Heute früh, am 11. November 2009, wurde Ehsan Fattahian im Gefängnis von Sanandadj, im iranischen Teil Kurdistans, hingerichtet. Das iranische Regime hat den 28jährigen, kurdischen Ex-Muslim aus politischen Gründen ermorden lassen, obwohl sich in den letzten Tagen weltweiter Protest gegen diese Menschenrechtsverletzung formiert hat. Mehr…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

62 KOMMENTARE

  1. Ein bitterer Beigeschmack zum heutigen PI-Tag.
    Den Geschäftemachern wird es egal sein. Hauptsache, der Rubel rollt.

  2. Bitte, bitte hört endlich auf, von “Muslim”, “Muslims”, “Muslime”, “Muslima” und dergleichen zu schreiben. Das deutsche Wort heißt Moslem, der Plural Moslems, ein weiblicher Moslem ist ein – Moslem. Es gibt keinen, wirklich keinen einzigen Grund, die Anbiederung der Massenmedien an den Islam nachzuäffen und ohne Not englisch- bzw. arabischstämmige Worte zu verwenden, wenn es doch deutsche gibt.

  3. Hey Super dieser Artikel – ich dachte gerade, wie wichtig es gewesen diesen zu machen!

    ———————————————
    @Deb: Wäre es nicht noch korrekter (als Islamkritiker) von Mohammedanern zu reden, so weit ich informiert bin – bedeutet Moslem – Rechtgläubiger und das ist doch nicht in unserem Sinne?!

  4. Ehsan soll stark werden …….. und wird seine Mörder einst richten ……

    Das Leben geht weiter……… die einen ziehen ins Licht —— die anderen begraben sich immer tiefer in der Finsternis ihres unfassbaren Hasses……… ummantelt von Lügen und Lügen und Lügen und Lügen …….

    Dies wird einer der Tage werden, die Ahmadineschad besonders in Erinnerung bleiben wird.—- und nicht nur ihm.

  5. Der Islam ist eine Ideologie des Verbrechens, ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit !

    Wer unschuldige Menschen hinrichten — ermorden — lässt, ist ein Verbrecher !

    Austritt aus dem Islam ist ein Menschenrecht.

    „Es gibt keinen Zwang im Glauben …“
    Sure 2 Vers 256

    Oder haben wir etwas falsch verstanden ???

    Es wird höchste Zeit, dass auch die Politiker und alle anderen Menschen im „Westen“ begreifen, was für ein mörderisches System der Islam ist.

  6. Merkwürdige Seite, die da verlinkt wurde.
    Daß die „Deutsche Gesellschaft für humanes Sterben e.V.“ einen Banner unterhält, hat aber nichts mit dem Fall zu tun?

  7. Gott hab ihn selig. Er ist für seine Überzeugung gestorben.

    Trotz internationalem Druck. Im Iran mordet man einfach, während in Deutschland sich die Gerichtbarkeit der islamischen Welt anbiedert. Pfui! Bei dieser Verlogenheit kann man nur noch kotzen.

  8. @ A Prisn:

    aus Wikipedia(?) (zu Sure 2 Vers 256)

    >>>…Einige Exegeten sahen den Vers als abrogiert (abgeschafft) an: Ursprünglich habe er allgemeine Gültigkeit besessen, sei allerdings später durch 9:73 in Bezug auf die Polytheisten und durch 9:29 in Bezug auf die Schriftbesitzer in seiner Gültigkeit aufgehoben worden.[13] Zahlreichen anderen Überlieferungen zufolge sei der Vers durch 9:5 abrogiert worden.[13]
    Andere Exegeten vertraten die Ansicht, dass der Vers sich ausschließlich auf die Schriftbesitzer beziehe, die als Dhimmis die Dschizya entrichteten und aufgrund dessen in ihrer alten Religion verbleiben durften; die Polytheisten der arabischen Halbinsel seien von dieser Vorschrift ausgeschlossen gewesen.[14]
    Eine weitere gängige Interpretation war, dass der Vers in Medina in Bezug auf ein rein historisches Ereignis offenbart worden sei; somit sei er formal nicht abrogiert worden, sondern habe schlichtweg seine Relevanz verloren, da eine derartige Situation nicht mehr vorkommen werde.[15] …<<<

  9. #11 kugelblitzz

    Nur zur Erklärung: Kurden haben keinen eigenen Staat. Das Gebiet, wo Kurden leben, liegt zu einem Teil in der Türkei, einem Teil im Irak und einem Teil im Iran.

