(Karikatur: Wiedenroth)

Glenn Beck zum Klimagate-Skandal:

PI-Beiträge zum Thema:

» Die Klima-Lüge: Und ewig schweigen die Medien
» Das Daten-Desaster des “Climate Research Unit”
» Hacker entlarven Klimalüge

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

68 KOMMENTARE

  1. Ich bin immer noch der Meinung, dass die Ökologie in der Politik und Wirtschaft eine größere Rolle spielen muss.
    Deswegen kann ich mit der Klima-Hysterie wenig anfangen. Denn hier wird eins von vielen Problemen herausgegriffen, unsachlich aufgeblasen damit dann letzten Endes einige Politiker mit ebenso teuren wie nutzlosen Maßnahmen sich als große Helden inszinieren können.

    Tatsächlich gibt es letzten Endes nur ein Rezept schonenden Umgang der Menschheit mit dem Planeten: Bevölkerungsschwund.

    Auch wenn der technologische Fortschritt einiges ermöglicht – auf Dauer funktioniert es einfach nicht, immer mehr Menschen einen immer höheren Lebensstandard zu bieten – und dabei weniger Energie und Ressourcen zu verbrauchen.

  2. Schöne Grafik! Besonders die Aussage, „nicht länger gedeckt und es regnet,“ kommt mir irgendwie bekannt vor. 😉

  3. Es geht nicht um das Klima, es geht um die Knete die man den Leuten unter Hinweis auf „Klimaschutz“ noch zusätzlich abpressen kann.

    Weiss doch jeder !

  4. Die „Klimakatastrophe“ eine gigantische Geldvernichtungsmaschinerie für den Verbraucher und eine gigantische Geld- und Steuergenerierungsmaschine für Staat und Wirtschaft. Ein ideales Perpetuum Mobile, mit einem Nullrisiko der Verantwortlichkeit.

    Kommt es zur Erderwärmung, wird gesagt – wir haben zu wenig getan, wir müssen jetzt noch mehr Geld investieren. Bleibt die Temperatur etwa gleich, wird gesagt – wir haben ausreichend getan, dürfen aber jetzt in unseren Bemühungen nicht nachlassen und müssen weiterhin Geld investieren. Fällt die Temperatur, wird gesagt – unsere Bemühungen sind von Erfolg gekrönt, wir müssen jetzt aber am Ball bleiben und weiter investieren.

    Von diesen Pfründen möchte man natürlich nicht ablassen. Und man wird Wege finden, um die Aufdeckung der Lüge zu relativieren. Und so wird der Irrsinn weitergehen, wie in anderen Bereich auch. Logisches Handeln und Vernunft ist nicht mehr gefragt.

    Nun möchte man die gesamte Weltbevölkerung schröpfen, gleichzeitig wohl auch ein Probelauf für eine neue Weltdiktatur.

  5. Glaubt denn irgend jemand ernsthaft, dass dieser Daten-Skandal auch nur die kleinste Auswirkung hat?

    Die AGW-Gläubigen werden weiterhin das CO2 anbeten und ihrem Messias Gore treu folgen. So wahr die Erzengel Rahmstorf und Schellnhuber vom PIK seine Offenbarungen verbreiten.

  6. @ #1 Ophicus (24. Nov 2009 10:15)

    Früher hieß es einmal: „Umweltschutz“

    Da hat auch keiner was dagegen. Wir sollten selbstverständlich unsere Umwelt sauber halten.

    Aber später wurde daraus: „Klimaschutz“

    Merkst du dabei die heimliche Bedeutungs-Erweiterung?

    Was soll das denn sein? Klimaschutz? Es ist ein Politischer Kampfbegriff, mit dem man viel mehr Geld eintreiben kann, als mit Umweltschutz.

    Spätestens seit dem „Dosenpfand“ ist nämlcih klar geworden, daß mit Umweltschutz allein, nicht viel Geld zu machen ist.

    Das ganze mußte größer sein; größer als die Umwelt ist nur noch das Klima;

    Unter Klima fallen nämlich auch meteorologische Phänomene und Naturkatastrophen!!!!

    Mit Umweltschutz alleine kann man eine Naturkatastrophe nicht erklären, aber mit Klimaschutz schon!

    Die Klima-Propheten (= Klima-Hetzer) haben damit eine größere Spielwiese bekommen.

  7. Ich möchte das Augenmerk nochmal auf ein paar Begriffe lenken, die Schritt für Schritt neu erfunden wurden, um die Hysterie noch zu steiern:

    die Erderwärmung;

    aus der Erderwärmung wurde später:
    die Klimaerwärmung;

    weil das mit der Erwärmung aber seit 10 jahren nicht mehr stimmt, wurde schwupps aus der Klimaerwärmung:
    die Klimakatastrophe

    Was kommt als nächstes? Vielleicht die „Klima-Hölle“ oder das „Klima-Fegefeuer“

  8. Der wichtigste Aspekt der menschlichen Ökologie ist das menschliche Zusammenleben.

    Ohne Freiheit, Liebe, schöpferische Tätigkeit, Individualität usw. kann der Menschen nicht glücklich und konstruktiv leben.

