Verurteilung von Oberst Klein wahrscheinlichZur Erinnerung: Anfang September entführen Taliban in Afghanistan zwei Tanklaster, ermorden die Fahrer – angesichts des Risikos von Selbstmordanschlägen mit diesen Lastern (sieht etwa so aus: muslimisches Propagandavideo aus dem Irak), fordert der verantwortliche Oberst Georg Klein (Foto l.) einen Luftschlag an.

(Von Roland)

Mitten in der Nacht, kilometerweit entfernt von der nächsten Siedlung, sollen sich trotzdem „Zivilisten“ am Tanklaster aufgehalten haben, die – neben über 60 eindeutig als Taliban identifizierten Toten – durch den Angriff eines Jets zu Tode kommen. Die Soldaten vor Ort stehen hinter der Entscheidung, die Afghanen vor Ort freuen sich ob des militärischen Erfolgs.

Jetzt rechnet man in BW-Kreisen angeblich mit einer Anklage und einer Verurteilung von Oberst Klein. Er habe es unterlassen, die Leute um die Tanklastzüge VOR DEM LUFTSCHLAG ZU WARNEN. Man lasse sich das auf der Zunge zergehen.

Bei festen Zielen in Wohnbebauung ist es z.B. bei der israelischen Armee so, dass wirklich vor einer Bombardierung durch Telefonanrufe, Lautsprecherdurchsagen bzw. Flugblätter die Bewohner gewarnt werden. Dadurch will man die Kollateralschäden vermindern, die durch die gängige Praxis und Taktik der „palästinensischen“ „Befreiungskrieger“ drohen, sich hinter Zivilisten zu verschanzen, sich in Krankenhäuser zu verstecken und z.B. Mörser aus Schulen abzufeuern.

Mobile Ziele allerdings, mitten im Nichts, unter Zeitdruck – wie soll man da informieren? Ich schlage vor, bei der nächsten Entführung von Tanklastern ein paar der weltfremden Entscheider zu den moderaten Taliban zu schicken, um sie vor der bevorstehenden Bombardierung zu warnen – auf einem Mofa, mit Sprit nur für die Hinfahrt. Für eine evtl. Rückfahrt könnte man sich ja was von den moderaten Taliban erbeten – so man welchen bräuchte…

Angesichts der juristischen Risiken, denen sich deutsche Soldaten in Deutschland (!) ausgesetzt sehen, erscheint eine gute Rechtschutzversicherung bald genauso wichtig wie eine gute Schutzweste – und das ist wirklich traurig!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

79 KOMMENTARE

  1. Ich würde eine Ortsbegehung des Anklägers und sonstiger links-grünen Gutmenschen vorsclagen, natürlich ohne jeden Einfluß der Bundeswehr, die ist nur für den Transport zuständig. Sie bring die Leute dahin und zieht sich dann weit weit zurück, damit die Staatsanwälte ungestört ermitteln können. Vieleicht machen ja auch ein paar moederate Taliban eine Zeugenaussage … man kann ja nie wissen.

    Mal ganz ehrlich, es ist eine Frechheit was die sich mit dem Oberst erlauben. Es gibt nur eine Nation die ihren Soldaten so in den Rücken fällt und das ist leider Deutschland.

  2. Herrn Oberst Klein sind ganz offensichtlich die demokratischen Gepflogenheiten eines politisch korrekten Krieges nicht vertraut:

    Deshalb mein Rat: Vor der Bombardierung Abstimmungszettel verteilen:

    „Ich bin Terrorist ja/nein“

    Je nach Ergebnis werden die Amis bei Obama nachfragen und ggfls. klar Schiff machen.

  3. @ #1 Plondfair (02. Okt 2009 23:22)

    Was will man denn von dieser Gurkentruppe erwarten?

    http://www.autobild.de/artikel/blitzer-im-deutschen-camp-in-afghanistan_983027.html

    Das ist Taktik. Mit deutschen Soladaten spielt keiner Krieg wenn deren Politiker nicht anfangen. Und damit die Soldaten in Zaum gehalten werden, werden sie mit vorschriften eingengt. Stell dir mal vor die deutschen Männer entdecken ihrer Eier wieder dann geht hier in Europa aber wieder die Post ab. Das muß mit allen Mitteln verhindert werden als da wären
    Gendermainstreaming
    PC
    ausdünnung von innen (Einwanderung)
    nazikeule
    usw

  4. Der Roland soll lieber den Entscheidungsträgern vorschlagen, dass deutsche Soldaten endlich aus Afghanistan verschwinden sollen.
    Dann kann er sich das mitleidig-pathetische Gerade von einer Rechtsschutzversicherung etc. ersparen. Ich finde, wegen Leuten die – natürlich gegen gutes Geld (was sonst, glaubt man hier, die haben irgend eine eigene Gesinnung in ihren Schädeln?) – nach Afghanistan oder sonsst wohin gehen, sollte man keine Krokodilstränen vergiessen.

