plzDie Polizeigewerkschaft Bund Deutscher Kriminalbeamter (BdK) veranstaltet am 23. November in der Stadt Böblingen einen Abend mit Autorenlesung sowie anschließender Diskussionsrunde zum Thema: „Gewalt – Ein gesellschaftliches Problem.“ Hauptredner wird der Autor Udo Ulfkotte sein, dessen neuster Bestseller „Vorsicht Bürgerkrieg“ bei der linken Polizeigewerkschaft „GdP“ nicht einmal in deren Mitgliederzeitung beworben werden durfte (PI berichtete hier, hier und hier).

Das Plakat zur Veranstaltung:

plakat

Die DPolG hatte das Buch auch beworben.

Das tägliche Geschrei der linken Gutmensch-Sittenwächter scheint nicht auf alle Polizeigewerkschafter zu wirken!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

42 KOMMENTARE

  1. wow- es tut sich was in deutschland! man kann wieder hoffen, das es sich doch noch dreht.

    der_preusse

  2. Ulfkotte,ein großer Hoffnungsträger für das Abendland und die zivilisierte Welt!
    Wenn nur die Hälfte zutrifft was Herr Ulfkotte in dem Buch schreibt,dann dürfte sich der Wind schon sehr schnell zum Sturm erheben und über die Feinde unserer Freiheit herüber ziehen.
    Kann das Buch nur jedem empfehlen.

  3. Bin mal gespannt wie die linke GDP darauf reagiert und ob die nicht wieder irgendwelche Störfeuer zünden um das zu torpedieren

    Zudem bleibt den Beteiligten (vor allem der Jugendstaatsanwältin) nur zu wünschen, dass nicht wieder wie in solchen Fällen üblich Versetzungen ausgesprochen werden

  4. Nun da klingelt wieder die Kasse.

    Allerdings muss ich sagen, das jemand wie UU im Nachsatz zu seinem Buch alle Pax Mitglieder als rechtsextrem beschimpft macht ihn mir nicht zum Freund.

    Als Figur im Widerstand taugt er jedoch nicht. Seine Absage des Brüsselkongresses, seine fehlende klare Linie, seine Sprunghaftigkeit machen ihn zu einem Risiko.

    Aber sein neues Buch zeigt Fakten auf und belegt sie und dafür gebührt im Dank.

  5. Mittlerweile macht auf mich die Polizei einen sensibilisierten Eindruck, wenn sie zu einem Einsatz gerufen werden, bei dem jugendliche Ausländer („Migranten“) vermutet werden. Aussage eines Polizisten: „Das ist nur die Spitze des Eisbergs.“ Normalerdürfe dürfen sich Polizisten aber nicht äußern und sie tun es auch nicht.

    Die Polizei ist von der Politik verlassen, und die Polizisten sind diejenigen, die an vorderster Front mit den Auswirkungen einer unglückseligen Politik zu kämpfen haben.

    Aber auch die Politik wird sich nicht mehr lange Zeit vor einer Stellungnahme drücken können. Wir werden Verhältnisse wie in den USA und mittel- und südamerikanischen Ländern bekommen: Bürgerwehren, Rückzug der Bürger in ihre Schutzbereiche (da, wo es möglich ist) und noch mehr Unsicherheit im öffentlichen Bereich. Wirklich helfen könnte nur – zumindest bei der öffentlichen Sicherheit – eine Null-Toleranz-Politik. Aber davon sind wir meilenweit entfernt. Die Revolution frißt ihre Kinder – auch die Revolution der 68er. Das ist kein Grund zur Freude, denn wir alle sind mit die Leidtragenden.

