Entrüstete sich über die Bemerkungen Sarrazins: Safter CinarDer Sprecher des Türkischen Bunds Berlin-Brandenburg, Safter Cinar (Foto), entrüstete sich über die Bemerkungen Sarrazins über mangelnde Bildung und Berufserfolge der Türken und wies unter anderem darauf hin, dass es in Berlin neben 80 türkischen Ärzten „70 türkische Anwälte“ gebe. Aus dem Bauch heraus schien mir das ziemlich wenig. Ich begann deshalb ein bisschen nachzurechnen…

Laut Wikipedia war die „Anwaltsdichte“ Deutschlands am 1. Januar 2008 folgende: auf 561 Einwohner kommt ein Anwalt.

70 türkische Anwälte multipliziert mal 561 ergibt 39.270. Knapp 40.000 Personen – so groß müsste dann die türkische Gemeinde in Berlin sein, um die Anwaltsdichte wiederzuspiegeln. Türkische Staatsbürger gibt es aber viel mehr! Am 31. Dezember 2008 waren es 111.285 in Berlin.

– nicht eingerechnet die Türken mit deutschem Paß, die sicher auch gerne einen türkischen Anwalt konsultieren. Allein auf die Zahl der türkischen Staatsbürger bezogen müsste es eigentlich 198 türkische Anwälte geben, um das Verhältnis von 561 Einwohnern auf einen Anwalt zu erreichen.

Die anfangs genannte Anwaltsdichte von 561 zu eins bezieht sich aber nur auf die Verhältnisse in der gesamten Bundesrepublik. In Berlin, der Millionenstadt, gibt es prozentual mehr Anwälte, die Anwaltsdichte ist höher. Laut Rechtsanwaltskammer Berlin hatte diese am 30.7. 2009 insgesamt 12.313 Mitglieder. Ende des Jahres 2008 hatte Berlin 3.431.700 Einwohner. Macht rechnerisch ca. 278 Einwohner auf einen Anwalt – das ist die „Anwaltsdichte“ in Berlin, doppelt so hoch wie die in der Bundesrepublik!

111.285 türkische Staatsbürger in Berlin geteilt durch 278 ergibt 400. Auf gut Deutsch: Es müßte 400 türkische Anwälte in Berlin geben, um die Berliner Anwaltsdichte in der türkischen Bevölkerung Berlins zu repräsentieren. Es gibt aber nur 70…

Ich möchte jedem PI-Leser raten, die „Erfolgsbilanzen“ der Türken-Lobby kritisch zu hinterfragen. Ein bisschen gesunder Menschenverstand und Recherche im Internet machen viele Sachverhalte klarer!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

60 KOMMENTARE

  1. oh gott ein Türkischer Arzt:(
    Würde wegrennen, wenn er seine muselgriffel an mir anlegene würde!

    Gruss Sinister,

    der an einer Zweitwohnung in Österreich arbeitet:)

  2. Hmm… na dann soll die Zahl mal so bleiben oder schrumpfen. Ich jedenfalls würde mich niemals von nem Musel beraten oder gar untersuchen lassen. wääääh

  3. Naja Leute, nicht übertreiben.
    Gegen säkulare, gebildete, integrierte Sonstwelche hat hier niemand was. (ich zumindest nicht)

  4. jaja der „türkische Arzt“! Bei unserer Berufschule werden Atteste von Doktor Ali nicht anerkannt, da sich alle Türkengammler gegen einen kleinen Obulus von ihm krankschreiben lassen(die Berufsschule liegt in Homberg/Marxloh)

  5. Sicher haben türkische Ärzte auch ihre Qualitäten. Beim Beschneiden sind die sicher top fit!

  6. Wenn Türken nur zu türkischen Ärzten gehen (schließlich will sich kein Rechtgläubiger von einem Ungläubigen befingern lassen), dann muss es aber bei den wenigen türkischen Ärzten extrem volle Wartezimmer geben. Da heißt es Geduld zu üben …

  7. Bei der Kriminalitätsrate der Berliner Schätze herrscht aber immer noch ein Mangel an türkischen Rechtsverdrehern.

    Und erst bei den Arabern…!

