1

Strafanzeige gegen Buschkowsky

buschkIm Rahmen der Debatte über das von Schwarz-Gelb geplante Betreuungsgeld kritisierte Heinz Buschkowsky (Foto, SPD) die Empfänger von Hartz IV und Migranten mit den Worten: “In der Unterschicht wird das Geld vom Staat versoffen.” Für diesen Ausspruch wurde der Bürgermeister von Berlin-Neukölln jetzt von dem linken „Familiennetzwerk Deutschland“ angezeigt.

Die Welt berichtet:

Das „Familiennetzwerk Deutschland“ hat gegen den Berlin-Neuköllner Bürgermeister Heinz Buschkowsky (SPD) wegen dessen jüngsten familienpolitischen Äußerungen Strafantrag gestellt. Seine Behauptung, Unterschicht-Eltern sei Alkoholkonsum wichtiger als das Wohl ihrer Kinder, sei unerträglich, erklärte eine Sprecherin der Organisation in Hollern.

Auch sei inakzeptabel, dass Buschkowsky Migranten pauschal die Fähigkeit zur Kindererziehung abspreche. „Ein Bürgermeister muss es besser wissen: Nicht alle Menschen in finanziellen Nöten und nicht alle Migranten sind verantwortungslose Asoziale!“, betonte das Familiennetzwerk. Darin sind Vereine, Institutionen, Familien und Wissenschaftler vertreten.

Mal abwarten, wer noch so alles aus der Höhle kommt und Buschkowsky mit Dreck bewirft…

(Spürnase Eurabier)