Während Tausende von Menschen in München des von Jugendlichen zu Tode geprügelten Dominik Brunner gedachten, schlugen ebenfalls in München drei junge Männer einen 20-Jährigen direkt vor den Augen einer Zivilstreife nieder und verletzten ihn. Die drei Jugendlichen leisteten bei ihrer Festnahme erheblichen Widerstand. Dumm gelaufen ist auch die Attacke eines Türken gegen einen Behinderten in Frankfurt. Drei Fahrgäste überwältigten den Angreifer und warfen ihn aus dem Zug.

Zunächst der Fall aus München:

Vor den Augen einer zivilen Polizeistreife haben drei Jugendliche in einer Münchner U-Bahnstation einen 20-Jährigen brutal zusammengeschlagen und verletzt. Wie die Polizei mitteilte, war die U-Bahnstreife auf die zunächst verbale Auseinandersetzung zwischen den 17 bis 20 Jahre alten Männer aufmerksam geworden. Noch während sich die Einsatzkräfte der Gruppe näherten, gingen drei der Männer auf den 20 Jahre alten Mechaniker aus München los, schlugen ihn zu Boden und prügelten weiter auf ihn ein, auch als der junge Mann schon am Boden lag.
(…)
Sie müssen sich wegen gefährlicher Körperverletzung sowie Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte strafrechtlich verantworten.

In Frankfurt dagegen wird die vorsätzliche Attacke gegen einen Menschen als „fahrlässige Körperverletzung“ gewertet. Blanker Hohn gegenüber den Geschädigten:

Berufsverkehr, die S5 zwischen Hauptbahnhof und Galluswarte ist rappelvoll. Cüneyt Y. (18, Türke*) schnauzt einen Behinderten an, als der ihn mit dem Rucksack touchiert:

„Ich f… Deine Mutter, Du deutsche Sch…-Kartoffel!“

Der 18-Jährige schubst den Wehrlosen, geht auf ihn los.

Bundespolizeisprecher Ralf Ströher: „Er bepöbelte den Mitreisenden auf übelste Weise, schlug dann offenbar aus lauter Wut eine Scheibe ein.“

Die Glassplitter prasseln auf Banker Peter D. (26,*) nieder: „Ich drehte mich, sah die aufgepumpte Halsschlagader des Täters. Er war äußerst aggressiv, ich hatte Angst!“ D. kann nicht eingreifen:

Splitter haben seine Hand zerschnitten, alles ist voller Blut. Dafür zeigen 3 Passagiere Zivilcourage: Sie überwältigen Cüneyt Y., werfen ihn an der Station „Messe“ aus der Bahn.

25 Minuten steht die S5 am Gleis, der Bahnverkehr bricht am Knotenpunkt zusammen.

Ströher: „Der Beschuldigte wurde festgenommen. Wir haben ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und fahrlässiger Körperverletzung gegen ihn eingeleitet.“

Da gibt’s doch, wenn’s hoch kommt, eine Woche Fernsehverbot und einen Antiaggressionskurs. Wie kann überhaupt Vorsatz fahrlässig sein? Die Bahn ist da schon rigoroser:

Da weitere 17 (!) S-Bahnen massive Verspätungen hatten, drohen gewaltige Regresszahlungen…

Aber ein verständnisvoller Richter wird bestimmt auch hier dafür sorgen, dass dem Türken nicht die Zukunft verbaut wird…

(Spürnasen: Ben K. und derzurechtweiser)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

133 KOMMENTARE

  1. Guten Tag !

    Frage: „Wieso machen die sowas hier“ ? Antwort: „Weil man sie lässt !“

    Die rot-grün-alt-68 sind es,die sie lassen !

    Joschka Fischer „Deutschland muss von aussen eingehegt und von innen ausgedünnt werden !“

    Besinnliche Weihnachten und nen feucht-fröhlichen Rutsch für alle !

  2. Das gibt wieder Arbeit für Richter Götzl in München.
    Die Zivilpolizisten sind wegen Einsatz unverhältnismässiger Härte gegen die drei wehrlosen Jugendlichen vom Dienst zu suspendieren und zu einer Geldstrafe (30.000 EUR) und Bewährungsstrafe zu verurteieln.
    Die drei jugendlichen migrantischen Mitbürger bekommen das Bundesverdienstkreuz weil sie sich freundlicherweise um einen 20 Jährigen kümmerten, der kurz zuvor auf dem Bahnsteig gestolpert ist.

  3. Mir war gestern bereites klar, dass es sich bei dem Anschlag in München um Aiman Mazyeks GlaubensbrüderInnen gehandelt hatte, das Verschweigen des mohammedanischen Hintergrunds der drei TerroristInnen durch die Schmierenjournaille lässt Kreml-astrologisch zum richtigen Schluss führen!

    Und nun, liebe linksgrüne ZivilcouragistInnen mit Lichterkettenhintergrund?

    Noch mehr MohammedanerInnen in Hartz IV-Paradies einladen (Einladung zum Paradies 🙂 )?

    Noch mehr autochtone Scheißdeutsche mit Steuerzahlerhintergrund dem mohammedanischen Terrorismus auf unseren Straßen aussetzen?

    Hatte Zypries nicht doch recht mit der Empfehlung, mohammedanischem Terroristimus im ÖPNV gezielt auszuweichen?

    Oberbürgermeister Ude (SPD), Sie wollen den Sendlinger Tempel, Sie können sich später nicht herausreden, von „nichts gewusst“ zu haben!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  4. „fahrlässige“ Körperverletzung nach körperlichen Angriff und Verletzungen?? Das habe ich noch nie gehört!

  5. „Find´ ich jetz´ total nich´ ok, dass die Nazibande auf den Ausländer drauf losgesprungen is´ wie damals die SS in Ausschwitz, da müssen sich die ewiggestrigen Stadtherren der CDU endlich mal angesprochen fühlen und mehr tun, im Kampf gegen Rechts, nnnnne.“ erklärte Anna-Lena Hofbrauer-Czajkowski, die zur Tatzeit im „Café Kultur“ saß und Topflappen für Afghanistan häkelte…

  6. Diese jungen Türken benehmen sich alle wie die Verrückten.Haben die allesamt einen Gendefekt, daß sie so rasch ausflippen? Ich kannte einmal einen jungen Mann, Einheimischer, der war derart leicht erregbar. Dem wurden irgendwelche Hormone verabreicht. Daraufhin war er ganz normal. Wahrscheinlich müßte man alle jungen Türken mit Medikamenten ruhigstellen, um den Frieden in Deutschland und anderenEU-Ländern wieder herzustellen. Wenn das nicht geschieht, muß man sich wohl oder übel mit einem baldigen Bürgerkrieg abfinden! In meiner Gegend bewaffnen sich junge Männer ganz legal, um gegen die Messerstecher im Vorteil zu sein „wenn es losgeht.“

  7. die haben keinen Gendefekt, die haben einen Hirndefekt…

    Deren Verstand ist um das 14. Jahrhundert stehen geblieben!

  8. #5 Bloody Mary (21. Dez 2009 12:14)

    Leute, die leicht ausflippen, haben normalerweise wenig Selbstwertgefühl, projezieren alles auf sich, sind nicht sonderlich intelligent, verfügen über wenig Empathie und haben zuhause nix zu kamellen.

    Aber sobald man hier und anders von „Genetik“ redet, wird man ja gleich zum Mengele gemacht.

    Daher führe ich das nicht weiter aus.

  9. Einen veritablen Kotzkrampf konnte man gestern bekommen, als in Sachen Dominik Brunner unsere Moralapostel der Nation, Theo Zwanziger und Horst Seehofer, den Appell an die deutsche Nation richteten, doch „mehr Zivilcourage“ zu zeigen.

    Ich möchte solche Gutmenschen wie Theo Zwanziger und Horst Seehofer auch nur ein einziges Mal mit normalen öffentlichen Verkehrsmitteln fahren sehen, z. B. mit einer U-Bahn in so genannten „Brennpunktvierteln“. Und dann sehen, wie diese Pappnasen reagieren, wenn es eine Prügelei gibt oder Vandalismus.

    Ich kenne solche Typen, und genau solche (und die Grün-Ökos) sind nämlich genau die LETZTEN, die sich trauen, irgendwo einzuschreiten. Meist nämlich ist es Otto Normalverbraucher oder Leute in Handwerker- oder Bauarbeiterkluft, die gerade von der Schicht kommen, aber nicht die, die mit der ZEIT vor der Nase in der Bahn sitzen, sofern sie sich überhaupt unters gemeine Fußvolk mischen.

    Dieses Gelabere von „wir brauchen mehr Zivilcourage“ ist ein echter Schlag ins Gesicht jeder Krankenschwester, Putzfrau, jedes Fabrikarbeiters usw., der auch nachts mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sein muss und für den jede Fahrt zum Horrortrip wird und die trotzdem manchmal all ihren Mut zusammenreißen, um irgendwie das Schlimmste abzuwenden.

