Nach „Hart aber Fair“ und „Unter den Linden“ befasst sich heute Abend mit dem „Stadtgespräch“ eine weitere TV-Diskussionssendung mit dem Fall Sarrazin (jetzt mit Video).

Peter FirnerUPDATE: Für den als Diskussionsteilnehmer vorangekündigten Prof. Arnulf Baring nimmt nun Sarrazin-Kritiker Peter Firner (Foto l.), ein Box-Trainer aus Offenbach, am „Stadtgespräch“ teil.

Gäste sind (Foto oben v.l.n.r.): Prof. Arnulf Baring, der schon 2006 in der BILD Multikulti für gescheitert betrachtete, Ezhar Cezairli, als Vertreterin der säkularen Muslime Mitglied der Deutschen Islamkonferenz, FAZ-Politikchef Volker Zastrow, einer der wenigen nicht gleichgeschalteten deutschen Journalisten, und Frankfurts grüne Stadträtin für Integration, Nargess Eskandari-Grünberg, die vor zwei Jahren durch ihre deutschenfeindliche Äußerung “Wenns Ihnen nicht passt (mit dem nächsten Moscheebau), dann ziehen Sie doch weg!!!” von sich reden machte.

Video-Aufzeichnung der Sendung:

[flash http://de.sevenload.com/pl/YZRX6UK/440×350/swf]

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

393 KOMMENTARE

  1. Dann muß ich wohl den anderen TV-Tipp von PI-Frontal 21 aufzeichnen.
    Danke für die Info.
    Der Fall Sarrazin scheint eine Lawine losgetreten zu haben, der Gert Widers von Deutschland ohne genügend Rückhalt.
    Übrigens Mario Borgehezo hat Schulze in Brüssel so richtig ans Schienbein gestoßen, den hat er zerlegt bei einer EU-Debatte in Brüssel.

  2. Ich hoffe mal das einer der anderen Gäste der Grünberg für ihre bösartigen antideutschen Worte kräftig die Meinung geigt!

    Und Multikulti: Der Müllkult (!) ist natürlich gescheitert, wie immer! Wer aber im Müll wohnt, sich im Müll wohlfühlt – der verteidigt den Kult mit allen Mitteln…

  3. Uuuhhh ich zitter jetzt schon vor Aufregung! Das wird der Talk des Jahres. Endlich wird Tacheles gesprochen. Wo sind meine Beta Blocker?!

    Hat sich eigentlich der Strickliesel Club St. Gustav schon zu Wort gemeldet? Lischen Müller von nebenan? Nein! Wird höchste Zeit.

  4. Nargess Eskandari-Grünberg: “Wenns Ihnen nicht passt mit dem nächsten Moscheebau, dann ziehen Sie doch weg!!!”

    Die Alte soll die Fresse halten, es ist schon arm, was wir uns von denen alles gefallen lassen! Anstatt einzuknicken sollte man denen klar machen, wessen Land das ist und darüber hinaus sollte man deutschenfeindliche Aussagen ebenfalls unter Volksverhetzung stellen!!!

  5. Folgende Dokumentation zeigt Aussagen von Islamgelehrten und anderen Muslimen. Die Gutmenschen unter den Teilnehmern der heutigen Diskussionssendung sollten diese Doku „analysieren“:
    http://www.youtube.com/watch?v=CAUYd7LR0r0

    Ergebnis der Gutmenschen = Viele „Einzelfälle“, die nicht die Masse der Muslime wiederspiegeln.

  6. Besonders Frau Dr. Eskandari. Sie behauptet vor dem Islam aus dem Iran geflohen zu sein. Wahrscheinlicher ist aber das ihre Familie sehr nah beim Schah stand. Hier jedenfalls ist sie die Spitze der Islamisierer. Sie hat es erreicht, das schon einige „Leistungsträger“ der Gesellschaft Frankfurt verlassen haben. Denn diese können sich ihren Wohnsitz wählen. Ob im Umland oder noch weiter weg.

    Was Frau Dr. Eskandari noch zu verantworten hat, liest man regelmäßig in den Presserklärungen der freien Wähler Frankfurts:

    FREIE WÄHLER – Fraktion im Römer
    PRESSEMITTEILUNG 67/2009

    Frankfurt/Main, 6. Oktober 2009

    In Frankfurt wächst eine quantitative Mehrheit

    von qualitativer Impotenz heran

    Verheerende Bildungsbilanz in der Einwandererstadt

    Das folgende Eingeständnis wird Dr. Michael Damian, einer der Leiter des drei Jahre laufenden Bundesmodellprojekts „Lernen vor Ort“ in Frankfurt, nicht leicht gefallen sein: „Zur Zeit steht die Hälfte aller Frankfurter Kinder, vornehmlich die mit Migrationshintergrund, in Sachen Bildung weit, weit hintenan. Sie haben schlechtere Noten, bleiben häufiger sitzen, bekommen kaum eine Lehrstelle.“ Denn bevor Dr. Damian seine neue Position vor wenigen Wochen antrat, war er 19 lange Jahre Referent der grünen Bildungsdezernentin Jutta Ebeling.

    Deshalb ist die aktuelle Interview-Äußerung des anerkannten Schulfachmanns zugleich auch das Eingeständnis des Scheiterns einer Bildungs-und Einwanderungspolitik, die schon viel zu lange und leider noch immer mit Illusionen und Ideologie betrieben wird. Die Grünen in Frankfurt, denen auch Dr. Damian nahe steht, haben daran großen Anteil. Aber da diese Partei nie eine regierungsfähige Mehrheit hatte, tragen der frühere grüne Koalitionspartner SPD und der jetzige Koalitionspartner CDU nicht weniger Schuld an der verheerenden Entwicklung. Viel zu lange wurde weggeschaut, wurden die Probleme verdrängt oder zerredet. Offenbar will und kann Dr. Damian in seiner neuen Position dabei nicht mehr mitmachen. Das ehrt ihn.

    Die Wahrheit über den maroden Zustand des Bildungssystems in Frankfurt lässt sich ganz aktuell auch aus einem kurzen Beitrag in dem nun veröffentlichten Entwurf eines „Integrations- und Diversitätskonzepts“ entnehmen. Dort schreibt (Seite 109) Arif Arslaner, Geschäftsführer des Vereins für Kultur und Bildung: „Schauen wir uns den schulischen und beruflichen Werdegang von jungen Menschen mit Migrationshinter-grund (oder Migrationserfahrung) an, so sehen wir, dass hier gravierende Unterschiede bestehen. Ein sehr hoher Anteil (40%) findet keinen Ausbildungsplatz…Konsequenter-weise führt dies dazu, dass der Niedriglohnsektor von ebengerade diesen jungen Menschen besetzt wird – wenn sie denn überhaupt in ein geregeltes Arbeitsleben finden.“

    Und Arslan fährt fort: „65 % der 5-jährigen in Frankfurt haben einen Migrationshintergrund. Dies wird für die Stadt selbst gravierende Auswirkungen haben.“ Es ist keineswegs eine übermäßige Zuspitzung, daraus diesen Schluss zu ziehen: In Frankfurt wächst in der jungen Generation eine künftige Mehrheit heran, die aber mangels Qualität ihrer Bildung und Ausbildung weder den ökonomischen noch den kulturellen Standard der Stadt wird behaupten können.

    Welche politischen und gesellschaftlichen Verwerfungen sich für Frankfurt daraus ergeben werden, lässt sich erahnen. Was das für die individuellen Schicksale der unzureichend gebildeten und integrierten Menschen bedeutet, kann vermutet werden. Wer dafür die politische Verantwortung hat, ist hingegen bekannt und muss sich dieser Verantwortung stellen. Es wird nun alles darauf ankommen, umfassende Maßnahmen zu ergreifen, um das Desaster nicht noch größer und noch unlösbarer werden zu lassen. Die Freien Wähler werden der schwarz-grünen Koalition im Römer abverlangen, diese Maßnahmen rasch zu entwickeln, zur Diskussion zu stellen und in Gang zu setzen. Denn es ist fünf nach Zwölf.

  7. http://www.welt.de/politik/lachmann/article4831504/Der-Islam-Provokateure-und-Feiertags-Propheten.html

    Der Islam, Provokateure und Feiertags-Propheten

    (10)

    Von Günther Lachmann 13. Oktober 2009, 15:32 Uhr

    An einem muslimischen Festtag sollen alle Schüler frei bekommen, fordert die Türkische Gemeinde. Gegen diesen Vorschlag regt sich zu Recht Widerstand. Denn auf diese Weise würde klammheimlich ein muslimischer Feiertag eingerichtet. Der Islam aber ist noch weit entfernt von einer solchen gesellschaftlichen Bedeutung

    Integration ist wieder ein Thema. Zu verdanken ist dies nicht etwa den Koalitionsverhandlungen der künftigen Bundesregierung oder etwa dem Engagement gesellschaftlicher Interessenverbände wie etwa der Türkischen Gemeinde. Leider nein. Denn Auslöser der neuerlichen Debatte war ein Interview der Zeitschrift „Lettre“ mit Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin, über dessen Worte dann allerlei Schaumschläger in lautes Geschrei ausbrachen.

    Ganz und gar die falsche Tonlage trafen dabei der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, und der Generalsekretär des Zentralrats der Juden, Stephan Kramer. Kolat wollte Sarrazin wegen Volksverhetzung vor Gericht zerren. Und Kramer verstieg sich in die Aussage, Sarrazin gehöre in eine Reihe mit Göring, Goebbels und Hitler.

    Zweifellos ist Sarrazin ein Provokateur. Sein Ausdruck, seine Darstellungsweise sind fast immer eine Zumutung. Im Unrecht ist er aber deshalb noch lange nicht. Was hat er in „Lettre“ Skandalöses verbreitet? Nichts, was wir nicht schon längst wüssten. Sinngemäß sprach von einem nicht geringen Teil in Deutschland lebender Migranten, deren Existenz allein durch Sozialleistungen gesichert werde.

    Darüber muss die Gesellschaft reden

    Und was ist daran falsch? Ebenfalls nichts. Noch immer ist der Anteil derjenigen Schüler ausländischer Herkunft groß, die ohne Abschluss von der Schule gehen, die keine Berufsausbildung beenden und schließlich auch keinen Arbeitsplatz finden. Darüber muss diese Gesellschaft reden.

    Sie hat es bereits auf mehreren Integrationsgipfeln auf höchster politischer Ebene getan. Wenn die künftige Regierungskoalition klug genug ist, wird sie diese Debatte aufrechterhalten und mit der notwendigen Sensibilität führen.

    Aber was macht Kenan Kolat? Erst fordert er lauthals ein Gerichtsverfahren gegen Sarrazin, dann verlangt er allen Schülern an einem muslimischen Feiertag schulfrei zu geben. „Ich fände es gut, wenn man an einem Tag, etwa dem muslimischen Opferfest zum Ende des Ramadans, allen Kindern frei gibt“, sagt er und begründet seine Forderung auch damit, dass die deutsche Gesellschaft sich auf die Zuwanderer einlassen müsse.

    Viele strenggläubige türkische Eltern seien inzwischen auch dazu bereit, ihren Kindern zuliebe einen Weihnachtsbaum aufzustellen, obwohl sie dies eigentlich ablehnten. „Das wäre ein Zeichen der Toleranz“, sagte Kolat. „Die muslimischen Kinder haben an diesem Tag, der auch Zuckerfest genannt wird, ohnehin frei.“

    Vorschlag dürfte auf breite Zustimmung stoßen

    Jeder Schüler hat gern einen Tag frei. Wenn dieser freie Tag dann auch noch der Toleranz dient, umso besser. An den Schulen dürfte Kolats Vorschlag also auf breite Zustimmung stoßen. Außerdem ist es ganz sicher auch praktikabler, wenn alle Schüler gleichzeitig frei machen, da die Lehrer die Unterrichtsinhalte für die muslimischen Schüler sowieso wiederholen müssen.

    Doch die Argumentation, mit der Kolat seinen Vorstoß unterlegt, verfolgt andere Ziele. Es geht ihm nicht um Toleranz oder Unterrichtsabläufe. Wer einen freien Tag für die Ausübung der Religion ins Gespräch bringt, dem geht es um die Stellung der Religion in der Gesellschaft. Denn ein solcher freier Tag wäre nichts anderes als ein muslimischer Feiertag an deutschen Schulen.

    Wer so etwas will, der sollte es erstens offen aussprechen und zweitens gute Gründe für einen solchen Vorschlag vorbringen. In Deutschland gibt es gesetzliche und kirchliche Feiertage. Letztere sind allesamt Feiertage der beiden großen christlichen Kirchen. Als diese Regelungen entstanden, praktizierte eine Mehrheit der Deutschen diesen Glauben. Die Feiertage, die im Übrigen von Bundesland zu Bundesland aufgrund ihrer jeweiligen katholischen oder protestantischen Prägung differieren, wurden also von den meisten Bürgern tatsächlich auch im Sinn der Religionsausübung genutzt.

  8. Das dürfte äußerst interessant werden. Mich wundert es eh schon, dass die Debatte solch eine Welle verursacht hat 🙂

    Ein deutscher Wilders dürfte Sarrazin wohl nicht sein, dazu hat er einfach nicht genug Charisma und zumindest im Moment nicht genug Mut. Aber wer weiß, vielleicht ändert sich das ja Zukunft ja? Zu verlieren hat er ja nicht viel, er ist 64 und dürfte genug Geld haben.

  9. Nargess Eskandari-Grünberg, die Person, die als ASYLANTIN nach Deutschland kam und um Schutz und Aufnahme wimmerte, weil angeblich das Mullah-Regime des Iran hinter ihr her war. Heute empfiehlt die Expertin für Verfolgung den autochonen Deutschen die Auswanderung, wenn sie keine Lust darauf haben, sich in ihrem eigenen Land wie Fremde zu fühlen.
    So ändern sich die Perspektiven.

  10. @ 13 George Washington

    Dazu, Kommentator, eine Aussge der Richterin Heisig, Berlin:

    „Ich kenne Großfamilien in Berlin, wo bis hinunter zum achtjährigen Sohn alle ausnahmslos Straftäter sind“.

    Das darf man auf der Zunge zergehen lassen. Es schmeckt bitter. Sehr bitter.

  11. #19 Felicitas

    Um so enger es wird, um so mutiger könnte er werden. Vielleicht mit dem Wissen Rückhalt in der Mehrheit des Volkes zu haben.

  12. Wärend die Menschen noch diskutieren, ist Sarazzin bereits abgestraft.

    Sei es drum…er hat eine wichtige Diskussion losgetreten, die in Jahren noch nicht beendet sein wird. Die Strafaktion gegen ihn beweist wieder, dass der Maulkorb jedem Menschen droht, der sich politisch unkorrekt äussert.
    Dafür wird sein Name in Zukunft stehen, dieser fiese Umgang mit ihm prägt sich dauerhaft ein.

