Queen Elisabeth die Islamische von EnglandDer bekannte britische Hassprediger Anjem Choudary findet, das einzige Gesetz, das in Großbritannien geduldet werden dürfe, sei die Scharia. Es gebe daher gar keine andere Möglichkeit für die Queen, das Haupt der anglikanischen Church of England, als ihr Haupt demütig dem Islam zu beugen und zu konvertieren. Kollege Omar Bakri ergänzte: „Wir fordern jeden von der Königin, den Ministern, dem Parlament, dem Adel, bis hin zu jeder gewöhnlichen Person in Britannien auf, den Islam anzunehmen.“

Doch Coudary und die seinen sind nicht die einzigen mit ehrgeizigen Zukunftsplänen für das Vereinigte Königreich. Mohamed al Fayed, der 80-jährige Inhaber des Londoner Kaufhauses Harrods und Vater des Liebhabers von Lady Di, der mit ihr gemeinsam 1997 in Paris tödlich verunglückte, ruft die Schotten dazu auf, sich von England loszusagen und ihn zum neuen König Präsidenten zu küren.

„Ihr Schotten habt viel zu lange wie im Koma gelebt“, sagte Fayed dem Blatt. Sie sollten sich von den „Engländern und ihren schrecklichen Politikern“ trennen. „Wenn ihr eure Freiheit wiedererlangt habt, bin ich bereit, euer Präsident zu sein.“

Früher hießen schottische Nationalhelden William Wallace, heute Mohamed al Fayed. Die beiden verbindet kaum etwas, außer vielleicht eine gewisse Abneigung gegen das englische Königshaus.

(Spürnasen: verte und felixvonkrull)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

85 KOMMENTARE

  1. Die „Bio-Briten“ sind doch so doll auf ihre Königin.
    Ich verstehe nicht, dass sie jetzt nicht auf die Barrikaden gehen.

  2. Mal sehen, wann diese perverse Forderung das erste Mal in Deutschland zu hören ist.

    Eines ist klar: The queen is not amused.

    Frau C.F.Roth übt derweil schon ein Bißchen.

    Europa ist ein Irrenhaus, erinnert mich an: Einer flog über`s Kuckucksnest.

  3. Mohamed al Fayed ist doch nur sauer, weil man ihm nie die britische Staatsbürgerschaft geben wollte.

  4. Die Queen so wie das gesamte Königshaus ist ja recht gut im Training und ausgestattet was Schusswaffen angeht. Ich denke mal der Buckinghampalast wird die letzte Bastion sein die fallen wird.

  5. Vielleicht sollte man hier auch die Todesstrafe auf derartige Konvertierungsversuche einführen.

  6. Hehe, sehr amüsant dieser Artikel. Islamkritik kann durchaus auch mal witzig ausfallen, wie es dieser Artikel hervorragend beschreibt.
    Klasse PI, in Zukunft bitte ab und an mehr solcher Artikel.

    Ähm, das war doch Satire – oder?

  7. Wann wird der Kopf dieses Hasspredigers Anjem Choudary der Queen auf einem silbernen Tablett serviert?

    Sind solche Lösungen in England aus der Mode gegangen?
    Was ist aus dem Henker von Calais geworden?

    Frage über Fragen.
    Was ist mit den Engländern los?

  8. Wenn die Queen einen guten Tag hat, fordert sie jetzt alle Mohammedaner auf zum Christentum zu konvertieren und diese mörderische Ideologie, Religion kann man ja nicht sagen, denn welcher Gott befiehlt schon die Tötung von sog. Ungläubigen, endlich auf dem Müllhaufen der Geschichte zu entsorgen.

    Hat sie?

  9. Sind denn in Good Old England die Klapsmühlen schon so überfüllt, dass man so einen nicht noch unterbringen kann?

    God shave the Queen.

  10. Ich habe diese Geschichte schon bei JW gelesen und kommentiert. Choudary ist ein ein Riesenarschloch, früher war er ein Partylöwe und hat reihenweise westliche Frauen flachgelegt und jetzt macht er einen auf Tugendbold. Er hat übrigens Jura studiert, kriegt aber keinen Job als Jurist, weil er so grottenschlecht ist, sprich geistig unterbelichtet. Und das nimmt er den Briten sehr übel, Musels sind halt so sensibel. Als ob die Briten an seinem Schwachsinn schuld seien, Musels kriegen diese Dinge nie auf die Reihe. Jetzt will er die Sharia in UK und natürlich auch im Rest von Europa einführen, weil das des einzig wahre Gesetz sein soll. Er soll sich ins Knie ficken und uns Europäer in Ruhe lassen.

  11. #12 epistemology (25. Okt 2009 18:53)
    „…Er hat übrigens Jura studiert, kriegt aber keinen Job als Jurist, weil er so grottenschlecht ist, sprich geistig unterbelichtet. ..“

    „…Jetzt will er die Sharia in UK und natürlich auch im Rest von Europa einführen, …“

    ==========================================

    …weil er dann bessere Aussichten auf einen Job hat!
    Manche Gottesfurcht ist nicht ganz uneigennützig.
    In vielen islamischen Ländern ist diese besondere Art der Gottesfurcht die einzige Qualifikation für gehobene Pöstchen.
    Deshalb ist die Demokratie (insbesondere in Israel) so gefährlich für die Herrschenden in diesen Ländern.

  12. Al-Fayed ist ein peinlicher Idiot. Er ist sauer, weil ihn das britische Establishment nie als ihresgleichen akzeptiert hat. Er hat die Erfahrung gemacht, trotz seines Vermögens „ausgegrenzt“ zu werden, wo er doch meinte, ein Adelstitel würde ihm gut stehen.

  13. Spätestens wenn der Muezzin mit einer 10000 Watt Verstärkeranlage vom Tower die Gläubigen zum Gebet ruft, wird ihr gar nichts anderes übrig bleiben.

  14. Ich denke mal der Buckinghampalast wird die letzte Bastion sein die fallen wird.

    Schon längst unterwandert.

