Interview mit Pax Europa-Vorstand Willi SchwendDer Wind dreht sich in Deutschland. Langsam, aber unaufhörlich. Kein Wunder, denn objektive Fakten und der gesunde Menschenverstand lassen sich nicht auf Dauer unterdrücken. Das funktioniert vielleicht in einer sozialistischen, faschistischen oder islamischen Diktatur, nicht aber in einer lebendigen Demokratie. Und daher wird der Islam in Deutschland und Europa auf Dauer auch keine Chance haben.

Das müssen wir Islamkritiker uns bewusst machen: Wir stehen auf der richtigen Seite. Wir verteidigen unser Grundgesetz, unsere Freiheit und die Menschenrechte. Nicht wir sind die „Bösen“, sondern die unheimliche Allianz von Links- und Rechtsextremen sowie die Moslemfanatiker, die alle unsere Demokratie beseitigen wollen. Es scheint aber immer noch so zu sein, dass viele von uns die abstruse Nazikeule unterbewusst verinnerlicht haben, die von der linken Meinungsmafia jahrelang auf all die einschlug, die es wagten, Kritik an etwas zu üben, das von außerhalb der deutschen Grenzen kam.

Diese Zeiten sind aber definitiv vorbei. Wir können mit breiter Brust und mit unerschütterlichem Selbstbewußtsein auftreten. Keiner wird es in Zukunft wagen können, uns mit irgendwelchen hahnebüchenen substanzlosen Vorwürfen an den Karren pinkeln zu können. Wir stehen auf dem Boden unseres Grundgesetzes und wir werden die Islamkritik in die Mitte der Gesellschaft hineintragen. Und dazu ist uns eine Bürgerrechtsbewegung wie Pax Europa eine große Hilfe. Denn diese Organisation distanziert sich klar von Extremisten, sowohl von Rechts als auch von Links. Und sie wird von überzeugten Idealisten geführt, die solche publikumswirksamen Veranstaltungen wie kürzlich in Berlin auf die Beine stellen. Daher sollte auch für uns Islamkritiker eine Mitgliedschaft bei Pax Europa eine Selbstverständlichkeit sein. 50 Euro im Jahr sind nicht viel, aber für die richtige Sache bestens angelegt. Hier kann man sich anmelden.

Willi Schwend, der Vorstandsvorsitzende von Pax Europa, zieht in diesem Interview ein Resumee der Berliner Veranstaltung und gibt einen Ausblick, was in Zukunft noch alles geplant ist. Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Robert Spencer wird fortgeführt, und es sind ständig neue Aktionen in Vorbereitung. Pax Europa wird nicht nachlassen, der schleichenden Islamisierung Deutschlands Einhalt zu gebieten. Wer mit diesem Ziel übereinstimmt und aktiv daran mitwirken möchte, sollte Mitglied von Pax Europa werden. Denn dadurch werden Mittel zur Verfügung gestellt, die so wichtige Veranstaltungen wie an der Berliner Gedächtniskirche erst ermöglichen. Im Moment sind es knapp über 800 Mitglieder, alleine nach der Berliner Veranstaltung kamen 30 neue hinzu. Auch der Autor dieser Zeilen, da er sämtliche Vorstandsmitglieder und viele weitere Mitstreiter kennengelernt hat und mit tiefster Überzeugung sagen kann: Das sind die richtigen Leute, die unsere Sache weiter nach vorne bringen.

Übrigens: Die Petition für Sarrazin sollte auch jeder von uns unterschreiben. Achtet nur bitte darauf, dass Ihr auch die Bestätigungsmail beantwortet. Die landet aber offensichtlich immer wieder im Spam-Ordner. Also dort nachsehen. Und keine Sorge: Niemand hat wegen einer solchen Solidaritätsbekundung etwas zu befürchten. Gemeinsam sind wir stark. Ich möchte den erleben, der es wagt, gegen einen von uns eine Diskriminierung oder Hetze loszutreten. Wir haben mittlerweile eine mediale Öffentlichkeit, die nicht mehr zu unterschätzen ist. Und viele von uns haben auch Verbindungen in die Politik, in die Medien und zu einflussreichen Personen, so dass wir uns vor nichts und niemanden mehr zu fürchten brauchen. Wie war das bei Asterix? „Ausser, dass uns der Himmel auf den Kopf fällt“. Aber nachdem wir wissen, dass dort kein Allah haust, nicht einmal davor. So, und jetzt auf die Gefahr, dass ich mich wiederhole:

Wir sind das Volk!

(Text und Interview: byzanz)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

43 KOMMENTARE

  1. Dass der Islam in Deutschland, bzw. in Europa auf Dauer keine Chance hat ist (fast) jedem klar. Die Entwirrung dieses Irrsinns wird sich leider nur nicht friedlich lösen lassen. Also, dann mal hoch mit den Ärmeln…!

