Der Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Konrad Freiberg, hat vor einer zunehmenden Islamisierung der Gesellschaft gewarnt. Derweil hat Volks“vertreter“ Edathy nur eine Sorge: Die „erschreckende Islamophobie“ in der Gesellschaft. Herr Edathy, eine „Phobie“ ist eine unbegründete Angst. Wer denken kann, hat begründete Angst vor dem Islam, da die „gemäßigten“ Moslems es ja – wie man sieht – nicht schaffen können oder wollen, ihre bösen Glaubensbrüder im Zaum zu halten.

Die WELT berichtet:

Der Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Konrad Freiberg, sieht Handlungsbedarf in der Integrationspolitik. Die „Islamisierung“ in Deutschland nehme deutlich zu, sagte Freiberg. „Ob das in eine Radikalisierung umschlägt, hängt davon ab, ob sich die Integrationsdefizite noch vergrößern.“
(…)
Erst langsam schimmere „die Erkenntnis durch“, dass man beim Thema Integration sowohl von den Zugewanderten als auch „von der deutschen Gesellschaft mehr Anstrengungen verlangen muss“.
Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, warnte vor einem weiteren „Anwachsen der Islamophobie“ in der Bundesrepublik. Dieser Entwicklung müssten alle Bürger gemeinsam Einhalt gebieten, sagte Kolat. Der SPD-Innenexperte Sebastian Edathy nannte die „islamophoben Tendenzen“ erschreckend. Er betonte, bei den Muslimen in Deutschland sei eine „generelle Radikalisierung“ nicht festzustellen.

Kolat sagte, man müsse „natürlich die Ängste der Mehrheitsbevölkerung ernst nehmen“. Umgekehrt müssten aber in Deutschland auch „die Ängste und Verunsicherungen bei den Minderheiten“ zur Kenntnis genommen werden. Kolat forderte: „Wir brauchen eine Anerkennungs- und Empathiekultur.“ Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde sprach sich zugleich für eine verstärkte Zusammenarbeit der Bundesregierung mit den Migrantenverbänden aus.

Was sollen wir denn anerkennen? Schächten, die Ungleichbehandlung von Mann und Frau, arrangierte und Zwangsehen, Ehrenmorde? Was? Wir weigern uns, eine neue „Kultur“ zu schaffen, in der diese „Werte“ integriert sind. Edathy findet das „islamophob“. Wir dagegen klug. Deswegen sind wir der „Stammtisch“, „Idioten“ eben, er dagegen die „Elite“.

(Spürnasen: Logiker, Hartmut L., Unbequemer Demokrat, Kölschdoc, Reconquista, ostseestadion)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

121 KOMMENTARE

  1. Wie schon der Fööhrer der Törken sagte: es gibt keine gemäßigten Mohammedaner und nicht-gemäßigten Mohammedaner. Es gibt nur Mohammedaner und damit hat es sich.

  2. Und wer ist dafür verantwortlich, dass Jugendgangs nicht entwaffnet werden und die Schläger sofort wegen „guter Sozialprognose“ wieder auf freien Fuss gesetzt werden?

    Wer baut lieber Radarfallen auf, als sich mal am Abend in die öffentlichen Verkehrsmittel zu trauen und dort mal wenigstens Präsenz zu zeigen?

    Wir ernten jetzt das, was wir durch falsche Toleranz und laissez faire seit Jahren säen. Und die Polizei hat SEHR VIEL dazu beigetragen, dass wir eben genau das erleben, wovor er warnt:

    islamische Jugendgangs, die vor nichts, aber auch wirklich gar nichts mehr Angst haben. Was sollten sie auch fürchten?

  3. Der SPD-Innenexperte Sebastian Edathy nannte die „islamophoben Tendenzen“ erschreckend. Er betonte, bei den Muslimen in Deutschland sei eine „generelle Radikalisierung“ nicht festzustellen

    Ein guter Kandidat für den Dhimmi des Jahres 2010..

  4. Nein sowas, die Gewerkschaft der Polizei merkt was.

    Ich bin unglaublich beeindruckt!