  8. Schrieb ich eben vorhin in einem anderen Thema über die Wichtigkeit des Journalismus. Obiger Artikel ist ein Paradebeispiel für seriösen, stringenten Journalismus.

    Die lügenbrechende Wirkung dieser Worte ist genau das was die Menschen in einem Land voranbringt.

  9. nicht zu vergessen die islamischen ehrengerichtshoefe. wo gibt es das denn sonst noch. ankklaeger,richter,verteidiger u. exekutive innerhalb einer familie bzw personalunion. so gibt es wenigstens eine kalkulierbare rechtsprechung gem. scharia.

  10. Seltsamerweise gehen hier in Stutte die Muslimas lieber zu deutschen Ärzten. Wird in Berlin nicht anders sein.
    Da fragt man sich doch, wer zu muslimischen Ärzten geht … Claudia Fatima? Ulla Schmidt?

    Abgesehen davon, daß 70 Anwälte schon 71 zu viel sind, brauchen Musels doch gar keine Rechtsvertretung. Die Richter kriegen die Freisprüche doch ganz alleine hin.

    Außerdem: „Rechts“anwälte! Das kann man einem Musel doch nicht antun. Wenn schon, dann Links- oder Grün- Anwälte. Hier tut sich reichlich Stoff fürs Beleidigtsein auf.

  11. Und wenn es 500 türkische Anwälte und 1000 türkische Ärzte gäbe, ändert es an der von Sarrazin angesprochenen Problematik nichts.
    Im Gegenteil, die genannten Beispiel zeigen auf, dass es jedem der sich anstrengt, unabhängig von der Herkunft, möglich ist, Anwalt oder Arzt zu werden.

    Wenn allerdings Karrieren als Dealer, Zuhälter, Türsteher, Vorbeter oder Terrorist in der Gemeinschaft als erstrebenswerter angesehen werden als Anwalt oder Arzt, dann helfen auch die besten Integrationsprogramme nicht, vor allem, wenn man weiß, dass man immer wieder auf milde Richter oder desinteressierte Staatsanwälte trifft.

  12. Von diesen türkischen Anwälten dürften 80% säkular denken. Denn der Islam benötigt keine Anwälte (Sharia). 😉

  13. Deutschland hat immer noch (trotz allem Niedergang in den letzten Jahren/Jahrzehnten und Bildungsdesaster durch die schwachsinnigen 68er-Ideen) relativ gesehen eine der höchstgebildeten und bestqualifiziertesten Bevölkerungen der Welt…
    In Anbetracht der zunehmenden Konkurrenz auf dem Weltmarkt und da wir kaum Rohstoffe haben, müsste der Anteil der Akademiker in unserem Land eigentlich sogar noch weiter zunehmen, da Know-How unser größtes Zukunftskapital ist…

    Damit Zuwanderer wirklich eine Bereicherung für uns wären, dürften wir eigentlich NUR NOCH Akademiker ins Land lassen… die lächerlich geringen Zahlen von (muslimischen) Migranten mit Universitätsabschluss oder einer anderen Art von hochwertiger Berufsausbildung sind eine Katastrophe für die deutsche Wirtschaft…

    Liebe Türken, wenn jeder Zweite oder Dritte von Euch einen Hochschulabschluss schafft, dann können wir drüber anfangen drüber zu reden, ob ihr eine „Bereicherung“ darstellt… aber momentan scheitert ein erschreckend hoher Teil Eures Nachwuchses ja sogar an irgendeiner Art von Schulabschluss…

  14. Klasse Recherche!
    Danke für diese Aufklärung der Sachverhalte 🙂

    „Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst GETÜRKT hast“

    Warum nur wird dieses Wort in diesem oder anderen Zusammnhängen genutzt … *Grübel*???

    🙂

  15. Türkische „Erfolgsbilanzen“…
    Ihr Haupterfolg liegt darin, und der ist nicht von der Hand zu weisen, dass sie uns von vorne bis hinten beschissen haben … und mit der erfolgreichen islamischen Hintertreibung landen sie ihren größten Clou.

  16. Zum verlinkten Artikel ganz kurz: Erfrischend direkt und klar was Sarrazin von sich gab.

    Und die meisten Berliner und Berlinnerinnen wissen das stimmt was er sagte.