    DEUTSCHE: RAUS AUF AFGHANISTAN!
    Und die Rädelsführer dieser Einsätze gehören vor’s internationale Gericht. Wir brauchen hier keine Neo-Kolonialkrieger.

  5. #1

    Waaaaas?
    Um Himmelswillen!!!

    Holt die Soldaten da raus und laßt dafür diese Bürokraten-Hampelmänner und die ganzen unterbeschäftigten Staatsanwaltschaften dort!

    Das gibts doch nicht! Hierzulande kommt die Polizei mit den Ermittlungen nicht zurande, weil die von Staatsanwaltschaften „mangels Kapazitäten“ geblockt werden, aber mit solchem Mist – da fahren die zur Hochform auf.

    Es wird wirklich Zeit, daß ein paar Raupenträger entsorgt werden.

  6. Mobile Ziele allerdings, mitten im Nichts, unter Zeitdruck – wie soll man da informieren?

    So: Einer der Kampfjets malt 15 Minuten vor dem Angriff mittels des Kondenzstreifens einen Totenkopf an den Himmel.

    Das nützt den Zivilisten zwar wenig, denn die Taliban werden sie zum Dableiben zwingen, aber dem Protokoll ist Genüge getan.

    Vor einigen Monaten lag ich im Krankenhaus. Ein dortiger Pfleger erklärte einem französischen Patienten, warum er als ehemaliger Berufssoldat auf Krankenpflege umgesattelt hatte. Nicht etwa, weil er zum Pazifisten mutiert war – sondern weil die BW keine Armee in Sinne des Wortes mehr sei (armare, lat.: Bewaffnen). Für ihn als Sanitäter lag als Alternative der Beruf des Krankenpflegers nahe.

  7. Eva Hermann, Thilo Sarrazin, Oberst Klein, die Opfer der 68erInnen, die Kinder in „Des Kaisers neue Kleider“!

    Wer für diesen Staat in Sachen Familie, Finanzen oder Verteidigung eintritt, der wird von den LinksgrünInnen in „friendly fire“ vernichtet!

    3000 Euro im Monat für Khaled Al-Masri oder für Reda S, Gefängnis für einen Bundeswehroffizier, das werden harte Zeiten für unser Land!

  8. Hätten die LinksgrünInnen 1977 regiert, GSG 9-Oberst Ulrich Wegener säße für den „Mord an 4 Palästinensern“ im Knast und die Buback-Mörder wären Minister geworden!

    Dieses Land hat keine Zukunft und RAF-AufbauhelferIn Ströbele wird Alterspräsident des neuen Bundestages!

  9. An laboe:

    Zum Glück lebe ich ohnehin nicht im D-land, ich bin ÖSI, und echt froh darüber.

    Ich denk mir, für jeden Piefke-Soldatenkopf, der in Afghanisan am Kolonialkrieg beteiligt ist, kommen fünf Afghanenkämpfer ins D-Land, um dort nach dem Rechten zu sehen.

  10. An die Stelle des Oberst Klein

    -mein Respekt an ihn, verbunden mit meiner Verachtung an unsere politische Führung-

    wird jetzt ein knallharter „Powerpoint-Offizier“ der neuen Generation treten. Vermutlich integriert in der Deutschen Vereinigung Schwuler Generalstabsoffiziere, mit Praktikum bei Amnesty International. Mit jahrelanger nachweisbarer devoten und politisch korrekten Haltung seinen SPD-CDU-FPD-CSU-Vorgesetzen gegenüber, hat sich der Nachfolger sicherlich schon qualifiziert.

    Kommt, Leute, holt die letzen anständigen dort raus. Niemand von der NATO will euch wirklich in einem Krisengebiet. Ihr macht mehr Arbeit und Probleme, wie ihr nützt.

    Gruß

    Golem

  11. Raus mit den deutschen Soldaten aus Afghanistan, als Kanonenfutter und zur Volksbelustigung sind die jungs zu schade.

    Stattdessen unbedingt links-grüne Dipl.Soz.Päds und deutsche? Richter und Staatsanwälte rein.
    Mit dem bewährten „Du,Du,Du“ dürfte selbst der moderateste 😉 Taliban nachhaltig zu befrieden sein.