    Der Fisch fängt am Kopp dis Stinken an.
    „William von Arabien“

  15. Ah ja, noch ist es die „freundliche Einladung“, zum Islam zu konvertieren, und wenn diese nicht angenommen oder gar abgelehnt wird, kommt das große Dschihad-Morden der Krieger des Friedens an den Ungläubigen. Denn Islam heißt Frieden (TM).

    Ich befürchte, die Moslems in GB machen wirklich ernst, GB wird wohl das erste europäische islamische Land werden, wenn die Briten jetzt nicht endlich dagegen steuern. Gespannt bin ich auch auf den Sharia-Marsch nächsten Samstag in London. England ist verloren.

  16. OT PI ZDF 23-55

    Peter Sloterdijk
    Rüdiger Safranski
    Gunnar Heinsohn
    Heiner Mühlmann

    Thema: Krise,-Zwischenbilanz
    ==============================================

  17. Turin: Drei „Jugendliche“ schießen mit Gaspistole auf Leute
    Das Rätsel (Identität), konnte trotzdem gelöst werden
    http://dolomitengeisteu-dolomitengeist.blogspot.com/2009/10/turin-drei-jugendliche-schieen-mit.html

    Übrigens, die zwei anderen werden wenig Gewissen haben, denn es waren „Ungläubige “ auf die man geschossen hat
    und ist im Koran keine Sünde
    Anscheinend gibt es da jetzt schon einen Wettlauf zwischen den Süden und den nördlichen deutschen Nachbarn, wer mehr zur „Kulturbereicherung“ beiträgt

    Übrigens ist man mit der OG-Meldung von der Quin vier Tage im Verzug, hatten wir schon zum Blogthema.

  18. Weder der Haßprediger Choudary noch die SUN sollten wir allzu ernst nehmen. Ernst wird es erst in 50 Jahren, wenn die Muslime die 40+x Prozentmarke erreicht haben: dann gibts Bürgerkrieg in Europa, und permanenten Unfrieden wie seit Jahrhunderten im Balkan.
    Darf ich aber nochwas GANZ HERBES ZU DER ENGLISCHEN MISERE SAGEN?
    Kann die Vorreiterrolle, die England bei der Dhimmisierung Europas hat, nicht auch aus den Sünden der Vergangenheit kommen? Die Queen ist Oberhaupt derjenigen Kirche (Church of England), die von einem Verbrecher, einem Macht- und perversen Lust- und Haßmenschen, einem durchgeknallten Dreckskerl „gegründet“ wurde (HEINRICH VIII)
    Was soll aus so einer Vergangenheit (von der man sich ja nicht distanziert in Merry Old England – isn’t it?)schon für eine Frucht erwachsen ?
    Irgendwie begreife ich diese Unterwürfigkeit dem Islam gegenüber und die Unfähigkeit der Engländer, sich zu wehren, als eine (späte) Strafe für ihren Irrweg – auch wenn ich das nicht wirklich irgendwie „vernünftig“ begründen kann.

  19. Was soll man von einem Mann wie al Fayed halten, der immer noch davon überzeugt ist, dass sein Sohn (zusammen mit einer eher unbekannten Frau namens Diana Spencer 😉 ) einem Komplott zum Opfer gefallen ist. So erhob er zehn Jahre nach dem Tod der britischen Prinzessin vor einem Pariser Gericht Klage gegen den Ex-Scotland-Yard-Chef, Lord Condon. Dieser habe Hinweise auf ein Mordkomplott zurückgehalten und die Franzosen nicht über die dokumentierte Angst Dianas informiert (hier).

  20. #21 Max79

    Leider hast Du recht, Prinz Charles ist ein Islam-Fan. Glücklicherweise hat er keine Chance König zu werden, wohl eher sein Sohn William und der scheint nicht so bescheuert drauf zu sein. Aber wir müssen wachsam sein.

  21. #27 epistemology (25. Okt 2009 19:20)

    Leider hast Du recht, Prinz Charles ist ein Islam-Fan. Glücklicherweise hat er keine Chance König zu werden,

    Irgendeiner von den Prinzen war es.
    Auf der anderen seite hat GB viele Ex -Minen Worker die nicht fürs Diskutieren bekannt sind…
    evt. sogar einige Hools darunter(vieleicht)

    Da sehe ich noch eine Chance, vieleicht sogar zu Länderaustauschenden Praktikas mit anderen Europäern und 81ern

    Das Blut fließen wir ist klar, denn friedlich ist der gegner nicht,

  22. Nick Griffin wird dem Abschaum einen Strich durch die Rechnung machen….

    http://www.bnptv.org.uk/

    http://www.bnp.org.uk/

    (Ein Tip: Wer alles in Deutsch haben will, was die Britische National Partei über die momentanen Zustände auf der Insel sagt, gibt „bnptv.org“ selbst in „Google-Suche“ ein. Klicken Sie dann bitte auf „Diese Seite übersetzen“, und sofort lesen Sie alles in der deutschen Sprache.)

    Nach der nächsten Wahl geht´s los mit der Heilung des Königreiches. Kontaktgespräche mit den Konservativen auf mittlerer Ebene haben stattgefunden. Nick ist sehr optimistisch.

    Mann ist sich soweit einig.

    Lang lebe die Königin.

    http://www.savevid.com/video/british-anthem-god-save-the-queen-great-version.html

  23. Nick Griffin wird dem Abschaum einen Strich durch die Rechnung machen….

    http://www.bnptv.org.uk/

    (Ein Tip: Wer alles in Deutsch haben will, was die Britische National Partei über die momentanen Zustände auf der Insel sagt, gibt „bnptv.org“ selbst in „Google-Suche“ ein. Klicken Sie dann bitte auf „Diese Seite übersetzen“, und sofort lesen Sie alles in der deutschen Sprache.)

    Nach der nächsten Wahl geht´s los mit der Heilung des Königreiches. Kontaktgespräche mit den Konservativen auf mittlerer Ebene haben stattgefunden. Nick ist sehr optimistisch.

    Mann ist sich soweit einig.

    Lang lebe die Königin.

    http://www.savevid.com/video/british-anthem-god-save-the-queen-great-version.html

  24. #25 Herbert Klupp (25. Okt 2009 19:17)
    Darf ich aber nochwas GANZ HERBES ZU DER ENGLISCHEN MISERE SAGEN?
    Kann die Vorreiterrolle, die England bei der Dhimmisierung Europas hat, nicht auch aus den Sünden der Vergangenheit kommen?

