In den Redaktionsstuben der taz wird der große Kummer ausbrechen. Da hat man nun mit soviel Mühe pädagogisch auf das Volk eingewirkt und dann reagieren die Leser einfach auf die Realität, wie der ehemalige Grünen-Wähler Dennis Hannemann zu diesem Artikel über den fiesen Geert und niedliche Gangsterrapper, die ihm mit Ermordung drohen (selbst schuld!), in dem obigen Leserbrief vom 20.01.2010 um 13:51 Uhr schreibt. Wollen wir hoffen, dass noch viele GrünInnen-Wähler seinem Beispiel folgen werden.

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

181 KOMMENTARE

  1. Guten Morgen lieber Freund! Na, endlich aufgewacht? Dann setz dich mal zu uns und trink erst mal einen Kaffee… Bald wird es nämlich voll hier, wenn immer mehr Langschläfer sich die Äuglein reiben und plötzlich feststellen, in was für einer Welt sie erwacht sind…

    Willkommen im Irrenhaus Europa!

  2. ach, reicht da nicht den kopf in den sand stecken und ohren zuhalten ?

    leidet da etwa jemand an phobie ?

  3. Schnell, Claudia Roth, übernehmen Sie ! Eine Seele steht auf dem Spiel ! Der junge Mann muß einfach kapieren, daß seine Freundin auch für unsere Kulturbereicherer die Beine breit machen muß ! Alles andere wäre ganz schlimmer Rassismus !

  4. Nun ja, dieser Artikel lässt eine wichtige Frage unbeantwortet:

    WAS WÄHLT ER JETZT?

    Schwenkt er zur SPD/FDP oder gar der CDU? Wählt er nun die Linke?

    Wenn ja, so kann er ruhig weiter die Grünen wählen. Das macht nämlich keinen Unterschied.

    Zum Nachdenken:

    Wer ist für die JETZIGEN Zustände verantwortlich?

    Die JETZIGE Regierung.

    Welche Massnahmen seitens der CDU-Regierung wurden getroffen, um die islamisierung aufzuhalten?

    NULL. Die CDU will MEHR Migranten, eine Migrantenquote und nickt JEDE Moschee auf jeder Ebene ab.

    Wer hat die schlimmsten und zynischsten Anmerkungen geliefert? BÖHMER, MERKEL, SCHÄUBLE

    Ich finde es immer komisch, warum alle Leute auf Claudia Roth einprügeln. Sie erzählt zwar Unsinn, aber sie hat im Bundestag NICHTS zu sagen. Die Regierung wird von der CDU und der FDP gestellt.

    Wenn Claudia Roth dafür verantwortlich ist, die islamisierung zu entschuldigen und verbal zu verteidigen, so ist die CDU daran schuldig, sie AKTIV umzusetzen.

    Die Grünen sind verwirrte dumme Menschen. Die CDU sind die wahren Verräter. Lasst euch nicht täuschen.

    „Was soll man denn sonst wählen“
    „Die anderen sind doch auch nicht besser“

    Wo soll ein Deutscher Geert Wilders herkommen, wenn ihr ihm bei der erstbesten Gelegenheit in den Rücken fallt und ihm schon in der schwierigen Anfangszeit jegliche Unterstützung versagt?

  5. Das Problem, lieber Dennis, ist doch gar nicht, das DEINER Freundin, welche vermutlich ebenfalls „immer Grün wählte“, zwischen die Beine gefasst wird, sondern auch MEINER Frau, welche noch nie eine linke Partei wählte und ihr nur desshalb kulturell bereichernd zwischen die Beine gefasst werden kann, weil verantwortungslose VOLLIDIOTEN wie DU die ganze Zeit solche Parteien wähltest, und jetzt haben wir die lange voraussehbar auf der Hand liegende Bescherung, ob Du nun heulst oder nicht!

  6. Ohne die angesprochenen Probleme relativieren zu wollen (denn es gibt sie leider), sollte man doch bedenken, dass jeder einen solchen Kommentar schreiben kann: Wir wissen nicht, ob die Geschichte stimmt. Wir wissen auch nicht, ob Dennis Hannemann früher tatsächlich die Grünen gewählt hat. Wir wissen nicht einmal, wie oft er sonst die taz liest. Das ist auch egal. Es mag etwas kleinkariert erscheinen, aber warum ist dieser Kommentar unter irgendeinem Artikel, den sonstwer geschrieben haben mag, nun so wichtig, dass darüber ein PI-Artikel erscheinen muss?

  7. #6 killerbee (21. Jan 2010 18:00)

    Leider nur zu wahr. Keine der etablierten Parteien ist unschuldig an der Misere, ja, die CDU/CSU hat sogar ganz besonders viel Dreck am Stecken: Ratet mal, wer das Anwerbeabkommen für die „Gastarbeiter“ aus der Türkei beschlossen hat. Richtig, eine CDU/CSU-Regierung !

    Und kaum regt sich mal etwas Islamkritik in organisierter Art und Weise, wie bei den Bürgern in Wut oder der PRO-Bewegung, schon wird in den Biographien der dort engagierten Personen nach politisch inkorrekten Jugendsünden gefahndet, etwa einer kurzzeitigen NPD-Mitgliedschaft – und schon geht die Distanziererei wieder los, nach dem Motto „Wir müssen zwar ganz dringend was gegen die Islamisierung tun, aber dem seine Nase gefällt mir nicht !“

    Wacht auf: Jeder, der auch nur einen Pieps gegen die Islamisierung sagt, wird vollautomatisch als „Nazi!“ abgestempelt. Selbst dann, wenn er Holocaust-Überlebender oder moslemischer Immigrant ist !

  8. In den Augen dieser „Kulturbereicherer“ ist sie eine Schlampe, dass ist die Realität 2010 in Deutschland. Guten Morgen Dennis Hannemann, ihre tolle „Religion“ sagt ihnen, wer kein Kopftuch trägt und keine Mohamettannerin ist, ist eine Schlampe. Bitte nicht vergessen, auf keinen Fall die Busspur betreten, denn die ist RESERVIERT für Mercedes AMG C63 mit 457 PS… 😉

  9. Man will es nicht glauben: Ein Grüner, der nicht völlig lernresistent daherkommt. Besteht vielleicht noch Hoffnung? Wir werden sehen…

  10. Irgend welche GrünInnen haben irgendwann einmal angefangen das Karl May’sche Bild vom „Edlen Wilden“ auf das (Moslem-)Pack, das sich in unseren Städten herumtreibt zu übertragen. Ich kann mich nichteinmal freuen, dass auch diese Revolution anfängt ihre Kinder zu fressen, weil meine Tochter von dem Sch… irgendwann genauso betroffen sein wird.

  11. #14 Odem

    Hoffentlich erwische ich kein Talent bei sowas auf frischer Tat, sonst hat die Justiz einen weiteren öffentlichen “Marwa-Prozess” am Hals…

    Aha, darf man Ihren Kommentar demnach so verstehen, dass Sie davon ausgehen, die getötete Marwa El-Sherbini habe ihren Mörder, Alex W., zuvor sexuell belästigt und also nur das bekommen, was sie demgemäß verdiente?

    Eine interessante Verdrehung der Tatsachen.
    Schön aber, dass manche Kommentatoren sich eben einfach nicht zurückhalten können; da weißt man wenigstens, woran man ist.

  12. an alle pi leser:

    das beweist das wir islamkritische stimmen auch bei vermeidlichen gutmenschen holen können.

  13. Hallo Dennis,

    eine weitere Hallo-Wach-Pille erhälst du, wenn du nun zu den Grünen gehst und den Islam kritisierst. Kannst natürlich zu jeder anderen der fünf Einheitsparteien gehen.

    Nur in der CDU wird man dir zustimmen… und hintenrum das Gegenteil machen. Die sind halt noch ein wenig gerissener beim Auslöschen des deutschen Volkes.

    Wir heißen jeden in unserer Mitte willkommen. In dem Moment, in dem er aufgewacht ist, reichen wir ihm die Hand und schauen nach vorne.

    Das gilt natürlich nicht für die amtierenden Politiker. Die werden wir nie vergessen. Und auch nicht vergeben.

  14. das beweist das wir islamkritische stimmen auch bei vermeidlichen gutmenschen holen können.

    Naja, leider nur, wenn es sie persönlich betrifft. Die anderen sind den Gutmenschen scheissegal.

    Aber ich befürchte bis die Bereicherung in den Rotweingürtel vorgedrungen ist (der sicherlich vorher mit Zäunen abgeriegelt wird), ist es zu spät.

  15. #6 killerbee (21. Jan 2010 18:00)
    *
    Ich finde es immer komisch, warum alle Leute auf Claudia Roth einprügeln. Sie erzählt zwar Unsinn, aber sie hat im Bundestag NICHTS zu sagen. Die Regierung wird von der CDU und der FDP gestellt.
    =========================================
    Roth hat diesen Schwachsinnsentwicklung erst möglich gemacht und mit den Grünen hochgekocht! Das haben die Leute nicht vergessen! Sie fällt und steht mit dieser Entwicklung. Sie ist das Symbol was sich in die Hirne eingebrannt hat.
    ***
    Völlig korrekt ist was schreibst, daß mittlerweile andere an der Macht sind (CDU/FDP) und diese verantwortungslose Politik gegen Deutschland fortsetzen. und auf die gilt es sich zu konzentrieren

  16. Ich kann mich in Dennis Situation gut hineinversetzen. Bei mir war es nur noch schlimmer – ich war mal Grünen-Parteimitglied. Mea maxima culpa!

  17. “Ich habe immer grün gewählt”

    Danke an die Kommunistische Tageszeitung (TAZ) für die Veröffentlichung dieses Einwanderungs- und Islamkritischen Kommentars.

    Immerhin ein kleines Zeichen der Anerkennung aus der TAZ-Redaktion an uns, ein Zeichen, daß man dort offensichtlich verstanden hat, daß nicht alle Menschen, die den Islam und die Moslems kritisieren, zugleich auch „Nazis“, „Faschisten“, „Ausländerfeinde“ und „Rassisten“ sind, sondern ganz normale Durchschnittsbürger, die sich Sorgen wegen der Fehlentwicklungen im Land machen.

    Gut wäre es, wenn sich die Kommunisten (d.h. Linkspartei, GRÜNE, SPD) endlich mal ernsthaft der Problematik stellen würden. Nur so kann die befürchtete Instrumentalisierung des Themas durch Rechtsextremisten verhindert werden.

    Oder wollen die Kommunisten durch ihr tatenloses Wegschauen Wahlerfolge rechtsextremer Parteien mitverschulden?

  18. #23 Jan R.

    an alle pi leser:

    das beweist das wir islamkritische stimmen auch bei vermeidlichen gutmenschen holen können.

    Ich möchte die allgemeine Euphorie ob dieser vermeintlichen oder tatsächlichen (?) Erkenntnis eines grünen „Gutmenschen“ ja nicht dämpfen. Aber das mag genauso gut auch nur „beweisen“, dass sich jeder bei der taz anmelden und irgendetwas schreiben kann – übrigens auch jemand, der PI schon vorher kannte…

  19. Trotz des übertriebenen Schmusekurses der Grünen mit falsch gelebten Dogmen des Islam halte ich sie weiterhin für die authentischste Partei oder besser die ausgewogenste. Auch der Gender-Mist geht mir bei denen gehörig auf die Nerven aber der Rest des Programms stimmt: Im Grunde liberale Ansichten aber dennoch sozial und was das wichtigste ist: Nachhaltig. Und das sowohl ökologisch wie wirtschaftlich. Die grünen sind nunmal die einzigen, die versuchen, ökologisch und sozial Nachhaltiges mit vernünftiger Wirtschaftspolitik zu vereinen. Das schafft sonst keine Partei (Stichwort: Klientelpolitik für Arme bzw. für Reiche)

  20. @18

    Ich hoffe, dass diese Umfragen „getürkt“ sind, aber andererseits bin ich mir echt nicht sicher.

    Wenn man sich vor Augen führt, was in den Schulen gelehrt wird und wie indoktriniert die Kinder sind, wenn sie zu wählen beginnen, macht dies sogar Sinn. Nimmt man dann noch diejenigen dazu, die irgendwann vom Ausländerwahlrecht profitieren und hält sich die Situation in den Kindergärten/Grundschulen vor Augen, so ist Deutschland mehr oder weniger verloren.

    Wenn sich in den nächsten 1-2 Legislaturperioden nichts ändert, ist der Zug hier abgefahren.

  21. das betrifft SEHR viele persönlich. soll auch kein aufruf zur versöhnung sein. aber mal ehrlich, paxeuropa oder pi sind weitegehend unbekannt. dem grünwähler cdu als alternative anzubieten ist auch nicht grad die lösung. sich aber an zb. bei pax zu beteiligen ist zu empfehlen.
    ich bin im übrigen optimist 😉

  22. #6 killerbee

    Wer ist für die JETZIGEN Zustände verantwortlich?

    Die JETZIGE Regierung.

    und dabei zu 90% die CDU/CSU
    Als Hinweis für die CDU/CSU Träumer.

  23. Immer grün gewählt?
    Unser Verblödungsfernsehen lädt ja gerade dazu ein!
    Zum Glück noch frühzeitig die Kurve bekommen.
    Auf zum Widerstand gegen ein Schweinesystem!!!!

  24. Wieso lässt sich das wahrscheinlich „Grüne“ Mädchen zwischen die Beine greifen und beschimpfen? Wahrscheinlich Gutmenschin. Dumm erzogen und nichts dazugelernt.
    Bei mir versuchten auch mal auf dem Heimweg von der U-Bahn 2 Bereicherer mit einer verbalen Belästigung und „Angreifen“. Ich könnte mir vorstellen, dass nach meiner Antwort jetz einer in Saudi Arabien als Eunuch einen Harem leitet, der andere trägt wahrscheinlich noch immer eine dicke Brille.

  25. #3 Kybeline (21. Jan 2010 17:58)

    Das ist ein super Leserbrief! Danke Dennis. Schreibt alle solche Briefe, bitte.

    Dieser Leserbrief ist mal wieder eines der vielen Fakes, wo Islamkritiker ins Gewand des „bekehrten“ Guties schlüpfen, um überzeugender zu wirken. Ein echter Bekehrter würde so nicht formulieren: „Ich hätte nie gedacht, dass ich das mal schreiben würde, aber ich wünsche Wilders alles Gute. Unsere Freiheit steht auf dem Spiel!“ Vom Klischeehaften abgesehen: So schreibt kein Neuzugang unter den Islamkritikern und Wilders-Anhängern.
    Insofern, Kybeline, hat Dennis Deine Bitte an die PI-Leser, „Schreibt alle solche Briefe!“, im Voraus erfüllt.

  26. @26

    Ich gebe Dir Recht. Allerdings würde ich sogar noch weiter gehen:

    Die CDU (die nicht erst seit gestern in der Regierung ist) setzt den Kurs nicht nur fort, sie verschärft ihn sogar.

    Wenn unter der SPD/Grünen Regierung jedes Jahr 1 Mio moslems zu uns kämen und diese Zahl stabil geblieben wäre, so wäre es tatsächlich eine „Fortsetzung“.

    Die Wahrheit ist aber, dass die Vorstöße der CDU „mehr unselektierte Immigration wegen angebl. Fachkräftemangel“ und „Migrantenquote“ keine Fortführung darstellt. Nein, sie ist eine VERSCHLIMMERUNG, von einer Partei, die angeblich „rechter“ als die SPD ist.

    Ich bleibe dabei: Die Grünen haben seit mehreren Jahren im Bundestag überhaupt nix mehr zu sagen. Die dienen nur der Belustigung. Die CDU, das sind die eigentlichen VERRÄTER. Die KÖNNTEN jetzt etwas ändern, und VERSCHLIMMERN es sogar!

