Köln: 29-jährige Moslemin brutal niedergestochenEin aussergewöhnlich brutaler Einzelfall™ ereignete sich heute im überwiegend von Ausländern bewohnten Kölner Stadtviertel Bilderstöckchen. Im Innenhof einer Wohnsiedlung (Foto) wurde eine 29-jährige Moslemin vermutlich von ihrem getrennt lebenden Ehemann mit einem Messer regelrecht abgeschlachtet.

Die Mutter mehrerer Kinder musste am Boden liegend unzählige Messerstiche im Bereich des Oberkörpers sowie des Kopfes über sich ergehen lassen. Sie erlag kurz darauf ihren schweren Verletzungen. Die Tat soll sich vor mehreren Zeugen ereignet haben und sogar mit einem Handy videografiert worden sein.

Der Kölner Stadt Anzeiger berichtet:

Vor den Augen zahlreicher Zeugen ist am Dienstagmittag in Bilderstöckchen eine Frau (29) getötet worden. Im Innenhof einer Wohnsiedlung an der Alzeyer Straße hatte der Täter die Mutter mehrerer Kinder angegriffen, angeschrien und dann wie von Sinnen mit einem Messer auf sie eingestochen. Dutzende Anwohner hatten den Streit von den Fenstern und Balkonen ihrer Wohnungen verfolgt. „Ihr ganzes Gesicht war zerstochen. Auch am Oberkörper hat sie geblutet“, berichtet eine Nachbarin. Dennoch gelang dem Täter die Flucht.

Die Mittagsruhe in der Siedlung wurde gegen 13.25 Uhr durch heftige Schreie der Frau unterbrochen. „Es gab ein Gerangel. Ich dachte erst, das ist Spaß“, sagt eine Schülerin. Auf einer kleinen Wiese packte der etwa 30 bis 40 Jahre alte Täter dann die Frau und stach mit einem Messer auf sie ein. Die Hintergründe der Tat sind nach Polizeiangaben unklar. Am Nachmittag begannen Ermittler der Mordkommission „Alz“ mit Zeugenbefragungen.

Die Frau wohnte seit mehreren Jahren mit ihrer Familie in der Siedlung. „Sie war gläubige Muslima, trug Kopftuch und war sehr unauffällig“, erzählt ein Nachbar. Niemand kann sich erklären, warum der Täter ihr mit solch enormer Brutalität das Gesicht zerstochen hat. Das Kopftuch soll er ihr während der heftigen Auseinandersetzung vom Kopf gezogen und auf den Rasen geworfen haben.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

59 KOMMENTARE

  1. Der Polizeibericht ist auch ganz doll:

    091013-2- K 29-Jährige getötet

    Staatsanwaltschaft und Polizei Köln geben bekannt:

    Heute (13. Oktober) hat die Polizei Köln Kenntnis über einen Streit zwischen einem bisher unbekannten Mann und einer Frau (29) in Köln-Bilderstöckchen erhalten. Gegen 13.25 Uhr informierten Anwohner der Alzeyer Straße die Polizei, nachdem der Unbekannte die 29-Jährige angegriffen haben sollte.
    Köln – 13.10.2009 – 16:10 – Staatsanwaltschaft und Polizei Köln geben bekannt:

    Heute (13. Oktober) hat die Polizei Köln Kenntnis über einen Streit zwischen einem bisher unbekannten Mann und einer Frau (29) in Köln-Bilderstöckchen erhalten. Gegen 13.25 Uhr informierten Anwohner der Alzeyer Straße die Polizei, nachdem der Unbekannte die 29-Jährige angegriffen haben sollte.

    Bei dem Täter soll es sich um einen etwa 30 bis 40 Jahre alten, kräftigen Mann handeln. Der Flüchtige soll laut Zeugenaussagen circa 1,70 bis 1,75 Meter groß sein. Zur Tatzeit soll er mit einer braunen Jacke und dunkler Hose bekleidet gewesen sein.

    Nach der Tat flüchtete der Mann zu Fuß in Richtung Rockenhauser Straße.

