Thilo Sarrazin, auf den gerade ein bunt-gutes Kesseltreiben einsetzt, bekommt auch Unterstützung, zum Beispiel von Dr. Gudrun Eussner und auch von der WELT. Chefredakteur Thomas Schmid findet, dass Deutschland eine ehrliche Debatte in Zuwanderungsfragen, fernab der Verklärung und Realitätsferne rot-grüner Sozialromantiker, braucht. Es könne nicht sein, dass das Aussprechen von Wahrheiten eine strafbare Handlung darstellt. Und wer schützt Sarrazin jetzt eigentlich vor der üblen Nachrede der rotgrünen Menschenhasser, die inzwischen von „rechtsradikal“ bis „geistiger Brandstifter“ reicht?

(Spürnase: Florian G.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

126 KOMMENTARE

  1. Sieht man doch in Österreich, wo man für die objektiv zutreffende Aussage, nach HEUTIGER RECHTSPRECHUNG wäre Mohammed ein Kinderschänder, verurteilt wird.

  2. Des Kaisers neue Kleider:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Des_Kaisers_neue_Kleider

    Das Märchen handelt von einem Kaiser, der sich von zwei Betrügern für viel Geld neue Gewänder weben lässt. Diese machen ihm weis, die Kleider seien nicht gewöhnlich, sondern könnten nur von Personen gesehen werden, die ihres Amts würdig und nicht dumm seien. Tatsächlich geben die Betrüger nur vor zu weben und dem Kaiser die Kleider zu überreichen. Aus Eitelkeit und innerer Unsicherheit erwähnt dieser nicht, dass er die Kleider selbst auch nicht sehen kann und auch die Menschen, denen er seine neuen Gewänder präsentiert, geben Begeisterung über die scheinbar schönen Stoffe vor. Der Schwindel fliegt erst auf, als ein Kind ausruft, der Kaiser habe gar keine Kleider an.

    Die Erzählung wird gelegentlich als Beispiel angeführt, um Leichtgläubigkeit und die unkritische Akzeptanz angeblicher Autoritäten und Experten zu kritisieren – vergleichbar mit Kleider machen Leute und dem Hauptmann von Köpenick. Aus Furcht um seine Stellung und seinen Ruf spricht wider besseres Wissen niemand, nicht einmal der treueste Minister des Kaisers, die offensichtliche Wahrheit aus; vor die Entscheidung „Ansehen und Wohlstand oder Wahrheit“ gestellt, entscheidet man sich letzten Endes gegen die Wahrheit und für die materiellen und ökonomischen Vorteile. In der mittelalterlichen spanischen Vorlage geht es nicht wie bei Andersen um mangelnde Amtstüchtigkeit, sondern das Gewebe wird angeblich von jenem nicht gesehen, der nicht Sohn dessen ist, der als sein Vater gilt (was neben der Schande auch fatale erbrechtliche Konsequenzen hätte). Zudem ist es nicht ein „unschuldiges Kind“, das die Wahrheit ausspricht, sondern ein schwarzer Rossknecht, der sich bewusst ist, ohnedies am Fuß der sozialen Rangordnung zu stehen, sodass ihm gleichgültig ist, ob er tatsächlich Sohn dessen ist, der als sein Vater gilt.


    Das Märchen ist aufgrund des angesprochenen Konfliktes zeitlos; auch in der aktuellen Tagespolitik finden sich immer wieder Äußerungen, die unbequeme Wahrheiten aus Rücksicht auf die eigene Reputation und Stellung verschweigen.

  3. Kann man Herrn Sarrazin nicht dafür gewinnen unser Geert Wilders zu sein?
    Eigene Partei und los gehts. Ich wäre sofort dabei!!!

  4. Am allerallergeilsten ist ein Kommentar von Mia-Leissner-Plehan (noch Fragen bei dem Namen) zum WELT-Kommentar:

    Das ist vielleicht die Wahrheit, aber auch die Wahrheit kann Volksverhetzung und damit strafbar sein!
    Untersucht wird ja bei diesem Delikt nicht die „Richtigkeit“ einer Aussage (wer will die denn auch schon beurteilen!), sondern ob die Aussage geeignet ist eine Gruppe herabzusetzen und dadurch die öffentliche Ordnung zu stören.
    Das ist hier klar gegeben! Das ist Hetze gegen Menschen und brandgefährlich! […]
    Wer nichts zu sagen weiß außer sochen Dingen, und seinen es auch Fakten (was ich bezweifle), der gehört weggesperrt!

    Das ist vielleicht die Wahrheit, aber auch die Wahrheit kann Volksverhetzung und damit strafbar sein!

    Da fällt mir nix mehr zu ein.

  5. Tja:
    Sag den doofen das die doof sind und die werden dich killen.

    Wer die Wahrheit sagt braucht ein schneller Pferd.

    Wie konnte er auch die Elite Studenten #1 in Neukölln anzweifeln ?

    Aber es wird wohl so laufen wie immer – es wird zu Kreuze Pardon… zum Halbmond gekrochen.

    Ich hab hier noch nen „netten“ Dialog:

    hayesinkjet (vor 2 Tagen)
    Die wirklichen Verbrecher, sind die? Mitglieder der G8.

    CA1965 (vor 18 Stunden)
    ne ist klar und Kommunismus und Islam sind die Lösung, richtig ??
    Welche Lösung habt Ihr denn? so anzubieten ist jetzt ernsthaft gefragt.

    hayesinkjet (vor 18 Stunden)
    Islam???? Nie mals!
    Lösung ist der Weg, Anarchie.

    CA1965 (vor 17 Stunden)
    Also jeder macht was dieser will und keiner stellt mehr Regeln auf ???

    Man kann sich doch denken wo das hinführt oder ??
    Mal ein Beispiel:

    Es herrschen die von Ihnen beschriebenen Zuständen und Sie werden ernsthaft krank die paar Ärzte die es noch gibt? haben aber „null bock“ Sie zu behandeln und entscheiden im Sinne der Anarchie Sie zu „euthanisieren“ und ???
    Was dann ??
    ==============================================

    Man kann sich denken das darauf bisher keine Antwort eingetroffen ist…..

  6. Oh Zitat Ende hat nicht geklappt.

    „Da fällt mir nix mehr zu ein“ war natürlich von mir.

  7. Ich auch!

    Obwohl er Sozi ist/war…
    Es geht um Grundgesetz und Freiheit, da dürfen parteipolitische oder sogar ideologische Gräben keine Rolle spielen.

    Dieser „Vorfall“ ist ein Geschenk des Himmels, denn es verschafft dem dringenden Anliegen mehr Öffentlichkeit als die meisten islamkritischen Aktionen bisher.

    Das Boot ist voller denn je!

  8. Den Museln, dem rot-grünen Pack welches dem Blutgreis Stobele dient und der Antifa SA passiert grundsätzlich nichts wenn sie gegen die Juden ziehen. Wo schreit den da jemand „Volksverhetzung“!

    Alles schleimige Halbmondkriecher!

    Neue Kreuzzüge bitte, damit die Welt friedlicher wird!

  9. zum einem sollte man nie vergessen, dass Herr Sarrazin von der SPD kommt, also de Fakto für diesen Multikulti-schwurbel maßgeblich mitverantwortlich ist.

    Die Späte Reue wird ihm auch nichts nützen, sondern er wird sich nur in eine Lange reihe von Gesselschaftlich exkommunizierten und von der Presse hingerichteten Existenzen einreihen.

    Gut an der Sache ist aber das Rauschen im Blätterwald, welches immer mehr beginnt zu erwachen, bzw. nicht mehr in der Lage ist die Wahrheit verborgen zu halten.

    Aber solange die Systemmedien noch mitspielen, wird es keinen Umschwung geben und die Machenschaften der Medien sind nicht nur durch Muselmanische Beteiligungen schon längst Multikulturell abgesichert.

    Man muß nur mal CNN oder BBC anschauen, das ist die Zukunft.. Und ich befürchte es wird nicht zu verhindern sein,d ass es auch bei uns bald so aussieht.

  10. Zur Sicherheit falls Die Welt die Umfrage wieder verändert!!!!

    Umfrage

    Was halten Sie von Thilo Sarrazins Äußerungen?

    90%
    Er hat Recht mit seiner Kritik.

    1%
    Er weiß gar nicht, wie es in Berlin wirklich zugeht.

    10%
    Er ist schlichtweg ein Hetzer . abstimmen

    113 abgegebene Stimme um Siehe mein Posting

  11. Kann den geneigten Lesern nur empfehlen, einmal bei kewil vorbeizusehen. Er hat sich die Mühe gemacht, einen Teil des Gespräches mit Sarrazin abzutippen. Sarrazin hat noch einiges mehr gesagt:

    Die Türkei ist das Land, wo man heute noch bestraft wird, wenn man vom Völkermord an den Armeniern redet. Ich war 1978 zum ersten Mal in der Türkei, dienstlich mit meinem damaligen Chef, Herbert Ehrenberg, der Arbeitsminister war. Ich war in seinem Stab. Wir kamen von Ankara, fuhren vom Flughafen rein, vorn saß mein Minister mit dem türkischen Minister, und ich saß im Wagen dahinter mit dem türkischen Staatssekretär auf der Rückbank. Der Staatssekretär sprach Deutsch und fragte mich, wie viele Einwohner Deutschland habe und wie unsere Geburtenraten seien, und dann sagte er, im Jahre soundso werden wir Deutschland an Bevölkerungsgröße überholt haben. Darauf war er stolz.Das ist dieselbe Mentalität, die Erdogan dazu verleitet hat, diese Rede in der Kölnarena zu halten, wie er sie gehalten hat.