    Das vergessen viele Polit-„Ökologen“, die alles nur mit Steuern lösen wollen.
    Auch eine rein biologisch-chemische materialistische Ökologie reicht nicht, weil der Mensch ein zumindest potentiell spirituelles Wesen ist, das ohne das Leben seiner spirituellen Anteile verkümmert und stirbt.

    Wer seinen Mitmensch liebt, behandelt ihn auch gut und sorgt sich natürlicherweise, d.h. auch ohne Zwänge, um die Zukunft aller.

  9. An dem Wort Nachhaltigkeit kann man eine bewußt herbei geführte Manipulation des Begriffsinhaltes erkennen. Heute verbinden die meisten Zeitgenossen mit dem Wort Nachhaltigkeit eine besondere Gewichtung der Ökologie und der sozialen Verantwortung.
    Nachhaltigkeit bedeutet nicht mehr als die dauerhafte Sicherung eines Ertrags oder Nutzens. Ein Unternehmen, dass Vierteljahresabschlüssen keine besondere Bedeutung beimisst und durch angemessene Investitionen, die Eigenkapitalrentabilität auf einen annähernd gleichbleibend hohen Niveau hält, handelt nachhaltig.

  10. @ Denker
    und vor dem Umweltschutz sprach man von Naturschutz. Für Naturschutz kann ich mich durchaus begeistern. Aber Nuturschutz ist für unsere Politdemagogen einfach zu miefig-popelig.

  11. @ #10 pinetop (24. Nov 2009 11:31)

    Aber Naturschutz ist für unsere Politdemagogen einfach zu miefig-popelig.

    Ja – und vor allem zu klein, um als wichtig zu gelten:

    Naturschutz -> Umweltschutz -> Klimaschutz
    (…es wurde immer größer und unschärfer definiert)

  12. Daß eine Klimakirche zusammenstürzen muß (!),ist a priori ohne jeglichen transzendentalen Bezug klar.

    Vor „einem Ende der christlichen Religion“ jedoch braucht sich Frau Merkel nicht zu fürchten.

    Mit dieser Sicherheit kann sich die Kanzlerin das nächstemal sicher besser, vielleicht sogar im Gebet, auf ein Telefongespräch mit dem Heiligen Vater vorbereiten.

    Dann ist ihr der Segen des Oberhirten gewiß.

    Frau Bundeskanzlerin wünsche ich schon jetzt, von Christ zu Christ,

    Fröhliche Weihnachten.
    pepe.

    http://www.youtube.com/watch?v=ddVZOK_9UUI

  13. Wie das Thema Klima auf PI gelandet ist, bleibt mir ein Rätsel. Davon aber abgesehen: Wenn man sich mal mehr als 2 min mit den Quellen zum Thema beschäftigt, dann wird ganz schnell klar, dass es sich hier um kein „Klima-Gate“ handelt. In den eMails steht einfach nichts, was eine „Klimaverschwörung“ auch nur andeuten könnte, aber PI stürzt sich wieder darauf wie damals bei der „Wurde-der-nicht-gebrieft-Affaire“ bei Hart aber Fair.
    Man schadet seiner Sache, wenn man aus nicht vorhandenen Mücken versucht Monsterelefanten zu machen.

  14. @#13 spamdef

    Wie sehr ich Ihnen danke, das können Sie sich gar nicht vorstellen. Ich bin in meinem Blog auch zuerst auf diesen Zug gesprungen, bis ich gelesen habe, was McIntyre selbst zu dem „Skandal“ schreibt … ein Sturm im Wasserglas.

  15. Politiker und MSM haben schon recht.Das Klima wird immer beschissener auf der ERde.
    Meine Lösung:Stoppt den Islam!!!So hat sich dann das Klima zumindest für mich persönlich zum positiven gewandelt.

  16. Die Klimadebatte ist, völlig, unsinnig; denn die, augenblickliche, anthropogene, Erwärmung der Erdatmosphäre ist – offensichtlich:
    http://www.oyla4.de/cgi-bin/designs/sachlich_1/index.cgi?page=text&id=622859681247127133&userid=21734074
    Der „Dreck“mantel in den unteren Schichten der Atmosphäre bewirkt den Treibhauseffekt!
    http://www.oyla4.de/cgi-bin/designs/sachlich_1/index.cgi?page=text&id=802179121254575896&userid=21734074
    Bleiben wir, besser, bei der Religionsfrage. „Religion raus, Ethik rein!“ Fast alle Religionen sind „des Teufels“!

