Die Schweizer Volksabstimmung gegen die Minarette war der wohl schlimmste Schlag für deutsche Bessermenschen seit dem Zusammenbruch des Arbeiter- und Bauernparadieses – vor fast genau 20 Jahren. Der verantwortliche Minister für Integrationsversagen in NRW, Armin Laschet (CDU), stimmt in den Chor der beleidigten Lehrbuben der Demokratie im 20. Lehrjahr ein und beleidigt eine der ältesten Demokratien der Welt.

Die Schweiz kannte keinen Nationalsozialismus und keinen Stasistaat, dessen Schergen in Deutschland bereits wieder in höchste Regierungsämter gelangen. Dennoch ist, so Laschet im Interview mit der Zeit, die noch wenig notgeprüfte deutsche Verfassung „klüger als die der Schweiz“ – denn sie lässt keine Befragung des Volkssouverains in wichtigen Fragen zu.

ZEIT ONLINE: Das Minarett-Verbot in der Schweiz schlägt hohe Wellen. Wäre ein solches Votum bei einer Volksabstimmung auch in Deutschland denkbar?

Armin Laschet: Glücklicherweise ist unsere Verfassung ja klüger und lässt keine Volksabstimmung auf Bundesebene zu, erst recht nicht über Grundrechte wie die Religionsfreiheit. Aber ein ähnliches Votum wäre sicher auch in Deutschland möglich, weil in eine solche verkürzte Fragestellung wie in der Schweiz sehr viel hinein mündet. Das ist das Grundproblem der Direkten Demokratie. Wer Desintegration sieht, wer den Islamismus bekämpfen will, wer Unbehagen hat gegenüber dem islamischen Glauben, wer Angst hat vor Zuwanderung – all die konnten in der Minarett-Frage mit Nein stimmen.

ZEIT ONLINE: Wieso sind diese Ressentiments gegen die Muslime so stark, auch in einem Land wie der Schweiz, das bislang eigentlich als weltoffen und liberal galt?

Laschet: Die Schweiz ist keineswegs so liberal. Viele Entscheidungen dort waren wenig weltoffen und tolerant, wenn man nur überlegt, wie lange dort über das Frauenwahlrecht abgestimmt werden musste. Aber dieses Grundunbehagen ist da, und es gibt es auch bei uns. Daraus ergibt sich zum einen die Aufforderung an die Moscheegemeinden, sich noch mehr zu öffnen, den Dialog mit der Gesellschaft zu suchen. Zum anderen müssen wir deutlich machen, dass Religionsfreiheit ein sehr hoher Wert ist, der auch Muslimen zusteht. Dass sie Teil unserer Gesellschaft sind, mit allen Pflichten, aber auch Rechten.

ZEIT ONLINE: Ihr Parteifreund Wolfgang Bosbach fordert, solche Ängste ernst zu nehmen. Müsste die Politik nicht solchen Ressentiments offensiv entgegentreten?

Laschet: Das schließt sich nicht aus. Man muss solche Stimmungen wahrnehmen und darauf reagieren. Denn gerade als Christen müssen wir uns fragen: Kann uns das nicht morgen auch passieren? In bestimmten Regionen in Deutschland sind inzwischen diejenigen in der Minderheit, die einer Kirche angehören. Wenn da abgestimmt wird über das Glockenläuten am Morgen oder den Bau einer Kirche, wird die Mehrheit wahrscheinlich auch mit Nein stimmen. Bei Juden gilt das gleiche: Wenn über jede Synagoge abgestimmt würde, bin ich mir auch nicht sicher, ob wir da überall überragende Zustimmungswerte hätten.

ZEIT ONLINE: Aber es trifft nun mal besonders die Muslime.

Laschet: Ja, heute richtet es sich gegen Muslime, morgen kann es aber jede Religion treffen, wenn man Minderheitenrechte nicht akzeptiert.

ZEIT ONLINE: Wir fordern von Zuwanderern ein Bekenntnis zu unseren Grundwerten. Dazu gehört auch die Religionsfreiheit und damit das Recht, Gottesdienste in entsprechenden Gotteshäusern abzuhalten. Was müssen nun Muslime bei uns denken, wenn ihnen dieses Recht mitten in Europa de facto verwehrt wird?

Laschet: In Deutschland können sie sicher sein, dass ihnen dieses Recht niemand nimmt. Unser Staat gewährleistet die Religionsfreiheit und sorgt dafür, dass Moscheen gebaut werden können. Aber in der Schweiz nehmen die Muslime das sicher so wahr, dass sie nicht mehr als Teil der Gesellschaft angesehen werden, dass sie zu unerwünschten Personen erklärt werden. Das ist keine gute Entwicklung.

ZEIT ONLINE: Wird sie Auswirkungen haben auf die Entwicklung bei uns?

Laschet: Ich glaube das nicht, weil die Diskussion bei uns seit Jahren viel konstruktiver geführt wird. Mit der deutschen Islamkonferenz, die Wolfgang Schäuble begonnen hat, ist anerkannt, dass der Islam Teil der deutschen Gesellschaft ist. Mein Eindruck ist, dass auch die Muslime bei uns erkannt haben, dass sie ihren Glauben besser erklären müssen und dass es noch mehr Begegnungen mit Christen und Juden geben muss. Damit sich beide Seiten besser kennen und achten lernen.

ZEIT ONLINE: In Köln gab es ja ebenfalls einen langen Streit um die dort geplante große Moschee. Wieso wurde dieser Konflikt am Ende halbwegs glimpflich beigelegt?

Laschet: Auch das muss man anerkennen: Man kann durchaus strittig über Moscheen diskutieren, über ihre Größe, ob sie ins Stadtbild passen. Aber am Ende hat der Rat in Köln mit großer Mehrheit für die Moschee gestimmt. Man darf Moscheen kritisieren, ohne rechtsradikal zu sein. Aber als die Rechtsradikalen in Köln sich des Themas bemächtigen wollten, hat sich die ganze Stadt hinter die Muslime gestellt. Das war eine wichtige Erfahrung, weil es das vorher so nie gab.

ZEIT ONLINE: Aber auch in Köln wurde dagegen protestiert, dass die Minarette ursprünglich höher sein sollten als die umliegenden Kirchtürme.

Laschet: Sie sind es nicht. Aber für mich ist entscheidend, was im Inneren der Moschee vermittelt wird. Ist das Fundamentalismus oder Ausübung einer Religion? Das ist viel wichtiger als die Höhe eines Minaretts.

ZEIT ONLINE: Dennoch: Muss die Politik auch bei uns nicht noch klarer aussprechen, dass wir uns an Moscheen gewöhnen müssen, nicht als etwas Fremdes, Bedrohliches. Sondern als Ausdruck unserer kulturellen und religiösen Vielfalt.

Laschet: Ja, das müssen wir als Gesellschaft lernen. Gerade als Christen – und wir Christdemokraten besonders – sollten wir um Verständnis dafür werben, dass für einen Teil der Zuwanderer die Religion wichtig ist für die eigene Identität. Und deshalb sehe ich es, bei allem Ärger, als gutes Zeichen, dass die katholische und die evangelische Kirche in der Schweiz gegen das Minarett-Verbot geworben haben. Das zeigt: Das ist kein Kultur- oder Religionskampf, sondern das Votum in der Schweiz ist Ausdruck von Menschen, die Schwierigkeiten mit den Veränderungen haben, die wir in unseren Gesellschaften erleben. Da muss Politik klar für die Rechte der Minderheiten.

Apropos klüger, Herr Laschet: Die in der Schweiz mit „nein“ gestimmt haben, waren nicht, wie Sie glauben, die Minarettgegener und Islamkritiker, sondern ihresgleichen. Mindestens ein Deutscher wäre also offenbar tatsächlich zu dumm gewesen, die Schweizer Befragung zu beantworten, und benötigt deswegen eine besonders kluge Verfassung.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

282 KOMMENTARE

  1. Mal sehen, wie es mit den Rechten der Minderheiten aussehen wird, sobeln die Muslime die Mehrheit darstellen. Oh, wie dumm von mir. Das sieht man bereits in sämtlichen Ländern, in denen das der Fall ist.

  2. „Laschet: Ja, heute richtet es sich gegen Muslime, morgen kann es aber jede Religion treffen,…“

    Ja, die „anderen Religionen“ verursachen nur keine Probleme!

  3. Ähm, lese ich richtig, oder hab ich schon Klitschaugen? Heute die Muslime, morgen wir??????????????????????????????????????????????????????
    Ey, helloooooooooooooo? Gehts noch?
    In welchem Film bin ich denn hier gelandet? Bin ich nun bekloppt oder er?

  4. Wie ich gestern schon schrieb:

    Wäre der linksgrüne PolizistenverprüglerIn Joseph Fischer noch AußenministerIn, er hätte gestern ab 5:45 die Bombardierung von Bern und Zürich angeordnet und anschließend Steinbrücks Kavallerie angefordert.

    Vielleicht wird Laschet ein paar türkische NRW-PolizistInnen in Schweizer Uniformen stecken und Anschläge auf Konstanz verüben lassen….

    2020 – Nordrhein-Westfalen wird Kalifat Al-Laschet

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  5. das Votum in der Schweiz ist Ausdruck von Menschen, die Schwierigkeiten mit den Veränderungen haben

    Hahahaha wie witzig 🙂

  6. Die größte Unverschämtheit von diesem Laschi ist es zu behaupten, dass die Bürger auch gegen Synagogen stimmen würden. Woher nimmt der A…. denn sein Wissen. Vielleicht hat er sich da bei seinen Muselfreunden umgehört.

  7. Laschet: Ja, das müssen wir als Gesellschaft lernen. Gerade als Christen – und wir Christdemokraten besonders – sollten wir um Verständnis dafür werben, dass für einen Teil der Zuwanderer die Religion wichtig ist für die eigene Identität.

    Schön und gut. Für mich ist es wichtig für meine Idendität, dass ich mich mit meinem Land identifizieren kann.

    Ausdruck von Menschen, die Schwierigkeiten mit den Veränderungen haben

    Die Veränderung findet zu schnell statt. Das Vertrauen konnte nicht wachsen, entstehen. „Vorurteile“ können nicht abgebaut werden. Schon steht das nächste Minarett vor der Haustür.

  8. #3 baden44 (01. Dez 2009 21:06)

    DA ist was Wahres dran.
    Ich hörte, las oder sah noch nie einen SMA oder einen Amokläufer oder Flugzeugentführer der „im Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes“ rief. 😉

  9. Das ist kein Interviewer – das ist ein Stichwortgeber.

    Wir sind in der DDR 2.0 angekommen.

    Aber die da oben werden sich noch wundern – denn es gilt wieder und weiterhin:

    WIR SIND DAS VOLK!

  10. Ausserdem: Wer möchte diese Veränerung? Wieso soll man etwas verändern, das bis dahin als gut empfunden wurde? Und warum findet diese „Veränderung“ nur und ausschliesslich wegen dem Islam statt?

  11. Herr Rüttger schmeissen Sie diesen Kerl endlich raus.Der hat doch seinen Verstand verloren,unglaublich.Schlimmer kann man seiner eigenen Partei nicht schaden.

  12. 2051 Deutschland ist pleite und HarztIV und Sozialhilfe muss eingestellt und die Energieversorung bricht zusammen. Die letzten Deutschen müssen die Millionen plötzlich verhungerten und erfrorenen Mohammedaner in Massengräbern bestatten.

    2052 Deutschland ist saniert.

  13. #6 Chrissa (01. Dez 2009 21:08)
    „…, die Schwierigkeiten mit den Veränderungen haben.“ Punkt

    Da liegt der Hase im Pfeffer begraben, oder heist „Veränderung“ Integration, oder doch eher Veränderung der Verhältnisse und der Gesellschaft?

    Eigentor, 0:1 für uns *Applaaaauuuusssss*

  14. Ich hab da mal ne Frage an alle hier. Vielleicht wurde darüber auch schon mal gepostet. Ich kanns nur nicht finden 😉

    Ich habe durch Zufall mitbekommen wie zwei Kulturbereicherer sich damit brüsteten, dass eine Familie hier einwohneramtlich gemeldet ist, offiziell aber nicht hier lebt sondern im Heimatland. Aber durch diese „Superidee“ bezieht diese fruchtbare Familie Kindergeld ohne Ende. Meine Frage: Kann das sein? Geht das wirklich so einfach? Wurde das schon mal thematisiert?
    Sorry ist nicht die richtige Rubrik, aber wenns einer weiss, dann hier….

    Danke schon mal. Bin gespannt.

  15. Laschet und aktuell NRW-CDU-Generalsekretät Hendrik Wüst sind beste Wahlhelfer für jede Konkurrenz. Die SPD darf sich wegen dieser Nieten schon jetzt unverdient Hoffnung machen, mit Kommunisten und Grünen an die Wahlen im Mai zu gewinnen.
    Ich hoffe aber immer noch, dass Pro NRW zur „Protestpartei“ werden kann, schon allein wegen Laschet.

  16. Armin Laschet: Glücklicherweise ist unsere Verfassung ja klüger und lässt keine Volksabstimmung auf Bundesebene zu, erst recht nicht über Grundrechte wie die Religionsfreiheit.

    Übersetzung: Glücklicherweise hat das dumme Stimmvieh in Deutschland die Fresse zu halten.

  17. @Oiropeer
    Entscheiden bleibt – WIR SIND DAS VOLK!

    Und wir hier bei PI vertreten die MEHRHEITSMEINUNG in Sachen Minarett, Islam und Europa.

    Dressurelite vors Schienbein treten – und Spaß dabei! 😀

    Und ALLE schließen nun ihre Beiträge mit –

    WIR SIND DAS VOLK!

  18. was dieser typ überhaupt in der cdu zu suchen hat, frage ich mich seit langem. eigentlich ist er der perfekte männliche claudius roth.

    die „eliten“ in europa sind sowas von realitätsfern. dass über 80% was gegen moslems haben, aber nicht gegen juden, buddhisten, etc. müsste doch den leuten zu bedenken geben.

    allein schon die zahlen zu schulabschluss, sozialausgaben, kriminalität, usw. sprechen bände…

  19. Aber in der Schweiz nehmen die Muslime das sicher so wahr, dass sie nicht mehr als Teil der Gesellschaft angesehen werden, dass sie zu unerwünschten Personen erklärt werden. Das ist keine gute Entwicklung.

    Hat uns Laschet nicht vor einiger Zeit erklärt, daß die Türken ein Segen für Deutschland seien, und wir froh sein könnten, daß wir eben die Türken hier haben, und nicht wie die anderen Europäer die Araber haben?
    Ganz schön ausgrenzend und rassistisch gedacht. Aber in Minderheitsfragen kennt er sich aus, befindet er sich mit seiner Klugheit doch ebenfalls in einer Minderheitsposition, die täglich noch minderer wird.

  20. […] Dazu gehört auch die Religionsfreiheit und damit das Recht, Gottesdienste in entsprechenden Gotteshäusern abzuhalten. Was müssen nun Muslime bei uns denken, wenn ihnen dieses Recht mitten in Europa de facto verwehrt wird?

    Unsinn, wer verwehrt denn bitte die Religionsausübung?

    Eine Moschee bleibt auch ohne Minarett eine Moschee, liebe Zeit-Online-Redakteure.

  21. Wieso sind diese Ressentiments gegen die Muslime so stark

    Eine der in unseren Medien mit am häufigsten gestellten, gleichzeitig aber auch mit Abstand dümmsten und überflüssigsten Fragen der Welt.
    Jeder Mensch und auch die etwas clevereren unter den Affen kann sie beantworten, wenn er/sie/es mit offenen Augen und eingeschaltetem Gehirn durch die Welt läuft.

  22. #17 chefvondasganze (01. Dez 2009 21:16)
    Diese Fälle dürfte es massenhaft geben. Bekannt sind doch ALG-Bezieher, die in Wahrheit Häuser in der Heimat bauen und besitzen.

  23. Es wird langsam Dunkel, der Winter naht. Montagsdemos sind blöd – können doch immer nur die Leute aus der jeweiligen Stadt teilnehmen.

    Wie wärs a) mit Freitagsdemos (schönes Symbol – aber da können auswärtige auch nicht mit) oder b) Samstagsdemos (nett, aber man will auch mal einen freien Abend haben) bleibt also c) die Sonntagsdemo.
    Um 17:00 gehts los. Dann kann man danach noch auch 2-400 km fahren.

    Wir sollten über sowas nachdenken. Sonntagsdemo – um das christlich geprägte Deutschland zu erhalten.

    Und weiterhin gilt:

    WIR SIND DAS VOLK!!!

  24. Kann mir endlich mal einer sagen WAS der Islam ausser grossspuriten Worten und schrecklichen Taten eigentlich neues gebracht hat, was sich tatsaechlich „Bereicherung“ nennen liese?

  25. #17 chefvondasganze (01. Dez 2009 21:16)

    Positivmeldung, wies aber nicht mehr wann, habe auch den Link nicht; ich meine mich an etwas zu erinnern.
    Es wurde hier bereits angesprochen, entweder als OT oder als Thema.
    Vielleicht findet es ein PI-Admins wieder???

  26. “Laschet: Ja, heute richtet es sich gegen Muslime, morgen kann es aber jede Religion treffen,…
    Dann, wenn es sich gegen die Laschets richtet, dann haben wir die richtige Richtung!
    Wer bitte wählt so einen???

  27. Das Minarett-Verbot hat der Himmel geschickt, weil nun auch unsere „gewählten“ Taqqiuaisten die Masken fallen lassen.

