…heißt politisch korrekt eine dreiteilige Reportage, die derzeit auf RTL gezeigt wird. Im zweiten Teil (heute 22.40-23.10 Uhr) werden zwei junge Polizisten mit Migrationshintergrund begleitet, wie sie in Hannover im islamisch dominierten Viertel Linden-Nord auf Streife gehen. Dort fühlen sich Selim und Bartos besonders wohl, denn sie werden hier „mit besonderem Respekt“ behandelt.

Jetzt mit Video!

TV Movie berichtet:

Die Polizeikommissare Selim Can Yavuz (29) und sein Kollege Bartos Bigaj (31) fahren heute gemeinsam auf Streife. Nachtschicht im Multi-Kulti-Viertel Hannover Linden, hier schlägt das internationale Herz der Stadt. Die Polizeiwache liegt in einem Schmelztiegel der Kulturen und die Toleranzgrenze auf den Straßen ist hier höher als im Rest der Stadt. Auch deshalb fühlen sich die Beamten Yavuz und Bigaj hier besonders wohl, als deutsche Polizisten mit Migrationshintergrund werden die beiden hier mit besonderem Respekt behandelt. ‚Vor allem ausländische Jugendliche gucken mich oft an und fragen: Entschuldigung, sie sind doch auch kein Deutscher, oder? Ich sage dann: Nee, ich bin auch Türke, wie Du. Aber in Uniform‘, erklärt Selim Can Yavuz. Yavuz Vater ist Türke, seine Mutter stammt aus England. Seine Muttersprache aber ist Deutsch, denn geboren und aufgewachsen ist er im westdeutschen Teil des Harzes, in Bad Lauterberg. Selim Can Yavuz Kollege Bartos Bigaj stammt aus Polen, seine Familie lebt noch immer dort, Heimat ist für ihn ein schwieriger Begriff: ‚Ich lebe gern hier, aber mich zieht es immer wieder zurück. Polizist ist mein Traumberuf und ich vermute, dass ich auch in Polen zur Polizei gegangen wäre.‘ Spät in der Nacht erreicht die beiden Kollegen ein Einsatz per Funkspruch – Einbruch in einem Keller, der Anrufer aber spricht so gebrochen Deutsch, dass die Einsatzzentrale ihn kaum verstehen konnte. ‚Wir fahren da mal hin und schauen, worum es überhaupt geht. Der Mann hat so einen türkisch klingenden Namen, damit ist das dann wohl dein Fall, Selim‘, lächelt Bartos Bigaj. Als die beiden vor Ort ankommen, freut sich der Mann zunächst über Yavuz als deutsch-türkischen Polizisten. Der aber besteht weiterhin darauf, in Deutsch mit dem Mann zu sprechen. ‚Die Amtssprache ist Deutsch und Bartos muss, allein aus zeugenschaftlichen Gründen, ja auch verstehen, worum es hier geht.‘ Immer mehr Bewerber aus nicht-deutschen Familien suchen einen Job in Uniform, wollen das deutsche Gesetz vertreten. Noch aber haben im bundesweiten Durchschnitt nach offiziellen Angaben weniger als 1,5 Prozent der Polizisten einen sogenannten Migrationshintergrund – das soll sich aber schnell ändern, denn gerne hätte man hier noch mehr Kollegen mit Wurzeln außerhalb Deutschlands.

Keine Sorge, die Polizei arbeitet schon fleißig daran, dass sich das bald möglichst ändert…

Video zur Sendung in 3 Teilen:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

239 KOMMENTARE

  1. Ein unterschätztes Szenario ist es, dass sich Linke, Gutmenschen und Islamisten zusammenschliessen gegen die Authochthonen.

    Linkes Gedankengut und Islam haben mehr gemeinsam als der Wunsch nach Unterdrückung der Andersdenkenden.

    Fremde Polizisten könnten ein Vorbote dafür sein.

  2. Gemischte Gefühle.
    Ich denke zwar das es nicht schlimm ist, wenn sie sich gut integriert haben, aber einen übermäßig hohen Anteil würde ich nicht so toll finden. Diese Polizisten auch besser immer nur im Team mit einem Nicht-Migranten einsetzen.

  3. ‘Vor allem ausländische Jugendliche gucken mich oft an und fragen: Entschuldigung, sie sind doch auch kein Deutscher, oder? Ich sage dann: Nee, ich bin auch Türke, wie Du. Aber in Uniform’, erklärt Selim Can Yavuz.

    Einmal Türke, immer Türke!

  4. Diese Art der Volkserziehung in den Medien konnte man schon vor 30 Jahren in unseren öffentlich-rechtliche Sendern beobachten – wenn auch nicht ganz so offensichtlich und dummdreist wie heute.

    Damals wie heute gilt auch: Die Dummen fallen drauf rein, aller anderen machen sich so ihre eigenen Gedanken.
    Schaut man sich regelmäßig Kommentarseiten, auch in den Mainstreammedien an, dann gibt es zum Glück doch noch einen Teil der Bevölkerung, bei dem die Volksverdummung bisher nicht anschlug.

    Hoffen wir das es so bleibt. Im übrigen sollte man die Macher dieser Propagandasendung einmal alleine nachts in Hannover Linden aussetzen, damit sie mehr Erfahrungen mit der „hohen Toleranzgrenze“ dort machen können.

  5. Die Polizei bei der Aufklärung von vielen 1000 Einzelfällen, die eigentlich bereichernd sind(aber nicht so empfunden werden) und die wir aushalten müssen.

  6. Klar! Und im Vorfeld können sie dann verdächtigen Dönerbuden und anderen türkischen Geldwaschanlagen im Vorfeld Tipps geben, wann die nächste Überprüfung/Razzia stattfinden wird. Und auch zum Iman bestehen beste Kontakte, denn auch der will wissen, wie und von wem er beobachtet werden könnte und welche Überprüfung in Zukunft ansteht. Hat natürlich für den deutschen Staat den ungeheuren Vorteil, daß die Straftaten in den Türken- und Arabervierteln deutlich zurückgehen (was auf die „Sehfähigkeit“ und „Verschwiegenheit“ der türkischen Polizei zurückzuführen ist – ich möchte an der Stelle nicht von wegschauenden Polizisten und Plaudertaschen sprechen) und die Verfassungsfeindlichkeit mancher Moscheevereine vom Tisch ist. Zumindest auf dem Papier. Denn Waffen und Drogen wie auch verfassungsfeindliches Propagandamaterial wird so schnell nicht mehr gefunden.

    Hat es sich in Italien nicht auch bewährt, Mafia-Angehörige in den Polizeidienst einzustellen?

  7. Gebt ihnen unser Geld, unsere Frauen und jetzt unserer Waffen….ach ist das alles bekloppt hier.

  8. Ein beruhigender Gedanke, das zwar Polizisten in deutscher Uniform auf uns schießen werden im Bürgerkrieg, aber wenigstens Muslime mit türkischem Migrationshintergrund.

    Ein polnischstämmiger als Polizist ist für mich was normales. Die Wanderungsbewegung von dort gab es schon immer. Siehe Ruhrgebiet.

  9. Vor dieser Sendung gibts noch dieses merkwürdige „Einwanderer-Drama“:

    Tod in deutschen Untiefen

    Er wollte seinen Ausweis und seine Aufenthaltserlaubnis aus dem Fluss retten – und sprang ins Wasser, obwohl er nicht schwimmen konnte. Am Ende war Diersam Djamiel tot. Die Geschichte eines Einwanderers, der aus panischer Angst vor der Abschiebung sein Leben verlor. Von Bruno Schrep mehr… [ Video | Forum ]

    http://www.spiegel.de/video/video-1028076.html

  10. Nachtrag zu 6: Allerdings steht bei einer Zunahme von Polizisten mit türkisch arabischen Hintergrund auch die Gefahr, das sie in Multi-Kulti Vierteln Schusswaffen zu Deeskalation einsetzen. Denn sie kennen ihre Klientel und wissen welche Worte ihre Landsmänner verstehen.

  11. Ich freue mich schon auf linke Autonome, wenn sie kriechend um Verzeihung bitten, nachdem sie aus Versehen einen edlen moslemischen Polizisten attackiert haben und vom örtlichen Imam infolge dessen eine Fatwa gegen sie verhängt wurde.

    haha

  12. … nach dem Motto, Türken lösen bei uns Probleme, die wir ohne sie nicht hätten …

    Genau. Und der Gehirnwäscheapparat bringt eine Serie darüber, damit wir auch nicht versehentlich versäumen, dankbar dafür zu sein.

    In der Psychiatrie nennt man das Münchhausen-Stellvertreter-Syndrom. Psychopathen (meist Mütter) vergiften ihre Kinder vorsätzlich, um sich als aufopferungsvolle Pfleger dieser kranken Kinder in den Mittelpunkt zu stellen.

    Es fällt auf, dass Negatives aus der Migrantenwelt immer als „gesamtgesellschaftliches Problem“ gesehen wird, wobei man so tun muss, als ob man gar nicht merken würde, dass das Fremde sind.

    Wenn aber die Fremden dann Polizei spielen (etwas Positives), dann darf man ihre Herkunft plötzlich erwähnen. Dann muss man nicht so tun, als ob man gar nicht merken würde, dass Selim und Bartos nicht ganz normale Deutsche sind.

  13. Als Deutscher akzeptiere ich nur einen deutschen Polizisten, und als Bayer nur einen der auch bayrisch versteht.
    Alles andere interessiert mich nicht.

  14. Ist doch nett.

    Solange sie loyal sind, ihre Gesetze die deutschen sind und hier keine Takkiya gilt…

  15. „Den Neuen Menschen“. Sozialisten (weder Nationalsozialisten, Internationaalsozialisten oder Sozialdemocraten) bauen wieder am „Neuen Menschen“. Warum dürfen Christen in der Türkei kein Bürgemeister oder Offizier im Heer werden? Da nicht denn hier auch nicht. Dies nennt man Gegenseitigkeit.

  16. Jjaaah, das kommt dann so wie in den Mafia-Filmen, wo der italienische Bulle mal eben wieder vom Patrone geschmiert wird, um ein Auge zuzudrücken und die Täter mit „beim nächsten mal seit ihr fällig“ laufen läßt.
    Übrigens ist es doch schön, wenn neben den Security-Diensten jetzt auch schon unsere Polizei türkisch spricht. Vielleicht auch noch in die Bundeswehr und die Verwaltung. Alle rein damit. Okkupation im eigenen Land nennt man sowas.

  17. „Auch deshalb fühlen sich die Beamten Yavuz und Bigaj hier besonders wohl, als deutsche Polizisten mit Migrationshintergrund werden die beiden hier mit besonderem Respekt behandelt. ‘Vor allem ausländische Jugendliche gucken mich oft an und fragen:

    Entschuldigung, sie sind doch auch kein Deutscher, oder?“

    Was für eine FROMME Geschichte.

    Ist das aus einem Lehrbuch für muslimische Einwanderkinder im ersten Schuljahr?

    „Entschuldigung, SIE, SIE!!! sind doch auch ein Deutscher“ sagt der klassische türkische GEBILDETE Serienstraftäter HÖFLICH und in KORREKTEM DEUTSCH zum türkischen Polizisten, der ebenso höflich und hochgebildet den hoffnungsfrohen Krimellennachwuchs in seine Schranken verweist:

    Ich Polizist, ich SIE,
    Du dummer Türker, Du DU.

    Was für ein Schwachsinn.

  18. Ob es sich um Polizisten mit Migrationshintergrund oder um Islamarschkriechende deutsche Polizisten handelt ist fast schon egal in der Praxis seis drum, kleiner Tip die wenigsten der Migrus haben ein halbswegs vernüftiges english drauf und genau damit komme ich denen dann falls die mir blöd kommen.
    Ein paar Sir´s dabei und gerade in die Augen schauen he he.
    Ausserdem kann ich mir immer noch vorbehalten als kath. (wenn auch ausgetreten ) zu sagen das ich die Subjektivität von Moselms ablehne deene ja der Koran wichtiger ist als beispielsweise das GG bzw.
    Ich würde den Polizisten fragen was für Ihne denn wichtiger sei !!
    Tja STRAFBAR ist das nicht he he.
    WIE GESAGT WENN DER MIR DOOF KOMMT.

    Und was will der Migru Polizist den schon machen wenn ich sage ich möchte bitte einen deutschen/einheimischen oder noch besser WESTEUROPÄISCHEN Polizisten sprechen ?
    Was ?
    Nazikeule ?
    Wie gesagt es kommt auf die Situation im einzelnen an aber die schemata meiner Antworten liegt schon länger bereit.

  19. Da wird mittlerweile unverblümt gesagt, dass selbst diejenigen Kulturbereicherer, die es in den Staatsdienst verschlagen hat, sich nicht mit Deutschland identifizieren („Nee, ich bin auch Türke, wie Du. Aber in Uniform“) – und trotzdem glaubt RTL, uns das als Erfolgsgeschichte verkaufen zu können! Für wie blöd bzw. verblödet halten die ihre Durchschnittszuschauer?

  20. Wo ist das Problem? Wenn es einem türkischstämmigen Polizisten dort für Ordnung und Einhaltung der Gesetze zu sorgen, wo sich seine deutschen Kollegen nicht mehr hintrauen, dann ist es doch gut. So, wie die Verhältnisse nun einmal sind, muss man zunächst einmal versuchen, andere Verhältnisse herbei zu führen.

  21. Polizistinnen aus dem muslimischen „Kultur“kreis sind natürlich nicht vorgesehen. Sie würden bei ihren Schutzbefohlenen keinen „Respekt“ finden. Außerdem ist hier in Deutschland das Kopftuch bei Beamtinnen nicht vorgesehen, anders als im schönen Britannistan, wo muslimische Polizistinnen ein Kopftuch tragen dürfen, und nichtmuslimische von Amts wegen dazu verdammt wurden , dieses Symbol der Unterjochung der Frau zu tragen, wenn sie muslimische Orte betreten müssen. In anderthalb Jahrzehnten gelang es Labour, diese stolze Insel, die zweimal Europa befreit hat, in einen lebendigen Horrorfilm zu verwandeln.

  22. Ob migrantische Polizisten hier gehofen hätten?
    „Hochzeitsfest endet mit Schlägen und Stichen“
    http://www.wz-newsline.de/?redid=661017
    Ohne weitere Infos zu den Tatbeteiligten reichen mir schon bestimmte Angaben wie „Großfamilie/Hochzeitsfest/Messerstiche“, um auf eine „südländischen“ Migrationshintergrund der Beteiligten zu tippen.

  23. gelang es Labour

    tja Sozialisten eben was will man erwarten… ???

    Nachtrag zu #21

    Ich werde einfach sagen das ich denjenigen für Befangen halte und mir dann eben einen nicht Migru Polizisten „wünsche“ fertig aus die Maus.

  24. #22 ComebAck (25. Okt 2009 12:48) Ob es sich um Polizisten mit Migrationshintergrund oder um Islamarschkriechende deutsche Polizisten handelt ist fast schon egal in der Praxis…

    Und was will der Migru Polizist den schon machen wenn ich sage ich möchte bitte einen deutschen/einheimischen oder noch besser WESTEUROPÄISCHEN Polizisten sprechen ?
    Was ?
    Nazikeule ?

    ==============================================

    Genau.

    Sehe ich auch so.

    Und kommt es beispielsweise nicht gerade im islamischen Köln immer wieder vor, das muslimische kriminelle Jugendliche, deutschen Polizistinen nicht nur die Antwort verweigern, sondern diese, weil sie Frauen sind, sogar noch straffrei beleidigen – – – und dafür das Verständnis der roten Faschismusszene finden.

    Da wird man als Deutscher ja wohl im Rahmen der Gleichbehandlung auch Rede und Antwort bei muslimischen Polizisten verweigern dürfen.

    Schließlich sind die, Antidiskriminierungs- gesetz sei Dank, in unseren Augen ebenso ungläubige Schweine, wie wir es in ihren sind.

    Aber sicherlich gelten für uns Einheimische auch in diesem Fall unsere eigenen Gesetze wieder einmal nicht.

  25. Da ich nicht weit von erwähntem Stadtteil wohne (Hannover-Linden Nord), kann ich sagen, das es dort so gut wie keine Deutschen mehr gibt.

    Selbst eingefleischte „Linke“ meiden diesen Stadtteil, gehört mittlerweile zu einem der Kriminellsten in Hannover.

    Gruss

    Lindener

  26. Mir erschliesst sich die Logik nicht, mit der man Türken und Araber in Führungspositionen drängt und ihnen praktisch staatliche Gewalt verleiht.
    Was soll das sein?
    Ein Vertrauensbeweis nach dem Motto „Deutsche legen ihr Leben in Eure Hände“ oder sowas??
    Auch das Argument mi dem „Respekt“ halte ich für Unsinn, es sei denn, es ist der Respekt des arabischen Polizisten gegenüber der zahlenmässig überlegenen Libanesischen Großfamilie… Hier wird sich der „migrierte“ Polizist wohl noch eher zurückhalten, als der deutsche Deeskalateur, denn er weiss genau, was ihm und seinem Stamm blüht.
    „Ich bin ein Türke, wie Du“, dieser Satz sagt doch schon aus, dass etwas ncht stimmen kann. wer erwartet, dass ein Türke deutsche Interessen vertritt?

    Auch die Begründung der „Integration“ kann nicht stimmen, denn glaubt man den beschwichtigenden Berichten über die geplanten Türkisch-Arabischen Hundertschaften, so handelt es sich bei den eingestellten Polizisten bereits um gut integrierte Bewerber.

