Berlusconi macht das KreuzDer italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi sprach im Streit um das Kruzifix-Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte in Straßburg (PI berichtete) ein Machtwort. Er stellte sich heute in Rom klar gegen die EU-Richter und verkündete: „Wir behalten das Kuzifix„. Seine Regierung hat in Straßburg Beschwerde gegen das Urteil eingereicht, aber unabhängig vom Ausgang: Die Kreuze in italienischen Klassenzimmern sollen so oder so hängen bleiben. Auch den Vatikan hatte das Kruzix-Urteil in heiligen Zorn versetzt.

(Mit Dank an alle Spürnasen)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

130 KOMMENTARE

  1. Wenn ich ihn auch ansonsten nicht mag, aber zumindest bei diesem Thema scheint er der Einzige mit Rückgrat zu sein.

  2. Das Kreuz scheint eine ganz neue Bedeutung zu bekommen 😉 . Als gläubiger Christ bin ich BELEIDIGT und FORDERE sofort dieses Urteil zurück zunehmen.

  3. Warum können wir eigentlich das Kopftuch asl religiöses Symbol verbieten lassen? Wie wäre es mit einer Petition?
    Andererseits sollten wir froh, sein dass Sie sich freiwillig markieren – das hilf uns im Falle des Bürgerkriegs.

  4. Diese EU-Richter gehören alle des Amtes enthoben. Die Christen sollten diese Richter verklagen, denn das Urtei ist eine unzumutbare Einschränküng der christlichen Religionsausübung.
    Berlusconi hat vollkommen Recht…. und als Bayer kann ich nur sagen mir san mir und die EU-Deppen können uns mal.

  5. Berlusconi ist anscheinend der letzte Politiker mie Eiern in der Hose der nicht jedem Gutmenschen in den ars.. kricht ! Bei allen Fehlern ist er echt Political Incorekt !

    Bei uns ist dagegegen sowas Politisch Korekt es funktioniert bloss nicht!

    AG „Islam und Schule“ mit ernüchternder Bilanz: Bislang hat noch nicht einmal die Handreichung weiter:
    Islam und Schule – Vier Jahre, 15 Sitzungen, kaum Resultate

    Gruß Andre
    Patriotisch-Proisraelisch-Antiislamisch!

  6. Recht hat er. Wo ist die „EU-Scharia“ (Lissaboner Verträge) ? Ich fühle mich diskriminiert !

  7. Bravissimo!

    Europa = Christentum, Humanismus + Aufklärung
    Orient = Islam, Menschenverachtung + Haß

  8. Habt Ihr mal bei Focus geschaut ? Die Museldurcheuchte Redaktion hat das Thema des Musemörders in der US-Kaserne komplett von der Homepage getilgt – wahrscheinlich kamen Sie mit der Zensutr nicht mehr nach!

  9. Die abendländische Kultur sollte samt dem christlichem Glauben als „Leitkultur“ innerhalb der EU als Gesetz festgeschrieben werden!!!

    Ich bin übrigens Atheist.

  10. Ich weiß warum ich seit Monaten mit einem Kreuz herumlaufe und es immer wieder aus der Jacke zücke, wenn mich das Mittelalter in Form einer Ganzkörperzelle oder einer Kopfbetuchten streift.
    Nur mit dem Kreuz in der Hand kann ich dieser Prüfung standhalten!
    Es ist als wenn der Teufel aus der Hölle emporsteigt und mich hinabziehen will in den Feuerschlund. Ich aber halte ihm das Kreuz entgegen und er gibt Fersengeld!
    Das hab ich mir abgeschaut von Van Helsing, der wußte schon vor Jahrhunderten um was es geht …

  11. Ich bin auch beleidigt, da ich mich mit meiner christlichen Religionszugehörigkeit diskriminiert fühle. Gleiches recht für alle! ich fordere, ich fordere, ich fordere….aber das passt nicht wirklich zum Christsein und deshalb nutzen die rot-grünlackierten Faschos und die Musels das aus. Deshalb:

    DER FASCHISLAM IST CRUCIPHOB

  12. Ach übrigens: das Kreuz ist unerträglich für die „Höllenkreaturen“, deshalb wollen sie das per Gesetz abschaffen. Satan fühlt sich beim Anblick des Kreuzes beleidigt und will sich seiner entledigt wissen. Weil er es selbst nicht machen will, lässt er seine Vasallen das bewerkstelligen. Nicht schlecht. Deshalb:
    DER FASCHISLAM IST VAMPIRISMUS

  13. Der Widerstand gegen das Kreuzverbot, kann zu einem Flächenbrand werden, der dem Islam schwer zusetzt und die Christen wachrüttelt.
    Die Erkenntnis, das der Mensch ohne Glaube ans Christentum leben könnte, hat sich für unzählige Menschen, als tödlich erwiesen.
    Deshalb rufe ich auf! Völker Europas greift zu den Kreuzen!! 🙂

  14. Star Trek Juristen

    Na dann viel Glück beim Verbannen aller religiöser Symbole aus dem öffentlichen Raum.
    Diese Star Trek Richter in Strassburg sehen den Wald nicht mehr voll lauter Bäume. Dieses Urteil ist in der Tat einseitig und eine juristische Blamage!!!
    Sollen wir die Oster- oder Weihnachtsferien auch noch umbenennen!?! Sollen wir Sie „Tage der besinnenden Worte nennen!?“ Oder gar verlegen oder streichen!?!

    Also bitte, lächerlicher gehts ja gar nicht!?!

  15. Man sollte alle Kreuze in den Schulen Europas vorsorglich von der Rückseite mit roter Signalfarbe bestreichen, wieder aufhängen und gegen die Wand drücken. Wenn die Kreuze dann einmal von unserer „Vordenker-Elite“ entfernt werden sollten, wird man merken, daß man ein Kreuz nicht entfernen kann.

  16. È NO E BASTA!!!
    È NO E BASTA!!!
    Diese Haltung ist in diesem Fall absolut nachvollziehbar. Diskussionen über Religion im Zusammenhang mit verletzten Gefühlen werden von Tag zu Tag immer lächerlicher.
    Man kann von Glück reden, dass es Länder wie Italien gibt, die ihre Kultur lieben und sie auch aktiv beschützen. Wir dürfen nich vergessen woher wir kommen und wir dürfen nicht Traditionen und Werte aufgeben. Weder dürfen wir sie ersetzen oder verdrängen lassen noch dürfen wir diese aufgeben aufgrund philosophisch-politischer Korrektheit.
    FORZA ITALIA

  17. Die einzelnen christlichen Kinder sollten ihre eigenen Kreuze mitbringen und auf ihre Schreibtische in der Schule stellen.
    Das ist privat wie ein Kopftuch und kann nicht verboten werden.
    Protest!!!!

  18. Bitte nicht immer verwechseln: Der Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte hat nichts mit der EU zu tun! Es handelt sich vielmehr dabei um das Rechtssprechungsorgan des Europarates (dem auch Länder wie Russland und die Türkei angehören), das die Einhaltung der Europäischen Menschenrechtskonvention überwacht.

    Übrigens wird mit großem Abstand am häufigsten die Türkei wegen Verletzungen der EMRK verurteilt

  19. Der EuGh soll EU-Recht sprechen, nicht nationales Recht.
    Was hat der sich in italienische Angelegenheiten einzumischen?

    Oder steht sowas in den Verträgen von Lissabon, daß ein Land seine Souveränität komplett abtritt?
    In dem Fall wäre ich für den schnellstmöglichen Austritt aus der EU.

