Ali JakubowSeit dem Fall der Sowjetunion breitet sich der Islam immer stärker über Russland aus. Im muslimisch dominierten Süden hat das Land sogar einen neuen islamischen „Nationalheiligen“ – ein Baby namens Ali Jakubow. Der neun Monate alte Sohn des 27-jährigen Polizisten Shamil Jakubow ist mit Koranversen auf den Beinen und „sei Allah dankbar“ auf dem rechten Fuß „gesegnet“.

Arabische Schriftzeichen, die wie unfreiwillige, rosarote Tattoos auftauchen und beim Erscheinen neugieriger Kameralinsen sofort wieder verschwinden. Bereits 2.000 Wundergläubige sollen in das Haus von Alis Eltern gepilgert sein, um das Kind zu sehen, dem ein Schrein eingerichtet wurde.

Wladimir Zakharow, Vizedirektior der Kaukasus-Abteilung an der Moskauer Universität für internationale Beziehungen, hält die Aufregung um das Baby mit den Koran-Versen durchaus für ein Signal: „Islam und Angst haben den Nordkaukasus völlig unter Kontrolle. Die Menschen nutzen ein solches Phänomen wie jenes bei Ali wahrscheinlich auch, um der Realität kurz zu entfliehen.“

Der Weg Russlands führt nach der Befreiung von den Sowjets vielerorts nicht in eine bessere Zukunft, sondern zurück ins Mittelalter.

Ein Video-Bericht legt die Vermutung nahe, dass bei dem „Wunder“ mit chemischen Mitteln nachgeholfen wurde:

(Spürnase: martin t.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

83 KOMMENTARE

  1. Arabische Schriftzeichen, die wie unfreiwillige, rosarote Tattoos auftauchen und beim Erscheinen neugieriger Kameralinsen sofort wieder verschwinden.

    Das erinnert mich irgendwie an „Des Kaisers neue Kleider“ – was bekanntlich ein Märchen war.

  2. Wäre es auch eine Sensation, wenn ein deutsches Baby Auszüge aus Adolf Hitlers „Mein Kampf“ auf den Beinen hätte? 😀

  3. Er soll mal seinen rechten Arm schräg nach oben strecken. Da steht sicherlich dies drauf:

    Koran, Sure 9,5: Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet, und ergreift sie und belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf.

  4. Im Video sieht man, dass die Mama mit einem Tuch (mit irgendwas getränkt) über das Beinchen streichen muss, damit die Schriftzeichen „erscheinen“. Armes Kind.

  5. Die Russen wußten genau was sie taten als sie die Religionsfreiheit abschaften.

    Religionsfreiheitsverbot = Frieden

    Mann konnte für sich in Russland natürlich trotzdem an irgendeinen Gott glauben.
    Zum Beispiel an das heilige Spagettimonster.

    Aber halt nur imm Keller und zweimal abschließen

  6. zu #8 plapperstorch

    hab eben den Link zum Video gepostet, aber da scheint bei youtube eine Zeichenfolge drin zu sein, die hier im Filter hängen geblieben ist. Sorry!

  7. Aus dem Kind wird bestimmt mal der Verborgene Imam 😉

    Der derzeitige iranische Präsident glaubt allen Ernstes an dessen Wiederkehr.
    Er kann ja schon mal eine Pilgerreise in den Kaukasus antreten.

    🙂

  8. Wer hat den seinen Senf jetzt im Bericht dazu gegeben.

    War das die Oma?

    Oder war die 13jährige mit dem Säureläppchen die Mutter?

  9. Immer wieder mal im Kaukasus.

    Nicht vergessen, Putin persönlich flog dort mal mit einem Kampfflugzeug auf „Brautschau“. Einem, der so gut aussieht wie er, mangelt es eben nicht an der virilen Appetenz. Toller Bursche, Hecht im Moslem-Teich….

    Aber saukalt ist´s nächtens im Kaukasus, da pfeift nicht nur mein Schwein, auch der Imam grölt, hören und sehn Sie mal….

    http://www.imamtv.com/

  10. Wenn ich mit dem Auto eine andere Straße überqueren will, sehe ich dauernd ein Kreuz … eine Kreuzung … Kreuzzüge … oooh …
    ein deutliches Zeichen, dass sich der Islam hier nicht breitmachen darf.

