Nachdem für Länder wie Serbien oder Mazedonien die Visapflicht aufgehoben wurde, fordert die Türkei nun dasselbe auch für ihre Staatsangehörigen. Der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu ließ verlauten, dass die Türkei doch wesentlich näher an einer EU-Mitgliedschaft sei als diese Länder.

Die Presse berichtet:

Die Türkei hat von der EU die Aufhebung der Visumspflicht für ihre Bürger gefordert. Es sei inakzeptabel, dass die Visumspflicht für die Schengen-Zone für bestimmte Balkan-Länder aufgehoben worden sei, sagte der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu am Samstag. Diese seien auf dem Weg zu einer EU-Mitgliedschaft längst nicht so weit wie die Türkei.

Bürger aus Serbien, Montenegro und Mazedonien können seit Samstag ohne Visa in die EU reisen. Jeder Besitzer eines Passes mit biometrischen Daten kann sich damit für 90 Tage pro Halbjahr in 25 EU-Staaten, Island, Norwegen und der Schweiz aufhalten. Die EU verhandelt bereits seit 2005 mit der Türkei über einen Beitritt. Die türkische Regierung hat sich schon früher über das langsame Tempo der Gespräche enttäuscht gezeigt.

Sollten die Beitrittsverhandlungen nicht ein baldiges Ende finden, dann dürfte der unkontrollierte Zustrom von weiteren Moslems in die EU nicht mehr lange aufzuhalten sein.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

151 KOMMENTARE

  1. Die Türkei ist ein totalitärer Staat, der nun eine islamistische Regierung hat, die antisemitisch und rassistisch orientiert ist und gemeinsam mit dem Iran an der Vernichtung der Juden in Israel arbeitet.

  2. Das wird nicht nur eine Einwanderungswelle hervorrufen, sondern eine Auswanderungswelle der Deutschen.
    Ich habe vor einiger Zeit im türkischen Fernsehen (stamme ja von da) eine Umfrage gesehen: Es gab keinen auf der Straße, der gesagt hat, er würde da bleiben.
    Alle haben einstimmig gesagt, sie würde wenn sie könnten hierher kommen.

  3. Diese Länder sind liegen nicht nur in Europa, sie sind auch christlich und haben schwer unter der turkmohammedanischen Besatzung während des Osmanischen Reiches gelitten!

    Serbien ist gerne willkommen, schon als Wiedergutmachung für die rot-grünen Bomberbefehle, die ersten seit Adolf Hitler!

  4. Hallelujah!

    Endlich noch mehr Ka…., die uns helfen, Deutschland aufzubauen.

    Die eigentliche Frage: Wann jagen wir dieses Gesindel in Brüssel und Straßburg endlich in die Wüste?

  5. Wenn dieser „Forderung“ (die können nur fordern!) entsprochen wird,dann ist es das Ende des Abendlands. Noch mehr Türken in Deutschland? Wo sollen die denn hin? Wovon sollen die leben? Wer soll deren Kinder unterrichten? Wieviele Moscheen mit wievielen Minaretten wollen die bauen?

  6. #6 Eurabier

    Die rot-grünen Bombenbefehle waren wegen Srebrenica gerechtfertigt. Auf europäischem Boden darf keine Barbarei mehr zugelassen werden.

  7. Wenn die Türken alle frei reisen können, werden 10-15 Millionen allein nach Deutschland kommen..

    Den Sozialstaat kann man dann getrost vergessen.

    Jeder der kann, sollte Europa verlassen bevor das Schiff untergeht, schiefseite hat es ja bereits..

  8. Die wollen uns fluten. Der Minarettstreit kommt denen gerade recht, um wieder was zu fordern.

    Dabei erklärte die Türkei neulich erst, dass sie sich neue Verbündete ostwärts sucht. Offenbar will sie beides.

  9. Es ist schon eine Weile her, da war der erwartete türkische Einwanderstrom nach Europa Thema. Unsere Oberen erzählten was von 10-Jähriger-Wanderungsbeschränkung, danach evtl. Verlängerung der Beschränkung usw., worauf Erdi freundlicherweise darauf hinwieß, dass seine Land einer solchen Verlängerung niemals zustimmen würde. Die Türkei muss also Druck ablassen, Unionseuropa macht sich erpressbar, und ich muss auch ganz bald ganz viel Druck ablasse, wenn ich weiterhin solche Schwachsinnsforderungen lesen muss.

    Woher soll ich denn nur die ganze Kotze nehmen?

  10. Gibt es in der türkischen Sprache keine Wörter wie „wünschen, erhoffen, etc.“ , so dass man immer „fordern“ muss ?

    Einfach nur dreist.

  11. #9 rubuckduck (21. Dez 2009 17:43)

    Nein, es war der „Hufeisenplan“, eine rot-grüne Tonking-Gleiwitz-Variante!

    Srebrenica hatte damit nichts zu tun, das ist eher ein niederländisches Problem!

  12. Nachdem die Türken angeblich Deutschland nach dem 2. Weltkrieg aufgebaut haben, können derzeit gar nicht genug Türken zu uns kommen.

    Wir brauchen solche Leute, die die Ärmel hochkrämpeln und unser Land wieder auf Vordermann bringen.
    Wir brauchen die Türken für den Aufbau Deutschlands nach der Finanzkrise.

    Es ist nur schade, daß sie nicht fähig waren und sind, ihr eigenes Land aufzubauen, dann ging´s uns jetzt wesentlich besser.

  13. Die Türkei hat von der EU die Aufhebung der Visumspflicht für ihre Bürger gefordert.

    Ist die Türkei als Nichtmitglied rein formal überhaupt in der Position von der EU IRGENDWAS zu fordern ?!?

    Wenn es bei dem Bürokraten und Labertaschenverein noch jemanden gibt der Eier in der Hose hat, dann sollten sie die richtige Antwort bekommen.

    Meine lautet auf jeden Fall:
    http://de.rayezlaturquie.com/

  14. Der vorletzte Sargnagel für die EUDSSR wird die Wahl in UK. Der letzte Sargnagel wäre die Visumfreiheit für die Türken.

    Ich glaube nicht, daß uns die Eurokrats das gönnen werden.

  15. Kein Europäer will die Türkei in der EU. Was unsere Politiker dazu treibt, dem Beitritt dieses Entwicklungslandes das Wort zu reden, kann man wahrscheinlich am besten nachvollziehen, wenn man bei den Damen und Herren mal die Finanzen prüft. Denn so volksfern kann keiner sein, da ist Bestechung im Spiel.

  16. Liebe Türken, was soll denn die Aufregung? Ständig jammert ihr rum und liegt uns in den Ohren, dass ihr in Deutschland abgelehnt, diskriminiert und benachteiligt werded, und jetzt schäumt ihr vor Wut weil ihr nicht ohne Visa in dieses türkenfeindliche islamophobe Deutschland einreisen dürft? Wieso reist ihr denn nicht in den Irak, nach Palästina oder nach Afghanistan? Da braucht ihr sicherlich kein Visa und seid unter friedliebenden muslimischen Brüdern und Schwestern, die euch gerne eure Menschenrechte gewähren und euch Scharia-konform und völlig Halal jeden Ehrenmord, jedes Minarett und jedem Mann drei eigene Legehennen, pardon Gattinen, gewähren.
    Also entweder ihr seid masoschistisch, oder es ist eben doch die Alimente der bösen Deutschen, die euch so magisch in dieses Land zieht.

  17. #16 Eisenheinrich (21. Dez 2009 17:47)

    Die Türkei hat von der EU die Aufhebung der Visumspflicht für ihre Bürger gefordert.

    Ist die Türkei als Nichtmitglied rein formal überhaupt in der Position von der EU IRGENDWAS zu fordern ?!?

    Dann warten Sie erst einmal ab, was passiert, wenn unsere ElitInnen die Türkei in die EU aufgenommen haben werden!

    Erinnern Sie sich an das Theater, als Rasmussen neuer Nato-Generalsekretär wurde?

  18. #8 Kairos (21. Dez 2009 17:39)

    Ja, fordern scheint Türkenrecht zu sein.

    Wovon die leben sollen?
    Wer deren Kinder unterrichten soll?

    Na, wer wohl. 🙁

    Da hast Du einen kleinen Fehler eigebaut, es muss heissen: Wieviele Moscheen müssen wir denen bauen? Schlisslich dienen Moscheen der Segregation..ähm..Integretion, wie wir alle zu wissen haben.

    Wo die alle wohnen sollen?
    Denk mal an die vielen leeren Wohnungen in Mitteldeutschland, da passen noch jede Menge neubürgerischer Steuerverschlinger..ähm..Steuerzahler rein.

    Schluss, Aus, Ende.
    Türkeibeitrittsbefürworter abwählen.

  19. #14 Eurabier

    bzgl. Hufeisenplan – sehr interessant. Das habe ich noch nie gehört. Muß mich mal belesen.

  20. Erdogan sollte auf eine andere Drpge umsteigen.
    Wenn die Türkei europäisch ist, dann lege ich mir ein Penthouse auf dem mar5s zu. Vorteil: Moslemfreier Planet
    Gegen den EU-Beitritt der Türkei
    Online-petition unterscheiben
    unter Kampagne (anklicken)
    http://www.pro-deutschland.net

  21. #21 Eurabier (21. Dez 2009 17:50)

    Dann warten Sie erst einmal ab, was passiert, wenn unsere ElitInnen die Türkei in die EU aufgenommen haben werden!

    Dazu müßte die EU in der jetzigen Form erst einmal noch solange existieren.

  22. #19 Onkel_M (21. Dez 2009 17:48)

    Kein Europäer will die Türkei in der EU. Was unsere Politiker dazu treibt, dem Beitritt dieses Entwicklungslandes das Wort zu reden, kann man wahrscheinlich am besten nachvollziehen, wenn man bei den Damen und Herren mal die Finanzen prüft. Denn so volksfern kann keiner sein, da ist Bestechung im Spiel.

    Denkt mal etwas hintenherum. 😉

    Wie würde es in Euerer Vorstellung ablaufen, wenn Jemand unseren Administrationen folgende Vorgaben erteilt:
    „Ihr bekommt Mohammedaner, seht zu, wie ihr eueren Untertanen das beibringt!!“
    „Ihr bekommt die Türkei, seht zu, wie ihr mit diesem Land und diesen Leuten klarkommt!!“

    Die Frage ist, wer befiehlt und, das Wichtigste: Welche Druckmittel sind vorhanden um diese Befehle durchsetzen zu können?

    Nur mal so als kleines Gedankenspielchen. 😉

  23. @ #18 Franco de Silva (17:48)

    Re: Die wollen uns fluten.

    Falsch !! DIE HABEN UNS GEFLUTET !

    Ich befürchte, Sie verwechseln ein momentanes Rinnsal mit der eigentlichen, zu erwartenden Flut!

  24. Freche Forderer,eh klar – aber müssen wir nachgeben? Nachdem wir in Eurpa von Selbsthassern und Selbstzerstörern regiert werden,habe ich wenig Hoffnung,dass der Damm NICHT bricht…….Dann Gnade uns Gott,unsere Nachfahren werden uns verfluchen!!!!!!