  17. Klimakatastrophe oder Schweinegrippe dienen nur dazu, uns von unseren WIRKLICHEN Problemen abzulenken: der Islamisierung
    Abgesehen davon: Glaubt hier wirklich jemand, daß, trotz der sich häufenden Dementierung des Klimaproblems, staatliche Auflagen oder etwa die Klimasteuer aufgehoben werden ? Auch wenn die Regierigen zugeben müßten, daß der Mensch NICHT der Hauptverursacher einer Erderwärmung wäre,würde sich an den Abzockmethoden nichts ändern !
    Kleines Beispiel: Mitte der 90er Jahre gab es ein Urteil vom Bundesgerichtshof, daß zuviel einbezogene Sozialabgaben bei Urlaubs und Weihnachtsgeld ,2 oder 3 Jahre rückwirkend ZURÜCKBEZAHLT werden müßen, und in Zukunft diese Gelder nur versteuert werden dürfen, aber keine Abgaben einzubehalten sind, da diese bei den Renten oder Krankenansprüchen nicht einbezogen werden. Auf die Rückzahlung warten wir heute noch ( oder hat hier einer Kohle zurückbekommen, bitte melden ! ) und Abgaben werden immer noch erhoben. Im Klartext: Es geht dem Staat am Arsch vorbei, was der BGH im „Namen des Volkes“ entscheidet !
    Oder für die gegenwärtige Situation: Wir wissen zwar, daß wir euch belügen, aber wir wollen doch nur euer Bestes – eure sauer verdientes Geld; und zwar mit ALLEN Mitteln !

    Hier hilft es auch nicht mehr bei den Wahlen Parteien auszuwechseln – wir brauchen völlig neue ,unverdorbene Volks – VERTRETER !

  18. Eben in den Nachrichten des Deutschlandradios:
    Australien will noch vor dem Gipfel in Kopenhagen den Handel mit Emmissionsrechten beschließen. Er gilt ab 2011 für die -Zitat DF- „1100 größten Luftverschmutzer des Landes“.
    Jetzt ist CO2-Ausstoß schon Luftverschmutzung.

  19. @#19 wolfi

    Diese Grafik ist nonsens, den darauf sehe ich den Hockeyschläger schon im Jahre 0. Solche Grafiken bzw. die ihr zugrunde liegenden Daten sind es, die McIntyre u.a. zurecht geiseln,denn sie basieren nur auf sogenannten Metadaten. Thermometer hatte Kleopatra noch nicht. Die Metadaten für Temperatur und CO2 sind von einander abhängig, so dass sich Temp-Kurve und CO2-Kurve konsequent ähnlich verhalten müssen. Das ist aber Unfug, als ob Die Temperatur nur vom CO2 abhinge. So etwas Verrücktes behauptet nun keiner.

  20. Es ist schon erstaunlich, wie eine promovierte Physikerin diesen Klima-Apokalyptikern ohne Not auf den Leim gegangen ist (aber wahrscheinlich hat ihr einer ihrer Marketingstrategen geraten, sich der in existenzieller Not befindlichen Eisbären zu widmen, weil sich das auf Grund ihrer politischen Inkonsistenz besser beim Wähler verkaufen lässt)!

    Man muss sich das einmal vorstellen: die CO2-Emissionen varieren im Milliardstelbereich!
    Das sind -langfristig betrachtet- natürliche Schwankungen, die absolut keine Hysterie erzeugen dürften.
    Die Erderwärmung ist ebenfalls kein unnatürliches „Phänomen“!
    Wir können doch auch nicht erwarten, dass das Polarmeer Temperaturen der Karibik annimmt, nur weil dort mal jemand reingepinkelt hat! 🙂

  21. @ 16 Pablo

    Sie haben recht, Kommentator.

    Klimaktastrophe, Schweinegrippe etc.sind Ablenkungsmanöver. Es ist ein einziger Beschiß.

    Das Volk wird unterhalten (Panem et circenses), während es still und leise „ausgedünnt“ und „marginalisiert“ wird.

    Das ist der Wille des Frankfurter Bücherdiebs Joschka.

  22. Das Video ist wohl neu hier. Nun denn, jetzt wo es Glenn Beck sagt, glaube ich auch an den „Skandal“ :mrgreen:

  23. #21 danton
    Es ist schon erstaunlich, wie eine promovierte Physikerin diesen Klima-Apokalyptikern ohne Not auf den Leim gegangen ist (aber wahrscheinlich hat ihr einer ihrer Marketingstrategen geraten, sich der in existenzieller Not befindlichen Eisbären zu widmen, weil sich das auf Grund ihrer politischen Inkonsistenz besser beim Wähler verkaufen lässt)!

    Merkel ist in meinen Augen eine Hilfsphysikerin.