    Die Mordkommission der Polizei Köln hat die Ermittlungen aufgenommen. (pe)

  2. So steht es geschrieben:

    Frau hat den halben Wert eines Mannes.[Quran 2:282]

    Frauen sind defizitaer sowohl im Verstand wie in der Religion. [Bukhari. menses book 304]

    Tabari IX:113 ‘Behandle Frauen gut denn sie sind wie Haustiere…’

    „Der Prophet gab die Erlaubnis im Krieg sowohl Kinder wie Frauen zu toeten.“ (Bukhari, Jihad/146; Abu Dawud113).

    ——————–

    Unsere sinistren Politiker diese babylonischen Huren spielen mit dem Feuer Satans auf Kosten von unschuldigem Menschenleben

  3. R E Q U I E S C A T — I N — P A C E.

    Die Frau ist Opfer des deutschen Multi-Kulti-Wahns und Opfer der Wertvorstellungen ihrer „Community“.

    Nicht nur der Täter ist schuldig. Auch die deutsche Gesellschaft ist schuldig, weil sie die Mörder oft unbenannt gewähren läßt.

    http://www.youtube.com/watch?v=mb3bwGb0glQ

  4. Das ist einfach Satanismus.
    Nur Dämonen tun so was.
    Islamische Leitkultur halt.

    Die Religion eines Dämons fasst bei uns Fuß.
    Von wegen „Das hat nichts mit Islam zu tun“
    Dummes Geschwätz: Genau das haben Imame über die Jahrhunderte gepredigt sonst gäbe es das erst nicht. Das ist Islam.

    Die Mobilaufnahmen sind zur Abschreckung andere muslimischer Frauen und Mädchen gedacht.
    Lebenslanges Arbeitslager für die Täter und die Anstifter!

  5. Täter trug braune Jacke.

    Nun ja, ich tippe zu allererst immer auf deutsche NAZIS.

    Sollten wir nicht vorrauseilend eine Lichterkette um die Kölner Moschee bilden ?

  6. Unsere „Qualitätsmedien“ können schreiben, was sie wollen: ich zumindest (und ich denke, viele andere auch) haben mittlerweile wieder „gelernt“, zwischen den Zeilen zu lesen. Da dies bislang in den Medien noch nicht wirklich berichtet wurde, gehe ich davon aus, daß es sich mal wieder um einen(Ehren)Schandmord handelt. Und ich könnte wetten, daß dieser Schandmord an der jungen Muslimin nicht so instrumentalisiert werden kann, wie der Mord an Marwa in Dresden. Auf eine Stellungnahme von Mazyek oder Kolat (welcher Gemeinde gehört der Täter an) können wir wohl lange warten, könnte doch das Täterprofil nicht in die Opferrolle passen.

    Und war es nicht gestern erst Laschet, der Schandmorde verharmloste und äußerte, es wären ja maximal nur 10 – 15 Schandmorde im Jahr in Deutschland? Herr Laschet, das sind 10 – 15 Schandmorde zu viel, und es gibt viel viel mehr Schandmorde pro Jahr in Deutschland, als Laschet das „registriert“.

    Und ich könnte ebenso wetten, daß wir über den Täter, selbst wenn er gefaßt werden sollte, nichts erfahren werden. Auch werden an ihrer Beerdigung oder Trauerfeier wohl keine Politiker teilnehmen. Es ist so zum kotzen. Möge die junge Frau in Frieden ruhen.

  7. Je mehr Islam,desto Geisteskrank!

    Es gibt einen Grund, warum immer eine Gruppe Männer diese Taten beobachtend und filmend begleitet.

    Das ist auf der ganzen Welt so. Vom Kopfabhacken über Steinigungen bis zur Hausschlachtung ist immer der geifernde Mordmob mit Kamera anwesend um „Erziehungsfernsehen“ zu machen.

  8. #9 Der christ

    In Hannover wohl noch nicht. Ganz oben auf der Seite findest Du unter PI-Gruppen eine Auflistung, in welchen Städten oder Regionen es Gruppen gibt.
    Ich komme übrigens aus Laatzen. Mal sehen.