    Bezeichnend und vielsagend finde ich aber auch, dass sich Thilo Sarazzin bis heute nicht im Fernsehen selbst äussern durfte und man bisher nur ÜBER ihn geredet hat.
    Das verstösst eigentlich gegen eine zentrale Grundregel von gutem Journalismus (wird objektiver Journalismus eigentlich überhaupt noch angestrebt in Deutschland?)

    Eigentlich schrecklich peinlich für die gesammte TV-Journaille in Deutschland, oder?

  13. Schaut euch doch so nen gequirlte Scheiße nicht mehr an!

    Die Leute die was zu sagen hätten, könnten oder wollten, werden vorher sowas von gebrieft, daß wieder nur ein Luschen-talk dabei rauskommt.

    Wer gestern den Mist auf RTL zu diesem Thema gesehn hat, der weiß bescheid!

    Und ich glaube nicht, daß da jetzt beim HR etwas anderes dabei herauskommt, denn sonst würde RTL wirklich saudumm dastehn, nach dem Türkenarschkriechbericht gestern auf RTL Extra.

  14. Wenn man manche Namen liest, weiss man doch schon Bescheid, Nargess Eskandari-Grünberg, da ist der Name der Dame doch schon Programm.

  15. Badische Zeitung 12. Oktober 2009 20:25 Uhr -Alperendler-Moschee: „Bürgermeister fühlt sich veräppelt. Christlich-islamischer Verein ist tief enttäuscht. Gegen der Absprache wurden am Minarett Lautsprecher angebracht. Nun fühlen sich die Bürger in Rheinfelden betrogen und müssen sich das Geplärr des Muezzzins anhören.
    Sie wussten wohl alle nicht, dass Täuschen eine zulässige Form im Islam ist, um ans vorgegebene Ziel zu kommen.

  16. Es heißt nicht mehr „Multikulti“ sondern kosmopolitanische Supervielfalt!!! Das ist der Mist, den Eskandari-Grünberg und ihre grünen Horden zustande bringen. Abgesehen von der massiven Unnützen Steuerverschwendung – nur reines Geschwafel!!!

  17. Jetzt ist Sarrazin einen Teil seiner Aufgaben bei der Deutschen Bundesbank los. Den Rest werden sie ihm auch noch abnehmen. Aber so ist das halt, wenn man sich mit muslimischen Kulturbereicherungen anlegt, die ein hoch empfindliches Beleidigt-Gen in sich tragen, was sofort aktiv wird, wenn sich ein Christ oder Jude oder eine Kirche/Synagoge in der Nähe befinden. Von deren anderen „vorteilhaften“ Genen der Muslime (Intelligenz/Anstand gehört in der Regel nicht dazu) will ich aus justiziablen Gründen an dieser Stelle leider nichts schreiben. Wenn dazu noch Ethno-Deutsche mit Empörungs-/Nazi-/Betroffenheits-Genen (die Liste ist beliebig verlängerbar) dazu kommen, dann ist die richtige Mischung erreicht und der Ofen explodiert. Das christliche Abendland sitzt in der Grube, die es sich mit dem ungezügelten Zuzug der Kultur-Bereicherungen selbst gegraben hat und weiß nicht mehr, wie es aus der Grube herauskommt.

  18. Wir Deutschen sind solche Luschen, daß wir nicht mal ’ne Demo für Sarrazin hinbekommen. Wir lassen alles mit uns machen und sagen immer „ja“ statt das, was wir eigentlich im Herzen fühlen: „NEIN, NEIN und nochmals: NEIN!“

    Das finde ich schade!

  19. Ich glaube Baring wurde ausgeladen!

    http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/index.jsp?rubrik=2810&key=standard_document_38144033

    Dafür kommt der weltbekannte Peter Firner
    seines Zeichens Boxtrainer in Offenbach. Was eine Scheiße, hatte man da Angst, dass Baring denen mal die Meinung sagt? Schon hart. HAb mich so auf Baring gefreut. Jetzt weiß ich nicht mehr, obich mir die Sendung noch antuen soll. Allein die grüne deutschenhassende Schlampfe da verdirbt mir die Lust an der Sendung. Denke mal der Boxer ist auch Streetworker oder sowas und dann ist mal wieder klar un welche Richtung die Diskussion geht! Es endet wie bei HAF mit Friede Freude Pflaumenkuchen!

  20. Kann bitte noch jemand die SPiegel TV Reportage über die Migranten vom Sonntag reinstellen oder bei Youtube hochladen? Ich bitte darum.
    Auch diese Sendung heute sollte gesichert werden und bei Youtube hochgeladen werden.
    Vielen Dank

  21. Mannomann, manchmal frage ich mich ob ich träume
    , aber leider ist es Realität. Da sagt jemand mal die Wahrheit und er wird bald zerfleischt.
    Wenn aber Menschen, in D ermordet (Kevin) werden
    , hört und sieht man niemanden. D verblödet und alle machen mit.

  22. Baring wurde ausgeladen!!!!!!!

    http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/index.jsp?rubrik=2810&key=standard_document_38144033

    Dafür kommt der weltbekannte Peter Firner
    seines Zeichens Boxtrainer in Offenbach. Was eine Scheiße, hatte man da Angst, dass Baring denen mal die Meinung sagt? Schon hart. Hab mich so auf Baring gefreut. Jetzt weiß ich nicht mehr, obich mir die Sendung noch antuen soll. Allein die Grüne deutschenhassende Schlampe da verdirbt mir die Lust an der Sendung. Denke mal der Boxer ist Streetworker oder sowas und dann ist mal wieder klar un welche Richtung die Diskussion geht! Es endet wie bei HAF mit Friede Freude Pflaumenkuchen!

  23. Den Deutschen Politkern fehlt eine Muslima im Parlament die der KT-Fraktion so richtig einheizen würde. Ich habe bei Diskussionen bei den ÖR-immer nur Muslinmas mit diesen Fetzen gesehen. Man muß es mal umgekehrt machen können.
    Soad Sbai ist fast wöchentlich auf einer Diskussionsrunde zu sehen, die würde Laschet und Co. in Broder Manier zerlegen, daß sie in keinen Stiefel mehr hineinpassen würden. Soad Sbai wird jetzt sogar das KT-Verbot auf den Schulen durchsetzen können, die Mehrheit im Senat hat sie hinter sich.

  24. #37 Raucher (13. Okt 2009 17:09)

    Habe auch da abgestimmt. Etwas zu Seyran Ate?: Sie hat gestern im DRadio ein Interview zum Thema „Deutsch ins Grundgesetz“ gegeben. Ihre Aussage wird in der Überschrift dabei natürlich arg verkürzt – viel eher als die GG-Änderung kritisiert Ate? die Situation, die zu diesem Vorhaben geführt hat.

    http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/thema/1049162/

    In einer DRadio-Kurzmeldung geht die Redaktion noch weiter: „Seyran Ates kritisiert Pläne, Deutsch als Staatsziel im GG aufzunehmen“. Kein Wort von der eigentlichen Kritik an der Türkischen Gemeinde.

    http://www.dradio.de/kulturnachrichten/200910121100/1

    Ate? ist übrigens, anders als im Welt-Artikel vermerkt, keine Anwältin mehr. Wikipedia weiß, warum:

    Nach einem Scheidungstermin wurden sie und ihre Mandantin am 7. Juni 2006 von dem geschiedenen Ehemann bei dem Kreuzberger U-Bahnhof Möckernbrücke in übelster Weise beleidigt, bedroht und zusammengeschlagen, ohne dass einer der Passanten eingegriffen hätte. Danach folgten weitere Bedrohungen von anderen Verfahrensgegnern. Im August 2006 gab Seyran Ate? ihre Anwaltszulassung zurück. Sie begründete diesen Schritt mit häufigen Bedrohungen und tätlichen Angriffen durch Verfahrensgegner ihrer Mandantschaft.

  25. Läuft gerade in hr-fernsehen, Maintower mit Abstimmung ob Sarrazin recht hat. 0137/2015551 ja er hat recht.14 Cent/Anruf.

  26. #42 vossy

    Noch nee Wahrheit: Der Islam wird Deutschland zurück in die Zeit vor der Aufklärung stürzen.

  27. @#43 MR-Zelle (13. Okt 2009 18:10)

    Vieleicht gibt es bald Telefonumfragen der Form:

    Hat Sarrazin recht?

    Ja: 3.99 Euro
    Nein: 0.01 Euro

  28. EILMELDUNG

    in beschönigender Weise hat das RTL Wochenmagazin “Extra” heute(12.10.2009,22.15 Uhr)einen kurzen Beitrag gezeigt über Herr Sarazin und seine Äusserungen und sich und den Zuschauern die Frage gestellt:Hat Sarazin recht?
    Gezeigt wurden dann ein Vorzeige Türke der mittlerweile 16 verschiedene Betriebe eröffnet hat,200 Angestellte beschäftigt,sehr darauf achtet das seine Kinder einen guten Schulabschluss bekommen usw.Selbstverständlich begleitet er die Sendung mit dem abschließenden Hinweis das er alles tun würde um sich zu integrieren aber die Deutschen würden ihn nicht akzeptieren auch nicht nach solanger Zeit.

    Als Deutscher Pendant wurde dann eine 34 Jährige arbeitslose Frau gezeigt die offen erklärt das sie lieber bis Mittags schlafe anstatt zu arbeiten um sich danach mit Freunden zu treffen um das ein oder andere Bier zu trinken.Nachmittags guckt sie dann den ganzen Tag noch Fernsehen bis in den späten Abend.

    Fazit der Extra Redaktion:Hr Sarazin hat absolut unrecht mit dem was er sagt denn es kommt nur auf den Solzialen Status an und ob jemand was aus seinem Leben machen will.Schlimme Finger gibt es unter Türken wie Deutschen.

  29. Nargess Eskandari-Grünberg erklärt Multikulti für gescheitert

    Es ist ein Abschied von früheren Vorstellungen. „Multikulti“, das gehörte in die 80er Jahre. Dann ging es um das Nebeneinander diverser Kulturen, die sich durch ihre Herkunft unterscheiden ließen. Kultur schrieb man dann dem nationalen Ursprung des Fremden zu, von dem man erwartete, dass sich die Minderheiten in die Mehrheitsgesellschaft einpassen würden. Das ist für Nargess Eskandari-Grünberg eine Sicht der Dinge, die mit den Realitäten in dieser Stadt nichts mehr zu tun hat.

    http://www.fr-online.de/frankfurt_und_hessen/nachrichten/frankfurt/?em_cnt=1986442&

  30. man sollte sarazin hier ein denkmal setzen , als einer der den mut hatte gegen alle wiederstände und folgen , etwas zu sagen was uns alle am herzen liegt !

  31. Zitat vom Vorspann: „Ezhar Cezairli, als Vertreterin der säkularen Muslime Mitglied der Deutschen Islamkonferenz“ Zitat Ende

    Nun denn: Sie glaubt also, dass Muhamed ein Prophet ist, sie glaubt, dass dieser Prophet ein Prophet des wahren Gotts ist und dies alles glaubt sie eingedenk der Biographie des Propheten und der umfangreichen Hadithe die zu seiner Biographie bekannt sind und die dritte Säule dieser Gläubigkeit ist.
    Weswegen ich solche Seelen insbesondere zutiefst verachte ist, weil solche unter dem Mäntelchen der „Höflichkeit“ und der „Sittsamkeit“ den Koran als primär folkloristisches Lehrbüchlein mit „dezentem Anspruch zur Perfektion“ und einer Prise orientalischem Touch zu „verkaufen“ suchen.

    Ein Buch in welchem beinhart Aufforderungen zur Ermordung Andersgläubiger zu lesen sind.

    Doch kann damit gerechnet werden, dass bei einer diesbezüglichen Frage sofort mit dem Sprüchlein geantwortet wird mit solch Koranzitatsauszu „Es darf keinen Zwang zur Religion geben“ ……. so als ob Muhamed nie wegen seines Glaubens gemordet hat.

    Ich hatte mal mit Neonazis Zoff. Die hatten eine Art folkloristischen Irrsinn drauf, der sie Texte singen liess, die bei näherer Analyse einfach nur schwachsinnig gewesen sind. Das erregte einen der Typen so sehr dass er mit seiner Bierdose nach mir zu werfen suchte …… doch die anderen hielten ihn davon ab. Die hatten wohl zweierlei bemerkt: Zum einen, dass meine Ansagen korrekt gewesen sind und zweitens …….. genau !

    So wie alle Ideologien die nicht auf Dankbarkeit und den Gewinn von Lebensfreude ausgerichtet sind sondern in Zwängen verkorkste Seelen an ihren eigenen lügnerischen Begehrlichkeiten zu gängeln suchen ist die „Folklorisierungsmasche“ eine der Urstrategien zur Verschleierung der wirklichen Beweggründe, die brutal sind.

    Frauen wie die obig Genannte sind auch nur solange „vorne dran“ ……. bis die Anzahl der Koranisten so groß ist, dass die Hardliner nach vorne kommen.

    Eigentlich schade, dass von der wirklichen Folklore arabischer Wüstensöhne kaum noch was tradiert ist ——-

  32. Als Frankfurter liegt mir daran schon jetzt auf die sprachlichen Feinheiten hinzuweisen, die jene „Integrationsdezernentin“ Eskandari-Grünberg sicherlich unwidersprochen in der HR-Runde vortragen wird. Bei all dem was sie sagt muß man wissen, daß sie nicht selber nachdenkt, sondern Termini und Ideologie ihres Vorbeters, des unsäglichen 68’er-Soziologen und Deutschenfeindes Ulrich Beck ( http://de.wikipedia.org/wiki/Ulrich_Beck ), rezitiert.

    Sie wird sicherlich daher vollkommen selbstverständlich die Begriffe „Multikulti“ und „deutsche Mehrheitsgesellschaft“ als „überholt“ und „nicht mehr zeitgemäß“ abhaken.
    Stattdessen wird sie wohl von folgenden Begriffen sprechen:

    1. „Super-Vielfalt“ bzw. „kosmopolitane Super-Vielfalt“

    2. „Gesellschaftsmilieus“ statt „ethnische Gruppen“ oder gar „deutsche Mehrheitsgesellschaft“

    3. „Enttraditionalisierung“

    4. „Zweite Moderne“

    5. „Interkulturelle Kompetenz“

    6. angebliche Aussichtslosigkeit von „nationalen Lösungen“ bzw. Aufgabe „überkommenen, nationenbasierten Denkens“

    7. „Individualisierung“

    All diese Begriffe gehören auf den Seziertisch, denn sie sind die Schlagwörter, mit denen der letzte Feldzug gegen die „alte Gesellschaft“ gefahren werden soll.

