Rocco ButtiglioneMit deutlichen Worten hat der Vize-Präsident des italienischen Parlaments, Rocco Buttiglione (Foto), das Kruzifix-Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte von Anfang November kritisiert. In einem Gastbeitrag für die heute erscheinende Junge Freiheit warf der 61-jährige Christdemokrat dem Gerichtshof vor, ihm fehle „der Sinn für Geschichte und eine Einsicht in die Wirklichkeit der Nationen und nationalen Kulturen“.

Schließlich könne man sich kaum eine europäische Kultur ohne christlichen Hintergrund vorstellen. Das Gericht habe durch sein Urteil nicht ein Freiheitsrecht bekräftigt, „sondern einer Minderheit das Recht gegeben, die Mehrheit daran zu hindern, die eigene Identität in der Öffentlichkeit auszudrücken“, so Buttiglione. Ein solcher Vorgang sei nur denkbar, „wenn Religion als Schande betrachtet wird, die in der Privatsphäre leider eben noch toleriert werden muß“.

Hier der Buttiglione-Text in voller Länge.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

93 KOMMENTARE

  1. es ist nur eine frage der zeit bis der bundesadler verschwinden muss. es finden sich sicherlich tierschützer, die sich vom anblick dieser leidenden kreatur beleidigt fühlen: federkleid wegen offensichtlicher falscher haltung (häufig in geschlosssenen räumen) verloren, ständig festgehalten… Claudia und Ströbele – na, ist das kein grünes anliegen?

  2. OT

    Gangster-Mädchen foltern 19-Jährige in Hamburg

    Sie schlugen, demütigten und filmten sie nackt – Teenager rächten sich für eine zickige E-Mail

    VON STEPHANIE LAMPRECHT

    Zur Fotostrecke: Die Gangster-Mädchen vor Gericht

    Zwei Mädchen, 16 und 19 Jahre alt, überfallen eine junge Mutter (19) in deren Wohnung, schlagen sie blutig, zwingen sie, sich auszuziehen, machen demütigende Handy-Fotos und lassen die zu Tode verängstigte Frau Wasser aus der Toilette trinken.

    Gestern begann vor dem Landgericht der Prozess gegen die beiden Mädchen aus Steilshoop und ihren Komplizen (23). Die Staatsanwaltschaft wirft dem Trio Raub, Körperverletzung und Nötigung vor. Hintergrund: eine banale E-Mail-Zickerei.

    Saika H., inzwischen 17 Jahre alt, gesteht die Vorwürfe, erspart ihrem Opfer Sandy P. (19, Name geändert) die Aussage vor Gericht. „Das ist alles eskaliert“, schluchzt die minderjährige Angeklagte mit dem schwarzen Zopf. In den Verhandlungspausen wirft sie sich weinend in die Arme ihrer Mutter.

    Die tränenreiche Aussage des Mädchens passt kaum zu der Kaltschnäuzigkeit, mit der die Schülerin am 10. April 2009 vorging. Sie hatte sich über E-Mails geärgert, in denen Sandy P. sie beschuldigte, ihr den Freund ausgespannt zu haben.

    Sie habe Sandy für ihre frechen Mails „abstrafen“ wollen, sagt Saika. Ihre Freundin und Mitangeklagte Turkan D. habe das auch so gesehen. Weil die Mutter einer 14 Monate alten Tochter den beiden aber niemals die Tür geöffnet hätte, ging Marc T., Sandys Ex-Freund, mit.

    In der Wohnung schlägt Saika mit einem Schlagstock auf Sandy ein. Turkan soll die Idee gehabt haben, die blutende, nackte Sandy bei sexuellen Handlungen zu filmen.

    Aus Angst um das Leben ihrer Tochter tut Sandy, was ihre Peinigerinnen verlangten. Sie trinkt Wasser aus dem Klo, lässt sich nackt durch die Wohnung führen, sagt in die Handykamera „Ich gehe nicht zur Polizei, sonst werde ich umgebracht.“ Sie singt „Saika und Turkan sind die Besten.“

    In der Küche passt Marc T. auf, dass Sandys Freund nicht die Polizei alarmiert: „Egal was passiert, bleib bei der Kleinen“, hatte Sandy dem Vater ihrer Tochter zugerufen, bevor die Tortur begann. Am Ende erpressen die Angeklagten 50 Euro fürs Taxi. Sandy P. ist seit der Tat traumatisiert, lebt in einer betreuten Mutter-Kind-Einrichtung. Fortsetzung heute.

    http://www.mopo.de/2009/20091113/hamburg/panorama/gangster_maedchen_foltern_19_jaehrige.html

  3. JETZT ERST RECHT!

    Das ist unsere Kultur, ich lasse mir von Niemanden verbieten meine Kreuzkette zu tragen oder bei der Arbeit auf meinem Schreibtisch den Jesus am Kreuz stehen zu haben!!!

    JETZT ERST RECHT!

  4. Starke Argumente des Vize-Präsidenten des italienischen Parlamentes. Da die europäische Zivilisationskultur, wie auch die Marktwirtschaft das Resultat judäo-christlicher Kultur sind, möchte ich hier auf noch stärkere Gedanken des jüdischen Ethnologen und Anthropologen Claude Lévi-Strauss verweisen:

    http://www.faz.net/s/Rub117C535CDF414415BB243B181B8B60AE/Doc~E7E636CA4DE3D4208A42A837188071C19~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    […]Denn würden die Werte der jeweils eigenen Kultur – so begründet er sein Engagement für sie – nicht nur von anderen, sondern auch von ihren eigenen Angehörigen zurückgewiesen, dann könne die Rechnung nicht aufgehen und alle seien um ihre Chancen betrogen. Man spürt, dass es um ein Endspiel geht.

    Die Parteinahme von Lévi-Strauss für die eigene Kultur ist ein verzweifelter Versuch, eine Antwort auf die fortschreitende Globalisierung zu finden, die nicht nur die unterlegenen Kulturen, sondern auch die scheinbar siegreichen bedroht.

    Wie viele Äußerungen von Lévi-Strauss in den letzten Jahren zeigen, wäre für ihn eine globale Zivilisation nur als eine pathologische Erscheinung denkbar, nicht aber als eine Zusammenfassung des kulturellen Erbes der Menschheit.

