68Der Marsch durch die Institutionen ist ihnen größtenteils gelungen. Vom Hass auf das Land ihrer Väter getrieben, blüht die Saat ihrer Arbeit in weiten Teilen Deutschlands prächtig. Opfer dieser Politik sind irgendwie alle, bis auf die Verantwortlichen – zumindest noch nicht. Die Frankfurter Allgemeine gibt jetzt in einem Artikel, politisch irgendwie nicht so ganz korrekt, einen kleinen Zwischenbericht zur Erfolgsbilanz im Bereich Jugend- und Migrantengewalt.

Die FAZ schreibt:

Er sagt, er habe 700 bis 800 Menschen zusammengeschlagen. Weil es ihm Spaß machte. Weil er respektiert werden wollte. Weil er sich in seiner Heimatstadt Bad Kreuznach einen Namen machen wollte. Auf der Straße, in seinem Milieu, wollte er einen Namen und machte sich einen mit Schlägereien. In der Zeitung will er keinen haben, jedenfalls nicht seinen. „Sie können mich K.o.o.e. nennen. Mein Spitzname.“ 22 Jahre ist er alt, 120 Kilogramm schwer, Sohn türkischer Einwanderer. Die schwarzen Haare trägt er kurz geschoren. „Irgendwann hatte ich den Kick, zuzuschlagen“, sagt er. „Mit sieben, acht Jahren wusste ich noch nicht, dass ich es draufhabe, andere mit einem Schlag umzuhauen.“ Während seiner ersten Schlägerei zertrümmerte „K.o.o.e.“ einem Jugendlichen mit einem Baseballschläger die Nase, einem anderen brach er das Jochbein und einem dritten schlug er mit solcher Wucht auf das Auge, dass eine Ader platzte. „Der kann seitdem nicht mehr richtig gucken.“ Da war „K.o.o.e“ dreizehn. Die darauffolgenden fünf Jahre verbrachte er mit Schlägereien, Tag für Tag, allein oder mit Kumpels. „Es hat mir Spaß gemacht.“ Er ging in die Stadt und suchte Streit: „Hey, was guckst du.“ Manchmal habe er Menschen provoziert, sonst sei es „Schicksal“ gewesen. „Gewalt war wie Essen.“ Und er trainierte dafür: zweimal in der Woche Boxen und Kickboxen.

Fünf oder sechs Jahre Knast hätten es wohl sein müssen, sagt „K.o.o.e.“. „62 Anzeigen, drei wegen räuberischer Erpressung, der Rest wegen Körperverletzung.“ Aber er kam nicht in den Knast. Manchmal sagten seine Opfer nicht aus. Ein anderes Mal sagte sein Anwalt ihm: „Du hast Glück, dass das Gefängnis voll ist.“ Und dann hieß es vom Richter: „Das nächste Mal können Sie Ihre Klamotten gleich mitbringen.“ Aber „K.o.o.e.“ kam nicht in den Knast. Er wurde zu Schmerzensgeld verdonnert, einen Teil hat er noch immer nicht abbezahlt. Schließlich musste er an einem Anti-Gewalt-Kurs teilnehmen. „Erst, nachdem er Hunderte Menschen zusammengeschlagen hatte“, wie sein damaliger Anti-Aggressivitäts-Trainer Stefan Werner sagt.

Hier weiterlesen…

(Spürnase Florian G.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

109 KOMMENTARE

  1. Na, erklärt haben sie ja nun alles, was die Befindlichkeit des Gewaltknaben betrifft.

    Der Richter, der „Sozialarbeiter“, der Journalist.

    Und die Opfer ? 700 bis 800 Opfer?

    Dürfen die jetzt auch mit auf eine sonnige Kreuzfahrt, die der Bursche wohl bald „vom Amt“ bezahlt bekommt? Denn das Geld,so wissen südländische Jugendliche, kommt immer vom Amt, nicht vom deutschen Steuerzahler.

    Dann also kann man den Steuerzahler ungeniert prügeln. So erzählen ihnen das die Eltern, die wegen der Vernachlässigung der Erziehungspflicht seltsamerweise von keinem Gericht herangezogen werden. Drei Jahre Haft stehen nach dem Gesetz auf sowas.

    http://www.vaeternotruf.de/erziehungspflicht.htm

    Aber aus der Haft wird es wohl nichts. Also ab in die Sonne, um für neue „Aufgaben“ frisch und fit zu werden. Der Steuerarsch zahlt, bis er quietscht…

    http://www.youtube.com/watch?v=YPiv-ozQlSQ

  2. Keine Ahnung eine Fremdenlegion oder Bootcamps wäre für solche Leute doch perfekt …
    Allerdings wird so etwas der Durchnittsdeutsche mal wieder nicht zu sehen kriegen, weder im öffentlich rechtlichen Fernsehen noch bei der privaten Konkurrenz, könnte ja Einschaltquoten bringen und die Stimmung in diesem Land drehen…
    Dabei muss die Welt doch noch immer vor der Hitzeapokalypse gerettet werden die die böse Industrie, Autofahrer und Benutzer von Glühbirnen verursachen.

  3. Integrationserfolgsbilanz:

    700 bis 800 Menschen zusammengeschlagen

    Ohne Konsequenzen.

    Super.

  4. http://www.faz.net/s/Rub77CAECAE94D7431F9EACD163751D4CFD/Doc~E05923836F3214C6AA094EA1F7CB2BB6E~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Der gemeine Bürger als Versuchskaninchen und Agressionsventil für hirn- und fürhrungslose Einwanderer.
    Netter Versuch liebe Politiker, ich habe aber absolut keine Lust schwerbehindert + blind im Rollstuhl zu landen, dafür bin ich noch zu jung.

    Für solche verrohten Barbaren KANN es nur Eins geben : RAUS aus Deutschland!!!!!
    Ihr Politiker habt einen Eid geschworen.

  5. #4 Zerberus (25. Okt 2009 09:11)
    „Allerdings wird so etwas der Durchnittsdeutsche mal wieder nicht zu sehen kriegen“

    Täusche Dich nicht. Bei einem unbezahlten Strafzettel kann ein Deutscher sowas bestimmt bald sehen. Die „Erzwingungshaft“ für einen unbezahlten 20’er haben wir bereits. Für den nächsten Schritt ist es nicht mehr weit.

  6. Aber natürlich darf der Hinweis auf das ursächliche Problem nicht fehlen.

    Es ist fast immer der gleiche Ablauf: bildungsferne Schicht, Alkohol, keine Arbeit, Frust.

    Nach weiteren Gründen und Gemeinsamkeiten zu suchen, ist Sarrazin.

  7. dem kerl sollte man ein bundestagspraktikum bei der sed oder den grüninnen spendieren, damit er sich einmal richtig ausleben kann. diese bereicherung müssen unsere volksverarscher einfach aushalten.

  8. Besser ist es mit Pfefferspray in der Tasche griffberteit und dann vielleicht gesund ins Gefängnis als mit gebrochenen Knochen im Krankenhaus oder auf dem Friedhof. Zeigt mut und lasst euch nicht erschrecken.

  9. Ich bin für die Wiederbelebung der hessischen Todesstrafe! Solche Typen gehören einfach nur weg vom Fenster und die Richter gehören ebenfalls eingesperrt.

  10. Ich appelliere an alle, die Opfer oder Zeugen solcher Gewaltverbrechen geworden sind und bei denen die Täter nur lächerlich geringe Strafen bekommen haben, die zuständigen Richter wegen Rechtsbeugung anzuzeigen. Wenn dies massenhaft geschieht, wird es vielleicht eine kleine Wirkung haben. Dies ist zur Zeit die einzige legale Möglichkeit gegen eine eine pervertierte Justiz, die die Täter zu Opfern und die Opfer zu Tätern macht, Widerstand zu leisten.

  11. Solche Typen gehören mit samt Brut in Arbeitslager interniert. Wenn man sowas liest, fragt man sich immer wieder: Wann kommen eigentlich die Gulags für solche Leute wieder in Mode? Es ist unverantwortlich so eine links-grüne Politik weiter zu betreiben und jedem die Nazikeule überzuhauen. Diese Leute gehören alle vor Gericht gestellt und verurteilt. Stattdessen sitzen sie im Bundestag!

    Wie tief sind wir gefallen???

  12. #13 OGDG

    Dann bist du einer der wenigen hier die sich auf den Vertrag von Lissabon freuen werden …

  13. „Hier weiterlesen….“ heisst es in dem Artikel. Sorry, kann ich nicht. Sonst ist der Sonntag komplett versaut.

  14. Hätte diesen Typ frühzeitig eine Gruppe „Bandidos“ zwischengenommen, ihn dreiviertel tot in eine Schweinemiste entsorgt, dann wäre hunderten von Menschen einiges erspart geblieben.

  15. Die Inländerfeindlichkeit, ist durch belegbare Aussagen wie eine Saat aufgegegangen, hier ein paar Beispiele:

    Joschka Fischer:“Deutschland muss von aussen eingehegt und von innen ausgedünnt werden.“

    „Deutsche Helden müßte die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.“
    (Joseph “Joschka” Fischer in Pflasterstrand, 1982)

    Das hat funktioniert, siehe am Beispiel des S-Bahn-Helden Dominik Brunner. Dieser Held wurde vom Gesocks einfach erschlagen. Es kam dazu natürlich kein Wort des Bedauerns aus den Reihen der linksgrünroten VolksverräterInnen.