  9. #13 vossy
    Wenn wir das Wort „Schandmorde“ etwas weiter fassen würden,dann kommen wir auf „Einzelfälle“.
    Nehmen wir dann noch die anderen „Einzelfälle“ hinzu dann stimmt ungefähr die Zahl von 10-15 .
    Allerdings nicht mehr pro Jahr sondern inzwischen pro Woche. Es wird wohl nicht mehr lange dauern und wir sind bei pro Tag.

  10. @ Fasto46:

    Allerdings nicht mehr pro Jahr sondern inzwischen pro Woche. Es wird wohl nicht mehr lange dauern und wir sind bei pro Tag.

    Sind wir das nicht schon??? Denn ich gehe davon aus, daß wir täglich nur einen winzigen Bruchteil von dem zu wissen bekommen, der wirklich abgeht. Und nicht jeder Schandmord „schafft“ es in die Nachrichten der Presse oder anderer Medien. Gerade aus diesem Grund habe ich Laschet´s Aussage gestern als Verharmlosung von Schandmorden empfunden, so nach dem Motto: naja, wir haben zwar welche in Deutschland, aber es sind doch nur 10 – 15 im Jahr. Da könnte ich an die Decke gehen, denn jedes Schandmordopfer ist zuviel.

    Wenn es um ihre Religionsfreiheit geht, kennen sie unser Grundgesetz, geht es aber um die Menschenwürde und die Menschenrechte, die ebenso auch die Gleichstellung von Mann und Frau einschließt, ist ihnen unser Grundgesetz scheiß egal.

  11. Da es sich beim Täter vermutlich um einen Moslem und keinen Deutschen (wie damals in Dresden, obwohl der Aussiedler, Alkoholiker und psychisch gestört war) handelt, kräht in diesem Falle kein Hahn danach. Es ist ja auch nichts dabei, was die Mazyeks, Kolats, Albogas und Kizilkayas für die Islamisierung dieses Landes verwerten könnten.

  12. Man stelle sich vor diese Taten würden von islamisch deutschen Polizisten und Richtern geahndet…Dies wird mit einer Integrationsquote ähnlich der Frauenquote bald der Fall sein- entscheidet der deutsch Islamische Richter dann mit Taquiya oder ohne ?
    Nach seinem Glauben ,nach unserem Recht -von beidem etwas ?

    Muss diese Integration den Bürgerkrieg nicht noch katalysieren?

  13. Passt zu meinen Erfahrungen anläslich des Besuchs der Centrums-Moschee in HH.

    Da wurde dem Herrn Yazici auch eine Frage nach der Beschneidung von Jungen gestellt und das die Frau Lale Akgün (SPD) das als Körperverletzung ansehen würde.

    Fazit. Wir haben unsere türkisch-islamische Tradition und ihr habt eure Gesetze. Wir halten uns an unsere.

    Alles klar?

  14. der (jordanische) Ex-Mann wurde als „Christoph“ benannt…

    hahaha

    In Jordanien gibt es Stämme, da sehen die Menschen wie (Nord) Europäer aus…

  15. ehrenmord??? nein feiger mord eines feiglings!!!

    WENN DIE EHRE EINES MANNES VERLETZT IST FORDERT ER SADISFAKTION VON EINEM ANDEREN MANN.
    DAN FORDERT DIE GEGENSEITE WIEDER BLUTRACHE USW.
    WOHL GEMERKT UNTER EHRENMÄNNERN.