  2. Hierzu auch:

    http://ef-magazin.de/2009/10/28/1605-beginnender-wandel-des-zeitgeists-durch-rueckkehr-des-stolzes-weitere-belege-fuer-den-start-in-den-epochenwechsel

    Beginnender Wandel des Zeitgeists durch Rückkehr des Stolzes: Weitere Belege für den Start in den Epochenwechsel

    von André F. Lichtschlag

    Teil Drei zum Thema

    Der Fall Sarrazin und die Folgen der Bundestagswahl vom 27. September markieren den Beginn einer Zeitenwende. Indirekt.

    Thilo Sarrazin blieb im Amt und ganz Deutschland diskutiert seine Thesen. Die bürgerlichen Leitmedien, namentlich „FAZ“, „Welt“, „Focus“ und „Cicero“, sind allesamt aufgewacht und haben, kurz bevor es zu spät war, endlich und massiv die Meinungsfreiheit verteidigt. Die linken Gesinnungswächter tobten und drohten mit dem Strafrecht. Jetzt stehen sie selbst am Pranger. Immer mehr Menschen fragen sich: Darf man in Deutschland inzwischen aus politischer Korrektheit nicht mehr das sagen, was schlicht wahr und richtig ist?

  3. Gandhi war auch nur ein kleiner friedlicher Marschierer und brachte ein „Weltreich“ ins wanken! (Salt March und The British Empire) Daran sollte man auch denken, wenn man Stück für Stück seinen Beitrag für ein besseres Deutschland leistet…

  4. Auch ein deutscher Wilders wird kommen.

    Es geht aber darum den Schaden, der von Rot-Rot-Islamgrün angerichtet wurde, zu begrenzen und sogar rückgängig zu machen.

    Ist es ein Erfolg, wenn am Ende 100% der Moslems integriert sind, die dann aber 50% der Bevölkerung stellen?

    Ist eine friedliche demokratische halb islamische Republik Deutschland nicht ebenso ein totaler Fehlschlag?

  5. Ich versuchs mal…Werde beim Kirchenfest am Land eine Rede anbringen:

    Werte damen und Herren:

    ISLAM, ISLAMISMUS und MULTI-KULTI

    In einer Zeit wo die Halbe Welt sich selbst mit Bomben in Stücke reißt und der häufigste Asylgrund Krieg und Armut ist, dürfen wir nicht auch noch Verachtung und Hass verbreiten wie die Islamisten das tun.

    Multi Kulti ist Realität, der Türke ist angekommen sammt seinem Gemüse. Die Kopftuchmädchen bedeuten bloß: Hände weg, das Kind kommt nicht inn`s Bordell.
    Das Kopftuch seiner Frau signalisiert auch nur: Ich besuche keine Abtreibungsklinik und ich will das Kopftuch auch nicht ablegen selbst wenn ich könnte.
    Ich kaufe mein Gemüse bei ihm, frisch und knackig.

    Für Haus und Garten kaufe ich beim Libanesen. Reichlich Auswahl und billig. Er hat acht Kinder und betet Täglich. Sohnemanns BMW steht tief und rassig vor der Tür, makellos poliert wie auch er selbst, Frisches Hemt, kurzer Haarschnitt, Markenschuhe und guter Geruch. Trinkt nicht, kifft nicht ist bestens integriert, Ein Traum von einem Schwiegersohn. Trotz Harz4 lässt er sich nicht unterkriegen und hat vor zu heiraten. Auch diese Familie ist in unserer Gesellschaft angekommen.

    Für die kleinen Annehmlichkeiten des Lebens gehe ich zum Arraber oder Marokaner. Denn In unserer ach so freien Gesellschaft gehört mir zwar mein Bauch aber nicht meine Lunge. Da ist es dann bisschen weniger relax, aber die Abzocke nicht schlimmer als auf der Bank. Auch sie sind angekommen und erfüllen eine Dienstleistung für Millionen meist Linksgerichteter Gutmenschen ohne der das immanente Gewaltpodenzial der Deutschen noch krasser wüten täte.

    Die Islamisten mit ihren Bärten und Ungepflegten Äußeren unterscheiden sich da Grundlegend.

    Die Anschläge, Bomben und Morde kennzeichnen eben nicht den wahren Islam!
    Es sind die Islsmisten, die nicht in der heutigen Welt angekommen sind und die so leben wollen wie zur Zeit Mohammeds, sie wollen sich nur an seinem Beispiel orientieren.

    Die Islamisten nehmen den Koran wörtlich und befolgen die Scharia wie sie geschrieben steht!