    Ich für meinen Teil meine, daß man dringend darüber nachdenken muß, wie man diesen Begrifflichkeiten wirksam und sehr, sehr frühzeitig (!!!) entgegentritt, möglichst durch Schaffung entsprechender Gegenbegriffe in der öffentlichen Diskussion (gerade PI hat einen großen Fundus an durchaus hellen und kreativen Wortkünstlern) und im Zweifel kritisch konnotierter Abwandlungen der ursprünglichen Ideologiebegriffe (ein Beispiel: statt „Parallelgesellschaft“ sagt man konsequent im öffentlichen Raum „Gegengesellschaft“). Ich sage voraus, daß diese Begriffe in naher Zukunft allgegenwärtig sein werden und wer zu spät kommt, den bestraft bekanntlich das Leben.

    Ich halte es für unerläßlich, daß die Deutungshoheit für in „Integrationsfragen“ neu besetzte Begriffe nicht wieder in den falschen und äußerst skrupellosen Händen verbleibt. Wer gegen den schleichenden Verrat an der deutschen Kultur und Lebensweise am wirksamsten gegenhalten will, muß vor allem eines tun: die Herrschaft über die Sprache und ihre Deutung wieder erlangen !

    Tschuldigung… das ging jetzt nicht kürzer. 🙂

  33. An der Abstimmung in der Welt wird schon wieder gefummelt. Kann da mal jemand einen screen-shot machen!? Ich weiß nicht wie sowas geht.

    Gruß
    Tomcat

  34. @ #58 TomcatK
    Word starten. Erst dann auf die gewünschte Seite gehen und dann:
    Alt + (gleichzeitig) Druck = aktuelles Fenster kopiert.
    Strg + (gleichzeitig) Druck = Ganzer Bildschirm kopiert.
    dann auf Word und auf einfügen. Fertig.

  35. @#56 Hausener Bub

    Sehr guter Kommentar, ich bevorzuge beispielsweise schon seit längerem das Wort Konkurrenz- statt Parallelgesellschaft, da es letztlich auf eine solche hinausläuft.

  36. Firefox kann keine Verbindung zu dem Server unter 127.0.0.1:6498 aufbauen.

    liegt das daran das der livestream noch nicht gestartet ist, oder läuft der pi-stream bei mir nicht?
    127.0.0.1 ist ja ein Verweis auf MEINEN Rechner…merkwürdig

  37. #56 Hausener Bub
    sie haben mit dem was sie sagen völlig recht und ich hoffe das einige hier was kreatives auf die Beine stellen werden.

    zur Sendung:
    also die Runde erscheint mir auf den ersten Blick ein wenig kompetenter als „hart aber fair“. Da wurde zum Schluss ja nur noch rumgeblödelt. Unpassend bei einem solchen Thema.
    Die grüne Tante passt an sich auch in die Runde da immer (hoffentlich) die Möglichkeit besteht das sie gehörig demontiert wird von einigen anderen Rednern.
    und das allerbeste: es ist kein „Kopftuchmädsche“ dabei 🙂

  38. #66 Armin R. (13. Okt 2009 21:49)

    Ist doch Klasse, da lernen sie das kulturelle Bereichern richtig gut.

  39. # 63 Konstantinos
    Kopftuchmädchen? Böse Entgleisung! Das geht ja gar nicht in Deutschland (wie wir gerade erst wieder erleben durften).
    Ich lese schon wieder Autobahn!

  40. ….. Jugendliche die Probleme haben lernen Boxen………. Na das ist doch DER Lösungsansatz!!!

    Wie banane sind die eigentlich alle???????

  41. #56 @ Hausener Bub

    1. “Super-Vielfalt” bzw. “kosmopolitane Super-Vielfalt”
    =
    entwurzeltes Kulturchaos

    2. “Gesellschaftsmilieus” statt “ethnische Gruppen” oder gar “deutsche Mehrheitsgesellschaft”
    =
    parallele Anti-Blocks

    3. “Enttraditionalisierung”
    =
    Geschichtsinkompetenz

    4. “Zweite Moderne”
    =
    totalitäre Regression

    5. “Interkulturelle Kompetenz”
    =
    Zwangsrelativismus

    6. angebliche Aussichtslosigkeit von “nationalen Lösungen” bzw. Aufgabe “überkommenen,
    nationenbasierten Denkens”
    =
    Kulturgenozid-Toleranz

    7. “Individualisierung”
    =
    Gesellschaftsapathie

  42. Gerade beim Dönermann (jaja ich weiss…Gruppenzwang):

    Einer hinter der Theke, 2 basteln an den Heizkörpern. Einer davon mit Bart und Käppi. Wir kommen rein, sagen Hallo, alle grüßen zurück nur der Käppimusel hält das nicht für nötig.

    Als wir dann am Tisch saßen kam ein weiterer Kunde und während er mit dem Türken hinter der Theke (der kaum versteht was man sagt) über „mit alle und schaaaf“ verhandelt schwazt der Käppimusel über den Kunden hinweg und unterbricht die Unterhandlung. Später nochmal. Erwürdigt die Kunden keines Blickes, schaut grimmig und redet nur türkisch.

  43. Ja hat den nicht schon jeder Willkommling Anspruch auf „Wohnen im Grünen“? Nein? Dann kommt das bald!

  44. Sehr guter Eingangsbeitrag von Zastrow.

    Die anderen sind Relativierer und Schönredner. Neuer Tenor der Gutmenschen, angesichts des öffentlichen Meinungsbildes: Natürlich, es gibt zwar Probleme, aber damit dürfe man um Gottes Willen nicht auf die Autobahn fahren. Und das Versagen von „Integrationspolitik“ darf natürlich nicht fehlen.

    Und natürlich Sarrazin, der als ehemaliger Berliner Finanzsenator der Hauptschuldige an der „Integrationsproblematik“ sei. Die Gutmenschen machen ein paar Zugeständnisse, um die Debatte auszusitzen, um bei nächster Gelegenheit ihre Meinungshoheit wieder restriktiv zu verteidigen.

    DAS darf man ihnen JETZT nicht mehr durchgehen lassen.

    Grünberg labert um den heißen Brei, sprich um das Islamproblem herum.

  45. Wird nur mir so schlecht oder euch auch? Was für ein Um-den-heißen-Brei-herum-Geeiere. Es ist ja nicht zum aushalten!

  46. „Diese Menschen haben keine Schuld…..“

    „Beschämend für ganz Deutschland…“

    „…die deutschstämmigen….“

  47. Ich sehe und höre gerade diese „Doppelnamen-Frau“.
    Dafür, dass sie sich bei den Bio-Deutschen kein Blatt vor den Mund nimmt, scheint sie ziemlich dünnhäutig zu sein, wenn es um Migranten geht.
    Es ist auch auffällig, dass niemand betont, dass die damaligen Gastarbeiter eigentlich doch froh sein müssten, dass sie damals hier in Deutschland bleiben und ihre Familie holten durften.
    Das dankt uns anscheinend niemand.
    Es wird eher so gedreht, dass Deutschland noch mehr tun müsste oder zu wenig getan hat.

  48. Zum Brüllen!

    Ezhar Cezairli:
    Die Deutschen müssen sich schämen, weil sie mehrheitlich Sarrazin zustimmen!

  49. Arnulf Baring ausgeladen ….. die „qualitätsmedien“ werden immer peinlicher. Erst erwecken sie den eindruck es wird fair ablaufenb und dann so etwas

    Ist doch lächerlich

  50. So so. Die Türkin erklärt mir gerade, dass Sarrazins Gedankengut beschämend ist und es „ziemlich schlimm ist, dass so viele Deutsche zustimmen“.

    Übrigens, der Moderator ist gut.

    Ach ja, das Bildungssystem ist schlecht, interkulturelle Kompetenz fehlt, Lehrer müssen Fortbildungen machen…

  51. Das war der Eskandari-Grünberg wieder wichtig: Festzustellen, daß es lange gedauert hat, bis wir akzeptiert haben, daß wir eine Einwanderungsgesellschaft seien.

    Frau Deutschenvertreiberin: Daß Deutschland ein Einwanderungsland ist, ist IHR Winsch. Ich lehne es strickt ab.

  52. „Die Lehrer brauchen mehr interkulturelle Kompetenz“.

    Ich kann dieses Wortgeklingel nicht mehr hören.

  53. #81 Totentanz (13. Okt 2009 21:57)

    Haben neulich im Fernsehen gezeigt wie sie vom Zoll Schwarzarbeiter in Berlin gesucht haben, dann waren sie in einer türkischen Bäckerei. Was ekligeres habe ich noch nich gesehen: Eimer mit undefinierbaren Flüssigkeiten, Maden usw. daneben stand das Mehl. Lecker Fladenbrot

    Habt ihr eigentlich ne Ahnung, mit was man das Gammelfleisch so strecken kann?

    Zu den Hygienezuständen in den meisten Dönerbuden sag ich mal lieber nix, aber sieht man im Fernsehen oft genug wenn Lebensmittelkontrolleure unterwegs sind…

    Die Sauce ist auch immer sehr lecker veredelt.

  54. hackt hier einer laufend die seite???!!!!
    wieso muss ich mich anpassen und bedingungen schaffen?? warum ich? du tante ödeldödel???

  55. „50% Hartz IV-Mohammedaner kann selbst Eskandhari-Grünebrg nicht leugnen!“

    Aber sie bekommt sofort wieder die Kurve und in einem grottenschlechten Deutsch. Hat die Dame Abitur?

  56. Der Staat ist schuld!!! Also wir Deutsche!!!!

    Die Empörungs- und Integrationsindustrie schlägt wieder voll zu. Als Feigenblatt darf der FAZ-Redakteur (sehr gebremst) auch mal so tun, als dürfte auch noch eine andere Meinung geäußert werden.

    Ich hatte mich auf Baring gefreut und jetzt muss ich mir die geistigen Tiefflieger anhören.

  57. Diese gemeine wunde Frage mit erfolgreichen Asiaten und Osteuropäern bringt jeden GutmenschIn in arge Argumnetationsnöte ….

  58. Klar doch! Deutschland ist Schuld, wenn die Moslems nicht integriert sind! Und kein Widerspruch. Zastrow durfte nur zur Begrüßung etwas sagen. Ich steige auch aus und lese lieber hier weiter. *g*

  59. zwei gutmenschtanten und einer der laufend auf den kopf gekriegt hat … lasset uns auf das ergebnis gespannt sein …..

  60. Investiert in die RÜCKMIGRATION, und nicht in sinnlose Integrationsprogramme, für die das Gesindel sowieso undankbar ist.

  61. „nimmt nun Sarrazin-Kritiker Peter Firner,… teil“…..
    interessant: ein Sarazzin-Freund wird durch einen frankfurderisch sabbelnden Sarrazin-Kritiker ersetzt. Eine grausliche Runde!

  62. was für ein bildungsproblem? wer zu blöd ist um vernünftig deutsch zu sprechen und nicht eins und eins zusammen zählen kann der gehört eben nicht aufs gymnasium. ende

  63. #106 Moderater Taliban (13. Okt 2009 22:04)

    Die Dame hat einen Doktor in Psychologie, was mein Bild von Psychologen wieder brutalst bestätigt!

  64. Bei uns in Rheinland-Pfalz machen sie gerade alle Hauptschulen dicht bzw. nennen sie jetzt „Realschule plus“. Damit werden die „Migranten“ bestimmt alle besser!

  65. Ich nehme alles zurück. Jetzt will er „Quereinsteiger“ als Lehrer, also z.B. ehemalige Türsteher oder Autohändler.

  66. Der Boxer konnte nicht erklären, warum Waldemar, Igor und Ngyuen besser in der Schule abschneiden als Murat und Osama!

  67. „Arbeitsstunden wegen gebrochenem Kiefer“ 🙂

    Nö, im Boxclub sind diese Typen besser aufgehoben….

    Kotz!!

  68. Oooh, es sind nur wieder die anderen Schuld.
    Ach so und gefordert wird auch, also nichts neues. Aber auf Fragen warum Russen,Ukrainer etc. es schaffen nur Türken nicht wird nicht geantwortet. Immer ist der Staat Schuld. Wer neu
    irgendwo hinkommt muss sich anpassen, BASTA.

  69. #110 nockerl (13. Okt 2009 22:04)

    Ich hatte mich auf Baring gefreut und jetzt muss ich mir die geistigen Tiefflieger anhören.

    Baring ist Autobahn :))

    Der Moderator ist sachlich, aber nicht gutmenschlich fragend – bislang.

  70. Ganz furchtbar!
    In der Türkei schafft man es nicht, die Kinder aus anatolischen Dörfern in die Schulen zu bekommen.
    Man schickt sie zu uns per Heirat, und wir sollen uns das Gejammer hier anhören. Für die Versäumnisse der Türkei.
    Wenn die Türkei dafür wenigstens bezahlen würde, dass wir deren Arbeit hier übernehmen.
    Aber nein, wir sollen alles umsonst machen.

  71. Alle Diskussionen sind dummes Larifari,es fehlt den Betroffenen an Einsicht und Willen.Klares Szenario,die aufgenommenen mittellosen Gäste zeigen ihre Dankbarkeit in dem sie den Wirt verprügeln,ihm wegen seiner Kultur verächtlich machen,und als krönenden Abschluss seine Kneipe übernehmen,oder zerstören.Was soll der ehemals freundliche Wirt nun tun?

  72. #125 SL (13. Okt 2009 22:07)

    Klasse:

    Der Moderator zitiert Sarrazin, und das Publikum applaudiert spontan.

    Und wie deswegen die Grünberg genervt die Augen verdreht hat 🙂

  73. in frankfurt ist nichts parallel 🙂
    nur die schienen, auf die dich legen solltest … die alte nervt mit ihrer kackaussprache ….. es kann nicht sein was nicht sein darf.. die alte hat einen vollschaden!!!!!

  74. Eskandari-Grünberg:

    „Es gibt keine Parallel-(Gegen)-Gesellschaften in Frankfurt“

    …und erwartungsgemäß widerspricht bislang niemand.

  75. Nein, Frau GrünInnenberg, wenn ein Mohammedaner auf der Straße prügelt, ist es nicht unser Problem, dann muss der Mohammedaner ausgeschafft werden!

  76. Warum eigentlich müssen Einwanderer keinen Einwandererbeitrag bei Einreise leisten?

    Nur bei Vorlage entsprechender Qualifikation wird dieser Beitrag erlassen.

  77. Diese Tussen sind so ungebildet(daran ist ja auch unser schlechtes Bildungssystem schuld)Lernt erstmal die deutsche Sprache!!
    Die wissen überhaupt nicht wovon sie reden – das kennt man ja schon- schuld sind immer die anderen….

