Hundertausende strömen heute im Iran in die heilige Stadt Ghom zur Beerdigung des iranischen Regimekritikers Hussein Ali Montaseri. Montaseri war einst der geistliche Vater der Reformbewegung und galt als Inspiration der iranischen Opposition. Ein Bus mit Trauergästen ist in Teheran angehalten worden. Vier Personen wurden bereits festgenommen.

Es handelt sich Familienmitglieder von bereits inhaftierten Reformpolitikern und Menschenrechtler. Ein weiterer Dissident ist auf dem Weg nach Ghom verhaftet worden. Mitglieder der regierungsnahen Miliz Ansar Hisbollah haben versucht, Unruhe in den Trauerzug zu bringen, um gegen die Trauernden vorgehen zu können. Ausländischen Journalisten wurde die Reise zur Trauerfeier nach Ghom verboten. Man will keine Zeugen.

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

28 KOMMENTARE

  1. OT Subtil verteilt die Rote Presse ihre Lügen . Heute stand diese kurze Meldung in der Presse , die den Papst Pius XII verunglimpft . Das „ unsritten „bezieht sich dabei auf Lügen von ehemaliegen Östlichen Geheimdiensten . Die von der Linken Presse begeister verbreitet werden.

    Papst hat Seligsprechung eingeleitet ROM /DPA – Den einen verehren Millionen Katholiken heiß und innig, der andere zog als Papst in den Jahren des Holocaust Kritik auf sich: Benedikt XVI. hat gleichzeitig für Papst Johannes Paul II. und den umstrittenen Pius XII. wichtige Hürden auf dem Weg zu ihrer Seligsprechung beseitigt. Das deutsche Kirchenoberhaupt erkannte am Sonnabend in Dekreten die „heroischen Tugenden“ seiner Vorgänger an, was als Nachweis eines besonders vorbildlichen Lebens gilt.

    Dazu noch ein Link zu Kewil Der Goebbels vom Zentralrat der Juden ist “traurig und wütend” http://fact-fiction.net/?p=3465

    Zitat Kewil „Wir dürfen hinzusetzen und damit das bisher Gesagte zusammenfassen: Die katholische Kirche ermöglichte unter dem Pontifikat von Pius XII. die Rettung von mindestens 700.000, wahrscheinlich aber sogar von 860.000 Juden vor dem sicheren Tod von den Händen des Nationallsozialismus.“

    Und auf der Kinderseite wurde den kleinen erklärt das die BW 140 Menschen ohne Grund getötet hat .

  2. #1: Was hat das jetzt mit Iran zu tun?

    Ich bin mal gespannt, wie lange sich in diesem Land das Regime noch halten kann. immerhin: Selbst in Rumänien wurde einer der übelsten Diktatoren zum Teufel gejagt.
    Vielleicht gelingt es auch den Iranern, ihre Tyrannei der Kleriker loszuwerden – mitsamt deren Hizbullah, Pasdaran usw.

    DAS wäre ein massiver Schlag gegen den Islamisierungswahn. Da dürfen dann Dinge ans Tageslicht der westlichen Öffentzlichkeit gelangen, die unseren Schönrednern aber auch gar nicht gefallen werden.

    Der „Muslim-Markt“ kann dann feste hetzen…

  3. Im Focus iranischer Regierungspolitik steht mit Sicherheit auch beim Dahinscheiden eines Kampfgenossen nicht die Trauer.

    Man will die „Früchte der Revolution“ in den friedliebenden Staat der Region, das demokratische Israel, tragen.

    Seine Exzellenz Ahmadinejhad hat das oft genug ausgesprochen. Man muß es glauben….

    http://www.youtube.com/watch?v=FfoQsZa8F1c

  4. Die Geschehnisse momentan im Iran sind für freiheitliche Menschen natürlich zutiefst abstoßend.
    Aber eins sei angemerkt: So sehr im Westen die Opposition unterstützt wird, sollten wir nicht vergessen, das die Opposition keineswegs gegen eine islamische Republik ist. Ich bin mir nicht sicher, wie sich der Iran unter eine oppositionellen Führung entwickeln würde.
    Gleichwohl halte ich es für angebracht, Mahmut Achmadinedschad abzusetzen, gar keine Frage.

  5. #2 Rechtspopulist

    Die Iranische Regierung sitzt sicherer im Sattel als je zuvor. Unbemerkt von der Weltöffentlichkeit ist es zu einem Putsch der Militärs gegen die Mullahs gekommen.

    Ahmadinejhad ist der Kandidat des Militärs und hat dessen ganze Macht hinter sich. Inzwischen haben die Mullahs im Iran nichts mehr zu sagen.

    Seit 30 Jahren geht die Erdölproduktion des Iran jedes Jahr zurück und damit die Einnahmen des Staates.