    Das ist lächerlich und muss gebannt werden. Kein anständiger Moslem würde sich dazu bekennen.

    Mohammed war zwar Islamist, der Koran ist Islamismus und die Scharia islamistisch, aber das ist nicht der wahre Islam.

    Der wahre Islam ist Frieden und hat damit nicht das geringste zu tun. Wenn wir nur genügend Toleranz aufbringen wird er sich das Land schon integrieren.

    PS. Die Verteidigung wegen übler Nachrede, Ehrenkränkung und Rassismus, uberlasse ich dann doch lieber einem Juden. Ungern zwar, aber er ist der Beste.
    (befreiendes Gelächter)

  6. Bin sicher, dass es bald wieder zu Rückschlägen für uns kommen wird.

    ROT-rot-grün setzt jetzt schon auf totale Konfrontation gegen die Regierung und die Regierung will natürlich um jeden Preis ihren Hintern auf dem Stuhl behalten. Somit wird es zu einem Nachgeben kommen wo es nur geht.

    Das Volk ist der Verlierer, wie immer.

    Es hat sich ja schon bei den Koalitionsverhandlungen gezeigt, dass es keinen Mumm gibt echte Reformen anzupacken.

    Doch ist ein Ende mit Schrecken nicht besser als der Schrecken ohne Ende?

    Momentan haben wir viel Hoffnung und ein wenig Rückenwind. Ich bin aber sicher, dass es nicht ohne eine echte Konfrontation (ja, leider auch körperlich) über die Bühne gehen wird.

    Selten wurden große Ziele nur durch verbalen Protest erreicht.

  7. Danke Byzanz, der Appel an die Petition ist wichtig!!! Es ist erschreckend wie wenig dort bisher unterschrieben haben!

  8. OT @ Freiheitskaempfer

    So oder ähnlich werden demnächst die Suchmeldungen der Polizei aussehen:

    Gesucht wird eine Kohlenstoffeinheit mit allen Extremitäten, die vollständig in Tuch gewandet ist. Weiterhin wird das Vorhandensein eines Kopfes mit allen wesentlichen Merkmalen angenommen. Über die Größe konnten leider keine genauen Angaben gemacht werden, da sie als pulsierend zwischen 1,50 m und 2,00 m schwankend beschrieben wurde. Ob es sich um eine Neueuropäische Kohlenstoffeinheit handelt, kann nicht bestätigt aber auch nicht ausgeschlossen werden. Um den Opferschutz zu gewährleisten, werden keine Angaben zu den aus der Tat resultierenden Verletzungen gemacht.

    Da dies ein bedauerlicher „Einzelfall ™“ ist, wurde das aktuelle AGG berücksichtigt und das Gender Mainstreaming umgesetzt.

    Sachdienliche Hinweise werden aufgrund dessen von jeder Polizeidienststelle nur eingeschränkt entgegengenommen.

    Tody

  9. #6 Caterane (29. Okt 2009 10:44)

    Auch ein deutscher Wilders wird kommen.

    Es geht aber darum den Schaden, der von Rot-Rot-Islamgrün angerichtet wurde, zu begrenzen und sogar rückgängig zu machen.

    Ist es ein Erfolg, wenn am Ende 100% der Moslems integriert sind, die dann aber 50% der Bevölkerung stellen?

    Ist eine friedliche demokratische halb islamische Republik Deutschland nicht ebenso ein totaler Fehlschlag?
    ——————————————
    Wieso integriert?
    Die Moslems müssen raus aus Europa!
    Nur so können wir dauerhaften Frieden genießen!

  10. Deutschland eine Demokratie???

    Das war einmal!
    Das Ganze erinnert mich hier eher an die DDR!
    Und Europa erinnert mich an die Sowjetunion!

    Träumt bitte nicht so weiter, sonst gibt es mit Sicherheit ein ganz böses Erwachen!

  11. Der Wind dreht sich unaufhaltsam, klar wird es hier und da Rückschläge geben. Aber Aufgeben gibts nicht. Ich sehe einen Rückschlag in den geringen Beteiligung an der Online-Petition, warum lassen wir diesen Trumph ungenutzt?
    http://meideu.de/petition

  12. Ja so was der Wind dreht sich! Höre von Gutscheinen statt Kohle für Kippen und Saufen. Dann das Geschrei gleich Diskriminierung!!

    Die arbeitende (doofe) Bevölkerung sagt Bravo!! Wenns nur kommt!!!!?????