  78. EskandariIn – bei ihr hat Grün nachhaltig gewirkt. Substanzloses Geschwurbel und kaum ein klarer Satz.

  79. #122 Eurabier (13. Okt 2009 22:07)

    Ngyuen heisst übrigens Schmidt! 🙂

    „Über den IQ müssen wir nicht reden!“ (stimmt, nicht vorhanden)

  80. Diese Schuldsprechungen hören wir uns nun schon seit Jahrzehnten an.
    Verstärkt durch unsere Gutmenschen.
    Kein Wunder, dass die Gesellschaft hier bescheuert geworden ist.

  81. So jetzt das Kosovozitat, ich hoffe, Zastrow erwähnt in diesem Kontext endlich einmal Erdogan und Öger, die Ähnliches gesagt haben.

  82. Moderator++

    Die türkische Telefonbuchauswendiglernerin kommt auch ganz schön ins Schleudern, soviel inhaltliche Auseinandersetzung ist sie nicht gewohnt!

  83. Frau Nargess Eskandari-Grünberg halt ich nicht aus…

    Ich brauch so einen Knopf zum drauf hauen „Bullshit“ „Bullshit“ „Bullshit“

  84. „Aber auf der anderen Seite ist der Staat und die Gesellschaft verantwortlich“.

    Nein, ich bin nicht dafür verantwortlich.

  85. Interessant finde ich das Echo in den Medien.
    PLÖTZLICH fängt in der BRD eine Diskussion statt, bei der sich Medien, die in der Vergangenheit gerne und oft der Nazi-Keule bedient haben auf einmal auf die Seite Sarrazins stellen und nun auf dem Standpunkt stehen, daß in einer Demokratie die freie Meinungsäußerung notwendig ist. Auf der anderen Seite werden in Report München erfolgreiche Türkische Unternehmer vorgestellt, die hre Kinder sogar studieren lassen! Dann wird eine deutsche arbeitslose Alkoholikerin gezeigt. Fazit: Ohne Türken und Araber wäre Deutschland ein Entwicklungland. Sie bereichern uns.
    BLÖDSINN!
    Pauschalisierungen jeder Art sind DUMM.
    Die Welt ist nicht schwarz/weiß.
    Aber 80% Migranten in den JVA’s ist die Realität. 50% Hartz4 Empfänger unter der angesprochenen Gruppe ist eine Realität.
    Ein Herr Erdogan mit seiner Sportpalast-Rede ist eine Realität. Er rief seine Landsleute zum „Krieg“ gegen Deutschland auf in dem er sie auforderte sich nicht zu integrieren. Niemand hat ernsthaft protestiert.
    SARRAZIN IST EIN MUTIGER MANN, DER WOHL WISSEND IN WELCHES WESPENNEST ER STICHT GENAU DIESES TABU BRICHT. ZUM WOHLE DEUTSCHLANDS UND ALLER SEINER BÜRGER.

  86. @ Hausener Bub

    ESKANDARI-GRÜNBERG IN DER FR:

    Es ist ein Abschied von früheren Vorstellungen. „Multikulti“, das gehörte in die 80er Jahre. Dann ging es um das Nebeneinander diverser Kulturen, die sich durch ihre Herkunft unterscheiden ließen. Kultur schrieb man dann dem nationalen Ursprung des Fremden zu, von dem man erwartete, dass sich die Minderheiten in die Mehrheitsgesellschaft einpassen würden. Das ist für Nargess Eskandari-Grünberg eine Sicht der Dinge, die mit den Realitäten in dieser Stadt nichts mehr zu tun hat.

    http://www.fr-online.de/frankfurt_und_hessen/nachrichten/frankfurt/?em_cnt=1986442&

  87. #79 Tammy

    Sehr gut, sehr gut ! Gute begriffliche Ansätze für den ersten Versuch. „Zwangsrelativismus“ geht in die richtige Richtung als Gegenbegriff zu „Interkulturelle Kompetenz“. 😀

  88. #143 Moderater Taliban (13. Okt 2009 22:11)

    EskandariIn – bei ihr hat Grün nachhaltig gewirkt. Substanzloses Geschwurbel und kaum ein klarer Satz.
    ====================================

    Den einzig klaren Satz hat diese Frau formuliert, als sie einen Deutschen aufforderte sein Land zu verlassen, als er (demokratisch legitim) seine Meinung sagte.
    Es ist eine Zumutung, dass man solchen Leuten eine Plattform bietet.

  89. Gut finde ich, daß der Moderator nachhakt und der Türkin ihr Wortgeklingel nicht durchgehen läßt. (Ich sage bewußt „Türkin“, denn sie hat sich ja eben selbst als solche bezeichnet.)

  90. Aha, das Kosovozitat hat man zwar gebracht, inhaltlich aber vorsichtshalber gleich ganz unter den Tisch fallen lassen – obwohl schon in wenigen Jahrzehnten ganze Ballungszentren türkische Mehrheiten haben werden.

  91. Der einzige, der die Fahne hochhält, ist von der FAZ.

    Sonst das übliche Geschwätz. Bildung, Verantwortung, Gemeinsamkeit, Zukunft, blablablabla

    Der Kaiser ist immer noch nackt, besonders die Damen reden aber über die schönen Kleider.

  92. Diese „säkulare“ Muslimin spricht von ihren Landsleuten – allein das spricht schon Bände. Ansonsten ist aus ihrem Geschwurbel wenig Säkularität herauszuhören. Und immer wieder ABER ABER, Staat verantwortlich, Fordern, Fordern … diese Frau hat nicht die Spur von Durchblick. Warum solche Flachpfeifen in diese Sendungen eingeladen werden …

  93. ich will kein gemeinsames gefühl von euch für deutschland.. ihr gehört nicht hier her!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    VOLMOND ÜBER EUROPA! HALBMOND IST DOOF !!!!!

  94. Fazit ist doch, dass Hauptproblem der Islam wird nicht zur Sprache gebracht. Der Islam hindert diese Menschen daran sich in fremde Kulturen zu Integrieren.

  95. Boah, dieser „Boxpädagoge“ geht mir mit seinen Phrasen furchtbar auf den Senkel. Der soll in seinen Ring steigen.

  96. der boxer hat überraschend wenigstens noch einen halbwegs klaren blick zur situationsbeschreibung … und jetzt zeigen wir die erfolge … los, jetzt zeige die erfolge!! die erfolge, ich warte, die erfolge!! wo sind die erfolge?????

  97. Wieso, Frau Cezairili ( oder wie Sie auch heißen mögen ) muß jetzt der Staat die Aufgabe übernehmen, den muslimischen Kindern das Sprechen beizubringen? Und das in der vierten Generation? Also ich habe von meinen Eltern das Sprechen gelernt und wenn ich in der vierten Generation in der Türkei wohnen würde, hätte ich wohl auch zu Hause, von meinen Eltern, fließend türkisch UND deutsch sprechen gelernt. Was soll der deutsche Staat eigentlich noch alles tun und bezahlen?

  98. Wir sehen aber immer mehr Kopftücher und graue, lange Mäntel auf den Straßen rumlaufen.
    Das ist das Bild, das wir jeden Tag sehen, werte Frau Einzelfall.

  99. ok, du hast gewonnen, du 6 kinder, ich 2 kinder, du alles über kasse ich jeden tag arbeiten … du erfolgreich! ich?

  100. Übrigens hat dieser Boxer (?) ja drollige Vorstellungen von einer Schulreform. „Quereinsteiger“ in „bestimmten Bereichen“ als Lehrer, weil sie die „Kultur“ ihrer turkstämmigen Schüler verstehen? Mann, Lehrer sollen hochqualifiziert sein, damit sie ihren Schülern was beibringen, und sich nicht mit ihnen fraternisieren!

  101. Meine Frage ist: Welche Qualifikation befähigt die Diskutanten dieser Sendung ihre belanglosen Phrasen einem breiten gelangweiltem Publikum darzubieten ?

    Warum ist der Moderator der einzige Teilnehmer mit einer konträhren Meinung, obwohl seine Aufgabe die Moderation ist ?

  102. #122 Eurabier (13. Okt 2009 22:07)
    Die Antwort elegant umschifft, finde den aber gar nicht mal soo schlecht.

    Laschet hat bei Phoenix die Frage, warum die Gastarbeiter eigentlich nicht zurück geschickt wurden, das sei laut Abkommen so vorgesehen gewesen, auch nicht beantwortet.

  103. Genau, GrünbergIn, der Druck ist das Problem. Die kampflose Übernahme Berlins wäre ihr sicher lieber.

  104. Jaaaa, immer noch die grooooßen Erfolge, die NIIIICHT unter den Tisch fallen dürfen.

    Stimmt. Sarrazin hat ja von 70% Türken gesprochen, die integrationsunfähig sind. 30% gelten als integriert.

    Nur machen die 30% den Schaden nie wett!

    Warum redet niemand über die NACH WIE VOR STARKE ZUWANDERUNG, VOR ALLEM PER FAMILIENNACHZUG???

  105. Wieder der Sprachunfug,

    die MohamemdanerInnen in den Banlieus sprechn bestes Französisch, dennoch werden 3000 Flics pro Jahr von MohammedanerInnen verprügelt!

  106. Wenn ich mir die EskandariIn zumute, bekomme ich mehr und mehr Verständnis dafür, daß im Islam die Frauen einen Sack über den Kopf gestülpt bekommen und in der Küche verschwinden.

  107. Die Dame Doppelname sollte zurück in ihr Heimatland gehen und dort das alles sagen, was sie uns hier erzählen will.
    Schulen für die Dorfkinder müssen geschaffen werden,…
    Ein Sozialsystem muss geschaffen werden, damit die Armen unabhängig von Deutschland werden können,…

  108. Genau, Kindergartenpflicht. In Moscheen müssen dringend Kindergartenplätze errichtet werden, damit sich der örtliche Imam um seine Schäfchen kümmern kann …

  109. „…den jungen deutschen Nationalsp…äh…den Nationalspieler der deutschen Nationalmannschaft…“ [Özil]

    Der Moderator glaubt selbst nicht an das, was er erzählt. 😉

  110. Türken sehen wir auf dem Fußballplatz, Vietnamesen würden wir eher in der Musikschule oderbei Jugend forscht finden!

  111. „In allen Bereichen müssen wir Integration zu einer GESAMTGESELLSCHAFTLICHEN Aufgabe machen“

    Nein! Nein! Nein! Müssen wir nicht.

    Der türkische Fußballtrainer REDET ALS ERSTER VOM GLAUBEN!

  112. Jetzt Schönrednerei über den friedlichen Fußball … oh weia. Wie lange haben sie diese Einzelfälle suchen müssen? 🙂

  113. Der Fußballtrainer redet von „anderem Glaubenskreis“, Ah ja. Und er tut was für „die Gesellschaft“. Für meine nicht.

  114. Jawoll, ja!
    Eine Aufforderung an Sarrazin gerichtet: Er solle sich integrieren.
    Ja, so sollte sein, nicht wahr?

  115. die alte intergrationshexe geht einem dermaßen auf den zeiger mit ihrer kackaussprache und den ansichten eines 5-jährigen vorschulkindes ….

    und gürkan hat angst vor fußball, der ball könnte ja an den kopf fallen und dann können die lieben kinder kein deutsch mehr lernen weil der kopf dann so kaputt ist …. kann hohlraum zerstört werden ???

  116. Es wird nur um den heißen Brei drumherumgeschissen und das Problem ISLAM wird nicht angesprochen…

  117. Jetzt schön! Türkinnen beim Fußball, sogar OHNE Kopftuch! Die sollen bitte DABLEIBEN!

    Für das kriminelle Gesindel und die Integrationsverweigerer dagegen habe ich ein Reiseziel:

  118. Sie haben einen Job für Sarrazin, damit sie ihm zeigen können was sie für die Gesellschaft tun. 😛

  119. Also ich hätte neue Jobs für die.. das war genauso wie gestern spiegel TV.. da wird der einzige erfolgreiche Türke von 1000 rausgepult und eine abgestürzte deutsche Frau dagegengestellt.. genauso wie hier…
    Das was der Herr Bundesbänker gesagt hat war vollkommen recht.

    Ach ja.. der neue Job… als Föhn ..soviel heiße Luft erlebt man selten

  120. Von Frau Doppelname hört man auch vorwiegend:
    Wir müssen

    Nein, SIE müssen!!!

    Hat Herr Barung gekniffen?
    Das würde mich sehr enttäuschen…

  121. Wie sich die 20% der türkischstämmigen „Selbstständigen“ in Frankfurt genau zusammensetzen, würde mich mal interessieren.
    In FFM war das Bahnhofsviertel schon vor mehr als 10 Jahren fest in türkischer Hand. Ob die „Selbständigen“ sie da aus Dönerverkäufern und Zuhältern zusammensetzten, möchte ich nicht nach dem Augenschein beurteilen, aber…

  122. „Meine Eltern können bis heute kein….. nicht so gut deutsch sprechen!“

    Aber kassieren, das können sie sicher ganz gut.

  123. Ja, Frau Doppelname!
    Sagen Sie das alles Herrn Erdogan!
    Er hat das ländliche Volk schändlich vernachlässigt!

  124. Meine Eltern können bis heute kein … äh nicht so gut Deutsch sprechen.

    Klassischer Versprecher.

  125. Soviel zu: Sarrazin hat eine Debatte eröffnet.

    Da wird der gleiche Unsinn, den wir jetzt schon seit Jahrzehnten hören, abgesondert.

    Gähn!

    Am besten ist natürlich die Tante, die sagt, man müsse differenzieren, da es Problemfälle in jeder Bevölkerungsgruppe gebe.
    Man differenziert also nur dann, wenn man NICHT feststellt, dass die Türken und Araber die erfolglosesten Zuwanderergruppen sind.

    Differenziert ist: Zu wenig Angebote, bla, bla…..

    Tatsache ist, wenn es welche schaffen, ist es machbar. Wenn es andere nicht schaffen, dann liegt es doch wohl an diesen selbst.

  126. Schöner versprecher, von der einen Dame, meine Eltern können bis heute kein äääh kaum Deutsch sprechen.

  127. Wenn ich mir die EskandariIn zumute, bekomme ich mehr und mehr Verständnis dafür, daß im Islam die Frauen einen Sack über den Kopf gestülpt bekommen und in der Küche verschwinden.

    FULL ACK. 🙁

    Muss den Kxtzeimer wechseln, sry.

  128. Schade! Der Beitrag eben war nicht schlecht. türkische fußballspielende Mädchen, die perfekt Deutsch sprechen.
    Jetzt wäre es ideal gewesen, auf das wirkliche Problem zu kommen: Islam!
    Wenn die gläubig wären, würden sie Deutsch radebrechen, hätten Kopftuch um und würden zu Hause sitzen….
    Chance leider vertan!

