Ausgerechnet die, die von Politik und Justiz völlig im Stich gelassen werden und nach wie vor dennoch versuchen, mit persönlichem Idealismus ein Stück Restsicherheit auf deutschen Straße zu gewährleisten, sollen jetzt Opfer gezielter Mordanschläge der linken Terroristen werden.

Die Bild berichtet:

BKA warnt vor Mordanschlägen auf Polizei!

Das Bundeskriminalamt warnt vor zunehmender Gewaltbereitschaft in der militanten Chaoten-Szene und befürchtet gezielte Mordanschläge auf Polizeibeamte!

Das Bundeskriminalamt schlägt Alarm: Nach dem Angriff vermummter Chaoten auf eine Polizeiwache im Hamburger Schanzenviertel vor zwei Wochen (die Bundesanwaltschaft ermittelt wegen versuchten Mordes) befürchtet das BKA jetzt weitere Überfälle von militanten linken Gruppen auf Polizeidienststellen.

Dabei müssten wie in Hamburg „Angriffe unter Verwendung von Brandmitteln“ einkalkuliert werden, heißt es in einer internen BKA-Warnung, die BILD.de vorliegt.

Laut BKA gab es in diesem Jahr bisher 13 Angriffe auf Polizeidienststellen des Bundes und der Länder, Brandanschläge auf Einsatzfahrzeuge nicht mitgerechnet. In der linken Szene herrsche ein „hohes Maß an Aggressivität und Gewaltbereitschaft“, warnt das Bundeskriminalamt.

Es gebe eine „sinkende Hemmschwelle zur Gewaltanwendung“. Körperverletzungsdelikte bis hin zu (versuchtem) Mord würden in Kauf genommen. Es gebe eine „grundsätzliche Nichtanerkennung staatlicher Autorität“ und eine „gesteigerte Respektlosigkeit gegenüber Justiz-, Sicherheits- und Ordnungsbehörden“.

Eine „erhöhte Gefährdung“ sieht das Bundeskriminalamt für Polizeidienststellen in Berlin und Hamburg, da in beiden Städten die links-militante Szene besonders ausgeprägt sei.

Vorsicht Bürgerkrieg!

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

97 KOMMENTARE

  1. Die Polizisten sollten das einfach als ihren persönlichen Beitrag zu einer multikulturellen Gesellschaft sehen.

  2. Das sind eindeutig terroristische Anschläge. Wenn die rot-grünen Regierungen dagegen nicht robust vorgehen, dann ist das Verfassungsbruch.

  3. Man läßt die Zügel bewußt locker, um dann zu einem Rundumschlag gegen alle Andersdenkenden auszuholen.

    Solche gehätschelten Kriminellen sind doch der ideale Vorwand für eine Diktatur, die dann auch ganz schnell reinen Tisch mit PI-Lesern und anderen Meckerern macht.
    Hatten wir alles schon mal…

  4. Lange wird es wohl nicht mehr dauern.
    Auch Politzisten sind Menschen und haben einen Selbsterhaltungstrieb.
    Das wird wieder viele Anzeigen und Gerichtsverfahren geben wenn die (hoffentlich und endlich) ihre Waffen einsetzen.

    Ich möchte nicht (mehr) in deren Haut stecken.

  5. Was dieses Linke Caoten Pack nicht begreift ist das wenn es erstmal eine Linke Regierung gibt sind sie plötzlich Schmarotzer am arbeitenden Volk und als solche werden sie sich vor einer Wand oder in einem Lager wiederfinden.
    Sie bekämpfen die einzige Gesellschaft die sie toleriert.

  6. Ich versteh nicht, warum die gesamte Polizei nicht mal nen Generalstreik macht, mit der Foderung:

    „Entweder die Politik/Justiz stärkt uns jetzt den Rücken, oder sie können ihren scheiß alleine machen“

    Warum geht das nicht?

    Wollen die sich wirklich lieber umbringen lassen???

  7. #3

    Das wird NIE passieren.
    Sonst wäre man ja schon längst dagegen vorgegangen.

    Die Szene ist doch bekannt. Die Treffpunkte und die ganzen Typen, die sich da rumtreiben sind doch nicht unsichtbar.

  8. Die Stimmung bei den Landes- bzw. Bundes-polizisten sinkt doch immer mehr. Diese permanente Situation des „allein gelassen werden“ ist ein unerträglicher Zustand. Aber die Politik schau diesen linken Terror tatenlos zu. Haben unsere Richter und Staatsanwälte in ihrem Studium zu viele „Tüten“ geraucht?? Aber ich denke ähnlich wie :
    #4 Rudi Ratlos (21. Dez 2009 11:06)

    Man läßt die Zügel bewußt locker, um dann zu einem Rundumschlag gegen alle Andersdenkenden auszuholen.

    ARMES DEUTSCHLAND! Wo sind deine Helden?

  9. Was Deutschland braucht sind „Null Toleranz“ Gesetze gegenüber Kriminellen und sowas wie das RICO-Gesetz. Wird in den USA gegen die Mafia verwendet,einfach mal googeln.