    Ich habe neulich ein Interview von Günther Gauß mit ihr aus den 90ern auf Phoenix gesehen.
    Gauß stellte ihr in dem Interview die Frage, warum sie aus der physikalischen Forschung in die Politik gegangen sei?
    Ganz schlüssig sei diese Entscheidung für den Betrachter doch nicht.
    Darauf antwortete sie sinngemäß: in der Akademie der Wissenschaften sei ja nun (November 89) Schluss gewesen- Schluss für wen? Für sie oder für die Akademie?. Als sie im Dezember 89 in die Politik wechselte gab es die Akademie der Wissenschaften der DDR jedenfalls noch.
    Daraufhin habe sie sich überlegt, was sie nun machen könne, denn als Wissenschaftlerin im Westen hätte sie ja nun auch nach Dienstschluss weiterarbeiten müssen, weil ja ein Naturwissenschaftler kein Dienstschluss kenne und rund um die Uhr Naturwissenschaftler sei.

    Ja, was ist in aller Welt war Merkel denn während ihrer Zeit an der Akademie der Wissenschaften gewesen?
    IM der Stasi? FDJ-Sekretärin für Propaganda und Agitation?
    Naturwissenschaftlerin muss ja wohl ihre Nebentätigkeit gewesen sein.

    Nicht umsonst schweigen ihre ehemaligen Arbeitskollegen an der Akademie eisern, wenn sie nach Merkel als Naturwissenschaftlerin gefragt werden.

    Wie gesagt, für mich ist Merkel eine Hilfsphysikerin.

  24. @#20 plapperstorch
    Die Grafik ist völlig seriös! Das wird doch schon dadurch bewiesen, dass Nofretetes Büste dabei steht!
    Ernsthaft: Dass CO2 und dT nicht immer gleich voneinander abhängen, könnte man daraus schon schließen. Der zu frühe Hockeystick ist mir nicht aufgefallen, der disqualifiziert allerdings alles, da hast Du Recht.

  25. #21 danton (24. Nov 2009 13:09)
    Ich kann nicht umhin Ihnen mein Mantra vorzutragen.

    1. Der Anteil des CO2 an der Gesamt-Atmosphäre beträgt 0,038%
    Also sind 99,962% Luft (Stickstoff N2 und Sauerstoff O2)
    Auf 10.000 Moleküle Luft kommen ganze 3,8 Moleküle CO2.
    2. Das Molekulargewicht von CO2 beträgt 44
    (N2 28, O2 32)
    Es ist also schwerer als Luft und daher ein Bodennahes Gas, das in grossen Höhen kaum vorkommt.
    Daher liegt die Vegetationsgrenze auch bei ca. 3.000 Höhenmetern und ohne CO2 kein Leben auf der Erde.
    3. CO2 ABSORBIERT elektromagnetisch Wellen EW, z.B. Wärme, das heisst, diese EW gehen durch CO2 HINDURCH, mit etwas geringerer als der Vakuumlichtgeschwidigkeit, u<v.
    4. Die Brechzahl (Brechungsindex) beträgt 1,0045, Luft 1,0003
    5. Das Newton´sche Abkühlungsgesetz sagt aus, dass Wärme mit dem Quadrat der Entfernung abnimmt, 1/r². ( Einfach nachzuprüfen: Hand heisse Herdplatte) Strahlt die die Erde, von der Sonne erwärmt, 180 Watt/m² ab kommen in 6.000 Metern Höhe, dort soll sich nämlich die „reflektierende CO2-Schicht“ befinden, ganze 5 Watt an. Rückreflektiert dann 0,138 Watt.
    6. Der 2.Haupsatz der Thermodynamik besagt, dass Wärme NIEMALS vom kälteren zum wärmeren Standort fliessen kann. In diesem Falle von oben nach unten. Abgesehen davon beträgt die Temperatur in 6.000 Metern Höhe –23°C.
    5. und 6, sind Naturgesetze, die im gesamten Universum gelten und die auch nicht durch Mehrheitsbeschluss des Bundestages ausser Kraft gesetzt werden können. Das ist zwar gemein, aber nicht zu ändern.
    Die Wirkkraft der Sonne, 1,3 millionenmal grösser als die Erde, die solche Riesen wie Saturn und Jupiter in eine Umlaufbahn zwingt, Sonnenwind, Sonnenflecken, Sonneneruptionen, Magnetfeld der Sonne, kosmische Strahlung, Wolkenbildung in der Atmosphäre und Ekliptik der Erde werden völlig ausser Acht gelassen,da nicht beeinflussbar und damit politisch nicht nutzbar.