    Dass ein Verfahren wegen „Volksverhetzung“ gegen ihn geprüft wird ist das Symptom dessen was ich heute abend in einem anderen Strang mit anderen Worten zu verdeutlichen suchte: Egozentrische Neigungen bis ins Neurotische zur falschen Friedlichkeit gesteigert führen in die Katastrophe ……
    Das war im Vornazideutschland so gewesen ist und ist auch gegenwärtig noch ein großer Trend.

    Der Richter soll doch mal erklären worin der Unterschied zwischen der Nazidoktrin und der Judenvernichtungsdoktrin der Koranisten ist —- weniger Fanatismus der Koranisten etwa, weils angeblich eine Religion wäre ?
    Manche könnten – und ich würde – sehr anderes behaupten.

    Und der Blick in die Geschichte bestätigt dies ……

    Wieso in einer angeblich „reifen Demokratie“ an so vielen Stellen soviele halbgebildete Primitivlinge und Günstlinge der Dunkelheit sitzen ist mir ein Rätsel …….. der Knackpunkt des Rätsels ist mutmaßlich mit zwei Worten sehr rasch zu umzingeln: Egomanie und Egozentrismus ……..

    Nichts steht selbstprüfender Denkart diametral mehr gegenüber als die Selbstverliebtheiten —–

  17. Danke für die Rechnung,
    aber 70 türkische Anwälte sind trotzdem eindeutig 70 türkische Anwälte zuviel.

  18. #4 Vigilante (02. Okt 2009 20:28)

    jaja der “türkische Arzt”! Bei unserer Berufschule werden Atteste von Doktor Ali nicht anerkannt, da sich alle Türkengammler gegen einen kleinen Obulus von ihm krankschreiben lassen(die Berufsschule liegt in Homberg/Marxloh)

    Früher zu Berufschulzeiten, wars ein Thailändischer Medeziner, der mich sogar rückirkend einen Gelben gegeben hat !

    #2 Sinister_Grynn (02. Okt 2009 20:24)

    oh gott ein Türkischer Arzt:(
    Würde wegrennen, wenn er seine muselgriffel an mir anlegene würde!

    Kommt drauf an ob er hier oder in der Wüste gelernt hat !

    Wobei wir ja alle wissen, das diese Menschen hier in DE/EU nur durch ihre „Anwesenheit“ glänzen müssen,

    um ihren Abschluss oder Willen zu bekommen !

  19. Sarrazin:„Das klingt alles sehr stammtischnah“, erklärt er denn auch einsichtig in dem Interview, behauptet aber: „Man kann das empirisch sehr sorgfältig nachzeichnen.“

    PI hat dankenswerter Weise damit begonnen.

    Allerdings besteht die Gefahr, dass in der Kakophonie von Lügen, Rechtfertigungen, Verhamlosungen, aber auch Übertreibungen alles zugekleistert wird.

    Die Übermittler der schlechten Nachrichten werden gesteinigt oder zumindest „gesellschaftlich“ geächtet.

    Allerdings ist es genau diese „Gesellschaft“, von türkischen Interessensgruppierungen über Gewerkschaftler, Grüne, der SED (im Aufbau), wahrscheinlich werden aber auch CDU und FDP mitjaulen, bis zu Wohlfahrtsverbänden und Kirchen, die diese Zustände verursacht haben.

    An ihren Reaktionen ist zu erkennen, dass sie nicht gewillt sind etwas zum Positiven zu verändern, denn sie hängen an den krisensicheren Fleischtöpfen der Migrationsindustrie und brauchen nicht für den angerichteten Schaden aufzukommen.

  20. #12 brazenpriss (02. Okt 2009 20:42)
    Wieso Integrationsprogramme?Ist doch gar nicht nötig.Die Parallelgesellschaft unserer Bereicherer funktioniert doch bestens.WIR müssen
    uns Gedanken machen,wie wir uns assimilieren.

  21. Mein Gott, wir wissen doch alle, dass die Türken türken – und das in allen Lebenslagen! 🙂

  22. neben 80 türkischen Ärzten „70 türkische Anwälte“

    Wobei diese türkischen Ärzte und Anwälte auf vielfältige Art vor allem dazu dienen, die türkische Parallelgesellschaft zu zementieren. Sie stellen keinen oder nur einen unverhältnismäßig geringen Teil der „gesellschaftlichen Säule“ dar, als die man solche „gehobenen Berufe“ (nicht immer zu recht) normalerweise begreift.