  10. #6 S@ndman (21. Dez 2009 11:08) Was dieses Linke Caoten Pack nicht begreift ist das wenn es erstmal eine Linke Regierung gibt sind sie plötzlich Schmarotzer am arbeitenden Volk und als solche werden sie sich vor einer Wand oder in einem Lager wiederfinden.
    Sie bekämpfen die einzige Gesellschaft die sie toleriert

    Wenn hier wieder eine „Arbeiter und Bauern“-Diktatur kommen würde, dann wären diese Anti-Rassismuskämpfer mit das Erste, was beseitigt werden würde. Stalin würde mit so einem Proletenpack kurzen Prozeß machen. Ein paar wenige würden vielleicht als Aufseher in einem Lager die inhaftierten Bürger foltern. So wars doch auch bei Hitler.

  11. Gemeinsam wollen Hamburg und Berlin künftig gegen den ausufernden Linksextremismus vorgehen.Das haben die Innensenatoren Christoph Ahlhaus (CDU, Hamburg) und Ehrhart Körting (SPD, Berlin) jetzt vereinbart.Sie planen zunächst, ein gemeinsames Lagebild von beiden Landeskriminalämtern erstellen zu lassen, sagten sie im Gespräch mit der „Welt am Sonntag“. Anlass sind die steigende Gewaltbereitschaft gegen Polizisten und zahlreiche Brandanschläge auf Autos in beiden Städten.Seit Monaten werden in Hamburg wie Berlin immer neue Feuerattacken verübt.

    http://www.welt.de/die-welt/politik/article5587575/Menschenverachtend-wie-Neonazis-Hamburg-und-Berlin-planen-gemeinsame-Strategie-gegen-linksextreme-Gewalt.html

  12. #4 Rudi Ratlos

    Angesichts der Tatenlosigkeit „unserer Führenden“, scheint das die einzig sinvolle Erklärung zu sein!

  13. Solange jeder Hoffnungsschimmer auf eine Verurteilung von Gewalttätern zunichte gemacht wird (Freispruch des jungen Mädels und erst letzte Woche die Freilassung zwei weiterer Linksradikalen, die am 1. Mai in U-Haft genommen worden sind – es wird keine Anklage erhoben!), gehen solche „Warnungen“ für mich ins Leere. Selbst wenn es tatsächlich Mordanschläge auf Polizisten geben sollte, wird bei einem Verfahren die eindeutige Schuld des Täters nicht bewiesen werden können (bzw. bewiesen werden wollen). Traurig, aber wahr.

    Den Polizisten bleibt nur, von ihrer Schußwaffe Gebrauch zu machen. Es spielt auch keine Rolle, von wem die Gewalt ausgeht und wer sich „nur“ wehrt, für die bürgerkriegsähnlichen Zustände, die die Folge davon sein werden, werden so uns so wieder die Polizisten verantwortlich gemacht. Es ist zum koxxen.

  14. Immer das Gleiche.Die linken Chaoten machen Randale,und die Polizei muß sich auf geheiss von Gutmenschen zurück halte.Neues aus Do.:gestern morgen nach Borrussia Fest 100 J.
    zogen von der Westfalenhalle Randalierer die Lindemannstraße herunter und verbarrikadierten sich dort.Die Polizei wurde mit einem Hagel aus Wurfgeschossen empfangen,und musste Verstärkung heran holen.Von diesen Chaoten wurde noch ein Fahrzeug der Bundespolizei am Hbf angezündet.Das Resultat:2 Festnahmen.Lächerlich!!!

  15. Ich bin absolut gegen die Gewaltanwendung gegen jedermann. Absolut.

    Aber das muss ich auch einmal loswerden:
    „….die von Politik und Justiz völlig im Stich gelassen werden und nach wie vor dennoch versuchen, mit persönlichem Idealismus ein Stück Restsicherheit auf deutschen Straße zu gewährleisten,…“

    Soll das ein Witz sein? Die Polizisten, die z.B. zulassen, dass Bahnhöfe zu Treffpunkten für Drogendealer werden? Die Polizisten, die wegschauen, wenn in bestimmten Gebieten Prügeleien sind und bewußt zu spät kommen?
    Die Polizisten, die sagen „tja, da können wir auch nix machen“, wenn man von einer konkreten Bedrohungssituation spricht? Die Polizisten, die alte Omas vom Fahrrad motzen, die im Schrittempo auf dem Bürgersteig fahen?

    Ihr habt Recht, die Polizisten werden von der Justiz im Stich gelassen und es mag auch Idealisten unter ihnen geben.

    Aber ist das der tatsächliche Grund für das Verhalten, oder lediglich eine Begründung?

    Ist es nicht vielmehr so, dass auch die Polizisten aufgrund eigener Sicherheitsbedenken lieber „Dienst nach Vorschrift machen“ und Strassenzüge verkommen lassen und sich mit „denen da oben“ rechtfertigen?

    PI: Informiere Dich bitte mal hier oder hier 😉

    Im 3. Reich konnte auch keiner was dafür. Jeder machte nur, was man ihm gesagt hat und schließlich gab es ja (Nürnberger) Gesetze, und gegen Gesetze darf man schließlich nicht verstossen. Eigentlich war das 3. Reich voller Unschuldiger. Nur Hitler war schuld.