  6. Welch ein wunderbarer Sonntag, es ist zwar kühl aber der Herrgott lässt die Sonne heute mit ganzer Kraft hier oben auf die Alpenwiesen scheinen. Wenn man dann vom Gottesdienst von seiner kleinen Bergkapelle kommt, das Gipfelkreuz in fast 3000m Höhe zum Hergott zeigt, ja, dann hat die Seele neue Kraft getankt und man hat den Mut, vor dem Mittagsschmaus nochmal bei PI vorbei zu schauen – und siehe da – wieder eine höchst erfreuliche Nachricht. Da freue ich mich sehr für meine ehemaligen Kollegen, ich weiss wie deren Herzen schlagen – sie fühlen sich verdammt beschissen, aufgerieben zwischen den Fronten. Aber der Glaube wird wieder siegen – dieses Böse, was da immer wieder wie eine Rattenplage aus den stinkenden Abwassersystemen dieser Welt gekrochen kommt – dieses Böse kann niemals siegen – den Ratten erfinden keine Computer – sie übertragen nur Krankheiten und verzehren As – das ist so und wird auch für immer so bleiben.

    http://www.transformaker.de/mediac/400_0/media/Gr$F6$DFen$E4nderungWC~Ratte.JPG

  7. @ #1 Maja

    „Jacobs-Krönung“ ??? Es geht noch besser…

    http://fr-online.de/top_news/2052830_Organisierter-Millionenbetrug-Fiskus-um-Kaffeesteuer-geprellt.html

    Organisierter Millionenbetrug
    Fiskus um Kaffeesteuer geprellt

    Hamburg. In Deutschland ist offenbar Kaffee in großen Mengen unversteuert in den Einzelhandel gelangt und als Sonderangebot verkauft worden.

    Weiter heißt es, dass nach Erkenntnissen der Ermittler die in Untersuchungshaft sitzenden Verdächtigen Kontakte zu den türkischen Extremisten von PKK und MLKP haben. Die Fahnder schätzten den Steuerschaden auf bundesweit mehr als 100 Millionen Euro.

  8. ot

    Kinder bei Halloween-Tour überfallen

    Mehrere Kinder sind bei ihrer Halloween-Tour in Neukölln überfallen und ausgeraubt worden. Eine Gruppe Jugendlicher forderte sie am Samstagabend in der Lipschitzallee zur Herausgabe von Geld und Handys auf, wie ein Polizeisprecher am Sonntag mitteilte. Als sie sich zunächst weigerten, wurden sie geschlagen und mit Eiern beworfen. Ein Kind erlitt Verletzungen. Die Täter flüchteten mit einem Handy und einer kleinen Geldsumme.

    bild.de

  9. Die GdP ist im Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) organisiert. Das sagt alles! Hier in Bonn dürfen sich z. B. Linksextreme in den DGB-Räumlichkeiten an der Endenicher Straße austoben. Sind doch schließlich verdiente GenossInnen im wackeren Kampf gegen die omnipräsente „faschistische Bedrohung“. Jeder Polizist weiß, daß die GdP die Linken und damit ideologisch Verblendeten sind, die anderen Polizeigewerkschaften haben hingegen mehr Realitätssinn!

  10. Nochmal eine Bitte außer der Reihe:
    Es ist noch nicht zu spät die Online Petition zu unterstützen.
    Es dauert keine 2 Minuten und der Text der Petition ist ziemlich kurz.
    Auszug:
    … In Ballungsgebieten haben sich über Jahrzehnte hin Parallelgesellschaften herausgebildet, in denen Integration faktisch nicht mehr stattfindet.

    Zur erfolgreichen Integration von rechtmäßig nach Deutschland Eingewanderten kann es jedoch keine Alternative geben. Ihr Gelingen hat für die Bundesrepublik Deutschland existenzielle Bedeutung. …

    Es geht dabei erstmal nur darum, dieses Thema im Bundestag auf die Tagesordnung zu bekommen,
    also hinzuschauen!
    Bitte auch mögliche Unterstützer im eigenen Umfeld informieren. Noch ist es nicht zu spät!

  11. #7 Chester

    Tritt das ein dann haben wir ja schon einmal einen Namen der diesmal nicht Scheuble heißt.

