In den Niederlanden gibt es Berichte, dass Kinder im Koranunterricht geprügelt worden sind, was natürlich nichts mit dem Islam zu tun hat. Jene Guten, die am liebsten jeden westlichen Vater und jede Mutter, denen mal die Hand ausrutscht, vor den Kadi zerren würden, schweigen. Denn prügeln für Allah ist ok, wer die Stimme dagegen erhebt, ist „islamophob“, wenn nicht sogar ein Menschenfeind.

Der standard schreibt:

Den Haag: Schwere Vorwürfe gegen islamische Geistliche – Gemeinde hat Anzeige erstattet, Glaubensgemeinschaft verlangt Beweise

Den Haag – In den Niederlanden sind Kinder beim Koran-Unterricht in Moscheen angeblich systematischen Prügelstrafen ausgesetzt. In 49 derartigen Fällen erstattete die Stadtverwaltung von Den Haag jetzt Anzeige wegen Kindesmisshandlung, berichtete die Zeitung „de Volkskrant“ am Mittwoch.

Spuren körperlicher Züchtigungen seien bei routinemäßigen Untersuchungen von Zehnjährigen durch den staatlichen Gesundheitsdienst offenbar geworden. Auffallend viele Kinder, die am Koran-Unterricht teilnehmen, hätten Striemen und blaue Flecken gehabt. Fast die Hälfte aller Fälle betreffe die Haager El-Islam-Moschee. Deren Sprecher Ali Belhaj sagte, es handle sich bloß um „Vorwürfe“ und habe von der Gemeinde bisher „keine konkreten Beweise“ erhalten. Anonyme Quellen aus der marokkanischen Gemeinschaft in Den Haag haben die Berichte, wonach in der Moschee geprügelt werde, bestätigt.

Da hat wohl jemand den Koran falsch verstanden. Oder ein islamophober Menschenfeind hat Gemeinheiten verbreitet. Pech, dass die misshandelten Kinder ja auch Moslems sind. Egal!

(Spürnasen: Geheimrat, Altsozi, lobo 1965, Christophorus und Florian G.)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

51 KOMMENTARE

  1. Das ist nur gerechte, muslimische Folklore, wer das anficht ist ein rückwärtsgewandter Biodeutscher, Nazi und Faschist – „Deutschland sollte da schon weiter sein und das erforderliche „Mehr“ an Toleranz zeigen“, wird CFR jetzt intern dazu sagen…

  2. Wenn die Kinder erwachsen sind, werden viele von ihnen zurückschlagen, aber nicht die frömmelnden Missetäter, sondern die völlig unschuldigen Ungläubigen bzw. Andersgläubigen auf Hollands Straßen.

  3. Was ist daran neu?

    Das haben mir türkische Schüler, die ich in der Klasse hatte, auch berichtet. Ob es sich dabei um „systematische Prügelstrafen“ handelte, entzieht sich allerdings meiner Kenntnis.

  4. Es ist kein Menschenrechts-Verstoß, dass die Kinder geprügelt werden, sondern eher eine Diskreminierung, dass wir diese rechtschaffenden Menschen ihre Religion nicht frei ausüben lassen wollen und sie für ihre kulturelle Art und Weise an den Pranger stellen.

    Selbst die Grünen, welchen das Wohl von Tieren ganz weit oben zu stehen hat und bei Züchterei-Betrieben ganz genau hinschauen, haben natürlich Prioritäten gesetzt und so ist es auch keine Tierquälerei, wenn Tiere im Namen Allahs lebendig ausbluten dürfen.

    Erinnert mich an das dritte Reich, indem der Paragraph der „Notstandsverordnung“ alle anderen Paragraphen außer Kraft setzen kann, so haben wir es heute mit unserem schönen Paragraphen der „freien Religionsausübung“.

  5. Hiebe für und von IHM,dem Mann aus der Wüste ?

    Nimmermehr !