    Ich kann mich an eine Bonner Runde Anfang der 90er Jahre erinnern, in der Waigl zu Volksbefragungen interviewt wurde. Seine wörtliche Antwort „ICh lasse mich doch nicht vom Volk aushebeln“. ICh weiss das noch so genau, weil mein von Empörung hervorgerufener Adrenalsinspiegel, das memorieren dieses Satzes gewissermassen unterstützt hat. Ausserdem war aich ein Freunde dabei, der sich erinnert. Ich habe diess Material nie wieder gesehen oder gefunden. Wahrscheinlich ist die MAZ wie im Film „The big easy“ zufälligerweise neben einem starken Magneten gelagert worden.

    Um das Demokratieverständnis unserer Volskertreter war es demnach schon damals schlecht bestellt – nur man hat sich halt an die Taqquia gehalten unddem Wähler Demokratie vorgespielt.

    Laschet und Co. und andere, die jetzt krampfhaft versuchen, dem Volksentscheid durch allerlei pseudointellektueller Konstrukte die Legitmität zu entziehen, gehört eigentlich wegen mangelnder geistiger Zurechnungsfähigkeit sofort das Mandat entzogen. Ganauso wie man fliegende und busfahrende Alkoholiker auch vom Dienst suspendiert.

  28. Hier wird von den Staatsfunktionären die Unmündigkeit der Deutschen, selbst enstscheiden zu können, ob sie massive Ausländerzuwanderung wollen oder nicht, gefeiert. Jeder sollte erkennen, dass die Bundesrepublik allenfalls eine gelenkte Massendemokratie ist, in der das Volk durch den Begriff Bevölkerung ersetzt wird.

    Diese Demokraten sind eine einzige Beleidigung, schlimm das man solche Leute auch noch aus unseren Taschen großzügig bezahlt.

    Multikultur als Staatsdoktrin
    http://www.file-upload.net/download-2008254/NWO.pdf.html

  29. Leider geht auch dieses „Interview“ der Frage aus dem Weg, woher die Ressentiments gegen den Islam stammen und wie und womit sie begründet werden könnten !

    Wieder eine vertane Chance, Herr Laschet !

  30. Armin Laschet: Glücklicherweise ist unsere Verfassung ja klüger und lässt keine Volksabstimmung auf Bundesebene zu

    Hier könnte man sofort die Befragung beenden. Die Gesinnung dieses Größenwahnsinnigen ist ja wohl eindeutig: Das Volk ist doof, wir, die Politiker, wissen, was für die Leute am besten ist. Die sollen doch nur die Schnautze halten und malochen gehen.

    Pfui. So eine unverschämte Äußerung! Jetzt kann ich gleich wieder nicht gut einschlafen…

  31. Immer wird es vermenschlicht indem von MUSLIMEN und GEGEN MUSLIME gesprochen wird. In erster Linie geht es GEGEN den ISLAM. Die Muslime sind nur dessen Opfer.

  32. Der Islam hat in Europa nix verloren; er ist nicht wie wir, ist eine archaische, patriarchalische Ideologie mit agressiver Gewalt, vorallem gegenüber religiösen Minderheiten.

    Fragt mal uns zarathustrischer Perser!

  33. ich hoere und lese immer wieder, dass diese muselversteher etwas von „religionsfreiheit“ faseln. vielleicht sollte denen mal einer erklaeren, dass der islam keine religion ist, sondern sich dieses deckmaentelchen nur umgehaengt hat. wenn es nicht so viele anhaenger gaebe ginge der islam vielleicht als sekte durch und wuerde sich auf der gleichen stufe wie die scientologen bewegen (die ja, obwohl bei weitem nicht so gefaehrlich wie der islam -oh wunder- hartnaeckig von den gleichen personen bekaempft wird, die den islamisten bis zu den schulterblaettern in den allerwertesten kriechen). der islam ist, wie wir alle wissen und wie es tante emma auch klar gesagt hat, der neue faschismus. wenn das in den koepfen der dummschwaetzer endlich ankaeme, waeren wir auf dem besten weg, den krieg zu gewinnen.

  34. ZEIT ONLINE: Wir fordern von Zuwanderern ein Bekenntnis zu unseren Grundwerten. Dazu gehört auch die Religionsfreiheit und damit das Recht, Gottesdienste in entsprechenden Gotteshäusern abzuhalten. Was müssen nun Muslime bei uns denken, wenn ihnen dieses Recht mitten in Europa de facto verwehrt wird?

    Was ist das wieder für ein verschwurbeltes Argument!?
    Schließlich wird durch das Minarettverbot doch nicht „das Recht Gottesdienste in entsprechenden Gotteshäusern abzuhalten“ den Mohammedanern vorenthalten.

    Das dreiste Einfordern eines Baukörpers, das wohl nichts mit dem Islam zu tun hat, ist nichts anderes, als wenn ich für jede Christenkirche eine Krypta fordere.

  35. #27 Ogmios (01. Dez 2009 21:20)

    Gemüseläden und Kopftuchmädchen 🙂

    Achja, fast vergessen : wenn Ferien sind können wir wieder auch am Abend in die U-Bahn und wir haben freie Parkplätze in der Nähe der Wohnung *lach*

  36. „Glücklicherweise ist unsere Verfassung ja klüger und lässt keine Volksabstimmung auf Bundesebene zu“

    Ihr werdet schon genau wissen, warum. Ich sage nur Teuro, Bundeswehr in Afghanistan, usw. usw.

  37. Steinbrück hat ja mal gedroht, er komme mit der Kavalerie in die Schweiz. Ich denke, dass es jetzt Zeit ist, dass umgekehrt die Schweizer Armee nach Deutschland einmarschiert und die zahlreichen Beleidigungen durch Laschet, Zeit u.a. rächt. 😉

    Spaßig übrigens, dass Laschet sagt „wir Christen“. Was hat er mit dem Christentum am Hut? Und bei Aussagen wie „morgen kann es aber jede Religion treffen“ merke ich, dass er nichts, aber auch gar nichts begriffen hat. Es geht nicht um Religionen, sondern um eine bestimmte menschenverachtende Ideologie.

  38. Das wäre das selbe, wenn ein Deserteur der Armee. Die Umma hat den Charakter einer Armee mit Tross, die von Gebiet zu Gebiet zieht.

  39. Dieser Laschet da, dieser Scharlatan, dieser Wegbereiter der Christenhasser- und unterwerfer, der nennt sich obendrauf auch noch Christ ????
    Das ist ja so wie wenn sich Hitler oder Goebbels Christen nennen.

    CHRIST ????

    Also mir bleibt echt einfach nur mehr DIE SPUCKE WEG!

    Was wird sich der Herr, Jesus Christus bei solchen Wuermern die ihn ohne Wimperzuckern und mit einer schier grenzenlosen Skrupellosigkeit an den Widersacher verkaufen wohl denken.

    …SIE WISSEN NICHT WAS SIE TUN

  40. Wieso sind diese Ressentiments gegen die Muslime so stark

    Nun ja, bei uns werden Kinderficker eingesperrt und nicht als Propheten verehrt.

  41. Mit diesen Aussagen müssen wir im kommenden Frühjahr zur Landtagswahl die CDU-Wahlstände hier im Revier aufmischen. Die rührigen Rentner, die der CDU als Wahlhelfer dienen können doch zum Islam überhaupt nichts sagen.
    pi-dortmund-ruhrost@gmx.de

  42. Wann wird Schmierfink Frangenberg den „Nazi“ Peters Pauls feuern?

    http://www.ksta.de/html/artikel/1259578612697.shtml

    Unbehagen in der Tabuzone

    Von Peter Pauls, 01.12.09, 21:01h, aktualisiert 01.12.09, 21:03h

    Die Angst vor dem Islam mündete in der Schweiz in ein Minaretten-Verbot. Allerdings hätte eine Volksabstimmung hierzulande genauso ausfallen können. Gerade jetzt ist es wichtig, Zweifler nicht in die rechte Ecke zu stellen.

  43. Aus dem Artikel:

    Glücklicherweise ist unsere Verfassung ja klüger und lässt keine Volksabstimmung auf Bundesebene zu, erst recht nicht über Grundrechte wie die Religionsfreiheit.

    Und was sagt Herr Laschet dazu, dass diese Religion meine Grundrechte als Frau mehr als nur beschneidet????
    Wie lange möchte er noch ignorieren, dass diese Religion mit unserem Grundgesetz nicht vereinbar ist?

  44. Nun sehe ich es erst – ist es EUCH NOCH NICHT AUFGEFALLEN:

    Der Gartenzwerg ist natürlich MOHAMMED!!!!

    UND er hebt die Hand zum DEUTSCHEN GRUß!!!

    Kein wunder – hier auf dieser rechten Hetz- und Hass-Seite!

    Und dann noch den Profetten (p.b.u.h.) abzubilden – und ihn noch so offen zu BELEIDIGEN. Wenn das die Moslems verstehen (gar nicht so leicht, inschalla! 😉 ) dann – dann fahren die alle nachhause – weil wir sie so beleidigt haben!

    Kann man das Bild nicht entfernen!?!?

    WIR SIND DAS VOLK!

    WIR VERTRETEN DIE MEHRHEITSMEINUNG BEI ISLAM, MINARETT, EUdSSR UND VIELEN ANDEREN THEMEN!

    WIR SIND DAS VOLK!

  45. #41 Arminius (01. Dez 2009 21:29)

    Wieso sind diese Ressentiments gegen die Muslime so stark

    Nun ja, bei uns werden Kinderficker eingesperrt und nicht als Propheten verehrt.

    GEIL!

    WIR SIND DAS VOLK!
    (NICHT DIE DA OBEN!)
    WIR SIND DAS VOLK!

  46. Noch eine Prise Sarrazin:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1259578612168.shtml

    Sarrazin hat Verbot kommen sehen

    Erstellt 01.12.09, 10:17h, aktualisiert 01.12.09, 10:20h
    Für den ehemaligen Berliner Finanzsenator und jetzigen Bundesbankier ist das Ja der Schweizer zum Verbot von Minaretten nicht überraschend. Das Ergebnis zeige, dass in Volk und Politik unterschiedlich gedacht werde, so Sarrazin.

    BERLIN/FRANKFURT-M. – Bundesbank-Vorstandsmitglied Thilo Sarrazin sieht einem Zeitungsbericht zufolge in dem Schweizer Minarett-Entscheid einen Beleg für das Auseinanderklaffen von Gesellschaft und Politik. „Das Schweizer Volksbegehren zeigt, dass in der Tiefe der Gesellschaft anders gedacht wird als die politische Klasse und die Mehrheit der Medien glauben wollen“, sagte Sarrazin dem „Handelsblatt“ laut Vorabbericht aus der Dienstagsausgabe. Dass das Referendum anders ausgefallen sei, als vorherige Umfragen in Aussicht stellten, bestätige seine Berliner Erfahrung, erklärte der ehemalige SPD-Finanzsenator der Hauptstadt.

  47. 1 Million Unterschriften für eine Bürgerinitiative in der EU sammeln. Und dann EU-weit abstimmen, wer dafür ist, dass der Muezzin vom Minarett kräht, und wer dagegen ist. Yes, we can! Let us do it!

  48. Nicht der einzelne muslimische Bürger ist das Problem, sondern die theokratisch-totalitäre Islamideologie ist das Problem.

    Dazu kommen noch die türkischen Verbände, die von der islamischen AKP gesteuert werden und sich hier wie eine 5. Kolonne aufführen.

    Das wäre alles in den Griff zu bekommen, wenn nicht PolitikerINnen, wie der genannte Laschet, nicht die Macht hätten. So ist es aber, sie haben die Macht.

    WIR SIND DAS VOLK, auch wenn wir Nationalpopulisten laut „Zeit TM“ sein sollten und haben das Recht, unsere Vorstellungen gegenüber der reaktionären Kommunistenpresse durchzusetzen.

    Nehmen wir unsere Rechte wahr und helfen PRO im Frühjahr 20010 in NRW.

  49. Wer Desintegration sieht, wer den Islamismus bekämpfen will, wer Unbehagen hat gegenüber dem islamischen Glauben, wer Angst hat vor Zuwanderung – all die konnten in der Minarett-Frage mit Nein stimmen.

    Dieser Lachet ist eine NULL, der hat nicht einmal mitbekommen, dass wer gegen Minarette ist mit JA stimmen musste, JA zum Minarettverbot. Ich bin ein JA-Sager, für einmal….

  50. #31 Klaus Trophobie (01. Dez 2009 21:22)

    Armin Laschet: Glücklicherweise ist unsere Verfassung ja klüger und lässt keine Volksabstimmung auf Bundesebene zu

    Hier könnte man sofort die Befragung beenden. Die Gesinnung dieses Größenwahnsinnigen ist ja wohl eindeutig: Das Volk ist doof, wir, die Politiker, wissen, was für die Leute am besten ist. Die sollen doch nur die Schnautze halten und malochen gehen.

    Pfui. So eine unverschämte Äußerung! Jetzt kann ich gleich wieder nicht gut einschlafen…

    Hallo Klaus, es empfiehlt sich bei der Lektüre von PI vor dem Schlafen gehen eine Packung Baldriantropfen parat zu halten 🙂

    Manchmal habe ich übrigens auch schon das Gefühl gehabt, dass oben auf der Seite ein Warnhinweis angebracht werden sollte: Vorsicht, nichts für schwache Nerven. Habe auch selber schon so manches Mal fast einen Herzriss bekommen. Aber eigentlich ist nicht PI schuld sondern die Tatsache, dass wir von unseren Politikern und den Mainstream-Medien so verarscht werden.

  51. Als persönlich im Abstimmungskampf Aktiver, als einer, der verbal und mit Spucke beschimpft wurde, dem die Polizei auf den Hals gehetzt wurde, weil er in der Nähe einer öffentlichen Einrichtung Flugblätter verteilte, sage ich aus tiefstem Herzen

    DANKE DANKE

    an alle, die uns unterstützt haben.

  52. Woww welche Drogen zieht sich dieser Binde/Taube Laschet ein…? Die würede ich auch gerne mal probieren.. oder gibte es die nur auf SEINEN Planeten, oder gibt es die auch auf der Erde?

  53. Warum haben all diese DUMMSCHWÄTZER JURA studiert?
    Laschet DU bist so realitätsfremd und ein geistiger Quertreiber obendrein.
    Die Mehrheit in diesem Land will dieses intolerante Pack mit Ihrem Unglauben nicht.
    Tolerante Ausländer die uns so akzeptieren wie wir sind und sich hier in unser Gesellschaft anpassen sind immer herzlich willkommen. Wir wollen aber keinen Multi-Kulti-Einheitsbrei in Europa angeführt von geistig Minderbemittelten.

  54. @Makepiece

    DANKE FÜR DEINE – FÜR EURE ARBEIT. Die Lichter gehen AN in Europa – dank eurer Arbeit.

    Hop Schwyz – oder wie man da sagt! 🙂

    WIR SIND DAS VOLK!

  55. Ja, die klugen deutschen Politiker.

    Wie oft haben sie uns Deutsche in den letzten Jahren an die Schlachtbänke Europas geführt – und nachher sind es Eva Mustermann und Georg Bachmann gewesen.

    Ich nehme dieser verrohten und heuchelden Bande nichts mehr ab, weder die Gegenwart noch die „Interpretationen“ der jüngeren deutschen Zeitgeschichte.

    Wie haben die wohl unsere Eltern und Großeltern belogen?

  56. Widerlicher Typ. Unglaublich wer alles bei der CDU ein Amt bekommen kann. Hirn scheint keine Voraussetzung mehr zu sein. Mit seinen Äußerungen dürfte er wohl bei Otto-Normalverbraucher durch sein. Und der Typ merkt das noch nicht einmal, wie er da dem normalen Bürger verbal mitten ins Gesicht schlägt.

  57. sehr schön, viele neue Namen von vielen neuen Lesern!
    Die ständig neuen Rekorde an Reichweite und Zugriffen sind also seriös. Nicht unterzuschätzen sein dürfte auch die Multiplikatoren-Tätigkeit, weil jeder einen kennt, der auch gerne PI kennenlernen möchte.

  58. Für den nächsten Wahlkampf melden sich 50.000 Deutsche Bürger (PI’ler)kurzzeitig in Köln an.
    50.000 Stimmen mehr für Pro-Köln. Müsste doch zu organisieren sein. Man sollte den Staat mit seinen eigenen Mitteln schlagen.

  59. @ozzy
    Die Droge heißt: MACHT – wirkt verheerend vor allem beim voll ausgebildeten Krankheitsbild des Morbus Wichtig.

    Das schaukelt sich immer weiter hoch – Symptome sind Geldgeilheit, Machtgeilheit, Realitätsverlust, übertriebenes Selbstwertgefühl.

    Endet im Zusammenbruch – besser im persönlichen als im gesellschaftlichen!!! 😀

    WIR SIND DAS VOLK!

    Wir hier vertreten die Mehrheitsmeinung! Islam, Zuwanderung, EUdSSR – da sind wir Meinungsführer. Das muss uns klarwerden.

    Dann können wir sagen:

    WIR SIND DAS VOLK!

  60. #22 Moderater Taliban

    Aber in Minderheitsfragen kennt er sich aus, befindet er sich mit seiner Klugheit doch ebenfalls in einer Minderheitsposition, die täglich noch minderer wird.

    das sehe ich etwas anders! Diese Blockflöte befindet sich (wenn ich mir die Gut?menschenfraktion ansehe) eher bei der Mehrheit. Den Bildungsfernen!
    🙂
    …und sowas darf bei uns Minister werden!
    Da kann man garnicht soviel essen wie man ko… möchte

  61. #50 Antidote (01. Dez 2009 21:35)

    Nicht der einzelne muslimische Bürger ist das Problem, sondern die theokratisch-totalitäre Islamideologie ist das Problem.