    Pack !

  27. ich glaube kaum dass einer diser jungendlichen wirklich religiös ist bzw. den koran gelesen hat…schaut man in die türkei, ist die jugendkriminalität sehr niedrig…

    „Tatsächlich ist Istanbul mit seinen 15 Millionen Einwohnern nicht nur sicherer als New York oder London; in der internationalen Kriminalitätsstatistik rangiert die türkische Mega-Metropole auch noch hinter Brüssel und Berlin.“ – Quelle Deutschlandfunk

    Kann es vllt sein, dass hier manche die wahren Gründe für die Gewalt der Jugend in den Ballungsgebieten nicht erkennen bzw. einige sie bewusst für politische Indoktrinierung einer kleinen Anzahl von willigen „Jüngern“ verdrehen?

  28. da schaut der depp erst 4 mal zu wie seine freundin befummelt wird …..so lange dauert es also bis die GRÜNEN merken was in unserem land vorgeht ???
    da kann ich ja nur hoffen das noch mehr GRÜNENWEIBCHEN befummelt werden damit sie die grüne seite wechseln .

  29. @39

    1. Warum sollten die Türken untereinander gewalttätig sein?

    „Seid barmherzig zueinander, aber hart zu den Ungläubigen“

    Die Begründung für die Kriminalität der Türken in Deutschland liegt darin, dass wir nach derem Verständnis „keine Menschen“, „Ungläubige“, „Huren“ sind. Das Schlagen eines Ungläubigen ist doch keine Straftat, ich bitte Dich.

    2. Ich glaube, dass ein 17-jähriger Türke, der in Istanbul einen 70 jährigen Türken in der U-Bahn grundlos vor den Kopf tritt, eine Lebenserwartung im Millisekundenbereich aufweist. Tja, Gewalt gedeiht eben nur da gut, wo man sie lässt.

  30. Ausschließlich von türkischen evtl.auch kurdischen Jugendlichen

    Oooooh ein rassisch differenzierender „Grünen-Wähler“.
    Ja nein ist klar.

    Ich hab es doch immer schon vermutet.
    Link“s ökologisches Nazi-Pack.

    Eine Runde Mitleid

    So sieht ein Fake aus.

    Und wenn nicht dann ist das schon ein gutes Zeichen.

    Wenn biodeutsche Grünkartoffeln schon derart blank sind das sie den Konflikt im öffentlichen Raum(öffentlicher Nah“Verkehr“ Hautnah) erleben müssen dann geht es auf die Zielgerade zu.

    Und derartige Opfer wie jener rufen in mir nicht wirklich den Willen zu Hilfe und Beistand hervor.

    Nichts für ungut!

    Alle Menschen sind gleich …gut oder schlecht.
    Im realen Leben geht es derzeit leider so zu.

    Unsere Freiheit steht auf dem Spiel

    na da kann ich nur hoffen das sie das gleiche darunter verstehen wie ich.

    Wenn nicht bekommen wir früher oder später Probleme.

    MfG Bloggy

  31. Tja, da hatte wohl der alte Terroronkel Ströbele doch nicht recht, als er die Mohammedaner als arme , unschuldige und friedfertige Kindlein seinen Anhängern verkauft hat.

    Nein, ihr 68er-Sozialisten (Grüne), Islam ist nicht Frieden, sondern ein widerwertiger arabischer Faschismus, der alles hat, was einen echten Faschismus so ausmacht: Diskriminierung und Verfolgung von Minderheiten (Ungläubigen), Mord und Brand an Ungläubigen, Terror gegen Ungläubige, Folter, und vor allem jede Menge Genozide im Laufe seiner Geschichte an Ungläubigen.

    Da haben sich die selbsternannten Antifaschisten , wie dieser Dennis jahrzehntelang für den arabischen Faschismus (Mohammedanismus) stark gemacht und es vor ideologischer Verblendung überhaupt nicht mitbekommen.

    Tja, so ein Absturz aus einem ideologischen Wolkenkuckucksheim hat schon ganz andere Naturen glatt umgehauen, lieber Dennis, trags daher mit Fassung.

  32. #30 Kreuzritter (21. Jan 2010 18:23)

    Dann hat Hitler auch gewonnen. Und mit ihm wir alle. Denn Hitler ist das deutsche volk und das deutsche Volk ist Hitler.

    So will es die Welt, die ganze. Und mit ihr Linksgrünbisschwarzgelb.

    Bin Laden hat die USA gekitzelt. Wir haben Ihnen wenigstens einen Arm abgerissen.

    Herr (Saft)Laden kann stolz auf seinen Vater sein. Und auf Hitler.

  33. #39 camilocienfuegos (21. Jan 2010 18:31)

    In der Türkei – wie auch in allen anderen islamischen Ländern – wird mit Kriminellen auch anders umgesprungen als bei uns. Da gibts bei Diebstahl kein „Du-du-du!“ vom Jugendrichter, sondern die linke Hand wird abgehackt ! Ähnlich drakonische Strafen für alle anderen Straftaten.

    Polizisten sind dort im Übrigen absolute Respektspersonen – und wer dort vor ihnen trotzdem keinen Respekt zeigt, bekommt ihn postwendend eingeprügelt !

  34. A C H T U N G

    Ein Mitforist hat hier vor einigen Tagen einen genialen Einfall gehabt, und ich wäre bereit, diese Parteigründung mitzutragen.

    Er schlug vor, sich (wie die Piratenpartei) auf nur ein Thema festzulegen. Nämlich Gewalt.

    Damit verzettelt man sich nicht. Und außerdem kann NIEMAND ernstlich gegen eine Partei sein, die gegen Gewalt ist !

    Wer eins und eins zusammenzählen kann, weis, dass mit der Klärung dieses Problems auch gleich paar andere Probleme mitgelöst sind, und dass eine solche Partei, sollte sie im BT sitzen und das eine Problem angegangen seien, sich an GANZ ÄHNLICHE Themen machen wird.

    Habe auch schon einige Ideen für die Umsetzung !

    Also ??!!!

  35. #39 camilocienfuegos

    Oha ! Hat der „Deutschlandfunk“ die angegebenen Zahlen selbst ermittelt oder wie der Weltklimarat ermitteln lassen ? z.B. von der Moschepartei ?

  36. Auf jede Sure lässt sich eine Gegensure finden…genauso wie in anderen religiösen Schriften:

    „Und du wirst sicher finden, daß diejenigen, die den Gläubigen in Liebe am nächsten stehen, die sind, welche sagen: ,Wir sind Nasara (d. h. Christen)‘. Dies deshalb, weil es unter ihnen Priester und Mönche gibt, und weil sie nicht hoch­mütig sind“ (5,82).

    „Wahrlich, diejenigen, die glauben, und die Juden, die Christen und die Sabäer, wer an Allah und den Jüngsten Tag glaubt und Gutes tut – diese haben ihren Lohn bei ihrem Herrn und sie werden weder Angst haben noch werden sie traurig sein.“ (2,62)

    usw

  37. #44 Axel_Bavaria

    In der Türkei wird bei Diebstahl den Dieben die Hand abgehackt? Oh das wusste ich noch gar nicht…ja du hast dann vollkommen recht!

    Aber könntest du mir zum Beweis nicht einen Paragraphen oder Zeitungsartikel posten?
    Das wäre echt lieb 🙂

  38. Kann es vllt sein, dass hier manche die wahren Gründe für die Gewalt der Jugend in den Ballungsgebieten nicht erkennen “

    Ist doch leicht zu erkennen, die Gewalt ist inländerfeindlich motiviert, in Paris inländerfeindlich, in Schweden inländerfeindlich, in Dänemark inländerfeindlich, in Holland inländerfeindlich und in England auch inländerfeindlich.

  39. OT

    5 Türken überfallen 16-jährige Krefelderin aus sexuellen Motiven

    18.01.2010: Am Sonntag, 17.01.2010, gegen 21.15 Uhr, wurde eine 16jährige Krefelderin, die alleine auf dem Heimweg war, auf der Gladbacher Straße in Höhe der Straßenbahnhaltestelle Oberschlesienstraße von fünf bisher unbekannten jungen Männern überfallen. An der Haltestelle wurde die junge Frau wechselweise von den Tätern festgehalten und von einem am ganzen Körper angefasst. Die Geschädigte wehrte sich vehement sowohl körperlich wie auch durch Hilferufe. Dadurch gelang es ihr, sich aus den Umklammerungen der Täter zu befreien und über die Gladbacher Straße Richtung Innenstadt zu laufen… Die Täter sprachen miteinander; die Geschädigte glaubt, Türkisch wahrgenommen zu haben…

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/50667/1546330/polizeipraesidium_krefeld

    Türkischer Bäcker schießt in Hambürg auf 42-jährigen Landsmann

    20.01.2010: Er hatte Angst um seinen Arbeitsplatz in einer Harburger Groß-Bäckerei – da griff Adnan G. (45) zu einer Pistole und schoss seinen Landsmann Ercan G. (42) nieder…

    http://archiv.mopo.de/archiv/2010/20100120/hamburg/panorama/baecker_schiesst_auf_42_jaehrigen.html

  40. #29 aberratioictus (21. Jan 2010 18:23)

    Den TAZ-Fuzzis wird schon klar gewesen sein, daß der Leserbrief „von uns“ stammt! 😀

    Darum habe ich oben geschrieben, daß es ein Zeichen der Anerkennung der TAZ-Redaktion „an uns“ ist! 🙂

  41. #50 BePe

    Gründe: Armut/Perspektivlosigkeit –> Hass auf die Mehrheitsgesellschaft

    Da wo Perspektiven sind, gibt es auch kaum Gewalt. Also auf unserem Gymnasium lief alles Prima, teilweise waren die sog. „Migranten“ (Muslime!) motivierter als so manches „Inländerkind“ ;D

    Aber wie ich jetzt gelernt hab, hassen ALLE Muslime die „Innländer“, hängt nicht von der Perspektivlosigkeit ab…auch hier danke ich nochmal recht herzlich für diese Erkenntnis… =)

  42. #44 Axel_Bavaria

    In der Türkei – wie auch in allen anderen islamischen Ländern – wird mit Kriminellen auch anders umgesprungen als bei uns. Da gibts bei Diebstahl kein “Du-du-du!” vom Jugendrichter, sondern die linke Hand wird abgehackt ! Ähnlich drakonische Strafen für alle anderen Straftaten.

    Ein weiteres Beispiel für eine beeindrucke Fehlleistung in diesem Thread: Haben Sie je davon gehört, dass die Türkei laizsitisch ist (auch wenn Erdogan & Co. alles tun, um diesen Laizismus zu schleifen)? Natürlich gilt in der Türkei die Scharia NICHT, natürlich wird Dieben deshalb auch nicht die Hand abgehackt.

    Richtig ist, dass dort mit Straftätern (auch politischen) mitunter recht rau verfahren wird. Was Sie behaupten, ist natürlich trotzdem völliger Unfug: Gerade in der Justiz sind viele Kemalisten vertreten, die versuchen, jeden Einfluss der Religion zu unterbinden, und die sich sogar um eine gewisse rechtsstaatliche Ordnung bemühen.

  43. OT

    Türkischer Taxifahrer belästigt Kundin

    20.01.2010 – Neu-Ulm: Zwar hatte er sein späteres Opfer ordnungsgemäß vor der Haustür abgeliefert, war aber wenig später in die Wohnung eingedrungen, in die ihn die überraschte Frau, die schon im Nachthemd war, eingelassen hatte. Mit den Worten „Du willst es doch auch“, hatte er sich laut Anklage über die Frau her gemacht, sie an Schulter und Hals berührt und ihr unter dem Nachthemd an das Hinterteil gegriffen. Auch warf er sein Opfer auf das Bett und legte sich darauf. Dank konsequenter Gegenwehr kam es nicht zum Schlimmsten… Gnädig gestimmt verurteilte das Schöffengericht den Türken lediglich zur anderthalb Jahren Freiheitsstrafe, die zudem noch zur Bewährung ausgesetzt wurde.

    http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Lokales/Neu-Ulm/Lokalnachrichten/Artikel,-Taxifahrer-belaestigt-Kundin-sexuell-_arid,2050291_regid,2_puid,2_pageid,4503.html

    Türke stach mit Messer acht Mal auf Ex-Schwager ein

    21.01.2010 – Imst/Österreich: Mindestens acht Mal zugestochen hat ein türkischstämmiger Mann im vergangenen Sommer in Imst. Und zwar mit einem 22 Zentimeter langen Küchenmesser auf seinen Ex-Schwager. Der Mann soll ihn provoziert haben und seine Schwester aufgrund des Mannes von der „Türkischen Gemeinde“ verstoßen und ausgeschlossen worden sein. Der 28-jährige Täter zeigte sich am Donnerstag vor Gericht geständig, behauptete aber, lediglich im Affekt und unter Alkoholeinfluss gehandelt zu haben…

    http://www.krone.at/krone/S156/object_id__181439/hxcms/

  44. Oha, der Brief stotz ja nur so vor lauter Islamphobie… unglaublich, dass man diese verslavte Minderheit in Europa so ausgrenzen tut, wo wir den Muslimen doch so viel zu verdanken haben!
    Denkt nur an die Pyramiden, das Zahlensystem und die anderen muslimischen Kulturschätze.
    Und die neuzeitlichen Errungenschaften, wie den Aufbau Deutschlands nach dem Krieg, oder den Mauerfall…

    Lieber Dennis,
    willkommen bei den Leuten, die Du vor ein paar Jahren noch verteufelt hast.
    Willkommen in der rechten Ecke! 🙂

  45. Nicht mehr grün wählen, so weit so gut. Aber was ist die Alternative? Derzeit gibt es keine. Deutschland geht im Verlaufe von einigen Jahrzehnten einfach regelmässig vor die Hunde. Was sind wohl die Gründe dafür?

  46. #39 camilocienfuegos (21. Jan 2010 18:31)

    Jaaaa, genau! Wir haben gefälligst dieselbe politische Schiene zu befahren, welche auch von den etablierten Volksverrätern genutzt wird, damit wir in einigen Dekaden dann unser wohlverdientes Dasein als Dhimmis fristen dürfen, sofern wir nicht sofort nach der Machtübernahme der Mohammedaner hingerichtet werden.
    Das alles dient dann der Tilgung der Erbschuld, die wir Scheiß-Europäer und Scheiß-Deutschen eben seit dem WWII mit uns tragen.
    Erst wenn die europäische Identität ausgelöscht ist, erst wenn die deutsche Identität ausgelöscht ist, wird der psychische Druck von solchen linken Identitätskrüppeln genommen sein.
    *seufz* Ganz Europa soll geopfert werden als Therapie für den verstrahlten Linkspöbel….

    Ich jedenfalls werde auch weiterhin sehr stolz auf meine europäische und deutsche Identität sein! – Pro Deutschland findet in mir einen neuen Mitstreiter!

  47. Die linke Mitte in Deutschland,das sind die wahren Konservativen !

    Denn die wollen alle,daß es so bleibt,wie es JETZT ist :

    Die wollen,daß Deutschland LINKS bleibt und RECHTS davon die Wand ist.

    Um eben dies Leute buhlt die Merkel-CDU:LINKE,die sich für die Mitte halten.

  48. Lieber Dennis, liebe Mitkommentatoren,

    ihr seht das alle völlig falsch. Hätte die Schlampe ein Kopftuch getragen, wäre ihr das nicht passiert! Also wer ist nun schuld – die deutsche Hure, die den Kulturbereicherer mit ihrer aufreizenden Art provoziert hat, oder der brave Moslem, der nur seine Triebe auslebt, wenn er dazu offiziell eingeladen wird?
    Ich sehe schon, ihr seid nicht reif für die monokulturelle postdemokratische Islamgesellschaft.