    „Islam heißt Frieden.“ Grünenchefin Claudia Roth, Nichtbesitzern eines einfachen Lexikon

    Volker Beck erwähnte, die EU solle „zu einer Wertegemeinschaft und nicht zu einem exklusiven Christenclub“ werden

    „Die Frage, [ob die Deutschen aussterben], das ist für mich eine, die ich an allerletzter Stelle stelle, weil dieses ist mir, also so wie sie hier gestellt wird, verhältnismäßig wurscht.“ (Renate Schmidt, Bundesfamilienministerin, am 14.3. 1987 im Bayerischen Rundfunk)

    Maria Böhmer, CDU, Beauftragte der Bundesregierung für Integration: „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“

    Das läßt sich noch vielfach fortsetzen, auch im Bereich der Medien und der Justiz. Es sitzen dort Leute, die die autochthonen Deutschen hassen, und diesen Hass in ihren Entscheidungen täglich ausleben.

  16. Der Propheten Jesaja (5,20ff) hat bereits vor 2600 Jahren die “68er-Sekte” exakt beschreiben:

    Weh denen, die das Böse gut und das Gute böse nennen, die aus Finsternis Licht und aus Licht Finsternis machen,die aus sauer süß und aus süß sauer machen!

    Weh denen, die weise sind in ihren eigenen Augen und halten sich selbst für klug!

    Weh denen, die Helden sind, Wein zu saufen, und wackere Männer, Rauschtrank zu mischen,
    die den Schuldigen gerecht sprechen für Geschenke und das Recht nehmen denen, die im Recht sind!

    Darum, wie des Feuers Flamme Stroh verzehrt und Stoppeln vergehen in der Flamme, so wird ihre Wurzel verfaulen und ihre Blüte auffliegen wie Staub.

  17. Ich frage mich warum die Verantwortlichen nicht entspr. handeln?
    Werden sie erpresst, bestochen oder hat man ihnen das Hirn amputiert bzw gewaschen?

    Cui bono ?

  18. #1 Plondfair (25. Okt 2009 08:07)
    Bei manchen Artikeln fällt einem wirklich nichts mehr ein.

    Ich helf Ihnen: Die 68er-Generation wird als die grösste Versager-Generation der Menschheit in die Geschichte eingehen.

  19. Es werden Zeiten kommen (sie WERDEN kommen, sicher nicht heute, vielleicht auch nicht in 50 Jahren, aber sicher in hundert) dass man für solchen Abschaum wieder eine ehrliche Kugel übrig hat.

  20. Die 68er haben weniger Hirn im Kopf als ein Spatz Fleisch auf den Knien. Da muss man verstehen, dass dann zwischen Ursache und Wirkung keine Verbindung hergestellt werden kann.

  21. Der Staat ist nicht willens und nicht mehr in der Lage uns zu beschützen. Auf der anderen Seite pocht er den Einheimischen gegenüber auf sein Gewaltmonopol. Das hat er aber nur so lange, wie er unsere verfassungsmäßigen Rechte, zu denen auch das Recht auf körperliche Unversehrtheit gehört, schützen kann. Kann er das nicht mehr, leite ich aus Art. 20 GG das Recht ab, die Verfassug und mich selbst zu schützen. Ich geh nur noch mit einem richtig schön scharfen Ausbeinmesser vor die Tür, mache Kickboxen und modern Arnis und werde nicht keine Sekunde zögern mich blutig und endgültig zu verteidigen, wenn mir ein Kanacke zu Nahe kommt.

  22. 700 bis 800 Menschen…. Ich weiß nicht, ob das noch irgendeinen Sozialarbeiter schockiert, aber mir fällt dabei erst einmal die Kinnlade herunter.

    Doch bevor ich mir wieder einmal die Laune verderben lasse, muss ich mir sagen, dass heute vor genau vier Wochen die deutsche Bevölkerung ihr Votum sehr eindeutig für „Weiter so, Deutschland!“ abgegeben hat.

  23. Zumindest einen Satz aus der APO-Zeit kann man manchmal gerne übernehmen: „Macht kaputt, was euch kaputt macht!“

  24. Ein anderes Mal sagte sein Anwalt ihm: „Du hast Glück, dass das Gefängnis voll ist.“

    Für den Deutschen, der sich gegen so einen Angreifer erfolgreich zur Wehr setzt, ist im Knast immer ein Zimmerchen frei.

  25. Und zur Belohnung gibt es für die Eltern dieser Antimenschen auch noch das:

    Koalitionsvertrag
    Der Beginn einer Ehe
    Westerwelle & Merkel
    Berlin. Knapp vier Wochen nach der Wahl haben Union und FDP ihren Koalitionsvertrag mit Steuersenkungen…

    (…)

    Mehr Kindergeld und höherer Freibetrag

    Laut dem Koalitionsvertrag wird das monatliche Kindergeld in einem ersten Schritt zum 1. Januar 2010 um 20 Euro auf mindestens 184 Euro erhöht. Der steuerfreie Kinderfreibetrag steigt parallel dazu von 6024 auf 7008 Euro.

  26. An #26 Onkel_M (25. Okt 2009 09:43)

    Ich bin völlig Deiner Meinung!

    Die Verpflichtung meine Familie zu schützen und in Sicherheit zu bringen steht für mich an erster Stelle!

    Mein leiser Ratschlag.
    Ein AK-47 ist auch eine gute Möglichkeit, die gestörten Muselskinder vorm Grundstück fern zu halten!

    Den Freunden gibt man eine Kugel – Ferrero Kugel.

    Den Feinden gibt man eine Kugel – AK-47-Kugel!

  27. Und ich habe da mal eine Frage an die Juristen hier: Kann es soetwas wie Notwehrexess überhaupt geben, wenn ich als Opfer davon ausgehen kann, dass ich, wenn ich mich nicht wehre, ich mit eingetretenem Kopf daliege?

  28. OT: Zitat aus einem Kommentar aus einem anderen Thread: “ Aber sie (die Mohammed-Gläubigen) sind trotzdem Gottes-Geschöpfe wie wir!“

    Nun: Dies ist „Lehre“ des Muhamed.

    Tanachische/Thoraisch/Biblische Lehre ist, dass einzig die Söhne des Ewigen Geschöpfe des wahrhaftigen Gotts sind. Die Wahlfreiheit kommt jedoch allen irgendwie zu IHN zum Zieh-Vater zu wählen.

  29. #28 Kodiak (25. Okt 2009 09:47)

    Zumindest einen Satz aus der APO-Zeit kann man manchmal gerne übernehmen: “Macht kaputt, was euch kaputt macht!”

    Von der Band „Ton, Steine, Scherben“ gab es auch ein Lied mit diesem Titel. ManagerIn war die kinderlose StudienabbrecherIn Claudia Fatima Roth.

    Sie ist eine der Hauptverantwortlichen der Misere, ihre Immunität als Abgeordnete gehört aufgehoben und sie muss wegen Hochverrats schwer bestraft werden.

    Die gewaltbereiten MohammedanerInnen sind nicht das Problem, sie leben lediglich korankonform ihre archaisch-barbarische „Kultur“.

    Das Problem sind die, die die Tore für diese Bestien wie „K.o.o.e“ aufgemacht haben.

    Für Nürnberg 2.0 Belastungsmaterial im Prozess Bundesrepublik Deutschland gegen Claudia Fatima Roth:

    http://de.wikiquote.org/wiki/Claudia_Roth

    * “Gewalt ist immer auch ein Hilferuf.” – “Maischberger”, ARD, 5. Oktober 2004

    * “Wir haben eine multikulturelle Gesellschaft in Deutschland, ob es einem gefällt oder nicht […] Die Grünen werden sich in der Einwanderungspolitik nicht in die Defensive drängen lassen nach dem Motto: Der Traum von Multi-Kulti ist vorbei.” – FAZ.net, 20. November 2004

  30. Der Artikel ist politisch korrekt und damit verlogen, weil er die Ursache dieser Gewalt nicht benennt. Diese Gewalt kommt direkt aus der islamischen Gewaltideologie. Die Musels praktizieren diese Gewalt, weil sie durch Allah dazu verpflichtet sind. Jeder zusammengeschlagene Deutsche ist den Musels ein allahgefälliges Werk.

    Wer die Musels bei ihrem Krieg gegen uns Deutsche unterstützt, indem er hilft diese Gewaltideologie in Deutschalnd zu institutionalisieren oder indem er sagt, der Islam sei ein Teil Deutschlands, und dadurch den Gewalttaten zur Errichtung der Scharia eine Legitimation gibt, muss wegen Landesverrats angeklagt werden.

    Verfassungstreue erweist sich darin, dass man auf der Unvereinbarkeit der islamischen Lehre mit unserer Rechts- und Werteordnung besteht, hingegen ist es verfassungsfeindlich, wenn man diese Unvereinbarkeit leugnet.

  31. Wenn die Moslems es ernst meinen mit ihrer Dawa und dass der Islam Frieden und die bessere Gesellschaftsform sei, dann können sie ja mal eine Unterstützungsorganisation für die Opfer von fälschlich im Namen des Islam begangene Gewalt gründen.
    Und natürlich sowieso für die Opfer von von Moslems begangene Gewalt.

  32. Übrigens: Heute ist der letzte Sonntag im Oktober, die vierte Al-Kaida-Drohung für einen mohammedanischen Terroranschlag auf deutschem Boden…

  33. es ist an der zeit umzudenken !
    unsere gesellschaft ist diesen kriminellen, und nichts anderes sind das, nicht gewachsen.
    der irrtum beginnt schon damit, daß diesen verbrechern politische oder religiöse motive zugebilligt werden und damit quasi eine rechtfertigung erfolgt. siehe „ehrenmord“, das ist so ziemlich der dümmste begriff, den die menscheit hervorgebracht hat.
    Buch Exodus:
    „…Wenn aber ein schlimmes Unglück entstanden ist, so sollst du geben: Lebendige Seele an Stelle von lebendiger Seele, Auge an Stelle von Auge, Hand an Stelle von Hand, Fuß an Stelle von Fuß, Brandmal an Stelle von Brandmal, Wunde an Stelle von Wunde, Strieme an Stelle von Strieme“ (Ex 21,22-24)

  34. Die 68er-Ideologie der Wohlstandskinder ist eine einzige Lebenslüge. Gibt es auch nur eine einzige Idee, die nicht falsch war?