  23. #5 Vigilante (02. Okt 2009 20:28)

    jaja der “türkische Arzt”! Bei unserer Berufschule werden Atteste von Doktor Ali nicht anerkannt, da sich alle Türkengammler gegen einen kleinen Obulus von ihm krankschreiben lassen(die Berufsschule liegt in Homberg/Marxloh)
    ——————————————-
    Das ist ja hammerhart!
    Gibt es tatsächlich eine Schule in Deutschland, die Atteste türkischer Ärzte nicht anerkennt?
    Dann sollten wir dieser Schule vielleicht etwas mehr Aufmerksamkeit widmen.
    Aber, ich sehe schon, da wird dann wieder mit dem Antidiskriminierungsgesetz gewedelt!

  24. WEr lässt sich von einem Muslo anfassen igitt. Der ist ja vielleicht sofort erregt wenn er eine Frau fast nackt vor sich hat. Das kann ja nicht angehen sich einem solchen der Barbaren-Elite anzuvertrauen. Auch die Qualität eines Musloarztes zweifel ich an. All diese medizinischen Lehren sind doch mit dem Koran nicht vereinbar!! Schon allein der Alkohol zur Desinfektion ist denen fremd und verboten. Dort wimmelt es nur so von Bakterien und Viren.

  25. Habe jetzt keine Lust zu googlen, aber neulich kam irgendwo die Bilanz des turkmohammedanischen „Wirtschaftswunders“ bei den Scheißkartoffeln:

    Demnach seien 70.000 TürkInnen in Colonia Almanya (dem früheren Deutschland) als „Unternehmer“ tätig und hätten dabei 350.000 Arbeitsplätze geschaffen, macht also 5 Beschäftigte pro „Unternehmen“ in der Döner-, Gemüse- und Drogenwirtschaft.

    Die ersten 4-5 Dax-Unternehmen haben mehr und weitaus höherqualifizierte Angestellte!

    Während es die bio-deutschen (Cem Özdemir-Hunzinger, ehem. MdB) Scheißkartoffeln mit Steuerzahlerhintergrund auf 81 Nobelpreise gebracht haben, kommt das Volk der mohammedanischen Rütli-Borats auf gerade einen, in Literatur und im eigenen Lande unerwünscht!

    Während Murat und Abdhul ihr Hartz IV gerne in Kartoffel-Autos der Marken BMW und Mercedes anlegen, bringt es die ach so erfolgreiche und für die EU so wichtige türkisch Wirtschaft auf den Renault-Nachbau Dogan.

    Die türkische Armee, einst der Schrecken der wehrlosen Nachbarn, fährt von rot-grün zum Nulltarif verscherbelte Leopard-Panzer.

    Türkei ist und bleibt eine Luftnummer, da können Kolat und Erdogan noch so laut brüllen!

    Allein das kleine Griechenland bringt jedes Jahr mehr Bücher heraus als die Rütli-Nation des anatolischen Papiertigers vom Bosporus!

    Es gibt keinen einzigen Exportschlager vom Range Samsung, Toshiba, Siemens, General Electric, Tata, Boeing, Airbus bis auf DITIB-Moscheen.

    Warum gerade diese Land von den EU-ElitInnen hochgepuscht wird, bleibt ein Rätsel!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  26. #14 Saumagenfresser (02. Okt 2009 20:45)

    Deutschland hat immer noch (trotz allem Niedergang in den letzten Jahren/Jahrzehnten und Bildungsdesaster durch die schwachsinnigen 68er-Ideen) relativ gesehen eine der höchstgebildeten und bestqualifiziertesten Bevölkerungen der Welt…

    Durch die „Bildungsreformen“ der 68erInnen-TotalversagerInnen gibt es heute mehr „Akademiker“ als vor 30 Jahren aber paradoxerweisen zuwenig Ingenieure, ein echte Leistung!

    Sogar die kinderlose StudienabbrecherIn der „Theaterwissenschaften“, Claudia Fatima Roth, konnte trotz totaler Inkompetenz Karrier machen!