  12. #6 Knuesel (02. Okt 2009 23:29)

    „Sie müßen sich darüber im klaren sein, daß dieser Krieg nicht gegen Hitler oder den Nationalsozialismus geht, sondern gegen die Kraft des deutschen Volkes, die man für IMMER zerschlagen will, gleichgültig, ob sie in den Händen Hitlers oder eines Jesuitenpaters liegt.“
    Winston Churchill

    „Wenn England einmal so geschlagen darniederliegen sollte, wie Deutschland nach dem Weltkrieg, dann wünschte ich mir für England einen Mann wie Adolf Hitler“
    Winston Churchill 1938

    Leider wir PI dieses post nicht freischalten….jammer-…jammer…

  13. #14 indigenous (02. Okt 2009 23:50)

    Ich denk mir, für jeden Piefke-Soldatenkopf, der in Afghanisan am Kolonialkrieg beteiligt ist, kommen fünf Afghanenkämpfer ins D-Land, um dort nach dem Rechten zu sehen.

    Sie kamen, sahen, und wurden zu Schweinefutter verarbeitet.

  14. als veteran kräuseln sich da die fußnägel…

    viel spaß mit den deutschen staatsanwälten. ich kann da selber ein liedchen von singen.

    glück auf für den oberst…
    ich weiß immer mehr, warum ich meine silberne litze zurückgegeben habe…

  15. Was wäre z.B. zu erwarten, wenn es in Affghanistan an mehreren Brennpunkten gleichzeitig so stark brennt, dass deutsche Führungsoffiziere von jetzt auf nun sozusagen eine Entscheidung treffen müssten?
    Und das an mehreren Brennpunkten!

    Was hier mit Oberst Klein angerichtet wird, ist einfach unfassbar und wird, falls er verurteilt wird -und nicht rehabilitiert wird-, großen Schaden bei unserer KÄMPFENDEN Truppe verursachen!

  16. Die Ursache allen Übels bleiben trotz allem verlogene Staatsanwälte und Staatsanwälterrinnen.
    Dieses ganze Gutmenschliche PACK das niemals ein richtiges Gefängnis zum Beispiel
    ( Bautzen zur Ost Zeit ) gesehen hat, und trotz alledem weiterhin nur TÄTERSCHUTZ betreibt, kotzt !!! mich bis zum Erbrechen an.
    Diese Weichärsche “ !!!! einen einzigen Tag ohne Schutz nach Afghanistan, das reicht !!!!!

    ciao Leonardo

  17. Jetzt rechnet man in BW-Kreisen angeblich mit einer Anklage und einer Verurteilung von Oberst Klein. Er habe es unterlassen, die Leute um die Tanklastzüge VOR DEM LUFTSCHLAG ZU WARNEN.

    Die humane Kriegsführung:

    „He Leute, geht mal etwas weiter zur Seite, da kommt bald, so Ala will, eine lasergesteuerte Präzisionsbombe angeflogen.

  18. 2020 – Die rot-rot-grüne Bundesregierung hat mit der Errichtung der ersten Klimaleugnerzentren (KZ) begonnen, in denen zu Klimaleugner zu ökölogisch-korrektem Verhalten (um)erzogen werden.

    Die Internierung von PI-Bloggern im Oskar-Gysi-Integrationslager (OGIL) wurde bereits 2018 abgeschlossen.

  19. @ indigenous

    „Zum Glück lebe ich ohnehin nicht im D-land, ich bin ÖSI,“

    und gehörst damit Du zu denen, die sich der eigenen (idealisierten) Geschichte noch abarbeiten müssen.

  20. Auf der Lasergesteuerten Präzisionsbombe stand wohl auch noch:

    Noch heute wirst Du im Paradiese sein.

  21. Noch heute wirst Du mit mir im Paradiese sein heißt es, glaub ich, richtig.

    Was kann daran so schlecht sein….für Die, die an´s Paradies glauben?

  22. der herr oberst ist vermutlich einem verbotsirrtum aufgesessen. es ist fuer deutsche verboten, sich oder andere zu verteidigen.
    wie angenehm war es doch zu zeiten des kalten krieges. klares feindbild und geringes risiko da ost und west angst vor gegenseitiger vernichtung hatten. aber jetzt?
    warum leistet jemand ueberhaupt noch einen dienst fuer diesen sog. rechtsstaat? polizisten und soldaten sollten schon aus selbstachtung den dienst quittieren.

  23. #26 kein dhimmi (03. Okt 2009 00:28)

    Für die Guten im Lande ist Kommissar Mannichl ein antifaschistischer Held und Oberst Klein ein Verbrecher!

  24. Polizisten sind wie ABS und Airbag zusammen.

    Sie federn und verzögern den (totalen Bürger-Krieg) Frontalzusammenstoß nur etwas ab.

  25. Herr Oberst Klein meinen tiefesten respekt und anerkennung.
    Straffreiheit für Oberst Klein.
    Ich befürworte die beförderung zum nächst höheren Dienstgrad

  26. Für die Zukunft empfehle ich allen deutschen Afghanistansoldaten, auch Strickzeug mitzunehmen…..zwei Links…zwei rechts usw.

