Geplante Moschee in MarseilleIn Marseille, der zweitgrößten Stadt Frankreichs, ist bereits ein Viertel der Einwohner muslimisch. Grund genug, eine Megamoschee für 7.000 Leute mit einem 2.500 Quadratmeter großen Gebetssaal zu bauen und ein 25 Meter hohes Minarett daneben zu stellen. Man soll schließlich sehen können, wer die neuen Herren von Marseille sind.

Auch eine Bibliothek, ein Amphitheater und ein Restaurant sind auf dem Gelände vorgesehen. Der Bürgermeister überreichte heute in einer Zeremonie symbolisch die Bauerlaubnis für das 22 Millionen Euro teure Projekt. Alle Klagen konservativer Gruppen, die sich gegen den Bau gewehrt hatten, wurden abgewiesen. Das Megaprojekt soll bis November 2011 fertiggestellt werden.

Die geplante Moschee im Video:


La Mosquée de Marseille (site officiel)

(Spürnase: Sefi)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

47 KOMMENTARE

  1. Mein Gott jetzt weiß ich wer in den Prophezeiungen in Frankreich die Unruhen auslösen wird die das Land zerstören werden

  2. Der Bürgermeister überreicht die Baupläne?
    Das war das letzte Mal daß ein Ungläubiger direkten Kontakt mit diesem Haßtempel hatte.

  3. In dieser Moschee können dann also 7.000 Muslime gleichzeitig beim „Gebet“ ihre Ärsche in Richtung Mekka strecken und damit die „heiligsten Stätten des Islams“ entweihen !

    Weil die Erde nun mal rund ist.

    😉

  4. Wer sagte noch:
    Die Muslime haben ein Anrecht auf SICHTBARE Gebetshäuser, als es um das frz. Projet Grossmoschee ging? Ist mir entfallen.
    Sichtbar ist im Islam ganz wichtig.
    Da gibt es keine Bescheidenheit, Demut, Zurücksetzen, diskret sein, nicht unbedingt auffallen usw…

  5. Ist doch alles töffte…die stellen sogar Solarzellen aufs Dach fürs Klima und so…

    …also da kann man doch jetzt wirklich gar nichts gegen haben 😉

  6. Der Bürgermeister überreichte heute in einer Zeremonie symbolisch die Bauerlaubnis für das 22 Millionen Euro teure Projekt.

    Und wer bezahlt diesen Protzbau?

  7. Schöner Tempel? Naja. Mich erinnert dieser Araber-Pomp spontan an die Prachtbauten des Dritten Reiches, z.B. auf dem Nürnberger Reichsparteitagsgelände. Die sind nicht nur sichtbar, sondern nicht zu übersehen. Gekracht hat´s hinterher trotzdem, aber nicht obwohl, sondern weil die Nazis aus den berühmt-berüchtigten „Hinterhöfen“ herausgekommen sind.

  8. Herzlichen Glückwunsch, Frankreich! Ein weiterer Schritt in die falsche Richtung; ihr werdet schon noch sehen was ihr davon habt.

    Ein Gutes hat es: Vielleicht wachen hierzulande einige Leute angesichts der katastrophalen Zustände, wie sie bei unseren westlichen Nachbarn vorherrschen, auf und erwachen aus ihrer treudoofen, schafsnasigen „Gutmenschen-Toleranz“.

    Die Hoffnung stirbt zuletzt.

  9. Maethor (06. Nov 2009 17:27)

    Gekracht hat´s hinterher trotzdem, aber nicht obwohl, sondern weil die Nazis aus den berühmt-berüchtigten “Hinterhöfen” herausgekommen sind.

    Das stimmt natürlich auch wieder.

  10. „Es war kein Krieg,wenn die Franzosen sich nicht ergeben haben“
    Die schenken halt den Windelköpfen ihr Land wenn sie’s so gerne haben wollen.Das ist der Lohn für die Feigheit.Für alle anderen kann ich nur sagen:bewaffnet Euch rechtzeitig,bald gehts los!