    Die einzige Begründung für die Abgabe des Gewaltmonopols an muslimische Bewerber aus dem nahen Osten ist für mich – dass es diesen Leuten leichter fallen wird, deutsche „Islamophobiker“ niederzuknüppeln, als deutschen Polizisten.

  27. Die Mihigru-Polizisten würde ich alle bei den 1.Mai-Krawallen in Berlin an fordester Front einsetzen, dann können sie zeigen, was sie drauf haben…

  28. Türkische Polizisten kann man ja erstmal zu linksextremen Einsätzen schicken. Die Linken brauchen endlich eine kulturelle Bereicherung.

  29. #36 plapperstorch (25. Okt 2009 13:09)

    Ich empfehle dir, einfach mal kurz über den Kommentar von #1 Moltke nachzudenken…

  30. #36 plapperstorch (25. Okt 2009 13:09) Hier ein Beispiel, warum ein türkisch sprechender Polizist Vorteile hat:

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/stn/page/1749761_0_2147_er-versteht-tuerkisch-polizist-vereitelt-racheakt.html

    Danke für den Link.

    Bin gerade erst aus meinem Lachanfall herausgekommen.

    Türkischer (Deutscher?) Polizist verhaftet türkischen Randalierer, der dabei einen Nasenbeinbruch erleidet.

    Herrlich.

    Das hätte mal ein deutscher Polizist machen sollen.

    Aber immerhin, wenn´s dem Rechtsstaat hilft…gerne.

  31. @#37 Agent Provocateur

    Und ich bitte Sie, meinen Beitrag #25 plapperstorch zu lesen. Es ist eine Frage des Pragmatismus. Wenn man ein Problem hat, sollte man keine Problemlösung ausschließen.

  32. Ich weiß nicht, ob ihr je mit einem ausländischen Polizisten in Deutschland zu tun hattet. Eine Freundin erzählte neulich, dass sie bei einer Beschwerde mit einem zu tun hatte. Er sprach sie mit „Madame“ anstatt mit den bei den dt. Polizisten üblichen „Frau Soundso“ an. Und bei der Frau war sofort jegliche Vertrauensbasis weg. Sie fühlte sich nicht mehr so, als ob sie mit einem Polizisten sprechen würde, sondern mit einem Bazarhändler.

  33. Ich weiß nicht was ihr hier teilweise für Probleme habt. Ich hab die Sendung letzte Woche bereits gesehen und es handelte sich um sehr gut integrierte Migranten. Und wenn der Polizist gegenüber der Person nun sagt er sei Türke, wo ist das Problem? Wenn ich nach Spanien gehe, gut integriert bin und irgendwann einen spanischen Pass habe, sehe ich mich trotzdem noch als Deutscher. Manchmal frag ich mich hier ob einige überhaupt noch differenzieren können, da braucht sich auch niemand zu wundern, wenn PI als fremdenfeindlich wahrgenommen wird.

  34. @ #38 plapperstorch (25. Okt 2009 13:17)

    Aber wer garantiert, dass uns moslemische Polizisten bei unserer Problembewältigung helfen? In diesen Kreisen ist z.B. vermehrt von Korruption auszugehen. Natürlich gibt es auch anständige Leute, wie den von Ihnen (wieder so einer, der gesiezt werden will :)) verlinkten türkischen Polizisten. Aber wenn man anfängt, gezielt um „Migranten“ zu werben, dürften auch sehr viele Schädlinge angelockt werden.

  35. @#41 Agent Provocateur

    Ich möchte nicht gesiezt werden. Ob sie du oder es ist mir egal. Ich bleibe aber beim „Sie“.

    „von Korruption auszugehen …“ gibts bei deutschen Beamten natürlich nicht. Sie unterstelle was, nicht irgendwas, sondern Ihr Vorurteil … siehe „Schädlinge“.

    Ich erinnere mich an eine türkischstämmige Polizistin in Berlin, die von Jungtürken vermöbelt wurde. Ich such mal nach dem Link.

  36. #43 Raubfisch (25. Okt 2009 13:28)

    40 Westfale
    Hm, auf wessen Seite sie wohl stehn, wenn du mal Ärger mit Türken hast?

    In so einer Situation war ich schon und der Polizist hat sich völlig korrekt verhalten.

  37. #40 Westfale

    Verstehe ich auch nicht. Wieso soll er sich nicht als Türken sehen? Er ist nunmal einer und das kann man nicht ändern. Genau wie ein Pole ein Pole ist und bleibt, ein Deutscher ein Deutscher usw.

  38. „Ich sage dann: Nee, ich bin auch Türke, wie Du. Aber in Uniform’“

    Und genau DAS wird unser Untergang sein. Selbst in Uniform, als Beamte, fühlen die sich nicht als Deutsche, sondern als Türken.

  39. Ich kann die Aufregung nicht verstehen. Was sollte falsch daran sein, dass Deutsche mit ausländischen Eltern bei der Polizei arbeiten? Was wollt ihr denn?

    Eure Angst vor einer islamischen Unterwanderung der deutschen gesellschaft (manche nennen diese hier gar „Vermischung“) ist in Teilen nachvollziehbar, zeugt aber von Minderwertigkeitskomplexen. Ich stelle einfach mal die gewagte These auf, dass auch ihr hier, die von vielen „Gutmenschen“ als Rechtsradikale oder Nazis bezeichnet werdet, die deutsche Vergangenheit noch nicht überwunden habt. Anders kann ich mir die mitunter an Panik grenzenden Kommentare nicht erklären.

    Und türkischstämmige Polizisten werden keinesfalls alle ihre vermeintlichen Landsleute bevorzugen und ihnen bei ihren kriminellen Machenschaften helfen. Außerdem ist es doch kindisch anzunehmen, dass wirklich jeder Dönerbudenbetreiber gegen Gesetze verstößt – auch wenn die Hygiene oft zu Wünschen übrig lässt, was aber auch bei vielen Imbissen von Deutschen aus der „Unterschicht“ der Fall ist.

    In aller erster Linie handelt es sich bei der Botschaft der Sendung doch um eine positive Nachricht. Ich sehe jedenfalls nur eine Möglichkeit, der türkischen und arabischen Kriminalität Herr zu werden. Und die ist leider unbequem: Tatsache ist doch, dass viele muslimische Jugendliche schlicht keinen Draht zur deutschen Gesellschaft haben. Heimisch fühlen würde ich mich auch nicht, wenn ich mir so die Wortwahl Herrn Sarrazins ansehe. Da muss dann also jemand daherkommen, der einem das Gefühl gibt (ohja, zwischenmenschliches ist wichtig bei Heranwachsenden, also kommt mir nicht mit „die bekommen doch schon genug Geld und bla“), dass man nun auch wirklich alle Chancen hat und der ihnen aus dem selben Kulturkreis heraus sagt: „Hey alda! Schau mich an und sieh, was du erreichen kannst, wenn du dich auf deinen Arsch setzt und dich integrierst.“ Insofern sind Menschen mit Migrationshintergrund in gesellschaftlich geachteten Positionen nur gut und erstrebenswert.

  40. Entschuldigung, aber ich kann bei einer eventuellen Kontrolle o.ä. einen Nicht D Beamten, einfach nicht ernst nehmen. Schuld daran ist, dass ihre Landsleute z.T. zuviel Mist bauen. Da fehlt dann einfach das Vertrauen
    und der Respekt.

  41. @#48 Eisenherz 1988

    Wieso haben Sie sich diesen Nick ausgesucht? Wäre „Hasenfuß“ nicht passender?

  42. #44 plapperstorch (25. Okt 2009 13:28)

    Das mit der Korruption bezog sich auf Mafiastrukturen, wie sie z.B. in Bremen (libanesische Großfamilie Miri) bestehen. Ja, ich gehe fest davon aus, dass Polizisten aus dem selben Kulturkreis eher „anfällig“ für eine Zusammenarbeit mit solchen Kriminellen wären als ethnische Deutsche.

    Und mir fiel auf die Schnelle kein besseres Wort für Leute ein, die der deutschen Gesellschaft schaden könnten, als eben „Schädling“.

  43. „Die deutsche Staatsbürgerschaft ist für die Einstellung in den niedersächsischen Polizeivollzugsdienst nicht erforderlich. Sie benötigen die Staatsbürgerschaft eines EU-Mitgliedstaates oder, wenn Sie nicht aus einem EU-Staat kommen, eine Niederlassungserlaubnis.“

    http://www.polizei-studium.de/index.php?site=static&staticID=61

    Oder anders ausgedrückt, in Niedersachsen kann wirklich jeder Polizist werden ! Nicht wie in anderen Bundesländern, wo man noch Deutscher im Sinne des Grundgesetzes sein muß oder zumindest unsere Staatsangehörigkeit angenommen haben muß.

    Was mich hierbei allerdings hauptsächlich stört, ist die Tatsache das besagte Migranten scheinbar nicht einmal ein Bekenntnis zu unserem Staat oder Rechtssystem ablegen müssen um Polizist zu werden. Bin mal gespannt wie lange das gut geht. Immerhin handelt es sich hierbei um die Ausübung von hoheitlicher Gewalt.

    Nun bei den Fluglotsen sind die Leute damals zumindest erfolgreich Sturm gelaufen, als man die Überwachung des deutschen Luftraumes ins europäische Ausland verlagern, oder wie heute so schön sagt „Outsourcen“, wollte. Zudem sich dann auch noch unser Bundespräsident höchst persönlich gegen diese Pläne gestellt hat, und seine Unterschrift zu solch einem Gesetz verweigerte.

    Nun ein kluger Kläger könnte vor Gericht, mit diesem Wissen, sicherlich schon ein paar politische Stühle ins wanken bringen.

    Auf der anderen Seite bringt diese Migrationsgeschichte ja auch ein paar tolle Vorteile für Niedersachsen. Nun vielleicht bewerben sich ja ein paar chinesische Migranten als Polizisten, die vorher in der chinesischen Volksbefreiungsarmee in Xinjiang gedient haben. In diesem Fall sind wir kriminelle und gewaltbereite Türken, Araber und Muslime sicherlich ziemlich schnell los.

  44. #45 Westfale

    Wenns wirklich drauf ankommt, siehts aber ganz bestimmt anders aus.

    Ich brauch keine Türken, die Probleme lösen, die wir ohne sie nicht hätten!!

    Das hat der #1 Moltke sehr gut erkannt.

  45. #41 Westfale (25. Okt 2009 13:23) Ich weiß nicht was ihr hier teilweise für Probleme habt. Ich hab die Sendung letzte Woche bereits gesehen und es handelte sich um sehr gut integrierte Migranten. Und wenn der Polizist gegenüber der Person nun sagt er sei Türke, wo ist das Problem? Wenn ich nach Spanien gehe, gut integriert bin und irgendwann einen spanischen Pass habe, sehe ich mich trotzdem noch als Deutscher. Manchmal frag ich mich hier ob einige überhaupt noch differenzieren können, da braucht sich auch niemand zu wundern, wenn PI als fremdenfeindlich wahrgenommen wird.

    Geistig ein bisschen vom Weg abgekommen?

    Wenn ich nach Spanien gehe ANGEBLICH GUT INTEGRIERT bin sehe ich mich NICHT MEHR ALS DEUTSCHER.

    Wenn ich BEWUßT und WILLENTLICH meine Heimat wechsle, nehme ich ebenso aus ÜBERZEUGUNG die neue IDENTITÄT an, wie ich die alte aufgebe.

    Denn wie soll ich sonst geistig in der neuen Heimat ankommen.

    Wenn alle Amerikaner, die im Laufe der Jahrhunderte als Einwanderer in die USA eingewandert sind, immer noch auf ihrer ehemaligen Nationalität bestünden, wäre das ein Bürgerkriegsland.

    Wenn ich irgend ein Land als meine zukünftige Heimat wähle, nehme ich diese dann auch an.

    Wer das nicht will, soll zuhause bleiben.

    Die Tatsache, ethnisch ein Deutscher, ein Türke oder was auch immer zu sein, wird dadurch ja nicht beeinflußt. Aber MEINE Kinder sind dann ENTHNISCH Bürger der neuen Heimat.

    Und jeder eingebürgerte Türke oder was-weiß-ich-Araber, der mich als Deutschen als Nazi
    bezeichnet, ist ebenfalls ein Nazi, weil er jetzt ein Deutscher ist.

    Und wer das nicht kapiert, soll zurück in sein islamisches Heilsland gehen.

    Punkt!!!

  46. #33 plapperstorch (25. Okt 2009 13:02)
    Eine wahre Rarität, eine Türkin mit deutschem Nachnamen. Die Familie ist garantiert voll integriert.

  47. @#57 Raubfisch

    Warum nicht? Ohne Begründung ist das doch nur ein netter Spruch, eine Phrase. Wenn es das Problem gibt und Beamte mit nicht-deutschen Wurzeln dabei helfen können, es zu lösen, gut so.

  48. #25 plapperstorch (25. Okt 2009 12:52)

    Nichts ist gut.
    Es wirft sich doch die simple Frage auf, warum Moslems keinen deutschen Polizeibeamten respektieren, wohl aber einen Türkischen.

    Schäuble als bisher oberster Dienstherr hat eindeutig versagt. Seine Polizeibeamten hat er zu nicht akzeptablen Luschen verkommen lassen.

    Und der neue Innenminister, bisheriger Kanzleramtschef oder zuständig für BND soll das ändern?

  49. #49 Rollbrettfahrer87

    Ich laß mir jedenfalls von keiner „Kebabpolizei“ was sagen.

    Mögen sie noch so angepaßt und integriert sein, da hab ich ein sehr mulmiges Gefühl dabei, und daß werd ich auch nimmer los.

    Das alles gilt aber nur für Moslemmigrus.

  50. #48 plapperstorch (25. Okt 2009 13:32) Da ist der Link:

    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2006/0119/berlin/0242/index.html

    Wenn diese türkischstämmige Polizistin so von ihren “Landsleuten” behandelt wird, dann verdient sie erst recht unsere Unterstützung.

    #49 Eisenherz 1988 (25. Okt 2009 13:32) “Ich sage dann: Nee, ich bin auch Türke, wie Du. Aber in Uniform’”

    Und genau DAS wird unser Untergang sein. Selbst in Uniform, als Beamte, fühlen die sich nicht als Deutsche, sondern als Türken.

    Stimmt beides.

    Und ändert nichts an meiner Meinung, das muslimische Jugendliche und Kriminelle jeglichen Alters, keinen Respekt vor Frauen, egal welchen Glaubens und welcher Kultur haben.

    Und, das die alberne Geschichte in diesem Beitrag reine Folklore ist. Sind sie auch Türke? Blödsinn.

    Aber Klaperstorch hat Recht in der Hinsicht, das (MÄNNLICHE)türkische Polizisten (siehe Nasenbeinbruch) vielleicht etwas bewegen können.

    Sie dürfen STRAFFREI und unbehelligt von Claudia Roths rotfaschistischen Garden durchgreifen.

    Auch zum Schutz von uns christlichen Sklaven.

  51. @#60 Eisenherz 1988

    Weil Sie ängstlich sind. So ist man nicht in der Lage, den Stier bei den Hörnern zu packen.

  52. Diese Beamten mit Migrationshintergrund sollte man gar nicht so thematisieren. Es sind Deutsche mit genau der gleiVchen Ausbildung und den Anforderungen wie die anderen Kollegen.

    Man sollte eher aufpassen, dass nicht wieder die Gesetze gegenüber einer nicht angepassten Bevölkerungsschicht ausgehebelt werden.
    Also, wenn es so weit kommt, dass männliche Beamte nicht in die Wohnung einer Moslemin gehen dürfen, wenn der Mann nicht da ist.

    Oder wenn es akzeptiert wird, dass Russlanddeutsche die Anweisung einer Polizistin nicht befolgen und das toleriert wird, indem dann eben ein anderer Streifenwagen angefordert wird.

    Das würde mich sehr stören.

    Da ich mich nicht so mit Polizeiinterna befasse, habe ich davon noch nichts mitbekommen. Die Realität sieht bestimmt anders aus.

  53. Bitte um Entschuldigung für den Klapperstorch. Das war kein Zynismus sondern einfach Fahrlässigkeit.

    Plapperstorch – – ich verstehe den Sprachwitz – ist korrekt und angemessen.

    Entschuldigung.

  54. @#61 karlmartell

    Das liegt weniger an den deutschen Polizisten, denn an den türkischen Jugendlichen.

  55. #66 li.berte (25. Okt 2009 13:51) Diese Beamten mit Migrationshintergrund sollte man gar nicht so thematisieren. Es sind Deutsche mit genau der gleiVchen Ausbildung und den Anforderungen wie die anderen Kollegen.

    Man sollte eher aufpassen, dass nicht wieder die Gesetze gegenüber einer nicht angepassten Bevölkerungsschicht ausgehebelt werden.
    Also, wenn es so weit kommt, dass männliche Beamte nicht in die Wohnung einer Moslemin gehen dürfen, wenn der Mann nicht da ist.

    Oder wenn es akzeptiert wird, dass Russlanddeutsche die Anweisung einer Polizistin nicht befolgen und das toleriert wird, indem dann eben ein anderer Streifenwagen angefordert wird.

    Das würde mich sehr stören.

    Da ich mich nicht so mit Polizeiinterna befasse, habe ich davon noch nichts mitbekommen. Die Realität sieht bestimmt anders aus.

    Sieht sie.