    – Erlöserversprechende Führer
    – Antiautoritäre Erziehung
    – Atheismus
    – Sexualisierung der Frau
    – Hemmungsloses Töten eigener Kinder
    – Hass auf die eigenen Eltern
    – Sozialismus
    – Verquickung mit mordenden Terroristen
    – Selbsthass auf Werte und Wissen
    – Verherrlichung des Islam
    – Polititsche Denkverbote
    – Rücksichtsloser Egoismus
    – Faktenresistend
    – Familienfeindlich
    – Antiamerikanisch
    – Antisemitisch

  35. 68er-Vollidioten-Masterplan:

    (Verständnis zeigen)

    Mein Gott so viel Aggression steckt in dem armen Kerl.

    (Wer hat Schuld?)

    Die deutsche Gesellschaft hat versagt….

    (Relativierung)

    Es gibt auch gewaltbereite Neonazis.

    (Konsiquenz)

    Wegsperren? Nein, das bringt ja dem armen Kerl nichts.

  36. #13 OGDG
    Genau, toll! Alle einsperren oder umbringen.
    Früher hatten wir das ja auch so toll organisiert.
    Du hast echt einen an der Waffel…

  37. „Er sagt, er habe 700 bis 800 Menschen zusammengeschlagen.“

    Völlig unglaubwürdig. Ein typisches mohammedanisches Großmaul. Realistisch dürften eher 70 – 80 Opfer sein.

    Ist zwar immer noch schlimm genug, aber diese Zahlen dürften es wohl eher treffen. Nicht immer alles glauben, was die mohammedanischen Dummschwätzer so von sich geben.

  38. #15 OGDG; Komm, das kostet doch viel zuviel. Der mitsamt seiner kompletten Familie kriegt nen Freiflug One-Way in die Türkei. Wenn die nicht wollen, schnallt denen nen Fallschirm ebenfalls One-Way um und schmeisst sie aus dem Flieger.

  39. Die meisten der Opfer sind doch nur Deutsche, also was soll die Aufregung.
    Man sollte die Sozialhilfe für die Täter erhöhen, dann wird bestimmt alles besser.

  40. Keine Ahnung eine Fremdenlegion oder Bootcamps wäre für solche Leute doch perfekt

    Äh? Wir wollen unsere Feinde nicht auch noch militärisch gegen uns ausbilden.

  41. Die 68erInnen wollen Hans und Fritz durch Murat und Osama für Auschwitz bestrafen!

    Hans und Fritz sind 12 und 14 Jahre alt, die Eltern der 68erInnen hingegen dienten in der SS, wie Günter Grass!

  42. der irrtum beginnt schon damit, daß diesen verbrechern politische oder religiöse motive zugebilligt werden

    Ist es nicht gerade HIER, wo darauf hingewiesen wird, dass die hohe Kriminalitätsrate auf die Religion/Politideologie Islam zurückzuführen ist?

    Der Mainstream ist hingegen bemüht, zu sagen, das hätte nichts damit zu tun.

  43. „Es ist fast immer der gleiche Ablauf: bildungsferne Schicht, Alkohol, keine Arbeit, Frust.“
    Alkohol spielt nur in Ausnahmefällgen eine Rolle und mit Armut hat Gewalt wenig zu tun, eine solche Behauptung ist ungerecht gegenüber armen Menschen, von denen sehr viele ihre Kinder völlig gewaltfrei zu wertvollen Mitgliedern der Gesellschaft erziehen.
    Die FAZ ist nicht mutig genug, die wahren Ursachen für den abscheulichen Sadismus und die Perversion bei vielen jungen Gewalttätern zu nennen: die islamische Gewaltideologie und muslimische Zuwanderereltern, die ihre Kinder nach dem Koran und der Sharia erziehen und nicht nach unserem Grundgesetz, das verbietet, Kinder zu misshandeln und zu vernachlässigen (kein Kind wird gewalttätig, das nicht selbst Gewalt durch Eltern erfahren hat) und eine Spirale der Gewalt in Gang zu setzen mit unzähligen schwerst traumatisierten Opfern. Deutscher Staat und Medien schonen die verantwortlichen muslimischen Eltern, weil nicht ist, was nicht sein darf.

  44. Die sog. 68er hatten damals eine gewisse Berechtigung. Ich war da zwar noch nicht mit einem kritischen Verstand ausgestattet, aber einiges war schon verbesserungswürdig und wäre nicht geändert worden, wenn nicht so viele von ihnen damals auf die Barrikaden gegangen wären.

    Nur sind diese 68er nicht mit den Anforderungen der geänderten Zeiten mitgegangen und sind aber teilweise immer noch in Amt und Würden.

  45. Ein einziges mal wagt jemand die Hand gegen mich, meine Familie oder Freunde zu erheben,dann
    Gnade ihm Gott. Getreu dem Motto: Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott.

  46. Ich gratuliere zu diesem Artikel, er ist so eine Art Horoskop, und ebenso plausibel, in dem locker vom Hocker das Entfernteste mit dem Hautnah-Bedrohlichsten in Konjunktion gebracht wird, behauptet aber nichtsdestotrotz oder gerade deshalb hoch brisante politische Weit- und Durchsichtigkeit zu sein. Ganz wie die Warnungen und Dienstleistungen, die Horoskope ihren Konsumenten zukommen lassen: Friss oder stirb.
    Die Grundthese ist so simpel wie bahnbrechend: 1968 seien alle Uhren auf falsche Gestirne geeicht worden, deshalb nun hätten wir ein Justiz- und andere Systeme, die allesamt willentlich und wissentlich oder eben einmal diesem Fatum falscher Universalverworfenheit verfallen gänzlich unbewusst, immerzu die eigenen zivilisatorischen Grundprämissen aufzehren. Jedenfalls so bösartig wie wenn Mars und Venus sich ins gemeinsame Planetenbett schmiegen, dann ist eben schluss mit lustig.

    Nun mag ja was dran sein, dass alt-68er Morgenblütentraum irgendwie mitmischen an der Aushöhlung der humanen Werte der Zivilisation, aber halt doch mehr als Reflex, denn als schlichte Ursache dessen, dass moderne freizügige, pluralistisch-indivisualistische Gesellschaften auf Basis politischer Demokratie und einer Verfassungslegitimität sich ihrer inneren „Natur“ nach schwer tun, die notwendigen synthetisierende Kräfte zur Verteidigung ihrer Grundwerte und –Prämisse aus sich heraus zu generieren.
    Würde diese komplexer Erklärung heran gezogen und nicht diese Art Horoskop-Kurzschlüssigkeit, dann wäre auch schon mitzudenken, dass alte und undemokratische Lösungsrezepte für dieses Dilemma demokratischer Wehrhaftigkeit, nicht hilfreich dabei sein können und zweitens, und vor allem, selber eine Aushöhlung und Unterwanderung der Demokratiewerte, die sie zu schützen vorgeben wie ein Bock den man zum Gärtner machte, auf gefährliche Weise beinhalten.

    Der Titel und die Einfühung dieses Artikels hat auch nicht die Bohne irgendetwas zu tun mit dem jungendlichen Mehrfachkrimminellen mit MiHiGRu. Genau das ist das Fatale an diesem PI-Sensations-Gerummel. Der Lieblingsfeind 68er hat in diesem Artikel sogar, die anderen Lieblingsfeinde völlig aufgezehrt: Was ist mit einem Türkischen National-Chauvinismus, was mit einem islam, der individuellen und umma-versippten Größenwahn anerzieht, hatte das Einfluss auf die Soziopathie dieses Kindtäters? Oder ist der nur so, weil „wir“ ihm das erlauben, so zu sein, weil wir keine Brachialjustiz, vielleicht haben, oder haben wollen? Ich jedenfalls will einen vernünftigen und gemäßigten Sühnestaat, und vor allem rechtsförmige Verfahren, nicht Stimmungsjustiz nach Freissler-Manier.

    Es geht eben um konkret Nachweisbares, nicht um Allerweltsverknupfungen, und aus Ideologie-Wüzeneimer noch: Alt-68 treibt gewalttätigen Türkjungbullen wie die Sau durchs Deutschland-Dorf.
    Da sind dann die unmitgeteilten Nachsätze, die gar nicht gesagt werden müssen und sollen der eigentlich transportierte Sinn dieser Journaille: Todesstrafe, eine Nacht der langen Messer endlich, ein starker A.H wär doch die Lösung und Ähnliches, wie mans dann von den echauffierten Adepten in den Comments geradezu massig lesen kann.

    Nur mit Feindbilderchen jedenfalls lässt sich keine Werte-Erhaltung innerhalb demokratischer Gesellschaften auf kämpferische Beine stellen, mithin als Bürgerbewegung rational fundieren.. Und ohne rationales Fundament wäre es ein aufgehetzter Mob seinerseits. Mehr das und vielleicht neu erzeugte Problem, denn die Lösung. Das ist das Nadelöhr, durch das hindurch sich eine wirklich demokratische Wehrhaftigkeit gegen die Islamisierung des Westens finden wird müssen, andernfalls fällt sie dem Gewaltislam sogar als Bündnisgenosse zu, wie Hitler die Vorlaüfer der Hamas für Wannseekonfernezbeschlüsse einspannen konnte.

    Von der PI-Redaktion verlange ich Qualitäts-Journalsimus, in dem Sinn, dass sie aufklärt und nicht aufputscht.