    Und Theo Zwanziger, der jede Arschkriecherei in muselmanische Sperenzchen (Antisemitismus des iranischen Fußballer Dejagah und dessen Weigerung, gegen Israel zu spielen bis hin zu öffentlichen muselmanischen Gebetsshows türkischstämmiger Nationalspieler auf dem Rasen vor laufenden Kameras) für ein Zeichen von Toleranz hält, dessen ethisches Wertesystem funktioniert nur dann, wenn er deutschen Spieler latenten Rassismus unterstellt, indem er die des Rassismus völlig unverdächtigen deutschen Spielen gesinnungstechnisch gutmenschlich kompatible Texte vorlesen lässt bzw. sie dazu nötigt.

    Ich halte diese Gesinnungsshow von Seehofer und Zwanziger geradezu für eine Zumutung.

  10. Nicht mit Medikamenten ruhigstellen, sondern am besten gleich kastrieren!

    Dann verbreitet sich die Seuche auch nicht so schnell weiter…

  11. Richter Götzl wird`s schon richten! Schon mal vorweg: Im Namen des Volkes, aber nicht in meinem namen Herr Götzl!!!

  12. Aber ein verständnisvoller Richter wird bestimmt auch hier dafür sorgen, dass dem Türken nicht die Zukunft verbeut wird…
    Darum wäre es vorsorglicherweise auch besser gewesen, ihn aus dem schnell fahrenden Zug hinauszuwerfen.

  13. Ich habe gestern Abend 2 Stunden am Bahnhof (Siegburg) gestanden. Unser Junge war mit dem Fußballverein und Trainer beim Fußballspiel in Köln. Nichts ging mehr aus Richtung Köln. Später haben „wir“ Eltern uns organisiert und haben die Kinder aus Köln „herausgeholt“! Das war das letzte mal, das ich unser Kind nach Köln fahren lasse, meine Nerven machen das nicht mehr mit. Gewalt beherrscht uns immer mehr und schränkt auch unser Leben mittlerweile ein.

  14. Die drei Jugendlichen leisteten bei ihrer Festnahme erheblichen Widerstand.

    Und wenn die drei Rechtgläubigen jetzt traumatisiert sind und zu Bettnässern werden, findet sich bestimmt ein Richter, der die Zivilpolizisten zur Zahlung von Schmerzensgeld verurteilt.

  15. PAULA SAGT

    Dieses Gelabere von “wir brauchen mehr Zivilcourage” ist ein echter Schlag ins Gesicht jeder Krankenschwester, Putzfrau, jedes Fabrikarbeiters usw., der auch nachts mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sein muss und für den jede Fahrt zum Horrortrip wird und die trotzdem manchmal all ihren Mut zusammenreißen, um irgendwie das Schlimmste abzuwenden.

    DAS HAT PAULA SCHÖN GESAGT!

    Wir sind das Volk!

    Wehrt euch – aber ordentlich. Und dann – ab durch die Mitte!

  16. #13 Plondfair (21. Dez 2009 12:25)

    3 mio. Euro Entschädigung an die Hartz IV-Großsippe mit rotgrünem Pass und Abschiedeschutz und lebenslange Rente für die traumatisierten Talente!

    Multikulturalimus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  17. …arbeiten diese kackbraunen muselmanen TürkenNazis auch später meine Rente, obwohl ich ja ein deutscheland Sch…-Kartoffelchen bin…?!

  18. „Deutschland ist ein Irrenhaus“
    in Berlin ist die Zentrale!!!

    Die Verursacher sind alle nicht mehr in Deutschland!

    Der Eine sitzt in der Toscana (Fischer) und der Andere ist in Russland (Schröder der Schauspieler) bei Putin.

  19. @ RechtsGut

    Danke. Weißt Du, was so RICHTIG widerlich ist an solchen Leuten wie Theo Zwanziger, Seehofer und den übrigen VIP-Class-Moralaposteln der Nation?

    Dass immer wieder durchklingt, dass sie a) meinen, das Volk belehren zu müssen, während sie ihr eigenen Verhalten offenbar völlig einwandfrei finden, sich also als Pädagoge der Nation aufspielen und b) sich natürlich nur dann aufplustern, wenn die Täter Deutsche waren (soviel zum Thema Zivilcourage, denn Zivilcourage wäre es auch, wenn man sich politischem Zeitgeist dann und wann auch mal entgegenstellt).

    Zwanziger und Seehofer sind für mich die absoluten Paradebeispiele für Moral-Opportunisten, die auf jeden Zug aufspringen, wenn es so aussieht, als ob man da gutmenschlich punkten könnte. Aber es ist im Grunde nichts als moralische Beliebigkeit, weil es nur Worte vor Kameras sind und keine Taten. TATEN, das ist das, was das gemeine Fußvolk abliefern soll, nämlich genau das dämliche Fußvolk, was in den Augen von Seehofer und Zwanziger offenbar so verblödet ist, dass es sich von den beiden belehren lassen muss.

    Da zeigt sich eine wahnsinnige Verächtlichmachung des normalen Bürgers.

  20. #5 Bloody Mary: Der Angreifer ist immer „heißblütiger“ als der Verteidiger, das liegt im Wesen einer Eroberung! Die Türken sind, seit sie auf der Bildfläche der Weltgeschichte erschienen, immer offensiv gewesen: Plündernd, zerstörend und unterwerfend. Wir Deutschen haben uns auf unser Land zurückgezogen und werden auch das noch verlieren, wenn wir nicht wieder lernen, uns zu wehren!

  21. Ich werte es als ermutigendes Zeichen, dass sich in Frankfurt Fahrgäste zusammen getan haben, um den aggressiven Südländer einzubremsen. Jetzt muss „nur noch“ die Justiz die richtige Strafe für unseren Gast –zwingend ohne Bewährung — bringen…

  22. Fall aus München:
    Nachdem im Weltartikel nur von Jugendlichen die Rede ist, kann man getrost davon ausgehen, daß es solche mit MiHiGru sind, ansonsten hätte man von deutschen Jugendlichen berichtet.

    Weiss jemand mehr zu den „Jugendlichen“ ?

  23. Während der Anti-Deutsche Rassimus muslimischer Migranten in Deutschland ungebremst weitergeht und von Medien und Politk ignoriert wird, stehen weiterhin immer unsere armen Moslem als Opfer der bösen Gesellschaft und deren Ausländerfeindlichkeit im Rampenlicht – auch wenn es dafür keinerlei Belege gibt. Große Hoffnungen hatte man auch die sog. „Dönermorde“ gesetzt und gehofft man könne hier ein „ausländerfeindliches“ Motiv konstruieren.
    Dumm gelaufen, denn wie es aussieht, waren zum eine die Opfer nicht so sauber wie dargestellt, und zum anderen scheinen die Täter dem gleichen Kulturkreis zu entstammen:
    http://www.welt.de/die-welt/vermischtes/article5522913/Mysterioese-Doener-Morde-Die-Spur-fuehrt-ins-Wettmilieu.html

  24. Unter uns befinden sich tickende Bomben.

    Wie in obigem Artikel beschrieben, schwillt die Halsschlagader rasch an, es folgen gemeine und unflätige verbale Attacken, dann trifft die geballte Faust das wehrlose Opfer oder ein Messer blitzt, um der „Kartoffel“ den Eingeweidestich zu versetzen und sie gründlich zu „schälen“…

    http://www.youtube.com/watch?v=Izm0XNrIoCw

  25. Der Beschuldigte wurde festgenommen. Wir haben ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und fahrlässiger Körperverletzung gegen ihn eingeleitet.

    Die Äußerungen „Ich f… deine Muter“ und „deutsche Scheißkartoffel“ sind also kein Tatbestand der Beleidigung in Al-Manya…

  26. OT:
    Der Artikel ist wirklich extrem gut:

    “Was muslimische Migranten wirklich fürchten, ist abgeschoben zu werden.”

    Wo er recht hat!
    Schickt mant 3 Familien zurück, wird sich das wie ein Lauffeuer rumsprechen. Mal sehen, ob die jungen Männer dann noch mal die Hand heben.
    Und wenn die Türkei sie nicht annimmt, dann einfach Auffenthaltsgenehmigung entziehen und Hartz 4 nicht mehr geben. Dann wissen sie, wie gut es ihnen hier ging. Vor allem wenn ihr geliebtes Vaterland sagt : „Ihr kommt hier nicht rein.“

  27. Die blöde Fresse des feigen Türken, der nen Behinderten (!) angegriffen hat, hätt ich gern gsehn, als die „Ungläubigen“ ihn aus dem Zug geschmissen haben =D>

    Weiter so.

  28. Aus dem Weltkommenterbereich allerdings ohne Quellenangabe:
    Thorsten sagt:
    Zitat:
    Bei den Tätern handelt es sich um Mehmet A., Yassir M. und Ahmed K.-S. Alle drei sind der Polizei als langjährige Intensivstraftäter bekannt.
    Zitat Ende

    Danke für diese Information, die sich auch mit den Infos aus freien Medien deckt.