    Deine Annahme ist gar nicht so abwegig, aber auch noch aus einem anderen Grund, denk an Balfour, denk an Nahost……..denk an den Stemmstein.

  25. Es scheint aus den einst so stolzen englischen Bulldoggen sind kleine Handtaschen-Chiwawas geworden.

    Aber mal im ernst, der gemeine Engländer ist für seinen Hang zu maßloser Brutalität und maximaler Grausamkeit bekannt. Es würde mich nicht wundern wenn wir dieses Schauspiel demnächt mal wieder ausufernd erleben dürfen. Im übrigen bin ich der festen überzeugung, das jeder Britische Kneipenschläger im Blutrausch locker 3 Kameltreiber packt, bevor er etwas einsteckt..

    Aber wer bitte ist noch so bescheuert und kauft noch beim Musel-Harrods? Ich kaufe schon seit jahren nicht mehr beim Türken und Moslemverstehern. Wenn wir Europäer nur ein wenig mehr Eier in der Hose hätten, dann wären solche gestalten wie doofie al fayed schon längst auf dem Sozialamt und solche Kulturerbstücke wie Harrods wieder in europäischer Hand!

  26. Ja natürlich, die Schotten warten ja gerade auf ein Al Fayed. Soll das ein Witz sein? Die Königin Als Muslima, Ich bin mir sicher, Prinz Philip hätte dazu auch was zu sagen- das würde ihm aber wieder als rassismus ausgelegt werden!

  27. So muss das den Römern mit uns auch ergangen sein.

    Wir waren die blöd brabbelnden „Barbaren“, die später zum Christentum bekehrt waren.

    Irgendwann ist dann ein römischer Kaiser auch konvertiert. Und es hat ihm nichts genützt.
    Die Christen haben immer wieder Rom geplündert. Und dann ist diese Hochkultur untergegangen.
    Für über 1000 Jahre finsteres Mittelalter. Mit Inquisition und der ganzen Sch*****.

    Und jetzt sind wir die „Dekadenten“ und werden von den Moslems gestürmt. Dann gibt’s wieder für mindestens 1000 Jahre Barbarei.

    So wiederholt sich alles in der Geschichte.

    Oder?

  28. #32 BUNDESPOPEL

    Ihr Deutschen seid schon ein komisches Volk. Über die eigene rechtsextreme NPD habt ihr nichts positives übrig, aber für die genauso rechtsextreme BNP der Engländer schwärmt ihr. Weißt du das Nick Griffin ein Holocaustleugner und Hitler-Verehrer ist?

  29. @ epistemology

    Choudary ist ein ein Riesenarschloch, früher war er ein Partylöwe und hat reihenweise westliche Frauen flachgelegt und jetzt macht er einen auf Tugendbold.

    „Junge Hure, alte Betschwester“. Alte Weisheit, gilt auch für Männer, erst Recht für Moslems. Bei den Musliminnen ist es in Einzelfällen auch umgekehrt.

  30. Lasst die Mohammedaner mal fröhlich weiterfordern 😆 , um so früher wird sich was ändern.
    Erst wenn wirklich JEDER mitbekommt, wohin die Mohammedanisierung führt, dann wirds interessant.
    In England bekommt die „rechtsradikale“ BNP ja schon kräftigen Zuspruch.
    Nick Griffin spricht bei BBC – wer hätte sich sowas vor fünf Jahren gedacht?

    Ach ja, diejenigen, die Angst vor einer Rechtsradikalisierung haben…braucht man nicht.
    Auch wenn Griffin mal Mist erzählt hat, ein Mensch kann reifen und seine Ansichten ändern.
    Und falls es wirklich nur Lippenbekenntnisse sind, so what?
    Eine Alleinherrschaft der BNP wirds ebenfalls nicht geben.

  31. #32 BUNDESPOPEL (25. Okt 2009 19:29)

    Wenn das die Zukunft England sein soll, ich habe mal ein wenig über Nick Griffin gegooglet. Rassismus hilft nicht aus der Misere…….Rassismus reitet tiefer rein.

    In zahlreichen Gelegenheiten äußerte sich Griffin positiv über Adolf Hitler. Er ist ein expliziter Holocaustleugner.

    1998 musste er sich wegen „Aufstachelung zum Rassenhass” vor Gericht verantworten. In einem Artikel der Zeitschrift The Rune (Ausgabe Nr. 12/1997), bei der er als Herausgeber fungierte, bezeichnete er Schwarze unter anderem als „Sklavenmischlinge”. Als Entlastungszeugen in dem Verfahren benannte er den französischen Holocaust-Leugner Robert Faurisson.

    Robert Faurisson, auf den sich viele muslimische Hassprediger berufen, Prost Mahlzeit……da wird es nicht um Muslime gehen, sondern einfach um Rassismus gegen Schwarze und Juden.

  32. Kann schon sein, dass die Briten -die Engländer um genau zu sein- ihr „Haupt“ beugen werden.

    Allerdings hege ich ernsthafte Zweifel, dass dieses unterwürfige Ansinnen der Musel-Pest auch bei den Schotten oder Iren zum Erfolg führen wird!

    PS:
    Dennoch ist es eine aberwitzige Vorstellung, die Queen als Muslima wahrzunehmen. Ich denke nicht, dass sich die Briten so weit erniedrigen lassen werden!
    Auch die Briten weisen eine „Sollbruchstelle“ auf, und die scheint ziemlich strapaziert zu sein!

  33. OT

    Köhler ruft zu ökologischem Leben auf
    Notwendig sei eine „ökologische industrielle Revolution“, sagte er
    http://www.tagesschau.de/inland/umweltpreis108.html

    Ob er auch schon mal was von freier Marktwirtschaft gehört hat? Seine linksliberale/linksbürgerliche/grüne Öko-Revolution wird ja wohl kaum freiwillig stattfinden, denn wenn die Leute sowas (nach Beachtung aller Kosten usw.) wollten, dann hätten sie’s schon längst getan. Es wird für die Ökofaschisierung also staatliche Zwangsmaßnahmen brauchen, und Planvorgaben für die Wirtschaft.