  47. Komm doch mal fürn Moment zu uns, du KO-King. Ich zeig dir ein nettes Plätzchen im Wald, kannst dir auch aussuchen, unter welchem Baum du liegen willst!
    Am besten unter ner Wildschweinsuhle, die entsorgen deinen Kadaver dann auch Umweltgerecht!

  48. @Kulturbanause, genau meine Rede. Mir unbegreiflich, warum in einem konservativen Bäder-Kaff nicht mal ein, zwei Vermögende die passenden Leute engagiert haben, es wimmelt von „Fachleuten“ dieser Art.

  49. Warum ändert sich nichts in diesem Land???? Gestern waren 37.000 Leute auf PI!…und wieviel haben sich in der Petition für Meinungsfreiheit und zur Unterstützung Sarrazins eingetragen?? ca. 300! traurig!!!!!
    Also nicht immer nur maulen sondern auch mal was machen und eintragen!!!!!!!!!! Sendet den link an alle Eure Freunde, macht Werbung bei Verwandten, Freunden, Sport-und Arbeitskollegen dafür!!! Petition wurde schon eingereicht!!! Bei 50.000 Stimmen darf vor dem Bundestag geredet werden!!!!!!!!!!!
    http://www.meideu.de/

  50. Eine kleine passende Geschichte zum Thema.

    In einer ostwestfälischen Kleinstadt letzte Woche. Ein guter Bekannten unseres Sohnes wurde von drei Türken kaputtgeschlagen, seine Beschreibung einer schweren Körperverletzung.

    Der Bekannte begleitete die der Frau seines Freundes zu Tanzen. In der Diskothek machten drei Südländer die Frau ständig an. Der Bekannte wies darauf hin, dass kein Kontaktinteresse besteht und die Frau verheiratet sei.

    Damit war für den Bekannten das Thema erledigt, von dem unser Sohn sagt, dass er ein absolut friedlicher Mensch ist.

    Spät nach dem Tanzabend, die Frau war bereits von Ihrem Mann abgeholt worden, verließ auch der Bekannte allein die Diskothek.

    Außer Sicht der Türsteher, eine Straße weiter, vielen die drei Südländer über ihn her.

    Mit Kieferbruch, Nasenbeinbruch und anderen schweren Kopfverletzungen kam er auf die Intensivstation.

    In der Zeitung stand:
    Nach einem Streit unter Jugendlichen (die Freunde unseres Sohn sind 25 – 30 Jahre) musste das Opfer im Krankenhaus behandelt werden. Die Polizei fahndet nach den Tätern.

    Der Mann der Frau machte sich selbst auf die Suche. Anhand von Fotos die bei der Eingangskontrolle von den Besuchern der Diskothek gemacht wurden und Befragungen bei einigen türkischen Bekannten, identifizierte er mit seiner Frau die drei türkischen Schläger.

    An einem folgenden Tag wurden in seinem Garten zwei Motorräder und ein Gartenzaun zerstört. Er vermutet, dass dies dies die Schläger waren.

    Nun haben er und seine Familie Angst, das mehr passiert.

  51. #37 talkingkraut (25. Okt 2009 09:57)
    Der Artikel ist politisch korrekt und damit verlogen, weil er die Ursache dieser Gewalt nicht benennt. Diese Gewalt kommt direkt aus der islamischen Gewaltideologie. Die Musels praktizieren diese Gewalt, weil sie durch Allah dazu verpflichtet sind. Jeder zusammengeschlagene Deutsche ist den Musels ein allahgefälliges Werk. ##

    Eigentlich ist das richtig bemerkt, nur es steckt ein schwerer Fehler in deiner Gewaltbeschreibung des Islams, hier die Türken in Deutschland.

    Der Fehler ist, das die Gewaltanwendung aus reiner Lust an der Gewalt, in der Türkei, in anderen islamischen Ländern, sehr wohl unterbunden wird, geächtet und mit schweren Strafen belegt ist, aber nur die Gewalt untereinander. Die Gewalttabus untereinander sind gemeint, die sich der gleichen Rasse und Religion zugehörig fühlen. Das fatale ist, das diese Religion und die gesamte islamische Kultur die Gewalt gegen ANDERE, im eigenen Land, als keine Gewalt nach den Regeln des Islams, als ein universelles Verbot hat, sondern gegen andere ist die Gewaltanwendung durchaus legitimiert, aus besonderen Gründen oder einfach nur weil die anderen nicht zu ihnen gehören, ein primitiver Blut- und Boden Rassismus.

    Daraus läßt sich ein guter Beweis herleiten, zu den Türken und islamgläubigen in Deutschland, aber nicht zu dem Migranten insgesamt, wie sehr sie in Deutschland sich als Anti – Gesellschaft verstehen und auch in Deutschland gegen Deutsche gewissenlos Gewalt anwenden, so als wären die geschlagenen Deutsche Fremde in der Türkei.

    Somit kommt man zu dem bizarren Schluss, das die angeblich verfolgen Türken in Deutschland die eigentlichen sind, die in Deutschland Deutsche wie Fremde in der Türei verfolgen und sich dabei auch im Recht wähnen.

    Ihre eigene Gewalt untereinander folgt zwar auch Regeln die uns Fremd sind, aber die unterliegt trotzdem strengen Regeln, wie die sog. Ehre oder eine Beleidigung, der Art: Ich ficke deine Mutter. Eine solche Gewaltspur zu ziehen gegen Deutsche, diese unter seinen türkischen Mitbewohnern vollzogen, hätte der von oben sich nie getraut, weil er weiß, das er schon beim ersten mal Angst um sein Leben haben muss. Das sind die Regeln des Islams in der Türkei, die dort auch funktionieren und die Gewalt in Schach hält.

    Daraus folgt die Nichtintegration derer, die in Deutschland Türken sein wollen. Und Fremde, die sie meinen schlagen zu können, die haben sie in Deutschland reichlich, weil alle außer sie selber, in ihren Augen Fremde in Deutschland sind, sie sich als Brückenkopf der Türkei in Deutschland verstehen mit türkischen Gewaltregeln.

  52. #53 Pamela FFM

    nein, nein, die derzeitige Kuscheljustiz ist nicht mit den Guten 68ern in Verbindung zu bringen. Denn was nicht sein darf …

    Mehrfache schwere Körperverletzung, Raub, Diebstahl und Erpressung hat in einer zivilisierten Gesellschaft zu einer langen Gefängnisstrafe zu führen. Period.

    Wenn die liebe Kleine auch noch Ausländer ist, ist er nach der Haftstrafe umgehend aus dem Land zu befördern. Wem das nicht passt darf gerne mitgehen …

  53. Es ist dem Türken zu wünschen dass er irgendwann mal an den Falschen gerät und dabei das Augenlicht und/oder seine Fähigkeit zur Fortpflanzung verliert.

    Aber der „Falsche“ wird danach von den 68ern fix und alle gemacht.

  54. Das Problem in diesem Fall ist doch, das unser Rechtssystem von Linken und sogenannten „Gutmenschen“ unterwandert ist. Eigentlich verfügen wir nämlich über Gesetze um mit solchen Verbrechern und Abschaum fertig zu werden, welche dann jedoch aus idiologischen Gründen nicht angewandt werden !

    Wichtig ist daher, das Problem an der Wurzel anzupacken! Denn auch dafür haben wir ja Gott sei Dank Gesetze. In solchen Fällen sollte man also nicht davor scheuen, gegen den Richter oder Staatsanwalt gemäß folgender Paragraphen des StGB Anzeige zu erstatten:

    § 331 Vorteilsannahme
    (1) Ein Amtsträger oder ein für den öffentlichen Dienst besonders Verpflichteter, der für die Dienstausübung einen Vorteil für sich oder einen Dritten fordert, sich versprechen läßt oder annimmt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
    (2) Ein Richter oder Schiedsrichter, der einen Vorteil für sich oder einen Dritten als Gegenleistung dafür fordert, sich versprechen läßt oder annimmt, daß er eine richterliche Handlung vorgenommen hat oder künftig vornehme, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. Der Versuch ist strafbar.
    (3) Die Tat ist nicht nach Absatz 1 strafbar, wenn der Täter einen nicht von ihm geforderten Vorteil sich versprechen läßt oder annimmt und die zuständige Behörde im Rahmen ihrer Befugnisse entweder die Annahme vorher genehmigt hat oder der Täter unverzüglich bei ihr Anzeige erstattet und sie die Annahme genehmigt.

    § 332 Bestechlichkeit
    (1) Ein Amtsträger oder ein für den öffentlichen Dienst besonders Verpflichteter, der einen Vorteil für sich oder einen Dritten als Gegenleistung dafür fordert, sich versprechen läßt oder annimmt, daß er eine Diensthandlung vorgenommen hat oder künftig vornehme und dadurch seine Dienstpflichten verletzt hat oder verletzen würde, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren bestraft. In minder schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe. Der Versuch ist strafbar.
    (2) Ein Richter oder Schiedsrichter, der einen Vorteil für sich oder einen Dritten als Gegenleistung dafür fordert, sich versprechen läßt oder annimmt, daß er eine richterliche Handlung vorgenommen hat oder künftig vornehme und dadurch seine richterlichen Pflichten verletzt hat oder verletzen würde, wird mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren bestraft. In minder schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren.
    (3) Falls der Täter den Vorteil als Gegenleistung für eine künftige Handlung fordert, sich versprechen läßt oder annimmt, so sind die Absätze 1 und 2 schon dann anzuwenden, wenn er sich dem anderen gegenüber bereit gezeigt hat,
    1.bei der Handlung seine Pflichten zu verletzen oder,
    2.soweit die Handlung in seinem Ermessen steht, sich bei Ausübung des Ermessens durch den Vorteil beeinflussen zu lassen.