    1986 veröffentlichte er in der Zeitschrift „Magazine littéraire“ eine Erklärung, die mit einem Affront gegen den Islam begann, um dann fortzufahren:

    „Ich habe zu einer Zeit nachzudenken begonnen, als unsere Kultur andere Kulturen angriff, zu deren Verteidiger und Zeugen ich mich dann aufgeworfen habe. Heute habe ich den Eindruck, dass die Bewegung sich umgekehrt hat und dass unsere Kultur angesichts äußerer Bedrohungen in die Defensive geraten ist.

    Und auf einmal empfinde ich mich als fest entschlossenen, ethnologischen Verteidiger meiner eigenen Kultur.“

    Unbedingt mit Zeit und Muße den ganzen Aufsatz lesen !

  5. … dann steht, denke ich, einem europaweiten Kopftuchverbot in öffentlichen Einrichtungen nichts mehr entgegen.

    o o oder hab ich da was misverstanden? Ach so, das Kopftuch ist ja Ausdruck der Identität einer (noch-)Minderheit.
    Ich muss unbedingt an meiner interkulturellen Kompetenz arbeiten.

  6. Eine beeindruckende Rede. Ich habe irgendwie das Gefühl, dass es so einige Politiker gibt, die inzwischen skeptisch geworden sind, ob das alles so funktionieren wird, wie diese abgehobenen Wolkenkuckucksheimer in Brüssel sich das ausdenken. Und ich glaube, dass da bald noch viel mehr Widerstand zu lesen sein wird. Mal sehen, wie wirksam das dann ist. Und ob das alles noch rechtzeitig passiert.

  7. Es ist Zeit für eine Humanistisch-Christliche Allianz

    Kämpfen wir Seite an Seite um unseren Kontinent!

  8. Nationen? Unsinn! Alles Konstrukte.
    Und wer von „deutscher Nation“ redet ist sowieso mindestens ein Postfaschist!

  9. Er hätte in seiner Rede gern die Bevorzugung des Islams und die Ungleichbehandlung des Chtistentums gegenüber dem Islam herausheben sollen.

  10. #6 eigenvalue; Ja europäisches Kopftuch und Burkaverbot, sofort. Das hat zwar nix mit Religion zu tun wie der Koran ja auch nix mit Islam zu tun hat. Aber wenn die Bürokraten schon meinen, das Kreuz habe nix mit unserer Kultur zu tun, dann muss auch diese ganzkörpervermummung abgeschafft werden. Aktuell wird ja bei uns auch schon seit Jahren an der Abschaffung von Kreuzungen gearbeitet, die werden alle gegen diese Kreisel ersetzt, Als Verkehrsschild, wird dann ein Halbmond genommen.

  11. Das haben wir alles den Muslimen zu verdanken.

    In den USA haben sie auch erfolgreich gegen Nummernschilder mit Christlichen Symbolen geklagt.

  12. OT – PI-Gruppe Vogtland

    Wer im Raum Hof, Plauen, Schleiz,
    Oelsnitz oder Bayreuth wohnt, kann sich bei PI-Vogtland@web.de melden.
    Wir werden uns einmal im Monat zu einer Art Stammtisch treffen, um unsere Kräfte zu bündeln und weitere Aktionen zu planen.
    Also meldet euch!

  13. In Deutschland würde ich höchstens solche Worte Nekla Kelek zutrauen, die ist aber leider keine Politikerin. Kaum vorstellbar,daß ein muslimischer PolitikerIN solchen Beitrag in den Medien veröffentlichen, höchstens daß sie wegen ihres Koftuchlumpens herumjammern.
    Denn, wenn es nach Soad Sabai in Italien ginge, verbieten würde.

  14. Es weht ein neuer Wind – von italien kommend -durch Europa! Hoffentlich weht er bald die Kulturrelativierer in Brüssel und Straßburg aus ihren Ämtern.

  15. Die ewige Diskussion über die Darstellung von religiösen Symbolen regt mich schon auf:
    KEIN Kopftuch, KEIN Kruzificks. Kapiert das keiner? Die Religion ist spirituell und man muss nicht WERBUNG laufen oder die Religion den Mitmenschen ins Gesicht (oder das Klassenzimmer) hauen. Habe 20 Jahre im „biblebelt“ USA gelebt und es ist das selbe wie jetzt hier in Bamberg/Bayern Die Katholisten führen sich hier auf wie andererseits die Islamisten in Baghdad. Ich nehme nur mal den LINK zurück zur NS-Zeit: Katholistische Nonnen haben Kinder für den Abtransport ins Vernichtungslager freigegeben. Wenn die so einen heissen Draht „nach oben“ gehabt hätten, dann wär’s denen doch im Himmel gut gegangen……….
    Oder was war mit der „Operation Odessa?“
    Ich meine nur, dass es genug Gründe gibt, auch das Kruzifix für ausgesprochen BÖSE zu halten. Was ich aber nicht mache – denn das wäre Religion – nichts anderes als mutierte Politik. Mein Glauben wird von Religion kaputtgemacht – also möchte ich auch keine religiöse Runen in den Klassenzimmern. KEINE -das heisst natürlich auch kein Kopftuch.
    Mit Kultur hat das nix zu tun. Bamberg zum Beispiel rühmt sich der 1000-jährigen Bierkultur. Also, hängen wir einen Maßkrug ins Klassenzimmer?!? Was in den katholistischen LG-BA passiert? http://www.helmutkarsten.de

  16. Moment mal „Ein solcher Vorgang sei nur denkbar, „wenn Religion als Schande betrachtet wird, die in der Privatsphäre leider eben noch toleriert werden muß“.“ – Eine prima Sache!! Der Islam eine Schande – genau diese Argumentation brauchen wir doch!
    Drängt die Muslime erst in ihre Wohnzimmer zurück, plättet ihre Schreitürme und dann raus mit denen, die noch Ansprüche stellen!
    Schluss mit der Beliebigkeit!

  17. #23 Helmut Karsten:
    Ich meine nur, dass es genug Gründe gibt, auch das Kruzifix für ausgesprochen BÖSE zu halten.