    Was für ein epochaler Lernprozess und das bei dem Verein!

    Gruss cf29

  5. Erst langsam schimmere „die Erkenntnis durch“, dass man beim Thema Integration … „von der deutschen Gesellschaft mehr Anstrengungen verlangen muss“.“

    Ja z.B. die kostenlose Bereitstellung von Rückflugtickets.

  6. @byzanz
    Ein Dhimmi ist wohl eher ein Unterworfener – ich würde Edathy mittlerweile eher als islamisches U-Boot bezeichnen, als Unterwerfer. Vielleicht hat er schon das Bekenntnis abgelegt…

  7. Ist nicht vieleicht für Herrn Edathy ein Plätzchen in Brüssel frei ? Ein Sitz bei der EU ist doch der Traum aller Volksverä…ähhh treter.

  8. da die “gemäßigten” Moslems es ja – wie man sieht – nicht schaffen können oder wollen, ihre bösen Glaubensbrüder im Zaum zu halten

    Wer darauf hofft, dass ein Verein gegründet wird, der sich Muslime für Demokratie und gegen Scharia nennt, der hofft vergebens. Da wird wohl vorher die Demokratie abgeschafft und die Scharia eingeführt.

  9. #3 byzanz

    Politiker reden viel wenn der Tag lang ist, haben in der Regel aber Null Ahnung von dem Thema über das sie reden. 🙂

  10. @kolat

    „Ängste und Verunsicherung der Minderheit“

    Will der mich veräppeln? Wovor genau haben denn die Türken/Araber/Zipfelmützenausländer Angst gehabt, als sie dem Opfer das Messer ins Herz gerammt haben?

    Dass sich der Überfall nicht gelohnt haben könnte?

    Die Politik der „harten Hand“ ist das einzige, womit man diesem Gesocks (und damit beziehe ich auch deutsche kriminelle Jugendliche ein) noch beikommen kann.

    Am Abend mit einem Messer erwischt? Eine Woche hat er Zeit, sich zu verabschieden, dann sitzt er im nevercomebacktrain.

    Nur so etwas schreckt noch ab.

  11. Migrantenverbände ? Zusammenarbeit ?
    Es geht immer nur um Moslems und ihre Befindlichkeiten. Mit anderen Migranten sind Probleme weitgehend unbekannt.
    Und die Art der Zusammenarbeit kennt man – die Moslems fordern und wir geben. Von “ Zusammen “ ist nichts zu spüren.

  12. wie doch ein paar Deutschland-Hasser immer wieder als EXPERTEN bezeichnet werden

    Für mich sind das VERBRECHER und ARSCxxxLxxxxx

    Herr Edathy hatte mir einen Brief zúgesandt ( ging an Stefan!!)

    Pi kann ihn ja mal veröffentlichen !!!

  13. #3 byzanz (03. Jan 2010 19:19)

    Der SPD-Innenexperte Sebastian Edathy nannte die „islamophoben Tendenzen“ erschreckend. Er betonte, bei den Muslimen in Deutschland sei eine „generelle Radikalisierung“ nicht festzustellen

    Ein guter Kandidat für den Dhimmi des Jahres 2010..

    Bezeichnend und erschreckend!
    Die Polizei macht auf ein Problem aufmerksam, aber Herr Edathy hat nicht anderes zu tun, als gegen das Deutsche Volk zu hetzen und gleichzeitig die angesprochene Gefahr zu relativieren.
    Was hat dieser Mensch überhaupt in unserem Bundestag zu suchen?
    Steht der auch schon auf Erdogans Liste (als Lobbyist)?

  14. Unser Völkermordleugner Kolat fordert mal wieder.

    Ich denke es wäre nun an der Zeit einfach mal sämtliche Gespräche auf Regierungsebene mit
    den Migrationsverbänden auf Eis zu legen.

    Wenn sie bisher Erfolg gezeigt hätten, gäbe
    es vermutlich dieses Forum hier und die Aussage von Herrn Freiberg nicht.