  25. Die Grenze ist zum Schutze der Türken, damit sie nicht in das rassitische islamphobe Deutschland können.

  26. Wer, bitteschön, soll denn die Sozialhilfe VERDIENEN, mit denen die neuen Bereicherungen am Kacken gehalten werden?

    Oder ist etwa daran gedacht, dass jeder jetzt schon an unserem Tropf hängende Musel sein „Einkommen“ mit einem Neumihigru TEILT?

  27. 1.)Lasst sie nur alle rein.Das ist gut.Dann kommt es schneller zum Kampf und zur Entscheidung. Das wird es den korrupten Eurokraten aber schwerer machen die europäische Bevölkerung noch länger für dumm zu verkaufen.
    2.)Wir könnten die Türkei auch aufnehmen.Indem wir sie besetzen.Ihre Bevölkerung zwangskonvertieren und das Land in einen Kurden-,Türken-,Griechen-,Armenier- und Assyrer -Staat aufteilen.DANN ERST, DANN, KANN DIE Türkei mitglied werden.

  28. Es wird auch gern vergessen, das die Türkei den Zypen überfallen hat und die hälfte des Landes besetzt hält. Da in den letzen Jahrzehnten dort alles heruntergewirtschaftet wurde, müssen sie sich neue Pfründe suchen.

  29. Ich finde Konstantinopel sollte als freie Stadt in die EU und der Rest der Türkei kann draußen bleiben! Dann ist die Ordnung wiederhergestellt. 🙂

  30. Es wird mal wieder gefordert . Die Visafreiheit
    für türkische Staatsangehörige würde der wilden
    Einwanderung Tür und Tor öffnen und unser soziales
    System , welches jetzt schon arg gebeutelt ist ,
    dürfte kollabieren.
    In Zeiten wo in Deutschland und anderen EU-Staaten
    noch pro Kopf ca. 300 Euro Grundsicherung zzgl.
    Miete Kleidergeld und anderer Schnickes monatlich
    ohne jegliche Gegenleistung ausgekehrt wird , macht
    man sich doch erst mal mitsamt der Großfamilie auf Richtung Fernwest. Dort braucht Papa nix zu tun und
    sogar die Kinder haben ein ( in Anatolien nie denkbares ) monatliches Fixum , was widerum Papa
    erlaubt , das statusträchtige Auto mit dem Stern
    zu kutschieren . Man ist schliesslich im Wohlstand
    angekommen. Da an jeder Ecke noch ein Callshop mit
    Billigtelefonaten Richtung Heimat lockt , gibt man
    schnell mal einen Euro aus um den Hinterbliebenen
    mitzuteilen ; Ihr könnt alle kommen,die Blödmänner
    zahlen wirklich.

  31. Sonst noch Wünsche ? Wie wäre es mit einem 500 Milliarden Euro Strukturausgleichspaket für Hinteranatolien ?

  32. Das was 1453 und 1683 begann, den Balkan zu Islamisieren, und wie die Türken sich gegen die Christen auf ihren Feldzügen verhielten gibt es Geschichtsbücher in Masse. Und man setzte es Heute von Albanien und Bosnien aus fort, die Mittel sind fast die gleichen wie in islamischenm Ländern, erkennt man daran, daß die Katholiken in Bosnien die Flucht ergreifen

  33. #41 Schlernhexe (18:35)

    Re:
    Ihr Video:
    http://www.youtube.com/watch?v=yPUHLzEwook&feature=player_embedded

    Bei vielem Verständnis für die serbische Geschichte und dem Kampf der Serben gegen das SEIT LANGEM VERGANGENE islamische Joch Serbiens, geht mir jede Propaganda serbischer Großmachtsträume gerade nach den Massakern an Unschuldigen im jugoslawischen Bürgerkrieg in ihrem Video erheblich zu weit! Ich denke, PI sollte kein Propagandaforum im Sinne von Barbareien eines Mladic, Milosevic oder dieses verwackelten Psychiaters sein, dessen Name mir gerade entfallen ist!! Bitte, keine C.C.C.C.-Videos auf dieser Site; wenn es nach mir geht!

  34. Weihnachtswunsch an PI:
    – Nein, keine Vorschau-/Edit-Möglichkeit. 🙂
    – sondern Überarbeitung des „Moderations-Prozesses“.

  35. #11 Brandenburg (21. Dez 2009 17:43)
    Die wollen uns fluten. Der Minarettstreit kommt denen gerade recht, um wieder was zu fordern.

    Dabei erklärte die Türkei neulich erst, dass sie sich neue Verbündete ostwärts sucht. Offenbar will sie beides.

    Nun geehrter Brandenburger,
    mir hat man letztens versichert, dass die Türkei sich wirklich Richtung Osten, Naher Osten orientieren wolle.
    Dies alles natürlich unter Nato-Schutzschirm
    und zum Ärger von Russland, denken Sie
    an Kasachstan, Turkmenistan und Chinas Uiguren.
    Begründung: Deutschland und die EU seien ohne-
    hin bald am Ende und hier seien keine lukrativen Wachstumsmärkte zu erwarten. D.h. man wird uns immer wieder in die Pflicht nehmen wollen. Als Druckmittel für Europa soll dann auch Pipeline „Nabucco“ dienen, die unser aller „Freund“ Joseph Fischer der Ostsee-Pipeline vorziehen möchte.
    Das dies auch gewaltig ins Auge gehen könnte
    siehe Georgien wollte er in seinem Optimismus
    nicht gelten lasse.
    Meine Meinung: Wenn Sie wirklich beides will wird die Türkei grandios auf die Schnauze fallen.

  36. #40 OGDG (21. Dez 2009 18:31)
    Ich finde Konstantinopel sollte als freie Stadt in die EU und der Rest der Türkei kann draußen bleiben! Dann ist die Ordnung wiederhergestellt.

    Wäre etwas für ein Volksbegehren 😉

  37. #44 LeKarcher

    Sonst noch Wünsche ? Wie wäre es mit einem 500 Milliarden Euro Strukturausgleichspaket für Hinteranatolien ?

    Die Türkei bekommt z.Zt. über eine Milliarde (1 Mrd. = 1.000 Mio.) von der EU als Strukturunterstützungsgeld.

  38. Neo-Ottomanisches Großreich begehrt Mitgliedschaft in „Christenclub“, und wird immer dreister dabei.
    Ahmet Davutoglu ist selber ein allzu großes Hindernis für den EU-Beitritt, denn der islamistische Schmußekurs Richtung Achmadinedschad und auch Syrien, sogar Richtung Hamas ist eindeutig und definitiv antiwestlich. Die Türkei hat ihre BRINGSCHULD in Richtung Rechtsstaatlichkeit, in Richtung Religionsfreiheit etc. nicht geleistet, noch nicht einmal richtig anerkannt. Im „Christenclub“, also im Demokratie-Europa hat so ein Regime nichts zu suchen; das hat diese AKP -Regierung jetzt hinreichend erwiesen. Bevor die Dyanet ihre Eroberungspraktiken auf EU-verfassungsboden nicht ersatzlos einstellt, sollte alle weiteren Verhandlungen um den Beitritt ausgesetzt werden. Zypern ist auch so ein Kampf um Wien, alles in allem: den Türkischen Mineuren wird kein Glück beschieden sein, wie damals, als die Wiener wenigstens durch sie zu 2 Kulturerrungenschaften inspiriert wurden: das Kaffetrinken und die Croissants, auch Kipferl genannt. Die Großmufti-Polit-Sitten der Erdogan-Türkei sind einfach unerträglich chauvinistisch, und vor allem zunehmend auch offen islamistisch.

  39. Jeder in Deutschland lebende Türke hat 20 Verwandte in der Türkei. Ankara will, dass die Bundesregierung alle diese Verwandten ohne Visum einreisen läßt in Würdigung der Aufbauarbeiten der Deutschlandtürken – mit Scheck aus den Sozialkassen. Leerstehende Wohnungen sind vorhanden. Schätzungen zufolge leben heute 1 – 2 % der Bevölkerung illegal hier. Was soll das ganze Geschrei!

  40. Die Türkei hat von der EU die Aufhebung der Visumspflicht für ihre Bürger gefordert.

    Nach dem Aufenthaltsgesetz (§30) dürfen Ehegatten nur nachziehen, wenn beide Ehegatten mindestens 18 Jahre alt sind und der Ehegatte sich zumindest auf einfache Art in deutscher Sprache verständigen kann ...

    Dieser §30 benennt aber auch gleich die Ausnahmen von dieser Regelung. Demnach kann der Ehegatte auch ohne die oben genannten Voraussetzungen nachziehen, wenn
    ..der Ausländer wegen seiner Staatsangehörigkeit auch für einen Aufenthalt, der kein Kurzaufenthalt ist, visumfrei in das Bundesgebiet einreisen und sich darin aufhalten darf.

    Und darum geht es wohl der Türkei. Ist erst mal die Visapflicht abgeschafft, können Ehegatten aus der Türkei auch einreisen, wenn sie überhaupt keine Deutschkenntnisse haben und das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

  41. Also wenn Deutschland total pleite ist und kein Harz4 mehr zahlen kann, dann hat sich das Problemm doch von selbst gelößt, oder? Alle rennen wieder weg wenn es nix mehr gibt, bei denen gibt es ja auch nix. So eine Pleite läßt sich beschleunigen, wenn ihr euer Gehirn anstrengt fällt euch genug ein. zB eine verkaufte Karren aus inländischer Produktion ist eine verkaufte Karre weniger, oder andere Produkte 😉 daher wird mit noch gutem Gewissen manchen verurteilten Straftätter wie zB Peter Harz kein Gehalt mitfinanziert.

  42. Ja Ja ich kann es nicht mehr hören….sie fordern,fordern und fordern!PS in Herten, liegt im Ruhrgebiet Kreis Recklinghausen wurde der Moschee Bau ohne wenn und aber gestoppt.
    Hier ein Link http//wirinherten.wordpress.com
    Es geschehen wohl doch noch Wunder.

  43. Der türkische Außenminister „fordert“?

    Ich hoffe unser Außenminister bestellt den türkischen Botschafter ein und sagt ihm ordentlich die Meinung. Soll die Türkei doch auch die Visapflicht für EU-Bürger einführen.

  44. Aktuelle Meldung:

    Die EU hat bei den Beitrittsverhandlungen mit der Türkei wieder ein neues Kapitel eröffnet.

    Türkei macht weiteren Schritt in Richtung EU-Beitritt

    Zwölftes Verhandlungskapitel zu Umwelt eröffnet
    (. . . . . .)
    Die EU stimmte dem Beginn von Beitritts-Verhandlungen im Bereich Umweltpolitik zu: Damit wird jetzt in 12 von 35 Bereichen verhandelt. Diese „Kapitel“ können nur mit Zustimmung aller 27 EU-Staaten „geöffnet“ und „geschlossen“ werden. Der schwedische Außenminister und derzeitige EU-Ratsvorsitzende Carl Bildt sprach vom „Beginn eines noch anspruchsvolleren Stadiums der Beitrittsverhandlungen“: Der Bereich Umwelt sei schwierig und kompliziert. Bildt: „Wir sind zuversichtlich, dass die Türkei auf dem Weg zum Beitritt weiter vorankommt.“

  45. Hallo,

    Davutoglu hat wohl einen Raki zuviel erwischt, oder vllt. doch ne ganze Flasche?