    Ich meine nur, dass es genug Gründe gibt, auch das Kruzifix für ausgesprochen GUT zu halten;-)

  18. Es fehlt dem Eu. Gerichtshof mitnichten an Geschichtsbewußtsein. Das aber ist es, was sie bewusst ausmerzen wollen.

    Das hat C.S. Lewis bereits in seinem Roman

    That hideous Strength 1945 vorausgesagt.

    Im Namen einer angeblichen „Objektivität“ wird der Protagonist blasphemischen und perversen Konditionierungen ausgesetzt.

    Dies hier ist nichts anderes, nur in (noch) schwächerer Form.

    Es soll allen Christen deutlich machen, wer angeblich das Sagen hat: Das Böse.

    Doch: Der in uns ist ist größer als der, der in der Welt ist.

  19. Werte ?? Wozu
    Traditionen Wozu ??

    eben genau das ist da Problem alles wird einfach auf den Haufen geworfen und zwar unabhängig ob es gutes oder weniger gutes beinhaltet es geht nicht um Veränderung es geht um Zerstörung.

  20. Es gab einen prima Leserbrief zu dem Urteil hier in Bayern: „Dann werden bald die kommen, die das Entfernen aller Kreuze von Bergen, die im Staatsbesitz sind, sowie allen Kappellen auf Staatsgrund fordern.“

  21. @ #3 abili

    Vielleicht ist es ja mein „südländisches Temprament“, aber ich habe bis heute nicht verstanden, warum die Opfer noch nicht zu einer Waffe gegriffen und sich vor dem Haus einse Täters versteckt haben.
    Gerade dann, wenn solche Angeklagten Schandurteile wie Sozialtraining oder Anti-Aggressionstraining bekommen.
    Dann würde mal ein Ruck durch Deutschland gehen.

  22. Danke für den Link zu . Dessen letzte 2 Absätze könnten meiner Biographie entspringen:

    „Ich habe zu einer Zeit nachzudenken begonnen, als unsere Kultur andere Kulturen angriff, zu deren Verteidiger und Zeugen ich mich dann aufgeworfen habe. Heute habe ich den Eindruck, dass die Bewegung sich umgekehrt hat und dass unsere Kultur angesichts äußerer Bedrohungen in die Defensive geraten ist.

    Und auf einmal empfinde ich mich als fest entschlossenen, ethnologischen Verteidiger meiner eigenen Kultur.“

  23. Und wieder einmal haben die juristen keinesfalls nur
    Theo Retisch
    bewiesen, wozu sie wirklich da sind:
    Die Justiz ist die Hure der Politik!

    Denn es geht den volkszerstörenden und -verräterischen politiker um die zerstörung der europäischen völker unter dem deckmantel der sog. toleranz.
    Denn völker, die keine gemeinschaft mehr bilden können, sind den grenzenlosen heuschrecken hilflos ausgeliefert.

  24. #30
    Die serösität von Beitragsübernahme lässt immer mehr nach , nicht war PI??

    dachte das gleiche!

  25. Italien sollte das „Urteil“ einfach ignoriene und dahin werfen, wo es hingehört: in die Jauchegrube!
    Wie wollen den die Euro-„Richter“ die Beachtung des Schand-Urteils überhaupt durchsetzen? Zwangsvollstreckung gegen Italien? Lächerlich!

  26. #30 Schlernhexe
    #38 der normanne

    Udo Ulfokotte hat alles abgeschrieben. Die Seriösität von PI ist beschäment. Wollte das Gleiche sagen.

    Hört sich für mich an wie:
    Sarrazin ist ein Hetzer.
    PI ist Rechtsradikal.
    Berlusconi ist populist.

    Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich sagen, ihr seid Linke und alles die gleiche Person.

    PI sollte diese Kommentare aber auch dann löschen, wenn sie von PI-Fans stammen. Es sind kurze Vorwürfe ohne jede Begründung und ohne Beispiel. Das macht nur die Attraktivität von PI kaputt und bringt niemandem was.

    Nochmal: Ich bin für Kritik, aber stupide, einsätzige Vorwürfe sind wie Beleidigungen zu betrachten und die Redaktion sollte sie entfernen.

  27. @ #29 Schlernhexe #30 Schlernhexe

    Du gehst mir mit Deinem andauernden Gemecker ganz fürcherlich auf den Zeiger.

    Man könnte ja meinen Du hättest auch was inspirierendes beizutragen außer meckern und stänkern.

    Und ja, ich melde mich höchst selten so deutlich mit solchen Worten und bin kein PI-Redaktionsmitglied, damit Du besser schlafen kannst.

  28. #40

    Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich sagen, ihr seid Linke und alles die gleiche Peson

    was? wie? wo? wann?

    falsch!

  29. Was wäre wohl, wenn Christen klagen würden, dass sie sich von Kopftuch und Burka belästigt fühlen, weil sie ein religiöses Zeichen sind?!

    Wenn Europa die Zuwanderung von Muslimen, die eine völlig andere Wertevorstellung haben, nicht stoppt, werden wir per Geburtenrate sicher erobert und unterworfen.

    Wie steht heute in der Presse:

    Älteste Frau der Welt ist 125 Jahre.
    Eine Türkin mit 7 Kinder, 54 Enkel und ca. 150 Urenkel – so einfach geht das!

    Stellt euch mal vor:
    Aus 1 Mio. Türken werden 150 Mio. Türken!
    Da wird Erdogan das Herz aufgehen, dass Europa so einfach zu besetzen war.

    Es wird nur eine Frage aufkommen:
    Wovon wollen sie leben, denn HARZ IV funktioniert da nicht mehr.