    Inzwischen könnte Herr Kolat ja einmal über
    die Errichtung eines Völkermord-Mahnmals
    nachdenken. Ich bin mir sicher das eine
    so friedfertige Religion wie der Islam
    gerade hier in Deutschland ein Zeichen setzen
    möchte.
    Während der zahlreichen Lichterketten die
    als Protest gegen den Angriff auf Kurt Westergaard, von den vielen tausenden Muslimen
    hier in Deutschland und Europa abgehalten werden, könnte er doch als Redner die
    Errichtung des Mahnmals bekannt geben.

  15. ZUM FALL HANNA IN DRESDEN

    # Franz meint:
    3.01.2010 um 19:06

    Neues vom Multikulti-Mord in Dresden:

    “Der Mann, der die Dresdner Abiturientin getötet haben soll, sitzt vorerst in französischer Haft.
    „Das Auslieferungsverfahren kann jetzt Wochen oder sogar Monate dauern. Im Moment lässt sich nicht sagen, wie schnell uns der Beschuldigte aus Frankreich überstellt wird“, sagte Oberstaatsanwalt Christian Avenarius am Freitag. „Es wird davon abhängen, ob der Gefangene selbst mit seiner Auslieferung einverstanden ist.“”

    HÄ?? Ob er selber damit einverstanden ist? HÄ??????

    “Nach Polizeiangaben lebte R. seit zwei Jahren in Dresden. Der geduldete Asylbewerber war der Justiz seitdem mehrfach wegen Straftaten im unteren Bereich, Diebstahls und Körperverletzung, aufgefallen. Er soll wiederholt gezielt Frauen angesprochen haben, um ihnen Avancen zu machen. Zum Teil sehr belästigend. Der europäische Haftbefehl, mit dem nun nach dem Pakistaner gefahndet wurde, lautet auf Verdacht des Totschlags.”
    http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=2351549

    Also ich stelle mir die französische Untersuchungshaft am Kanal durchaus als ANGEMESSEN VOR. Angemessener als Urlaub in Deutschlands Haftanstalten.

  16. Das Wort von Herrn Freiberg hat Gewicht.

    Er weiß genau, welchen obszönen und unzivilisierten Horden unsere Polizeibeamten tagtäglich gegenüber stehen müssen.

    Nicht selten werden unsere Polizeibeamtwen im Dialog mit diesen Herrschaften erheblich verletzt oder gar getötet…..

    http://www.youtube.com/watch?v=Izm0XNrIoCw

  17. Herr Edathy findet die Aussagen von Herrn Freiberg erschreckend. Sie seien „islamophob“…

    Herr Freiberg benutzte den Begriff „Islamisierung“!

  18. „Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, warnte vor einem weiteren „Anwachsen der Islamophobie“ in der Bundesrepublik. Dieser Entwicklung müssten alle Bürger gemeinsam Einhalt gebieten, sagte Kolat. Der SPD-Innenexperte Sebastian Edathy nannte die „islamophoben Tendenzen“ erschreckend.“

    Nach den Ursachen aber fragen sie nicht !!

  19. @Holzmichel

    Eigentlich sollte man ein Ehrenmord-Mahnmal in Berlin errichten. Also sich eines suchen – und dann dort ein Gedenken initiieren…

    Wo könnte das sein – wo die Sürücü ermordet wurde, an der Stelle. Einfach anfangen…

  20. Endlich! Das eigentlich streng verbotene I-Wort, nämlich die Islamisierung unserer Gesellschaft, wird vom GdP-Präsidenten ausgesprochen. Das ist die eigentliche Sensation des Tages.
    Die Äußerungen der übrigen sind die üblichen Reflexe, die aber von Tag zu Tag grotesker wirken.
    Erinnern wir uns: Während man noch vor einigen Monaten unter Nazi-Verdacht gestellt wurde, wenn man öffentlich auf die Gefahren der wachsenden Islamisierung hinwies, so spricht jetzt sogar Freiberg offen davon.
    Vermutlich liest Freiberg „heimlich“ hier mit. Gut so. Keiner muß sagen, dass der das und das bei PI gelesen hat, wenn es ihm schadet.
    Sich aber hier zu informieren, das ist genauso gut.