  49. ich hab früher auch immer Grün gewählt – bis mir klar wurde, daß die nur Maikäfer und Gänseblümchen schützen, im Hintergrund aber das soziale Biotop zerstören.

  50. Und passend zum Thema:

    Türke nach Vergewaltigung in Hamburg festgenommen

    21.01.2010: Ein 22-jähriger Türke ist heute Morgen von Beamten des Polizeikommissariats 42 vorläufig festgenommen worden. Ihm wird die Vergewaltigung eines 17-jährigen Mädchens vorgeworfen. Der Beschuldigte wird dem Haftrichter vorgeführt. Die 17-Jährige hatte sich mit dem Beschuldigten und dem Mieter der Wohnung im Mehrenskamp aufgehalten. Mit zunehmendem Alkoholkonsum wurde der 22-Jährige immer aggressiver und bedrängte die 17-Jährige, die sich gegen die Annäherungsversuche wehrte. Als der 20-jährige Mieter das Zimmer verließ, zerrte er das Opfer auf ein Bett und vergewaltigte es. Die Gegenwehr der 17-Jährigen brach er durch heftige Schläge ins Gesicht…

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6337/1548359/polizei_hamburg

    Weitere „Einzelfälle“ hier:

    http://zoelibat.blogspot.com/2009/07/gewalt-von-muslimen.html

  51. #54 aberratioictus

    Ich gehe jede Wette mit Ihnen ein,daß der Laizismus in der Türkei bald ein Ende haben wird.

  52. Tja so sind sie.

    Erst demonstrieren und gut sein bis die Schwarte kracht, aber wenn die bis auf Mark verteidigten Schätzchen dann anfangen im Garten von Herr nnd Frau Gutmensch zu naschen sehen sie sich erstmals mit der Relität konfrontiert, die bis Dato nur den „dummen“ Hetzern und „Blöden“ Nazikartoffeln vorbehalten war.

    Mehr davon!

  53. Oder wollen die Kommunisten durch ihr tatenloses Wegschauen Wahlerfolge rechtsextremer Parteien mitverschulden?

    Ja das wollen sie.

    Denn die Rechtsextremen sind ihre eigene Daseiensberechtigung.

    Sie sind sich gegenseitig die nützlichsten Idioten.

  54. Lesenswert:

    http://files1.derwesten.de/flashmm/PDF/AG3Endfassung1203.pdf

    Nordrhein-Westfalen:
    Integration und Lebensqualität – Wie wir morgen leben werden
    Bericht der Arbeitsgruppe 3 der Zukunftskommission NRW
    Endgültige Fassung

    Mitglieder der Arbeitsgruppe:
    Prof. Dr. Hubert Kleinert (Leitung)
    Prof. Jürgen Flimm
    Dr. Annette Lepenies
    Isabel Pfeiffer-Poensgen
    Andrea Prym-Bruck
    Alice Schwarzer
    Prof. Dr. Hans-Ulrich Thamer

  55. #52 Mastro Cecco

    Darum habe ich oben geschrieben, daß es ein Zeichen der Anerkennung der TAZ-Redaktion “an uns” ist!

    Schon möglich. Dass der Text kaum aus der Feder eines „bekehrten Grünen“ stammten dürfte, hätte hier eigentlich jedem auffallen müssen — umso unglücklicher finde ich es übrigens, dass PI sich demonstrativ auf solche „Leserzuschriften“ beruft, die wahrscheinlich bewusst dort platziert wurden (siehe meine vorangegangenen Beiträge).

    Die taz lässt übrigens schon seit einiger Zeit weit mehr durchgehen, als hier offenbar gemeinhin angenommen wird: Ende 2008 haben sie es z.B. ganz selbstverständlich gestattet, dass einer der schärfsten Kritiker von PI im Kommentarbereich öffentlich zerpflückt und verhöhnt wurde, und unter den Kommentatoren, die ihn damals auseinandernahmen, waren, zumindest zum Teil, ohne jeden Zweifel auch eingefleischte taz-Leser, und zwar solche, die nicht nur deshalb dort posten, um subversiv wirken zu können…

  56. @ Bloodhounds

    Häufig können die GrünInnen nicht einmal im Umweltschutz punkten. Nicht selten werden die von naiven Vorstellungen statischter Biotope geleitet. Leute vom Fach wie Biologen können in solchen Fällen nur mit dem Kopf schütteln.

  57. „Aus demographischer Sicht ist Zuwanderung kein Problem, im Gegenteil.“

    Jaja ihr Schlaumeier.

    Aber aus kultureller Sicht ist es eines.

    Und aus finanzieller Sicht.

  58. Dann soll Mister Gutmensch aber auch den nächsten Bundesparteitag von B90/Grün besuchen und dort die entsprechenden politischen Konsequenzen einfordern.

  59. #67 joghurt

    Ich gehe jede Wette mit Ihnen ein,daß der Laizismus in der Türkei bald ein Ende haben wird.

    In diesem Fall würde ich nicht unbedingt dagegen wetten wollen. Ich schrieb ja bereits, dass Erdogans AKP mit Hochdruck daran arbeitet, den Laizismus zu zerstören und die Türkei unter islamische Herrschaft zu bringen. Was die Ablehnung des Laizismus angeht, darf ich aber annehmen, dass Sie mit Erdogan voll und ganz auf einer Wellenlänge liegen – was für eine interessante Übereinstimmung!

    Bedenken Sie jedoch: Wenn der Laizismus in der Türkei tatsächlich fallen sollte, wäre das sehr schlecht – für die Türkei, für Europa und vor allem für die Christen in der Türkei, die es schon heute nicht leicht haben, aber man stelle sich einmal vor, das Land stünde unter islamischer Herrschaft…

  60. Besser spät als nie. Jetzt aber Schluss machen mit dem Vaterlandsverrat und demnächst was Sinnvolleres ankreuzen.

    Zwar sehe ich in Deutschland noch keine politische Kraft, die sich unbedingt aufdrängen würde, aber jede Stimme weniger für die Grünen ist unbestreitbar ein Erfolg.

    PS: Er scheut wohl noch vor der Konsequenz zurück, sich selbst eine indirekte Mitverantwortung für die Übergriffe auf seine Freundin zu geben, weil er selbst zu lange dem goldenen Kalb der unkontrollierten Massenzuwanderungen von ost- oder südländischen Ausländern gehuldigt hat, welche eben in einigen Bereichen nicht ohne massive Probleme abgeht.

  61. @ Bloodhounds

    Die GünInnen sind nicht unser Gegner. Unser Gegner sind die Trojaner mit der konservativen Maskierung. Die C-Parteien, die alles andere als C sind.

  62. Ich kenne eine Familie die immer Grün gewählt hat.

    Bei der letzten Bundestagswahl wählten sie REP.

    Es hat natürlich nichts mit Islam und der zufällig um die Ecke neu eingerichtete Moschee zu tun…

    Die taz war mal gut. Sie hat Themen angepackt, an die sich keiner traute.

    Wie heute die Junge Freiheit. Habe sie nun abonniert.

  63. #58 aberratioictus (21. Jan 2010 19:00)

    Wird nicht mehr lange dauern, bis in der Türkei ganz offiziell die Scharia eingeführt wird – in den abgelegeneren Regionen des Landes wird sie jetzt schon angewandt. Aber auch ohne diese sind die Strafen dort, wie Sie richtig bemerkt haben, bereits sehr viel härter als bei uns, und Bewährungen bzw. Straferlass sehr viel seltener.

  64. Mein Kommentar darüber, dass ich den Islam für eine der größten Bedrohungen der heutigen Zeit halte, wurde nicht freigeschaltet.

  65. Und der oft proklamierte „Laizismus“ der Türkei ist doch nur Augenwäscherei, wenn man sich die DITIB mal so anschaut. Der Islam ist offizielle Staatsreligion, und schon immer gewesen. Niemand kann Türke werden, wenn er kein Moslem ist. Alle anderen Religionen sind de facto und de iure rechtlos in der Türkei – und das nicht erst seit dem Wahlsieg der AKP und Erdogans, sondern schon immer gewesen ! Die DIYANET, Tochter der DITIB, betreibt in Deutschland hunderte von Moscheen und sponsert den Bau weiterer Betbuden. All das wird zentral von Ankara aus gesteuert – soviel zur „Laizität“ !

  66. Ein Komplott gegen Deutschland, geführt von der korrupten Finanzmafia und Wirtschafts- Politgangstern der EU + D ist nicht ausgeschlossen – ansonsten ist das alles gar nicht logisch erklärbar.
    *
    Die neuen Sklaven werden eingeführt um angeblich die Renten zu finanzieren – ich denke eher um die upcommimg Rentergeneration abzuschaffen.
    *
    und keiner will was wissen von Planung etc.. – alles nur Zufall.

    Da glaube ich doch eher an den Weihnachtsmann!

  67. #80 Axel_Bavaria

    In der Türkei darf bei christliche Kirchen nicht einmal eine defekte Dachrinne repariert werden, auf der anderen Seite errichtet die Türkei auf deutschem Boden ihre Musel-Macht-Paläste.

    Die Türkei ist und bleibt ein Moslem-Fascho-Staat der von der CDU/CSU gefödert wird.

  68. #81 PortaVoz (21. Jan 2010 19:31)

    Ein Komplott gegen deutschland ist schon deshalb ausgeschlossen, weil es der gesamten westlichen Welt genauso ergeht wie Deutschland ! Schon mal in London gewesen ? Oder in Paris ? Oder in Malmö ? Da laufen mehr Pinguine rum als bei uns !

  69. Der »Aufstand der Anständigen« vor drei Jahren war so schnell beendet.

    Weil es in Deutschland heute in Wahrheit nur wenige wirklich Ansändige gibt.

    Allerdings gibt es dafür umso mehr,die sich nur für anständig halten.

    Wer nur glaubt anständig zu sein,ist unanständig.

    Anständig ist nur der ,der zugibt dass er unanständig ist.

    Tut Buße : Ändert euch von Grund auf! KEHRT UM ZU GOTT! Denn jetzt beginnt die Herrschaft Gottes. Und beweist erst einmal durch Taten, dass ihr euch wirklich geändert habt.

    Matthäus Kap. 3, Vers 2 und 8

  70. Vor knapp 18 Jahen ist mir etwas ähnliches passiert. Ich bin auch blond ja…Auf dem Schulhof wurde ich von einem Bereicherer ( Türke ) am Po gefasst. Ich habe mich umgedreht und Ihn beschimpft, er soll das bei seinen Leibesgenossen machen. Schwup die wupp hatte ich innerhalb von ein paar Sekunden zwischen 20-30 Türken vor mir stehen, die mich in Grund und Boden stampfen wollten. Ich hätte Sie beleidigt, denn eine Türkin ist rein.
    Gott sei Dank konnte ein Lehrer eingreifen und hat somit schlimmeres verhindert.

  71. #57 camilocienfuegos; Du solltest Märchenerzähler werden, da solls angeblich in der Türkei Jobs dafür geben.

  72. Tja, der gute Deutsche wählt eben nicht Rechts.

    Wer Islam zulässt, muss sich mit Islam herumschlagen.
    Das ist die logische Konsequenz und man muss es dann eben aushalten. 😆

  73. #78 Axel_Bavaria

    bis in der Türkei ganz offiziell die Scharia eingeführt wird – in den abgelegeneren Regionen des Landes wird sie jetzt schon angewandt.

    Erstens gibt es gar keine einheitliche Scharia, sondern nur örtliche Ausprägungen. Zweitens wollen Sie damit wohl nicht sagen, dass der türkische Staat das anerkennt? Sonst darf ich um Quellen bitten.

  74. Als die Grünen noch in T-Shirt, Jeans und Turnschuhen mit dem Dienstfahrrad in den Bundestag kamen und drinnen ordentlich Rabatz machten, habe ich sie auch gewählt. Aber diese Zeiten sind längst vorbei. Zum Schleuserskandal hatte die Titanic eine Karikatur auf der Titelseite mit dem Text: „Mit Verlaub, Herr Minister, Sie sind ein Arschloch“. Dem habe ich nichts hinzuzufügen.

  75. @ #13 aberratioictus

    „… warum ist dieser Kommentar … nun so wichtig, dass darüber ein PI-Artikel erscheinen muss?“

    Ich denke, allein schon der Kommentar von

    #28 Mastro Cecco (21. Jan 2010 18:23)

    ist eine ausreichende Antwort darauf.

    @ #38 Israel_Hands

    „…mal wieder eines der vielen Fakes, wo Islamkritiker ins Gewand des “bekehrten” Guties schlüpfen…“

    War dann wohl die taz-Journalistin, die ohne BH durch Kreuzberg lief, von einem Türken dafür angeranzt wurde und durch diese ‚Erweckung‘ einen beeindruckenden kopftuchkritischen Artikel ausgerechnet in ihrer taz veröffentlichte, vielleicht einfach nur Stefan Herre, mit Perücke verkleidet?

    Vielleicht ist die Behauptung, etwas sei ein Fake, selbst ein Fake?

    Ich habe übrigens auch mal grün gewählt. Außer, dieser Kommentar ist ein Fake, versteht sich.

  76. Was die Ablehnung des Laizismus angeht, darf ich aber annehmen, dass Sie mit Erdogan voll und ganz auf einer Wellenlänge liegen – was für eine interessante Übereinstimmung!

    Wenn ihr Laizismus die Moral des Volkes nicht bessert,dann wird er fallen.
    Er allein straft sich selber oder steht fest durch moralisches Handeln.

    Nein ich bin als Christ nicht für den Gottesstaat,weil das Christentum überstaatlich und überparteilich ist,wohl aber brauchen Christen einen konkreten Ort,wo sie sich treffen können.Der kann auch im Untergrund sein.Als Deutscher bin ich Patriot,aber als Christ bin ich Internationalist.Wenn mein Land unschristlich wird,dann weiss ich,daß seine Stunde naht.

    Bedenken Sie jedoch: Wenn der Laizismus in der Türkei tatsächlich fallen sollte, wäre das sehr schlecht – für die Türkei, für Europa und vor allem für die Christen in der Türkei, die es schon heute nicht leicht haben, aber man stelle sich einmal vor, das Land stünde unter islamischer Herrschaft…

  77. #66 abili (21. Jan 2010 19:03)

    Verstehe das wer will: da steht tatsächlich „Türke“ als Täterbeschreibung!

  78. #40 camilocienfuegos : Wußten Sie, daß 2 junge ansehnliche deutsche Mädchen im Sommer nachts fast 3 Stunden lang quer durch Tokyo laufen können (weil sie die letzte Bahn verpaßt haben), ohne auch nur schief angeguckt zu werden? – Ich bezweifle, daß die Angst vor der Polizei da eine Rolle spielt, sondern eher kulturelle Gründe!

  79. Bedenken Sie jedoch: Wenn der Laizismus in der Türkei tatsächlich fallen sollte, wäre das sehr schlecht – für die Türkei, für Europa und vor allem für die Christen in der Türkei, die es schon heute nicht leicht haben, aber man stelle sich einmal vor, das Land stünde unter islamischer Herrschaft…

    Schlecht ist nur,was einem Volk aufgezwungen wird.

    Wenn das türkische Volk,die große Mehrheit, -die ja auch demokratisch ist-,denn die Mehrheit entscheidet in einer Demokratie-, einen Gottesstaat will,wird es ihn früher oder später durchsetzen.Und zwar gegen jegliche Widerstände,es sei denn, das Militär würde auf eigene Leute feuern.Jedes Volk wählt sich sein Schicksal selbst.
    Wir haben den Türken,dem Volk, nicht vorzuschreiben,wie sie ihr Land gestalten sollen,genauso wie sie uns nicht vorschreiben sollen,was bei uns gilt.

