Im Boeler Bad in Hagen heißt es für Männer und kleine Jungen ab sechs regelmäßig ein Mal in der Woche: Wir müssen draußen bleiben. Denn voll Stolz hat der gute Dhimmi für die gläubige Muslima eine eigene Badezeit reserviert. Dort kann sie in Radlerhosen und im T-Shirt ins Wasser gehen. Schließlich gab’s bei uns früher auch getrennte Badezeiten…

Die WAZ berichtet begeistert über das freudige Ereignis:

Immer montags nachmittags wird der Eingang zum Hallenbad in Boele mit einem im Türgriff verkanteten Flitschenstiel verrammelt. Niemand soll einen Blick auf das Geschehen im Schwimmbecken erhaschen. Vor allem kein Mann. Denn zu diesem Zeitpunkt tummeln sich ausschließlich Frauen und Kinder im Wasser. Muslimische Frauen. Frauen, die sich sonst nicht in ein öffentliches Schwimmbad wagen und schon gar nicht in einen gemischten Schwimmkursus. Hier sind sie unter sich. „Und das soll auch so sein”, sagt Midina Tombul (43). „Mit Männern zu schwimmen, kommt für uns nicht in Frage. Es passt nicht zu unseren Anschauungen und zu dem, was wir gewohnt sind.”

Und da hat Dhimmi sich gefälligst umzugewöhnen.

Das Hallenbad in Boele hat nur wenige Fenster, und die sind undurchsichtig. Früher war der Stiel der Flitsche im Türgriff nicht ausreichend, ein Aufpasser bewachte den Eingang. Und die Frauen gingen in T-Shirts ins Wasser, sie trugen Gymnastik- und Radlerhosen oder Ganzkörper-Badeanzüge. „Das war schon äußerst gewöhnungsbedürftig”, berichtet Übungsleiterin Melanie Stumpe vom Schwimmverein Hagen. Türkische Männer brachten ihre Frauen bis vor die Eingangstür und holten sie dort pünktlich nach Abschluss der Unterrichtsstunde wieder ab.

Ist das nicht vorbildlich, wie liebevoll sich türkische Männer um ihr Eigentum kümmern? Und wie Straßenkleidung im Zuge des fortschrittlichen Rückschrittes plötzlich die hygienischen Standards erfüllt, wo doch mancherorts schon Bermudashorts als unhygienisch gelten?

So dürfen Mütter ihre Kinder mitbringen. Die Söhne aber nur, solange sie das sechste Lebensjahr nicht überschritten haben.

Ist das nicht vorbildlich, wie der Ungläubige die krankhafte Sexualisierung von Kindern der Rechtgläubigen mitmacht?

(Spürnasen: Danny und Florian G.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

137 KOMMENTARE

  1. Einst haben sich Schwimmbäder über zu lange Männerbadehosen aufgeregt weil die angeblich zu viel Wasser aus dem Becken rauszihen.
    Und jetzt sowas-.-

  2. Integrazion, gut gut! Mültikülti: gut gut!

    Na, da werden sich die Muselfrauen ja schön freuen, dass sie auch am Gemeindeleben teilhaben dürfen. Das nenne ich praktizierte Integration.
    Tja, wenn der Musel sich nicht ändert, muss sich eben die Gesellschaft ändern / anpassen.

    Wäre toll, wenn das überall so wäre… Wenn ich an meine Bergführerausbildung denke… Wenn der Prophet (ich der Bergsteiger) nicht zum (auf) den Berg kommt, kommt der Berg eben zum Prophet…

    Mit der Gesellschaft und dem Islam klappt diese Weisheit…

  3. Ist nur konsequent. Hagen ist schon seit Jahren ein vollkommen islamisiertes Drecksloch. No-Go-Area. Keinen Besuch wert.

  4. tummeln sich ausschließlich Frauen und Kinder im Wasser. Muslimische Frauen. Frauen, die sich sonst nicht in ein öffentliches Schwimmbad wagen und schon gar nicht in einen gemischten Schwimmkursus. Hier sind sie unter sich. „Und das soll auch so sein”, sagt Midina Tombul (43). „Mit Männern zu schwimmen, kommt für uns nicht in Frage. Es passt nicht zu unseren Anschauungen und zu dem, was wir gewohnt sind.”

    Aber mit Männern ins Bett zu gehen, paßt wohl zu deren Anschauungen:

    Mit dem eigenen Mann v…. (poppen) geht, mit ihm gemeinsam schwimmen, nicht!

    Eine wirklich gehirnverdrehende Ideologie!

    (P.S: Je strenggläubiger, desto öfter klappts zwar mit dem poppen, umso weniger aber mit dem gemeinsamen Essen an einem Tisch! Frau darf dann nämlich nicht.)

  5. Pervers. Am besten mal ein bisschen Schweineblut ins Wasser, bevor das Muselschwimmen anfängt.
    Und hinterher einen Aushang an der Schwimmbadtür machen. Die Musels sollen ja schließlich darüber informiert werden, in welch unreinem Gewässer sie schwommen.

  6. Das Bonner Frankenbad hat grosse Fenster, und die werden seit dem Sommer jeden Samstag für die Tanten zugehangen…nix neues in Al-Alemannia

  7. Türkische Männer brachten ihre Frauen bis vor die Eingangstür und holten sie dort pünktlich nach Abschluss der Unterrichtsstunde wieder ab.

    Das selbe in Bonn, bei interesse an Fotos davon, einfach ne Mail an mich !