  30. @#42 Hausener Bub
    Nachdem du Dampf abgelassen hast, hoffe ich auch daß du ruhig schlafen kannst.
    Gemecker? es gibt da anscheinend Leute, die können zwar austeilen und nicht anstecken.
    Bist du PI-Moderator?, daß du dich so angesprochen fühlst?
    Ja und wenn ich Lese was du so schreibst,
    bei „inspirierendes beizutragen möchte“ ich dich nicht unbedingt als „Vorbild “ haben. Das Forum machen hier schon eingefleischte Christengegner kaputt.
    Wie es um den deutschen Wertekananon bestellt ist, beweisen die Amokläufe, warscheinlich waren das alles Hrdcor-Christen, die bei einer Predigt von Zollitsch anwesend waren

  31. @ #46 der normanne

    Es wäre mir schon peinlich wenn ich mich so dämlich anstellen würde, daß man so leicht erfährt was Dich und Deine Schlernhexendolomitengeist da so antreibt:

    Donnerstag, 12 November, 2009
    Anonym hat gesagt…

    @dolomitengeist

    ich schau mal bei pi rein,und provoziere ein bisschen die judenfreunde!!

    wir sind die wahren kreuzritter!!

    lang leben die katholiken!!
    lang lebe rom!!

    der normanne

    Mann ist das peinlich.

    Vorschlag: versucht Euch doch mehr auf das Einende zu konzentrieren, als auf das Trennende.

    Ansonsten ist doch PI kein Jahrmarkt der gekränkten Eitelkeiten und sicherlich kein Platz für Judenfeinde – in der Tat.

  32. Die ganze CDU hat nicht einen solchen Christen.
    Die CSU hat einen, der ganz doll auch bei der ev. Kirche aktiv ist. Voll Freude wählt er eine linke Feministin zur Obertante der ev. Kirche. Aber richtigen Klartext, wie von Rocco Buttiglione, habe ich von dem nie gehört.
    Wäre Rocco Buttiglione Muslim, so hätte er ohne Probleme EU-Kommisar werden können.

  33. Donnerstag, 12 November, 2009
    Anonym hat gesagt…
    @dolomitengeist

    ich schau mal bei pi rein,und provoziere ein bisschen die judenfreunde!!

    wir sind die wahren kreuzritter!!

    lang leben die katholiken!!
    lang lebe rom!!

    der normanne

  34. @ #48 Schlernhexe

    Es ist mir zuwider überhaupt in dieser Art öffentlich meine Stimme zu erheben, aber offensichtlich liegt hier elementar, im Bezug auf Deinen Blog und PI, was im Argen.

    Als User ohne Funktion, weder mit Moderatorenrechten oder sonstwas, rate ich Dir das Folgende: bitte in einer Mail an das PI-Team um einen Anruf.

    Ich hatte bisher keine Probleme mit den Machern von PI am Telefon zu sprechen und kann sagen, daß man es hier mit sehr umgänglichen und kommunikativen Menschen zu tun hat, die einer Problemlösung -so Bedarf dazu besteht- sicherlich aufgeschlossen gegenüberstehen.

    Und noch was: gerade als Christ sollte man nicht immer gleich das organisierte Böse im Gegenüber vermuten.

  35. Buttiglione wurde mal auf Betreiben linker italienischer Europarlamentarier als EU-Kommissar abgesetzt, weil er katholische statt politisch korrekte Werte vertrat. In dieser Angelegenheit vertritt er jedoch Standpunkte, bei denen er sogar die linksliberalen Kräfte (etwa Pd) größtenteils auf seiner Seite hat.
    An einem wesentlichen Problem redet der Artikel vorbei: wie kann es kommen, dass europäische Länder einen internationale Vertrag (EU-Menschenrechtskonvention, indirekt nun auch Grundrechtscharta im Lissabonner EU-Grundlagenvertrag) unterzeichnen und damit ein von niemandem gewähltes ausländisches Gericht ermächtigen, Entscheidungen zu Fragen der eigenen nationalen Identität zu treffen?

  36. @#49 Hausener Bub
    Hast du mich mal hier gegen Juden hetzen gesehen.?
    Da es weder mich oder sonst ein Redaktionsmitglied betrifft, ziehe ich mir diesen Schuh nicht an.
    Sonst hätte der Mod. ganz sicher diesen Kommentar gelöscht, es steht auch darunter das Blogthema auf PI , wo ich ?? hingehen sollte um angeblich zu hetzten. Da muss ich dich entäuschen, und der User Dolomitengeist schreibt hier sowiso nicht, nur auf italienischen Blogs

  37. Buttiglione: Kruzifixurteil ist Zeichen des Verfalls

    Wahrscheinlich hält er auch die aufklärung für eine Verfallserscheinung…
    Solche Deppen sollten angesichts der Geschichte ihrer blutigen fanatischen Religion mal ganz leise sein.
    abgesehen davon gab es in europa Zeiten, in denen die gebildeten Schichten die Christianisierung und die damit verbundenen Folgen für Verfall hielten.
    Krizifixa ist in staatlichen Schulen ebenso deplaziert wie Kopftücher und Koranverse.

  38. #49
    Mann ist das peinlich.

    Vorschlag: versucht Euch doch mehr auf das Einende zu konzentrieren, als auf das Trennende.

    Ansonsten ist doch PI kein Jahrmarkt der gekränkten Eitelkeiten und sicherlich kein Platz für Judenfeinde – in der Tat.

    juckt mich nicht die bohne,was du denkst!!

  39. Um ganz ehrlich zu sein, wenn für „Einige “ meine Anwesenheit ünerwünscht ist, dem kann abgeholfen werden, ich kann auch anderswo mitdiskutieren, für ist weder Blog A oder B zum Lebensinhalt geworden, man hat ja noch andere Arbeiten auch zu erledigen, die oft liegen bleiben.

  40. Ich schlage die öffentliche Verbrennung dieses Schandurteils auf einem Scheiterhaufen in Rom vor. Der beste Ort wäre wohl das Forum Romanum!

    Nach der Verbrennung wird eine internationale Pressekonferenz darüber Auskunft erteilen, dass dieses Schandurteil mit dem Römischen Recht, das unserer europäischen Rechtskultur erst zum Durchbruch verhalf, nichts, aber auch gar nichts zu schaffen hat! 🙂

  41. @53 Cattivista

    „wie kann es kommen, dass europäische Länder einen internationale Vertrag EU-Menschenrechtskonvention, indirekt nun auch Grundrechtscharta im Lissabonner EU-Grundlagenvertrag) unterzeichnen und damit ein von niemandem gewähltes ausländisches Gericht ermächtigen, Entscheidungen zu Fragen der eigenen nationalen Identität zu treffen?“

    Das Frage ich mich auch

  42. Ich verlasse seit Monaten nicht das Haus ohne mein Kreuz. Ich brauche es wie ein Ertrinkender, in einem Land das mir fremd geworden ist.
    Das Kreuz ist es wieder daß uns anführt, wie einst die Kreuzritter die den Weg nach Jerusalem freikämpften. Ich zeige es um die Leute zum nachdenken anzuregen. Ohne Glaube an das Christentum dem wir viel zu verdanken haben, fehlt uns die Kraft gegen den Islam zu kämpfen.