    Visa Freiheit für Türken ist akzeptabel, aber ausschließlich für die Euro-Türken auf europäischen Boden des türkischen Nationalstaates und auch nur für die, welche nachweisbar seit mind. 20 Generationen dort leben. Ferner muß dieser Zipfel zuvor hermetisch abgeschottet werden und dauerhafte Autonomie erhalten. Als politischen Berater empfehle ich den Euro-Türken dann Super-Dhimmi Ströbele und als islamischen Berater Neu-Dhimmi Möchtegern-Kulturen-Brückenbauer Alt-Kanzler Schröder.

    Falls dies nicht der Fall sein sollte, verlange ich hiermit von der EU eindringlich auf türkisch-unverschämt-dreist-freche Art Visa-Freiheit für sämtliche Bürger der nordafrikanischen und arabischen Staaten und außerdem EU-übergreifende Sozialleistungen für sämtliche Familienmitglieder hiesiger Migranten ( bis zum 5. oder 6. Grad ).

  46. @#46 Poitiers 732
    Deine Behauptung das Video hätte mit einen Großserbischen Reich zu tun ist gleich unwahr, wie deine Behauptung das Video hätte etwas mit den obgenannten Mladic, Milosevic etwas zu tun. Sie sollten sich mal zuerst über den Innhalt des Films ´(Amerikanische Filmproduktion ) informieren, auch über das Drehbuch das sich an die Litaratutr „Marsch nach Drina „orientiert.
    Hier mir eine Propaganda zu unterstellen ist schon etwas frech, aber manche könnes nicht lassen, die deutsche Vregangenheit ist auch nicht ohne gel.. auch auf den Balkan, danke daß hier nachträglich Hitlers Wahnsinn auf den Balkan mit serbischer Propaganda verwechselt wird.

  47. #51 srg

    Die Türkei bekommt z.Zt. über eine Milliarde (1 Mrd. = 1.000 Mio.) von der EU als Strukturunterstützungsgeld.

    Der Glaube des Islam [Turkvolk als Handlanger] war noch nie so groß wie das der Christen. Denn es wurden viele Menschen mit wenig Fisch und Brot genährt, in Freude und in Demut, und wenn es lustig wurde, wurde auch mal Wasser in Wein transformiert. Sie haben nicht die Hände aufgehalten, um ihr „erbärmliches“ Volk zu ernähren, sie waren auch keine „Bittsteller“ der uns bekannten Welt. Sie waren reich, sehr reich. Das verstehen wir zeitgemäß nicht mehr. Heute ernähren sich die wenigsten noch von „Mana“.

  48. interessant was der Spiegel 1973 schrieb ( ich habe den GANZEN aRtikel gespeichert :

    DER SPIEGEL 31/1973 VOM 30.07.1973, SEITE 24
    „Die Türken kommen – rette sich, wer kann“

    Fast eine Million Türken leben in der Bundesrepublik, 1,2 Millionen warten zu Hause auf die Einreise. Der Andrang vom Bosporus verschärft eine Krise, die in den von Ausländern überlaufenen Ballungszentren schon Lange schwelt

    Vorwiegend in den Ballungsräumen, und dort wiederum oft in den alten Stadtkernen, siedeln mittlerweile 2,5 Millionen ausländische Arbeitnehmer (Illegale nicht gerechnet) nebst 1,2 Millionen Angehörigen. Ihre Zahl — seit 1962 aufs Fünffache gewachsen, seit 1969 verdoppelt — dürfte, wenn der Zustrom anhält, schon im übernächsten Jahr auf drei Millionen anwachsen. An der Spitze: die Türken.
    In immer größeren Schüben schwärmen sie von den Gestaden des Bosporus und aus dem Hochland von Anatolien ein. Die Nürnberger Bundesanstalt für Arbeit (BfA) schätzt die Zahl der offiziell registrierten türkischen Arbeitnehmer gegenwärtig auf annähernd 580 000. Zusammen mit 270 000 Angehörigen und einem Heer von Nichtregistrierten (das die türkische Botschaft in Bad Godesberg auf 75 000 taxiert, nach Ansieht von Kommunalpraktikern jedoch doppelt so stark sein dürfte) reicht das deutsche Türkenvolk schon jetzt an die Millionengrenze — bei weitem die größte Fremdengruppe in der Bundesrepublik.
    Schon haben sich in der Türkei weitere 1,2 Millionen auf die Wartelisten der Anwerber schreiben lassen — eine Reserve, die von 1976 an, wenn neue EWG-Regelungen in Kraft treten, tatsächlich über die Bundesrepublik kommen könnte*. BfA-Präsident Josef Stingl sieht ein „unlösbares Problem“;

    Zwar: „Wenn irgendwo gestochen worden ist“, so meint ein norddeutscher Polizeiführer, „dann war meist auch ein Türke dabei.“ Aber selbst bei solchen — noch am ehesten nationalspezifischen — Formen der Kriminalität bleibt der Befund unter den womöglich zu erwartenden Werten. So stieg in Bremen der Ausländeranteil an gefährlicher und schwerer Körperverletzung seit 1963 um das Zweieinhalbfache, der Ausländeranteil an der Gesamtbevölkerung jedoch um das vierfache.

  49. #46 Poitiers 732
    Also zum Joguslawienkrieg höre ständig ganz andere Sachen. Solange ich nicht alles darüber weiß, halte ich mich mit Kommentaren dazu zurück. Hoffe das machen auch andere so.

  50. @@#46 Poitiers 732

    Die Serben und Balkanexperten können bitte ihre Märchen, Schröder-Fischer und Scharping erzählen,(Die Balkanlüge) aber nicht Jemand der in diesen Land aufgewachsen und 45 Jahre dort verbracht hat.
    Ich war auch noch im Leben in Berlin (Schade) deshalb würde ich mir auch nicht Anmaßen über Berlin mehr zu wissen wie ein Berliner der dort in seiner Stadt aufgewachsen ist

  51. Also ich finde das eine tolle Idee. Wer noch? Ich finde, die Türken haben IMMER tolle Ideen (wie sie um Arbeit herumkommen).

  52. Wie gesagt:
    Meine Generation ist anders geprägt, als die 68er. Ob es zum Kampf kommt, weiß ich nicht. Aber eines ist klar. Wir werden das nicht mitmachen. Viele meiner Kommilitonen erwägen jetzt schon auszuwandern. Dann können ja Gysi & Co. wieder eine Mauer bauen, um die gebildeten Arbeitskräfte im Land zu halten.

  53. #46 Poitiers 732 (21. Dez 2009 18:55)

    Was den Krieg in Yugoslawien angeht, so hat das mehr mit Al-Quaida, dem CIA und der WHO zu tun, als mit Milosevic.

    Am Tag des Angriffes der NATO auf Serbien habe ich damals der Politik mein Vertrauen entzogen und es bis heute nicht wieder zurückgegeben.

  54. Schaut Euch mal an auf welchen Wegen hier eingebürgert werden kann. Wenn nichts hilft kommt der „Ermessensspielraum“. Ein klasse Ventillösung.
    Erklärt endlich den Islam als verfassungsfeindlich und schickt alle, die noch nicht unsere schöne Staatsbürgerschaft haben mit Muselhintergrund raus.

  55. Serbien ist gerne willkommen, schon als Wiedergutmachung für die rot-grünen Bomberbefehle, die ersten seit Adolf Hitler!

    ausgeführt von einer VerräterInnenregierung, welche in Kauf genommen hat, dass dies zur Spaltung des von jeher genuin europäischen, per Gebärmutter innerhalb dreier Jahrzehnte eroberten Kosovo.

    Polizisten-Beinahemörder Fischer und Hugo-Boss-Model Schröder-Putin haben die Ausbildung eines rein islamischen, mafiaregierten „europäischen“ Landes vorangetrieben, dessen Geistliche – falls Sie den Ausdruck entschuldigen – von Saudiarabien importiert werden.

    Danke für diese Anmerkung, Eurabier!

  56. Die Abschaffung der Visa ist auch auf Gegenseitigkeit.Mein Mann musste bis vor sechs Jahren sich auch immer ein Visa in Triest für die Einreise nach Serbien holen, ab 2006 konnte man das Visum an der Grenze machen.
    Zu Titos Zeiten konnte jeder (EWG -Bürger) damals mit einer normalen Identitätskarte einreisen.
    Eigentlich stellt man nur einen Zustand wieder her, den es vor Zwanzig Jahren gegeben hat.

  57. Schäuble will nach der NRW-Wahl „sparen“. 🙂

    Vorschlag:
    – ab 1.1.10 werden _existierende_ Gesetze einfach angewandt:
    – im Strafrecht und auch
    – im Aufenthaltsrecht, sowie im
    – Sozialrecht

    Korrekte Anwendung würde Wunder wirken und ziemlich schnell Milliarden sparen.

  58. @ #27 nicht die mama (21. Dez 2009 18:00)

    Die Frage ist, wer befiehlt und, das Wichtigste: Welche Druckmittel sind vorhanden um diese Befehle durchsetzen zu können?

    Ich glaube an keinen Masterplan einflußreicher Kräfte. Die mittelfristigen Probleme sind schwerwiegend: Das aufstrebende China mit 1,4 Milliarden Menschen, das Bevölkerungswachstum in den islamischen Ländern mit einer horrenden Arbeitslosigkeit. Selbst die moderne Türkei hat unter ihren jungen Akademikern eine hohe Arbeitslosigkeit.
    Wo ist eine brutale Macht, die beispielsweise sowas wie die Ein-Kind Politik oder Drastischeres durchsetzen könnte? Nö, Nebelwerferei allerorten. Und über 60% aller Deutschen finden, dass die Merkel eine gute Kanzlerin ist. Behilflich bei dieser demokratischen Zustimmung sind ihr: Ex-Zahnarzthelferin Liz Mohn und das Ex-Kindermädchen Elfriede Springer. Dummheit regiert Deutschland und setzt auf etwas was sie für Bildung hält. Als wenn die Deutschen ein Volk von Genies wären, und Einstein sich um eine IT-Job bei SAP gerissen hätte.

  59. Die Beitrittsverhandlungen werden sicher ein baldiges und für die Türken positives Ende finden. Wir singen dann alle „Ihr Kinderlein kommet, oh kommet doch all, nach Deutschland, nach Deutschland, wir brauchen euch auf jeden Fall.“ Egal, ob die Türkei der grösste IWF-Schuldner ist, eine hohe Analphabetenrate hat, dort gegen Menschenrechte verstossen wird, Oppositionelle und religiöse sowie ethnische Minderheiten diskriminiert, gefoltert und getötet werden, Ehrenmorde zum guten Ton gehören und Meinungs- und Versammlungsfreiheit mit Gewalt niedergeschlagen werden. Denn geistige Brillianz und diplomatisches Geschick unserer Volksvertreter wurde schon lange ersetzt durch Indifferenz, dumme Schwatzhaftigkeit und selbstgefällige Hirnflatulenzen chauvinistischer Männchen und Feminaergüssen linksgrüner Blödweibchen, die der Dekadenz und Vernunftkastrierung den Boden bereiten konnten. Ist ja schon Naturgesetz. Impotente Zivilisationen wurden und werden noch immer von Barbaren geschluckt. Das ist der Preis der Dekadenz als Folge geistiger und seelischer Degenerierung infolge fehlender Wertorientierung und des Verlustes jeglichen kulturellen Bewusstseins. Unsere fortschrittliche Zivilisation löst sich zugunsten einer neuen Kultur, besser eines Multi-Kulturalismus und Werterelativismus, auf; und schliesslich ist es doch egal, wer wem und warum den Schädel einschlägt, wer welche Kinder fickt oder demnächst sein Haustier, wer wen an den Baum hängt oder steinigt. Unsere Enkel werden sich freuen, denn sie werden im islamischen Allah-Kontinent, genannt Eurabia, leben dürfen, denn unseren Armleuchtern, die in der parlamentarischen Schwatzbude auf der linken Seite (und leider nicht nur links) ihren Platz einnehmen, sei Dank dafür. Das ist keine Resignation, sondern die Schilderung der Realität, die allerdings nicht hingenommen werden sollte. Mein Gott, wie blöd ist der Grossteil der Deutschen.