    Die Mullahs haben sich durch Subventionen von Lebensmitteln und Benzin und anderen Wohltaten den Goodwill der Bevölkerung erkauft.

    Angesichts der Bevölkerungsexplosion, der schwindenden Erdöleinnahmen und der wachsenden Armut kann sich die Regierung solche Wohltaten nicht mehr leiten.

    Die Iraner haben dasslebe gemacht wie die Nazis und Saddam Hussein. Sie haben sich in den Ruin gerüstet. Sie müssen losschlagen, und zwar bald, weil sie ihre militärische Stärke nur mehr begrenzte Zeit aufrecht erhalten können.

    Sobald sie ihren Atomschirm fertig gebastelt haben, werden sie losschlagen. Nicht gegen den Westen oder Israel, sondern gegen die arabischen Ölstaaten, deren Erdöl sie zur Fianzierung ihrer Welteroberungspläne brauchen.

    Die Iraner werden ihre Atomwaffen nicht auf Israel richten, sondern sich europäische Länder ohne eigene Atomwaffen als Geißeln nehmen.

  6. Je mehr Druck dieser Wahnsinnige im Innern bekommt, umso wahrscheinlicher wird seine Aggressivität nach Außen sein, sprich Einsatz der Bombe gg. Israel.

  7. Wenn ich das immer höre:
    Die Reformer von der Fraktion der Mullahs.

    Das ist genauso, wenn man sagt, die Krokodile von der Fraktion der Vegetarier!

    Keiner von denen ist Reformer, weil der Islam Reformen (Auslegungen) verbietet und der Iran eben mal ein sehr gläubiger muslimischer Staat ist. Für mich sind das alles alte, kriminelle und pädophile Säcke. Jeder der sogenannten Reformer ist immer noch im Kopf so gepolt, wie Addi oder Caligula. Es sind menschenverachtende Subjekte die nach der vom Mondgott gegebenen Sharia handeln. Jeder der „Reformer“ würde auch weiterhin fleißig amputieren, auspeitschen, steinigen und aufhängen lassen. Weil die Ideologie eben mal so ist, eben faschistoid.

    M.E. ist im Iran nur noch etwas mit brutaler Gewalt zu erreichen. Mehrere Jahrzehnte Satanistentum hat mittlerweile die zweite Generation Aufgehetzter heranwachsen lassen.

    Also nur brutale militärische Intervention oder blutige Revolution, bei der nicht ein Mullah davon kommen sollte, kann hier noch Abhilfe schaffen. Der Verrücke Chomeini, der sich seinerzeit nach Frankreich abgesetzt hat, sollte eine Lehre sein, auch nur einen dieser alten Verbrecher entkommen zu lassen.

    Frankreich ist dem Rest der Welt für die Aufnahme dieses Ungeheuers und die dadurch entstandenen Terrorschäden (Hizb Allah u.a. Primaten) noch heute Tribut schuldig.

  8. .
    ..Tja ….so ist das ..
    ..
    …in einem ISLAMISCHEN GOTTESSTAAT …. halt so !
    ..
    .Vielleicht demnächst auch bei uns ???
    .
    .
    Mit… Moscheen und Minaretten fängt es an… !
    ..
    ERST FANG WIR LANGSAM AN………..
    ……ABER DANN….ABER DANN…..
    ………………………………..???

  9. .
    ..Tja ….so ist das ..
    ..
    …in einem ISLAMISCHEN GOTTESSTAAT …. halt so !
    ..
    .Vielleicht demnächst auch bei uns ???
    .
    .
    Mit… Moscheen und Minaretten fängt es an… !
    ..
    ERST FANG WIR GANZ LANGSAM AN………..
    ……ABER DANN….ABER DANN…..
    ………………………………..???

  10. #1 Winnipeg (21. Dez 2009 10:24)
    OT Subtil verteilt die Rote Presse ihre Lügen . Heute stand diese kurze Meldung in der Presse , die den Papst Pius XII verunglimpft . Das „ unsritten „bezieht sich dabei auf Lügen von ehemaliegen Östlichen Geheimdiensten . Die von der Linken Presse begeister verbreitet werden.
    ________________________________________

    Nun, eines ist gewiss, die kath. Kirche hätte mehr tun können, so wie sie heute der Christenverfolgung weltweit nichts entgegen setzt, so hat sie auch damals versagt, sorry ist so….

    Papst hat Seligsprechung eingeleitet ROM /DPA – Den einen verehren Millionen Katholiken heiß und innig, der andere zog als Papst in den Jahren des Holocaust Kritik auf sich: Benedikt XVI. hat gleichzeitig für Papst Johannes Paul II. und den umstrittenen Pius XII. wichtige Hürden auf dem Weg zu ihrer Seligsprechung beseitigt. Das deutsche Kirchenoberhaupt erkannte am Sonnabend in Dekreten die „heroischen Tugenden” seiner Vorgänger an, was als Nachweis eines besonders vorbildlichen Lebens gilt.

