„KFC Deutschland bietet jedem Kunden umfangreiche Informationen, damit jeder Gast aufgrund seines individuellen, religiösen Bedürfnisses eine persönliche Entscheidung zum Kauf unserer Produkte treffen kann“, heißt es vollmundig bei KFC. „Jeder Gast“ meint aber „jeder Gast“ im Rahmen der Gebote des Islam, denn Schwein gibt`s nicht und Hühnchen nur halal. Allahu akbar!

(Spürnase: eudssr)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

87 KOMMENTARE

  1. Also ob Halal oder die üblichen Qualmastfarmen mit Turboaufzucht und Pharmamix im Blut – das spielt keine Rolle – es ist kein Nahrungsmittel sondern nur Genussmittel?? für die Zunge !

  2. Schlechter Artikel.. Hühnchen ist immer halal… Und das muss auch nicht geschächtet werden. KFC wollte damit nur Musels anlocken mehr nicht.

    PI: Hühnchen werden bei uns normalerweise vor dem Köpfen auch betäubt. Mit Strom.

  3. Das wird ja immer bunter hier,
    naja, ich mag das Essen von KFC eh nicht!
    Aber ob das im Anliegen des Gründers Harland D. Sanders war, ist zu bezweifeln.

  4. Da impliziert wird, dass der Genuss von Schweinefleisch und Bacon negativ sei, fühle ich mich diskriminiert !!

  5. Diese Kriecherei macht mich stinksauer.
    KFZ kann sich sein Halal sonst wo hinschieben!
    Deren ungenießbaren Fraß trieft sowieso nur so von Frittieröl. Da werden die zwangsverheirateten Musliminen ja noch schneller Fett.

  6. Die McDonalds Methoden sind auch nicht wirklich besser.Die Hühner dort leiden auch durch einen Schnitt durch die Kehle lange obwohl es möglich wäre zum gleichen Preis eine andere Art zu wählen (laut PETA)

    Wesen die sich nicht wehren können werden einfach brutal abgeschlachtet.Egal ob Tier oder Mensch..das ist der Islam!

    Wenn ich in Deutschland bin geh ich auf jedenfall NICHT zum KFC!

    Wo bleiben die ganzen Tierrechtsorganisationen? Sind die Tiere etwa auch „Rechts“ wenn sie etwas verlangen?

  7. ob Hühnchen „halal“ ist, ist völlig egal, es geht darum, daß die Firma mit diesem Begriff Reklame macht, sich den Mohammedanern anbiedert. Das alleine ist der Grund für mich, dort nicht mehr zu essen!

  8. Mein Mann und ich hatten vor einigen Wochen die „Qual der Wahl“: KFC oder McDoof? Hatten mal wieder Bock auf Fastfood. Beide Restaurants liegen sich schräg gegenüber, wir, da direkt auf dem Weg, bei KFC gehalten. Aber irgend wie erschien uns das nicht lecker genug, also sind wir dann zu McDoof: McRip und Cheeseburger – lecker. Hatte ich da vielleicht schon eine Vorahnung, da dieser KFC direkt neben einer Moschee steht? 🙂

  9. #9 Spiritofdeath
    In welcher Schülerzeitung haben Sie das denn gefunden? In der automatisierten Schlachtung wird das Hähnchen erst im Elektrobecken betäubt und dann geköpft. Nicht schön, aber auch keine Foltermethode!
    Ansonsten gilt weiterhin: VEGETARIER ESSEN MEINEM ESSEN DAS ESSEN WEG!

  10. #10 sumo (15. Okt 2009 20:30)

    völlig richtig, eine anbiederung an die islamischen schwachsinns–vorschriften, die zum boykott unsererseits führen sollten.

    Leider ist ja bekannt, daß auch diverse andere ketten aus marktwirtschaftlichen gründen auf den Zug springen und ähnlich tief in den hintern der o.g. schnellbeleidigten kriechen…

  11. KFC hatte noch nie Schwein im Angebot. Der Laden heißt nicht umsonst Kentucky Fried CHICKEN. Allerdings sollte man wirklich mal nachhaken, wie das dort mit dem Tierschutz gehalten wird.

  12. Mir egal, da wo ich essen gehe, und wenn´s beim Griechen oder Italiener ist, wird das Speisenangebot der hieigen Kultur entsprechend angeboten.

    Ansonsten verzichte ich auch gerne.

  13. E-Mails zum Thema bitte an:

    gaesteservice@kfc.de

    Wer als Konsument durch „halal“ abgeschreckt wird, sollte das den Hähnchenbrätern kundtun.

    Interessant ist die besondere Erwähnung, dass KFC kein Schweinefleisch anbietet. KFC ist auf Hähnchenfleisch spezialisiert und bietet daher auch kein Rindsfleisch an, ohne es eigens zu erwähnen. Warum also diese überflüssige Hervorhebung? – Erraten: um sich bei den Museln einzuschleimen!

  14. Wer politisch unkorrekt ist, geht weiterhin zu Mc-Donalds und bestellt BigMac, Pommes, Coca-Cola.

  15. KFC war schon länger nicht mehr mein Ding und jetzt erst recht.Ich werde diesen Laden nicht mehr betreten.Füe alle aus Düsseldorf auch der Luxoegrill der auch im Carschhaus ist wirbt mit halal.