    Der „iranische Teil Kurdistans“ soll das Gebiet kennzeichnen, was im Iran liegt und eine traditionelle Heimat der Kurden ist.

  10. Lockheed: Nein, korrekter wäre das nicht. Der Islam kennt im Gegensatz zum Christentum keinen sog. Stellvertreterglauben und keine heilige Dreifaltigkeit, sondern nur ‚Allah‘. Deshalb sind zwar Anhänger des Christentums ‚Christen‘, aber Islamanhänger keine ‚Mohammedaner‘. Dies alles freilich unter der Annahme, daß der Islam eine Religion sei.

    ‚Mohammedaner‘ halte ich für eine gezielte Provokation und überlasse gerne jedem für sich, sie einzusetzen – mir geht es um dieses widerliche, inzwischen selbst hier allgegenwärtige ‚Muslim‘ hier, ‚Muslime‘ da, ‚Muslima‘ dort.

    PI hat es ganz sicher zuletzt nötig, sich den Moslems mit Bezeichnung nach Wunsch anzubiedern.

  11. Gott sei seiner Seele gnädig! Eine „Religion“, die man bei Todesstrafe nicht verlassen kann, kann sich nicht auf Gott berufen.
    Die Hinrichtung war ein politischer Mord und zeigt die ganze Niedertracht des poltischen Systems des angeblichen „Gottesstaates“.

  12. #15 Ichhabefertig (11. Nov 2009 22:03)

    Ja eben. Warum ist dann dort die Rede von „Kurdistan“?

    Ich wollte mit meinem Beitrag ausdrücken, dass mir diese verlinkte Seite politisch etwas schräg erscheint.

  13. Die deutschen hätten auch demonstrieren können, unter Androhung von „General Streik“ !

    Und somit die Regierung unter Druck setzen,
    aber der deutsche ist faul, bequem und egoistisch !

    Und wenn ihn es mal trifft, dann wundert er sich, warum er allein darsteht !

  14. Hinter der Todesstrafe verbirgt sich ein an Primitivität nicht zu unterbietender Rachegedanke !

    Mit Strafe hat das nichts zu tun !

    Nirgends. Weltweit nicht !

  15. #21 Nordisches_Licht (11. Nov 2009 22:07)

    Was ist aus unseren Ost-Deutschen Schwestern und Brüdern geworden, die zumindest im DDR-Faschismus auf die Straße gingen ?

    Schlimmer als der ISlam kann das doch nicht sein, oder ?

  16. Der Titel von PI ist schlecht gewählt, denn Ehsan wurde nicht hingerichtet — dieses Wort implzierte nämlich als ob dies eine korrekte Hinrichtung gewesen sei —– Ehsan wurde ermordet, weil er sehr anders dachte als das berüchtigte Mörderlumpenpack in Teheran.

  17. Das war der endgültige Schlussstrich. Der Islam gehört beseitigt und zwar komplett. Die Kaaba muss völlig zerstört werden und zwar so, dass niemand verletzt wird. Alle Moscheen müssen mit Schweinegülle überschüttet werden, innen wie außen. Dann ist bald Ruhe.

  18. Islam heisst nicht nur Menschen aufs brutalste foltern, Spaß daran haben, und schliesslich hinrichten. Nein, Islam heisst auch, Angehörige und die, die sich für die Betroffenen einsetzen, emotional hinhalten und dann kaltstellen.

  19. #21 Nordisches_Licht

    Was ist aus unseren Ost-Deutschen Schwestern und Brüdern geworden, die zumindest im DDR-Faschismus auf die Straße gingen ?

    Die sitzen in der Nachfolge-SED und planen schon jetzt die Rehabilitierung der Hamas.

  20. #24 Cherub Ahaoel (11. Nov 2009 22:09)

    Wer gibt wem das Recht hinzurichten als korrekt anzusehen und ermorden als falsch??

  21. @ A Prisn – #6

    K 2,256 In der Religion gibt es keinen Zwang (d.h. man kann niemand zum (rechten) Glauben zwingen). Der rechte Weg (des Glaubens) ist (durch die Verkündigung des Islam) klar geworden (so daß er sich) vor der Verirrung (des heidnischen Unglaubens deutlich abhebt).