  11. Ich versteh zwar nix, aber man kann sowas durchaus „türken“. Wie sagt man doch so denglisch heutzutage: FAKE!

  12. Wie geistig zurückgeblieben muss man sein, um an so einen Quatsch zu glauben? Schäbig von den Eltern, ihr Baby zu instrumentalisieren.

  13. Oh Gott, das arme Kind !

    Für immer gezeichnet!?

    Man könnte Teufelsaustreibung versuchen.
    Ruft einen Priester !!!

  14. Bei den Russen mache ich mir da offen gestanden nicht ganz so viel Sorgen.Die sind moralisch wesentlich flexibler 😉 .
    Die haben nämlich den entscheidenen Vorteil nicht ganze Heere von Gutmenschen in ihren eigenen Reihen zu haben.
    Machen sich sich die muselmanen bei denen richtig breit,wird einfach Tabula rasa gemacht.

  15. aber dass mit chemie nachgeholfen wurde, das glaube ich nicht, so was bringt doch keine mutter übers herz.

  16. Habe heute morgen Durchfall gehabt und ich meine ganz deutlich, im Dünnschiss in der Kloschüssel Koranverse gesehen zu haben!

  17. Über die angeblichen Wunder des Koran gibts haufenweise Youtube-Beiträge. Nichts ist zu abgefahren und zu offensichtlich gefaked, dass es nicht Gläubige finden würde.
    Sancta Insanitas Islamica!
    Es gibt ja Eltern, die ihre Kinder verstümmeln, verkrüppeln oder blenden und dann betteln schicken.
    Da hat es dieses Baby vergleichsweise gut. Die Hautverletzunngen sind nur vorübergehender Natur und die zahlende Kundschaft kommt ins Haus.

  18. @#31 Big_Bang

    Muss gar nicht. Lesen Sie sich den Wikiartikel zur Nesselsucht durch. Wer an Urtikaria factitia leidet (wie offenar dieses Kind), dem kann man ganz einfach was auf die Haut schreiben. Um es dann später wieder sichtbar zu machen, genügt es, die Haut zu reizen. Das funktioniert ein paar Tage und dann kann man wieder was neues drauf schreiben.

  19. #21 Chester (25. Okt 2009 16:53)

    „Kann mir jemand sagen , warum ich TÄGLICH unter Moderation stehe ??“

    Nimms nicht persönlich.
    Das ist nur ein Test für Deine Standhaftigkeit.
    Wurdest wahrscheinlich vom PI-Zufallsgenerator ausgewählt. Kommt jeder mal dran. 🙂

  20. Anscheinend haben die in Dagestan kein Internet, sonst hätten sie sich was besseres ausgedacht.

  21. Mannomann, die Musels habens echt gut. Uns Ungläubigen erscheint (nach dem 10. Schnaps…) höchstens Elvis.

  22. Rationale Erklärungen wie Nesselsucht werden keinen Mohammedaner davon abhalten, zu glauben, das Kind hätte natürlicherweise Koranverse auf dem Bein. Die sind in ihrem Aberglauben hartnäckig. Zum Vergleich die Story mit dem Rattenmädchen: Vor ein paar Jahren hieß es, ein Mädel hätte einen Koran auf den Boden geschmissen und drauf herum getrampelt und wurde zur Strafe dafür von AllaBalla in eine Kreatur halb Mensch halb Ratte verwandelt. Dazu gabs dann ein scharfes Foto von genau diesem Zwitterwesen. Das blöde war nur, dass die Figur die Arbeit einer Künstlerin war und mit Moslems umd ihrem schwachsinnigen Glauben überhaupt nichts zu tun hatte. Das Rattenmädchen geistert immer noch durch moslemische Foren und Youtube Clips und das vier Jahre nachdem sogar der Spiegel den Bluff bemerkt hatte.
    http://www.spiegel.de/schulspiegel/leben/0,1518,390750,00.html

  23. An #21 Chester (25. Okt 2009 16:53)

    … Kann mir jemand sagen , warum ich TÄGLICH unter Moderation stehe ?? …

    Das Überwachungsprogramm muss dich mit Winchester 73 verwechselt haben.

    http://www.historical-firearms.co.uk/acatalog/DX1253LClose.jpg

    Und Waffen sind bei PI definitiv Autobahn!