  16. #18 B. Adler (15. Okt 2009 20:43)

    KFC hatte noch nie Schwein im Angebot. Der Laden heißt nicht umsonst Kentucky Fried CHICKEN. Allerdings sollte man wirklich mal nachhaken, wie das dort mit dem Tierschutz gehalten wird….“““

    Vergiss es – wo haben wir Tierschutz ? Am Nordpol machen wir uns ein Hirn um Piguine und Teddys – sonst nix, es gibt in der Fleischindustrie KEINEN TIERSCHUTZ-FERTIG!

  17. Die Erwähnung, es gäbe dort kein Schweinefleisch, ist vermutlich deshalb wichtig, damit die Moslems nicht befürchten müssen, ein Stück Hühnchenfleisch zu essen, was vielleicht vorher auf einem Schweinegrill lag. Oder mit einem Pfannenwender umgedreht wurde, mit dem vorher Schweinefleisch gewendet wurde.
    Natürlich alles nach der Reinigung.

    Manche Moslems wollen noch nicht mal einen Teller oder Besteck benutzen, das mit Schweinefleisch in Berührung gekommen sein könnte.

    Das führt u. U. auch zu einer Ghetto-Gastonomie und ist nebenbei ein wirtschaftlich nahezu genialer Schachzug, nicht bei Dhimmis zu essen.

  18. Wer politisch unkorrekt ist, geht weiterhin zu Mc-Donalds und bestellt BigMac, Pommes, Coca-Cola.

    besser wäre

    Wer politisch unkorrekt ist, geht weiterhin zu Mc-Donalds und bestellt MC-Rib, Pommes, Coca-Cola.

  19. Dort steht inklusive Schreibfehlern:

    KFC Deutschland stellt jedem Kunden umfangreiche Informationen bereit, damit jeder Gast aufgrund individueller, religiöser Bedürfnisse eine persönliche Entscheidung zum Kauf unsere Produkte treffen kann. In den KFC Restaurants in Deutschland werden nur Hähnchenprodukte von Halal zertifizierten Lieferanten angeboten. Derzeit bieten wir kein Schweinefleisch oder Bacon an.

    Schmeckts, @ #1 Felicitas, immer noch? Oder ist eine kleine Exkursion in das Reich der halal-Schlachtung gefällig?
    Ist den Lesern auch bewußt, WER Halal zertifiziert? Welche Organisationen dies vornehmen und wohin das üppige Geld für die Zertifizierung fließt? Ist dem Leser auch bekannt, daß die Voraussetzung für die Zertifizierung ist, daß kein „unreiner“ Ungläubiger in den Produktionsprozeß eingebunden sein darf, da ansonsten das Fleisch auch „unrein“ würde?

    Guten Appetit!

  20. „“Jeder Gast” meint aber “jeder Gast” im Rahmen der Gebote des Islam“

    Genau DAS ist der Punkt. Religiöse Bedürfnisse sind inzwischen IMMEr islamischer Natur – was aber wenn der Gast es gerne „koscher“ hätte?

    Oder wie steht’s mit vegetarsichem Essen?

    Leider ist es so, dass klammheimlich der Islam zur Universalgröße ausgebaut wird: wir haben weder eine Juden-Konferenz noch eine Hindu- oder Buddhisten-Konferenz, sondern eine Islam-Konferenz.
    Und wenn irgendein Blödmann den Islam kritisiert, dann gilt plötzlich die Formel „Moslem = Ausländer“ und schon ist von „Ausländerfeindlichkeit“ die Rede, obwohl es gar nicht um Ausländer als solche geht, sondern um den alles andere als friedlichen Islam.

    Am besten, man kauft nichts bei KFC und bleibt dort draußen. 🙂

  21. Irgendwer hat in irgend einem Beitrag mal erwähnt, dass man Blut(plasma) von Schweinen in Gasform einem Pfefferspray hinzufügen könnte… wenn die so viel Angst davor haben, mit Schwein in Berührung zu kommen, dann sollte man vielleicht Deutschland mit einem Nebel aus Schweineblut eindecken… Entschuldigung, nun ist es mit mir durchgegangen, es reicht einfach endgültig, wie die Firmen und Politik mit ihrer politischen Korrektheit dem Volk (mit Ausnahme besagter „Dauergäste“) schaden.

  22. #30 Rabe:

    „Ist den Lesern auch bewußt, WER Halal zertifiziert?

    Der Fanatiker vom Muslim-Markt verdient sich mit seinen „Zertifikaten“ eine goldene Nase.
    Die reinste Verarsche ist das: 100% sinnfrei.

  23. Nie wieder KFC! Ein normales halbes Hähnchen ist eh besser und günstiger.

    Wer auf diese Panierung steht, kann sie angeblich mit Voll-Ei-Pulver aus dem Lebensmittelgroßhandel oder Bäckerei-Einkauf bzw Trekking/Bergsteiger-Laden (teurer) nachbauen. Mit den Gewürzen muss man natürlich experimentieren, das Ei-Pulver (wie Milchpulver dehydriert, also nichts künstliches) ist es, was bei KFC in der Fritteuse so aufplöppt. Eine weitere Zutat ist Weizenmehl.

    Viel Spaß beim Nachkochen.

  24. #28 LosChrisos (15. Okt 2009 20:54)

    An PI , heißt das bei halal-Schlachtungen werden die Hühnchen vorher nicht betäubt

    Die dürfen betäubt werden, mit der Flex geköpft werden etc, wichtig ist lediglich dass ein paar Mohammedaner am Start sind und die Hühner gen Mekka geostet werden.

