Aus Wien schickte uns MiddleClassHero folgende Mail: Die Firma Penny leistet in Wien einen neuen Beitrag zur Integration unserer türkischen Mitbürger. Die Formulare für die Penny Clubkarte liegen nun ausschließlich auf türkischer Sprache aus. Gefunden hat er es im Penny-Markt in 1050 Wien, Siebenbrunnengasse 37. Wenn das mal nicht weise vorausschauend ist. Vermutlich werden Deutschkenntnisse durch das Türkische gefördert…

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

28 KOMMENTARE

  1. Wer schon mal in so einer Penny-Ramschbude war, den wundert das nicht – man orientiert sich eben ganz an seiner Zielgruppe…

  2. Wie kann man jemandem steuerfinanzierte Sozialleistungen für Penny-Produkte gewähren, wenn er/sie nicht einmal Deutsch spricht?

  3. Nix neues das kenne ich vom Sozialministerium seit 1994. Da gab es alle möglichen Broschüren wie man den Sozialstaat am besten aussaugt in allen möglichen Sprachen. Türkisch Albanisch Persisch Serbokroatisch sowie allen mosl. Sprachen nur nicht auf Deutsch! Darum war und hat das (Ur)Inländervolk einen Riesendefizit in Punkto Information zu verzeichnen. Jeder Türk weis besser bescheid wie man den Staat bescheissern kann als jeder Wiener ua. Das fand ich sehr unfair stieß damit aber auf Ablehnung. Seitdem können mich die Sozialisten mal….

  4. Ich deutsch,nix verstehn.
    Ich nix kaufen bei Penny ,ich nix verstehn.

    Sharia genormtes Dönnerbanking (halal)
    Ich werde dem Türkenclub nicht beitreten,auch nicht mittels Clubkarte.

    Die Formulare für die Penny Clubkarte liegen nun ausschließlich auf türkischer Sprache aus.

    Ausschließlich ist ja diskriminierend.
    Oder ist Wien schon türkisches Hoheitsgebiet?

    Einfach nur noch zum Speien.

  5. Nun, es könnt ja sein, dass die Formulare in deutscher Sprache einfach mal alle gewesen sind, oder?
    Hier in München waren auch Plakate für den http://www.dkms.de/ in deutscher und türkischer Sprache nebeneinander aufgehängt (die Seite von denen ebenfalls). Heisst natürlich aber noch lange nicht, dass die ausschließlich in türkischer vorhanden waren… 😉

  6. Diese verantwortlichen Entscheidungsträger bei Penny ist ihr Handeln nicht einmal mehr bewussst. Das sagt mehr über ihr Unrechtsbewusstsein aus als über ihr Betriebswirtschaftliches Know-How.

  7. +++ FRDL. ERINNERUNG FUER PI-NORDLICHTER +++
    + AN VERANSTALTUNG H E U T E IN HAMBURG +

    BENEFIZ-KONZERT VON MITGLIEDERN DER ARMEE
    DES STAATES ISRAEL (ZAHAL / IDF)
    MIT TANZ, GESANG UND ANSCHL IMBISS.

    BEGINN 19:30 Uhr im Haus der Juedischen Gemeinde Hamburg, Grindelhof 30.
    (*Kreuz*-ung Fernsehturm, 2 Str.nach Nord)

    siehe auch
    http://www.keren-hayesod.de/index.php?cid=25

    http://www.pi-news.net/2009/11/benefiz-konzert-mit-tzahal-orchester-aus-israel/

    ES FREUT SICH: LEUKOZYT, KIEL

  8. Idioten, die sollen gefälligst Deutsch lernen, und nicht ständig eigene Suppen gekocht bekommen.

    Gibts in der Türkei auch alles in Deutsch angeschrieben?

  9. Wer schon mal in so einer Penny-Ramschbude war, den wundert das nicht – man orientiert sich eben ganz an seiner Zielgruppe…

    Kann ich von der Penny Filiale hier in Pankow nur bestätigen.

    Diese wird in letzter Zeit von Security, so Typen gegelte Musel Schwarzköppe „geschüzt“.

    da kommt doch Wohlbefinden auf….