    Last Dich nicht entmutigen! Ich stand auch bereits mehrere male unter Moderation.

    Das hat mich nicht gebrochen – im Gegenteil!!!

  24. Und das Baby ist noch bei seinen Eltern? Die Behörden klären nicht, wer von den beiden Elternteilen das Kind mißhandelt hat?

  25. So etwas gibt es allerdings auch im aufgeklärten Westen.

    Wie viel brachte der Toast nochmal ein, auf dem angeblich die Jungfrau Maria (oder war das Jesus) erschienen ist? Waren das nicht so mehrere zehntausend Dollar?

    Wenn man partout an etwas glauben will, setzt der Verstand keine Grenzen mehr. Überhaupt keine.

    Das macht Religionen ganz allgemein so gefährlich.

    Wobei allerdings Massenverdummungen, wie sie der Islam regelmäßig auslöst, auf der Welt mittlerweile einzigartig sind.

  26. naja, im „devianten“ Westen würden das Jugendamt oder Jugendschutz ein Besuch bei den Eltern machen, wieso sie denn Ihr Kind dermassen missbrauchen. Wer weiss wie diese „Zeichen“ auf seine Körperteile aufgebracht worden sind (Säure, Brennen, etc.)

    Das Video würde ich dem Kind in 20 Jahren nochmals zeigen, wäre interessiert, was er davon meint, wie ihn seine Eltern missbraucht haben…

  27. Schlimm sowas, Ich wart noch das ein Schwein zur Welt kommt das aussieht wie Mohammed, was würden die dann wohl sagen?

  28. #47 Sveriges_fana (25. Okt 2009 18:07)
    naja, im “devianten” Westen würden das Jugendamt oder Jugendschutz ein Besuch bei den Eltern machen, wieso sie denn Ihr Kind dermassen missbrauchen. Wer weiss wie diese “Zeichen” auf seine Körperteile aufgebracht worden sind (Säure, Brennen, etc.)

    Das Video würde ich dem Kind in 20 Jahren nochmals zeigen, wäre interessiert, was er davon meint, wie ihn seine Eltern missbraucht haben…

    Ach, was, schön islamisch indoktriniert, wird er/sie ebenfalls an ein Wunder Allahs glauben. Voraussetzung ist, daß er sich zwar im Glauben anstrengt (Koranschule), dafür nicht so sehr in der Schule. Das dürfte aber leicht zu bewerkstelligen sein, wenn man die schulischen Erfolgsraten der Moslems in Deutschland betrachtet.

  29. #48 Einherier (25. Okt 2009 18:15)
    Schlimm sowas, Ich wart noch das ein Schwein zur Welt kommt das aussieht wie Mohammed, was würden die dann wohl sagen?

    Es gab doch schon einmal ein Schwein, das Mohammed getauft wurde!!!

    …?

  30. @#43 Maitre

    Das ist sicher so, aber bei einigen Katholiken auch nicht anders. Sicher gibt es Dinge zwischen Himmel Erde, die (noch) nicht erklärt werden können, aber es muss sich nicht immer um Wunder handeln. Das Kind hier scheint jedenfalls leicht zu erklären zu sein. Ob die Eltern gewusst habe, dass es Nesselsucht hat, wage ich zu bezweifeln, aber irgendwann haben sie festgestellt, dass man was auf seine Haut „schreiben“ kann und dann ist ein eifriger Iman daher gekommen und hat ihnen gezeigt, wie man Allah auf die Haut bekommt. Armselig.

  31. Und die dort herrschenden Ober-Banditen, wie der Tschetschenen-„Präsident“ Kadyrov oder sein Dagestanisches Pendant Karimov liefern sich bereits ein Tauziehen um dieses „Wunder“.