  13. Lässt auch Hoffnung zu, als ich gestern die Angelobung der Kanzlerin und der anderen hörte….
    …so wahr mir Gott helfe………

  14. Und keine Sorge: Niemand hat wegen einer solchen Solidaritätsbekundung etwas zu befürchten.

    Nee, schon klar. Wart Ihr es nicht, die Ihr mehrfach Bilder von Islamkritikern, z. B. bei der Berlin-Demo ins Netz gestellt habt und damit nicht nur der Antifa, sondern auch Guti-Blockwarten zum Abschuss freigegeben habt? Was glaubt Ihr eigentlich, was das für manche Leute beruflich für Konsequenzen hat? Es reicht doch wohl, wenn die Antifa durchleuchtet und ausliefert. Man muss denen doch wohl nicht noch die Arbeit abnehmen. Ich weiß von Fällen wo schon mal die Antifa auf der Matte stand bzw. ein paar Kulturbereicherer, die den Spruch „Isch weis wo dein Haus wohnt“ tatsächlich in der Realität umgesetzt haben. Also wieviel jeder riskieren will, sollte jeder selbst entscheiden.

    Wenn 80-90% der Bürger Sarrazin zustimmen und nur 7000 die Petition unterschreiben, so ist das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein Hinweis darauf, dass nach den Diskretionsproblemen in der Vergangenheit das Vertrauen offenbar ziemlich abhanden gekommen ist. Zumal in der Anfangsphase der Petition die Namen teilweise sogar mit kompletter Anschrift im Netz zu sehen waren, weil anscheinend nicht jeder gemerkt hat, dass es auch eine Möglichkeit gab, das auszublenden. Man kann getrost davon ausgehen, dass die Antifa sich davon eine schöne Kopie gezogen hat. Damit dürfte nicht jeder der Unterstützer glücklich sein.

    Diese Outings mit Photos, Namen und Adresse schrecken mit Sicherheit viele Leute, zumal wenn sie etwas zu verlieren haben, ab. Solange das Thema Diskretion aber keines ist und Photos wie Trophäen ins Netz gestellt werden, wird das mit den Demos mit Sicherheit auch nichts.

  15. Wo Moslems erstmal etabliert sind schmeißt sie niemand mehr raus. Wer glaubt Andalusien ist Moslemfrei hat keine Ahnung. Genauso wie China, indonesien und auch Indien.
    Die kennen das Problem am besten haben einen veritablen Krieg um Apartheit geführt. Völkermassen wurden umgesiedelt und Pakistan abgetrennt. Mit dem Ergebnis es gibt keine Inder in Pakistan aber Millionen Muslem in Indien die auch andauernd die fürchterlichsten Massaker veranstalten.

    Es gibt nur eine Möglichkeit: Dem Islam die Anerkennung als Religion verweigern.

    Faschislam ist der Tot der freien Welt.

  16. Ich bin auch sehr zuversichtlich. So wie PI habe ich schon seit 3 – 4 Jahren gedacht. Damals fühlte ich mich ziemlich einsam. Ich war mir klar: Allein kannst Du eh nix machen. Aber jetzt sieht es doch schon sehr gut aus. Wir werden stärker mit jedem Jahr. Seid nicht immer so negativ und engagiert euch auch selbst.
    Bis PI und Pax Europa merklich was ändern dauert es noch etwas. In 4 Jahren ist die nächste Bundestagswahl da kommst darauf an ob die Pro Deutschland dann antreten.

    Gruß, Da.

  17. #24 1Eternia

    Nochmal 4 Jahre warten?

    und dann nochmal, und dann nochmal???

    Ne Danke.

    Würden wahlen was änderen, wären sie längst verobten!

    Da müssen wir uns schon was anderes überlegen, meine Meinung.

  18. @ Paula:

    Deine Kommentare lese ich immer mit Genuß, sie sind durchdacht und in sich schlüssig. Zu deinem obigen „Outing-Kommentar“ möchte ich jedoch folgendes anmerken:

    Sicherlich muß jeder für sich selbst entscheiden, ob und an welchen Veranstaltungen er teil nimmt. Da es jedoch – meistens – öffentliche Veranstaltungen sind, habe ich auch keine Möglichkeit, mein sog. Persönlichkeitsrecht zu wahren und eine Veröffentlichung von Bildern, wo ich erkennbar bin, zu verhindern. Es muß noch nicht mal das Einverständnis des Einzelnen vorliegen, um Bilder und Videos zu veröffentlichen. Wohl gemerkt bei öffentlichen Veranstaltungen.

    Du hast natürlich insofern Recht, als daß die Person erkennbar ist. Daraus auf einen Namen zu schließen, dürfte sich relativ schwer gestalten, ebenso eine Zuordnung zu einem Verein, einer Organisation oder dem Arbeitgeber. Und sicherlich gibt es auch z.B. Arbeitgeber, die in den Freizeitaktivitäten ihrer Mitarbeiter ein Problem sehen. Dies zeigt jedoch nur, in was für einer verkommenen Gesellschaft wir mittlerweile leben, wo jeder Einzelne aus Angst vor Gewalt oder beruflichen und privaten Konsequenzen lieber gar nicht an Veranstaltungen teil nimmt.