  10. #8 LEUKOZYT (21. Nov 2009 14:36)

    +++ FRDL. ERINNERUNG FUER PI-NORDLICHTER +++
    + AN VERANSTALTUNG H E U T E IN HAMBURG +

    Hallo Leukozyt, ich wohne leider über 600 km von HH entfernt. Aber wenn du heute abend dorthin gehst, könntest du mal dem hübschen Mädel mit den schwarzen langen Haaren einen Gruß ausrichten? Das wäre nett. Aber am besten nicht von Will Malecken (das könnte falsch verstanden werden 🙂 ), sondern von Konstantin aus Würzburg. Danke!

  11. #10 Der-Perser
    „Gibts in der Türkei auch alles in Deutsch angeschrieben?“

    Warum sollte das sein? Ein Deutscher der auswandert lernt als Erstes die Sprache seines neuen Gastlandes kennen. Das ist völlig normal und richtig so! Nur hier in Deutschland halt nicht!

    Und jetzt soll mir keiner mit Mallorca-Rentner kommen! 😉

  12. Die PENNY-Markt GmbH ist eine Tochter der Rewe Deutscher Supermarkt KGaA und ist die Discounter-Vertriebslinie für Lebensmittel der Kölner Rewe Group in Deutschland. Sie wurde 1973 gegründet und unterhält in Deutschland mehr als 3.000 Märkte. Der Sitz befindet sich in der Zentrale der Rewe Group in Köln. Darüber hinaus gibt es in jeder der sieben Penny-Markt-Regionen eine oder mehrere Verwaltungssitze mit Frische- und Logistikzentren. Web Kontakt Formular Ich habe bei Penny Markt die letzte Zeit gekauft aber als deutscher Kunde ist man vielleicht gar nicht mehr erwünscht ?

  13. Man hört doch immer wieder, was für eine hohe Kaufkraft die Kulturbereicherer haben. Davon möchte sich Penny eben auch eine Scheibe abschneiden, denn wenn einer einkauft, kauft auch bald die ganze Sippe ein.

  14. #5 Masho (21. Nov 2009 14:17)
    Nix neues das kenne ich vom Sozialministerium seit 1994. Da gab es alle möglichen Broschüren wie man den Sozialstaat am besten aussaugt in allen möglichen Sprachen. Türkisch Albanisch Persisch Serbokroatisch sowie allen mosl. Sprachen nur nicht auf Deutsch! Darum war und hat das (Ur)Inländervolk einen Riesendefizit in Punkto Information zu verzeichnen. Jeder Türk weis besser bescheid wie man den Staat bescheissern kann als jeder Wiener ua. Das fand ich sehr unfair stieß damit aber auf Ablehnung. Seitdem können mich die Sozialisten mal….

    Das ist eben der sozialistisch-österreichische Beitrag zur Entwicklungshilfe!!

  15. Diese kleine Geschichte passt dazu, das ist auch eine Form der Intergration:

    Gestern beim einem Bäcker in der Kleinstadt (AT).
    Er bietet auch warme Jause an wie zB. Leberkäse (in DE ‚Fleischkäse‘) oder Schnitzel.
    Frage: „Habt ihr nur Puterschnitzel – keine Schweinsschnitzel?“

    Die ältliche Verkäuferin wird ganz klein – wirklich, sie „schumpft“ richtig – schaut verstohlen nach rechts und links und flüstert ängstlich: „Nein, das dürfen wir nicht mehr. Wegen der Ausländer.“

    Ich wollte sie nicht überfordern und fragte sie lieber nicht, ob das überhaupt halal ist, wenn der Leberkäse in der gleichen Metallbox wie die Hühnerschnitzel liegt…
    (Aber vielleicht kann ich mir das nächste Mal die Frage doch nicht verkneifen…)

  16. Es geht nicht darum, ob die Formulare ausschließlich auf Türkisch angeboten werden oder nicht, sondern darum, dass sie überhaupt auf einer anderen Sprache als Deutsch geschrieben sind.
    Noch dazu mit der türkischen Flagge darauf! Eine unglaubliche Anbiederung!
    Seltsamerweise schaffen es andere Zuwanderergruppen auch ohne muttersprachliche Formulare, so wie es die Türken wahrscheinlich bis jetzt auch ohne Problem geschafft haben, den Namen und die Adresse in ein Formular einzutragen.

  17. Tja,

    der Großtürken-Effendi am Bosporus träumt zwar gern von den imperialen Zeiten des Akce, des Kurus und des Para. Aber Träume sind Schäume. Denn der heutigen Lira geht´s saudreckig.