  80. #80 Axel_Bavaria

    Es gibt in der Türkei z.T. derartige innere Widersprüche, wenn es um den Islam geht, was auch unvermeidlich ist, da nicht stets alle staatlichen Funktionäre überzeugte Kemalisten sein können. Trotzdem ist das, was Sie hier schreiben, natürlich Unsinn:

    Niemand kann Türke werden, wenn er kein Moslem ist. Alle anderen Religionen sind de facto und de iure rechtlos in der Türkei – und das nicht erst seit dem Wahlsieg der AKP und Erdogans, sondern schon immer

    Von 1933 bis 1945 war z.B. jedes Religionsstudium in der Türkei verboten. Der Islam war nie eine Staatsreligion, nur eine Religion der absoluten Mehrheit. Der Laizismus wurde dagegen, wie dieses Beispiel zeigt, lange Zeit sehr rigide umgesetzt. Religiöse Minderheiten werden in der Türkei zwar teils erheblich diskriminiert und in der Tat miserabel behandelt, sie sind aber nicht gänzlich rechtlos, wie Sie schreiben. Dass nur Moslems Türken werden können, stimmt auch nicht. Wo haben Sie denn das her?

    Die DIYANET, Tochter der DITIB,

    Die Diyanet ist auch keine Tochter der DITIB; es ist genau umgekehrt. Die Diyanet diente übrigens lange Zeit gerade dazu, den Islam (jedenfalls in der Türkei) unter staatlicher Kontrolle zu halten, so dass er sich nicht verselbstständigen und dadurch den Laizismus bedrohen konnte; die Behörde diente also lange SEHR WOHL dem Staatsziel des Laizismus, weil die Religion dem Staat untergeordnet werden sollten.

  81. #36 Kreuzritter: Behaupten die Türken nicht gern, von Dschingis-Khan abzustammen? Himmel hilf, wenn Mongolen-Power und Türk-Islam die Welt neu bevölkern!

  82. Man sollte all die Türken, Kurden, Afghanen, Albaner, die Hamburg verseuchen (und ja, ich habe selbst mehr als genug Erlebnisse wie der Leserbriefschreiber erlebt, mehr als genug!) in einem Kerker sich selbst überlassen.

    Ich ertrage diesen Islam-Abschaum nicht mehr, ich tue es nicht mehr. Aber niemand ist da, um uns zu schützen. Wir werden auf der Straße beleidigt und verletzt, von der Polizei mehr oder weniger ignoriert – und vom Staat verraten.

    Wir bräuchten 82 Mio. Menschen wie Herrn Wilders in Deutschland. Und Waffen.

  83. #74 aberratioictus (21. Jan 2010 19:20):

    …Ich schrieb ja bereits, dass Erdogans AKP mit Hochdruck daran arbeitet, den Laizismus zu zerstören und die Türkei unter islamische Herrschaft zu bringen…..

    Wenn die Türkei laizistisch sein soll, können Sie mir sicher auch erklären, was die staatliche Religionsbehörde „Diyanet“ in einer angeblich laizistischen Türkei zu suchen hat?

    Oder gibt es verschiedene Grade von Laizismus…?

  84. Spürnasen-Tipp

    „Vorzeigedemokratin“ Nargess-Eskandari hat wieder zugeschlagen.

    Die FAZ berichtet in ihrer heutigen Ausgabe im Regionalteil S. 37. (rechts oben auf der Seite, Kommentar von Stefan Töpfer) dass auf der Internet Seite von
    http://www.vielfalt-bewegt-frankfurt.de kritische Kommentare gelöscht würden. (habe leider keinen Scan der Seite).

    Eskandari stellte sich heute „ausgewählten“ Bürger im Online Chat
    hier Chat Protokoll:

    http://vielfaltbewegtfrankfurt.org/sites/default/files/Chat-Transcript.pdf

    http://vielfaltbewegtfrankfurt.org/node/1224

    Der Chat soll eine Pseudo-Offenheit für Diskussion demonstrieren. Was jedoch bei grünen Multikultifundamentalisten kaum zu erwarten ist.

    Der Mangel an kritischen Fragen im Chat fällt mehr als auf. Da wollte wohl jemand nach der Diskussion um gelöschte Einträge wohl auf Nummer sicher gehen.

    Beim Online Dialog sollten wir auch mitmachen. Mal sehen wieviel kritischer Geist hier „erlaubt“ ist?

    Link zum Online Dialog:
    http://vielfaltbewegtfrankfurt.org/fragen

    oder der Dialog wird auch vor Ort geführt, da sollten doch auch mal ein paar kritische Bürger auftauchen und nicht nur die üblichen links-grünen Jubelperser.

    Link zu den Terminen:
    http://vielfaltbewegtfrankfurt.org/termine/kalender

  85. #94 Axiom

    Wenn die Türkei laizistisch sein soll, können Sie mir sicher auch erklären, was die staatliche Religionsbehörde “Diyanet” in einer angeblich laizistischen Türkei zu suchen hat?

    Dazu habe ich doch gerade etwas geschrieben. Im Übrigen gehört die Diyanet, so wie sie sich heute ausnimmt, zweifelsfrei zu dem, was den Laizismus in der Türkei bedroht. Das ist von mir aber auch nie in Abrede gestellt worden.

    Vielleicht erklären Sie mir nun aber einmal, wie es denn kommt, dass Erdogans Töchter nicht in der Türkei studieren, wo das Land doch gar nicht laizistisch sein soll, und zwar weil sie dort an den Universitäten kein Kopftuch tragen dürften!

  86. Bravo.
    Das ist das, was ich immer gesagt habe. Die Jugend von heute sind die Politiker, Journalisten und Steuerzahler von morgen.
    Die werden schon nicht die Augen zudrücken können.

  87. #92 joghurt

    Schlecht ist nur,was einem Volk aufgezwungen wird.

    Wenn also eine Mehrheit des Volkes auf Mord und Unterdrückung ausgehen will, ist das „gut“ und demnach hat man es hinzunehmen?

  88. Man kan sich nur halb freuen, dass einer aufgewacht ist.

    Seit zwanzig Jahren muss ich mich nun als Rassist beschimpfen lassen, irgendwie mag ich nur halb jubeln, dass er aus dem Koma aufgewacht ist.

  89. @all

    Verheddert euch nicht in unfruchtbare Diskussionen mit aberratioictus.

    Ein Kennzeichen der Taqquiya ist das Fordern von Beweisen, nicht Anerkennen derselben und Reden in Kreisen.

    Er wird euch über zig Kommentare immer wieder dazu auffordern, eure Sichtweise zu belegen, nur um die Beweise dann als „nicht hinreichend“ zu verwerfen.

    Seid ihr Äffchen, die sich von einem solchen Typen vorführen lassen? Er ruft: „Beweise“ und ihr springt?

    ER muss die Beweise bringen. Wer bei der so überwältigenden Beweislage zu unseren Gunsten immer noch die Beweise der Gegenseite fordert ist nur aus Propagandazwecken hier. Nicht auf ihn eingehen.

  90. #106 killerbee

    Ein Kennzeichen der Taqquiya ist das Fordern von Beweisen, nicht Anerkennen derselben und Reden in Kreisen.

    Wieder die olle Masche. Ich weiß aber gar nicht, was Sie in diesem Thread gestört haben könnte: Das Wort “Beweis” habe ich kein einziges Mal auch nur erwähnt.

    ER muss die Beweise bringen.

    Wofür hätten Sie denn gerne “Beweise” von mir?

  91. #106 killerbee

    also ich finde, dass aberratioictus schon beweise liefert, während andere hier nur unbelegbare falschaussagen in den ring werfen…

    und du scheinst das auch erkannt zu haben, oder kannst du ihm argumentativ begegnen?

    ps: find es toll, dass jemand, der so viel kluges schreibt, nicht unter moderation steht 🙂
    nimmt pi die forderung nach meinungspluralimus jetzt auch auf der eigenen plattform ernst? die frage ist, für wie lange, weil gerade hierbei merkt man, wer die fakten und wer die vorurteile hat…

  92. #104 aberratioictus (21. Jan 2010 20:15)
    #92 joghurt

    Schlecht ist nur,was einem Volk aufgezwungen wird.

    Wenn also eine Mehrheit des Volkes auf Mord und Unterdrückung ausgehen will, ist das “gut” und demnach hat man es hinzunehmen?

    Wollen sie damit andeuten,daß dann die Demokratie auf Mord und Totschalg aus ist ?

  93. #96 aberratioictus (21. Jan 2010 19:59)

    Auch wenn es ursprünglich so gedacht gewesen sein mag, hat sich die Diyanet längst vom Kontrollinstrument zur Islamisierungsbehörde gewandelt.

    Und es ist tatsächlich de facto so, daß kein Mensch, der nicht Moslem ist, auch nur den Hauch einer Chance hat, die türkische Staatsbürgerschaft zu bekommen.

    Man sollte Kemal Atatürk auch nicht als Messias glorifizieren, wie Sie das tun. Gerade die Kemalisten unterdrückten alle nicht-moslemischen Gruppen im Lande aufs schärfste, und sie leugnen bis heute systematisch den Völkermord an 1,5 Millionen christlichen Armeniern – von kleineren Massakern an Griechen oder Kurden ganz zu schweigen.

  94. #106 killerbee

    Anbei:

    Seid ihr Äffchen, die sich von einem solchen Typen vorführen lassen?

    Ja, ich denke, für Sie gilt das durchaus. Sie stellen es hier ja eindrucksvoll unter „Beweis“ ;-).

  95. #84 Axel_Bavaria (21. Jan 2010 19:36)

    Islamistischer Komplott gegen ganz Europa?
    Klar das das nicht in 2 Tagen geht! Schuld sind unsere Maulwürfe!

  96. #110 Axel_Bavaria

    Man sollte Kemal Atatürk auch nicht als Messias glorifizieren, wie Sie das tun.

    Wenn Sie meine Beiträge so verstanden haben, haben Sie mich gehörig missverstanden. Atatürk hat auch viel schlimmes getan; sein großes Verdienst, das nun in Gefahr gerät, besteht m.E. aber darin, dass er es geschafft hat, den Islam in der Türkei zu bändigen — und viele der Unmenschlichkeiten, die damit einhergingen. Er hat auch dazu beigetragen, sein Land nachhaltig zu modernisieren.

    und sie leugnen bis heute systematisch den Völkermord an 1,5 Millionen christlichen Armeniern – von kleineren Massakern an Griechen oder Kurden ganz zu schweigen.

    Das stimmt zwar leider, allerdings wird der Völkermord von den Religiösen ebenso geleugnet. Sie sollten türkische Nationalisten auch nicht grundsätzlich mit Kemalisten gleichsetzen.

    Und es ist tatsächlich de facto so, daß kein Mensch, der nicht Moslem ist, auch nur den Hauch einer Chance hat, die türkische Staatsbürgerschaft zu bekommen.

    Das stimmt schlicht nicht. Woher wollen Sie das wissen?

  97. #109 joghurt

    Wollen sie damit andeuten,daß dann die Demokratie auf Mord und Totschalg aus ist ?

    Nein, es gibt dann keine Demokratie mehr. Zu einer Demokratie gehören nämlich auch Spielregeln, einschließlich einem gewissen Minderheitenschutz.

    Was machen Sie z.B., wenn nun alle Katholiken auf die Idee kommen, die Protestanten totzuschlagen oder umgekehrt — je nachdem, wer die Mehrheit stellt: Ist das dann legitim, weil Volkes Wille?

  98. #113 Mutter

    Ich war schon in Versuchung, auf #104 aberratioictus zu antworten, daß einem Volk manchmal aus Selbsterhaltungstrieb nichts anderes übrigbleibt! Und hätte den 30jährigen Krieg als Beispiel genommen. Da haben die Bauern nicht lange gefackelt, wenn sie die Chance hatten, sich zu revanchieren.

    Ich verstehe Ihren Kommentar nicht. Demnach führt man also religiöse Kriege aus „Selbsterhaltungstrieb“, besonders wenn es „Bauern“ betrifft? Dass während des 30-jährigen Krieges gerade die Bauern in Deutschland hingeschlachtet wurden, dass in manchen Landstrichen daraufhin 2/3 der Bevölkerung tot waren, wissen Sie aber wohl?

  99. #108 camilocienfuegos

    Danke für die Unterstützung. Ich muss für PI in dieser Hinsicht aber mal eine Lanze brechen: Ich stand hier noch nie unter Moderation, obwohl sich in den letzten Monaten sicher schon zig Leute über mich beschwert haben ;-).

  100. #117 aberratioictus: Ich weiß es, und wenn sich meine Vorfahren nicht gewehrt hätten, gäbe es wahrscheinlich weder mich, noch meiner Eltern, Großeltern, Urgroßeltern… , noch meine Kinder! – Hätten sich die Bauern damals dankbar abschlachten lassen sollen wegen der Religion? – Religion ist im Prinzip nebensächlich! Wenn ich aber im Namen welcher Religion auch immer lebensunwert sein soll – dann darf ich mich doch aber wehren, mit allen mir zur Verfügung stehenden Mitteln – oder widerspricht das dem Grundgesetz?

  101. #117 aberratioictus: Ach so, Sie verstehen nicht, daß man sich (als Bauer oder was auch immer) wehren kann, wenn Fremde mit anderer Religion Sie als lebensunwert betrachten, nur weil Sie einer anderen Religion angehören?

  102. #120 Mutter

    Sie wissen es offenbar doch nicht: Die Bauern haben sich damals zu einem guten Teil auch gegenseitig abgeschlachtet, weil sie das Gegenüber für ketzerisch hielten.

    Wenn ich aber im Namen welcher Religion auch immer lebensunwert sein soll – dann darf ich mich doch aber wehren, mit allen mir zur Verfügung stehenden Mitteln – oder widerspricht das dem Grundgesetz?

    Kommt darauf an, wie Sie sich wehren wollen und gegen wen. Niemand hat das Recht, Ihnen Ihr Leben streitig zu machen, aber Sie haben auch nicht das Recht, Unschuldige umzubringen.

    Ich bin übrigens kein Islam-Apologet, bevor Sie hier auf falsche Ideen kommen sollten. Aber um sich auf „Notwehr“ berufen zu können, müssten Sie zuerst einmal klar sagen, gegen wen Sie sich denn zu wehren gedenken?

    Ich wüsste übrigens auch nicht, was Ihre obigen Ausführungen mit meinem Beitrag zu #104 aberratioictus zu tun haben sollten. Denn legitime Notwehr ist erkenntlich kein Mord und auch keine Unterdrückung. Es befremdet mich daher, dass Sie hier einen Zusammenhang zu sehen scheinen.

  103. #116 aberratioictus (21. Jan 2010 20:44)
    #109 joghurt

    Wollen sie damit andeuten,daß dann die Demokratie auf Mord und Totschalg aus ist ?

    Nein, es gibt dann keine Demokratie mehr. Zu einer Demokratie gehören nämlich auch Spielregeln, einschließlich einem gewissen Minderheitenschutz.

    Sie sagen aber hier die Mehrheit,und das ist nun mal die Demokratie.Oder wollen sie das bestreiten ?Mordet und plündert die Mehrheit,dann ist das quasi ein demokratisches Tun,das einfach stattfindet,auch ohne ihre Spielregeln.Denn die Einhaltung ihre Spielregeln werden sie nur dann erreichen,wenn sie moralische Integrität haben,wenn das Volk sieht,daß es von Gerechten regiert wird und nicht von Unwürdigen.Dann werden sie Herrschaft ausüben können,aber nur dann,weil das Volk sieht,daß es recht ist.