    § 333 Vorteilsgewährung
    (1) Wer einem Amtsträger, einem für den öffentlichen Dienst besonders Verpflichteten oder einem Soldaten der Bundeswehr für die Dienstausübung einen Vorteil für diesen oder einen Dritten anbietet, verspricht oder gewährt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
    (2) Wer einem Richter oder Schiedsrichter einen Vorteil für diesen oder einen Dritten als Gegenleistung dafür anbietet, verspricht oder gewährt, daß er eine richterliche Handlung vorgenommen hat oder künftig vornehme, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
    (3) Die Tat ist nicht nach Absatz 1 strafbar, wenn die zuständige Behörde im Rahmen ihrer Befugnisse entweder die Annahme des Vorteils durch den Empfänger vorher genehmigt hat oder sie auf unverzügliche Anzeige des Empfängers genehmigt.

    § 335 Besonders schwere Fälle der Bestechlichkeit und Bestechung
    (1) In besonders schweren Fällen wird
    1.eine Tat nach
    a)§ 332 Abs. 1 Satz 1, auch in Verbindung mit Abs. 3, und
    b)§ 334 Abs. 1 Satz 1 und Abs. 2, jeweils auch in Verbindung mit Abs. 3,
    mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren und
    2.eine Tat nach § 332 Abs. 2, auch in Verbindung mit Abs. 3, mit Freiheitsstrafe nicht unter zwei Jahren
    bestraft.
    (2) Ein besonders schwerer Fall im Sinne des Absatzes 1 liegt in der Regel vor, wenn
    1.die Tat sich auf einen Vorteil großen Ausmaßes bezieht,
    2.der Täter fortgesetzt Vorteile annimmt, die er als Gegenleistung dafür gefordert hat, daß er eine Diensthandlung künftig vornehme, oder
    3.der Täter gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung solcher Taten verbunden hat.

    § 336 Unterlassen der Diensthandlung
    Der Vornahme einer Diensthandlung oder einer richterlichen Handlung im Sinne der §§ 331 bis 335 steht das Unterlassen der Handlung gleich.

    § 339 Rechtsbeugung
    Ein Richter, ein anderer Amtsträger oder ein Schiedsrichter, welcher sich bei der Leitung oder Entscheidung einer Rechtssache zugunsten oder zum Nachteil einer Partei einer Beugung des Rechts schuldig macht, wird mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu fünf Jahren bestraft.

    Und im Falle des hier beschriebenen türkischen Wiederholungstäters sei folgendes gesagt:

    Nun Selbstjustiz ist bei uns natürlich verboten! Bei solch einer Gefahr, könnte man sich eventuell aber auf folgende Paragraphen berufen.

    § 34 Rechtfertigender Notstand
    Wer in einer gegenwärtigen, nicht anders abwendbaren Gefahr für Leben, Leib, Freiheit, Ehre, Eigentum oder ein anderes Rechtsgut eine Tat begeht, um die Gefahr von sich oder einem anderen abzuwenden, handelt nicht rechtswidrig, wenn bei Abwägung der widerstreitenden Interessen, namentlich der betroffenen Rechtsgüter und des Grades der ihnen drohenden Gefahren, das geschützte Interesse das beeinträchtigte wesentlich überwiegt. Dies gilt jedoch nur, soweit die Tat ein angemessenes Mittel ist, die Gefahr abzuwenden.

    § 35 Entschuldigender Notstand
    (1) Wer in einer gegenwärtigen, nicht anders abwendbaren Gefahr für Leben, Leib oder Freiheit eine rechtswidrige Tat begeht, um die Gefahr von sich, einem Angehörigen oder einer anderen ihm nahestehenden Person abzuwenden, handelt ohne Schuld. Dies gilt nicht, soweit dem Täter nach den Umständen, namentlich weil er die Gefahr selbst verursacht hat oder weil er in einem besonderen Rechtsverhältnis stand, zugemutet werden konnte, die Gefahr hinzunehmen; jedoch kann die Strafe nach § 49 Abs. 1 gemildert werden, wenn der Täter nicht mit Rücksicht auf ein besonderes Rechtsverhältnis die Gefahr hinzunehmen hatte.
    (2) Nimmt der Täter bei Begehung der Tat irrig Umstände an, welche ihn nach Absatz 1 entschuldigen würden, so wird er nur dann bestraft, wenn er den Irrtum vermeiden konnte. Die Strafe ist nach § 49 Abs. 1 zu mildern.

  55. #25 Sonar (25. Okt 2009 09:42)
    Die 68er haben weniger Hirn im Kopf als ein Spatz Fleisch auf den Knien. Da muss man verstehen, dass dann zwischen Ursache und Wirkung keine Verbindung hergestellt werden kann.

    ___

    Dem ist leider nicht so. Wir finden unter den 68ern im Gegenteil viele Leute mit hochentwickeltem Denkvermögen, das aber dermaßen ideologisch strukturiert ist, dass jede Zumutung der Realität gutmenschlich weginterpretiert wird. So gibt es Menschen, die in ihrer Berufstätigkeit (z.B. als Pädagoge oder Sozialarbeiter) täglich schlimme Erfahrungen mit der gescheiterten Integration von Menschen aus muslimisch geprägten Kulturen machen und die dennoch alle Schuld bei uns suchen: Wir haben diese bildungsfernen Menschen angeblich eingeladen, um unseren Arbeitskräftemangel zu beheben, und darum haben wir auch die Pflicht, die Karre durch noch mehr Geld und noch mehr Personal wieder aus dem Dreck zu ziehen. Alle Probleme hätten nichts mit dem Islam zu tun, sondern seien rein sozialer Natur und darum auch durch soziale und durch Bildungsmaßnahmen zu beheben. – Das aufzubrechen, gelingt selten.

  56. @Pamela FFM: Wäre schön, wenn sie eine seiner Opfer gewesen wären und er ihnen die Nase oder das Jochbein gebrochen hätte oder sie jetzt auf einem Auge blind wären. Ob ihre dümmliche, geschwollene Phrasendrescherei dann imemr noch so ausgeprägt wäre?
    Man weiss es nicht.

  57. @onkel_M:
    Nein, dann gibt es keinen Notwehrexzess, dann ist die u.U. tödlich wirkende Verteidigung die „erforderliche“ Verteidigung. Wichtig ist aber, dass es auf die Erforderlichkeit der Verteidigungshandlung ankommt, nicht des Erfolges. Damit ist gemeint: Notwehr ist das Recht den entschlossenen Täter handlungsunfähig zu machen (zB durch Schlag in die Fresse, Stich mit dem Messer, Schuss ins Bein=Handlung des Verteidigers), grundsätzlich nicht ihn absichtlich zu töten(Tod=Erfolg). Der Tod des Angreifers darf daher nie beabsichtigt sein, auch wenn Du den Angreifer schwer verletzt, ist er ja angriffsunfähig. Sein Tod kann aber in Kauf genommene Nebenfolge sein.
    Aber: Eine gezielte Tötung kann dagegen allenfalls in besonderen Ausnahmefällen erforderlich sein, so bei einem zum äußersten entschlossenen Gewalttäter, wenn das Risiko besteht, dass er durch eine bloße Verletzung nicht kampfunfähig gemacht werden kann.

    Beim Einsatz potentiell tödlicher Waffen, Messer, Schusswaffe, zur Verteidigung wird von der Rspr. verlangt, dass der Waffeneinsatz zunächst angedroht wird. Dabei kommt es aber auf die „konkrete Kampflage“ an: Riskiert man selbst durch Zeitverlust zu unterliegen, muss man nicht warnen. Leider haben die Richter oft keine Ahnung von Kampfsituationen (woher auch ?), können sich da schwer rein versetzten und
    stellen überzogene Anforderungen.

    Aus der Rechtsprechung des BGH (in der Regel notwehrfreundlich), jeweils die Juris Orientierungssätze, wärst Du einer meiner Studenten, würde ich raten, das mal in der Uni-Bibliothek nachzulesen (kann man aber in jeder Universitätsstadt auch so rein):

    BGH StV 1999, 143-145
    In der Regel kann die Abgabe von mehr als einem Warnschuß nicht ohne weiteres verlangt werden, zumal nicht bei einem von mehreren Personen koordiniert aus verschiedenen Richtungen unternommenen Angriff. Für die Frage, ob ein weiterer Warnschuß zweifelsfrei zur sofortigen Beendigung des Angriffs geführt hätte und der Angeklagte auf dieses schwächere Mittel zu verweisen war, kommt es nicht entscheidend darauf an, welche Überzeugung der Tatrichter vom weiteren Verlauf der Dinge bei Wahl des milderen Abwehrmittels nach einer mehrtägigen Hauptverhandlung im Sinne einer nachträglichen Beurteilung gewonnen hat. Maßgeblich ist vielmehr, wie sich die Lage aus der Sicht eines objektiven und umfassend über den Sachverhalt orientierten Dritten in der Tatsituation des Angeklagten nach der unter Beachtung des Zweifelssatzes zu bildenden tatrichterlichen Überzeugung darstellte (sog objektives ex ante-Urteil).

    2. War ein zusätzlicher Warnschuß nicht geboten, so durfte der Angeklagte einen Schuß in Richtung der Beine der vordrängenden Angreifer abgeben, auch wenn dadurch das Risiko schwerer oder gar tödlicher Folgen bestand. Denn maßgebend ist nach StGB § 32 die Erforderlichkeit der Verteidigungshandlung und nicht des Abwehrerfolgs; war die Abwehrhandlung trotz des Risikos eines weitergehenden Erfolgs erforderlich, so sind auch die ungewollten Auswirkungen durch Notwehr gerechtfertigt, selbst wenn sie bei nachträglicher Betrachtung zur Abwehr des Angriffs nicht notwendig gewesen wären.