  60. #68 arme_ayse (21. Dez 2009 19:48)

    Mit dem Krieg in Yugo kamen die ersten fanatischen Moslems nach Europa.

    #69 Elektromeister (21. Dez 2009 19:49)

    Wenn ich an einen Masterplan glaube, dann an den der CIA und der Muslimbruderschaft (muss kein gemeinsamer sein, kann aber). Ist vielleicht etwas verpönt hier, aber es spricht nunmal vieles dafür, dass die FED-Clique mit Saudi-Arabien gegen China und Russland kungelt.

    Dabei ist Europa nur Nebenschauplatz.

  61. Das serbische Massaker in Sebrenica wird uns ewig vorbehalten bleiben. Ist auch durch nichts zu gerechtfertigen und war eindeutig Völkermord.
    Aber nicht zu gerechtfertigen ist die Ttasache ,daß die Nato mitschuldig wahr, und von mir aus können es die PI -Moderatoren löschen wie sie möchten, deshalb bleibt es trotzdem Wahr daß die Nato mitschuldig wahr, ich wiederhole mich ungerne, die Nato hatte Zeit und Möglichkeiten gehabt, den Vormarsch nach Sebrenica zu unterbinden.

  62. #16 Eisenheinrich (21. Dez 2009 17:47)

    Ist die Türkei als Nichtmitglied rein formal überhaupt in der Position von der EU IRGENDWAS zu fordern ?!?

    Bereits bei der Änderung des Zuwanderungsgesetzes im Jahr 2007, das der Türkei in dieser Form nicht passte, schäumte der Hürriyet:
    Glatter Rassismus und noch dreister: „Keine Gesetze ohne die Türken“.
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,494216,00.html

    Die Frage sollte also anders lauten: Was wird die Türkei erst fordern, wenn sie Mitglied in der EU ist?

  63. #14 Eurabier (21. Dez 2009 17:46), Hauptmann und andere:
    Serbien in der EU gut und schön, aber vorher möchte ich gerne noch den Mladic in Den Haag sehen. Und zum serbischen Nationalismus gibt es auch noch etwas aufzuarbeiten.

  64. OT
    Kollektiver Schwachsinn:

    Göttingen (ddp-nrd). Ein 80 Jahre alter Professor aus den Niederlanden hat den Einbürgertest für die deutsche Staatsbürgerschaft mit Bravour bestanden. Wie die Göttinger Akademie der Wissenschaften am Montag mitteilte, meisterte der Altorientalist und Akademiemitglied Riekele Börger die Herausforderung mit 33 von 33 möglichen Punkten.

    Börger lebt und lehrt seit 52 Jahren in Göttingen und ist seit 44 Jahren mit einer Deutschen verheiratet. Den Einbürgerungstest musste er trotzdem absolvieren. Nur beim Nachweis ordentlicher Sprachkenntnisse drückte die Behörde ein Auge zu. Anstelle des sonst obligatorischen Sprachtests akzeptierte sie eine Liste mit den rund 200 Veröffentlichungen Börgers in deutscher Sprache.

    Unglaublich, aber hier:
    http://www.dernewsticker.de/news.php?id=160131&i=nbctkp

  65. Das wird dazu führen das der schwelende Bürgerkrieg zu einem Fläschenbrand wird.

    Die x Millionen Türken aus der Osttürkei kämen dann ohne Visa und bleiben so siehts aus zusammen mit den neuen Arbeitslosen wird diese Mischung explodieren in 2010.
    Und die anderen „Turkmenen“ Völker holen sich einen türkischen Pass in Ankara und weiter gehts nach Germanistan.

    Es soll kein direkter Vergleich werden, aber ähnlich wie am 09.11.1989 mit der Reisefreiheit die „DDR“ unterging,wird Deutschland dann auch mit dieser Reisefreiheit untergehen 8-15 Millionen Türken auf 317.000 qkm wird nicht gutgehen.

  66. Wenn den Türken in Europa etwas nicht passt mit unseren Gesetzen steht ihnen jederzeit und in unbeschränktem Umfang jederzeit das Recht auf die Heimreise zu. Noch können sie freiwillig ausreisen. Noch …

  67. Man sollte sich mal ernsthaft fragen, warum die Nato die Kriegsakten über Srebenica nicht freigibt und weiterhin unter Verschluß hält.
    Weil es beweisen würde , wie man im Falle Srebenica geschlampt und versagt hat. Es würde warscheinlich ein politisches Erdbeben über die Politik von Schröder und Fischer geben, denn die waren bestens Informiert , über jeden Tag den Karadic Richtung Bosnien marschierte.
    Kundus ist ein Pipifax dagegen, deshalb sollten die Roten und Grünen eigentlich die Klappe halten

  68. Serbisch, nationalistische Unterwanderung von PI?

    @ #68 Hauptmann (19:46)

    Wir sollten hier vielleicht mal etwas klarstellen:

    Sie schreiben an mich (Zitat):

    Was den Krieg in Yugoslawien angeht, so hat das mehr mit Al-Quaida, dem CIA und der WHO zu tun, als mit Milosevic. !

    Die großserbischen Reichsambitionen haben in meinen Augen auf PI nichts zu suchen! Milosevic, sein tumber Massenmörder-General Mladic und dieser verwackelte Psychiater mit der Tolle, der gerade in Den Haag wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Folter, etc. seinem Prozess entgegensieht, SIND KEINE OPFER DER AL QUAIDA!!! Sie sind auch schon gar nicht Opfer des CIA, wie Sie weiß zu machen suchen!!! Die antiisraelischen Demonstrationen des Herrn Milosevic sind bekannt. Sie machen hier Propaganda für nationalsozialistische Massenmörder serbischer Provenienz. Dabei schwelgen Sie gleichzeitig in Antiamerikanismus und mit diesen Tönen à la Milosevic nationalsozialistischem Judenhass. Morgen verbreiten Sie hier auf PI noch Panslawismus und wohlmöglich auch noch stalinistische Parolen.

    Serbischer Nationalismus hat hier meiner Meinung nach nichts zu suchen! Sie betreiben den in meinen Augen aber und suchen das hinter dem Schutzschild „keine islamische Unterwanderung Europas“ zu verstecken.

    P.S. Interessant auch Ihr Vorwurf, dass das NATO-Eingreifen in die fortgesetzten im serbischen Namen verübten Völkermorde durch die WHO verschuldet wäre!

  69. Serbisch, nationalistische Unterwanderung von PI?
    Nein!! „Linke“ Unterwanderung von PI, der Herr kann hier sie Zitat:Die antiisraelischen Demonstrationen des Herrn Milosevic sind bekannt. QUELLEN ???
    Antiisralische mit Islamische verwechselt.
    Aber wie man sieht, muß die verlogenene Medienpropaganda der Nato-Länder sehr wirksam gewesen sein in manchen Köpfen auch Heute noch !!

    Tatsache ist, daß die Serben immer die Juden versuchten zu beschützen, besonders im 2 WK flüchtetetn viele Juden nach Serbien, weil sie dort noch Schutz hatten. Hier werden Heute wieder Tatsachen verdreht daß sich die Balken biegen.

  70. @ #75 Hauptmann (21. Dez 2009 19:56)

    Derzeit kann noch kein Land gegen die USA ‚anstinken‘. Dazu ist die USA (militär-)technologisch zu überlegen. Die Achillesferse ist allerdings, dass ein Großteil der US-Wissenschaftler Zuwanderer sind, die aufgrund des riesigen Militärhaushaltes dort ein El-Dorado für ihren eher idealistischen Arbeitseifer vorfinden. Ein ‚richtiger‘ Ami verdient natürlich leichter sein Geld als Investor, Banker oder Rechtsanwalt. Es hätte also durchaus Sinn, wenn die USA ihre Ausgaben für das Militär über einen Zugriff auf ein Ölmonopol finanzieren würden.

  71. Der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu ließ verlauten, dass die Türkei doch wesentlich näher an einer EU-Mitgliedschaft sei als diese Länder.
    ————————————–
    Das glaube ich nicht!
    In welcher Schmonzette hat der Türke denn gelesen, dass die Türkei doch wesentlich „näher“ an einer EU-Mitgliedschaft sei als Serbien und Mazedonien?

    Es würde den Rahmen sprengen, jetzt alles ins Feld zu führen, was diesem illusorischen Ansinnen entgegen steht.
    Die Türken werden nie begreifen, dass sie noch einige „Baustellen“ zu bewirtschaften haben, bevor hier in Europa ein neues Grundstück zur Bebauung freigegeben wird!

  72. #84 Poitiers 732 (21. Dez 2009 20:25)

    Herrje. Serbisch-nationalistisch?

    Ich sage, eine Nation fällt nicht einfach so aussenander, ohne dass von Innen und Außen kräftig dranrumgegangstert wird.

    Seien es Waffenlieferungen oder Geheimdienste. Auf einmal gab es quasi 3 Armeen in Bosnien und binnen kürzester Zeit waren die Moslems hochgerüstet.

    Das entschuldigt nicht die Massaker und ich möchte sie auch nicht verharmlosen…

  73. @ #84 Poitiers 732 (21. Dez 2009 20:25)

    Der Zerfall Jugoslawiens wurde bereits mit der Anerkennung Sloweniens (ca. 1990) seitens Kohl &Genscher und anderen von extern gefördert. Glauben Sie Spanien wäre erfreut, wenn die USA die Unabhängigkeit des Baskenlandes oder Kataloniens anerkennen würde? Übrigens, dass die EU weiß, dass sie ‚Dreck am Stecken‘ hat, erkennt man daran, dass Spanien bis jetzt nicht den Kosovo anerkennt. Dass Artisari für den Kosovo-‚Frieden‘ den Nobelpreis bekommen hat, war ja auch die Höhe. Die Teilung hätte wenigstens so verlaufen müssen, dass die serbisch bewohnten Gebiete im Nord-Kosovo an Serbien gegangen wären.

  74. #89 karlmartell

    Wenn die EU die Türken nach amerikanischem Befehl nicht aufnimmt, gibt es in Europa ein zweites Kosovo, mit Natoeinsatz und so weiter.

    Und so weiter? Und wie kommen Sie jetzt im Einzelnen auf diese „Prophezeiung“?

  75. #13 ralf2008; Was erwartest du von einer Sprache die nicht mal eine Grammatik kennt.

    #20 FreedomWriter; Kann ich nur bestätigen, Heute sass ich im Zug, ein paar Reihen vor mir war ne Ladung Türken, ihre komische Katzenfolter“musik“ so laut gedreht, dass es der ganze Wagen hört und sich beschweren, dass sie angeblich dikriminiert werden. Durch so ein Verhalten diskriminieren sich die Brüderinnen doch eher selber.