    Leider konnte ich diese Info NICHT in der Welt finden. Ebensowenig in den „unabhängigen“ TV-Medien oder gar den „Öffentlich“ Rechtlichen…

  29. Der Selbsthass des Occident ist natürlich die „Ursach des Donners“. Die Antideutschen (rot-rot-grün)entfalten seit Jahrzehnten in Deutschland eine Wirkung, die dem Wirken des „Tschandala“-Apostels Paulus im Gebälk des Imperium Romanum vergleichbar ist: Ungeziefer, dass durch die Zersetzung der Grundsubstanz die Zerstörung des verhassten Wohlgeratenen erzwingen will.
    Dass die Zerstörung der deutschen Nation – aller Nationen überhaupt! – ein Herzensanliegen der Linkslobotomierten ist, hat die drollige Franziska „Ossibitch“ Drohsel einmal in einem Interview offen zugegeben.
    Hier was Feines, auch wenn es noch am Anfang steht:
    http://www.myspace.com/antifaschismus

    Ein Aufstand der Anständigen kann sich nur gegen den Linkspöbel richten, dem wir diesen Selbsthass des Westen zu verdanken haben

  30. Montag, 21. Dezember 2009, 11:12 Uhr
    Trauer um ermordete Lehrerin

    Nach den tödlichen Messerstichen auf eine Lehrerin in Bremen haben die Schüler und die Kollegen an dem Gymnasium mit Schock und Trauer reagiert. Sie zündeten vor der Schule in Osterholz-Scharmbeck Kerzen an und legten Blumen nieder. „Die Stimmung ist angespannt und sehr gedrückt“, sagte Schulleiter Gerd Schmidt. Am Morgen hatten Schüler und Lehrer mit einer Schweigeminute der 35-Jährigen gedacht, die ein 21-Jähriger Ex-Schüler am Freitag mit mehr als 20 Messerstichen getötet hatte. Am Mittag ist außerdem eine Trauerfeier geplant. Der 21-Jährige war verliebt in die Frau und hatte sie seit längerem ohne ihr Wissen verfolgt. Am Freitag fing er sie vor ihrer Wohnung in Bremen-Nord ab und stach auf sie ein. Sie starb auf der Straße an ihren Verletzungen.

    Seit Tagen keine Details zum Täter, nur daß er ein 21-Jähriger Ex-Schüler ist.

    Sehr verdächtig, kann mich auch irren, aber verschmähte liebe, oder doch eher „verletzte Ehre“?

    Weiß jemand genaueres darüber?

  31. Die Schweizer Minarett-Initiative ist für Deutschland ein nachahmenswertes Beispiel.

    Auch die nun in der Schweiz nachfolgende Ausschaffungsinitiative sollte in weiteren europäischen Ländern rasch folgen. Diese Initiative sieht die sofortige Ausschaffung krimineller Südländer zwingend vor.

    Ökofaschistisch und gulagkommunistisch gesinnte sowie multi-kulti-verwirrte Richter haben dann keine Gelegenheit mehr, den Willen des Volkes zu unterlaufen oder zu hintertreiben.

    Jeder Richter ist dann nach Maßgabe der durch das Volk in den Verfassungsrang erhobenen Gesetze verpflichtet, die Ausschaffung sofort und unverzüglich anzuordnen.

    http://www.teleblocher.ch/

    http://www.shf.ch/

  32. #15 kritikercane

    Ach wie langweilig wieder diese Propaganda

    Deine Kinder werden dir dankbar sein, wenn sie blutend nach Hause kommen 😉

  33. #6 Bloody Mary (21. Dez 2009 12:14)

    Diese jungen Türken benehmen sich alle wie die Verrückten.Haben die allesamt einen Gendefekt, daß sie so rasch ausflippen?
    —————————————–
    Jahrhunderte dauernder kulturell legitimierter Inzest kann nur zu katastrophalen Schäden am Genpool führen! Von nichts kommt nichts!

    Gendefekte in Verbindung mit einer reaktionären, machoiden Kultur, die keine Konfliktlösung in zivilisierter Form kennt, befördert die ohnehin schon bis zum Anschlag geladenen Testesteron-Cro-Magnons zu wandelnden Zeitbomben! Zu Zeitbomben, die jeden treffen kann.

    Ohne CS-Gas und anderen geeigneten Nahverteidigungshilfsmitteln gehe ich nicht mehr auf die Straße!

  34. @ vivaeuropa

    ach was, der Großkritiker Cane hat keine Kinder, denn das hieße ja, Vernatwortung zu übernehmen.
    Schlauer ist es, verantwortungslos von anderen zu leben und dennoch – qua Gesinnung – der bessere Mensch zu sein.

  35. #12 Mike Melossa (21. Dez 2009 12:24)

    Ich habe gestern Abend 2 Stunden am Bahnhof (Siegburg) gestanden. Unser Junge war mit dem Fußballverein und Trainer beim Fußballspiel in Köln. Nichts ging mehr aus Richtung Köln. Später haben “wir” Eltern uns organisiert und haben die Kinder aus Köln “herausgeholt”! Das war das letzte mal, das ich unser Kind nach Köln fahren lasse, meine Nerven machen das nicht mehr mit. Gewalt beherrscht uns immer mehr und schränkt auch unser Leben mittlerweile ein.
    ——————————-
    Schenken Sie dem Jungen doch zu Weihnachten ein Handy, damit er sich mit Ihnen in Verbindung setzen kann, wenn er sich verspätet, was bei den jetzigen Wetterverhältnissen nahezu die Regel ist!

  36. Sowas kann mittlerweile jeden Tag und überall in Deutschland zu jeder Zeit stattfinden. Tollwütige Jugendliche mit überwiegend muslemisch-osmanischen „Migrationshintergrund“ fallen wehrlose Deutsche an. Während die Sudelpresse sich genüsslich die vielleicht 5 Fälle im Jahr als grossen Aufmacher herauspickt, bei denen deutsche Gewalttäter die Beschuldigten sind, finden tagtäglich vielfache Übergriffe muslemisch-osmanischer Täter auf Deusche statt – So gut wie unkommentiert.
    Während Deutsche für die gleiche Straftat mittlerweile in auffälliger Weise härter bestraft werden, kommen diese völlig nutzlosen Gesellschaftssaboteure aus dem Morgenland oftmals mit mildesten „Strafen“ davon.
    Sehr treffend formuliert: Buchstäblich mit Fernsehverbot und Gesprächstherapie beim verständnisvollen Soz-Päd aus den besseren Gutmenschenkreisen.
    Na dann frohes Fest allerseits.

  37. Es gibt eigentlich einen bewiesenen und nachweisbaren Grund dafür, warum die so aggressiv, und in der Schule schlecht sind, aber ich glaube das wäre selbst für PI zu rassistisch und politisch nicht korrekt:
    http://www.charlesdarwinresearch.org/German.pdf

    In den vergangenen 20 Jahren habe ich die drei großen
    Rassen der Ostasiaten (Mongolide), Weißen (Europäer,
    Kaukasier) und Schwarzen (Afrikaner, Negride)
    studiert. Manche Menschen befürchten, dass schon
    das bloße Erwähnen des Wortes „Rasse“ Stereotypen
    schafft und Chancen einschränkt. Doch Rassen zu
    betrachten heißt ja nicht, das Individuum zu ignorieren;
    wir könnten uns dadurch vielmehr der speziellen
    Bedürfnisse jeder Person bewusst werden.

    Manchmal wird von denen, die behaupten, dass Rasse
    nur ein soziales Konstrukt sei, argumentiert, das
    Humangenomprojekt zeige, dass es keine Rassen gäbe,
    weil die Menschen 99 % ihrer Gene gemeinsam hätten.
    Das ist lächerlich. Menschliche Gene gleichen zu 98 %
    denen von Schimpansen. Trotzdem glaubt niemand,
    dass Schimpansen die gleiche Intelligenz, Gehirngröße
    oder die gleichen gesellschaftlichen Verhaltensmuster
    wie Menschen haben; sie sehen ganz anders aus und
    verhalten sich auch anders. Tatsächlich teilen die Menschen
    90 % ihrer Gene mit Mäusen, weshalb wir an
    ihnen Medikamente testen können.

  38. Höchststrafe für den Türken nach Erwachsensenstrafrecht. Wer genug Energie zum Schlägern hat, hat auch genug Energie für den Knast.
    Die Eltern ebenfalls vor den Richter wegen Beihilfe (durch falsche Erziehung).
    Nach Verbüßung der Höchststrafe ausweisen und lebenslanges Einreiseverbot.
    Fordert auch:
    http://www.pro-deutschland.net

  39. Hatte Zypries nicht doch recht mit der Empfehlung, mohammedanischem Terroristimus im ÖPNV gezielt auszuweichen?

    Die Alte würde ich gezielt als Schutzschild vor mir herschieben.
    Und noch so manch andere linksdrehende Gutmenschen,die diesen Rat geben.
    Aber ausweichen : NIEMALS !
    DIESES LAND GEHÖRT UNS,WIR SIND DAS VOLK.