    So leid es mir für die einzelnen Personen tut, wenn sie tatsächlich Opfer von Gewalt werden, aber so lange sie schulterzuckend danebenstehen und „wir können auch nichts machen“ vor sich hin brabbeln und auf die angeblich untätige Justiz verweisen, erlaube ich mir dasselbe zu tun:

    „tja, ich kann auch nix machen und wenn ich ihnen helfen würde, verstoße ich ja auch bestimmt gegen irgendein Gesetz. Sorry“

    Das ist das eigentliche Hauptproblem hier: Deutschland ist nicht mehr „ein Volk“, in dem der eine für den anderen einsteht. Es ist vielmehr ein Haufen von Splittergrüppchen, die dem anderen nicht die Butter auf dem Brot gönnt.

    Und eben darum wird dieses Land erobert. Weil moslems zusammenhalten. Und Europäer nicht.

  16. Die GemeinschaftskundeschülerInnen der 68erInnen von gestern sind die antisemitische AntifantInnen-SA von heute und die RAF 2.0 von morgen!

    Die Saat der Ströbeles geht auf!

    Und in der Polizei herrscht die Generation Mannichl, perfekte Zutaten für einen Bürgerkrieg!

    Wenn sich Polizei und prä-RAF bekriegen, werden dann die mohammedanischen StrassenterroristInnen die lachenden Dritten sein?

  17. Sinkende Hemmschwelle!
    Eine hohe Hemmschwelle gegenüber Sozial –
    Schmarotzertum wäre mir lieber.
    Es gibt nur eines. Dieses Dreckspack muss
    finanziell ausgedünnt werden. Die sind genau
    so belastend wie unsere unerwünschten
    Zuwanderer.

  18. #10 Der letzte freilebende Preusse (21. Dez 2009 11:17)

    Die Stimmung bei den Landes- bzw. Bundes-polizisten sinkt doch immer mehr. Diese permanente Situation des “allein gelassen werden” ist ein unerträglicher Zustand.

    Und dazu noch die verheizten Bundeswehrsoldaten am Hindukusch!

    Die WASG/SED hatte sogar ein Plakat verteilt mit einem Sarg eines gefallenen Soldaten und dem Titel: „Wieder einer weniger!“

    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/Wieder-einer-weniger_aid_610745.html

    Der Slogan wird begleitet von den Worten: „Die Bundeswehr ist auf dem richtigen Weg. Wir begrüßen diese konkrete Maßnahme, den Umfang der Bundeswehr nach und nach zu reduzieren.“

    Dabei war WASG/SED die einzige Partei, die im Dezember 1979 den Einmarsh fremder Truppen in Afghnaistan bejubelt hat, auch IM Gysi!

  19. Die Linken bringen wenigsten bissel Farbe ins Spiel. Die Rechten vergreifen sich ja nur zu zehnt an Schwache. Ist ja besser so.

  20. @der letzte Preusse:

    Wo die deutschen Helden sind? Es gibt genug von ihnen, aber es wird nicht über sie berichtet.

    Sarrazin ist ansatzweise einer. Aber wieviele Pro-Sarrazin Demos habt ihr gesehen, als er entmachtet wurde?
    Eigentlich ein Wunder, dass er für so ein undankbares Volk noch einmal Klartext redet.

    Andere „Helden“, wie zum Beispiel Dominik Brunner sind dort zu finden, wo man Helden in Unrechtsstaaten eigentlich immer suchen sollte:

    Entweder in einer Holzkiste mit einem Stück Metall auf dem Deckel oder im Gefängnis, oder arbeitslos mit zerstörtem Ruf. Auch gegen Geert Wilders wird ja ein Prozess eröffnet.

    Bestrafe einen, erziehe Hundert.

  21. Etwas Unfug kinderloser StudienabbrecherInnen, die 2010 das vierte Reich kommen sehen:

    http://www.gruene.de/einzelansicht/artikel/krebsgeschwuer-rechtsextremismus-bekaempfen.html

    Krebsgeschwür Rechtsextremismus bekämpfen

    Zu den unverändert hohen Zahlen rechtsextremer Straftaten erklärt Claudia Fatima Roth, Bundesvorsitzende von BÜRGERKRIEG 90/DIE LINKSGRÜNinnEN:
    17.12.09

    „Die unverändert hohen Zahlen rechtsextremer Gewalt und die Feststellungen des BKA-Präsidenten Jörg Ziercke legen den Finger in die Wunde: Auch in diesem Jahr wird es wieder rund 20.000 rechtsextreme Straftaten in der Bundesrepublik geben. Das Auftreten und die Akzeptanz der NPD ist dabei ein wichtiger Faktor.

    Deshalb gibt es überhaupt keinen Grund, im Kampf gegen das Krebsgeschwür des Rechtsextremismus nachzulassen. Die Bundesregierung steht in der Pflicht, die zivilgesellschaftlichen Initiativen gegen den Rechtsextremismus nicht weiter zu demotivieren. Ministerin Köhler fordere ich auf, die von ihr zu verantwortenden Programme gegen den Rechtsextremismus zu verstetigen und ihnen Priorität einzuräumen, statt sie durch einen vollkommen schwammigen Extremismusbegriff zu verwässern. Und von Kulturstaatsminister Neumann erwarte ich, dass er den Stellenwert des Nationalsozialismus in der kritischen Erinnerungspolitik nicht gegenüber anderen Aufgaben marginalisiert, so wie der Koalitionsvertrag es befürchten lässt.“

  22. Demo-Hauptstadt Berlin: 100 Millionen Unkosten für 2754 Aufmärsche

    2009 gibt es eine Rekordzahl von Protestaktionen – ob gegen Krieg oder Pelze. Die gestiegenen Kosten für Polizei und Absperrungen trägt der Steuerzahler. Die stark gestiegene Zahl der Krawall-Demos ist nach Ansicht von Experten des Polizeipräsidiums auch auf das Wiedererstarken des Linksextremismus zurückzuführen.