    Den Optimismus hier kann ich so noch nicht teilen. Erst wenn eine öffentliche Berichterstattung darüber stattfindet hat es was gebracht. Allerdings innerhalb der Gesamtdeutschen Polizei ist allein der vorangegangene Skandal und die Diskussion darüber äußerst wichtig. Unsere Bewegung braucht die Polizei noch dringend.
    Die sind doch genau so moralisch entwaffnet wie wir, als „Messervolk“.
    ===========================================
    Ulfkotte ist zu danken

  12. Mir gefällt die Wortwahl auf Akte Islam nicht, es geht auch sachlicher, denn ich streite um die Sache. Im übrigen stimme ich #8 20.Juli 1944 mit seiner Meinung zu.

    Der Bund deutscher Kriminalbeamter als Mitveranstalter schickt auch vor Ort bei Prozessen gegen Kriminalbeamte einen Mitabeiter als Beobachter hin, wenn der Richter ein linksextremer Skandalrichter ist. Meiner Erinnerung nach hies dieser Skandalrichter Wolf oder so ähnlich.

  13. GO UDO! GO FOR IT!
    Ich teile zwar die Meinung von #20.Juli 1944,
    der Mann ist aber intellektuell zu dem Thema fast nicht überbieten. Er hat sicher seine Schwächen, sehen wir’s ihm nach.
    Kann da jeder hingehen?

  14. #7 Chester

    [..] Unsere Bewegung braucht die Polizei noch dringend.
    Die sind doch genau so moralisch entwaffnet wie wir, als “Messervolk”. [..]

    Genauso sehe ich das auch. Und wer bei denen den Mund allzu weit aufmacht wird versetzt oder mit strafrechtlichen Drohungen eingeschüchtert. Die TV-Reportagen zu Polizisten auf Streife in bereicherten „Problemvierteln“ sagen das gleiche aus wie Udo’s Buch. Jetzt fehlt nur noch die öffentliche Einsicht.

    Viele Mitmenschen mit denen ich so spreche sind sich keinesfalls den Zuständen bewußt, was in Ihrer Stadt so abgeht weil sie bspw. prinzipiell nur mit Auto zur Arbeit fahren und Nachrichten lediglich aus dem Radio kennen..

    Aufklärung führt zum Sieg!

  15. Der Erfolg der Petition ist von vornherein von ihren Protagonisten überschätzt worden. Vgl Libertas.
    Eine Erfolgsvorausschau und Strategie ist dabei unumgänglich. Die war nicht gegeben. Ein Scheitern ist schlimmer als der gute Wille.
    Solange es keine Vernetzung zu allen Kons Parteien und PC-Kritik Org. gibt, helfen auch nicht (nur) die Aufrufe bei JF und PI.
    Das System ist gegen uns.
    ===============================================
    Rollt die EKD von unten auf, geht Sonntags in die Kirche, anschließend zum Stammtisch und entzieht den Islamverbündeten in der Führungsriege die Versorgung indem ihr austretet. Damit beginnen miteinander und nicht übereinander zu reden.
    (höre die akt.Nachrichten Käßmann,)würg

  16. @ GrundGesetzWatch

    Das ist dem Umstand geschuldet, daß die GrünInnen in den 1980er und 1990er Jahren ganz massiv ihre JuristInnen ins Richteramt haben hieven lassen, um an einen wesentlichen Schalthebel staatlicher Macht zu gelangen.