    … doch “mehr Zivilcourage” zu zeigen.

    Genau.
    Wählt die linken Spinner von CDU-LINKE endlich ab.

  40. #39 vivaeuropa

    Seit dem die Türkenkinder da sind, rennen die deutschen Kinder wohl nur noch blutend nach hause 😀
    Was für eine erhellende Erkenntnis.

  41. Solche Taten werden dafür sorgen, dass die Herrschaft des 68er-Sozialismus über Deutschland beendet und überwunden wird.

    Immer mehr Deutsche begreifen, dass sie von einer irren , korrupten, kriminellen und wahnsinnigen Elite in den Untergang geführt werden.

    Kritik an einer faschistisches Ideologie, dem arabischen Faschismus (Islam), wird als krank stigmatisiert und soll nach Möglichkeit verboten werden und die rassistische Hetze gegen Deutsche und rassistisch motivierte Verbrechen an Deutschen werden tabuisiert und in den 68er-Medien totgeschwiegen.

    Bis jetzt ist in Deutschland noch jeder Sozialismus an der Realität gescheitert, der 68er-Sozialismus hat seinen 8 Mai 45 oder seinen 9 November 1989 noch vor sich, da bin ich mir absolut sicher.

  42. Ja, ja, den Moslem wird die Geringschätzung von uns in den Moscheen offenbar geradezu eingeimpft.

    Wenn man den Obertürken hört, erstaunt alles nicht mehr so sehr – den gelangweilte Jugendliche sind sehr empfänglich für Fanatismus jeglicher Provenienz…

    „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“

    http://www.aaronedition.ch/Erdogan_will_tuerkische_Schulen,11.2.2008.htm

    Der aktuelle Ministerpräsident der vermeintlich gemässigt muslimischen Türkei, Recep Erdogan, 1997 als Bürgermeister von Istanbul…
    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Recep_Tayyip_Erdo%C4% 9Fan etc

    „Die Europäer glauben, dass die Muslime nur zum Geldverdienen nach Europa gekommen sind. Aber Allah hat einen andern Plan.“

    Der ehemalige türkische Ministerpräsident Erbakan am 15.4.2001 in einer Rede in Hagen, Deutschland. Quelle: Zukunft CH, 1/2007

  43. #15 kritikercane (21. Dez 2009 12:27) Ach wie langweilig wieder diese Propaganda.
    ———————–

    dann wünsche ich ihnen einen ganzen sack voll langweile. hoffentlich bekommen sie besuch im krankenhaus.

  44. #18 rene2010 (21. Dez 2009
    12:37) “Deutschland ist ein Irrenhaus”
    in Berlin ist die Zentrale!!!

    Besser kann man es nicht auf den Punkt bringen.

  45. #9 Paula

    Du hast bei deinen Ausführungen aber noch einen wichtigen Aspekt vergessen: Wenn ein Nicht-Promi/Politiker tatsächlich Zivilcourage zeigt, dann ist ihm keineswegs der verdiente größte Respekt in den Medien sicher, sondern er muss sich, wenn er dem Angreifer ein Haar krümmt vor einem Richter verantworten. Es drohen Gefängnis, Geldstrafen oder lebenslange Schmerzensgeldzahlungen an das ach so bedauernswerte Opfer.

    Das beste, was einem Helfer passieren kann, ist totgeschlagen zu werden. Dann ist wenigstens das Bundesverdienstkreuz posthum sicher. 😉

  46. Wer auf einen Behinderten losgeht, hat die Stufe zur Menschwerdung nie erreicht. So was steht auf der Stufe eines Tieres.

  47. #40 danton (21. Dez 2009 13:27)
    „Ohne CS-Gas und anderen geeigneten Nahverteidigungshilfsmitteln gehe ich nicht mehr auf die Straße!“

    Ääähhh, wo wohnst Du? reine Neugier 🙂

  48. #48 kritikercane

    Seit dem die Türkenkinder da sind, rennen die deutschen Kinder wohl nur noch blutend nach hause 😀
    Was für eine erhellende Erkenntnis.

    Nein Quatsch!
    Die Anzahl der schweren Körperverletzungen und Raub hat sich verdoppelt, und 80% der Intensivtäter sind Türken, aber das hat doch gar nicht mit Türken zu tun.
    Da Zusammenhänge zu sehen ist doch abenteuerlich.

  49. Die haben tatsächlich fast alle einen Gendefekt. so macht sich letztendlich bemerkbar daß in diesen Völkern jahrhunderte lang ungezügelt der Inzucht gefrönt wurde.
    Man muss sich nur mal intensiver mit den Heiratsgewohnheiten dieser Klientel befassen.
    Aus „dynastischen“ Gründen werden in diesen Kulturkreisen Ehepartner bevorzugt,die schon vorher zur Blutsvewandschaft gehören.
    Zu diesem Thema gibt es übrigens seriöse wissenschaftliche Studien bei deren Lektüre man aus dem Staunen und Lachen nicht mehr herrauskommt.
    So haben zb. Stadtteile wie DU-Marxloh einen exorbitant höheren Anteil von Kindern die am Downsyndrom erkrankt sind als anderswo.
    Womit ich natürlich nicht aussagen möchte das eine Downsyndrom Erkrankung zwangsläufig auf inzestuöse Beziehungen zurück zu führen ist.
    Bei Moslems hingegen scheint das Programm zu sein.

  50. Wenn die Gesetze – die ja vorhanden sind – angewandt werden würden, hätten wir diese Probleme nicht.

    Tätlicher Angriff auf einen Behinderten => Knast. Ausweisen. Fertig.

    Wieviele würden danach den selben Mist abziehen?

  51. Aus absolut SICHERER politischer Quelle konnte ich vor einigen Tagen hören, wie die Moslempopulation von z.B. Köln für das Jahr 2020 erwartet und prognostiziert wird:
    Zitat:
    „Wir müssen, von „ganz weit oben“ angeordnet, in den nächsten Jahren noch einige Großmoscheen in Köln bauen lassen, weil Köln spätestens im Jahr 2020 zu 60 % aus Moslems bestehen wird.“

    Freunde, die Islamisierung unseres Heimatlandes ist zu 100 % politisch gewollt und wird von dort mit aller Macht durchgesetzt werden.

    Wenn wir nicht imstande sind, dies mit noch größerer Macht zu verhindern.

    Ich glaube, daß wir zu den extremsten Mitteln greifen müssen, diese momentan agierende Polit-Kaste abzusetzen.

    Weitere detaillierte Ausführungen für den Widerstand wären derzeit unangemessen, sind aber weitgehenst angedacht und modular schon vorgezeichnet.

  52. #71 Schwabe (21. Dez 2009 14:10)
    Ein „extremes“ Mittel wäre es beispielsweise, wenn wir in NRW zu 5 Prozent im Mai Pro NRW wählen würden. Das ist zwar momentan nicht gerade wahrscheinlich, aber es IST eine Möglichkeit.
    Leider ist das Wahlvolk in weiten Teilen manipuliert und durch PC konditioniert. Die vielen neuen Leser bei PI geben mir aber Hoffnung.

  53. #48 kritikercane
    Wenn Du schon der Meinung bist, dass wir hier Einzelfälle beschreiben, dann setze Dich doch mal dafür ein, dass bei Straftaten die Täterherkunft genannt wird. Der Bund Deutscher Kriminalbeamter fordert das übrigens auch.
    Die linke Presse wird schon wissen, warum sie das nicht tut. Die sind nämlich nicht alle so dumm wie manche links-grüne Schreiberlinge, die unbedingt ihr Unwissen bei PI vortragen wollen.

  54. #70 Lepanto71 (21. Dez 2009 14:02)

    ——————–

    allah sieht cousin – cousinenheirat als ideale verbindung an. von genetik hat er allahhand ahnung gehabt 😉

  55. +++++++++++++++++++++++++++++++
    In ihren Herkunftsländern werden die arabischen testosterongefüllten Jugendlichen mit Angst und Gewalt unter Kontrolle gehalten. Da wird mit drastischen Strafen nicht nur gedroht sie wissen was sie erwartet wenn sie nicht spuren. Allein schon die Koranunterwürfigkeit sowie der irre Ixlam zwingen sie in die Schranken. Dort sieht man keine Jugendlichen die auf andere Menschen hintreten sie überfallen und töten. Das gibt es nur in Europa und wo immer sie sich einnisten. Ihre Motivation ist reinster Rassismus gegen „Ungläubige“ die sie ernähren und alles was sie sich wünschen finanziell erfüllen. Nur dazu sind sie da, Menschen sind das für Araber und alle anderen Moxlems nicht. Das erkennen die Politiker nicht weil sie nicht wollen und andere Ziele haben. Nur was wenn es keine Kartoffeln mehr gibt die diesen Wahnsinn am Leben hält?!
    Man müsste endlich von dem Rassismus der von den Moxlems aus geht reden!
    +++++++++++++++++++++++++++++++

  56. Wenn uns die Politiker zu mehr Zivilcourage ermuntern möchten, sollen sie endlich das Waffengesetz wieder liberalisieren. Nach Schweizer Vorbild. So daß jeder anständige Deutsche mit einer Schusswaffe aus dem Haus gehen kann. Und sie sollen die Richter einnorden, daß sie auf jeden Fall Notwehr durchgehenlassen, wenn so ein asozialer Schläger und Straßenräuber mit einem 3. Nasenloch auf dem Bahnsteig liegt

  57. Gegen die drei mutigen Reisenden wird wohl noch Anklage wegen Überschreitung der Notwehr erhoben werden – oder gleich wegen ausländerfeindlicher Übergriffe auf einen edlen Fremden.