  56. „als deutsche Polizisten mit Migrationshintergrund werden die beiden hier mit besonderem Respekt behandelt. ‘Vor allem ausländische Jugendliche gucken mich oft an und fragen: Entschuldigung, sie sind doch auch kein Deutscher, oder?“

    Solche Verhältnisse sind NORMAL – das finden unsere gutmenschen genau richtig so – aber wehe man sieht das anders, dann ist man „fremdenfeindlich“.

    Diese „Jugendlichen“ wären bei mir ganz fix wieder daheim. Rassistische Südländer brauchen wir hier nicht.

    Es gibt auch zig Türken, die westlich denken usw. Warum sollten die – zumal wohl eh hier geboren und mit deutschem Pass – nicht bei der Polizei arbeiten?

    Ich sehe darin keinen Nachteil.

  57. Sie dürfen STRAFFREI und unbehelligt von Claudia Roths rotfaschistischen Garden durchgreifen.

    Auch zum Schutz von uns christlichen Sklaven.

    Um Gotteswillen:

    VOR – – – VOR uns christlichen Sklaven.

  58. #63 plapperstorch (25. Okt 2009 13:49)

    Dafür scheint der erste Teil Deines Nicks zu stimmen 😉

  59. Noch ein Wort zur Integration im Allgemeinen. Gestern beim LIDL. Ich suche Rotwein. Hinter mir vielstimmiges Geplapper mit stark rheinischem Akzent. Zwei Mädchen, schätzungsweise zwischen fünf und acht Jahren, der große Bruder, ca. 18, Papa und Mama. Die Herren diskutieren Bundesliga, die Mädels streiten Mit Mama über Gemüse. Ich dreh mich um und staune nicht schlecht: Tunesier. Ich wette, keiner hier hätte mit verbundenen Augen darauf gewettet.

  60. Na, da haben wir es doch, wie heisst es da so schön:
    Bewährt hat sich die polizeiliche Globalisierung auch am vergangenen Wochenende in Backnang.,

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/stn/page/1749761_0_2147_er-versteht-tuerkisch-polizist-vereitelt-racheakt.html

    Wie war das doch gleich bei der Demo in Brüssel vor zwei Jahren, der fette Freddy, Bürgermeister von Brüssel, holte die wallonischen Polizisten nach Brüssel, weil die keinerlei Hemmungen hatten, flämische Demonstranten und Politiker niederzuknüppeln.

    In zehn Jahren wird Europa nur noch orientalische Bullen einsetzen.

  61. @#69 karlmartell

    Was wollten Sie damit sagen? Das war ein „spanischer“ Polizist, der gut italienisch konnte und so den pöbelnden Jung-Casanova an die Hammelbeine bekam.

  62. Vom Erscheinungsbild hätten es auch Marokkaner oder Algerier sein können, jedenfalls Maghreb. Also hab ich gefragt.

  63. #25 plapperstorch (25. Okt 2009 12:52)

    Wo ist das Problem? Wenn es einem türkischstämmigen Polizisten dort für Ordnung und Einhaltung der Gesetze zu sorgen, wo sich seine deutschen Kollegen nicht mehr hintrauen, dann ist es doch gut. So, wie die Verhältnisse nun einmal sind, muss man zunächst einmal versuchen, andere Verhältnisse herbei zu führen.

    #33 plapperstorch (25. Okt 2009 13:02)
    @#26 maggieTh
    Wieso, es gibt in Deutschland eine Reihe türkischstämmiger Polizistinnen. Beispiel:

    #36 plapperstorch (25. Okt 2009 13:09)
    Hier ein Beispiel, warum ein türkisch sprechender Polizist Vorteile hat:

    39 plapperstorch (25. Okt 2009 13:17)
    @#37 Agent Provocateur
    Und ich bitte Sie, meinen Beitrag #25 plapperstorch zu lesen. Es ist eine Frage des Pragmatismus. Wenn man ein Problem hat, sollte man keine Problemlösung ausschließen.

    #45 plapperstorch (25. Okt 2009 13:28)
    @#41 Agent Provocateur
    Ich möchte nicht gesiezt werden. Ob sie du oder es ist mir egal. Ich bleibe aber beim “Sie”.
    “von Korruption auszugehen …” gibts bei deutschen Beamten natürlich nicht. Sie unterstelle was, nicht irgendwas, sondern Ihr Vorurteil … siehe “Schädlinge”.
    Ich erinnere mich an eine türkischstämmige Polizistin in Berlin, die von Jungtürken vermöbelt wurde. Ich such mal nach dem Link.

    #48 plapperstorch (25. Okt 2009 13:32)
    Da ist der Link:
    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2006/0119/berlin/0242/index.html
    Wenn diese türkischstämmige Polizistin so von ihren “Landsleuten” behandelt wird, dann verdien sie erst recht unsere Unterstützung.
    #52 plapperstorch (25. Okt 2009 13:36)

    @#48 Eisenherz 1988
    Wieso haben Sie sich diesen Nick ausgesucht? Wäre “Hasenfuß” nicht passender?

    #59 plapperstorch (25. Okt 2009 13:44)
    @#57 Raubfisch
    Warum nicht? Ohne Begründung ist das doch nur ein netter Spruch, eine Phrase. Wenn es das Problem gibt und Beamte mit nicht-deutschen Wurzeln dabei helfen können, es zu lösen, gut so.
    #63 plapperstorch (25. Okt 2009 13:49)
    @#60 Eisenherz 1988
    Weil Sie ängstlich sind. So ist man nicht in der Lage, den Stier bei den Hörnern zu packen.

  64. @ #62 Raubfisch

    „Ich laß mir jedenfalls von keiner “Kebabpolizei” was sagen.

    Mögen sie noch so angepaßt und integriert sein, da hab ich ein sehr mulmiges Gefühl dabei, und daß werd ich auch nimmer los.

    Das alles gilt aber nur für Moslemmigrus.“

    Das mulmige Gefühl soll dir auch niemand absprechen. Vorurteile hat praktisch jeder. Ich glaube, das ist etwas menschliches. Aber deine Wortwahl spricht leider eher von Hass. Hast du Hass auf Moslems? Vielleicht solltest du mal einen Arzt aufsuchen. Ich mein, ich könnt ja nun auch sagen, dass ich schlechte Erfahrungen mit Juden gemacht habe. Ich würde trotzdem nicht von „Hakennasen“ oder dergleichen sprechen, auch wenn ich so gerne politically incorrect bin. Du siehst, das Ganze geht auch immer anders herum.

    Warum türkische Jugendliche keinen deutschen Polizeibeamten respektieren, dafür aber einen türkischen ist doch klar und in meinen Augen teils auch nachvollziehbar: Für türkische Jugendliche ist der deutsche Polizist mit sicherem Job, regelmäßigem Einkommen, gesellschaftlichen Ansehen und hübscher Frau, mit der er nicht von Papa zwangsverheiratet wurde, die Personalisierung der Gesellschaft, von der er sich ausgegrenzt und nicht erwünscht fühlt. So entsteht Hass und Ablehnung und das ist auch Mitgrund für Desintegration. Leider löst diese Einsicht das Problem nicht. Ich sagte bereits, dass ich denke, dass der Weg zur Integration von Moslems weh tut: Man muss zumindest das Gefühl geben, dass sie willkommen sind. Es ist nunmal nicht jeder so abgebrüht, dass er Anfeindungen und öffentlich-mediale Diskreditierung so gut wegsteckt und sich als Konsequen daraus sagt: „Yo, jetzt erst recht!“. So einfach können wir es uns leider nicht machen. Hätte man dies vor eingen Jahrzehnten erkannt, müssten wir hier heute nicht darüber diskutieren.

  65. Wäre schön wenn sich unsere Polizisten für Deutsche halten würden, sonst könnten wir die Polizei ja auch gleich auflösen und effektiver und vermutlich auch billiger durch Blackwater-Söldner ersetzen.

  66. #2 Schweizerlein

    Ein unterschätztes Szenario ist es, dass sich Linke, Gutmenschen und Islamisten zusammenschliessen gegen die Authochthonen.

    Ich wäre mir da gar nicht so sicher, denn langsam aber sicher laufen den Linken und Grünen die Wähler davon. So sieht es zumindest im belgischen Antwerpen aus. Dort bekam die rechtsextreme Regionalpartei „Vlaams Belang“ bei den vergangenen Kommunalwahlen in Antwerpen ein Drittel der Stimmen. Die Parteienlangschaft wird sich also vermutlich in den nächsten Jahren in Europa dramatisch verändern, wenn die etablierten Parteien sich weiterhin so wenig um die Folgen der Islamisierung kümmern.

    http://www.welt.de/die-welt/politik/article4967468/Letzte-Loesung-Kopftuchverbot.html

  67. Hab da mal eine Frage 😉

    Kann ein Schizophrener,
    der mit Selbstmord droht,
    wegen Geiselnahme verurteilt werden?

  68. #81 Rollbrettfahrer87 (25. Okt 2009 14:05) @ #62 Raubfisch

    Warum türkische Jugendliche keinen deutschen Polizeibeamten respektieren, dafür aber einen türkischen ist doch klar und in meinen Augen teils auch nachvollziehbar: Für türkische Jugendliche ist der deutsche Polizist mit sicherem Job, regelmäßigem Einkommen, gesellschaftlichen Ansehen und hübscher Frau, mit der er nicht von Papa zwangsverheiratet wurde, die Personalisierung der Gesellschaft, von der er sich ausgegrenzt und nicht erwünscht fühlt.

    Was für ein Blödsinn.

    Ein deutscher Polizist ist nicht ZWANGSVERHEIRATET. Und was soll denn der Sexualneid. Was hindert denn den Muslim daran, eine hübsche Frau zuu finden?

    Mangelnde Bildung…Dummheit…Fanatismus??

    Aber das ist sein Problem, oder?

    So entsteht Hass und Ablehnung und das ist auch Mitgrund für Desintegration.

    Klar, Blödheit erzeugt immer Hass.

    Leider löst diese Einsicht das Problem nicht. Ich sagte bereits, dass ich denke, dass der Weg zur Integration von Moslems weh tut

    Ihr Problem. Alle anderen…ZIVILISIERTEN…Einwanderer auf diesem Planetn schaffen das auch.

    Man muss zumindest das Gefühl geben, dass sie willkommen sind.

    Muß ich nicht. Sie müßen mir das Gefühl geben, das sie in unserem Land wirklich ankommen wollen. Dann und nur dann sind sie mir auch willkommen. Denn von mir verlangen sie auch umgekehrt Eingliederung in ihre Schurkenstaaten, wenn ich so dumm sein sollte dort einzuwandern.

    Es ist nunmal nicht jeder so abgebrüht, dass er Anfeindungen und öffentlich-mediale Diskreditierung so gut wegsteckt und sich als Konsequen daraus sagt: “Yo, jetzt erst recht!”.

    Welche Anfeindungen? Diejenigen, die als Reaktion auf die Gewalttaten der Vormittelalterkulturellen erfolgen???
    Die letzten 10 – 20 Jahre zeigen eindeutig, das alle Gewalt in diesem Land von Muslimen ausgeht.

    Als Gegenreaktion…Auf was???…Schwachsinn!!!

    So einfach können wir es uns leider nicht machen. Hätte man dies vor eingen Jahrzehnten erkannt, müssten wir hier heute nicht darüber diskutieren.

    Hätten Deine Schützlinge vor Jahrzehnten erkannt, das Integration eine BRINGSCHULD ist…was übrigens alle zivilisierten Menschen auf dieser Welt anerkennen (ausser Muslimen…aber sind die zivilisiert???), dann gäbe es keine Probleme.

  69. Die Polizeikommissare Klaus Peter Müller (29) und sein Kollege Franz Murxelhuber (31) fahren heute gemeinsam auf Streife. Nachtschicht im autochthonen Viertel Hamburg Blankenese, hier schlägt das hanseatische Herz der Stadt. Die Polizeiwache liegt in einem gutbürgerlichen Vorzeige-Stadtteil und die Toleranzgrenze auf den Straßen ist hier viel höher als im Rest der Stadt. Auch deshalb fühlen sich die Beamten Müller und Murxelhuber hier besonders wohl, als deutsche Polizisten ohne Migrationshintergrund werden die beiden hier mit besonderem Respekt behandelt. ‘Vor allem deutsche Jugendliche gucken mich oft an und fragen: Entschuldigung, SIE sind doch auch ein Deutscher, oder? Ich sage dann: Ja, ich bin auch Deutscher, wie SIE. Aber in Uniform’, erklärt Klaus Peter Müller. Müller´s Vater ist Deutscher, seine Mutter stammt aus Deutschland. Seine Muttersprache ist Deutsch, denn geboren und aufgewachsen ist er hier. Klaus Peter Müller´s Kollege Franz Murxelhuber stammt aus Bayern, seine Familie lebt noch immer dort, Heimat ist für ihn ein schwieriger Begriff: ‘Ich lebe gern hier, aber mich zieht es immer wieder zurück. Polizist ist mein Traumberuf und ich vermute, dass ich auch in München zur Polizei gegangen wäre. Spät in der Nacht erreicht die beiden Kollegen ein Einsatz per Funkspruch – Einbruch in einem Keller, der Anrufer aber spricht so sehr bayerisch, dass die Einsatzzentrale ihn nicht sehr gut verstehen konnte. ‘Wir fahren da mal hin und schauen, worum es überhaupt geht. Der Mann hat so einen bayerisch klingenden Namen, damit ist das dann wohl dein Fall, Franz, lächelt Klaus Peter Müller. Als die beiden vor Ort ankommen, freut sich der Mann zunächst über Murxelhuber als bayerischen Polizisten. Der aber besteht weiterhin darauf, kein bayerisch mit dem Mann zu sprechen. ‘Die Amtssprache ist hamburisch und Müller muss, allein aus zeugenschaftlichen Gründen, ja auch verstehen, worum es hier geht.’ Immer mehr Bewerber aus nicht-hamburgischen Familien suchen einen Job in Uniform, wollen das Hamburger Gesetz vertreten. Noch aber haben im bundesweiten Durchschnitt nach offiziellen Angaben weniger als 1,5 Prozent der Polizisten einen sogenannten Weißwurstäquator-Hintergrund – das soll sich aber schnell ändern, denn gerne hätte man hier noch mehr Kollegen mit Wurzeln südlich der Elbe.

  70. #76 Rollbrettfahrer87

    Nen Arzt soll ich aufsuchen, nur weil ich kein Bock auf Türken hier – Türken da, mehr habe?

    Nur noch Türken.

    Ich wünsch dir nen türksichen Schwiegersohn, wird bestimmt ne prima Sache, du Weichgummilutscher.

  71. #76 Rollbrettfahrer87 (25. Okt 2009 14:05)
    @ #62 Raubfisch

    “Ich laß mir jedenfalls von keiner “Kebabpolizei” was sagen.

    Mögen sie noch so angepaßt und integriert sein, da hab ich ein sehr mulmiges Gefühl dabei, und daß werd ich auch nimmer los.

    Das alles gilt aber nur für Moslemmigrus.”

    Das mulmige Gefühl soll dir auch niemand absprechen. Vorurteile hat praktisch jeder. Ich glaube, das ist etwas menschliches. Aber deine Wortwahl spricht leider eher von Hass. Hast du Hass auf Moslems? Vielleicht solltest du mal einen Arzt aufsuchen. Ich mein, ich könnt ja nun auch sagen, dass ich schlechte Erfahrungen mit Juden gemacht habe. Ich würde trotzdem nicht von “Hakennasen” oder dergleichen sprechen, auch wenn ich so gerne politically incorrect bin. Du siehst, das Ganze geht auch immer anders herum.

    Warum türkische Jugendliche keinen deutschen Polizeibeamten respektieren, dafür aber einen türkischen ist doch klar und in meinen Augen teils auch nachvollziehbar: Für türkische Jugendliche ist der deutsche Polizist mit sicherem Job, regelmäßigem Einkommen, gesellschaftlichen Ansehen und hübscher Frau, mit der er nicht von Papa zwangsverheiratet wurde, die Personalisierung der Gesellschaft, von der er sich ausgegrenzt und nicht erwünscht fühlt. So entsteht Hass und Ablehnung und das ist auch Mitgrund für Desintegration. Leider löst diese Einsicht das Problem nicht. Ich sagte bereits, dass ich denke, dass der Weg zur Integration von Moslems weh tut: Man muss zumindest das Gefühl geben, dass sie willkommen sind. Es ist nunmal nicht jeder so abgebrüht, dass er Anfeindungen und öffentlich-mediale Diskreditierung so gut wegsteckt und sich als Konsequen daraus sagt: “Yo, jetzt erst recht!”. So einfach können wir es uns leider nicht machen. Hätte man dies vor eingen Jahrzehnten erkannt, müssten wir hier heute nicht darüber diskutieren.

    Gleiches gilt dann auch für das türkisch- moslemische Volk der Uiguren, die neuerdings Han-Chinesen erschlagen?

    Oder gibt es mit den islamisierten Turkvölkern nicht ein grundsätzliches Problem, das durch die Mischung von Mentalität und kämpferischem Islam hervorgerufen wird?

  72. Wie romantisch. Schade nur, dass man wohl eher von strategischer „Integration“ ausgehen muss. In England liefen bekanntlich schon die ersten Verfahren gegen solche Ritter des Rechts, die bei Verwandten und anderen Angehörigen ihres Kulturkreises gerne mal ein Auge zudrücken oder Verbrechen sogar unterstützen. Traurig, aber wahr.