  20. Hier eine Sammlung von Urteilen des EGMR, auf die man in Russland pfeift

    http://tinyurl.com/y9ffmg6

    Der Europarat droht immer wieder mal mit Russlands “Ausschluß”. Umgesetzt wird das aber natürlich nicht, weil sich dieses sonderbare „Gericht“ dann ja selbst entmachten würde 😉

  21. Wo fangen wir an und wo hören wir auf? Es gibt auch im öffentlichen Raum sehr viele Kreuze! Müssen die jetzt alle verhangen werden? Was ist mit dem Kreuz auf den Kirchen? Gilt das Urteil dann auch für alle religiöse Symbole? Was ist mit Kopftüchern?
    Was ist Nachts mit dem Halbmond oben am Himmel? Was ist mit meinem Kreuz an der Kette? Und an meinem Chrysler?
    Fragen über Fragen!

  22. Wem sollte ein allmächtiger „Gott“ seinen „Sohn“ opfern, indem er ihn eiskalt ermorden läßt? Sich selbst?
    Im gesamten Judentum habe ich keinen Hinweis darauf gefunden, dass ein Messias geopfert werden sollte.

    In staatlichen Schulen hat sowas nichts zu suchen.

  23. Gotteslästerung:

    Massiven Angriffen und Beleidigungen sah sich der Singener Pfarrer Ewald Beha ausgesetzt. Grund war seine Erlaubnis, die Friedensmesse des Komponisten Karl Jenkins in der Herz-Jesu-Kirche in Singen aufführen zu lassen: In der Messe, die vom Alcan-Madrigalchor am 1. November aufgeführt wurde, sollte ursprünglich der Imam der Singener Muslime den Gebetsruf ‘Allahu Akbar’ singen. Darauf wurden bundesweit Diskussionen im Internet geführt, die meist Schmähungen und Drohungen gegen den zuständigen Pfarrer enthielten. Nach Rücksprache mit dem Erzbischöflichen Ordinariat in Freiburg wurde der Gebetsruf von einem Gemeindemitglied auf deutsch vorgelesen.

    Das ist eine Meldung aus dem Konradsblatt vom 8. 11 2009 S. 6, Fettdruck aus dem Text übernommen. Es wurde also doch in der Kirche verkündet, dass der Allah des Korans größer ist als unser Gott, das ist Gotteslästerung. Wir Christen kennen diesen Allah gar nicht und dieser Allah darf in einer katholischen Kirche nicht angebetet werden, auch darf sein Name dort nicht genannt werden. Aus der Meldung geht zwar nicht hervor, ob das Allahu Akbar von einem Muslim oder einem Christ vorgetragen wurde, Gotteslästerung ist es in beiden Fällen. Man kann auch nicht argumentieren, Allah sei einfach der arabische Namen für Gott, denn sobald die Wendung Allahu Akbar, auch auf deutsch, gebraucht wird, ist damit der Allah des Korans gemeint, also eine Gottheit, die es für Christen nicht gibt und die in einer christlichen Kirche nicht genannt werden darf.

  24. #33 maria D.:

    „Für mich ist das Kreuz auch wieder
    zum Symbol des Widerstands und der Freiheit
    geworden.“

    Insbesondere für die Freiheit und Selbstbestimmtheit der Frauen! 😉

    Mit dieser Freiheit ist es genauso bestellt wie mit der monotheistischen Freiheit unter dem Schleier des Islam.

  25. Jetzt wissen wir warum die vielen, jungen, süßen, gutgewachsenen Mädels auf Berlusconi stehen : er hat was, was andere nicht haben (außer Kohle) 😉

  26. #35 talkingkraut:

    „Es wurde also doch in der Kirche verkündet, dass der Allah des Korans größer ist als unser Gott, das ist Gotteslästerung. Wir Christen kennen diesen Allah gar nicht und dieser Allah darf in einer katholischen Kirche nicht angebetet werden, auch darf sein Name dort nicht genannt werden.“

    Das ist Teil der göttlichen Vorsehung! du weißt ja als christ sind die Wege deines Herren unergründlich.

    Hättze dein Herr also kein islamisches Glaubensbekenntnis in dieser Kirche gewollt, so hätte es auch keins gegeben.

    Wie kann es etwas geben, dass der „Allmächtige“ nicht will?

    Beim nächsten Gewitter wird man sicher sagen: „Höret, Ihr Gläubigen, wie es donnert! Der Gott zürnt!“ 😉

  27. #39 Teutobod (06. Nov 2009 18:14)

    Haben sie, mein Freund, haben sie.
    Betahl mal Deinen Strafzettel nicht 😉

  28. An A Prisn,

    das Grundgesetz in der Tasche ist gut. Deshalb werden meine Taschen auch immer schwerer, weil ich das Kreuz dabei habe, den Koran als Taschenbuch und das Grundgesetz werde ich mir auch noch als taschengerecht zulegen.
    Man muß einfach gegen jede Anfechtung und Herausforderung in heutiger Zeit gerüstet sein.
    Und man muß blitzschnell das Kreuz ziehen können gegen das Böse, wie einst die Revolvermänner den Colt im Wilden Westen!

  29. #34 Rechtspopulist (06. Nov 2009 18:08)

    „In staatlichen Schulen hat sowas nichts zu suchen.“

    Gott sei Dank, bin ich ja Atheist 🙂
    Ich bin daher auch der Meinung, dass religiöse Symbole im säkularen Raum nichts zu suchen haben.

    Aber irgendwie gefällt es mir trotzdem, wenn sich so massiv Widerstand gegen die Eurokraten
    regt.

  30. #37 Oppeano:

    „Ich bin neugierig was Sie mit den Oster- und Weihnachtsferien anstellen würden.“

    Hier geht’s nicht um Ferien, sondern um religiöse Symbole einer Glaubensgemeinschaft in staatlichen Schulen.

    Was Ostern betrifft: Ostara ist keine christliche Göttin. Weihnachten ist auch kein genuin christliches Fest.

    Und jetzt bitte meine Frage beantworten:
    Wem sollte ein allmächtiger “Gott” seinen “Sohn” opfern, indem er ihn eiskalt ermorden läßt? Sich selbst?

    Warum gibt es im gesamten Judentum keinen Hinweis darauf, dass der Messias geopfert werden sollte, damit fremde Völker eine neue Religion bekommen, unter dessen Herrschaft Juden dann unterdrückt und verfolgt werden würden – während andere Kulte völlig vernichtet wurden?

  31. #43 Abu Sheitan:

    Den monotheismus islamischer Prägung durch Katholizismus auszutreiben ist aber der falsche Weg.

    Auf die Jahrhunderte alten Streitereien unten den Religiösen, wer nun den richtigen „Gott“ anbetet, können wir alle verzichten.

    Keine Kruzifixe – schön sind die ja nun wirklich nicht – und keine Kopptücher!

  32. In Bayern wird das genau so gehandhabt wie in Italien :

    Die Kruzifixe bleiben hängen.

    Leider nicht ganz richtig: In Bayerns Schulen dürfen nur normale Kreuze hängen, also ohne den gekreuzigten Jesus. Mit dem Kruzifix sind wohl die Lutherischen nicht einverstanden, ka wieso…

  33. ACHTUNG !!

    Durch den Europäischen Gerichtshof in Straßburg, von sieben Richtern, die berufen worden sind: Francoise Tulkens (Belgien, Präsident), Vladimiro Zagrebelsky (Italien), Ireneu Cabral Barreto (Portugal), Danute Jo?ien? (Litauen), Dragoljub Popovic (Serbien), Andras Sajo (Ungarn) und Isil Karakas (Türkei), vereinbarten sie mit einer Hybris, die historisch ohne Beispiel ist, zu ändern die Souveränität und Gebräuche des italienischen Volkes. (..)