  34. @Zahal

    „1998 musste er sich wegen „Aufstachelung zum Rassenhass” vor Gericht verantworten.“

    Und? Wie schnell man das von dem Linken Gutmenschentum an den Hals gehängt bekommt sieht man derzeit bei Sarrazin.
    Als demokratischer Nationalkonservativer ist man heute selbst in unserem Land vogelfrei.
    In GB gilt das schon etwas länger.

  35. Na und wenn schon.
    Das ist sicher ein Einzelfall.
    Die meisten unserer islamischen Schätze sind mit der Demokratie einverstanden und würden sie knallhart verteidigen – ähm, ohne Zweifel.

  36. Ja ja, lasst sie nur fordern Je unverschämter die Forderung, desto besser.Europa ist ein Dampfkochtopf ohne Ventil. Früher oder später kommt die Explosion….und dann gnade Gott….

  37. Jetzt hackt nicht alle auf den Engländern rum.
    Die Polizei tut ihr möglichstes um mittels Fortbildung Probleme zu lösen.

    Warwickshire Police’s handbook ‚Policing Our Communities‘, issued to every member of its staff, gives advice on communicating with people from different ethnic groups in a section entitled ‚Communication, Some Do’s & Don’ts‘.

    It states: ‚Don’t assume those words for the time of day, such as afternoon or evening have the same meaning.‘
    A force spokesman said: ‚Terms such as ‚afternoon‘ and ‚evening‘ are somewhat subjective in meaning and can vary according to a person’s culture or nationality.

    ‚In many cultures the term evening is linked to time of day when people have their main meal of the day.
    ‚In some countries including the UK, the evening meal time is traditionally thought of as being around 5-7pm but this might be different say for a family say from America who might have their main meal earlier and thus for them ‚evening ‚ may be an earlier time.
    ‚The point is there is an element of subjectivity leading to a variation between cultures that we need to be aware of – taking steps as far as possible to ensure our communication is effective in serving the public.‘

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-1222813/Dixon-Dock-Greens-Evenin-greeting-banned-modern-policemen-confuse-people-cultures.html

    Also sollte ich hier auch nur einmal ein „Guten Morgen“, „Schönen Nachmittag“, „Einen geruhsamen Abend“ lesen, dann zeig ich euch an.
    Ihr Rassisten!!

  38. Die Engländern waren ja schon immer etwas seltsam. Jetzt besorgen es ihnen die Musels halt richtig.

    Mich wunderts nur, dass die noch nicht alle Truppen im Irak abgezogen haben.

    Widerlich und frech, das ist der Islam.

    Ich kann nicht die Welt davon befreien, doch lass ich mich sicher nicht von diesen Kreaturen bereichern.

    Train hard, figth smart!

  39. Ob Claudia Fatima Roth letztendlich zum MohammedanerInnentum konvertieren würde und sich dem Manne unterordnen?

    Sie trat aus folgendem Grund aus der katholischen Kirche aus:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Claudia_Roth

    Claudia Roth wuchs in Babenhausen bei Memmingen auf. Ihr Vater war Zahnarzt, ihre Mutter Lehrerin. Aus der katholischen Kirche trat sie aufgrund deren Haltung zur Rolle der Frau aus. 1974 erwarb sie am Simpert-Kraemer-Gymnasium in Krumbach das Abitur. Nach zwei Semestern brach sie ihr Studium der Theaterwissenschaft in München ab, danach arbeitete sie als Dramaturgin am Landestheater Schwaben in Memmingen und war anschließend an den Städtischen Bühnen in Dortmund und am Hoffmanns Comic Teater (HCT) in Unna tätig. Ab 1982 war Roth Managerin der Rock-Band Ton Steine Scherben um Rio Reiser, bis diese sich zwei Jahre später wegen Verschuldung auflöste. Ihr Lebensgefährte ist der ehemalige Kasseler Kulturdezernent und Kommunikationsberater Volker Schäfer.[1]

    2020 – Um einer Konvertierung zum Mohammedanertum zu entgehen, flieht Claudia Fatima Roth mit einem Hanebu nach Neuschwabenland

  40. Meinen die das wirklich ernst ? Als Ossi kann ich ja noch darüber lachen, aber so langsam denke ich an den Kauf einer Waffe.

  41. Die Queen wird nie zum Islam konvertieren. Dann dürfte sie doch keine Hüte mehr tragen.
    Gott behüte!

  42. @ eurabier:

    „2020 – Um einer Konvertierung zum Mohammedanertum zu entgehen, flieht Claudia Fatima Roth mit einem Hanebu nach Neuschwabenland“

    Haahaaahaaaaa …. DER war gut!!! 😉

  43. @ 43 Zahal

    Sie, Kommentator, sind mit dem, was Sie in #43 schreiben, ein Paradebeispiel für ein Opfer der Desinformation, Lüge und Verdrehung der ökofaschistischen, gulagkommunistischen und multi-kulti-irren Propaganda.

    Wirklich — ALLES LÜGE !

    Googeln Sie bitte fleißig, erarbeiten Sie sich die Wahrheit und lernen Sie die Anliegen der BNP kennen. Ein Beitrittsformular finden Sie auf..

    http://www.bnp.org.uk/
    oder
    http://www.bnptv.org.uk/

    Nick ist weder Antisemit noch Rassist. Oft genug hat er betont, man werde sofort gegen Rassisten und Antisemiten in seiner Partei, sobald sie als solche erkannt sind, ein Parteiausschlußverfahren eröffnen.

    Es wurden bereits etliche Indviduen nach einem ordentlichen Verfahren nach Maßgabe der britischen Gesetze, die Parteien betreffend, aus der Partei entfernt.

    There we are.
    Gruß und Segen Ihnen,
    pepe.

  44. #56 BUNDESPOPEL

    Es traten aber einige BNP-Organisatoren in rechtsextremen Treffen europäischer Nationalisten in Deutschland als Sprecher auf.
    Wurde meines Wissens befürwortet, jedenfals geduldet. Unter anderem ging es um die Kriegsschuld Englands im 2. Weltkrieg, die von ihnen angesprochen wurde etc.