  73. #89 plapperstorch (25. Okt 2009 14:37)

    @#81 Esbjerg

    Kennt noch jemand das Lied:

    “Hinter Harburg fängt der Balkan an”

    jo, Richtung Wilhanfburg 🙂

  74. Interessant wird die Loyalitätsfrage im kommenden BürgerInnenkrieg!

    In der DDR sang damals der „Oktoberklub“:

    1. Sag mir, wo du stehst, und welchen Weg du gehst!
    Zurück oder vorwärts, du mußt dich entschließen!
    Wir bringen die Zeit nach vorn Stück um Stück.
    Du kannst nicht bei uns und bei ihnen genießen,
    denn wenn du im Kreis gehst, dann bleibst du zurück!

    2. Sag mir, wo du stehst, und welchen Weg du gehst!
    Du gibst, wenn du redest, vielleicht dir die Blöße,
    noch nie überlegt zu haben, wohin.
    Du schmälerst durch Schweigen die eigene Größe.
    Ich sag dir: Dann fehlt deinem Leben der Sinn!

    3. Sag mir, wo du stehst, und welchen Weg du gehst!
    Wir haben ein Recht darauf, dich zu erkennen,
    auch nickende Masken nützen uns nicht.
    Ich will beim richtigen Namen dich nennen.
    Und darum zeig mir dein wahres Gesicht!

  75. Am 11. September 2007 forderte der Brüsseler BürgerInnemeister Fred Thielemans extra wallonische Polizisten an, viele davon haben so urbelgische Namen wie Abdhoul, Mourat, Mouhammad und Rachid.

    Die Flämischen Kollegen, die extra nicht angefordert wurden, heißen eher Wouter, Geert, Gerrit, Frans oder Klaas.

    Und dementscprechend ging die wallonische Polizei dann auch vor, eine der fünf nicht genehmigten Brüssler Demonstrationen (von 300 jährlich) brutal aufzulösen!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  76. Kern der Sache

    … nach dem Motto, Türken lösen bei uns Probleme, die wir ohne sie nicht hätten …

    … nach dem Motto, Türken lösen bei uns Probleme, die wir ohne sie nicht hätten …
    Genau. Und der Gehirnwäscheapparat bringt eine Serie darüber, damit wir auch nicht versehentlich versäumen, dankbar dafür zu sein.
    In der Psychiatrie nennt man das Münchhausen-Stellvertreter-Syndrom. Psychopathen (meist Mütter) vergiften ihre Kinder vorsätzlich, um sich als aufopferungsvolle Pfleger dieser kranken Kinder in den Mittelpunkt zu stellen.
    Es fällt auf, dass Negatives aus der Migrantenwelt immer als “gesamtgesellschaftliches Problem” gesehen wird, wobei man so tun muss, als ob man gar nicht merken würde, dass das Fremde sind.
    Wenn aber die Fremden dann Polizei spielen (etwas Positives), dann darf man ihre Herkunft plötzlich erwähnen.
    Dann muss man nicht so tun, als ob man gar nicht merken würde, dass Selim und Bartos nicht ganz normale Deutsche sind.
    #57 Raubfisch (25. Okt 2009 13:38)
    #45 Westfale
    Wenns wirklich drauf ankommt, siehts aber ganz bestimmt anders aus.
    Ich brauch keine Türken, die Probleme lösen, die wir ohne sie nicht hätten!!
    Das hat der #1 Moltke sehr gut erkannt.

    Münchausens plappernder Stellvertreter:
    #59 plapperstorch (25. Okt 2009 13:44)

    @#57 Raubfisch
    Warum nicht? Ohne Begründung ist das doch nur ein netter Spruch, eine Phrase. Wenn es das Problem gibt und Beamte mit nicht-deutschen Wurzeln dabei helfen können, es zu lösen, gut so.
    #63 plapperstorch (25. Okt 2009 13:49)
    @#60 Eisenherz 1988
    Weil Sie ängstlich sind. So ist man nicht in der Lage, den Stier bei den Hörnern zu packen.

    Inhalt des heißen-Luft-Geblabbers, bezahlt aus dem Krampf gegen Rechts und abgestellt auf Pi:
    Wiederholungen, psychologische Analysen über Mitdiskutanten, Echo, Zermürbungstaktik, Ablenkung, subtilste Herabsetzungen der Mitdiskutanten (Stasiart) durch Sie-Distanzierung, angeblich amüsante Erlebnisse aus dem Privatleben vermischt erzählt, Mitdiskutanten Vorurteile ins Gewissen reden, volles Gehirnwäscheprogramm

    #76 plappernder Rollbrettkollega87 (25. Okt 2009 14:05)

    @ #62 Raubfisch
    “Ich laß mir jedenfalls von keiner “Kebabpolizei” was sagen.
    Mögen sie noch so angepaßt und integriert sein, da hab ich ein sehr mulmiges Gefühl dabei, und daß werd ich auch nimmer los.
    Das alles gilt aber nur für Moslemmigrus.”

    Verschreibt sogar den Arztbesuch und dreht das Kernthema des Anfangs „Stellvertreter-Münchausensyndrom für Pi-Mitdiskutanten herum, – obwohl selbst der Münchausen.
    #76 Rollbrettfahrer87 (25. Okt 2009 14:05)

    Das mulmige Gefühl soll dir auch niemand absprechen. Vorurteile hat praktisch jeder. Ich glaube, das ist etwas menschliches. Aber deine Wortwahl spricht leider eher von Hass. Hast du Hass auf Moslems? Vielleicht solltest du mal einen Arzt aufsuchen. Ich mein, ich könnt ja nun auch sagen, dass ich schlechte Erfahrungen mit Juden gemacht habe. Ich würde trotzdem nicht von “Hakennasen” oder dergleichen sprechen, auch wenn ich so gerne politically incorrect bin. Du siehst, das Ganze geht auch immer anders herum.

    Dann wieder ein leichtes Zusprechen, wie mit einem psychisch kranken Patienten. Nun sind der Patient und der kerngesund denkende Mensch in der Rolle vertauscht.
    #89 plapperstorch (25. Okt 2009 14:37)

    Kennt noch jemand das Lied:

    “Hinter Harburg fängt der Balkan an”

    Blablablabla….Gehirnwäscheprogramm mißlungen, erneutes Ablenkungsmanöver.

    Schwache Gehirnwäscher – Kurpfuscher am Werk!
    PS
    Lassen Sie sich vom Arzt ihres Vertrauens und oder von Plapperstorchs Konsorten beraten, aber beachten Sie dabei die Nebenwirkungen.

  77. In England liefen bekanntlich schon die ersten Verfahren gegen solche Ritter des Rechts, die bei Verwandten und anderen Angehörigen ihres Kulturkreises gerne mal ein Auge zudrücken oder Verbrechen sogar unterstützen. Traurig, aber wahr.

    Hatten wir in der BRD doch auch schon, dass die ersten Mihigru Quotenpolizisten ( die in der Presse noch lautstark gefeiert wurden ) wegen diverser Vergehen wieder gegangen wurden.
    Verschwand damals natürlich komplett in der Versenkung, die überregionalen Medien verloren kaum ein Wort darüber.

  78. Warum ändert sich nichts in diesem Land???? Gestern waren 37.000 Leute auf PI!…und wieviel haben sich in der Petition für Meinungsfreiheit und zur Unterstützung Sarrazins eingetragen?? ca. 300! traurig!!!!!
    Also nicht immer nur maulen sondern auch mal was machen und eintragen!!!!!!!!!! Sendet den link an alle Eure Freunde, macht Werbung bei Verwandten, Freunden, Sport-und Arbeitskollegen dafür!!! Petition wurde schon eingereicht!!! Bei 50.000 Stimmen darf vor dem Bundestag geredet werden!!!!!!!!!!!
    http://www.meideu.de/

  79. @ #94 Islamophober

    Nur wer arbeit, kann bei der Arbeit Fehler machen.

    Naja, und die Analyse der Analyse ist nicht gerade die Synthese, oder ? 🙂

  80. #1 Moltke (25. Okt 2009 12:20)
    Hat 100%ig Recht.

    Seit fast 40 Jahren will die keiner mehr haben und trotzdem werden es jährlich mehr, immer mehr wandern ein und statt die deutschen Interessen umzusetzen: Wir brauchen keine Zuwanderung!, wird darüber nachgedacht, wie man die an die Schaltstellen des Staates bekommt. Ich habe nichts gegen Gastfreundschaft, aber was genug ist, ist genug. Was sollen wir mit (sorry) Menschenmaterial bei Millionen Arbeitslosen? Kümmert euch um die deutschen Jgendlichen, die hat man in den letzten Jahrzehnten in vielen Punkten total abgehängt.

  81. Warum werden immer Sendungen über problem muselmanen Migranten so spät gezeigt..

    heute 22.40-23.10 Uhr

    ??

  82. #100 ProContra (25. Okt 2009 15:16)

    Warum werden immer Sendungen über problem muselmanen Migranten so spät gezeigt..

    heute 22.40-23.10 Uhr

    ??

    Weil die betroffenen Problemanden so lange in ihren Dönerbuden arbeiten und erst dann zuhause sind 🙂

    @ #99 Islamophober

    Wie erzeugt man denn diesen schönen islamgrünen Smiley ? 🙂

  83. #101 Esbjerg

    Weil die betroffenen Problemanden so lange in ihren Dönerbuden arbeiten und erst dann zuhause sind.

    Hm, würden die wirklich so lange arbeiten, und abends z.b. noch putzen, wäre nicht jede 2. Dönerbude so versifft;)

  84. Als ich zufällig vor Tagen die Werbung vom Sender für das Machwerk sah und da im Ausschnitt der, mit Verlaub, Bulle sagte, er fühle sich seinem Heimatland mehr verbunden als Deutschland, da kams mir schon nur noch hoch.
    Der nächste Gedanke war der, dass so was sicher nicht uns Deutsche schützen wird und man wohl im Fall den Verbrecher decken oder gar beistehen wird und wir am Ende richtig Angst vor den Figuren in Blau haben dürfen, weil man nicht wissen wird ob da ein Ützgür oder Meier zum Einsatz geschickt wird.

  85. #81 Rollbrettfahrer87 (25. Okt 2009 14:05)

    Was Sie schreiben ist ziemlicher Käse.

    Die moslemischen Leute der ersten Stunde waren nicht gewalttätig und niemand hat sie „ausgegrenzt“. Die Leute waren leider nicht in der Lage, die Sprache zu lernen. Das war der Grund, warum sie unter sich geblieben sind.
    Fakt ist doch, dass die mittlerweile dritte Generation noch immer die Sprache nicht kann, obwohl Milliarden jährlich vom Steuerzahler dafür ausgegeben werden.
    Fakt ist, die orientalischen Leute wollen sich mehrheitlich separieren, weil sie die Deutschen verachten und hassen, obwohl diese sie ernähren.

  86. #96 peterpanxxx

    Jetzt reichts aber!
    Schreib von mir aus deine OT-Sprüche bei dir an die Tapete, aber mit deinem nun schon krankhaften Mitteilungsbedürfnis ein und denselben Spruches tust du hier niemandem einen Gefallen.
    Erstens sind es schon über 3000, die unterzeichnet haben, und zweitens, ist die Petition schon eingereicht, du Wichtigtuer!

    http://meideu.de/petition-eingereicht

    @PI Bitte informiert hier die Leserschaft, wenn diese Petition auf https://epetitionen.bundestag.de/ unterzeichnet werden kann, mit Zeichnungsfrist.

  87. #92 Eurabier

    Hey, das Lied ging durch Mark und Bein!
    Toller Text, tolle Melodie.

    Mal unserem Politbüro vorspielen. Wer weiß, wie schnell Angela und der neue Finanzclown in Flammen aufgehen.
    😉

  88. #109 Rudi Ratlos (25. Okt 2009 15:49)

    Im Gegensatz zu seiner Chefin kennt der neue Finanzclown das Lied gar nicht, so als Schwarzwälder mit nettem türkischen Gemüsehändler.

  89. Diese Leute sind hier geboren, leben hier im Schnitt schon 19 Jahre und haben trotzdem die deutsche Staatsbürgerschaft abgelehnt!

    Das ist Fakt!

    Die hessische Polizei wirbt damit, dass man auch als nicht EU-Bürger eine deutsche Staatsbürgerschaft nicht braucht, wenn man seine Muttersprache (insgeheim ist hier türkisch gemeint) im Wort beherrscht.

    Mit anderen Worten, ich lehne es ab in diesem Staat Bürger zu sein, will aber hoheitliche Aufgaben in diesem Staat wahrnehmen.

    Woraus, um alles in der Welt, sollen diese Leute die geforderte Dienst- und Treuepflicht dem Staat gegenüber aufbringen?

    Deutschland hat gaz schön fertig!

  90. #113 LeKarcher (25. Okt 2009 16:28)

    Sie haben recht, dann wären es WaffenbrüderInnen von NobelpreisträgerIn Günter Grass.

    Allerdings wären die Handzar 1.0-MohammedanerInnen wohl bei Befehlsverweigerung ihrer Kartoffelherren an die Wand gestellt worden, die 2.0-Version hingegen wird die Kartoffeln an die Wand stellen, was ein Update so ausmacht!

  91. …freut sich der Mann zunächst über Yavuz als deutsch-türkischen Polizisten.

    Über die Deutschen, die alle Sklavendienste verrichten, freut man sich nicht? Vielleicht, weil man neidisch auf sie ist und endlich ihren Platz einnehmen will…

    Immer mehr Bewerber aus nicht-deutschen Familien suchen einen Job in Uniform, wollen das deutsche Gesetz vertreten.

    Obwohl sie es in Wirklichkeit brechen und abschaffen wollen! Wahnsinn!

    Noch aber haben … weniger als 1,5 Prozent der Polizisten einen sogenannten Migrationshintergrund – das soll sich aber schnell ändern, denn gerne hätte man hier noch mehr Kollegen mit Wurzeln außerhalb Deutschlands.

    Wer hätte das gerne? Das Volk jedenfalls nicht. Bei der Aufnahme türkischer Gastarbeiter nach Deutschland waren auch ganze 75% der Bevölkerung dagegen!

    Und warum werden Deutsche zugunsten von Migranten massenweise in die Arbeitslosigkeit geschickt? Aber das ist ja ein anderes Thema…

  92. Auf der Polizeikelle im Bild ist übrigens ein Halbmond mit blassem Stern.

    Gibt es deutsche Polizisten in der Türkei und dürfen sie dort die deutsche Fahne auf die Kellen malen?

  93. Warum wird wohl der Wehrdienst auf 6 Monate begrenzt? Damit die Deutschen gegenüber den stets bewaffneten Moslems und muslimischen Polizisten noch wehrloser sind. Das ist böse „Salamitaktik“, damit wir nichts merken.

  94. Als Deutscher akzeptiere ich nur einen deutschen Polizisten, und als Bayer nur einen der auch bayrisch versteht.
    Alles andere interessiert mich nicht.

    Da wirst Du aber vor allem in München Deine liebe Müh‘ und Not haben. In den letzten Jahren waren gut über die Hälfte der Neueinstellungen für den bay. Polizeidienst aus den „neuen Bundesländern“. Mit entsprechendem Dialekt und damit einhergehender Unkenntnis in Sachen Bayrisch.

  95. Zum deutschen Staat mögen sie loyal sein.

    Nicht jedoch zur Gemeinschaft der ethnischen Deutschen.

  96. Söldner waren immer die Totengräber der Nationen.

    Es waren germanische Söldner, die den letzten römischen Kaiser gestürzt haben.

    Auch die Angeln und Sachsen, die die Britannier zur Zeit Arturs ins Land geholt hatten, waren Söldner. Sie sollten gegen die Schotten kämpfen. Aber stattdessen verbündeten sie sich mit ihnen und unterwarfen die Britannier, die dann in der männlichen Linie ausstarben.

  97. Für anständige Menschen mit türkischen Wurzeln sollte es kein Problem sein, auch Polizist zu werden. Sie sollten fließend deutsch sprechen und integriert sein. Eine kollegiale Zusammenarbeit für Recht und Ordnung muss gewährleistet sein. Was nicht geht, ist eine Sonderbehandlung von Gefangenen durch Polizisten mit Migrationshintergrund. Aber Rassismus gegen Polizisten mit Migrationshintergrund ist genauso falsch.

  98. Das ist ein positives Beispiel von echter Integration. Schön auch, wie der deutsch-türkische Polizist auf Deutsch als Amtssprache besteht. Wundebar. Was will man mehr? Genauso sollen alle in dieser Gesellschaft ankommen und sich mit Deutschland auch identifizieren.
    Die ablehnenden Kommentare hierzu kann ich nicht nachvollziehen und finde ich tatsächlich nicht richtig.
    Diese beiden Polizisten sollen hier auch ihre Heimat und ihr Zuhause finden und von uns angenommen werden. Sie sind es wert!
    Auch Preußen hatte so eine Tradition, fähige Ausländer einzubürgern, um Handwerk und Wissen zu importieren. Daran ist nichts Falsches. Ganz im Gegenteil. Diejenigen, die sogar hier noch meckern, sollten sich schämen. Was soll das?

  99. #124 Julkorn
    Ihnen ist der Islam nicht wirklich geläufig oder? Es gibt aus islamischer Sicht keine Integration. Auch müsste Ihnen doch auffallen, daß immer mehr Einheimische einen niederen Stellenwert inzwischen erhalten, wenn nur noch muslimische Polizisten ihren muslimischen Mitbürgern Respekt abverlangen dürfen. Das ist keine Integration, wenn der islamische Kulturkreis der Massstab für alle ist.