    Ein bißchen Mohammedaner ist wie ein bißchen schwanger. Entweder man ist es oder man ist es nichts, dazwischen gibt es nichts.

  62. vivat cresceat floreat helvetia

    (das ist für die ungebildeten Rechtspopulisten oder die Angehörigen der völkischen Recht, jedenfalls die ruralen, sozial tiefstehenden Schweizer, also die Abstimmungssieger:-))))))))))))

    Und das für alle, die nie Latein hatten :-))

    Hopp Schwiiz!!!!

  63. Laschet und seine ambivalenten Ergüsse werden der NRW-CDU noch so einiges an Stimmen kosten, die dann hoffentlich nicht bei den anderen Steigbügelhaltern der Islamisierung landen….

  64. Ich muss Laschet unbedingt beistehen. Die CDU will im Mai gar nicht die Wahl in NRW gewinnen.

    Der handeln darum nach dem von ganz oben absegneten eingedeutschten Maoprinzip: Überzeuge einen linken Journalisten, vergraule dafür tausende potenzieller CDU-Wähler.

  65. Laschet:Man darf Moscheen kritisieren, ohne rechtsradikal zu sein.

    Sehr großzügig vom Herrn Laschet. Allerdings lerne ich gerade, dass man bereits rechtsradikal ist, wenn man kritisiert und dann hat man das recht der Kritik im Sinne Laschets verwirkt. Schmieriges Politikerneusprech, die Sprache des vierten reiches.

    Aber als die Rechtsradikalen in Köln sich des Themas bemächtigen wollten, hat sich die ganze Stadt hinter die Muslime gestellt. Das war eine wichtige Erfahrung, weil es das vorher so nie gab.

    Wenn ich Herrn Laschet richtig interpretiere, wird die Moschee dieses dubiosen türkischen Vereins nur deshalb gebaut, weil Pro Köln dagegen war.

    Vielleicht sollte pro Köln die Strategie ändern und eins zwei, viele Moscheen fordern, am besten an jeder Straßenkreuzung und mit mindestens 200 m hohen Minarett und einem 120 dB Muezzin aus der Konserve.

  66. Laschet: Ich glaube das nicht, weil die Diskussion bei uns seit Jahren viel konstruktiver geführt wird.

    Watt’n für’ne Diskussion? Hab ich was verpasst?

    Oder meint Herr Laschet mit „Diskussion“ die Unterhaltungen mit seinesgleichen, wo sich alle immerzu gegenseitig bestätigen, dass Islam Frieden heißt und dass alle Integrationsprobleme nur daher kommen, weil die Deutschen nicht integrationswillig genug sind und nicht genügend Moneten springen lassen für „Radelkurse für Kopftuchmusliminnen“ und ähnliche Highlights der Menschheitsgeschichte?

    Oder meint er mit „Diskussion“ die ominösen Treffen mit teilweise vom Verfassungsschutz beäugten Islamisten, auf die der Herr Laschet so steht?

    Oder meint er mit „Diskussion“ die Tatsache, dass er sich auf deutschem Boden von einer türkischen Religionsbehörde vorschreiben lässt, was hier wie und wo von deutschem Steuergeld für eine Moschee gebaut wird?

    Oder meint er mit Diskussion gar die vielen „Freundlichkeiten“, die deutsche Politiker aus der Türkei zu erwarten haben, wenn sie übers Stöckchen springen?

    Oder meint er mit „Diskussion“ die Tatsache, dass ALLE Medien die gleichen Erziehungsmaßnahmen für Andersdenkende parat haben und nur eine Meinung gelten lassen und nicht mal in Kommentarbereichen der Zeitungen zaghafte Islamkritik geübt werden kann, und falls überhaupt jemals, dann nur vereinzelt als Alibi-Maßnahme?

    Oder meint er mit „Diskussion“ die Tatsache, dass jeder Islamkritiker öffentlich als „Nazi“ gebrandmarkt werden kann?

    Oder dass Islamkritiker mit Mord bedroht werden?

    Oder zum Zusammenprügeln durch die Antifa freigegeben werden, und zwar teilweise mit Segen der höchsten Stellen? Meint er das?

    Cool, dass – wieder mal – ein deutscher Politiker ausgerechnet den Schweizern Demokratienachhilfeunterricht gibt, während er gleichzeitig dem neuen (Islamo-)Faschismus bei jeder Gelegenheit das Wort redet. Das hatten wir jetzt schon 70 Jahre nicht mehr, dass die deutschen Anhänger einer Fascho-Ideologie der Schweiz zeigen wollten, wo’s lang geht.

    Strunzdummer geht nicht. Immerhin scheint er zu ahnen, dass er sofort aus dem Amt befördert werden würde, wenn wir hier eine ECHTE Demokratie hätten und Politiker nicht immer nur von ihren Seilschaften in die Ämter gehievt werden würden.

  67. tjaja…da kann ich ja echt nur froh sein das ich diese laschen nicht gewählt hab !!!

    ich hab NPD gewählt.

  68. An Überheblichkeit kaum mehr zu überbieten. Nicht nur, daß er dem deutschen Volk es abstreitet, politische Entscheidungen zu treffen. Nein, er beschimpft sogar fremde Nationen, die eine echte Demokratie leben.

    Lieber Armin Laschet, das deutsche Volk besteht nicht nur aus dummen Menschen. Jeder Müllmann, Maler, Arzt, Ingenieur, Physiker oder Polizist mag jeder für dich eine Meinung haben, die vielleicht ja nach Interessenslage mehr oder weniger Weitsichtig ist.

    Aber wenn ein ganzes Volk in der Summe eine Meinung artikuliert, dann kann diese nicht so falsch sein. Wie arrogant muss man sein, um dem Volk, das einen gewählt hat, jegliche Kompetenz „in bestimmten Fragen“ abzuerkennen? An der Wahlurne wird der Wähler umworben, es wird ihm Honig ums Maul geschmiert. Ist der Politiker in Amt und Würden, ist das Volk auf einmal zu dumm, für sich selbst zu sprechen.

  69. #68 Makepiece (01. Dez 2009 21:51)

    „Und das für alle, die nie Latein hatten“

    Danke 🙂

  70. Armin Laschet ist ein intriganter Versager und Initiator der Hetzkampagne gegen Roland Koch.
    http://www.wdr.de/themen/politik/parteien/cdu/hessen_landtagswahl/index.jhtml

    Laschet war einer der ersten, der Sarrazin massivst kritisiert hat in beiden Interviews bei DLF und N24.

    Armin Laschet bekennt, wie wir gleich hören werden, lautstark und keinen Widerspruch duldend: „Wir Muslime und Christen glauben an denselben Gott“. Die daraufhin ertönenden Pfiffe aus dem Publikum überhörte der rheinische Integrator wenig huldvoll aber erhaben, der damit soeben sinngemäß ausgesagt hatte, dass sein katholischer Gott mit dem All?h genannten Dämon der šar??a identisch ist,

    http://schariagegner.wordpress.com/2009/11/17/tag-der-religionen-in-koln-das-neue-dreigestirn/

    Das ist „“Elite““ in Deutschland Anno 2009.

  71. # Traurig
    Aus dem Artikel:

    Glücklicherweise ist unsere Verfassung ja klüger und lässt keine Volksabstimmung auf Bundesebene zu, erst recht nicht über Grundrechte wie die Religionsfreiheit.

    dieser Blödmann hat ja noch nichtmal mitbekommen, daß es NICHT um die Religionsfreiheit ging! Der manipuliert nur und glaubt allen ernstes, daß alle so blöd sind wie seine Wähler

  72. Und nun, Armin?

    http://www.derwesten.de/nachrichten/politik/2009/12/1/news-142325959/detail.html

    Brüssel. Hoffnungen, der Europäische Menschengerichtshof werde das Schweizer Minarett-Verbot kippen, haben einen Dämpfer erlitten. Entscheidungen eines ganzen Volkes seien noch nie angefochten worden, so der Präsident des Straßburger Gerichts.

    Hoffnungen, der Europäische Menschengerichtshof werde das Schweizer Minarett-Verbot kippen, haben einen Dämpfer erlitten. Jean-Paul Costa, der Präsident des Straßburger Gerichts, sagte in Brüssel: „Es wäre das erste Mal, dass ein Referendum – die Entscheidung eines ganzen Volkes – angefochten würde.“ Die Zweifel, ob das juristisch überhaupt möglich ist, seien erheblich.

    Nach dem Volksentscheid vom Sonntag, ein Minarett-Verbot in der Schweizer Verfassung zu verankern, hatten Experten vermutet, die Sache werde sicherlich vor dem Straßburger Gericht landen und dort wahrscheinlich scheitern. Costa verwies indes darauf, dass bislang lediglich Staaten oder Parlamente vor dem Menschenrechtsgerichtshof verklagt worden seien. Zudem sei eine Beschwerde dort nicht zulässig, solange nicht der gesamte nationale Instanzenweg ausgeschöpft worden sei. Die Schweizer Verfassung erlaube es aber nicht, vor dem nationalen Bundesgericht Rechtsmittel gegen das Ergebnis eines Volksbegehrens einzulegen. „Das ist für uns ein ganz neues Problem.“
    „Echte Herausforderung“

    Eine Schwierigkeit liegt nach Darstellung des Präsidenten auch in der Pflicht des Beschwerdeführers nachzuweisen, dass er ganz persönlich in seinen Menschenrechten beeinträchtigt ist. Das liege nicht unbedingt auf der Hand, nur weil eine Moschee nicht mit Minarett ausgestattet werden könne. Der Fall sei in vielerlei Beziehung juristisch „eine echte Herausforderung“.

    Das Gericht in Straßburg wacht über die Einhaltung der Menschen- und Grundrechte, wie sie in der Europäischen Menschenrechtskonvention verankert sind. Es ist keine Einrichtung der EU, sondern des Europarats, dem auch der Nicht-EU-Staat Schweiz, angehört.

  73. Danke, Schweiz!

    Dieser Laschet ist ein selten dummer Mensch

    Schäuble hat gesagt, dass der Islam ein Teil Deutschlands sei. Damit hat er in Deutschland die Scharia legitimiert. Dieser Satz muss von der CDU zurückgenommen werden. Da der Islam nicht mit unserer Rechts- und Werteordnung vereinbar ist, darf er kein Teil Deutschlands sein.

    Dass es bei uns eine Menge Muslime gibt, denen hier das Grundrecht der Religionsfreiheit zusteht, stimmt schon. Aber bisher haben wir keine Klarheit, welche Rechtsfolgen das hat. Eine freie Religionsausübung für die Mohammedaner folgt daraus nicht, denn das würde bedeuten, dass man ihnen erlaubt, ihren Krieg gegen uns zur Errichtung der Scharia in Deutschland zu führen, was ihnen durch ihre Religion vorgeschrieben ist.

    Man wird nicht umhinkönnen, einzelne Passagen des Korans als nicht mit unserer Wertordnung vereinbar herauszustellen. Religion ist nicht etwas, das man a al carte haben kann, so dass man sich auswählt, was zu unserer Wertordnung passt und was ihr zuwiderläuft. Das war der grundfalsche Ansatz von Schäuble, sondern man muss eine Religion so nehmen, wie sie ist. Wenn man dann anhand der üblen Stellen des Korans sich ein Bild über diese Religion gemacht hat, muss man bestimmen, wie stark man die Religionsausübung den Mohammedanern beschneidet.

    Es wird dann auch ein Ergebnis sein, dass es den Mohammedanern auf keinen Fall erlaubt werden darf, in deutschen Schulen Religionsunterricht zu erteilen. Das wäre eine Privilegierung des Islams, die wir unserem Volk nicht zumuten dürfen. Man stelle sich das einmal vor, ein Schüler sagt, Mohammed sei ein Kinderschänder gewesen, der mohammedanische Schüler sieht darin eine Beleidigung des Propheten und sieht sich nun in der Pflicht, seinen Mitschüler zu töten, wie das ihm die in der Schule unterrichtete Religion des Mohammedanismus vorschreibt.

    Der Einwand, wir wachen ja über die Lehrpläne und bei unserem Islamunterricht lernt der Schüler das nicht, ist nicht stichhaltig. Es wird der Islam unterrichtet und ein zentraler Bestandteil der Lehre des Islams ist der Mordbefehl an die Mohammedaner, diejenigen zu töten, die den Propheten beleidigen. Dieses Beispiel zeigt, dass die CDU in sich gehen sollte und dann den Irrsinn stoppen muss, an deutschen Schulen Islamunterricht einzuführen.

    Ein weiters Ergebnis einer kritischen Gesamtschau des Mohammedanismus wird sein, dass man eine Präsenz des Islams im öffentlichen Raum ablehnt. Der Islam darf nie als etwas erscheinen, was in Deutschland willkommen ist, damit es den Mohammedanern nicht gelingt, Konvertiten zu machen. Wir müssen also den Islam ächten, um das zu verhindern. Wir sehen das an der verhängnisvollen Entwicklung, dass die Konvertiten, die durch Schäubles Kuschelkurs begünstigt in den letzten Jahren von den Mohammedanern gemacht wurden, heute eine ernsthafte Bedrohung für das Leben der Bundesbürger darstellen. Daraus folgt ein Minarett-Verbot zwingend.

  74. #62 red cross knight (01. Dez 2009 21:45)

    Für den nächsten Wahlkampf melden sich 50.000 Deutsche Bürger (PI’ler)kurzzeitig in Köln an.
    50.000 Stimmen mehr für Pro-Köln. Müsste doch zu organisieren sein. Man sollte den Staat mit seinen eigenen Mitteln schlagen…

    Bin dabei-wir mieten 1 Zimmer-Wohnung und machen Briefwahl-da muss man einen 20-fuss container als Briefkasten aufstellen.
    Wir sind das Volk!
    Mein neuer Lieblingssong:

    http://www.youtube.com/watch?v=M91__FfGt8U

  75. Krass, wie konservative angebliche Christen Hand in Hand mit dem konservativen Islam gehen und die dt. Frauen und Mädchen der Scharia opfern wollen. Jemand sollte Alice darüber informieren.

  76. #61 Antidote

    Richtig.

    Es waren immer die“ Eliten“ die die Völker,in denen sie lebten, am Ende erfolgreich in die Scheisse geritten haben.
    Und das konnten sie nur,weil sie vorher das Volk blöd gequatscht,belogen und betrogen haben.

  77. #59 Antidote

    „Nehmen wir unsere Rechte wahr und helfen PRO im Frühjahr >>20010<< in NRW."

    Da ist es wohl ein wenig zu spät!
    Aber Spaß beiseite.

    Das geistige und moralische Fundament des größten Teils unserer Politiker ist das des Relativismus, der Wertelosigkeit und der verkappten Feigheit, alles ein Ergebnis einer Mainstream-Sozialisation, beginnend in der staatlich besetzten, von Beamten geprägten Zwangsstruktur Schule. Freie Bürger brauchen freie, staatsunabängige Bildungsstrukturen, somit die Bildungsfreiheit (=Privatisierung des Bildungswesens!)

    Siehe hierzu Programmpunkte der Fortschrittspartei in Norwegen:

    – Privatisierung staatlicher Unternehmen
    – Steuersenkungen und Vereinfachung des norwegischen Steuersystems
    – Engere Partnerschaft mit Israel und den USA
    – Bekenntnis zur christlich-abendländischen Tradition, sowie dem in der christlichen Weltanschauung verwurzelten kulturellen Erbe
    – Reduzierung staatlicher Sozialprogramme zu Gunsten privaten sozialem Engagements
    – Privatisierung des Bildungssystems und Einführung eines Bildungsgutscheinmodells
    – Unabhängigkeit der norwegischen Zentralbank von politischer Einflussnahme

  78. #86 hackschnitzel (01. Dez 2009 21:57)

    An Überheblichkeit kaum mehr zu überbieten. Nicht nur, daß er dem deutschen Volk es abstreitet, politische Entscheidungen zu treffen. Nein, er beschimpft sogar fremde Nationen, die eine echte Demokratie leben.

    Lieber Armin Laschet, das deutsche Volk besteht nicht nur aus dummen Menschen. Jeder Müllmann, Maler, Arzt, Ingenieur, Physiker oder Polizist mag jeder für dich eine Meinung haben, die vielleicht ja nach Interessenslage mehr oder weniger Weitsichtig ist.

    Das Schlimme ist: Typen wie Laschet interessiert die Meinung der Leute nicht. Sie haben die Weisheit mit Löffeln gefressen und alle anderen dürfen alle paar Jahre zur Wahlurne und die gnädigen Herrschaften gefälligst wiederwählen. Das macht mich WÜTEND. Was hat dieser Wxxxser denn im richtigen Leben geleistet, dass er sich so aufspielen darf? Was hat er früher gemacht?

  79. @Beilstein (01. Dez 2009 21:55)

    (…)ich hab NPD gewählt.

    Dann hängt dein Demokratieverständnis ähnlich schief, wie das von Laschet und Konsorten – nur dass du Leute gewählt hast, die sich teils offen als Feinde der Demokratie outen.
    Dagegen ist Laschet noch Anfänger.

    Herzlichen Glückwunsch! Wenn du auf NS-Nostalgie stehst, verpiss dich hier!

    Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus!