  45. #47 Masho (25. Okt 2009 20:25) Was meint die Queen zur Islamisierung ihres Reiches? Oder wird die ganz einfach gar nicht gefragt?

    Natürlich ist die Royal Queen für Multikultur und damit auch für die Islamisierung und Überfremdung ihres Inselstaates.

    Anders würde es gar nicht funktionieren.
    Genauso wie der Vatikan der Islamisierung und Überfremdung innerhalb eines PANEUROPAS beipflichtet!!!

  46. Der Mann arbeitet hart an der Neuen Weltordnung und die sieht nun einmal die Islamisierung Europas vor, dann fordern die Moslems natürlich eine Moslemkönigin.

    Prince Charles: next generation faces ‚living hell‘ unless climate change tackled
    The Prince of Wales has warned the next generation face a „living hell“ unless governments tackle climate change urgently.

    ,
    http://www.telegraph.co.uk/earth/earthnews/5781888/Prince-Charles-next-generation-faces-living-hell-unless-climate-change-tackled.html

  47. #26 KDL (25. Okt 2009 19:17)

    Es bestand ja durchaus die Möglichkeit, dass ein Moslem Stiefvater des zukünftigen englischen Königs geworden wäre. :mrgreen:

  48. In Kairo hat man ja in den Zeitungen auch schon Fotomontagen von Lady Di im Schleier zusammen mit Al Fayed jr als Titelseite herausgegeben.
    Ist beiden bekanntlich schlecht bekommen.

    In ihrer Großmäuligkeit sind Mohammedaner schier unschlagbar.

  49. #56 BUNDESPOPEL (25. Okt 2009 21:07)

    Da ich Nick Griffin nicht persönlich kenne, habe ich gegooglet. Ich werde einfach hellhörig, wenn sich jemand auf Leute beruft, die als Judenhasser und Verehrer von Hitler bekannt sind. Antisemiten sind mir ein Greuel, weil sie die wirklichen Rassisten sind.

    Aber selbst die EDL distanziert sich von der BNP als rassistische Partei und ich denke, da sie sich auch dem Kampf gegen den Islam gewidmet hat, weiss sie sicherlich wovon sie sprechen.

    “Wir sind nicht die BNP, wir sind keine Rassisten, Schwarz und Weiß vereint, gegen islamischen Extremismus” sind Parolen, die die Demonstranten mit sich tragen.

    Aussage der EDL…….

  50. #29 Max79

    Ich glaube auch, dass UK das erste europäische Land sein wird, in dem der Bürgerkrieg ausbrechen wird. Lange werden die Briten sich das nicht mehr gefallen lassen. Es besteht aber genauso die Möglichkeit, dass es in Frankreich losgeht, bei 150 abgefackelten Autos pro Tag kann man schon mal die Geduld verlieren.

    Mir wird immer wieder von britischen, französischen und amerikanischen Freunden und Bekannten bestätigt, wie sicher es in unserem schönen Oberbayern ist. Aber machen wir uns nichts vor, auch die bei uns ansässigen Türken werden radikaler. Mit dem Hassprediger und Antisemiten Erdogan gehen viele konform. Ich glaube eines der wenigen sicheren Länder in Europa ist Polen. Die haben nur 0.1% Muselanteil und haben die auch gut im Griff.

    Lieber Zahal, sag mal, was Du gegen Lord Balfour hast. Der hat uns doch schon 1917, bevor die Briten das Mandat bekamen, einen Staat versprochen. Im Grunde war das doch nur gut für uns.

  51. Augen auf!!!
    Was Choudary sagt gehört zum kriegerischen Dschihad. Seine Forderung klingt lächerlich, aber sie ist es ganz und gar nicht.

    Erst kommt die Alibi-Aufforderung, zum Islam zu konvertieren. Der nächste Schritt ist der Dschihad als Krieg, wenn die Ungläubigen nicht zur islamischen Vernunft kommen.
    Beides hängt für Choudary unmittelbar zusammen.
    Die vorherige Aufforderung zur Konvertierung ist für Choudary der Beweis für die „Güte des Islams“. Der Mann ist kein harmloser Spinner, sondern ein höchst gefährlicher.

    Ich erinnere daran, dass Choudary auch schon zur Ermordung des Papstes aufgefordert hat, er hat die antisemitischen Attentate in Bombay gepriesen u.v.m.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Anjem_Choudary

    nebenbei bemerkt:
    Auf der deutschen (Gutmenschen)Wikipedia ist der Eintrag über ihn irgendwann gelöscht worden.

    In der BBC-Sendung „Hard Talk“ über die Attentate in London hat er die Worte von Omar Bakri erläutert, der gesagt hatte, dass er „das Töten von Unschuldigen verdammt.“

    „In the end of the day – when we say innocent people, we mean Muslims.“

    ein Ausschnitt der Diskussion:
    http://www.youtube.com/watch?v=C73ePf_2KVw

    Noch Fragen?
    Vielleicht für den Anfang diese:
    Warum läuft der Typ in GB frei herum?
    Bekommt Choudary Personenschutz vom Staat?
    Den sollte er eigentlich nötig haben.

    Aber ich nehme an, die Choudarys und Bakris muss man inzwischen tolerieren?!

    gruß
    Roger

    PS
    Die spinnen, die Briten.

  52. Meine Güte, diese Geschichte KANN doch nur ein Scherz sein! (bitte bitte bitte bitte bitteeeeeeee)

  53. #67 epistemology (25. Okt 2009 22:29)

    Lieber Zahal, sag mal, was Du gegen Lord Balfour hast. Der hat uns doch schon 1917, bevor die Briten das Mandat bekamen, einen Staat versprochen. Im Grunde war das doch nur gut für uns.

    _______________________________________

    Gegen Lord Balfour habe ich absolut nichts, nur wie Großbrittannien später dazu gestanden hat, verstehst du ?

  54. #52 Eurabier (25. Okt 2009 20:54)

    Wer b..st die denn?
    Ein Blinder? oder ist er soooo häßlich daß er keine Andere kriegt? oder wird er „dafür“ bezahlt?
    Oder geht er jedesmal vorher ein halbes Jahr in die Wüste, schaut sich danach bei 2 Kisten Bölkstoff unne Buddel Rum 8 Hardcorefilme an um sich in Stimmung zu bringen?

