KommunismusEs ist immer wieder lehrreich, den Weg von der kommunistischen und sozialistischen Theorie hin zur politischen Umsetzung Revue passieren zu lassen. Die 42 Fragen des Wissenstests von Yorck Tomkyle zeigen, womit dieser Weg gepflastert war und ist. Umso fragwürdiger wird, dass „Die Linke“ so stark geworden ist, obwohl sie in ihren Reihen lupenreinen Kommunisten eine Plattform eingerichtet hat und auch sonst das linkstotalitäre Erbe pflegt. Hier gehts zum Test…
(Foto: JF)

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

41 KOMMENTARE

  1. Puh, recht anspruchsvoll der Test.
    Ich bilde mir ein, relativ viel von sowjetischer Geschichte zu wissen, hatte aber auch weniger als die Hälfte der Antworten richtig… teilweise SEHR ähnliche Antwortmöglichkeiten… eher was für richtige SU-Experten.

    Aber empfehlenswert allemal! Und wenn Ihr nur die Auflösungen am Schluss lest…

  2. In diesem Zusammenhang sehr zu empfehlen: „Das Schwarzbuch des Kommunismus“ von Stephane Courtois, das die monströsen Verbrechen aller Spielarten des Sozialismus/Kommunismus in erschütternder Weise dokumentiert.

  3. früher mussten sich die linken wenigstens noch mit den Fehlleistungen des Realsozialismus zumindest periphär auseinandersetzen.

    jetzt kann wieder frei vom Realitäts-Balsat in linken Utopien geschwelgt werden.

    was gleichgeblieben ist: der Feind des Feindes (kapitalistische demokratie) wird unterstützt.

  4. Wenn man sich die Verbrechen der Kommunisten betrachtet, was haben diese linken antiamerikanischen Schweine gegen Bush. Ich hasse die heuchler und Gutmenschen.

  5. Der Kommunismus war nur durch Härte niederzuwerfen. Ebenso ist es heute der neue globale Feind, der Islamismus, der nur durch Härte niederzuwerfen ist.

    Die Geschichte beweist stets erneut, daß gutes Zureden und eine Politik des Appeasement schon gar nicht weiter helfen. Wahrheit und Freiheit müssen auch bereit sein, die Klinge zu ziehen, um ihren Idealen Gehör zu verschaffen.

    So wird es überall auf der Welt auch in Zukunft sein.

    http://www.airforce.com/

    http://www.sealchallenge.navy.mil/seal

  6. wenn lenin,stalin und co. unmengen an exil-kommunisten umbringen ließen, ist das doch eher der beweis, dass es sich um leninismus/stalinismus handelte.

    ich glaube, genauso, wie im mittelalter die kirche bibelverse vorschob oder der islam sich heute mit koran und hadithen rechtfertigt, genauso beriefen sich stalinistische regime auf das kommunistische manifest.
    es hat noch nie kommunismus gegeben (und wird es wohl ob seiner realitätsferne auch nie geben).

    fakt ist, dass es gerade in der ersten hälfte des letzten jahrhunderts viele menschen in europa gab gab, die von krieg, armut und ungerechtigkeit genug hatten. sie wollten eine bessere gesellschaft, wurden aber von machtgeilen stalinisten überrannt.

    der (buch)kommunismus gab ihnen zum ersten mal (abgesehen von einigen utopien der vorvergangenen 2 jahrhunderte) eine (scheinbar fundierte) ideologie für ein konzept einer gerechteren, besseren gesellschaft.

    viele meinen stalinismus (leninismus,maoismus, rote-khmer-terrorherrschaft), wenn sie fälschlicherweise kommunismus (oder sozialismus) schreiben, sagen.

  7. Naja.

    Wer die Werke Richard Pipes et al. auswendig gelernt hat, wird die Fragen richtig beantworten.

    Sowas Ähnliches kannte ich schon aus DDR-Zeiten.