    Merke: nur gegen Nazis (das sind alle, die nicht links sind) ist Gewalt erlaubt!

  58. #46 Verfassungstreu

    Wer genug Energie zum Schlägern hat, hat auch genug Energie für den Knast.

    Das heißt nicht „Energie“, das heißt „Vaseline“ 🙂

  59. Müssen die Couragierten nun mit einer Anzeige rechnen? Übertriebene Selbstverteidigung? Wurde der arme Türke verletzt? MAchen sich die Täter wieder zu Opfern? Sven G. kennt das Prozedere bereits.

  60. Ein Rückführungsprogramm tut Not, besser gestern als morgen. Zusätzlich sollten an die Vergabe der deutschen Staatsbürgerschaft strengere Auflagen, Regeln und Pflichten geknüft werden. Menschlicher Abschaum und ihre Versteher vergiften die Atmosphäre für Alle. Insbesondere Ausländer und „Neue Bürger“ haben unter dem vorgennanten Dreck massivst zu leiden. Dieser Staat kann es sich auch nachhaltig finanziell nicht erlauben auswärtigen Abschaum hier durchzufüttern, zu sozialisieren oder gar zu zivilisieren. Die Türken und Araber sollen für ihren Abschaum selber Sorgetragen. In diesem Zusammenhang muß das „Projekt Mittelmeerunion mit seinem 20Millionen bluecards“ schnellstens auf Eis gelegt werden.

  61. Wir sind doch selber schuld. Wir haben keinen Familienzusammenhalt mehr, keine Freunde auf die man sich verlassen kann, somit sind wir Freiwild für diese Menschen.

    In Frankfurt steigt der Druck. Daher ist es nicht verwunderlich, das Bürger selbst zur Gegenwehr gegriffen haben. Wer sollte auch helfen? Der arabische Securitymann, der türkische? Etwas anderes lässt die Frankfurter Verkehrsgesellschaft doch nicht Streife laufen. Und die kann man getrost zur Seite der Angreifer rechnen.

    Wir müssen zeigen, das nun der Punkt erreicht ist, wo wir es satt haben, das unser Staat uns nicht schütz.

    Wie 1989 müssen wir auf die Straße. Protest aufzeigen. Am Anfang nicht in Frankfurt, wo die rote SA stramm organisiert ist und mehr Leute auf die Straße bringt, als die Polizei. Aber in kleineren Städten an einem bundesweit festgelegten Tag ein paar Minuten vor dem Rathaus. Und es werden von Woche zu Woche mehr werden.

  62. Diese degnerierten, gehirmaputierten Zellhaufen verstehen nur eine Sprache!
    Steinbruch bei „geringeren“ Taten, Baumeln lassen bei diesen widerlichen „Heldentaten“!
    Macht der Staat, der wir ja angeblich selber sind, es nicht, machen wir es selbst!
    Nach nem harten, halben Jahr ist Ruhe, jede Wette!

  63. Dieses Dreckspack, das sich da wieder versammelt hat, Seehofer, Höneß und so weiter, die machen es doch auch nicht viel anders als die Kulturbereicherer, nehmen den Rentnerinnen den letzten Cent aus der Tasche durch die in Deutschland exorbitant hohen Fernsehgebühren, die dann für Übertragungsrechte für Fußballspiele ausgegeben werden, so dass sich die Kicker von der Rente der Kleinrentnerinnen ihre Lambos kaufen können.

    Dieses Dreckspack sollte nichts von Zivilcourage sagen.

  64. @#10 Paula

    DANKE! Ihr Beitrag hat mich belohnt, die Schreckensmeldungen auf PI zu lesen.
    Bitte diesen Kommentar ausdrucken und an jede Zeitung schicken!

  65. Nicht vergessen:

    Linke und Grüne schauen grinsend zu wenn Türken und Araber das deutsche Volk bereichern.

  66. Alles drum herum Gerede bringt doch nichts.
    Es gibt nur eine Forderung an unsere Regierung:
    Alle Musels in ihre Heimatländer schicken.
    Auch die mit deutschem Pass.
    Dann gibt es keine Diskussionen mehr und wir
    können in Ruhe leben.

  67. Deutsche, zieht euch warm an!!! Das wird nicht das letzte Mal eines solchen Angriffs sein.

    Zivilcourage ist heutzutage gefährlicher denn je: Ich habe vor einiger Zeit auch von einem Ausländer eins auf die Fresse bekommen, weil ich einer älteren Dame mit Koffer beim Einsteigen in eine Regionalbahn geholfen habe. Der junge agressive Ausländer hatte bedenken, keinen Sitzplatz mehr zu bekommen…

  68. In Sonnenstudio begrapscht

    Plüderhausen: Eine 46 Jahre alte Frau ist am frühen Sonntagabend von einem Unbekannten in einem Sonnenstudio in der Brückenstraße in Plüderhausen sexuell belästigt worden.

    Die Frau lag im Sonnenstudio. Plötzlich öffnete ein Unbekannter die Kabine und griff der Frau zwischen die Beine.

    Der Täter wird wie folgt beschrieben: Mitte 40 Jahre alt, zirka 1,85 Meter groß, lange dunkle Haare, vermutlich Südländer. Er trug dunkle Kleider. Hinweise nimmt die Polizei in Schorndorf, Tel. 07181/204-0, entgegen.

  69. Junge Frau in Ulm angegriffen – Zeugen gesucht

    Wie die 19-Jährige der Polizei berichtete war sie auf dem Weg von der Innenstadt in Richtung Bahnhof. In der Friedrich-Ebert-Straße, nahe dem Parkhaus, wurde sie von den beiden Unbekannten angesprochen. Das spätere Opfer gab ihnen deutlich zu verstehen, dass sie ihre Gesellschaft nicht wollte. Trotzdem folgten sie ihr.

    Plötzlich griffen sie die junge Frau an und berührten sie in Scham verletzender Weise. Da sich diese jedoch sofort zur Wehr setzte und laut schrie ergriffen die beiden Unbekannten die Flucht. Passanten wurden kurz darauf auf sie aufmerksam. Die drei Männer sind für die Polizei wichtige Zeugen. Allerdings sind bislang nur zwei von ihnen bekannt. Den Dritten sowie weitere mögliche Tatzeugen bittet die Polizei sich unter der Telefonnummer 0731 / 1880 zu melden.

    Das Opfer beschrieb die beiden Täter als Südländer. Einer von ihnen hatte dunkle halblange Haare mit hellen Strähnen. Eine nähere Beschreibung liegt der Polizei bislang noch nicht vor.

  70. Die Familie von Dominik, so könnte ich mir das zumindest vorstellen, wird diese „Zivilcourage“ verfluchen. Denn dann wäre ein Vater und Ehemann wieder nach hause gekommen und müsste sich jetzt nicht im Sarg Medaillen anheften lassen und sich von Witzfiguren mit ihrer Betroffenheit verhöhnen lassen, währen in München weiter an Bahnhof Menschen von „Wilden“ Bestien kaputtgeschlagen werden, gedeckt durch Presse, Medien, Kirchen, Politik und Eliten, die aus diesen „Wilden“ einen Martin, Christian oder Hans machen und so die deutsche Bevölkerung kriminalisieren, während die sich weiter kaputtschlagen, berauben und bereichern lassen müssen und uns dann auch noch erzählen, das wir an Einbildung laborieren und geistig nicht auf der Höhe sind, Xenophobie. Es muss der Tag kommen, wo diese ganzen Bevölkerungsverräter Angst bekommen, vor dem eigene Volk. Sonst ändert sich nichts, sie werden immer weiter die Bevölkerung in einen Dämmerschlaf schreiben, Friede Freude Eierkuchen. Frieden entsteht nicht durch bedingungsloser Toleranz oder durch wegsehen und durch „Alles erlauben“ und schön reden, der Frieden der Zukunft muss brutalst erkämpft werden, gegen das sich ausbreitende aufgezwungene Barbarentum. Sonst wird die Verrohung der Gesellschaft uns alle auffressen, während die Initiatoren sich eine kleine Insel der Sicherheit vorenthalten, auf die ihr gewiss nicht dürft.