    Aus gutem Grund wird dieser Text von den Muslimen wiedergekäut, weil er so hübsch eingängig ist und den Ungläubigen recht zu Herzen geht. Wird diese Aya zitiert, dann strahlen die Augen unserer Gesundbeter und fallen zur Ehre Allahs in den Jubel vom friedlichen Islam ein. Dermaßen benebelt merken sie nicht einmal, welch stinkender Weihrauch ihnen dargeboten wird und in welcher Kloake der Irrtümer sie fischen.

    Leider, leider wird bei dem Placebo-Zitat immer der zweite Satz unterschlagen. Diesen erläutert der Tafsir (s.v.w. islamischer Korankommentar)so:

    „Was den Islam anbelangt, so sind all seine Lehren klar. Der Qur’?n hat eine klare Linie der Unterscheidung zwischen dem Richtigen und dem Irrigen gezogen, zwischen Wahrheit und Falschheit, zwischen Licht und Finsternis. Daher kann jeder Mensch mit gesundem Menschenverstand die Einladung des Islam annehmen.“

    Das heißt gemäß der koranischen Logik, dass kein Ungäubiger zur Annahme des Islam gezwungen werden kann. Dies bedeutet aber ausdrücklich n i c h t, dass ein Muslim aus dem Islam austreten darf.

    Somit gilt die erste Aya nur für Nichtmuslime und öffnet selbstverständlich kein Fenster für einen Austritt aus dem Islam.

    Nach Meinung der islamischen Rechtsgelehrten ist ein Apostat mit dem Tod zu bestrafen; auch die Sunna (Gewohnheiten des Propheten) ist hier eindeutig.

    Somit gilt der Leitspruch:

    „Der Eintritt in den Islam ist freiwillig, der Austritt tödlich!“

  22. Ich bringe es hier noch einmal, da ich glaube, dass ich das einem guten Menschen, der sehr viel gelitten hat, schuldig bin:

    Diese Nachricht hat mich ganz besonders berührt!

    Nicht, weil der Mann es im wahrsten Sinne “hinter sich” hat, sondern, weil ich aufgrund jahrelanger Beschäftigung mit diesem Thema weiß, dass in iranischen Gefängnissen keine Menschen das Regime führen.

    Dort finden Folterungen und Vergewaltigungen statt, die sich nur ein muslimisches Hirn ausdenken kann.

    Wo ist der Protest der Marwa-Islamisten, wo ist der Protest unserer STASI-Führerin Erika.
    Auch Frau Westerwelle hätte ja mal protestieren können, da seine Neigungen in ähnlicher Art und Weise dort “geahndet” werden.

    Ekelhafte Opportunisten und Feiglinge sind unsere Vertreter!

  23. War leider abzusehen, leider.
    Und es ist zum kotzen…
    Dort wird einer gehängt, hier wird einer für den Rest seines Lebens eingesperrt.
    Beide waren und sind gegen den Islam.

  24. Ehsan Fattahian ist ein typisches Beispiel dafür über welche Verbrechen fast nur bei PI berichtet wird …..

    und von welchen Verbrechen man z.B. bei den sozialistisch-gutmenschlichen Volkspädagogen der ARD nie etwas erfahren wird.

  25. „Offiziell wurde mitgeteilt, dass Ehsan wegen seines ‚Kampfes gegen Gott und dem Austritt aus dem Islam’, “

    Bitte nicht Allah mit Gott übersetzen, humanistischer Pressedienst!

    Mit diesem Satan, diesem Mondgötzen namens Allah hat der Gott der Christen und Juden nichts, aber auch gar nichts zu tun.

    Und wen von unserem Pressepack interessiert dieser Mord?
    Alles ist ja mit Dresden beschäftigt. Natürlich finde ich es richtig, dass der Mörder von Dresden verurteilt wird. Nur: warum wurde immer wieder betont, mit dieser Entscheidung wolle man (auch) die islamischen Besatzer zufrieden stellen?
    Gesinnungsjustiz, wo das Auge hinblickt!

  26. Wer den Namen „Ehsan Fattahian“ bei Google eingibt, wird keinen einzigen Treffer bei ARD, ZDF, WDR, SPIEGEL, TAZ, FOCUS, WELT oder ähnlichen „Qualitätsmedien finden. Wie kommt das?

    Es wird gefoltert, hingerichtet, entrechtet und massengemordet… und der trotteldeutsche MSM-Konsument erfährt nichts oder nur volkspädagogisch Vorgekautes darüber – wenn es bestimmten Diktaturen nicht passt oder irgendwie mit Islam zu tun hat.