    Ich halte es für richtig, endlich „Gesicht“ zu zeigen. Nur wenn wir es schaffen, aus der Anonymität heraus zu finden, können wir die Massen bewegen und damit auch an Glaubwürdigkeit und Ernsthaftigkeit gewinnen. Wir dürfen uns nicht mehr verstecken. Ich persönlich habe keine Angst vor Gewalt, da ich schon an vielen Veranstaltungen teil genommen habe und der Polizei (zumindest der Berliner Polizei) mein vollstes Vertrauen entgegen bringe, wie diese auch am 3.10.09 glanzvoll bewiesen hat.

    Vielleicht habe ich einen kleinen Vorteil: In meinem Freundes- und Bekanntenkreis, ja sogar auf Arbeit, wissen alle, worin mein Engagement besteht und welchen Vereinen/Organisationen ich angehöre. Ich erfahre von allen volle Unterstützung. Insofern brauche ich natürlich keine beruflichen oder privaten Konsequenzen fürchten, was es für mich wesentlich einfacher macht. Mein Chef sagte am 2.10. zu mir: „Ich möchte Sie aber morgen nicht im Fernsehen sehen, wenn Sie verhaftet werden.“ Es war als Scherz von ihm gemeint. Und er läßt mir auch Zeitungsartikel zukommen, die irgend etwas mit Islam zu tun haben, egal, worum es in dem Artikel geht. Es war ein schwerer Weg, die uneingeschränkte Unterstützung von Familie, Freunden und Bekannten zu erhalten, aber es hat sich gelohnt. Nur mit Argumenten und Sachlichkeit.

    Daß die Medien überwiegend nicht objektiv berichten, ist bekannt. Dieser tendenziösen Berichterstattung, inkl. gestellter (oder besser: bestellte) Fotos, muß entgegen getreten werden. Das geht nur, wenn auch hier selbst erstellte Fotos und Videos gezeigt werden. Wir alle wissen, daß wir weder rechtsextrem noch fremdenfeindlich sind, warum sollten wir dann nicht „Gesicht“ zeigen? Ich zumindest will mich nicht mehr verstecken.

    Die Unterstützerliste der Sarrazin-Petition wurde ja nun offline genommen. Und jeder, der unterzeichnet hat, konnte selbst entscheiden, ob seine Daten (Name und Wohnort) veröffentlicht werden sollen oder nicht. Ich habe mich aus o.g. Gründen ganz bewußt für eine Veröffentlichung entschieden. Das war vor 2-3 Jahren noch anders. Ich denke, wir müssen endlich Gesicht zeigen, damit wir wahr und auch ernst genommen werden.

  19. Leute hier:
    Ihr müsst das VIDEO auf Youtube ansehen (rechte Maustaste und dann „Watch auf Youtube“. Und dann in den Kommenatrbereich von Youtube eure Kommentare reinschreiben und das Video immer mit 5 * bewerten. Das schafft ungeheure Aufmerksamkeit wenn bei Youtube bestimmte Videos hoch bewertet und kommentiert werden. Sogar mehr als hier auf PI!! Wenigstens das machen, wenn schon nicht die Sarrazin Petition zu unterschreiben…

  20. ich bezweifel ja, das die BRD eine „lebendige Demokratie“ sei, aber gut.
    Das GG/Verfassung wurde ja eh bereits seit langem ausgehebelt, denn darin ist der Schutz der Identität „des deutschen Vokes“ festgeschrieben – demnach betreiben die Büttel der Blockparteien ja eine Politik wider der eigenen Gesetze.
    Nun ja, auf dem Weg in die globaliserte Einheits-/Mischgesellschaft ist das GG und die sog, Verfassung eben auch nur beschriftetes Papier und sonst nichts.

    Multikultur als Staatsdoktrin
    http://www.file-upload.net/download-1949841/Minority_Report_J.pdf.html

  21. Kleiner Hinweis für alle:
    Ihr müsst das VIDEO auf Youtube ansehen (rechte Maustaste und dann „Watch auf Youtube“. Und dann in den Kommenatrbereich von Youtube eure Kommentare reinschreiben und das Video immer mit 5 * bewerten. Das schafft ungeheure Aufmerksamkeit wenn bei Youtube bestimmte Videos hoch bewertet und kommentiert werden. Sogar mehr als hier auf PI!!