  21. Erst langsam schimmere „die Erkenntnis durch“, dass man beim Thema Integration sowohl von den Zugewanderten als auch „von der deutschen Gesellschaft mehr Anstrengungen verlangen muss“.

    …von der deutschen Gesellschaft mehr Anstrengungen verlangen muss.
    Dazu ist zu sagen, dass man hier in Deutschland Deutsch spricht, und nicht Türkisch, Albanisch oder Arabisch.
    Warum haben Koreanische Krankenschwestern keine Probleme hier zurechtzukommen, warum gehören vietnamesische Kinder in Berliner Gymnasien eher zu den besseren Schülern?
    Haben die vielen Japaner hier in Deutschland jemals den Bau buddhistischer Tempel mit EU-Geldern gefordert?
    Wenn Erdogans Soldaten hier nicht zurechtkommen, sollten sie ein hier geltendes Grundrecht nutzen, nämlich das Land wieder zu verlassen.

  22. #25 johannwi (03. Jan 2010 19:35)

    Endlich! Das eigentlich streng verbotene I-Wort, nämlich die Islamisierung unserer Gesellschaft, wird vom GdP-Präsidenten ausgesprochen. Das ist die eigentliche Sensation des Tages.

    RICHTIG. Das fiel mir auch in diesem Moment auf.

    LEUTE, WIR KÖNNEN DEN SEKT AUFMACHEN. Der Begriff „Die ISLAMISIERUNG“ ist in der MITTE DER GESELLSCHAFT ANGEKOMMEN, nun auch in der Öffentlichkeit. Die Mitte der Gesellschaft – das sind WIR! WIR SIND DIE MEINUNGSFÜHRER, WIR BESTIMMEN DAS POLITISCHE TAGESGESPRÄCH IN DEUTSCHLAND MIT. Da bin ich mittlerweile sicher. Hier lesen ein MENGE MENSCHEN MIT. Sehr sehr viele!

    PROST – das ist ein SIEG FÜR PI, FÜR UNSERE BEWEGUNG, FÜR STEPHAN HERRE!

    WIR SIND DAS VOLK!

  23. #23 A Prisn (03. Jan 2010 19:33)
    Gegen das Wort „Islamophobie“ sollte man sich aber wehren. Die anwachsende Islamkritik, ok.
    Für mich ist „Islamophbie“ ein Nazi-Begriff, da mit diesem Wort der Kritiker zu einem „Kranken“ erklärt werden soll.
    Das ist dann in allen totalitären Staaten die Vorstufe zur Liquidation.
    Edathy, Kolat u. Co. wollen ja nichts anderes, als die Kritiker zum Schweigen zu bringen. Man stelle sich diese Figuren mal an der Regierung vor………..

  24. Ich war 8 Jahre Jugendschöffe.
    Das Thema ist nicht Neues.

    Die heutigen Straftäter stammen aus eine Zeit, wo sie bei den Neugeborenen 25% ausmachten.
    Heute liegt der Migrantenanteil bei den Neugeborenen bei 50% und in Großstädten bei 80%.

    Soviel Polizei und Gerichte können wir in 15 Jahren gar nicht vorhalten um der Gefahr gerecht zu werden.

  25. @Moltke
    @Alle
    Es ist wirklich Zeit zu feiern. Das ist ein wichtiger Etappensieg. Klasse.
    Das Wort ist aus dem Nazi-Sack heraus – nun bekommen die das nicht mehr unter Kontrolle!

    Das wird eine herrliche Epedemie – ich freue mich schon auf die nächsten Wochen! 😀

  26. Ihr Lieben:

    hier wird öfter die Meinung vertreten, „Wir“ hätten es nicht besser verdient, weil……..
    ………..usw. usw.

    Schon mal darüber nachgedacht, das mit unseren Wahlen etwas nicht stimmen könnte, oder das die breite Masse einfach fehlinformiert ist, unsere Kiner zwangsverblödet werden?

    Was die Politik dieses Landes und Europa betrifft, haben wir keine Wahl.