  100. Und sicherlich werden wir dann auch bald eine chinesische, russische, portugisische, spanische, griechische, französische, britische oder koreanische Polizeieinheit auf unseren Straßen patrollieren sehen, nicht wahr?! 🙂

  101. #25 plapperstorch (25. Okt 2009 12:52)

    Ich glaube, Sie sind hier im falschen Film.
    Ihre Ausführungen sind logisch nachvollziehbar und differenziert, dies kann einem schnell zum Verhängnis werden, insbesondere auf dieser Plattform.
    Eher spielt Georg W. Bush- der Echte, dem ich die Pest an den Hals wünsche-das ich seinen Name verwende ist reine Taqyia ;-)- auf dem Mond mit Osama Bin Laden Tennis, als das die Mehrheit hier, ihre Scheuklappen ablegt.

  102. „Ey, isch lass mir von ner blonden Bullenschlampe nix sagen, versehst? Das ist gegen meine Eeehre!“—->

    —-> Ein wunderbarer Ausdruck der kulturellen Verbundenheit mit der alten Heimat.

    „Tschuldigung, aber von nem Ausländer lass ich mir in meinem Land nichts befehlen!“—->

    —-> Dr**ksnazi, ab vor den Richter, Volksverhetzung, mehr Geld für den K(r)ampf gegen Rechts.

  103. Da Moslems ja den Hund als unreines Tier ansehen, sollten alle Polizeihunde in den Ruhestand gehen und dafür Such- und Schutzschweine angeschaft werden. Das dressieren mag schwer sein, aber der Geruchssinn ist famos und wenn ein Keiler erstmal seine Hauer in einem Verbrecher versenkt … .
    Ach nein! Geht ja nicht. Schweine sind edle Tier und haben ihren Stolz, die arbeiten nicht mit jedem zusammen.

  104. #127 Georg W. Bush

    als das die Mehrheit hier, ihre Scheuklappen ablegt.

    Was gibt es Ihrer Meinung nach dann zu sehen, was angeblich die Mehrheit nicht sieht, außer Sie beide natürlich?

  105. #112 Eurabier (25. Okt 2009 16:08)

    Ich dachte eher an konvertierte Militärsklaven aus der asiatischen Steppe im Dienste der Samaniden auf ihren kleinen Rössern.

  106. Die Regierung hat Angst vor dem Volk. Dewegen wird ein Heer dagegen aufgebaut. Angesichts der Krise will die Regierung die Volksmassen in Schach halten.
    Auch in die Bundeswehr sollen nach Regierungswunsch viele Türken aufgenommen werden, wie in einem Artikel des Minority-Reports steht.
    Weshalb ist denn in der Kelle ausgerechnet ein Halbmond und kein anderes Symbol? Das spricht ja eine deutliche Sprache.

  107. @#127 Georg W. Bush

    Das wird mich nicht davon abhalten alles zu hinterfragen, hier und anderswo. Das wird sicher nicht dazu führen, die „Wahrheit“ zu finden, aber wenn es ein wenig weg von der Oberflächlichkeit führt, hat es sich für mich gelohnt. Überzeugen werde ich keinen, mich freut es aber, selbst überzeugt zu werden.

  108. Wenn alle Amerikaner, die im Laufe der Jahrhunderte als Einwanderer in die USA eingewandert sind, immer noch auf ihrer ehemaligen Nationalität bestünden, wäre das ein Bürgerkriegsland.

    Um Amerikaner werden zu DÜRFEN muß man sich aber auch den Hals waschen, saubere Klamotten anziehen, Schuhe putzen und in gutem Englisch feierlich das Versprechen abgeben ein guter Amerikaner sein zu WOLLEN.

    In Deutschland genügt es in Filzpantoffel ein türkisches Formular zu unterschreiben

  109. #81 Rollbrettfahrer87 (25. Okt 2009 14:05)

    Hast du Hass auf Moslems? Vielleicht solltest du mal einen Arzt aufsuchen. Ich mein, ich könnt ja nun auch sagen, dass ich schlechte Erfahrungen mit Juden gemacht habe. Ich würde trotzdem nicht von “Hakennasen” oder dergleichen sprechen…

    Du mußt ja nicht gleich beleidigend werden, nur weil jemand eine andere Meinung hat als du. Oder hast du etwa ein Problem mit der Demokratie?

  110. #137 Georg W. Bush (25. Okt 2009 20:40)

    In der Liste fehlen aber Vietnamesen, Holländer und Deutsche, sie sind schließlich auch Migranten…

  111. #134 plapperstorch (25. Okt 2009 19:35)</blockquote

    Finde ich nobel von Ihnen, dass Sie alles hinterfragen, denn ich weiß, dass Sie da gegen Windmühlen ankämpfen.

    Auch weiß ich, dass wenn ich meine wahre Identität(Herkunft) hier preisgebe, ich der "Stasi-Zensur" zum Opfer fallen würde.
    Tja, anscheinend gilt die viel beschworene Meinungsfreiheit nur für diejenigen, die
    "Proamerikanisch, Proisraelisch(never!) und Anti-Islamisch" sind.
    Nichtsdestotrotz, werde ich mich weiter darum bemühen das Schwarz-Weiß-Denken hier zu konterkarieren.

    Kant sagte mal *Sapere Aude*.Das gilt ebenso für radikale Moslems wie für die Damen und Herren aus der islamophoben Fraktion.
    Nun ja, bei Subketen wie

    #135 Capt. (25. Okt 2009 19:56)

    dürfte Hopfen und Malz verloren sein.

    Salam Aleikum

  112. Der Ordnung halber;-)

    #134 plapperstorch (25. Okt 2009 19:35

    Finde ich nobel von Ihnen, dass Sie alles hinterfragen, denn ich weiß, dass Sie da gegen Windmühlen ankämpfen.

    Auch weiß ich, dass wenn ich meine wahre Identität(Herkunft) hier preisgebe, ich der „Stasi-Zensur“ zum Opfer fallen würde.
    Tja, anscheinend gilt die viel beschworene Meinungsfreiheit nur für diejenigen, die
    „Proamerikanisch, Proisraelisch(never!) und Anti-Islamisch“ sind.Nichtsdestotrotz, werde ich mich weiter darum bemühen das Schwarz-Weiß-Denken hier zu konterkarieren.

    Kant sagte mal *Sapere Aude*.Das gilt ebenso für radikale Moslems wie für die Damen und Herren aus der islamophoben Fraktion.
    Nun ja, bei Subjekten wie #135 Capt. (25. Okt 2009 19:56 dürfte Hopfen und Malz verloren sein.

    Salam Aleikum

  113. #138 Geschichte altneu (25. Okt 2009 21:00)</blockquote

    Was habt ihr mit den Vietnamesen???
    Ihr tut ja so, als ob das die Japaner dieses Jahrzehnts wären.Wenn hier Millionen Vietnamesen leben würden, dann sehe die Welt ganz anders anders aus oder siehst du Chinatown mit seinen mafiosen Strukturen als Erfolgsmodell an?

    Übrigens, was haben Vietnamesen und Russen gemeinsam? Beide Völker werden nur ganz schwer den Akzent los looool

  114. M.E.gibt es hier zwei Sorten von Islamkritikern,wobei eine nur augenscheinlich ist.Die einen sind dem alten/heutigem System [Parallelwelt]verhaftet,die mit der Demografie in ein Apartheidsystem endet,die andere Kategorie denkt weiter vorwärts und möchte gerade dieses vermeiden[eine abgeschlossene islamisch-globale Umstrukturierung Europas].

    Apartheid sieht vorübergehend,wie jetzt aus:

    Schwimmbadzeiten für Mohammedaner– Einschränkungen für Einheimische

    Polizei für Einheimische–für Mohammedaner:Religionspolizei

    Ab-und Umbau von Kirchen-Moscheebauten

    Benachteiligung für Einheimische– Shariajustiz:Strafminderungen für Mohammedaner

    Benachteiligungen für Einheimische bei Krankenkassen,Rentenkassenbevorzugungen– Sonderrechte für Mohammedaner

    gesetzl.Monogamie für Ungläubige–gesetzl. Polygamie für Mohammedaner

    Einschränkungen für Ungläubige beim Einkauf- Halalessen in Supermärkten für Rechtgläubige

    Einschränkungen,wie Schweinefleischverzicht in öffentl. Einrichtungen für Ungläubige– korankonformes Essen für Rechtsgläubige

    Abendländische Festtagsverbote/Einschränkungen von Feiertagsbräuchen–Sonderrechte für Zuckerfeste/islamischer Kulturbrauch für alle
    usw.
    In der Vollendung des Islam ist kein Platz mehr für Ungläubige vorgesehen,wie unschwer am Denken unseres lieben mohammedanischen Mitbürgers #139 Georg W.Bush zu sehen ist.

  115. #140 Georg W. Bush
    #134 plapperstorch

    Noch eine Frage an Euch,was habt Ihr dann mit den Juden vor?
    Auch weiß ich, dass wenn ich meine wahre Identität(Herkunft) hier preisgebe, ich der “Stasi-Zensur” zum Opfer fallen würde.
    Tja, anscheinend gilt die viel beschworene Meinungsfreiheit nur für diejenigen, die
    “Proamerikanisch, Proisraelisch(never!) und Anti-Islamisch” sind.Nichtsdestotrotz, werde ich mich weiter darum bemühen das Schwarz-Weiß-Denken hier zu konterkarieren.

  116. @plapperstorch und Konsorten:
    Wenn nur Polizisten der eigenen Ethnie respektiert werden, ist das ein riesen Problem. Das der Staat insoweit den Migranten entgegenkommt, ist keine Integration, sondern Desintegration und einer Art „Rassentrennung“, Englisch „Segregation“ damit ist die Bildung eines Parallelstaates vorgezeichnet. Die Segregation hat in den USA, Südafrika und dem Libanon und Deutschland im 30gjährigen Krieg immer zu Bürgerkrieg oder bürgerkriegsähnlichen Zuständen geführt.
    Das der Polizist sich als Türke sieht, ist das erste schlimme Zeichen. Dann kommt aber der kritische Moment: Der Rotzbengel fragt ihn, und er zieht die „wir Türken Nummer“ ab. Hier hätte er als Vorbild sagen können: Nee, ich bin Deutscher, nur weil meine Eltern aus dem Busch kommen, stehe ich 100% für dieses Land ein, was juckt mich klein Asien und so solltest Du auch denken! DANN kann auch Dir auch was werden.“
    oder: „Das ist scheiß egal woher ich komme, was hier zählt ist die Dienstmarke. Du machst jetzt was ich sage. Bartek, möchtest Du noch ein Salamiebrötchen?“

    Schon deren Kinder leiden an einer Geisteskrankheit, am Spaltpilz den ihnen ihre idiotischen Eltern einpflanzen. Statt „spiel nicht mit den Schmuddelkindern“, „sei nicht wie die Deutschen“. „Die Gesellschaft“ kämpft gegen diese Zustände wie gegen Windmühlen, da sie die Familien- und Clanstrukturen nicht aufbrechen kann. Denn dann müssten die Kinder akzeptieren dass Papa eine taube Nuss ist und Mama unterdrückt. Welches Kind will das schon?
    Diese Clanstrukturen verfestigen sich vielmehr durch Geburtendjihad und Appeasement, wie den Einsatz nicht türkischstämmiger, sondern dezidiert türkischer Polizisten.

    Du magst ja Anekdoten; Ich wurde am S Bahnhof Charlottegrad in Berlin von KINDERN gefragt, ob ich Wurst mit Schweinefleisch esse.
    Gute Besserung!

    @Karl Martel:
    Schätze Deine Kommentare sehr, keine inhaltliche Kritik, nur zur Info: Dienstherr der Polizei ist wegen des föderalen Gliederung Deutschlands jeweils der Landesinnenminister. Nur für die Bundespolizei und das BKA ist Schäuble verantwortlich.

  117. #140 Georg W. Bush (25. Okt 2009 21:08)

    Der Ordnung halber;-)

    Ja – bei mir ist Hopfen und Malz verloren… bin Weintrinker.

    Aber sag mal Tschortsch… Wenn DU zur Einbürgerung mit gewaschenen Hals feirlich die Hand heben müsstest um DICH zum Deutschen Grundgesetz zu bekennen…würdest du hingehen?

    Oder doch lieber auf der Straße gegen diesen unerhörten Rassismus randalieren.

    mal ehrlich…der Ordnung halber.

  118. nun wollen wir mal bei der Wahrheit bleiben, das sind keine Polizisten mit Migrantenhintergrund, das sind Deutsche, deren Urgroßväter aus der TÜRKEI nach Deutschkand gekommen sind und die schieben auch keinen Streife bei den Migranten, sondern in den Türkennvierteln, bei denen, die sich von der normalen deutschen Pollizei nichts sagen lassen wollen.

    Was bezeichnend genug ist für die Feststellung vom Sarazzin, das dieser Bevölkerungsanteil in Deutschland eine Anti – Gesellschaft gebildet haben. Die Koreaner, die Vietnamesen, die Russen und die anderen in Deutschland, die brauchen keine Spezialpolizei.

  119. @ #144 JudgeDread (25. Okt 2009 21:33)

    Wow! Genauso sehe ich das auch, war nur nicht in der Lage, es in die selben Wort wie du zu fassen. 🙂

  120. #146 h2so4 (25. Okt 2009 21:53)

    nun wollen wir mal bei der Wahrheit bleiben, das sind keine Polizisten mit Migrantenhintergrund, das sind Deutsche, deren Urgroßväter aus der TÜRKEI nach Deutschkand gekommen sind

    Ja, bleiben wir dabei. Es sind keine ethnischen Deutschen.

    und die schieben auch keinen Streife bei den Migranten, sondern in den Türkennvierteln, bei denen, die sich von der normalen deutschen Pollizei nichts sagen lassen wollen.

    Das unmißverständlich klar. Ändert aber nichts daran, daß die urdeutschen Polizisten damit entwertet werden, wenn nur noch ethnisch-deutsche mit Muselmigranten zugelassen werden und Muselmigranten die urdeutsche Bevölkerung oder eben Polizisten nicht mehr akzeptiert. Also ist der weitere Weg auch klar, wohin es geht.

  121. #41 Westfale (25. Okt 2009 13:23)

    Ich weiß nicht was ihr hier teilweise für Probleme habt. Ich hab die Sendung letzte Woche bereits gesehen und es handelte sich um sehr gut integrierte Migranten. Und wenn der Polizist gegenüber der Person nun sagt er sei Türke, wo ist das Problem? Wenn ich nach Spanien gehe, gut integriert bin und irgendwann einen spanischen Pass habe, sehe ich mich trotzdem noch als Deutscher.

    Und der Türke wird sich, wenns brennt, zuallererst als Muslim definieren.
    Mit allen daraus folgenden Konsequenzen.

    Das hast du wohl übersehen.

  122. Und der Türke wird sich, wenns brennt, zuallererst als Muslim definieren.
    Mit allen daraus folgenden Konsequenzen

    Pauschales Vorurteil. Es gibt viele Beispiele in Deutschland von gut integrierten Türken, die vom Islam eben genausowenig halten wie die meisten PI-Leser.

  123. Erster Eindruck: Zwei top integrierte Leute, wirken jetzt auch nicht grad wie U-boote

    Heute gibts ne Portion Heinsohn auf ZDF!

  124. Die zwei sprechen doch ordentliches Hochdeutsch, was habt ihr denn….sind doch integriert warum dürfen oder sollten sie keine Polizisten sein dürfen?

  125. #154 makieken

    Du musst ein wenig weiter denken. Was wollen die Medien damit bezwecken? Was wollen sie dem deutschen Michel vor der Glotze damit sagen?
    „Seht her, von wegen Türken/Araber etc sind alle schlecht integriert, wir müssen uns nur mehr anstrengen“. Und die meisten haben halt noch nicht den Blick dafür, Gehirnwäsche richtig zu deuten.

  126. #156 Kolle

    Du musst ein wenig weiter denken. Was wollen die Medien damit bezwecken? Was wollen sie dem deutschen Michel vor der Glotze damit sagen?
    “Seht her, von wegen Türken/Araber etc sind alle schlecht integriert, wir müssen uns nur mehr anstrengen”. Und die meisten haben halt noch nicht den Blick dafür, Gehirnwäsche richtig zu deuten.

    Sarrazin hatte eine Miesere angesprochen die richtig ist, soll es jetzt deswegen jeden Tag Negativbeispiele geben damit sich hier der ein oder andere bestätigt fühlt? Es ist auch richtig Ausländer zu zeigen die es richtig machen, aber das past hier vielen auch nicht. Soll man nur „reine“ Deutsche in staatlichen Institutionen arbeiten lassen?

  127. #81 Rollbrettfahrer87
    Sie meinen, die Gesellschaft muss den Muslimen zeigen, dass sie willkommen seien.
    Wie soll der Willkommensgruß den Leuten aber gebracht werden, wenn sich diese in ihren Parallelwelten und ethnischen Gettos verbarrikadieren und nicht einmal genügend Deutschkenntnisse besitzen um den Willkommensgruß zu verstehen.
    Diesen Parallelgesellschaften ist es zudem relativ gleichgültig, ob sie von den Deutschen akzeptiert werden (Sarrazin ist dort meist unbekannt), viel wichtiger ist die Akzeptanz durch die Sippe,die Großfamilie oder die uranatolische Dorfgemeinschaft, das ist für uns schwer nachvollziehbar. Wir müssen uns endlich damit abfinden, dass es muslimische Gemeinden in Deutschland gibt, die völlig autark leben (nur mit Hilfe des deutschen Sozialamts), die Berührung mit der deutschen Gesellschaft möglichst meiden und die an dieser selbst gewählten Isolation keineswegs leiden. Wenn die ethnischen Muslimgettos auch noch muslimische Polizeibeamte erhalten, ist das ein weiterer Schritt zum „Staat im Staate“.