  22. @#9 Plondfair

    Vielen Dank für den Link
    Europas spartanische Optionen
    Eine gute Analyse, wie ich finde.

    verte

  23. Klasse Beitrag*****

    Wenn man bedenkt, das die Islamkritik noch in den Kinderschuhen steckt, dann hat sie schon sehr viel in Bewegung gesetzt.

  24. @#22 Paula

    Pass auf das du dir nicht vor lauter Angst in die Hose machst.

    Verstecken müssen sich die Islamisten und linken Verbrecher aber nicht die Islamkritiker.

    Wegen Leuten wie dir konnte Hitler an die Macht kommen.

  25. #7 guts_god_guns (29. Okt 2009 10:45)

    Abdullah war von den Ermittlern bereits seit Jahren beobachtet worden. In einer Anklageschrift wurde er als „ranghoher Führer einer landesweit operierenden, fundamentalistischen Sunniten-Gruppe“ beschrieben

    Ich verstehe es wirklich nicht warum man solche kriminellen Moslime jahrelang beobachtet und nicht sofort ohne Diskussionen ausweist. Der Islam bringt nur Gewalt und Krieg.

    Ich bin aber sicher, dass es nicht ohne eine echte Konfrontation (ja, leider auch körperlich) über die Bühne gehen wird. Selten wurden große Ziele nur durch verbalen Protest erreicht.

    Ich denke genauso wie Sie. Es wird nicht ohne Gewalt abgehen.

  26. #22 Paula (29. Okt 2009 11:31)

    Man kann getrost davon ausgehen, dass die Antifa sich davon eine schöne Kopie gezogen hat.

    Ja und man wird dann kulturell von unseren Schätzen bereichert oder es wird Anzeige erstattet. Wir sind keine Demokratie mehr.

  27. Rezension aus der JF45
    „Die intellektuelle Rechte muß sich damit abfinden, daß viele ihrer eigenen Warnungen nun von anderen vorgetragen werden“

    Sollte ich das richtig verstanden haben, meint Sloterdijk, wenn sich keine konservative Bewegung aus einer „Leistungsträger-Revolte“ bildet, werden die Themen der Rechten von der Lufthoheit der Linken übernommen. Mit Seitenblick auf Sarrazin nehme ich an. Das hieße, „Die Linken werden Rechte“, auweia, dann kämpfen sie im KgR gegen sich selbst,-also pol.Suizid.
    ——————————————-
    http://plebiszit.blogspot.com/

  28. „Diese Outings mit Photos, Namen und Adresse schrecken mit Sicherheit viele Leute, zumal wenn sie etwas zu verlieren haben“
    —————————————-
    Petition Verfahren:Sie können auswählen, ob Sie in die veröffentlichste Liste aufgenommen werden wollen oder nicht.
    ——————————————
    Glaube ich weniger, eher wie leserbrief:
    rechtsvorlinks rechtsvorlinks aus Hamburg
    Mittwoch, 28-10-09 11:35
    Die Petition hat das System der Internazis gegen sich, noch nicht bemerkt?
    JF und PI bringen nicht DIE Mobilisierung der Leute. Wenn auch Leser der Kampagne zustimmen, kommt noch der Trägheitsmoment hinzu (phys. Massenträgheit), welcher den deutschen Brummkreisel in seinen letzten Drehungen exzentrisch werden lässt.
    In diesem Zustand befinden wir uns gerade.
    —————————————–
    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M579065c12b9.0.html

  29. ich bin auch eher skeptisch was die Zukunft bringt.
    Und ich mache das auch gar nicht an der Anzahl der Teilnehmer fest die bei solchen Veranstaltungen zugegen sind. Das ist für mich eher sekündar.
    Es gab schon immer viele Menschen in Deutschland die den Islam eher negativ betrachten (was man meiner Meinung nach auch tun sollte da er keine Religion ist).
    Das Organistationen wie Pax Europa langsam mehr Mitglieder bekommen ist natürlich schön, allerdings erhält die Gegenseite genauso einen Zulauf, das muss man ganz klar sagen.

    Wenn es von heute auf morgen in Deutschland mal richtig knallen würde dann würden viele sicherlich aufwachen, solange aber die Islamisierung eher schleichend (wenn auch stetig) von statten geht kommt der Deutsche mit dem „Hintern“ nicht hoch.
    Ja sicher -Man regt sich über Ehrenmorde auf, die Moschee will man auch nicht vor der Tür haben, und wenn der deutsche Bäcker an der Ecke dicht macht findet man es schlimm das sofort ein Döner Laden dort eröffnet.
    Am Ende des Tages sind aber den Deutschen andere Themen wichtiger (sprich Tagespolitik, HarzIV-Regelungen, Atomenergie und Fussball).
    Und solange das so ist stimmt man zwar einem Herrn Sarazzin zu, tut aber nichts um unserer Bewegung aktiv unter die Arme zu greifen.
    Passivität ist halt das was uns irgendwas das Genick brechen wird… und wenn es eben noch 30 Jahre dauert.