    da moslems per definition sich allah unterworfen haben, haben sie per se keine ehre.!
    alle ehre gehort alla! wenn also der beleidigte moslem sadisfaktion fordern würde müsste er für den mord an dieser frau blut fordern und sich einem kampf mann gegen mann stellen (NICHT 6 gegen 1) mit gleichen waffen das wiederspricht seiner natur denn er ist gehalten dem beispiel des propheten zu folgen der jah bekantermahsen ein hinterhältiger feiger gieriger schurke war. auserdem sind moslems sehr oft mit der cusine verheiratet (sihe ausere erscheinung und geisteskrankheiten wie grohßenwahn,mordlust, faulhet…) die fammilie würde also ein mitglid verlieren , da nur männer in der fammilie was zählen ist der verlust untragbar vorallem wegen einer frau (HAUSTIER) kommt nicht in frage !!!!
    ALS VERKAUFT DER MOSLEM SEINE TOCHTER (FORDERT BRAUTPREIS) UND VERLIERT ALLE RECHTE AN IHR (HAUSTIER).KANN ALSO KEINE VORDERUNGEN STELLEN . wenn was nicht stimmt ist die fammilienehre gerettet, die manner nicht in gefahr und die frau tot.
    FEIG ABER OHO

  16. Braune Hose, dunkle Jacke – das ist ja eine Mordspersonenbeschreibung. Ist sicher der einzige, der in Kölle so rumläuft.

    Wäre es ein Deutscher gewesen, hätte mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit dabeigestanden „Glatze, Stiernacken“ und dass er irgendwas ausländerfeindliches geplärrt hätte.

    Also darf man davon ausgehen, dass der Täter ein „Südländer“ mit brauner Jacke und dunkler Hose war.

    Man liest wie gewohnt zwischen den Zeilen. Wie in der DDR.

    Dass man in Zeitungsredaktionen nicht merkt, wie lächerlich dieses Gewinde wirkt.

    Wie sagte der Offenbacher Boxtrainer heute auf HR zu Recht: der Sarrazin hat recht, man muss doch bloß mit offenen Augen durch die Straßen gehen.

    Die Zeitungen kacken u. a. auch deswegen so ab, weil sie ihre Leser für komplett verblödet halten.

  17. Kurze Frage an alle, wisst ihr ein paar Beispiele von sexuellem Missbrauch an Minderjährigen (z.B. wenn ein 80-jähriger Mohammedaner eine 10-jährige zwangsheiratet), die vom Gericht nicht oder kaum bestraft wurden?

  18. Och macht doch nichts ist im Islam ja normal. So ein Mord wird weder in islamischen Ländern noch in Deutschland bestraft. Wenn es hoch herkommt viell. 2 Jahre bedingt wegen Totschlag. Mehr kann man nicht geben sonst sind die Musleme beleidigt und verhärmt, da Frauen ja nichts zählen im Islam. Der Mohammed der Berserker hat es ihnen ja erlaubt zu töten. Was in der Bibel verboten ist gibt es im Koran gratis. Jede Gewalt ist willkommen und gewollt. Es gibt keine Hemmungen das töten ist bei denen Salonfähig und ein Kavaliersdelikt. Unsere Staatsanwälte sind auch schon der gleichen Ansicht wie die Islam-Machos.

  19. #3 Armin R.

    Einzelfall™ ist nur dann, wenn ein Deutscher abgestochen wird.

    Das hier ist ein weiterer Beweis für Islam ist Frieden™

  20. Wie lange wird es die BRD noch geben?

    http://www.bild.de/BILD/regional/ruhrgebiet/aktuell/2009/10/14/jugendbande-tretet-robin-fast-zu-tote/den-schlaegern-war-es-egal-ob-ich-sterbe.html

    Ein Land, in dem grausame, kaltblütige Gewaltverbrecher nach jeder Tat immer wieder straffrei davonkommen, so ein Land hat KEINE Zukunft mehr.

    Wann ist die BRDigung?

    Wir brauchen einen Regimewechsel!

    Wir brauchen ein politisches System, das auf der Seite der Opfer steht, und nicht auf der Seite der Täter!

    Wir brauchen GERECHTIGKEIT!
    Strafe für die Täter!
    Solidarität mit den Opfern!