  129. Es gibt keine Patentrezepte, genau!

    Löwen und Antilopen werden auch nie friedlich koexistieren können, eine Spezies wird auf der Strecke bleiben!

  130. Diskussion beim HR oder Hart aber Fair ,aber ja blabla bla blub ,nichts wird sich ändern,nichts rein garnichts,alles nur Scheingefechte,die wollen uns einschläfern ,sonst nichts. Die halten uns für strunzdumm,wie es um die Ernsthaftigkeit der Diskussion bestellt ist wurde uns heute an Herrn Sarrazin vorgeführt ,der hat für seine Meinung bezahlt.Armes Land,armes Deutschland.

  131. Die grüne verteidigt den Familiennachzug: niemand darf vorschreiben wer wen heiratet.

    Eh nicht. Nur, warum findet die Familienzusammenführung nicht in der Türkei statt?

  132. es ist eine freie entscheidung wer wen heiratet????????? kennt die nicht mal ihren islam-scheiß ????

  133. Eskapadi-Grünberg ist gefährlich.

    Kurse, Angebot,

    Zwangsehen, Zuwanderung von ungebildeten Ehefrauen kein Problem….

  134. Ich gehe nach Hause, wo ich keinen Fernseher habe, aus gutem Grund, wie man sieht. Ich lese lieber Ihre wertvollen Kommentare.

  135. Arghhh diese dumme Nuss… „freie Entscheidung“.. klar deshalb haben wir auch so viele Ehrenmorde wenn die „freie“ Braut nicht so will

  136. und wenn jetzt einer mal gesagt hätte: Ich will überhaupt keine Immigration, bleibt doch alle wo ihr seid, wer Multikulti will, kann das doch in der Türkei verwirklichen.

  137. Die hysterische Prekariatswachstumselite™ bemerkt allmählich, dass man den deutschen Steuertrottel nicht grenzenlos melken & gleichzeitig treten kann…

  138. Bla,bla,bla – die Grüne Schnepfe und die Türkin sind die besten – ich hab immer noch nicht verstanden was die eigentlich sagen wollen.

  139. Jetzt wird Kelek zitiert, dabei war doch gerade in dieser Debatte von offenem Diskurs keine Rede. Der Moderator war zwar nicht schlecht, unverschämt allerdings, dass Zastrow nur dreimal zu Wort kam.

  140. #237 Nekogami (13. Okt 2009 22:30)

    Arghhh diese dumme Nuss… “freie Entscheidung”.. klar deshalb haben wir auch so viele Ehrenmorde wenn die “freie” Braut nicht so will

    Wo denkst du hin? Freie Entscheidung des islamischen Herrenmannes selbstverständlich!

  141. #240 Mensch2.Klasse (13. Okt 2009 22:30)

    Das war mit Abstand die schlechteste Talkshow zu diesem Thema.
    ================================

    Sie üben !
    Das sollte man anerkennen. 🙂
    Hoffentlich bleiben sie am Ball!

  142. Jetzt müsste Herr Sarrazin nachlegen.
    Wunderschöner Schlusssatz: „Der Lack der Schönrednerei, blättert schneller als nachgestrichen werden kann.“ 🙂
    Meine Meinung, an der Wahrheit führt kein Weg vorbei. 😉

  143. Im Anschluss spricht ein Chinesischer Regimekritiker in perfektestem Deutsch über die Probleme in China.

    Die Moslems kritisieren nicht ihre Heimatländer und wenn es einer tut, Rübe ab.

    So siehts aus.

    UND DAS PROBLEM IST DER ISLAM!!

  144. #239 Eurabier (13. Okt 2009 22:30)

    Das nächste mal bitte nicht nur Necla Kelek zitieren sondern einladen!

    Richtig, und am besten Dr. Sarrazin gleich dazu. Ich denke allerdings, er hat von der Bundesbank einen Maulkorb verpasst bekommen, außerdem wird er wohl das gegen ihn geplante Tribunal gegen die Meinungsfreiheit abwarten wollen.

  145. Fazit: Wir steuern in die demographische + menschliche Katastrophe + der Bürgerkrieg wird kommen!

    Armes Deutschland…

  146. Das war ja wohl das Letzte!!!
    Als einziges war der Moderator erträglich.
    Aber der ist jetzt sicher bei seinem Chef und muss sich jetzt den Kopf waschen lassen.

  147. Machen wir uns doch nichts vor. In ein paar Wochen läuft alles wieder wie die letzten Jahre, keiner redet mehr über das Thema.

    Spätestens zur WM. Dann hat wieder jeder Türke eine Deutschlandflagge am Start, alle finden es toll und uns wird erzählt wie toll sie sich doch integriert haben.

  148. Jetzt fordert Kramer, z.B. Yom Kippur als jüdischen Feiertag aufzunehmen.

    Keine schlechte Idee, nur wie sollen die armen 68er-LehrerInnen dann den mohammedanischen Schülern diesen Tag erklären ohne die IDF zu erwähnen?

  149. Vielleicht ist es ja nur Wunschdenken, aber ich glaube in den Gesichtern einiger Moderatoren in der der letzten Zeit eine Art Genervtheit zu entdecken.
    Die Genervtheit scheint dann aufzutreten, wenn aus gewissen Mündern das alte Lied erklingt.

  150. HR3- Terrorprozess:

    Haha, der Islamist kommt aus Dietzenbach! Da war doch heute einer mit so nem Nickname der Pornobildchen verlinkte.

    Finanziert AUCH DURCH DIE SOZIALHILFE. Zu ihrem Terrorvorhaben sind sie auch wegen SOZIALHILFEBETRUGS angeklagt.

    Aber das ist sicher ein EINZELFALL!

  151. Katastrophale Sendung:
    Total am Thema vorbei.

    Warum wurde eigentlich NICHT ÜBER DIE URSACHEN oder vermutlichen Ursachen gesprochen??
    Weils nicht angenehm ist. Genau.

    Die beiden Frauen waren 1. kaum zu verstehen, weil ihr Deutsch und ihre Intonation so fremd ist, und 2. hatten sie keine Argumente als: scheiß Deutsche.
    3. Der Boxtrainer ist ein Träumer, Laberheini vor dem Herrn…
    4.Der Moderator war entweder überfordert, oder es sollte nur blabla bleiben.
    5. Herr Zastrow konnte einem Leid tun, seine Zeit in solch einer Runde zubringen zu müssen…

    Die versuchen mit solchen Scheindiskussionen mit Gesprächspartnern, wo schon vorher klar ist, dass die scheiß Deutschen Schuld sind, dass sich die ganze Sarrazin-Sache totläuft…

    Den Gefallen dürfen wir ihnen nicht tun!

  152. Und als Krönung jetzt noch der verdi-Streik gegen die Bundesbank, um Stimmung gegen Sarrazin zu machen.

    Allerdings: die Gewerkschaft bringt sofort locker 1000 Leute auf die Straße, und wer geht für Sarrazin raus?

    Alles eine Frage von Organisation und Vernetzung.

  153. Ich hab das Gefühl das der Islam und die völlig andere Mentalität immer aussen vor gelassen wird.

    Irgendwie redet niemand in diesen Shows über die Realität(Ghettobildung etc. die sollen mal Polizisten einladen.. die hätten was zu erzählen) und das das Deutsche Volk das RECHT hat, den Islam nicht zu akzeptieren.

    Die Gewalt die von Türken, Arabern bzw. Moslems gegenüber Deutschen, Christen, Juden im allgemeinen ausgeübt wird, fällt wie immer unter den Tisch.

    Es wird nur abgehoben darüber geredet irgendwie irgendwas verändern zu wollen.

    Finde ich nicht sonderlich erfreulich.

  154. #265 Eurabier (13. Okt 2009 22:39)

    Jetzt fordert Kramer, z.B. Yom Kippur als jüdischen Feiertag aufzunehmen.

    Keine schlechte Idee, nur wie sollen die armen 68er-LehrerInnen dann den mohammedanischen Schülern diesen Tag erklären ohne die IDF zu erwähnen?
    =======================================
    Ob der Herr Kramer nicht an die gewalttätigen Gegendemonstrationen denkt, die dann mit höchster Wahrscheinlichkeit abgehalten würden.

  155. Besucher heute: 45.819
    Besucher gestern: 46.590
    Max. Besucher pro Tag: 47.182

    heute gib es einen neuen Rekord

  156. Was wäre passiert, wenn die beiden Damen in der Runde die Wahrheit über die Machenschaften ihrer Glaubensbrüder und
    Glaubensschwestern in den Gettos gesagt hätten?
    Würden sie nicht vermutlich morgen schon auf der Todesliste stehen, wegen Kritik an der islamischen Lebensweise, wegen Kritik am Islam?
    Sie wissen, dass der Islam nicht in Frage gestellt werden darf, deswegen haben sie fleißig drauf gehauen auf die deutsche Gesellschaft und auf den Staat, nur diese haben Schuld.

  157. Union spekuliert auf neues Ministerium – Forderung nach Integrationsminiser werden lauter. Armin Laschet, Maria Böhmer und Sabine Leutheusser Schnarrenberger erheben Anspruch auf Integrationskompetenzen.

    Inzwischen erhebt auch die Justizministerin in spe, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP), einen Anspruch auf die Zuständigkeit für Integration – als wäre diese nur ein juristisches Problem.

    Armin Laschet wiederum fordert auch ein eigenständiges Ministerium für Integration, aber mit einem Zuwanderer besetzt.

    […]

    Grob gesagt, will die Pfälzerin Maria Böhmer, die als Vorsitzende der Frauen-Union und als Vorkämpferin des Nationalen Integrationsplans (NIP) bei der Kanzlerin hoch im Kurs steht, ihre Kompetenzen erheblich ausbauen. Sie will endlich ein Ministerium im Rang einer Bundesbehörde, nicht so etwas Luftiges wie ein Staatsministerium, das kein eigenes Budget, kaum eigenes Personal und eben überhaupt keine Kompetenzen hat

    Ausgrechnet diese drei Pfeifen!! Einer schlimmer als der andere. Bei der CDU wird es in Zukunft noch linker zugehen als bisher. Integration ,und das heißt Interessenvertretung der „Migranten“ sind über die der Deutschen zu stellen, werden Thema Nr. 1 sein der Union. Türkisch-Muslimischen Forderungen nachkommen diene der Integration und im Verwirklichen sind Unions und FDP-Politiker spitze.

    „Im neuen Bundestag sitzen genau fünf Abgeordnete mit Migrationshintergrund. Keiner davon ist in der CDU.“

    Skandal!!! Wieso ist noch nicht jeder Abgeordnete ein Migrant!? Ich fordere die Umbenennung von „dem deutschen Volke (auf das sowieso geschissen wird, unseren Politikern zufolge, in „den Migranten“)

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article4834024/Die-Union-entdeckt-Integration-als-Regierungsziel.html

  158. Ach ja, ein Boxtrainer also. Der hat den bestimmt bundesweiten Überblick über die „Migranten“…
    ansonsten kann er jedenfalls die Technik unserer migrantischen Freizeitboxer beurteilen.

  159. #265 Eurabier (13. Okt 2009 22:39)

    Jetzt fordert Kramer, z.B. Yom Kippur als jüdischen Feiertag aufzunehmen.

    Keine schlechte Idee, nur wie sollen die armen 68er-LehrerInnen dann den mohammedanischen Schülern diesen Tag erklären ohne die IDF zu erwähnen?

    Das ist eine gute Idee. Den Feiertag könnte man in der Tat gleichzeitig mit dem Sieg Israels über die arabischen Nachbarstaaten ’73 verknüpfen.

  160. Die Eskandari-Grünberg ist doch das beste Beispiel dafür, wie man selbst völlig ungebildet (um nicht zu sagen: verblödet) in Deutschland eine ganz stattliche Karriere machen kann mit MiHiGru.

    Ihr Statment, die Deutschen sollten doch gefälligst abhauen aus Deutschland bringt mich heute noch auf die Palme. Die Frau war selbst angeblich Flüchtling und hat hier alles bekommen: Freiheit, Arbeit, Gesundheitsfürsorge, eine Wohnung, Lebensunterhalt – alles finanziert vom deutschen Kartoffel-Steuerdepp.

    Die Frau ist sowas von fertig und geistig kaputt – ich kriege mich gar nicht mehr ein. Und mehr als Phrasendrescherei hat sie – mal wieder – nicht abgeliefert. Für Ihre Behauptung, 20% der Unternehmen in Frankfurt seien türkisch, hätte ich gerne mal eine Quelle. Mehr als Dönerbuden mit oftmals angeschlossener Geldwäscherei, Hehlerei usw. gibt es dort nämlich auch nicht. Und Kassenbons gibt es in solchen Läden in aller Regel auch nicht.

    Die beiden Frauen dort haben nicht mal ansatzweise eine Vorstellung davon, was Bildung mal in diesem Land bedeutet hat und was man darunter überhaupt mal verstanden hat. Die verwechseln Bildung mit Sprachkenntnissen und mit einem Dauer-Forderungsbombardement.

    Bezeichnend war auch mal wieder – wie immer in solchen Diskussionen – dass zwar über einen ominösen „Druck“ gesprochen wurde, der ausgeübt werden müsse. Nur wenn es dann konkret wird, dann kneifen alle oder tun empört. Ich kann’s nicht mehr hören.

  161. Mal etwas aus 2004 ausgegraben, vl. interessiert es einen:

    Essen. Einen „Strukturwandel“ erkennt das Zentrum für Türkeistudien (ZfT), Essen, bei den türkischen Selbstständigen in Deutschland: Immer mehr türkische Unternehmen siedeln sich im Dienstleistungsbereich an. Aktuell liegt der Anteil der Branche bei 22,2 Prozent, so das ZfT. Im Jahr 2000 waren es noch 19,2 Prozent. Der Schwerpunkt liege aber immer noch in den Bereichen Gastronomie (23,1 Prozent) und Einzelhandel (3,9 Prozent).
    Insgesamt seien die rund 56.800 türkischen Selbstständigen in Deutschland in mittlerweile 100 Branchen vertreten. 290.000 Beschäftigte finden hier Arbeit. 17 Prozent der Beschäftigten seien Deutsche, neun Prozent Angehörige anderer Nationalitäten.

  162. #281 Paula

    Tja und was ist nach der Aussage:
    “Migration in Frankfurt ist eine Tatsache, wenn Ihnen das nicht passt, müssen Sie woanders hinziehen”, von Frau Eskandari-Grünberg passiert?
    GAR NICHTS!!
    Wird alles schön geschluckt und verdrängt.

  163. Laschet:
    http://www.stern.de/politik/deutschland/integrations-experte-laschet-was-sarrazin-macht-verletzt-menschen-1514299.html

    Die Familienzusammenführung ist grundgesetzlich geschützt, die können wir gar nicht verbieten.