  8. Hagen ist genauso verloren wie etliche andere mittel grosse und Großstädte in NRW.

    Wer Hagen nicht kennt, kann ja mal mit Bing im 3–D mode die Innenstadt „abfliegen“….
    ausserdem ist Hagen ein Hauptdrehkreuz für Drogenhandel.

  9. Keiner beschwert sich über Schwimmanzüge und Badekappe von Sportschwimmern….Islamophoben halten da den Rand…..weinen aber wenn man weiß einer dieser Personen ist ein Moslem….köstlich 😀

  10. und ähm , ungläubige Kuffar-Frauen dürfen bei den RechtgläubigenInnen mitschwimmen ? Oder muss ich vorher zum Islam konvertieren ?

  11. hat noch jemand den subjektiven eindruck dass die lage sich in den letzten 1-2 wochen zuspitzt?

    ich meine die news hier werden immer krasser und ich muss immer mehr essen um überhaupt annähernd soviel kotzen zu können wie ich möchte…

  12. Auf Muslime und ihre „Besonderheiten“ wird Hingebungsvoll, Rücksicht genommen. Auf mich, mitte 40, hier geboren/Schule/Studium, stets gearbeitet, nimmt keine Sau, Rücksicht. Keiner fragt,ob mich Bekopftuchte, nicht meine Sprache sprechende Frauen stören.

  13. Wird wohl nicht für einen TV-Tip reichen:
    Das PC-Sternchen Anne Will beschäftigt sich heute auch mit Sarrazin.
    Gästeliste ist nicht so schlimm wie sonst: Bosbach, Schily, „briefing“ Mutlu, Güner Balci (die den Filmbeitrag aus Neukölln („Deutsche sind doch auch irgendwie Menschen“)produziert hat) und ein krimineller Türke.
    Unter Umständen vielleicht ganz interessant.

  14. Wie wär’s, dem Schwimmbad, Schwimmverein und der Zeitung eine E-Mail zu schreiben, in der man angibt, kurz vorm Musel-Schwimmen ein bisschen Schweineblut ins Wasser gegeben zu haben??

  15. TV-Tipp

    Anne Will im Ersten

    thema:

    Keine Chance für Ali und Ayse – Gemüse verkaufen statt Karriere machen?

  16. Wieder bekommen einige eine Extrawurst gebraten.
    Das „Behindertenschwimmen“, für Rentner die ihr ganzes Leben gearbeitet haben und jetzt eine Beeinträchtigung haben, wurde in der Nachbargemeinde aus Kostengründen eingestellt.
    Es war immer gut besucht und die Teilnehmer leisteten einen Sonderobolus.

  17. So dürfen Mütter ihre Kinder mitbringen. Die Söhne aber nur, solange sie das sechste Lebensjahr nicht überschritten haben.

    Wie allgemein bekannt hat der pädophile Prophet selbst mit seinem 9-jährigen Ehekind den GV durchgeführt.

    In seiner durch pädophiles und frauenverachtendes Gedankengut durchzogenen Ideologie sind Kinder eben sexuelle Wesen.

    Nun ist Pädophilie ist bei homosexuellen Männern deutlich stärker vertreten als bei heterosexuellen.

    Daher die berechtigte Frage, ob der Prophet evtl. irgendwelche wesentlichen „Fortschritte“ bei seinen Gespiel-Jungen von 7 oder 8 bemerkt haben könnte, die ihn zu der Angst veranlaßt haben könnten, diese würden Frauen nachstellen.

    Oder handelt es sich nur um einen Übertrag im psychologischen Sinn, des Gegenstands, daß er das eigene Empfinden der vermeintlichen sexuellen Attraktivität 7 oder 8-jähriger Jungs auf die Frauen überträgt?

    Wer kann aufklären?

  18. #18 JaNatuerlich (18. Okt 2009 21:05)

    Wie wär’s, dem Schwimmbad, Schwimmverein und der Zeitung eine E-Mail zu schreiben, in der man angibt, kurz vorm Musel-Schwimmen ein bisschen Schweineblut ins Wasser gegeben zu haben??

    ————————————————
    Dann kreisen sofort die Hubschrauber aus Karlsruhe möchte ich wetten….

  19. #20 Brainpain_NRW
    Kein Thema, ich helfe gerne 😉
    Brainpain, es kann aber auch sein, dass Du an einer sogenannten Islamophobie leidest. Das kann ich aber aus der Ferne nicht diagnostizieren. Am besten Fragst Du mal den Herrn Mazyek und Herrn Köhler oder gehst in die nächste (DITIB) Moschee.

  20. Nun ist Pädophilie ist bei homosexuellen Männern deutlich stärker vertreten als bei heterosexuellen.

    Hast du dafür einen Beleg?

  21. „Mit Männern zu schwimmen, kommt für uns nicht in Frage. Es passt nicht zu unseren Anschauungen und zu dem, was wir gewohnt sind.”

    Ich frage mich, ob denn die Frau schwimmen kann und ob sie denn jemals geschwommen ist. Denn wenn sie nicht mit Männern schwimmen will und vorher auch keine Möglichkeit hatte, ohne Männer zu schwimmen, wie soll sie denn überhaupt geschwommen sein? Und was ist sie denn gewohnt?

    Typisch islamische Lügenbolde!

    Ich habe mal Weiber in Dahab „schwimmen“ sehen. Eine Komödie für sich.
    Da kommen von allen Seiten schwarze Gestalten zu einer verfallenen Baracke gehuscht, gehen rein und kommen nach einer Weile genauso wieder raus und setzen sich in die leichte Dünung. Und dann sitzt so ein Pulk schwarzer Säcke im Wasser und schaukelt leicht hin und her.