    Und noch eine Berechnung:

    . Der Gehalt von CO2 an der gesamten Atmosphäre GA beträgt 0,038 %.
    Also sind 99,962 % Luft. Auf 10.000 Moleküle Luft kommen also ca 4 !!! Moleküle CO2!
    Die GA wiegt 5,3 x 10 hoch 15 Tonnen.
    Das Gesamt-CO2 wiegt 1.8 x 10 hoch 12 Tonnen
    Die technische Weltproduktion von CO2 beträgt 7 Milliarden Tonnen, 7 x 10 hoch 9.
    Das sind, berechnet auf das Gesamt-CO2: 0,377 %
    Berechnet auf die GA : 0,0001415 %

    Dieser mickrige Prozentsatz soll also einen Einfluss auf das Klima haben. Selbst die zehnfache Menge wäre zu vernachlässigen.

  26. @#25 wolfi

    Und die Grafik „beweist“ noch was: Mammuts haben wenig geatmet und gefurzt. Als sie Biester angestorben sind, hätte doch der CO2-Gehalt abnehmen müssen …

  27. @ #7 Denker, das erinnert mich an einen Sketch von Hurra Deutschland, in dem Kohl bei Helmut Schmidt im Sprechunterricht war; Kohl sollte einen Begriff für die Klimawasauchimmer finden. Nach vielen Versuchen wie „Klimakterium“ kam er dann auf „Klima-Wende“. Schmidt war begeistert, worauf Kohl sagte: „Sie, Herr Schmidt, in meinem Haus in Oggersheim, da habe ich auch Klimawände, alle prima isoliert!“
    :oD

  28. Wo ist mein kommentar?

    #12 BUNDESPOPEL:

    „Daß eine Klimakirche zusammenstürzen muß (!),ist a priori ohne jeglichen transzendentalen Bezug klar.

    Transzendent – und nicht „transzendental“. 😉

    „Vor “einem Ende der christlichen Religion” jedoch braucht sich Frau Merkel nicht zu fürchten.“

    Jedenfalls nicht in der III. Welt. Dort, wo es an Bildung mangelt, ist der Glaube am erfolgreichsten.

    Die Klima-Verarsche scheint ja so langsam immer mehr als das erkannt zu werden, was sie ist: Abzocke…

  29. Die Zeit ist Reif für eine neue außerparlament-
    erische Opposition aller deutschen Gesellschaftsschichten. Nur so kann etwas verändert und die Probleme unserer Zeit wie die Islamisierung Europas angegangen werden. Der an-
    gebliche Klimawandel und die Schweinegrippe sind
    Propaganda der Politiker um das Volk zu beschäftigen und von den wahren Problemen abzu-
    lenken.

  30. In der Welt fand ich heute einen Artikel, der, wenn auch noch sehr vorsichtig, andeutet, dass die Ursache für einen Klimawandel ursächlich auf das Verhalten der Sonne zurückzuführen ist. Auch russische Wissenschaftler haben das behauptet. Quelle muss ich noch heraussuchen.
    Die Welt, Die Antwort weiss der Sonnenwind, Ulli Kulke, 42.11.2009, S. 8.
    Wenn sich das bestätigt, woran ich keinen Zweifel habe, sollte man alle „Wissenschaftler“ vom IPCC in ein zweites Guantanamo sperren, denn bezahlen können sie den Schaden, den sie bisher angerichtet haben, sowieso nicht. Dazu noch IM Erika und Sigi Pop.

  31. #13 spamdef
    Du hast nichts, aber auch überhaupt nichts verstanden.
    Lebst du am A… der Welt?
    Gruß, Pro_D

  32. #35 Pro_D
    und was genau (außer allem natürlich) soll ich nicht verstanden haben?
    Ich glaube eher Sie haben nicht verstanden worum es mir ging (wäre mir da aber sicherer, wenn Sie Ihre Aussage ein wenig konkretisieren könnten)