    Ach so? Andere Länder können sehr wohl! Zumindest erschweren.

    Laschet redet Blech. Die Familienzusammenführung ist sehr wohl zu verbieten, weil nämlich dadurch die Menschenrechte der Einheimischen auf das übelste getreten werden. Außerdem kann das Recht auf Familienleben jederzeit in der moslemischen Welt verwirklicht werden. Warum ziehen die Berliner Ehegatten nicht nach Anatolien?

  164. Bei den Grünen muss man offensichtlich vor dem Eintritt auf dem Mitgliedsantrag versichern, dass man seinen gesunden Menschenverstand vollständig im Multi-Kulti-Wunderland abgegeben hat, die üblichen Phrasen der Konkurrenzpolitiker übertreffen wird und wann immer es geht, so unerträglich und oberlehrerhaft auftritt wie möglich. Anders ist der Auftritt von Frau Nargess Eskandari-Grünberg nicht zu erklären.

    Meine Idealdefinition von Integration:

    1. Zugehörigkeitsgefühl zur westlichen Wertegemeinschaft und der Demokratie.
    2. Erlernung der deutschen Sprache in Wort und Schrift.
    3. Nachgehen eines sozialversicherungspflichtigen Berufes.
    4. Eingliederung in das deutsche Volk durch autochthone Deutsche im Freundeskreis.

    Bei so einer klaren Definition würde sich die Türkenlobbyistin Ayten Kilicarslan, die meint integriert sei, wer sich hier „wohlfühlt“, aber wundern. Wohlfühlen kann man sich hier nämlich auch mit Transferleistungen und Verachtung des deutschen Volkes und seiner Demokratie. Die Dame selbst hat mit ihrer Abgrenzung durch Kopftuch, das die Zugehörigkeit zu einer totalitären Wüstenideologie symbolisiert, bewiesen, dass sie nicht integrationsfähig ist.

  165. Zastrow und der Moderator waren ja noch okay, der Boxtrainer im Zwiespalt (vielleicht im Umdenken?) und die beiden Damen konnte man gänzlich vergessen. Nur die „üblichen Verdächtigen“:

    – Deutschland muß dafür sorgen, daß …..
    – Die Gesellschaft muß dafür sorgen, daß ….
    – Wir fordern, daß …..

    Nein, wir müssen gar nichts. Und es muß auch keiner, der es nicht möchte, hier leben. Das ist Tatsache. Keiner wird gezwungen, hier leben zu müssen. Es steht ihnen frei, dieses Land zu verlassen. Warum tun sie es dann nicht? Ach ja, ich vergaß: in ihren Heimatländern würden sie ja nicht so alimentiert werden wie hier und ein wesentlich tristeres Leben führen als hier, ohne Krankenversicherung, ohne Kindergeld, ohne Sozialhilfe. Nee, darauf will man natürlich nicht verzichten, aber eine Gegenleistung für die Alimentierung will man auch nicht erbringen. Dann fordert man eben – schließlich haben die Deutschen eine Nazivergangenheit, die sie bis heute noch schuldig spricht und abgetragen werden muß, und das bis bereits in die 3. Generation.

    Ich scheisse auf diese Schuldzuweisung. Selbst meine Mutter, die 1947 geboren ist, trägt keine Schuld an der Hitlerdiktatur und hat deshalb auch keine Schuld abzutragen, geschweige denn meine Geschwister oder unsere Nichten/Neffen. Es wird Zeit, daß wir dieses Schuldeingeständnis endlich ablegen, denn wir sind dafür nicht verantwortlich und schon gar nicht in die Pflicht zu nehmen. Mir reicht´s!

  166. Bei Frau Grüne Doppelname Eskandari-Grünberg hatte ich bei dem verträumten Blick immer den Eindruck sie lebe in einer anderen Welt. Das gefasel konnte sich niemand antun.

    Der Moderator war mit Abstand der Beste – bei dem Niveau kein wirkliches Problem. Alle drückten sich um eine wichtige Ursache für die Abkapselung, dem Islam, auch wenn es teilweise vorsichtig angedeuted wurde.

    OT.: Glückwunsch zum neuen Besucherrekord!

  167. Die zitierte Necla Kelek, aber auch Mina Ahadi sollen nach dem Willen von Bülent Arslan(CDU) nicht mehr zu der nächsten Islamkonferenz eingeladen werden.

    >I>Des Weiteren spricht sich Arslan für die Fortsetzung des Deutschen Islamkonferenz aus, da viele Fragen noch nicht ausreichend behandelt worden seien. Allerdins bittet Arslan die Kanzlerin bei der zukünftigen personellen Besetzung, „keine islamfeindlich eingestellten Persönlichkeiten einzubeziehen“. Dies habe in den vergangenen Jahren die Akzeptanz der Islamkonferenz und ihrer Ergebnisse innerhalb der muslimischen Bevölkerung erschwert.

    Migranten in der CDU fordern Integrationsministerium

    Bülent Arslan fordert somit, dass Salafis, Muslimbruderschaft und Milli Görus die Zukunft Deutschlands ungestört auskegeln dürfen.

    Und die CDU düst Richtung 20 Prozent, völlig zu Recht, allerdings ist die FDP mit Mayzek und Köhler ebenfalls abstiegsgefährdet.

  168. Je länger das Sarrazin-Interview zurückliegt, desto verwässerter werden die Diskussionen. Die Argumente werden offensichtlich wieder eingenordet. Ganz vergeudet war die Sendung aber nicht, denn ich verstehe jetzt noch viel mehr, warum Frau Eskandaris Auswanderungsempfehlung für so große Entrüstung gesorgt hat. Solche Ratschläge sollte man nämlich nur erteilen, wenn man akzentfrei spricht. Alles andere kommt nicht so gut.

  169. So,
    jetzt habe ich genug vom Stress.
    Schaue mir lieber ´ne Kochsendung an:
    __ Lichter __ im ZDF (Sushi …..) 🙂

  170. Ich fande die HR Sendung gut, Cezairli hat mich doch überrascht, da sie, und das ist ja nun recht selten, Fehler von Türken zugab und mehr
    Bemühungen von Ausländern forderte.
    Ist doch was, im Gegensatz zu den anderen Sendungen.

    Gruss

    Lindener

  171. Eine Quintessenz aus den ganzen Diskussionen über die Äußerungen Sarrazins ist:
    Das Problem der Intergration ist vor allem auch ein demografisches. Wenn ich z.B. in unserer Lokalzeitung in Bayern die monatliche Geburtenstatistik sehe, dann muss ich feststellen, dass nicht selten der Anteil der Kinder von Ausländern (vor allem Türken) schon bei 50% liegt. Und man kann darüber denken, wie man will: Dort liegt der Schlüssel der Zukunft.
    Wenn die Entwicklung so weitergeht – und siie geht so weiter, weil die Deutschen keine Kinder mehr wollen – dann darf man sich nicht wundern, wenn in 50 Jahren hier andere Verhältnisse herrschen.
    Momentan sehe ich die Poltik nicht in der Lage, die Probleme zu lösen. Schon jetzt ist klar, dass in 20 Jahren die Rente unbezahlbar wird (wegen der niedrigen Geburtenrate), und so hofft sie (die Politik)etwas blauäugig, dass unsere ausländischen Mitbürger, die Rentenkasse füllen werden. Dass das naiv im Hinblick auf die größte Gruppe der anatolischen Einwanderer ist, brauch nicht extra betont zu werden.
    Außerdem: Der Islam hat um so mehr Erfolg,je mehr das Christentum in Europa ausstirbt.

  172. Das Bla Bla mit den Gutmenschen läuft immer nach den gleichen Schema ab. Immer der Staat, wir haben eine solche Entwicklung nicht vorhergesehen. Schlichtweg eine Saudumme Lüge, weil Helmut Schmidt schon 1974 die Zustände angeprangert hat. Richtig bmerkt hat es der Blonde, es wir in D nur geredet, aber keine Taten, schmeiist die Integrationsverweigerer aus, das ist die beste erzieherische Maßnahme, dann merken sie , daß man sich nicht Alles erlauben kann. Aber solange Geisteseskranke Gutmenschen die Poltik beherrschen wird weiter Gelabert und Gelabert und Gelabert und Gelabert und Gelabert und Gelabert und Gelabert und Gelabert und Gelabert und Gelabert
    und Gelabert und Gelabert und Gelabert und Gelabert und Gelabert und Gelabert und Gelabert und Gelabert und Gelabert
    und Gelabert und Gelabert und Gelabert
    und Gelabert und Gelabert und Gelabert und Gelabert und Gelabert und Gelabert und Gelabert und Gelabert und Gelabert

  173. #293 Archangelos (13. Okt 2009 23:05)

    Na, auch die Dinosaurier wuchsen nicht in den Himmel, es musste ein Kompromiss zwischen Energieverbrauch und Nahrungsangebot gefunden werden. Als sich das Klima änderte, schrumpften sie zu Spatzen und Truthähnen (emgl. Turkey)!

    Auch die Hartz IV-MohammedanerInnen gedeheien nur, solange es genug Kartoffeln gibt, die Steuern zahlen, bei 12-15% MohammedanerInnen wäre die Steuerlast nicht mehr zu bewältigen, der Geburtenjihad würde gestoppt.

    Wie sang einst eine Kölner Band:

    „Kriegt Kartoffel wieder Eier,
    ist’s vorbei mit Murats 3er!“

  174. Machen wir uns nichts vor,wir sind und werden verraten und verkauft,und schon zu lange belogen , zu lange betrogen zu lange verraten,jetzt reicht es .Es ist unser Land ,und kein schlechtes,die Zahlen der Einwanderungswilligen ins vermeintliche Nazireich sprechen Bände.Wir ,unsere Gesellschaft, sind ein Lehrbeispiel für andere Länder wohin Freundlichkeit und guter Wille führt.Lernt daraus.

  175. Mein Gruß geht heute Abend an Dietmar Näher, der sich mit uns auf den neuesten Besucherrekord freut! 🙂

  176. #296 Schlernhexe
    Dito, Helmut Schmidt hat es vorausgesagt, nun haben wir die Misere, die Oberen geldgeilen Industriellen, die Politker, die sich blind haben verar***en lassen und die medienweichgespülten Deutschen haben es mit verursacht, Deutschland ist zwar ein Einwanderungsland, aber nicht für unintegrierbare Hinterwäldler!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  177. @Schlernhexe, Archangelos

    So ist es. Integrationsverweigerer, Kriminelle und Islamisten raus, und keine Moslems mehr rein.

    Mehr oder weniger machen das inzwischen alle Länder. Der Zuzug wird gebremst, es gibt teilweise Ausweisungen.

    Der Punkt an dem anzusetzen ist, ist die Demographie, und das wäre auch der kleinste gemeinsame Nenner aller Bürgerbewegungen und islamkritischer Blogs:

    Weniger Moselms bedeutet weniger Probleme (natürlich alles rechtsstaatlich und friedlich). Man sollte sich in dem Punkt organisieren.

  178. Die 48.000 und auch die 49.000 fallen sicher noch. Die 50.000 wohl leider knapp nicht mehr.

    Dennoch gigantisch, was wohl vor allem die Sarrazin-Diskussion in den letzten Tagen an neuen Besuchern angelockt hat…

  179. #300 jojo
    Bei Kritik am Islam:
    in islamischen Ländern: Baukran, Kopf ab oder Steinigung
    in Deutschland: Medienhetze, Treibjagd, existentielle Vernichtung.

    Wer die muslimischen Migranten in Berlin-Neukölln kritisiert, stellt ihre Lebensweise in Frage. Ihre Lebensweise ist der Islam. Wer den Islam kritisiert… s. o.

  180. #115 Jack_Black (13. Okt 2009 22:05)

    Richtig, ich fordere einen Staatplan für Muslime zur geordneten Rückführung / Abzug / Rückreise in die angestammten Heimatländer – Musel-Länder, da sich die Musels bei uns absolut nicht wohl fühlen.

    Europäer und Musels können NIE Freunde werden.
    Wirkliche EINZELFÄLLE ausgenommen.

    Ansonsten würden sie ja nicht derartig abstruse und irrelevant abartige Forderungen zur Veränderung Deutschlands stellen.

    Die letzten zwei-drei Jahre wurde ich mit meiner Meinung über Musels z.T. heftigst bearbeitet, vor allem von Frauen, das ging bis zum „Du bist ja ein Nazi“.
    Ich: „Na gut, dann bin ich halt in deinen Augen ein Nazi, und, was jetzt?“

    Das ging so weit, daß mir bei den verschiedensten Besuchen oder Zusammentreffen gesagt gesagt wurde, das Thema Musel will ich nicht hören, sonst geh ich gleich wieder.

    Das Blatt hat sich, zuerst doch leicht, jetzt aber schon gewaltig gewendet, und das freut mich doch insgeheim sehr.

    Leute, die mir noch vor 2-3 Jahren fast die Freundschaft wegen meiner Einstellung den Musels (nicht Ausländer generell!) gegenüber kündigen wollten, sind heute ganz auf meine Linie eingeschwenkt. (Hört, hört, freu, freu, so ein Sinneswandel, warum wohl???!!!)

    Na, die Musels liefern uns ja auch permanent Argumente, allein die Kosten der deutschen Weltverbesserungseinstellung kappieren doch immer mehr.

    Ich unterlasse es, diese Leute wegen ihrer Einstellung vor nicht allzu langer Zeit, mir gegenüber, anzusprechen. Es ist doch irgendwie nicht jedermans Sache, zugeben zu müßen, daß man erst noch vor kurzer Zeit in Sache Musel auf dem total falschen Dampfer unterwegs war.

  181. Das ist eine gute Idee. Den Feiertag könnte man in der Tat gleichzeitig mit dem Sieg Israels über die arabischen Nachbarstaaten ‘73 verknüpfen.

    Und was hat sowas in Deutschland zu suchen, bitte?

  182. Gratulation an PI!
    Ein kleiner Kritikpunkt: Bei manchem Beitrag lässt die Diktion zu wünschen übrig!
    Und nicht jeder PI-Beitrag hat die gleiche Relevanz. Aber trotzdem danke für die Informationen! Habe schon viele nützliche Dinge verwerten können.

  183. Interessant ist , wenn man seine Meinung über den Islm und Musel am Stammtisch klar macht , wie doch auf einmal jeder sein Leid mit Türken erzählt .. so heute ein renter dem man is Seine Stadtverwaltung -Wohnung eine türkische Sozi-Familie von 9 Leuten einquartiert hat .. Der Mann wird doch zum Kummer-Säufer .. was der in den letzten 3 Monaten alles mit dr Bereicher-Familie erlebt hat ..

    Guantanmo ist dagegen ein paradies

  184. #315 Saumagenfresser

    Aber noch dieses Jahr wird die 50 000 er Marke geknackt. Denn im Winter gibt es 1 Stunde mehr.