  27. Schön und gut, aber wenn es stimmt, was hier immer zu lesen ist, dass nur die „anatolischen mittelalterlichen Bauern“ (jaja, ist jetzt dratsisch/übertrieben formuliert) aus der Türkei nach Deutschland kommen, dann finde ich die Quote gar nicht mal so schrecklich schlecht.
    (Und wofür es soviele Anwälte gibt, lasse ich mal dahingestellt.)

  28. Ja, Rechtsanwälte sind Schwätzer, die nichts anderes im Sinn haben, als ihr Quasiwissen mittels beeindruckender Performance an den Mann oder die Frau zu bringen – mit anderen Worten: Alles Schaumschläger (mit wenigen Ausnahmen)!

    Aber was ist mit Ingenieuren, Mathematikern, Physikern, Chemikern, Wirtschaftsingenieuren, Informatikern, Flugzeugbauern, Maschinenbauern, Schiffbauern! Wo sind sie zu finden unter der türkischen Gemeinde in Deutschland, die sich stets auf die behaarte Brust klopft, und für sich reklamiert, die „Mathematik“ erfunden zu haben?!

    Türken haben nur eins: ein RIESENgroßesMAUL!

  29. wie viele Sharia Richter gibt es denn inzwischen ?

    Ich glaube kaum, dass die erfolgreichen Migranten sich mit den „Problem-Türken“ identifizieren.

  30. #39 danton (02. Okt 2009 22:38)

    Aber was ist mit Ingenieuren, Mathematikern, Physikern, Chemikern, Wirtschaftsingenieuren, Informatikern, Flugzeugbauern, Maschinenbauern, Schiffbauern! Wo sind sie zu finden unter der türkischen Gemeinde in Deutschland, die sich stets auf die behaarte Brust klopft, und für sich reklamiert, die “Mathematik” erfunden zu haben?!

    Türken haben nur eins: ein RIESENgroßesMAUL!

    Guckst Du:

    #40 Eurabier (02. Okt 2009 22:44)

  31. Genial dokumentiert.

    Einfachste Mathematik bringt eine Erfolgsbilanz in eine Verlustbilanz.

    Aber wenn man das Wort „Erfolg…“ aus dem Bilanz-Fachwortschatz heraus interpretiert (Thema: Rechnungswesen), spiegelt „Erfolg“ sowohl Ertrag (Gewinn) als auch Aufwand (Verlust) wieder. „Erfolg“ ist daher neutral.

    Wenn man es ganz einfach formuliert wird das „Eigenkapital“ durch Ertrag (Gewinn) und Aufwand (Verlust) beeinflusst, aber beides ist „Erfolg“. Sowohl „Ertragskonten“ als auch „Aufwandskonten“ fließen in den Betriebserfolg (oder komplett gesehen: Unternehmenserfolg) wieder.

    Als Buchhalter kann ich die Aussage des Herrn Cinar also als korrekt ansehen. Da aber nur wenig Menschen des Bilanzwortschatzes mächtig sind, wird hier ein neutraler Begriff als nicht-neutral verwendet. Schließlich stellt er es so hin, als ob die bisherige Leistung der Türken einen Erfolg im positiven Sinne darstellt.

    Dreht man den Spieß um, ist er aber immernoch im Verlustbereich, wenn man an die mathematische Hochrechnung denkt.

    Das könnte man als verbale „Bilanzfälschung“ betrachten, wenn man bedenkt, dass ein Verlust als Gewinn ausgewiesen wird. *gg*

    Blöd nur, dass das Finanzamt mit Zahlen denn mit Worten arbeitet. 😀

  32. Dieser Beitrag wird gelesen und von kompetenten Organen ausgewertet werden.

    Danach dürfen keine türkischen Erfolgsbilanzen mehr veröffentlicht werden, da sie ab sofort als Verschlußsache gelten.