    Der Familie wurde bereits ein nagelneues Häusle und andere Wohltaten versprochen.

    Richtig lustig wird es, wenn sich das ganze als Fake herausstellt.
    Übrigens, es soll auch Hundehaufen geben, die dem Schriftzug „Allah“ ähneln.
    😀

  32. Geschichten in den wirklichen Schriften der wahrlich tanachischthoraischbibliohomogenen Tradition (also etwa ohne Matthäusevangelium) stillen das Sehnen und Hoffen und die Bitte für Heilung – und die Verdichtung dieses Liebeswirkens ist in den Geschichten um Jeschua, der in der Kraft seines Vaters heilt und verkündet einmalig als Versöhnung und Handreichung an die gefallenen Menschen.

    Die Sunna des Vielfachmörders kann hiezu nichts bieten was auch nur ansatzweise zum Vorigen vergleichbar wäre ……doch das Sehnen nach Wundern der Liebe kommt gelegentlich auch in koranischen Bekennern vor …… und wird innerhalb der Denkmuster ihrer Glaubensschablonen entartet zwangsgenährt.

  33. #47 Sveriges_fana (25. Okt 2009 18:07)

    Du wirst lachen, aber in den Kommentaren in meinem Link habe ich genau deine Meinung eben gelesen.

  34. #33 Big_Bang (25. Okt 2009 17:09)

    aber dass mit chemie nachgeholfen wurde, das glaube ich nicht, so was bringt doch keine mutter übers herz.

    Da kann man mit Kaliumpermanganat nachhelfen. Das tut nicht weh und gibt braune Flecken, die eine Weile halten.
    Dem seine Mama sieht aber einer typischen Konvertitin sehr ähnlich…

  35. #37 plapperstorch

    Ich ernenne Dich hiermit bis zum Ende dieses Threads zum offiziellen PI-Investigator! Ich denke, daß die meisten hier einverstanden sind.

    😀

    Du hast mit deiner Ferndiagnose wahrscheinlich recht. Aber was stört das den Musel. Da dauert ja nach Bedarf eine Schwangerschaft auch 3 Jahre…

  36. Die Mutter sagt, dass immer wenn das passiert, die Temperatur steigt, das Baby schreit, sich quält und sich unwohl fühlt.

    Allah (Satan) wie wir ihn kennen.

  37. Noch kurz was, dann höre ich mit dem Dauerposten hier auf:

    http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Dermographismus.jpg&filetimestamp=20070120210116

    Könnte passen.
    Im Artikel auf kp.ru steht auch, daß diese Zeichen immer montags und donnerstags auftauchen und das Kind davor immer Fieberanfälle bis 40°C für etwa 20 min bekommt.
    Ob man zu Ärzten gegangen ist, wird es widersprüchlich. Zum einen steht da, daß man sich nicht an die Ärzte gewendet hätte und andererseits hätte ein Dermatologe nichts gefunden. Naja…
    Das arme Kind. 🙁

  38. @#62 Rudi Ratlos

    Danke, aber das war nicht so schwer, weil ein Kind meiner Ex-Schwägerin unter ähnlichen Symptomen gelitten hat.

  39. @#70 Jens T.T

    „Chemische Mittel“, nein. Kennen Sie ABC-Pflaster? Da ist Cayenne-Pfeffer drin. Damit löst man auch auf gesunder Haut ähnliche Reaktionen aus. Das Kind scheint Nesselsucht zu haben. Auf von Urtikaria factitia „befallene“ Haut kann man regelrecht schreiben. Das verblasst zwar wieder, aber die Besonderheit ist, dass man es mit einfachen Mitteln wieder zum Vorschein bringen kann. Schauen Sie sich das Video noch einmal genau an. Die Mutter (oder wer auch immer) wischt das Beinchen von dem kleinen mit einem Tuch ab und die Koransure erscheint. In oder auf dem Tuch muss nur ein wenig Salz oder Pfeffer sein und bei einem Urtikaria factitia-Kranken passiert genau das.