    Die Türken erobern Deutschland genauso, wie die Kosovaren das Kosovo erobert haben: durch eine höhere Geburtenrate.

    http://fact-fiction.net/?p=2990

    Auch in der Sezession spricht man darüber:
    http://www.sezession.de/8040/einen-tuerken-einen-tuerken-nennen.html

  12. Was bei der Sache so verstörend ist, ist, dass dieser Mann die reine Wahrheit gesprochen hat, eine Wahrheit, die sich tagtäglich beobachten lässt und die anhand dutzender Statistiken zweifelsfrei belegbar ist.
    Sarrazin, der dazu ja auch viele Jahre mitten in der Problematik in leitender Position aktiv war, dürfte vermutlich sehr genau informiert sein und wird seine Worte richtig abgewogen haben.
    Doch anstatt dass sich die übrigen linken Politnarren, die Berlin völlig kaputt gegutmenscht haben, mal ernsthaft zusammensetzen und dringend nötige Massnahmen ergreifen, wird nun die übliche, widerliche Hexenjagd „gegen rechts“ gestartet.
    Und so wird die Demokratie immer weiter ausgehöhlt und kaputtgemacht. Das Recht auf freie Meinung gilt immer weniger, wer eine Auffassung rechts des linksgrünen Meinungstotalitarismus vertritt, wird gnadenlos niedergeschrien und durch Gerichtsterror mundtot gemacht.
    Beschämend, was diese Staatsfeinde diesem Land und seiner noch nicht gleichgeschalteten Bevölkerung antun !

  13. Bravo Herr Sarazzin sie rennen bei mir offene Türen ein!!

    Da fällt mir in dem Zusammenhang der Spruch von “ Carl von Ossietzky“ ein:

    In Deutschland gilt derjenige als viel gefährlicher, der auf den Schmutz hinweist als der, der ihn gemacht hat

  14. #9 RobertOelbermann (02. Okt 2009 10:24)
    Ich würde so gern anfangen.
    Habe aber auch Angst mich zu weit aus dem Fenster zu lehnen. Habe nur einen befristeten Arbeitsvertrag, Alleinerziehend…

  15. @ #20 Freyja (02. Okt 2009 10:41)

    Ja – so ist das hierzulande:

    Hier wird derjenige aufgehängt, der die Botschaft über eine Katastrophe überbringt;
    und nicht derjenige, der die Katastrophe verursacht hat !!

    Kurz:
    Der Bote wird gehängt – nicht der Schuldige!

  16. @ #5 Freiheitskaempfer (02. Okt 2009 10:22): bez. Mia xseht..we-hrewihaeqöa

    Die kleine Mia sollte mal das Buch „1984“ von George Orwell lesen(falls sie lesen kann), solange DAS noch nicht verboten ist.
    Denn es könnte bald ebenso verboten sein, weil es geeignet ist, den linksgrünen multikultigenozidalen Massenmord-Traum zu stören.

    Warum lesen die Menschen seit Jahren sogenannte „gute Bücher“ á la Günter Grass und nichts mit Substanz?!
    Weil sie so werden wollen wie Mia…

    Mia ist offenbar für einen Terrorstaat und gegen die Freiheit (der Andersdenkenden).
    Ihre Begründung verstößt gegen das Grundgesetz, Art.5.

    Wie sieht es eigentlich hiermit aus?

    GG Art 26
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche
    Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges
    vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen.
    (2) Zur Kriegsführung bestimmte Waffen dürfen nur mit Genehmigung der Bundesregierung
    hergestellt, befördert und in Verkehr gebracht werden. Das Nähere regelt ein
    Bundesgesetz.

    Gilt das nicht im Inland?
    Ich muss sagen, dass ich im Inland einige Tatbestände bereits wiederfinde. Allerdings tut der Staat nichts dagegen, um diesen Artikel umzusetzen.

    Zurück zu Mia:
    Wie beschränkt muss man sein, um so einen gedanklichen Müll auch noch zu veröffentlichen, mit vollem Namen!!!?!

    Sarrazin hat die Wahrheit gesprochen und sie als nobody sollte einsehen, dass der Mann in den letzten Jahren funktionsbedingt die Informationen hatte, die wir alle dank ideologischem Multikultiwahnsinn NICHT schriftlich haben.

  17. Chefredakteur Thomas Schmid findet, dass Deutschland eine ehrliche Debatte in Zuwanderungsfragen, fernab der Verklärung und Realitätsferne rot-grüner Sozialromantiker, braucht.

    Ja, das findet er.
    Allerdings nur unter der Voraussetzung, dass das Ergebnis der Debatte feststeht:
    Das ist jetzt nun mal so, es macht keinen Sinn nach Verantwortlichen zu suchen. Die Entwicklung umzukehren ist nicht mehr möglich, deshalb finden wir uns einfach gemeinsam mit dem Status quo ab.
    Basta!

  18. Auf phoenix stellt LASCHET gerade sein Buch „Zuwanderung als Chance“ vor und diskutiert über das Thema.Er wird nicht müde zu behaupten, dass Zuwanderung etwas positives für Deutschland ist. Ja, gar in NRW wo die Zuwanderer mittlerweile eine Quote von 40% bei den Neugeburten stellen (in Wirklichkeit sind es wahrscheinlich schon 60%)sei Zuwanderung zwingend Notwendig und die Integration und das Schaffen von Aufstiegsmöglichkeiten für diese Migranten sinnvoll.
    Anmerkung d. V.: In Frankfurt a. M. sind bereits heute 60% aller unter 6-jährigen MiHiGru’s. Rechnet mal 14 Jahre weiter ….
    Dann sind alle 20-jährigen …

    Laschet weiter: Wenn all‘ diese jungen Migranten, also die 40% (also 60%!) NICHT hier in Deutschland wären, dann hätte D ein noch viel größeres demographisches Problem!

    Mal abgesehen davon, dass eine schrumpfende Gesellschaft per se nicht ein volkswirtschaftliches Problem darstellt, blendet der Typ (Laschet) völlig aus, in welchen sozialen Milieus die Mehrzahl der Mihigrus lebt! Dass der weitgehend größte Teil dieser als Leistungsbezieher, nicht aber als Leistungsträger dem Staat und damit UNS auf der Tasche liegt.
    Sarrazin hat mit dem was er – überspitzt – sagt, natürlich vollkommen recht und diesen NRW-Laschet kann man sich nur dahin wünschen, wo nie die Sonne scheint.

  19. #21 Josephine (02. Okt 2009 10:43)

    Ja, ich finde es täglich(!) unterträglicher mir diesen Wahnsinn länger tatenlos anzusehen.
    Wir (!) haben Kinder, für die wir ein Zukunft wollen, die Herren Volksverräter überwiegend ja nicht, oder sie stopfen sich die Taschen dermaßen voll, dass sie genug haben für
    a.) eine Festung,
    oder b.) Flucht ins Ausland, oder beides.

    Wir müssen uns weiter vernetzen!
    Das können wir alle leisten.
    Grüße aus Hannover

    miramar2007@gmx.de

  20. Am allerallergeilsten ist ein Kommentar von Mia-Leissner-Plehan (noch Fragen bei dem Namen) zum WELT-Kommentar:

    Wer nichts zu sagen weiß außer sochen Dingen, und seinen es auch Fakten (was ich bezweifle), der gehört weggesperrt!

    Das ist die Quintessenz der LinksGrünen Lügner. Hier kann man das Destillat der „Gegen Rechts Kämpfer“ erkennen: Die Aussprache der Wahrheit muß bestraft werden, wenn sie LinksGrünen Ideologien nicht entspricht. Besser kann man diese Verkommenheit nicht herausstellen. Das sind die Leute, die sich für die besten Demokraten halten.

  21. wie wird es werden, wenn die eu richtlinie

    islamkritik = islamophobie = rassismus

    umgesetzt wird?

    werden wir gnädige richter finden? = nein

    werden wir die höchststrafe erhalten = drei jahre? = ja

  22. Mögen alle, die sich hier aufregen, alles „unerträglich“ finden und nicht mehr „tatenlos zusehen“ wollen, morgen ein winziges persönliches Opfer an Zeit und Mut aufbringen und um 14 Uhr zum Breitscheidplatz in Berlin kommen.

  23. Inzwischen sind alle rechts von der CDU/CSU Rassisten udn NAZIs.

    Nur noch grün/links und islamhörig wird uns als demokratisch verkauft.

    Auf nach Berlin !