  22. #10 bonnboy (18. Okt 2009 20:55)
    Das Bonner Frankenbad hat grosse Fenster, und die werden seit dem Sommer jeden Samstag für die Tanten zugehangen…nix neues in Al-Alemannia

    Samstag???????????!!!!!!!!!!!!!!!! Das ist doch zur besten FAMILIENBADEZEIT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  23. #15 Brainpain_NRW

    kann gut sein…

    Selbst hier im tiefsten Süddeutschland stehen immer mehr muusselweiber zu ihren kopptüchern
    morgens im zug von 1 auf 4

    selbst meine bösen blicke tangieren sie nicht

    so langsam schaukelt sich da was hoch

  24. In Bonn wurde das allgemeine Frauenschwimmen vom Viktoriabad in Frankenbad verlegt. Warum? Weil das anschließende Schwimmen für nur muslimische Frauen in der Obhut eines Muselvereins geführt wird.
    Als nächstes wird es ein weiteres „Bauchpinseln “ für die Musels von der Bonner Verwaltung geben, weil diese ja so unendlich rücksichtsvoll sind auf die Stunden zu verzichten, wenn 4-6 Mal im Jahr an einem gesamten Wochenende ein Wettkampf stattfindet. Hätte man dies im Viktoriabad belassen, wäre dieses Bad, was ständig auf der „Schließliste“ steht aufgewertet worden.

  25. so noch was:

    – zum Thema alter-

    #48 Averroes (06. Sep 2008 15:44)

    Es existieren noch weitere Nettigkeiten von Khomeini:

    Hans-Peter Raddatz zitiert in seinem Werk “Allahs Frauen” aus einer Fatwa von Ayatollah Khomeini (S.84):
    “Es ist dem Mann erlaubt, sich mit einem Baby sexuell zu vergnügen. Er sollte es jedoch nicht penetrieren. Falls er es denoch tut und das Kind einen Schaden erleidet, soll er für seinen Lebenslangen Unterhalt aufkommen. Allerdings wird das Mädchen nicht unter seine vier (möglichen) Frauen fallen.”

    Quelle ??
    http://www.pi-news.net/2008/09/ayatollah-khomeinis-menstruationen/

    Also es geht immer noch was verbrecherischer mit dem Islam.

  26. Es ist eine unglaublich rassistische Sauerei, daß an 6 Tagen der Woche immer noch Männer ins Wasser dürfen. Und dann vielleicht auch noch Eingeborene darunter! Ungläubige vielleicht!

    Kann da der Herr Edathy nicht im Namen der großen indischen Demokratie Protest einlegen? Und daß Herr Kramer das durchgehen lässt ist mir unbegreiflich.

    Da stinkt doch die Diskriminierung förmlich zum Himmel. Einen Tag in der Woche nur. Einen Tag. Das schreit geradezu nach einer Quote.

    Montags die Hindus, Dienstags die Sikhs, Mittwochs die Koraniten, Donnerstags die Buddisten, Freitags die Hutzlipochtlianbeter, Samstags die Anhänger des Spaghettimonsters und Sonntags wird das Wasser gewechselt. ;D

  27. #27 Rudi Ratlos (18. Okt 2009 21:10)
    „Mit Männern zu schwimmen, kommt für uns nicht in Frage. Es passt nicht zu unseren Anschauungen und zu dem, was wir gewohnt sind.”

    Ich frage mich, ob denn die Frau schwimmen kann und ob sie denn jemals geschwommen ist. Denn wenn sie nicht mit Männern schwimmen will und vorher auch keine Möglichkeit hatte, ohne Männer zu schwimmen, wie soll sie denn überhaupt geschwommen sein? Und was ist sie denn gewohnt?

    Dein Einwand ist natürlich berechtigt. Aber frag dich doch mal, warum sie zwar mit ihrem Mann poppen, aber nicht gemeinsam schwimmen können? (Für gemeinsame Mahlzeiten, eingenommen am gemeinsamen Tisch, gilt das natürlich auch bei Strenggläubigen – nix von wegen Tisch und Bett teilen!)

  28. Das geht soweit bis die irgendwann auf die Idee kommen an unseren Haustüren zu klingeln und darauf hinweisen dass das jetzt deren Haus ist.

    Soweit darf es garnicht erst kommen!

  29. Warum nicht mal als Hindu verkleiden und mit einer Kuh (nein, nicht CFR) im Hallenbad Einlass erfordern?

    Natürlich käme man damit nicht durch, aber wenn man eine solche Aktion PR-mäßig inszeniert, dann würden wieder ein paar Steuerkartoffeln aus dem Tiefschlaf erwachen!

  30. Mal so ne Frage wegen der zugehangenen Fenster: Wer will hier eigentlich so einem Pinguin ernsthaft unter den Tschador kucken?

    uuuuaaaahhhhh…. *schüttel*

  31. #19 ProContra (18. Okt 2009 21:05)

    Wird Mutlu denn in 30 Minuten auch „gebrieft“ sein?

    Bosbach, Schily, Balci (Arabboy) hört sich gut an!

  32. ich könnte wetten diese Primaten pissen ins Wasser wenn sie rausgehen…damit die Deutschen Schweine in ihrem Unrat baden.

    Wie kann so etwas sein in Deutschland ? Sonderrechte ?!?! Die Religionsfreiheit MUSS UNVERZÜGLICH eingeschränkt werden. Entweder das, oder der Islam muss als Religion gestrichen werden und kommt unter volksverhetzende ideologien.

    Mal ehrlich, bewirkt der Islam in Europa etwas anderes, als Hass und Brutalität ?