    PS:Was hier ein Nicht-EU Richter zu bestimmen hat, Dragoljub Popovic (Serbien),und Isil Karakas (Türkei),
    und vor allem ein Türke, daß ist eine Schweinerei, seit wann hat ein muslimischer Richter über Katholiken zu entscheiden ??, ebenfalls ein Serbe , der die ortodoxe Religion vertritt.

  34. Ich war noch nie Fan von Berlusconi… Aber der Mann hat Eier..! Weiter so..!!!! Forza Italia, Östereich und Bayern.

    Und an den „Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte“:
    Ihr habt keinen Einzigen Wort in Euer Name verdient!! Nicht mal die Leerschläge zwischen den Wörtern!
    Wenn dass die Grössten Probleme eines Gerichthofes für Menschenrechte sind, dann seit ihr mehr als ÜBERFLÜSSIG.

    Während überall auf der welt Christen Verfolgt, Gefoltert und Umgebracht werden, alle 3 minuten einer..von Moslems/Islamisten!!!! Ist euer Grösster Problem die Demokratie zu Verbieten in Europa!!
    Dachte bei einer Demokratie entscheidet die Mehrheit und nicht eine Mutter mit 2 Kinder oder eine NOCH miderheit von Moslems die mit allem Probleme haben und sich bei allem Verlezt fühlen, ausser beim Weinachtsgeld da sind sie Komischerweise nicht in ihren Gefühlen/Religion Verlezt oder Verweigern sie das Geld?.

    Eine anderes Problem ist für euch (Gerichtshof für Menschenrechte) der Schweizer Antiminarett Plakat… sind das die Grössten Probleme der Menschenrechte??? Wenn ja.. dann könnt ihr euer Platz räumen dann seid ihr mehr als Überflüssig..!!!!!!!!!

    Zu 95% sind überall vo Menschenrechte mit füssen getreten werden, sind es die Moslems die das machen!
    Verbietet den Islam und 95% der Menschenrechte sind vom Tisch, aber da Verschliesst ihr die Augen!
    I sage damit nicht alle Moslems sind so, ja es gibt moderate Moslems, die gibt es wirklich aber es gibt KEIN moderster Islam und KEIN moderater Koran!!!!!

    In den nächsten 10 bis 20 Jahren können wir das was wir Heute noch in den Nachrichten sehen, Bürgerkrieg, Verfolgung von Anderstgläubige, Folterungen, Kirchen/Synagogen die Brennen, direkt vor unsere Haustüre sehen!!!!!

    Denn in 20 Jahren sind Grosse Teile von Europa Islamisiert, mit der hilfe der Linken und den Islamisten. Diesesmal werden die die als „Rechts“ bezeichtet werden die guten sein, das wird die geschichte der nächsten 20 Jahren Zeigen.

  35. @Rechtspopulist
    Sorry, aber du bist ein Spinner.
    Du verstehst das Christentum wahrscheinlich noch weniger als den Islam.
    Wenn du daran nicht glaubst und es nur Märchen sind um die Menschen zu manipulieren, dann ist es doch schön für dich diesem Verein den Rücken zu kehren, aber dumme Unterstellungen wie bei #40 kannst du dir wirklich sparen.
    Als nächstes kommt, wenn es einen Gott gibt, warum lässt er dann die Menschen durch Kriege, Hungersnöte, Krankheiten sterben? Und das soll ein liebender Gott sein? Bla, bla…
    Du lässt ganz klar erkennen, dass du Christen für dumm erklärst indem sie deiner Ansicht nach erwarten, dass Gott für sie die Verantwortung übernimmt.
    Zu deinem Bedauern ist genau das Gegenteil der Fall und der gläubige Christ nimmt sich selbst mehr in Verantwortung „gottgerecht“ zu handeln, da er die Möglichkeit durch das Leben auf dieser Erde bekommen hat.
    Wahrscheinlich wirst du jetzt einen Angriff auf Atheisten hineininterpretieren.
    Das möchte ich ausdrücklich verneinen, denn selbst aus christlicher Sicht ist christliches Handeln nicht den Christen vorbehalten sondern jedem Menschen egal ob Atheist, Buddhist oder Hindu.
    Der einzige Unterschied ist, dass ein gläubiger Christ an das Leben nach dem Tod glaubt, und dass sein Bestreben human(gottgerecht) zu handeln nicht auf der Erde seine Entlohnung finden muss, sondern im Jenseits.
    Dies hat weniger mit der Angst vor der Strafe Gottes zu tun, als vielmehr die innere Überzeugung zu tragen dass humanes (göttliches) Handeln von Menschen nicht immer honoriert werden muss, und somit der Entschluss feststeht, dass nach möglichen menschlichen Enttäuschungen, eben nicht ein inhumaner Lerneffekt einsetzt sich vom humanen Handeln abzuwenden.

  36. Bei diesen Richter waren alle Religionen vertreten. Beim Türken kann ich es verstehen.Der Serbe verrät das eigene Land ,weil in serbischen Schulenhängt auch das Kreuz
    Ebenso in Slowenien, und in Kroatischen Schulen wo es noch eine kath.orthodoxe Scghülermerheit gibt,zbsp. zum Grenzgebiet zu Italien und Slovenien

  37. Als Serbe müsste man sich sowiso schämen ,so abzustimmen.Ich hätte den Linken Kriegstreibern einen Denkzettel verpasst und etwas Rückgrat bewiesen

  38. Bei der Abstimmung um die IV-Sanierung wurde die SVP wegen Ihrer Haltung kritisiert, und jetzt, als die MwSt-Steuererhöhung beschlossene Sache ist, werden die IV-Bezüger (Invalide) vom Staat als faule, nutzlose…etc. Menschen diskriminiert – und zwar als Plakate überall in der Stadt hängend.

    http://www.svp.ch/g3.cms/s_page/80730/s_name/newsschlagzeile/newsContractor_id/0/newsID/1419/newsContractor_year/2009

    Tatsache: Die Linken wollten das Geld vom dummen Volk, damit diese es später selbst in Tasche einstecken können.

  39. Nochmal :

    Was hat ein T Ü R K E im EU-Gericht zu suchen ??

    Ist die Türkei oder Serbien in der EU ???

    Das nächste bitte Richter aus dem Affen-Inselreich Bongo-Bongo

  40. Wichtiger Hinweis von
    #27 OR09 (06. Nov 2009 18:01)

    Bitte nicht immer verwechseln: Der Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte hat nichts mit der EU zu tun!
    Übrigens wird mit großem Abstand am häufigsten die Türkei wegen Verletzungen der EMRK verurteilt

    Letzteres stimm nach Wiki nicht, es ist die Türkei an erster Stelle bei der Verurteilungsstatistik:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4ischer_Gerichtshof_f%C3%BCr_Menschenrechte#Verurteilungsstatistik
    Bei MEnschenrechten, Freiheitem Fairen Verfahren ist aber die Türkei vorne.

  41. #44 Rechtspopulist

    Ich verstehe deine Argumenation. Kann leider deine Frage nicht beantworten, da ich weder an einen Gott glaube noch an einen Jesus Christus. Religionen schränken uns ein.