  17. „Auch mein Spuk war heute zuende. Ich bin 90% Schwerbehindert und auf einen Rollstuhl angewiesen.
    Um 14:50 Uhr wollte ich von Aachen nach Köln mit dem Zug fahren. Statt auf Gleis 2 stand der Zug auf Gleis 1. Ok dann ging es eben auf Gleis 1. Auf der einen Seite standen autonome vermummte Krawallmacher(haben wir hier kein Vermummungsverbot-vielleicht kennt die Polizei aber dieses Gesetz nicht?), die Sprüchen wie „Wir kriegen euch alle“ und „Nazis raus“ zum besten gaben. Irgendwie kam ich durch die Menge der Autonomen. Jetzt kam das nächste Hindernis…nein nicht die Nazis, sondern die Damen und Herren von der Polizei, die mich nicht in den Zug einsteigen lassen wollten, weil das Abteil mit Rampe für Rollstuhlfahrer schon für die Nazis reserviert war.Die mimiklose Antwort einer Polizistin war einfach „Nehmen Sie den nächsten Zug“.
    Kampf gegen Rechts und gegen Schwerbehinderte war ein voller Erfolg.Gratuliere Herr Bügermeister!
    Ich bin es so satt wegen meiner Schwerbehinderung diskriminiert zu werden.
    Ich habe mich dann mit eigener Kraft und wackeligen Beinen in ein anderes Abeil – Ohne Rampe- die Treppen hinauf gezogen. Das Abeil war gefüllt mit Polizei – aber natürlich half keiner.
    Meine Ehefrau hat mir den Rollstuhl in den Zug gehoben- mit Hilfe der Polizei.
    Irgendwann führ der Zug los und wir hielten in Stolberg. Da war noch so ein Rollstuhlfahrer. Die Polizei machte selbstverständlich keinerlei Anstalten den anderen Rollstuhlfahrer in den Zug zu helfen.Soll er den nächsten Zug nehmen“

    In den „Aachener Nachrichten“ gefunden:
    http://www.an-online.de/news/topnachrichten-detail-an/1100955/Eschweiler-Aktiv-gegen-Rechts-webt-ein-Netz

    Ist die Polizei noch dein Freund und Helfer?

    Zu Ulfkotte:
    Seit seiner Absage der Kundgebung in Köln für die Opfer des 11.09.2001 und seinem peinlichen Auftritt gegen RAF-Ströbele, ist Ulfkotte für mich Geschichte.
    Damals bin ich sofort aus Pax Europa ausgetreten.
    Da Ulfkotte dort nicht mehr tätig ist, werde ich wieder Pax Europa unterstützen.
    Die Opfer des 11.09.2001 hätten besseres verdient.
    Gegen die Islamisierung Europas braucht man einen Tiger(wie Herrn Wilders z.B.) und nicht ein Würstchen.

  18. @ r2d2

    Seit seiner Absage der Kundgebung in Köln für die Opfer des 11.09.2001

    Erinnert an die Republikaner, die vor kurzem eine Kundgebung in Ludwigshafen abgesagt haben, weil sie Angst hatten vor der Antifa-Gegenmobilisierung. Wenn man etwas erreichen will, muß man angriffslustig sein und darf nicht gleich den Schwanz einziehen.

  19. Ulfkottes Bücher sind einfach gut!

    Ich empfehle jedem, Vorsicht Bürgerkrieg zu lesen!

    Habe es gerade vor zwei Wochen beendet!

    Aber wir haben ein Problem mit Ulfkotte! Das ist ein Chaot ohnegleichen.

  20. Selbst die linke GdP springt in ihrer neuesten Ausgabe der GdP – Zeitung auf Seite 24 mit einem „Erlebnisbericht: Polizeialltag in Berlin,…pöbelnd,respektlos,aggressiv…“ auf den Zug auf. Leider ist der Artikel im Moment noch nur Mitgliedern vorbehalten.

  21. #25 MuslimFreund (01. Nov 2009 14:06)

    Ich staune:

    Ulfkotte ist seit Juni 2007 Mitglied bei “Bürger in Wut”

    http://www.buerger-in-wut.de/cms/?d=pm&s=32

    Diese interessante Personalie wurde bislang aber auch recht erfolgreich verheimlicht. M.E. sind und bleiben die BiW die interessanteste Option rechts der Union. Es würde sich lohnen, andere Landesverbände neben dem in Bremen aufzubauen.

  22. Der BdK ist keineswegs besser als die GdP! Die sind z.B. für noch schärfere Waffengesetze sowie das Verbot von Ballerspielen. Absolut Freiheits- und Bürgerfeindlich.

  23. Die Veranstaltung findet am 23.11. statt. Also noch genügend Zeit, Ulfkotte wieder auszuladen. Wetten die bekommen vorher noch kalte Füße.