  11. Offiziell sind 25% der Einwohner von Marseille Moslems, steht heute sogar im Figaro (paper).
    Laut einer Umfrage sollen über die Hälfte der Marseiller FÜR den Bau der Moschee sein.

    In Frankreich sind ungefähr weiter 200 Moscheen im Bau u.a. auch ein Marseiller Pandant in Poitiers. Bis jetzt gibt es keinen Widerstand.

    Nach meiner Einschätzung ist Frankreich verloren. Deutschland hat eher noch die Chance sich von den Moslems zu trennen. Sollte allerdings die nächsten Jahre nichts passieren , dann wird es in weiten Teilen Deutschlands zu französischen Verhältnissen kommen.

  12. #23 A Prisn (06. Nov 2009 17:30)

    @ #16 Plondfair (06. Nov 2009 17:25)

    Und wer bezahlt diesen Protzbau?

    Die Einwohner von Somalia natürlich !

    Laut Figaro (paper) sollen 11 Länder den Bau finanzieren. Welche wird verschwiegen.

  13. Wenn da noch so ein gigantischer Vogelbauer drübergestülpt wird, wie in den großen Raubvogelvolieren im Zoo, wäre das ein richtig guter Platz für Marseilles Muselmanen.

  14. Ich frage mich was mit diesem riesigen Bau passieren soll, wenn der Islam in 50 Jahren ( wieder einmal ) gegen das christliche Abendland den Kürzeren gezogen hat und in Europa von der Bildfläche verschwunden ist?

    Naja, man könnte vielleicht ein nettes Spassbad draus machen.

  15. Ich klage an:

    zerstörte persische Kultur
    vertrieben und getötete Bahai
    vertriebene und getötet Juden
    vertriebene und getöte Christen
    vertriebene und getötete Christen!

    uvm.

    Der Täter: ISLAM

  16. Jeanne d’Arc starb für diese französischen Verräter… und später wird von Ihr nichts mehr geben.

    Je grösser das Land, desto grösser ist die Chance, Menschen zu finden, die nicht denken können – Sklaven der Eliten, Könige, Kaisern, Diktatoren…

  17. #35 Der-Perser:

    Christen haben doch selbst jahrhunderte lang vertrieben, zerstört und getötet.

    Heute werden die Jäger zu gejagten. Der „gott“ hat einen „Prophten hinterher geschickt. Und wieder sind es Gläubige, die europa so „bereichern“ wie es die chrsiten einst taten, wobei heute die Christen genauso hilflos zuschauen müssen, wie der Monotheismus vor ihren Augen ungeliebte Protzbauten für die Unterschichten in die gegend stellt, während ihre eigenen Kultstätten immer leerer werden und verfallen.

    Dem Christentum fehlt heute ebenso die Stärke sich gegen den neuen Kult zu behaupten, wie einst den Europäern die Stärke fehlte, sich gegen Christen zu behaupten.

    Über das aufkommende Christentum dachten aufgeklärte Römer seinerzeit nicht anders als wir es über den Islam tun. Die Zukunft interessiert das nicht.

    Hätte man mir vor 25 Jaren gesagt, was wir um 2010 erleben werden – nämlich, dass Europa islamisch wird – , hätte ich das nicht geglaubt.

  18. Würd mich mal interessieren wie viel von den 22 mio die EU übernimmt – damit auch wir die Moschee mitfinanzieren

  19. rechtspopulist:
    „christen haben doch selbst jahrhunderte lang vertrieben, zerstört und getötet…“

    ja, du schlauer! rechnen wir jetzt auf? ach ja, wie nennt man das gleich?
    „positive diskriminierung“? schon dieser begriff ist krank – genauso, wie die menschen, die ihn erfunden haben…

    „die römer dachten genauso…“. woher willst du das wissen? gab es etwa christliche selbstmordattentäter im alten rom? das wär mir neu… haben sie das collosseum in die luft gesprengt oder die thermen…
    haben sie nicht!!

    jesus christus ist die liebe!! und der wüstenprophet ist der antichrist!
    sich mit diesem an einen tisch zu setzen ist verrat am reich der liebe, verrat an jesus christus…

    man spuckt nicht aufs eigene, wenn der feind schon unter uns wütet!!