    Die Länder des Kontinents werden reeuropäisiert in der christlich-jüdischen Kultur des Abendlandes.

    Und die bärtigen Männer mit den Peitschen werden künftig unsere Gesetze achten und unsere Menschen respektvoll behandeln.

    Oder sie gehen. Basta. Das ist gewiß.

    Mit dem Schweizer Votum hat eine moderne Reconquista begonnen. Das Ergebnis wird das selbe sein wie zu Zeiten der „Reyes Catolicos“.

    http://www.youtube.com/watch?v=5hfoBHoBK-A

  6. OT aus meinen Erlebnissen bei YouTube:
    alle Kommentare von BosKrajina
    ->hehe .. eure ganze verlogene Kreuzritterwelt ist euch in Bosnien zusammengebrochen -trotz Muslimen die vom Islam soviel wußten wie ihr vom Christentum. Ihr werdet mit Bosniaken noch genügend zu tun bekommen – der goldene Apfel wird? noch gepflückt…

    ->Wenn Deine Mama nur lesen würde,? welch‘ Prachtkerl sie erzogen hat, würde ihr gar in den Sinn kommen Du hättest dich irgendwie selbst mit ihr gezeugt, so wie du daneben geraten bist….

    ->juckt? die Rosette ? : )

    ->hihihihihihi – und Du kannst nichts dagegen tun – außer abschlachten, vertreiben und so , nicht wahr 🙂 ??

    ->jetzt löschen sie schon meine comments, weil die Argumente fehlen 🙂 Eins noch sollte gesagt werden: Uns ist Geboten mit andersgläubigen auf die schönste Art und Weise zu reden und euch zum Islam einzuladen. Aber ihr und Leute wie ihr gehören, wie hier zu lesen ist, nicht zu dieser Gruppe. Den Rest …werdet ihr hoffentlich? in der Praxis zu spüren bekommen 🙂

    http://www.youtube.com/watch?v=eTvN2p6Fx2s&feature=related
    Ich bin immer noch sein Gegenpart „Asphaltabnutzer“ 😉
    Ich lade Euch zu ein wenig realen Spaß ein.

  7. Frei nach Wowi…

    Es gibt mehr Bäume in Berlin, als Parlamentarier im Reichsstag…und das ist gut so!

  8. In vielen muslimischen Ländern dürfen Christen ihre Religion nicht frei ausüben oder werden gar mit dem Tode bedroht.
    Das erklärte die Wiener Tageszeitung ‘Die Presse’ in einem Artikel vom 11. Dezember.Der Artikel nennt die Situation einer christlichen Koptin (48) aus Ägypten, deren Mann im Jahr 2000 zum Islam übertrat.Nach islamischem Recht werden die Kinder eines Moslems automatisch moslemisch. Entsprechend wurde das Religionsbekenntnis der 15jährigen Zwillinge der Koptin geändert.
    Das zuständige Gericht verwies auf das islamische Recht, das in Ägypten die einzige Rechtsquelle ist.
    „Muslime sind sie nur auf dem Papier. Die beiden sind Ministranten in der Kirche“ – erklärte die Mutter anläßlich des „Tages der Menschenrechte“ am 10. Dezember in Wien.
    Diese Geschichte ist nach Angaben des Präsidenten der ‘Union der koptischen Organisationen in Europa’ kein Einzelfall.
    Christen werden vielfältig diskriminiert. Der Übertritt eines Moslems zum Christentum sei so gut wie unmöglich. Der umgekehrte Weg sei „eine Sache von fünf Minuten“.Der Bau oder die Sanierung von Kirchen sind verboten: „Wir dürfen nicht einmal eine Toilette reparieren.“Ägypten bekommt seit 1979 von den USA jährlich im Schnitt 2.2 Milliarden Dollar. In den letzten Jahren war das Land bei den US-Hilfe-Empfängern – deutlich abgeschlagen nach Israel – an zweiter Stelle.