    Da war ich im April natürlich froh, daß ich meine gehorteten Lira (Die Hoffnung stirbt zuletzt !) zu einem Jammerkurs von 2,1150 TRY/EUR einem Dummen weiterreichen konnte.

    Penny Wien scheut vor nichts zurück,

    KLEINVIEH MACHT EBEN AUCH MIST.

    Und der stinkt wie jeder andere Mist auch….

    Merhaba ?

  18. Falls es jemanden interessiert, die Stadt Wien bemüht sich auch fleißig um die Integration.

    Am Einsiedlerpark in 1050 Wien, hat man daher türkische und und (ich nehme an) serbokroatische Hinweise angebracht, dass der Rasen nicht betreten werden soll. Einen deutschen Hinweis gibt es auch, jenen habe ich aber nicht fotografiert.

    Hier ist der Link:

    http://cid-2332757a7d4dac38.skydrive.live.com/browse.aspx/.Public

    Viel Spass damit!

  19. Auf SF wird wieder feste Werbung gemacht für „Multikulti“:

    http://www.sf.tv/sendungen/arena/index.php

    Was in der Sendung auffällt: Es dürfen auch Kritiker der Multikulti-Ideologie sprechen – ohne mit der Nazi-Keule geschlagen zu werden.
    Und der in Deutschland inzwischen übliche linksextreme Kampfbegriff „Migrant“ wird gar nicht verwendet, sondern immer noch von „Ausländer“ (oder von „Secondo“) gesprochen.
    Interessant: Der ehemalige Fußballprofi Marinko Jurendic -ein gut integrierter Einwanderer- sagt ganz deutlich:

    „Es ist nicht jeder in dieser Gesellschaft einfach integrierbar“

    Eine Erkenntnis, vor der ideologisch verblendete multikultilinksgrüne Kreise immer noch die Augen verschließen – um weiterhin eine ungehinderte Masseneinwanderung von Unterschichtenpack rechtfertigen zu können.

  20. Also auch da wird ab sofort nichts mehr gekauft. Schade, die Öffnungszeiten bis 22:00 waren schon verlockend, wenn man regelmäßig erst um 21:00 aus dem Labor kommt…

  21. Vielleicht waren die deutschsprachigen Formulare bereits vergriffen? Und die türkischsprachigen blieben liegen, weil kein Türke sich mit einer Abbildung anfreundet, auf der ein Mann seine fäustereckende Frau im Einkaufswagen vor sich her schiebt? (Zwar kauft der türkische Mann seine Frau gerne ein, aber er nimmt ihr nicht die Arbeit des Laufens ab; im Gegenteil: wenn sie schon mal laufen muss – und zwar hinter dem Mann drein, nicht vor ihm her –, packt er ihr gleich noch ein paar pralle Einkaufstüten drauf.)

  22. #19 Rabe (21. Nov 2009 16:52)

    Das ist eben der sozialistisch-österreichische Beitrag zur Entwicklungshilfe!!

    Da in Wien gibt es nur lauter Wappler. Der BM Häupl ist der schlimmste Hetzer gegen Inländer. Die FPÖ möchte er am liebsten anzünden und er rechnet fest mit seiner Wiederwahl. Ja blöd genug sind sie ja die roten Wiener. Leider. Wir sind übervölkert von Moslems kaum ein einheimisches Gesicht auf den Strassen zu sehen. Lauter Kopfwindelträger mit Rauschebart und einer Fussballmanscht an Kindern. Ein beängstigendes Bild was man zu sehen bekommt. Die Umvolkung findet statt und geht ganz schnell. Meine Tochter ist schon aufs Land geflüchtet sie will nicht das ihr Kind mit 99% Moslemanteilen in die Schule gehen muss.

  23. So soll Integration gefördert werden ? Ziemlich daneben ist die Pennymarktaktion in Österreich. Wer in ein neues Land kommt, sollte die Sprache nach einer Zeit (z.B.1 Jahr) drauf haben. Das sollte auch Nicht-Akademikern möglich sein. Ist es normalerweise auch bei vielen, nur bei Muslimen meistens nicht. Wer lieber türkisch spricht und liest, sollte doch in seine geliebte Heimat Türkei zurückgehen. Aber bekommt man da auch Sozialhilfe ?

Comments are closed.