  80. Die Zeit sucht sich einen Gesprächspartner, der ihr ihre Meinung bestätigt. Nicht gerade eine Sternstunde der vierten Gewalt, eher ein Beispiel für Qualitätsjournalismus auf Boulevardniveau.

  81. Mit der deutschen Islamkonferenz, die Wolfgang Schäuble begonnen hat, ist anerkannt, dass der Islam Teil der deutschen Gesellschaft ist.

    Der Islam ist Teil unserer gesellschaftlichen Probleme und gleich ein großer. Nicht mehr und nicht weniger.

  82. Villeicht wird es Zeit sich von dieser Gesellschaft abzuspalten und eine eigene Europäische Parallelgesellschaft zu bilden. Keine Steuern mehr dem Staat, die Regierung nicht mher anerkennen. Ein einheimisches Ghetto bilden. Dann werden sie sehen wo sie bleiben, ohne Steuergeld.

  83. „Das zeigt: Das ist kein Kultur- oder Religionskampf, sondern das Votum in der Schweiz ist Ausdruck von Menschen, die Schwierigkeiten mit den Veränderungen haben, die wir in unseren Gesellschaften erleben“

    Tja, Herr Laschet, einfach die „Menschen“ abschaffen, dann können Sie die Veränderungen effektiver durchführen!

  84. @44 Konstablerwache (01. Dez 2009 21:25)

    “Glücklicherweise ist unsere Verfassung ja klüger und lässt keine Volksabstimmung auf Bundesebene zu”

    #Ich sage nur Teuro, Bundeswehr in Afghanistan, usw. usw.#… Bomben auf Serbien, Anerkennung Kosovo.

  85. Denn gerade als Christen müssen wir uns fragen: Kann uns das nicht morgen auch passieren? In bestimmten Regionen in Deutschland sind inzwischen diejenigen in der Minderheit, die einer Kirche angehören.

    Sicher.

    Aber das ist das Erbe des betont christenfeindlichen Faschismus und Kommunismus,also des Barbarentums,so etwas bekommt man nicht von heute auf Morgen weg,dazu braucht es zig Generationen.

    Wenn das deutsche Volk das Christentum WIRKLICH nicht mehr will,kann Herr Laschet auch nichts machen,dann hat er vielleicht zu wenig dafür gekämpft und war diesbezüglich keinerlei Vorbild für andere.

    Aber trotzdem glaube ich,die Welt würde eher untergehen,als daß die Deutschen den Kölner Dom abreissen würden oder all die andern architektonischen Wunder die durch christlichen Glauben auf ihrem Boden entstanden sind.Diese Barbarei brächten sie dann doch nicht fertig.

  86. #76 Plondfair (01. Dez 2009 21:50)

    #50 Antidote (01. Dez 2009 21:35)

    Nicht der einzelne muslimische Bürger ist das Problem, sondern die theokratisch-totalitäre Islamideologie ist das Problem.

    Ein bißchen Mohammedaner ist wie ein bißchen schwanger. Entweder man ist es oder man ist es nichts, dazwischen gibt es nichts.

    @Plondfair,

    ich habe einige Freunde die Mohamedaner sind und mit denen fetze ich mich auch häufig, aber sie sind eben aus einem anderen Holz als eben eine „Kolat“, „Mayzek“ etc. Die schließe ich grundsätzlich aus und alle Muslime die die Theologie des Korans nur spirituell leben möchte, das kann ein Ritt auf des Tiger’s Rücken sein, denen kann ich mit einem Dialog begegnen. Für den Rest gibt es eine harte Kante.

    Richard A.

    #59 Antidote

    “Nehmen wir unsere Rechte wahr und helfen PRO im Frühjahr >>20010<< in NRW."

    Da ist es wohl ein wenig zu spät!
    Aber Spaß beiseite.

    @Richard A.

    Das war ein Tastenklemmer, hab schon korrigier :-))

    Ansonsten bin ich deiner meinung. Da atmet man FREIHEIT!

    WIR SIND DAS VOLK!

  87. Tja, Herr Laschet, einfach die “Menschen” abschaffen, dann können Sie die Veränderungen effektiver durchführen!

    Nun,da hat aber der Laschet aber inzwischen gute Karten.

    Ihr Deutsche schafft euch doch selber ab,die demographische Entwicklung spricht doch Bände.

    Das freut den geburtenstarken Muselmann,daß es offenbar viele Deutsche inzwischen als ihr „Recht“ ansehen,Suizid zu begehen.

  88. Aus Wikipedia

    Armin Laschet engagierte sich als Jugendlicher in der kirchlichen Pfarr- und Jugendarbeit (SPRICH:er war ab und an mal beim CVJM) und wirkte bei Schülervertretung (SPRICH: er war mal Klassensprecher)und Schülerzeitung (SPRICH: er hat die Heftchen verteilt und das Geld eingesammel) mit. Er arbeitete in einer Dritte-Welt Gruppe ( SPRICH:im Erdkunde-Leistungskurs), bevor er in die CDU eintrat. Nach dem Abitur studierte er Rechts- und Staatswissenschaften in München und Bonn und legte im Jahr 1987 das erste juristische Staatsexamen ab ( SPRICH: er hat das Studium abgebrochen, da kein zweites und drittes juristisches Staatsexamen folgen). In München wurde er Mitglied der K.D.St.V. Aenania München im CV. Von 1986 (SPRIVH er beginnt die „journalistische Ausbildung, als er noch im ersten Staatsexamen steckt, d. h. er befürchtete durchzufallensucht ein zweites Standbein) und bis 1988 absolvierte er eine journalistische Ausbildung (SPRICH: was ist das? ) .. usw. usf.

    SPRICH: Der ganze Typ eine Luftpumpe

  89. @Armin
    Tut mir leid – im Namen aller bitte ich bei Dir um Entschuldigung! 😀

    Hey, alle wollen doch bitte ihre Posts beenden mit der Formel –

    WIR SIND DAS VOLK!

  90. Laschet, du machst dich lächerlich und unbeliebt! Nicht nur bei den „Bösen“ aus dem Internet, sondern bei allen vernünftigen Leuten, die Respekt vor der Demokratie haben!

    Was du da ablässt, ist allen Menschen in demokratischen Ländern gegenüber in höchstem Maße herablassend und lässt an deiner demokratischen Überzeugung begründete Zweifel aufkommen!

  91. #91 Eurabier

    Grundsätzlich finde ich den link auch interessant, jetzt muß sich unsere Elite mittels Rechsverdrehern wohl tatsächlich etwas einfallen lassen.

    Interessant aber auch zu sehen, wer mittlerweile so alles bei der WAZ seinen Senf abgeben darf. „Europäischer Menschengerichtshof“? Es muß Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte heißen. Es sei denn, man ist ein Pisaopfer in der WAZ-Redaktion.

  92. @#102 Remington 870: Was er gemacht hat? Was er gleistet hat im Leben? Das fragst Du doch jetzt nicht ernsthaft bei einem Politiker?

    Man kann ja sein Jurastudium noch positiv bewerten, aber daß er stolz darauf ist, einmal das jüngst Ratsmitglied in Aachen gewesen zu sein, zeigt ja schon seine Wertigkeit, die er der Politik beimisst. Darauf folgte eine typische Parteikarriere von einem Mandat zum nächsten.

    Das reicht für ihn, sich als Universalkompetent zu fühlen. Das Schlimme daran ist: Er und die anderen Politbanditen glauben das ja tatsächlich.

    Nicht, daß ich falsch verstanden werden: Es gibt einige großartige Staatsmänner und Politiker, die wirklich Kompetent sind und die eine Persönlichkeit sind. Nur werden es immer weniger. Ich glaube sogar fast, daß Helmut Schmidt einer der letzten großartigen Persönlichkeiten in der Politik ist.

    Aber mittlerweile kannst Du alle Politiker in einen Sack stecken und mit einem Knüppel draufschlagen. Es trifft immer den richtigen.

  93. #36 A Prisn; Dafür müssten die nur die Spohn fragen, die kann da kompetent aufklären (meint sie).

  94. #102 Remington 870 (01. Dez 2009 22:07)

    ….
    Das Schlimme ist: Typen wie Laschet interessiert die Meinung der Leute nicht. Sie haben die Weisheit mit Löffeln gefressen und alle anderen dürfen alle paar Jahre zur Wahlurne und die gnädigen Herrschaften gefälligst wiederwählen. Das macht mich WÜTEND. Was hat dieser Wxxxser denn im richtigen Leben geleistet, dass er sich so aufspielen darf? Was hat er früher gemacht?

    Da gebe ich dir völlig Recht. Der Vollpfosten hat nicht den Hauch einer Ahnung, wie es den Leuten wirklich geht. Ich arbeite neben meinem Hauptberuf jeden Tag noch einige Stunden bei meinem Vater in seiner kleinen Firma, der es immer schlechter geht. Da geht es wirklich an das Eingemachte, um alle Rechnungen und das tägliche Leben noch bezahlen zu können. Und uns will diese Knalltüte absprechen zu entscheiden, wie wir hier in unserem Land leben wollen? Ich könnte platzen vor Wut.

  95. #102 Remington 870 (01. Dez 2009 22:07)

    Was hat dieser Wxxxser denn im richtigen Leben geleistet, dass er sich so aufspielen darf? Was hat er früher gemacht?

    So ne Leute spielen sich immer so auf, nachdem sie Minister für „Integration“ geworden sind. Denn „Integration“ in D ist Einbahnstraße, heißt, der Typ muss den Islam schön reden und dafür sorgen, dass sich die Kartoffeln integrieren in die Scharia. Dafür wird er schließlich fürstlich bezahlt.

  96. @#122 S.W.A.T: Nicht mehr lange und der Spruch „Wir sind das Volk“ wird als faschistisch-raktionärer-brauner Nazi-Stammtisch-Spruch gebranntmarkt. Wird dann beim ZDF in die Kategorie „Autobahn“ eingeordnet.

  97. @Selberdenker und @Swat
    Es geeeeeeeeeeeeeeeht doch!

    WIR SIND DAS VOLK!

    (und wir sind die Meinungsführer bei Islam, Zuwanderung, Zivilbesatzern, Kriminalität, EUdSSR und einiges andere wohl auch. Bei den genannten Themen allerdings SICHER!)

    WIR SIND DAS VOLK!

  98. Gebt diesem Idioten von Laschet die Quittung. Im nächsten Jahr sind in NRW Landtagswahlen. Wenn die CDU weg ist, und davon gehe ich mal aus, kann dieses linkslastige arrogante Schwein ja zu Islam konvertieren und der DITIB beitreten. Dann steht er ja unmittelbar auf Erdogans Gehaltsliste.

  99. @ armin laschet
    Glücklicherweise ist unsere Verfassung ja klüger und lässt keine Volksabstimmung auf Bundesebene zu, erst recht nicht über Grundrechte…
    sie lump. deutschland keine aktive verfassung sondern ein grundgesetz. da gewisse politiker es klueger finden das volk nicht ueber grundrechte abstimmen zu lassen, sind diese personen nicht demokratisch tragfæhig und haben jegliche legitimation verspielt.
    sie wollen uns freiheitliche grundrechte aberkennen und die demokratie gænzlich abgeschaffen!

    wir sind das volk!

  100. #123 hackschnitzel (01. Dez 2009 22:31)

    @#122 S.W.A.T: Nicht mehr lange und der Spruch “Wir sind das Volk” wird als faschistisch-raktionärer-brauner Nazi-Stammtisch-Spruch gebranntmarkt. Wird dann beim ZDF in die Kategorie “Autobahn” eingeordnet.

    Das kommt wohl darauf an, wie lange die Deutschen sich noch von diesen Wahnsinnigen bevormunden lassen. Vom Gefühl her werden die Kritiker sehr schnell mehr. Irgendwann muss doch die Waagschale kippen…

  101. Die TAZ keilt gegen die Piraten:

    http://www.taz.de/1/politik/deutschland/artikel/1/koenig-der-minarette/

    Ein Pirat und der Rechtspopulismus

    König der Minarette

    Aaron Koenig, Piratenparteivorstand, begrüßt das Schweizer Nein zu Minaretten und verlinkt sein Blog mit einer rechtspopulistischen Anti-Islam-Seite. Nur ein Fauxpas? VON JULIA SEELIGER

    Man mache es sich zu einfach, schreibt Aaron Koenig in seinem Blog, die Schweizer „pauschal in die rechtspopulistische Ecke zu stellen“. Das Bundesvorstandsmitglied der Piratenpartei führt an, die Schweizer seien es seit Jahrhunderten gewöhnt, „ihre Meinung auszudrücken, insbesondere bei Volksentscheiden.“

    Die bundesdeutsche parlamentarische Demokratie bekommt von ihm noch einmal ihr Fett ab: „Wir hingegen haben uns daran gewöhnt, dass Parteienvertreter über unsere Köpfe hinweg für uns entscheiden – kein Wunder, dass sich Politikverdrossenheit und ein Gefühl von Ohnmacht ausbreiten.“
    Anzeige

    Und nicht zuletzt keilt Koenig gegen einen „politischen Islam“. Er schreibt, es drücke sich in der Entscheidung für das Minarett-Verbot „vielmehr ein Unbehagen gegen eine politische Bewegung mit Allmachtsanspruch aus“. Koenig setzt Islam mit Islamismus gleich und ist offenbar der Meinung, dass der Islam nicht von der Religionsfreiheit geschützt sein soll, denn „Freiheit geht immer nur so weit, wie sie die Freiheit eines anderen nicht verletzt“.

    Kleiner Fauxpas eines Politik-Unerfahrenen? Laut „Political Compass“ versteht sich Koenig als klar linksliberal. Sein Parteikollege Wolfgang Dudda hingegen setzt Koenig in seinem Blog in eine Reihe mit tabubrechenden Klartextrednern wie Thilo Sarrazin und Hanns-Olaf Henkel. Also doch eher Stammtischpopulismus: das, was eben in der Mitte der Gesellschaft so geredet wird, und eben auch in der Piratenpartei. Vielleicht. Bekannt ist zumindest, dass Aaron Koenig große Sorge davor hat, dass „sich Stadtteile mit hoher Einwandererdichte in ‚No-Go-Areas‘ verwandeln“.

    Den Beitrag des Anstoßes, „Respekt an die Schweiz“, würzte Koenig mit einem Link auf Informationen zum „politischen Islam“. Die Quelle ist der Webauftritt „Zukunft Europa“, wo nebenbei auch Unterschriften gegen den EU-Beitritt der Türkei gesammelt werden.

    Ursprünglich stammt die von Koenig verlinkte Argumentationshilfe gegen den Islam vom Webauftritt „Bundesverband der Bürgerbewegungen zur Bewahrung von Demokratie, Heimat und Menschenrechten“ – die fusionierten 2008 zur „Bürgerbewegung Pax Europa“.

    Biplab Basu von ReachOut Berlin sagt, man könne die Bürgerbewegung Pax Europa „klar als rechtspopulistisch“ bezeichnen (Hintergrundinformationen). Pax Europa wende sich gegen eine „schleichende Islamisierung“, ihre Protagonisten würden häufig „pauschale Behauptungen“ aufstellen, die nirgendwo belegt seien und nur dazu dienten, Hass zu säen.

  102. #123 hackschnitzel (01. Dez 2009 22:31)

    @#122 S.W.A.T: Nicht mehr lange und der Spruch “Wir sind das Volk” wird als faschistisch-raktionärer-brauner Nazi-Stammtisch-Spruch gebranntmarkt. Wird dann beim ZDF in die Kategorie “Autobahn” eingeordnet.

    es ist mir sch…egal. ihr werdet von lumen, proleten, vergewaltigern, terrorhelfern, pædophilen, økologisten und lebensversagern regiert. deren meinug sollte uns nicht kuemmern. je lauter die elite schreit, desto næher sind wir an der wahrheit.

    wir sind das volk!

  103. #91 Eurabier (01. Dez 2009 22:00)

    ,

    Entscheidungen eines ganzen Volkes seien noch nie angefochten worden, so der Präsident des Straßburger Gerichts.

    ,

    Wie bitte?

    Und was war mit dem Referendum gegen den Lissabonvertrag?

    Frankreich sagte NO
    Niederlande sagte NO
    Irland sagte NO

    Und die Länder wurden, womit auch immer, gezwungen ihre Meinung zu ändern, oder was?

  104. #133 karlmartell (01. Dez 2009 22:37)

    Naja, die Iren mussten eben solange abstimmen, bis das Votum passte! 🙂

  105. #25 nordlaender (01. Dez 2009 21:17)
    #85 RechtsGut (01. Dez 2009 21:57)

    die “eliten” in europa sind sowas von realitätsfern. dass über 80% was gegen moslems haben, aber nicht gegen juden, buddhisten, etc. müsste doch den leuten zu bedenken geben.
    ..
    ..
    HUNDERTACHTUNDDREIßIGTAUSEND STIMMEN. 80% gegen die BESATZUNGSZEICHEN, gegen die ZEICHEN DER LANDNAHME.

    Eigentlich ist das ein ganz schlimmes Zeichen. Wir Deutschen sind ja nun mal nicht grundlos gegen eine gewisse Gruppe.

    Jetzt haben wir den Salat Eigentlich dürfte so was nie passieren.
    Die Verantwortlichen haben es nicht ernst genommen mit dem wer da reinkommt. Das da viele von denen mit einer ungeheuerliche Verachtung gegenüber dem Leben anderer sind, sowas nimmt man ernst und reagiert sehr rasch darauf. Es sei denn man ist gesellschaftspolitisch völlig inkompetent und gleichgültig

    Jetzt leiden auch die darunter welche eigentlich lieber außen vor wären und wir haben auch noch den Stress.