  43. #61 RChandler
    ——————
    Ich habe mir bereits vor langer Zeit aus meinem Lieblingskloster (ich ging dort ins Internat) mehrere kleine Rosenkränze aus Holz besorgt, damit ich für jede Jacke eins habe – und nicht immer danach suchen muss.
    Und im Wagen habe ich in der Ablage unter der Mittelarmlehne einen besonders schönen Rosenkranz deponiert – man kann ja nie wissen! 🙂

  44. Seit ein Papst den Koran küsste und sein Nachfolger äußerte, Muslime und Christen verehrten den gleichen Gott, hege ich gegenüber dem Katholizismus ein gewisses Mißtrauen .
    Was spricht dann dagegen, dass die katholische Kirche sich mit der Umma vereinigt und der Petersdom zur Moschee wird?
    Wenn an öffentlichen Orten das Kreuz erlaubt wird, werden die Mohammedaner mit aller Gewalt durchsetzen, dass nebendran Halbmonde hängen.

  45. Sehr gute Rede! Gehöre zwar nicht dem Glauben von Buttiglione an, aber was da im Gange ist, ist Bildersturm, ein kultureller Kahlschlag von barbarischer Kulturverwüstungsdimension. Zugunsten des zwar „bilderlosen“, aber in seinen Symbolen omnipräsenten Faschislam.
    Alle erobernden Religionen, auch die politisch totalitäre, zerstören zuerst die Götterbilder der Eroberten.

    Das Bild vom sterbenden (und auferstehenden) Gott wie das seiner Mutter mit Kind ist zudem nicht nur als christliches Erbe ein Teil der Geschichte und kulturellen Erinnerung Europas, wie die gesamte christliche Kunst, Architektur, Musik nebst dem antiken Erbe und der Vorgeschichte unseres heutigen Bewusstseins, sondern es ist auch mit seinen älteren Wurzeln im vorchristlichen Mythos vom getöteten und wiederkehrenden Gott verankert, dessen GEburt und Tod und „Auferstehung“ in den alten von der Kirche übernommenen Jahreszeitenfesten gefeiert wird. $

    Wie die Kreuze kann man dann die Krippen verbieten, die Weihnachtsfeiern und -lieder abschaffen (die Säuberungsaktionen sind voll im Gange), die Marienbilder entfernen von den Kirchenportalen oder anderen öffentlichen Gebäuden, und dem Moloch Allah opfern, dessen Karriere ja mit dem Bildersturm in Mekka begann…

    In der Schweiz läuft gerade der Kulturkampf ums Minarett auf Hochtouren, dessen Verbot von der Islamlobby als überflüssig bezeichnet wird, weil es ja nur ein „harmloses Türmchen“ sei.“ Das Türmchen hat‘ s in sich als Symbol, so harmlos wie das Hakenkreuz. Bezeichnend^, dass die Minarettbefürworter das Kreuzverbot nicht mit gleichem Geschrei beantworten. (Aber in den Kantonen Gaubünden und Wallis sowie in den Urkantonen hätte ein Kreuzverbot noch keine Chance). Auch die EU gewinnt mit solchen Aktionen keine Stimmen dort.

    Zwar gehört m.E. kein „Gottesbezug“ in die EU-Verfassung, schon weil dann Allah als erster Gott sich dort breitmachen würde, aber ein Kruzifixverbot für traditionell katholische Gegenden ist kulturelle Selbstverstümmelung. Da geht’s mir wie Fallaci, die auch die Kapellen nicht an Allah übergeben wissen wollte.

    (kann alles unterschreiben, nur würde ich die Aufklärung eher als rationalistisch denn als materialistisch bezeichnen – die Ideen der Freiheit und Rechte des Menschen sind nicht nur „materialistisch“, auch wenn sie heute in Vergessenheit geraten und neu erkämpft werden müssen und auch diese Erinnerung an unsere Vorgeschichte im sterbenden Europa als romantisch verhöhnt wird von den Verrätern der Aufklärung…) )

  46. Was spricht dann dagegen, dass die katholische Kirche sich mit der Umma vereinigt und der Petersdom zur Moschee wird?
    Zitatende

    Sie kennen sich aus, was?
    Keine Angst, die bösen Christen werden vorher vernichtet.

    „Aus Angst vor muslimischen Selbstmordattentäter hat Hollywood-Regisseur Emmerich in seinem Film 2012 keine Moscheen zerstören lassen – Kein Problem hatte er aber mit der Zerstörung des Petersdoms, da es ja bei Christen „keine massenhaften Selbstmordattentäter“ gäbe“.

  47. Prof. Buttiglione fordert: Statt religiöse Symbole aus der Öffentlichkeit zu verbannen, sollten wir jungen Menschen Respekt und Achtung vor den Symbolen aller Religionen beibringen.

    Buttiglione, Papst-Berater, würde wohl PI als Blog ablehnen!

  48. #64 abu sheitan

    Was spricht dann dagegen, dass die katholische Kirche sich mit der Umma vereinigt und der Petersdom zur Moschee wird?

    hast du die schweinegrippe??

    ptersdom zur moschee??bevor das passiert jagen wir es selber in die luft!!

  49. @ #61 RChandler
    @ #62 danton

    eigentlich verhalten sie sich genau so, wie die islamischen fundamentalisten auch. nur, dass sie zu einem anderen verein gehören, der andere symbole benutzt und andere tricots trägt. aber das verhalten und die art zu denken ist nahezu identisch!

    ich bekenne mich hingegen eher zu liberalen werten und aufklärung. religion ja, aber bitte als privatangelegenheit! und den „kampf der religionen“, den sie und ihre „freunde auf islamischer seite“ (unfreiwillig) vereint vertreten und verkünden, teile ich explizit nicht!