    Die christenverfolgenden Staaten

    In einer Liste der christenverfolgenden Staaten steht Ägypten an 21. Stelle. Der Spitzenreiter ist das kommunistische Regime in Nordkorea – schon das siebte Mal.

    Das Land ist gefolgt von Saudi Arabien und dem Iran.

    Die Liste wurde von der freikirchlichen US-Organisation ‘Open Doors’ zusammengestellt.

    Die Vereinigung wurde in den 50er Jahren von dem niederländischen Protestanten Andrew van der Bijl (81) gegründet, der in englischsprechenden Ländern als „Brother Andrew“ bekannt ist.
    In mehr als fünfzig Staaten der Welt werden rund 250 Millionen Christen an der Religionsausübung gehindert, unterdrückt, gefoltert oder getötet.Meist sind es islamische Staaten oder kommunistische Diktaturen, in denen Christen nicht geduldet werden.
    Wesentlich verschlechtert hat sich die Lage für Christen in dem von westlichen Truppen besetzten Afghanistan. Dort ist es unmöglich, den Glauben offen zu praktizieren.Die rund 3000 Christen müssen sich verstecken und werden, wenn sie entdeckt werden, verhaftet.
    In Somalia dürfen Konvertiten zum Christentum getötet werden.
    Im von US-Truppen überfallenen Irak wird nach der letzten Anschlagsserie eine neue Fluchtwelle erwartet. Seit dem US-Einmarsch auf das Land im ahr 2003 sind mehr als die Hälfte der 1,2 Millionen Christen geflüchtet.Wo Staat und Religion eins sind, ist Christenverfolgung nicht weit – erklärt Johann Marte von der christlichen Stiftung ‘Pro Oriente’:„Dort, wo das islamische Religionsgesetz Rechtsgrundlage ist, werden den Christen als »Ungläubigen« Rechte vorenthalten.Ein Vertreter der Orientalischen Christen in Österreich erklärte, daß die Christen in diesen Ländern zwischen allen Stühlen sind: „Sie haben keine Macht hinter sich – sie haben nur die Europäer.“

  9. @ Chin Chin
    Ja jedem von uns fehlen die Argumente, gegen deine unklauren Aussagen zwischen Beleidigungen, schlechter Rechtsschreibung und einer Art von Satire.

    Mit solchen wie dir habe ich immer bei Youtube zu tun, sobald man euch auf eure schönen Suren ansprecht, schwaffelt ihr immer in die Vergangenheit ab (da ihr ja so eine reine Weste habt) und bringt nie eine klare Antwort,
    wieso hast dir überhaupt die Mühe gemacht deinen inhaltslosen Kommentar zu posten?

  10. Man kann es eigentlich nicht fassen.
    Jede andere Schule die von Nicht – Muslimen betrieben würde, hätte man längst schon medienwirksam geschlossen.
    Wären dann die Prügelopfer auch noch Muslime gäbe es das ganze Programm. Lichterketten,ZDF Spezial, Claudia Roth und Co.
    Wie will man diese Unterschiede seinen Kindern erklären ?

  11. …und das Trauerspiel an der ganzen Sache ist, das hier wieder einmal klar wird, das die Mohammedaner die ersten Opfer ihrer eigenen Pseudoreligion sind. Wie Ali Sina von faithfreedom.org immer schon sagte, ist unsere Chance, das sie sich selbst von den Fesseln befreien, die ihnen der kinderschändende Massenmörder angelegt hat.
    Im Moment sehen wir z.B. im Iran einen ersten Hoffnungsschimmer.
    Bedauerlicherweise unterstützen unsere „Eliten“ jedoch nicht die, die zur Freiheit streben, sondern hofiert diejenigen unter den Mohammedanern, die die Zwangsjacke ihres „Propheten“ noch enger schnallen wollen 🙁

  12. #Mike49
    „Schickt endlich die STEINZEITMENSCHEN in ihre Heimat zurück.“
    Bitte nicht die Menschen beleidigen, die in der
    Steinzeit lebten. Das waren lebenstüchtige Wesen, die sich nicht den ganzen Tag mit Religionsquatsch und Mitmenschenfolterungen beschäftigten, sondern Achtung vor der Natur und
    ihren Mitgeschöpfen hatten.