    Was Penner!

  106. CDU geht gar nicht mehr. Die kriegen keine Stimme mehr von mir. Würde mich freuen, wenn Pro NRW ein bisschen präsenter wäre. höre nichts von denen…entweder Pro oder rechts. keine CDU mehr. Aus die Maus!

  107. Es ist sehr naiv und gefährlich von dem Westen und Herrn Latschet die politische Ideologie (verleichbar mit dem Nationalsozialismus) als „Religion“ anzuerkennen!

  108. Das ist das Grundproblem der Direkten Demokratie.

    Also ich fass es nicht! Wieder einer der Probleme mit der Demokratie hat! Hoffe sehr, dass die Zeit kommt, wenn diese Verbrecher hinter Gittern kommen, denn was sie in der letzten Zeit von sich lassen („das Volk kann sich auch irren“, „Demokratie ist ristant“, etc.) ist wirklich das letzte und der Demokratie unwürdig!

  109. Biplab Basu von ReachOut Berlin sagt, man könne die Bürgerbewegung Pax Europa “klar als rechtspopulistisch” bezeichnen

    Nun, ob diese Aussage wichtiger ist, als wenn eine Kuh in Indien Fladen produziert……..

  110. Wenn die Buddhisten Tempel bauen, hätten wir wahrscheinlich kein Problem, aber beim Islam sehr wohl, weil dessen „heiliges“ Buch gegen unsere Verfassung verstößt.
    Außerdem haben die Bürger das Recht, per Volksentscheid zu bestimmen, was gebaut werden darf und was nicht. Wir in München haben bestimmt, dass keine Hochhäuser über 100 m Höhe gebaut werden dürfen.

  111. #127 kein dhimmi (01. Dez 2009 22:33)

    @ armin laschet
    Glücklicherweise ist unsere Verfassung ja klüger und lässt keine Volksabstimmung auf Bundesebene zu, erst recht nicht über Grundrechte…
    sie lump. deutschland keine aktive verfassung sondern ein grundgesetz. da gewisse politiker es klueger finden das volk nicht ueber grundrechte abstimmen zu lassen, sind diese personen nicht demokratisch tragfæhig und haben jegliche legitimation verspielt.
    sie wollen uns freiheitliche grundrechte aberkennen und die demokratie gænzlich abgeschaffen!

    wir sind das volk!

    Halli, Hallo, mein Dänischer Bruder! 😀

  112. Für wen spricht dieser Mann eigentlich? Sicher nicht für die Mehrheit des Volkes. Mit solchen Aussagen spuckt er uns Wählern direkt ins Gesicht.
    Eigentlich sollte man ihn nach linksgrüner Manier anklagen und seines Amtes entheben…

  113. ZEIGEN WIR ES DEM LASCHET!

    Unterstützungsunterschriften für die Landesliste gem. Landeswahlordnung können jetzt für Pro NRW geleistet werden.

    Das formgerechte Formular kann hier ausgedruckt werden:

    http://www.pro-nrw.org/images/ltw/formblatt.pdf

    Man muß Pro NRW nicht in allem „gut“ finden. Zwei Dinge kann man ihnen aber nicht absprechen:
    Die Leute haben echte zivilcourage, wenn sie sich gegen Großmoscheen und die vereinigten PC-Mächte (Dumont, Laschet u. Co.) wehren.
    UND: Sie sind bei der NRW-Wahl die einzige Partei, die auch die Meinung der (schweigenden) Mehrheit zum Ausdruck bringt.

    Alle Leser aus NRW sollten umgehend dort unterschreiben. Nur so können wir bei der Landtagswahl im Mai zeigen, dass wir alle Schweizer sind!

  114. O-Ton Bosbach (CDU) : “ Es gibt offensichtlich eine Diskrepanz zwischen öffentlicher und veröffentlichter Meinung.“

    Jetzt hat es auch der letzte Michel gemerkt.
    Die letzten Tage waren richtig gut.

    Danke Schweiz !
    Habe gerade auch wieder „Danke Schweiz“ T-Shirts mit dem Datum der Abstimmung auf der großen Auktionsplattform gesehen.

  115. Vor allem halten wir so einen Ar…. mit unseren Steuern am kaxxen!
    Steuerverschwendung!

    Wie lautet nochmal der Amtseid, den diese Blockflöte leisten mußte?

  116. #122 S.W.A.T

    Nicht mehr lange und der Spruch “Wir sind das Volk” wird als faschistisch-raktionärer-brauner Nazi-Stammtisch-Spruch gebranntmarkt. Wird dann beim ZDF in die Kategorie “Autobahn” eingeordnet.

    Das kommt wohl darauf an, wie lange die Deutschen sich noch von diesen Wahnsinnigen bevormunden lassen. Vom Gefühl her werden die Kritiker sehr schnell mehr. Irgendwann muss doch die Waagschale kippen…

    Du darfst einen Fehler nicht machen: Diese Leute zu unterschätzen. Die sind nicht wahnsinnig. Was sie tun, hat immer einen Grund. Die sind nicht dumm, im Gegenteil. Warum unsere Politiker so sehr an der Islamisierung festhalten, weiß ich zwar auch nicht, es gibt aber mit Sicherheit einen Grund. Da lässt man uns nur nicht hinter blicken. Besonders das sollte beunruhigen.

  117. # 21 chefvondasgantze #
    da geht noch mehr. man meldet sich in verschiedenen städten oder bundesländern als asylant mit falscher identität# kassiert multiple sozialhilfe# meldet kinder von verwanten im ausland als eigene an und krigt kindergeld# man bekommt wohnungen pro identitätund vermietet sie ………………………
    und du bezahlt und bezahlst und machst überstunden für alis BMW.

    WIR SIND DAS VOLK

  118. @ Eurabier

    Die Julia Seeliger, die den Taz-Artikel verfasst hat, ist so eine Jung-Karrierine bei den Grünen. Wir haben sie hier mal nach allen Regeln der Kunst „zerlegt“, d. h. wir haben hier mal einige Texte von ihr zerlegt und die mehrfach der blanken Lüge überführt. U. a. ging es da um Fotos, die sie angeblich nicht kannte, obwohl sie die anderswo zuvor selbst veröffentlicht bzw. auf deren Veröffentlichung hingewiesen hatte usw.

    Allein deswegen hat die noch ein Hühnchen mit PI zu rupfen.

    Die hatte auch mal einen denkwürdigen Auftritt bei Plasberg, wo sie wirkte, als ob ihr vorher jemand was in ihren Yogi-Tee gekippt hätte – irgendwie sehr fahrig und unkonzentriert und ansonsten halt wie ein grüner Sprechautomat. Die besten Voraussetzungen also für eine Karriere als staatlich alimentierte Verpflegungsempfängerin. Sieht irgendwie nett aus, hat aber außer Phrasen, die dezidiert grüne Jungmannen ansprechen sollen, und kullernden Rehäuglein,was vermutlich bei alternden 68ern Nabokow-Gefühle auslöst, nicht viel auf der Pfanne.

  119. Halli, Hallo, mein Dänischer Bruder!

    Ich denke

    Wir einigen uns hier auf Brüder und Schwestern.

    Genossen und Kameraden passen hier nicht und haben hier auch nix verloren.

    🙂

  120. Die Zeit als „Wächter“ ist selbst zu einem Teil der Propaganda geworden. Eine manipulative Hilfe zur Entscheidungsfindung für den unmündigen Bürger.

    Solche Leute wie Laschet sind die Pyromanen, die mit ihrer Multikultpolitik diesen Flächenbrand überhaupt auslösten, die die Notwendigkeit dieser Volksentscheidung erst nötig machte. Und jetzt will er die Feuerwehr dafür verurteilen, dass sie diesen Mist den Laschet und seinesgleichen verursachten zu löschen versuchen.

  121. # 21 chefvondasganze #
    ………nach 8 jahren macht der bursche einbürgerung und hat x-falsche deutsche pässe! sowas ist richtig kostbsar auf der strasse.

    da machste stielaugen wa
    WIR SIND DAS VOLK

  122. wir brauchen eine revolution. Ein neues Grundgesetz, ein neues Strafgesetzbuch, neue anforderungen an volksvertreter. die sache ist: das system bricht auf jeden Fall auseinander und danach geht es um die Neuverteilung von Rechten und Pflichten. je schneller das system zusammenbricht umso besser für uns. jeder weitere tag stärkt die muslime in deutschland. die zukunft wird hart. aber seit gestern habe ich das ehrliche gefühl, dass wir wieder eine realistische chance haben. Man kann die Arbeit dieses Blogs gar nicht genug schätzen. Danke, dass es Euch gibt 🙂

  123. #141 Bob66 (01. Dez 2009 22:43)

    Bild-Umfrage manipuliert?!?!
    Innerhalb kurzer Zeit von 80 auf 55%!!!
    Was geht da vor?

    Ist doch ein alter Hut. Ein paar Rechner dran gesetzt, mit Makros erst Cookies löschen, die Abstimmung aufrufen, abstimmen und wieder von vorne. Kann hunderte bis tausende Stimmen pro Stunde bewirken.

    Das ist aber auch völlig egal denn die Meinung des Volkes lässt sich so nicht unterdrücken. Egal wie viele verblendete Linksfuzzies sich an ihre Computer setzen.

  124. #133 karlmartell
    ….gute Zusammenstellung der Kommentare auf deiner Web, leicht zu lesen und zu verstehen.
    ____________________________________________
    bien

  125. #154 Hannibal Lecter

    „Die sind nicht dumm, im Gegenteil. Warum unsere Politiker so sehr an der Islamisierung festhalten, weiß ich zwar auch nicht, es gibt aber mit Sicherheit einen Grund.“

    Ja gibt es, „teile und herrsche“. Das Volk darf sich nie zu einig sein. Es wird immer wieder eine Sau nach der anderen durchs Dorf gejagt.

  126. The Daily Mail 22 Oct. 2009: Großbritanniens Bevölkerung steigt mit einer Geschwindigkeit, die beispiellos in der Geschichte ist. Das Office for National Statistics sagt, bis 2033 werde es zehn Millionen mehr Menschen im Land als jetzt geben. Mehr als zwei Drittel des Anstiegs, nämlich sieben Millionen, werden künftig entweder Einwanderer oder Kinder von Migranten sein.

    http://euro-med.dk/?p=11247

  127. Wie wär’s mit einer neuen Wortschöpfung unsererseits?

    Vorschlag:

    schweizern bedeutet soviel wie einen klaren Standpunkt einnehmen, zu seiner Meinung stehen auch gegen Widerstand!

  128. Mit der deutschen Islamkonferenz, die Wolfgang Schäuble begonnen hat, ist anerkannt, dass der Islam Teil der deutschen Gesellschaft ist.

    Sehr geehrter Herr Laschet,
    falsche Bescheidenheit ist hier fehl am Platze!
    Sagen Sie doch offen und ehrlich, frank und frei, wie Ihre moslemischen Mitstreiter, hier der werte Aiman A. Mazyek, das tatsächlich sehen:

    „Deutschland ist auch ein Teil des Islam“

    http://www.islam.de/12591.php

    So liest sich das doch schon viel besser, oder?

  129. Laschet beleidigt Schweizer Verfassung

    Es verwundet nicht, daß der Vertreter eines autoritären Regimes Hetze gegen einen demokratischen Staat betreibt.

    Wer dem eigenen Volk demokratische Rechte verweigert, der hat KEIN Recht, die Entscheidungen freier Völker zu kritisieren, Herr LASCHET!!!

  130. Idi Armin Luschi Laschet hatte früher sein Büro in meiner Nachbarschaft(Stromgasse in Aachen) und ich kannte ihn als Person.
    Er ist ein Feigling erster Güte. Erschreckt sich vor seinem eigenen Schatten.
    Ich glaube er macht ein wenig lieb Kind mit den Musels, damit er nicht irgendwann ein Kopf kürzer ist.

  131. Laschet : “Demokratie ist riskant”

    Dann frage ich mich doch :

    Warum haben wir dann so eine RISKANTE Regierungsform überhaupt,ist das nicht zu gefährlich ?

    Kann man dem Populus wirklich erlauben über seine Dinge selbst zu entscheiden ?

    Muss nicht eher eine Art allwissende Elite über es wachen,das allsehende Auge jederzeit bereit,und dem Volk über sämtliche Medien-Kanäle erklären,was SIE bzw was ES will ?

    NO RISK,NO FUN,
    Herr Laschet.

  132. Roger Köppel bei Plasberg

    Chefredakteur der Schweizer Wochenzeitschrift „Die Weltwoche“
    wird es morgen nicht leicht haben, sich gegen 4 Schwachmatten zu behaupten.
    Die Zusammensetzung ist eine üble Farce und wer weiß welche Systemklatscher wieder im Publikum sitzen

  133. Nachtrag PI:

    Für

    “Deutschland ist auch ein Teil des Islam”

    bräuchte man Schriftgrad 5000.

    Ist das vieleicht machbar 🙂

  134. Wir haben gesprochen und basta!
    Übrigens, ich habe keine Angst vor einer Klage in Strasburg. Italien bekam einen Verweis wegen den Kreuzen in den Schulen, hat sich allerdings einen Deut darum geschehrt. Das Verbot verletzt kein zwingendes Völkerrecht.
    Wir könn(t)en auch gegen die islamischen Länder klagen wegen Unterdrückung und Verfolgung der Christen.

  135. @ the third option

    Die ZEIT überschätzt sich selbt. Bei uns heißt sie immer „Das gerontopsychiatrische Betreuungsorgan für Alt-68er, deren Weltbild nicht gefährdet werden darf“. Wir kennen nur einen unter 70, der die ZEIT liest. Und der ist über 65. Unter unsereinem ist die ZEIT qualitativ und quantitativ mausetot. Bestenfalls im Online-Forum wird ab und zu noch was abgesondert.

    Die ZEIT hat nur aus zwei Gründen noch was zu melden:

    a) weil sie auch von anderen Journalisten/Redaktionen benutzt wird

    b) weil sie dieselbene Online-Moderatoren hat wie der Tagesspiegel. Also Achtung an alle, die es sich bei einen Online-Forum schon verdorben haben.

    Der Laschet ist ja auch eher so ein Oma-Beruhiger. So gesehen passt in dem Interview alles zusammen.

    Die ZEIT hat keinen Einfluss mehr, auch wenn sie das denkt. Die Musik spielt in den Blogs.

  136. Es ist immer wieder interessant und sehr erhellend zu sehen, wie Linkspresse und 68’iger TV ihre Erziehungsmission ausführt,
    welche Personen zum Interview gebeten und
    in Talkshows eingeladen werden.
    Z.b. morgen bei Plasberg Aiman, Friedman und
    Höhn. Noch Fragen Kienzle?
    Tja, Margot Honecker, wie sie sehen, wir brauchen sie nicht mehr. Die Volkserziehung
    funktioniert und die Erzieher werden – ich
    befürchte dies – ihnen nicht unsympathisch sein.

  137. Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, daß sich ein Umbruch anbahnt. Die Nazikeulen-Schwingintervalle unserer Volksverräter in alle erdenklichen Richtungen haben in letzter Zeit etwas unkoordiniertes.. *grins*

  138. #160 the third option; War die Zeit jemals was anderes als links? Helmut Schmidt als Chef sagt schon einiges. Auch wenn der verglichen mit den anderen noch vergleichsweise erträglich ist.

  139. #176 oak80
    Vor den Luschen in Straßburg braucht niemand angst haben, das sind AI und Greenpiss Typen.

    Der EuGH in Luxemburg ist das neue Machtzentrum der Volksrepublik EudSSR, die sind weitaus gefährlicher, warte mal ab was da demnächst für §§ kommen werden.
    PI-news wird noch viel über den Verein berichten
    ____________________________________________

  140. Wieso ist der Islam eine Religion?
    Nur weil seine Funktionäre das ständig behaupten?
    Nur dadurch, dass islamische Eroberungspolitik weltweit in Form von Predigten vermittelt wird, wird sie ja nicht automatisch zur Religion.
    Unsere Religionsfreiheit wurde geschaffen für unsere von Politik getrennten Religionen. Problematisch ist hier nicht Islam als fremde Religion, sondern Islam als freiheitsfeindliche Politik.
    Für ein politisches System, (das dazu noch – wie der Islam – anderen Kulturen unverhohlen und offen erobern möchte), kann Religionsfreiheit nicht gelten.
    Das ist doch selbstverständlich.

  141. Wir brauchen keine rosaroten Oberlehrer und Gutmenschen wie diesen Laschet, die uns vorschreiben wollen, was gut und schlecht ist. Das zu entscheiden ist gottlob noch unser Bier.

  142. ZEIT ONLINE: Wir fordern von Zuwanderern ein Bekenntnis zu unseren Grundwerten. Dazu gehört auch die Religionsfreiheit und damit das Recht, Gottesdienste in entsprechenden Gotteshäusern abzuhalten. Was müssen nun Muslime bei uns denken, wenn ihnen dieses Recht mitten in Europa de facto verwehrt wird?

    —-

    Wie bodenlos scheinheilig und verlogen von ZEITonline!

    Entsprechende Gotteshäuser? Wo steht denn geschrieben, dass Moscheen nur mit Minaretten gebaut werden können oder dürfen?