    @Saumagenfresser:
    Solche Quizfragen und deren Quellen sind je nach aktueller politischer Ausrichtung der Fragestellers variabel. Also keine Trübsal blasen! Mir gings genauso.
    🙂

  8. # 18 Lan.Aslam
    Da stellt aber doch die Frage, was eine hehre Theorie „Kommunismus“ wert ist, die sich über 100 Jahre lang in jedem konkreten Feldversuch irgendwo auf der Welt immer als mehr oder minder mörderischer „Stalinismus“ herausstellt. Meine Antwort: weniger als nichts.
    Übrigens, Politiker der LINKEN und andere Sozialisten stört am Stalinismus immer nur, dass Stalin soviele andere KOMMUNISTEN umbringen ließ. Die restlichen Millionen normaler, einfacher MENSCHEN interessieren niemanden.

  9. Zwischenzeitlich gab es eine neue „Verschönerung“ des Denkmals mit „Deutsche Täter sind keine Opfer. FAIL.

  10. #18 Lan.Aslam

    Laß dich nicht von den Kommunitsen einlullen, von wegen es gab nie einen echten Kommunismus. Alles Quatsch was die erzählen! Wenn du den Kommunismus umsetzen willst, führt das immer zu KZs, Mord und Totschlag, weil du den Menschen ihre Freiheit und Besitz nehmen mußt um den Kommunismus umzusetzen. Nur die Handvoll Profiteure des Kommunismus werden den Kommunismus begrüßen.

  11. ich meine nur, dass stalinistischer und religiöser terror sich sehr ähneln.

    bezugnahme auf eine ideologie zur rechtfertigung.

    religiöser terrorismus hat jahrtausende lang schon auf der erde gewütet.

    kommunismus und folgende theorien stehen historisch erst am anfang und werden natürlich für machtergreifungen genauso gebraucht, wie heute und in der vergangenheit religiöse ideologien.

    nichtdestotrotz bin ich der meinung, dass es mit blick auf jahrtausende an krieg, zerstörung, hunger, armut und ungerechtigkeit ein besseres gesellschaftskonzept als das kapitalgesteuerte geben sollte.

  12. 95.000.000 Tote dafür steht die SPD, die Linke, KPD, MLPD, DKP, Grüne und die SPD zusätzlich für die 60.000.000 Tote im II. WK, da sie AH ermöglicht hat.

    155.000.000 Tote – geht es dir noch gut Münte?

  13. Für unsere Befreiung – Für PI – Gegen das linke Meinungsmonopol – Gegen den ‚Geheimen ‚SPD ‚Medien und ‚Meinungs – ‚Konzern *(GSMK)*

    – – –
    Jeder PI-Anhänger wirbt ZWEI weitere zuverlässige PI-Abonennten.
    – – –

    Gegen Spiegel, Zeit, Stern, Süddeutsche, Öffentlich-Rechtliche Rundfunkanstalten, NDR Tagesschau-Prawda. Wir lassen uns nicht länger belügen und betrügen.

    Entmachtet das „Links-Imperium für geistige Volksgesundheit“ !

  14. Ich hab 16 der 42 Fragen richtig. Manchmal sind mehrere Antworten möglich, da lag ich mit ein, zwei Punkten oft knapp daneben.

    Man kann wirklich nur ahnen, was der Sozialismus sämtlicher Ausprägung, von Lenin über Hitler und Stalin bis heute angerichtet hat.
    Aber außer über Hitler spricht heute in diesem Land kaum jemand mehr drüber. Im Gegenteil, Che Guevara, der Schlächter, wird sehr gern auf T-Shirts und Fahnen von bestimmten Kreisen vor sich her getragen. Kommen diese Kreise wieder an die Macht, wissen wir, wie es ausgeht.

  15. Nachtrag zu meinem Beitrag oben:

    Was mich besonders ärgert ist die fein säuberliche Trennung zwischen Nationalsozialismus und dem anderen (in vieler Augen heute doch eigentlich gut gemeinten) Sozialismus. In der Fehlannahme, dass der Nationalsozialismus nicht gut gemeint war.

    Sozialismus, egal welcher, gebiert Tod und Unrecht.

  16. @ Occident

    Sozialismus, egal welcher, gebiert Tod und Unrecht.