  24. Aus der Welt:

    Hüsnü Özkanli vom türkischen Unternehmerverband TDU

    Was Sarrazin da gesagt hat, findet Özkanli, seien „rassistische Sprüche“ – besonders traurig, weil es sich um ein SPD-Mitglied handele. „Wir hätten eigentlich eine Danksagung erwartet. Wir nehmen doch der Politik die Arbeit ab.“ Der TDU-Vorsitzende ist der Meinung, der Staat sei für die Schaffung von Arbeitsplätzen zuständig. Es gäbe zu wenig Starthilfen für türkische Existenzgründer. Wenn man ihn fragt, wie es kommt, dass die Arbeitslosenquote bei Türken mit 42 Prozent doppelt so hoch ist wie bei den Deutschen, verweist er wieder auf den Staat: „Türkische Kinder bekommen viel zu selten eine Empfehlung für das Gymnasium.“

    Herr Özkanli hat ein seltsames Staatsverständnis, ein Staat in der sozialen Marktwirtschaft soll die Rahmenbedingungen zur Entstehung neuer Arbeitsplätze schaffen. Glücklicherweise ist diese Sichtweise nicht mehr völlig tabu, auch wenn sie die Wahlverlierer erregt.

    Es hätte mich sehr verwundert, wenn das Interview von Herrn Sarrazin nicht zum Anlass genommen worden wäre, neue Forderungen zu stellen. Ich befürchte, dass als Ergebnis der Diskussion, wenn sie nicht im Sande verläuft, die Verteilung weiterer Wohltaten herauskommt.

    Soweit ich das Interview jetzt bei Kewil gelesen habe (ich werde natürlich Lettre International besorgen, eine bessere Werbung gibt es nicht), greift Sarrazin die gängige Politik an, die für die genannten Missstände die Verantwortung trägt. Ihm ist es zu Gute zu halten, dass er als Finanzsenator schon den Finger in die Wunde gelegt hatte.

    Es ist allerdings zu erwarten, dass die sachliche Untermauerung seiner Polemik „zur Wahrung des sozialen Friedens“ ignoriert werden wird.

  25. 5 Freiheitskaempfer (02. Okt 2009 10:22)

    ——————-

    aha, wenn ich sage, verbrecher gefährden das eigentum, wenn sie einbrechen, dann ist das zwar wahrheit, aber hetze gegen die gruppe der verbrecher.

    sie haben recht, da fällt einem wirklich nichts mehr ein.

  26. #14 RechtsGut

    Für jemanden eintreten, der sich schon wieder von allem distanziert und sich dafür entschuldigt was er gesagt hat ?

  27. #32 Cyrk90 (02. Okt 2009 11:01)

    Ich habe morgen leider keinen Feiertag und bekomme nicht frei. Zumal ich einen sehr weiten Anfahrtsweg habe und ich heute schon los müsste. Das bekomme ich nicht hin.
    Suche Kontakt in Süddeutschland

  28. #6 ComebAck (02. Okt 2009 10:22)

    —————–

    das habe ich einen anarchisten ebenfalls gefragt, allerdings mit dem beispiel des zahnwehs und dass der zahnarzt ebenfalls anarchist ist und ihm sagt, heute ist donnerstag, da habe ich keine lust zu arbeiten.

    dann kam allerdings die antwort: wenn ich zahnschmerzen habe, werde ich den zahnarzt zwingen.

    nicht wirklich anarchische lösung 🙂

  29. #33 brazenpriss (02. Okt 2009 11:03)

    Özkanli hält dagegen. Von den etwa 200.000 Türken in Berlin, so sagt er, hätten 10.000 einen eigenen Betrieb und beschäftigten 30.000 Personen. Fünf Milliarden Euro Umsatz im Jahr kämen aus türkischen Betrieben.

    Das wären dann 3 Beschäftigte pro Betrieb, also eine reine Döner- und Gemüsehändlerwirtschaft.

    Aber 5 Millarden Euro Umsatz mit 30.000 Beschäftigten würde bedeuten, dass jeder Döner-Brater 167.000 Euro pro Jahr macht, das scheint sehr hoch gegriffen zu sein!

    Hier werden aber wieder Zahlen „getürkt“!

  30. Die Türken erobern Deutschland genauso, wie die Kosovaren das Kosovo erobert haben: durch eine höhere Geburtenrate

    So schauts aus.

    Der Geburten-Dschihad in Deutschland hat längst begonnen und dem haben die Deutschen aufgrund ihrer suizidalen Mentalität offenbar nichts entgegenzusetzen.

    Es ist nicht so,als ob die Deutschen noch irgendeine Wahl hätten,der Islam ZWINGT euch diesen Kampf auf,da könnt wollen,was auch immer,-jammern,schimpfen,fluchen-allein:das hilft euch JETZT alles nichts mehr.

  31. „Ich werde deshalb mit solchen Aussagen künftig zurückhaltend und vorsichtig umgehen.“

    so wird man mundtot gemacht!

    demokratie? das ich nicht kotze!

  32. Freiheitskaempfer (02. Okt 2009 10:22)
    Am allerallergeilsten ist ein Kommentar von Mia-Leissner-Plehan (noch Fragen bei dem Namen) zum WELT-Kommentar:

    Das ist vielleicht die Wahrheit, aber auch die Wahrheit kann Volksverhetzung und damit strafbar sein!

    Spitzenargumentation. Was hat denn diese arme Frau gehirngewaschen?

  33. #38 Eurabier (02. Okt 2009 11:10)

    167.000 Euro Umsatz bei 3 Mitarbeitern, abzüglich Wareneinsatz, Miete, Energiekosten, Steuern(wenn gezahlt), Sozialversicherung (wenn gezahlt)ergeben Hartz4 für den Firmeninhaber und die Mitarbeiter.

    Sin diese Betriebe tatsächlich wirtschaftlich interessant ohne Inanspruchnahme staatlicher Hilfen und und Ausbeutung von Familienmitgliedern?

  34. So weit ist es gekommen… da sagt eiener mal die unverblümte Wahrheit, schon wird er als Hetzer oder Nazi diffamiert. Alle, aber wirklich alle, denen ich davon erzählt habe, was er gesagt hat, gaben ihm Recht!!!!!

  35. Der Mann ist auf jeden Fall in der falschen Partei.Alles was er sagt trifft den Nagel auf den Kopf.Die hochqualifizierten und Vermögenden verlassen das Land und unsere tollen Politiker holen dafür anatolische Ziegenhirten ins Land , die sich ideal in das soziale deutsche Netz integrieren.Die wenigen, die es zum Dönerbudenbetreiber bringen werden dann als türkische Unternehmer und Aufsteiger hochgelobt.

  36. @ 35 Honigbär

    Ja, eintreten für ihn, auch wenn er sich entschuldig. Hauptsache ist, dass er nächste Woche diese Worte in anderer Form wiederholt. Und sich meinetwegen entschuldigt. Und übernächste Woche wieder ausspricht usw.

    Familienvater

  37. Herr Sarrazin, hat doch nur ausgesprochen, was
    90% der Bürger in D denken und jeden Tag erleben.

  38. Diejenigen, die jetzt über Herrn Sarrazin den Stab brechen,sollten sich lieber einmal Fragen,warum es in D,Tafeln und Suppenküchen gibt.Da sollten sie lieber mal Aktiv werden.

  39. #58 MR-Zelle (02. Okt 2009 11:50)
    Herr Sarrazin, hat doch nur ausgesprochen, was
    90% der Bürger in D denken und jeden Tag erleben.

    meinst du mit den anderen 10% die politikerkaste, wegen des denkens?

  40. na toll. auch er ist schon zu kreuze, sprich zum halbmond gekrochen und hat sich entschuldigt. bravo, kaum gibts wind von vorne, schon wird entschuldigt.

  41. Weil es ja bei dieser wachsenden Besucherzahl viele Neueinsteiger gibt, bitte statt Koran diesen text auswendig lernen:

    Liebe Moslems,

    Ihr und wir – wir sind Feinde. Wir finden es an der Zeit, dass wir das offen aussprechen. Viele ehrliche Menschen auf Eurer Seite haben das bereits getan, es wird Zeit, dass wir es Euch gleichtun.

    Wir sind dem Rat, den Ihr uns so oft gegeben habt, uns doch bitte mit dem Islam zu befassen, inzwischen gefolgt. Wir haben Obsession gesehen, wir haben Bat Ye’Or und Robert Spencer gelesen, wir haben die Videobotschaften Osama Bin Ladens sowie die Aussagen der Islam-Gelehrten aus aller Welt – insbesondere derer von der Al Azar Universität in Kairo – und Herrn Achmedinedschads zur Kenntnis genommen. Wir haben insbesondere während der so genannten Karikaturen-Affäre auch auf die sehr eindrucksvolle Stimme des einfachen islamischen Volkes gehört. Wir haben uns auch mit unserer gemeinsamen Geschichte befasst und unsere gottgegebene Vernunft benutzt, Parallelen zur Gegenwart zu ziehen.

    Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass wir uns für unser Verhalten, das wir an den Tag legten, als wir das alles noch nicht wussten, entschuldigen müssen. Es war unser Fehler, nicht Eurer, dass wir so lange interesselos und unwissend gegenüber Euch blieben. Wir entschuldigen uns auch dafür, dass wir Euch über lange Zeit hinweg mit einem “Dialog” belästigt haben, in dem Ihr über die Unwissenheit Eurer Dialogpartner gewiss zu Recht verärgert ward und in dem wir darauf beharrten, Euch zu etwas Christen-Ähnlichem “erziehen” zu wollen. Insbesondere entschuldigen wir uns für diejenigen unter uns, die den fürchterlich beleidigenden Begriff “Islamismus” geprägt haben, um die besonders Rechtgläubigen und Korantreuen unter Euch zu verunglimpfen. Der Versuch, Euch schulmeisterlich Eure eigenen Religion erklären zu wollen (”Islam heißt Frieden”) war ein unglaublicher Fauxpas, und wir verstehen daher, dass Ihr Euch häufig an unserer Arroganz gestört habt. Es ist in der Tat arrogant, sich die Religion anderer Menschen einfach so hinzubiegen, wie man sie gerne hätte. Dass Ihr Euch die Formulierung “Islam heißt Frieden” ebenfalls zu eigen gemacht habt, tragen wir Euch nicht nach – wissen wir doch, dass Euch Euer Prophet Mohammed höchstpersönlich empfohlen hat, zum Kunstgriff der Lüge ( Taqiyya) zu greifen, wenn Ungläubige zu stark sind, um militärisch unterworfen zu werden. Wer sind wir, Euch zu raten, Euch gegen Euren Propheten zu stellen!

    Wir anerkennen vorbehaltlos, dass Ihr während der vergangenen Jahrzehnte uns und unsere Kultur ausgiebiger studiert und besser verstanden habt als wir die Eure. Wir anerkennen auch, dass Euer Vorgehen – aus der Rückschau, wo wir Euer Ziel und Eure von Mohammed empfohlenen Methoden zur Erreichung dieses Ziels kennen – fast immer geradlinig war, während das unsere häufig einem wirren Trampelpfad glich.

    Nun, wir wissen inzwischen, was Ihr wollt. Ihr wollt das Dar al-Islam auf Kosten des Dar al-Harb ausbreiten und langfristig die Herrschaft des Islam über die ganze Welt installieren. Wir wissen auch, dass die Methode dazu Djihad heißt und wir sind nicht so dumm, zu glauben, Djihad bedeute ausschließlich Gewalt. Nein, so primitiv seid Ihr keineswegs. Der Djihad umfasst auch demographische Bemühungen, Migration, Da’Wa (Missionierung), Taqiyya (geschickte Lüge), den Djihad der Feder (Propaganda) und den Einsatz ökonomischer Mächt (Petrodollars). Wir glauben Euch sogar, dass es darüberhinaus auch noch einen inneren Djihad gibt, die individuellen Bemühungen, ein Allah-gefälliges Leben zu führen. Das ist Eure Privatsache, sie hat in unserem Dialog nichts verloren. Wir behelligen Euch auch nicht mit dem Inhalt unserer Gebete. Wir glauben aber natürlich nicht, dass das die einzige Bedeutung von Djihad ist. Wir sind nicht blind und dankenswerterweise stehen uns Eure heiligen Schriften zur Lektüre offen.

    Wir erkennen auch, dass es innerhalb Eurer Gemeinschaft unterschiedliche Ansichten darüber gibt, ob terroristische Gewalt derzeit ein probates oder eher kontraproduktives Mittel zur Erreichung Eurer Ziele ist. Wir möchten uns diesbezüglich nicht einmischen, strategische und taktische Fragen müsst Ihr untereinander ausmachen. Vielleicht beruhigt es Euch, dass wir unsererseits auch dazu übergehen, die Djihad-Abwehr unter rein strategisch-taktischen Gesichtspunkten untereinander zu erörtern und sie nicht mehr darauf ausrichten, welche Methode für Euch angenehmer ist, sondern nur darauf, welche für uns angenehmer und erfolgversprechender ist.

    Wir hoffen übrigens sehr, dass Ihr mit Hilfe des Verstandes, den Gott Euch gegeben hat, erkennt, dass uns Euer Ziel der weltweiten Islamisierung oder auch nur der Islamisierung Israels und Europas nicht zusagt. Wir müssen Euch leider mitteilen, dass wir dieses Ziel mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln verhindern wollen und werden. Wohlgemerkt: Wir wollen Euch nicht von diesem Ziel abbringen – es steht uns nicht zu, Euch religiös umzupolen und wir wissen auch, dass wir das auch dann nicht könnten, wenn wir es wollten. Wir wissen, dass Ihr stark im Glauben und gehorsame Diener Allahs seid.
    Wir werden Euch nicht weiter in Eure Zielsetzung reinreden, wir werden nur verhindern, dass Ihr das Ziel erreicht.

    Ihr wisst, das Ungläubige sich gegen Euch wehren. Islamische Kriegsherren der Vergangenheit wussten sehr wohl, dass die Ungläubigen nicht den Wunsch hegen, unter islamische Herrschaft zu geraten. Hätten sie das nicht gewusst, hätte sie ja keine bewaffneten Soldaten geschickt, sondern freundliche Missionare. Ihr wisst es auch heute noch. Wenn Ihr davon ausgingt, dass die Juden Israels eine Islamisierung Ihres Landes im Sinne eines islamisch beherrschten “Palästina” mit eventuell geduldeter reduzierter jüdischer Dhimmi-Bevölkerung wünschten, dann müsset Ihr sie nicht in die Luft sprengen oder mit Raketenangriffen und nuklearen Drohungen aus Teheran zermürben. Dann müsstet Ihr Ihnen einfach nur den Vorschlag machen und darauf warten, dass sie begeistert zustimmen.

    Aufgrund unseres unverzeihlichen Unwissens über Eure religiösen Pflichten, haben wir in Europa in der Vergangenheit nicht zur Kenntnis genommen, dass Ihr auch unsere Länder islamisieren wollt. Deshalb war Euch das Fortschreiten bei diesem Ziel bisher – vergleichbar zu Euren Anstrengungen bezüglich Israel – fast ohne terroristische Gewalt möglich. Wer sich freiwillig auf die Matratze legt, wird nicht vergewaltigt. Wer sich freiwillig erobern lässt, zwingt die Eroberer nicht, Waffengewalt anzuwenden. Wir müssen Euch leider mitteilen, dass wir uns nicht weiter freiwillig erobern lassen.

    Unglücklicherweise befinden sich bereits eine große Anzahl Eurer Kolonisten in unseren Ländern. Wir sind uns bewusst, dass viele davon nicht wissen, dass sie als Kolonisten fungieren und – sicher zum Ärger der Rechtgläubigen unter Euch – auch einfach nur ein bequemes Leben haben wollen und kein Interesse am Djihad haben. Das ist aber Euer Problem. Wir sehen keinen Grund, einen Dialog mit unwissenden Privatpersonen zu führen, die nicht merken, dass sie Schachfiguren bei unserer Eroberung sind. Leider ist es uns – aufgrund Eurer Pflicht zur Taqiyya – nicht möglich, die wirklich Friedfertigen von den frommen Lügnern zu unterscheiden, da wir nicht über die erforderlichen Gedankenlesefähigkeiten verfügen. Außerdem seht Ihr sicher auch ein, dass ein Dialog zwischen zwei großen Gruppierungen wie der Umma und dem Westen nicht geführt werden kann, in dem man Millionen von Einzelgesprächen mit verstreuten Individuen führt. Wir müssen diesen Dialog auf der Grundlage Eurer und unserer ideologischen Ausrichtung führen – mit denjenigen, die sie ernst nehmen und nicht mit laxen nicht organisierten Einzelpersonen.

    Was also sollen wir tun?

    Wir entnehmen aus den Äußerungen islamischer Organisationen und auch islamischer Einzelpersonen (und deren feindseligem Verhalten) in unserern Ländern, dass Moslems im Westen sich nicht wohlfühlen und uns nicht mögen. Das ist in Ordnung. Wir mögen sie auch nicht. Wir werden weiterhin das tun, was diese Personen als “Diskriminierung, Rassismus und Islamophobie” an uns kritisieren, z.B. werden wir unsere Marotten beibehalten, Arbeitsplätze nach Qualifikation und nicht nach Religionsquote zu vergeben und darauf zu bestehen, dass unsere Gesetze eingehalten werden. Wir wissen, dass unsere Gesetze in Euren Augen falsch sind, da sie der Scharia widersprechen – aber wir möchten sie dennoch behalten.

    Wir würden das sehr gerne friedlich lösen, aber notfalls können wir auch gemein werden. Wir sind nicht so nett, wie Euch unsere so genannten “Gutmenschen” leider lange vorgelogen haben. Wir gehören der gleichen Spezies wie Ihr an und wir können auch sehr hässliche Seiten an den Tag legen. Wir hoffen, dass Ihr diese Ehrlichkeit, die Ihr von uns leider bisher nicht gewohnt ward, zu schätzen wisst.

    Ebenfalls finden wir es nicht so gut, dass unsere Wirtschaften einerseits teuer für das Öl aus islamischen Ländern bezahlen und andererseits mit zunehmend drückenderen Steuern islamische Migranten, die wir für gar nichts brauchen, mittels Sozialleistungen durchfüttern. Unser Angebot: Wir zahlen weiterhin für das Öl, werfen aber die islamischen Sozialfälle sowie die kriminellen Moslems raus und stellen unsere Hilfszahlungen komplett ein. Wir sehen ein, dass die Anwesenheit vieler Moslems in Europa Eurem Ziel (Ausbreitung des Islam) dienlich ist – aber sicher seht Ihr auch ein, dass es unserem Ziel (Verhinderung der Ausbreitung des Islam) nicht dienlich ist, sondern sich mehr und mehr als höchst kontraproduktiv dafür erweist.