    BGH StV 1999, 145-147:
    1. Wird ein betrunkener und dadurch in seinen Abwehrkräften beeinträchtigter Passant auf nächtlicher Straße von zwei unbekannten jungen Männern angegriffen, die sich anschicken, ihn zu verprügeln und zu berauben, wobei sich deren Aggressionshandlungen fortwährend steigern (Bedrohen, Schubsen, Hin- und Herwerfen, Bewerfen mit einem Schlüsselbund, Ohrfeige), mag der Einsatz eines Messers und die Verabreichung von 2 (tödlichen) Stichen in die Brust eines der Angreifer zur Abwehr des Angriffs nicht erforderlich gewesen sein, jedoch hat der Passant jedenfalls die Grenzen der Notwehr „aus Furcht“ überschritten und bleibt aus diesem Grund straflos, wenn festgestellt ist, daß der Passant Angst hatte, weil er sich in seiner Trunkenheit den beiden Angreifern gegenüber hilflos fühlte.

    2. Ein Notwehrexzeß ist im Sinne des StGB § 33 ist nicht deshalb zu verneinen, weil der Passant nicht nur wegen seiner Angstgefühle sich in einem Zustand befunden hat, der ihn das Geschehen nur noch in einem erheblich reduzierten Maße verarbeiten ließ. Auch wenn seine erhebliche Alkoholisierung und eine affektive Gereiztheit mit für die Tatausführung tragend gewesen sind, hindert dies die Annahme eines entschuldigenden Notwehrexzesses nicht. Für das Vorliegen des Notwehrexzesses braucht der in StGB § 33 genannte (asthenische) Affekt, hier also „Furcht“, nicht die alleinige oder auch nur überwiegende Ursache für die Überschreitung der Notwehrgrenzen gewesen zu sein. Es genügt vielmehr, daß er neben anderen gefühlsmäßigen Regungen für die Notwehrüberschreitung mitursächlich war.

    PS: Körperliche Notwehr ist auch gegenüber Eigentumsangriffen zulässig. Auf den mit der Beute fliehenden Dieb darf man schießen, wenn es nicht anders geht.
    Das muss genügen, sonst verstoße ich noch weiter gegen das Rechtsberatungsgesetz.

  58. Die körperliche Unversehrtheit ist allerhöchstes Gut für jeden Einzelnen.

    Eine Haftstrafe wird viel zu spät verhängt und zu oft auf Bewährung ausgesetzt.

    Man sollte schneller, kürzer, heftiger „verhaften“.

    Erste Körperverletzung auch bei Jugendlichen: 1 Woche echtes Wegsperren – damit derjenige weiß, was ihn erwartet, wenn er so weitermacht.

    Im Widerholungsfall 3 Monate, dann 1 Jahr, dann 5, dann lebenslang.

    Die Kosten, die entstehen müssen abgearbeitet werden. Wer sich weigert erhält keine Vergünstigung, keine Heizung etc.

    Das ist die einzige Sprache, die verstanden würde.

  59. Muss ich’s denn gebetsmühlenartig herbeten, ja ich bin dafür, dass dieses kleine miststück die ganze härte des gesetzes trifft und dass niemand einen bonus für irgendwas bekommen soll bei der strafzumessung.
    Aber das viel wichtigere ist, dass wir uns über jene Zusammenhänge den kopf zerbrechen sollten, wie solche klein-Übergroß-murats geformt wurden: Nicht um uns zu erklären wie der böse wurde, sondern um uns in die lage zu vesetzen, den anomymeren „Feinden“ hinter solcher Täter besser Paroli bieten zu können.
    Darüber weiß der Artikel gar nichts, sondern er macht eine allzu kürzschlüssige Konjunktion mit 68ern auf, die selber in den Hetz-Wutzeneimer greift.
    Zu vermuten ist bei disem Täterkotzbrocken das volle Programm, analphabetismus, Islamismus, türkischer chauvinismus, auch schläge, Phallisch-aggressive Dressurakte vom Tage der beschneidung an, patriarchalische Bervorzugung und auch Konditionierung, einpassung und einengung, jedenfalls mimetisch feminines durfte der wohl nicht an sich gelten lassen, wohl auch Frühkindliche vernachlässigung, und keinesweg als entschuldigung angesehen, und natürlich auch eine Portion ausgrenzung, jedenfalls hoffe ich dass so ein übermännchen, von anderen Jugendlichen als gestört angesehen wird und nicht etwa als Rambo der große zambano und super gansta-rapper.

    Psychiatrisch heißt das ding Soziopathie oder Dyssoziales Störung etc. Und ist wenigstens nach dem Buchstaben des gesetzes keine Ursache für strafmilderung. Kann allerdings sogar leider recht theoretisch ein Grund sein für Dauerunterbringung in der forensischen Psychiatrie.

    Nur darüber, ausgerechnet darüber, dem Interessantesten, wie die Gewaltmelange bei diesem Hirnkastrierten aussieht, weiß der Artikel garnichts.
    So wie ein Psychogramm von Hitler zur rechten Zeit, oder von gewöhnlichen SS-typen, der welt wohl viele tote hätte ersparen können, weil man besser gewusst hätte, was und wie man alles Dieses zu bekämpfen hätte.

  60. 700-800 ?

    Der bläst sich doch nur auf wie ein Pfau.
    200 Maximal.

    Auch so wäre er ein Fall für die geschlossene Psychatrie. Er hat nicht den Kick, sich mit Gleichstarken zu prügeln, sondern bei dieser „Erfolgsbilanz“ geht es ihm nur ums sadistische Ausleben seiner Neigung gegenüber Schwächeren.
    Bei Gleichstarken oder Stärkeren rühmen sich „normale“ Schläger meist ihrer eigenen Narben. Der hier ist offenbar immer zu gut weggekommen.

    Irrenhaus Deutschland! 🙁

  61. @Pamela FFM

    PI betreibt eigentlich kaum Journalismus sondern sammelt und gibt weiter was im den großen Massenmedien weniger berichtet wird.
    Ab und zu gibts auch mal Artikel von Außen.

    „Aber das viel wichtigere ist, dass wir uns über jene Zusammenhänge den kopf zerbrechen sollten, wie solche klein-Übergroß-murats geformt wurden:“

    Damit sind Sie hier an der falschen Adresse. Es geht hier gegen die politische Islamisierung nicht um irgendwelche psychologischen Hintergründe dieser islamisch geprägten Schläger/Killer.

    Außerdem kann man manche Sachen vielleicht auch einfach nicht rational klären und dieses Verhalten hat auf mystischer Ebene, was mit deren „satanischem“ Kult zu tun, dem sie abschwören müssten.

  62. #70 verte

    Wer Unrecht mit Unrecht begegnet, macht sich mit den Tätern gleich.
    Das gilt für die „Antifa“ genauso wie für Sie. Wenn Sie dem Rechtsstaat nichts abgewinnen können, finde ich das höchst Bedenklich. Man kann diese Auswüchse durchaus rechtsstaatlich bekämpfen. Wem das zu lange dauert, der kann dem Rechtsstaat gerne etwas nachhelfen; hat in Frankreich mit dem deutschen Arzt doch gut geklappt.

  63. „Er sagt, er habe 700 bis 800 Menschen zusammengeschlagen.

    „62 Anzeigen, drei wegen räuberischer Erpressung, der Rest wegen Körperverletzung.“ Aber er kam nicht in den Knast. “

    Das sagt doch alles, über das korrupte Justiz(un)wesen der BRD.

    Und an Ausweisung hat natürlich auch noch keiner gedacht, man will anshceinend auf dieses wertvolle Mitglied unserer Gesellschaft nicht verzichten. 🙂

  64. Huuuuiii!! Jetzt muss er sogar an einem Anti-Gewaltkurs teilnehmen, na DAS wird ihn sicher in die Schranken weisen! Kuschel- und Zweiklassen-Justiz vom Feinsten….soviel Ekeldöner könnte ich garnicht fressen wie ich kotzen könnte. Das asoziale Specktürkenschweinchen (ok, muss mich entschuldigen, bei allen Schweinen) mehr als schlachreif. Wenn die Bürger vom Staat, so wie hier, komplett im Stich gelassen werden ist Selbstjustiz legitim…als Eigenschutz.

  65. Jeder Primat kann verstehen, dass die Regierung seinerzeit A R B E I T S kräfte aus dem Ausland geholt hat. Sehr gute Bezahlung und Spitzen-Infrastruktur gegen Arbeitskraft. Gut. WIE ABER machen es die islamischen Öl-Länder? Wer nach Erledigung seiner Arbeit innerhalb drei Monaten keinen Anschlussjob hat, MUSS DAS LAND VERLASSEN. Aber wir sind so nett und füttern MILLIONEN UNFÄHIGE UND UNWILLIGE durch? Scheiß-Land hier.

  66. #69 Pamela FFM

    Zu vermuten ist bei disem Täterkotzbrocken das volle Programm, analphabetismus, Islamismus, türkischer chauvinismus, auch schläge, Phallisch-aggressive Dressurakte vom Tage der beschneidung an, patriarchalische Bervorzugung…

    …oder nur eine Stoffwechselstörung.
    Impulsive, chronische Gewalttäter weisen sehr oft neuroanatomische oder neurophysiologische Defizite auf.

  67. #78 ramma damma

    Wie lautet der Ansatz für eine Akuttherapie, falls mir so ein PATIENT mal in der S-Bahn gegenüberlungert?