  21. Eine der ranghöchsten Autoritäten Saudi-Arabiens macht uns Allahs Gesetz klar: Abd al-Aziz bin Abdullah Al ash-Shaich: „girls as young as 10 years old can be married, zehnjährige Ehefrauen sind islamrechtlich in Ordnung“

    [einfügen http: ]
    //www.saudigazette.com.sa/index.cfm?method=home.regcon&contentID=2009011526744

    Afghanistan, angehende Kindbraut Ghulam H. (11), am Verlobungstag mit Faiz M. (49), fotografiert von Stephanie Sinclair (gewählt zum UNICEF Foto des Jahres, 2007)

    http://img.geo.de/div/image/56122/01_afghanistan_popup.jpg

    Faiz Mohammed (49) und das anverlobte Kind Ghulam Haider (11). „Das afghanische Frauenministerium schätzt, dass 57 Prozent
    der Frauen in Afghanistan vor dem 16. Lebensjahr verheiratet werden.“

    //www.geo.de/GEO/kultur/gesellschaft/56122.html?t=img&p=10&pageview=

    Zeitweilig betreute das Düsseldorfer Jugendamt drei Familien, in denen ‚Minderjährige (unter 14 Jahren)‘ betreut wurden, sprich Kindbräute, belegt uns EXPRESS.

    Ein Fall davon war die islamische Imam-Ehe des ‚Griechen‘ Hassan (22) mit einer Elfjährigen, die er vor einem islamischen Geistlichen in Griechenland nach Scharia-Recht heiratete und schwängerte.

    Da die Ehe aber in Griechenland, wo die türkische Minderheit nach dem barbarischen Islamischen Recht leben darf, erlaubt ist, durfte sie lediglich in Deutschland fürderhin nicht vollzogen werden, der Ehemann und die in ihr Dorf zurückgebrachte kindliche Braut hatten also einige Zeit lang getrennt zu leben.

    Mutter (14) und Tochter (1) sind wohlauf und leben beim Großvater in Nordgriechenland.

    http://www.express.de/nachrichten/region/duesseldorf/zwoelfjaehrige-bekam-in-zwangsehe-ein-baby_artikel_1212758529424.html

    Samiha, zwölfjährig, im thrakischen Komotiní muslimischen Mann verheiratet, der in Deutschland lebt. Die Kindbraut zog zu ihrem Mann nach Deutschland. Der deutsche Grenzbeamte kontrollierte die Papiere und wollte zunächst nicht fassen, dass ein zwölfjähriges Mädchen verheiratet sein kann.

    //www.transatlantic-forum.org/index.php/archives/2005/106/europa-scharia/

    Brescia, Italien, Braut elfjährig, in der Ehe geschwängert, nachfolgend Mutter geworden mit knapp über 12, Ehemann ein muslimischer Albaner aus dem Kosovo, Brautpreis 17.000 Euro.

    //www.corriere.it/cronache/08_luglio_03/bambina_serba_venduta_brescia_449c2624-48e4-11dd-a3c9-00144f02aabc.shtml

    Kinderheirat in Pakistan: ZWEI Kinder (4, 7) miteinander verheiraten, um eine blutige Stammesfehde zu beenden

    //www.rp-online.de/public/article/panorama/ausland/633081/Zwei-Kinder-in-Pakistan-zur-Hochzeit-gezwungen.html

  22. #33 Raucher

    [mein Kommentar #37 bezog sich auf

    #33 Raucher, der nach arrangiert verheirateten = zwangsverheirateten] Mädchen im Kinderalter fragte]. 80 / 10 ist mir nicht bekannt, in den beiden (griech. Türken in Düsseldorf, kosovarische Albaner im italienischen Brescia) ist der Ehemann (20-22) ein Jahrzehnt älter als die Braut (11,12). Ghulam (afghanisch) ist sehr extrem, (ca. 10, 50). Der erwähnte Saudi-Scheich (‚Abd al-‚Aziz Al ash-Shaikh; geschrieben auch Abdalaziz Aal asch-Scheich usw.) wird viele Männer zwischen 50 und 70 kennen, dann ist die 9-13jährige aber ja eventuell die islamrechtliche Dritt- bis Viertfrau, so würden uns Mathias Rohe, Gaby Straßburger oder Ursula Boos-Nünnung die Sache ‚kultursensibel‘ erklären.