    Wieso versucht niemand, per Gericht, den Islam zu verbieten ? Allein schon das Buch bzw. die Staatsideologie samt Sharia sollte doch dafür reichen ?!!?!

  33. an islamophobie leide ich erst seit kurzem, bevor ich auf diese seite aufmerksam wurde dachte ich noch ich sei paranoid.

  34. @ #31…

    Du hast recht. Aber manchmal muss man einfach die Luft rauslassen.

    Die Politik bemüht sich den Islam hier zu etablieren…

    In Darfur sterben hunderttausende Christen auf Grund des Dschihads…



  35. zu:
    ……..Es passt nicht zu unseren Anschauungen und zu dem, was wir gewohnt sind.”
    ———————————————-

    Und ihr passt nicht in unsere Anschauungen und zu dem was wir gewohnt sind!!!
    Muslime und Deutschland, zwei chemische Substanzen die sich nicht vertragen. Nur ein vertrottelter Chemiker mischt zusammen was unweigerlich explodieren wird. Der Showdown läuft und wird in einem finalen Desaster enden.

  36. #37 Industrializer (18. Okt 2009 21:14)

    Jo, zeugt von PIs Erfolg:

    „First they ignore you, then they laugh at you, then they fight you, then you win.“

    Darauf deuten auch die immer häufigeren PI-feindlichen Artikel in der Mainstreampresse hin…

  37. #43 Brainpain_NRW (18. Okt 2009 21:18)

    an islamophobie leide ich erst seit kurzem, bevor ich auf diese seite aufmerksam wurde dachte ich noch ich sei paranoid.

    Mir ging es nicht anders, man merkte das etwas nicht stimmt und iwie kam man sich komisch vor bis man rausfand was eigentlich abgeht…durch pi-news oder bestimmte Situationen usw!

  38. #50 Timur (18. Okt 2009 21:21)

    #43 Brainpain_NRW
    Woher aus NRW kommst Du? Wir haben ein paar Selbsthilfegruppen gegründet. Jung, Du bist nicht alleine 😉

    Selbsthilfegruppen, genial!!! 😀

  39. #44 Cartel (18.okt2009 21:18)
    Besser im Forum seinen Frust runterschreiben,
    als im Gastland sich wie eine Wildsau zu benehmen und nur zu fordern.

  40. nach 3 jahren in ehrenfeld und 5 in jahren BM hats mich wieder in die eifel gezogen,
    und da bleib ich auch^^

  41. #41 Faust84 (18. Okt 2009 21:16)

    Wieso versucht niemand, per Gericht, den Islam zu verbieten ? Allein schon das Buch bzw. die Staatsideologie samt Sharia sollte doch dafür reichen ?!!?!

    Dazu braucht man einen Anwalt, dem nicht gleich vor Angst die Hosen flattern.

    Den gibt es erst, wenn sich die allgemeine Stimmung soweit gewendet hat, dass er danach nicht gleich beruflich ruiniert ist („Nazi-Anwalt“ o.ä.)

    Die Stimmung wendet sich erst, wenn noch mehr Leute das warme PI-Stübchen (oder mittlerweile Wärmehalle) verlassen und was tun:

    EINEN Aufkleber kleben oder

    Einen kleinen Stapel Flugblätter auslegen oder

    Auf die erste Demo gehen oder

    in dem MSM schreiben; geht z.T. schon recht gut, manchmal lässt selbst die WELT lange mit ihrem Schlusssatz auf sich warten.

    Tut was …

    Für die Freiheit!

  42. OT

    ARD: 21:45
    Anne Will
    Keine Chance für Ali und Ayse – Gemüse verkaufen statt Karriere machen?

    Ich weine jetzt schon! 😉

  43. zum Tip von nico44

    da steht auch
    Und würde ein islamischer Feiertag in Deutschland helfen, die Vorurteile auf beiden Seiten abzubauen?

    Klasse Frau Will…. aber Sie haben ja auch gelacht als das WTC einstürzte… nur am ende wird auch Sie der Teufel holen und es wirds grausam werden dessen bin ich mir sicher.

  44. Wann werden wir lesen müssen:

    Ein anderes Rechtssystem als die Sharia kommt für uns nicht in Frage. Es passt nicht zu unseren Anschauungen und zu dem, was wir gewohnt sind.

    10, 20, 25 Jahre?

    Es wird dazu kommen, auch wenn die hier mitlesenden Gutmenschen und Trolls sich über meine Voraussage amüsieren werden, denn ich bin ja ein verblendeter Islamophober.

    Diesmal werdet ihr nicht sagen können, ihr hättet nichts gewußt.

  45. Oh man ich glaube in ein paar Jahren werde ich in Deutschland nicht mehr leben wollen, ich fühle mich ja heute schon unwohl wenn ich von der Arbeit komme und im Kölner Hauptbahnhof um mich herum jede Sprache der Welt gesprochen wird außer Deutsch.
    Kann nur hoffen das die Stimmung der Gutis so bald wie möglich umschlägt, sonst wirds zu spät sein.

  46. #56 Brainpain_NRW
    Eifel? Euskirchen ist auch Eifel…
    Also wenn es Krieg geben wird, verziehe ich mich nach Esch bei BME. Da kommt der Krieg nicht hin. 🙂

  47. Da stinkt doch die Diskriminierung förmlich zum Himmel. Einen Tag in der Woche nur. Einen Tag. Das schreit geradezu nach einer Quote.