    #28 Poitiers 732; Naja 15 Mio Moslems (nicht alles aber doch zum Grossteil Türken) würde ich jetzt nicht als kleines Rinnsal bezeichnen. Das ist schon ein besserer Fluss, der sich aber, wenn die tatsächlich vollkommene Reisefreiheit kriegen zum reissenden Strom auswachsen wird. Dann werden sich die Bevölkerungszahlen hierzulande und in der Türkei wahrscheinlich umkehren.

    #43 kollonius; Das tuts doch ohnehin schon, Sch(r)äuble will nächstes Jahr 80Mrd neue Kredite aufnehmen, wie wir alle wissen, ist es niemals beim geplanten geblieben sondern wurde regelmässig deutlich überschritten.
    Wenn wir jetzt aber angenommen alle Moslems hochkant rauswerfen würden (meinetwegen kann man eine Ausnahme für diejenigen machen die gut verdienen und effektiv dem Staat Geld bringen, das dürften aber bestenfalls ein paar 10.000 sein) dann würde sich die Kreditaufnahme auf ein ebenso grosses Plus auf dem Konto drehen. Dieses könnte man dann zur Rückzahlung der Staatsschulden verwenden und wenn man das konsequent weitermacht, wären wir in höchsten 15 Jahren Schuldenfrei.

  76. #92 aberratioictus (21. Dez 2009 21:06)

    Was glauben Sie, dass die Amerikaner aus Spass sich dafür vehement einsetzen, dass die Türkei in die EU kommt?
    Und 50 Millionen Nordafrikaner einwandern sollen? Alles aus Spass, oder was?
    Was glauben Sie passiert, wenn die EU sich weigert?

  77. #95 karlmartell

    Machen Sie Scherze? Wissen Sie, aus was für Ländern die Nato besteht? Die „Amerikaner“ als solche gibt es schon nicht. Verschiedene Politiker dort haben sich dafür ausgesprochen, die Türkei bald in die EU aufzunehmen. Die EU macht aber nicht alles, was bestimmte amerikanische Politiker gerne wollen. Was heißt für Sie, die USA setzten sich „vehement“ für einen Beitritt ein? Da würden mich doch konkrete Beispiele für diese angemahnte Vehemenz interessieren.

    Was nun „50 Millionen Nordafrikaner“, die angeblich in die EU „einwandern sollen“, hiermit zu tun haben, würde mich auch noch interessieren…

  78. #90 karlmartell
    24.03.1999 Erklärung des Bundeskanzlers zum NATO-Angriff abends im Fernsehen:
    in Übereinstimmung mit der Mehrheit des deutschen Volkes , sehr interessant….

    Da muß ich damals, als ich BBC schaute, den falschen Sender gesehen haben…

  79. Fordert doch soviel ihr wollt.
    In die EU kommt ihr niemals solange Österreich existiert.
    Österreich hat ein Referendumsrecht, sollte es – Gott bewahre- mal zu einem Beitritt der Türkei kommen. Da alle EU-Länder zustimmen müssten, hätte sich der Beitritt dann erledigt.
    Sollte die Schweiz vor der Türkei Mitglied der EU werden (was ich stark bezweifle, eher geht die Welt unter) wird der Beitritt noch unwahrscheinlicher, da sich die Schweiz und Österreich hier einig sind.

    Ausser natürlich die EU legt ihre scheindemokratische Maske ab und schafft die Referendumsmöglichkeit ab.

  80. #97 karlmartell

    Schön, der neue Nostradamus kann zwar absurde Prophezeiungen anstellen, aber für Rückfragen, wie er dazu kommt, steht er natürlich nicht zur Verfügung. Wen wundert’s? Der Meisters Kunst muss schließlich geheim bleiben. Nur, dass Nostradamus heute angeblich mit Google arbeitet, das finde ich ja schon irgendwie merkwürdig und auch ziemlich plump…

    Anbei: „Daily Express“, ist das nicht dieselbe Zeitung, die einst titelte: „Judea declares war on Germany“?

  81. @ #86 Elektromeister (20:49)

    Sie schreiben @ #75 Hauptmann (19:56)

    Derzeit kann noch kein Land gegen die USA ‘anstinken’. Dazu ist die USA (militär-)technologisch zu überlegen. Die Achillesferse ist allerdings, dass ein Großteil der US-Wissenschaftler Zuwanderer sind, die aufgrund des riesigen Militärhaushaltes dort ein El-Dorado für ihren eher idealistischen Arbeitseifer vorfinden. Ein ‘richtiger’ Ami verdient natürlich leichter sein Geld als Investor, Banker oder Rechtsanwalt. (…)

    Im ersteren Punkt des „Gegenanstinkens“ haben Sie Recht. Allerdings nicht im zweiten, wenn Sie das auf eine Abhängigkeit der USA von Einwanderern hinweisen; denn die USA SIND ein Einwanderungsland und allein daher haben sie sich immer auch auf frische Einwanderer gestützt. Ein gutes Beispiel ist hierfür vielleicht Wernher von Braun in all seiner Divergenz.

    Ihre Formulierung „ein richtiger Ami verdient natürlich sein Geld als ach so böser Investor oder Banker“ ist eine schamlose Beleidigung im Sinne der KPD „Linkspartei“ und anderer treuer Zivilisationszerstörer kommunistischer, nationalsozialistischer oder anderweitig antidemokratischer Manier. Sie entsprechen damit auch genau dem Terrortenor von Taliban und Atombombenbauer Machmirdendschihad in Teheran! Mit der Realität des hart arbeitenden „Amis“ hat das allerdings überhaupt nichts zu tun. … Waren sie überhaupt schon mal in den Staaten? Und warum verspritzen Sie ausgerechnet hier auf PI Ihre antiamerikanischen Lügen? …

    Mich kotzt (t`schulligung für den Ausdruck) der zunehmende Antiamerikanismus à la RAF und serbischen Nationalisten hier zusehendst an!!

    Für alle USA-Unkundigen empfehle ich dringenst de Blog „USA erklärt“:

    http://usaerklaert.wordpress.com/

    Man sollte sich da aber auch mal ein bisschen durchklicken! Vielleicht beim Inhaltsverzeichnis anfangen: http://usaerklaert.wordpress.com/index-der-eintrage-nach-themen/

  82. #103 aberratioictus (21. Dez 2009 21:29)

    Was soll der dämliche Vergleich zu Nostradamus, ich hatte Ihren Intellekt höher eingeschätzt. So what, glauben Sie, was Sie glauben wollen.

  83. #101 karlmartell

    Der Artikel, den Sie hier zitieren, steht in guter Tradition des vorgenannten Blattes: Vollmundig wird angekündigt, ein Geheimplan werde enthüllt. Was dann konrekt an Belegen geliefert wird: rein gar nichts. Merkwürdig, dass Sie das nicht stört.

  84. #105 karlmartell

    Wie Sie meinen Intellekt einschätzen, kann dahingestellt bleiben und ist auch nicht relevant.

    Wenn mir jemand erzählen will, dass etwas ganz bestimmt so eintreten werde, habe ich schon größte Zweifel. Das gilt umso mehr für politische Ereignisse.

    Wenn mir jemand erzählen will, dass etwas ganz bestimmt eintreten werde, was vollkommen absurd ist, und derjenige liefert keine Belege, bin ich mir ziemlich sicher, dass er Unsinn erzählt.

    Wenn mir jemand solche „Prophezeiungen“ dann auch noch mit dem Hinweis aufticht, ich könne doch selbst im Internet suchen, ist es um mich geschehen.

    Nun werden Sie doch einmal konkret, statt sich in Nebel zu hüllen: Sie stellen hier Thesen auf. Es ist eine Selbstverständlichkeit, dass derjenige, der Thesen aufstellt, auch in der Lage sein sollte, sie zu begründen. Nur Nostradamus muss das nicht, aber dann darf man Sie auch getrost in seine Nähe rücken.

  85. #99 karlmartell

    Ha-ha-ha

    George W. Bush dürfte Schröders und Chiracs Auftritt im Jahr 2003 nicht so zum Lachen gefunden haben. Den von Joscka Fischer übrigens auch nicht. Hätte nie gedacht, den alten Steinewerfer mal zitieren zu können, aber sei es drum:

    „I’m not convinced!“ Nicht einmal im Mindesten.

  86. #106 aberratioictus (21. Dez 2009 21:34)

    Mich wundert, dass es Sie nicht wundert, dass Millionen von Moslems in allen Ländern der EU sind und Vorrechte geniessen, die in Demokratien unüblich sein sollten.
    Immerhin hat das Jobcenter, eine Aussenstelle ich glaube in Mali, aber Sie können selbst gugeln, oder?

  87. @ #90 Elektromeister (21:01) )

    Sie schreiben mir:

    Der Zerfall Jugoslawiens wurde bereits mit der Anerkennung Sloweniens (ca. 1990) seitens Kohl &Genscher und anderen von extern gefördert. Glauben Sie Spanien wäre erfreut, wenn die USA die Unabhängigkeit des Baskenlandes oder Kataloniens anerkennen würde? Übrigens, dass die EU weiß, dass sie ‘Dreck am Stecken’ hat, erkennt man daran, dass Spanien bis jetzt nicht den Kosovo anerkennt. Dass Artisari für den Kosovo-’Frieden’ den Nobelpreis bekommen hat, war ja auch die Höhe. Die Teilung hätte wenigstens so verlaufen müssen, dass die serbisch bewohnten Gebiete im Nord-Kosovo an Serbien gegangen wären.

    Sie haben die Unverfrorenheit, die Unabhängigkeit Sloweniens eines nicht mehr existierenden und 1919 bzw. 1946 geschaffenen Vielvölkerstaates >Jugoslawien< mit einer etwaigen des Baskenlandes in einem jahrhunderte alten spanischen Reiches mit inzwischen Autonomie und weitestgehender Selbstverwaltung zu vergleichen? … Ich denke, Sie haben den Boden unter den Füßen der Realität völlig verloren!

    Ich kann nur nochmals wiederholen: In meinen Augen ist auf PI für antiamerikanische Propaganda à la Milosevic KEIN PLATZ! .

  88. #107 aberratioictus (21. Dez 2009 21:40)

    Sagte ich etwa, dass das zu 100 Prozent eintrifft? Nein. Aber können Sie die Möglichkeit ausschliessen, wenn die Türkei nicht in die EU aufgenommen würde?

  89. #109 karlmartell

    Mich wundert, dass es Sie nicht wundert, dass Millionen von Moslems in allen Ländern der EU sind und Vorrechte geniessen, die in Demokratien unüblich sein sollten.

    Dass Millionen Moslems zugewandert sind, hat sehr verschiedene Ursachen. In den meisten Ländern der EU spielt die ehemalige Kolonialgeschichte dieser Länder eine sehr gewichtige Rolle. Es wundert mich deshalb nicht so sehr, dass diese Leute da sind. Es wundert mich viel mehr, dass man ihnen bisweilen so stark entgegenkommt, wie dies leider der Fall ist; das hat aber nichts mit irgendeiner Verschwörung zu tun, weder seitens der EU, noch seitens der USA, noch seitens irgendeiner anderen Institution.