    Doch: Generalstreik!!!

    Es wird durchgetreten.

  27. Der studierte Soziologe Sebastian Edathy hat zwar noch nie richtig gearbeitet (hat nur „Karriere“ in der Partei gemacht), will aber allen erzählen, wie das Leben funktioniert. Obwohl er im Nebenfach Germanistik studiert hat, kennt er die Bedeutung des Wortes „Phobie“ nicht. Er benutzt es im Zusammenhang mit der in der Bevölkerung vorhandenen Angst vor einer Islamisierung unseres Landes. Und diffamiert damit das Volk. Denn aus seiner Sicht sei diese Angst unbegründet. Dankeschön, Herr Volksvertreter!

    Lieber Herr Eathy,
    „das Volk“ besteht nicht nur aus dummen Leuten, die dankbar sind, einen richtigen Denker, wie Sie zu haben, sondern aus vielen gebildeten Menschen, die trotz einem Beruf noch Zeit haben, sich ein Bild vom Zustand unserer Gesellschaft zu machen. Glauben Sie selbsternannter „Wirtschaftsexperte“ und „Innenexperte“, daß Sie dazu besser in der Lage wären? Arroganter geht es wohl kaum.

    http://666kb.com/i/bat19obszqd0gj5bc.jpg

  28. Gewerkschaft der Polizei

    haben die nicht noch vor Kurzem sich geweigert eine Werbeanzeige des Kopp Verlages (Ulfkotte) abzudrucken?

    Es müssen wohl immer erst Polizisten vor dem Geldautomaten ab- oder angestochen werden, bevor „Gewerkschafter“ Problemen bei Südländern zu erkennen meinen.

  29. Das einzige was gegen die muslimische Migrantengewalt hilft ist die Einführung der Sharia als geltenden Strafrecht.Das sind sie schließlich zur Abschreckung so gewöhnt.
    :-))))Ich kann mir gut vorstellen, daß die islamischen Länder die Sharia deshalb aufrechterhalten, weil sie genau wissen, daß sie das barbarische Volk ohne diese Abschreckungen wie z.B. abgehackte Hände am Zaun aufhängen nicht im Griff behalten könnten.

  30. Freiberg ist Chef einer tiefroten „Gewerkschaft“, alle seine Statements und die seiner Organisation stehen pauschal unter Taqqiya a.k.a. Hochverrat-Verdacht bis durch Taten das Gegenteil bewiesen ist.

    Seine Wasserträger und er selbst gefallen sich regelmäßig darin Proteste gegen eben jene Islamisierung als „braune Soße“ zu etikettieren.

    Zu Edathy ist alles gesagt, er ist unsäglich und offensichtlich auf dem absteigenden Ast in der Selbstbedienungslounge Reichstag.

  31. Es ist immer wieder frappierend zu erleben, mit welcher sagenhaften Geschwindigkeit Politikaster, Gewerkschaftler, Kirchenvertreter und sonstige naive Gutlinge auf Fehlentwicklungen in deutschen Landen reagieren.
    Wenn man in einer abgeschotteten Taka- Tuka – Traumwelt lebt und es sich darin gemütlich eingerichtet hat, gehen einem die Sorgen und Nöte der Bevölkerung am Arsch vorbei, man nimmt sie nicht mal wahr.
    Erst wenn die Bedrohung nicht mehr zu übersehen ist und die Polit- und GutiDeppen selbst betroffen sind, bequemen sie sich so langsam den Hintern aus ihren gutdotieren Schreibtischsesseln zu erheben und sich vorsichtig zu
    Die Bevölkerung hat die Gefahr der Islamisierung schon seit Jahrzehnten gesehen und Gegenmaßnahmen angemahnt. Reaktion? Keine natürlich.
    Erst seit die Bloggerszene langsam aber stetig mehr und mehr die Meinungsführerschaft erringt und die gutmenschlichen Schwachmaten vor sich hertreibt, wird auch in einem dümmsten Schlafmichel klar, daß Fußball, Ficken und Fressen nicht alles im Leben ist.