  33. Ich möchte gerne eine Anmerkung zur Behandlung des Themas „Klimakatastrophe“ hier bei PI machen. Ich persönlich verstehe, dass PI die Probleme der Political Correctness nicht nur auf die Problematik mit dem Islam bezieht, sondern das ganze zu einem grundsätzlichen Denkfehler unserer Gesellschaft verallgemeinern möchte. Damit hat die Redaktion hier mit Sicherheit recht. Ich sehe aber eine Gefahr, verschiedene Themen hier zu vermengen. Das kann dem „Gegner“ in die Hand spielen. Die Selbstlüge unserer Gesellschaft über die muslimische Bereicherung unserer Kultur ist absolut eklatant und wird den Bürgern immer bewusster. Langsam beginnt sich der Werterelativismus aufzulösen und die Problematik wird zumindest diskutiert. Das Thema „Klimaschutz“ ist für mich persönlich aber eine ganz andere Kategorie. Ich interessiere mich für diese Rubrik hier nicht und lese mir die Beiträge dazu nicht durch. Daher kann mich mir auch kein wirklich fundiertes Urteil bilden. Allerdings gehe ich persönlich davon aus, dass die Gefahren einer Klimaerwärmung und die Gründe für die Auslösung durch Menschenhand real sind. Es gibt handfeste Analysen, die diese Gefahr prognostizieren. Das bedeutet nicht, dass man alles unkritisch übernehmen soll. Ich finde es aber verkehrt, bei dieser Thematik allen unterschiedlichen Interessensgruppen eine Fehlinterpretation der Klimakatastrophe zu testieren. Es mag hier verschiedene Ansichten geben und kritisches Hinterfragen ist definitiv immer wichtig. Allerdings ist die Thematik auch eine „Glaubensfrage“. Und ich finde es unklug, diese beiden aufwühlenden Themen „Islam“ und „Klimakatastrophe“ in einem Blog zu vermengen. Die Gegner der Islamisierung schätzen die Werte unserer freiheitlichen Kultur und sehen diese bedroht. Die Klimaschützer wollen ebenfalls „bewahren“ und sehnen sich nach einem gesunden Status Quo. Sie wollen die Zerstörung der Natur und Kultur aufhalten. Beide Gruppen haben somit einen konservativen Hintergrund. Da diese beiden Themen aufgrund der Angst vor der „Endgültigkeit“ der Zerstörung, starke Emotionen schüren, finde ich es riskant, sie in einem Blog zu behandeln. Auch grün gesinnte Bürger, Bürger sämtlicher Weltanschauungen können die eklatante Problematik des Islam erkennen, obwohl sie sonst grundverschiedene Einstellungen besitzen. Bürger, die aufgrund der (angeblichen – oder nicht) Klimakatastrophe besorgt sind, könnten diesen Blog meiden, weil sie die Antithesen der Klimaerwärmungs-Gegner unseriös finden. Daher mein Ansatzpunkt, die eklatante Selbstlüge hinsichtlich der muslimischen Unterwanderung unserer Gesellschaft nicht mit Skepsis an der Klimakatastrophe zu vermengen. Wenn überhaupt dieses Thema Erwähnug finden soll, halte ich es für besser, wenn sich ein getrennter Blog damit beschäftigt.

  34. #27 Arno S.
    Ich möchte noch ergänzen:
    Die bodennahen CO2-Moleküle werden durch drei von der Erde abgestrahlten relativ enge IR-Bänder erwärmt. Physiker sagen, dass die Energie dieser besagten IR-Strahlung durch Anregung der gegenwärtigen CO2-Konzentration bereits völlig aufgebraucht ist und schlicht und ergreifend für eine Temperaturerhöhung weiterer CO2-Anteile keine Energie mehr zur Verfügung steht.
    Im übrigen behauptet selbst die politisch links gefilterte Wikipedia, dass sich in den letzten 100 Jahren die CO2-Konzentration um 30% erhöht habe und dadurch eine Erhöhung der Durchschnittstemperatur von 0,8°C eingetreten sei. Wie da unsere promovierte Bundesphysikerin Angela M. den anthropogenen CO2-Ausstoß bis 2015 (!) soweit reduzieren will, dass der Anstieg der Durchschnittstemperatur um 2°C (!) begrenzt werden soll, bleibt mir ein ewiges physikalisches Rätsel. Sie ist wohl nach Al Gore scharf auf den Friedensnobelpreis. Denn die Osloer Vollpfosten nehmen es bei den Geehrten ohnehin nicht so genau.

    …Naturgesetze, die im gesamten Universum gelten und die auch nicht durch Mehrheitsbeschluss des Bundestages ausser Kraft gesetzt werden können.

    Na ja, wissen das auch unsere Berliner Leuchttürme? Wenn ich mir die Bildungs- und Berufsabschlüsse mancher Volks’vertreter‘ wie C.F.R. oder J.W.F usw. anschaue, habe ich da mehr als Zweifel. Im Vergleich dazu ähnelt ja ein Hauptschulabschluss mit PISA-Schädigung eher einer Promotion…
    Eher lernt ein Ochse die Integralrechnung als unsere Berliner Ideologen die reale Welt zu verstehen!

  35. #16 Direkte Demokratie (24. Nov 2009 12:30)

    Die Klimadebatte ist, völlig, unsinnig; denn die, augenblickliche, anthropogene, Erwärmung der Erdatmosphäre ist – offensichtlich

    Ist sie nicht. Das es „anthropogen“ sein soll, ist finde ich nicht beweisbar. Es gibt auch Experten & Links die das Gegenteil annehmen.

    Und wenn es so wäre, daß deine Theorie stimmt, was schlägst du vor, um die Menschheit aufzulösen und sie am Ausatmen zu hindern? Müssen sie aussterben, wie die Dinosaurier?

    Oder müssen die Menschen blindlinks auf die wissenschaftlich-ideologisch-politisch gewollten Propheten vertrauen, die ja nicht irren können und damit die Lobbyisten für ihre Ideen, durch Ökoplaketten, Verkauf von speziellen Einheitsglühbirnen usw. sponsern?