    Kämpfen ist ab sofort strengstens verboten, besonders gegen den Feind.

  27. Ich habe mir gestern den Film „Hotel Ruanda“ angeschaut, der handelt vom Bürgerkrieg dort (Hutu vs Tutsi) und zeigt insbesondere sehr schön die Rolle der deutschen Blauhelm-Witzfiguren.

    Wenn das alles nicht so traurig wäre, könnte man nur noch schallend lachen (was Bin Ladens Leute jetzt sicher auch machen wenn sie das lesen).

    Früher hätte man sowas Wehrkraftzersetzung genannt und das wäre einem ziemlich schlecht bekommen. Heute ist es ein Volkssport. Dieses Land hat fertig.

  28. das ist einfach mal nur DUMM. bei jedem abgefeuertem schuss wird sofort geprüft ob man den soldaten nich anklagen kann.

    Ich weiss nich ob sich die Ankläger damit erhoffen, dass sie in dem sinne das „leid“, dass der soldat (bzw in diesem Fall der Oberst) über diese welt gebracht hat, ein stück weit vor der weltöffentlichkeit ausgleichen können?

    Ich finde, es braucht viel mehr leute, die mal beim Bund waren. Die denken dann auch anders. (ist bei mir so, denke mal, bei den meisten andern Menschen die Wehrdienst absolviert haben auch)

    Wenns doch nur so einfach wäre und wir einfach ein deutsches Pendant zu Blackwater hätten. Aber das geht wohl nur in den USA…
    bzw. die deutschen dürften sowas ja nicht mal denken, immerhin sind wir bei sowas ja auf ewig geschichtlich vorbelastet! und ja keine widerrede!

  29. weit sind wir nicht weg: Verurteilte RAF Unterstützer sitzen nach wie vor im Bundestag, ein RAF Unterstützer war sogar Minister in der Regierung von Gerhard S.

    Welcher immigrierter Totraser oder Ehrenmörder wird der neue Parteivorsitzende der Migrantenpartei?

  30. #29 pi-sacker

    Im Herbst 2007 gabs im Spiegel einen Artikel über Deutsche die in die amerikanischen Streitkräfte eintraten. G.W. Bush hat im Juni 2002 die Einwanderungsrichtlinien erleichtert für Freiwillige die in die US-Streitkräfte eintreten. Im Herbst 2007 waren es 128 Deutsche die das Angebot annamen. Klingt zwar nicht nach viel, aber nach den Engländern der zweite Platz in Europa. Ausserdem gibt es in Amerika nach den First-Kill drei Tage Sonderurlaub, was in Deutschland undenkbar wäre.

  31. #31 the third option (03. Okt 2009 01:07)

    Im Herbst 2007 gabs im Spiegel einen Artikel über Deutsche die in die amerikanischen Streitkräfte eintraten. G.W. Bush hat im Juni 2002 die Einwanderungsrichtlinien erleichtert für Freiwillige die in die US-Streitkräfte eintreten.

    Das ist ja wie in der franz. Fremdenlegion. Nur dass man als Fremdenlegionär die franz. Staatsbürgerschaft erst nach langem Dienst erhält.

  32. SCHAM FÜR SOVIEL BLÖDHEIT

    Da hätte ich nie gedacht: Es kommt noch dazu, daß ich mich für meinen Lt. d. Res. schäme.

  33. AN the third option: #31:

    Na klar doch,
    den bei jeder Sauerei,
    ist der Piefke auch dabei!
    Diese Kerle, die für den Bush als Söldner gehen, sollte man gleich im Land der unbegrnzten Möglichkeiten entsorgen, ihr wisst ja, als was die dort aus der Army rauskommen:
    Dorgensüchtig, Fall für die Psychiater. gut so, sage ich , kein Mitleid!

  34. DEUTSHE SOLDATEN RAUS AUS AFGHANISTAN!
    Wir haben dort nichts verloren.
    Es ist jeder gestorbene deutsche Junge dort einer zuviel.
    Sollen sich die muselmanischen Neandertaler dort gegenseitig umbringen.

  35. Die Potsdamer Dorfrichters Adams und alle Schultheißen an die Front. Aber bitte ohne die zierenden Roben.

    Sonst kommen die Herren bei der Flucht auch noch zu Fall.
    _____________

    Kameradschaftlichen Gruß an die kämpfende Truppe in Afghanistan. Unsere Bundeswehr steht für Frieden, Freiheit und Demokratie.

    Soldaten, wir sind stolz auf Euch.

    Danke.