    Trotzdem sehe ich nicht ein warum sich Leute an einem Kruzifix stören sollen, das schon seit Jahrzehnten dort hängt. Ist ja nicht gestern aufgehängt worden.

  42. Aha:

    Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Strassburg hatte am Mittwoch ein Urteil veröffentlicht, demzufolge ein christliches Kreuz im Klassenzimmer einer staatlichen italienischen Schule die Religionsfreiheit der Schüler verletzt.

    Und wenn ich mich nun durch Kopftuch-tragende-Frauen in meiner Religionsfreiheit verletzt sehe?

  43. Wen es interessiert :
    ich habe einen interessanten Bibel/Koran -Vergleich, bei dem anhand der Geschichte mit ABRAHAM ganz deutlich wird, daß beide Bücher von einem ganz unterschiedlichen Geist bzw. Gott sprechen – egal ob man dran glaubt oder Atheist ist –
    ist der Allah-Geist der gnadenlosen und willkürlichen, unberechenbaren MACHT.

    ich denke, man kann diese paar Seiten noch bestellen, bei
    „Kein anderes Evangelium e.V.“

    gelöscht

  44. #Rechtspopulist:
    Mit dieser Freiheit ist es genauso bestellt wie mit der monotheistischen Freiheit unter dem Schleier des Islam..

    Schwachkopf! Nie haben Frauen mehr Ebenbürtigkeit erfahren wie durch das Christentum. Christus‘ Verhalten Frauen gegenüber war revolutionär. Er hat sie gleichwertig angesprochen und behandelt. Warum? Weil er überzeugt davon war, dass die Frau ein Mensch und nach dem Bilde Gottes geschaffen ist! Durch die gesamte christliche Geschichte hindurch und besonders der frühchristl. Kirche spielten Frauen eine maßgebliche Rolle und sind keineswegs untergeordnet. Das NT ist durchsetzt davon. Die Tatsache, dass die Frauen in unserer sekularen Gesellschaft (von der ein Moslem nur träumen kann aber nicht will) gleichberechtigter ist denn je, ist den Grundsteinen der christlichen Idee zu verdanken. Dass es historische Rückfälle gegben hat, ist unumstritten, sie lassen sich aber dennoch nicht durch den grundsätzlichen Leitfaden der Lehre Jesu Christi rechtfertigen und sind Zeichen dafür, dass auch die Vertreter der Kirche heidnischen, antiken Anlehnungen zum Opfer gefallen sind, die dann aber – dem Herrn sei Dank – wieder richtig gestellt worden sind. Das wollen wir auf keinen Fall wiederholen und deshalb ein Grund mehr, den Islam in unseren aufgeklärten Gesellschaften abzulehnen!

  45. berlusconi schafft es, trotz seiner dubiösen geschäften mir sympatisch zu erscheinen!

    Frage mich, ob die Straßburger jetzt nach Canossa gehen 🙂

  46. #1 Bolanz73 (06. Nov 2009 17:33):

    Wenn ich ihn auch ansonsten nicht mag, aber zumindest bei diesem Thema scheint er der Einzige mit Rückgrat zu sein.

    Ich mag ihn auch nicht besonders, aber ich muss ihn ja schließlich nicht heiraten… 😉

    Entscheidend ist aber letztlich, was der Mann politisch bewegt. Und das gefällt mir von Tag zu Tag besser!

    Bravo, Signor Berlusconi!

  47. Warum gibt es im gesamten Judentum keinen Hinweis darauf, dass der Messias geopfert werden sollte

    Weil das nicht zur jüdischen Lehre gehört?

    Bei Judentum und Christentum handelt es sich um ZWEI unterschiedliche Religionen, was man ja eigentlich auch schon daran erkennen könnte, dass es zwei Begriffe dafür gibt.

    Der jüdische Messias hat uns übrigens noch nicht beehrt – aber das kann ja noch kommen – Jesus Christus ist ein anderer und hatte auch eine vollkommen andere Mission.

    Wem sollte ein allmächtiger “Gott” seinen “Sohn” opfern, indem er ihn eiskalt ermorden läßt?

    Sein Reich ist nicht von dieser Welt, deshalb ist er hier auch nicht allmächtig. Die Kreuzigung war kein archaisches rituelles Blutopfer, sondern der Preis, den er dafür zahlen musste, dass er die Botschaft brachte, dass die Wahrheit uns Menschen frei macht. Viele andere nach ihm haben auch den höchsten Preis dafür bezahlt und werden es weiterhin tun. Er gab mit seinem schweren Weg die Gewissheit, dass es trotz aller Anfeindigungen der richtige Weg ist.

    In staatlichen Schulen hat sowas nichts zu suchen.

    Was Italien in seine Schulen hängt, geht Dich und mich genauso wenig an wie es diesen wichtigtuerischen EGMR.

  48. Diese Richter haben doch voll einen an der Klatsche!! Millionen Christen müssen sich den Vorstellungen einer einzigen unchristlichen Person beugen. Und das im Namen des europäischen Volkes. 1 einzige Person kann doch nicht das Volk darstellen, das ist doch absolut weltfremd!! Wer bezahlt den dieses Scheißgericht? Doch die Millionen christlichen Europäer und nicht diese unchristliche Person, vermutlich eine verkappte Muslimin die nur vorgeschickt wurde!!

  49. Ich kann die fundamentalen Atheisten schon verstehen, aber dann finde ich es auch nur konsequent, sich in einem Notfall eben nicht vom Roten Kreuz, Maltheser Hilfsdienst, Johannitern usw. abholen zu lassen.

    Bei uns ist nur die Uniklinik nicht christlichen Ursprungs, da kann man aber gerne auf ein Bett warten.

    Blutspenden sollten frei von evtl. christlichen Ehrenamtsmitarbeitern abgegeben worden sein und beim Essen auf Rädern für die Oma, bitte dann aufs Pizzataxi zurückgreifen und nicht auf die Caritas………..

    Ich fühle mich auch enorm eingeschränkt, da ich am Sonntag das Haus nicht mehr verlassen kann, weil an jeder Straßenecke ein böser Christ steht und mich in die Kirche peitschen will.
    Vielleicht sollte man ja doch zuerst die Millionen von aggressiven Christen entfernen, die anderen Menschen ihr Leben unerträglich machen?

  50. UPDATE – UPDATE – UPDATE – UPDATE

    Der Verteidigungsminister – Herr La Russa – hat vor der Camera einen Wutanfall bekommen. Dabei sagte er (zusammengefasst): “ Diese Richter können von mir aus an diesem Urteil sterben, wir werden das Kruzifix NIEMALS entfernen. Sie können sterben, genauso wie ihre Organisationen die sie unterstützen..“

    Das Publikum war offensichtilich auf seiner Seite. Das Interview fand im Staatsfernsehen statt, das von Linken „kontrolliert“ wird.

    Hier geht’s zum Video: http://www.youtube.com/watch?v=N6KUmeGeJa0&feature=related

  51. Wer hätte das gedacht, die Italiener haben Eier…
    Damit haben sie uns Deutschen nun definitiv etwas vorraus, seit 45 ist das ja hierzulande nicht mehr so wild.

  52. #15 spoony69 (06. Nov 2009 17:46)

    Die abendländische Kultur sollte samt dem christlichem Glauben als “Leitkultur” innerhalb der EU als Gesetz festgeschrieben werden!!!

    Ich bin übrigens Atheist.
    —————————–
    Du bist nicht nur Atheist, Du bist auch ein Kulturchrist!

  53. @Alessandro-Sergio: Ich habe zwar außer „morire“ nichts verstanden, aber der Wutanfall war toll! Danke für den Link.