    So ist es. Das Problematischste am Sozialismus ist jedoch, dass er eine Blanko-Selbstermächtigung zu fast jeglicher Willkür liefert. Ganze Völker werden da umgesiedelt oder – wie in Kambodscha – einer von vier Bürgern abgeschlachtet.

    Man sollte sich langsam mal fragen, warum der Sozialismus in unserer Presse weißgewaschen wird, obwohl doch die Zeitungsbesitzer eher „kapitalistisch“ orientiert sind.

  17. Man muss ja auch bedenken, die Linke ist rechtsidentisch mit der SED, die sich lediglich mehrmals umbenannt hat, um die Jahreswende 89/90 in SED/PDS, dann in PDS und schließlich in die Linke. Das ist also eine Partei, die ein 40-jähriges Verbrechensregime in Deutschland betrieben hat, die die RAF bei ihrem Terrorismus unterstützt hat und die heute den Linksterrorismus betreibt. Eine solche Partei sollte in einer Demokratie von allen demokratischen Parteien geschnitten werden. Mit einer solchen Partei auf Landesebene zu koalieren, wie es die SPD in einigen Bundesländern schon gemacht hat, aktuell in Berlin, ist verfassungsfeindlich. Wenn die SED auch noch im Bund an die Macht käme, dann würde sie unseren Rechtsstaat vollends unterwandern. Wenn die SPD mit den Gruenen und SED eine Mehrheit bekommt, dann wird sie eine Volksfrontregierung bilden, da bin ich mir ziemlich sicher, das wäre eine Katastrophe für Deutschland.

  18. Hätten die Deutschen in den letzten hundert Jahren auf Ex-Reichskanzler Bismarck gehört
    wäre ihnen viel erspart geblieben.
    Ob roter oder brauner Sozialismus.
    Haben die Deutschen noch nicht genug von dieser ganzen Sozialisten- und Kommunisten-Scheiße ?
    Welches Gift hat sie nur so irre gemacht das es immer wieder genügend Michel gibt die diesem linken Mist hinterherrennen.
    Reichen über 100 Millionen Tote weltweit immer noch nicht ?

  19. Was die Damen und Herren Kommunisten auch wollen, sieht man auf einem Wahlplakat der MLPD mit dem Wortlaut „Für ein freies Palästina“. Daraus folgt – die Kommunisten sind Steinzeitfans, da sie sich gegen Israel stemmen.

    Wer hat Faustkeile für die Kommunisten???

  20. Dieser Test ist erheblich schwerer als z.B. die Wissenstests bei Welt online und erfordert viel mehr Konzentration & Geduld, allein um die Bedeutung der Fragen zu verinnerlichen.

    Ich bin mangels Geduld schnell durchgerauscht und hatte mit viel Gerate nur knapp 30% richtig; wobei unfairer Weise zum Teil richtig beantwortete Fragen (dort, wo mehrere Antworten zugleich richtig sind) als komplett falsch beantwortet zählen.
    Auch mit mehr Geduld wäre meine Erfolgsrate vermutlich nicht wesentlich höher gewesen.

  21. @#34 suebia
    100%ige Zustimmung.
    Es stimmt, dass noch viel zu viele Menschen den Kommunisten hinterherrennen.

    Die LINKE darf nicht in die Bundesregierung rein!

  22. Die Linken setzen sich null mit ihrer Vergangenheit auseinander, während sie den Neo-Nazis ständig den Spiegel vorhalten.

    Da kann doch irgendwas nicht stimmen. Wer unentwegt so krampfhaft auf die Missetaten anderer hinweisen muss, der scheint doch etwas verbergen zu wollen.
    Man merkt auch in Polit-Talkshow immer wieder, wie ungern die Linken Fragen zur Geschichte des Sozialismus beantworten, weil einige von ihnen durchaus historisch bewandert genug sind, zu wissen, dass der Sozialismus nur sadistische, mordlüsterne Schweine hervorgebracht hat und diese Ideologie so viele Todesopfer gefordert hat, wie keine andere (130 – 140 Millionen Tote).