    Und das Jahr ist noch nicht rum. Nähere Einzelheiten im Tagesspiegel! In diesem Zusammenhang interessant ist auch dieser Artikel über die Frankfurter Uni, wo rote Ferkel von Antifa, Autonomen und Gewerkschaften einen Schaden in Höhe von 214.000 Euro im Casino des Campus Westend angerichtet haben mit dem Segen des AStA, in dem Autonome sitzen! Auch hier zahlt der Steuerzahler, anstatt daß dem ASta die Gelder in Rechnung gestellt werden! Irgendwie hat man das Gefühl, 1968 ist wieder um die Ecke!

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Demonstration;art270,2974951

    http://www.faz.net/s/RubFC06D389EE76479E9E76425072B196C3/Doc~EAB5BC25C93A44545BC609DF2462428C8~ATpl~Ecommon~Scontent.html

  23. #16
    Vollkommen Ihrer Meinung. Dieses sogenannte
    Splittergruppendasein ist aber gewollt und
    wird auch gefördert.
    Nur mit einer zersplitterten Masse wird man
    fertig respektive hat sie im Griff. Das ist
    alles so geplant. Jeder kämpft als Einzelner
    gegen alle. Eine Zusammengehörigkeit gibt es
    nicht mehr. Sich aber zurückziehen bringt auch
    nichts. Aber es ist sehr schwierig Denkende
    zu finden. Es stimmt vieles nicht in unsrem
    Staat. Nur Wegschauen löst die kommenden und
    schwierigen Probleme auch nicht. Und wir
    bekommen Probleme dass die Heide wackelt. Ich
    denke nur mit Grausen an das Jahr 2010. Hier
    müssen die Kommunen jetzt endlich Farbe
    bekennen. Es ist kein Geld mehr da. Für die
    Migrantenkindergärten ja. Für die blöden
    Deutschen nein.

  24. Wieso umschmeichelt man linksradikale Terroristen immer mit dem Kosebegriff „Chaoten“? Für mich sind durchorganisierte gewaltbereite Verbände wie die Antifa paramilitärische Einheiten, die sehr gezielt und strategisch zu ihren Einsatzorten geführt werden. Jeder anständige Bürger muß vor diesen gefährlichen Kampfverbänden Angst haben. Und so etwas wird von Staat und Justiz mildlächelnd geduldet? Da keimt sofort die Frage nach den Hintergründen auf…

  25. #17 klausklever (21. Dez 2009 11:22)

    Geplanter DITIB – Moscheebau in Herten an der Feldstraße endgültig gescheitert!

    Ich denke, in den nächsten Jahren werden mohammedanische Tempelneubauten in Deutschland nicht mehr durchzusetzen sein, mit ein Verdienst der Blogger-Szene, die Bürger beim Aufwachen zu begleiten!

    2051 – Claudia-Fatima-Roth-Moschee wird wieder Kölner Dom

  26. #26 Eurabier (21. Dez 2009 11:35)

    Auch in diesem Jahr wird es wieder rund 20.000 rechtsextreme Straftaten in der Bundesrepublik geben.

    Und von diesen 20.000 „rechtsextremen Straftaten“ sind die überwiegende Mehrheit Propagandadelikte (Hakenkreuz-Schmierereien auf Bahnhofstoiletten usw.), bei denen man sich nicht die Mühe macht, die Täter zu ermitteln, sondern sie einfach pauschal den „Rechten“ zuordnet.

    http://www.pi-news.net/2008/09/deutschland-backt-rechtsextremismus/

  27. Der Widerstand der linken AktivistInnen gegen das kapitalistische Ausbeutersystem darf nicht dazu führen, dass der Kampf gegen rechts™ vernachlässigt wird!

  28. man sollte das gespräch mit den moderaten chaoten suchen und diese in den sicherheitsapparat integrieren, bei problemen mit gewaltbereiten chaoten sollte man ex-stasi-offiziere als deeskalationsteams einsetzen. die linken chaoten lieben die stasi und ihre methoden und respektieren sie daher besonders.
    wir brauchen mehr chaoten und stasispitzel bei polizei und behörden, dann klappt es auch mit der integration. firmen sollten eine stasi-und extremistenquote einführen, damit stasi und chaoten nicht arbeitslos auf der straße herumlungern.
    stasi heißt frieden, keinen generalverdacht gegen stasi, stasiphobie ist ein verbrechen gegen die menschlichkeit.
    im letzten satz stasi bitte wahlweise durch chaoten ersetzen…

  29. Mohammedanischer Straßenterror, der Staat verheizt seine eigenen Bürger:

    http://www.hna.de/kasselstart/00_20091220140000_Jugendliche_drohten_mit_Pruegel.html

    Jugendliche drohten mit Prügel

    Kassel. Ein 14-jähriger Schüler ist am Samstagabend auf der Frankfurter Straße überfallen worden. Der 14-Jährige erklärte gegenüber der Polizei, dass er gegen 19.15 Uhr auf dem Gehweg unterwegs war, als er von zwei Jugendlichen angesprochen wurde. Die beiden forderten Geld, ansonsten würde er verprügelt. Der 14-jährige händigte den Tätern einige Euro aus, bevor sie sich entfernten.