  55. #31 BUNDESPOPEL (25. Okt 2009 19:28)

    Nick Griffin wird dem Abschaum einen Strich durch die Rechnung machen….

    Hallo Bundespopel,

    Du scheinst Dich da auszukennen (Brite ?):
    Gibts in Britannien eigentlich sowas wie ne demokratische Rechte, oder ist es so wie bei uns, dass der rechte Flügel sehr lahm ist ?
    Danke !

  56. Lieber Zahal,

    die Briten haben eigentlich immer zu uns gestanden. Ihnen ist es letztendlich auch zu verdanken, dass Europa von den Nazis befreit wurde. Winston Churchill hat die Amerikaner on board geholt, das kam nicht nur durch Pearl Habor. Leider knicken viele heute ein. Die europäische Reislamisierung hat auch in Bradford, Nordengland begonnen.

    Wenn PI erlaubt, möchte ich gerne einen Gastbeitrag zum Thema Reislamisierung schreiben.

  57. @#73 Crisp

    Dieses Grossmaul Choudary nimmt doch kein Schwein auf der Insel ernst, also was soll die Aufregung um den?

    Lies doch noch mal genau, was Du zitiert hast:
    It’d be laughable if we didn’t know that some take this man seriously.”

    Das heisst, „es wäre(!) lächerlich, wenn wir nicht wüßten, dass einige ihn ernst nehmen.“

    Es ist aber nicht lächerlich. Und die Briten täten gut daran, wenn sie Choudary ernst nehmen würden. Wenn eine muslimische Gruppe ihn „extremist nut“ nennt, dann mag das verschiedenes heissen.
    Ist er ein für diese Gruppe ein extremistischer Dummkopf wegen seinen Ansichten, oder deshalb, weil er sie so offen ausplaudert?

    Leider ist mein Kommentar Nr.68 noch unter Moderation. Dort könntest Du näheres erfahren.
    Ich versuche mal, den Kommentar zu zitieren:

    Augen auf!!!
    Was Choudary sagt gehört zum kriegerischen Dschihad. Seine Forderung klingt lächerlich, aber sie ist es ganz und gar nicht.

    Erst kommt die Alibi-Aufforderung, zum Islam zu konvertieren. Der nächste Schritt ist der Dschihad als Krieg, wenn die Ungläubigen nicht zur islamischen Vernunft kommen.
    Beides hängt für Choudary unmittelbar zusammen.
    Die vorherige Aufforderung zur Konvertierung ist für Choudary der Beweis für die “Güte des Islams”. Der Mann ist kein harmloser Spinner, sondern ein höchst gefährlicher.

    Ich erinnere daran, dass Choudary auch schon zur Ermordung des Papstes aufgefordert hat, er hat die antisemitischen Attentate in Bombay gepriesen u.v.m.

    nebenbei bemerkt:
    Auf der deutschen (Gutmenschen)Wikipedia ist der Eintrag über Choudary irgendwann gelöscht worden, auf der enlischen erfährt man einiges sehr heftiges über ihn.

    In der BBC-Sendung “Hard Talk” über die Attentate in London hat er die Worte von Omar Bakri erläutert, der gesagt hatte, dass er “das Töten von Unschuldigen verdammt.”

    “In the end of the day – when we say innocent people, we mean Muslims.”

    ein Ausschnitt der Diskussion:
    http://www.youtube.com/watch?v=C73ePf_2KVw

    Noch Fragen?
    Vielleicht für den Anfang diese:
    Warum läuft der Typ in GB frei herum?
    Bekommt Choudary Personenschutz vom Staat?
    Den sollte er eigentlich nötig haben.

    Aber ich nehme an, die Choudarys und Bakris muss man inzwischen tolerieren?!

    gruß
    Roger

    PS
    Die spinnen, die Briten.

  58. @ 68 Zahal
    @ 57 Kolle
    @ 73 Esbberg#

    Parteiausschluß-Breach of party discipline
    http://www.jackson4leader.com/tw2me1.html

    Europäische Erziehung gewünscht, das wollen wir auch, was ist da falsch dran ?
    http://www.bnp.org.uk/author/admin01/

    Unterorganisationen der BNP überall im Land laden Meschen jeder Hautfarbe, jeder Herkunft, jeder Religion zum Disput ein. Was ist da falsch dran ?
    http://www.facebook.com/notes.php?id=71523830069

    13 000 Namen von BNP Mitgliedern wurden im Internet durch Ökofaschisten, Guagkommunisten und Multi-Kulti-Irren veröffentlicht. Vorher wurden sie geklaut. Ein Verbrechen. Dies war eine Aufforderung zur Gewalt, initiiert durch den Abschaum. Ist das fein ?
    http://www.whatdottheyknow.com/…/british_national_party_membershi

    Nick Griffin tritt ein für ein christliches Großbritannien. Ist das falsch ?

    (Bitte klicken Sie in der Headline auf „About“ und scon sehen Sie in der rechten Archivspalte eine Flut von Comments von und über Nick)
    http://www.mattwardman.com/blog/2008/11/21/the-bnp-and-nambla/

    TIPP — FAST ALLES AUCH DEUTSCH. DAZU GEBEN SIE DEN LINK SELBST BEI GOOGLE EIN, KLICKEN BITTE AUF „DIESE SEITE ÜBERSETZEN“ UND SCHON LESEN SIE DEUTSCH.

    Googeln Sie bitte bei Interesse weiter. Sie werden herausfinden, daß die Britische National Partei nicht rassistisch und nicht antisemitisch ist. Genau das Gegenteil ist der Fall.

    Wenn Mr. Smith irgenwo im Internet oder an der Toilettenwand ein eckiges Zeichen hinkritzelt , das, mit Verlaub, können Sie nicht dem Vorsitzenden der BNP anlasten.

    Wenn er aber bewiesene Verstöße einzelner Mitglieder vorgelegt bekommt, handelt er sofort.

    Breach of ethics, infringement, deliquency und breach of the rules haben keine Chance bei der Britischen National Partei.