  36. Also wenn man diesen guten Mann verurteilt, dann muesste ein Aufschrei durch die Bevoelkerung gehen. Und alle Soldaten sollten desertieren und denen den Dreck hinschmeissen. Ist ja unfassbar wie mit den Soldaten, die ihren Arsch dort hinhalten, umgegangen wird. Als ich das las, kochte mein Blut. Die Politik und die Justiz werden immer kranker.

  37. Na ja, ihr seid ja in den Krieg gegangen, nun habt ihr ihn.

    Wenn einer einen Tanklastwagen klaut dann wird er umgelegt und der Lastwagen weggepustet, vollkommen egal ob es drei oder dreitausend Tote gibt. Das ist dummerweise so im Krieg, drum heisst er ja so.

    (Deshalb bin ich so verbissen für eine defensive Milizarmee).

    Auch der General darf nun etwas haben von der Spiesser-Politik. Er hätte das ja früher merken können und dagegen protestieren, zum Beispiel, indem er kar gesagt hätte dass jeder weggeblasen wird der einen Tanklastwagen klaut.

  38. Meine These:

    Natürlich muss der Oberst vor Gericht. Die 68er-Revolutioswächter haben das so entschieden und dann werden sie den Oberst auch dahinbringen. Das ist doch ein Verhalten, das alle Revolutionswächter in der Welt an den Tag legen.

  39. Wer will denn vor den überalterten und pazisfistischen Europäern noch respekt haben?
    Da spuckt selbst der letzte islamische Analphabet aus Verachtung vor soviel Feigheit vor die Füße…

  40. Das wir in Afghanistan nichts verloren steht außer Frage, aber wie man unsere Jungs in der Heimat behandelt ist schlichtweg zum würgen!
    Eine handvoll der Resignierten für die richtigen Ziele und die gesamten Linkskanaillien rennen schreiend weg!

  41. einige Fragen sind aber trotz meiner vollen Unterstützung der BW offen:
    1. Welche konkrete Gefahr ging von den mitten in der Nacht im Treibsand feststeckenden Tanklastern aus?
    2. Hätte man nicht am nächsten Morgen die Laster zurück erobern können oder ist die Ausrüstung der BW auch dafür zu schlecht?
    3. Warum fahren überhaupt Tanklaster ungeschützt durch die Gegend? Wann wird der nächste entführt?

  42. #41 Schweizerlein (03. Okt 2009 06:39)

    Deshalb bin ich so verbissen für eine defensive Milizarmee.

    Milizionäre, die Kampfjets steuern, Panzerbatallione befehligen und U-Boote bemannen. Das hat was!

  43. #41 Schweizerlein

    Nein, das ist nicht ganz richtig. Die Links-Grünen 68er der Schröder-Fischer Regierung haben die Soldaten dahin geschickt. Genauso wie man die BW in den Kosovo geschickt hat.

    Deutschland hat kein eigenständiges Militärstrafrecht, daher beginnt bei jedem Schuß der zivile Staatsanwalt zu ermitteln. Daß dieser von militärischen Belangen soviel Kenntnis hat wie ein Schwein vom Fliegen liegt natürlich auf der Hand.

    Auch die Vorwarnung vor militärischen Aktionen ist völlig absurd. Dass die Israelis das tun, ist höchst ehrenwert, aber laut GC überhaupt nicht nötig. Denn eines ist klar geregelt: Nutzt ein Gegner gezielt Zivilisten zum eigenen Schutz, muß die andere Seite die Bekämpfung nicht aufgeben. Zivile Opfer, sog. Kollateralschäden sind immer dem zuzurechen, der diese Unbeteiligten in die Kampfhandlungen gebracht hat.

    Auch wenn es hart klingt, aber der Status des Zivilisten bedeutet nicht allumfassendes, ultimatives Schutzrecht, denn anderenfalls würde jeder Gegner den ultimativen zivilen Schutzschild für seine militärischen Operationen nutzen. Das ist in der GC auch so beurteilt.

    Weiterhin ist auch der Spruch: „Soldaten sind Mörder“ völlig sinnfrei. Denn ein Soldat ist ja vom Staat beauftragt und legitimiert, seine Arbeit zu tun. Anderenfalls kann ich zu jedem Polizisten, der eine Waffe trägt, und auch eine solche, Legitimation trägt, sagen: „Polizisten sind Mörder“
    Das wäre gleichbedeutend sinnfrei.

  44. #12 Eurabier (02. Okt 2009 23:45)

    „Hätten die LinksgrünInnen 1977 regiert, GSG 9-Oberst Ulrich Wegener säße für den “Mord an 4 Palästinensern” im Knast und die Buback-Mörder wären Minister geworden!“
    Es ist noch nicht zu spät. Mord verjährt nicht. 😉

  45. Wer will schon einem Drecksstaat, der permanent an der Zerstörung des eigenen Volkes arbeitet als Soldat dienen?

    Halte den Herrn Obersten Klein für einen untadeligen Soldaten. Aufgrund der Hetze gegen Ihn und die Soldaten allgemein, sollte er sich allerdings vom Eid entbunden fühlen und das Bundesnachwuchspferd samt mittlerweile gelbem Wurmfortsatz ihren „Dreck alleene machen“ lassen.