    Die beiden Täter sollen etwa 15 Jahre alt und 1,55 bis 1,60 Meter groß sein. Sie sind vermutlich türkischer Abstammung. Einer der beiden trug eine schwarze Stoffmütze und eine schwarze Jacke. Der andere war mit einer hellen Jacke bekleidet. (use)
    Hinweise an die Polizei unter Tel. 05 61/9100.

  30. wo liegt „Südland“ ??

    Ich kann das Süd-Land nicht finden!

    Ich glaube, in den nächsten 2- 3 Jahren werden sich Bürgerwehren bilden (müssen)…

    wenn die Politik nicht endlich aufwacht!!

  31. #46 Eurabier (21. Dez 2009 11:52)

    Mannichl läuft ja auch unter “rechtsradikale Gewalt!”

    Ich schätze, von den 20.000 rechtsextremen Straftaten ist 90% nichts als warme Luft. Man muß sich nur einmal überlegen, wann man selbst oder jemand aus dem unmittelbaren Verwandten- und Bekanntenkreis (a) von einem Neonazi oder (b) von einem Südländer belästigt, bedroht usw. wurde.

  32. #50 schmibrn (21. Dez 2009 12:00)

    Links ist doch nicht so schlimm wie rechts…

    Stalins Millionen Opfer in den Gulags oder auch die an der DDR-Grenze erschossenen Flüchtlinge sind aus Sicht der WASG/PDS für eine „gute Sache“ gestorben!

  33. Die Polizei ist schuld, da gibts keine Ausreden..

    Diese Gruppen dürfen machen was die wollen. Das geht schon im kleinen los:

    – falsch parken
    – zu schnell fahren in 30er Zonen oder in der Stadt 80 statt 50kmh
    – Dreck überall hinwerfen
    – Nachts um 2 oder 3 Uhr rumschreien auf den Balkonen
    – Autos 1/2 Stunde vor meinem Fenster warm laufen lassen, damit die Kopftuchträgerin kein kaltes Ashole bekommt

  34. #10 kritikercane (21. Dez 2009 11:16)

    Die Linken sollten lieber Anschläge auf die Rechten machen. Das wär mal was.

    Machen sie ja. Für die sind alle die Rechte, die selbst nicht auch linksradikal sind.

    Insofern besteht eine Ideologische Affinität zum Islam, für den nur der Rechtgläubige gilt (Verwirklichung der Umma) und alles andere ist Feind und zu bekämpfen. Faschismus lässt sich eigenlich sehr einfach mit einer Schablone erfassen.

    Intolerant, messianisch, menschenverachtend und ideologisch Imperial ausgerichtet. Passt doch auf den Nationalsozialismus, unsere -von der Regierung geliebten und mit Kohle unterstützten- Antifa-Proleten und auf den Islam gleichermaßen zu, oder?

    Insofern funktionieren die Faschos, wie geschichtlich gewohnt. Im Westen also nichts Neues!

  35. gegen Linksterror helfen Namensschilder, nicht wahr, GLIETSCH?
    Damit kann man die Familien der „Bullen“ gleich mit treffen.
    Ich hoffe inständig, daß die Dienstzeit von Glietsch nicht noch einmal verlängert wird, ich habe aber wenig Hoffnung bei diesem Rot/Blutroten Senat mit seinem rosa Bürgermeister.

  36. http://www.hr-online.de/website/specials/startbahn_west/index.jsp?key=standard_teaser_27878478&type=v&mediakey=specials/standard/20061109_polizisten

    Hier kann man sich schon einen Vorgeschmack holen, wie das dann aussieht.
    Die selben Worte werden dann unsere Volkszertreter finden, passieren wird nichts. In diesem Bewußtsein werden diese Leute weiter machen.
    Sollte auch nur ein Polizist von seiner Waffe gebrauch machen, wird er vor ein Gericht gezerrt. Keine Rückendeckung, nichts.
    Solange ein Oberst Klein so behandelt wird, was glaubt ihr wohl, wie ein Polizist X behandelt wird.
    Den 2.11.1987 -Startbahn-West- werde ich niemals vergessen!

  37. Ja und ?

    Soll ich jetzt weinen ?

    WER hat denn in Köln mit den Linksterroristen gemeinsame Sache gegen die Bürge von Pro Köln gemacht ?

    War das nicht auch die Polizei ?

    Solange wir eine solche Polizei haben ….gute Nacht Deutschland.

    Ich erinnere nur an diese komische linke Polizeigewerkschaft,die Schmuskurs mit linken Chaoten seit Jahrzehnten fährt.

  38. Vor allem wie oft Leute hier das Wort „Terror“, „Hetze“ und „Volk“ benutzen ist schon zum schmunzeln. Einige PI-Leute leben wirklich hinter einer dicken und sehr trüben Scheibe.

  39. #3 AufrechterDemokrat

    Das sind eindeutig terroristische Anschläge. Wenn die rot-grünen Regierungen dagegen nicht robust vorgehen, dann ist das Verfassungsbruch.