  30. Vergleichen wir nur die Personen, die in den letzten sieben Tagen unser Wohlwollen gefunden haben mit unseren Kritikern. Frappierend ist der Unterschied im geistigen Niveau. Henkel, Sloterdijk oder Meyer, welches Rindvieh kann es noch wagen gegen sie die Nazikeule zu schwingen?

    Menschen, die den Islam kritisieren, werden sich vermehrt zu Wort melden, weil sie die Errungenschaften der westlichen Gesellschaften gegen eine grausame und archaische Herrschaftsform verteidigen müssen.

    Selbständig denkende Menschen haben es immer mehr satt, sich dem Diktat eines naiven Multikulturalismus zu unterwerfen.

    Unsere Obertanen merken ganz genau, dass der geistige Boden unter ihren Füssen kein festes Fundament hat, er zerrinnt ihnen wie Treibsand. Die Grünen der ersten und zweiten Generation können nicht mehr zurück, ohne ihr Lebenswerk vollständig zu revidieren.

    Die Freiheit wird siegen.

  31. Toda Raba PI, für diesen Beitrag.
    Auch dieser hält meine Erinnerung an die BPE-Demo am 3.10. in Berlin wach. Denn ich war selbst mit auf der Straße für unsere Werte, Freiheit, Kultur. Nächstes Jahr bin ich am 3.10. wieder mit dabei, wenn es heißt, gegen die Islamisierung auf die Straße zu gehen.

  32. @ Kartoffelpuffer

    Ich rede hier nicht von mir, sondern von Otto Normalverbraucher, der vielleicht keine so große Lust dazu hat, dass die Antifa vor der Tür steht. Ich persönlich laufe bei Konflikten mit Möchtegern-Gangstern und Antifa-Stasi-Personal meist erst so richtig zu großer Form auf, weil ich die aus tiefstem Herzen verabscheue, aber diese Konfliktfreude ist eben nicht jedem gegeben.

    Nebenbei: ich habe in Sachen Anti-Islamismus schon so viel Haut und Haar riskiert wie wohl die wenigsten hier. Allerdings muss man auch nicht den Trottel geben und unnütze Risiken eingehen, weil man sich dann selbst handlungsunfähig macht.

    Wie man da strategisch am ausgeklügelsten vorgeht, sollte jedem selbst überlassen bleiben. Manche können effektiver arbeiten, wenn sie im Hintergrund bleiben. Und da kann man auch bedeutend mehr erreichen.

    Wer auf eine Demo geht, dort womöglich noch von eigenen Leuten ausgiebig von allen Seiten abgelichtet wird, seine kompletten Daten ins Netz stellt und dann Hausbesuch von der Antifa bekommt oder Probleme am Arbeitsplatz hat, hat im Grunde nichts erreicht. Er hat nichts erreicht und wurde schlicht von eigenen Leuten kaltgestellt. Na prima, da kann man ja wirklich als Held in die Geschichte eingehen. Effizienz ist was anderes.

    Es geht mir hier mehr um den mangelnden Sinn für Diskretion von Leuten, die auf Demos Photos machen und mangelnde Vorsicht walten lassen bzw. sich unverantwortlich gegenüber anderen verhalten. Es steht natürlich jedem frei, selbst ein Risiko einzugehen. Doch steht es niemandem zu, andere in Gefahr zu bringen ohne deren Einverständnis.

    Was macht denn das für einen Sinn, wenn man vor jedem PI-Treffen aufwändig U-Boote abblockt und sich an immer wechselnden Orten trifft und dann hinterher überall Namen, Adressen und Photos ins Netz stellt.

    @ Plebiszit

    Es gab diese Möglichkeit zu wählen, doch viele haben es schlicht nicht verstanden. Und so landeten die Namen und Adressen für jeden sichtbar im Netz.

    Es kann natürlich jeder halten wie er will. Aber es geht mir um Folgendes: wenn jemand Lust hat sich zu outen, soll er das selbst entscheiden. Und weder die Antifa noch einer von uns sollte sich anmaßen, Daten über Leute ohne deren ausdrückliches Einverständnis zu benutzen. Da dies aber offenbar nicht gewährleistet ist bzw. nicht mal ein Problembewusstsein dafür vorhanden ist, ziehen die Leute eben nicht mit. Ich finde dass ist völlig offensichtlich. Die allgemeine Stimmung ist inzwischen wirklich völlig gegen den Islam, aber die Leute wissen eben, was ihnen blüht, wenn sie das öffentlich kundtun.