    Gegen einen Mao Tse-Tung und seine Methoden sieht selbst der Führer fast wie ein Lausbub aus.
    Und nicht nur Deutschland hatte KZ’s, sondern auch der sowjetische Massenmörder Joseph Stalin. Auch das ein ganz heikles Thema bei Linken.

    Unsere Neo-SozialistInnen geben allerdings, auf diese Leichen im Keller angesprochen, immer wieder gerne zu bedenken, dass das alles nichts mit dem Kommunismus/Sozialismus zu tun hatte. Angewandt auf die Gegenwart, kommt uns dieser Terminus doch sehr bekannt vor.

    Außerdem seien Kommunismus und Sozialismus etwas grundverschiedenes (was nicht stimmt). Und außerdem sei der Sozialismus noch nie so verwirklicht worden, wie Marx sich das vorgestellt hatte. Auch diese Rhetorik kommt uns allen sehr bekannt vor. (Du hast den Koran nicht verstanden. Das waren keine richtigen Muslime. Der Islam ist ja ganz anders.)

    Letztlich sind die Parallelen zwischen Faschismus, Kommunismus und Islam nicht von der Hand zu weisen.
    Faschisten haben sich noch nie selber als Faschisten bezeichnet.
    Wie Ignazio Silone schon wusste: „Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.“

    Silone war selbst Sozialist und schien gewusst zu haben, wovon er spricht.

  23. Jedes Volk schafft sich Mythen, in denen es selbst die Guten und die Helden stellt.

    Das Christentum hat eine jahrhundertelange Tradition der Apologetik, und Zweifel daran, dass der christliche Glaube wahr sei, galten bis zum II. Vatikanum als schwere Sünde.

    Der Islam ist so beschaffen, dass ein Moslem eigene Fehlleistungen gar nicht eingestehen kann, da das nicht nur ridda wäre, sondern auch noch ein Anzeichen, dass Allah ihn hasst, weil er ihn vom wahren Glauben abfallen läßt.

    Bei den Sozialisten hingegen wundert man sich, dass sie einen eigenen metaphysischen Überbau ihrer Lehre konstruieren, demnach immer sie es waren und sind, die im Recht sind und denen jedes Mittel zur Durchsetzung ihrer Ideen gerechtfertigt ist.

    Es muss damit zusammenhängen, dass uns Deutschen von Kindesbeinen an eingetrichtert wird, dass Deutschland in einem Ausmaß böse gewesen ist, dass jeder Versuch der Rechtfertigung selbst zum bösartigen Akt wird. Und sei jeder einzelne Deutsche für dieses Böse mitverantwortlich, weil er ja einen autoritärer Charakter hat.

    Wer verhält sich hier also unnatürlich?

  24. Kann nur sagen, diese 42 Fragen sind wirklich hart. Nur 19 davon völlig richtig beantwortet, aber bei den anderen hab ich den Kommunisten eher noch größere und weiterreichende Schweinereien zugetraut, als sie tatsächlich vollbrachten.

    Am härtesten ist aber Frage 42 (nicht wegen der Schwirigkeit, sondern wegen der Implikationen):

    Frage 42: Wer vertrat als einer der ersten die Auffassung, der Sozialismus werde sich im Rahmen von Eroberungskriegen durchsetzen, zu denen eine fortschrittliche Nation bis hin zur Auslöschung verschiedener weniger fortschrittlicher „Rassen“ berechtigt sei?
    •1 – Rosa Luxemburg
    •2 – Wladimir I. Lenin
    •3 – Ferdinand Lassalle
    •4 – Josef Stalin
    •5 – Leo Trotzki
    •6 – Karl Liebknecht

    Ich hatte ja auf Lenin mein Kreuz gegeben, aber es ist Lassalle, der Urvater der SPD.
    WEN WUNDERT ALSO BEI DEN WURZELN NOCH DIE SPD VON HEUTE UND ALL IHRE „LEISTUNGEN“ VORHER?
    Der Dreckshaufen ist einfach unwählbar und ein Lassalle paßt mit der Einstellung perfekt ins Bild.

Comments are closed.