  40. Holts schnell einen Pfarrer der soll eine Teufeslaustreibung vornehmen.

    Wenn es nicht getürkt ist lassen es die Eltern zu! Wenn nicht ist es sicher nicht ganz koscher!

    Warum reden soviele von „dem armen Baby“?

    Würde das bei einem christlichen Kind sein mit heiligen Botschaften sagten die Moslems ganz sicher „tötet es, es ist er Satan“! Wetten….

  41. Peter Scholl-Latour sieht US, EU, RU und CN als neue Verbündete in einer Weltlage, in der Islamterror und Kernwaffenverbreitung die größten Gefahren darstellen:

    Obama hat erkannt, daß eine Konfrontation mit Rußland den amerikanischen Interessen auf Dauer zuwiderlaufen könnte. […]

    Angesichts dieser Entwicklungen kristallisiert sich nun heraus, daß auch Rußland durch eine Machtergreifung radikal-islamischer Kräfte in Kabul fast unmittelbar bedroht wäre. Moskau sieht die Gefahr, daß die Taliban-Bewegung sehr schnell auf Tadschikistan, Usbekistan und eventuell auch Kirgisistan übergreifen und den dortigen Potentaten, die noch aus dem sowjetischen Regime stammen, ein Ende bereiten könnte.

    Die Behauptung des ehemaligen Verteidigungsministers Peter Struck (SPD), daß Deutschland am Hindukusch verteidigt werde, muß korrigiert werden. In Wirklichkeit wird Rußland am Hindukusch verteidigt. Denn auch jenseits der GUS-Staaten, heißt innerhalb der eigentlichen Russischen Föderation, leben 25 Millionen Muslime, die durchaus zu einem Element des Aufruhrs werden könnten. Endlich hat also Washington eine amerikanisch-russische Interessensolidarität in Zentralasien erkannt, die Präsident George W. Bush noch krampfhaft verweigert hatte.

    […]

    Selbst China steht in diesem Sinne in einer Reihe gegen jede Form von islamischem Extremismus, seit die türkische Minderheit der Uiguren sich im Namen des Islam gegen Peking erhoben hat. Insofern herrscht im Hinblick auf die Verlängerung des Isaf-Mandats in Afghanistan ungewohnte Einstimmigkeit im Weltsicherheitsrat. Ob in Berlin diese profunden Wandlungen unter den derzeitigen Großmächten wirklich erkannt worden sind, bleibt jedoch zweifelhaft.

    Vielleicht wird sich diese Erkenntnis von Scholl-Latour, die diese Woche auf der Titelseite der Jungen Freiheit prangt, ja auch noch bis zu PI News herumsprechen. Dann könnte neben „Pro-Israelisch“ und „Pro-Amerikanisch“ bald auch noch „Pro-Eurasisch“ zu den Leitlinien gehören.

  42. Hört‘ um Himmels Willen auf, dieses Thema zu diskutieren!
    Das ist doch alles nur Musel-Büllshit!

  43. Sorry für OT, aber es muss sein:

    Wahrscheinlich interessiert es Euch herzlich wenig, dass ich morgen dringend zum Physiotherapeuten muss, vielleicht aber versteht Ihr mich ein wenig, wenn ich Euch sage, warum!

    Ich habe eben gerade die hessenschau (19:30-20:00h) im hessenfernsehen(hr) geschaut.

    In der Nachrichtenübersicht ein Bericht über eine Messerstecherei, bzw. Schießerei letzte Nacht in Offenbach mit acht Beteiligten, die alle eins gemeinsam hatten:

    Leute, sprecht mir nach, der Moderator sagte tatsächlich:

    MIT TÜRKISCHEM MIGRATIONSHINTERGRUND !!!!!

    Ich bat sofort meine Frau, mich ganz fest zu kneifen, da ich mich in einem Traum wähnte.

    Der Sender, der schon Begriffe wie „deutsch“ meidet wie der Teufel das Weihwasser, wurde zum ersten Male PI.

    Ich habe vor Unglauben und Verwunderung so lange den Kopf geschüttelt, bis ich ein Schleudertrauma hatte, was ich, wie gesagt, morgen behandeln lassen werde.