    Wir würden vorschlagen, dass Ihr unsere Ausweisungen akzeptiert und dass wir uns im Gegenzug verpflichten, nicht zu versuchen, unsere lästigen Unterschichten – insbesondere unsere Neonazis – in die reichen Ölländer zu exportieren. Wir verpflichten uns ebenfalls, das Christentum nicht “mit dem Schwert” bzw. moderner Hochtechnologie-Kriegsführung in Euren Ländern zu verbreiten. Wir könnten das prinzipiell – wir haben es in Lateinamerika getan (und es war sehr hässlich). Wir möchten es aber heutzutage nicht mehr tun. Dass wir – wann immer wir den Eindruck gewinnen, Eure militärische Entwicklung könnte uns (einschließlich Israel) gefährlich werden – militärisch eingreifen, behalten wir uns davon unabhängig ausdrücklich vor.

    Des weiteren möchten wir keineswegs anfangen, einen “Schwanzvergleich” Eurer und unserer militärischen Möglichkeiten anzustellen. Wir empfinden es als unfein, derartiges auszusprechen oder gar mit Überlegenheit zu prahlen, das ist ein wichtiger Bestandteil unserer Kultur. Dennoch werdet Ihr verstehen, dass wir diesbezüglich – selbstverständlich diskret – eine Bestandsaufnahme vornehmen und wir bitten Euch, das Eurerseits auch zu tun.

    Wir würden das alles sehr gerne ohne Krieg und Gewalt lösen und schlagen daher vor, dass Ihr Euch Eure Chancen, Euer Ziel, das dem unseren diametral entgegengesetzt ist und über das wir nicht weiter diskutieren werden, militärisch/terroristisch oder durch Migration zu erreichen, genau ausrechnet. Wir erwarten eine klare Antwort, wie Ihr Euch entschieden habt. Dann könnten wir das leidige Thema Islamisierung Europas um einige Jahrhunderte in die Zukunft verschieben, uns weitgehend aus dem Weg gehen ( da wir uns ja gegenseitig nicht mögen ) und uns um das Nötigste kümmern: Unseren Wunsch nach Öl und Euren Wunsch nach unseren medizinischen und anderen reizvollen Errungenschaften zivilier Natur.

    Wir würden uns über eine ehrliche Antwort sehr freuen.

    Solltet Ihr es wider Erwarten bevorzugen, die Sache mit Gewalt gegen Personen zu lösen – das beinhaltet auch Israel, das Teil des Westens ist – sehen wir uns leider gezwungen, ebenfalls gewalttätig zu werden. Diesbezügliche jammernde Beschwerden Eurerseits, Ihr wärd unsere Opfer, werden wir zur Kenntnis nehmen, aber weder glauben noch berücksichtigen. Wir sind auch bereit, Gewalt gegen bestimmte Sachen (Flaggen unserer Länder, Puppen unserer Regierungschefs und religiösen Autoritäten) hinzunehmen, da wir Euch gerne ein Ventil für therapeutischen Aggressionsabbau lassen möchten. Wir sind keine Unmenschen. Beschädigte Botschaften und jegliche Gewalt gegen Menschen fassen wir in Zukunft als Kriegserklärung auf.““………

    Gern denken die „alten Hasen“ hier an die wunderbaren Beiträge von EISVOGEL zurück – wo bist du nur hin geflogen, Eisvögelchen?

  42. Noch einer, der den Unmut der Leute, die noch ein gestörtes Verhältnis zu diesem demokratischen Deutschland und seiner Sprache haben, auf sich gezogen hat:

    Westerwelle kuscht nicht vor der geballten Medienschelte der gewohnt antideutsch Verklemmten und steht sogar dazu, es vorzuziehen, auf Pressekonferrenzen künftig «unsere wunderschöne deutsche Sprache» zu verwenden. 😉

    Gut gekontert, Herr W.!

    (…würd nur gerne wissen, ob er im Herzen ernst meinte, was er sagte und ob ihm das nicht nur irgendein PR-Berater geflüstert hat)

  43. Das Märchen von des Kaisers Neuen Kleidern ereignet sich tatsächlich regelmäßig in der Politik.

    Ein klassischer Fall ist die Machtprobe des Eunuchen Zhao Gao in China um 200 v.Chr, wo politisch korrekt nur der war, der bereit war „einen Hirsch ein Pferd zu nennen“:

    One Chinese idiom that is derived from an incident involving Zhao is „calling a deer a horse“. In that incident, Zhao, in order to completely control the government, devised a test of loyalty of the officials. Once, at a formal imperial gathering, he brought a deer in front of the officials and called it a horse. Naturally, Qin Er Shi disagreed, but thought Zhao was joking. Some officials followed the emperor’s lead, while some followed Zhao’s lead. Zhao then took steps to eliminate the officials who refused to call the deer a horse. In later idiomatic usage, the term refers to a deliberate untruth for ulterior motives.

    Heute könnte man das chinesische Sprichwort umbenennen zu „eine Invasion Bereicherung nennen“.

  44. Frau Lehrerin Buntenbach vom DGB bringt es auf den Punkt:

    Der Deutsche Gewerkschaftsbund übte scharfe Kritik. „Sarrazin schürt in verantwortungsloser Weise Fremdenhass und gießt damit Öl auf das Feuer all derer, die ohnehin zu ausländerfeindlichen Ansichten neigen“, sagte DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach dem „Tagesspiegel“ von Freitag. Sie forderte Konsequenzen. „Missbraucht Herr Sarrazin seine Prominenz, die er über öffentliche Ämter erlangte, auch weiterhin für sozialdemagogische und rassistische Entgleisungen, sollte er die Konsequenzen zu spüren bekommen“, sagte Buntenbach.

    Welche Konsequenzzen denn Frau Buntenbach?

    Frau Buntenbach ist es entgangen, dass Herr Sarrazin ein insgesamt zuwandererfreundliches Statement abgegeben hat:

    Das sehe ich anders. Man muß aufhören, von „den” Migranten zu reden. Wir müssen uns einmal die unterschiedlichen Migrantengruppen anschauen. Die Vietnamesen: Die Eltern können kaum Deutsch, verkaufen Zigaretten oder haben einen Kiosk. Die Vietnamesen der zweiten Generation haben dann durchweg bessere Schulnoten und höhere Abiturientenquoten als die Deutschen. Die Osteuropäer, Ukrainer, Weißrussen, Polen, Russen weisen tendenziell dasselbe Ergebnis auf. Sie sind integrationswillig, passen sich schnell an und haben überdurchschnittliche akademische Erfolge. Die Deutschrussen haben große Probleme in der ersten, teilweise auch der zweiten Generation, danach läuft es wie am Schnürchen, weil sie noch eine altdeutsche Arbeitsauffassung haben. Sobald die Sprachhindernisse weg sind, haben sie höhere Abiturienten- und Studentenanteile usw. als andere. Bei den Ostasiaten, Chinesen und Indern ist es dasselbe.

    http://fact-fiction.net/?p=2990

    Die Verallgemeinerung „Migranten“ ist diskriminierend für fast alle Einwanderer.

  45. #16 wien1529 (02. Okt 2009 11:58)

    na toll. auch er ist schon zu kreuze, sprich zum halbmond gekrochen und hat sich entschuldigt. bravo, kaum gibts wind von vorne, schon wird entschuldigt.

    Das sollte man nicht überbewerten. Er hat sich ohnehin nur dafür entschuldigt, dass er sich möglicherweise hier und da etwas „unglücklich“ ausgedrückt hatte. Also bestenfalls nimmt er damit die Form, nicht jedoch den Inhalt seiner Aussagen zurück.

  46. Öhm, die Gründung der Vereinigten Migrantenpartei“ wurde angeblich auf Grund der Äußerungen Sarrazins heute bekannt gegeben!

    Man fragt sich, bei vollster Zustimmung zu den Aussagen des Herrn Sarrazins, warum er diese nicht als Finanzsenator tätigte?
    Nun gut, die Antwort kann sich jeder selbst geben.
    Er wäre in derselben Minute des Aussprechens arbeitslos geworden.
    Und die Abfindung wäre weitaus geringer, als dieselbige von der Bundesbank!

  47. Hätte nie gedacht das ausgerechnet ein SPD´ler die Wahrheit so offen ausspricht.
    Ist ja doch nicht Hopfen und Malz verloren bei der SPD…

  48. #68 GSG-MOIN (02. Okt 2009 12:02)

    —————–

    wie sehr vermisse ich eisvogels treffende und gute kommentare. ich hoffe, sie kommt eines tages wieder. dann mache ich eine flasche sekt auf 😉

  49. Auch wenn Herr Sarrazin einen vermeintlich Rückzieher gemacht hat, hat er doch ein Stein ins rollen gebracht und es war sehr schön zu erkennen, wo die wahren „geistigen Brandstifter“ bei den Pressen und in den Redaktionen und in der Politik sitzen und wie sie aus ihren dreckigen schleimigen Löchern und Höhlen heraus gekrochen kamen.