    Was schlägst du, als Hobbyexperte vor?

  36. # 37 Dean:

    die Antwort auf Ihren sehr, sehr langen Beitrag (sorry, nicht alles gelesen) ist einfach:

    Es gibt keine anthropogene Klimaerwärmung.

  37. @#38 Pro_D

    Man muss nicht alles glauben, auch nicht, wenn es von Wissenschaftlern kommt. Aber wenn einem (mir) die Kenntnisse fehlen, um den Weg zu Aussagen nachzuvollziehen, dann wird es schwer eine halbwegs rationale Position zu beziehen. Ich bin noch nicht einmal in der Lage für mich zu entscheiden, welches der beiden Lager nun Recht hat. Aber ich vertraue auf meine Wahrnehmung und auch darauf, dass die grundlegenden Daten korrekt wiedergegeben werden. Die Wahrnehmung ist insoweit irrelevant, wie ich kalte Füsse im Sommer habe und im Winter schwitze. Aber sie, die Wahrnehmung, spielt eine Rolle, wenn man Fotos von Gletschern früher und heute vergleicht. Sie splielt eine Rolle, wenn man den Eispanzer Grönlands vermisst. Wenn die Nasa misst, dass sich Grönland im Jahr bis zu 5 cm nach oben bewegt (Grönland liegt mir am Herzen, denn da habe ich ernsthaft mal Sommerurlaub gemacht). Ob diese Veränderungen normal sind, oder vom Menschen beeinflußt, weiß ich nicht und eigentlich ist das auch Wurscht, denn selbst wenn der Mensch es zum Negativen beeinflussen konnte, so bedeutet das noch nicht, dass er in der Lage ist, „seine“ Entwicklung umzukehren. Und unabhängig dieses Klima-Glaubenskrieg bin ich mir sicher, dass man mit der Umwelt, der Natur, mit unserer Erde sorgsam umgehen muss, Energie sparen, alternative Energien nutzen, sparsame Autos, Müll vermeiden, all die kleinen Dinge, die jeder Einzelne tun kann. Das wird nicht viel helfen, wenn in China, Indien und andernorts weiter die Umwelt zerstört wird, aber schaden tut es auch nicht. Ob der Yangtse dreckig ist, ist mir egal, wenn man im Rhein wieder baden und angeln kann und das geht wieder.

  38. Wer trotz der bereits seit 10 Jahren wieder sinkenden Temperaturen und der seit 3 Jahren stetig wachsenden Ausdehnung des arktischen Meereises immer noch von „menschengemachter“ globaler Erwärmung spricht, der kann – mit Verlaub – wirklich nicht mehr ganz sauber sein.

  39. @#42 Anti Steiniger Inc.

    Sie vermengen zwei Dinge, die man trennen muss:

    1. die temporäre und wohl auch partielle Veränderung des Klimas
    2. ist der Mensch dafür verantwortlich.

    Das arktische Eis deht sich nicht aus, es schmilzt dramatisch. Die Erwärmung in der Arctis ist relativ die höchste auf dem ganzen Planeten. Das ist aber auch egal, weil das schwimmende Arktiseis kein Problem darstellt, jedenfalls nicht im Hinblick auf den Anstieg des Meeresspiegel. Kritischer sieht es da mit dem Permafrost im Norden aus. Dieses Auftauen könnte gigantische Methangasmengen freisetzen.

  40. #44 Anti Steiniger Inc.

    Können Sie das Diagramm nicht lesen? 2007 war ein Minusrekord des arktischen Eises. Demgegenüber haben wir heute 730000 qkm mehr Eis, aber bezogen auf den Schnitt ca 1,8 Mio qkm zu wenig. Versuchen Sie es nicht mit Taschenspielertricks!

  41. @Plapperstorch:

    Fakt ist, dass das Eis seit 2007 wieder zunimmt. Wann der Durchschnitt erreicht wird kann man nur hochrechnen, bei gleichbleibender Wachstumsgeschwindigkeit wäre das in etwa 5 Jahren der Fall.

    Das Minimum von 2007 liegt übrigens mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit immer noch über der Ausdehnung Anfangs des 20. Jh. bzw. in den 30ern.

    Die Karten der Verteilung der Temperatur-Anomalien kenne ich. Die aktuelle sieht bereits deutlich anders aus als die von 2005.

    2005 – ausgerechnet das Jahr mit der größten Anomalie zu wählen, das nenne ich einen Taschenspielertrick…

  42. #47 Kritischer Betrachter

    Sie haben völlig recht. Eine Theorie besagt, dass das kältere Nordatlantikwasser den Golfstrom umleiten könnte und es dadurch zu einer kleinen Eiszeit in Europa kommen könnte

  43. #48 Anti Steiniger Inc.

