsche sind – was das verbrechen keineswegs kleiner macht – dann darf man auf das urteil gespannt sein, denn in diesem falle entfaellt dann der islam-friedens-rabatt.
    nein! nicht schon wieder löschen!

  161. Hier mal einen neuen Zwischenstand:

    Ich vermute, sie sind keine Biodeutschen. FAZ – sonst bei solchen Taten abseits der Berichterstattung – schrieb nämlich folgendes:

    Dort vertrieben sich die beiden arbeitslosen deutschen Jugendlichen, die nach Polizeiangaben auch deutsche Nachnamen tragen und keinen „Migrationshintergrund“ haben, mit einem dritten Komplizen die Zeit:

    http://www.faz.net/s/Rub77CAECAE94D7431F9EACD163751D4CFD/Doc~EFB4C419C4A574721B4FD5627C13D3599~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Die Täter haben also deutsche „Nachnamen“, keine deutschen Vornamen! Viele Zigeuner-Sippen haben sich namentlich eingedeutscht, etwa die Cliquen Weiß, Schultz und wie sie so heißen…

    Ich nehme mal stark an, daß einige Leute hier Recht behalten werden, die annehmen, daß man das bis nach der Wahl als Staatsgeheimnis hüten wird!

  162. Langsam wird es etwas kindisch.

    Ich bin mir sicher, daß es dem Opfer und seinen Angehörigen jetzt egal ist, welcher Abstammung diese Verbrechertypen waren.

    Die hätten lieber etwas von der Länge des Vorstrafenregisters erzählen können. DAS ist entscheidend und wirft auch sehr lange Schatten auf unseren Staat.

  163. Bayerns Justizministerin Beate Merk (CSU) bekräftigte aus Anlass des Falls die Forderung ihrer Partei, 18-jährige Straftäter immer nach dem Erwachsenenstrafrecht zu verurteilen.
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,648663,00.html

    Das sollte der Normalfall sein.
    D.w. sollte das Strafmündigkeitsalter auf 13 Jahre abgesenkt werden. Mit Rücksicht auf unsere “Schätze” (intensivtürken).

    Gerade im TV gesehen, dass die gute Frau Justizministerin den Vorfall propagandistisch zum Anlass nimmt, flächendeckend “Überwachungskameras” zu fordern.
    Sinnvoller wäre es, endlich bewaffnete U-/S-Bahn Sheriffs einzusetzen.

  164. sicher trägt auch die Haltung der politischen bayrischen Justiz – Terrorurteile gegen Eingeborene, Hätschelkurs gegen Invasoren – dazu bei die Hemmschwelle niedrig zu halten.
    Was in der BRD abläuft ist ein böser Film. Widerstand ist geboten, eine Änderung der Verhältnisse dringend geboten. Um zu überleben werden wir uns von den Moslems trennen müssen und alle, die den Trennungsschmerz nicht ertragen sollten einfach in die gelobten islamischen Länder mitgehen. Europa islamfrei, zur Wiederherstellung von Demokratie führt kein Weg daran vorbei.

  165. #201 Roman

    „SAG MAL WAS WILLST DU EIGENTLICH NOCH ?“

    Das kommt mir jetzt ein bischen komisch rüber – du tust ja gerade so, als ob das nun
    alles sonnenklar wäre. Wie man auch an den
    weiteren Kommentaren merkt, besteht hier auf PI Klärungsinteresse, woher die Täter wirklich stammen – und dieses Interesse besteht zu recht – denn
    1.
    wird, einer EU weiten „Anregung“ an die Presse folgend, von den Medien die Täterherkunft möglichst verschwiegen
    2.
    entspricht dieser doch sehr Fall dem gewohnten Bild
    3.
    wäre ein erneutes Ausländer – Bahn – Attentat so kurz vor der Wahl nicht irrelevant
    4.
    hört man nicht andauernd sämtliche Medien zugleich, ich und viele hier haben nichts
    von deutschen Vornahmen gehört.

    Damit jedoch keine Mißverständnisse aufkommen : Natürlich gibt es auch eine deutsche Problemschicht : Die „Asozialen“, die
    „Unterschicht“, das „Prekariat“ – und die selbstverständlich auch hier anzutreffende
    Verrohung, Suchtneigung, überdurchschnittliche Bereitschaft zu kriminellen Handlungen ist nicht vergessen.
    Vielleicht fühlt sich der schlagende Arm dieser Schichtungen in der Öffentlichkeit zu
    unrecht unterrepräsentiert – und wollte das mit dieser Aktion ein wenig geraderücken ?