  32. @ PI
    „Herr Edathy, eine “Phobie” ist eine unbegründete Angst.“

    Deswegen warnt er doch vor der „Phobie“, weil sie eben NICHT „unbegründet“ ist.
    Ihr kapiert aber auch nix 😉

  33. @ #28 johannwi (03. Jan 2010 19:40)

    Gegen das Wort “Islamophobie” sollte man sich aber wehren.

    Das sehe ich durchaus auch so !
    Deshalb habe ich die „Herren“ Kolat und Edathy auch nur zitiert.

    Natürlich ist der Begriff “Islamophobie” völlig blödsinnig !

    Mir kam es mehr auf den letzten Satz an :

    Nach den Ursachen aber fragen sie nicht !!

    Damit meine ich die Ursache für die vehemente Ablehnung des Islams als der Religion der Selbstmord-Attentäter in Deutschland, in Europa und weltweit.

  34. #3 byzanz (03. Jan 2010 19:19)

    Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben, das jahr ist noch verdammt Jung. 😉

  35. vorsichtig zu ……

    ,

    Uppppps, da fehlt ja was. Sch…… 😉
    Hab jetzt aber keine Lust mehr den ganzen Text nochmals einzutippen. Kann sich ja jeder selbst was ausdenken.
    Ja, ja, ich bin ne faule Socke … OK
    😉

  36. #29 DerSchoeffe
    „Soviel Polizei und Gerichte können wir in 15 Jahren gar nicht vorhalten um der Gefahr gerecht zu werden.“

    Das ginge schon wenn man wollte!

    1. Längere Haftstrafen
    (Wer drinnen ist, macht draußen nichts!)

    2. Konsequentes Ausweisen von Straffälligen
    (Wer draußen ist, macht drinnen nichts!)

  37. http://www.open-speech.com/showthread.php?p=515133

    ———————————————

    Ein Einblick in die Beginne der Irrsinnsgeschichte die uns heute noch so große Schwierigkeiten bereitet ——

    Die meisten Muslime wissen vermutlich davon soviel: 0

    Die meisten Imame, Mullhas und Muftis vermutlich das meiste von dieser Vorgeschichte des „heutigen Korans“.

    …. und die vielen Politiker und Politikerinnen die weltweit mehr „Toleranz“ für die Anhänger des Korans wünschten ohne diesen inhaltlich gekannt zu haben, wie sehr sind solche überzeugt, dass der Koran als Koran ernstzunehmen sei WENN solche den obigen Kurzabriss der Koranerei nun kennen?

    Damit der völlige Durchbruch zur Kenntnis gelingen möge empfehle ich allen solchen ZUSÄTZLICH DOCH MAL ZU LESEN WAS DENN IM KORAN SO ALLES ZU FINDEN IST ——–

    http://www.korananalyse.de

    Und an solche die gegenwärtig NOCH Muslime sind——- also wäre ich an eurer Stelle: Ich würde mich wirklich vor der Hölle fürchten !!!!!!!!!!!!!!

  38. Es ist unmöglich, die zentrale Bedeutung des Islam für geistige, soziale, intellektuelle und kulturelle Rückständigkeit zu bestreiten, für organisierte Vergehen gegen Frauen und Minderheiten, Fundamentalismus, Extremismus und moderner Terrorismus. „Religionen des Friedens und der Toleranz“ sind nichts als hohle Worte. Islam ist ein organisiertes Verbrechen gegen die Menschlichkeit
    (Von Dr. Younus Shaikh, Rationalist und Gründer-Präsident der Rationalistenorganisation von Pakistan, „The Enlightenment“ – die Aufklärung – )

    Da gibt es nichts anzuerkennen und fertig!

  39. @Hannes
    Ich geh jetzt mal ein Bier (nein, drei, vier) holen. Es ist wirklich Feiertag. Der Begriff Islamisierung ist in Taka-Tuka-Land angekommen. Da können wir hier ALLE FEIERN.