    http://vodpod.com/watch/1886116-child-marriage-saudi-arabia

    Wir dürfen keinerlei Elemente der Scharia Implementieren (letztlich auch den hidschab nicht, das Kopftuch), sonst sind Kinderheirat, Zweitfrau, Imam-Ehe nebst talaq-Verstoßung sowie schafiitische FGM auch in Deutschland legal. Griechenland muss das seit 80 Jahren für die ethnischen Türken geltende Scharia-Eherecht schleunigst deaktivieren

  23. #7 Edgar Wolf

    In der Tat könnte Deutsch-Jordanierin Hanna H. darauf hinweisen, dass eine ethnische Deutsche zum Islam übergetreten ist. Das Foto das sie zeigen soll …

    http://www.express.de/nachrichten/region/koeln/29-jaehrige-umgebracht—taeter-auf-der-flucht_artikel_1253811655522.html

    … sicherlich aus dem Personalausweis, zeigt einen sehr mitteleuropäischen Typ.

    Bilderstöckchen hat 15.000 Einwohner und gehört zum Kölner Stadtbezirk Nippes (110.000 Einw.).

    Der Mord geschah um 13.25 Uhr, mehrere Minuten lang soll der Mann mit einem Messer auf die schreiende Frau eingestochen haben.

    //www.radiokoeln.de/koeln/rk/402534/news/koeln

    Einige Plattenbauten, etwas trist

    //www.bilderbuch-koeln.de/Fotos/22022

    Alzeyer Straße, Grundschule, Kinder: 170, Migrationshintergrund: 80 %, Beispielklasse erstes Schuljahr: 23 Kinder, davon türkeistämmig: 16. Die Schule hat ein bilinguales Konzept, deutsch und türkisch, Sprachforscher halten das für sinnvoll, da nur ein stabiles Türkisch die Basis für ein wenig wackeliges Deutsch sein kann – auch als Islamkritiker mag man dem (unter Vorbehalt) zustimmen.

    Die Schule in Bilderstöckchen hat ein weiteres Konzept, ‚Islamunterricht in deutscher Sprache‘, das ist mir ein Ärgernis.

    Islam in der Schule muss teils Anbiederei und staatlich bezahlte Islamverharmlosung sein, teils wird Propaganda für geheiligte Sexualisierung, fundamentalistisches Zwangshandeln sowie zur Ausbildung der Kinder zu kleinen Tugendwächtern und Religionspolizisten abgehalten werden, einen anderen Islam gibt es (noch) nicht.

    //www.ksta.de/html/artikel/1231945309509.shtml

    Islamwissenschaftler Michael Kiefer (hat bei Dr. Mathias Rohe studiert!) sieht das (seinem schariakundigen Meister treu) anders und will den Islamischen Religionsunterricht

    //www.focus.de/schule/schule/unterricht/religion/islamunterricht-die-kluft-ist-tief_aid_405118.html

    Allein die Rheinische Post nennt zu Islamunterricht neun Treffer/Texte, das Gruselkabinett der Islamisierung Schäuble, Roth, Künast, Laschet ist nahezu komplett, dazu Remscheids Schuldezernent Dr. Christian Henkelmann, alle wollen den Allah-Kult lehren lassen, Islam ohne Apostatenmord, Koran ohne Prügelvers, Hadithe ohne Scharia?