    NOTA BENE – BY THE WAY:
    „In deutschen Medien hören und sehen Sie tatsächlich nur Scheiße über die BNP.“

    Grüß Gott !

  59. @ Commentatores Zahal, Kolle, Esbjerg

    Es ist bereits Weiteres und Näheres in der Moderation. Mehr als zwei Links in einem Post. Bitte Geduld bis zum Freischalten.

    Hier zunächst zwei Links, die schon etwas beantworten können…

    http://www.bnp.org.uk/author/admin01/

    http://www.mattwardman.com/blog/2008/11/21/the-bnp-and-nambla
    (Bitte klicken Sie oben „About“, dann finden Sie rechts(!) ein Archiv mit Vielem von und über Nick. Man muß jedoch kritisch lesen, Sie wissen ja…)

    greetings,
    pepe.

  60. Wenn es darauf ankommt, am Tag der Abrechnung, dann renne ich mit allem mit was Besen in der Hand hat um Stadteile auszufegen. Da ist mir das Volkommen gleichgültig, ob derjenige einen Irokesenschnitt oder eine Glatze trägt, ob er an Thor, Odin, Christus oder an des Spaghettimonster glaubt. Erst gilt es Europa zu retten, hinterher können wir aufräumen und unsere Demokratie wiederherstellen und uns um die Jungs mit noch leicht vedrehten Geschichtsvorstellungen kümmern, Denn die meisten sind oft wirklcih die Opfer unsere Gesellschaft, Arbeitslos, Hilflos und alleingelassen ohne Perspektive.
    Genau deswegen kommen wir in Deutschland doch zu nichts, der einen ist dem anderen zu Christlich der andere zu rassistisch und der dritte zu farbig. Lasst euch nur weiter spalten dann endet das wie überall auch und unsere Feinde lachen sich ins Fäustchen. Solange die Mauren mit der Antifa in den Krieg ziehen solange würde ich auch Rechtsextrimisten die Hand reichen um Aufzuräumen, solange Sie sich an Grundgesetzkonforme und demokratische Prinzipien halten.
    Wir kämpfen hier gegen einen Feind, bei dem es vor allem wichtig ist zu erkennen, wer WIR sind und wir sind Deutsche, wir sind Euröpäer und wir sind die Guten! Lassen wir uns von niemand etwas anderes Einreden.

  61. #75 epistemology (25. Okt 2009 23:19)

    Du scheinst einige Dinge vergessen zu haben, Einwanderungsstop und anderes….

    1.) Über 4000 jüdische KZ-Überlebende versuchten 1947 per Schiff von Frankreich nach Palästina zu gelangen. Doch die Reise der „Exodus“ wurde zu einem Alptraum: Britische Kriegsschiffe griffen die Flüchtlinge an. An Bord waren viereinhalb Tausend Flüchtlinge, vom Säugling bis zum Greis. UND DAS 1947…….

    2.) In der San Remo Konferenz, 1920, sprach der Völkerbund Grossbritannien das Mandat über Palästina zu, während die jeweiligen Aufgabenbereiche erst zwei Jahre später ratifiziert wurden. Grossbritannien war für die Erfüllung der Balfour Deklaration verantwortlich und sollte mit einer „geeigneten jüdischen Körperschaft“ (Jewish Agency) verhandeln, „die Einwanderung erleichtern und eine dichte Besiedlung des Landes fördern.“ Das Mandat anerkannte auch die historische Verbindung des jüdischen Volkes mit Palästina.

    3.) Die Zionistische Bewegung betrachtete später das Weissbuch „als einen Akt des Verrates“, der die jüdische Bevölkerung zu einem Minderheitenstatus im Land verurteilen würde und alle Hoffnungen auf einen jüdischen Staat zunichte machte.

    Das Weissbuch wurde angesichts der eskalierenden Feindseligkeiten vor dem Ausbruch des Zweiten Weltkrieg veröffentlicht, und nicht unter dem Eindruck der grössten Not, in der sich das europäische Judentum unter dem nationalsozialistischen Regime und in den von Deutschland besetzen Ländern befand. Unter diesem Gesichtspunkt war es für aussenpolitische Expertern keine Frage, dass es nicht im Interesse Grossbritanniens liegen konnte, die Gefühle der arabischen und muslimischen Welt zu verletzen. Das Weissbuch bestimmte die britische Politik in Palästina bis 1947.

    4.) Schon 1934 begannen die Juden, sich gegen die Einreisebeschränkungen der Briten in Palästina zu wehren und schickten die ersten Transporte ab. 1938 setzte die große Aktivität ein, nachdem die jüdische Führung in Palästina einsehen musste, dass eine Ablehnung der Aktionen und ihre Hoffnung auf eine Änderung der britischen Haltung überholt war. Bis in die erste Zeit des Weltkrieges dauerte diese Aktivität, anfangs unterstützt durch Gestapo und SS, die damals noch interessiert waren, die Juden nach Palästina loszuwerden. Bald jedoch musste man versuchen, hunderttausende von bedrohten Juden aus den Händen der Nazis zu befreien, was eine Änderung der illegalen Einwanderungspolitik bedeutete, die in erster Linie als Unterstützung des Aufbaus einer jüdischen Heimstätte gedacht war. Während des Krieges wurde es dann immer schwieriger, in den besetzten Ländern tätig zu sein und Transporte zu organisieren. Die Aktivität kam somit fast zum Stillstand.

    Gegen Ende des Krieges setzte eine zweite Phase ein, in der mit der Zeit große Flüchtlingsmassen in groß angelegten Aktionen Richtung Palästina gebracht wurden, wo sie auf fast unüberwindlichen Widerstand der Briten stießen, die erst 1948 das Feld räumten.

    Warum die große Flüchtlingswelle nach Palästina, warum die feindselige englische Haltung?

    Die zionistische Bewegung war schon seit längerer Zeit aktiv und hatte in Palästina begonnen, eine jüdische Heimstätte aufzubauen. Sie verfügte in vielen Ländern über Organisationen und leistete ideologische Arbeit. Die vom Nazismus bedrohten Juden wandten sich Richtung Palästina und errichteten die Zufluchtsstätte mithilfe der Untergrundorganisation für illegale Einwanderung. Nach dem Krieg, als die unmittelbare Bedrohung wegfiel bestand dennoch ein unüberwindlicher Drang der überlebenden jüdischen Flüchtlinge, von Europa wegzukommen, und führte zu verzweifelten, oft blutigen Kämpfen gegen die Blockade der Briten.