    Ich verstehe auch nicht, warum Sie jetzt hierüber diskutieren wollen und mich mit Fragen löchern. Ihre These war, dass die USA unter Einsatz der Nato militärisch gegen die EU vorgehen würden, falls die Türkei nicht in die EU aufgenommen werden sollte. Ich darf deshalb darum bitten, dass Sie diese These im Einzelnen begründen, soweit Sie es können.

  90. @ #93 karlmartell (21. Dez 2009 21:08)

    Ich bestreite ja nicht, dass solche Pläne existieren. Mag auch sein, dass Liz Mohn, Friede Springer und Carla Bruni die sogar chic finden. Aber sowas sind doch Spielereien (Mittelmeerunion) angesichts der wahrscheinlichen Probleme. Ablenkungen, Gehabe, tatsächlich ist es Ratlosigkeit.Mal ein Vergleich: Die politischen Pläne von Lenin und Stalin hatten Hand und Fuß. In der Ära der Ratlosigkeit spielten sich Gorbi und Jelzin mit Illusionen oder waren nur besoffen. Statt schonungslos die realen Probleme Russlands (Suff, Abtreibung, Korruption, übertriebene Rüstung) anzugehen, haben sie das Land weiter zerstört. Wenn das Abtauchen vor Problemen, die Flucht in illusorische Politik Masterpläne sind, ja dann gibt es Masterpläne zuhauf.

  91. #111 karlmartell

    Aber können Sie die Möglichkeit ausschliessen, wenn die Türkei nicht in die EU aufgenommen würde?

    Eher überfallen uns die Chinesen, weil sie Angst vor dem Ende der Welt haben ;-).

  92. #109 karlmartell

    Hier geht es übrigens um das EU Job Center in Mali, das mit unseren „JobCentern“ freilich recht wenig zu tun hat. Wenn Sie mich fragen, etwas wenig für 50 Millionen Menschen — und an sich gar keine so schlechte Idee, denn leistungswillige, legale Zuwanderer könnte man unter Umständen doch brauchen.

    http://www.euranet.eu/ger/content/view/full/6414

  93. #113 aberratioictus (21. Dez 2009 21:53)

    Haben Sie wirklich den Eindruck, dass ich Sie mit Fragen löchern will. Ich versichere Ihnen, das ist absolut nicht so. Ich habe auch nicht die Absicht, mit Ihnen Möglichkeiten hier zu diskutieren.
    Wissen Sie, wer sich informieren möchte, hat jeder Möglichkeit dazu.
    Jeder kann das so handhaben, wie er möchte.

  94. #112 karlmartell

    Sagte ich etwa, dass das zu 100 Prozent eintrifft? Nein

    Ich habe das als recht eindeutige Prognose von Ihnen gedeutet:

    Wenn die EU die Türken nach amerikanischem Befehl nicht aufnimmt, gibt es in Europa ein zweites Kosovo, mit Natoeinsatz und so weiter.

    Ist ja noch nicht einmal Konjunktiv II geschrieben! Es geht also offenkundig um mehr als eine reine hypothetische Annahme, die im entferntesten Fall vielleicht, unter gewissen Umständen, möglicherweise irgendwann einmal eintreten könnte…

  95. #73 Elektromeister (21. Dez 2009 19:49)

    Ich glaube an keinen Masterplan einflußreicher Kräfte.

    ————————

    Ich auch nicht, es war nur als Gedankenspielchen gedacht.
    Zumal ich mir nicht vorstellen kann, wie das Druckmittel aussehen sollte.

    Einen gestellten Phaeton kann man ablehnen,
    einen freien Fallschirmsprung auch.
    Mit Macht und Geld braucht man die Administratoren nicht ködern, als Staatsvorsitzende haben sie beides.

  96. #89 karlmartell (21. Dez 2009 21:01)

    „Wenn die EU die Türken nach amerikanischem Befehl nicht aufnimmt, gibt es in Europa ein zweites Kosovo, mit Natoeinsatz und so weiter.

    —————————————-
    Dass die Amerikaner ihre Natopartner in Europa angreifen, wenn die EU die Türkei nicht aufnimmt halte ich auch für sehr spekulativ. Das wäre World War Three.
    Aber das ist auch gar nicht notwendig, denn die gekauften Eurokraten bzw.Volksveräter in Brüssel werden es ohnehin tun.

    Es bleibt dabei:

    DER EU-BEITRITT DER TÜRKEI IST DER TOD EUROPAS !
    Und es gibt wohl Kreise, die dies wollen.

  97. Nun, die Forderungen der Türkei haben für die EU generell den Erklärungswert eines lästigen Windes im Nachtsturm. Selbstverständlich wird sich kein Entscheidungsträger in der EU finden, der diesen Damm freiwillig öffnet.

    Machen wir uns nichts vor. Die Linken und Grünen schwafeln gern über den EU-Beitritt der Türkei; es ist wohlfeil und bringt Stimmen. Nur, – für einen Beitritt ist niemand von ihnen, denn dieser Personenkreis will sein Rotweinchen genießen, schickt seine Kinder auf Privatschulen, um ihnen im verhassten System gute Chancen zu eröffnen und trennt ansonsten sehr sauber zwischen Privatleben und geäußerter Politik.

    Dieser elitäre grün-rot-rote Personenkreis will seine Früchte genießen und legt keinen Wert auf prügelnde asozoiale Türken in der Nachbarschaft. Darum wird über einen Beitritt der Türkei geschwätzt, kommen wird der aber nie.

    Dies dämmert auch dem Nationalisten Erdogan, der zur Zeit auf der islamistischen Flöte trällert. Dabei träumt er von der Thöle Bozkurt, welche die Türken aus dem Tal der Ahnungslosen führte, weil sie zu dämlich waren, den Weg allein zu finden. Für ein Osmanisches Grossreich konnte sich Erdogan in der letzten Zeit öfters erwärmen.

    Der Name Bozkurt betrifft ein mythisches Tier (Wolf), das nach der Göktürken-Legende die türkischen Stämme aus Ergenekon im Altai-Gebirge in Zentralasien herausführte. Sie hatten sich nach der schmachvollen Niederlage gegen Chinesen im 8. Jahrhundert dorthin zurückgezogen und den Weg hinaus vergessen. Das mythische Tier spielt eine Rolle in der Geschichte der türkischen Völker: Die Wölfin Asena ist Teil deren Abstammungslegende.

    Fascho-Türken träumen von einem türkischen Weltreich aller Turkvölker. Mir sagte einmal ein Vertreter dieser türktümelnden Richtung (von Denkrichtung kann man dabei nicht sprechen), dass die Türken befreien wollen und nicht etwa erobern. Schließlich seien alle Menschen eigentlich Türken, denn auch der biblische Adam war – na? – Zweifelsfrei ein Türke.

    Da die Thöle den Türken heilig ist, beisst sie sich ein wenig mit dem Islam, der Hunde für unrein erklärte. Faschotürken haben mit dem gängigen Islam wenig am Hut; man träumt in diesen Kreisen eher von der Altaireligion. Darunter muss man sich wohl einen trommelnden Schamanen vorstellen, der die Geister ruft und bei Hühneraugen und bösen Hälsen hilft.

  98. #117 karlmartell

    Wissen Sie, wer sich informieren möchte, hat jeder Möglichkeit dazu.
    Jeder kann das so handhaben, wie er möchte.

    Mit Verlaub, aber ich finde es ziemlich unredlich, plump und durchsichtig, wenn jemand auf diese Weise versucht, kritischen Rückfragen auszuweichen, weil eben nicht zu begründen ist, was nicht zu begründen ist. Tautologien sind immer ein Dilemma!

    Aber nun gut, ob man einen Angriff der USA mit Nato-Streitkräften auf die EU zu befürchten hat, falls die Türkei nicht in die EU aufgenommen werden sollte, das darf und sollte jeder für sich selbst entscheiden. Man wird nur lange suchen müssen, um sich irgendwo über derlei Thesen „zu informieren“, und wahrscheinlich wird man sie auch dort nicht begründet finden. Warum? Weil nicht zu begründen ist, was nicht zu begründen ist.

    Etwas anderes ist freilich die Tatsache, dass derjenige, der Thesen im öffentlichen Raum aufstellt, auch in der Beweispflicht ist, zumindest hat derjenige seine Argumente auf den Tisch zu legen, damit andere sich ein Bild machen. Das gehört für mich zu einer offenen Meinungskultur unabdingbar dazu. Schade, dass Sie es, aus bestimmten Gründen, anders sehen.

  99. #97 aberratioictus (21. Dez 2009 21:18)

    Was nun “50 Millionen Nordafrikaner”, die angeblich in die EU “einwandern sollen”, hiermit zu tun haben, würde mich auch noch interessieren…

    Es sind nicht 50 Mio. Nordafrikaner, sondern 50 Mio. Schwarzafrikaner.

    http://www.dailyexpress.co.uk/posts/view/65628

    Und eigentlich sind die 50 Mio. nur die „Leistungsträger“, der Familienclan kommt jeweils noch dazu (vor kurzem wurde die Obergrenze von 5(?) Familienmitgliedern gestrichen).

    Was passiert, wenn Europa (500 Mio. Einwohner) von fast noch einmal sovielen bildungsfernen Neubürgern aus Schwarzafrika überflutet wird, kann sich jeder selbst ausmalen.

  100. @ #105 Poitiers 732 (21. Dez 2009 21:31)

    Jetzt beruhigen Sie sich. So einen Kryptokommnisten wie mich, ließ man schon 6 Monate in Berkeley am Elektronenbeschleuniger arbeiten. Nachts um 11Uhr war ich da fast allein in der Halle. Anders als unsere Kollegen hier in Deutschland verbreiten, arbeitet da kaum einer bis 1 Uhr nachts. Naja, paar fleißige Asiaten gab es immer.

  101. #116 aberratioictus (21. Dez 2009 21:57)

    Wenn Sie mich fragen, etwas wenig für 50 Millionen Menschen — und an sich gar keine so schlechte Idee, denn leistungswillige, legale Zuwanderer könnte man unter Umständen doch brauchen.

    Bei offiziell 3-4 Mio. strukturellen Arbeitslosen in Deutschland (inoffiziell mindestens 6-8 Mio.)? Das wüßte ich aber.

  102. #121 survivor

    Aber das ist auch gar nicht notwendig, denn die gekauften Eurokraten bzw.Volksveräter in Brüssel werden es ohnehin tun.

    Ich bin mir sehr sicher, dass in dieser Frage noch gar nichts entschieden ist. Über die Vorbehalte in vielen Ländern kommt man nicht so einfach hinweg. Wenn es Kräfte in der EU gibt, die einen Beitritt der Türkei befürworten, so gibt es auch genug Kräfte, die ihn ablehnen. Gerade nach allem, was in den letzten Monaten geschehen ist, sollte man nicht davon ausgehen, dass Volkes Wille (oder Unbsill) in derart präsenten Angelegenheiten so einfach übergangen wird — zumal auch noch Länder wie Polen und Österreich im Spiel sind, die gewiss nicht so schnell zustimmen werden, die Türkei aufzunehmen.

    EU-Politik ist längst nicht so homogen, wie hier bisweilen angenommen wird. Nach meiner persönlichen Erfahrung mit den Technokraten und Landesvertretern in Brüssel und Straßburg kommen viele Entscheidungen als Kompromiss zustande, weil man sich nicht einigen konnte. Meistens sind diese Kompromisse daher schlecht und lassen kaum mehr erkennen, was ursprünglich bezweckt war. Der Einfluss der USA auf Entscheidungen innerhalb der EU ist in jedem Fall sehr begrenzt.