    Auch ohne Minarette, die die Macht des Islam im Land der „Ungläubigen“ demonstrieren sollen, könn(t)en Mohammedaner sehr wohl uneingeschränkt und unserem GG entsprechend ihre Gebete verrichten.
    Das Riesengeschrei der Moslems, das nun allenthalben wegen dem Votum der Schweizer ausgebrochen ist, lässt vermuten, dass es gar nicht um Abhaltung von Gottesdiensten geht.

    Es geht vielmehr darum, mit dem Ruf der Muezzine den Sieg des Islam zu verkünden.
    Das wäre bei einer Umsetzung der Schweizer Abstimmung auch in anderen Ländern Europas nicht mehr möglich.

  143. Hey Leute, seid fair mit Armin Laschet. Manches, was er getan hat ist nicht so schlecht, man denke an den schon etwas länger zurück liegenden Streit um die EU-finanzierten Pali-Schulbücher
    http://www.welt.de/print-welt/article470365/EU_Politiker_wollen_Gelder_fuer_Palaestinenser_sperren.html
    Und man kann in der Tat darüber streiten ob ein Minarettverbot (und damit eine Auflage welche sich ausdrücklich GEGEN eine bestimmte Religionsgemeinschaft richtet) nun in eine Verfassung gehört, oder ob ein pauschales Minarettverbot überhaupt eine geeignete Strategie des Umgangs mit dem Islam ist. Eine Moschee mit Kuppel und ggf. Halbmond oben drauf sieht auch ohne Minarett immer noch wie eine Moschee aus und die Lautsprecher kann man auch direkt aufs Dach stellen. Im Grunde war die Minarettinitiative ja ein Stellvertreterkrieg, das Problem ist der Islam und nicht die Minarette.

  144. “Das gerontopsychiatrische Betreuungsorgan für Alt-68er, deren Weltbild nicht gefährdet werden darf”.

    Hört sich gut an.
    Nur die alten Leute haben noch nicht begriffen, dass ihre ZEIT im wahrsten Sinne des Wortes vorbei ist.
    Auch wenn Müntefering, Kohl, Josef Fischer und andere den Sugar Daddy spielen, die sind fertig! So und so auch.

  145. #70 johannwi (01. Dez 2009 21:45)
    sehr schön, viele neue Namen von vielen neuen Lesern!
    Die ständig neuen Rekorde an Reichweite und Zugriffen sind also seriös. Nicht unterzuschätzen sein dürfte auch die Multiplikatoren-Tätigkeit, weil jeder einen kennt, der auch gerne PI kennenlernen möchte.

    Ich kenne sogar ein paar, die haben durch mich schon PI kennengelernt,
    und die kennen auch welche, die … 🙂

  146. Mein Eindruck ist, dass auch die Muslime bei uns erkannt haben, dass sie ihren Glauben besser erklären müssen

    Wieso, das haben die Musleme unter anderem am 11.09.2001 doch deutlich genug getan.

  147. @ karlmartell

    Helmut Schmidt ist noch der fitteste in dem Verein. Obwohl er der älteste ist. Aber das ist ja auch kein 68er. Das ist auch noch ein handlungsfähiger Mensch, nicht so ein Gauche-caviar-Sprechautomat mit immer denselben Phrasen.

  148. Wer Desintegration sieht, wer den Islamismus bekämpfen will, wer Unbehagen hat gegenüber dem islamischen Glauben, wer Angst hat vor Zuwanderung – all die konnten in der Minarett-Frage mit Nein stimmen.

    jammert der Herr Integrationsminister.

    Ich vermute noch Schlimmeres:
    Einige Eidgenossen, die schon mal richtig kernig bereichert wurden von Musel-Mitbürgern, die so richtig die Schnauze voll haben von ständigen Forderungen nach Extrawürsten und vor allem orientalisch geprägter Kriminalität –
    die haben mit NEIN gestimmt.

    Hätte ich auch.

  149. PS:

    Helmut Schmidt hat mal gesagt, dass der Islam DIE Gefahr des 21. Jahrhunderts ist und dass das 21. Jahrhundert das 20. Jahrhundert an grausamen Kriegen noch ÜBERTREFFEN WIRD.

    Der ist überhaupt gar kein Islam-Fan. Leider darf er ja bei der ZEIT nur noch den Grüß-Otto spielen.

    Die ZEIT ist selbst schuld, wenn sie absäuft.

  150. Wenn ich jetzt die Schweizer bitten würde, die BR Deutschland mit ihrem Milizheer anzugreifen, sie zu erobern und Bundesland für Bundesland zu annektieren, wenn ich denen dabei behilflich wäre, wenn ich den Widerstand der Bundeswehr (so die sich überhaupt wehren würde) nach Kräften sabotieren würde,…

    … dann wäre ich nach Meinung unserer Gerichte ein Landesverräter und würde lebenslänglich hinter Gitter wandern.

    Dabei wäre das einzige, was sich für uns Deutsche ändern würde, dass wir einen lustigen Dialekt lernen und Schweizer Schokolade essen müßten – und dass wir endlich über unsere Schicksalsfragen selbst entscheiden dürften.

    Bitte, GREIFT UNS AN! Befreit uns von unserer profiverräterischen Elite! Schweizerfahne zum Panzernzuwinken liegt bereit!

  151. (gerade bei n-tv „Das Duell“)

    Ich muss meinen Namensvetter Laschet, wenn auch ungern, etwas in Schutz nehmen.

    Der Edathy ist dem Laschet auf der Arschlochskala aber noch ein gutes Stück voraus. Das ist ja ein Riesenarschloch und ein arrogantes dazu.

  152. ZEIT ONLINE: Aber es trifft nun mal besonders die Muslime.

    Laschet: Ja, heute richtet es sich gegen Muslime, morgen kann es aber jede Religion treffen, wenn man Minderheitenrechte nicht akzeptiert.

    Ja, diesmal trifft es die Muslime besonders hart, dass sie in der Schweiz keine Minaretttürmchen mehr bauen dürfen. Welche Katastrophe!

    Aber in einem Punkt hat Laschet Recht: Morgen kann es aber jede andere Religion treffen, wenn man Menschenrechte nicht akzeptiert.

    Damit sind sicherlich alle Religionen gemeint einschließlich des Christentums, denn schließlich ist es gerade der Islam, der die Menschenrechte, jedenfalls so wie wir sie kennen, nicht akzeptiert und respektiert, und der sich dank Typen wie Laschet weiterer Förderung und Unterstützung sicher sein kann.

    Im Umkehrschluss unterstützen daher Laschen wie Herr Laschet, wenn sie den Islam so verteidigen, die Verletzung der Menschenrechte, die in Europa in den letzten hundert Jahren mühsam erkämpft worden sind.

    Und so etwas nennt sich noch christliche demokratisch!

  153. @ Armin R.

    Erzähl doch mal, was macht der Edathy. Ich arbeite immer noch / schon wieder und kann nicht fernsehen.

    Will der Edathy wieder PI verbieten oder vom Verfassungsschutz beobachten lassen?

    Wobei der Verfassungsschutz vermutlich die Stirn runzelt und denkt „Who the hell is Edathy“ oder „Watt will der denn?“

  154. Auch die linke „Frankfurter Rundschau“ hat eine Umfrage durchgeführt und dazu gibt es folgenden Leserbrief:
    7. Neid auf die Schweiz
    Ich empfehle dem Schreiber des Artikels, sich die Umfrageergebnisse anzuschauen. Etwa genauso viele Bürger, wie in der Schweiz sprechen sich hier gegen Minarette aus (Frage 1. u.2 zusammen etwa 55-56 Prozent! Wann endlich hören die deutschen Medien wieder hin? Ich habe heute Online-umfragen studiert, die noch viel eindeutigere Ergebnisse hatten, mit bis zu 80.000 Teilnehmern (Bild-online mit 84 Prozent Ja-Stimmen zum Minarettverbot). Es wäre an der Zeit, Herr Herbermann, wenn Sie diese Umfragen thematisierten. Wahrscheinlich sind Sie über das Ergebnis Ihrer Umfrage selbst überrascht. Aber das sind die Fakten. Selbst unter dem traditionell linken FR-Publikum (zu dem ich mich auch bis eben zählte) ist die Mehrheit GEGEN Minarette. Was nun, Herr Herbermann?

    Fazit: es gibt also auch noch links eingestellte Menschen, die sich einen Rest von gesundem Menschenverstand bewahrt haben.
    Diesen gilt es auszubauen und PI hilft gern dabei.

  155. #186 dergeistderstetsverneint (01. Dez 2009 23:27)

    Hey Leute, seid fair mit Armin Laschet. Manches, was er getan hat ist nicht so schlecht, …
    fair ist in ordnug. daran sollten sich aber alle seiten halten. ich hoffe die gesamte politikerkaste bekommt eine faire gerichtsverhandlung.
    schluss mit relativierungen „nicht so schlecht“ aber auch nicht so gut.
    sich gegen eine sog religionsgemeinschaft zu richten ist immer noch unser gutes recht!
    ich richte mich gegen versklavung, verdummung, vermuellung, optische belæstigung und einschrænkung meiner lebenskvalitæt.

    Im Grunde war die Minarettinitiative ja ein Stellvertreterkrieg, das Problem ist der Islam und nicht die Minarette.
    richtig erkannt. aber „den islam“ gibt es nicht.
    wir sind das volk!

  156. Irgendwie hat das mit dem Kursiv-aus nicht geklappt. Nach …. akzeptiert sollte die kursive Schreibweise beendet sein.

  157. Mit der deutschen Islamkonferenz, die Wolfgang Schäuble begonnen hat, ist anerkannt, dass der Islam Teil der deutschen Gesellschaft ist.

    Laschet ist einer der typischen Volksvertreter, die NULL Ahnung haben, was hierzulande wirklich vor sich geht. Nur weil ein paar Polithansel eine Islamkonferenz abhalten, hat die Bevölkerung noch lange nicht den Islam ins Herz geschlossen. Das Gegenteil ist der Fall. Immer mehr Menschen erkennen das wahre, hässliche Gesicht des Islam. Seine Intoleranz, seine Gewaltbereitschaft, die Unterdrückung Andersgläubiger. In diesem Sinne: Schlafen Sie weiter Herr Laschet.

  158. ich glaube, der Laschet wird von den Nazislamisten bezahlt… anders kann ich mir diese Äußerungen nicht erklären…!!

  159. @Oberfranken 1988
    Geh doch auf Facebook, die PI-Gruppe. In Regensburg gibts einige und sicher auch in BT!

    Viel Spaß hier – viele Grüße.

    WIR SIND DAS VOLK!

    @Schmierwurst
    Das sehe ich genauso. Das kriegt langsam was Zuckungsartiges, unkoordiniertes. Es erinnert wirklich an die Wandlitzer Realitätsverweigerer. 😀
    Zeigen wir es ihnen – denn WIR SIND DIE MEINUNGSFÜHRER – WIR HABEN DIE MEHRHEIT HINTER UNS: BEI ISLAM, ZUWANDERUNG, ZIVILBESATZERN (ERDOGANS FUßTRUPPE), EUdSSR und einigem anderen mehr!

    WIR SIND DAS VOLK!

  160. #200 Thatcher (01. Dez 2009 23:37)
    Ich würde sofort zum Kollaboratuer werden und (notfalls) auch den Dialekt lernen wollen. Das wäre mit die „Leitkultur“ schon wert.

  161. Herr Laschet es ist leicht zu merken, selbst für Hohlköpfe:

    „Wir sind das Volk“

  162. ZEIGEN WIR EDATHY UND LASCHET DIE ROTE KARTE!

    In NRW können wir das schon bald tun!

    Unterstützungsunterschriften für die Landesliste gem. Landeswahlordnung können jetzt für Pro NRW geleistet werden.

    Das formgerechte Formular kann hier ausgedruckt werden:

    http://www.pro-nrw.org/images/ltw/formblatt.pdf

    Man muß Pro NRW nicht in allem “gut” finden. Zwei Dinge kann man ihnen aber nicht absprechen:
    Die Leute haben echte zivilcourage, wenn sie sich gegen Großmoscheen und die vereinigten PC-Mächte (Dumont, Laschet u. Co.) wehren.
    UND: Sie sind bei der NRW-Wahl die einzige Partei, die auch die Meinung der (schweigenden) Mehrheit zum Ausdruck bringt.

    Alle Leser aus NRW sollten umgehend dort unterschreiben. Nur so können wir bei der Landtagswahl im Mai zeigen, dass wir alle Schweizer sind!

  163. Calmy-Rey muß sofort den deutschen Botschafter bei der Eidgenossenschaft einbestellen, um ihn über die nordrheinwestfälischen Unverschämtheiten zu befragen und Genugtuung für die Schweiz einzufordern.

    http://www.eda.admin.ch/

    Zum Minarett bitte auch bei Christoph Blocher nachschauen. Folge 110 und Folge 114 der beliebten Fernsehsendung, links im Archiv.

    http://www.teleblocher.ch/

  164. Ich hole das jetzt für @Henry, @Bundespopel, @keinDhimmi und @johannwi (tststs) hier schnell nach:
    😉

    WIR SIND DAS VOLK!
    WIR SIND DAS VOLK!
    WIR SIND DAS VOLK!
    WIR SIND DAS VOLK!

  165. „Diskussion bei uns seit Jahren viel konstruktiver geführt wird“

    Ich finde es unerträglich, das so eine Person vom deutschen Steuerzahler auch noch dafür bezahlt wird, dass er einen schweren, wenn nicht irreparablen Schaden für unser Land anrichtet.

    Wo ist denn das beispielhafte Land dafür, dass unsere Ängste hinsichtlich der Islamisierung Deutschlands und Europas – sobald Moslems hier in der Mehrheit sind – unberechtigt sind?????

  166. Ein enormer Spalt hat sich zwischen den so genannten Eliten und der Mehrheit der Stimmbürger am vergangenen Wochenende geöffnet.

    Deshalb schlage ich vor, dass wir hier eine Grundsatzdebatte eröffnen sollten, ob für ein halbdirektes demokratisches System à la Schweiz nicht auch wünschenswert ist für andere europäische Staaten.

  167. @Thatcher

    Die Schweiz ist für jede Gelegenheit zur Expansion dankbar (schlimmg genug dass Österreich die halben Alpen hat!), aber da die rot-grüne Westschweiz da nicht mitmachen würde, seh‘ ich wenig Hoffnung.

    Und etwas anderes: Die Schweizer verstecken das gut, aber sie wollen eigentlich nur gemocht werden. Die Eroberung eines Nachbarlandes wäre da hinderlich.

  168. “Laschet: Ja, heute richtet es sich gegen Muslime, morgen kann es aber jede Religion treffen,…”

    Die Religon die Morgen dran glauben muss, sind wir…

  169. Wenn Her Laschet sich mit dem Islam mal befassen würde würde er feststellen das die Schweizer die Frage richtig verstanden haben. Die Schweizer haben nämlich u.a. begriffen das das Frauenwahlrecht in islamischen Staaten nicht so gern gesehen wird.

  170. …die noch wenig notgeprüfte deutsche Verfassung “klüger als die der Schweiz”

    ähm… wir haben keine Verfassung.
    Immer noch nicht.

  171. Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß, und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher! – Bertolt Brecht

    WIR SIND DAS VOLK!

  172. Laschet: “dass für einen Teil der Zuwanderer die Religion wichtig ist für die eigene Identität”

    – unser Integrationsminister will also die elfjährigen Mütter von Komotiní, die weibliche Genitalverstümmelung der Schafiiten und die im Koran Gesetz gewordene Polygynie (Vielweiberei).

    Laschets Heimatstadt: “a court in Dusseldorf annulled the marriage”, damals war der vom Islam geprägte Bräutigam 22, die Braut 11 Jahre alt. Juraprofessor John Manoledakis will die Scharia-Rechtsspaltung Griechenlands (EU-Mitglied!) beibehalten.

    http://www.phorum.gr/viewtopic.php?f=53&t=46107&start=40

    http://forum.sofeminine.co.uk/forum/carriere1/__f15_carriere1-Young-girls-legally-married-in-greece.html

    Literatur: Ktistakis: Sharia Law and Muslim Greek Citizens, Thessaloníki 2006

    “By judgment 1097/2007 (16/05/2007) the Greek Supreme Court (Areios Pagos) accepted that inheritance matters of Muslim Greeks concerning unencumbered property are strictly regulated by the ‘Holy Muslim Law’ and never by the Greek civil code. Under ‘Holy Muslim Law’ inheritance is not possible, inter alia, by will.”

    https://
    wcd.coe.int/ViewDoc.jsp?id=1409353

    Armin Laschet liegt damit ganz auf der Linie des bosnischen Großmuftis Mustafa Ceric, hier veröffentlicht bei der Regierung von Saudi-Arabien: opening the way for the Muslim law to be recognized in matters of personal status such as the Family Law

    http://
    http://www.ids.gov.sa/IDS_PDF/DIP/pdf/Diplomat8.pdf

  173. #155 Hannibal Lecter

    Warum unsere Politiker so sehr an der Islamisierung festhalten, weiß ich zwar auch nicht, es gibt aber mit Sicherheit einen Grund.

    Ich vermute schlicht und ergreifend, sie wissen ganz genau, dass sie selbst diese ganze Migranten-Shice uns eingebrockt haben und der Karren zu tief im Dreck steckt. Die erforderlichen richtigen und wirksamen Gegenmaßnahmen widersprechen völlig ihrem Heile-Welt-Bild. Denn für die Korrektur sind alle deutschen Polizeikräfte und die komplette Bundeswehr vonnöten.
    Bei Linken und Grünen allerdings bin ich mir mehr als sicher, dass sie einzig und allein Deutschland soviel wie möglich schaden wollen.
    Da stellt sich natürlich auch die zusätzliche Frage, was passieren wird, wenn die Sozialsysteme in absehbarer Zeit zusammenbrechen und man nichts mehr aus den überforderten Steuerkartoffeln herauspressen kann. Die nächste Zeit wird spannend!