    Genau das ist der Grund, warum heute Medien wie PI so wichtig geworden sind!

  27. Es wird nichts in den Medien über diese grausame Hinrichtung zu finden sein, weder morgen noch übermorgen oder nächste Woche. Und ich möchte sogar daran zweifeln, wie in dem Protokoll geschildert, daß sich einzelne Regierungen oder die EU für das Leben Ehsan´s wirklich aktiv eingesetzt haben. Denn erzählen kann ich viel, wenn der Tag lang ist …. 🙁

    Sollten sich die einzelnen Regierungen und die EU tatsächlich aktiv für das Leben von Ehsan eingesetzt haben, sind ab sofort sämtliche politischen und wirtschaftlichen Beziehungen mit dem Iran abzubrechen. Das wäre dann zumindest noch konsequent. Wenn das jedoch nicht passiert, muß ich davon ausgehen, daß keine wirklichen Aktivitäten sowie wirkliches Interesse an der Verhinderung der Hinrichtung von Ehsan bestand.

    Mein Mitgefühl gilt der Familie sowie seinen Angehörigen und Freunden. Möge er in Frieden ruhen.

  28. #40 Trudchen:

    „Mit diesem Satan, diesem Mondgötzen namens Allah hat der Gott der Christen und Juden nichts, aber auch gar nichts zu tun.“

    In Sachen Brutalität und typisch orientalischer Mentalität ist sich der „Gott“ des Monotheismus in allen drei Konfessionen treu geblieben.

    Humor kennt er beispielsweise nicht …dafür erweist er sich als cholerisch.

  29. Den Link sollte man Frau Roth und anderen Gutmenschen zukommen lassen.
    Widerwärtig.
    Ich hoffe nur, dass dieses Drecksmullahgesindel noch zu Lebzeiten seine gerechte Strafe erhält.

  30. Wie hochnotpeinlich war heute der devote Blick der MSM nach Kairo, wo der ARD-Korrespondent mit der gebotenen Unterwürfigkeit versicherte, die Moslems in Kairo seien erst einmal beruhigt, dass der Marwa-Mörder die Höchststrafe nach – allerdings nur – deutschem Recht erhielt. Der moslemische Gerechtigkeitssinn verlange freilich nach mehr: am besten nach einem Kniefall von Bundespräsident und Kanzlerin vor der islamischen Autorität.

    Da geht es gar nicht mehr um eine unabhängige deutsche Justiz. Da geht es nur noch darum, Urteile zu fällen, die in der islamischen Welt mit Wohlwollen entgegengenommen werden. Das ist als Erkenntnis nicht neu für PI-Leser. Neu ist allerdings, dass deutsche Kommentatoren die Preisgabe einer unabhängigen Justiz so offen aussprechen, ja geradezu einfordern, wie heute Abend Esther Schapira in einem Kommentar für die Tagesthemen.

    Deutsche Politiker, deutsche Justiz haben sich bei den Mullahs zu entschuldigen – da kann es der Journalistenmeute gar nicht schnell genug gehen. Und wer zweifelt daran, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis der erste Volksvertreter dieser Aufforderung nachkommt und den Bückling nach Kairo macht.

    So fragt man sich: wo bleibt denn die Anteilnahme für Ehsan Fattahian, der den iranischen Staatsmördern zum Opfer fiel? Das heißt, man fragt sich natürlich nicht, warum der Mord an einem Ex-Muslim für die islamische Welt offenbar etwas völlig Selbstverständliches ist.

    Man könnte sich allerdings fragen, warum die ARD zwischen Mordopfern erster und zweiter Klasse unterscheidet und schließlich zwischen solchen, deren Schicksal so belanglos zu sein scheint, dass man erst überhaupt nicht darüber berichtet.

    Die Gleichgültigkeit gegenüber unseren eigenen Werten ist politisch gewollt und wird medial immer unverblümter gesteuert.

  31. Und wo sind jetzt die Demos der Moslems in Deutschland? Der Ehsan Fattahian ist genauso tot wie diese Marwa. Sein einziges Verbrechen war, den Islam zu verlassen. Warum bringen wir keine Demo für ihn zustanden, wenn Halbkretins wie dieser Vogel Massen mobilisieren kann? Ganz einfach, weil wie den Arsch nicht hochbekommen. Für diese Bequemlichkeit werden wir einmal bitter zahlen.