    //www.rp-online.de/themen/Islamunterricht

    Hier Analyse Islam-Schulbuch Saphir

    http://jacquesauvergne.wordpress.com/2008/09/18/086/

  24. In der BILD-Köln bislang nix neues im Einzelmord-Ehrenfall™, stattdessen:

    „Dieses Brutalo-Trio raubt Rentnerin aus“

    http://www.bild.de/BILD/regional/koeln/aktuell/2009/10/12/brutalo-trio/raubt-rentnerin-aus.html

    „Wir sehen drei Jugendliche (ca. 20 Jahre)…“

    ich glaub wir sehen auch 3 Bereicherer…

    und dann das noch:

    „Warum ist Köln nur Mittelmaß?“

    http://www.bild.de/BILD/regional/koeln/aktuell/2009/10/10/staedteranking/nur-platz-zwanzig.html

    „Besonders mies beurteilten die Unternehmen die öffentliche Sicherheit in Köln – letzter Platz!“

    wie kommts? aber sehen wirs optimistisch:

    „Positiv: Besonders seine Einwohner machen Köln stark! Zwischen 2003 und 2008 wuchs die Bevölkerung um 3,1 Prozent. Das ist der siebtbeste Wert…Jung, dynamisch, gut: In Sachen Altersstruktur kommt Köln auf Platz 12.“

    na dann, stark durch Bereicherung… gratuliere!

  25. Der Flüchtige soll laut Zeugenaussagen circa 1,70 bis 1,75 Meter groß sein. Zur Tatzeit soll er mit einer braunen Jacke und dunkler Hose bekleidet gewesen sein.

    Ah, ich glaube den habe ich gestern mindestens dreimal gesehen. Liebe Polizei… es kann nicht so schwer sein auch die Haarfarbe (schwarz, blond, braun, hell, dunkel) oder die Hautfarbe (weiß, südländisch, schwarz) zu beschreiben.

  26. „Ihr ganzes Gesicht war zerstochen“

    Eiskalt läuft es mir da den Rücken herunter… ich kann sowas einfach nicht begreifen.

    Ich hatte gestern Abend Besuch, wir haben die Meldung im Kölner-Vertuschungs-Anzeiger gelesen.

    Wir waren alle der Meinung, daß die Wortwahl des Artikels eher suggeriert, es könnte sich um einen Parallelfall zum Dresdner Gerichtsmord, also um ein sog. „islamfeindliches“ Verbrechen, handeln.

    Ich hoffe, daß sich das nicht bestätigen wird.

    Ein weiterer interideologischer „Ehrenmord“ wird lediglich als Einzelfall zur Kenntnis genommen werden, ein Mord hingegen, in dem das Opfer aufgrund ihrer Ideologiezugehörigkeit ermordet wurde, ist Wasser auf die Mühlen der Islamverbände.

    Traurig, daß man sich angesichts des Todes eines Menschen solche Gedanken machen muß.

  27. Wir sollten bei der Vorverurteilung des potentiellen Täters aber schon ein wenig das Temperament der Südländer berücksichtigen. Die Menschen aus Südland wollen halt häufiger mal raufen als wir.

    Vielleicht hat die Dame ja scheiße gekocht. Da kann man aber auch schon mal sauer werden…

  28. ich denke wir können davon ausgehen dass es nur ein Einzelfall™ in Köln-Ehrenmordfeld war.

    Speziell ist aber schon dass das Opfer Kupftuch trug.

    Üblicherweise ist in solchen Einzelfällen™ ja von erheblicher Bedeutung, dass das Opfer sich so nuttig kleidete wie eine deutsche Kartoffel-Schlampe, und somit erhebliche Mitschuld an der Tat trägt!

    Aber keine Angst, dieses pikante Detail wird in der obligatorischen DasHatNixMitDemIslamZuTun-Debatte keine Rolle spielen.

  29. Diesmal war es also keine „Rangelei“, sondern ein „Gerangel“. Zunächst hieß es ja, der Täter sei ein in der Nachbarschaft unbekannter Fremder gewesen. Tatverdächtig sind in solchen Fällen generell die Ehemänner, die Liebhaber, die Brüder oder die Cousins.

  30. Niemand kann sich erklären, warum der Täter ihr mit solch enormer Brutalität das Gesicht zerstochen hat.

    Das ist so nicht richtig. Wer sich etwas mit dem Islam beschäftigt, der kann sich das sehr wohl erklären. Wer immer nur „Nazi“ ruft, wenn sich jemand kritisch zum Islam äußert, der wird sich so etwas allerdings wirklich nie erklären können.