    Das Opfer, Dominik, das ist mein Resümee nach einem Jahr, war umsonst! Es wird immer nur geredet und geredet und geredet. Und es passiert nichts. Die EU regiert uns, wir haben nichts mehr zu regieren. Sie schreiben uns vor, Schwerverbrecher mit der Tasche voller Geld aus dem Gefängnis zu entlassen. Das ist alles erst der Anfang.

  71. Die „Einzelfälle“ werden sich in den nächsten paar Tagen noch häufen, und warum? Weil Weihnachten ist. Das passt den Musels nämlich gar nicht. In dieser Zeit drehen die besonders gern am Rad, ist jedes Jahr das gleiche.

  72. Ehrlose Türkenbrut!
    In der Gruppe die große Schnauze und alleine trauen sie sich höchstens noch an alte Menschen, Behinderte oder normalerweise gar nicht…

  73. der 20 jährige ist doch selbst schuld….
    was fährt der als deutscher in deutschland auch in einer deutschen u bahn mit????

  74. Dumm gelaufen ist auch die Attacke eines Türken gegen einen Behinderten in Frankfurt.

    Randvoll mit Stolz und Ehre! Da können wir weichgespülten Pussys noch was von lernen. Demnächst sind Koma Patienten dran. Das sind eben noch richtige Männer, nicht wahr Frau Osthoff?

    ZUM KOTZEN!

  75. „“““Dafür zeigen 3 Passagiere Zivilcourage: Sie überwältigen Cüneyt Y., werfen ihn an der Station „Messe“ aus der Bahn.““““““

    Wird nicht lange dauern, bis diese drei Leute nach Karlsruhe geflogen werden …

  76. #100 Axel_Bavaria: Wird schon nicht so schlimm werden, immerhin warfen sie den Jungosmanen nur AUS dem Zug und nicht VOR den Zug! Nach dem Motto „Egal, Verspätung hat der Zug jetzt so oder so schon…“.

  77. Voll die Seuche Alda. Die Berliner Verwaltung hat sich als Ziel gesetzt, 25% der Azubis sollen Migranten sein. Allahu Akba!

  78. #83 20.Juli 1944

    Sonntag, 03.01.2010 würde passen.
    Fangen wir in den Kreisstädten an mit Rathaus ansehen. Das ist nicht zu verwechseln mit demonstrieren, wir demonstrieren nicht, wir schauen nur 😉

  79. @ Platow

    Danke.

    In Kreuzberg oder Wedding hat ja jede 12-jährige mehr Zivilcourage als unsere lächerlichen Sonntagsredner. Das ist auch schlicht überlebensnotwendig für die. Die brauchen den Nachhilfeunterricht von Dienstwagenfahrern wie Theo Zwanziger und Horst Seehofer nicht.

    Da kann man durchaus erleben, dass kleine deutsche Gören, wenn sie oder ihre Freundinnen von türkischen oder arabischen Kulturbereicherern angegangen werden, ein sattes „Verpiss dich, du Muschi!“ in Richtung der Angreifer plärren. An die Adresse der türkischen Jungs, wohlgemerkt. Solche extrem aggressiven Formulierungen setzen sich gerade auch bei Mädchen mehr und mehr durch, weil türkische und arabische Jungs gerne Mädchen angreifen, die sie für schwach halten. Diese extrem aggressiven Auftritte der Mädchen wiederum sollen dann signalisieren, dass die Angreifer mit Gegenwehr rechnen müssen.

    Wenn ich daran denke, die Zypries, die vor lauter Arroganz dem Wahlvolk gegenüber kaum noch laufen konnte, bei Plasberg mal sagte, wenn es Stress im U-Bahn-Waggon gäbe, solle man doch einfach den Wagen wechseln… Klar, warum nicht gleich das ganze Land?

    Dann wurde sie von einem BILD-Redakteur zu einer U-Bahn-Fahrt eingeladen. Diese U-Bahn ist eigentlich eine der schlimmsten Linien, aber für Frau Zypries hatte man sie bis auf ein paar gebriefte Einzelpersonen ganz hinten im Wagen leer fahren lassen (normalerweise ist sie knackevoll). Man hatte wohl Angst um das Wohlergehen der werten Frau Ministerin und um die Kameraausrüstung, so dass man das übliche Publikum da lieber draußen ließ.

    Obwohl daher praktisch keine Gefahr für die holde Frau Ministerin bestand, hat sie sich fast in die Hosen gemacht und in einer geradezu entwürdigenden Weise an der Haltestange festgekrallt. Ein wirklich bizarrer Anblick: die sonst so versnobte Ministerin, schlottert sichtbar mit den Knien und die blanke Angst stand ihr im Gesicht geschrieben (besonders wenn die U-Bahn ab und zu mal hielt und sie offenbar befürchtete, dass jetzt irgendso ein Messermann den Wagen betreten könnte), nur weil sie mal U-Bahn fahren sollte, und das mit einer Truppe Begleiter! In der Linie fahren normalerweise Berufstätige, Schulkinder usw. usw. genauso mit wie ein Haufen Junkies, Möchtegern-Gangster, Gangs, Bettler usw.

    Wie gesagt: jede 12jährige hat da mehr Courage als die volkspädagogische Ministerin, die allen gerne vorschreibt, was gut für sie ist und was nicht.

  80. Der islamische Rassenwahn kennt keine Grenzen, weil der Islam rassistisch angelegt ist.

    Der Münchener Fall hätte es nicht in die Qualitätspresse geschafft, wenn nicht zur selben Zeit die Gedenkfeier zu Dominik Brunner stattgefunden hätte. Die Qualitätsredaktionen hätten solch einen Fall als „Einzelfall“ bezeichnet, den man durch einen Artikel nicht politisieren sollte.

  81. zeigen 3 Passagiere Zivilcourage: Sie überwältigen Cüneyt Y., werfen ihn an der Station „Messe“ aus der Bahn

    Ich stell’s mir grad blidlich vor und ganz ehrlich – es ist ein schönes Bild zu sehen, wie er gepackt und aus der Bahn gestoßen wird, auf den Boden fliegt, sich flugs wieder aufrichtet… und gar nicht mehr weiß, wie ihm geschieht.

  82. Was im Artikel steht kann einfach nicht sein, und deswegen lese ich ja auch hier und nicht woanders, ABER: woher haben die beiden Autoren ihre Informationen. Würde mir irgendwas über die Quelle, oder zumindest Verlinkungen zu anderen Zeitungen wünschen. So könnten die Geschichten glatt erfunden sein – was sie sicherlich nicht sind. Leider!

  83. Die 3 fahrgäste, die den Türken am Ausleben seiner Kultur und Lebensfreunde hinderten, werden hoffentlich dafür hinter Gitter gebracht.

    Elende Rassisten aber auch…

  84. #107 Paula:

    „Klar, warum nicht gleich das ganze Land?

    Wenn man gebunden ist, geht sowas nicht. Auch als „Gottloser“ hat man ganz klare Verpflichtungen gegenüber der Familie.

    Aber wo will man auch hin? – in den USA ist es auch nicht besser. Schweiz? Österreich? Kanada?

    Da kann man auch zuhause bleiben…

  85. [blockquote]#83 20.Juli 1944
    Wir sind doch selber schuld. Wir haben keinen Familienzusammenhalt mehr, keine Freunde auf die man sich verlassen kann, somit sind wir Freiwild für diese Menschen.[/blockquote]

    Ist das tatsächlich so? Oder ist das das, was man dir tagtäglich einredet(/n will)? Ich kann mich auf meine Freunde verlassen. Such dir neue. Mit meiner Familie habe ich nicht viel zu tun, aber ich weiss dass sie da ist, wenn ich sie brauche (und umgekehrt). Ich will nicht täglich zwanzig Cousins im Haus haben.

    Im Übrigen haben zivilisierte Länder etwas viel wirkungsvolleres und gefährlicheres als Familien:
    Institutionen.

  86. In England haben Untersuchungen ergeben, dass diese weit übermässige Gewaltbereitschaft vieler Muslime auch mit der um sich grassierenden ausgeprägten Inzucht unter Moslems im Zusammenhang steht. Die übermässig vielen kranken Hirne machen sich auch in den Schulen äusserst negativ bemerkbar. Kunststück, dass islamische Länder es zu nichts bringen. Deutschland befindet sich auch auf dem Weg zur immer rascheren Ausbreitung der Volksverdummung. Zur raschen Vermehrung braucht es offensichtlich keine gesunden Hirne, nur genügend Testosteron und da scheinen unsere Kulturbereicherer gar nicht darunter zu leiden.

  87. hoffentlich zeigen sich die Richter milde und verbauen den zukünftigen ausländischen Ingenieuren, Ärzten und Wissenschaftlern nicht den beruflichen Werdegang.