    Dann wird die Moral von alleine das schaffen,was sie mit sonst noch mit so viel Gesetzen und Verordnungen,also ihren ganzen Spielregeln NICHT schaffen werden.

    Wie hiess es doch so schön einst über die Germanen :Was alle guten Gesetze bei uns nicht bewirken (Römer) können,das bewirkt dort von allein die Moral.
    Ich glaub bei Tacitus stehts.

    Und es stimmt.Stimmt die Moral nicht mehr,ist jedes Gesetz vergeblich und wird auch Mördereien nicht verhindern.Auch keine demokratischen.

    Was machen Sie z.B., wenn nun alle Katholiken auf die Idee kommen, die Protestanten totzuschlagen oder umgekehrt — je nachdem, wer die Mehrheit stellt: Ist das dann legitim, weil Volkes Wille?

    Ich glaube,daß diese Frage rein theoretisch ist.
    Es gibt bei uns das Gebot „du sollst töten“.Daran haben sich alle Christen zu halten,egal ob Katholik oder Protestant.

  104. #122 Mutter

    Ach so, Sie verstehen nicht, daß man sich (als Bauer oder was auch immer) wehren kann, wenn Fremde mit anderer Religion Sie als lebensunwert betrachten, nur weil Sie einer anderen Religion angehören?

    Das verstehe ich schon, aber ich verstehe nicht, was das mit Mord und Unterdrückung zu tun haben soll — es sei denn natürlich, es geht Ihnen in erster Linie um Mord und Unterdrückung und nicht um legitime Selbstverteidigung. Vorugsweise übrigens um Mord und Unterdrückung unter dem Deckmantel angeblicher Verteidigung. Also: Verhält es sich bei Ihnen so, oder warum setzen Sie beides gleich?

  105. Ausserdem sind die Katholiken nicht in der Mehrheit im Ganzen des deutschen Volkes und die Protestanten noch weniger.
    Deshalb wäre ein nur rein theoretisch gedachter bewaffneter Konflkt von katholiken und Protestanten aufs ganze Volk gesehen,nur ein Konflikt zwischen zwei Minderheiten:Der größeren katholischen Minderheit gegen die kleinere protestantische Minderheit.

  106. #123 aberratioictus : Ich kenne auch fiese rheinische Sagen, z.B. die von der Wipperfürther Bluthochzeit…
    Wenn Sie also sagen

    Wenn also eine Mehrheit des Volkes auf Mord und Unterdrückung ausgehen will, ist das “gut” und demnach hat man es hinzunehmen?

    – heißt das, die Mehrheit des Volkes ist böse, wenn sie sich gegen den Untergang wehrt?

  107. #124 joghurt

    Es gibt bei uns das Gebot “du sollst töten”.Daran haben sich alle Christen zu halten,egal ob Katholik oder Protestant.

    Wenn die Christenheit das immer so gehalten hätte, wäre die Welt sehr viel freidlicher gewesen und wäre es auch heute, denn auch Christen bringen andere Christen um. Im Übrigen glaube ich nicht, dass dieses Gebot für die Christen reserviert sein sollte: Es ist ein fundamentales Gebot, und es ist mir egal, ob man es dabei auf Gott, auf das Naturrecht oder das fliegende Spaghetti-Monster zurückführt, solange man nur daran glaubt.

    Demokratie setzt für mich im Übrigen nicht nur voraus, dass sich eine Mehrheit findet. Es kommt auch entscheidend darauf an, wie sich eine solche „Mehrheit“ findet. Durch Zwang? Durch Drohung? Durch Täuschung? Sonst müssten Sie im Ergebnis auch den Kommunismus für demokratisch halten.

    Minderheitenschutz gehört ebenfalls zu einer Demokratie, weil eine Abstimmung sonst unmöglich ist. Ferner darf selbst das ganze Volk sich nicht anmaßen, ohne weiteres in Ihre höchsteigenen Rechtspositionen einzugreifen, so etwa Ihr Leben oder auch Ihr Eigentum. Dafür bedarf es einer zwingenden Rechtfertigung. Oder würden Sie einfach so und ohne Klagen den Giftbecher trinken, wenn Ihnen das Volk so befehlen würde?

    Dann wird die Moral von alleine das schaffen,was sie mit sonst noch mit so viel Gesetzen und Verordnungen,also ihren ganzen Spielregeln NICHT schaffen werden.

    Und warum sieht dann diese angebliche „Moral“, die Sie immer wieder beschwören, meist so aus, dass die Menschen sich gegenseitig erschlagen — gleich ob nun in Stein geschrieben steht: „Du sollst nicht töten“?

    Denn die Einhaltung ihre Spielregeln werden sie nur dann erreichen,wenn sie moralische Integrität haben,wenn das Volk sieht,daß es von Gerechten regiert wird und nicht von Unwürdigen.Dann werden sie Herrschaft ausüben können,aber nur dann,weil das Volk sieht,daß es recht ist.

    Wer sind die „Gerechten“? Gibt es hierfür einen objektiven Maßstab, den sich jedermann gleichermaßen zu eigen machen kann?

    Dass die gesamte derzeitige Parteienpolitik ein großes und selbstverschuldetes Glaubwürdigkeitsproblem hat, habe ich übrigens nie in Abrede gestellt. Sie müssen jedoch anerkennen, dass das deutsche Staatsvolk längst nicht nur aus Christen besteht, deshalb können Ihre Maßstäbe nicht für jedermann gelten.

  108. #18 BePe (21. Jan 2010 18:15)
    Hast Du bei diesen vollgefressenen, total verblödeten und zudem hündisch unterwürfigen
    deutschen Zipfelmützen Anderes erwartet, als das man diese, befehlsgemäss von dem Untertanen als „Umweltpartei“ zu akzeptierende Pädophilenblase zu wählen hat? Schützt diese Zusammenrottung doch die Zipfelmütze vor Klimakatastrophe, schröcklichem Atom, usw.
    Es wird der Zipfelmütze durch den GEZ- Reichsrundfunk (der komplett grünenverseucht ist) befohlen und- wie beim Erfinder des Systems (Dr. Josef Goebbels) vorgesehen: sie (die deutsche Zipfelmütze)beugt gehorsam den Rücken und schwatzt (wählt), was ihr befohlen wurde.
    Dr. Josef Goebbels war schon ein kluges Köpfchen, wohl der beste Kenner der Mentaltät seiner Untertanen- und das Studium seiner Tagebücher ersetzt so manche Journalistenausbildung.
    Gruss

  109. #126 joghurt

    Und warum haben dann Minderheiten kein Recht, sich zu bekriegen, wenn sie die anderen im Zweifel doch gar nicht als abstimmungsberechtigt ansehen?

  110. #127 Mutter

    Noch einmal: Diese Frage kann ich Ihnen nicht beantworten, es sei denn, Sie sagen mir nun, was Sie sich darunter vorstellen, sich zu wehren. Gegen wen wollen Sie vorgehen und wie?

  111. Hallo,
    habe heute beim Kaffee mit lesen der FAZ einem Gespräch von drei Jugendlichen so um 18 mitbekommen. Grauenhaft, was in den Köpfen dieser „Kinder“ schon angerichtet wurde.
    Die glauben doch tatsächlich den Scheiß den man im Fersehen vorgesetzt bekommt und nehmen das als Grundlage für ihre Bewertung der in der Realität. Wenn dazu noch der linke Lehre seinen Senf beimischt ist der Idiot für eine grüne „Zukunft“ perfekt.

  112. #126 joghurt

    Ach ja, ich darf noch anmerken:

    „Es gibt bei uns das Gebot “du sollst töten”.“

    Ich nehme, auch angesichts des Kontexts, an, dass Sie sich hier nur verschrieben haben, und habe es auch so behandelt.

  113. #134 Mutter

    Sehr beeindruckend, da habe ich doch glatt ein weiteres „Äffchen“ für meine Sammlung gefunden. Der „Troll“ sind indes ausschließlich Sie: Sie wollen ja gar nicht diskutieren. Warum wohl? Eigentlich ist es doch müßig, dass Sie sich nun zurückziehen, um ja kein falsches Wort zu verlieren. Sie haben doch bereits verraten, was Sie unter angeblichem „Selbstschutz“ verstehen – nämlich Mord und Unterdrückung.

    #135 Greif

    Auch wieder da. Sind Sie immer noch so tief getroffen? Das kann ich verstehen. So schaffen Sie die Schmach freilich nicht aus der Welt.

  114. #135 Greif : Danke für die Ermahnung! Es ist nur sinnlos vergeudetes Herzblut – und die Typen hängen in der Ecke, kratzen ihre … und amüsieren sich über uns! – „Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.”

  115. … denn auch Christen bringen andere Christen um. …

    Das kann ich nicht bestreiten,dann ist es Sünde vor Gott und der Christ muss es bekennen,daß er schuldig geworden ist vor ihm.
    Wenn er es aus allem Herzen bereut,wird Gott ihm vergeben,aber nur dann kann Gott das auch.Es ist also eine gegnseitige Sache,wozu aber der Schuldige erst eine Vorleistung erbracht haben muss ,nämlich ehrliche Reue und zwar so,daß er auch eine Busse auf sich nimmt, um seinen guten Willen Gott zu zeigen.Nicht dem pfarrer,nicht der Kirche,sondern Gott selbst.

    Nur glaube ich werden sie in Deutschland dieses Problem weniger haben.

    Auch glaube ich nicht,daß es realistisch ist anzunehmen eine überalterte katholische kirche in Deutschland würde über eine im durchschnitt jüngere protestantische Kirche herfallen können,selbst wenn sie es wollte.Oder wollen sie etwa mit einem Altersheim in die Schlacht ziehen ?

    Im Übrigen glaube ich nicht, dass dieses Gebot für die Christen reserviert sein sollte: Es ist ein fundamentales Gebot, und es ist mir egal, ob man es dabei auf Gott, auf das Naturrecht oder das fliegende Spaghetti-Monster zurückführt, solange man nur daran glaubt.

    Das ist richtig.Nur leider wird es in Deutschland nicht befolgt und das ist ein Zivilisationsbruch,ein Verbrechen in der Demokratie,auf das ich als Christ immer wieder hinweisen muss und das uns erst die ganzen Scherereien bringt.Die demographische Schieflage ist doch die Wurzel allen Übels,es stimmt dic Moral nicht mehr und alles kommt ins Rutschen.Das hat übrigens schon seit längerer Zeit Herr Biedenkopf von der CDU erkannt und im Fernsehen ausgesprochen.
    Nur wo ist er heute,wer hört auf ihn.Hallooooooooooo Frau Merkel !

  116. #134 Mutter

    Ich finde die Trolle amüsant. Es handelt sich offensichtlich um frustrierte „SPON Foristen“.

    Auch diese Leute scheinen die „SPON Zensur“ satt zu haben und wollen einmal frei ihre Meinung äußern.

  117. Demokratie setzt für mich im Übrigen nicht nur voraus, dass sich eine Mehrheit findet. Es kommt auch entscheidend darauf an, wie sich eine solche “Mehrheit” findet. Durch Zwang? Durch Drohung? Durch Täuschung? Sonst müssten Sie im Ergebnis auch den Kommunismus für demokratisch halten.
    nein.

    Es sind die Werte.
    Die Mehrheit braucht verbindliche Werte und es ist darauf zu achten,daß nur charakterlich Gefestigte sich der höchsten Staatsämter bemächtigen dürfen,die diese Werte auch anerkennen und auch glaubhaft vermitteln.Das schliesst das Fehlgehen dieser Personen zwar nicht gänzlich aus,aber es reduziert doch erheblich die Gefahr,daß jetzt alles gleich den Bach heruntergeht.Niemand verlangt von Politikern,daß sie Heilige sind aber am Leben dürfen sie sich nicht vergreifen,das ist Tabu und der Lackmustest ihrer Glaubwürdigkeit und Verlässlichkeit.

  118. #138 joghurt

    So, nun mein letzter Beitrag für heute:

    Auch glaube ich nicht,daß es realistisch ist anzunehmen eine überalterte katholische kirche in Deutschland würde über eine im durchschnitt jüngere protestantische Kirche herfallen können,selbst wenn sie es wollte.Oder wollen sie etwa mit einem Altersheim in die Schlacht ziehen ?

    Das war auch lediglich eine hypothetische Erwägung, die Ihnen das Problem dahinter bewusst machen sollte. Sie glauben doch aber auch nicht ernsthaft daran, dass das umgekehrt passieren könnte, also Protestanten gegen Katholiken?

    Das ist richtig.

    Soweit sind wir uns also einig. Und hier hört es leider schon wieder auf:

    Nur leider wird es in Deutschland nicht befolgt und das ist ein Zivilisationsbruch,ein Verbrechen in der Demokratie,auf das ich als Christ immer wieder hinweisen muss und das uns erst die ganzen Scherereien bringt.Die demographische Schieflage ist doch die Wurzel allen Übels,es stimmt dic Moral nicht mehr und alles kommt ins Rutschen.

    Sie wollen u.a. und zuvörderst wieder auf das Thema „Abtreibung“ hinaus. Dazu sind in diesen Forum aber schon alle Meinungen vertreten worden, die überhaupt nur vertreten werden können; es sind auch so ziemlich alle Argumente vorgetragen worden, die sich finden lassen. Eine weitere Diskussion über dieses Thema erscheint mir daher entbehrlich, zumal die Fronten verhärtet sind. Vielleicht sollten Sie Ihren christlichen Eifer jedoch darauf beschränken (oder jedenfalls darauf konzentrieren), Menschen dazu anzuhalten und zu ermutigen, aus freiem Entschluss schon von vorneherein mehr Kinder einzuplanen, als sie für eine Entscheidung, die Ihnen nicht behagt, zu geißeln?

    Sie sollten aber eigentlich wissen, dass Sie mich mit einer (rein) religiösen Argumentation ohnehin nicht überzeugen werden. Wie also kommen Sie darauf, dass es Ihnen doch gelingen könnte?

  119. Then I awake and look around me,
    at four grey walls that surround me
    and I realize, yes I was only dreaming!

    Tom Jones: Green, green gras of home!

  120. Und warum sieht dann diese angebliche “Moral”, die Sie immer wieder beschwören, meist so aus, dass die Menschen sich gegenseitig erschlagen — gleich ob nun in Stein geschrieben steht: “Du sollst nicht töten”?

    Wissen sie wie SCHWER die Gebote Gottes zu halten sind ?

    Darum steht da auch geschrieben : Du SOLLST…

    Gott weiss genau,daß er den Menschen nicht zwingen kann und auch nicht will,denn so ist er,der Mensch, nicht von ihm gemeint.

    Er hat ihn als Mensch, -anders als das Tier das durch Instinkte gebunden ist-,in die Freiheit entlassen.

    Das ist etwas Großes,aber auch etwas Gefährliches und man kommt nur durch,wenn man erkennt,das was der Vater von mir wünscht,seine Gebote zu achten, ist gut,weil er mich liebt und schützt mich auch vor Gefahr.

    Ein Vater,Gott, gibt seinem Sohn,den Menschen keine Schlange sondern Brot zum Leben,das Gesetz als Richtschnur, und das aus der Vater Liebe heraus.

    Die Schlange aber ist die Negation allen dessen,was Gott von mir will,worauf er auch wegen seiner Vaterschaft berechtigten Anspruch auf mich hat.

  121. beim „Langen Tisch“ in Wuppertal hat das auch einer bei meiner Frau probiert. Erst gab es eins auf die Fresse von mir und dann eine Ladung Pfeffergas in die Fresse vom Musel. Einfach nur so, damit er weiß wie sich sowas anfühlt, Bereicherung auf die andere Art.