  166. Sollten die Täter diesmal wirklich Biodeutsche gewesen sein? Vielleicht solche, die von klein auf an den Bereicherungsterror voll zu spüren bekommen haben, und dabei von sämtlichen erwachsenen Erziehungspersonen immer wieder penetrant im Stich gelassen wurden, da sie eben nun mal keine Schätze sind? Derarig aufgestauter Frust könnte sich natürlich auch irgendwann mal entladen. Das soll jetzt um Gottes Willen keine Entschuldigung für das abscheuliche Verbrechen sein!!!

    Nur würden in diesem Fall eben Gewaltkonditionierungen quasi vorprogrammiert werden. Also wie einige Vorkommentatoren schon bemerkten: eine Art negativer Assimilierung.

    Trotzdem bleibt die Aussage „deutsche Staatsbürger, in München geboren“ für mich erstmal zweifelhaft, da ich auch davon ausgehe, daß man autchthone Deutsche nicht so bezeichnet hätte, sondern eher Paßdeutsche dahinter stehen. Das Aussehen auf dem Foto könnte auch für eine Herkunft vom Balkan (Kosovo, Albaner, Serben) oder Rußlanddeutsche sprechen.

    Was ich persönlich nur merkwürdig finde, ist, daß man seitens der Justiz plötzlich von „niederen Beweggründen“ und „der vollen Härte des Gesetzes“ spricht. Das ist sowas von absolut untypisch für die „Schätzchen“. Dann werden die Täter diesmal allerdings wenigstens halbwegs gerecht bestraft – auch wenn das Opfer dadurch nicht wieder lebendig wird, aber es wird hoffentlich das einzige Opfer dieser Täter gewesen sein!

  167. Dieses Verbrechen hat es heute ausnahmsweise sogar in die Tagesschau der ARD geschafft.

    Erklärung: Die Täter (bzw. Beschuldigten) sind in diesem Fall – ausnahmsweise muss man sagen) – mal Deutsche, denn explizit wird auf die deutsche Staatsbürgerschaft und den fehlenden Migrationshintergrund verwiesen.

    Ich kann mich nicht erinnern, dass

    – der abscheuliche Mord an dem 18-jährigen Kevin in Schöppingen vor wenigen Tagen, begangen von einem Asylbewerber aus dem Irak, es in die Tagesschau geschafft hätte.

    – Ebensowenig der Fall in Bielefeld, wo eine 92-jährige deutsche Rentnerin von einem gewissen Mustafa G. überfahren und getötet wurde, wofür der Täter jetzt eine Bewährungsstrafe in lächerlicher Höhe mit Migrantenbonus kassiert hat.

    – Auch als im August eine 91-jährige Frau in Gießen von einem Türken erstochen wurde,

    http://www.bild.de/BILD/regional/frankfurt/dpa/2009/08/03/91jaehrige-von-verwirrtem-nachbarn-erstochen.html

    wurde über diese brutale Tat nicht in der Tagesschau berichtet.
    Diese Liste ließe sich endlos fortsetzen.

    Klares Fazit: Die ARD berichtet über Kapitalverbrechen nur, wenn die (mutmaßlichen) Täter Deutsche sind, (hier mit Vornamen Markus und Stefan).

    Mord und Totschlag durch Migranten (meist Türken oder Iraker) an Deutschen werden konsequent verschwiegen.

    Also übelste Manipulation durch Verschweigen zu einer gefährlichen gesellschaftlichen Entwicklung, über die informiert zu werden die zunehmend bedrohte deutsche Bevölkerung aber ein Recht hat, zumal sie diesen ÖR-Sender auch mit ihren Gebühren finanziert.

    Welchen Politiker interessiert das, wer sieht hier die Notwendigkeit zum Handeln?

    Kein einziger, egal ob schwarz/gelb/rot oder grün.
    Wir werden absichtlich und gezielt belogen.

    Daran denken am 27. September!

  168. #129 Eisenbieger (13. Sep 2009 12:55)

    frage: gab es vor 40 jahren so eine gesellschaftsübergreifende gewaltbereitschaft bei jugendlichen, gegenüber älteren?

    —–

    Die Gewaltbereitschaft bei Jugendlichen generell hat erst vor ca. 10-15 Jahren schleichend begonnen. In Schulen mit hohem Ausländeranteil, vor allem Türken, hat diese Entwicklung ihren Anfang genommen und dann auch auf andere Schüler übergegriffen.

    Vorher war „Gewalt in der Schule“ in Deutschland kein Thema, auch konnten sich Bürger ohne Angst am Abend nach Einbruch der Dunkelheit noch auf die Straße wagen, ohne Anpöbeln oder Überfälle befürchten zu müssen.