  174. Solange Merkel, Schäuble, Rüttgers, Laschet, Böhmer, Kufen, Seehofer in der Union das Sagen haben, ist die Union nicht wählbar.

    Saarland und Thüringen verloren. In Schleswig-Holstein mit Ach und Krach eine Regierung zustande gebracht. In Brandenburg ausgeschieden.

    In früheren Jahren ist bei weitaus weniger schlechten Wahlergebnissen ein Unionsvorsitzender im hohen Bogen geflogen. Wie lange wollen sich das die Unionsherren noch anschauen?

  175. #227 Jeremias (02. Dez 2009 01:56)
    Das würde ich etwas relativieren: Konnte man sich „in früheren Jahren“ vorstellen, dass es z. B. in Brandenburg unter Platzeck (!) eine rot-rote Regierung gibt? Noch dazu, wo auf einmal täglich neue ex-Stasi-Spitzel in der Brandenburger Linkspartei enttarnt werden? Nach 20 (zwanzig) Jahren ?!
    Das Personal der Union ist aber tatsächlich ziemlich ärmlich.

  176. Laschet ist so uninformiert, dass er nicht einmal weiß, dass die Befürworter des Minarettverbotes mit JA stimmen mussten.

  177. bitte bezeichnet die an den islam glaubenden nicht als muslime. es sind moslems, mohammedaner von mir auch islamis oder koranisten. dass wort „muslim“ ist eine neusprech erfindung.

  178. #185 Logiker (01. Dez 2009 23:16)

    Die Al-Aksa-Moschee ist eine umgewidmete Synagoge (?), deswegen sind da keine Minarette dran.
    Um aber nachträglich Minarette dranzuschrauben bedarf es des Wissens und Könnens des Westens, denn ein Weltbeherrscher hat dieses Wissen und Können nicht.
    Die haben nur Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut, den ersten Menschen zum Mond geschickt, das Rad erfunden und sind uns in der Medizin Jahrhunderteweit voraus 😉

  179. Laschet ist ein Mann…..äh ein Männchen ohne Rückgrat.
    Deshalb passt er sich auch jeder Macht im vorauseilendem Gehorsam an.

    Solche Typen wie Laschet sorgen dafür, dass Diktaturen in Deutschland immer prima funktioniert haben.

    Nach oben kriechen, nach unten treten und eiskalt, skrupellos und karrieregeil den Willen der Obrigkeit übereifrig und tüchtig in die Tat umsetzen.

    Adolf Eichmann soll auch sone hässliche deutsche Figur gewesen sein.
    Heinrich Mann hat dem hässlichen Deutschen Untertan in seinem Buch „Der Untertan“ ein ewiges Denkmal- besser Mahnmal- gesetzt.

    Diedrich Hässling quatschte ohne Hirn und Verstand den politisch korrekten Nonsens des Wilhelminismus fanatisch daher und Laschet tut dies mit dem politisch korrekten Nonsens der 68er-Ideologie.

    Das dieser Diederich Luschet auch noch Politiker einer vermeintlich christlich-konservativen Partei ist, gibt dem Verhalten dieses Untertanen ein ganz besonders übles Gschmäckle.

    Aber die CDU wird ja gerade von einer ehemals linientreuen SED-Kommunistin, die unter Stasiverdacht steht, ruiniert.
    Von daher darf es einen auch nicht verwundert, dass solche 68er-Ideologen wie Diederich Luschet sich in der CDU herumtreiben.

  180. <> Ja, glücklicherweise leben wir in einer Parteiendiktatur, in der das Volk nicht viel zu sagen, dafür aber umso mehr zu bezahlen hat!

    Zum kotzen!

  181. Lusche disqualifiziert sich mit Pauken und Trompeten.
    So dumm kann ein Mann doch gar nicht sein .

    Lügen , Halbwahrheiten und so viele verdrehte Zusammenhänge auf einen Haufen, lassen auf eine musel-Taquiya-Ausbildung schließen

    Er argumentiert und verteidigt genau wie ein geschulter Konvertit

    Lusche wird die Quittung für seine offenen Lügen früher oder später erhalten

    Lusche geht so lange zum Taquiya-Brunnen , bis er bricht

  182. Laschet bestochen?
    NÖÖÖÖ….der steht nur auf Bereicherungsbuben a`la „Isch fi** disch, Dreckskartoffel“.

    Gerade bei Mächtigen sind sexuelle Unterwerfungsvorlieben sehr ausgeprägt.
    :mrgreen:

  183. Aehnliche Töne wie von Lachet hörte man gestern auch aus dem Bundeshaus in Bern, wo längst überlegt wird, ob noch alle Fragen dem Volk zur Abstimmung vorgelegt werden soll. http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Wir-koennen-nicht-unser-Volk-desavouieren/story/21561216. Dieser alte Wunsch unserer Kommunisten, äh Sozialisten, und der Besserwisser aus der classe politique bis hin zur Errichtung einer parlamentarischen Demokratie (Ausschaltung des Volkes) dürfte allerdings bei den demokratiebewussten Schweizern einen schweren Stand haben. Gerade die Minarettinitiative zeigt, wie die Versager in Bundesrat und Parlament neben dem Volk dahinregieren. Versagt haben die, die die Schleusen für jeden einreisewilligen geöffnet haben. Zu Lasten derjenigen, die Opfer irgend eines Verbrechens bis hin zum Verlust seiner Arbeitsstelle im eigenen Land wurden. Alles andere ist politische Schönfärberei, die eben zu Abstimmungsresultaten wie vom vergangenen Sonntag führen. In der Schweiz dürften es in Zukunft zu noch mehr solchen Volksentscheiden kommen.

  184. ich gehe jede Wette ein, daß im Falle einer Mehrheit PRO minarettbau bei der Abstimmung uns hier die schweizer Volksdemokratie als nachahmenswertes musterbeispiel fett unter die Nase gerieben worden wäre…

  185. Die wirtschaftliche Krise solcher Zeitungen wie „Die Zeit“ (Jessen & Co) erfüllt mich mit einer tiefen Zufriedenheit.

    Mögen sie bald pleite sein…

    #233
    Die Al Aksa ist eine umgebaute Kirche.

  186. mal ehrlich:
    wer erwartet von totalitaeren antidemokraten und linken nazis denn wirklich was anderes?
    dieser laschet kann gar nichts anderes von sich geben. und seine partei von volkszrtretern wird das in zukunft ganz masiv und brutsl zu spueren bekommen!
    wir sind das volk.
    wir muessen und werden die parteienlandschaft volstaendig und grundlegend veraendern.
    die libertinaeren, verlogenen, korrupten nachkriegsopportunisten haben abgewitschaftet.
    halftern wir nach der spd auch die cdu und die fdp ab.
    ersetzen wir sie durch echte volksparteien, die den volkswillen respektieren, wie das grundgesetz das vorsieht!
    jetzt hab ich mich wieder weit aus dem fenster gelehnt, werde wohl wiedsr geloescht, unter dauermoderation stehe ich ja schon lange!

  187. Unter Hitler wurden zwei Ideologien verknüpft:
    der Nationalismus und der Sozialismus
    Ergebnis war der NationalSozialismus, also der Nazi

    Heutzutage werden unter Erdogan zwei Ideologien verknüpft:
    der Nationalismus und der Islamismus
    Ergebnis ist der NationalIslamismus, also der Nazi

  188. Wie uns Herr Laschet (CDU)mitteile leben wir in einer Pateien Monarchie (=Diktatur)

    „Armin Laschet: Glücklicherweise ist unsere Verfassung ja klüger und lässt keine Volksabstimmung auf Bundesebene zu . . .“
    wollen wir wirklich Menschen die so denken an der Macht haben? Er sollte sich besser erst mal wieder die Prinzipien (Pfeiler) der Demokratie verinnerlichen bevor er ein Interview gibt oder . . . ?

  189. Religionsfreiheit ja,

    aber der Ilsam ist keine Religion, sonderneine Gewalt verherrlichende, Gewalt predigende und Gewalt anwendende Ideologie dessen Ziel u.a. auch die Zerstörung jedweder Demokratien ist.

    Wer solch eine Bewegung fördert, der kann kein Demokrat sein,

    Ergo: Laschet ist kein Demokrat.

  190. #230 johannwi

    Das Umdenken ist rein auflagentaktischer Natur und wird genau soweit gehen, wie man die Klientel beruhigen kann, ohne eindeutig Stellung beziehen zu müssen.

  191. Armin Laschet: Glücklicherweise ist unsere Verfassung ja klüger und lässt keine Volksabstimmung auf Bundesebene zu…

    Für diese antidemokratische Äußerung müsste Laschet von allen ehrlichen Politikern zum Rücktritt gezwungen werden.

    Quizfrage:
    Warum wird Laschet nicht zum Rücktritt aufgefordert?

  192. Laschet hat, nur wenig verklausuliert, folgendes gesagt: Bitte, liebe CDU-Stammwähler, sucht Euch eine andere Partei. Die jetztige Generation der CDU-Politiker hat auf dem Weg der Sozialdemokratisierung nämlich gerade erst Fahrt aufgenommen. Wir sind in unserem Bestreben, konservative Werte zu verraten, zwar erst am Anfang, aber dennoch, die Richtung stimmt, da wir als Erstes und Wichtigstes Analysefähigkeit und Gesunden Menschenverstand über Bord geworfen haben. Wir werden die SPD sogar an Prinzipienlosigkeit und Substanzlosigkeit links überholen, bis der politische Gewichtsverlust uns direkt zur Unerträglichen Leichtigkeit des Seins entschweben läßt. In einem Jahrzehnt werden wir uns dann mit der SPD im Dunst der Geschichte aufgelöst haben.
    Meiomei, Laschet!
    Bezeichnend, daß diese trüben Tassen noch öffentlich auftreten dürfen!

  193. Wo ist die „Russenkonferenz“, die „Italienerkonferenz“, die „Vietnamesenkonferenz“?

    Wo sind die „Italienerbauftragten“?

    Fragen über Frage.

    Warum muß der Integrationsbeauftragte von Bayern sich in Aschaffenburg mit den Worten „ich bin kein nicht nur für die Integration der Muslime da, sondern für alle Migranten“ vorstellen, was ihm aber keiner glaubt?

    Nur die Muslime machen Ärger. Wenn man das so sagen darf. Denn sie sind angetreten, den Koran in Europa als Basis zu setzen.

    Weder Buddisten noch Hindus, Paganisten etc wollen die freiheitliche Grundordnung abschaffen. Nur die Muslime.

    Der Mensch aus der Türkei, aus dem Iran kann ein wertvoller Bestandteil unserer Gesellschaft sein. Seltsamerweise nur wenn er kein Muslim ist.

    pi.mainkinzig@yahoo.de

  194. DANKE SCHWEIZ!

    .. kleiner Tipp: In diversen Trödel/Wochenmärkten gibts noch kleine Schweizer Autofahnen oder Restbestände von Fußballshirts … einfach mal 5-10 Euro investieren um Gutmenschen zu provozieren 😉
    Macht tierisch Laune 😉

  195. Falls jemand diesen Laschet auf einem Zebrastreifen sieht – bitte draufhalten. Mal schauen was passiert.

  196. Tja, die Schweiz ist halt keine islamische Republik. Sonst hätte die Schweiz über allen Klee gelobt.

  197. Welches islamische Land hat den so demokratische Regeln wie die Schweiz Herr Laschi?

    Das Armin Laschet , Minister für Generationen
    auch noch auf Kosten des Steuerzahlers gegen Demokratie eintritt für Scharia ?

    Wie wäre es er würde sich im Sudan oder Somalia
    für Christen einsetzen ,Länder in denen täglich hunderte auf Grund ihres Glaubens von Islamisten abgeschlachtet werden.

    Hört man natürlich nie etwas darüber im Rotfunk
    der beschäftigt sich lieber tagelang mit einem entflohenen Verbrecher ?

    Man kann das auch Verarschung nennen….

  198. Die Medien in Deutschland sind Desinformationsagenturen.

    Sie richten insgesamt mehr Schaden im Volk an,als sie ihm Nutzen bringen.

  199. Die Schweiz eine der ältesten Demokratien der Welt? Auch nur für Nazis, für die das Frauenwahlrecht nicht zur Demokratie gehört.

  200. #259 Koscha

    Ich befürchte, das wird nicht verstanden. Das Frauenwahlrecht gibt es erst seit 1971 in der Schweiz und Appenzell Innerrhoden hat es erst 1990 eingeführt, gezwungen durch das Bundesgericht. Appenzell Innerrhoden ist übrigens der Kanton, wo die höchste Quote gegen die Minarette gestimmt hat. Aber guten Käse machen sie schon.

  201. Zum Kotzen diese „““Volksvertreter““““ (ich lach mich schlapp). Die Frage ist ob es an abgobener Abschottung, Verdrängung, psychischer Desintegrität, kackendreister Negierung von Fakten oder an Faktenwissen das uns leider nicht vorenthalten wird wesshalb diese Typen dermaßen skurilen Blödsinn von sich geben.

    Wer hat Luschet eigentlich dahingebracht wo er sich nunmehr befindet ?
    Ich hoffen er ist nicht dem Mißverständnis anheimgefallen es wäre das Volk oder gar „der Wähler“. War es eine Würfelrunde/Netzwerksauflaune, Dr. Zufall ??? Wie kommt man auf die Liste / Kabinett.

  202. Email an die lasche Lusche

    Laut ihrem Kommentar in den Zeitungen :
    http://www.wiwo.de/politik-weltwirtschaft/deutschland-ist-ein-auswanderungsland-403947/

    In Nordrhein-Westfalen seien im ersten Halbjahr 2008 ganze elf hoch qualifizierte Ausländer zugewandert.
    Sehr verwunderlich, daß hier die konkrete Zahl 11 für das erste Halbjahr 08 genannt wird, also 22 für das Jahr.
    Angesichts der in NRW eingewanderten 137000
    http://www.destatis.de/jetspeed/portal/cms/Sites/destatis/Internet/DE/Presse/pm/2009/07/PD09__276__12711,templateId=renderPrint.psml
    kommen wir so auf eine Einwanderungsquote Hochqualifizierter von ca. 0,016%.
    Das muß man erstmal sacken lassen; Gewußt habe ich das schon lange
    Herzlichen Glückwunsch zu ihrer erfolgreichen Demontage !!

  203. Ich glaube Laschet und Co haben schon längst verloren,sie wissen es nur noch nicht.

    Das Volk,-wenn es nur will-,kann hier im Internet abstimmen,was es will.

    Hier wird er wirklich mündig,d.h er bekommt NUR HIER die wichtigen Informationen,und nur als mündiger,wirklich informierter Bürger kann er auch recht entscheiden,d.h kann er Demokratie wirklich richtig gestalten.

    Das Netz wird Laschet und Co besiegen.

  204. Die deutsche Verfassung als „klüger“ zu bezeichnen war sicher eine schlechte Wortwahl und eine Beleidigung für die Schweiz, aber im Grunde ist es schon so (darauf wollte er wohl hinaus) dass man in der Schweiz theoretisch auch eine Initiative zum Verbot von Gartenzwergen aufstellen könnte, und wenn die angenommen wird muss das auch in die Verfassung geschrieben werden (die Tatsache dass es dazu noch nicht gekommen ist spricht allerdings wieder für die Klugheit der Schweizer).
    Die Al-Aqsa-Moschee hat ein Minarett (auf dem Bild unten links)
    http://www.muslimereisen.de/img/baitul_muqaddas.jpg
    Der Felsendom hat keins, ist aber auch keine Moschee.

  205. @ johannwi

    In Brandenburg wurden inzwischen 23 % (!!!) der Linkspartei-Abgeordneten als ehemalige Stasi-Spitzel enttarnt. Und es kann mir keiner erzählen, dass diese alle nur unter Druck/Erpressung gearbeitet haben. Und das dürften noch lange nicht alle sein. Das sind Leute, die haben politische Gegner ins Gefängnis gebracht, haben Familien auseinandergerissen usw. usw.

    Brandenburg hat im Gegensatz zu anderen Bundesländern bis heute keine Stasi-Beauftragten (dank des ebenfalls selbst verwickelten Manfred Stolpe). Auch eine Überprüfung für Anwärter des Öffentlichen Dienstes gibt es bis heute nur vereinzelt.

    Die „Welt“ scheint die einzige Zeitung zu sein, die diesem Thema überhaupt noch nachgeht, während der Tagesspiegel sich offen auf die Seite der Linkspartei schlägt und das Thema nur noch sehr oberflächlich erwähnt und auch nur dann, wenn es sich wirklich ÜBERHAUPT nicht mehr vermeiden lässt.

    Lesenwerter Text in der Welt über die Stasi Amt und Würden:

    http://www.welt.de/politik/article5393965/Brandenburgs-rot-rote-Regierung-im-Stasi-Sumpf.html

    Aber klar: man braucht „mehr Geld gegen Rechts“, weil die „Rechten“ in Brandenburg fast 1 % der Stimmen bekommen haben – ein Paradebeispiel dafür, wie der „Kampf gegen Rechts“ zum reinen Ablenkungsmanöver für die Sauereien von Links geworden ist.