    Die Engländer versuchten schon seit den 30er Jahren, sich der jüdischen Einwanderung zu erwehren. Nach dem ersten Weltkrieg verstanden es als eine ihrer Aufgaben, die Interessen der Araber im Lande zu schützen. Um den jüdisch-arabischen Konflikt zu dämpfen, verlangten sie von den Juden eine Beschränkung der Einwanderung. Im Weißbuch 1939 (Trotz allem, das sie wussten, was in Deutschland los war) setzten sie die Quote auf 75 000 Einwanderer für die nächsten fünf Jahre fest, von 1945 an erlaubten sie 1500 Juden monatlich die Einreise.

    Sie erwarteten Entgegenkommen und Verständnis für ihre Aufgabe als Mandatsmacht. Vom jüdischen Widerstand waren sie überrascht, bestürzt, und Verbitterung und offene Feindseligkeit gegenüber den Juden war die Folge.

    Hinter der Anti-Einwanderungspolitik standen womöglich vor allem machtpolitische Überlegungen. Die Engländer wollten ihren Einfluss im Mittleren Osten bewahren und nicht wegen den angesichts der starken jüdischen Ausbreitung im Lande entstehenden Unruhen die Kontrolle über das Mandat verlieren.

    Auch haben Sie Juden nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen und erschwerst in England einreisen lassen, nee, nee, sie haben den Schmamassel MITZUVERANTWORTEN……

    Laila tov

  62. #62 frundsi (25. Okt 2009 21:52)

    Natürlich ist die Royal Queen für Multikultur und damit auch für die Islamisierung und Überfremdung ihres Inselstaates.

    Anders würde es gar nicht funktionieren.
    Genauso wie der Vatikan der Islamisierung und Überfremdung innerhalb eines PANEUROPAS beipflichtet!!!

    Ja wenn das so ist gibt es wenig Chancen das Übel Islam abzuwenden. Dann muss sich das Volk endlich wehren.

    Muslems haben keinen Beat, hassen Frauen, schänden kleine Kinder, quälen wehrlose Tiere zu Tode usw. man kann sie nicht akzeptieren, niemals. Charakter kann man nicht erlernen den hat man oder nicht. Koran = mein Kampf für alle Mohammeds. Dort muss man ansetzen und das verbieten was uns kaputt machen will!

    Danke für deine Antwort!

  63. Meine Freunde Smith & Wesson meinen, man sollte solche Hirnamputierte nur noch mit der Methode .357 oder gar .44 Magnum behandeln!
    Heckler & Koch wenden ein, sie könnten es effektiver.
    Wer hat nun recht?

  64. An #67 epistemology (25. Okt 2009 22:29)

    … Ich glaube eines der wenigen sicheren Länder in Europa ist Polen. Die haben nur 0.1% Muselanteil und haben die auch gut im Griff …

    Genauso ist es.
    Auch diese 0,1% Minderheit beklagt sich, dass sie vom Aussterben bedroht wäre. Was fehlt sind Imame!!! Deshalb benötigen die Musels dringen eine Unterstützung aus Saudi Arabien!!

    Die Missionsarbeit in Polen versuchen auch die in Deutschland lebenden und zum Islam konvertierten Polinnen zu erledigen. Die alte Leier. Ein dummes Weib heiratet einen Musel, bekommt Kinder, ist glücklich und redet nur über den gütigen Mann und Allah!!! Kindergeld wird für die Familie des Mannes nach Africa geschickt bzw. dem örtlichen Imam übergeben. Ich kenne persönlich so ein Beispiel aus dem Ruhrgebiet. Die äußere Ähnlichkeit zum Claudia Roth ist verblüffend!

    Doch die Katholische Kirche in Polen ist anders als in Deutschland. Hier wird klar gesprochen, obwohl die Gegenbewegung sich gerade formiert. Viele Priester haben den Koran nie gelesen. Ich war im Juni auf einer Pilgerreise in die Ukraine und habe festgestellt, dass der uns betreuende Priester (52) keine Ahnung über Islam hatte und dachte, die Musels würden den selben Gott wie Juden und Christen anbieten. Ich habe mit ihm 7 Tage darüber gesprochen und er war schockiert. Er hat mir versprochen den Koran zu lesen und wir werden noch darüber reden!

    Doch die in Deutschland, Frankreich, England lebenden Polen beschreiben in vielen Blogs ihre Erfahrungen mit den Musels und warnen vor der Islamisierung.

    Auch viele Israelis mit polnischen Wurzeln bemühen sich um die polnische Staatsangehörigkeit. In Warschau und in Krakau blüht wieder jüdisches Leben auf.

    Willst DU mehr wissen, dann melde Dich bei mir über PI-Team!

    SHALOM

    P.S. Mein zweiter Wohnsitz befindet sich in der Nähe von Auschwitz. Laßt uns mal am 27.01.2010 (Befreiungstag durch die Rote Armee 27.01.1945) eine Reise nach Polen zu KZ Auschwitz unternehmen, um einen Kranz von der PI-Gemeinde niederzulegen. Ich könnte fast alles organisieren: Flüge, Übernachtungen, Transfer, etc.!
    P.S: Ich will selbstverständlich dabei nichts verdienen!!!

  65. @ 37 Oswalt Kolle

    Was Sie da über Nick Griffin sagen, ist Lüge und Quatsch. Genau das ist es, was Ökofaschisten und Gulagkommunisten ihm andichten. Sie plappern es einfach nach.

    Und die BNP mir der NPD gleichzusetzen, wie sie es tun, ist einfach frech und boshaft.

    Mein lieber Schieber…..

  66. Die Queen ist schon gegenüber den alten Nazis nicht eingeknickt. Sie wird auch den neue Islamnazis standhalten.
    Aber wundert sich ernsthaft noch jemand über das entstehen der BNP?

Comments are closed.