    Das ist heute anders, und die Ursache sehe ich im Heranwachsen einer integrationsunwilligen 3. Einwanderergeneration aus einem Kulturkreis, wo das Prügeln von Frauen und Kindern Tradition und gesellschaftliche Normalität ist.
    In Deutschland können es sich diese Jugendlichen erlauben, die ihnen zugefügte Gewalt an andere, vermeintlich Schwächere, nämlich deutsche Kinder, Jugendliche und ältere Menschen (Rentner in der U-Bahn) weiterzugeben.
    Im Gegensatz zu ihrem Herkunftsland brauchen die Schläger, Räuber und Messerstecher eine angemessene Reaktion der deutschen Justiz nicht zu fürchten,denn deren Vertreter sind zu einem großen Teil immer noch von 68ern und ihrem Gedankengut geprägt.

    Das eigentlich Schlimme daran ist aber, dass diese eingewanderte Verrohung der Gesellschaft von Politikern aller Couleur verdrängt und/oder geleugnet wird, weil man fürchtet, durch konsequentes Gegensteuern Wählerstimmen von Zuwanderern zu verlieren.

    Soll sich das Volk halt selber helfen, wenn es das nicht aushält.
    Ich fürchte, genau das wird eines Tages auch tun (müssen).

  169. Klares Fazit: Die ARD berichtet über Kapitalverbrechen nur, wenn die (mutmaßlichen) Täter Deutsche sind, (hier mit Vornamen Markus und Stefan).

    Mord und Totschlag durch Migranten (meist Türken oder Iraker) an Deutschen werden konsequent verschwiegen.

    Jetzt schluckst du erst mal deine rote und blaue Pille vom Arzt, dann lassen deine Paranoia und Wahnvorstellungen ganz sicher auch wieder nach 😉

  170. #19 Manu
    Jetzt schluckst du erst mal deine rote und blaue Pille vom Arzt, dann lassen deine Paranoia und Wahnvorstellungen ganz sicher auch wieder nach 😉
    ich beschaeftigte mich mit deinen kommentaren und bin daraus nicht schlau geworden. in diesem blog geht es keinesfalls um hetze gegen auslaender. es geht hier gegen den mainstream. es ist nunmal sehr auffaellig, dass ueber gewisse taetergruppen ausfuehrlicher berichtet wird als ueber andere. kannst du vl nicht wissen. es mangelt wsh an informationen. dazu benoetigst du die „rote pille“. ein teil der roten pille sind auch hier zu findenden links anderer netzseiten. diese verbrechen ist abscheulich. da hast du voellig recht. verbrechen muessen gleich bestraft werden.

  171. In der Vergangenheit ist ja aus manchem „Mohammed“ schon in der Zeitung ein „Franz (Vorname geändert)“ geworden.
    Davon abgesehen ist es schon sehr erstaunlich, wie die Presse, volkspädagogisch motiviert natürlich, ihren Pressekodex mal schnell über Bord wirft, wenn es darum geht, zu zeigen, dass mal KEINE muslimisch sozialisierten Verbrecher beteiligt waren. Die Herkunft eines TÄTERS soll nämlich normalerweise verschwiegen werden…. gilt wohl nicht bei Deutschen.

    Im Umkehrschluß hieße es ja dann: bei Nichterwähnung waren es KEINE Deutschen ?

  172. @kein dhimmi

    Ja, hier geht es um Aufklärung(Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkei)und vorurteilsfreies Denken wird hier ganz groß geschrieben!
    Ja, siiiiicher und ich bin der Osterhase lol
    Die Pillen, die Du und Deinesgleichen schlucken, stammen wohl aus Dr. Jekyll´s Labor……

  173. Der eigentliche Feind ist deutsch, Leute, vergeßt das nicht!

    Der eigentliche Feind sind perverse Politiker und Richter und die Dummheit/Vergesslichkeit der Menschen.

  174. #220 kein dhimmi (13. Sep 2009 22:43)

    Jetzt schluckst du erst mal deine rote und blaue Pille vom Arzt, dann lassen deine Paranoia und Wahnvorstellungen ganz sicher auch wieder nach 😉
    ich beschaeftigte mich mit deinen kommentaren und bin daraus nicht schlau geworden. in diesem blog geht es keinesfalls um hetze gegen auslaender. es geht hier gegen den mainstream. es ist nunmal sehr auffaellig, dass ueber gewisse taetergruppen ausfuehrlicher berichtet wird als ueber andere.

    Das kann die kleine Manu nicht wissen, wo sie doch die ganzen Pillen, die sie anderen vorschreibt wohl selbst jeden Tag schluckt!Besonders, die roten müssen übelster Pilzstoff sein!

    #222 Incorrect2009 (13. Sep 2009 23:27)
    Junge, Junge, Junge. Da mußt du die ganze Dose verschluckt haben! So doof, wie du Antifant ist ja sonst kein Mensch!

    ASSifanten haben nie überzeugende Argumente, verleugnen die Wahrheit und die Fakten und verdrehen diese gerne mal. Liegt halt an euren Pillen, Ihr PillepalleJunkies!