    So und nicht anders muss man mit dem Gesocks umspringen, egal ob es EGMR oder EUGH oder EU-sonst-blabla heißt.

  54. GOTT SEI DANK, nix wie nach Italien, da hat doch mal ein Politiker begriffen was da läuft und auch noch den Mut, Mut umzusetzen. Bravo Signor Berlusconi, ha fatto bene!!!!!

  55. @Osimandias

    Das ganze kann man leider nicht wortwörtlich übersetzen. Was er sagt, heisst so etwas wie: „Sie (jene Richter) können bis zum ihren Tod urteilen, wir werden das Kruzifix nicht entfernen“, was so etwas heisst, wie solche Urteile werden bei uns nicht vollstreckt, weil das Kruzifix eben nicht nur ein religiöses Symbol ist, SONDERN ist Teil der italienischen Tradition und manche Regionen haben es als Bild auf ihren Wappen (genauso wie England, Schweden, Dänemark, etc.).
    KRUZIFIX ENTFERNEN? MAI! (Niemals)

  56. Also heute kann sich Berlusconi zum ersten mal seit gefühlten 20 Jahren meiner uneingeschränkten Sympathie erfreuen. Forza Italia, oder wie das heißt! 😉

    Kurz @ #34 Rechtspopulist

    Wem sollte ein allmächtiger “Gott” seinen “Sohn” opfern, indem er ihn eiskalt ermorden läßt? Sich selbst?

    Das ist doch nun in den vergangenen 2000 Jahren von zigtausenden von Theologen und Predigern abermillionenmal abgehandelt worden, und es gibt auch tausende von deutschsprachigen Büchern und Internetseiten dazu, so dass wir das hier nicht nochmal diskutieren müssen. Millionen von Menschen glauben dran und das gibt ihnen einen Halt; wenn Du das nicht kannst oder willst, dann zwingt Dich bei uns auch niemand dazu (eine solche Liberalität gibt es übrigens nur im christlich(!) geprägten Westen; weder der Islam noch der Kommunismus können es ertragen, dass Menschen anders denken als von oben verordnet)

    Was die Stellung der Frau im Christentum angeht, hast Du übrigens ganz grob Unrecht:

    Mit dieser Freiheit ist es genauso bestellt wie mit der monotheistischen Freiheit unter dem Schleier des Islam.

    Bereits in der Bibel kommt der Aposten Paulus auf den revolutionären Gedanken, dass vor einem Gott, der alle Menschen unabhängig von Rasse und Klasse annimmt, auch alle gleich sein müssen. »Da ist nicht Jude noch Grieche, da ist nicht Sklave noch Freier, da ist nicht Mann noch Frau; denn ihr alle seid eins in Christus Jesus.« – das steht irgendwo im Galaterbrief. In unserer christlich-abenländischen Kultur hat sich aus diesem Ansatz dann in einem Jahrhunderte währenden Prozess tatsächlich die Gleichberechtigung der Geschlechter entwickelt. Sieh Dir dagegen doch mal die Stellung der Frau in den vom Christentum nicht geprägten Kulturen an, im islamischen Orient, in Indien oder China, oder meinetwegen bei den Azteken! Insofern ist Dein oben ziterter Satz wirklich Blödsinn!

    Aber wie gesagt: Wenn es Dir damit besser geht, dass Du im Christentum die Ursache alles Übels in dieser Welt siehst, dann glaub ruhig dran! Du hast das Glück, in einer christlich geprägten Kultur zu leben, die Dir das ohne Sanktionen ermöglicht!

  57. Auch wenn er kein weißes Hemd hat, so verzeihe ich ihm alles, wenn er weiterhin seinen bisherigen Standpunkt in Sachen Islam und EU vertritt. Er ist wirklich noch ein wahrer Politiker, wie wir sie heute mehr denn je brauchen…Möge er noch lange an der Macht bleiben.

    MFG alex

  58. Die EU – Richter maßen sich an, Gesetze machen zu können.
    In Österreich regelt ein Staatsvertrag mit dem Vatikan das Anbringen von Kreuzen an den Schulen.
    Mal sehen, ob die EU-Schandrichter den auch aushebeln.
    Und angesichts solcher Urteile wundert man sich, daß immer mehr Leute von der EU die Nase voll haben.

  59. Diese sogenannten „Richter“ schaffen es, dass sogar ich mir als Atheist überlege, ein Kreuz sichtbar zu tragen. Rein aus Provokation und Ablehnung eines Urteils, das von einem nicht legitimierten „Gericht“ gefällt wurde.
    Warum nicht legitim?
    Im GG steht, dass das Volk seine Regierung in Wahlen selbst bestimmt.
    Hat sich die EU-Regierung zur Wahl gestellt?
    Nein.
    Also erlaube ich mir mal, diese nichtlegitime Regierung und deren Gerichte nicht anzuerkennen.
    Artikel 20 Abs. 4 GG

    Aber was anderes:
    Kann man das Urteil nicht umdrehen?
    Ne Moschee ist auch ein religiöses Symbol in der staatlichen Öffentlichkeit.
    Da müsste dieses Urteil doch auch greifen.
    Zumindest beim Minarett und den komischen Sicheln auf den Kuppeln.
    Abreissen wäre doch mindestens drin.

    Die Christen hätten dadurch keine Nachteile, die meisten Kirchen stehen unter Denkmalschutz.

  60. Genauso sollte man doch aber eigentlich mit ALLEN Möchtegernbefehlen aus Brüssel umgehen. Ich mein hey, kann ja jeder kommen und plötzlich sagen, so liebe Europäer, ab heute macht ihr bitte dies und das, bei Zuwiderhandlungen bitte fünf-stelligen Euro-Betrag auf mein Girokonto bei der Sparkasse überweisen, das ich nun „konto der neuen Europa-Regierung“ genannt hab 😉 echt kreativ halt. nun aber Scherz beiseite, Berlusconi Aktion hat echten Vorbildcharacter.

  61. An #51 nitro2018
    @Rechtspopulist: Sorry, aber du bist ein Spinner.

    An #64 schorle09
    #Rechtspopulist: Schwachkopf!

    Und das ist er auch. Aber bellende Hunde sind harmlos.

    Leute. Seit 2000 Jahren versuchen verschiedene philosophische Strömungen und deren Vertreter das Christentum zu vernichten. Zuletzt war es der Kommunismus.

    Wo sind sie nun alle geblieben?

    Auch diesmal werden wir obsiegen.
    Ruhe bewahren, zum Kreuz und christlichen Glauben fest stehen!

    Die Hunde bellen und die Karawane zieht weiter.
    Das war immer so und soll ruhig so bleiben.

    Der Atheismus ist genauso gefährlich wie der Islam!

  62. #78 Jephta (06. Nov 2009 20:36)

    Wem sollte ein allmächtiger “Gott” seinen “Sohn” opfern, indem er ihn eiskalt ermorden läßt? Sich selbst?
    ————————————–
    Jesus Christus, Gottes Sohn (seit dem Konzil von Nicäa anno 325) ist für die Sünden dieser Welt „gestorben“ – um uns zu erlösen sozusagen.

    Obwohl er nicht wirklich gestorben ist, denn er ist am dritten Tag nach seiner Kreuzigung auferstanden und ………

    Das kann man alles nur im Zusammenhang mit der Trinität (der Dreifaltigkeit) erklären, die unseren Gott in drei Qualitäten darstellt: Den Vater, den Sohn und den heiligen Geist!