  68. @Baden44, diese Person ist kein Tier, die töten zum Überleben; asoziale Vertreter werden im Tierreich im Regelfall ausgeschlossen und verhungern oder werden von der eigenen Rasse getötet. Das ist der „unfreiwillige Begründer“ kommender Bootcamps – die wiederrum in Anfragen für die Wärterjobs ersticken werden. Dafür werden wir schon sorgen…

  69. #79 Ebbelwei Express (25. Okt 2009 12:26)

    „Wie lautet der Ansatz für eine Akuttherapie, falls mir so ein PATIENT mal in der S-Bahn gegenüberlungert?“
    ———————————————-

    Am besten vorbeugend und unaufgefordert Brieftasche und Handy rausrücken. Sie vermitteln dem Patienten damit das Gefühl, willkommen und voll akzeptiert zu sein. Ihr auf diese Weise geäußertes positives Feedback stärkt das Selbstvertrauen des potentiellen Täters und motiviert ihn, nicht ganz so hart zuzuschlagen als wenn er sie erst um die Beute hätte „bitten“ müssen. So etwas nennt man erfolgreich angewendete Alltagspsychologie. Sie selbst können sich dann hinterher einreden, dass mohammedanische Massenzuwanderung ja doch nicht so schlimm ist, wenn man auf diese Leute aktiv zugeht. Anders würden es ja Böhmer, Roth und Laschet in so einer Situation auch nicht machen. Aber schon Ihre Frage zeigt, dass Sie keine interkulturelle Kompetenz haben und eindeutig von Vorurteilen geprägt sind.

  70. @peterpan99

    Tja, die Sarrazin Kampagne sollte jeder unterschreiben, das ist doch echt ein Minimalinvestment. Wenns dafür schon nicht langt dann brauchen wir uns hier keine Hoffnungen machen:

    Also mitmachen!

    http://www.meideu.de/

    Noch eine schöne Kampagne:

    Brüssel als einziger Sitzungsort des Europäischen Parlaments!

    Der monatliche Umzug des Europäischen Parlaments von Brüssel nach Strassburg kostet den europäischen Steuerzahler über 200 Millionen Euro pro Jahr. Als europäischer Staatsbürger möchte ich, dass Brüssel der einzige Sitzungsort des Europäischen Parlaments ist.

    http://www.oneseat.eu/

    Vielleicht öffnet das einigen die Augen daß trotz erklärtem Volskwillen in Mio.-Höhe sich ABSOLUT NIX ÄNDERN WIRD!

    Vertraut daher nicht unseren Politikern oder den Lügenmedien, wie man sieht muß man hier in diesem Scheißstaat alles selbst machen!!

    n+o+r+a

  71. „Innere Sicherheit 2009“ … wir machen die Bürger wehrlos, dann bleibt auch der Bürgerkrieg aus. Unsere Politiker kümmern sich schon uns…

    1984 ist die Realität

  72. @#75 Ebbelwei Express
    … und wie gut dieser Rechtsstaat funktioniert sehen wir ja jeden Tag. Mir fällt dazu Georg Büchner ein: „Die Justiz ist in Deutschland seit Jahrhunderten die Hure der deutschen Fürsten“
    Rechtsurteile ohne Rückendeckung des Volkes (Ein Schwerbehinderter, der sich in Dresden mit Pfefferspray gegen jugendliche Gewalttäter zu wehren versuchte, wird nun von der Staatsanwaltschaft als Straftäter geführt). Oder hier…
    Grundrechte in Deutschland: Mehr Diktatur wagen
    http://info.kopp-verlag.de/news/grundrechte-in-deutschland-mehr-diktatur-wagen.html
    Einzelfälle ohne Ende…

    Ich bin durchaus ein friedliebender Bürger und bisher auch noch nie mit dem Gesetz wissentlich in Konflikt geraten und hoffe das es auch so bleibt.
    (Bei über 100000 Paragraphen kann ich das allerdings nicht ausschließen. Mir würden durchaus die 10 Gebote reichen. Wenn Gott 100.000 Gebote erlassen hätte, würde Moses heute noch die Tafeln den Berg runterschleppen!)
    Nur, wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht. Artikel 20 Absatz 4 des Grundgesetzes verbürgt jedem Deutschen das Recht gegen jedermann Widerstand zu leisten, der die im Grundgesetz verankerte freiheitliche demokratische Grundordnung außer Kraft setzt.
    Mit so einem Staat möchte ich nicht in Verbindung gebracht werden. Sehr wohl ist dieses Land aber mein Heimatland und ich sehe meine Freiheit massiv bedroht, nicht nur durch die Islamisierung.

    Geert Wilders Rede an der Columbia Universität

    „Ich werde niemals nachgeben oder aufgeben. Und wir sollten uns niemals weder ergeben, noch Kompromisse über die Freiheit eingehen, dem wichtigsten Recht, das wir in unseren freien, westlichen Gesellschaften noch haben.“

    In dem Sinne

    verte

  73. Wenn einen bei solchen Leuten die Justiz nicht helfen kann sollte man sich evtl. sleber bewaffnen und darauf warten , dass ers wieder versucht ….

  74. #82 nora 73 (25. Okt 2009 13:01)

    Wenn schon, denn schon!

    Ich habe gelesen, daß die EU-Gebäude zum größten Teil schon marode sind.

    Da schon über 50% der Bevölkerung von Brüssel nicht mehr europäischen Ursprungs sind, und die Stadt im Sumpf der Korruption und Pädophilie versinkt, würde ich gleich einen Umzug nach Prag empfehlen. Prag liegt fast n der Mitte des europäischen Kontinents, ist noch europäisch bevölkert und braucht dringend Beschäftigung. Und hat eine große europäische Tradition.

    Also gleich Nägel mit Köpfen machen.

  75. Die Linken verschreiben diesen Gewalttätern noch Schlagtraining, damit er schon bald die 1000er Grenze schafft.

  76. Die beste Lösung wäre es,diesen hyperaggressiven Jungtürken in das hinterste Kurdistan abzuschieben. Dort kann er dann seine Prügelorgien mit ebensolchen Jung-Kurden ausleben,dann bleiben Täter und Opfer sozusagen „innerislamisch“. Ein Flugticket nach Diyabarkir (auf Staatskosten) wäre hier eine gute Investition in die Zukunft.

  77. Haben die Bayern nicht mal einen „Mehmet“, auch so ein Früchtchen, wegen seiner zahlreichen Delikte in die Türkei ausgewiesen?

    Dort wurde dieser Mehmet nach kurzer Zeit Fernsehstar, wenn ich mich richtig erinnere. Dann hat er aber dort auch wieder Ärger gamacht.

    Ich finde die Bayern richtig gut 🙂

  78. @#70 verte

    Mit Feigheit hat das nichts zu tun ! Ein aufrichtiger Mensch unterscheidet sich von diesem Abschaum dadurch, das er erst einmal alle rechtstaatlichen Mittel ausschöpft!

    Und wenn das dann immer noch nichts bewirkt, kann man immer noch auf die Methode „kurzen Proßess“ zurückgreifen. In diesem Fall kann man ein solches Vorgehen auch moralisch und sogar vor dem Gesetz rechtfertigen. Dann hat nämlich in erster Linie unser Rechtssytem und der Staat versagt.

  79. #49 Eurabier (25. Okt 2009 10:33)

    An der Brut der Nazis, den Alt68igern, wird deutlich, dass der Genpool durch Verluste in WK2 derartig geschrumpft wurde, dass es zu einem Mehr an Intelligenz nicht mehr ausreichte. Die Produkte bringen erst die anderen und dann sich selbst um, weil ihnen einiges fehlt.

  80. #54 Pamela FFM (25. Okt 2009 10:52)

    Ihr Artikel ist gut, aber ich vermisse Lösungsvorschläge. Sogenannte Qualitätsjournalisten treiben ihr Unwesen in jeder Postille, seitenweise, seit Jahrzehnten, mit welchem Resultat?

    Von der PI-Redaktion verlange ich Qualitäts-Journalsimus, in dem Sinn, dass sie aufklärt und nicht aufputscht.

    ,

    Dann sind Sie auch der Meinung das Sarrazin aufputscht, oder was meinen Sie genau?

  81. Und wieder einmal kommt dem Täter alle Aufmerksamkeit zu, während das Opfer nur am Rande erwähnt wird.
    Mein Vorschlag: Täter schnell und nachhaltig aus dem Verkehr ziehen und das/die Opfer als ebensolche behandeln. Sie bringen nämlich im wahrsten Sinne das Opfer auf dem Altar des Mülli Multi-Kulti Tempels.

  82. Ich hab hier ganz oben ein bisschen versucht zu begründen, warum ich aufputschen sage.
    Gerade wenn und weil sowas wie dieser gängsta räppa aus anabolien kein einzelfall ist, muss es darum gehen, alle Hintergründe aufzuklären,dem system solcher gewaltzombies islamkritisch und sonstwie demokratisch auf die pelle zu rücken, soweit tatsachen verfügbar gemacht werden können, nur die altlinken dafür unter richtern ect dafür anzuprangern, ist zu simpel, auch vielleicht irgendwie immer wieder ein thema verhinderter Staatsfürsorgepflicht sicherlich, aber PI hat hier eindeutig nur ein Hobby geritten, was mit dem Fall wenigsten sichtbar nicht begründet war, das stört mich, weil es in disem fall sogar bedeutete, angelichen alt-68ner , übrigens ungeprüft alle schuld in die schuhe zu schieben und nicht etwa nach dem „Kultur“-MihiGru zu forschen im Ganzen und systemweiten.
    Mich störts weil ich viele kommentare dann lesen muss, wie kopfab, Brachialjustiz muss her, adolf usw. gegen brachialgewalttäter und dann auch zu mir, der hätte dich mal schlagen und treffen sollen,rausschmeißen das pack und dich mit. lies mal nach. Viele kommentieren ohne die anderen wirklich zu lesen und ihre intentionen zu verstehen. Nach meinem politischen Verständnis von islamkritisch und israelfreindlich viel zu viele braune soßen, aufgeköchelter schmokes.