    Betäubung vor der Schlachtung

    Der Islam verpflichtet den Menschen gegenüber dem Tier als Geschöpf, dessen Leben und Wohlbefinden zu schützen und ihm nicht grundlos Schmerzen, Leiden oder Schäden zuzufügen. Sei es die Bundestierärztekammer, seien es die Veterinäre haben uns davon überzeugt, dass die Schlachtung mit Betäubung den Tieren weniger Schmerzen zufügt.

    Die meisten Hähnchen- und Putenschlachtbetriebe schlachten die Tiere mit einem Rundmesser (ähnlich wie ein Flexmaschine). So schlachtet zum Beispiel Wiesenhof Lohne ca. 320.000 Hähnchen pro Tag.

    Laut der Religionsbehörde aus der Türkei (Diyanet), Gelehrten aus dem El-Ezher Universität und den größten islamischen Organisationen in Deutschland lautet hierfür der Fetwa wie folgt:

    „Es ist Pflicht, für jedes einzelne Tier den Namen Allah’s beim Halal-Schlachten zu erwähnen. Es reicht jedoch aus, beim Starten von maschineller Halal-Schlachtung von Geflügel, den Namen Allah’s anzurufen. Das Wiederholen für jedes einzelne Tier entfällt.

    http://www.shia-forum.de/index.php?showtopic=19645

  25. #26 GSG-MOIN (15. Okt 2009 20:53)
    #18 B. Adler (15. Okt 2009 20:43)

    KFC hatte noch nie Schwein im Angebot. Der Laden heißt nicht umsonst Kentucky Fried CHICKEN. Allerdings sollte man wirklich mal nachhaken, wie das dort mit dem Tierschutz gehalten wird….”“”

    Vergiss es – wo haben wir Tierschutz ? Am Nordpol machen wir uns ein Hirn um Piguine und Teddys – sonst nix, es gibt in der Fleischindustrie KEINEN TIERSCHUTZ-FERTIG!

    Ach, ja, und weil dir der Tierschutz nicht ausreichend ist, können wir deswegen auch ganz unbedenklich Tiere halal schächten, so bei lebendigem Leib und unter großen Qualen und Panikattacken, weil das Blut den Tieren in die Luftröhre läuft? Dazu dann noch ein Todeskampf von bis zu zwanzig Minuten?!

    Wohl bekomms!

  26. Mit KFC bin ich schon lange fertig, spätestens seit die massiven Verstöße gegen den Tierschutz bekannt geworden sind. Andere Fastfoodketten haben da wesentlich tierfreundlichere Vorschriften zumindest laut PETA und co…
    Hier die Tierschutzverletzungen:

    http://www.youtube.com/watch?v=lnqp7w83y54

    Ich will sicher keine kranken, gequälten Tiere essen und erst reicht keine, die ZUDEM auch noch halal sind. Schlimmer gehts kaum.

    Man sollte nicht jeden Müll in sich reinstopfen und so etwas auch noch unterstützen.

  27. An „Micke“:
    Find ich auch, nur leider muss ich in eminer Stadt das Hähnchen von nem Türken kaufen. Es ist aber verdammt lecker und komischerweise hat der blaue Augen.
    Aber unindegriert ist der trotzdem, wobei ja eigentlich immer gesagt wird, die sind nicht integriert weil die anders aussehen!

  28. #36 Rabe
    Hilfe, mir ist schlecht geworden und Alpträume
    werde ich heute Nacht sicher auch haben.
    Wer Tieren so etwas antut, das sind Bestien, sadistische Monster! Aber die gehen nicht nur so mit Tieren um, sondern auch mit ihren Mitmenschen, das ist der Wahnsinn!

  29. … Und ich meide dieses ganze „Fast Food“.

    Ich kann mich noch an einen Vorfall in Mainz erinnern, wo sich Polizisten in einer „Döner-Bude“ gewundert haben. Die türkischen Gäste haben aus dem einen Behälter, die deutschen aus dem anderen Behälter ihre „Remoulade“ erhalten.

    Also ist die Polizei der Sache nachgegangen. … Jetzt wird es eklig. Die Remoulade für Türken war in ordnung, in die Remoulade für deutsche Gäste, haben diese türkischen „Gastwirte“ reingespuckt, reingew.chst und was weiß ich noch.

    Noch fragen?

    Deshalb (nicht weil ich Ausländerfeindlich bin), betrete ich weder ein Restaurant, Pizzeria oder sonstwas, wo ich von „Bereicheren“ bedient werde.

  30. Volk (mit Ausnahme besagter “Dauergäste”) schaden.
    #33 Rechtspopulist (15. Okt 2009 21:05)
    #30 Rabe:

    “Ist den Lesern auch bewußt, WER Halal zertifiziert?”

    Der Fanatiker vom Muslim-Markt verdient sich mit seinen “Zertifikaten” eine goldene Nase.
    Die reinste Verarsche ist das: 100% sinnfrei.

    Nicht nur der Muslimmarkt, auch Islamorganisationen, die beim Herrn Schäuble zu Tisch sitzen, sanieren ihre Ummah und ihren Auftrag der „Anstrengung im Glauben“.

  31. … Türkische Pizzeria betrete ich keine mehr. das wollte ich noch nachtragen.

    Beim Italiener sollte es keine Probleme dieser Art geben.