    😉

  33. In einer Schrift von Holger Albrecht hab ich was über Ärzte gefunden.

    Politischer Islam und autoritäre Herrschaft im Vorderen Orient

    In nahezu allen Ländern des Vorderen Orients haben sich seit den frühen 1980er Jahren islamistische Organisationen etabliert, die nicht allein gesellschaftliche und kulturelle Ziele verfolgen, sondern versuchen, sich vermehrt auch politischen Handlungsspielraum zu verschaffen. … Die Aktivisten in den Organisationen sind in der Regel keine islamischen Geistlichen sondern stammen aus den städtischen Mittelschichten und dem Bildungsbürgertum (oft aus „technischen“ Berufszweigen, wie z.B. Ärzte und Ingenieure), während ihre breitere gesellschaftliche Basis bei den urbanen Unterschichten und den Armen zu finden ist.

    http://library.fes.de/pdf-files/id/ipg/03897.pdf

  34. Damit Zuwanderer wirklich eine Bereicherung für uns wären, dürften wir eigentlich NUR NOCH Akademiker ins Land lassen… die lächerlich geringen Zahlen von (muslimischen) Migranten mit Universitätsabschluss oder einer anderen Art von hochwertiger Berufsausbildung sind eine Katastrophe für die deutsche Wirtschaft…

    Erstmal, nicht mal das, das Boot ist so übervoll dass es am absaufen ist.
    Bei inoffiziell sicher mindestens 8 Mio Arbeitslosen also ner Quote von 20%, wird auch kein Akademiker, der die Arbeitslosenstatistik bereichert mehr gebraucht. Von Ziegen- und Kamelhirten ganz abgesehen.

    Und wenn wie Eurabier
    sagt 70.000 türkische (bzw moslems) Betriebe existieren von 15 Mio Moslems, die es mindestens bei uns gibt. Dann sind das stolze 0,46…%. Bundesweit liegt die Selbständigenquote bei 10%, was aber immer noch erschreckend wenig gegenüber den im Ausland üblichen Quoten ist.

  35. #46 uli12us (03. Okt 2009 00:06)

    Vielleicht könnte ein „Hirtendiplom“ die Akademikerquote erhöhen, Loriot mag es freuen! 🙂

  36. #2 Sinister_Grynn

    „oh gott ein Türkischer Arzt:(
    Würde wegrennen, wenn er seine muselgriffel an mir anlegene würde!“

    Das wäre so, als würde ich zu unseren Ärzten sagen: „Packt mich nicht an mit euren Christen-Pfoten!“ …Sowas ist schlicht Quatsch.

    Mein früher Hausarzt war auch Türke und ein absolut lieber Kerl, der hatte rein gar nichts mit Islam am Hut – der hat sich leider vor 22 Jahren totgefahren…

    Es gibt auch sehr gute türkische, iranische und sonstwas für Ärzte und ebenso Deutsche, die Stümper sind.

  37. #49 Rechtspopulist (03. Okt 2009 00:16)

    Es gibt auch sehr gute türkische, iranische und sonstwas für Ärzte und ebenso Deutsche, die Stümper sind.

    Unbestreitbar. Die einzige türkische Krankenschwester, die mir jemals begegnet ist, war ebenfalls ziemlich patent. Obwohl viele Zuwanderer in der Krankenpflege tätig sind, handelt es sich dabei meist um Osteuropäerinnen; ohne die würde das System kollabieren. Türken im Krankenpflegeberuf sind hingegen sehr rar gesät, was fraglos seine Gründe hat.

  38. #4 Viva Hammonia

    Gegen säkulare, gebildete, integrierte Sonstwelche hat hier niemand was. (ich zumindest nicht)

    Ich auch nicht, denn die sind auch nicht das Problem, sondern das anatolische und sonstige Nahost-Prekariat. Das sagt selbst die in D lebende (echte) türkische Oberschicht.

  39. vielleicht haben das die türk. Ärzte und Rechtsanwälte so gemacht wie die türkischen Autofahrer:

    Jahrzehntelang konnten türkische Autofahrer hier türkische Führerscheine in deutsche Führerscheine umtauschen, indem sie türk. Heiratsurkunden, Geburtsurkunden und ähnliches vorlegten und den Beamten weismachten, das seien türk. Führerscheine…

  40. Nun lasst aber mal die Moschee in der Türkei 😉
    Was würden wir ohne die Dönerbudenbesitzer und Gemüsehändler machen,was ohne die netten Schläger und Konsorten.D wäre verloren.
    Bei uns gibt es einen Türkischen Kinderarzt,der
    ist auch gut.Er ist aber der einzige,in einem Gebiet von ca.250.000 Einwohnern.