  128. „Dort fühlen sich Selim und Bartos besonders wohl, denn sie werden hier “mit besonderem Respekt” behandelt.“

    ===================================

    Wer ist hier also rassistisch?

  129. Schönes Zitat:

    Im islamisch dominierten Viertel Linden-Nord … fühlen sich Selim und Bartos besonders wohl, denn sie werden hier “mit besonderem Respekt” behandelt.

    Mit „besonderem Respekt“ werden Bio-Deutschen Polizisten in islamisch dominierten Vierteln doch ebenfalls behandelt, oder täusche ich mich da?

    😉
    Roger

  130. @#161 Islamophober

    Das sie gut integriert sind, dagegen gibt es nichts zu sagen, aber die politische Entwicklung dahinter, gefällt nicht.

    Das würde mich interessieren, Sie sagen ja selbst die beiden sind gut integriert…..von was für einer politischen Entwicklung sprechen Sie damit ich Sie verstehe.

  131. #158 Cartel (25. Okt 2009 23:05)
    „Soll man nur “reine” Deutsche in staatlichen Institutionen arbeiten lassen?“

    Nee natürlich nicht, aber um Gottes Willen keine gläubigen Moslems!

  132. #164 Nordlaender03

    Nee natürlich nicht, aber um Gottes Willen keine gläubigen Moslems!

    Aha und warum nicht? In der Serie die gerade gezeigt wird, arbeitet ein Türke als Polizist für Deutschland….haben Sie das recht Menschen nur weil sie Moslems sind (und in dem Fall auch Integrationswillig) den Beamstenstatus ab zu sprechen? Wo leben wir denn.

  133. #165 Cartel (25. Okt 2009 23:12)
    Ich meinte mit „gläubigen Moslems“ die, die sich an den Koran halten! Nicht den netten Türken den uns RTL serviert hat!
    Und damit dürfte jawohl alles klar sein!

  134. @ #165 Cartel (25. Okt 2009 23:12)

    Gläubiger Moslem und loyaler Beamter eines nichtislamischen Staates – das schließt sich gegenseitig aus.

    Natürlich kann aber ein westlich orientierter Apostat ein loyaler Bürger sein bzw. werden. Wir wissen ja, dass solche Menschen auch auf PI aktiv sind, z.B. der Kommentator Timur.

  135. Nichts spricht gegen diese Polizesten, nur weil sie Türken sind. Das Problem ist das Mohammedanertum alle strenggläubigen Mohammedaner.

  136. #134 plapperstorch (25. Okt 2009 19:35)
    @#127 Georg W. Bush

    Das wird mich nicht davon abhalten alles zu hinterfragen, hier und anderswo. Das wird sicher nicht dazu führen, die “Wahrheit” zu finden, aber wenn es ein wenig weg von der Oberflächlichkeit führt, hat es sich für mich gelohnt. Überzeugen werde ich keinen, mich freut es aber, selbst überzeugt zu werden.
    __________________________________________

    Dann fragen Sie doch mal ihren Gesprächspartner, wie er zu den Israelis steht, und sie werden sich wundern, wie schnell sich die Dinge drehen. Rassimus ist Rassismus, nur gegen eine andere Gruppe……

  137. OT – Programmhinweis:
    Morgen, also Montag, 19.15 h DLF, Andruck (politische Literatur, Neuerscheinungen):

    Andruck

    Das Magazin für politische
    Literatur
    – Tariq Ramadan: Muhammad. Auf
    den Spuren des Propheten
    – Matthias Küntzel:
    Die Deutschen und der Iran.
    Geschichte und Gegenwart
    einer verhängnisvollen
    Freundschaft
    – Heike Groos: Ein schöner Tag
    zum Sterben. Als Bundeswehr-
    ärztin in Afghanistan
    – Kerstin Tomiak: Drachenwind.
    Mein Jahr in Afghanistan
    – Le Monde Diplomatique (Hg.):
    Atlas der Globalisierung

  138. #139 Georg W. Bush (25. Okt 2009 21:03)
    #134 plapperstorch (25. Okt 2009 19:35)</blockquote

    Finde ich nobel von Ihnen, dass Sie alles hinterfragen, denn ich weiß, dass Sie da gegen Windmühlen ankämpfen.

    Auch weiß ich, dass wenn ich meine wahre Identität(Herkunft) hier preisgebe, ich der "Stasi-Zensur" zum Opfer fallen würde.
    Tja, anscheinend gilt die viel beschworene Meinungsfreiheit nur für diejenigen, die
    "Proamerikanisch, Proisraelisch(never!) und Anti-Islamisch" sind.
    Nichtsdestotrotz, werde ich mich weiter darum bemühen das Schwarz-Weiß-Denken hier zu konterkarieren.
    ____________________________________

    Dieser Blog hat sich für diese Richtung ausgesprochen, proamerikanisch, proisraelisch, antiislamisch – fertig, wenn Ihnen das nicht passt, dann bitte zum Muslimmartkt oder indymedia wechseln, dort können Sie über Juden und Israel hetzen wie Sie wollen, sie sind auch nicht anderes als ein Rassist, nur aus eiern anderen Perpektive…..Ändern tut sich dabei aber nichts.

    *würg……

  139. Zuerst wollte ich ja schreiben, dass die beiden auf mich wie völlig normale deutsche Polizisten wirken. Aber dann sah ich, wie sich der türkischstämmige bei seinen jugendlichen Landsleuten anbiedert. Ich meine damit dieses kumpelhafte Händeschütteln und auf die Schulter klopfen gegen Ende des Beitrags, als der alte Türke einen Diebstahl anzeigte, während einige türkische Jugendliche herumstanden. Mir stösst sowas unangenehm auf, auch wenn der türkische Polizist ganz assimiliert rüberkommt und sagt, er sei Deutscher (dies allerdings nach kurzem Zögern). Übrigens denke ich, dass die beiden möglicherweise Rollenangebote in TV-Krimis kriegen, sind ja optisch und akkustisch telegene Typen…

  140. #155 Cartel (25. Okt 2009 22:59)
    Die zwei sprechen doch ordentliches Hochdeutsch, was habt ihr denn….sind doch integriert warum dürfen oder sollten sie keine Polizisten sein dürfen?
    __________________________

    Weil Intergration nicht nur Sprache bedeutet, sondern Loyalität, das Herz muss dabei sein.

  141. Die Deutschen in der Reportage sind auch eine Erwähnung wert: verkommen, versoffen, verlogen. Lallen im Vollrausch, während die Mihigrus reinstes Hochdeutsch sprechen. Da habt ihr mal wieder das Weltbild schön zurechtgerückt, ihr RTL-Journalisten, nachdem Sarrazin daran gerüttelt hatte. Deutsche als Verbrechensopfer und Mihigrus als Täter habt ihr nicht gezeigt, die kommen ja in eurer Multikultiwelt nicht vor.

  142. #163 Cartel (25. Okt 2009 23:09)
    Das war bezogen auf die Gesamtentwicklung finde ich bedenklich, daß was Thema auf Pi war (Aufnahmebedingungen, wie Einstellungstests herunterzusetzen und an muslimische Verhältnisse anzupassen, zwanghafte Migrantenquotenerfüllung). Und wenn es denn zur erklärten Ideologie wird, daß muslimische Polizisten eingestellt würden für ihre eigene Ethnie/Klientel, ähnlich wie in GB. Wo dann Polizistinnen verschleiert werden und Polizisten Turban tragen. Noch ist Deutschland davon zum Glück entfernt.
    ———-
    Zu den Zwei selbst läßt sich ja nur sagen, was zu sehen war; einer Pole einer Deutsch-Türke (war glaube ich nicht mal Musel). Das macht keinen Unterschied zu einem Ureinwohner. Löblich. Kann ich locker sehen.

    Hoffe aber, daß ethnische Ureinwohner wegen der Quotenerfüllung deswegen nicht den Kürzeren ziehen müssen (weil bildungsentfernte Migranten bevorzugt pflichteingestellt werden müssen), was die Aufnahmetests angeht. Das sehe ich skeptisch.

  143. Dass türkische oder sonstige Moslem-Polizisten ihre Pflichten gegenüber dem deutschen Staat tatsächlich voll und ganz wahrzunehmen bereit sind, werden wir erst erfahren, wenn sich der erste Moslempolizist geweigert hat, an einer Razzia in einer Moschee auf deutschem Boden teilzunehmen.

    Oder besser gesagt: wir werden das wahrscheinlich nicht erfahren. Jedenfalls nicht aus den MSM.

  144. #139 Georg W. Bush (25. Okt 2009 21:03)

    Übrigens warte ich immer noch auf eine handfeste Erklärung, warum Muslime das alleinige Recht auf Jerusalem haben sollten.

    Die Stasi Zensur können Sie sich auch schenken, dies ist ein privater Blog, und der kann moderiert werden, wenn sich User nicht an die Leitlinien halten und das tun gerade SIE nicht.

  145. #153 JaNatuerlich (25. Okt 2009 22:55)

    Pauschales Vorurteil. Es gibt viele Beispiele in Deutschland von gut integrierten Türken, die vom Islam eben genausowenig halten wie die meisten PI-Leser.

    Abgesehen von der Tautologie „pauschales Vorurteil“ (gibt es auch nicht pauschale Vorurteile?) basiert ein Vorurteil auf gewissen Erfahrungen. Auf was basiert denn deine Aussage? Auf guten Einzelfällen?

    Der hier im Bsp. gezeigte Musterpolizist fängt ja schon mit „wir Türken“ an. Das geht dann in der Regel nahtlos bei „wir Muslime“ weiter. So sind die heutigen Zeiten.

    Ich bestreite nicht, daß es türkischstämmige Menschen gibt, die loyal zu Deutschland und der Werteordnung hier stehen. Aber woher willst du dir sicher sein, daß eben diese in den Polizeidienst kommen?
    Das Beispiel „Muslimtest in Baden-Würtemberg“ und „Imam auf Polizeistreife in Berlin“ beweisen eher das Gegenteil. Nämlich, daß die Loyalität zur freiheitlich-demokratischen Werteordnung in unserem Staat inzwischen keine so hohe Priorität hat.

  146. Aha. Frau Merkel hat also doch Gefallen an türkischem Obst gefunden.

    Jetzt muß die ganze Bundesregierung aus Solidarität türkische Birnen (lecker!) als Nachtisch verspeisen…

    😉

  147. da kommt das wahre Gesicht doch schnell zum Vorschein. Permanent wird beklagt dass die meisten der hier lebenden Türken von Sozialhilfe, Schwarzgeld, oder Drogengeldern leben, (bzw. alles zusammen). Das sich gut integrierte Türken dann im Staatsdienst etablieren oder anderweitig einem soliden Job nachgehen läuft euch natürlich gegen den Strich. Seltsame Gesinnung! Angst schüren, gefährliches Halbwissen und Horrorszenarien verbreiten, Ganz große Leistung!!

  148. #180 NoDhimmi (26. Okt 2009 00:02)

    Das brauchen wir nicht abwarten, da reicht ein Blick auf die Insel, die mal als England bezeichnet wurde. Da gabs auf PI schon genug Berichte zu deren bereicherter Polizei. Und das bekommen wir auch.
    Aber freuet euch Deutsche, dann müssen die Schauergeschichten nicht mehr aus dem Englischen übersetzt werden, man kann sie dann selber hier und in Landessprache erleben, also Türkisch.

  149. #140 Georg W. Bush (25. Okt 2009 21:08)

    „…Auch weiß ich, dass wenn ich meine wahre Identität(Herkunft) hier preisgebe, ich der “Stasi-Zensur” zum Opfer fallen würde…“

    ===================================

    🙂 Das ist auch eine Kunst, sich selbst zu diskriminieren, nicht wahr?
    Muss aber irgendwie Vorteile haben, sonst würde „man“ es ja tun. Wäre einfach unlogisch oder pathologisch.

  150. Wenn der islamische Aufstand kommt, zu wem werden dann die moslemischen Polizisten halten? Zu uns Deutschen oder zu ihren über alles geliebten Allah mit seinem abartigen Propheten?

    Und dieser islamische Aufstand wird kommen! Das ist so sicher wie das Armen in der Kirche. Die Moslems sind ,wenn man den offiziellen Zahlen glauben würde, zur Zeit nur eine Minderheit von 4 Prozent. Die Benehmen sich jetzt aber schon, als ob sie in der Mehrheit wären.

    Viele Stadtteile in Deutschland sind doch jetzt schon eine “No go Area” für deutsche Bürger und Polizisten! Und jetzt sollen moslemische Polizisten in den islamistischen Gettos dafür sorgen, dass deutsches Recht und nicht die Scharia in diesen Stadtteilen gilt?

    Ich habe da so meine berechtigten Zweifel, wem dann die Loyalität dieser Beamten gilt!

  151. Bettina Röhl heute im MDR-Fernsehen:
    ——————————————-

    FAKT ist …! am 26.10.2009 | 22:05 Uhr
    Zwischen Abschottung und Anpassung

    Wozu brauchen wir Einwanderer?
    Gäste der Sendung und ihre Standpunkte:

    Bettina Röhl

    Die Publizistin hält die Kritik von Bundesbankvorstand Thilo Sarrazin für diskussionswürdig …
    http://www.mdr.de/fakt-ist/6793728.html

  152. #94 Islamophober (25. Okt 2009 14:53)

    sehr gut erkannt.

    Gehirnwäscher, Maulwürfe, etc am Werk.

    Wenn das so weitergeht, ist PI in zwei Jahren Pro Islamisch, Pro Türkisch

    Die Bilderberger, wenn sie davon Kenntnis bekämen, würden sich gegenseitig wohlwollend zulächeln.

    „Wir sind auf dem richtigen Weg“

  153. #194 Chester (26. Okt 2009 08:09)
    @

    Gut das es nun Internet gibt, das machten diese Typen nämlich schon vor 20 Jahren wenn nicht sogar schon 25!

    Man sieht wie blind, oder genauer gesagt wie sehr man behindert wurde, umfassend informiert zu sein.!

    “ An ihren verdorrten Früchten sollt ihr sie erkennen“

    @…Pardon für die Umschreibung dess schönen Verses aus der Bibel.

    Gruß

  154. @chester
    frage:

    Warum „unterscheiden“ Sie Islam und Islamistisch das ist doch das alle erste Problem – es gibt keine Islamisten als solchen das ist eine Suppe und ein westlicher Kunstbegriff – nix für ungut.

  155. Als Ex-Hannoveraner darf ich anmerken:

    Linden ist zwar ein Arbeiterviertel mit hohem Einwandereranteil, aber die Probleme in Hannover treten in der Regel dort NICHT auf!

    Da gibt es andere Stadtteile, die Schlagzeilen machen! Stöcken, Sahlkamp u.a.

    Hannover dürfte aber generell im bundesweiten Vergleich noch relativ gut abschneiden, was Gewalt und besonders Migrantengewalt angeht.

    Daher hat sich RTL die falsche Streife in der falschen Stadt ausgesucht.
    (In Hannover ist ja nie etwas los, warum sollte es da auch Krawall geben?! 😉 )

    Die Sendung war derart sinnfrei, dass ich wegschalten musste.

    Was für ein Vorzeigebeispiel:
    Bartos, der Pole.

    Was hat der bitte mit der alltäglichen Migrantenproblematik hier zu tun????!
    Nichts!
    Typisch Medienmanipulation!

    Die beiden Polizisten waren sicherlich angenehme Erscheinungen und machten einen guten Eindruck: Aber:
    Keiner der Polizisten hat in dem Film gesagt, er sei Deutscher! Und daher sind sie beide auch fehl am Platze bei der Polizei.

    Wer trotz Hinterherwerfens der Staatsbürgerschaft oder des Bekenntnisses nicht deutsch sein will, kann auch nicht die Aufgaben eines Polizisten in Deutschland ausfüllen.

    Die Autorität des Staates wird so weiter erodieren.

  156. #98 Civis (25. Okt 2009 15:13)
    100% Zustimmung!!!

    Wir müssen auf die Straßen gehen, wie 1989 in der DDR und es herausrufen: „Wir sind das Volk!“
    Würde immernoch passen!
    Wir sind das Volk und wir wollen es auch bleiben!

  157. Ich hoffe, den türkischen Polizisten juckt nicht der Finger an der Dienstwaffe, wenn er bei einer Verkehrskontrolle meinen PI-Aufkleber am Auto sieht…

  158. Der „deutsch-türkische“ Polizist bezeichnet sich selber als Türken!! Wie kann er dann nach deutschem Beamtenrechte verbeamtet werden?? Haben die die Gesetze geändert??

  159. #153 JaNatuerlich; Wenn die Integriert sind, bezeichnen sie sich aber auch nicht mehr als Türken. Da liegt der grosse Unterschied. Schau dir Amerika an, da gibts ganze Dörfer, die ursprünglich aus Deutschland kommen. Wenn du die fragst sind das aber keine Deutschen sondern Amis.

    Jeder Türke, auch in der vierten Generation, bezeichnet sich aber immer noch als Türke.