  32. Salamunaleykum
    „Verboten hat Er euch nur (den Genuß von) natürlich Verendetem, Blut, Schweinefleisch und dem, worüber etwas anderes als Allah angerufen worden ist.„ Bakara Vers 173

    Mit diesem Vers wurde Halalibo geboren. Eine Vertriebsplattform für halal Lebensmittel. Mit Halalibo versuchen wir unseren Mitmenschen, die Möglichkeit zu bieten halal Lebensmittel, vorallem halal Süßwaren ohne bedenken einkaufen zu können.
    Halalibo untersucht alle Inhaltsstoffe eines Produktes, bevor wir diese zum Verkauf anbieten.
    Wir freuen uns Ihnen weiterhelfen zu können!

    guckst Du …

  33. „An PI , heißt das bei halal-Schlachtungen werden die Hühnchen vorher nicht betäubt?“

    Meine Großeltern hatten einen Bauernhof – damals lebten die Hühnchen zwar noch völlig frei, aber beim Schlachten wurde auch einfach der Kopf abgeschlagen, ohne sich groß Gedanken zu machen…

    „Als ich mir mal abends was in dem Laden holen wollte, war ich geschockt“

    Ist wohl lokal unterschiedlich – geh doch mal in den KFC Ingolstadt, da bedienen fast nur gut aussehende Asiatinnen (m. E. vor allem Filipinas 🙂

  34. Abgepacktes Hühnchenfleisch und andere islamkonforme Lebensmittel mit Haram-Aufklebern versehen.

    Abgepacktes Schweinefleisch und alle Schweinefleischprodukte mit Halal-Aufklebern bestücken.

    🙂

  35. Bitte genau lesen:
    „Derzeit bieten wir kein Schweinefleisch oder Bacon an“
    DERZEIT 😉

    Es gibt noch Hoffnung! 🙂

  36. Jetzt weiß ich endlich auch rational, warum mir dieser Drecksladen so unsympathisch ist. Als absoluter „Tavuk“-Fan hat mir das Geflügel dort noch nie geschmeckt. Hoffentlich gehen die an ihrem Opportunismus bald pleite. Mir würde nichts fehlen.
    Es lebe Darwin, Dawkins und McDonald’s!

    😉 Oddball

  37. was verbotenes und erlaubtes bei speisen & getränken angeht ähneln sich islam, christentum und judentum. nach meinen recherchen bin ich auf folgende zitate gestoßen:
    Epheser 5,18:
    „Und berauschet euch nicht mit Wein, in welchem Ausschweifung ist, sondern werdet mit dem Geiste erfüllt,“

    meine frage zu epheser 5,18:
    weshalb trinken die christen dennoch alkohol obwohl es doch verboten ist laut epheser 5,18?? wird hier wasser gepredigt aber wein getrunken?

    5.Mose 14:8:
    Das Schwein hat zwar durchgespaltene Klauen, ist aber kein Wiederkäuer; es soll euch unrein sein. Von ihrem Fleisch sollt ihr nicht essen, und ihr Aas sollt ihr nicht anrühren.

    meine frage zu 5.Mose 14:8:
    weshalb essen die christen dennoch schweinefleisch obwohl es in 5.Mose 14:8 doch als verboten/unrein erklärt wird??

    nach der aussage des alten testaments, dürften die christen, die sich ja als nachfolger des judentums sehen, auch kein schweinefleisch essen. jesus selbst aß kein schweinefleisch und die getreuen jesu‘ ebenfalls nicht. das schweinefleischverbot sowie die beschneidung des mannes, hob erst paulus in streitgesprächen mit der jerusalemer urgemeinde auf.

    Mt 5,17:
    Denkt nicht, ich sei gekommen, um das Gesetz und die Propheten aufzuheben. Ich bin nicht gekommen, um aufzuheben, sondern um zu erfüllen.
    Mt 5,18:
    Amen, das sage ich euch: Bis Himmel und Erde vergehen, wird auch nicht der kleinste Buchstabe des Gesetzes vergehen, bevor nicht alles geschehen ist.
    Mt 5,19:
    Wer auch nur eines von den kleinsten Geboten aufhebt und die Menschen entsprechend lehrt, der wird im Himmelreich der Kleinste sein. Wer sie aber hält und halten lehrt, der wird groß sein im Himmelreich.

    ich bin nun etwas verwirrt, wir berufen uns auf die christl.-jüdische (abendl.) traditionen doch handeln ihr entgegengesetzt, können wir so erfolg gegen die musles haben, die sich jedoch streng an die koranischen gebote halten? ich bezweifle es, gruß

  38. #54 alster75

    Und Jesus hat Wasser in Wein verwandelt.
    Das wünscht sich mancher Alkoholiker! 🙂

  39. @#54 alster75

    nach der aussage des alten testaments, dürften die christen, die sich ja als nachfolger des judentums sehen, auch kein schweinefleisch essen.

    Bitte, bitte nicht das ALTE Testament anführen.

    Ein NEUER Koran wäre sicherlich auch sehr hilfreich…

  40. Bzgl. Schweinefleisch:

    „Die Speisevorschriften in 3 Mo 11 hat Gott seinem Volk nicht gegeben, um sie einzuschränken, sondern um sie vor Schädlichem zu bewahren. Die medizinische Forschung hat beispielsweise die Richtigkeit des Schweinefleischverbotes bewiesen (Gefahr der Leberzirrhose, Trichinose, Furunkel, Abszesse, Pickel, Hautausschläge, vorzeitige Abnutzung der Gelenkknorpel und Bandscheiben, Arteriosklerose, Anfälligkeit für Grippe, Krebs). Gott weiß als unser Schöpfer und Arzt ( 2 Mo 15, 26) am besten, was für uns gesund ist und was nicht. Wer seine Ratschläge befolgt, wird vor manchem bewahrt.“

    Doch die Forschung, dank Gottes-Gabe hat sich weiter entwickelt und wir können uns durch Technik vor Keimen etc. schützen!