  32. #6 A Prisn (11. Nov 2009 21:54)

    Austritt aus dem Islam ist ein Menschenrecht.

    “Es gibt keinen Zwang im Glauben …”
    Sure 2 Vers 256

    Oder haben wir etwas falsch verstanden ???

    Es wird höchste Zeit, dass auch die Politiker und alle anderen Menschen im “Westen” begreifen, was für ein mörderisches System der Islam ist.

    Das war zu einer Zeit als Mohammed mit 20 Leutchen in Mekka der Arsch auf Grundeis ging. Und mit der Freiheit zum Austritt waren immer die anderen Religionen gemeint, nicht der Islam. Verlassen des Islams wird später als eines der todeswürdigen Verbrechen erwähnt und die spätere Sure ist natürlich gültig.

  33. Für alle die hier schreiben und sich aufregen, was ja ganz normal ist.
    Ich habe gerade an drei große mediale Institutionen geschrieben, ob es eine Meldung oder Reportage zu diesem Thema geben wird und dass viele Menschen darauf warten. Jeder kann was tun, auch vom Rechner aus.
    Wenn eine Demo geplant ist, bin ich dabei. Ich selber habe noch nie eine organisiert, denke allerdings darüber nach. Denn Flashmobs klappen ja auch.
    Übrigens weiss ich, dass auch Jugendliche diese Seite kennen, jedoch nicht ernsthaft tätig werden.

  34. #51 NeuHier

    Guter Hinweis.

    Erzählt davon Bekannten und macht Medien aufmerksam.
    Dieses Thema kommt in ganz Europa ins Rollen. Zum Teil noch in Nischen, aber zum Teil auch schon in der Breite.
    Wir sind diesen Schrecken nicht allein hilflos ausgeliefert.

  35. @ #2 Deb (11. Nov 2009 21:46)

    Bitte, bitte hört endlich auf, von “Muslim”, “Muslims”, “Muslime”, “Muslima” u. dergleichen zu schreiben. Das deutsche Wort heißt Moslem, der Plural Moslems, ein weiblicher Moslem ist ein – Moslem. Es gibt keinen, wirklich keinen einzigen Grund, die Anbiederung der Massenmedien an den Islam nachzuäffen u. ohne Not englisch- bzw. arabischstämmige Worte zu verwenden, wenn es doch deutsche gibt.

    Bravo, auch mich wurmt das schon lange hier !
    In Goethes Faust I, der Tragödie Erster Teil heißt es:

    Sie stellen wie vom Himmel sich gesandt, und lispeln englisch, wenn sie lügen.

    ❗ Anscheinend wars damals schon das Englisch….
    Auch mit der Sprache wird ein ‚mainstream‘ gestützt, der lebt ja geradezu von Sprachregelungen. Statt von Ablehnung provozierenden Einwanderern spricht man von Migranten usw. und dieses „i“ hinter dem „u“ bringt einen beabsichtigt, verdammt süßen, geradezu himmelwärts schwebenden Ton in den Namen für die Anhänger des Proleten. In meiner Schulzeit hörten wir nur am Rande etwas von Mohammedanern u. dem Islam. Lang ist‘s her. Anhänger von Christus werden ja auch nur ohne Vokal-Schnörkel einfach Christen u. nicht etwa Christinen o.ä. genannt. Deshalb solle es hier bei PI allenfalls, wie von @ #2 Deb empfohlen, nur noch „Moslem“ usw. heißen, besser noch Mohammedaner, aber dann kommt ja schon gleich der Staatsanwalt!?! :mrgreen:

    P.S. ich habe die Petition für Ehsan Fattahian unterzeichnet. Mich wundert, warum es bei nun 40000 Lesern hier nur 12 000 Mitunterzeichner gab.

  36. allah ist gross.
    jetzt haben wir wiedermal den beweis, wie tolerant das mohamedanertum ist und wie guetig und barmherzig allah: dem opfer dieses ideologisch begruendeten staatsmordes hat er ewigen frieden verschafft ohne weiteres irdisches leiden unter seinen herzlichen mitmenschen.
    und vielen mohamedanern in europa verschafft er ein arbeits- und leistungsfreies auskommen, weil er die machthaber der unglaeubigen korrumpiert und dauerhaft verbloedet hat.
    allah ist gross.

  37. @ No 44 (R-populist)

    Doch, zwischen Satan Allah und Gott gibt es immense Unterschiede!
    Man lese den Koran, im Vergleich dazu die Bibel, besonders das für Christen bindende Neue Testament.
    Man vergleiche das Leben Jesu mit dem Mohammeds.