    Das trifft alles NICHT auf mich persönlich zu, weil ich z. B. kein Beamter bin oder Guti-Vorgesetzte hätte. Aber auf andere Leute trifft es eben zu.

    Kurz: es geht mir hier um zwei Sachen:

    1. Niemand hat das Recht, andere zu outen, wenn diese damit nicht einverstanden sind (das gilt aber grundsätzlich fürs Netz und den Rest der Welt)

    2. Es geht darum, die Effizienz zu optimieren und nicht sinnlos zu verbrennen, ohne was erreicht zu haben.

  33. @ vossy

    Ich finde es gut, was Du machst. Es zeigt aber auch gleichzeitig genau das, wofür ich plädiere: dass jeder selbst, gemäß seines Umfeldes und seiner persönlichen Möglichkeiten das tut, was effizient und angemessen ist. Jeder muss eben selbst abwägen, was er hinsichtlich Zeitaufwandes und Risiko bei gleichzeitig größtmöglicher Effizienz tun kann.

    Für falsch halte ich es – wie es hier einige tun – anderen vorschreiben zu müssen, wie sie vorzugehen haben oder andere als Feiglinge zu bezeichnen, weil sie eben ihren eigenen Weg finden.

    Wenn z. B. eine ältere Dame, die noch nie auf einer Demo war und der Polizeikessel und hysterisch agierende Gegendemonstranten Angst machen, die aber in ihrem Umfeld schon zwanzig Leute über den Islam aufgeklärt hat, als „Feigling“ bezeichnet wird, dann halte ich das für vermessen. Denn solche Leute tun auch wichtige Arbeit – eben im Rahmen ihrer Möglichkeiten.

    Bei jedem einzelnen ist die Situation eben anders – je nach Beruf, Familie, Wohnort, persönlicher Veranlagung usw. Dabei gilt es für jeden, auf SEINE Weise das Optimum herauszuholen. Doch WIE er das macht, sollte jedem selbst überlassen sein, ohne dass er dabei verschmäht oder verurteilt wird.

    Anstelle von den leider hier häufigen Beschimpfungen würde ich die Sorgen und Ängste vieler Leute ernst nehmen. Da hilft m. E. nur eine sorgfältig Analyse, die auch die eigenen Fehler mit einschließt. Wenn z. B. nur wenige Leute auf einer Demo erscheinen, dann ist meist m. E. ein ganzes Sammelsurium von Ursachen im Spiel. Da kommt ganz viel zusammen, bei jedem ist es etwas anderes, was da entscheidend sein mag. Dies gilt es zu analysieren und nachzubessern, da wo es nötig ist.

    Es gibt da zwei Sachen, die ich für kontraproduktiv halte: zum einen die Beschimpfungen und Beleidigungen bei gleichzeitiger Ignoranz der WIRKLICHEN Ursachen. Und zum anderen die Vermessenheit, anderen Leuten vorzuschreiben, wie sie sich verhalten sollen, was man hier ja auch regelmäßig lesen kann. Das halte ich nicht für effizient, sondern man sollte m. E. zum einen die Leute da bestärken, wo ihre persönlichen Möglichkeiten sind und zum anderen so viele Hindernisse wie möglich aus dem Weg räumen. Also bei Demos z. B. größtmögliche Sicherheit gewährleisten, bei Petitionen mehr Wert auf Datenschutz legen usw. Da muss unbedingt nachgebessert werden.

    Das mit dem „Gesicht zeigen“ ist natürlich richtig, aber das hat eben auch immer mit der persönlichen Abwägung von persönlichem Risikoempfinden, Zeitaufwand und ähnlichem zu tun. Da muss man die Hindernisse und Sorgen der Menschen ernst nehmen.

    Jeder muss halt seine auf ihn persönlich zugeschnittene Strategie entwickeln. Wenn jemand nicht auf einer Demo erscheint, stattdessen aber den örtlichen Bürgermeister über Milli Görüs aufklärt, der hat auch etwas wirklich Wichtiges getan. Ich plädiere einfach dafür, dass jeder SEINEN Weg findet, ohne Bevormundung oder Beleidigung. Letztlich kommt es auf die Effizienz an. Und wie jemand effizient vorgeht, das ist halt wirklich bei jedem völlig anders. Wenn jemand nicht auf einer Demo erscheint, stattdessn aber wichtige Multiplikatoren erreicht, dann hat er viel erreicht. Auch für Demos in der Zukunft.

  34. Leute

    es ist eine Schande. Hier lesen 50.000 Leute mit und geben auch Kommentare ab. Aber bei http://meideu.de/ haben bis jetzt nur 7606 Leute Ihre Unterschrift abgegeben. Schämt euch.

Comments are closed.