  88. „Ich f… Deine Mutter, Du deutsche Sch…-Kartoffel!“

    (…)

    Wir haben ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und fahrlässiger Körperverletzung gegen ihn eingeleitet.“

    Was ist mit Beleidigung?

    Cüneyt Y. (18, Türke*) schnauzt einen Behinderten an, als der ihn mit dem Rucksack touchiert: „Ich f… Deine Mutter, Du deutsche Sch…-Kartoffel!“

    Der 18-Jährige schubst den Wehrlosen, geht auf ihn los …

    Cüneyt Y. (18, Türke, Name geändert) ist Dreck. Aber dass Jungtürken ausrasten, wenn man sie auch nur versehentlich streift, ist bekannt, das kommt oft vor. Man darf dann noch froh sein, wenn sie kein Messer bei sich haben. Das kommt selten vor. Cüneyt Y. (18, Türke, Name geändert) ist nicht der einzige pathologisch aggressive Dreck auf unseren Straßen.

  89. So langsam.. kippt die Stimmung um…

    Ich als Migrant mal mit einer fetten Sportjacke unterwegs, Sonntag mittag im
    burger king, sitze da und merke wie 3 jugendliche mich ständig versuchen mit
    ihren blicken zu fixieren. Die saßen wohl zufällig genau vor mir, am anderen Ende des ladens… Ich schau mir sicher die leute auch an, ich denke das ist normal, wnen man alleine unterwegs ist.. Klar ist, die hatten wohl schon mal Stress mit Migranten und waren dementsprechend irgendwie schon aufgeladen. Naja letzen Endes habe ich dann immer weggeschaut … Ist ja Kindergarten, aber schon komisch.. die waren maximal 17j alt. will gar nicht wissen wieviel stress die schon mit migrationskindern hatten, jedenfalls hat niemand einfach ohne grund derartig heftige provokationsgesten drauf. nunja, die lieben kinder.. hab dann lieber mal zu ende gegessen… aber es hat dann schon extrem genervt … man muss ja absichtlich zur seite gucken..

    schöne welt.

  90. Dafür zeigen 3 Passagiere Zivilcourage: Sie überwältigen Cüneyt Y., werfen ihn an der Station „Messe“ aus der Bahn.

    Bescheidene Frage…aus der fahrenden Bahn? Das wäre bei solche einem Pack, ja Ihr Gutmenschen, das ist Pack…mehr als angemessen!

    Wer Wind sät, wird Sturm ernten!

  91. Es wird der Tag kommen, da werden diese randalierenden Dreckskerle aus dem Zug geprügelt und zwar überall!
    Leute, haltet zusammen! Wehrt Euch gegen dieses asoziale Pack, denen das Leben und die Gesundheit friedlicher autochtoner Bürger nichts wert ist!

    Der Krug geht solange zu Wasser, bis er bricht.

  92. Das sind die Folgen unserer fehlgeleiteten Toleranz von Politik und Medien.

    Toleranz sehen diese Irren als Schwäche an.
    Besonders türkisch bekloppte Machos.

    Infolgedessen muss man den geistig verwirrten, Grenzen der Toleranz aufzeigen.

    Wenn es die Politik nicht schafft diesen gefährlichen Zustand zu verändern, wird die konsequenz sein, dass man Bürgerwehren organisiert, so wie es in Italien schon Alltag ist, um sich gegen dieses Irre Pack zu schützen.

  93. Bei den ganzen islamisten ist es doch einfach so,das sie sich über die deutschen gesetze kaputt lachen!
    Wenn die sowas in ihren heimatländer veranstalten würden,dann wäre da die hölle los für die täter hier werden se mit samthandschuhen angefasst!
    Und dann besitzen die Islamisten auch noch die frechheit die deutschen als „rassisten“ & „nazis“ zubeschimpfen!
    Aber die Islamisten suchen sich ja keine gegner sondern nur Opfer!

  94. #3 Eurabier+ #36 Fasto46 ; Nix gwiss weis man nicht. Einer auf der Welt Kommentarseite mit Nick Polizeisprecher München, hat 3 eindeutige Moslemnamen genannt. Aber da sich dort ja jeder nennen kann wie er will, kann das durchaus jemand anders sein, als was er(sie) vorgibt.

    Sehr verdächtig, kann mich auch irren, aber verschmähte liebe, oder doch eher “verletzte Ehre”?

    Wo liegt denn da der Unterschied, wenn sie nicht so mag wie er ist das doch einwandfrei e(h)rverletztend

    #66 johannwi; Vielleicht, weil die AZ bekanntermassen genauso weit links steht wie die Südländische.

  95. Da wär ich ja zu gern dabei gewesen, als die drei Fahrgäste den rausgeschmissen haben. Das dumme Gesicht von dem hätt ich ja mal gern gesehen! Gehörten die drei zusammen oder haben die sich blitzschnell untereinander verständigt?

    Was mir aufgefallen ist, ist, dass junge Mosleme sich meistens mit etwa gleichaltrigen männl. Deutschen oder solchen, die sie für Deutsche halten, anlegen. Die werden finster angeschaut, vor denen wird ausgespuckt, da wird gepöbelt und auch schon mal eindeutig versucht, Handgreiflichkeiten zu provozieren. So nach dem Motto: „Was willst Du, komm her, isch hau Dir auf die Fresse…“ Über den ganzen Bahnsteig oder ne Straßenseite… (natürlich nur, wenn sie wie üblich mit ihren Freunden unterwegs sind).
    Geh ich gleich dahinter und sag auch was, dann schalten die sofort um und sind ganz normal und freundlich. Bzw., solche MiHiGru-Gruppen beachten mich gar nicht, wenn ich allein unterwegs bin. Ich gehör wohl nicht zu deren „Zielgruppe“.
    Das Gepöbel zwischen denen und den jungen männl. Nicht-Moslemen kommt mir daher vor, als wollten die einfach nur ihre Kräfte messen. Wahrscheinlich denken die sich auch überhaupt nichts dabei, wenn sie mit Schimpfworten nur so um sich schmeißen. Wie gesagt, dieselben Typen können sofort ganz brav und respektvoll sein – jedenfalls mir gegenüber (noch).
    Natürlich würd ich aber auch nicht ausschließen, dass auch ich jederzeit Opfer eines durchgeknallten Musels werden könnte.
    Und weil die wohl einfach nur ihre Kräfte messen oder Geweihe kreuzen wollen mit den nicht-moslemischen Männern, wäre es vielleicht gut, die öfter mal aus dem Zug zu werfen oder sonstwie in die Schranken zu verweisen, wenn sie rumpöbeln und Streit suchen. 🙂

  96. Zu einem ähnlichen Vorfall hat mir mal ein junger Türke gesagt, das wir Deutsche es ja selbst in Schuld wären, ständig nur Opfer zu sein. Wir hätten ja schließlich alle eine Riesenangst vor den Türken.Das würde ja gerade
    nach Ärger schreien.

    Darauf war er regelrecht stolz. Wichtig für ihn war nur das wir Angst haben, und das sich daran nie etwas ändern wird.

    Ich habe ihm dann geantwortet das es keine große Tat sei kranke Rentner oder Jugendliche in Unterzahl zu verängstigen.

    Das war ihm egal da ja alle Deutschen Angst
    vor den Türken hätten.

    Ich sagte ihm wenn er davon überzeugt sei, sollte er eines nicht vergessen.
    Früher haben die Leute sich auch Abends nicht in die Wälder getraut da Sie Angst vor Wölfen hatten. Er könne ja mal schauen wieviele Wölfe er heute noch in den Wäldern finden würde.

    Der Denkanstoss ging leider ins Leere.
    Seine Antwort war : Wölfe ? Kenn ich. Sind cool

    Ist schon erschreckend wie stolz manche noch auf Ihre Taten sind und wieviel doch fehlt…

  97. #76 wien1529 (21. Dez 2009 14:22)

    #70 Lepanto71 (21. Dez 2009 14:02)

    ——————–

    allah sieht cousin – cousinenheirat als ideale verbindung an. von genetik hat er allahhand ahnung gehabt 😉

    ——-

    Das ist für streng patriarchale Gesellschaften der Regelfall. So bleibt der Besitz eines Großvaters in seiner Familie. Früher war das in ländlichen Gebieten Deutschlands auch nicht unbedingt unüblich, und in der Bibel gibt es auch zahlreiche Beispiele (Isaak, Jakob, bei Abraham sogar die Halbschwester)..

  98. „Drei Fahrgäste überwältigten den Angreifer und warfen ihn aus dem Zug.“

    Leider nicht aus dem fahrenden Zug direkt auf die Schienen…dann hätte man den tapferen Krieger (sich an behinderten Menschen vergreifen!) nur noch abkratzen müssen.

  99. #49 danton

    Schenken Sie dem Jungen doch zu Weihnachten ein Handy, damit er sich mit Ihnen in Verbindung setzen kann, wenn er sich verspätet, was bei den jetzigen Wetterverhältnissen nahezu die Regel ist!