  13. #19 Alchemistz123 (16. Dez 2009 19:06)
    Ich bin Anpassungsfähig; wenn ich will.
    Die Recht-schreibung überlasse ich der Geschichte. Ich maße mir immerhin nicht an Gottnah oder Gottähnlich zu sein.
    Wo habe ich wen beleidigt? Wer beleidigt mich? Ich bin kein Dhimmi.
    Rechtschreibfehler findest Du bei mir? Wie wäre es damit?: „gegen deine unklauren Aussagen“. Wer im Glashaus sitzt ….

  14. #24 Sauron (16. Dez 2009 19:14)

    Bitte nicht die Menschen beleidigen, die in der
    Steinzeit lebten. Das waren lebenstüchtige Wesen, die sich nicht den ganzen Tag mit Religionsquatsch und Mitmenschenfolterungen beschäftigten

    Absolut richtig. Mit der Erfindung des Islam hat die menschliche Evolution ihren absoluten Tiefpunkt erreicht.

  15. Wie mir das pottenegal ist, wenn die ihre Blagen prügeln. Wenn sie die schon vö…, warum nicht auch prügeln.

  16. Jeder Fall ein Einzelfall und hat mit dem Islam nichts zu tun

    Diese Perversen prügeln kleine Kinder, alle rausschmeissen, aber schnell!!

  17. # 12

    wir haben wenigstens die Freiheit unsere Freunde selbst auszusuchen!

    Ihr habt nur die Freiheit Koran und Scharia auszusuchen.

    Nicht mal eine Frau dürft ihr euch aussuchen, ihr Vaterhanserln müßt die Braut nehmen die euer Vater euch aussucht…Auch wenn sie so häßlich aussieht wie ein Kartoffelsack!

  18. Prügel für Kinder sind – wie Prügel für Frauen in der islamischen Gewaltlehre vollkommen normal und Pflicht, weil von der totalitären Regel-Ideologie vorgeschrieben.

    Der Prügel-Befehl für Kinder, vor allem beim Koranauswendiglernen, speist sich aus den Hadithen:

    Bukhari:
    Und Abu Dawud Nafi‘ erzählte: „Ibn ‚Umar pflegte seine Kinder für Fehler zu schlagen.“

    Dawud:
    As As-Saburah erzählte: „Der Gesandte sagte: Befehlt euren Kindern zu beten, wenn sie sieben sind. Und schlagt sie, wenn sie es mit zehn noch nicht tun.“

    Mohammedaner sollen endlich aufhören, rumzulügen. Es nutzt ihnen nix mehr. Hier hilft nur Druck, um den Islam so weit in Schach zu halten, daß er sich nicht traut, seine Ideologie ungeniert auszuleben:

    Kontrollen bei den Familien, notfalls Moschee schließen, Supervisor in den Koranunterricht schicken. Der Staat kann das, wenn er will (will er nicht, ich weiß). Und Konfrontation nicht fürchtet (fürchtet er, ich weiß).

    Lösungen gibt es immer.

  19. Da gab es doch vor etlichen Jahren in Köln Nippes
    diese islamische Religionsschule .
    Da wurde damal nachweislich geprügelt . Stand im
    Express , dieser Herr Kaplan und seine Freunde
    hatten da wohl die Finger im Spiel.
    Prügel gehört grundsätzlich zur islamischen Kultur ,
    wie in der Familie, wie in der Schule , wie im
    Koranuntericht.