    Also: Ich will in ein paar Stunden NUR NOCH BESCHWIPSTE KOMMENTARE LESEN, IST DAS KLAR!!! 😀

  40. Es ist die Justiz die blind ist. Die Polizei fängt die Täter, die Justiz lässt sie wieder laufen. Mehr nicht,warum? na 68er Glückskinder, die kleinen fischers und roths usw. justizieren und lachen, die haben für alles Verständnis. täterjustiz. Geht mal ins strafgericht, viel spass! Wundern? ne hausgemacht.

  41. Auch muss einem muslimischen Straftäter im unsere Justizvollzugsanstalten im Vergleich
    z.B. zu einem türkischen Knast wie ein Wellnessurlaub vorkommen.Mit 2-Bett Zimmer und Fernsehen.Essen/Getränke ausreichend all-inclusive.Ein Kollege von mir war mal in Ägypten zu einer Zeugenaussage auf einer Wache in Hurghada, er war froh wie er wieder draußen war.Weil einen Stock tiefer haben die Gefangenen die meiste Zeit geschrien.

  42. Die “Islamisierung” in Deutschland nehme deutlich zu, sagte Freiberg. “Ob das in eine Radikalisierung umschlägt, hängt davon ab, ob sich die Integrationsdefizite noch vergrößern.”
    Erst langsam schimmere „die Erkenntnis durch“, dass man beim Thema Integration sowohl von den Zugewanderten als auch „von der deutschen Gesellschaft mehr Anstrengungen verlangen muss“.

    Sooo positiv finde ich seine Äiusserung nicht.
    Erstmal hat er das Wort Islamisierung in Anführungsstriche gesetzt, das schwächt diesen Begriff schonmal ab.
    Zum Anderen ist auch die Gesellschaft mal wieder am Zuge, netter zu den Moslmens zu sein, sonst integrieren die sich ja nicht.

    Also für mich liest sich das schon fast wie eine Warnung: Wenn wir nicht nett zu den Moslems sind, werden die radikal und wir sind dran schuld. Wegen unserer notorischen Islamphobie.

    In die gleiche Kerbe schlägt auch Kolat, und Edathy hat auch die „Islamphobie“ als Ursache erkannt.

    Islamphobie wäre demnachn nicht die Folge der Probleme mit Muslimen, sondern die Ursache dafür.

    Nun will Kolat eng mit der Regierung zusammenarbeiten.
    Um was zu tun?
    in Gesetzt gegen Islamphobie erlassen?

  43. International anerkannte Islamexperten wie Dr. Hans-Peter Raddatz weisen seit Jahr und Tag auf die Probleme hin.

    Zur Anschaffung empfehle ich sein Werk:

    „Expertise zur Verkettung Minarett-Moschee-Scharia als politischer Machtbasis des Islam.“

    Dieses Buch ist für jeden Leser von bleibenden Wert. Eine Inhaltsangabe gleich hier, ganz oben…

    http://www.scribd.com/augenoeffner

    Bitte scrollen Sie auch weiter nach unten. Es folgen Tatsachenberichte über Kindsvergewaltigungen, Massenvergewalotigungen, Frauenschändungen und Mord und Totschlag, welche dem Rechtgläubigen verpflichtend aufgetragen sind.

    Selbstverständlich befohlen auch den Millionen Rechtgläubigen in unserem Lande, die zu ihrem schändlichen Tun ausdrücklich vom radelnden Kreuzberger BLUTGREIS, aalglatter Mentor der Autonomen Terrorbanden und ihrer südländischen Söldnertrupps, ermuntert und angefeuert werden.

    Sie finden in dem Link weiter unten auch ein Video, in dem sich Mihigru-Jugendliche mit der brutalen Vergewaltigung eines deutschen Mädchens brüsten, nur weil diese sich weigert, das Kopftuch als Zeichen der Demokratie-und Frauenfeinlichkeit zu tragen.

    http://www.scribd.com/augenoeffner

  44. „Wer darauf hofft, dass ein Verein gegründet wird, der sich Muslime für Demokratie und gegen Scharia nennt, der hofft vergebens“

    Nicht gleich die Flinte ins Kor(a)n werfen – in den USA gibt es einen solchen Verband schon!