    Betroffen sind:

    Kerstin Kaiser (IM „Katrin“) und der Landeschef und Bundestagsabgeordnete Thomas Nord (IM „Mark Schindler“). Zudem dulden sie mit Hans-Jürgen Scharfenberg (IM „Hans-Jürgen“) und Axel Henschke (erst hauptamtlicher Schließer in einem Stasi-Gefängnis, dann IM „Ingolf Köhler“) zwei exponierte Mitarbeiter des Geheimdienstes in der Fraktion.

    Zitat:
    Die Abgeordnete Renate Adolph, die als Journalistin für die DDR-Auslandsspionage tätig war, hat ihr Mandat aus freien Stücken niedergelegt. Aber diesem Beispiel wollen Gerd-Rüdiger Hoffmann (IM „Schwalbe“) und die bisherige Landtagspräsidentin Gerlinde Stobrawa (IM „Marisa“) nicht folgen. Beide Abgeordnete beharren darauf, dass sie demokratisch gewählt worden seien.

    Unfassbar.

  206. Ich stelle mir gerade vor, wie Laschet, Edathy, Claudia Roth, Ströbele und Co. von einflußreichen und vermögenden Islamverbänden inoffiziell über eine „Zusammenarbeit“ angesprochen werden und man sie ermuntert, für islamische Ideen in ihren Gremien stets zu stimmen.

    Ich stelle mir vor, wie diese Herrschaften zusammenstehen und den Berg Backschisch einstimmig ablehnen und den Islamverbänden sagen, dass Sie dem Volke verantwortlich sind und geschworen haben, Schaden abzuwenden.

    Warum bekomme ich diese Gedanken nicht zusammen…?

  207. #265 dergeistderstetsverneint

    Ich dachte immer die Al Aqsa habe kein Minarett. Das Türmchen habe ich nie als zur Al Aqsa zugehörig wahrgenommen, aber Sie recht, das ist das Minarett der Al Aqsa. Danke, wieder was gelernt.

  208. @ schmibrn

    Ja, so sieht es wohl aus. Und auch Fritz Schramma wird natürlich empört abgelehnt haben als es um die Ehrenfelder Großmoschee ging.

    Auch als er es ablehnte, mal offenzulegen, von wem die Moschee den eigentlich finanziert wird (immerhin mehr als 17,5 Mio Euro) war immer nur von einem „Finanzplan“ die Rede – nach der Devise „Ich werf jetzt mal ein paar Begriffe in den Raum und dann wird das lästige Volk schon die Fresse halten“. Wohl wissend, dass die Kölner Journaille bei dem Thema Stillschweigen bewahren und nicht weiter nachfragen würde.

    Letztlich war es Necla Kelek, die mal darauf aufmerksam machte, dass das Spendenkonzept zur Ehrenfelder Großmoschee so aussieht, dass jeder Kölner Moslem, vom Baby bis zur Oma mehr als 750 Euro für die Moschee spenden müsse. Allein um den Spendenanteil aufzubringen. Huch?

    In Köln vergammeln die Schulen, aber für eine zig-Millionenschwere Moschee ist Geld da, und keiner will sagen, wo es herkommt.

    Zumindest für die Sozialräume (Bibliotheken, Schule, Schwimmbad), die an die Moschee angegliedert sind, wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit der deutsche Steuerdepp aufkommen, während seine eigenen Kinder an ihrer eigenen Schule nicht mal mehr Klopapier haben.

    So sieht’s aus.

  209. In der Hoffnung das wenigstens google den 271 Beitrag hierzu findet:

    Armin Laschet: Glücklicherweise ist unsere Verfassung ja klüger und lässt keine Volksabstimmung auf Bundesebene zu, erst recht nicht über Grundrechte wie die Religionsfreiheit.

    Es wurde ja nicht gegen das Grundrecht von Religionsfreiheit gestimmt, sondern nur gegen die Symbolik dieser Religion. Und das wir in diesem Teil der Erde nun mal seit über 2000 Jahren christliche Symbole haben liegt in der Geschichte begründet. Warum also muss jetzt auf Gedei und Verderb Moscheen innerhalb kürzester Zeit errichtet werden? Warum warten die Moslems nicht ab, bis Ihre Religion bei allen akzeptiert wird. Dann ist der Weg doch leichter.

    Liegt evtl. daran, dass deren Religionsansichten aus dem Mittelalter kommen und kein normal Denkender dies je akzeptieren würde.

  210. Laschet ist einer der „Sargnägel“ der NRW-CDU bei der Landtagswahl 2010. Laschet kostet die CDU mindestens 5-10% der Stammwähler.

  211. PS:

    In diesem Land muss man als Politiker zurücktreten, wenn man der „Jungen Freiheit“ ein total harmloses Interview gibt, aber man darf im Parlament sitzen, wenn man als Stasi-Spitzel politische Gegner oder Republikflüchtlinge für Jahre in den Stasi-Knast gebracht hat. Darüber regt sich natürlich nicht mal der SPIEGEL auf, geschweige denn die GRÜNEN, die ja sonst immer Hand in Hand vorneweg mit dabei sind, wenn es darum geht, politische Gegner wegzumobben. Und die CDU hält natürlich auch mal wieder die Klappe. Warum eigentlich?

  212. #270 Paula

    Ich wette am Ende wird die Moschee der Steuerzahler bezahlen. Die Renten sind ja noch hoch genug, es lebt doch erst jeder 10 deutsche Rentner o.s.ä unterhalb der Armutsgrenze. Da sagen sich doch unsere Politiker glatt, warum nicht gleich jeder Rentner, soll ja schließlich alles „gerecht“ verteilt werden.

  213. #272 Paula

    Deshalb habe ich mich innerlich von der BRD längst losgesagt. Oder anders gesagt, ich habe der BRD längst gekündigt! Soldat für diese Politiker/Republik werde ich niemals mehr.

  214. @260 Koscha

    Meine Güte, die Abstimmung muss einige Leute ja tief im Innersten getroffen haben, wenn Sie sich nur noch mit solchen Sprüchen zu helfen wissen. Da sag ich nur: Volltreffer!

    @261 Plapperstorch

    Und was wollen Sie uns jetzt mit Ihrer Anspielung sagen? Plappern Sie doch endlich irgendwo anders weiter!

    Endlich kann man als Schweizer wieder stolz sein. Die doofen Gesichter der Regierung sind die Quittung für die Kuschelpolitik und Arschkriecherei der letzten Monate und Jahre!

    Nun bleibt nur zu hoffen, dass ein Ruck durch Europa geht. Now is the time!

  215. #274 BePe (02. Dez 2009 14:36)

    Ich wette am Ende wird die Moschee der Steuerzahler bezahlen.

    Selbstverständlich wird er das. Die Spenden und der Anteil der DITIB ist so klein, dass das eher symbolischen Charakter hat. Damit kann man den Steuerdepp ruhigstellen. Und dieser ominöse „Finanzplan“ besagt nichts anderes, als dass deutsche Steuergelder bzw. EU-Gelder fließen.

    Und da der deutsche Steuerdepp das aus keinen Fall mitkriegen soll, weil er sich sonst eventuell verschaukelt fühlen könnte, hat man eine heilige Allianz geschmiedet zwischen Schramma und andere Lokalpolitiker, der DITIB sowie der (DuMont-)Presse.

    Dass um diesen Irrsinn so über die Bühne zu schieben das ein oder andere Scheinchen den Besitzer gewechselt hat, davon darf man wohl getrost ausgehen, zumal diese Praktik in Köln auch ohne DITIB Tradition hat.

    Der zweite Teil der Geschichte geht so, dass es auch außerhalb der DuMont-Presse noch kein Magazin für nötig befunden hat, der Sache mal auf den Grund zu gehen. Unser Top-Erziehungs-Magazin „Der SPIEGEL“ unterhält die Leserschaft lieber mit der 352. Daily Soap über Sarah Palin und anderem Promi-KLatsch. Mit investigativem Journalismus ist beim SPIEGEL schon lange Schluss. Zum mehr als „Islamkritker-Wohnorte outen“ reicht’s beim SPIEGEL in Sachen investigativer Journalismus schon längst nicht mehr.

    Und ich habe noch die Prognose parat, dass die Mili Görüs-Geschichte mit der Ehrenfelder Moschee verbandelt ist. Das Wettbüro ist eröffnet.

  216. Denn gerade als Christen müssen wir uns fragen: Kann uns das nicht morgen auch passieren? In bestimmten Regionen in Deutschland sind inzwischen diejenigen in der Minderheit, die einer Kirche angehören.

    Es ist wahr,daß die Christen in 3 Reich versagt haben,sie hätten ihre jüdische Geschwister besser schützen müssen und das ist auch Grund sich zu schämen.

    ABER :

    Auch dieser Umstand darf es bei Christen jetzt nicht dazu führen sich der müden Selbstaufgabe hinzugeben und aufzugeben und dem Islam nachzulaufen,nur weil eine oder zwei Generationen versagt haben.Sondern es ist Pflicht der Christen den Boden zu bereiten,daß die Nachfahren,ihre Kinder, -sofern sie noch existieren- , noch die Chance haben es BESSER machen können als ihre Vorgänger und vielleicht auch sie selber.

    Wenn Christen wirklich Christen sind,dann bleiben auch die Kirchtürme stehen,denn dann werden auch viele tolerante Atheisten erkennen,daß das gut so ist ,wie es ist.Denn das Christentum zwingt nicht,sondern respektiert auch freie Entscheidung gegen es.

  217. Warum also muss jetzt auf Gedei und Verderb Moscheen innerhalb kürzester Zeit errichtet werden? Warum warten die Moslems nicht ab, bis Ihre Religion bei allen akzeptiert wird. Dann ist der Weg doch leichter.

    Weil :

    Das Zeitfenster schliesst sich,die Leute wachen auf.

    Da haben sie es nötig möglichst schnell Fakten zu schaffen.

  218. Laschet ist einer der “Sargnägel” der NRW-CDU bei der Landtagswahl 2010. Laschet kostet die CDU mindestens 5-10% der Stammwähler.

    Jetzt schimpft doch nicht so auf den armen Laschet.

    Das ist UNSER bester Mann.

    🙂

  219. In Brandenburg wurden inzwischen 23 % (!!!) der Linkspartei-Abgeordneten als ehemalige Stasi-Spitzel enttarnt. Und es kann mir keiner erzählen, dass diese alle nur unter Druck/Erpressung gearbeitet haben. Und das dürften noch lange nicht alle sein. Das sind Leute, die haben politische Gegner ins Gefängnis gebracht, haben Familien auseinandergerissen usw. usw.

    Wer so etwas gemacht hat,der macht es noch einmal,schon alleine deshalb,weil er wegen seiner Vergangenheit erpressbar geworden ist.

  220. Und die CDU hält natürlich auch mal wieder die Klappe. Warum eigentlich?

    Weil sie immer noch meint,es sich leisten zu können.

    Sorgen wir dafür,daß sie gesprächiger wird.
    Totschweigen und Aussitzen ist nicht mehr,Frau Merkel.

    Unsere Geduld ist am Ende.

  221. Laschet: Ja, das müssen wir als Gesellschaft lernen. Gerade als Christen –
    und wir Christdemokraten besonders – sollten wir um Verständnis dafür werben,
    dass für einen Teil der Zuwanderer die Religion wichtig ist für die eigene Identität.
    Und deshalb sehe ich es, bei allem Ärger, als gutes Zeichen, dass die katholische
    und die evangelische Kirche in der Schweiz gegen
    das Minarett-Verbot geworben haben.

    Ja ja eure Katholiken und Protestanten in Deutschland lasst euch doch auslachen,??

    Wer einen Christenschlächter und Pädophilen Kinderficker huldigt und öffentlich verteidigt, der kann kein Christ sein, da ist mir jeder Atheist angenehmer, der braucht sich nämlich nicht verbiegen!!-Mohamed muß ein besonderes leuchtendes Vorbild auch für das Priesterseminar in ST-Pölten gewesen sein.Kein Wunder daß Deutschland keine Moral mehr in der Gesellschaft besitzt, da mischen die Pseodochristen fleißig mit, man braucht sich nur die Position zur Frage der Schangerschaftsabbrüche -Scheidungszahlen- und das benehmen der Homos in der Öffentlichkei ansehen.
    Ihr wollt euch als Moralapostel aufspielen?, PFUI Deibel, euer Christiches Getue könnt ihr euch schenken, ihr seid ja nicht mal imstande das Christentum zu verteidigen, wie Italien zum Beispiel das Kruzifix.Als Deutscher müsste ich mich schämen, solche Menschen als Freunde zu haben.

  222. Der türkische Holocaust an den Griechen: vergessen!

    Die Türkei hat nicht nur den ersten Genozid des 20. Jahrhunderts an den Armeniern zu verantworten, der bis heute geleugnet wird und dessen Erwähnung als „Beleidigung des Türkentums“ bestraft wird. Einen weiteren Völkermord haben sich die Türken 1922 in Smyrna (heutiges Izmir) zuschulden kommen lassen, dem etwa 120.000 – 300 000 Griechen und Armenier zum Opfer fielen. Die Einnahme der kurz zuvor von griechischen Streitkräften geräumten Stadt Smyrna (türk. Izmir) durch türkisch-nationalistische Truppen im September 1922 beendete die 2500-jährige griechische Präsenz in der Region. Die Eroberer plünderten die wehrlose, überwiegend von Christen bevölkerte Stadt und verübten schauderhafte Massaker. Kurz zuvor konnte noch ein Teil der griechischen Bevölkerung von englischen Schiffen aus der Stadt evakuiert worden.

    Der armenische Arzt Garabed Hatscherian war einer der Überlebenden des Massakers. Das Buch „Smyrna 1922. Das Tagebuch des Garabed Hatscherian“ von Dora Sakayan gehört zu den wichtigsten Zeugnissen des türkischen Völkermords an Griechen und Armeniern nach dem 1. Weltkrieg. Dora Sakayan hat das sorgsam in der Familie aufbewahrte Tagebuch ihres Großvaters 1995 veröffentlicht. Beschrieben wird das barbarische Vorgehen von türkischer Polizei und Armee, nachdem das griechische Militär aus Smyrna abgezogen war. Garabed Hatscherian schreibt von Massenvergewaltigungen, dem Niederbrennen ganzer Stadtviertel und vom enthemmten sadistischen Quälen unschuldiger Christen durch die türkische Soldateska. Jedes christliche Haus der Stadt und selbst die Kirchen, in die sich viele Menschen geflüchtet hatten, sind in Brand gesetzt worden, so berichtet er.

    Hatscherian bleibt zunächst in Smyrna, in der „Hoffnung, dass die Türken ein zivilisiertes Volk“ sind. Allerdings hat er sich darin schwer getäuscht und schließlich gelang es ihm in letzter Minute auf dem US-Konsulat für sich und seine Frau und die Kinder Schiffstickets zu erstehen, um endlich „aus dieser Stadt des Leidens“ herauszukommen. Nur mit Hilfe „vieler Geldscheine“ gelangte die Familie an Bord des Dampfers. In der Dunkelheit am Sonntag, 24.09.1922, setzt sich endlich eine „aus sieben Passagierschiffen bestehende Flotte unter Führung eines amerikanischen Kriegsschiffes in Bewegung“ Richtung Mytilene [die Agäis-Insel Lesbos] als Ort, „wo die türkische Barbarei nicht mehr herrschen wird, wo wir die türkischen Soldaten und das blutfarbene Banner nie wieder sehen werden.“ Die zehn zurückgebliebenen Familienmitglieder der Hatscherians wurden von der Kemalistenarmee ermordet.

  223. „Wenn da abgestimmt wird über das Glockenläuten am Morgen oder den Bau einer Kirche, wird die Mehrheit wahrscheinlich auch mit Nein stimmen. Bei Juden gilt das gleiche: Wenn über jede Synagoge abgestimmt würde, bin ich mir auch nicht sicher, ob wir da überall überragende Zustimmungswerte hätten.“

    Ihre Analogieschlüsse, Herr Laschet, sind – wie so oft – leider etwas problembehaftet: abgestimmt wird prinzipiell nur über jene gesellschaftspolitischen Dinge, die überhaupt ABSTIMMUNGSRELEVANT sind. An Glockengeläut und Synagogen stört sich hierzulande explizit kaum einer, sonst hätte es längst eine größer angelegte Petition dagegen gegeben. Das dürfte v.a. daran liegen, dass diese integraler Bestandteil unserer eigenen kulturellen Wurzeln und Identität sind, was man von Moscheen und Minaretten nicht unbedingt behaupten kann.

    Sie vergleichen Äpfel mit Birnen. Es gibt in der Tat Dinge, die schützenswert (weil UNBEDENKLICH) sind und Dinge, die zurecht mit Unterdrückung und Gewalt assoziiert werden und verboten gehören.

    WERFEN SIE ENDLICH EINEN BLICK IN MEHRHEITLICH MUSLIMISCHE LÄNDER UND DIE GESELLSCHAFTLICHE REALITÄT DORT – ES IST DERSELBE ISLAM!

  224. Soso…Frauenwahlrecht. Sehr wichtig.Könnt ihr euch eine glückliche lebenslange Ehe vorstellen in der er CSU und sie die Linke wählt?
    Wenn sie das so unendlich wichtig findet ist die Ehe auch schon geschieden.Wie in bald 50% hier.

    Genau das wollten die Schweizer nicht, Die Mohammedaner genausowenig.
    Von dem so wichtigen Frauenwahlrecht machten dann auch nur die Rotstrümpfe gebrauch. Mit dem Ergebnis das wir sie jetzt rechthaberisch überall rumsitzen haben.

Comments are closed.