  50. #69 little miss sunshine (13. Nov 2009 19:11)

    „eigentlich verhalten sie sich genau so, wie die islamischen fundamentalisten auch. nur, dass sie zu einem anderen verein gehören, der andere symbole benutzt und andere tricots trägt. aber das verhalten und die art zu denken ist nahezu identisch!“:

    Gehirn einschalten vorm Schreiben.

    Und kümmern Sie sich doch bitte nebenbei mal um Ihre liberalen und „aufgeklärten“ Gesinnungsgenossen, die die Islamisierung in diesem Land – ganz säkular übrigens – federführend vorantreiben. Sogenannte „Dhimmi-Christen“ hoppeln dieser Agenda nur hinterher, was schon schlimm genug ist.

  51. An #69 little miss sunshine

    warum verhalten wir uns so wie die islamischen Fundamentalisten?
    Ist das Kreuz für Sie das Symbol für Gewalt?
    Wem haben es die Frauen zu verdanken, daß sie gleichberechtigt neben dem Mann stehen und nicht mit einem Kopftuch und einer Burka?
    Wem haben es die Frauen zu verdanken daß wir Männer nicht das Recht haben sie zu schlagen und zu vergewaltigen, wenn sie uns nicht gehorchen? Haben Sie sich darüber schon einmal Gedanken gemacht, ich fürchte nein, wenn ich lese was Sie schreiben. Es ist kein Kampf der Religionen, es ist ein Kampf der zivilisierten christlichen Welt gegen die islamische Barbarei, die sich als religiös bezeichnet um Leute wie Sie einzulullen!
    Die Kreuzritten zogen aus, als Antwort auf 400 Jahren islamischen blutigen Terror.
    Hätte es die Kreuzzüge und die Aufklärung nicht gegeben, würden Sie heute im Textilsack stecken, namens Burka! Schon einmal darüber nachgedacht? Ich fürchte nein.

  52. #67 little miss sunshine

    Prof. Buttiglione fordert: Statt religiöse Symbole aus der Öffentlichkeit zu verbannen, sollten wir jungen Menschen Respekt und Achtung vor den Symbolen aller Religionen beibringen.
    Buttiglione, Papst-Berater, würde wohl PI als Blog ablehnen!Zitat

    ,

    Dieses Zitat muss ich ausnehmen von meiner Zustimmung, sorry, „Respekt und Achtung vor den Symbolen aller Religionen“ ist natürlich eine Zumutung, wie der „Respekt“ vor dem Islam, den die röm. Zentrale gleich zum Ausbruch des Karikaturenstreits forderte.

    Ansonsten ich keinen Grund sehe, dass christliche Traditionen in Wort und Bild (ich meine hier keineswegs die Einmischungen der Religionsorganisation in säkular-staatliche Angelegenheiten und ihre Übergriffe auf demokratisch mühsam erkämpfte Frauenrechte) mit Rücksicht auf den Islam zu opfern sind.

    Es geht dem EU-Gericht nicht um den säkularen Staat, denn es gibt von dort kein einziges Vermummungsverbot für Moslemfrauen, kein Verbot gegen islamisches Gebet als Sonderrecht in eigenem Gebetsraum in deutschen Schulen, sondern es geht offensichtlich darum, den Weg Allahs in die EU zu ebnen und alle Hindernisse aus dem Weg zu räumen.

    Sollen auch Weihnachtslieder an Schulen verboten werden? Oder vielleicht die staatlich subventionierten Museen muselkompatibel gemacht und mittelalterliche Tafelbilder entfernt werden?

  53. Na wenn das mal nicht die Identität Europas stärkt.

    Dieses Urteil wird Europa nachhaltig verändern. Atheisten und der Islam reiben sich ob dieses krankhaften Selbsthasses unserer Gesellschaft die Hände.

    Es wurde immer dunkel in Europa, wenn der Glaube schwach wurde.
    Nicht nur im letzten Jahrhundert des Atheismus mit seinen kommunistischen und faschistischen Herren- und Übermenschen mit seinen „glorreichen“ und in Wirklichkeit menschenverachtenden Führern, die sich über Gott stellten.

    Weshalb fürchten sich die Machthaber Europas so vor dem Symbol der Nächstenliebe?

    Das Urteil steht und damit wird Licht dieses Kontinents schwächer und schwächer.

  54. In der Schweiz läuft gerade der Kulturkampf ums Minarett auf Hochtouren, dessen Verbot
    @ 65 Nebelhorn

    Von der Islamlobby als überflüssig bezeichnet wird, weil es ja nur ein “harmloses Türmchen” sei.” Das Türmchen hat’ s in sich als Symbol, so harmlos wie das Hakenkreuz.
    ——————————
    Das Minarett, oder das „Türmchen“, ist alles andere als orientalische Zuckerbäckerarchitektur! Wie wahr!

    Das Minarett ist de facto ein Phallus-Symbol, ein Symbol der Macht über andere -besonders über Frauen!-, und symbolisiert darüber hinaus, dass die LANDNAHME erfolgreich war!

  55. ot
    Gangster-Mädchen foltern 19-Jährige in Hamburg

    Die Frechen und Gestörten werden immer mehr.

    Hier noch eine-17 jahre alt,die glaubt,Menschen unter dem Deckmantel der Kunst beleidigen zu können.

    http://www.jungkunst.de/user/1315/wwwbrennglaseu/
    http://www.missrevolution.com/Ceci-nest-pas-Benedikt-XVI-Rene-Francois-Ghislain-Magritte-Julia-Karolina-Saj.htm

    http://kunstnet.de/werk/146841-ceci-nest-pas-benedikt-xvi—rene-francois-ghislain-magritte—miss-revolution/

    Dazu der Kommentar zum „Kunstwerk“:

    herrlich.die sau.

    Ich denke wir sollten uns alle beim Forumsbetreiber beschweren.

    Das ist unter aller Sau.
    Wir dürfen solchem Treiben nicht mehr tatenlos zusehen.