    Für heute bleibt mir nur, auf die Knie zu sinken und ein „Danke, Thilo, danke“ zu hauchen.

  44. Könnten die rechtgeleiteten Tylopodenbeschäler lesen würden sie erkennen, dass bei dem kleinen Scheisser eine bisher unbekannte Sure auftaucht

    08.154711 : Und wenn Du erst mal aufrecht gehen kannst so nimm Anlauf und renne solange gegen eine Wand bis du Begreifst dass Mohammed ein geisteskranker Idiot war.

  45. #73 plapperstorch (25. Okt 2009 19:54)

    Also die Hämorrhoiden bei meinem Hund sehen genau so aus, ob der auch von Allah und Mohammed gesegnet worden ist? 🙂

  46. Das arme Baby! Schade, dass es in so ein Unrechtssystem geboren wurde.
    Ich wünsche ihm von ganzen Herzen, dass es sich dieser Mensch einmal von dem Blutgott lösen kann und das ganze dann auch noch überlebt.

  47. #72 Masho (25. Okt 2009 19:54)
    Warum reden soviele von “dem armen Baby”?

    Würde das bei einem christlichen Kind sein mit heiligen Botschaften sagten die Moslems ganz sicher “tötet es, es ist er Satan”! Wetten….

    @masho-

    sehen Sie genau das ist ein wesentlicher Unterschied zwischen der Hassidiologie des Islams und den christlich abendländischen Lebensweise.

    „Wir“ hinterfragen und machen uns Gedanken.
    Der Islam befiehlt.

  48. Seit dem Fall der Sowjetunion breitet sich der Islam immer stärker über Russland aus.

    Das ist die erfüllung eines planes für die neue weltordnung (nwo), entworfen von Carters sicherheitsberater Brzesinski. Diese bestanden darin, angriffe durch moslems indirekt gegen die sowjetunion zu organisieren, um diese zu destabilisieren.

    Die usa rüstete terroristen unter der leitung von bin laden, die hiessen damals mudschaheddin, in pakistan mit 500.000 $/jahr aus und diese griffen afghanistan an. (Todenhöfer ließ die terrorangriffe dokumentieren, indem er den mudschaheddin mit kameras ausrüstete.)
    Die amis rechneten mit dem hilferuf aus afghanistan an die SU, um diese dann durch den partisanenkrieg nicht nur vorzuführen, sondern auch zu schwächen. – Afghanistan landete durch den organisierten und finanzierten mörderischen „freiheitskampf“ der amis in der steinzeit.

    Was sagte Brzesinski dazu, als man ihn fragt:
    „Bedauern Sie dies heute nicht?
    Sie bedauern auch nicht, dass Sie den islamischen Fundamentalismus förderten, dass Sie die künftigen Terroristen bewaffneten und berieten?“

    Keinesfalls
    Theo Retisch
    antwortet er schnoddrig und ignorant:
    „Was ist wichtiger im Hinblick auf die Weltgeschichte? Die Taliban oder der Zusammenbruch des sowjetischen Imperiums? Einige muslimische Hitzköpfe oder die Befreiung Zentraleuropas und das Ende des Kalten Krieges?“
    http://www.vsp-vernetzt.de/soz/0122092.htm

    Er kannte wohl goethes zauberlehrling nicht….

    Hier noch ein verweis zur förderung der ausbreitung des islam gegen russland:
    http://www.vsp-vernetzt.de/soz/0122092.htm
    „Der CIA fuhr fort, von Pakistan aus den islamischen »Dschihad« zu unterstützen. Der militärische und geheimdienstliche Apparat Pakistans diente als Katalysator für den Zerfall der Sowjetunion und das Entstehen von sechs neuen moslemischen Republiken in Zentralasien.« (International Press Services, 22. August 1995) Inzwischen hatten islamische Missionare der Sekte der Wahhabiten aus Saudi-Arabien in moslemischen Republiken sowie innerhalb der Russischen Föderation Fuß gefaßt, auch in weltlichen Staatsinstitutionen.“

Comments are closed.