    Nein, werden sie nicht…warum sollten Rot-Grüne das auch? Das sind ihre Straßenfegerjungs-und Mädels, die beim Aufbau des sozialistischen Kolchose-Staates mit helfen. Die Polizei, die Wächter unseres Rechtsstaates, sind dabei nur im Wege…wir brauchen eine SA aus den Reihen der Antifa, so ist das!!!!

  40. Grölend und brandschatzend ziehen die autonomen Terrorbanden durch die Metropolen unseres Landes. Sie treten Menschen-und Bürgerrechte mit ihren Kampfstiefeln. Südländische Söldnerbanden stehen an ihrer Seite.

    Oskar und Gregor haben sich mit erhobener Kommunistenfaust gegen das demokratische Gemeinwesen verschworen.

    Von der Saarschleife über Bremen und Brandenburg bis rauf nach Meck-Pomm.

    Wir stehen fest an der Seite unserer Polizei.

    W I R — W Ä H L E N — D I E — F R E I H E I T !
    (Dr.Dr. Konrad Adenauer, Bundeskanzler)

    http://www.youtube.com/watch?v=pOuopL-zkHA

  41. #52 Eurabier

    Links ist doch nicht so schlimm wie rechts…

    Stalins Millionen Opfer in den Gulags oder auch die an der DDR-Grenze erschossenen Flüchtlinge sind aus Sicht der WASG/PDS für eine “gute Sache” gestorben!

    Linke Gewalt ist eben gute Gewalt!

    Mit Sicherheit werden die Opfer linken Terrors sofort keinen Schmerz, keine Angst und keine Qualen mehr empfunden haben, als sie zu ihrer großen Beruhigung erfuhren, dass sie für eine gute Sache leiden und sterben müssten.

    Oder verstehe ich das mit der linken Gewalt jetzt falsch?!?

  42. Das sind ihre Straßenfegerjungs-und Mädels, die beim Aufbau des sozialistischen Kolchose-Staates mit helfen.

    Das sind rotlackierte Faschisten,die rote SS,Schlägertruppen,Brandschatzer,Kriminelle.

    Die brauchen nur Eines : Den Stock im Rücken und den Schäferhund am Arsch.

  43. #57 kritikercane

    Vor allem wie oft Leute hier das Wort “Terror”, “Hetze” und “Volk” benutzen ist schon zum schmunzeln. Einige PI-Leute leben wirklich hinter einer dicken und sehr trüben Scheibe.

    Dieses Phänomen kennen wir doch aus anderen Kreisen, oder etwa nicht? Dass bestimmte Wörter gebetsmühlenartig wiederholt und andere obermoralisierend unterdrückt werden…bis man auf verbaler Ebene nur noch reflexartig reagiert….nennt man auch PC-Gehirnwäsche, Neusprech… ja, ja: politically correct/incorrect. Von daher hast du das gut verstanden!

    Für mein Lieblingswort 2010 habe ich mich schon entschieden

    „NEGER“

    (lat. negro = schwarz, schwarzer/schwarze Adj.)

    Ich habe mir vorgenommen, es überall anzubringen, alleine um zu gucken, wie unsere Bessermenschen auf die Palme gehen.

    Ich werde schon bald einen Brief an diejenigen Firmen schreiben, die traditionell Negerküsse hergestellt und „Negerküsse“ in „Schokoküsse“ umgetauft haben. Bitte: sie mögen ihre Schokoküssen wieder in Negerküsse umtaufen.
    Wenn sie das nicht tut, werde ich mich mit dafür einsetzen, dass ein Vergleichsprodukt unter eben diesem Namen wieder auf den Markt kommt.

  44. Das kann alles nicht so schlimm sein, denn der tagesspiegel erklärt uns heute, wo die wirklichen gefahren lauern:

    Neonazis attackieren linke Projekte
    Nord-Neukölln gilt als bunter, multikultureller Kiez, der immer mehr Studenten und Künstler anzieht. Doch Neonazis versuchen seit einigen Wochen, Migranten und alternative Projekte, mit Propaganda, dem Einschlagen von Scheiben und sogar Morddrohungen einzuschüchtern.

    Nord-Neukölln gilt als bunter, multikultureller Kiez, der immer mehr Studenten und Künstler anzieht. Doch Neonazis versuchen dort seit einigen Wochen, Migranten und alternative Projekte mit Propaganda, dem Einschlagen von Scheiben und sogar Morddrohungen einzuschüchtern. Beobachter warnen vor dem Erstarken der militanten Naziszene im Bezirk.

    Nicht nur
    Theo Retisch
    sieht hier ein blinder mit krückstock sofort, wohin die meinungmacher des ts wollen:
    Ablenken, verdummen, verniedlichen, relativieren…..

  45. @kritikercane:

    Mach dir nicht allzu sehr Hoffnungen…wir werden nicht rot maschieren und deinen Sozialistenstaat wird es hier und anderswo im WEsten nicht geben…auch keinen Gulag.
    Beschäftige dich lieber mit was anderem.

    Und mit deinem „So eine SA kann ja mal anfangen dieses Forum hier zu “reinigen““ hast du dir ja auch ein Eigentor geschossen…ihr seid doch eine Horde Diktaturenfetischisten und blutrünstige Befürworter sozialer Experiente.

  46. Demo-Hauptstadt Berlin: 100 Millionen Unkosten für 2754 Aufmärsche

    Manchmal wünscht man sich die Russen zurück um diesen Sauhaufen Berlin zu befrieden.