    Da hast du natürlich vollkommen recht. Bei 82Mio Einwohnern sind die Moslems offiziell 3,5Mio also ca 4.25% Die Frauen davon die Hälfte also 2,12%. D.h, jeden 47. Tag wären die dran, aber da sicher die Quote derer die zum Schwimmen geht, geringer wie diejenige der einheimischen ist, denke ich dass jeder 49. Tag auch langt. Einfach damits immer am selben Wochentag stattfindet. Ich würde jetzt einfach mal Dienstag oder vielleicht noch besser Dönerstag vorschlagen. Dienstag wär ja wahrscheinlich rassistisch, weils sich nach Arbeit anhört.

  48. mit verziehen wird nur keine schlacht gewonnen, und für unsere freiheit zu kaämpfen, das bin ich meinen kindern einfach schuldig.
    (war auch zulange multikulti vetblendet)

  49. sorry,
    aber immerhin is meine rechtschreibung immernoch verständlicher als unsere rechtsprechung^^

  50. Das, was ich richtig beherrsche, was gewissermaßen meine PASSION ist, das ist das Kreieren von Filmen 🙂

    Also, ich bitte Euch, wenn ihr Quellen habt mit gutem Videomaterial oder Bidlmaterial bzw. Texte, zur Weiterverarbeitung, dann immer her damit.

    Google und youtube findet einiges…aber nicht alles.

    Es wird bald mal Zeit für ein Mammuth-Projekt.

    Mir schwebt da etwas vor mit ca. 60 Minuten, aus reinen FAKTEN, mit viel Zahlen und vielen Bildern.
    Ein Film, der jede Gegenstimme pulverisiert…mit FAKTEN ! Dazu benötige ich dann aber auch noch die Gegenstimmen bzw. schöne Plakatsprüche der Gegenfraktionen ala „Religionsfreiheit im Islam“ etc…. mit vollständiger Sure.

    Wenn jemand Lust hat…melden !

    Bilder sind einprägsamer als Worte.

  51. #70 Brainpain_NRW
    Ja, da hast Du recht. Ich Zimmere in Esch Verteidigungsanlagen 😉
    Ich glaube nicht an einen Glaubenskrieg in Deutschland. Vorher wird es aus wirtschaftlichen Gründen krachen. Aber gewaltig!

    #72 Brainpain_NRW
    Der Kommentar war spitzenmäßig!
    Merk Dir das! Publiziere den Kommentar!
    Zeugt von geistlicher Brillanz!

  52. #45 Faust84
    Damit habe ich mich in Bonn an die Staatsanwaltschaft gewendet.
    Man sieht die Sache anders. Islam ist eine Religion und wir haben Religionsfreiheit.

    Ich habe der Staatsanwaltschaft einen Fortbildungskurs vorgeschlagen, weil es keine Religionsfreiheit gibt! Wir haben eine Bekenntnisfreiheit, in der nichts von einem recht steht Kirchen oder Moscheen bauen zu dürfen.

  53. [ID: Will]

    Den dusseligen Multikulti-Prof hatte die Programmvorschau verschwiegen. Konnte ja auch nicht angehen, eine Mehrzahl der Vernünftigen …

  54. #64 Cartel
    Viele Menschen sind in D zu Gast, benehmen sich aber nicht so. Bin in der Schweiz zur Schule gegangen, sie werden niemanden finden der etwas
    Negatives über meinen Aufenthalt in der CH sagen könnte.

  55. Es braucht Veröffentlichung zum Thema „Islam und Wissenschaft“. Der Islam behauptet, dass die wissenschaftl. Errungenschaften des Westens auf dem Islam beruhen. Meine Intuition sagt, dass das nicht stimmt. Darüber mal ein Filmchen machen! Tipp:setzten wir uns mal mit Leuten wie Robert Spencer in Verbindung;-))))

  56. Timur,
    da bin ich vollkommen deiner meinung.
    (muss an der luft liegen)
    dottel (weisste bescheid)
    hab ne email an pikoeln@web.de geschickt

    man kann sich ja mal treffen, bei lecker plis….

  57. #27 JaNatuerlich

    Hast du dafür einen Beleg?

    Ich müßte nun lange suchen, ich weiß es direkt von zwei Psychologen, einer davon selbst homosexuell die ich direkt danach gefragt habe und nicht persönlich von einem niederländischen Psychotherapeuten, der mit Sexualstraftätern arbeitet. Demnach ist die Fixierung auf die Altersgruppe im Schulalter die bis etwa 11 J reicht, am stärksten vertreten.

    Niemand hat allerdings gesagt, daß der Homosexuelle gleichzeitig auch ein Pädophiler ist, denn der Anteil unter ihnen ist lediglich erhöht. Wie stark, habe ich nicht gefragt, bzw. wurde nicht gesagt.

  58. #13 Cartel (18. Okt 2009 20:57)

    Keiner beschwert sich über Schwimmanzüge und Badekappe von Sportschwimmern….Islamophoben halten da den Rand…..weinen aber wenn man weiß einer dieser Personen ist ein Moslem….köstlich

    Auch Trolle sollen in lichten Momenten ja für Argumente zugänglich sein. Daher: Niemand hat etwas gegen Mosleminnen in Schwimmanzügen und Badekappen, wohl aber gegen die Religionisierung des Alltags durch Burkinis und die Diskriminierung durch Scbwimmzeiten nur für Mosleminnen.

  59. #83 observer812

    Im Dhimmi-Wettbewerb scheinen Frankfurt und Offenbach dramatisch aufzuholen:

    http://www.extratipp.com/nachrichten/regionales/rhein-main/frankfurter-baederbetriebe-haben-nichts-gegen-burkinis-489536.html

    Ja, Frankfurt ist schon eine Katastrophe, aber Offenbach wurde augenscheinlich von einem Islamtsunami überollt.:-)

    Vor zwei Wochen war in Griesheim Sonntags Flohmarkt.
    Bin ich zum Spaß vorbeigefahren. Hunderte und aberhunderte Kopftuchmäntel, dazwischen Burkas, Musels mit langen Bärten,
    unsere junge Prinzen Nachwuchsgarde ohne Ende.
    Leute ich sag euch, bin ja nicht zimperlich,
    aber langsam wirds echt eng.