    Deutschland will mehr Soldaten nach Affghanistan? Welcher Idiot meldet sich denn da noch, wenn man, sobald man ein paar Taliban-Lemuren ausknipst, gleich mit Verurteilung zu rechnen hat?
    (Im Krieg, sagt man, soll es auch Tote geben…)

    Das geschieht gerade zu einem Zeitpunkt, wo auch dem blödesten Gutmenschen klar sein sollte, daß SO der Krieg (pardon, angeblich ist es ja keiner) niemals gewonnen werden kann.

    Da der Partisan im Volk schwimmt, wie der Fisch im Wasser (frei nach dem großen Katzenführer Maun-ze-tung), muß man ihm das Wasser entziehen, das Land zernieren.

    Es soll mir keiner kommen, daß das nicht geht! Es geht, man muß allerdings mit einer Grausamkeit vorgehen, die der der Taliban angemessen ist. Wenn man das nicht will, oder kann weil man zu zart besaitet ist, soll man es bleiben lassen!
    Die Russen haben das schon richtig gemacht, allerdings dank des Niederganges ihrer Militärmacht, der Minderwertigkeit ihres damaligen Materials und der allgemein herrschenden Korruption wegen nicht durchziehen können.

    Aber die Handbücher der Partisanenbekämpfung und des asymmetrischen Krieges hat von den heutigen Polittrotteln ja keiner gelesen.

    Wenn Politiker Krieg spielen, geht das immer schief (aus dem Gröfaz hat Deutschland nix gelernt, scheint es)!
    Krieg läßt man durch Leute führen, die für den Krieg erzogen und ausgebildet wurden.
    Man erteilt als Politiker einen Auftrag, sorgt – so man ein Staatsmann ist – für die nötige Mittel zur Erfüllung desselben und läßt sich den Vollzug melden.
    Wer glaubt, zivile Maßstäbe an militärisches Handeln anlegen zu müssen, ist ungeeignet in jeder Hinsicht, das Schicksal von staaten und Völkern zu lenken.
    Auch wenn manche Leute, die es nichtmal zum Lehrabschluss gebracht haben, das gegenteil glauben…

  46. Sollte es tatsächlich zur Veruteilung des Obersts kommen, würde ich als Afghanistan-Soldat sofort meinen Dienst quittieren. Für den 68er-Staat, der mich erst dorthin schickt und mich dann dafür verhöhnt, würde ich keine Sekunde länger den Kopf hinhalten.

  47. Was für eine widerwärtige Treibjagd, die hier mal wieder von den Politschurken und SChmierenschreibern veranstaltet wird.
    Dieser verdiente Soldat, der in bestem Gewissen versucht hat, seinen Verpflichtungen nachzugehen, wird öffentlich diffamiert und soll nun gar vor Gericht gezerrt werden. Initiiert von den üblichen miesen Politschurken und ihren speichelleckenden Winkeladvokaten trommelt man medienwirksam zum Schauprozess.

    Während die Lügenpresse alles daran setzt, die Identität vielfach vorbestrafter, brutaler Migrantenverbrecher bestmöglich zu vertuschen und zu verschleiern, wird hier ein Soldat der Bundeswehr mit Namen und Anschrift an die Öffentlichkeit gezerrt, um ihm in unbeschreiblicher Widerwärtigkeit seine aufrichtig verrichtete Pflicht als kriminelle Handlung umzudeuten.
    Was geht nur ab in diesem Land ? Wer hat all diese Verbrecher und Schurken in die exekutiven und judikativen Ämter gebracht ?
    Man muss diese ganze korrupte Bande zum Henker jagen !

  48. #38 Israel_Hands

    Nach 5 Jahren Dienst in der US-Armny und einem Auslandseinsatz erhält man die amerikanische Staatsbürgerschaft sofort und ohne weitere Anträge.

  49. #31

    Die Amis machen die Soldatenwerbung nicht aus humanitären Gründen.
    Die haben ein eklatantes Problem mit der Komplettierung der Einheiten. Weltweit gibt es prall gefüllte Lager, aber es mangelt total an Soldaten.

  50. Ich hoffe, dass die Leute die jetzt hinter Anklage und evtl. Verurteilung stehen irgendwann selbst zur Rechenschaft gezogen werden. Und zwar wegen Landesverrates.