  63. @elohi-23

    „Der Atheismus ist genauso gefährlich wie der Islam!“

    In der Tat bestätigt dich die Geschichte, denn die meisten der zig-millionen Opfer waren in Länder zu beklagen, wo Atheisten an der Macht waren (Stalin, Mao, Hitler, Pol-Pot, etc.)

  64. #67 Osimandias (06. Nov 2009 19:49)

    „Der jüdische Messias hat uns übrigens noch nicht beehrt – aber das kann ja noch kommen – Jesus Christus ist ein anderer und hatte auch eine vollkommen andere Mission.“

    Christus war und ist schon der König der Juden. Er ritt lediglich auf einem Esel, angetan mit schlichten Gewändern. Die Juden erwarteten damals jedoch einen König, der in Pracht und Herrlichkeit Einzug hält.

    Jeder kann sich anhand der Geschichte selbst ein Urteil bilden, ob sie seinerzeit nun das Blut eines unbedeutenden Hochstaplers oder das des Sohnes Gottes auf sich und ihre Kinder gezogen haben.

    Das ist allerdings kein Grund sich gegenseitig die Köpfe einzuschlagen oder anzugiften, denn die rein menschliche Ebene ist davon ja gar nicht betroffen. Es ist ein rein ideologisches „Problem“. Ganz gleich für wen man Christus nun hält, er erscheint für die einen erstmalig und für die anderen zum zweiten mal. Bei der Gelegenheit kann man ihn ja fragen. Er wird sich sicher erinnern, ob er schon mal physisch verpackt auf diesem Planeten vorbeigeschaut hat. 😉

    Auch hier wieder ein Zitat vom Original:

    „Ich hoffe, wenn man mit den Juden freundlich handelte und aus der Heiligen Schrift sie wohl
    unterrichtete, es sollten ihrer viele rechte Christen werden und wieder zu ihrer Väter, der
    Propheten und Patriarchen, Glauben treten, davon sie nur weiter geschreckt werden, wenn
    man ihr Ding verwirft und so gar nichts will sein lassen und handelt nur mit Hochmut und
    Verachtung gegen sie. Wenn die Apostel, die auch Juden waren, hätten so mit uns Heiden
    gehandelt wie wir Heiden mit den Juden, es wäre keiner ein Christ unter den Heiden
    geworden. – Wenn wir uns gleich noch so hoch rühmen, so sind wir dennoch Heiden, und die
    Juden von dem Geblüte Christi. Wir sind Schwäger (d. h. Gäste) und Fremdlinge; sie sind
    Blutsfreunde, Vettern und Brüder unseres Herrn. Darum, wenn man sich des Fleisches und
    Blutes rühmen sollte, so gehören ja die Juden Christo näher zu als wir.“

    Und weil das alles so trocken ernst ist, hier noch einen Luther zur Aufmunterung:

    „Wenn der Herrgott keinen Spaß verstünde, wollt ich nicht ins Himmelreich!“

  65. #33 maria D.
    mir geht´s ähnlich. War zwar nie Atheist und bin schon immer ab und an in die Kirche gegangen, doch seit ein paar monaten baumelt auch bei mir im Auto ein Kreuz am Innenspiegel. Ist einfach ein besseres, beruhigenderes Gefühl in Berlin. Unzählige Karossen mit Minikoran am Innenspiegel fahren hier zur besten Arbeitszeit durch die Rot-Rote Stadt…

  66. # #91 JunkerJoerg (06. Nov 2009 22:32)

    #67 Osimandias (06. Nov 2009 19:49)

    Und weil das alles so trocken ernst ist, hier noch einen Luther zur Aufmunterung:

    “Wenn der Herrgott keinen Spaß verstünde, wollt ich nicht ins Himmelreich!”
    # #92 neednot (06. Nov 2009 22:32)

    ich mag ihn nicht, aber hier hat er mal recht!!
    ———————————–
    Klar versteht Gott Spaß – er lässt die Muslime zu! 🙁

    Andererseits….denke ich, dass Gott Humor hat, denn er hat die Meerschweinchen erfunden! 🙂

  67. Tolle Aktion der Italienr. So sollte es sein, wenn ein Volk aus moralischen und ethischen Gründen zusammenhält. Nur nicht ans Bein pinkeln lassen und sich erzählen lassen, dass es regnet. Bei der nächsten WM darf Italien gewinnen.

  68. Wenigstens noch einer mit Format. Danke Silvio.

    Kaum ist das Lissaboner Diktat in Kraft, muß man schon solche geistigen Kurzschlüsse ertragen. Und das ganze wegen so einer Finnland Mammi mit ihrer gestörten Brut. Wie ertragen die denn ihre Landesflagge. Dort ist doch auch ein Kreuz drinne.

    Schitzo pur.

  69. #51 nitro2018

    Der einzige Unterschied ist, dass ein gläubiger Christ an das Leben nach dem Tod glaubt, und dass sein Bestreben human(gottgerecht) zu handeln nicht auf der Erde seine Entlohnung finden muss, sondern im Jenseits.
    Dies hat weniger mit der Angst vor der Strafe Gottes zu tun, als vielmehr die innere Überzeugung zu tragen dass humanes (göttliches) Handeln von Menschen nicht immer honoriert werden muss, und somit der Entschluss feststeht, dass nach möglichen menschlichen Enttäuschungen, eben nicht ein inhumaner Lerneffekt einsetzt sich vom humanen Handeln abzuwenden.

    Sehr schöne Erklärung des christlichen Glaubensfundaments, kann sogar ich als Atheist nachvollziehen.

    Trotzdem ist die Erwartung immer noch da, für seine guten Taten eine Belohnung zu erhalten – nur halt im nächsten Leben.

    Da halte ich es nach wie vor mit folgender Aussage (sinngemäß, kriege sie nicht mehr wortwörtlich zusammen):

    „Religiosität offenbart, wenn nicht eine intellektuelle, dann jedoch zumindest eine charakterliche Schwäche. Ein menschliches Wesen sollte in der Lage sein sich anständig zu verhalten, ohne dafür eine Belohnung nach dem Tode erwarten zu dürfen.“

    Trotzdem bin ich hier bei Berlusconi. Jeder Widerstand gegen das EU-Monster ist fair game.

  70. Viva Italia.

    Nun haben sie es geschafft, die „Kreuzritter“ in aller Welt besinnen sich wieder auf ihre Aufgabe.

    Danke “ italienische Mama aus Finnland „.

  71. Es geht eigentlich gar nicht um das Kruzifix, das wird nur politisch von der EUDSSR mißbraucht.Im Grunde genommen sind das die ersten Schritte, das Gastgeberrecht zu Mißbrauchen. Man will uns diktiren , wie man mit den Einwanderen umzugehen hat, scheibchenweise wird der Status des Hausherrn angegriffen, nach dem Motto , du hast nichts mehr zu bestimmen, weil wir Täglich mehr werden.
    Das funktioniert aber nur so lange, bis das Sozialsystem kippt, dann werden wir wohl uns beweisen müssen (und es geht micht friedlich ab) wer der Hausherr ist.

  72. Nun haben sie es geschafft, die “Kreuzritter” in aller Welt besinnen sich wieder auf ihre Aufgabe.

    Deus vult!

  73. Der einzige gealtätige Vers der in der Bibel steht und von den Mslems als Argument bezeichnet
    wird ist von Paulus „Auge um Auge “ .
    Aber wenn wir das auch so wörtlich nehmen würden , wie die Moslems ihre Verse im Koran befolgen, dann hätten wir nach den Attentaten schon längst einen großen Weltreligionskrieg gehabt. Das Zitat von der Bibel wir kaum ein Pfaffe predigen, 2höchstens Liebet eure Feinde wie euch selbst2, aber da muß man sich die richtigen Feinde aussuchen, keine Moslems Herr Zolitsch!!!