  50. #73 Agent Provocateur (02. Okt 2009 12:07)

    ——————

    ich sehe das ein wenig anders. entweder hat man den mut, misstände aufzuzeigen und dann zu seinen worten zu stehen, oder man soll es bleiben lassen.

    erst goschert reden und dann zurückrudern.

  51. #76 wien1529 (02. Okt 2009 12:12)

    #68 GSG-MOIN (02. Okt 2009 12:02)

    —————–

    wie sehr vermisse ich eisvogels treffende und gute kommentare. ich hoffe, sie kommt eines tages wieder. dann mache ich eine flasche sekt auf ;)………

    …ich spendiere 100 Flaschen an jenem Tag…!

  52. Ein Interview wie es Deutschland braucht!!! Den Multikultiträumern sollte es unter die Nase gerieben werden … oder während des Deutschunterrichtes bei
    den Vollpfosten könnte es ja als Übersetzungsübung verwendet werden. 😉
    Am geilsten: „Jemanden, der nichts tut, muß ich auch nicht anerkennen. ich muß niemanden anerkennen, der vom Staat lebt, diesen Staat ablehnt, für die Ausbildung seiner Kinder nicht vernünftig sorgt und ständig kleine Kopftuchmädchen produziert.“

    Das riecht nach Parteiverfahren … ne, ne, der Thilo 😉

  53. #29 wien1529 (02. Okt 2009 12:13)

    ich sehe das ein wenig anders. entweder hat man den mut, misstände aufzuzeigen und dann zu seinen worten zu stehen, oder man soll es bleiben lassen.

    erst goschert reden und dann zurückrudern.

    Klar, perfekt ist die Sache natürlich nicht. Aber so ist er mir immer noch lieber als die Leute, die die ganze Zeit die Schnauze halten bzw. die Probleme sogar schönreden, obwohl sie genau wissen, was los ist (siehe z.B. Schäuble).

    Wenn Deutschland irgendwann wieder in Trümmern liegt, trifft Sarrazin jedenfalls eine geringere Schuld als die meisten anderen Politiker.

  54. “Jemanden, der nichts tut, muß ich auch nicht anerkennen. ich muß niemanden anerkennen, der vom Staat lebt, diesen Staat ablehnt, für die Ausbildung seiner Kinder nicht vernünftig sorgt und ständig kleine Kopftuchmädchen produziert.”

    Genau so ist es, das sehe ich ganz genau so. Neben „kleine Kopftuchmädchen“ hätte er noch die kleinen ‚Messerjungs‘ erwähnen sollen. Es sind Ideologiebehämmerte Sozialschmarotzer die diesem Land großen Schaden zufügen.

  55. Lasst Euch nicht aufs Glatteis führen !

    Verwendet bitte nie!! das Wort „Migrant“ !

    Verwendet immer das richtige Wort „Ausländer“.

    Denn das Un-Wort „Migrant“ impliziert, dass die Person irgenwie schon integriert ist.

    Es wurde ursprünglich nur für Personen verwendet, die hier geboren und voll integriert sind, deren Eltern aber ursprünglich aus dem Ausland kamen. Man nannte diese Leute „mit Migrationshintergrund“.

    Heute plötzlich heisst jeder Ausländer nur noch Migrant.

    Aufpassen: sonst wird man bald für das Wort Ausländer ebenso bestraft wie für Zigeuner oder Neger !

  56. Als ehemaliger Finanzexperte von Berlin kennt Herr Sarrazin selbstverständlich den gesamten Finanzhaushalt von Berlin. Die Aufschlüsselung dieser Zahlen und die Veröffentlichung wäre für ihn eine Kleinigkeit. Zahlen sind Fakten, darum unantastbar. Ich bin davon überzeugt, wenn bekannt würde, welche Summen für die Zuwanderung mit allen ihren negativen Folgen verursacht,-nur für Berlin,- brennt die Luft. Herr Sarrazin, bitte nennen sie diese Zahlen.

  57. sarrazin hat leider vollkommen recht.
    und das sehen viele so.
    und es werden immer mehr werden.
    ob das verdi nun passt oder nicht,
    das ist ganz unerheblich.

  58. #51 brazenpriss; das mit der Rechnung stimmt hinten und vorne nicht. Erstens sinds 40.000 weil der Chef ja wohl mitarbeitet. Dann wärens 125.000/Nase. Und das scheint mir extrem hoch gegriffen. Eine Weltfirma kommt in der Regel auf so einen Umsatz/MA. Aber doch keine Dönerbude.

    1/2 Mio€/Jahr. Was kostet ein solches Schlachtabfallteil mittlerweile, sagen wir mal 4€, davon müssten 125.000 verkauft werden an 312Tagen im Jahr sind pro Tag gut 400. In angenommen 10 Stunden wären das stündlich 40 Stück.

    Kann ich mir nicht wirklich vorstellen. Die Hälfte wenn überhaupt wär schon ein guter Umsatz.

    Nun ja, und 200.000 Türken in Berlin dürfte mindestens genausoweit, bloss in die andere Richtung gelogen sein.

  59. Gerade im Netz gefunden von „Emil K.“:

    Der australische Premier John Howard In seiner Rede zum Jahrestag der Baliattentate im Februar 2008 an die Muslime.

    Wörtlich sagte er:

    EINWANDERER, NICHT AUSTRALIER, MÜSSEN SICH ANPASSEN. Akzeptieren sie es, oder verlassen sie das Land. Ich habe es satt , dass diese Nation sich ständig Sorgen machen muss, ob sie einige Individuen oder deren Land beleidigt. Seit den terroristischen Anschlägen auf Bali spüren wir einen zunehmenden Patriotismus bei der Mehrheit der Australier.

    Diese Kultur ist in über zwei Jahrhunderten gewachsen, geprägt von Gefechten, Prozessen und Siegen von Millionen von Frauen und Männern, die alle nur Frieden gesucht und gewollt haben. Wir sprechen überwiegend ENGLISCH, nicht Spanisch, Libanesisch, Chinesisch, Japanisch, Russisch, Italienisch, Deutsch oder andere Sprachen. Deswegen, wenn ihr Teil unserer Gesellschaft werden wollt …. lernt unsere Sprache! Die meisten Australier glauben an Gott. Es sind nicht einige wenige Christen, es ist kein politisch rechter Flügel, es ist kein politisch motivierter Zwang, nein es ist eine Tatsache, denn christliche Frauen und Männer, mit christlichen Prinzipien, haben diese Nation gegründet, und dies ist ganz klar dokumentiert.

    Und es ist sicherlich angemessen, dies an den Wänden unserer Schulen zum Ausdruck zu bringen. Wenn Gott euch beleidigt, dann schlage ich euch vor einen anderen Teil dieser Welt als eure neue Heimat zu betrachten, denn Gott ist Teil UNSERER Kultur. Wir werden eure Glaubensrichtungen akzeptieren, und werden sie nicht in Frage stellen. Alles was wir verlangen ist, dass ihr unseren Glauben akzeptiert, und in Harmonie, Friede und Freude mit uns lebt. Dies ist UNSERE NATION, UNSER LAND und UNSER LEBENSSTIL, und wir räumen euch jede Möglichkeit ein, all diese Errungenschaften mit uns zu genießen und zu teilen.

    Aber wenn ihr euch ständig beschwert, Mitleid sucht, unsere Fahnen verbrennt, unseren Glauben verurteilt, unsere christlichen Werte missachtet, unseren Lebensstil verurteilt, dann ermutige ich euch einen weiteren Vorteil unserer großartigen australischen Demokratie und Gesellschaft zu nutzen: DEM RECHT DAS LAND ZU VERLASSEN! Wenn ihr hier nicht glücklich seit, dann GEHT! Wir haben euch nicht gezwungen hierher zu kommen. Ihr habt gebeten hier sein zu dürfen. Also akzeptiert das Land, das euch akzeptiert hat.

  60. Merkt Ihr was? Allein gestern zwei prominente Vorfälle, der Bällchen-Schubser und Sarrazin.

    Der frische Putz bröckelt vom fauligen Gemäuer der Multikulti-BRD. Man sieht es bereits am Abgang der SPD. Künftig werden sich die Einschläge häufen, die Schweigespirale funktioniert nicht mehr, weil die Leute realisieren, nicht was ihnen vorgeräubert wird ist die Wahrheit, sondern das was sie erleben – Tag für Tag.

    Der Bällchen-Schubser ist nur wegen seiner Prominenz wichtig, aber Sarrazin gehört zu den Kennern der Materie und – das ist der Clou – zur verlogenen Stalinisten-Partei.

    Daß ein Mitglied und Insider dieser Partei jetzt so unverblümt Tacheles redet und den Genossen die Maske von der häßlichen Fratze reisß, das ist das Sahnehäubchen an diesem übrigens brillianten Interview überhaupt.

    Jetzt möchte ich mal Mäuschen sein bei Schäuble, Böhmer, Edathi, Fatima und wie sie alle heißen. Jetzt werden sie alle langsam aufwachen aus ihrem Trip und merken, daß ihnen das Wasser Oberlippe Unterkante steht. In der Auseinandersetzung, die langsam zwangsläufig folgen muß, werden sie gnadenlos zwischen den Stühlen sitzen, die Polit-Bonzen: Bei den Museln Baukran, beim Souverän Nürnberg II. – oder macht ihnen der ihnen gar den Mussolini? Es wird spannend!