    Das Christentum kann sich weiter entwicklen!

    Doch wenn wir wieder 2000 Jahre zurück geworfen werden, dank Islam, sollten wir uns wieder an die Speisevorschriften halten!

    Aber das wollen wir doch nicht! Oder? 😉

  41. Im März gab es noch Schweinebacon bei KFC in FFM ! Das essen schmeckt wirklich lecker aber muss es unbedingt halal sein ? Mir ist aufgefallen das bei Bk ,Mc doof ,Pizza hut und Kfc fast alle Chefs Musels sind. Zufall ?

  42. #57
    „Doch die Forschung, dank Gottes-Gabe hat sich weiter entwickelt und wir können uns durch Technik vor Keimen etc. schützen!“

    lieber sozialdemokrat, das glaube ich nicht ganz.

    Aus dem Buch «Bioenergietherapie» von Keymer/Schmedtmann/Reinhold (erhältlich im Buchhandel)

    Schweinefleisch ist während und nach einer Therapie absolut verboten. Das betrifft nicht nur das Schweineschnitzel, sondern auch alles andere, was mit Schweinefleisch hergestellt wird: jegliches Schweinefleisch, Wurst mit Schweineanteilen, Speck, Schinken etc. Warum sind wir so strikt? Warum ist eine absolute Einhaltung des Schweinefleischverbotes so notwendig? Weil Schwein für den Menschen hochtoxisch, also hochgiftig ist. Das hat vielerlei Gründe: Schweinefleisch hat einen sehr hohen Fettgehalt. Selbst sogenanntes mageres Schweinefleisch enthält noch grosse Mengen Fett, da dieses im Gegensatz zu anderen Fleischsorten (zB Schaf oder Rind) auch intrazellulär angereichert wird. Schweinefleisch hat einen hohen Cholesteringehalt. Schweinefleisch enthält ein Eiweiss, das aufgrund seiner Struktur eine hohe Verwesungsrate hat. Es geht sehr schnell in Fäulnis über. Die dabei entstehenden Fäulnisprodukte belasten Darm, Lymphe, Blut und Ausscheidungsorgane erheblich. Die Eiweissstruktur des Schweinefleisches ist derjenigen des menschlichen Fleisches ähnlich. Dadurch wird es bei der Verdauung vom Abwehrsystem nicht als Fremdkörper erkannt, sondern kann leicht durch die Darmwand ins Lymphsystem und ins Blut gelangen, mitsamt seinen Eiweissfäulnisprodukten und Toxinen. Schweinefleisch hat eine negative Wirkung auf das Bindegewebe (Aufquellen infolge schwefelhaltiger Verbindungen). Schleimsubstanzen des Schweinefleisches werden in Sehnen, Bändern und Knorpeln eingelagert. Dadurch entstehen typische Erkrankungen wie Rheuma, Arthritis, Arthrose, Bandscheibenschäden. Schweinefleisch enthält eine hohe Histaminkonzentration, die höchste der Schlachttiere. Histamin ist jedoch der stärkste Auslöser allergischer Reaktionen. Es unterstützt auch entzündliche Prozesse wie Abszesse, Furunkel, Darmentzündungen, Venenentzündungen aber auch entzündliche Hauterkrankungen wie Ekzeme. Ein mit Schweinefleisch ernährter Körper ist weniger stressbelastbar und neigt deswegen eher zu Magengeschwüren und zum Herzinfarkt. Die Gifte des Schweinefleisches stören Nervenfunktionen und damit alle anderen Funktionen des Organismus. Insgesamt ist das Schwein in der Massentierhaltung ein krankes, verseuchtes Tier, gruß

  43. #54 alster75 (15. Okt 2009 22:08)
    was verbotenes und erlaubtes bei speisen & getränken angeht ähneln sich islam, christentum und judentum.

    Oh! Die Ummah ist mal wieder unterwegs und will uns die Ähnlichkeit zu ihrer Ideologie verkaufen. Das, was wir essen, ist nicht wichtig (was in den Mund hineinkommt), sagte Jesus, sondern das, was aus ihm herauskommt.

    Gelle?

    Die Vielweiberei mit der Rechtlosigkeit der Frauen läßt sich bestimmt auch mit der Bibel vergleichen, ob die vier Frauen und sämtliche erlaubte Mägde, die jederzeit bei Verlangen den Hintern herzuhalten haben, jederzeit geschlagen werden dürfen, wenn ihre Widerspenstigkeit nur vermutet wird (kann ja auch schon passieren, wenn Herr und Halter eine Wasserpfeife zuviel geraucht hat), ihre Verstoßung, ihr Verkauf (zu dem sie noch nicht einmal ihre Unterschrift unter das Papier setzen muß, interessanterweise wartet die Braut im Nebenzimmer), das halbe Erb- und Zeugenrecht, die Vermummungspflicht, die Weisungsbefugnis des Mannes, dessen Erlaubnis sie benötigt, das Haus verlassen zu dürfen etc.)

    Ich weiß nicht, wen die Moslems anbeten, sie beten aber garantiert nicht den christlichen Gott an.

  44. #59 alster75

    Stimme ich zu.

    Kranke und durch Inzucht degenerierte Menschen sollten Schweinefleisch meiden! 😉

    Problem nicht Schwein!
    Problem Mensch!