  47. #59 kritikercane (21. Dez 2009 12:47)

    § 249 DDR-StGB

    (1) Wer das gesellschaftliche Zusammenleben der Bürger oder die öffentliche Ordnung und Sicherheit beeinträchtigt, indem er sich aus Arbeitsscheu einer geregelten Arbeit entzieht, obwohl er arbeitsfähig ist, wird mit Verurteilung auf Bewährung, Haftstrafe oder mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren bestraft.

    (2) Ebenso wird bestraft, wer der Prostitution nachgeht oder in sonstiger Weise die öffentliche Ordnung und Sicherheit durch asoziale Lebensweise beeinträchtigt.

  48. Stalins Millionen Opfer in den Gulags oder auch die an der DDR-Grenze erschossenen Flüchtlinge sind aus Sicht der WASG/PDS für eine “gute Sache” gestorben!

    Das ist nicht nur die Sicht von denen.

    Total vertrottelte Gutmenschen,die dieser Partei NICHT nahestehen,auch im Westen glauben das aufgrund der linken Medienpropaganda heute noch.

    Diese idealistischen Kommunisten-sie haben es doch alle nur gut gemeint.

    Beim nächsten Mal wird alles anders,dann gibts den Sozialismus mit menschlichem Antlitz.

    Lasst euch nicht verarschen und linken.

  49. Schon vor 33 haben sich Reichstagsparteien politischer Gewalttäter zur Durchsetzung ihrer Ziele bedient.Und die Menschen haben sich vor dem Strassenterror verschreckt weggeduckt.Nach 33 haben sie dann ihre schwarzen Listen in Oranienburg und Buchenwald abgearbeitet.Wer sagt da, dass sich Geschichte nicht wiederholt? Da gibt es noch viel zu sagen, und nicht vergessen- Nationalsozialismus und Sozialismus haben gleiche soziale Wurzeln!

  50. nicht vergessen- Nationalsozialismus und Sozialismus haben gleiche soziale Wurzeln!

    Der eine ist nationaler Sozialismus,der andere internationaler Sozialismus.

    Beide sind des Teufels.

    Und KEINE Gegner,denn sie nähren sich gegenseitig.

  51. @ kritikercane

    Ihre kruden Vernichtungsphantsien bezüglich Andersdenkender lassen auf einen extremistischen Hintergrund schließen, allerdings ohne oder nur mit geringer intellektueller Unterfütterung. Dafür aber wähnen Sie sich offenkundig im Besitz der einzig wahren Moral. Wer Himmlers Posener Rede kennt, weiß, wie solche Moralapostel ticken. Dabei spielt es keine Rolle, ob links-oder rechtsextremistische Software das Programm bestimmt, die Hardware, also der kryptosadistische Mordbrenner, bleibt dieselbe…, gell, kritikerchen ?

  52. @remembervienna

    Genau auf so eine Meinung hab ich gewartet 😀
    Es gibt so viele die lesen, sich wundern und trotzdem schweigen.
    Aber zur Aufklärung für dich mein Sozialistenfreund:

    Ich bin weder hier um dich zu bekehren noch um einen Sozialistenstaat zu gründen. (Wär auch nicht ganz so einfach.)
    Übrigens bist du n guter Hassprediger. Nachts um 3 kann man dich gut wecken und du hast deine geilen Parolen drauf, auch ohne Spickzettel und Alkohol. Das schätze ich sehr. Leicht rekrutierbare Karkalaken, die im Internet auf ihren Moment warten um aus dem dunklen zu krabbeln. Niedlich.

  53. Linke verbieten!!!!!!!!!!
    Wenn sich eine rechte Partei so aufführen würde, wäre sie schon längst verboten.

  54. @ kritikerinsane,

    Ihre Wortwahl ist bezeichnend. Zum Volontär beim Stürmer hätt´s gereicht.

    Wie ist es mit Ihnen, kriegen Sie Ihr kritisches Bewußsein auch noch ohne dope auf die Reihe ?

  55. Woher willst du wissen ob nicht rechte sich unter den linken gemischt haben um dort zu radalieren?

  56. Na soooo schlimm wirds schon nich sein, wenn selbst Richter noch jugendliche Brandstifter laufen lassen, die auf Bewährung sind, schliesslich wollen wir diesen verzogenen Schätzchen nicht die Zukunft verbauen!!!

    ————
    Gericht hebt Haftbefehl gegen mutmaßliche Mai-Randalierer auf

    BERLIN. Zwei wegen versuchten Mordes angeklagte Berliner Schüler sind wieder auf freiem Fuß. Das Kriminalgericht Moabit hob am Donnerstag die Haftbefehle auf und entließ die beiden nach sieben Monaten aus der Untersuchungshaft.

    Dem 20 Jahre alten Yunus K. und dem 17jährigen Rigo B. wird vorgeworfen, am 1. Mai in Berlin einen Molotowcocktail geworfen und dadurch eine Frau schwer verletzt zu haben. Die Polizisten, die die beiden festgenommen hatten, gaben vor Gericht an, die Jugendlichen beim Wurf des Brandsatzes beobachtet und bis zur Verhaftung nicht mehr aus den Augen gelassen zu haben.