    No Surrender

  60. #69 MR-Zelle (18. Okt 2009 21:33)
    #57 rotgold
    Aufkleber/Flugblätter gerne, was soll draufstehen, was ist Ratsam.

    1. Angegeben werden muss ein ViSdP („Verantwortlich im Sinne des Presserechts“).

    Natürlich begibt man sich in Gefahr, wenn man Namen und Adresse preisgibt oder sich (allein) draußen zeigt.

    2. Wenn man einen Zeitungsartikel wörtlich kopiert, samt Überschrift, mit Quellenangabe, dürfte die inhaltliche Verantwortlichkeit wegfallen oder geringer sein. SPIEGEL, Focus, WELT, BZ uvm.

    Diesen legt man in Kino oder Bus aus (nachdem man vorher gefragt hat, selbstverständlich). Reicht.
    Die Form der Darbietung allein wird schon Aufsehen erregen.

    Oder, Koransuren im Original veröffentlichen:

    Und jene, deren Widerspenstigkeit ihr befürchtet: ermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie! (Sure 4, Vers 34)

    Oder: völlig legal und relativ ungefährlich: Kleine Israelfähnchen ausdrucken (7 x 4 cm) und überall liegen lassen, Parkbänke etc.

    Viel Erfolg und passt gut auf euch auf.

  61. @ euraBIER
    danke für den link, aba bei mir kommt nur: „waiting for video“
    liegt wohl an meiner verbindung

  62. Ja, Samstags ist beste Familien Badezeit, und die letzten ..ungläubigen Frauen kommen da mittlerweile auch nicht mehr, ausser so „das ist doch total schön“-Uschis..Und wenn im Frankenbad ein Wettkampf stattfindet, dann bekommen die Musels als ausgleich am darauffolgenden Sonntag das Viktoriabad…kann man noch mehr Bauchpinseln ?? Guck dir doch einfach mal an wo die BFF Murats im Rat sitzen 😉

  63. Ist doch nicht so schlimm. Es so machen wie die Türken mit der Dönersoße :

    Am nächsten Tag irgendwo wo sich viele Mohamedaner aufhalten ein Schreiben annageln :
    Wir haben am (Tag vor dem MohamedanerInnenschwimmen) ins Schwimmbecken gewi..st. Und ein paar deutsche Vornamen (Vornamen reichen) darunterschreiben, möglichst in Handschrift 😉

  64. Tja, dann sollten sich die betroffenen Männer zusammentun und jeden Montag pünktlich zur Frauenstunde vor dem Bad erscheinen und demonstrieren. Das gehört überall so praktiziert, wo diese unsägliche Praxis eingekehrt ist. Keinen Fußbreit darf es mehr Platz für diese Diskriminierung in öffentlichen Einrichtungen geben. Es entspricht nicht den Anschauungen und Gewohnheiten dieser Frauen, mit Männern zu schwimmen? Schön, dann sollen sie eben nicht schwimmen. Entweder es wird so gemacht wie es unsere Gesetze vorsehen, also gleichberechtigter Zugang zu öffentlichen Einrichtungen jederzeit unabhängig vom Geschlecht oder gar nicht.

  65. #13 Cartel (18. Okt 2009 20:57)

    Keiner beschwert sich über Schwimmanzüge und Badekappe von Sportschwimmern….Islamophoben halten da den Rand…..weinen aber wenn man weiß einer dieser Personen ist ein Moslem….köstlich 😀

    Aso dann dürfen Sie sich aber nicht beschweren wenn ich morgen mit einem Speer rumlaufe…..weil es gibt ja auch Speerwerfer hahaha XD

  66. #22 WahrerSozialDemokrat (18. Okt 2009 21:07)

    Ich habe bei Anne Will ein paar Koransuren reingeschrieben …….., wurde nicht veröffentlicht.
    Die Wahrheit wird eben nicht geliebt.

  67. Schließlich gab’s bei uns früher auch getrennte Badezeiten…

    *hokuspokus*

    So jubeln uns die linken Volkspädagogen wieder einen Rückschritt als irgendwie fortschrittlich unter.
    Ein Paradebeispiel dafür, wie heute Propaganda funktioniert.

    SAPERE AUDE!

  68. Noch interessanter ist, das schon 6-Jährige ausgeschlossen werden. Aber klar: Die gelten wohl schon als „Männer“ und damit würde ihre Anwesenheit die anwesenden Damen sexuell belästigen.

    Menschen sind echt oft so dumm…..

  69. Wenn ich in einem Muselland oben ohne ins Schwimmbad hüpfe „weil es zu meinen Anschauungen und zu dem, was ich gewohnt bin, gehört“, hänge ich kurze Zeit später am nächsten Kran…

  70. Traurig, traurig, da kommen die Menschen nach Deutschland und benehmen sich viel schlimmer als sie es in der Heimat dürfen und dann wird uns das als „Integration“ verkauft!

    Schon mal aufgefallen, dass sich alle Migranten und Ausländer in Deutschland einfinden und hier ohne Problem leben außer die Anhänger einer gewissen Religion, die hier nicht näher genannt wird!

    Ich habe die Nase von dieser Art „Integration“ gestrichen voll!