  20. Tja, die Moslems dürften wohl am besten wissen, wie man mit der eigenen Brut umzugehen hat: Schläge, Tritte, Hiebe. Sollen sich unsere Polizisten, in der Moschee ihres Vertrauens, bei Gelegenheit mal genauer informieren, wie man dieses Jung-Pack unter Kontrolle hält 😀

  21. Anonyme Quellen aus der marokkanischen Gemeinschaft in Den Haag haben die Berichte, wonach in der Moschee geprügelt werde, bestätigt.

    Vollkommen unseriös.

    Typische Nebelkerze eines islamophoben Hetzblättchen.

    Mit dem Artikel soll von den WIRKLICHEN Misständen im christlich unterwanderten Europa abgelenkt werden

    Das aufgeklärte und weltoffene Bildungsbürgertum informiert sich bei einer renommierten neutralen Qualitätszeitung.

    SPON zum Beispiel berichtet mutig von unsäglich grausamen Dingen, die von Christen an wehrlosen Kindern begangen werden:

    Prügelnde Lehrer an Herz Jesu

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/0,1518,401137,00.html

    Auch in anderen totalitären Staaten wie z.B. den USA zeigt sich immer deutlicher, dass nicht der friedliche Islam, sondern der christliche Fundamentalismus wehrlose Kinder einer brutalen Gehirnwäsche unterzieht:

    Die Kleine Bibel für Jungs? Mal abgesehen davon, dass so relativ üble Geschlechterstereotypen vermittelt werden (von dem pinkfarbenen Tarot-Buch und dem Traumdeutungsbuch für Mädchen in einem anderen Regal fange ich gar nicht an zu schreiben) hat das nicht etwas verstörendes?

    fragt sich der mutige Autor dieses Blogs

    http://www.scienceblogs.de/zoonpolitikon/2009/11/us-gegensatze-atheistenbuskampagne-und-religiose-fuhlbucher.php

  22. @ #20 Alchemistz123 (16. Dez 2009 19:06)

    Ich habe mir das jetzt mal durchgelesen, etwa 4 Tage zurück.
    Ich kann Deine Auffassung nicht teilen, es ist wohl eher so, daß Du nur einen Mit-Moslem in Schutz nehmen willst, ohne gelesen zu haben.
    Das was „Asphaltabnutzer“, alias „Chin Chin“ schreibt, ist inhaltlich um einige Stufen Besser, als das was „BosKrajina“ von sich gibt. Asphaltabnutzer läßt zumindest eine „Diskussionskultur“ erkennen, während „BosKrajina“ eher die übliche moslemische Diskussionspraxis verfolgt, bis hin zu Beleidigungen und Drohungen.
    Zur Argumentation in Diskussionen gehört jedenfalls nicht beleidigen und drohen.

  23. Das bisschen Dresche…

    Die Mädchen werden ab dem 9. Lebensjahr richtig hart rangenommen. Außerdem gibt es später für Diebstahl einmal Hand abhacken.

    Wenn eine 13jährige dann von mehreren Männern bis zur Ohnmacht vergewaltigt wurde, dann wird sie anschließend wegen außerehelichem Sexualverkehr gesteinigt.

    Man muss die Kinder schon auf das Leben in den islamischen Paradiesen vorbereiten…

  24. Christlich „unterwandert“ ist ja wirklich Irre ausgedrückt.

    Der Schreiberling hat scheinbar noch nicht registriert, dass unsere Kultur Christlich Abendländlich ist.

    Im Zusammenhang mit Unterwanderung spricht man
    in Europa vom ISLAM.