    Nach Ansicht der Richter sei es jedoch möglich, daß die Polizisten die Schüler verwechselt haben. Beide Angeklagten bestreiten die Tat. Allerdings stand Yunus K. bei seiner Festnahme unter Bewährung, weil er am 1. Mai 2007 eine Glasflasche geworfen hatte. (krk)

    Quelle: Junge Freiheit
    ———–

    Nett auch ein Auszug aus der Vorgeschichte:

    Laut Staatsanwaltschaft hätten die Täter versucht, „mit gemeingefährlichen Mitteln einen Menschen zu töten“ und in Kauf genommen, daß „eine Vielzahl von Menschen verletzt oder getötet werden“. Der Brandsatz traf eine junge Frau, die Verbrennungen zweiten und dritten Grades am Rücken erlitt. Die Angeklagten bestreiten die Tat. Er habe die Krawalle nur beobachtet und Angst vor einer Verwicklung gehabt, „weil ich noch unter Bewährung gestanden habe“, so Yunus K. Er war im Zusammenhang mit den Mai-Randalen im Jahre 2007 zu einer zehnmonatigen Bewährungsstrafe verurteilt worden, weil er eine Bierflasche auf einen Polizisten geworfen hatte.

    Quelle: Junge Freiheit

  57. @ kritikercane

    Woher will man wissen, ob es nicht Illuminati oder Aliens waren, die da randalierten, um den Unfrieden in der Menschheit zu schüren ?

    Jaja, wer hätte damals gedacht, daß die 68er Ikone Ohnesorg vom strammen Sozialisten und mutigen Tschekisten Kurras in’s kommunistische Nirvana befördert wurde ?

  58. @#59 kritikercane

    Vor allem wie oft Leute hier das Wort “Terror”, “Hetze” und “Volk” benutzen ist schon zum schmunzeln. Einige PI-Leute leben wirklich hinter einer dicken und sehr trüben Scheibe.

    Wie bist Du denn drauf?? 😀
    Ich denke mir, dass diese Begriffe nicht in Deinem Wortschatz vorkommen, dehalb übersetze ich mal:

    Terror:
    Das nennt Ihr Linken „Protest“.
    Allerdings nur so lange, bis Dein eigenes Auto von ein paar überreizten AntifantInnen abgefackelt wurde, dann nennst Du es auch „Terror“.

    Hetze:
    Das ist, wenn man bestimmte Dinge beim Namen nennt, ohne sich vorher mit den Grünen oder den Linken abzustimmen. Auch bekannt als „Wahrheit“, vielleicht hast Du diesen Begriff schonmal gehört. Wird aber auch gern mit „Unwahrheit“ verwechselt.
    Beispiel: Schreibt die Bild: „Rechte Gewalttaten nehmen zu“,so ist das aus Deiner Sicht die Wahrheit. Schreibt aber die WELT: „Linke Gewalttaten nehmen zu“, so ist das für Dich „Hetze“. Und zwar unabhängig davon, ob es die Wahrheit oder die Unwahrheit ist.

    Volk:
    Das ist das, was es in jedem Land gibt, ausser in – Deutschland. Aus linker Sicht existiert hier nur eine „Bevölkerung“, die man einhegen und ausdünnen muss (Fischer).
    Das Wort „Volk“ lässt den Linken zusammenzucken, wenn es ausgesprochen wird, erinnert es doch an Deutschlands unrühmliche Vergangenheit, da gab es nämlich auch ein „Volk“. Zudem erinnert dieses Wort an weitere böse Worte, wie Volksempfänger, Vlkszorn oder Volksabstimmung.

    Von mir aus kannst Du gern lächeln, wenn Du in diesem Blog liest. Ich lächle auch ab und zu mal 🙂

  59. #83 Hobbes: Bitte mehr Sachlichkeit – Das waren Lebkuchenmessernazis mit Schlangentattoo, die anschließend in ihren Reichsflugscheiben türmten!

  60. Nicht neue Steuergelder im Kampf gegen Links frei machen, sondern aus dem Kamp gegen Rechts umschichten. Wenn man endlich die Linken und Migrationsproblematik angeht, gibt es auch weniger im Kampf gegen Rechts zu tun.

  61. Es gebe eine „sinkende Hemmschwelle zur Gewaltanwendung“.

    Nicht verwunderlich.
    Ist die Katze aus dem Haus, tanzen die Mäuse auf dem Tisch.

    Solange diese und andere „Herren“ für ihre Gewalttaten keine unbequemen Konsequenzen tragen müssen, wird sich dieses Verhalten noch verschlimmern.

  62. Und wöchentlich liest oder hört man im Fernsehen von der stetig steigenden rechten Kriminalität.
    Schade nur dass sich die Linken nicht auf Bagatelldelikte wie Hakenkreuzschmierereien oder Schulhof-Cds beschränken, sondern handfesten Mordvorsatz haben!

  63. Die Politik und Justiz hat ja schon lange gestgelegt, dass Polizisten sich nicht wehren dürfen und zum Abschuß freigegeben sind.

  64. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich wieder eine neue RAF bildet, der soziale Müll dafür ist vorhanden.
    Sie werden genauso enden, diesesmal jedoch hoffentlich weitaus früher.

  65. Alles gelogen! Die Gefahr kommt von rechts! Morddrohungen gegen Polizeieamte von den „Anständigen“ kann es gar nicht geben!
    Hat die Polizisten niemand gebrieft?
    Sofort mehr Geld für den Kampf gegen Rechts!

Comments are closed.