  74. Ich habe nichts gegen Atheisten, solange sie sich neutral verhalten, aber wenn die Kritik einseitig wird-Antichristlich aber Tollerant Muslimisch (da sind nicht wenige ) dann kan man sie auch nicht als Werteverfechter oder Demokratieanhänger bezeichen. Denn alle demokratischen Grundordnungen wurden auf der Basis des Christentums und Werte verfasst, und nicht vom Atheismus, der Atheismus hat seine Wurzeln im Sozialismus und Kommunismus gehabt. Siehe China und Korea das sind die Länder mit den meisten Atheisten.
    In allen GG von Demokratischen Staaten gab es den Gottesbezug, bis er nach und nach von einigen Ländern entfernt wurde.
    Aber was hat es ihnen gebracht?
    Gar nix.

  75. In Italien haben sich führende Politiker aller Parteien links und rechts gegen das Urteil ausgesprochen. So z.B. Bersani von der linksliberal-säkularen Pd: „Sieg des Rechts über den Hausverstand (buonsenso)“.
    Dass Berlusconi besonders auf die Pauke haut, passt zu seiner teilweise auch aus Eigeninteresse gespeisten regelmäßigen Praxis der Richterschelte ebenso wie zu seiner schon immer ausdrücklich gepflegten politischen Inkorrektheit, die ihm in Italien viel Sympathie und in der ausländischen Presse den Status eines Prügelknaben einbringt.
    Wenn das EMRG auf seinem Urteil besteht und Berlusconi seiner Drohung Taten folgen lässt, wird es spannend. Man kann hier über den Unterschied zwischen EMRK und EU noch so viele Spitzfindigkeiten verbreiten: der EMRG ist organisatorisch eng mit dem EU-Ministerrat verknüpft und Einhaltung seiner Urteile ist Voraussetzung für die EU-Mitgliedschaft.
    Da die EU-Staaten sich in ein immer dichteres Geflecht illegitimer, veralteter und unänderbarer EU-Regeln und Richtersprüche begeben haben, muss es früher oder später zum Knall kommen.
    Auch im Falle des italienisch-libyischen Abkommens zur Rückführung von Schlepperschiffen drohen unerträgliche Urteile aus Straßburg.
    Die Nichtbefolgung solcher Urteile wird angesichts der gegebenen Umstände zu einem notwendigen revolutionären Akt.

  76. @ #98 Freiheitskaempfer

    “Religiosität offenbart, wenn nicht eine intellektuelle, dann jedoch zumindest eine charakterliche Schwäche. Ein menschliches Wesen sollte in der Lage sein sich anständig zu verhalten, ohne dafür eine Belohnung nach dem Tode erwarten zu dürfen.”

    Dazu wollte ich nur schnell noch schreiben, dass diese distanzierte Sicht meiner MEinung nach nicht das trifft, was gläubige Christen wirklich bewegt. Zumindest bei mir ist es so, dass für mich der Gedanke an eine „Belohnung nach dem Tode“ keine Rolle spielt, wenn ich sozial handele – obwohl ich durchaus davon ausgehe, dass es ein Leben nach dem Tod gibt und ich dann irgendwie bei Gott bin.

    Wenn ich heute aufgrund meines Glaubens sozial handle, liegt das daran, dass ich in meinen Mitmenschen Kinder Gottes sehe, die Jesus genauso liebt wie mich – auch wenn ich eine verbitterte, stinkende Oma vor mir habe, die mit der Welt unzufrieden ist, weil sie sich wieder mal die Hosen vollgemacht hat, oder auch wenn ich mich mit einem renitenten Teenager herumärgern muss, der sich selbst nicht leiden kann und darum aller Welt auf die Nerven gehen muss. – – Die „Belohnung nach dem Tode“ habe ich im Grunde jetzt schon, weil ich heute in meinem ganz normalen Alltag mit Gott lebe und Ihn hinter all dem sehe, was mir tagaus tagein begegnet. Nach meinem Tod wird wohl für mich anders aussehen 😉 , aber an der grundsätzlichen Qualität dieser Beziehung ändert sich durch den Tod nichts wesentliches…. glaube ich jedenfalls.

    Ich hoffe, das war jetzt nicht zu mystisch oder so – ich wollte nur schnell noch meinen Senf zu dem Zitat abgeben, bevor dieser Thread hier geschlossen wird.

  77. #106 Jeptha

    Die “Belohnung nach dem Tode” habe ich im Grunde jetzt schon, weil ich heute in meinem ganz normalen Alltag mit Gott lebe und Ihn hinter all dem sehe, was mir tagaus tagein begegnet.

    Mit dieser, ich würde sagen sehr „spirituellen“, Auffassung von Religion kann ich sehr gut leben. Im Grunde unterscheidet sich dies nicht wesentlich von meiner Denkweise, auch wenn ich die uns alle verbindende Gemeinsamkeit nicht als „Gott“ bezeichne.

  78. Die finnische Klägerin sollte Italien verlassen und es sich in den finnischen Wäldern gemütlich machen.

  79. LeKarcher, die Finnin spielte in dem Prozess nur eine formelle Rolle. Treibende Kraft war ihr italienischer Ehemann. Nur in der zweiten Instanz kam die Frau ins Spiel, da der Name des Ehemanns schon zu abgenutzt war. Ferner haben die beiden zwei erwachsene Söhne, die ebenfalls leidenschaftlich antiklerikal eingestellt sind.
    Wirklich verantwortlich für den Ärger ist aber die Konstruktion der europäischen Menschenrechtscharta und vielleicht bei der Auslegung übereifrige Richter.

  80. Der CAPO im Eurabisierungsparlament kann sich mit dem Urteil den Arsch und das Maul wischen.

    Italien lacht über die Tottel…

    http://www.leganord.org/

    In ganz Italien wurden auf den Marktplätzen große Kreuze errichtet und geschmückt. Die deutsche Presse verschweigt das untertänigst.

    Ein Kommentar zum Urteil aus Österreich.

    Ebenfalls — Bischof Andreas Laun hält eine einzigartigartige Laudatio auf unsere Frau Eva Herrmann.

    http://www.kath.net/

  81. Für Moslems wirkt so ein christliches Zeichen wie für Vampire ein Kreuz. Sie erstarren vor Furcht und wenn man es ihnen auf die Stirn drückt, dann brennt sich das Kreuz in ihre Haut.

    Und das ist der eigentliche Grund wieso die Kreuze entfernt werden müssen. Gegen diese Satansreligion, die Blutopfer von ihren Gläubigen einfordert, hat man nur Erfolg, wenn man diesen Satansanhängern das Kreuz auf die Stirn presst.

  82. Interessante Entwicklung:

    „Die islamische Glaubensgemeinschaft Österreichs hat das Kreuz-Urteil aus Straßburg kritisiert wie die „Presse“ berichtet. „Wir haben uns nie gegen Kreuze im Klassenzimmer ausgesprochen“, sagt die Sprecherin der Glaubensgemeinschaft, Carla Amina Baghajati. Die Sichtbarkeit gelebter Religiosität aus dem schulischen Alltag verbannen zu wollen, würde das in Österreich gewachsene Verständnis erschüttern, warnt Baghajati: Die Präsenz religiöser Symbole sei Teil des friedlichen Zusammenlebens in einer pluralistischen Gesellschaft.“

    Wien (kath.net)

    Wen stört also das Kreuz? Etwa Atheisten?