    P.S. In der Umwelt, Technik und in vielen anderen Nahrungsmitteln gibt es genau/mehr/weniger schädliche Einflüsse auf den menschlichen Organismus wie beim Schweinefleisch!

    Lass uns doch mal über folgendes reden:
    – Geschmacksverstärker?
    – Handy-Strahlung?
    – Impfung?
    – Fernseh?
    – Gender?
    – Islam?

    ….

  45. Wenn das so sein sollte, können die ihre halall Gummiadler in Zukunft selber fressen.

    Was heisst dann KFC? Kentucky F*ckt Christen?

  46. lieber Rabe, die Offenbarung des Johannes Kapitel 22 Vers 19
    „Und wenn jemand etwas wegnimmt von den Worten des Buchs dieser Weissagung, so wird Gott ihm seinen Anteil wegnehmen am Baum des Lebens und an der heiligen Stadt, von denen in diesem Buch geschrieben steht.“

    Meine bescheiden Frage an dich: Wie kann Paulus, der kein Zeitzeuge Jesus war, Verbote aufheben, die Jesus selber nicht aufgehoben hat? Die Apostel, die mit Jesus waren, hielten sich alle an die Gebote des Alten Testamentes.

    Paulus argumentierte:
    nicht was in den Mund hineingeht, ist schlecht, sondern was aus dem Munde herausgeht. Mit seiner Erklärung spricht er schon etwas Logisches an, das berechtigt ihn aber trotzdem nicht, Gottes Gebote nach seinem Verständnis auszulegen und als Konsequenz seines Verstandes, Verbote aufzuheben, die selbst Jesus nicht aufhob. Wie kann denn ein Anhänger Jesus besser sein als der Meister?
    Aus dem christl. Glauben heraus:
    Hat Jesus als „Gott“ vergessen, ein Gebot aufzuheben und bedient sich dann eines Boten, der seine Anhänger verfolgte und töten ließ? Seltsam ist es auch, das es Christen gibt, die sich an das Schweinefleischverbot halten, wie die Kopten, nicht war, Rabe? Was hat denn das mit deinen Anschuldigungen von wegen Ummah und so zu tun? Das Thema ist höchst „christlich“ und es zeigt deutlich die Schnittstellen mit den Islam und Judentum, gruß

  47. Da fällt mir noch was ein:

    Ich habe bewust noch keinen Halall-Hinweis bei den Türken-Imbiss-Buden gesehen! Zumindest nicht bei den 4 um mich herum!

    Warum nur?

    Um mich herum? Ach herje – ich bin umzingelt. 😉

  48. #62
    deine aufzählungen der schädl. einflüsse für den menschl. körper sprechen nicht unbedingt für den schweinefleischverzehr, sondern eher gegen. warum sollte der mensch sein wohlbefinden zusätzl. durch den schweinefleischverzehr gefährden, wenn auch fleisch v. anderen tieren vorhanden sind, die weniger schädl. sind? in sachen schweinefleischverzehr haben christentum, islam und judentum was gemein

  49. #65
    Schon im 2. Weltkrieg befasste man sich unfreiwillig mit den Essensgewohnheiten der Soldaten. Unter dem Generalfeldmarschall Rommel erkrankten sehr viele Soldaten an Geschwüren der Unterschenkel, Blinddarmentzündung, Gallenblasenentzündung, akute Darmerkrankungen, akute Ekzeme, Furunkel. Darüber wird v. mehreren anwesenden Ärzten im Heereslager authentisch berichtet. Durch die übermäßige Zahl der Erkrankungen fielen sehr viele Soldaten aus. Man versuchte anfangs die herkömmlichen Heilmethoden anzuwenden, aber diese schlugen meist fehl und nahmen viel Zeit in Anspruch, was der Krieg sich nicht leisten konnte!
    Weil diese Krankheitssymptome bei der einheimischen islamischen Bevölkerung nicht auftraten, ging man daran, den Soldaten schweineloses Essen zu verabreichen. Und siehe da, das Krankheitsbild ging plötzlich zurück, gruß

  50. @ # 64 Alster

    Merkwürdig, daß die besonders sendungsbewußten Moslems immer aus Hamburg kommen. Auf der Basis falscher Grundlagen kann man nicht diskutieren. Es war Jesus, der sagte:

    Von Reinheit und Unreinheit
    1 Da kamen zu Jesus Pharisäer und Schriftgelehrte aus Jerusalem und sprachen: 2 Warum übertreten deine Jünger die Satzungen der Ältesten? Denn sie waschen ihre Hände nicht, wenn sie Brot essen. 3 Er antwortete und sprach zu ihnen: Warum übertretet denn ihr Gottes Gebot um eurer Satzungen willen? 4 Denn Gott hat geboten (2.Mose 20,12; 21,17): »Du sollst Vater und Mutter ehren; wer aber Vater und Mutter flucht, der soll des Todes sterben.« 5 Aber ihr lehrt: Wer zu Vater oder Mutter sagt: Eine Opfergabe soll sein, was dir von mir zusteht, 6 der braucht seinen Vater nicht zu ehren. Damit habt ihr Gottes Gebot aufgehoben um eurer Satzungen willen. 7 Ihr Heuchler, wie fein hat Jesaja von euch geweissagt und gesprochen (Jesaja 29,13): 8 »Dies Volk ehrt mich mit seinen Lippen, aber ihr Herz ist fern von mir; 9 vergeblich dienen sie mir, weil sie lehren solche Lehren, die nichts als Menschengebote sind.« 10 Und er rief das Volk zu sich und sprach zu ihnen: Hört zu und begreift’s: 11 Was zum Mund hineingeht, das macht den Menschen nicht unrein; sondern was aus dem Mund herauskommt, das macht den Menschen unrein. 12 Da traten seine Jünger zu ihm und fragten: Weißt du auch, dass die Pharisäer an dem Wort Anstoß nahmen, als sie es hörten? 13 Aber er antwortete und sprach: Alle Pflanzen, die mein himmlischer Vater nicht gepflanzt hat, die werden ausgerissen. 14 Lasst sie, sie sind blinde Blindenführer! Wenn aber ein Blinder den andern führt, so fallen sie beide in die Grube. 15 Da antwortete Petrus und sprach zu ihm: Deute uns dies Gleichnis! 16 Und Jesus sprach zu ihnen: Seid denn auch ihr noch immer unverständig? 17 Merkt ihr nicht, dass alles, was zum Mund hineingeht, das geht in den Bauch und wird danach in die Grube ausgeleert?18 Was aber aus dem Mund herauskommt, das kommt aus dem Herzen, und das macht den Menschen unrein. 19 Denn aus dem Herzen kommen böse Gedanken, Mord, Ehebruch, Unzucht, Diebstahl, falsches Zeugnis, Lästerung. 20 Das sind die Dinge, die den Menschen unrein machen.
    Quelle: Matthäus 15 Vers 1-20

    Das sind aber nicht die wesentlichen Dinge, die den Islam so „lebenswert“ machen und fundamental vom Christentum unterscheiden.
    Erklär mir mal die Christlichkeit der Strafe, einem Dieb zum Ruhme Allahs die Hand abzuhacken oder die Frauen derart zu entmenschlichen und ihrer Rechte zu berauben. Oder die Ungleichheit der Menschen, die der Islam fordert.

  51. Als ich den KFC-Link öffnete erwartete ich den Halalhinweis irgendwo unten und kleingeschrieben, aber das. Dieser Mist spingt dir ja förmlich ins Gesicht.
    Jemand der so offensiv, mit diesen am lebendigem Leib ausgebluteten und erst nach minutenlanger Qual erlösenden Tortur, Werbung betreibt ist mehr als umstritten. Die Anbiederung an diesen Sekten-Kult kommt noch erschwerend hinzu.

  52. #67 alster75

    Wer das Andere und Vieles mehr, oder auch nur Einiges, macht und sich nur über das Eine beschwehrt ist ziemlich doof!

    Das wollte ich damit sagen. Es gibt größere Probleme als Schweinefleisch.

    Wenn ich in der Wüste, ohne ausreichende Trinkversorgung und Hygiene leben würde, ja dann würde ich:
    1. kein Schweinefleisch essen (ob Fleisch überhaupt?)
    2. mich beschneiden lassen
    3. mir der Arsch mit der linken Hand abwischen und mit der rechten Hand essen (oder war es umgekehrt?)

    Aber ich lebe in einem zivilisierten Land.
    1. Noch gute hygienische Standards
    2. Kein permaneten Sand der meinen Sch.. gefährden könnte
    3. Fließend Wasser um mir die Hände zu waschen

  53. #73
    die schädl. des schweinefl.-genusses haben nichts mit den wüstenbedingungen zu tun sondern mit dem aufbau des schweinefleisches, das sollte auch für dich verständl. sein.

    #70
    der mt.-vers ist v. paulus überliefert der jesus nie zu lebzeiten gesehehn hat sondern ihn nur v. hörensagen kannte.

    nochmals, in 5.Mose 14:8 steht wie folgt geschrieben:
    Das Schwein hat zwar durchgespaltene Klauen, ist aber kein Wiederkäuer; es soll euch unrein sein. Von ihrem Fleisch sollt ihr nicht essen, und ihr Aas sollt ihr nicht anrühren.

    Meine Frage dazu:
    Weshalb essen die Christen dennoch Schweinefleisch obwohl es in 5.Mose 14:8 doch als Verboten/unrein erklärt wird??

    Sagt nicht Jesus das er gekommen sei zu erfüllen und nicht um aufzuheben?:

    Mt 5,17:
    Denkt nicht, ich sei gekommen, um das Gesetz und die Propheten aufzuheben. Ich bin nicht gekommen, um aufzuheben, sondern um zu erfüllen.

    Einmal erklärt jesus (mt. vers 17-20 ÜBERLIEFERT durch paulus unter Streitgesprächen mit der jerusalmer Urgemeinde darüber) alle speisen für rein und dann im Mattäus Kapitel 5 hört man was anderes, ist das nicht ein Widerspruch?

  54. Geflügelfleisch ist eh nur was für Weiber und Tunten.

    Echte Männer essen Schweinesteaks!

    Früher gab’s immer diese DLG-Werbung:
    Fleisch! Ein Stück Lebenskraft.

  55. @ Alster

    Interessant, daß du einfach übergehst, was Jesus gesagt hat und zwar dadurch, daß du monierst, daß Jesus niemand gesehen habe.

    Nun, auch die Koransuren sind zusammengestellt, zudem sind offenbar nicht alle gefundenen Fragmente in den heutigen Koran eingegangen. Zudem beruhte vor den ersten Aufzeichnungen auch dort alles auf mündlichen Überlieferungen. Über die Glaubwürdigkeit von Mohammed ist damit noch nichts gesagt.