    #28 von Alexander Voronin

  71. Köstlich eben bei Anne Will:

    Güner Balci (die Frau ist klasse) sagt, viele Migranten hätten nicht das geringste Interesse an Integration und hätten auch überhaupt kein Interesse, in andere Stadtteile umzuziehen, weil sie am liebsten ihre komplette Verwandtschaft in der Straße oder besser noch: im gleichen Haus hätten. Der Gutmenschen-Bielefeld neben ihr japste schon nach Luft.

    Sie legt aber noch nach und meint, das hätte sehr wohl was mit dem Islam zu tun, wenn sich die Leute so schwer integrieren und im Rollbergviertel (5000 Menschen), davon 80 % muslimisch hätte sie gerade bei ca. 10 Mädchen ein Interesse des Elternhauses an Bildung festgestellt und dass das Ziel im Normalfall die arrangierte Ehe sei. Echt klasse, die Frau.

    Der Mutlu hat fast einen Anfall gekriegt. Die haben sich zwischenzeitlich richtig angebrüllt.

    Der Hamburger Gülay war auch nicht so schlecht, weil er trotz seiner Diskriminierungsschilderungen sagte, dass die Probleme erst mit dem Familiennachzug aus Ostanatolien in den 80ern angefangen hätten, weil es dann überall türkische Gangs gab, die Ärger gemacht haben und er plötzlich mit allen solchen Türken in einen Topf geworfen wurde.

    Er hat eindeutig gesagt, dass die Türken mit dem Ärger angefangen hätten und die Ausländerfeindlichkeit zum großen Teil darauf eine Reaktion war. Und dass viele der Nachzügler aus der Türkei ihr Geburtsdatum gefälscht hätten. Natürlich dann Glotzaugen in der Runde, davon haben die anscheinend noch nie gehört.

    Hat man so bisher selten gehört. Der Mutlu ist fast eingegangen bei so viel ungebrieftem Sturmgeschütz.

    Gülay und Balci waren sehr ausgewogen und ehrlich, wie ich fand auch fair, haben also nicht die Jammernummer abgezogen, ohne die Ursachen anzusprechen. Also was war schon gut, was die beiden geboten hatten.

    Bei Schily, Bosbach und Bielefeld merkt man halt, dass das eine ganz andere Generation sind und die die ganzen Probleme nur vom Hörensagen um tausend Ecken kennen. Das war das übliche Konferenzpalaver ohne Realitätsbezug. Fand ich gut, dass Gülay und Balci da mal gegengehalten haben. Jeder Deutsche hätte sofort das Nazi-Label einkassiert an deren Stelle.

    Anne Will ist ja sonst eine ziemliche Katastrophensendung, die man sich gar nicht anschauen kann bei soviel Tränendrüsen- und SPD-Verbundenheit.

    Aber heute war’s ganz gut. Allein schon eine Wohltat, dass da mal nicht so eine Kopftuchtante eingeladen wurde, die pausenlos über die Wohltaten des Islam redete und dem Staat die Schuld gibt, sondern zwei türkischstämmige Leute, die einen wirklich realistischen Blick auf die Lage hatten. Nur das bringt einen weiter.

  72. Da können also wieder so ein paar gestörte zu unseren Lasten in einer von unseren Steuern gebauten Einrichtung ihr anachronistisches Ding machen, und das ganze wird noch als intigrative Maßnahme verkauft. Hämmert es?

    Vor nicht alzu langer Zeit „durften“ deutsche Jungs ein Freibad in Sachsen Anstalt? verlassen, da sie mit ihren Surfer Shorts zu viel Wasser aus dem Becken ziehen würden.

    Und die Prophetentöchter mit ihren Walla-Walla Kleidchen? Steigen 5 aus, ist das Becken leer.

    Diese Schleiereulen entsprechen nicht meinen Anschauungen und dem, was ich gewohnt bin. Warum muß ich also täglich sowas an jeder Ecke ertragen????

  73. Ich muss mal wieder meckern. Die Eingangszitate aus der WAZ sind aber sehr selektive. Der Artikel hat eine andere Tendenz. Und so neu ist das nicht. Hier in unserem Kaff gibt es seit langem einen Frauentag, was allerdings nix mit Burkini zu tun hat. So gut besucht sind unsere öffentlichen Bäder nicht mehr, als das es ein Problem darstellen würde, wenn einmal die Woche mal für 1 oder 2 Stunden das Bad für Frauen reserviert würde. In Hagen sollen mittlerweile auch nicht nur Muslime mitmachen. Und selbst wenn. Wenn die mal unter ihrer integrationsfeindlichen Käseglocke hervor kommen und was anderes sehen und dabei schwimmen lernen, dann halte ich es nicht für verkehrt. Wenn es stimmt, dass dabei auch Nicht-Muslime mitmachen, dann kann das aus einen Aha-Effekt auslösen, nicht bei allen, aber eine wäre schon ein Anfang, ein kleines Stück Emanzipation von ihren Paschas. Für mich sind schon seit langem die Frauen im Islam der Hebel, um die verkrusteten Strukturen aufzubrechen. Wenn deren Selbstbewußtsein gestärkt wird, ist die islamische Männerwelt am Ar***.

  74. Meint der Typ das wirklich ernst?
    Einfach nur noch ohne Worte.

    Wo ist das Problem? Dürfen Frauen nicht unter sich sein, wenn sie das wollen?
    Eigentlich ist es nicht üblich, dass Muslime in das gleiche Wasser wie Andesgläubige, zum Beispiel Christen oder Juden gehen. In London gibt es solche islamische Badefreuden in öffentlichen Schwimmbädern auch. Dort wird jedesmal vorher das Wasser erneuert und neu eingelassen. Ich finde es schon sehr zuvorkommend, dass die Musliminnen in Hagen freiwillig darauf verzichten. Liebe Leute, ein bisschen mehr gelebte cchristliche Nächstenliebe würde Euch nicht schaden!!