  31. Mal schaun, ob die ganzen Marwa-Empörten jetzt genau so laut aufjaulen werden. Glaube ich allerdings nicht.

  32. Der Fall beweist: auch die Gläubigkeit und das Kopftuch nutzen nichts, wenn man die Geister, die man rief, nicht mehr los wird.

    Wer eine intolerante, hasserfüllte und unzivilisierte Gesellschaft unterstützt oder sogar nur darin lebt, kommt früher oder später auch darin um. Diese leidvolle Erfahrung haben die Deuschen in einem sehr sehr kurzen Abschnitt ihrer Geschichte auch schon machen müssen.

    Umso wichtiger ist es, daß auf deutschem Boden solch eine Gesinnung mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln bekämpft werden muß; ob sie sich nun als das dritte Reich oder Mohammeds Reich bezeichnet.

  33. Hierzu fällt mir zweierlei ein:
    1. Ohne PI wären das wirklich Einzelfälle, da sie nicht über eine eng begrenzte Region hinaus bekannt würden.
    2. Es zeigt sich wie absurd der Vorwurf von Rassismus oder antitürkischer (antiarabischer) Ressentiments sind. Ich will, dass der Schutz des Grundgesetzes für alle gilt, die auf dem Territorium der BRD leben! Wer islamische Frauen und Mädchen mit dämlichen multikulti Rechtfertigungen de facto zum Freiwild eines steinzeitlichen Patriarchats macht, der ist der wahre Rassist.

  34. @#15 Totentanz (13. Okt 2009 23:18)

    Das ist auf der ganzen Welt so. Vom Kopfabhacken über Steinigungen bis zur Hausschlachtung ist immer der geifernde Mordmob mit Kamera anwesend um “Erziehungsfernsehen” zu machen.

    Also bei mir war das erfolgreich: Die haben dazu beigetragen, mich zum konsequenten Islamkritiker zu erziehen. 🙂

  35. das ist tatsaechlich ein absoluter einzelfall:
    in exakt diesem innenhof ist naemlich noch nie zuvor eine 29jaehrige vermutlich getrennt lebende tuerkin von ihrem ehemann abgeschlachtet worden! und schon gar nicht in diesem jahr 2009. ein einzelfall eben.
    und: verbrecherische 68er-pseudologik!

  36. Das „Töten“ gehöhrt zum -Islam-
    Schaut Euch mal die ganzen Clips im Internett an.
    Und vor allem,es muss dabei gefilmt werden.
    Was ein drecks Pack,und unsere Politiker und ihre Huren Justiz und Medien machen mit.
    Jeden Tag die gleiche Leier,aber alles nur Einzelfälle.

  37. An alle, die hier auf die Polizei geschimpft haben. Der Verdächtige wurde heute gegen 6 Uhr auf dem Flughafen in Brüssel verhaftet. Gegen ihn lag seit gestern ein internationaler Haftbefehl vor. Muss ja nicht alles im Internet stehen, wo der Flüchtige mitlesen kann. Er wollte über Istanbul nach Damaskus fliegen. Der Mann soll Jordanier sein. Na, geht doch!

  38. Der Muselehemann war bestimmt noch durch Sarrazins Äußerungen erregt. Da kann sowaa schon mal passieren.

  39. es wären ja maximal nur 10 – 15 Schandmorde im Jahr in Deutschland?

    Doch, das kann schon stimmen, allerdings nicht in Deutschland, sondern in Köln Ehrenmordfeld oder wie der Stadtteil genau heisst.

    Mittlerweile kann man doch bald jeden zweiten Tag von so nem Fall in irgendeiner Zeitung lesen. Das wären dann rund 180 Fälle, bei nem angeblichen Bevölkerungsanteil von irgendwas um 7% (dass es tatsächlich 3mal mehr sind, dürfte jedem klar sein) In Deutschland gibts angeblich im Jahr rund 600 Morde, Totschläge.
    Will heissen, dass die Moslems da 30% aller Fälle stellen, sprich 4*mehr als der Durchschnitt.

Comments are closed.