  61. Unter der knallbunt-grün-rot lackierten Oberfläche der brd deuten sich – vage – tektonische Verschiebungen an. Der permanente Meinungsterror der 68er und ihrer Epigonen wird zunehmens schriller, je deutlicher die Realität verleugnet werden muß, um Multi-Kulti zu propagieren.
    Die Angriffe auf Menschen wie Sarrazin werden mit rattenhafter Wut geführt, niemand, der an den Tabus der 68er zweifelt, bleibt verschont. Auf intellektuell höherer Ebene wird der Philosoph Sloderdijk verleumdet & verhetzt, weil er den Sozialstaat als das benannte, was er ist: Ausbeutung der Fleißigen durch die Faulen.
    Die pc-Blase befindet sich eindeutig in der Defensive, daher der unverholen zur Schau getragene Vernichtungswille der Gutherrenmenschen gegen alle Andersdenkenden, daher auch die Zunehmenden Gewalttaten der Hilfs und Schlägertruppen (=Antifa) gegen normale Bürger, daher die Verhöhnung der Opfer durch die sog. „Justiz“.

    Die 68er wollen die Herrschaft der Lüge durch Terror stabilisieren !

    Aber – alles, meine HoHoHo-Chi-Mihn-Freunde, hat mal ein Ende. Eures wird erbärmlich sein, die Schandhüte der Mao’schen Kulturrevolution sind eine schöne Anregung für den zukünftigen Umgang mit euch ….

  62. @#41 Eurabier (02. Okt 2009 11:10)
    und
    @#33 brazenpriss (02. Okt 2009 11:03)

    Özkanli hält dagegen. Von den etwa 200.000 Türken in Berlin, so sagt er, hätten 10.000 einen eigenen Betrieb und beschäftigten 30.000 Personen. Fünf Milliarden Euro Umsatz im Jahr kämen aus türkischen Betrieben.

    Das wären dann 3 Beschäftigte pro Betrieb, also eine reine Döner- und Gemüsehändlerwirtschaft.

    Richtig, ein Großteil dieser türkischen Betriebe (zugegeben: nicht alle) sind Döner- und Gemüseläden mit wenigen Beschäftigten.

    Preisfrage:
    Wieviele „Biodeutsche“ Arbeitnehmer sind wohl bei diesen türkischen Unternehmern als Angestellte tätig?

    Ich habe in keinem türkischen Dönerladen und in kaum einem türkischen Gemüseladen jemals einen deutschstämmigen Angestellten gesehen. In einer türkischen Bank in Frankfurt(Deniz Bank) war auch kein deutsches Gesicht auszumachen.

    Ist das jetzt eine rassistische Beschäftigungspolitik von türkischen Unternehmern?
    Die Frage war sicher wieder voll Autobahn.
    😉
    Bei einem Familienbetrieb würde ich nicht mal viel sagen, wenn da keine Deutschen beschäftigt sind. Das ist umgekehrt bei deutschen Familienbetrieben ähnlich.

    Bei einer Bank und bei größeren Betrieben sieht meine Bewertung schon anders aus, auch wenn größere Betriebe mit türkischer Geschäftsleitung eher die Ausnahme sind.

    Insgesamt habe ich den Eindruck, dass Türken sehr viel mehr an ihresgleichen Jobs vergeben, als das bei Deutschen Unternehmern der Fall ist.

    Die angeblichen Segnungen des türkischen Unternehmertums in Deutschland sind so groß,wie Herr Özkanli suggerieren will, nicht.

    Roger

  63. Herr Sarrazin hat sich für mißverständliche Formulierungen entschuldigt, um die ihn jagende Meute zu stoppen. Die wird keine Ruhe geben, bis der Überbringer der Botschaft, der unbequemen Wahrheit, erlegt ist. Interessant in diesem Zusammenhang: Es ist mittlerweile der gleiche Reflex mitten in Europa wie bei den Mohammed- Karikaturen im arabischen Absurdistan. Keiner hat das (ganze) Interview gelesen in der Kultur(!)zeitschrift „Lettre International“ (es wird ja nur auf „interessante“ Stückchen- weise kolportiert…), alle üblichen Schreihälse sind jedoch bereits auf der Jagd nach dem vermeintlichen Hetzer! Klarstellend dazu m.E. das Interview mit dem Chefredakteur Berberich auf SPON http://www.spiegel.de/video/

    Herr Sarrazin hat sich für „mißverständliche“ Äußerungen entschuldigt, um sich aus der Schußlinie (im wahrsten Sinne des Wortes, wie andere europäische Beispiele zeigten…) zu bringen. Dies sollten wir ihm nicht übelnehmen.
    Er hat inhaltlich nichts, aber auch gar nichts zurückgenommen! Und das ist auch gut so!
    Ignazio Silone „Mit Terror kann man niemanden zum Schweigen bringen; man kann ihn höchstens zwingen, leiser zu reden.“

  64. ÖÖÖHHHMMM…Hat eigentlich irgendwer schon die ganze Rede vom A***ch Sarrazin verfolgt?
    Der hat zwar Recht, was die Türkengeschichte angeht aber trotzdem ist er immernoch der 68er-ideologieindoktrinierte, arrogante SPD-Fuzzi.

    „Die Türken erobern Deutschland genauso, wie die Kosovaren das Kosovo erobert haben: durch eine höhere Geburtenrate. Das würde mir gefallen, wenn es osteuropäische Juden wären, mit einem 15 Prozent höheren IQ als dem der deutschen Bevölkerung.

    Alles klar? Mit anderen Nationalitäten könnte es heissen: „Deutsche sind 15% intelligenter als Afrikaner“

    Das wäre rassistischer Schwachsinn und Nazi.
    Bei der Originalaussage regen sich alle auf, weil er die Türken beleidigt hat, von der Beleidigung der Deutschen spricht natürlich keiner. 🙁

  65. Sarazin hat jetzt eine Klage wegen Volksverhetzung am Hals. Wer in diesem Land die Wahrheit sagt, wird nierdergemacht.

  66. #2 Kreuzotter (02. Okt 2009 14:27)

    Hast du die „Entschuldigung“ auch wirklich gelesen und verstanden? Ich glaube kaum, sonst hättest du dir ein paar Ausrufe- und Fragezeichen gespart.

    Er hat sich damit höchstens von einigen zu harsch klingenden Aussagen distanziert, jedoch keineswegs vom Inhalt der Aussagen selbst. Und mal ehrlich, wenn er dadurch seinen Posten behalten und in ein paar Monaten wieder so eine Bombe zünden kann, ist das doch wohl ein guter Deal.

  67. Bei 2400 abgegebene Stimmen bei 1475 abgegebene Stimmen

    Immer noch 90% Zustimmung für Sarrazin!!

  68. #96 Ausgewanderter; schon, nur wär beides vor der Wahl viel sinnvoller gewesen, 2 Tage danach, hilft das leider gar nix mehr.

  69. #100 Nicht die Mama

    Alles klar? Mit anderen Nationalitäten könnte es heissen: “Deutsche sind 15% intelligenter als Afrikaner”

    Das wäre rassistischer Schwachsinn und Nazi.
    Bei der Originalaussage regen sich alle auf, weil er die Türken beleidigt hat, von der Beleidigung der Deutschen spricht natürlich keiner.

    Vielleicht ist die Realität auch rassistischer Schwachsinn und Nazi. Was dann ? Realität verbieten ?

    http://en.wikipedia.org/wiki/Race_Differences_in_Intelligence

    http://www.news-medical.net/news/2005/04/26/9530.aspx

  70. Der hat endlich mal die wahrheit gesprochen, aber war ja klar das das von den Linken verurteilt wrid, die wollen wieter im Kuckucksheim wohnen, bis Ihnen das Heim um die Ohren fliegt.

  71. Natürlich spricht Sarrazin das aus, was man in diesem faschistoiden Land (einschl. EU) schon längst nicht mehr denken darf.

    Wo habt Ihr die Mailadresse? Würde ihm gerne persönlich Mut machen, auch aus Gründen, die hier nicht ausgesprochen werden können, selbst wenn er bereits vor den Meinungsfaschisten einzuknicken scheint.

    Ich werde den Mut haben, weiterhin diese Position öffentlich zu vertreten.

  72. #48 Roger1701 (02. Okt 2009 13:40)

    @#41 Eurabier (02. Okt 2009 11:10)
    und
    @#33 brazenpriss (02. Okt 2009 11:03)

    Özkanli hält dagegen. Von den etwa 200.000 Türken in Berlin, so sagt er, hätten 10.000 einen eigenen Betrieb und beschäftigten 30.000 Personen. Fünf Milliarden Euro Umsatz im Jahr kämen aus türkischen Betrieben.

    Endlich wieder etwas Mathe:

    Nehmen wir mal an, es wären 10.000 Dönerbuden.
    Das macht dann einen Umsatz von 500.000 EUR/Jahr pro Bude, bei 4EUR/Döner 125.000 Döner/Jahr bei 350 Tage offen, macht etwa 360 Döner pro Tag. Und zwar für jede Bude!
    Wers glaubt, wird selig.
    Für mich wieder ein Beweis, wie hier Geld gewaschen wird.