    Mehr gestattet unser Staat ja leider nicht, ansonsten wäre ein Verbrennung nach moslemischer Tradition notwendig.

    Lieber Staat noch sind wir Biodeutschen lieb aber denke mit Schrecken daran wenn wir losgelassen werden

    Hippie

  122. Eine weitere Diskussion über dieses Thema erscheint mir daher entbehrlich, zumal die Fronten verhärtet sind.

    Ehrlich,was Sie hier für entbehrlich halten,interessiert mich jetzt weniger.
    Ich weiss schon,was ich mache und sie müssen mir da keine Ratschläge geben.

    Vielleicht sollten Sie Ihren christlichen Eifer jedoch darauf beschränken (oder jedenfalls darauf konzentrieren), Menschen dazu anzuhalten und zu ermutigen, aus freiem Entschluss schon von vorneherein mehr Kinder einzuplanen, als sie für eine Entscheidung, die Ihnen nicht behagt, zu geißeln?

    Erstens „geissle“ ich nicht,sondern weise auf einen Mißstand hin,den jeder sehen kann,wenn er durch deutsche Strassen geht und Augen im Kopf hat.Die deutschen Kinder fehlen.
    Das ist keine Geisselung, sondern eine Warnung.
    Lassen sie also ihre anzüglichen Vokabeln,mit denen sie mich in eine bestimmte Ecke drängen möchten,in die ich nicht gehöre.
    Seien sie versichert,daß ich auch praktischen Bezug zu Hilfe fürs Kind habe, und nicht nur theoretisiere.

    Und wo ich mich selber beschränke,das ist allein meine Sache und hängt nicht von Ihrer Gnade ab.

    Sie sollten aber eigentlich wissen, dass Sie mich mit einer (rein) religiösen Argumentation ohnehin nicht überzeugen werden. Wie also kommen Sie darauf, dass es Ihnen doch gelingen könnte?

    Wie kann ein Mann des Geistes einen Mann des Fleisches überzeugen.
    Wohl kaum.Ich erwarte von Ihnen auch nichts,ausser,daß sie meinen Standpunkt anhören,damit sie wissen,woran sie mit mir sind.

    Das gehört zur Redlichkeit dazu.

  123. Und nun zum Schluss des Abends die Lösung für die Gerechten,auf denen Gottes Segen für alle ruht :

    Sie tun den Willen Gottes,indem sie sein Gebot halten.

    Dadurch rufen sie den Segen auf sich selbst und für alle, für die sie Sorge tragen, herab und die Dinge werden sich recht entwickeln :

    Bei denen, die mich lieben und auf meine Gebote achten, erweise ich Tausenden meine Huld.

  124. Der folgende offene Brief passt nicht 100 Prozent an diese Stelle. Da ich davon ausgehen, dass auch der eine oder andere Politiker auf PI geht, dachte ich mir aber, dass es ganz sinnvoll sein könnte, auf der PI-Seite einen offenen Brief zu veröffentlichen.

    Lieber Politiker und Politikerinnen

    … da machen sich echt welche Mühe, um die „Einzelfälle“ zu recherchieren, wie z.B.: http://zoelibat.blogspot.com/2009/07/gewalt-von-muslimen.html. Ich wollte ihnen diese Informationen mal zukommen lassen, damit sie ein wenig Rückmeldung aus der Bevölkerung erhalten, für die Sie ja eigentlich arbeiten sollten.
    Aber natürlich werden Sie sagen, haben diese „Einzelfälle“ nichts mit der Herkunftskultur dieser Menschen zu tun. Und verantwortlich dafür, dass diese Taten begangen worden sind, sind sowieso natürlich die „Deutschen“ (Natürlich nur die nicht Linken Deutschen, denn die Linken sind moralisch erhaben, sind per Definition grundsätzlich gut und deshalb sind ja auch die linksextremen besonders gute Menschen und deren Taten moralisch gerechtfertigt – ist doch klar). Warum müssen die Deutschen auch immer so fremdenfeindlich, intolerant, rassistisch und vorurteilsbehaftet gegenüber allem Fremden sein? Warum müssen die Deutschen auch so islamophob sein? Warum nur grenzen sie diese Menschen aus, die doch in Wirklichkeit unseren Beistand benötigen und diskriminieren sie zudem noch mit jedem Wort, anstatt offen auf sie zuzugehen? Warum unterstützt der Deutsche Staat diese armen, schutzlosen, friedfertigen und die westliche Kultur bereichernden Menschen so mangelhaft. Wohngeld, Arbeitslosengeld, Hartz IV, Krankenversicherung, Rentenversicherung, Schulgeld, Erziehungsgeld, Elterngelt, Sprachkurse, Heizkostenzuschuss… sind doch alles nur Almosen, welche diesen Menschen selbstverständlich – natürlich ohne jede Gegenleistung – zustehen (das Geld für diese Transferleistungen wird jedoch nicht von den Linken erbracht, sondern es wird von den Rechten, den Konservativen, den Unternehmern, den Freien, den Bank-Managern… erbracht. Grüne (und natürlich auch rote, gelbe und schwarze) Beamte zählen hierzu nicht, denn die leben letztlich genauso von den Transferleistungen, die durch Steuergelder erbracht werden). Diese Almosen sind ja schließlich auch das Mindeste, was ihnen für ihre in Deutschland erfahrenen Demütigungen zusteht. Und deshalb sind die dort aufgelisteten Täter alles auch nur Opfer, die für ihr Handeln ja überhaupt nichts können. Sie konnten ja gar nicht anders Handeln als so, wie sie gehandelt haben (deshalb bekommen sie ja auch für Vergewaltigung oftmals Bewährungsstrafen und für Mord ein paar Jahre Gefängnis). Die Umwelt, in der diese bedauernswerten Opfer leben müssen, führt ja auch zwangsläufig zu solch einem Verhalten und deshalb braucht der Rechtsstaat ein kultursensibles Rechtssystem.
    Auf den Gedanken, dass diese Menschen vollkommen bewusst und eigenverantwortlich Handeln und die Konsequenzen ihres Handelns rational bewerten können und das Menschen für ihr Versagen zu einem sehr großen Teil auch selbstverantwortlich sind, darauf kommen die politischen Akteure natürlich nicht. Im Gegenteil, es wird von der Bevölkerung erwartet, dass man Mitleid mit diesen Menschen hat und ihnen Achtung, Respekt und Anteilnahme entgegenbringt. Hierzu fällt mir einmal mehr das Interview mit Herrn Sarrazin ein, der dazu alles gesagt hat.
    Auf den Gedanken, dass die aufgeklärt-westliche und die unaufgeklärt-islamische Kultur inkommensurable sind, kommen Politiker und Politiker, jene, die die Macht haben, nicht.

    Werden Sie endlich wach. Die aktuelle Integrationspolitik hält am Status Quo fest. Ich bin überzeugt, dass dies keinen lösungsorientierten Ansatz darstellt, sondern im Gegenteil dazu führt, das Fass zum Überlaufen zu bringen. Solange Einwanderungs- und Integrationspolitik so betrieben wird, wie sie aktuell betrieben wird, wird mein zukünftiger Beitrag für gesellschaftlichen Wandel darin bestehen, überall dort wo ich die Möglichkeit dazu habe, aktiv bei (steuerzahlenden, innovativen und kreativen) Menschen dafür zu werben, aus Deutschland auszuwandern (Mein Familie, meine Partnerin, unsere drei Kindern und ich, planen bereits unsere Auswanderung in die Schweiz. Damit verliert der Deutsche Staat ca. 40000 Euro Steuergelder). Ich bin gespannt, ob die Einwanderer aus islamischen Ländern die Lücke schließen können.

    Eigner

  125. #144 Hippie (21. Jan 2010 22:19)

    beim “Langen Tisch” in Wuppertal hat das auch einer bei meiner Frau probiert. Erst gab es eins auf die Fresse von mir und dann eine Ladung Pfeffergas in die Fresse vom Musel. Einfach nur so, damit er weiß wie sich sowas anfühlt, Bereicherung auf die andere Art.

    Und wenn der jetzt sein Leben lang ins Bett macht, bist du schuld daran. Schäm dich.

  126. #145 joghurt

    Nun kriegen Sie doch noch eine Antwort, aber es ist die letzte:

    Ich kenne Ihre Ansichten, zumal zur Abtreibung. Sie haben lange genug dafür unter Moderation gestanden. Leider aber verschließen Sie sich, nicht nur in dieser Hinsicht, jedem Argument, das abseits Ihres Glaubens liegt. Deshalb verlangen Sie etwas, ohne selbst etwas zu leisten.

    Was nun den „Mann des Fleisches“ angeht, den Sie in mir sehen wollen: Das ist ein bloßes Werturteil, ein plumpes noch dazu, denn Sie kennen mich nicht; und wenn Sie ein „Mann des Geistes“ sein wollen, sind Sie am Ende doch vielleicht nur ein Mann des Weingeistes? Oder ein Mann des Flaschengeistes?

    Ich weiß nicht, wo Sie Ihren „Geist“ erkennen wollen — vielleicht in der Bevormundung anderer, die so weit geht, nicht nur über Ihre „moralische Integrität“ urteilen, sondern gerade auch über ihre körperliche Integrität bestimmen zu wollen?

    In jedem Fall zwingt mich meine Redlichkeit dazu, aufzuklären, woran ich bei Ihrem Hinweis auf jenen „Mann des Fleisches“ denken musste (abgesehen von biblischen Bezügen): In Brechts „Leben des Galilei“ sagt der Inquisitor über Galilei, er sei ein „Mann des Fleisches“, der beim Anblick der Folterinstrumente sicher sofort nachgeben werde. Vielleicht ist das Ihr Gedanke, wie man denjenigen den „Teufel“ auszutreiben hat, die Ihre Ansicht nicht teilen. Vielleicht ist das die Lösung, die Ihnen vorschwebt. Ich weiß es nicht. Verräterisch ist Ihre Wortwahl allemal, ob Sie Brechts Werk nun gelesen haben oder nicht. Aber ich bin gerne bereit, den Galilei zu geben, wenn Sie es so wollen; er behielt schließlich recht.

    Sie sollten allerdings bedenken, dass Sie weder ein mächtiger Papst früherer Zeiten sind noch ein Inquisitor (auch wenn Sie sich in Bezug auf Abtreibung regelmäßig nur allzu gerne als Inquisitor gerieren). Ich werde daher gewiss nicht widerrufen, so lächerlich Sie auch insistieren mögen!

    Sie können sich nur in leeren Worthülsen ergehen, angefangen mit „Gewissen“ und endend mit „Geboten“. Was dahinter steckt und warum Ihre Maßstäbe für jedermann gelten sollen, können Sie aber nicht sagen. Wie Sie denn auch nicht zu ergründen vermögen, warum es gerade tiefgläubige Christen waren, die andere Christen zuhauf hinschlachteten, weil sie sie für Häretiker hielten. Dieses Kapitel blenden Sie aus, indem Sie es auf eine individuelle Fehlleistung dieser Menschen zurückführen; dabei verkennen Sie freilich, dass es gerade diese Menschen waren, die sich, wie Sie selbst, im alleinigen Besitze des „rechten“ Glaubens wähnten; es ist also gerade die Moral gewesen, die tötete, deren Rückkehr Sie sich zu wünschen scheinen.

    Ihre Agenda ist nach alledem die der Unfreiheit. So viel habe ich verstanden. Nur ist es hier das Christentum (wie Sie es sich zurechtgelegt haben) und nicht der radikale Islam, wodurch diese Unfreiheit und Unterdrückung gerechtfertigt werden soll.

    Abschließend noch das:

    Seien sie versichert,daß ich auch praktischen Bezug zu Hilfe fürs Kind habe, und nicht nur theoretisiere.

    Bestimmt theoretisieren Sie nicht nur. Aber Sie sind, wie ich annehmen darf, keine Frau, und darum sind Sie bigott und richten über etwas, was Sie gar nicht nachempfinden können; Sie verraten sogar Ihre eigenen Werte und merken es dabei nicht einmal.

    Im Übrigen sind Sie auch deshalb bigott, weil Sie den Giftbecher nicht freiwillig trinken würden, selbst wenn die Menschen es so bestimmten; sie erwarten aber ganz selbstverständlich, dass andere es tun. Diese Form des Fundamentalismus, wie Sie ihn wünschen, hat man in Europa schon lange verstoßen; und kein bei Verstand will ihn wiederhaben, weder in Gestalt Ihres Christentums noch in Gestalt des Islam.

  127. Es ist erstaunlich, wie die viel zitierte „Diskrepanz zwischen öffentlicher und veröffentlchter Meinung“ in Sachen Islam und seinen Auswirkungen sich auch bei der taz offenbart.
    Auch viele, noch vernunftbegabte Linke scheinen das inzwischen zu merken:

    Ach, es gab mal eine Zeit, da waren die Linken für Volksabstimmungen und dafür, dass alle Gewalt vom Volke ausgeht. „Dem Volke dienen!“ hiess so ein Slogan aus den K-Gruppen beispielsweise.

    Dass das niederländische (und schweizerische) Volk sich selbst seine Politiker aussuchen darf, auf diese Idee scheint von den ganzen Wilders- und SVP-Hassern niemand zu kommen.

    Wer andere staatliche Idealvorstellungen hat – bitteschön: im Iran oder Nordkorea soll’s auch sehr schön sein …

    oder (etwas hintergründig):

    ja schrecklich, dieser in Europa grassierende Faschismus! Als friedliebender Mensch möchte man diesen Kontinent schnellstens verlassen. Es gibt soviele Weltregionen, wo die Menschen in Harmonie und gegenseitiger Achtung zusammenleben.

    Dem einäugigen taz-Schreiberling Tobias Müller bläst im Kommentarbereich eisiger Wind entgegen (wahrscheinlich doch alles Nazis, die da Bruch des Gutdenk begehen).

    Einige Knaller von Totalverdrehten gibt es aber auch zu lesen:

    Lieber „yx“,

    wie steht es denn mit der Gewalt, die in der Bibel angeordnet wird? Schauen Sie mal nach Nigeria – dann wissen Sie’s.

    Achja – Moslems bringen Christen um (greifen sie während ihren Gottesdiensten an und fackeln dann ihre Gotteshäuser ab.) Und Nigeria ist da überhaupt kein Einzelfall!
    Einige Christen lassen sich das nicht bieten und kämpfen (über brennende Moscheen gibt es bisher nur Gerüchte).
    Und schon macht die Verdreherpresse da „Ausschreitungen zwischen Christen und Moslems“ draus, hat die Christenmorde zuvor verschwiegen und jetzt machen die ersten Pannemänner schon „Christengewalt gegen Muslime“ aus der Sache, was beweisen soll, wie böse christliche Lehre ist…

    @xy: Auch die erwähnten Pim Fortuyn und Theo van Gogh haben nichts andere getan als heute Wilders – sie haben gegen muslimische Holländer gehetzt, was das Zeug hielt. Und viele, die die abscheulichen Morde an beiden gerne wortreich verurteilen, freuen sich in Wirklichkeit diebisch über die vermeintliche Argumentationshilfe, die diese Gewalttaten für ihre islamfeindliche Hetze darstellen.

    (Ohne Worte)

  128. #67 joghurt (21. Jan 2010 19:05) #54 aberratioictus

    Ich gehe jede Wette mit Ihnen ein,daß der Laizismus in der Türkei bald ein Ende haben wird.
    @
    Richtig und genau ist das Problem, die man seid 25 Jahren mit “ Türken “ hatt, denn mit legalen Gastarbeitern in den 60 igern und 70 iger Jahre gab es die nämlich nicht, zumindest nicht in auffälliger Art.
    Die gab es erst seitdem man nur noch illegal, seid 1973, über erschlichenes Asyl und „Familienzusammenführung“ einreisen konnte, da kamen dann die wahren Unterschichten und brachten auch noch den Islam mit.!