  25. #1 das verstehe nicht (16. Dez 2009 18:33)
    Geil, der Schweineohrbrief. Der Muselzentralrat müßte mit Tausenden Schweineohrbriefen bombardiert werden! Dann haben die Gläubigen viel Futter zum Aufregen.
    :mrgreen:

  26. Mein Gott ihr Naivlinge (mich eingeschlossen),
    dass hat doch alles nichts mit dem Islam zu tun.
    Islam heißt Frieden, die Erde ist eine Scheibe,
    die Sonne kreist um die Erde und eins und eins gibt drei 🙂 🙂 🙂

  27. Die Kinder, sind bestimmt auf dem Weg in die Koranschule, von Ungläubigen, Überfallen und Geschlagen worden.

  28. Diese sog. Gutmenschen sind in meinen Augen nichts weiter als feige Heuchler. Man echauffiert sich dort, wo man viel Applaus bekommt, aber wehe, wenn es für einen selbst und die Familie bedrohlich werden könnte. Nicht der Islam, sondern sie sind unser Problem.

  29. Ich glaube auch der Prophet Mohamed war ein Schwein gewesen. Erst aber misshandelte er Kinder bevor er von einem Flaschengeist zum Schwein verwandelt wurde.

  30. Und wieder ein grausamer Fall von islamophober Hetze, in Deutschland kann das nicht passieren, UNSERE 🙄 Mohammedaner haben gesagt, sie bekennen sich zum Rechtsstaat. Und dieser verbietet das Kinderschlagen und Messertragen.
    *ironie aus*

    Das ist doch pervers, uns, die wir diese Gewaltreligion draussen haben möchten, sagen die besonders guten Menschen Hass nach und die in Schutz genommenen Mohammedaner prügeln ihre Kinder.

    „Zwei Dinge sind unendlich, die Dummheit des Menschen und das Universum. Wobei ich mir beim Universum nicht ganz sicher bin“

    Albert Einstein

  31. Der Islam ist eine männliche Geschlechtskrankheit einer Killer- und Schlägeraffen-Spezies, die sich in der arabischen Wüste des siebten Jahrhundert zu Raubnomadenhorden entwickelte und auf dieser Entwicklungstufe der Beutemacher stehenblieb. Mit dem Befall vom Islam bilden sich Wucherungen im männlichen Hirn, das zu Grössenwahnideen anschwillt. Der Islam ist auch mit Gewalt auf weibliche Wesen übertragbar, vorwiegend durch frühe Vergewaltigungen im Kindesalter, genannt „Ehe, sowie und Einsperrung in Stoffkäfige und regelmässiges Prügeln im Fall von mangelndem Respekt vor den Prügelprimaten, aber auch bei vorhandenem und bereits eingeprügelten Respekt.
    Im Westen wird dieser Epidemie vor allem durch eine Form der Hirnerweichung unter den intellektuellen Kriminellenfreunden Vorschub geleistet, die die Regression in die Blutrünstigkeit archaischer „Sitten&Bräuche“ als Thrill erleben, der ihnen die Befriedigung ihrer gutmenschlich verschleierten wahren Gelüste, die sie mit Deep Throat nur als Zuschauer ausleben können, live erlaubt. Mit Islam im Land ist das Kehlenaufschlitzen und das Abschlachten von Menschen auf offener Strasse greifbar nahe gerückt, hautnah erlebbar, was die Faszination dieser Gewaltreligion auf ihre westlichen Freunde ausmacht.
    Auch stellt der Islam jedem Mann, der es sich leisten kann, sein kleines Privatbordell und Sex-KZ mit unbegrenztem Prügelrecht daheim gratis in Aussicht, inklusive Erfüllung aller pädosexuellen „Bedürfnisse.“ (Jedem nach seinen Bedürfnissen, weshalb er auch bei linken Intellektuelle hohes Ansehen geniesst.)
    Die Folgen der Ausdehnung des Faustrechts im Haus und auf der Strasse ist die Verwüstung ehemals zivilisierter Gegenden und die Produktion einer verwahrlosten Massenpopulation, die wegen des Gewaltappeals, der an die übelsten Eigenschaften der Spezies appelliert und sie erfolgreich aktiviert, allen Reform-versuchen standhält. Die Unterwerfung unter Allah fällt den Anhängern der Killerreligion um so leichter, als sie ihnen die Unterwerfung aller erlaubt, die Allah nicht wollen. Und das mit allen Mitteln, die den Prügelprimaten besonders gut gefallen.
    Wie Kehlenaufschlitzen, mit dem Messer Abschlachten, Augen Ausstechen, Gesichter mit Säure Verätzen, Steinigen, Berauben und Beute zum sexuellen beliebigen Gebrauch einsperren. Ganz besonders attraktive Perspektiven eröffnen sich für Sadomasos, die sich nicht zu outen wagen, aber dank dem Islam entweder aktiv oder passiv an Auspeitschungen teilnehmen können Auch die Aussicht auf Overkill wirkt animatorisch auf westliche Friedensmenschen. Zudem bietet der Islam Ersatzbefriedigung für die Nostalgiker und Liebhaber der nicht mehr ganz aktuellen Gulag- und KZ-Systeme. Er bietet den Komfort der Sklavenbesitzer daheim.
    Statt den Methoden des Vergasens verbindet das islamische Recht robustere Formen der körperlichen Ertüchtigung durch das Steinewerfen auf lebende Menschenköpfe mit dem Genuss des Erlebnisses der vorangehenden Gruppenvergewaltigung. Auch führt er den Zuschauern das Opfer in allen Stadien seines Sterbens vor Augen. Auch das eigenhändige Abhacken von Händen und Füssen, oder die vielseitige Aufgabe, rudelweise mit Schlagstöcken (fasces) auf den Strassen alles zur Räson zu bringen, was einem nicht gefällt, ermöglicht es den deutschen Professoren, die von der Islamophilitis befallen sind, eine ganz neue fascinierende Wirklichkeitserfahrung.
    Dazu hält der Islam ein Heer von modernen Interpreten in allen Medien in Arbeit und Brot, die den noch Ungläubigen die ganze Schönheit dieser noch von keiner westlichen Dekadenz verdorbenen Religion erläutern und ihnen erklären, dass wer dieselbe nicht mag und hochschätzt, ernsthaft krank ist.
    Regine van Cleev
    http://madrasaoftime.wordpress.com/2009/12/13/die-nadel-rausziehen/