    Also ich weiss jetzt nicht ob ich kotzen oder Mitleid haben sollte. Warum liest niemand Ernst Klee: Persilscheine und falsche Pässe?

    Dazu noch ein Link zu Kewil Der Goebbels vom Zentralrat der Juden ist “traurig und wütend” http://fact-fiction.net/?p=3465

    Übrigens widerlich diese Wortwahl, heute wird jeder als Goebbels und Himmler tituliert, sogar die Opfer, merkt ihr eigentlich noch etwas?

    Zitat Kewil „Wir dürfen hinzusetzen und damit das bisher Gesagte zusammenfassen: Die katholische Kirche ermöglichte unter dem Pontifikat von Pius XII. die Rettung von mindestens 700.000, wahrscheinlich aber sogar von 860.000 Juden vor dem sicheren Tod von den Händen des Nationallsozialismus.“

    Nun gut, sie ermöglichte, aber sie hat NICHT verhindert, obwohl sie es hätte können….UND sie hat zudem gerade den führenden Nazis ermöglicht, neue Existenzen aufbauen zu können. Wie finde ich das ?

  11. @ 1 Winnipeg

    Ja, Kommentator, Pius XII. hat alle Tugenden vorbildlich gelebt. Dies hat S.H. Benedikt XVI. nunmehr nach nochmaligem intensivem Studium der Vita bestätigt.

    http://www.oecumene.radiovaticana.org/ted/Articolo.asp?c=343512

    Israel hatte vor Jahren den Vatikan gebeten, das Seligsprechungsverfahren zunächst ruhen zu lassen. Nunmehr sind alle an Pius XII. vorgebrachten Zweifel mit Fakten widerlegt und aus dem Wege geräumt.

    http://www.radiovaticana.org/ted/Articolo.asp?c=100985

  12. Im Übrigen finde ich, dass diese Reformbewegungen unterstützt werden sollten, mich macht das Bild oben einfach traurig, Gestalten, keine Menschen, scheinen dort zu trauern. Säcke, schwarze Säcke und das im 21. Jahrhundert.

  13. #15 BUNDESPOPEL (21. Dez 2009 16:08)

    Bist du ganz sicher? Ich finde, ja auch wenn jetzt ein Sturm der Entrüstung gegen mich lostritt – nein.

    Die kath. Kirche hat nichts, aber überhaupt nichts gelernt.

    Wenn ich allein die Freitagfürbitte lese oder daß sich die kath. Kirche als das Volk G’ttes anstelle der Juden stellt – ist es einfach Überheblichkeit, sich jetzt reinwaschen zu wollen.

    Sind wir nicht hier, um Wahrheiten zu proklamieren, um uns gegen die Kritiklosigkeit des Islams aufzulehnen, nun gut, dann gehört auch dazu, die Dogmen und die „Seligsprechung“ der kath. Kirche unter die Lupe zu nehmen.

    Kritik, wem Kritik gehört, das ist für mich auch Weiterentwicklung.

  14. @ 18 Zahal

    Ja, Kommentator, Ihre bleibenden Bedenken verstehe ich nur zu gut. Viel zu tief hat ja auch in den 60er Jahren der Hieb des Hochhuth geseessen.

    Aber — die Historiker waren nicht faul seitdem, um Hochhuth und seine Adepten eines Besseren zu belehren.

    Nehmen Sie bitte hier Einsicht in ein ganz aktuelles Interview mit Peter Gumpel SJ, Relator des Selisprechungsprozesses.

    http://www.kath.net/detail.php?id=24981

    Pius XII. wollte keine schweigenden Bischöfe…

    http://www.radiovaticana.org/ted/Articolo.asp?c=72329

  15. #14 plapperstorch

    „Aber Sie haben es bemerkt? Wie?

    Der sitzt wohl in der ersten Reihe… 😉

  16. #21 Rechtspopulist

    Ansich sollte ich mich über so etwas nicht aufregen, aber ich tue es doch, denn so was ist mehr als ärgerlich. Den Oppositionellen im Iran tut man damit auch keinen Gefallen und die werden am besten wissen, wie es um die Machtverhältnisse in ihrem Land steht.

  17. #22 plapperstorch:

    Ich habe mich auch geärgert über diesen Quatsch – da stimme ich völlig zu.

  18. #18 Zahal:

    „Sind wir nicht hier, um Wahrheiten zu proklamieren…

    Natürlich bekennen wir die Wahrheit: Om nama Shivaya! 😉

    Alles andere ist falscher Glaube.

  19. #15 Zahal:

    „Wie finde ich das ?“

    Die Wege des Herrn sind unergründlich – das weißt du doch, oder nicht?

Comments are closed.