    Gruß

  129. Interessant ist ja auch, dass die grünen Stinker privat selber nichts mit Moslems zu tun haben wollen.

  130. #104 aberratioictus (21. Jan 2010 20:15) unterstellt #92 joghurt, der sagte

    „schlecht ist nur,was einem Volk aufgezwungen wird“ folgendes:

    „Wenn also eine Mehrheit des Volkes auf Mord und Unterdrückung ausgehen will, ist das ‚gut‘ und demnach hat man es hinzunehmen?“

    Genau darum kein mehrheitlich islamisches Volk in Europa, bitte!

    Weil die Mehrheit in islamischen Völkern für Ehrenmorde ist (siehe z.B. die Umfrage unter Studenten in der Türkei). Und weil mohammedanische Völker in der Mehrheit für die vom Koran vorgeschriebene Unterdrückung der Frau sind.

  131. #153 GutenAbendMorgenland (22. Jan 2010 07:50) „Interessant ist ja auch, dass die grünen Stinker privat selber nichts mit Moslems zu tun haben wollen.“

    Weil sie den strukturellen Zusammenhang zwischen zehntausend „Einzelfällen“ aus ideologischen Gründen nicht zu begreifen fähig sind, bedeutet das aber nicht, dass sie die negative Wirkung des konkreten „Einzelfalles“ nicht ab und zu einmal bei sich wahrnehmen können.

  132. #6 killerbee (21. Jan 2010 18:00)

    Volle Zustimmung!
    Wir können nur ändern was wir erkennen.

  133. #150 aberratioictus

    Auf ihre diversen Frechheiten will ich nicht eingehen(Flaschengeist,Inquisitor u.s.w)
    Damit tun sie sich hier keinen Gefallen,jeder hier sieht ihren geistigen Unrat,damit sollten sie sparsamer umgehen,sie diskreditieren sich.

    Und damit sie es nur wissen und hinter die Ohren schreiben:

    ALLES im Leben ist eine Werte-Frage !
    Wenn sie das nicht sehen sind sie mit Blindheit geschlagen.

    Sie können sich nur in leeren Worthülsen ergehen, angefangen mit „Gewissen“ und endend mit „Geboten“. Was dahinter steckt und warum Ihre Maßstäbe für jedermann gelten sollen, können Sie aber nicht sagen

    Nein.Sie sind es der nur Worthülsen hier gibt und über rein theoretische imaginäre Dinge schwadroniert :Katholiken fallen über Protestanten in der BRD her oder umgekehrt.Das mögen sie sich ja heimlich so wünschen,damit sich beide Gruppen diskreditieren und SIE leichtes Spiel haben.Aber den Gefallen wird ihnen natürlich keiner machen.

    Wenn sie sagen Gewissen sei eine Worthülse,dann sind sie ein gefährlicher Narr.

    Haben sich doch die Männer des Widerstandes gegen Hitler allein auf ihr Gewissen berufen.

  134. #154 Marmor

    #104 aberratioictus (21. Jan 2010 20:15) unterstellt #92 joghurt, der sagte […]

    Genau darum kein mehrheitlich islamisches Volk in Europa, bitte!

    Nun wird es interessant: Wenn ich etwas „unterstellt“ haben soll, wie Sie behaupten, wie kommt es dann, dass Sie mir daraufhin in meiner Bewertung implizit zustimmen?

    Es mag nämlich durchaus sein, dass in Staaten wie Saudi-Arabien absolute „Mehrheiten“ hinter der Todesstrafe oder grausamen Körperstrafen stehen; für die Unterdrückung der Frau findet sich dort sicherlich auch eine Mehrheit – jedenfalls der Männer, und auf die kommt es an; Frauen haben dort nämlich kein Wahlrecht, sie zählen also gar nicht in die hier vielgerühmte „Mehrheit“. Wenn auch nicht in demselben Ausmaß, gab es eine ähnliche Entrechtung weiter Teile der Bevölkerung (insbesondere auch der Frauen) auch schon bei uns in Europa; das sollte man nicht vergessen.

    Wenn ich also schreibe:

    Wenn also eine Mehrheit des Volkes auf Mord und Unterdrückung ausgehen will, ist das ‘gut’ und demnach hat man es hinzunehmen?

    ,

    dann ist das keine bloße „Unterstellung“, sondern es ist eine notwendige Überlegung und valide Widerlegung der oben geäußerten These, wonach – pauschal – „nur“ das „schlecht“ sein könne, was „dem Volk aufgezwungen“ werde.

    Übrigens sollten Sie sich in dieser Hinsicht nicht nur vor dem Islam fürchten; auch Europa hat im Namen vorgeblicher „Mehrheiten“ schon viel gemordet. Genau deshalb sollte anerkannt werden, dass Demokratie mehr ist als eine bloße 50+1-Regelung. Das hört man hier bisweilen nicht so gerne, weil es einigen nur allzu lieb wäre, sie könnten die Sicherheitsmechanismen, die geschaffen wurden, um demokratische Willensbildung erst zu ermöglichen und Minderheiten zu schützen, alsbald wieder abschaffen; diese Mechanismen verderben ihnen nämlich den Spaß. In dieser Hinsicht ähneln die besagten Leute, die so denken, übrigens sehr stark islamischen Fundamentalisten und selbsternannten „Rechtgläubigen“, von denen sie sich sonst doch so vehement abzugrenzen suchen; in Wirklichkeit jedoch gibt es hier eine enge, ja notwendige gedankliche Verknüpfung. Der Unterschied ist nur, dass solche Fundamentalisten in Europa inzwischen weitestgehend gezähmt sind, in der islamischen Welt aber munter toben können und die Deutungshoheit haben.

    Umso ärgerlicher und verräterischer ist es, wer sich hier einmal mehr unter der vorgeblichen „Flagge der Freiheit“ versammelt hat: nämlich Leute, die sofort entsetzt aufheulen und toben, wenn man auf die Gefahr von „Mord und Unterdrückung“ hinweist, die mit absoluter Mehrheitshörigkeit notwendigerweise einhergeht (Beispiel s.o.). Es fragt sich nur, warum diese Leute sogleich toben und sich dann, mangels Mut, sich zu ihren Positionen offensiv zu bekennen, in das Totschlagargument flüchten, man sei ein linker oder islamischer „Troll“. Dieses Argument ersetzt bei PI leider inflationär häufig die sonst so beliebte Nazi-Keule.

    Die Antwort, warum manche so schnell toben, wenn man so etwas anspricht, ist indes denkbar einfach: Weil jene Leute offenkundig selbst das Bedürfnis zu haben scheinen, dereinst auf „Mord und Unterdrückung“ auszugehen — freilich aber unter dem Deckmantel, es für die Freiheit zu tun, um sich gegen den „Untergang zu wehren“. Mit zivilisatorischen Werten haben diese Leute natürlich selbst schon lange gebrochen.

  135. Wenn es Ihnen nicht passt,daß unsere Kultur auf den 10 Jüdischen Geboten Gottes fußt dann lassen sei sich bitte wo anders nieder.

    Am besten in Saudi Arabien oder sonst im islamischen Kulturraum.

    Wie Sie denn auch nicht zu ergründen vermögen, warum es gerade tiefgläubige Christen waren, die andere Christen zuhauf hinschlachteten, weil sie sie für Häretiker hielten.

    Ich habe hier nicht über die Probleme der frühen Christenheit zu urteilen ihr Weg zur eigenen Identitätsfindung und die Abwehr von Irrlehrern.Da überlasse ich gerne Klugscheissern wie ihnen,da sie offenbar damals dabei waren, weil sie alles so gut wissen.
    In jeder Religion gibt es Richtungskämpfe,das sollten sie eigentlich wissen.Daß das Ringen um den rechten Weg auch mit dem Schwert ausgefochten wurde,war wohl auch der damaligen Zeit geschuldet.Heute jedoch sind wir längst im Christentum über dieses Stadium hinaus,auch wenn SIE sich geistig weiter im Mittelalter aufhalten,weil es ihnen offenbar gefällt,wenn Christen gegeneinander kämpfen,was ja auch ihre theoretischen Andeutungen von CHRISTLICHEN Bruderkämpfen in der BRD nahelegen.Auf so etwas kommt nur jemand,der feuchte Träume träumt.

  136. Ihre Agenda ist nach alledem die der Unfreiheit.

    Blödsinn.

    Wer nach Gottes Gebot,den Dekalog, handelt wird nicht unfrei sondern wird erst wirklich frei.
    Genau anders herum ist es.Wenn sie diese nicht halten,werden sie sehr bald in Fesseln liegen.

    Aber Sie sind, wie ich annehmen darf, keine Frau, und darum sind Sie bigott und richten über etwas, was Sie gar nicht nachempfinden können; Sie verraten sogar Ihre eigenen Werte und merken es dabei nicht einmal.

    Blödsinn.

    Ich richte nicht.Nur Gott richtet und nur sein Gericht ist immer gerecht.

    Wenn sich die Deutschen nicht an das Gebot halten „Du sollst nicht töten“,dann sind sie Gottes Gericht verfallen und andere werden ihren Platz einnehmen.So einfach ist das.Sie strafen sich selbst und das Volk bestimmt sein Schicksal selber und steht unter Gericht.

    Im Übrigen sind Sie auch deshalb bigott, weil Sie den Giftbecher nicht freiwillig trinken würden, selbst wenn die Menschen es so bestimmten; sie erwarten aber ganz selbstverständlich, dass andere es tun. Diese Form des Fundamentalismus, wie Sie ihn wünschen, hat man in Europa schon lange verstoßen; und kein bei Verstand will ihn wiederhaben, weder in Gestalt Ihres Christentums noch in Gestalt des Islam.

    Ich habe langsam keine Lust mehr auf ihre Frechheiten (bigott) weiter einzugehen,mäßigen sie sich im Ton oder unser Gespräch ist hier beendet.

    Was wollen sie mir denn ständig unterstellen?
    Daß ich gegen Minderheitenschutz bin ?

  137. #157 joghurt

    Tja, joghurt, wer sich der Sprache der Inquisitoren befleißigt, darf sich nicht beschweren, wenn er für einen Inquisitor gehalten wird – zumal nicht ich es war, der andere Menschen mit dem Teufel gleichzusetzen versuchte; das waren Sie!

    Auf ihre diversen Frechheiten will ich nicht eingehen(Flaschengeist,Inquisitor u.s.w)

    Das überrascht mich nicht. Vieles davon haben Sie wohl gar nicht verstanden…

    Nein.Sie sind es der nur Worthülsen hier gibt und über rein theoretische imaginäre Dinge schwadroniert :Katholiken fallen über Protestanten in der BRD her oder umgekehrt

    Wie man vorgebrachte Argumente widerlegt, haben Sie bislang leider ebenso wenig verstanden: Für Protestanten und Katholiken hätten Sie auch X und Y einsetzen können; es ging nur darum, das grundsätzliche Problem dahinter aufzuzeigen, was ich auch schon mehrmals geschrieben habe. Dass dies nur rein „theoretische“ und sogar „imaginäre“ Überlegungen seien, darf man jedoch für einen schlechten Witz halten: Protestanten und Katholiken haben sich in Europa lange genug den Schädel eingeschlagen, es handelt sich also nicht nur um meine Imagination, sondern um eine historische Gewissheit. Insofern sollte das Beispiel nur aufzeigen, wie unhaltbar falsch und gefährlich Ihr Standpunkt ist, wenn er konsequent gelebt wird.

    Ein Letztes noch:

    Haben sich doch die Männer des Widerstandes gegen Hitler allein auf ihr Gewissen berufen.

    Und viele der Mörder und Schlächter desselben Regimes haben sich auch auf ihr „Gewissen“ berufen und ihr Treiben damit gerechtfertigt, es wäre angeblich im Sinn oder jedenfalls im Interesse der Mehrheit. War das dann also auch „gut“?

    Was mich aber schon seit geraumer Zeit wundert: Wenn Sie das „Gewissen“ alleine auf das Christentum stützen wollen und Werte nicht anders gewinnen können als durch Verweis auf Ihre Religion, haben dann also nur Christen ein „Gewissen“?

    ALLES im Leben ist eine Werte-Frage !

    Das stimmt zwar. Die entscheidende Frage ist allerdings, welche „Werte“ das sein sollen. Und hier liegen wir meilenweit auseinander, falls Sie überhaupt so etwas wie „Werte“ kennen. Wie gesagt: Ihr Standpunkt ist noch nicht einmal konsistent. Sie wollen nicht bevormundet werden, aber im Namen der Religion bevormunden. Sie wollen anderen den Giftbecher reichen, doch selber daraus zu trinken kommt nicht in Frage.

    <blockquoteWenn sie sagen Gewissen sei eine Worthülse,dann sind sie ein gefährlicher Narr.

    Ich sage: Ihr „Gewissen“ ist eine leere Worthülse. Und nach Ihrem Gewissen mögen Sie allein sich richten; den Religionen, die sich anschickten, Volkes Gewissen zu sein, haben wir die staatliche Macht aber schon lange abgetrotzt: Sie wussten damit nämlich nichts anderes anzufangen, als selbst auf Mord und Unterdrückung auszugehen, natürlich auch nur zum „Besten“ der Gläubigen.

  138. Die Weltgeschichte ist das Weltgericht.
    Sie ist das Gericht über die Völker.

    Die Völker,die moralisch verkommen sind,sind dem Gericht verfallen.

    Wie viele äusserliche mächtige Kulturen sind schon untergegangen,durch Feinde von Aussen,aber v.a auch durch inneren Verfall.Das damit im Vergleich zu diesen gewaltigen Kulturen winzige Volk Israel jedoch gibt es bis heute noch.
    Woran das nur liegt.

  139. ..zumal nicht ich es war, der andere Menschen mit dem Teufel gleichzusetzen versuchte; das waren Sie!

    Wo soll das bitte gewesen sein ?

  140. #160 joghurt

    Was wollen sie mir denn ständig unterstellen?
    Daß ich gegen Minderheitenschutz bin ?

    Sind Sie es denn nicht, wenn Sie sagen, die Mehrheit dürfe alles? Sie träumen doch von einem christlichen Staat (den die Mehrheit aber nicht will). Sie träumen doch davon, über andere Menschen bestimmen zu können, und verachten diesen Staat, weil er Ihnen diese Bestimmung, gerade über den Leib von Frauen, versagt. Sie würden sich im Iran oder besser noch in Saudi-Arabien sehr wohlfühlen.

    In den Zehn Geboten steht doch auch etwas von „Sklaven“ drin: Halten Sie das also auch für eine Rechtferigung, sich Sklaven zu halten, so etwas wie eine Institutsgarantie?

    In jeder Religion gibt es Richtungskämpfe,das sollten sie eigentlich wissen.Daß das Ringen um den rechten Weg auch mit dem Schwert ausgefochten wurde,war wohl auch der damaligen Zeit geschuldet.Heute jedoch sind wir längst im Christentum über dieses Stadium hinaus

    Genau deshalb sind Religionen Privatsache. Schön aber, dass Sie anerkennen, dass das Christentum sich hier nur der Methoden befleißigt hat, die jede monotheistische Religion bisweilen anwendet.

    Dass das Christentum längst nicht mehr so viel schlachtet wie früher, hat aber nicht zuletzt gerade damit zu tun, dass ihm keine weltliche Macht mehr zukommt. Vielleicht gehen Sie aber einmal nach Nordirland: Dort können Sie auch heute noch sehen, was christlicher „Bruderhass“ bedeutet.