  185. Liebe Rheinperle. Bitte kein „Skoll“, denn Skoll engl Scull heißt nichts anderes als „Totenschädel“. Es war der Brauch der Nordmänner und Wikinger aus den Schädeln der getöteten Feinde zu trinken – das ist nicht zivilisiert und womöglich „entdeckt“ einer unserer abwegigen Kontrahenten, dass Wikinger „Rechtsradikale“ gewesen sind.
    Ich bin nicht für die Lösung der Wikinger – aber sehr wohl bin ich für eine massive Rückführung alller „Gastarbeiter“ die zu Sozialschmarotzern wurden und aller Koranisten. Dort in „ihren Ländern“ können sie dann in Ruhe darüber nachdenken was sie an uns hier gehabt haben und wieso und womöglich auf Grund welcher vielfacher Glaubensnähe vieler Seelen hier in diesen Ländern und in Israel diese Staaten wie Inseln weit gediehener Menschlichkeit sind.

  186. ——– eingedenk Australiens, Kanadas, der USA, Brasiliens, Chiles, Argentiniens, etc…. sogar ziemlich große und beachtlich viele „Inseln“.

  187. Gerade Bericht bei Phoenix, „Der Tag“, über Sarrazins Entmachtung. Wer kommt zu Wort? Irgendein Vogel von der Linken, Kenan Kolat, Özcan Mutlu (Grüne) und eine gewisse Ülker Radziwil von der SPD. Sonst niemand. Natürlich alle kontra Sarrazin.

    So viel zur Ausgewogenheit.

  188. Besucher heute: 48.190
    Besucher gestern: 46.590
    Max. Besucher pro Tag: 48.190

    LEUTE, SCHAUT MAL WIEDER AUF DEN ZÄHLER

    Pi – wir alle – sind auf dem richtigen Weg. Es werden immer mehr. Immer wieder kleine Rekorde – und das ist NOCH NICHT DAS ENDE DER FAHNENSTANGE! GLÜCK AUF!!!!
    NOCH IST DEUTSCHLAND NICHT VERLOREN!!!!!!!!!

  189. @ Jens T.T.

    Das mit der einen Stunde mehr im Winter meinst Du hoffentlich ironisch 😉

    Meine prognostizierten 49.000 werden es heute auch nicht mehr…

    genauer Tipp: 48.683 !

  190. Der Islam ist Teil Deutschlands und Europas, ist Teil unserer Zukunft

    Bundesinnenminister Dr. Wolfgang Schäuble

    Neuer Besucherrekord auf PI.

    Herr Schäuble, Sie werden eines Besseren belehrt werden.
    „Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.“

  191. Hallo Cherub,
    das wasste ich nicht. Aber ich muss und möchte mur nicht bei edem (Trink-)spruch überlegen ob es irgendeinen Historischenm mglicherweise missverstandenenm Hintergrund gibt. Dieses „Skoll“, so wie es gemeint ist, läuft jedes Jahr mindestens geschätzte 1.000 mal im TV

    http://www.youtube.com/watch?v=NDqD0Dz_J-M 😉

  192. Auf n-tv wird gerade auch KLARTEXT gesprochen. Noch nicht in allerletzter Konsequenz aber immerhin. Der „grüne“ wurde in allen Bereichen plattgemacht.

  193. Besucher heute: 48.627
    Besucher gestern: 46.590
    Max. Besucher pro Tag: 48.627

    GEIL – ich geh gerade den Wein holen. Und

    DEUTSCHLAND IST NOCH NICHT VERLOREN!

    Das sollte unsere neue Losung sein – denn von Polen lernen heißt WIDERSTAND LERNEN!!!

  194. Für die 50.000 wird’s heute nicht mehr reichen. Aber herzlichen Glückwunsch PI ….zum neuen Besucherrekord.

    Möge die Macht mit uns sein anstatt mit den Multikulti Fetischisten !

  195. Bei dem Tempo wie das Bedürfnis von Personen steigt unsere Mitteilsamkeit auf ihren Wahrheitsgehalt hin zu prüfen wird Licht am Horizont sichtbar.

  196. Weit über 60 Millionen native Deutsche lassen sich von einer handvoll Musels wie Kolat, Mazek, Alboga, und noch ein paar so Typen, am Nasenring zur Schmähung durch die Arena führen.

    Das sollte demnächst unterbunden werden, auf welche Art auch immer, aber zuerst mal ganz freundlich.

  197. Es geht offensichtlich mit Siebenmeilen Stiefel voran.
    Wer hätte das noch vor 3-4 Jahren erwartet???
    Die Antiislamische Szene ist zeitlich gesehen noch in den Kinderschuhen.
    Es dauert gar nicht mehr solange, da wird die 100.000er geknackt.
    Die Dämme der PC zerbröseln, die Menschen wachen aus Ihrem Koma so langsam auf.
    Der Kampf hat doch erst begonnen.
    Es sieht sehr gut aus.

    Auf in die Schlacht 🙂

  198. #336 Rheinperle (13. Okt 2009 23:49)

    Irgendwelche gutturalen Urlaute der Glüchseligkeit sind wohl immer noch das Optimum ———- m und nochmals m

  199. #340 Nixlinx (14. Okt 2009 00:00)

    Für die 50.000 wird’s heute nicht mehr reichen. Aber herzlichen Glückwunsch PI ….zum neuen Besucherrekord.

    ,

    Och, wer weiß…
    Ab deinem Beitrag sind es schließlich noch 24 Stunden… 😀

  200. Wieder ein erfolgreicher Tag für PI

    Danke an Stefan und sein Top-Team und alle die sonst noch im Hintergrund am Machen sind.

    Beharrlichkeit erzeugt Erfolg!

    Bei 50.000 Besucher am Tag, gibt´s Wein und auch ein paar Leuchtraken werden in den Nachthimmel steigen.

  201. Gratulation an PI! Spende kommt.

    Appell an alle Mitblogger: Reisst euch zusammen! Keine unnötigen Angriffsflächen bieten. Es ist mehr als genug Material da, um den Islam ganz gepflegt mit grundgesetzkonformen Mitteln zur Strecke zu bringen.

  202. Mein Lob an die PI Macher.

    Ich meine mal, dass der Herr Nobel sehr für euch eingenommen gewesen wäre ——– er war immerhin ein Naturwissenschaftler. Das sind Leute die geradlinig denken – nun, die meisten der berühmten.

  203. Aus einem anderen Block kopiert:

    On 2. Oktober 2009 at 09:13 K.-M. Bötcher Said:

    Die Fähigkeit mich zwischen einer konventionellen Glühbirne oder einer Energiesparlampe richtig zu entscheiden, traut mir unser Staat nicht mehr zu. Dieses kostet mich meine Freiheit, die Energiesparlampe wird erzwungen.

    Wenn ich nicht mehr die Freiheit habe meine Glühbirne auszusuchen, warum dürfen andere noch ihre Religion frei wählen?

  204. Gut, dass ich diese Diskussion nur über eure amüsanten Kommentare verfolgen konnte, hätte mich sonst auch aufgeregt. Frontal21 fand ich heute allerdings erstaunlich gut. Hatte dazu auch im entsprechenden Thread Kommentare erwartet, keine gefunden und hier danach gesucht. Habt ihr die ZDF-Sendung verpasst?

  205. OT
    Kennt einer diese Seite?
    Habe diesen Text auf scharf-links.de gefunden. Das macht ja richtig neugierig!!

    Rechter Internetauftritt von Infokrieg immer professioneller
    Von Heinrich Bücker
    Die deutsche Webseite Infokrieg.tv hat seit ihrem Start 2006 allmählich einen nahezu völkischen, nationalistischen und fremdenfeindlichen Charakter angenommen. Linke und sogenannte Multikulti-Gutmenschen sind nicht gern gesehen und surfen bei Infokrieg auf eigene Gefahr.
    Verpackt in ein hippes Outfit baut Infokrieg.tv seinen Webauftritt immer professioneller aus und bereitet jetzt offenbar sogar einen regelmäßigen
    Video-Nachrichtenreport vor. Ohne jede Frage hat die Seite ihre Attraktivität auch dadurch gewonnen, daß sie auf viele Nachrichten und Recherchen verweist, die man in den Mainstreammedien oft vergeblich sucht. Man hat hier in der Vergangenheit auch immer wieder auf linke Beitäge und Newsportale verlinkt.
    Infokrieg begründet all dies, indem man behauptet links und rechts als Begrifflichkeiten grundsätzlich abzulehnen. Gleichzeitig provoziert und
    diffamiert man aber alles was mit links zu tun hat. Bezüge auf rechtslastige Webseiten und Beiträge nehmen dagegen immer mehr zu.
    Gegen die Umweltbewegung wird mit Schlagwörtern wie Klimalüge, Solarlüge, ökosozialistischer Diktatur etc.operiert.
    usw.

  206. Es findet gar keine Integration statt. Der Kaiser ist splitternackt!

    Wenn ich als Deutsche Arbeit suche, finde ich in den Supermärkten, Geschäften, Dienstleistungsbetrieben, Verwaltungen und sonstigen Firmen immer mehr moslemische Netzwerke vor, die mich mit den Worten „Einstellungsstopp“, „Krise“ u.ä. ablehnen. Die dortigen Angestellten sprechen oft nicht mal richtig deutsch. Und kurz darauf werden hoppla neue Leute angestellt, aber man nimmt nicht mich, sondern Moslems und eigene Landsleute.
    Ich verstehe das nicht. Ich bekomme als Deutsche nicht mal einen Putzjob und dann sagen irgendwelche frechen Politiker, ich würde nicht arbeiten wollen!
    Ganz abgesehen davon, daß ich trotz Ausbildung und Studium in Verelendung und Alg-2 gezwungen werde!

    Es ist unerträglich!!!

  207. Aber wir Deutschen sind selber schuld. Wir lieben Exot(inn)en und verachten die eigenen Leute…

  208. Wir Deutsche müssen endlich aufhören, uns selber zu hassen. Wir müssen uns wieder annehmen, zumal zahlreiche andere Nationen Völkermorde verübten, allen voran die Moslems… Die haben Hitler ja nachweislich angeleitet und übertreffen ihn noch.

    Der Kaiser ist nackt und die Eroberung offenbar!

  209. #126

    Ach so und gefordert wird auch, also nichts neues. Aber auf Fragen warum Russen,Ukrainer etc. es schaffen nur Türken nicht wird nicht geantwortet. Immer ist der Staat Schuld.

    Ich meine in irgendeiner Runde im ÖR gehört zu haben, daß die Paschas und Efendis schlechter benotet werden als die Fritzes, Igors und Ngyens. Wenn das nicht kam, wird es noch kommen.

  210. OT:

    Heute war in unserer Runde ein Freudenschrei, daß man auf Welt-Online so offen kommentieren konnte.
    Denkste.
    http://www.welt.de/politik/lachmann/article4831504/Der-Islam-Provokateure-und-Feiertags-Propheten.html?page=6#article_readcomments

    Nachmittags wurd hier so übel wie noch nie wegzensiert und fast nur noch die empörten Gutmenschenkommentare stehengelassen. Von 16 Seiten blieben nur noch 6.

    Diese Medienhuren wandeln sich erst, wenn ein massiver Austausch der dort noch tätigen Kader erfolgt. Leider besteht aber ein großer Mangel an unvoreingenommenen Journalisten, da ihnen das selbständige Denken bereits während dem Studium durch solche Leute, wie den Prof. Donsbach abdressiert wird.

  211. #361 Rudi Ratlos (14. Okt 2009 01:02)

    Ein kleiner Trost bleibt – die Bewertungsfunktion.

    Der Username „Götünüzü Sikeyim“, das nur infohalber, heißt übrigens „Ich f**k euch in den A***h“. Solche Leute dürfen bei der Welt anscheinend munter drauflosposten.

  212. Gerade habe ich die „Tagesthemen“ der ARD gesehen:

    Es wurde mit Laschet geredet, der mittlerweile akzeptiert, dass die Bevölkerung über die Einwanderung und Integration diskutieren will und dieses Thema als sehr wichtig ansieht.
    Dann kam noch ein Kommentar eines Journalisten, der vorsichtig Sarrazin in der Sache zustimmte. Nur die „Kopftuchmädchen“ störten ihn.

    Sofort danach kam ein Beitrag zur „Büchermesse“ und China!
    Diverse Aussagen zum chinesischen Umgang mit Meinungsfreiheit wurden dort gezeigt.
    (Frei aus meinem Gedächtnis):
    Zu dem Thema äußersten sich u.a. Frau Merkel, ein gebürtiger Chinese…
    Die Stichworte waren: „Gedankengefängnis verhindert Kreativität; es darf keine Tabus geben; es dürfen keine Bücher verboten werden; Meinungsfreiheit ist das höchste Gut; auch Tabu-Themen müssen angesprochen werden können;….!“

    Sollte es langsam und ganz leise und vollkommen „unabsichtlich“ zu einer Veränderung kommen (in unseren Medien)?

  213. Glückwunsch an PI zm Besucherrekord.

    Das Medieneche auf Sarrazins Interview war gewaltig, und auch wenn es diesmal nicht gereicht hat, es wurden Stimmen laut, die für eine offene Diskussion und Behandlung des Problems sprachen. Ausserdem wurde Deutlich, daß die Mehrheit genauso denkt wie Sarrazin und somit weit weniger verblödet ist, als es unserer Polit- und Medienelite recht sein kann.

    Angesichts dieser Entwicklung bin ich etwas optimistischer geworden, daß wir in ca 10 Jahren, wenn die Situation auf Deutschen Strassen endgültig unerträglich geworden ist, vielleicht einen Weg aus der Misere finden. Uns fehlt nur noch ein Wilders. Wer weiß, vielleicht haben wir ihn in Sarrazin breits gefunden

  214. An PI
    Habe heute einen Artikel an euch gesendet über 64 Kurden auf dem Weg nach Deutschland… leider wurde er nicht veröffentlicht. 🙁

  215. Ich schließe mich den (verhalten) optimistischen Aussagen hier an (so z. B. von #320 Kreuzotter, 13. Okt 2009 23:25). Wenn man das mit der Zeit vor der Hessen Wahl I Anfang 2008 vergleicht, dann hat es ein ganz gewaltiges Anwachsen des islamkritischen Bewußtseins gegeben. Noch vor drei Jahren gab es m. W. gerade reichlich 10.000 Zugriffe und oft blieb es auch darunter.
    Dann kam Koch mit seiner Themasetzung „kriminelle Jugendliche/Ausländer“ und es ging rasant nach oben. Genauer gesagt: Das Thema schaffte es endlich trotz Tabu in die Öffentlichkeit. Alle wußten „Koch hat eigentlich recht“, aber alle duckten sich immer noch unter das PC-Tabu – alle außer einer wachsenden Zahl von PI-Lesern plus Umfeld.
    Dann kam der Ypsilanti-Knall und wieder neue Rekorde.
    Immer öfter gibt es jetzt „namhafte“ Personen, die das Tabu brechen und die Realität erkennen. Sarrazin, Hüther (Wirtschaftsinstitut), Henkel (schon länger) und andere.
    Ich traute heute meinen Ohren nicht, als der alte SPD-Journalist Heiner Bremer (RTL u. Co.) in einem ntv-Kommentar Sarrazin erbittert verteidigte! Der Mann habe doch recht……
    Mittlerweile glaube ich, dass ganz ganz viele Dienstbare und Hörige der PC heimlich so oft es geht hier bei PI mitlesen, gewisser heimlich Westfernsehen schauen…..