    Was mich aber interessierst und du ganz bewußt übergehst, sind die Inhalte des Koran, die der Bibel und Thora zuwiderlaufen, ja, sogar völlig unchristlich sind.

  56. rabe, mein Freund, wie gehst du denn mit 5.Mose 14:8 um? wo es heißt:
    „Das Schwein hat zwar durchgespaltene Klauen, ist aber kein Wiederkäuer; es soll euch unrein sein. Von ihrem Fleisch sollt ihr nicht essen, und ihr Aas sollt ihr nicht anrühren.“

    Hier ist doch eine ganz klare Aussage, oder etwa nicht?

    Jesus sagt doch selber das er gekommen sei um zu erfüllen und nicht um aufzuheben.

    Warum essen dann die Juden kein Schweinefleisch? Sind Moslems denn die besseren Juden bzw. die besseren Christen? Und wie erklärst du dir, mein Freund, das die Kopten kein Schwein essen? Das hier ist ein urchristl. Thema und kein Thema der vermeintl. „Ummah“, ich bitte dich

  57. Danke für den Tip. !
    Wieder ein Laden weniger bei dem ich Gast sein werde.

    …und wer sollte mich daran hindern auch sonst keine Produkte oder Dienstleistungen von Moslems oder aus moslemischen Staaten zu konsumieren…

  58. Bei KFC France ist schon seit Jahren alles halal, nun also auch in Deutschland. Schade, ich wollte mal hingehen, wäre bestimmt ne nette Alternative zu McDonald’s und BurgerKing gewesen, aber so nicht !

  59. #74 alster75

    Eigentlich (besonder Gruß an Eigentlich-Fetischist) bin ich schon im Bett!

    Wer nur zitiert um sein „Argumente“ zu untermauern, denkt nicht! Befreie dich! Werde frei wie der Wind!

    http://www.youtube.com/watch?v=YIwXkwBu_14

    😉

    oder:

    http://www.youtube.com/watch?v=HlEGv6j21LU&feature=player_profilepage

    oder:
    http://www.youtube.com/watch?v=H6P_eVwrTso&feature=player_profilepage
    (hat ein wenig Lade-Hemmungen- wer wartet wird belohnt)

  60. Ich fand das Zeug lecker. Jetzt kann ich da nicht mehr Essen. Ich werde versuchen etwas darüber heraus zu finden wie das in anderen Ländern, vor allem im Mutterland des Konzerns (USA) gehandhabt wird. Wer was weiß bitte auch mal hierzu reinposten.

    Nur wenn man konsequent solche Geschäftsgebärden abstraft, könne wir was ändern. Ich habe mich mit einem Vertrauten unterhalten und der hat eine sehr gute Idee. Man muss die Leute da packen wo es am Meisten weh tut. Beim GELD! Funktioniert leider nur wenn alle mitmachen was aufgrund von Gutmenschenphantasien und Machtausbaubestrebungen, meistens jedoch mangels richtiger Aufklärung, nicht funktioniert.

  61. Ich hätte eigentlich keine Probleme mit halal (oder auch koscher). Wenn jemand kein Schweinefleisch mag, braucht er es ja nicht zu essen. Ich bin aber grundsätzlich nicht bereit, mir meinen Speiseplan von der Scharia diktieren zu lassen. Auch nicht in Uni-Mensen und Betriebskantinen.

  62. Man sieht wieder mal, einige verstehen Jesu Aussage mit dem Gesetz nicht. Dabei äußert Jesus sich nicht gerade freundlich zum Gesetz des Moses (zu sehen in der Scheidungsstelle). Jesus meint damit schlicht: Das Gesetz ist für die Menschen da, nicht die Menschen für das Gesetz.

  63. „Kentucky fucked Chicken“?

    Einmal und nie wieder. Jetzt erst recht.
    30% des Gewichts sind Panade und Frittierfett.

    Lieber ein halbes gegrilltes Hähnchen kaufen, oder in einer normalen Kneipe essen. Mittagsmenüs kosten auch nicht mehr als diese Kompositnahrung zweifelhafter Herkunft.

  64. #60 Alster…

    Aus dem Buch «Bioenergietherapie» von Keymer/Schmedtmann/Reinhold (erhältlich im Buchhandel)

    Alles klar. Ein Experte.
    Es gibt sogar Bücher zum Handauflegen und zur Heilkraft von Mühlsteinen im Handel.
    Alle Achtung.

  65. #46 Rabe (15. Okt 2009 21:26)

    Weil’s so „schön“ ist, hier für alle noch mal der Focus-Bericht.

    http://www.focus.de/finanzen/news/halal-siegel-kochen-mit-dem-koran_aid_427791.html

    Man lese doch bitte auch folgenden Leserkommentar:

    Das ist ja hochinteressant, mit welchen Gesprächspartnern sich der „Focus“ da unterhält. Yavuz Özoguz ist nicht nur vermeintlicher Halal-Experte, sondern steht auch hinter der islamistischen Webseite „Muslim-Markt“, wo schon mal gegen Israel, Schwule, Islamkritiker und das Schalker Vereinslied gehetzt wird. Was kommt als Nächstes? Elektro-Experte Frank Rennicke?

    Anm. d. Red: Vielen Dank für Ihren Kommentar! Uns ist bekannt, dass Herr Özuguz diese Webseite betreibt. Aber im Zusammenhang mit dem Thema sehen wir ihn wegen seiner Firma als durchaus interessanten Gesprächspartner. Wir reden grundsätzlich auch mit Menschen, deren Weltanschauung wir nicht teilen.

Comments are closed.