    Im Übrigen ist es verfehlt, davon auszugehen, ich hätte etwas gegen Christen. Ich habe noch nicht einmal etwas gegen Religionen. Ich lehne es nur ab, wenn Religionen staatliche Macht für sich reklamieren wollen.

  141. Protestanten und Katholiken haben sich in Europa lange genug den Schädel eingeschlagen, es handelt sich also nicht nur um meine Imagination

    Wie ich schon sagte,im Bezug auf das Christentum befinden SIE sich offenbar noch im Mittelalter,nicht ich.

    Die entscheidende Frage ist allerdings, welche „Werte“ das sein sollen

    Da habe ich Ihnen schon einmal gesagt,es ist der Dekalog
    Lesen sie meine Beiiträge überhaupt ?

  142. #162 joghurt

    Das damit im Vergleich zu diesen gewaltigen Kulturen winzige Volk Israel jedoch gibt es bis heute noch.
    Woran das nur liegt.

    Na, an den Christen liegt das wohl kaum: Die haben alles getan, was in ihrer Macht stand, jenes Volk Israel auszulöschen, über Jahrhunderte hinweg.

    Die Völker,die moralisch verkommen sind,sind dem Gericht verfallen.

    Sie sind bestimmt kein Richter, was?

    Ist ja nett, so bekommt dann eben jeder, was er verdient. Nur fragt sich: Hatten die sechs Millionen Juden es auch verdient, ermordet zu werden? Waren sie etwa „moralisch verkommen“, wie Sie so schön sagen?

    Ebenso schön finde ich auch, dass „Gott“ jetzt angeblich nicht mit mehr in der Kategorie des je Einzelnen denkt, sondern pauschale Urteile fällt. Diese Idee sollten unsere Gerichte einmal aufgreifen; das würde uns viel Arbeit ersparen.

  143. Dass das Christentum längst nicht mehr so viel schlachtet wie früher, hat aber nicht zuletzt gerade damit zu tun, dass ihm keine weltliche Macht mehr zukommt. Vielleicht gehen Sie aber einmal nach Nordirland: Dort können Sie auch heute noch sehen, was christlicher “Bruderhass” bedeutet.

    Sie verkennen daß es dort nicht um einen Glaubenskrieg um die rechte Lehre handelt,sondern es hier um rein politische Dinge geht.

    Die Teilung Irlands in die Republik Irland und Nordirland fand 1921 statt, nach dem Anglo-Irischen Krieg.In der Folge wurde der irische katholische Bevölkerungsteil bei der Arbeitsstellen- und Wohnungssuche benachteiligt. Die Gesellschaft teilte sich in meist katholische irische Republikaner, die das Ziel einer Wiedervereinigung mit der Republik Irland verfolgten, und meist protestantische britische Unionisten oder Royalisten, die aus Zuwandererkreisen stammten und daher den Verbleib unter britischer Herrschaft wollten.

    Ausserdem war auch der 30 jährige Krieg auch kein reiner Glaubenskrieg um die reine christliche Lehre,sondern reiner Machtkampf habsburgisch-französischer Gegensätze.

  144. #162 joghurt

    Nun wünsche ich Ihnen noch viel Vergnügen, während Sie auf das „Weltgericht“ warten.

  145. Ich lehne es nur ab, wenn Religionen staatliche Macht für sich reklamieren wollen.

    Dann müssen sie aber den Islam im Auge behalten,denn der sucht letztlich den Gottesstaat,und die Demokratie ist der Zug,auf den sie dabei aufspringen.

    Dem Christentum geht es um die Herzen der einfachen Menschen,nicht um irgend welche Staatsposten.
    Es ist also keine staatliche Sache sondern eine universelle Angelegnheit.
    Christen brauchen keinen Staat,sondern nur einen Platz,an dem sie sich treffen können.

  146. 168 aberratioictus

    Wieso warten ?

    Hier, in dieser Sekunde, vollzieht es sich vor ihren Augen,entscheidet sich Schicksal.Persönliches und Kollektives.

    Wenn sie es nicht sehen,sind sie blind.

  147. Na, an den Christen liegt das wohl kaum: Die haben alles getan, was in ihrer Macht stand, jenes Volk Israel auszulöschen, über Jahrhunderte hinweg.

    Blödsinn.

    Zwar hat es Judenverfolgung gegeben,und schlimme,DAS BESTREITET AUCH KEINER,nicht mal der Papst.

    Aber die totale Vernichtung des Judentums,das war Angelegenheit der Nazis und auch unter den Kommunisten sind viele Juden umgekommen.

  148. Sie träumen doch davon, über andere Menschen bestimmen zu können, und verachten diesen Staat, weil er Ihnen diese Bestimmung, gerade über den Leib von Frauen, versagt. Sie würden sich im Iran oder besser noch in Saudi-Arabien sehr wohlfühlen.

    Blödsinn.

    Jede Frau weiss,oder sollte wissen,daß das Gebot „du sollst nicht töten“ auch für sie gilt.Das Gebot stammt nicht von mir,sondern von Gott selber,weil er ein Gott des Lebens ist.Niemand darf sich am Leben vergreifen,tut er es doch,hat er die Konsequenzen zu tragen,also auch die demographische Schieflage und die Tatsache,daß andere kommen werden und seinen Platz einnehmen werden.

    Aber das sind Dinge die ihr beschränkter Geist nicht fasst.

  149. #171 joghurt

    Dass der Nordirlandkonflikt kein rein religiöser ist, ist mir durchaus bewusst. Falsch ist es hingehen zu behaupten, der Konflikt habe mit religiösen Gegensätzen überhaupt nichts zu tun. Sie sind vielmehr ein treibender Faktor, der umso mehr Hass erzeugt. Was den Dreißigjährigen Krieg angeht, so war die Religion freilich sogar der bestimmende Faktor. Anbei: Schon grammatisch ergibt diese Fügung von Ihnen wenig Sinn:

    „Ausserdem war auch der 30 jährige Krieg auch kein reiner Glaubenskrieg um die reine christliche Lehre,sondern reiner Machtkampf habsburgisch-französischer Gegensätze.“

    Weil Sie aber sonst gerne ohne Quellenangabe von Wikipedia zitieren, möchte ich Ihnen die Lektüre dieser beiden Artikel ans Herz legen (und Ihnen nebenbei empfehlen, nicht fremde Ausführungen als eigenen Text auszugeben; man merkt das bei Ihnen nämlich sofort, nicht zuletzt, weil sich in den Wikipedia-Absätzen plötzlich keine sprachlichen Fehler mehr finden…)

    Zum Christentum und dem Judenhass:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Antijudaismus_im_Mittelalter

    Zum Nordirlandkonflikt:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Nordirlandkonflikt

    Anbei:

    Dann müssen sie aber den Islam im Auge behalten,denn der sucht letztlich den Gottesstaat,und die Demokratie ist der Zug,auf den sie dabei aufspringen.

    Das müssen Sie mir nicht extra sagen. Dass ich den heutigen Islam für weit gefährlicher halte als jede andere Religion, die es derzeit gibt, versteht sich von selbst.

  150. #172 joghurt

    Aber das sind Dinge die ihr beschränkter Geist nicht fasst.

    Dann definieren Sie einmal, was „Leben“ ist. Ich wette, Sie wissen nicht einmal, was das Wort „Nidation“ bedeutet, ohne es nachschlagen zu müssen.

    Abschließend empfehle ich Ihnen noch die Lektüre dieses Urteils, obwohl ich nicht sicher bin, ob Sie damit etwas werden anfangen können:

    http://www.servat.unibe.ch/dfr/bv088203.html

  151. Jede Definition des Lebens muß umfassend gewählt sein, weil sie sonst Gefahr läuft, Individuen auszuschließen, die richtigerweise eingeschlossen werden müßten.
    Demgegenüber kann der Schaden, der dadurch entsteht, einem Wesen die Menschlichkeit fälschlich zuzugestehen, als unwesentlich betrachtet werden.
    Das ist der Grund, warum Lebensschutz vom frühesten bis zum spätesten, vom selbstverständlichen bis zum gerade noch denkbaren greifen muß.
    Verzeihung, Mutter, joguhrt, killerbee: Ich kann’s nicht lassen, PI tut so gut…
    Ich wette, der abhorrenticus (habe ich das jetzt etwa wieder falsch buchstabiert?) wartet, bis 23.59 nach dem Artikel vergangen sind, um gerade noch den letzten Kommentar druntersetzen zu können, damit er nach Trollburg melden kann, daß er „gewonnen“ hat

  152. #175 Greif

    damit er nach Trollburg melden kann, daß er “gewonnen” hat

    Wer „gewonnen“ hat, kann hier jeder für sich selbst entscheiden. Diese Entscheidung hängt bei PI erfahrungsgemäß in erster Linie davon ab, welche ideologischen Präferenzen man selbst hat, und Ihr Verdikt interessiert mich demgemäß recht wenig.

    Ich weiß aber, dass Sie sich sehr in Ihrer kümmerlichen Ehre gekränkt fühlen müssen — was auch nicht überraschend ist, weil Sie sich das letzte Mal, als Sie hier auf mich trafen, nachhaltig blamiert haben. Sie geben sich aber auch in diesem Thread die Blöße, weil Sie zu etwas anderem als einem persönlichen Angriff gar nicht imstande sind, und selbst den tragen sie mit dem plumpen Unvermögen eines Anfängers vor.

    Ich weiß aber auch, dass PI das letzte Mal Ihre das Dritte Reich verharmlosenden, die Judenvernichtung billigenden Ausdünstungen z.T. gelöscht hat ( http://www.pi-news.net/2009/11/nicht-das-britannien-fuer-das-wir-kaempften/ ). Sicher waren da auch nur böse Trolle am Werk… Und nun husch, husch, ab mit Ihnen zurück in die Mottenkiste; erfreuen Sie sich doch an den netten kleinen „Insignien“, die Sie dort wohl aufbewahren.

  153. Wenn das von einem Verharmloser der kubanisch-kommunistischen Terrorherrschaft geäußert wird, sehe ich es als Kompliment an.
    Außerdem ist auffällig, daß Sie sich gerade jetzt (wo dieser Artikel doch älter ist) einschalten. Vielleicht ein Zweit-nick?

  154. Sie kennen sich ja brilliant aus mit der kubanischen Revolutionsgeschichte!
    Cienfuegos hat mit dem Kuba von heute nämlich rein gar nichts zu tun. Wikipedia wohl doch nur kurz überflogen?

    Außerdem habe ich mich schon gestern hier eingeschaltet.

    Was von ihrem Beitrag bleibt sind 2 Falschaussagen. Aber mit der Wahrheit nehmen sie es anscheinend eh nicht so genau.

    Ich mach mir die Welt, widdewidde wie sie mir gefällt.

  155. Äh… hüstel, das sind ja gewagte Aussagen zur kubanischen Revolution, vielleicht sollten SIE lieber mal WP (oder eine echte Enzyklopädie) lesen, so in der Art wie „Röhm hatte nichts mit dem Nationalsozialismus zu tun“ oder „Trotzki hatte nichts mit der Sowjetunion“ zu tun oder „Danton hatte nichts mit der Schreckensherrschaft zu tun“ usw. usf.

    „Pro-amerikanisch“, vielleicht sollten Sie sich das vergegenwärtigen, bedeutet hier pro-us-amerikanisch im, ich würde sagen, mindestens Sinn der Gründerväter, nicht pro-venezolanisch/kubanisch (im politischen Sinne).
    Bezüglich doppel-nick: Leider kann ich’s nicht überprüfen, aber aufgeregter Duktus und virulente Besserwisserei plus Zeitpunkt der Antworten legten einfach den Schluß nahe.
    Falls unzutreffend, bitte ich um Entschuldigung, falls nicht, dann lache ich herzhaft (wie auch über ihre Assage bezüglich Koransuren, da wir ja mittlerweile wissen, was es mit den friedlichen auf sich hat).

    Apropos Schluß: Wie gefällt Ihnen meine Aussage zum menschlichen Leben?

  156. Cienfuegos war nie ein Ideologe. Er hat gegen den Imperialismus gekämpft, alles was danach kam, ging nicht auf seine Kappe.

    Nur weil dieser Blog meint, sich uneingeschränkt hinter die USA und ihr friedfertiges Sendungsbewusstsein zu stellen, muss ich (und andere Leser) das nicht zwangsläufig auch tun, oder?
    Ich kann mir doch immernoch eigene Urteile erlauben?

    Zum menschlichen Leben:
    Als Student der Biologie betrachte ich das ganze etwas näher an der Materie.
    Für mich hat der Schutz und die Selbstbestimmung der Frau einen höheren Wert, da die befruchtete Eizelle zwar das Potential hat, sich zu einem Menschen zu entwickeln, dies aber in diesem Stadium noch bei weitem nicht entfaltet, wie sie mir sicherlich auch zustimmen können. Allein die menschliche DNA unterscheidet die Eizelle zu diesem Zeitpunkt von Pflanzen/Tieren, bzw. die Anordnung der Basenpaare.

    Der Zeitpunkt der Individualentwicklung während der Embryogenese ist streitbar, m.E. beginnt er aber keinesfalls schon mit der Befruchtung der Eizelle.

    Sehen sie das alles von einem religiösen Standpunkt aus? Wenn ja, wie stehen Sie zu empfängnisverhütenden Maßnahmen?

  157. aberratioictus

    Nun wünsche ich Ihnen noch viel Vergnügen, während Sie auf das “Weltgericht” warten.

    Ihr ganz persönliches Weltgericht kann ganz schnell kommen,werter Herr.

    Vielleicht schon Heute oder Morgen durch plötzliches Ableben stehen sie vor ihrem Richter,ganz sicher aber,wenn der Islam hier den Laden übernimmt.

  158. #183 joghurt

    Ihr ganz persönliches Weltgericht kann ganz schnell kommen,werter Herr.

    Das wird doch hoffentlichkeit keine Wunschvorstellung von Ihnen sein, oder? Sie sollten sich schon mit jemandem streiten können, ohne ihm sogleich den Tod zu wünschen…

    Vielleicht schon Heute oder Morgen durch plötzliches Ableben stehen sie vor ihrem Richter,ganz sicher aber,wenn der Islam hier den Laden übernimmt.

    Letzteres wird nicht passieren.

    Das, was Sie hier ansprechen, habe ich übrigens nie verstanden: Wenn die Christenheit sich auf einen gütigen Gott beruft, der verzeiht, warum sollte er dann Menschen bestrafen, auch für „ihre Fehler“? Dass die Menschen diese „Fehler“ machen, müsste ihm doch, wenn allwissend, stets bewusst gewesen sein, warum also soll er erst zum Schluss Gericht sitzen? Wenn Gott aber wusste, dass diese „Fehler“ gemacht werden, hieße das, er würde die Menschen nur dafür bestrafen, dass er sie so gemacht hat, wie er sie gemacht hat, und er würde sie zudem dafür bestrafen, dass sie tun, was er sie ohne weiteres tun lässt. Ein Gott aber, der straft, weil er quasi in mittelbarer Täterschaft sündigen lässt (denn alles müsste dann auf ihn zurückgehen), kann kein gerechter Gott sein. Also entweder ein solcher Gott ist nicht allwissend und demgemäß auch nicht allmächtig, oder er ist ungerechet. Vielleicht erklären Sie mir, wie dieses Dilemma zu lösen ist?

    [Sie merken übrigens hoffentlich, worauf das in letzter Konsequenz hinausläuft, nämlich auf das alte Theodizee-Problem.]

  159. #184 aberratioictus

    Ich habe nichts davon,wenn sie sich verdrücken.

    Allerdings sagten sie ,sie wollten mit mir keine theologische Diskussion führen.

Comments are closed.