    Leider hatten wird es versäumt, das Handy aufzuladen. Ich hatte meines auch nicht dabei, wo auch die Nummer vom Trainer drin war und nun stand ich da, mich immer auf die Durchsage verlassend. Die Freundin war auch auf der Arbeit, alles in allen dumm gelaufen. 15min, 30min, 45min, 60min, kommt gleich!. 90 min kommt gleich! Ich habe die Stimme der Durchsage immer noch im Kopf. Daraufhin habe ich die Eltern in der Nähe aufgesucht, dessen Kind auch mitgefahren ist und wir konnten den Rest mit den anderen Eltern organisieren, die schon längst informiert waren. Die Angst bei mir war sehr beklemmend. So ist das nun mal, wenn man Kinder hat. Gerade was Köln betrifft. Da braucht man nur zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort zu sein.

  100. @ Exported Biokartoffel

    Meiner Ansicht hat das was mit dem Überraschungseffekt zu tun, den man bei solcher Klientel auf seiner Seite hat. Die rechnen einfach nicht damit, dass eine einzelne Frau, die nach deren Vorstellung bestenfalls das Essen serviert und ansonsten mehr oder weniger die Klappe hält, sich traut, eine ganze Gruppe von denen anzusprechen. Die sind dann meiner Ansicht nach oft ganz schnell verunsichert. Einmal habe ich es erlebt, dass dann einer von denen wie eine wildgewordene Tarantel mit erhobener Faust auf mich zugestürzt kam, offensichtlich mit dem dringenden Bedürfnis, mir ein paar reinzuhauen, dann aber im letzten Moment wie erstarrt mit erhobener Faust stehen blieb und dann plötzlich überhaupt nicht mehr wusste, was er jetzt tun sollte.

    Womit man sie meist völlig aus der Fassung bringen kann ist, wenn man sie durch den Kakao zieht. Oder wenn man ihnen total die Leviten liest, aber das muss man dann schon wirklich sehr dominant tun, also richtig heftig. Das ist dann aber auch eine Frage der Tagesform.

  101. Ein klarer deutschenfeindlicher Anschlag! Man stelle sich umgekehrt vor, ein Türke wird mit den Worten scheiß türken „Kartoffel“ zusammengeschlagen. Was dann los wäre?

    Ich wünsche keinem Kulturbereicherer dass er einen Behinderten vor meinen Augen angreift…

    …denn dann könnte die Sache außer Kontrolle geraten und ich müsste aus Notwehr Dinge tun, die ich vieleicht später einmal bereuen müsste.

  102. An Bloody Mary

    #6 Bloody Mary (21. Dez 2009 12:14)
    Diese jungen Türken benehmen sich alle wie die Verrückten.Haben die allesamt einen Gendefekt, daß sie so rasch ausflippen? Ich kannte einmal einen jungen Mann, Einheimischer, der war derart leicht erregbar. Dem wurden irgendwelche Hormone verabreicht. Daraufhin war er ganz normal. Wahrscheinlich müßte man alle jungen Türken mit Medikamenten ruhigstellen, um den Frieden in Deutschland und anderenEU-Ländern wieder herzustellen. Wenn das nicht geschieht, muß man sich wohl oder übel mit einem baldigen Bürgerkrieg abfinden! In meiner Gegend bewaffnen sich junge Männer ganz legal, um gegen die Messerstecher im Vorteil zu sein “wenn es losgeht.”

    Und mit welchen Waffen? Ist eine ernstgemeinte Frage!

  103. #132 Paula (22. Dez 2009 11:35)
    Womit man sie meist völlig aus der Fassung bringen kann ist, wenn man sie durch den Kakao zieht. Oder wenn man ihnen total die Leviten liest, aber das muss man dann schon wirklich sehr dominant tun, also richtig heftig. Das ist dann aber auch eine Frage der Tagesform.

    Als ich jünger war, hab ich immer ne dicke fette Lederjacke getragen (bin Metal-Fan). Da traut sich auch niemand, einen anzublubbern, wenn man (frau) allein über den Kiez spaziert. Denn ich könnte ja so gewisse Leute kennen… 🙂
    Einmal kam auf NDR ein Report über die Hells Angels in Hamburg und ihre früheren Freunde. Da wurde ein Mann mittleren Alters im Anzug gefilmt, der auf der Großen Freiheit den Reportern erklärte, was ihm dort mal gehört hat/immer noch gehört etc. Alle Türsteher kannten den auch.
    Plötzlich kam ein junger Türke an, baute sich vor der Kamera nebem dem auf und verlangte mitgeteilt zu bekommen, wer der ist und was das Fernseh-Team da macht. Offenbar dachte der Türke, dass er und seine Gang die Straße „kontrollieren“.
    Der Anzug-Mann fragte nur kurz „Was is los?“ oder so ähnlich und knallte dann dem Türken so dermaßen eine Ohrfeige, dass der 10 Meter nach hinten flog. Dann wandte er ihm den Rücken zu und sagte dem Fernseh-Team ganz ruhig: „Hab ich keinen Bock drauf. Mit Abschaum wie dem muss ich mich nicht absabbeln.“
    Ich dachte, der Türke würd den jetzt von hinten anspringen oder so was, also ich fand das schon mutig von dem Mann, dem den Rücken zuzudrehen und den überhaupt nicht weiter zu beachten.
    Ich hätt mich fast nass gemacht vor Lachen! 😆
    Der Türke verschwand dann in Richtung seiner „Kollegen“, die ungefähr 30 m entfernt standen und das Ganze beobachtet hatten und pöbelte ohne Unterlass: „Isch komm zurück, isch mach Dich alle… (bla bla blubb…)!“ und der Mann: „Ja ja, mit Deinen Kollegen, ich weiß. Geh mal zu Deinen Kollegen, is besser für Dich!“ LOLOLOL
    Natürlich kam der NICHT zurück. – Tja, das mussten die „Jungs“ dann wohl unter „Niederlage“ verbuchen… 😆

    Also heute musste ich in einen nördl. Bezirk fahren, auch ein Arbeiterviertel. Vor 20 Jahren hatte ich dort richtig Angst, wenn ich da unterwegs war. Heute scheint es dort nicht mehr so chaotisch zuzugehen, allerdings, als ich in den Bus dort stieg, stieg eine Frau im Tschador! zu. Schade, dass ich keine Kamera dabei hatte… Der Mann, der sie begleitete, war wohl ein dt. Konvertit, um die 30, mit langem Muselbart. 🙁 (Ob die Frau auch eine Deutsche war, konnte ich leider nicht sehen.) So was hab ich allerdings früher dort NIE gesehen.
    Wo kaufen die übrigens ihren Tschador? Gibt es da schon Läden in Deutschland dafür?
    Und was wird eigentlich den weibl. Moslemen versprochen für das Paradies? Die sind ja wohl nicht scharf auf 72 Jungfrauen…
    Na ja, jedenfalls an der nächsten Bushaltestelle, wo ich ausstieg, musste ich nachfragen, wie die Straße heißt. Der Musel (mittleren Alters) an der Bushaltestelle gab freundlich Auskunft…
    Das schreib ich, weil hier mal jemand fragte, ob man die überhaupt nach dem Weg fragen kann.
    Ja, kann man. Dann freuen die sich in der Regel sogar wie Schneekönige, wenn sie besser Bescheid wissen, als die Einheimischen… 🙂

  104. @ Exported Biokartoffel

    Ist ja witzig: ich habe auch einen Hang zu Metal, weil es das Hirn von unnötigem Ballast reinigt. Je makabrer und härter, desto besser.

    Zu den HA:
    Irgendein komischer Typ ist mal frech zu mir geworden, und da gab es ein paar HA, mit denen ich mich zu der Zeit dort aufhielt, und die haben das dann für mich bereinigt – ganz harmlos allerdings, ohne Gewalt. Es hat gereicht, dass die sich um den Typen langsam und geräuscharm aufgebaut haben und ein bisschen dezente Körpersprache zum Einsatz gebracht haben, ganz harmlos eigentlich. So schnell, wie der Typ die Beine in die Hand genommen hat, konnte man kaum gucken – natürlich auch garniert mit den üblichen Sprüchen ;-).

    Da Du da offenbar ähnliche Erfahrungen hast, muss ich Dir nicht erzählen, wie amüsant sowas sein kann.

    Da haben wir ja tatsächlich ein paar kleine Gemeinsamkeiten in Sachen Alltagshistorie. Auch wenn die HA im Moment wieder durch die Presse geistern als Gefahr für die Nation, aber unsereinem tun sie nichts, im Gegenteil. Die haben mir gegenüber richtige Beschützerinstinkte entwickelt, und zwar ohne jegliche „Gegenleistung“. Das ist echt selten. Also ich kann nix Negatives sagen aus meiner Perspektive.

Comments are closed.