  51. #59 vlad

    Es soll mir keiner kommen, daß das nicht geht! Es geht, man muß allerdings mit einer Grausamkeit vorgehen, die der der Taliban angemessen ist. Wenn man das nicht will, oder kann weil man zu zart besaitet ist, soll man es bleiben lassen!
    Die Russen haben das schon richtig gemacht, allerdings dank des Niederganges ihrer Militärmacht, der Minderwertigkeit ihres damaligen Materials und der allgemein herrschenden Korruption wegen nicht durchziehen können.

    Du verhaspelst dich.
    Mit Material hat das nichts zu tun.
    In den letzten Jahren der Okkupation wurde die sowjetische Truppe ebenfalls von ihrer Regierung im Stich gelassen. Es fehlte letztlich auch die Motivation. Für was sollten die Leute sterben? Brüderliche Freundschaft der Völker und Dank als Befreier haben die sich auch sicher anders vorgestellt. Und da erlebte man Verrat an allen Ecken, Kinder, die aus Hinterhalten ballern… Und rundum nichts als nackte unwirtliche Steine.
    Da hatten die Flieger es sicher besser, die ihre Ladung abwarfen und sich keine Details ansehen brauchten.

    Afghanistan wird ein Terroristennest bleiben, solange Pakistan der logistische Stützpunkt für die Brüder ist. Danke an Brziezinsky und Co.

  52. Aus der eigenen Unwissenheit dümmliche Fragen ableiten hilft sicher nicht weiter!

    Warnungen sind absolut üblich und leicht möglich! „Show of Force“

    Mobile Ziele waren im Schlamm festgefahrene Tanklaster, sechs Kilometer von Standort entfernt. Zeitdruck oder Gefährdung daraus abzuleiten ist nichts weiter als Unfug!

    http://tinyurl.com/mskxqf

  53. Ich kenne Oberst i.G. Klein persönlich, ein guter Mann, der immer zu und vor seinen Soldaten steht. Der kam zu seinen Panzer-Leuten, hatte für sie immer ein offenes Ohr und schüttelte ihnen beim Technischen Dienst und im Gelände selbst die verdrecktesten Hände.

    Ich stehe voll zu meinem ehemaligen Kommandeur!

  54. Die Entführer enthaupteten die Tankwagenfahrer.

    Allein das reicht schon um zu maximalen Mitteln zu greifen.

    Der Oberst hat keine Kommandogewalt.Er bat um Luftunterstützung,die bewilligt wurde.

    Wo war sein vergehen?

    Unsere Bundeswehr muss raus aus Afghanistan, solange bis eine klare Linie vorliegt. Solange die Muslime in Deutschland einen Brückenkopf nach dem anderen bauen dürfen (Moscheen) hat es keinen Sinn dort Krieg gegen den Islam zu führen. Etwas anderes ist es nicht.

  55. #3 Teufel (03. Okt 2009 08:40)
    einige Fragen sind aber trotz meiner vollen Unterstützung der BW offen:
    1. Welche konkrete Gefahr ging von den mitten in der Nacht im Treibsand feststeckenden Tanklastern aus?
    2. Hätte man nicht am nächsten Morgen die Laster zurück erobern können oder ist die Ausrüstung der BW auch dafür zu schlecht?
    3. Warum fahren überhaupt Tanklaster ungeschützt durch die Gegend? Wann wird der nächste entführt?

    Ihre Fragen sind m.E. „unzulässig“. Sie heizen in bösartiger Weise die Stimmung gegen unsere Truppen auf.

    Unsere Jungs sind im Krieg.
    Man hat uns Tanklaster gestohlen.
    Die Täter wurden mit militärischen Mitteln zur Rechenschaft gezogen.
    Daran ist nichts auszusetzen.

    Merke: Wenn Du leben willst, lege Dich nicht mit dem Militär an.

  56. Ich bin für sofortigen Austausch!
    Alle Soldaten kehren heim, und die Schlaumeier, die nun wirklich alles besser wissen und können, ziehen die Uniform an und gehen nach Afghanistan!
    Erschreckt durch ihre modernen Methoden mit Kriegs-Gegnern umzugehen, werden sich die Taliban zurückziehen auf Nimmerwiedersehen! Erfolg auf ganzer Linie!

  57. ICH PROTESTIERE GEGEN DIE BLOCKIERUNG UND spurenlose (!) ENTFERNUNG
    MEINER STELLUNGNAHME AUCH HIER, bei der ich mich ausdrücklich auch auf die Solidarität zu Oberst KLEIN positiv bezog !

    ###
    Na,
    mit dem zurückgezogenen ROMAN des DROSTE-Verlages hat doch CHURCHILL wieder einmal recht gehabt, – wenn es denn als ABrichtung übersetzt werden darf . . .
    KRITISIERT mit Briefen, Telefonaten, Email , E-Faxe usw. den VERLAG !!