    Ok, ich bitte Sie um den Link zur neuen, denn heute sind die Daten veröffentlicht worden, aber ich habe noch keine neue Karte gefunden.

  44. Hiermit möchte ich diese Diskussion auch beenden. Gläubige von der Falschheit ihrer Religion zu überzeugen ist ein aussichtsloses Unterfangen.

    Eher lehrt man einem Hund das Sprechen…

  45. #51 Anti Steiniger Inc.

    Ich habe doch nur um einen Link zu der scheinbar nur Ihnen bekannten neuen Karte gebeten. Was hat das mit Falschheit und Religion zu tun?

  46. @#55 Anti Steiniger Inc.

    Sorry für die späte Antwort, aber alles hat seine Zeit, selbst das Abendessen.

    SST … alles SST … diese Abkürzung bedeutet „Sea Surface Temperature Anomalies“. Das hat nix mit dem Schaubild der NASA bzw. der GISS zu tun. Schmilzt das arktische Eis, wird das Meer kühler. Siehe oben #49. Aber lassen wir es gut sein.

  47. @#55 Anti Steiniger Inc.

    So, ich habe die Grafik der NASA von Oktober 2009 gefunden:

    http://data.giss.nasa.gov/work/gistemp/NMAPS/tmp_GHCN_GISS_1200km_Anom10_2009_2009_1951_1980/GHCN_GISS_1200km_Anom10_2009_2009_1951_1980.gif

    Bitte nicht durch den Vergleich der Farben irrieren lassen. Unmittelbaren Bereich der Arctis hat sich die Temperaturerhöhung kaum verändert. Der Anstieg liegt immer noch bei + 3 – 4 Grad. Aber im Bereich des Permafrost haben wir einen Anstieg von 9,3 Grad, fast das Dreifache wie vor 4 Jahren. Wer mag, kann nach Permafrost + Methan auf Google suchen.

  48. @plapperstorch:

    Das sind nur die Lufttemperaturen.

    Die Wirkung der Wassertemperaturen auf das Gesamtsystem ist ca. um den Faktor 200 höher.

  49. Schmilzt das arktische Eis, wird das Meer kühler. Siehe oben #49. Aber lassen wir es gut sein.

    Das ist Quatsch. Die SST sind aktuell. Die Schmelzsaison ist dagegen seit Mitte September zu Ende. Siehe #44

  50. Mein Einwand bezog sich übrigens auf die Relevanz der Daten. Stichwort Wärmekapazität sowie Wärmeleitfähigkeit…

  51. #41 plapperstorch
    Zur ersten Hälfte Ihres Kommentars:
    Natürlich muss man nicht alles glauben. Aber manchmal hilft etwas Lektüre und Nachdenken: Wenn mir jemand weismachen will, dass lediglich 384 ppm CO2 derart dramatisch für einen anthropogen verursachten Klimawandel verantwortlich sind und ich dann nachlese, dass CO2 eigentlich das Gas mit der geringsten Klimarelevanz ist, dann schrillen bei mir die Alarmglocken. Und wenn ich dann außerdem noch weiß, dass CO2 das einzige ‚Treibhaus‘-Gas ist, dessen Anstieg man dem Menschen zuschreiben kann und die wissenschaftlichen Klimahysteriker geradezu polemisch und mit ideologischem Eifer ihre ‚Gegner‘ angehen, dann spätestens weiß ich, wem ich Glauben schenke.
    Was die zweite Hälfte Ihres Beitrages betrifft, so stimme ich Ihnen zu.

  52. Ob die Erderwärmung menschengemacht ist oder nicht. Ich lebe auf einer Nordseeinsel und muss so oder so langsam über die Unterwassertauglichkeit meines Hauses nachdenken. Bis 2100 soll der Meeresspiegel um 1 bis 2 m ansteigen, was sich insbesondere bei Sturmfluten verheerend auswirken kann. Irgendwie erinnern mich manche Klimaskeptiker an Kreationisten, was ihre Glaubwürdigkeit angeht. Natürlich kann auch eine herrschende Wissenschaftlermeinung irren, aber kann mir jemand wenigstens einen Polar(!)forscher nennen, der an den Gefahren des Klimawandels zweifelt? Polarforscher müßten die Realität eigentlich am besten kennen. Ich lasse mich gern eines besseren belehren.

  53. @Ossi:

    Mich erinnern eher die Klimahysteriker an Kreationisten.

    Genau wie diese halten sie an ihrem unbewiesenen Glauben eisern fest, obwohl der Großteil der harten Fakten (v.a. Messungen) dagegen spricht.

  54. Die Vorstellung, der Mensch könne das Klima bewusst steuern, ist meiner Meinung nach ein typisches Beispiel für etwas, das man in der Psychologie als „magisches Denken“ bezeichnet und das u.a. bei Borderlinern auftritt.

Comments are closed.