  41. Wenn die Sharia erst einmal über dem GG stehen wird…..

    wird es sofort hunderte von neuen „Anwälten“ und „Richtern“ aus dem türkMANISCHEN Umfeld geben.

    zum 01.01.2013 die Uhr tickt
    ich hoffe die Maya behalten Recht….

  42. dass es in Berlin neben 80 türkischen Ärzten „70 türkische Anwälte“ gebe. Aus dem Bauch heraus schien mir das ziemlich wenig. Ich begann deshalb ein bisschen nachzurechnen…
    Da wäre doch sicher eine Gesamtaufstellung der beruflichen Tätigkeiten, Analphabetenrate, Hartz4-Empfänger u.a. der in Berlin/Deutschland lebenden Mohammedaner von Interesse.

    Genauer statistische Belege sind da sicherlich nicht vorhanden und selbst wenn, dann werden sie wahrscheinlich unter Verschluß gehalten.

  43. # 33 Eurabier

    wie können Sie nur so despektierlich die Wirtschaftsleistung der Türkei verhöhnen und verspotten ? Keine Exportschlager und auch keine Kultur sagen Sie ?
    Und was ist mit Feigen und Pistazien ? Das ist beides: Exportgut und (mono)Kultur !

    Aber der grösste Exportschlager der Türkei sind natürlich immer noch die Türken selbst ! Überall auf der Welt findet man sie, wie sie eifrig dabei helfen die Leistungsfähigkeit der Sozialsysteme ihrer Gastländer zu testen.
    Muss man doch auch mal honorieren, oder ? Nicht immer nur das Negative sehen !

  44. doktor,;oD

    nicht zu vergessen….die türken die einzig und alleine die vom krieg zerstörten länder aufgebaut haben.

  45. Naja,

    die Rechnung übersieht aber, dass die derzeitigen türkischen RA max. 40-45 Jahre alt sind.

    Die erste Generation ist nicht zum studieren gekommen und erst die zweite Generation hatte diese Möglichkeit.

    Vergessen werden darf aber nicht, dass die türkischen Akademiker diese beiden Berufsbilder anstreben, und damit überproportional versuchen diese Studiengänge abzuschließen.

    Auch sind Medizin und Jura in Dt. noch Staatsexamen, d.h. man bekommt keine Noten von Uniprofessoren, mit denen man seit Jahren zusammen studiert hat, geschenkt.

    Jedes Staatsexamen ist eine große Hürde, und es gibt 2 bzw.3 davon.

    In Jura liegen die Durchfallquoten bei 20-30% und gilt nicht ohne Grund als eines der schwierigsten Fächer weltweit-Werte zu finden beim jew. LJPA.

    Daher wäre noch eine altersbereinigte Statistik der Rechtsanwaltskammer notwendig…um einen Vergleich ziehen zu können.

  46. So ganz nebenbei wäre es doch auch wichtig zu erfahren, wieviele Türken und andere Araber denn Freiwilligen Feuerwehren, Rettungsdiensten, Selbsthilfegruppen usw. angehören!

    Nach Bevölkerungsanteil müßte die Gruppe doch groß sein?

    Ist sie sicher nicht!

  47. Woher erfährt man denn eigentlich, wie hoch der Bevölkerungsanteil tatsächlich ist, weil ich glaub weder diese 111k noch die im anderen Beitrag über Dönerbuden genannten 200k. Rein vom Gefühl her, wenn man so die Geschichten aus Berlin hört, müssen das mindestens die beiden Werte zusammengenommen sein, damit das etwa der Wahrheit entspricht.
    Bei uns in München erzählt man uns ja auch wir hätten nur 20.000 von denen da. Wenn man aber mit U oder S-Bahn fährt, dann sieht man überproportional viele, statistisch dürfte da bei 1,4Mio Einwohnern nur etwa jede 150. ein Kopftuch oder ne Burka anhaben, wenn man davon ausgeht, dass jede Moslemfrau das macht, was aber sicher auch nicht stimmt.
    Die Männer, wenn sie halbwegs normal gekleidet sind, fallen ja weiter nicht auf.

Comments are closed.