  216. #364 Traurig (14. Okt 2009 01:51)
    ===============================

    Nachtrag:

    Man sieht: Ein einziges falsches Wort (Kopftuchmädchen) kann zur Vernichtung führen.
    Obwohl es nicht falsch an sich ist, sondern nur nicht der „Nettiquette“ entspricht, die irgendwelche Menschen aufgestellt haben.
    Kopftuchmädchen und -frauen wollen als solche erkannt werden. Sie wollen sich abheben durch ihr Kopftuch. Nur nennen darf man sie nicht so. Denn ihr Kopftuch soll ja auch noch unsere Schulen erobern, um den Kindern ohne viele Worte zu suggerieren, dass sie selbst die Schuld an Übergriffen hätten, wenn sie kein Kopftuch tragen.
    Wahrscheinlich steht uns dasselbe mit dem Burkini bevor.

    Leider hat das gemeine Volk nicht sehr viel von der in den Medien und der öffentlichen (angeblichen) Debatte vorgeschriebenen „Nettiquette“.
    Das gemeine und viel kritisierte Volk leidet nicht nur an gewalttätigen Übergriffen. Es leidet auch an den verbalen Angriffen.
    Sei in der Straßenbahn, der U-oder S-Bahn, auf der Straße oder wenn es an Spielplätzen vorbeigeht.
    Das gemeine Volk hört auf den Straßen kaum noch ein angehm und anregendes Gespräch.
    Es hört fast nur noch: „Ey, ich f… deine Mutter! Du W…! Du Schlampe!….“

    Heute muss ich lachen, wenn ich daran denke, dass ich als 15-jährige nicht wusste, was dieses fiese Wort mit dem großem „F“ bedeutete, das an verschiedene Hauswände geschrieben stand.
    Sicher lag und liegt das nicht nur an der Zuwanderung. Das ist klar. Aber darum geht es auch nicht.
    Ich frage mich nur, was die Nettiquette-Wächter dazu sagen!?!
    Wie können die noch ruhig schlafen und alles weiterhin unter den Teppich kehren wollen, was auf unseren Straßen abgeht?

  217. Übrigens:
    Ich habe 1975 meine „Mittlere Reife“ auf einer Hauptschule gemacht!
    Damals konnte ich zwischen vielen Ausbildungsberufen auswählen. Viele kaufmännische Berufe waren dabei. Zusagen hatte ich für Ausbildungen zum Industriekaufmann, Versicherungskaufmann, Beamtin im „Mittleren Dienst“, Bankkaufmann,… ! (die …männin habe ich einfach mal weggelassen)

    Es stimmt, die Zeiten haben sich geändert.
    Ich frage mich nur, was ist aus unseren Hauptschulen geworden!?!

    Wir waren damals eine tolle Klassengemeinschaft. Mittwochs war für einige von uns immer der „Schwimmtag“!
    Nach der Schule! (Wir hatten auch „Schwimmen“ als Unterricht!)
    Mannomann, was hatten wir für einen Spaß dabei.
    Und wie freuten wir uns immer auf die Klassenfahrten….
    Es war eine tolle Zeit!
    Wir waren kritisch, aber wir waren auch einsichtig, wenn wir mal einen Fehler gemacht haben. Und wir konnten es nicht ertragen, als unsere Klassenlehrerin mal wegen uns verletzt war. Die Entschuldigung von uns kam sehr schnell. Empathie war normal!

    Nun ja, die Hauptschule hat sich schon zurückentwickelt…
    Nein, nicht wegen der Zuwanderung!
    Schuld ist die nicht vorhandende Verantwortung!
    Viele wollen unsere erkämpften Errungenschafen auskosten, aber nichts für den Erhalt tun.
    Diese Leute wollen aus „Toleranz“ ein Erleiden, Erdulden, ja sogar Ertragen machen. Mindestens solange es sie selbst nicht betrifft.

  218. Das GRUNDSÄTZLICHE Problem, das wir in DL haben, völlig unabhängig von Staatszugehörigkeit, Religion o.ä., ist seit ca einem ViertelJahrhundert, dass sich Leistung NICHT lohnt.

    Ich kann jedes junge Paar mit „normalem/durchschnittlichem“ Einkommen verstehen, das sich einen ev. Kinderwunsch massivst überlegt.

    Die Aufzucht/gut qualifizierte Ausbildung eines Kindes kostet grob den Gegenwert einer Wohnung/eines Hauses.
    Wer kann sich das leisten???

    Und solange eine Familie mit 2 Kindern per HIV o.ä. _mehr_ netto hat, als ein Familienvater, der für weniger als ~15EUR je Stunde arbeitet, wird sich auch nix ändern.

    Leider, „wir haben fertich.“
    ———–
    Aber wir haben kein Mindestlohn-Problem, sondern zu grosszügige Sozialleistungen für JEDERMANN. (Egal aus welchem Grund.)

    und Nein; ich meine nicht die dauernd vorgebrachte „Alleinerziehende Mutter“.
    .
    .
    [Sark]
    Es gibt 2 (zwei) berufliche Optionen:
    – HIV oder
    – Politiker/Banker
    Dazwischen verdammt wenig. 🙁
    [/Sark]

  219. #376 Traurig (14. Okt 2009 03:50)

    Der Titel lautet Swords of the 1000 Men und stamm von Tenpole Tudor. Bei Youtube einfach suchen.

  220. #376 Traurig (14. Okt 2009 03:50)

    Nur am Rande: Mit deiner “Mittleren Reife” von 1975 bewegst du dich in vielen Bereichen wahrscheinlich auf gleichem, oder gar höherem Bildungsniveau, als ein heutiger Abiturient.

    Und laut Duden ist die Definition von “Toleranz” tatsächlich „Duldung, Duldsamkeit“.

  221. Ich konnte es nicht sehen.
    Aber nun weiß ich Bescheid.
    Den Denker ausgeladen und einen no-name-Boxer eingeladen. Stattdessen hätte man doch auch die Kassiererin aus dem Laden aus Hintertupfingen einladen können. ( die wahrscheinlich eine normale Meinung gehabt hätte. )
    Aber es zeigt: die Gutmenschen sind aufgebracht und verwirrt, Spannung liegt in der Luft, das Volk wacht auf ( alle haben geklatscht ! ). Ist Sarrazin nur ein Anfang ?

    Man hätte zwei gute Leute von uns einladen sollen !!
    Als fast 400ster zu schreiben, ist nicht sehr ergiebig, aber es mußte raus.

    Messerer und Gebärmaschinen gehören nach Messerer- und Gebärmaschinenland.

  222. Für die Jugendbanden ist es einfach einen Rollstuhlfahrer zu verprügeln, er kann sich nicht wehren, ebenso eine alte Oma an Krücken, oder einen anderen Jugendlichen weil er allein ist.

    Einen Mohamedaner oder seinen Günstling kann man mit Argumenten totschlagen, weil sie ebenso wehrlos sind, keine Argumente haben.

    Zweiteres wird über das Erstere siegen, weil schon immer die Klugheit über die Gewalt gewann. Leider wird es bis dahin noch einige Opfer wie unter Eins beschrieben geben.

  223. Die Trockenpflaume Grünberg kann ja noch nicht mal richtig Deutsch. Zum kotzen die Alte. “ und wem es nicht passt kann ja woanders hinziehen“ Moscheebau Frankfurt/Main Hausen. Der sollte man mal zeigen wo die hingehört, auf jeden Fall nicht nach Deutschland

  224. Zum „Eskandari Frauentyp„.

    Diese Weibsbilder denen der Verstand zwischen die Beine gerutscht ist, sind von Maennertypen alla Mohammed voellig aus dem haeuschen.
    Da interessiert solchen Weibsbildern nicht im geringsten wieviel Dreck ein solcher Wurm am Stecken hat, es zaehlt nur mehr eines:
    Bei dessen Anblick wirds ihnen zwischen den Fuessen feucht.

    —————

    So uebertrieben direkt das hier erscheint, SO IST ES !
    Wir duerfen nie vergessen wo die groesste Triebfeder des Menschen liegt, vorallem bei jenem sinistren Menschenschlag wo das Pendel regelrecht nach unten weist.

  225. …wo das Pendel regelrecht nach unten weist,bzw die Schaltzentrale der Gedanken, Gefuehle und Entscheidungen zwischen den Beinen angelagert ist.

  226. Sarrazin hat eine öffentliche Belobigung durch eine unabhänige deutsche Bevölkerungsschicht, wie sie hier bei PI anzutreffen ist, verdient.
    PI sollte deshalb eine monatlich neu zu vergebenden öffentliche Belobigung ausführen, für Leute, die unser abendländische Kultur und unser deutsches Gedankengut mit Mut und Tatkraft verteidigt haben.
    So quasie das Bundesverdienstkreuz, erworben und vergeben durch die breite Meinung des deutschen Volkes. (Und nicht einiger Politiker)
    Alternativ dazu könnte es ja auch einen Negativpreis geben.

    Diesen Monat würde z.B. den positiven Preis wohl Sarrazin erhalten,
    den negativen Preis wohl Weber, Chef der deutschen Bundesbank.

    PI muß immer weiter in der Öffentlichkeit bekannt gemacht werden, dazu sind alle legalen Mittel zu nutzen.

    An der Wahl dürfen sich NUR angemeldete PI-User beteiligen.

  227. Umfrage in der Welt Online
    Ist die Entmachtung Sarrazins gerecht?
    Ja, für die Äußerungen muss er büßen
    Nein, er hat nur die Wahrheit ausgesprochen
    abstimmen
    Ergebnis
    14% Ja, für die Äußerungen muss er büßen
    86% Nein, er hat nur die Wahrheit ausgesprochen
    —————————
    Das Umfrageergebnis spricht Bände und spiegelt die derzeitige politische Situation wieder.

  228. Ziel: 100.000 PI-Besucher pro Tag.

    Jeder, dem PI eine Herzenssache ist,
    wirbt zwei zuverlässige, aktive PI-Abonennten
    und die dann wiederum auch.

    Macht mit!

    Irgendwann kommt der Knackpunkt:

    Dann schalten die ‚Nachrichten-Schnitzer‘,
    die ‚Meinungs-Designer die PI-Seite ein
    bevor sie ihre eigenen Postmappen lesen!

  229. @ #282 Paula (13. Okt 2009 22:47)
    #364 Geschichte altneu (14. Okt 2009 00:49)
    #294 Archangelos (13. Okt 2009 23:05)
    #287 vossy (13. Okt 2009 22:59)

    100% Zustimmung!

    Mögt ihr mir zwecks Vernetzung nicht schreiben?
    miramar2007@gmx.de

    Warum wird eigentlich von Moderatoren NIE auf den Trend der Straße hingewiesen?
    Dass sich Deutsche täglich zu zigtausenden als „Scheißdeutsche“ usw. beschimpfen lassen müssen!
    Bildung hin, Bildung her. Welchen Grund gibt es für dieses Verhalten??!

    Wie soll man bitte diese Haltung sonst interpretieren??!

    Warum weisen die Gesprächsteilnehmer nicht automatisch, wenn die Eskandalis-Grünberg und Co fordern, auf die vergleichsweise REIBUNGSLOSE INTEGRATION UND BILDUNG ALLER ANDEREN EINWANDERERGRUPPEN HIN??!!!

    Es werden immer wieder die Hauptargumente unter den Tische fallen gelassen…

  230. Ich glaube Prof. Baring hatte schon mal der
    Eskandari-Grünberg die Meinung gegeigt. Vermutlich durfte er daher nicht im rot-grünen Propagandafernsehen auftreten.
    Dass die radebrechende Dame für Integration zuständig ist, kann doch nur ein Scherz sein. Da soll keiner mehr behaupten, die Deutschen hätten keinen Humor.

  231. Biete Frau Nargess Eskandari-Grünberg einen (gutbezahlten) Deutsch- Kurs an! Als Stadträtin kann sie sich das leisten.

  232. #336 status quo ante (13. Okt 2009 23:45)

    Der Islam ist Teil Deutschlands und Europas, ist Teil unserer Zukunft

    Bundesinnenminister Dr. Wolfgang Schäuble

    Genau das akzeptiere ich niemals!

    Es mag ja sein, dass momentan einige Träumer den Islam in Deutschland als eine feststehende und unerschütterliche Tatsache sehen. Aber gewiss ist auch dieses: Diese Tatsache läßt sich ändern und sie wird sich ändern!

    Keine menschenfeindliche Ideologie hat jemals dauerhaft überlebt. Darum wird auch der Islam auf dem Müllhaufen der Geschichte landen.

    Vor allem aber aus diesem Grund: Überleben kann immer nur Menschlichkeit, Liebe, Barmherzigkeit, Wahrheit, Vertrauen und Ehrlichkeit. Mit alledem hat der Islam nichts zu tun.

    Aber es wird wohl ein blutiger Weg. Nun denn, wenn er gegangen werden muss …

  233. Also ich fand die Sendung klasse, vor allem den Moderator. Der war so spitz, haben die Tussis garnicht gemerkt. Die Zahnärztin zum Teil, die wusste wann sie Unsinn erzählt.
    Dazwischengekeift hat auch niemand, Zastrow hätte aber mehr abledern können.

  234. Die Sendung war um Längen besser, als das nette Geplauder, das „Hart aber Fair“ genannt und von einer Plasberg-Atrappe moderiert wurde.
    Schön fand ich auch, dass die türkeistämmige Diskutantin im Studio der HR-Sendung kritisierte, dass bei dem ARD-Soft-„HAF“ als Türkensprecherin wieder eine Kopftuchtante [des Integrationsverhinderers Nummer 1 in Deutschland: DITIB] eingeladen wurde.
    Auch der Moderator des HR war um einiges besser, motivierter und problemorientierter als der tolle Plasberg, der 2005 sogar den Adolf-Grimme-Preis erhalten hatte. Preise, Lobhudel und zu viel ARD-Kohle spühlen eben den ehemals engagiertesten Journalisten weich.

Comments are closed.