  73. #105 Agent Provocateur (02. Okt 2009 14:45)

    Desshalb ja gerade die !! + ?? Fragezeichen.
    Ansonsten bin ich einer Meinung mit Dir.

    Kolat will das Thema so schnell wie möglich vom Tisch haben…an seiner Stelle würde mir das Thema absolut auch nicht zusagen.

  74. #38 honigbaer (02. Okt 2009 11:05)

    #14 RechtsGut

    Für jemanden eintreten, der sich schon wieder von allem distanziert und sich dafür entschuldigt was er gesagt hat ?

    Er hat sich entschuldigt – und NICHTS zurückgenommen. Er muß soweit ja auch an seine Zukunft denken. Aber er hat die Wahrheit gesagt – die Katze ist aus dem Sack. Für viele Menschen der ERSTE Kontakt mit einer ETWAS ANDEREN SICHT AUF ZUWANDERUNG. Der Mann ist Gold wert – selbst wenn er jetzt INHALTLICH was zurücknehmen sollte IST DIE KATZE AUS DEM SACK!!!!
    Und das ist auch gut so!

  75. Etwas OT, aber immer passend

    Impressionen eines Schulalltags.

    Letzte Stunde, wir haben Geschichte: Wir lernen: Die REPs sind Nazis, die SED ist ganz harmlos, denn sie hat sich völlig erneuert und ohnehin geht der Sozialismus völlig in Ordnung, schließlich sucht er Antworten auf die soziale Frage. Nicht zu vergessen ist, dass auch heute wieder Deutschland vor der Machtergreifung der Rechten steht. Eine Bedrohung von Links existiert gefälligst nicht!
    Um dieses Wissen reicher, trete ich – heute zu Fuß – den Heimweg an. Auf einer kurzen Strecke von 500m begegnen mir nur kurze Abstände entfernt ein Mohammedaner, der mit seinem Klappmesser spielt und eine etwas breitere, verkommen aussehnde AntiFantin, die mit ihrer Spraydose spielt.

    Was die linken Lehrer in der Schule betreiben, ist linke/linksextremestische Hetze. Dabei ist eine komplette Realitätsverweigerung festzustellen, sie können die Wirklichkeit einfach nicht mehr in ihre Urteilsbemessung mit einbeziehen. Das geht einfach nicht mehr, ihr demokratiefeindliches 68er-Weltbild hat sich in ihren Hirnen so fest verankert, da prallt die Realität einfach daran ab.

    „In einer Welt der Täuschung ist das Aussprechen der Wahrheit ein revolutionärer Akt“ – George Orwell

  76. Gern denken die “alten Hasen” hier an die wunderbaren Beiträge von EISVOGEL zurück – wo bist du nur hin geflogen, Eisvögelchen?

    Eisvogel *schwärm* .. Wo immer du auch sein magst, lass uns mal wieder einen deiner brillianten Beiträge lesen !

    #46 Ausgewanderter (02. Okt 2009 13:24)
    […]
    Jetzt möchte ich mal Mäuschen sein bei Schäuble, Böhmer, Edathi, Fatima und wie sie alle heißen. Jetzt werden sie alle langsam aufwachen aus ihrem Trip und merken, daß ihnen das Wasser Oberlippe Unterkante steht. In der Auseinandersetzung, die langsam zwangsläufig folgen muß, werden sie gnadenlos zwischen den Stühlen sitzen, die Polit-Bonzen: Bei den Museln Baukran, beim Souverän Nürnberg II. – oder macht ihnen der ihnen gar den Mussolini? Es wird spannend!

    „Herr, lass mich Nürnberg II noch erleben“

  77. Sarrazin hatte unter anderem gesagt: „Die Türken erobern Deutschland genauso, wie die Kosovaren das Kosovo erobert haben: durch eine höhere Geburtenrate. Das würde mir gefallen, wenn es osteuropäische Juden wären, mit einem 15 Prozent höheren IQ als dem der deutschen Bevölkerung.“

    Sarrazin hatte schon immer etwas von einem Desperado und dass er sich in Wowereits Kabinett überhaupt verdingt hat, ist schon fragwürdig. Aber wer solche Wahrheiten wie die obige so ausspricht, kann kein schlechter Mensch sein.

  78. @#18 Israel_Hands (02. Okt 2009 18:30)

    Das Eisvogel Zitat stammt von GSG-MOIN (02. Okt 2009 12:02)

  79. #13 Kreuzotter (02. Okt 2009 16:58)

    Desshalb ja gerade die !! + ?? Fragezeichen.
    Ansonsten bin ich einer Meinung mit Dir.

    Alles klar, hatte das fehlinterpretiert. 😉

    Kolat will das Thema so schnell wie möglich vom Tisch haben…an seiner Stelle würde mir das Thema absolut auch nicht zusagen.

    Logisch, Kolat weiß, dass Sarrazin Recht hat. Und normalerweise lässt sich ein Türke nicht mit so einer dürftigen „Entschuldigung“ abspeisen. Er hat einfach Angst, dass im Falle eines weiteren Nachhakens das Thema an der Tagesordnung bleibt, also lieber zähneknirschend klein beigeben.

  80. Gerade in der Aktuellen Stunde auf dem WDR: Interview mit Vural Öger (SPD), mit der Frage, was er denn von Sarrazins (SPD)
    Äußerungen halte. Öger:“… ekelhaft…schockierend…rechtsextremistisch…werde mich dafür einsetzen, ihn aus der Partei auszuschließen…!“

    Herr Öger ein Heuchler, sich so über Herrn Sarrazin zu echauffieren. Herr Sarrazin gibt nur wieder, was Öger selbst 2004 sagte:“Was der gute Süleyman vor Wien nicht geschafft hat, das schaffen unsere geburtenfreudigen Türkinnen in der Bundesrepublik.“
    Er weiß also selbst, das Sarrazin Recht hat, beschimpft ihn aber als rechtsextrem.
    Herr Öger Sie sind ein mieser Heuchler!

  81. #119 F4TM4N (02. Okt 2009 18:43)

    @#18 Israel_Hands (02. Okt 2009 18:30)

    Das Eisvogel Zitat stammt von GSG-MOIN (02. Okt 2009 12:02)

    Kleiner Zitierfehler meinerseits … sorry.

    Aber Eisvogel fehlt trotzdem.

  82. auf uns kommt doch ein ganz anderes Problem zu: höchstens 40% aller Immigranten und deren Nachkömmlinge können in Zukunft für sich sorgen. 60% aller Nachkömmlinge sind in der Zukunft allerhöchstens zu Hilfsarbeiten niedrigsten Ranges in der Lage, wenn sie überhaupt was arbeiten wollen. Ansonsten werden diese 60% gleich bei Peter Hartz dem IV. landen für immer und ewig… Und wer soll das bezahlen? Die Grünen oder die Linken? Die hängen doch jetzt schon alle am Steuertropf…

  83. Volksverhetzung???
    Wenn ich also sage, die Deutschen habe den 2.Weltkrieg angefangen und sind somit Schuld an Millionen Toten. Dies ist zwar sachlich richtig, würde aber den Tatbestand der Volksverhetzung in sich tragen???
    Geht’s noch!!!

  84. Die herrschende Clique, die von der Zuwanderung
    muslimischer Unterschichten profitiert, hat zugleich die deutschen Medien in ihrer Hand.
    Das wird heute in erschreckendem Maße deutlich.

  85. Am besten finde ich im Sarrazin-Artikel übrigens, dass
    “ Nicht-Leistungsträgern vermittelt werden müsse, dass sie ebenso gern woanders hingehen und dort nichtsleisten könnten.“

    So eine feine Ausdrucksweise – der
    Mann hat das Zeug zum Diplomaten.

  86. #112 Rudi Ratlos; siehe meinen Beitrag #90, bei dem ich einfach von 52 Wochen a 6 Arbeitstagen ausgegangen bin. Weil WE haben die wenigsten Döner offen, oder wenn Sonntag dann eher Freitag nicht. Wobei wer verirrt sich Sonntag, wenn kein Geschäft offen hat, in die Innenstadt grosser Städte. Und Essen auf Rädern wird in der Branche wohl eher weniger angeboten.

    #125 hundertsechzigmilliarden; Bitte nicht immer verallgemeinern. Wir wissen alle, dass du mit Migranten, nahezu ausschliesslich Moslems meinst, dann schreibs auch so hin. Von den Migranten die ich kenne, das sind einige allerdings keine Türken arbeitet jeder, sogar Jugos.

    #131 NoDhimmi; ja sehr feinfühlig diplomatisch ausgedrückt. Leider hat Sch(r)äuble kein solch rhetorisches Talent.

  87. Unterdessen geht die Debatte im Welt-Forum munter weiter. Mein Kommentar, in dem ich die naive Frau Leissner scharf kritisiert habe, wurde gelöscht. Besagte Frau Leissner darf sich dafür weiter austoben. Sie kann es gar nicht erwarten, dass die Mehrheit in Deutschland kippt, damit oppositionelle Bürger endlich weggesperrt werden können. Es sei ja ohnehin egal, wer in diesem Land wohnt. Sie geniert sich auch nicht, aus alten SED-Liedern zu zitieren.

    Widerlich.

Comments are closed.