  56. Wir dürfen nicht über die Gültigkeit der Obrigkeit, welche über unser Land regiert, worin wir wohnen, diskutieren. Wir sind Himmelsbürger. Unsere wichtige Aufgabe besteht darin, Ehrlichkeit, Güte und Hingabe den andern gegenüber zu beweisen. Wir sind genauso wie die guten Bürger der Obrigkeit untergeordnet (Römer 13, 1). Wir müssen dem Kaiser geben, was des Kaisers ist und Gott geben, was Gott gehört. Wir müssen der Obrigkeit nur solange gehorchen, solange sie auch mit dem Willen Gottes in Einklang ist. Wenn die Obrigkeit etwas von uns verlangt, was gegen Gottes Wille ist, sollten wir Gott und nicht dem Menschen gehorsam sein. Ohne den Herrn hat der Kaiser keine Macht, auch wenn er ihn nicht als Herrn anerkennt.
    Wir dürfen nicht über die Gültigkeit der Obrigkeit, welche über unser Land regiert, worin wir wohnen, diskutieren. Wir sind Himmelsbürger. Unsere wichtige Aufgabe besteht darin, Ehrlichkeit, Güte und Hingabe den andern gegenüber zu beweisen. Wir sind genauso wie die guten Bürger der Obrigkeit untergeordnet (Römer 13, 1). Wir müssen dem Kaiser geben, was des Kaisers ist und Gott geben, was Gott gehört. Wir müssen der Obrigkeit nur solange gehorchen, solange sie auch mit dem Willen Gottes in Einklang ist. Wenn die Obrigkeit etwas von uns verlangt, was gegen Gottes Wille ist, sollten wir Gott und nicht dem Menschen gehorsam sein. Ohne den Herrn hat der Kaiser keine Macht, auch wenn er ihn nicht als Herrn anerkennt.

  57. #69 little miss sunshine (13. Nov 2009 19:11)

    @ #61 RChandler
    @ #62 danton

    eigentlich verhalten sie sich genau so, wie die islamischen fundamentalisten auch. nur, dass sie zu einem anderen verein gehören, der andere symbole benutzt und andere tricots trägt. aber das verhalten und die art zu denken ist nahezu identisch!
    ————————————-
    Ach ja!!!
    Von welchem Planeten sind Sie denn entschwunden, dass Sie ernsthaft das (diskrete) Tragen eines kleinen christlichen Kreuzes mit der anmaßenden und arroganten Fratze des Islamfaschismus vergleichen, der weder Barmherzigkeit, Nächstenliebe oder Demut kennt – der nur Gewalt, Hass, Unfreiheit, Humorlosigkeit und Unterdrückung kennt?!!!

    Bitte, Sie sind die Einzige hier im Forum, die ich explizit mit „Sie“ anreden (weil Sie mein Du nicht verdient haben!), tun Sie mir den Gefallen, und denken Sie vorher etwas differenzierter, bevor Sie mich mit Ihren flachen Plattitüden aufregen! 🙁

  58. Das ist doch der üblich unlogische Schwachsinn den >little miss sunshine< (nomen est omen!) hier verbreitet.
    Es ist einfach mal wieder Bezeichnend, daß diese linksliberalen Gutmenschen es einfach nicht kapieren – und das ist das teuflische für diese Leute – wenns dann soweit ist [egal wie auch] – ist es in jedem Fall zu spät!
    Bitte nicht darüber aufregen – das wollen die nur – das ist der Lauf der Welt. Man hat entweder die Begabung zum logischen Durchblick – oder man hat sie nicht. […und dienen somit, ohne es zu ahnen, dem uralten Feind]
    Letzten Endes können die nix dafür! Aufregen muss man sich nicht deswegen! Kommt Zeit kommt Veränderung!
    [P.S.: Ich falle selbst immer wieder drauf rein – also nischt für unjut!]

  59. An alle PI-Freunde aus dem atheistischen Lager, die gerne Christen-Bashing betreiben.

    An dieser Stelle sollten wir auch den Opfern des atheistischen Terrors – insbesondere des Kommunismus – gedenken. Wir sollten nicht vergessen wessen geistiges Kind der Kommunismus ist!

    Wenn Islam das Krebsgeschwür in der Menschheitsgeschichte ist, dann ist der Atheismus nichts anders als eine gefährliche Blinddarmentzündung!

    Der Atheismus ist wie der Blinddarm – jeder wird mit ihm geboren, er ist aber überflüssig.
    Im Laufe der Zeit kann sich der Blinddarm im Leben eines Menschen bemerkbar machen und im schlimmsten Falle kann er sogar zu geistigen und körperlichen Problemen führen. Beste Beispiele in der Politik: Fidel Castro, Hugo Chavez und Oscar Lafontaine. Alle haben katholische Schulen besucht und dort ihre ersten Erfahrungen mit der Schule gemacht. Nachdem sie sich aber am katholischen Leibe satt gefressen haben, hat sich unglücklicherweise der Blinddarm zu Wort gemeldet. Seitdem leiden diese Zeitgenossen am Gedächtnisschwund und verehren den Atheismus in de Hoffung, ihnen würde bald besser gehen. Ich habe mir vorsichtshalber meinen Blinddarm schon längst entfernen lassen. 😉 Deshalb kann ich ruhig schlafen und aus dieser Ecke des Körpers droht mir keine Gefahr mehr!

    P.S. Der Atheismus ist genauso gefährlich wie der Islam. Sollte der Atheismus eines Tages die Oberhand in der Welt gewinnen, dann gibt es wieder Gulags in Hölle und Fülle und das für alle – selbst für Atheisten!

    In diesem Sinne

    Vorsicht Islam! Vorsicht Atheismus!

  60. Entscheidend für das Überleben des Christentums in Europa wird aber letztlich sein,ob Christen die KULTUR DES TODES in Europa noch vor ihrem Endsieg stoppen werden können,und nicht,ob hier und da Kreuze hängen bleiben,so wichtig das auch ist.

    Deshalb ist der KAMPF GEGEN ABTREIBUNG,

    Der KAMPF GEGEN EUTHANASIE,

    Der KAMPF GEGEN GEWALTVERHERRLICHUNG in den Medien so wichtig.

    Die antichristliche Welle rollt auch auf vielen anderen Gebieten,nicht nur beim direkten Angriff auf das Symbol der Christen selbst.