  38. War ja klar. Da kennen die Mohammedaner keine Gnade. Da zeigt sich das wahre Gesicht des Islamo-Faschismus.

    Das war Mord.

    A Prisn, da kann ich absolut nicht zustimmen. Es gibt Verbrechen auf die kann nur der Tod stehen. Nur zwei Beispiele aus Japan:

    Asahara Shoko, der ex-Führer der Aum Sekte war der Drahtzieher des Anschlags auf die U-Bahn von Tokyo mit Sarin. Er wollte mehrere tausend Menschen töten, Zum Glück war die Verbreitungsmethode fehlerhaft und der heldenhafte Einsatz des U-Bahnpersonals hat Schlimmeres verhindert. Aum hat unter seinem Befehl in einer Siedlung Sarin versprüht, um es zu testen. Er ließ ausserdem einen jungen Anwalt, dessen Frau UND dessen kleines Kind ermorden, weil ihm der Anwalt lästig wurde. Er wartet auf seine Hinrichtung und ich sage: absolut richtig. Wenn er baumelt werde ich jubeln.

    Das zweite Beispiel: letztes Jahr wurde in Japan ein Mann hingerichtet, der mehrere kleine Mädchen (Alter 4-7) entführt, vergewaltigt, ermordet und dann teilweise gegessen und ihr Blut getrunken hat. Die Überreste eines Opfers schickte er an die Familie.

    Oder ein anderer Fall: ein Mann vergewaltigt eine junge Mutter, dann ermordet er sie und ihr Baby. Auch geschehen in Japan. Urteil: Tod durch den Strang.

    Und du willst solche Monster ungeschoren davon kommen lassen? Ein paar Jahre im Knast, wo ihn dann ein Psychologe und ein gewiefter Anwalt rausholt?

    In diesen Fällen ist die Todesstrafe absolut richtig.

    Und wenn so ein Biest meine Familie angreift und der Staat aus irgendwelchen Linken, schlappschwänzischen, verräterischen, sich hinter „sophisticated“ und „wir sind ja moralisch so überlegen“ Mist versteckenden Gründen nicht den Mumm hat, das richtige zu tun, dann werde ich die Sache selbst in die Hand nehmen.

    Oder warum glaubst du ist die Verbrechensrate in Japan weit geringer als in Europa? Kapitalverbrechen sind sogar schon seit mehreren Jahren rückläufig. Warum?

    Weil man die Konsequenzen kennt. Weil es keinen Kuschelkurs gibt (ich möchte in keinem japanischen Gefängnis landen.) Weil das Gesetz noch hart durchgreift. So einfach ist das.

    In Deutschland bekommst du für 9-fachen Mord 27 Jahre. Pro Mord 3 Jahre. So gesehen bei einem RAF Killer. Ist das gerecht?

  39. Gestern Abend habe ich kurz vor 22:00 Uhr wie jeden Abend „Nachrichten“ im ZDF gesehen. Nachdem ich via PI über den Mord an Fattahian schon grundsätzlich informiert war, wollte ich dort noch etwas über Hintergründe, Stellungnahmen von Politikern, Menschenrechtlern und hier lebenden Mohammedanern hören. Ich Tor.

    Gut 15 der insgesamt 30 Minuten nahm die Berichterstattung über den sicherlich traurig und tragisch zu nennenden Tod des Fußballspielers Enke ein, mit Statement von Ehefrau, Mentor, Kollegen, Prof. Dr. med., Vorstand von Arbeitgeber und Ex-Arbeitgeber etc., Diskussion der Frage, ob das nächste Spiel abgesagt werden soll oder nicht. Kein Wort zu Fattahian und den anderen 16 aus nichtigen Anlässen zum Tode Verurteilten im Iran.

    Was mich daran stört? Nicht der Bericht über die causa Enke. Wohl aber das tägliche Auswalzen von Fußball und „Promi-„Schwachsinn, statt der Behandlung wichtiger Dinge.

    Hartz4 + Fußball = panem + circenses.

    So hat schon einmal das Ende eines entwickelten Staatswesens angefangen.

  40. #60 Starenberg (12. Nov 2009 12:16)
    Hartz4 + Fußball = panem + circenses.

    wrahahahahah!!!
    perfekt!

    Aphorismus November 2009

    glyckwynsch

    sniff

Comments are closed.