  32. Das Bild spricht ja für sich.Der Islam ist gewalttätig,und vor allem keine Religion,sondern purer Faschismus!!!

  33. man muß einfach Verständnis dafür haben, dieser Unsinn, Koran etc pp kann auf normale Weise nicht übertragen werden, das geht nur mit Prügeln. Habe das mit eigenen Augen gesehen, so sieht die Indoktrination dieser widerlichen Ideologie aus. Wer auch nur Reste von Verstand hat hält sich Moslems weit vom Leib.

  34. Wieder kommt ein abscheuliches Stück Realität über den Islam zutage. Wir sollten aber nicht vergessen, dass es auch in christlichen Kirchen jeglicher Coleur immer wieder zu unappetitlichen Übergriffen gegen Kinder kommt.

    Mein Vorschlag zur Abhilfe: Religionsfreiheit ja, aber erst ab 18. Unter 18 darf kein Mensch als „Mitglied ein Religionsgemeinschaft“ angesehen oder behandelt werden. Das schützt Kinder nicht nur vor dem Zugriff von prügelnden und/oder Perversen, sondern auch vor den Vernunft vernebelnden Einflüssen jeglichen Religionsunterrichts. Sehr schönes Beispiel hier auf minarett.blogspot.com

  35. Vor den Moslems machen sich die sonst so hysterischen Sinistren „Menschenfreunde“ in die Hose, dafuer bescheinigen sie den Anstaendigen die mit den islamischen Perversionen nicht einverstanden sind „Aengste“ statt Vernunft und Courage.

    Klassiche sinistre Wurmhaftigkeit.

    Was haben diese verantwortungslosen Gutmannen in solchen Zeiten in verantwortlichen Positionen verloren.

Comments are closed.