    BOMBARDIERT (ohne Bomben ) DAS GRÜNE HAUPTQUARTIER, – auch weil die JUNGgrünen wie
    gestern hier veröffentlich in widerlich-hetzerische Manier Stimmung gegen
    die heutige PAX EUROPA-Kundgebung gemacht hat !
    – Bitte sucht unter dem hier entspr. Beitrag nach dem JungGrünen-Link und nach
    meinem PROTEST-BRIEF GEGEN DIESE !!

    ###
    Die Stellungnahme des Türken-Ministers ist eine ganz klar verlogen-pro-iranische Haltung, wie schon zuvor wiederholt
    von ERDOGAN bewiesen als pro-Hamas/Hisbulla anti -ISRAEL !
    Aber das scheint an dieser Stelle wohl egal ?!

    ###
    Zu SARRAZIN,- PARTEIAUSSCHLUSS GEFORDERT :

    Die EINLEITUNGSWORTE SIND DOCH BLÖDSINNIG !

    Warum sollte ich denn eine mich störende Meinung TOLERIEREN ?! Lächerlich ! Wie der getretende Idslamist oder Neofascho wird da argumentiert !

    Das Übel ist doch dieser widerlich pro-islamistische ANGRIFF für
    die U N T E R D R Ü C K U N G einer eh schon an den Rand gedrängten KRITIK, hier die Sarrazins !

    KRITISIERT DIE DHIMMITUDEN UNTERDRÜCKER ÖFFENTLICH !

  58. In keiner Zeitung, in keinen Nachrichten, nirgendswo wird auch nur erwähnt was bei diesem scherzhaften „Tanklasterklau“ mit der Deutschen Besatzung veranstaltet wurde….die wurden ritual geschächtet, bei lebendigen Leib der Kopf abgeschnitten…das muss mal in den Abendnachrichten live gezeigt werden damit der eirlose, ehrenlose deutsche Michel mal das Kotzen kommt.

  59. 47 cruzader (03. Okt 2009 05:51)
    „Der Oberst könnte ja noch einen Luftschlag anordnen…“

    Leider ist die Anzahl an bewaffeneten Jagdbombern der USAF über Berlin und Potsdam recht begrenzt. Nötiger wär es aber in jedem Fall, als es das in und um Kunduz je sein wird.

  60. einfach ein Hohn, solange die deutschen Soldaten zusammen mit der Munition im Gürtel den Staatsanwalt mitführen, solange wird nichts, aber überhaupt nichts gewonnen, dann werden, wie Oberst Klein, die eigenen Leute verheizt, denn es ist ein NATO Auftrag, also ist letztendlich die NATO verantwortlich und NICHT der Oberst.

    Deutschland, spiel weiter in der Sandkiste, in Afganistan werden MÄNNER gebraucht, die bereit sein dürfen zu GEWINNEN, nicht zu VERLIEREN, ansonsten raus da…….der Terror der Welt wird soooooo nicht besiegt.

    Warum das nötig war, fragen einige hier und warum in der Nacht und sofort ?

    Weil:

    1.) zwei deutsche Soldaten bestialisch enthauptet wurden. Somit konnte man abschrecken und nichts anderes.

    2.) Die Tanker voll Benzin waren.

    3.) Man damit rechnen musste, daß das Benzin für die in der Nähe gelegenen Militärstation missbraucht werden konnte.

    Aber träumt mal weiter ihr Friedenspenner, spätestens wenn hier etwas Großes passiert, werdet ihr aufwachen MÜSSEN.

    Wofür wird ein Krieg geführt ? Um den Friedennobelpreis zu gewinnen oder den Terror zu besiegen ?

  61. Irgentwas stimmt hier nicht…2 Laster mit 2 Mann?…da war man sich wohl sicher nur von Freunden umgeben zu sein……wie auch hier.

  62. Jetzt rechnet man in BW-Kreisen angeblich mit einer Anklage und einer Verurteilung von Oberst Klein.

    HAMMER !

  63. Nur zur Klarstellung:

    Die Tanklaster waren für das PRT Kunduz bestimmt, aber KEINE Bundeswehrlaster. Es waren zivile Fahrer, die ermordet wurden.
    Die Nutzung ziviler Dienstleister ist im Einsatz allgemein üblich, eine Versorgung nur durch Bundeswehr- bzw. NATO-Kräften schon zahlenmäßig unmöglich.

    Man kann ja den Einsatz in AFG ablehnen; die Soldaten, die unsere politische Führung dort runtergeschickt hat und weiter runterschicken wird, haben unabhängig davon aber m.E. unsere Unterstützung verdient und nicht, dass man sie in D vor Gericht zerrt.

Comments are closed.