    Die Türkei wird darum wohl kaum in Bälde in die EU aufgenommen werden. Das löst die hier bestehenden Probleme freilich nicht, denn den Familiennachzug gibt es immer noch.

  103. #126 Plondfair

    Tja, hatte mir schon gedacht, dass so ein Einwand kommt. Überrascht mich auch nicht, dass er von Ihnen kommt. Nur gibt es auch in anderen Ländern (Kanada, USA, usw.), die sehr gerne Zuwanderer aufnehmen, Arbeitslosigkeit. Trotzdem funktioniert das mit den Zuwanderern, ökonomisch gesehen, ganz gut. Ich muss nun sicher auch nicht die Prognosen zitieren, die vorhersagen, dass wir bald schon einen Mangel an Arbeitskräften haben werden? Die überzeugen Sie ja sowieso nicht.

  104. #124 Plondfair

    Jetzt lesen Sie noch einmal. „Nordafrikaner“ habe ich zitiert, weil ein anderer Kommentator es so ausdrückte, und dabei habe ich das Wort auch noch erkenntlich in Anführungszeichen gesetzt! Dass und warum die Meldung aus dem oben genannten — zudem historisch vorbelasteten — Blatt eher ein Witz ist, habe ich auch schon dargelegt.

    Was passiert, wenn Europa (500 Mio. Einwohner) von fast noch einmal sovielen bildungsfernen Neubürgern aus Schwarzafrika überflutet wird, kann sich jeder selbst ausmalen.

    Nur wird es dazu wohl mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht kommen. Ich wüsste auch nicht, wer daran Interesse haben sollte? Aber vielleicht klären Sie mich auf?

  105. #127 aberratioictus

    „Über die Vorbehalte in vielen Ländern kommt man nicht so einfach hinweg.“

    ——————————————-
    Also nach der Erfahrung wie der Vertrag von Lissabon“(ehemals EU Verfassung)durchgepeitscht wurde,(man lässt solange abstimmen bis das Ergebniss stimmt oder droht mit Rauswurf der „Abtrünigen“)halte ich das für naiv.
    Das Vorgehen der EU-Organe ist höchst undemokratisch.

  106. Deutsch sein heißt eine Sache um ihrer selbst
    willen zu tun. Darum sind Fatima Roth und Mohammed Ströbele typische Deutsche, so sieht es aus.

  107. #130 survivor

    Der Vertrag von Lissabon hätte auch scheitern können und, wenn nicht die Finanzkrise Irland übel gebeutelt hätte, wäre er wohl auch gescheitert. Die (inhaltlichen) Vorbehalte gegenüber dem Vertrag von Lissabon, die hier immer wieder laut werden, kann ich allerdings nur zum Teil nachvollziehen.

    Das Vorgehen der EU-Organe ist höchst undemokratisch.

    Das stimmt leider. Im Fall des Lissabon-Vertrags muss man aber bedenken, wie lange es schon gedauert hatte, überhaupt zu diesem Kompromiss zu kommen. Ohne damit etwas rechtfertigen zu wollen: Man kann sich denken, was für ein Theater es gegeben hätte, wäre der Vertrag endgültig gekippt worden.

    Dass die EU grundsätzlich ein gewaltiges Problem hat im Hinblick auf demokratische Legitimation, das ist übrigens ganz unbestritten.

  108. #3 George Washington (21. Dez 2009 17:35)
    an der Vernichtung der Juden in Israel arbeitet

    Die arbeiten auch an unserer Vernichtung!

  109. Serbien, Montenegro und Mazedonien haben die Befreiung von der Visapflicht gefeiert.

    Ein grandioser Vertrauensbeweis der EU-Mitgliedsstaaten in diese Länder.

    Eine lange Prüfung ging vorraus, alle würdigen Kandidaten wurden auserwählt.

    Weiteren „Kandidaten“ muß auf lange Sicht lediglich höchstens eine „privilegierte Partnerschaft“ angeboten werden.

    Aufgrund der Entwicklungen in den bezogenen nicht konformen Ländern erscheint vor dem Jahr 2020 keine erneute Prüfung nötig zu sein.

  110. #10 Isabella von Kastilien (21. Dez 2009 17:43)

    Jeder der kann, sollte Europa verlassen

    Und wohin sollen wir auswandern? In den USA, Kanada und Australien machen sich die Mohammedaner auch schon breit.

  111. Wenn das durchgesetzt werden würde, müssten die entsprechenden Politiker sofort wegen Volksverrat angeklagt werden. Reisefreiheit für die Türken würde zu einem Herr an illegalen führen oder geduldetem Daueraufenthalt und unsere Lebensqualität nachhaltig negativ beeinträchtigen. Zurück führen würde die dann eh keiner mehr.

  112. #135 Stolze Kartoffel

    PI berichtete vor kurzem:

    http://www.pi-news.net/2009/12/erdogan-der-heuchlerische-schweiz-kritiker/

    Allein schon die massiven Menschenrechtsverletzungen, begangen in der Türkei und oft zudem gerade von staatlichen Einrichtungen der Türkei, müssten genügen, um solche Bestrebungen von vorneherein scheitern zu lassen. Eine Türkei, die foltert, sich jede Menge politische Gefangene hält und zunehmends unter dem Einfluss der Religiösen um Erdogan steht, ist per se kein Land, das für die Schengen-Zone geeignet wäre. Das dürfte auch in der Politik jedem klar sein, der denken kann. Man sagt es nur (leider) nicht so laut, um in der Türkei niemanden zu brüskieren.

  113. Jetzt schwächelt mal nicht, liebe Steuerzahler…

    Zu den existierenden 3-4 Millionen Türken in Deutschland sollten weitere 10-15 Millionen Osmanen doch jetzt wohl nicht das Zünglein an der Waagschale sein, oder?

  114. #128 aberratioictus (21. Dez 2009 22:27)

    Nur gibt es auch in anderen Ländern (Kanada, USA, usw.), die sehr gerne Zuwanderer aufnehmen, Arbeitslosigkeit.

    Im Gegensatz zu Deutschland suchen sich diese Länder sehr genau aus, wen sie ins Land lassen und wen nicht.

    Gunnar Heinsohn: Strategie gegen Deutschlands demographischen und pädagogischen Sinkflug

    Trotzdem funktioniert das mit den Zuwanderern, ökonomisch gesehen, ganz gut.

    Ach, wirklich? Diesen Eindruck habe ich irgendwie überhaupt nicht.

    Ich muss nun sicher auch nicht die Prognosen zitieren, die vorhersagen, dass wir bald schon einen Mangel an Arbeitskräften haben werden?

    Diese Prognosen würden mich interessieren. Ich würde eher sagen, daß wir in Deutschland auf absehbare Zeit mit einer Sockelarbeitslosigkeit von mindestens 10 Millionen leben müssen.

    Und selbst wenn wir irgendwann wieder eine Vollbeschäftigung haben sollten – glauben Sie vielleicht, daß wir uns die bildungsfernen Unterschichten aus Südland auf Vorrat ins Land holen müssen, weil die einmal knapp werden könnten?!? Keine Sorge, das ist der einzige „Rohstoff“, der wirklich unbegrenzt nachwächst.

  115. #141 Plondfair

    Ach, wirklich? Diesen Eindruck habe ich irgendwie überhaupt nicht.

    Dann waren Sie wohl noch nie in einem der angesprochenen Länder (USA, Kanada). Um die ging es nämlich, falls Sie es anders verstanden haben sollten. Sicher haben Sie aber schon einmal von „brain drain“ gehört? Zuwanderung ist ein bedeutender ökonomischer Faktor sowohl für die USA wie auch für Kanada, gerade die Zuwanderung von sehr gut ausgebildeten Arbeitskräften, die man anderen „wegschnappt“. Zuwanderung kann also durchaus ökonomisch vorteilhaft sein, mitunter, wie gerade die Geschichte in den USA lehrt, sogar von weniger bis schlecht ausgebildeten Arbeitskräften. Es kommt vor allem darauf an, wie Zuwanderung ausgestaltet wird — und welche Forderungen eine Gesellschaft dabei an ihre „Zugezogenen“ richtet.

    Diese Prognosen würden mich interessieren.

    Habe sogar etwas Hochaktuelles für Sie gefunden. Demnach wird angeblich bald schon akuter Arbeitskräftemangel in Deutschland herrschen:

    http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/Arbeitsmarkt;art271,2981498

    Und selbst wenn wir irgendwann wieder eine Vollbeschäftigung haben sollten – glauben Sie vielleicht, daß wir uns die bildungsfernen Unterschichten aus Südland auf Vorrat ins Land holen müssen, weil die einmal knapp werden könnten?!? Keine Sorge, das ist der einzige “Rohstoff”, der wirklich unbegrenzt nachwächst.

    Was diesen Rest Ihres Kommentares angeht, so weiß ich wirklich nicht, was derart unsachliche Feststellungen zu der oben diskutierten Frage beitragen sollen. Ich weiß auch nicht, was Sie von mir wollen, denn ich bin nicht im Rohstoffgeschäft tätig. Lesen Sie einfach noch einmal, was ich oben zum Thema Familiennachzug geschrieben habe.

  116. Die Begriffe „Türke“ und „fordern“ gehören anscheinend untrennbar zusammen wie Moschee und Minarett…

  117. Die EU ist schlecht für Serbien, wenn man sieht was sie aus Deutschland gemacht hat. Lieber keine Geldpakete aus Brüssel, anstatt dessen es bei Visafreiheit belassen.

    In einer Union mit der Türkei sein? Nein danke.

    Denn wenn beide Länder in der Union sind, kommt auch auf Serbien ein ungebremster Zustrom, und zwar dann, wenn es Serbien wirtschaftlich besser geht und es dank EU-Richtlinien ein ausnützbares Sozialsystem einführen muss.

    Ich bin kein Milosevic-Anhänger, aber der jetzige Präsident ist auch ein „Ja“-Sager und genau die gleiche Brüssel-Marionette wie auch deutsche Politiker.

    Nochwas: Warum die Tore für Kriminelle wieder so weit öffnen? Einfach Lösung: Keine unnötigen biometrischen Pässe – die der Grossteil der Serben dank schlampiger Administration sowieso erst nach ewiger Wartezeit bekommt. Stattdessen einfach die Visafreiheit an das Mitführen eines aktuellen serbischen Strafregisterauszugs binden, bzw. wenn schon Biometriepass, dann diese Daten in den biometrischen Pass speichern. Personen, die bereits in Serbien kriminell aufgefallen sind brauchen auch nicht ihr Glück in der EU zu suchen.

    Wenigstens eine positive Sache hat das ganze: Meine Wohnung wird von meinen eigenen Landsleuten aufgebrochen (Stichwort Kriminaltouristen). Es herrscht schon überall Aufbruchstimmung 😉

    In Belgrad gab vor ein paar Jahren eine Diskussion:
    Muslime forderten Baugenehmigung für 2. Moschee (es gibt nur eine in ganz Belgrad und die stammte noch aus osmanischer Besatzungszeit).

    Die Stadtverwaltung wies ab mit der Begründung, es gäbe nicht genug Gläubige bzw. die jetzige Moschee hat genug Platz.

    http://www.naslovi.net/izvor/borba/1212351

    In Deutschland hingegen wird eine Moschee auch dann gebaut, wenn es schon 4 in einer Stadt gibt, auch oft nur deswegen damit sie einfach da ist.