    OT

    Warum stehe ich unter Moderation??

  24. @#23 r2d2

    Mir geht es wie Dir: auch ich bin bei Pax Europa, das damals von Ulfkotte geleitet wurde, ausgetreten. Grund war seine Absage der Demo in Brüssel, dann der in Köln – auch seine Fernsehauftritte waren wenig beeindruckend,der mit Ströbele geradezu peinlich.
    Immer wenn es zum Schwur kam, hat Ulfkotte gekniffen – ich zähle nicht mehr auf ihn.
    Nachdem er der Bremer Partei „Bürger in Wut“ beigetreten war, plante er die Gründung einer eigenen Partei, die aber niemals stattfand.
    1 Jahr später, 2008, wollte er für die Hamburger Zentrumspartei kandidieren – und wieder trat er nicht an.
    Ich fürchte, Ulfkotte wird auch bei der jetzt geplanten Veranstaltung kein gutes Bild abgeben – wäre schön, wenn ich mich irre.

    Ich bin übrigens auch, nach Ulfkottes Austritt, wieder bei Pax Europa eingetreten.

  25. So ziemlich alle Gewerkschaften sind Linksversifft!

    Zum Glück bin ich schon vor ca. 7 Jahren aus der IG Metall ausgetreten.

    Letztens am Schwarzen Brett hat die Gewerkschaft stolz den Wahlausgang der BTW präsentiert:

    So haben die Gewerkschaftler gewählt!

    Die genauen Zahlen weiß ich jetzt nicht, jedenfalls war die SPD vor der CDU, und die Stasi-Linke 2.stärskte Kraft.

    Und die Wahlplakate von der LINKEN hängen heute noch vor den Werkstoren!!
    Alle anderen wurden 2 tage nach der Wahl entfernt!
    Ist das eigentlich strafbar?

    Weiß jemand was?

    Würde gern etwas stänkern im Betrieb.

  26. Ich weiß aus vielen Gesprächen mit mehreren Kripo-Leuten, dass Ulfkottes Beschreibungen der islamischen Invasion und deren Auswirkungen auf unseren sozialen Frieden, längst zum Allgemeinwissen unserer Polizei gehört!

    Nur werden sie sich nicht öffentlich dazu bekennen – wg. PC!

  27. #36 Entfernungsmesser (01. Nov 2009 17:02)

    Kann mir mal jemand schreiben, warum ich unter Moderation stehe??
    —————————————
    Schon wieder einer!
    Jetzt erhälst Du von PI den Ritterschlag verpasst, den nur besonders unangepasste Querulanten für sich in Anspruch nehmen dürfen!

  28. …kann mich noch an Zeiten erinnern, da wurde Ulfkotte von der Mehrheit der Kommentatoren hier in die Pfanne gehauen und seine Karriere als Islamkritiker für beendet erklärt – schön, dass diese Leute Unrecht hatten. 😉

  29. Der BdK ist ein nicht ideologisch fixierter Berufsverband, der nur aus Kriminalpolizisten besteht. Die wissen natürlich genau, wer Ihre Täter sind.

  30. #36 Entfernungsmesser (01. Nov 2009 17:02)

    Kann mir mal jemand schreiben, warum ich unter Moderation stehe??

    ——————–

    Nimms als Auszeichnung :mrgreen:

    Wir Dauermoderierten sind wohl noch Inkorrekter als PI. 😆

  31. Der wackere Ulfkotte! Wenn er auf seiner akte-islam bloß nicht ständig nerven würde mit seinem ewigen „Mitbürger“-Gesülze –
    neuerdings ist er allerdings weitgehend auf „Lumpen“ umgestiegen 🙂

    Manchmal bringt er auch Knaller, an die traut sich nicht mal PI ran:
    „Türken-Transe verkloppt bekannten CDU-Politiker“ –
    LOL

    http://www.berlinonline.de/berliner-kurier/print/berlin/282171.html

    Bin immer noch am Rätseln, wer bei den Schwarzen das gewesen sein könnte.

Comments are closed.