  160. Wer Moslem ist, hat eine Überzeugung.

    auch ein Polizist

    Sonst wäre er Christ oder Atteist oder …

  161. Wer Moslem ist, hat eine Überzeugung.

    auch ein Polizist

    Sonst wäre er Christ oder Atteist oder …

    Christen und Atheisten haben also jegliche Überzeugung verloren?

  162. @#206 Ehrensache et al.

    Sie sagen nix anderes, als dass zB. Christen keine Überzeugung haben. Is ja irre.

    Egal. Hier kommt des öfteren zum Ausdruck, ein Muslim könne nicht Polizist werden, aus welchen Gründen auch immer. Gilt das nur für Deutschland, oder auch für die vielgelobten USA?

    Ich hab nämlich das hier gefunden:

    NYPD Muslim Officers Society Message Boards

    http://www.nypdmo.org/forums/index.php

  163. Wer Moslem ist, hat eine Überzeugung.

    …auch ein muslimischer Polizist

    … er ist und bleibt Moslem.
    Wenn er Moslem ist hat er eine
    spezielle Sicht der Dinge.

    … sonst wäre er nicht Moslem, sondern…

  164. Köln: Zwei Islam-Terroristen bei Sicherheitsfirma angestellt

    Unfassbar: Das Landeskriminalamt in NRW hat jetzt offiziell bestätigt, dass ein Kölner Wachunternehmen „versehentlich“ zwei Islam-Terroristen als Sicherheitsleute eingestellt hatte. Hassan Z. und Osama El H., die beide angeblich rund um die Uhr vom Verfassungsschutz überwacht wurden, liefen bei der Kölner Lebensmittel-Messe „Anuga“ offiziell in Wachmann-Uniform herum! Sofort musste das Messegelände wegen der islamischen Terrordrohungen durchsucht werden!!

    Also hamm wirs doch schon…

  165. #209 Ehrensache

    Wer Moslem ist, hat eine Überzeugung.

    …auch ein muslimischer Polizist

    … er ist und bleibt Moslem.
    Wenn er Moslem ist hat er eine
    spezielle Sicht der Dinge.

    … sonst wäre er nicht Moslem, sondern…

    Sondern…??

    Abgesehen davon, dass jeder(!) Mensch, nicht zuletzt Sie, eine „spezielle Sicht der Dinge“ hat; was spricht dagegen Polizisten „mit Überzeugung“ einzustellen?

  166. „Noch aber haben im bundesweiten Durchschnitt nach offiziellen Angaben weniger als 1,5 Prozent der Polizisten einen sogenannten Migrationshintergrund – das soll sich aber schnell ändern, denn gerne hätte man hier noch mehr Kollegen mit Wurzeln außerhalb Deutschlands.“

    Wer hätte die gern? Die Bevölkerung? Die Kollegen?
    Vor einigen Tagen wurde in einer Großstadt in NRW intern für eine dienstliche Einheit geworben, die hauptsächlich in Zivil eingesetzt wird – als „wünschenswerte Vorraussetzung“ wurde dort an zweiter Stelle ein „Migrationshintergrund“ erwähnt.
    Die meisten Kollegen haben von diesem Kurs die Schnauze gestrichen voll, aus gutem Grund, denn es gibt innerdienstlich bereits zahlreiche negative Erfahrungen mit solchen „Kollegen“ – natürlich gelangen die nicht an die Öffentlichkeit.
    Damit das keiner falsch versteht – gegen einen Bewerber, der aus einem kompatiblen Kulturkreis stammt, der integriert ist und der unsere Gesellschaftsordnung bejaht und
    verteidigt, ist absolut nichts einzuwenden. Dass das aber bei einem gläubigen Muslim nicht möglich ist, muß ich hier niemandem erklären – und da liegt das Problem.
    Ich sehe in diesem forcierten Multikultiwahn zunehmend eine ernste Geafhr für die innere Sicherheit dieses Landes.

  167. 211 Koscha

    Es spricht dann etwas dagegen, wenn diese Überzeugung den elemantarsten Grundsätzen unserer westlichen Zivilisation widersprechen.

  168. @ #213 Der Hammer
    Grundsätze unserer westlichen Zivilisation? Was meinen Sie damit? Die soziale, politische und kulturelle Entwicklung in Europa hat viele Phasen und jede hatte ihre eigenen „Grundsätze“.
    Ein Polizist muss seinen Job machen und sich an seine Regeln und Pflichten halten, an was er glaubt und wo er betet darf nicht Grund für Benachteiligung sein. Wir leben nun mal in einem Rechtsstaat: Daraus leiten sich die (momentanen) „Grundsätzen unserer westlichen Zivilisation“ ab. Und das Grundgesetz sagt: „Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.
    Stimmen sie dem zu? Und wenn ja: Warum wollen sie Polizisten trotzdem anhand der „Kompatibilität“ ihres „Kulturkreises“ aussuchen? Wenn Sie in Deutschland leben, sollten sie sich auch zum GG bekennen.

  169. #158 Cartel (25. Okt 2009 23:05)

    Es ist auch richtig Ausländer zu zeigen die es richtig machen, aber das past hier vielen auch nicht.

    Falsch, Cartel, bitte nochmal lesen, worum es eigentlich geht!

    Soll man nur “reine” Deutsche in staatlichen Institutionen arbeiten lassen?

    Falsch gestellte Frage, zumal z.B. in der Türkei nur Türken erwünscht sind und Ausländer weder Arbeit, Geld, Rechte, einen Paß oder anderes bekommen, sondern einfach umgebracht werden und rausfliegen! Nur wir Deutschen werden GEZWUNGEN, die Sklaven erst Hitlers und nun der Türken zu spielen, doch das wird so sicher enden, wie sich die Balkanländer vom Türkenjoch befreit haben!

  170. #163 Cartel (25. Okt 2009 23:09)
    #193 Schwabe (26. Okt 2009 07:55)
    Letztendlich ist die Integration, ob sie gelingt oder nicht (schön für die zwei Polizisten), nur die Ablenkung, auf das was hinter der Kulisse stattfindet bzw. das vor der Kulisse es so offensichtlich ist, daß es nicht wahrgenommen wird, weil es den Menschen zu abstrus vorkommt. Vordergründig findet statt; der Austausch des eigenen Volkes. Deutsche werden durchmischt und ersetzt durch andere Ethnien. Einheimische Polizisten durch ethnische Multikultipolizisten ersetzt. Wenn die zwei Vorzeigepolizisten dann toll integriert sind, wird vopm gehirngewaschenem Volk aus applaudiert. Hauptsache es sind keine biodeutschen Polizisten mehr, denn die werden weiter abgebaut und in der Menge verdünnt.

    Deutschland muß von außen eingehegt und innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.
    (Joschka Fischer, 1995 aus seinem Buch „Risiko Deutschland)
    Die Gehirnwäsche erklärt den Einheimischen, dass Integration was ganz Tolles und Exotisches ist und wenn sie dann auch noch klappt, dann ist die Gehirnwäsche wieder ein Stück weiter vorangekommen und fällt gar nicht auf. Es findet dabei nichts anderes statt, als der schleichende Genozid am eigenen Volk.

    Alles ist Teil der Gehirnwäsche, die in kleinen Schritten dem Durchschnittsbürger aus Schilda gar nicht auffallen, weil er nur bestimmte Puzzleteile kennt und sie nicht zusammensetzen vermag, kein Interesse hat oder schon zu sehr durch die Gehirnwäsche gewaschen worden ist.

    Teil des Gehirnwäscheprogramms ist nicht nur die Aufhetzung zwischen links/rechts, Ablenkungsmanöver wie die NPD, sondern „Nationalstaaten“ erklärt man per se als schlecht, andere Ethnien erklärt man für besser (ähnlich wie beim Nationalsozialismus, indem alles Deutsche über alles gestellt wurde, so stellt man alles Multikultifremdländische über das Deutsche), als den Deutschen. Ist ja mehr als sichtbar, dass durch die Medien das Bild erzeugt wird, daß bei kriminellen Muselmigranten alles mögliche versucht wird, um den negativen Ruf der muslimischen Ethnie, aufzupolieren. Das sie aber der Natur entsprechen, „rassistisch“ zu sein, den Lebensinstinkt dafür nutzen sich gegen andere schwächere Ethnien sich durchzusetzen (nach Darwinprinzipien), macht es für die Gehirnwäscher etwas schwerer, ihre Gehirnwäsche zu vertuschen.

    Normal ist, daß ein Volk seine Identität, wie bei unseren Muselmassen einströmenden Menschen beibehält und sich auf seine Ethnie, sein Volk bezieht. Den vielen Gehirngewaschenen hat man das naturgegebene Gefühl, schon von Kindesbeinen auf an abtrainiert. Das, was normal ist wird zum Unnormalen erklärt und anders herum. Sie wachsen schon mit den neuen Weltordnungsgedanken, der politischen Correctness, der Rassismus- und Nazikeule auf, wie die Neue Sorte Mensch von gesteuerten Cyborgs bzw. Menschmaschinen. Die Jugend weiß gar nicht mehr, was richtiges oder falsches Verhalten ist, weil es falsch vorgelebt wird. Sie wachsen damit auf Mensch zweiter Klasse zu sein und sich wie untergebene Dhimmis gegenüber der Multikultirasse bereits zu verhalten. Die Justiz/ die Richter bevorzugen muslimische Mörder & Totschläger, die sie straflos/mindernd in die Freiheit wieder als tickende Zeitbomben auf das Volk loslassen, während einheimische Bürger schon wegen Kavaliersdelikten hohe Strafen erhalten.

    Das Strafsystem hat sich, wie alles andere auch (Phrasen, wie „Meinungsfreiheit“, „Demokratie“, das Einheitsparteiensystem – alle Parteien sind gleich, das Gleichmachereiprinzip – alle Unterschiedlichen Merkmale aufhebend)
    dem Orwellschem Prinzip“1984“ angepasst, der NWO.

    Aufkommende Gegenwehr, wissen wir ja, macht man mit der Rassismuskeule platt. Der Multikultifaschismus wird dann von den Gehirngewaschenen ganz von selbst weiter transportiert. Da langen schon Thor-Steiner-Klamotten, um die nützlichen Idioten von der Antifa dafür in Szene zu setzen, um die Gehirnwäsche ungestört fortsetzen zu können.

    Wenn auf natürlichem Wege ein Volk ohne Selbsterhaltungstrieb verschwinden würde, dann würde das über Jahrhunderte dauern und würde keinem Einheimischen schaden, wenn es wegen Geburtenschwäche aussterben würde.. Anders dagegen ist es, wenn es von Manipulatoren künstlich erzeugt und forciert wird und kriminelle Okkupanten dazu genutzt werden nachzuhelfen.

    Die aggressive Masse der unintegrierbaren Muselmigranten tut ihr übriges zur Suppe dazu. Da ist es von Vorteil, wenn die Muselmigrantenzucht keinerlei Gewissensbisse hat (das Türkennazis, die den Armeniergenozid leugnen & Moslemfanatiker, die ohne Gewissensschuldkomplexen töten), um den schleichenden Genozid am einheimischen Volk voranzutreiben, indem sie in vielen „Einzelfällen“ oftmals, die Schwächsten (Juden, Schwule, Einzelgänger, usw.) abtöten. Wunderbar, wenn also die Türkei in die EU kommt und die neuen türkischen EU-Bürger gar nicht erst eingebürgert werden müssen, sondern dann ohne jegliche Hindernisse ganz legal einströmen darf, um die Deutschen auszudünnen und ihnen ihren Besitz abzunehmen.

    Einheimische werden zu Blutopfern auf Kosten der neuen „Religion“. Schlimm, wenn man Kinder hat, schlimm, wenn man seine Identität und Freiheit behalten möchte und schlimm für diejenigen, die einfach in Ruhe, leben wollen, ohne von Muselokkupanten belästigt oder erschlagen zu werden.

    Je schwächer der Gemeinschaftssinn abgeschafft wurde, innerhalb der einheimischen Bevölkerungsgruppe, umso leichter ist das Spiel, die restlichen Menschenseelen zu brechen und sie zur neuen Weltordnung zu bekehren. Die Gehirnwäscher machen sich also nicht mal schmutzig, wenn Einheimische oder Juden von Türkennazis oder Muselfaschos verfolgt werden, Linksfaschisten Islamkritiker jagen, da im Gehirnwäscheprogramm ja nur der Genozid von Nazis gegen Juden vorkommt und nur einheimische Deutsche Nazis sein können. Alles andere wird ja verleugnet durch unwissenschaftliche falsche Erkenntnisse, falscher NWO-Experten über die Muselmigranten. Ein Sarrazin wird mundtot gemacht, um die Gehirnwäsche nicht weiter zu gefährden. Da die Gegenwehr etwas zu stark war, muß man sehen, wie man weiter lügt oder man hilft eben mit Gehirnwäschern auf einem Blog wie Pi nach, die man hier einfach zum Abplappern abgestellt hat. Wer drauf reinfällt selbst dran schuld. Und sollte es unerwartet dennoch zu einem Bürgerkrieg kommen, dann ist das auch perfekt, denn dann kommen alle schuldigen & verantwortlichen Oligarchen & Lobbyisten der Staatsverschuldung, Desintegrationsprogrammen & Wirtschaftskrise um ihre Verantwortung und Schuld herum und können wieder ein „neues Wirtschaftswunder“ in Deutschland mit neuer reiner Weste den naiv-unwissenden Nachfahren präsentieren und dabei ihren Anerkennungsstatus beibehalten bzw. ausweiten. Es ist doch immer nach ähnlichem Verhaltensmuster zu erklären, dasselbe Menschheitsprinzip, der ähnlich selbe Geschichtsablauf. Auch damals nach dem Krieg.

  171. #217 Islamophober
    Danke für die Bestätigung meiner eigenen Kenntnisse.
    Nur ist meine grosse Frage:
    Wie, und durch welche nachhaltigen Massnahmen können die „Über-Eliten“ wie Bilderberger und alle, die der NWO zuarbeiten, wirkungsvoll unschädlich gemacht werden?
    Im Moment scheint mir das unmöglich.
    Im Allgemeinen wird das Thema, auch bei einem PI-Stammtisch, als Verschwörung abgetan.

  172. Ich habe da ma kurz reingeschaut. Wenn ich es richtig verstanden haben, haben beider die deutsche Staatsbürgerschaft und haben sich offenbar korrekt verhalten. So what.

  173. #219 Schwabe (26. Okt 2009 16:47)
    Verschwörung hin oder her. Was ist keine Verschwörung? Natürlich mag der „Spinnervorwurf“ kommen, aber die sehen doch selbst wohin die Reise geht. Spinner sind doch die, die eine solche real existierende Entwicklung zu ignorieren versuchen und an der Realität vorbei leben, sich aber einreden es wäre alles in bester Ordnung.

    Aber irgendwann muß man ja mal anfangen die Ursachenquelle für die Probleme zu finden und zu analysieren.

    Gute Frage. Das geht wohl nur über Aufklärung des Volkes, sich aus dem bestehenden System ausklingen und damit den Geldhahn zudrehen und daraus eine eigene Gegenbewegung zu erschaffen?

    Entweder mit allem im Volke, in einer politischen Gegenbewegung gegen die bestehenden Verhältnisse ankämpfen oder aber neben dem System in kleinster Gemeinschaft existierend eine Parallelgesellschaft aufbauen und ignorieren, daß es diesen Unrechtsstaat gibt.

    Zumindest kann man sich und seinen Umkreis selbst aus dem schädlichem System erstmal entziehen.

    Viel mehr bleibt einem ja nicht, als sich auszuschließen aus dem kranken System.

    Wer aktiv dagegen handelt, überlegt sich wohl meist folgende Alternativen:

    – das System selbst zu unerwandern

    – es zu ignorieren und sich einer anderen Gesellschaft, wie dem Islam zu zuwenden (was sicherlich nicht zu empfehlen ist,da wir ja die Nebenwirkungen sehr genau kennen)

    oder eine eigene okkulte Volkswirtschaft entstehen zu lassen, parallel dem, was uns vorgefertigt vorgesetzt wird (ist aber etwas schwierig,- ein Staat in einem Staat zu installieren, aber nicht unmöglich), abgegrenzt wie Damanhur

    Eigene Gemeinschaften bilden, die sich von Multlikultigehirngemischwäsche abgrenzen durch Zäune, Räumlichkeiten, Regionen, quasi eine eigene Gemeinschaft mit Gleichgesinnten selbst erschaffen. Vermutlich passiert das immer mehr in einer in sich zusammengefallenen & zerstörten Gesellschaft, daß Gleichgesinnte sich dann woanders zur Gruppenbildung- und Interessensgemeinschaften zusammenfinden, wenn der eigene Staat das alles unter den Menschen versucht zu zerstören oder zu unterdrücken.

    In einem solchem Staat werden eben immer mehr Gangstabanden entstehen, auch das sind Gemeinschaften, wie ethnische Banden jeglicher Art, europäische Rockergangs, deutschfreie Zonen im Westen, multikultifreie Zonen im Osten, Wagenburgen -wie es sie ja meist bei Linksalternativen gibt – wie z.B. „Freistaat Christiania“, Reservate für Restdeutsche, ect. Das ist das Ergebnis eines ethnisch explosiven Melting Pots!

    Oder welche Alternativen siehst du selbst?