  83. ach so, sarrazin hat in seinem langen „interview“ nur so mit faktenbeweisen und statistisch nicht von der Hand zu weisendem geradezu brilliert, so wünschte ich mir, ein bischen wenigstens, auch PI-Presse-Aufbereitungen, übrigens, seit tagen schon versäumt es PI geradezu systematisch über demonstrationen gegen Geert wilders zeitnah zu unterrichten und sogar über anschlagsvorbereitungen in UK, die wahrscheinlich Widers gegolten haben, nach meldungen von jihad watch (spencer)kommen nicht mal vor, dafür aber luftnummern dieser art, alt68er treiben türkjungbullen durchs deutsche Dorf, die nur ein gewisses völkchen mit Feindbildchen vorallem bedienen. aber sonst keinen echteren islamkritischen Nährwert haben.

  84. Dass hier solche Schläger gezüchtet werden, liegt in erster Linie an den Eltern bzw. am familiären Umfeld, in dem die aufwachsen.
    Die Kinder lernen von den Eltern.
    Wenn die Eltern es den Kindern vorleben, dass „wir Türken, Moslems oder was-auch-immer sind und wir eigene Gesetze haben und die deutschen Kartoffeln nicht respektieren müssen“ dann ist das für die Kinder der massgebliche Punkt.
    Ob diese eigenen „Gesetze“ und „Regeln“ nun aus der „Kultur“ oder dem „Glauben“ erwachsen, ist den Kindern zu diesem Zeitpunkt nicht bewusst, das kommt erst später.
    Und da diesen Kindern von Anfang an erzählt wird, sie seien „stolze Türken“, „stolze etcetera pp.“ ist die gelernte Verhaltensweise auch im Erwachsenenalter für die völlig in Ordnung. Unrechtsbewusstsein? Fehlanzeige.

    In vielen türkischen familien wird den Kindern zwar gesagt, dass sie dies und das nicht dürften aber es wird damit begründet, dass die Familie keinen Ärger mit der Polizei will.
    Es wird nicht damit begründet, dass man das aus Respekt vor der Gesundheit der anderen nicht tut.
    Das Sprichwort: „Was du ncht willst, dass man dir tu, das füg auch keinem anderen zu“ stösst in diesen Kreisen auf völliges unverständnis.
    Die schuld daran bei den Deutschen zu suchen, ist grundfalsch.
    Was kann der Deutsche dafür, dass die Eltern dieses Packs nicht in der Lage sind, sich und ihre Mentalität den hiesigen Gegebenheiten anzupassen und an ihre Kinder weiterzugeben?

    Was kann der Deutsche dafür, dass diese Ghettos entstanden sind?
    Keiner hat den Talenten vorgeschrieben, dass sie alle auf einem Haufen wohnen müssen.

    Den Opfern kann es egal sein, WARUM das Schätzchen asozial ist, es zählt nur, dass diese Asozialen für ihre Taten bestraft und die Gesellschaft davor geschützt wird.
    Weiterführende Gedanken sind, ehrlich gesagt, nicht das Problem der Deutschen.
    Diese! Zuwanderergruppe hat es sich selbst versaut.

    Ich hab ja mit den Grünen nichts am Hut, aber in diesem Bereich bin ich doch sehr für die Verantwortungszuteilung nach dem Verursacherprinzip:

    Asoziale Ausländer: Raus

    Die ausländischen Eltern, die nicht in der Lage oder Willens waren, ihre Kinder zu erziehen: Auch raus

    Kostenübernahme? Aus der Parteikasse der Multikulti-Grünen.

  85. #97 Pamela FFM (25. Okt 2009 17:25)

    Hier schreiben eine Menge Leute. Manche seit Jahren. Mit Wut im Bauch. Das kann man keinem verdenken. Liest man manche Geschichten, ist es oft schwierig, sachlich zu bleiben.
    Wenn es Ihnen nicht so geht, haben Sie schier übermenschliche Beherrschung.

    Stellen Sie sich vor, welche Arbeit das PI-Team leistet. Tag für Tag, Nacht für Nacht, ehrenamtlich. Wieviele Multiplikatoren hat das geschaffen. Das ist es, was zählt.

    Wenn Sie hier im Archiv nachschauen, werden Sie sehr gute Berichte über die Alt68iger und die Frankfurter Schule finden. Hervorragend geschrieben. Also bitte nachschauen.

    Es gibt eigentlich kein Thema, das PI nicht und dazu sehr gut aufbereitet, angepackt hat.
    Da aber ständig neue Leser dazu kommen, und das Grundthema stets bleibt, wiederholt sich einiges.
    Und manchmal muss man auch den Mut haben zu polemisieren. 😉

  86. Da würde vielleicht eine Spontan-Lichterkettenbildung helfen, nicht für die Opfer ( was für Opfer?), ooh, nein,für die armen Bereicherer, die sich einfach nicht mehr besser zu helfen wissen, da sie hier einfach keine Chance zur Integration bekommen und immer,aber auch immer mißverstanden werden..

  87. @ Pamela FM,

    1. Narzistische Pluralisten, generiert durch die Alt-68-Bewegung werten systematisch die eigene Kultur ab um Kritik an fremden Kulturen vermeiden zu können, um den hehren Ideal der multkulturellen Gesellschaft treu sein zu können. Der eigentliche grundlgende Antrieb aber ist die irrationale Angst, dass sich der Hitler und der Holocaust sich wiederholen könnte. Daraus folgt die Blindheit, das Relativieren, de Täterschutz, das Nachgebe, einknicken und die Selbstaufgabe. Und daraus folgt die Provokation, Landnahme, Verachtung und der Hass bestimmter Migranten im Selbstverständnis ihres mythisch-patriarchalischen Weltbildes. Der Zusammenhang ist so was von offensichtlich – gemeint ist der fatale Einfluss der 68er. Vor diesem Schluß kann man sich nicht drücken…

    2. Der einzige „Wert“, auf den unsere individualistische und pluralistische Gesellschaft beruht, ist Relativismus. Es liegt in der Natur dieser Kultur, dass sie keine weiteren Werte vertreten, also auch nicht generieren und durchsetzen kann – schlicht aus dem Grund, weil die Bedeutung des Individiums weit höher ist, als die Gesellschaft.

    3. Ja, ich denke, Demokratie funktioniert nur unter bestimmten Bedingungen. Mit „funktionieren“ meine ich, dass sie dann eine humane Saatsform ist. Leider habe ich einerseits den Eindruck, dass unsere Mitbürger langsam degenrieren, unmündig werden, zunehmend die Würde für ihre Menschenrechte verlieren, indem sie kein Bewusstsein mehr für diese Werte haben. Andererseits kann eine Demokratie in diesem Zustand nie so wehrhaft sein, wie eine absolutistische und imperiale Staatsform. Imperialismus von aussen, ein Kulturkampf im inneren und eine große Anzahl an unmündigen paralysierten „Bürgern“ lässt mich an das Urteil von Aristoteles denken:

    „Demokratie ist die Herrschaft des Pöbels“

  88. Antwort an: #103 arjuna
    um es mal sehr polemisch zu sagen: Der Holocaust ist gerade dabei, aus meiner sicht, sich zu widerholen, nämlich in Form des Islamofaschismus, und er richtet sich gegen den ganzen westen.
    Die moslembruderschaft und nicht nur al qaida, haben das volle Hitlerprogramm drauf, und noch in einigen Umdrehungen besser im ideologischen gebettet, in jenem dumpfen antizivilatorischen Islam, der ihnen die Massen zutreibt, deshalb brauchen wir alle zivilisierenden Techniken und geistig-moralischen Kritikvermögen die Demokratische Individuen zusammenführen und zu starken Widerstandspotenzen machen, und den rechtsradikalismus vorwurf gegen uns sollten wir inhaltlich jederzeit auch unterlaufen können, so wie Sarrazin, deshalb beißt man sich an ihm immernoch in den verlautbarungsmedien die Zähne aus, andernfalls machen wir aus einer guten jungen und kritischen Antiislamismus-Bewegung eine Totgeburt.Noch zum gefallen der neuen Holocaust-Murschids, das ist das problem. Undemokratisch rechts ist wasser auf die Mühlen des Gewaltislams.

  89. Dein Zitat über herrschaft des „Pöpels“ stammt von Platon.Was wir heute demokratie , repräsentaive nennen, entspricht sogar weithin seinem „idealen staat“, und natürlich machen imperatoren, murschids und religiös angestrichne Herrschermännlein aller art ihre staatsbürger noch viel dümmer und lenkbarer als unsere Demokratischen Verfassungsstaaten, bei gefahr und durch zb. unsere Aufklärungsarbeit aber und durch das recht auf freie rede kann es natürlich gelingen, einen neuen, den islamofaschismus in sein entzivilisiertes Jammereck zu verweisen und auszuhebeln.Israel macht es allemal vor, es sieht eher so aus, als dass nach den 7tage-kriegen jetzt die 2 und 1-tagekriege anstehen, respektive von den islamisten angestrebt werden. zum Glück, oder auch zum Pech, denn das könnte auch einen amtomarer krieg achmadineschads bedeuten und die islamisten reden eh davon, dass suicide bombing die atombombe des kleinen mannes (aus Panislamien) sei. wir sollten es ihnen glauben.

  90. Faschismus ist natürlich die volle herrschaft des Pöpels und auch die volle imperatoren- und theokratie-chose.

  91. Es gibt offensichtlich Gruppen in der Gesellschaft,die unserem Land den Untergang wünschen,dazu gehören:bestimmte Richter,Gutachter,Sozialarbeiter,Politiker,Journalisten,leider auch einige Kirchenleute und andere….
    Wie kann man solche Leute ohne Konsequenzen jahrelang laufen lassen?

Comments are closed.