  175. Der Verstorbene hat auf jeden Fall unseren Respekt verdient! Wenn es mehr Menschen wie ihn gäbe, die Zivilcourage zeigen und sich vom asozialen Mob nicht unterkriegen lassen – um unsere Gesellschaft wäre es besser bestellt!

    Übrigens ist es kein Zufall, dass solche mutigen Bürger immer wieder in München bzw. in Bayern zu Hause sind. – In Köln oder Hamburg würde doch niemand mehr auf die Idee kommen, sich schützend vor eine Gruppe von Kindern zu stellen, da es dort inzwischen jedem klar ist, dass die Justiz eh auf der Seite der Täter steht.

  176. Klar, Deutsche. Al Masri ist auch „Deutscher“. Er hat irgendwo einen Bürgermeister verprügelt, weil der wiederholt vor der islamistischen Gefahr gewarnt hatte. (Die Bewährungsfrist aus seinem letzten Streich – Prügel und Brandstiftung – ist gerade abgelaufen.)

  177. Egal welcher Herkunft dieTäter sind und waren !

    Es war ein RAUBMORD …

    und es sollte entsprechend geahndet werden !
    ohne wenn und aber !

  178. #222 Incorrect2009 (13. Sep 2009 23:27)
    @kein dhimmi

    Ja, hier geht es um Aufklärung(Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkei)und vorurteilsfreies Denken wird hier ganz groß geschrieben!
    Ja, siiiiicher und ich bin der Osterhase lol
    Die Pillen, die Du und Deinesgleichen schlucken, stammen wohl aus Dr. Jekyll´s Labor……

    Ahhhhhgrrr.

    Wenn ich diese Denkensweise schon wieder lesen muss, kriege ich nen halben Herzriss.

    Wieso Vorurteile? Wenn man Presseberichte aus aller Welt sammelt, darüber informiert und sich austauscht, so entstehen URTEILE. Und zwar mit Quellen fundiert. Und ja, es geht um Freiheit. Gleichheit und Brüderlichkeit sind eher für die Mottenkiste. Diese Begriffe entsprechen nicht der menschlichen Natur.

  179. @RechtsGut, Nikon, Angerfist, Tempo und all die anderen, die hier oder anderswo Kommentare geschrieben haben, und dabei voreilig von „Musels“, „Kulturbereicheren“, „Migranten“ oder „Südländern“ geschrieben haben. Die Vornamen der Täter wurden jetzt veröffentlicht: „Markus S. (18), Sebastian L. (17) und Christoph T. (17)“.

    Angerfist, bekomme ich jetzt die 50 EUR, die Du verwettet hast?!

  180. Leider steht es doch ausser Frage, das sich immer mehr deutsche oder besser einheimische Jugendliche in Sprache und Umgang an die Kulturbereicherer angepasst haben – wie sollte es auch nicht so sein, wo diese doch völlig anpassungsunwillig sind, und noch dazu in der Mehrheit ? Wer in einem Problembezirk mit hohem Ausländeranteil ( überall ausserhalb von PI mus ich ja Migrant sagen) aufwächst , und noch dazu ein beschränktes Elternhaus besitzt, der wird eben genau wie DIE. Das gäöte es zu verhindern, aber es sit einfacher, die AUgen zu schließen, und einfach weiterzumachen, wie bisher.

  181. Es ist doch vollkommen unerheblich, wer diese Arschlöcher in die Welt geheckt hat. Deutsche, Afghanen oder sonstwas. In den Kerker und den Schlüssel zu mir. Alles Andere findet sich…

  182. Es ist hier völlig egal, welchen „Hintergrund“ die „Buben“ hatten, die dem mutigen, zivilcouragierten Mann seinen Schädel zertümmerten.
    Das ist Ergebnis der nachsichtigen, verständnisvollen dötschen Justiz.

    Die Täter waren in diesem Fall wohl deutsche „Buben“ ohne Migrationshintergrund. Der einzige Unterschied ist, dass sie wohl kein besonderes „Verständnis“ oder Strafmilderung wegen „migrationsbedingter Benachteiligung“ erwarten können. Man wird die Täter deshalb wohl auch nicht zu Opfern machen.
    Schön wäre es, wenn man diese Unterschiede generell nicht machen würde und in jedem Fall alle Härte des Gesetzes ausschöpfen würde – „Mihigu“ oder nicht!

    Die linksideologische Politik der Milde ist blutig gescheitert.

    Es müssen ausserdem dringend mehr Juristen und mehr Polizisten her!

  183. tja sieht aus das nicht nur münchner ausländer sich nur an alte menshcen vergreifen können die täter heisen sebastian und christinan also dank der npd grigen wir von beidne seite ins auf den deckel…

Comments are closed.