  174. #214 Koscha

    Ich lebe nicht nur hier, ich habe sogar einen Eid auf das GG abgelegt. Insofern fühle ich mich daran gebunden, es gegen verfassungswidrige Bestreben zu verteidigen, denn das gehört zu meinen Aufgaben. Und genau aus diesem Grund kann ich nicht damit einverstanden sein, wenn Leute in den Staatsdienst eingestellt werden – sei es als Lehrer oder als Polizeibeamter – die aufgrund ihres Glaubens oder ihrer Überzeugung mit den Zielen dieses Grundgesetzes nicht einverstanden sind. Als Elektriker oder Maurer mögen sie geeignet sein, aber nicht in den Berufsgruppen, zu deren Aufgaben es gehört, unsere Gesellschaftsordnung zu verteidigen und zu schützen. Ein Muslim hat im Staatsdienst ebensowenig verloren wie ein Rechts- oder Linksextremer.

  175. #221 Islamophober (26. Okt 2009 17:34)
    gute Frage zum Schluss!

    Meine möglichen Antworten sind zu radikal, um hier dargelegt zu werden.
    Auch fehlen mir die genauen Beschreibungen dieses perfiden Systems, um eine systematische Analyse vornehmen zu können.
    Gewiss würden sich ggf. genügend Sachverständige für entsprechende Ressorts finden lassen.
    Das grösste Problem sehe ich bei der Finanzierung einer standhaften Gegenwehr, da die Gegenseite über Machtmittel verfügt, die ich gar nicht zu nennen in der Lage bin.

    Also, wie können der Hydra die Köpfe nacheinander abgeschlagen werden?
    Wahrscheinlich nur mit einer verteufelt guten List und mit „Gottes Hilfe“

  176. Gibt es denn schon Verhaltensregeln für deutsche Brüger, die diesen türkischen Polizisten begegnen? Darf dem Polizisten spontan ins Gesicht gespuckt werden, weil er ein paar gefühlte Sekunden zu spät kommt? Kann man Nazi bzw. Rassist zu ihm sagen, weil einem eine Entscheidung nicht paßt? Immerhin richtet sich die Maßnahme des Türken ja gegen einen geduldeten Inländer und nicht gegen einen Landsmann.

    Spaß beiseite: über kurz oder lang wird es dann analog Libanons oder anderer Staaten dann ohnehin zu Spaltung in deutsche und muslimische Polizei kommen. Die anatolische Vetternwirschaft und Bestechungsgeld werden den Bußgeldblock bald ablösen.

  177. Und genau aus diesem Grund kann ich nicht damit einverstanden sein, wenn Leute in den Staatsdienst eingestellt werden – sei es als Lehrer oder als Polizeibeamter – die aufgrund ihres Glaubens oder ihrer Überzeugung mit den Zielen dieses Grundgesetzes nicht einverstanden sind.

    Richtig, aber statt das in jedem Einzelfall zu prüfen, werden alle Menschen einer Glaubensgemeinschaft über einen Kamm geschoren und dadurch benachteiligt. Das ist so sicher nicht im Sinne des GG. Bevor Sie ihren Eid ablegten, hätten Sie es lesen sollen.

  178. @ #221 Islamophober

    Teil des Gehirnwäscheprogramms ist nicht nur die Aufhetzung zwischen links/rechts, Ablenkungsmanöver wie die NPD, sondern „Nationalstaaten“ erklärt man per se als schlecht, andere Ethnien erklärt man für besser (ähnlich wie beim Nationalsozialismus, indem alles Deutsche über alles gestellt wurde, so stellt man alles Multikultifremdländische über das Deutsche), als den Deutschen. Ist ja mehr als sichtbar, dass durch die Medien das Bild erzeugt wird, daß bei kriminellen Muselmigranten alles mögliche versucht wird, um den negativen Ruf der muslimischen Ethnie, aufzupolieren. Das sie aber der Natur entsprechen, „rassistisch“ zu sein, den Lebensinstinkt dafür nutzen sich gegen andere schwächere Ethnien sich durchzusetzen (nach Darwinprinzipien), macht es für die Gehirnwäscher etwas schwerer, ihre Gehirnwäsche zu vertuschen.

    Haha, das ist so viel haarsträubender Unsinn auf so wenig Raum, dass es schon wieder witzig ist. Das muss ich denjenigen zeigen die behaupten, die Islam-Angst in Deutschland basiere auf rationalen Argumenten. Was Sie da schreiben glauben Sie aber nicht wirklich, oder? Wenn doch, dann ist das einzige Gehirn, das hier gewaschen wurde, ihres.

  179. #226 Koscha (26. Okt 2009 22:07)

    Sie scheinen erhebliche Wissensdefizite zu haben.
    Deshalb lachen Sie wahrscheinlich unentwegt.

    Aber wie sagt schon ein altes schwäbisches Sprichwort:

    Am vielen Lachen erkennt man einen Halbdackel

    oder

    Wissen ist Macht und Nichtwissen macht nichts

  180. #226 Koscha (26. Okt 2009 22:07)
    Koscha, entschuldige, daß ein Trottel, wie du das Gesagte nicht widerlegen kann. Da würde ich inhaltslos ohne Argumente auch Polemik verstreuen müssen, wenn ich nichts vorzuweisen habe. Dabei ist alles belegbar, daß z.B. Muslime vor Gericht bevorteilt behandelt werden, Quotenregelungen, usw. Widerleg doch erstmal das Gesagte, bevor du dich zum Volldepp machst! Hahaha, Koscha 😆 😆 😆 😆

  181. #227 Schwabe (26. Okt 2009 23:03)

    Wissen ist Macht und Nichtwissen macht nichts

    Wer keine Argumente hat und nichts widerlegen kann, hat auch nichts zu sagen. :mrgreen:
    Ein typischer ASSifantentroll halt.

  182. Eigentlich interessiert mich nur eins: Wer sind eigentlich die Gehirnwäscher konkret und warum haben sie so viel Macht?
    Ich könnte argumentieren und widerlegen so viel ich will, Sie würde ihre Denkweise nicht ändern.
    Und der Linkt zeigt typische Eigenschaften von Verschwörungstheorie: Zusammenhanglose Tatsachen und Fakten werden mit einer abenteuerlichen Theorie miteinander in Verbindung gebracht. Das funktioniert immer gleich, manchmal scheinen aber trotzdem noch einige darauf reinzufallen.
    Das dümmste ist ja der falsche Name von „World Federation of Mental Health (WFMH)“, der (warum?) zu World Federation for Mental Hygiene (WFMH) wird. Uups. Wer an der Stelle nicht merkt, dass etwas mit der Seite nicht stimmt, dem fehlt gesunder Menschenverstand.

  183. Dass Sie Darwins Namen so missbrauchen und seine Erkenntnisse mit viel Phantasie auf ethnische Gruppe statt auf Individuen und Spezien anzuwenden versuchen zeugt davon, dass sie von wissenschaftlichem Denken nichts halten. Menschen wie Sie sind prädestiniert auf Verschwörungstheoretiker hereinzufallen.
    Und wenn sich einmal Fakten, Fehlinformation, Propaganda und Vorurteile zu einer (extremen) Denkweise geformt haben, sind Sie leider so gut wie verloren. Ihnen kann nur von jemand Professionellem (Psychologen) geholfen werden.

    Hier noch eine Liste von Personen, wenn Sie mir nur schnell sagen können, ob diese Gehirnwäscher oder Gehirngewaschene sind, damit ich weiss, was von denen zu halten ist:
    Angela Merkel, Frank-Walter Steinmeier, Guido Westerwelle, der Papst, George W. Bush, Barack Obama, Alice Schwarzer, Benazir Bhutto, der türkische Verkäufer im Gemüseladen nebenan, deine Mutter.

  184. #231 Koscha (27. Okt 2009 07:59)

    Verschwörungstheorie: Zusammenhanglose Tatsachen und Fakten werden mit einer abenteuerlichen Theorie miteinander in Verbindung gebracht.

    Der einzige bist du, der hier unsachlich argumentiert, unterstellt und abenteuerliche Theorien aus dem Zusammenhang reisst und über andere streut, die gar nicht stimmen, weil sie so nicht gemeint sind, wie du es dir in deine feuchten Träumen gerne ausmalst.

    Du schreibst es ja sogar selbst, es sind Tatsachen und Fakten nur eben nicht zusammenhangslos, wie du es darstellst und für richtig hälst, weil du zu blöd bist den Zusammenhang zu erkennen! Du fällst selbst auf dich rein.

    Koscha, du kannst dich ja für schlauer halten als die Eliten, aber das ändert nichts am Sachverhalt wie er sich ganz rational erkennbar darstellt. Du kannst mir auch ganz unrational weiterhin vielen Unsinn andichten und einfach unterstellen, was ich selbst nie so gemeint habe oder auslegen würde. Das beweist ja nur, daß du selbst keinen rationalen Verstand hast und hier nur Unsinn niederkritzelst. Da muß dich keiner für ernst nehmen. 😉

    Woran ich mich halte, ist nicht das Klimbim an Details an denen du dich aufgeilst, um andere besser diskreditieren zu können, sondern daß, was rational erkennbar ist, wie in dem Link steht und außerhalb in breiter Masse wahrzunehmen ist.
    Z.B. „Wie Man Unsere Nationale Identität Raubt“ oder
    Unser europäisches Selbstverständnis basiert auf a. dem griechisch-römischen Erbe b. unserem Nationalstaat und c. dem Christentum
    Die 4 zerstörerischen Kräfte sind: 1. Die Mentalhygiene 2. Die 68er Revolution 3. die Infiltration in die Kirchen 4. dass die EU Multikulturalismus verbreitet.

    Und ist alles ganz einfach feststellbar. Stell dir Kasper das mal vor.

    Eine breite Masse weiß davon und nimmt es auch wahr, es ist überall Thema und wirft ja auch unübersehbare Problematiken auf. Ob du das wahrhaben willst oder nicht, weil du link(s), kleingeisitg und dumm bist, interessiert mich da weniger! Es beweist aber mit welchen unsauberen Methoden du vorgehst, um anderen einen Maulkorb zu verpassen. Aber nicht mit mir mein Freund.

    Ich könnte ebenso einen Satzbaustein von deinem Text ausbauen und dir dann was unsachliches andichten, was du dazu denken könntest, auch wenn es nicht stimmt So ist deine Argumentation aufgebaut.

    Und wenn man nicht gerade, wie du an Wahrnehmungsstörungen leidet, dann stellt man das auch alles fest:

    – Bevorzugung Muselmigranten/anderer Ethnien /anderer Nationalitäten vor Gericht

    – Ausbildungsanforderungen für ethnische Mitbürger, Polizeiaufnahmetests, Schulbenotungen werden heruntergesetzt,

    – Sonderbehandlungen von Muslimen bei allem
    uvm.

    – Gehirnwäsche durch die Medien (hat Pi doch schon mehrmals bewiesen) Was brauchst du noch, um die Manipulationen zu verstehen?

    Das beweist, daß du es gar nicht raffst, wie manipuliert wird. Und da willst du mir deine selbst konstruierten Verschwörungstheorien unterschieben und andichten.
    😆 😆 😆


    #232 Koscha (27. Okt 2009 08:48)

    Dass Sie Darwins Namen so missbrauchen und seine Erkenntnisse mit viel Phantasie auf ethnische Gruppe statt auf Individuen und Spezien anzuwenden versuchen zeugt davon, dass sie von wissenschaftlichem Denken nichts halten.

    Im Gegensatz zu dir, habe ich mich mit Darwin beschäftigt. Von daher kann ich behaupten, daß du von Wissenschaft so rein gar nichts verstehst. Wenn Darwin von Populationen spricht, dann sind damit nicht nur einzelne Individuuen gemeint, sondern ethnische Spezien, Arten – also Viele – auch Gruppenselektion (Darwinismus). Populationen verändern sich und Populationen verdrängen andere, besonders wenn sie schwächer sind. Natürliche Auslese und Selektion. Guckstu:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Selektion_%28Evolution%29

    Und wenn du zum Lesen, zum Argumentieren und zu allem zu doof bist, dann würde ich es unterlassen, anderen Unsachlichkeiten vorzuwerfen.

    Alles was du hier mir andichtest ist wirklich unsachlich und unwissenschaftlich zu nennen.

    Aber wie gesagt, dein Ziel ist nicht die Diskussion, sondern die Unterstellung. Von daher, kann ich dir deinen Wink mit dem Psychologen, ganz nach deiner Stasiart nur selbst empfehlen. Du hast den absoluten Hau weg! Sieht man auch daran, wie paranoid du zu argumentieren versuchst, um deine wirren Verschwörungstheorien anderen anzudichten, – völlig irrational, wie hier:

    Hier noch eine Liste von Personen, wenn Sie mir nur schnell sagen können, ob diese Gehirnwäscher oder Gehirngewaschene sind, damit ich weiss, was von denen zu halten ist:Angela Merkel, Frank-Walter Steinmeier, Guido Westerwelle, der Papst, George W. Bush, Barack Obama, Alice Schwarzer, Benazir Bhutto, der türkische Verkäufer im Gemüseladen nebenan, deine Mutter.

    Such dir also selbst raus, wem du eine weiße reine Weste schenken willst und wer dich davon poppen soll!

    Deine Auflistung ist hanebüchener Unsinn. Du bist dumm, wie Brot, was du hier für ne Nummer abziehst, du Stasiclown. Und wer Bilderberger ist oder nicht, darüber läßt sich spekulieren, wenn Meinungsfreiheit zugelassen wird. Man kann auch EU-EUrokraten als Bilderberger synonym verwenden.

    Klar ist, daß „IM Erika“ bei der Stasi war und jetzt der EU zuarbeitet (alles wirre Verschwörungstheorien wat?) Unsere Regierung ist bestimmt astrein und sauber, wie du? Du bist nicht nur dumm, wie Brot sondern auch noch extrem naiv, falls dein ganzer Unsinn ernst gemeint war.

    Die Welt lacht über Leute wie dich!
    😆 😆 😆

    Und Tavistock Institute arbeite mit der europäischen Union zusammen. Ist ne Tatsache, auch wenn du es mit deiner Wahrnehmungsstörung nicht schnallen kannst!
    http://de.wikipedia.org/wiki/The_Tavistock_Institute

    Besonders interessant:

    Das Tavistock Institute betreibt Forschungen und Konsultationen im Bereich Sozialwissenschaften und angewandte Psychologie für die Europäische Union, verschiedene Abteilungen der britischen Regierung und private Auftraggeber. Das Institut verfügt über einen eigenen Verlag und ist Eigentümer und Herausgeber von Human Relations, einem internationalen Journal für Sozialwissenschaften. Die Klinik ist heute ein britisches Unternehmen des National Health Service (NHS), das Psychotherapie und andere Dienstleistungen für Psychohygiene anbietet.

  185. #226 Koscha

    Haha, das ist so viel haarsträubender Unsinn auf so wenig Raum,

    Selbsthass,
    Hass auf seine Umwelt,
    Unwissenheit,
    Unlogik,
    Selbstlächerlichkeit,
    Selbstverschaukelung.

    Brainwashed, funktioniert,bis in die haarsträubenden Spitzen. 😀

  186. #231 232 Koscha (27. Okt 2009 07:59)
    Ihr infantiles Gebaren kann nur mit einem müden Lächeln quittiert werden.
    Welcher 68 ziger hat Sie in frühen Jahren wohl gehirngewaschen?
    Erwarten Sie von mir bitte keine Informationstipps. Ihr abgeschlossenes Weltbild könnte sonst Schaden erleiden. Bei Typen wie Ihnen ist der Horizont stark begrenzt. Bewegegen Sie sich weiter unter Ihresgleichen.

  187. #231 Koscha (27. Okt 2009 07:59)

    Eigentlich interessiert mich nur eins: Wer sind eigentlich die Gehirnwäscher konkret und warum haben sie so viel Macht?

    Koscha, Sie sind selbst Ihr bester Gehirnwäscher. 😀

  188. #233 Islamophober (27. Okt 2009 14:18)

    Das war köstlich (für mich)zu lesen, wie du diesem Schisser eins ums andere Mal verbal eins auf die Zwölf gegeben hast.
    Aber bei dem ist Hopfen und Malz verloren. Bei dem wirkt Erkenntnis wie ein Horror-LSD-Trip von dem der sein ganzes Leben lang nicht mehr runter kommt.

  189. #214 Koscha (26. Okt 2009 13:08)
    Den falschen gefragt. Frag doch mal die Musels? Wirst du einen Radikalmusel im Polizistendienst unterscheiden können, von einem „moderatem“? Wenn ja woran?

    Ein Polizist muss seinen Job machen und sich an seine Regeln und Pflichten halten, an was er glaubt und wo er betet darf nicht Grund für Benachteiligung sein. Wir leben nun mal in einem Rechtsstaat: Daraus leiten sich die (momentanen) “Grundsätzen unserer westlichen Zivilisation” ab. Und das Grundgesetz sagt: “Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.”

    Wenn Radikalmusel in den Dienst gelangen können, weil ja keiner wegen seiner Herkunft und Religion „diskriminiert“ werden darf, wie findest du es dann solchen Polizisten Waffen in die Hand gegen die Bevölkerung zu geben, die sich auf die selbe Meinungsfreiheit berufen und vielleicht seine „Friedensreligion“ kritisiert haben?

  190. #237 Schwabe (27. Okt 2009 15:04)
    Ich bin ja froh, daß Merkel es selbst zugegeben hat, bei der Stasi gewesen zu sein, sonst würde Dummbrot Koscha auch das noch für „Verschwörungstheorie“ halten. Sicherlich wird Merkel ihm ihre wahren Absichten für die EU zuflüstern. Gaaaanz sischer doch…
    😆

Comments are closed.