  20. Als ich das Gejaule hörte, glaubte ich es würde gerade einen Kamel die Hoden mit zwei Ziegelsteinen zerquetscht, oder ein Schwein quitschte ganz abartig.

  21. Das Folgende stammt aus einer Rede, die Sarkozy am 17. Dezember vor Studenten an der Ecole Polytechnique in Palaiseau hielt. Sehen Sie sie auf diesem Video (12 Min. nach Start.)`

    http://www.dailymotion.com/video/x7rblb_sarkozy-relever-le-dfi-du-mtissage_news

    Die erwähnte Rede fokussiert auf Frankreichs Verpflichtung, ein Mischvolk zu werden – das schwierige Wort “métisser” steht wieder im Mittelpunkt seiner unglaublich einschüchternden Rede.
    Das Verb ” métisser” bedeutet theoretisch, Blut vermischen oder Hybriden zu machen, aber manchmal wird es lockerer verwendet – in der Bedeutung Vermischung der Kulturen. Sarkozy verwendet das Wort, oder eine Form davon, mindestens 7 mal in den ersten paar Sekunden des Videos. Er mag sich auf die Vermischung von Blut oder einfach nur die Zerstörung der französischen Kultur durch die Eingabe von feindlichen Ausländern beziehen, jedenfalls ist es unmöglich, die Tatsache zu übersehen, dass er den Franzosen sagt, sie haben sich zu mischen, denn sonst!!! – und zwar in einer noch nie so schlimm gesehenen Form!

    http://euro-med.dk/?p=5440

    Das französische Frankreich ist tot.
    Es lebe Frankarabia.

  22. Der Islam ist eine kriminelle Vereinigung und muss europaweit verboten werden ! Es ist nicht mehr zu ertragen. Von den Philippinen über Bali, Thailand bis Algerien, Tunesien, egal wohin man schaut, eine einzige Blutspur. Hat nichts mit dem Islam zu tun, was ? Für wie blöd wird man gehalten ? Raus aus aus Europa mit diesem Pack.

  23. Um Gottes Willen wie viele Moscheen brauchen diese Arschgeigen eigentlich noch? Das ist doch reinste Landnahme auf unsere Kosten! Die Mohammeds sind unersättlich sie wollen gleich alles kassieren. Dank an die Mithilfe der Gutmenschen die den Blick für Realität total verloren haben! Ich denke es ist sinnlos habe gesehen das die Deutschen trotzdem wenn sie wählen müssten die Linken an zweiter Stelle stellen! Solange das so ist wird die Islamisierung weiter gestrickt bis sie darunter ersticken.

  24. Der Bau paßt in diese Stadt!
    Als ich vor Kurzem in Marseille landete dachte ich das Flugzeug habe versehentlich das Mittelmeer überflogen und ich sei in Nordafrika.
    Es gab max. 5 Prozent Europäer am Flughafen. Die Grenze Nordafrikas/ Arabiens ist schon weiter in Richtung Brüssel gewandert, als ich dachte!

  25. soviel nur zur Traumavergrösserung für uns Deutschen und Christen zugleich.

    Ich mag kaum aussprechen, das der Koran wohl die Biebel des gefallenen Engels ist, der sich selber als das einzige Licht ansah.

  26. @Rechtspopolist: Dann bete doch zu Deinem Wotan. Wenn wir dabei geblieben wären, würden auch wir hier immer noch hinterm Mond leben.

Comments are closed.