    Gegen das Christentum läuft ein erbarmungsloser Kulturkampf,das sollte inzwischen so manchem aufgegangen sein.

  61. @ #80 elohi_23 (13. Nov 2009 20:43)

    Super geschrieben – allererste Sahne! Mein Kompliment – Präzise erkannt!

  62. …dann muss auch diese ganzkörpervermummung abgeschafft werden.

    Noch schlimmer ist aber die Ganzkörperverdummung.
    Und die ist leider auch unter Deutschen weit verbreitet.

  63. “Aus Angst vor muslimischen Selbstmordattentäter hat Hollywood-Regisseur Emmerich in seinem Film 2012 keine Moscheen zerstören lassen – Kein Problem hatte er aber mit der Zerstörung des Petersdoms, da es ja bei Christen “keine massenhaften Selbstmordattentäter” gäbe”.

    Diese Szene,vom stürzenden Petersdom, wurde dann auch prompt bei WETTEN DASS einem Millionenpublikum vorgeführt !

    Ich glaube,daß hier wirklich einige ihre feuchten Träume unter dem Deckmantel der Kunst gezielt ausleben.

    Ich mein,OSAMA und EL Kaida würds freuen,die drohen dem Papst schon lange.

  64. Ein Schwachsinnsurteil das wieder einmal beweisst das Europa in Richtung Diktatur marschiert. Werden auch schon „Umerziehungslager“ irgendwo eingerichtet?
    Europa wird zum unberechenbaren Monster das den Kommunismus in den Schatten stellen wird.

  65. Italien macht den Anfang, aber die Polen ziehen nach, es gibt noch Nationalstaatsdenken :

    Polen: Deutschland und EU gefährden unsere Unabhängigkeit ….

    http://polskaweb.eu/polnische_unabhaengigkeit_gefaehrdet_34657256752

    Schweinegrippe- Impfung – Polen warnt vor möglicher Todesfolge !

    Tote nach Impfungen.

    Politiker halten H1N1- Gegenmittel für Betrug.

    Verstärkt Hinweise auf gezielte Panikmache.

    Quelle und ganzer Artikel hier:

    http://polskaweb.eu/betrug-mit-der-schweinegrippe-3725461231.html

  66. pro usa!
    pro israel!
    pro aufklärung!
    pro liberale werte!
    contra schwulenfeindlichkeit!
    contra fundamentalismus!

  67. Man kann solchen Menschen wie Herrn Buttiglione nur danken und ich hoffe es werden immer mehr die diese Missstände und den Verrat an unserer Kultur, unserer Religion
    und unserer Gesellschaft, Anklagen und Öffentlich machen. Überall schiessen Moscheen aus dem Boden und das Kreuz soll weichen. Mann sollte das Kreuz viel öfter einsetzen 😉

  68. #88 little miss sunshine

    pro usa!
    pro israel!
    pro aufklärung!
    pro liberale werte!
    contra schwulenfeindlichkeit!
    contra fundamentalismus!

    ja genau 88!! wenn das nicht witzig ist!!

    p.s nicht sauer sein war nur spass!!

  69. Ein bisschen Theorie muss sein:

    Das Kernmerkmal des postmodernen Kulturrelativismus ist die Setzung eines dogmatischen Denk- und Reflexionsverbots: Fremde Kulturen sind in ihrer und wegen ihre ‚Andersheit’ tabu. Deshalb dürfen sie nicht kritisch analysiert und bewertet werden. An sie darf nie ein „äußerer“ Maßstab in Form verallgemeinernder Begriffe und emanzipatorischer Werte herangetragen werden, denn ein solches Herangehen würde ihre ‚Identität’ und ‚Integrität’ verletzen. Angemessen und „korrekt“ ist nur ein „hermeneutisches Heranlauschen“ an die Fremdkultur unter möglichst weitgehender Verdrängung des erworbenen eigenen Urteilsvermögens. Mit dieser Fetischisierung von Andersheit und Differenz wird eine hermetische Apologetik konstruiert, die den Herrschaftsinteressen und Täuschungsabsichten des Islam in die Hände spielt und gleichzeitig die dafür notwendige subjektive Selbstaufgabe normativ vorgibt. Eine Ideologie der protototalitären Kumpanei und Selbstkasteiung/Selbstzerstörung par excellence.

  70. @Shaitan

    Ich wage zu bezweifeln, dass es sich beim Islamkult des Westens, der unter dem Namen von „multikulti“ und Anerkennung des „Anderen“ u. drgl. betrieben wird, wirklich um den festischisierte Differenz handelt, unter deren Namen er gehandelt wird.

    Vielmehr halte ich die Relativierer für radikale Gleichmacher, die keine Differenz wie etwa die zwischen Täter und Opfer anerkennen.

    Es wird nicht so sehr das angeblich „Andere“ bewundert und verherrlicht, sondern es handelt sich m.E. um einen Gewaltkult, in dem die Islamschwärmer nach etwas lechzen, dem sie gleichen. Achtung statt Ächtung der Gewalt ist keine Fetischisierung des Anderen, sondern hier wittern die Totalitären ihresgleichen.

    Sie sind nicht anders!

  71. @75Danton

    Jaja. Drum gefallen die phallischen „Türmchen“ des militanten und virulenten islamischen Männerrechts auch den Schweizer Landeskirchen (der römischen wie der bildergsäuberten reformierten von Calvin und Zwingli) sehr viel besser als der Protest dagegen, nicht wahr.

    Die Liquidierung der Menschen/Frauenrechte im Zeichen des Minaretts ist der insbesondere der Erstgenannten weit weniger ärgerlich als das Ärgernis des Rechts auf Religionskritik, das heute unter dem feinen Namen „Respekt“ für den Islam als willkommenen Verstärker gegen die Positionen der Aufklarung reklamiert wird und dem Religionsterror die Hintertür der „Religionsfreiheit“ öffnet. (Für den Generalsekretär der Schweizer Bischofskonferenz, nicht irgendwer notabene, keine Hintertür, sondern das Hautportal – das „wichtigste Menschenrecht“). Gemäss der Devise der Moslemdemo vor dem Bundeshaus: „Religion kommt vor Demokratie“

Comments are closed.