    Versteht die Sorgen des serbischen Volkes.

    Wusstet ihr dass es in Sarajevo (Bosnien) mehr Moscheen gibt als in Teheran (Iran)?

  118. #142 aberratioictus (22. Dez 2009 08:51)

    Was diesen Rest Ihres Kommentares angeht, so weiß ich wirklich nicht, was derart unsachliche Feststellungen zu der oben diskutierten Frage beitragen sollen. Ich weiß auch nicht, was Sie von mir wollen, denn ich bin nicht im Rohstoffgeschäft tätig.

    Wo andere Länder 55 % (USA), 75 % (UK) oder 99 % (Kanada) Qualifizierte unter ihren Einwanderern haben, gelingt Deutschland mit lediglich 5 % etwas so Originelles wie die Dequalifizierungsspirale, in der jüngere Jahrgänge schlechter ausgebildet sind als ältere, obwohl doch die Anforderungen in Zukunft nur steigen können.
    Gunnar Heinsohn: Strategie gegen Deutschlands demographischen und pädagogischen Sinkflug

    95% unqualifizierte Einwanderer – die bildungsfernen Unterschichten diverser Südländer, die in unseren Sozialsystemen durchgeschleppt werden. Warum das „ökonomisch ganz gut funktionieren“ soll, müssen Sie mir einmal etwas genauer erklären.

    Die von Ihnen zitierte Studie „Arbeitslandschaft 2030“ der Prognos AG dürfte wohl eher ein Gefälligkeitsgutachten für den Auftraggeber, die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (VBW) sein (Lohndumping durch noch mehr Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt).

    Aber selbst, wenn wir in 20 Jahren wieder eine Vollbeschäftigung haben sollten (was ich mir in Anbetracht der immer stärkeren Automatisierung und Rationalisierung nicht vorstellen kann), ist dann immer noch genug Zeit, sich über gezielte Einwanderung Gedanken zu machen. Wenn die Rahmenbedingungen stimmen, wird man immer qualifizierte Einwanderer finden. Und unqualifizierte Einwanderer brauchen wir heute nicht und wir brauchen sie auch in 20 Jahren nicht. Um die sollen sich die diversen Herkunftsländer gefälligst selbst kümmern.

  119. #111
    #86 Schlernhexe (21. Dez 2009 20:46)

    Serbisch, nationalistische Unterwanderung von PI?
    Nein!! “Linke” Unterwanderung von PI, der Herr kann hier sie Zitat:Die antiisraelischen Demonstrationen des
    Herrn Milosevic sind bekannt. QUELLEN ???

    Ich warte immer noch auf Fakten und Quellen !!!
    Sie dementieren hier alles, aber Beweise bringen sie nicht !!!

    Zitat von Elektromeister:
    wenn die USA die Unabhängigkeit des Baskenlandes oder Kataloniens anerkennen würde?
    Übrigens, dass die EU weiß, dass sie ‘Dreck am Stecken’ hat, erkennt man daran,
    dass Spanien bis jetzt nicht den Kosovo anerkennt.

    Antwort von Poitiers 732
    Sie haben die Unverfrorenheit, die Unabhängigkeit Sloweniens eines nicht mehr
    existierenden und 1919 bzw. 1946 geschaffenen Vielvölkerstaates >Jugoslawien<
    mit einer etwaigen des Baskenlandes in einem jahrhunderte alten spanischen Reiches mit
    inzwischen Autonomie und weitestgehender Selbstverwaltung zu vergleichen? … Ich denke,
    Sie haben den Boden unter den Füßen der Realität völlig verloren!

    RE: Den Boden der Realität haben sie verloren.
    Man soll mal die Geschichte der Basken lesen (Wiki-Pedia)
    Und was den Kosovo betrifft, dieses Land ist nicht fähig seine Unabhängigkeit
    zu realisieren, es ist ein Milliardengrab für EU-Gelder und hat die korrupteste
    Regierung auf den Balkan.Nebenbei bemerkt,wenn man schon Kosovo die Unabhängikeit gibt, dann hätte
    dies Südtirol schon längst verdient, man kämpft schon über 80 Jahre dafür, und Südtirol bräuchte
    im Gegensatz zum Kosovo keine EU-Hilfen.

  120. #145 Plondfair

    Lesen lernt man doch in der Schule, oder nicht? Man sollte aber zumindest in der Lage sein, etwas zu begreifen, wenn man zweimal darauf gestoßen wird: Ich habe nirgendwo behauptet, dass die Zuwanderung bei uns überwiegend gut funktionieren würde, in den USA und Kanada dagegen schon. Jetzt noch einmal, weil Sie insoweit etwas begriffsstutzig zu sein scheinen. Ich schrieb:

    Nur gibt es auch in anderen Ländern (Kanada, USA, usw.), die sehr gerne Zuwanderer aufnehmen, Arbeitslosigkeit. Trotzdem funktioniert das mit den Zuwanderern, ökonomisch gesehen, ganz gut.

    Dieser Satz versteht sich ganz offensichtlich als Widerlegung, dass Arbeitslosigkeit im eigenen Land ein zwingendes Argument wäre, jede Zuwanderung zu unterbinden. Diese Behauptung ist nämlich populistischer Unfug. Denn gerade die USA und Kanada belegen, dass Zuwanderung, wo sie sinnvoll betrieben wird (und wo Eigenverantwortlichkeit eingefordert wird), ökonomisch gleichwohl vorteilhaft sein kann, also „gut funktioniert“, zum Teil übrigens auch von Unqualifizierten. Mit einem recht einfach gestrickten „Die nehmen uns die Jobs weg!“ ist es da eben nicht immer getan.

    Dass Sie sich über die in dem Artikel zitierte Studie echauffieren würden, hatte ich mir schon gedacht; das lässt mich aber kalt, weil es gar keine Studie gibt, die Sie überzeugen würde. Es gibt auch per se keine Studie, die frei wäre von möglichen Eigen- oder Fremdinteressen (oder der man, um genauer zu sein, nicht würde unterstellen können, sie diene jemandes Interessen). Umgekehrt haben Sie allerdings offenkundig gar keine statistischen Quellen anzubieten.

    Es gibt übrigens genug Studien dieser Art, die zum selben Ergebnis kommen, und das Ergebnis hört sich auch gar nicht so abwegig an — obwohl derartige Prognosen freilich immer mit Vorsicht zu genießen sind. Man muss nur beispielsweise einmal daran denken, wie viele Pflegekräfte man künftig wohl brauchen wird, um die ältere Bevölkerung zu versorgen.

    „Vollbeschäftigung“ ist übrigens, ökonomisch betrachtet, eine Illusion. So etwas gibt es nicht und hat es auch nie gegeben.

    Im Bereich der Pflege „brauchen“ wir allerdings schon heute Zuwanderer, um den heimischen Bedarf zu decken – nicht zuletzt, weil viele Deutsche keine Lust haben, diese Arbeit zu machen. Und in den Pflege- und Altenheimen arbeiten längst nicht nur Menschen aus Polen, sondern eben auch viele aus Afrika, die den Job erst später gelernt haben. Dasselbe gilt für andere schlecht bezahlte Arbeitsverhältnisse. Wenn Sie sich also schon so sehr empören, warum dann nicht darüber, dass viele Deutsche keine Lust haben, solche Jobs zu machen? Ist Ihnen das etwa selbst zu „populistisch“?

    Jetzt können wir das Ganze aber auch beenden. Was Sie schreiben, hat nämlich mit dem oben diskutieren Thema nichts zu tun. Wenn Sie dennoch maulen wollen wegen etwas, was ich nie gesagt habe, ja nicht einmal implizit, dann bitte; ich wünsche viel Vergnügen dabei!

  121. @ Threatens Abbas, Muhbarak, two Kings Abdullah

    Ayman al-Zawahiri, al Qaeda’s second top leader, denounced US president Barack Obama’s Middle East
    policy as “nothing but a new stage in the Crusader and Zionist campaign to subjugate and humiliate us…
    and our religion” in a statement posted on an Islamist website Monday, Dec. 14.

    He also slammed Palestinian leader Mahmoud Abbas, Egypt’s Hosni Mubarak,
    Saudi king Abdullah and Jordan’s monarch as “Arab Zionists.” By unusually listing them by name,
    Zawahiri is seen by DEBKAfile’s terror experts as directly threatening those leaders.

    http://www.debka.com/headline.php?hid=6418

    Jeder der minimalen Verstand hatte, war damals klar das ein Demokratie Aufbau im Kosovo, mit kriminellen Islamischen Terroristen und Mafia Clans nie möglich ist, was sich in Afghanistan auch erneut bewahrheitet.
    Britischer Dokumentarfilm belegt:

    USA arbeiteten mit UCK zusammen, um Krieg gegen Serbien zu provozieren,Sunday Times behauptet auch Verwicklung der CIA, von Chris Marsden, 22. März 2000, aus dem Englischen (16. März 2000)

    Am Sonntag, den 12. März, zeigte der britische TV-Sender BBC2 einen Dokumentarfilm von Alan Little. Der Film heißt: “Moralische Kriegsführung: Die NATO im Krieg” (”Moral Combat: NATO At War”). Er enthält erdrückende Beweise, dass die Clinton-Regierung sich einen Vorwand zum Krieg gegen das serbische Regime von Milosevic schuf, indem sie die separatistische Kosovo-Befreiungsarmee UCK unterstützte, und dass sie dann ihre Entscheidung gegen die europäischen Verbündeten durchsetzte. Die Enthüllungen wurden von einem zeitgleichen Artikel in der Zeitung Sunday Times ergänzt.
    http://balkanblog.org/2009/12/16/der-krieg-auf-dem-balkan-und-seine-hintergrunde/

    Der südliche Balkan mit den Kosovo und Albanien ist der grösste Umschlagplatz der Afghanischen Drogen,
    womit sich die Talibans auch die Waffen finnazieren , die Islamisierung de Balkans über Bosnien ist eine Langzeitstrategie, sie wird sich fortsetzen, sobald Ungarn und Slovenien einen Sozialstaat nach Westeuropäischen Muster aufgebaut haben.Serbien ist das einzige Bollwerk zur Zeit, wo der Islam keinen Fuß fassen kann

  122. Tolle Idee, ohne Passkontrollen kann endgültig jeder anatolische Landstreicher oder gesuchte Kriminelle, von denen es in der Türkei sicher mehr als genug gibt gemütlich nach Europa marschieren und sich dort wie eine Zecke in das Fleisch der hiesigen Eingeborenen beißen.

  123. Ich weiss nicht, was dieses völlig unterentwickelte, totalitäre, religionsfaschistische Fleckchen Asien in der Europäischen Union zu suchen hat ??
    Vorbei die Zeiten, als die Türken als Kanonenfutter für den Kaiser (Gallipoli) von Nutzen waren, vorbei auch die Zeiten, als man in der Türkei Atomraketen gegen Russland stationieren wollte.
    Die Türkei hat in heutiger absolut überhaupt keinen Nutzen für die Entwicklung Europas, ein Beitritt dieses Landes würde das Gleichgewicht in unserer Zivilisation empfindlich stören, mal ganz abgesehen von den Kosten…
    Aber die verfluchten Politesel wissen es mal wieder besser.

Comments are closed.