  83. Gratulation an Italien für einen Premier, der was in der Hose hat. Ich bin zwar selbst ein Atheist, aber Christentum und damit auch das Kreuz gehören nun Mal zur Kultur Europas und wem das nicht passt, kann gerne dahin gehen, wo er nicht dadurch gestört wird.

  84. Wen stört also das Kreuz ?
    Etwa Atheisten?

    Kann man so generell sicherlich nicht sagen.

    Vampire,Kommunisten und Barbaren,die das Christentum und das alte Europa hassen und es durch irgendeine Utopie ablösen wollen,also wieder mal ein neues Experiment am lebenden Objekt (also an uns allen) veranstalten wollen,und dieses Vorhaben auch wie die Kommunisten einst mit einem nebulösen,allgemein gehaltenen Fortschrittsgeschwafel umgeben.Alles schon mal dagewesen,aber diesmal fallen wir nicht darauf rein.

  85. #116 schmibrn (07. Nov 2009 11:14)
    Kreuze sowie christlicher Religionsunterricht gehören bereits in die KiTa’s…

    Schon richtig.

    Aber nichts bleibt so wichtig wie die religiöse Unterweisung zu Hause von Eltern,die den Glauben auch leben.Das ist durch nichts zu ersetzen.Dazu gehört als Mindestmaß,daß man auf die jüdischen Wurzeln des Christentums hinweist und auf die Wichtigkeit der 10 Gebote seinen Blick richtet,sowie den Kindern das Vaterunser lehrt.

  86. Satan ist sicherlich ein Franzose!!!

    Zumindest haben die Franzosen keinen Finger gerührt,als Europa kurz vor der Übernahme durch Muslime vor Wien stand.

    Das sollten wir nicht so schnell vergessen.

  87. Polen,Sachsen,Bayern,Italiener.

    Die werdens wohl wieder richten müssen, radikalen Musels und ihren diversen nützlichen Idioten von der EUdSSR den antichristlichen Giftzahn zu ziehen.

  88. An #116 joghurt

    .. Wen stört also das Kreuz ?
    Etwa Atheisten? …

    Es war nur eine provokante Frage und keine Feststellung.

    Aber wenn die Rechtsgläubigen gegen das Urteil sind, dann ist die Frage durchaus berechtigt, oder?

    Es ist egal – das Kreuz bleibt stehen. Wir Christen werden uns zu gegebener Zeit um das Kreuz versammeln und es verteidigen gegen jeden, der es vernichten will.

    Und das ist gut so!

  89. An #119 joghurt
    … Polen,Sachsen,Bayern,Italiener.
    Die werdens wohl wieder richten müssen …

    Und das werden sie, aber Deutschland wird diesmal die Unabhängigkeit und Selbständigkeit verlieren – im Klartext – Deutschland wird zerfallen!

  90. hui, hier gehts ja bei einigen wieder zur Sache

    Also
    1. der Mann ist was das angeht standfest und genießt meine Unterstützung.

    2.aber man weiß bei dem alten Mafiosi manchmal nicht so recht ob er das nur macht um andere zu ärgern oder ob da wirklich eine tiefe Ideologie hintersteckt.

    3.in jedem Fall (mir soll beides recht sein) wird er nicht mehr ewig Chef bleiben und wenn er Pech hat auch noch vor Gericht landen. Das ist aber ein anderes Thema. Der nächste Staatschef Italiens kann wieder genauso ein weichgespülter sein wie in anderen Staaten.

    Ist alles nichts nachhaltiges.

  91. #121 elohi_23

    Ja ein Zusammenschluss Italien,Österreich,Bayern,Sachsen zu einer christlich geprägten Werte-Union,wäre schon mal ein guter Anfang und eine Gegenkraft zur neokommunstisch angehauchten EUdSSR und ihren (un-)heimlichen Unterstützern,sozusagen eine Art von neuer „heiliger Allianz“,der später vielleicht auch noch Kroatien,Serbien und Russland/Ukraine beitreten können.

    Nur gemeinsam können wir das christliche Erbe Europas noch bewahren,als Einzelkämpfer werden wir den Kommunisten und den Grünen unterliegen.

  92. ..und wenn er Pech hat auch noch vor Gericht landen.

    Richter sind auch keine Götter,ihr Urteil fehlbar und oft ungerecht,ja oftmals sogar rechtswidrig.

    Ebensowenig wie die Halbgötter in Weiss oder der ehemals angehimmelte Investment- Banker,der aus einer anderen Galaxie zu stammen schien,eben alles angeblich sogenannte“ Experten“ und „Sachverständige“.Die sind einfach oft nur bestochen.

    Legt endlich eure Gläubigkeit falschen Autoritäten gegenüber ab.

    Auch Richter sind nur fehlbare Menschen,die sich oftmals irren und sich dann gegenseitig ihre Urteile kassieren.

  93. Bravo Silvio!!!
    Zeig was in Dir steckt!
    Italien kann wieder Stolz sein!

    Die anderen 26 Schw…köpfe sollten sich ein Beispiel an dir nehmen!!!

  94. Der EGMR wies dies zurück. Die Schüler könnten das Kreuz leicht als religiöses Zeichen interpretieren. Die Freiheit, keiner Religion anzugehören, brauche besonderen Schutz. Es sei nicht zu erkennen, wie das Zeigen eines „Symbols, das vernünftigerweise mit dem Katholizismus verbunden werden kann“, dem für eine demokratische Gesellschaft wesentlichen Bildungspluralismus dienen könne.

    http://www.zeit.de/gesellschaft/2009-11/urteil-kreuze-eugh

    Wir haben hier doch Juristen! Wenn das so oder ähnlich in dem Urteil steht, kann das ganz schnell zu einem Schuß nach hinten ausarten!

    Auch Hirnwindeln und Müllsäcke sind religiöse Symbole und treten quantitativ viel häufiger auf als Kreuze. Gleiches gilt übrigens für Schlafanzüge auf europäischen Straßen.

    Ein Jurist sollte sich mal das Original-Urteil durchlesen und sagen – in einem PI-Gastbeitrag? -, ob das nicht umsetzbar ist.

    Mal ehrlich, das wäre doch ein Hammer, wenn zumindest in Schulen keine Hirnwindeln und Müllsäcke mehr zugelassen werden dürften!!

    Oder als Gegenwehr: Alle rennen zukünftig mit Kreuzen am Hals herum – je größer, umso besser!

  95. Ich mag ihn nicht sonderlich, aber er hat klargemacht, daß die Zugereisten sich ändern müssen und nicht die Mehrheit der Italiener, deren Leben in christlichen Grundwerten beheimatet ist!

  96. So, jetzt hab ich’s getan. Gerade eben ging die Mail an den focus-Verlag raus, mit der ich mein Abo kündige. Als Grund habe ich denen unumwunden geschrieben, dass ich ihren Abdrift nach politisch-links nicht mehr mitmache und ihre LinksGrünnInnen-gesteuerte Kommentar-Löscherei auf ihrer Website nicht auch noch mit meinem Geld unterstütze.

    Mal sehen, ob ich darauf eine Antwort erhalte.

  97. Viva Silivio. Der einzige, der sich traut The One(TM) Oblablama zu brüskieren. Und jetzt sogar das unantasbare Zentralkommitee.

    Man muss ihn einfach mögen.

Comments are closed.