    #31 von BahadirÖztürk, vor 19 Minuten

  75. #113 Lamm
    Wann? Wie ? Wo?
    Hier auf PI???

    Ich gehe sowieso nicht mehr in Schwimmbäder, das war so ziemlich der erste Ort an dem die kulturelle Bereicherung unerträglich wurde.
    Aber das müssen wir halt aushalten. Aus inoffiziellen No-Go-Areas für Nicht-Südländer werden jetzt eben schleichend auch offizielle No-Go-Areas. Erst für bestimmte Tage und Stunden oder Männer. Dann für uns alle!

  76. #115 Lamm

    Dazu fällt mir leider auch nicht mehr viel ein.
    Aber wir dürften eigentlich gar nicht mehr geschockt sein. Fordern, fordern, fordern, dann beleidigt sein und darauf hinweisen wie gnädig man sowieso schon ist….

    Alle Vorurteile mal wieder selbst bestätigt!

  77. „Schließlich gab’s bei uns früher auch getrennte Badezeiten“

    Bei uns gab auch mal Hexenverbrennung und Zwangsweisebekehrung zum rechten Glauben, im Zweifelsfall mit dem Tode auf der Streckbank oder per Schwedentrunk. Wann wird das für die Moslems dann eingeführt? Schließlich wollen wir uns ja anscheinend ihrem „Kultur“entwicklungsstand anpassen.

  78. #110 Paula

    Danke für die Schilderung. Leider hab ich die Sendung versäumt.

    Und dass viele der Nachzügler aus der Türkei ihr Geburtsdatum gefälscht hätten. Natürlich dann Glotzaugen in der Runde, davon haben die anscheinend noch nie gehört.

    Dass viele nach D gekommene Türken ihre Geburtsdaten fälschen und über Jahrzehnte gefälscht haben, pfeifen doch die Spatzen von den Dächern.
    Die türkischen Opis haben sich damit schon immer frühere Rente gesichert, teilweise schon in ihren 40ern.
    Und Kinder werden je nach Bedarf älter oder jünger gemacht. Alles kein Problem mit Unterstützung der Behörden in der Heimat.

  79. #113 Paula (18. Okt 2009 23:31)
    „Und dass viele der Nachzügler aus der Türkei ihr Geburtsdatum gefälscht hätten. Natürlich dann Glotzaugen in der Runde, davon haben die anscheinend noch nie gehört.“

    Ich weiss nicht, ob es immer noch so ist, aber das war ein Gesetz in der Türkei, dass man ganz legal einmal im Leben sein Geburtsdatum offiziell ändern lassen konnte.

    Soll angeblich den Grund gehabt haben, dass es in einer sehr patriachalisch geprägten Gesellschaft wie der Türkei nicht zu viele „alte jungfern“ gibt.

    Deswegen mussten zB viele Klaukinder freigelassen werden, da sie zwar wie 16,17 aussahen, laut Ausweis aber erst 13,14 waren.

    Und für den vorzeitigen Rentenbezug auf Kosten der Kartoffeln war das natürlich paradiesisch.

  80. Dass es diese Zustände auch in Bonn gibt,war mir völlig unbekannt.Das Frankenbad ist eines von zwei zentral gelegenen Bädern,und für den „Normalbürger“ samstags nicht zugänglich.Von 10.00 -14.00 „Frauenschwimmen“,danach ein Sportprogramm nur für Muslime.Wer möchte noch in dieses Wasser steigen?

  81. Das ganze Theater kommt wahrscheinlich daher, dass moslemische Männer die Frauen immer belästigen oder was ? So ein Extraschwimmtag für Frauen zeigt doch, wie rückständig der Islam ist. Es gibt keine Gleichberechtigung. Es ist auch unverschämt. Wie beschrieben, erachten die Männer ihre Frauen als Eigentum.

  82. Eigentlich wäre so ein Moslembaden mal eine gute Möglichkeit für eine Demo dagegen.

    Hier nehmen sich Moslems Sonderrechte in diesem Land heraus, die ihre Paralellgesellschaft zementieren.

    Jeder, der solch ein Baden fordert oder besucht, hat sich für eine Integration disqualifiziert.

  83. Wenn die Muselfrau schwimmen will, dann wird auch schon mal schnell ein ganzes Becken binnen einer Woche saniert, was sonst locker 1-2 Jahre dauert, nur dass sich die Schönheiten in ihren Lumpenanzügen auch wohl fühlen in ihrem neuen Eroberungsgebiet.

  84. also Jungs Burka überziehen und rein ins Bad.
    Bei Verweigerung Klage wegen diverser Diskriminierungen, das wird teuer für die Gutlinge und vor allem es gibt Öffentlichkeit.
    Eine absolute Dreistigkeit den Islamideologen Zucker in die Bürzel zu blasen. Impeached die Verantwortlichen.

  85. „Früher war der Stiel der Flitsche im Türgriff nicht ausreichend, ein Aufpasser bewachte den Eingang.“
    Einen Haremswärter gab’s also auch schon. Da kommt ein echtes 1001 Nacht-Feeling auf, was? Zum Glück MUSS es nicht schon ein Eunuche sein; aber wer weiß, was noch kommen wird …

  86. @ #33
    Vielleicht hilft das katholische Kreuzschlagen. Ich erziele damit bisher ungeahnte Aufmerksamkeitserfolge.

Comments are closed.