    American Islamic Forum for Democracy (AIFD)
    P.O. Box 1832
    Phoenix, AZ 85001
    Phone: (602) 254-1840
    Fax: (602) 254-1226
    amy@aifdemocracy.org
    http://www.aifdemocracy.org

  45. #9oiropäer

    „sich Muslime für Demokratie und gegen Scharia nennt, “

    Den gibts schon. Und er ist gut.

    Guckst du:

    http://www.exmuslime.de

    Aber frag mich nicht, warum die sich „Exmuslime“ nennen….

  46. Grüß Gott 🙂
    ich sage nur RAUS mit den Musels ….die Polizeigewerkschaft 🙂 warnt…tz tz tz sobald der Täter geschnappt ist, bekommt dieser höchstens Sozialstunden, da er doch ein ganz armer Migrant ist.
    Wird Zeit das sich was ändert
    Wir sind das Volk 🙂

  47. #43 Cherub Ahaoel (03. Jan 2010 19:54)

    …und zu diesem Kommentar noch ein PS.:

    An die Adresse der Muslime: Laut den Worten eines Menschen welchem ich traue kann für alle Sünden für die bereut und gebüßt wird Vergebung empfangen werden – doch für diese Sünde nicht: Sünde gegen den EINZIG HEILIGEN GOTT.

    Und Muhameds Irreführung einen anderen als den wirklichen Gott zu ehren ist exakt so eine Sünde.
    Und wie meint ihr Muslime ist EUER Tatbestand, wenn ihr Muhamed weiter glaubt ?

  48. @ElGreco
    Mensch Greco, die Anführungszeichen stehen dort weil er WÖRTLICH „Islamisierung“ gesagt hat. Jedenfalls würde ich das so verstehen – so ist die sprachliche Logik.
    In einer durchgegenderten politikorrekten Schwuchtelrepublik ist der Gebrauch des I-Wortes ein mittleres Erdbeben.

    Und nun gehe ich Bier holen!

  49. RechtsGut,
    hat gut angefangen, dann aber etwas die orientierung verloren1

    so gerne ich feiern möchte.
    das, was gesagt wird, und das, was getan wird, sind immer noch zwei paar schuhe.

    du hast den fall hanna aus dresden erwähnt!

    der „geduldete“ (von wem?) asylbewerber war der justiz MEHRFACH wegen straftaten im unteren bereich (?) wie DIEBSTAHL und KÖRPERVERLETZUNG (ach was, das ist unterer bereich? für wen unten? für die opfer? aufgefallen…

    nun wird er auch gebeten, sich für die auslieferung zu entscheiden!!

    genau dahin: wo „der verdacht auf totschlag“ besteht! nach dresden! wo sie nach marwas tod sofort wussten und es weltweit verbreiteten: das war mord!

    das sind die taten!!

    liegt es nicht auf der hand, dass ihnen deutsche opfer nicht gleichwertig sind??

  50. #49 20.Juli 1944 (03. Jan 2010 20:02)
    #9oiropäer

    “sich Muslime für Demokratie und gegen Scharia nennt, ”

    Den gibts schon. Und er ist gut.

    Guckst du:

    http://www.exmuslime.de

    Aber frag mich nicht, warum die sich “Exmuslime” nennen….

    Naja. Man kann sich entweder zum einen oder zum anderen bekennen.

  51. Ich habe keine Angst vor dem Islam, sondern vor der Blindheit und Feigheit meiner Mitmenschen, die es hier einer geradezu lächerlich primitiven wie gewaltätigen Unkultur widerstandslos bequem macht.

    Der Islam wäre überhaupt keine Bedrohung, wäre die breite Bevölkerung nicht so unerträglich dumm.

  52. #22 Traurig (03. Jan 2010 19:33)

    Herr Edathy findet die Aussagen von Herrn Freiberg erschreckend. Sie seien “islamophob”…

    Herr Freiberg benutzte den Begriff “Islamisierung”!

    Nachtrag:

    Herr Edathy hat hier mal kurzerhand verallgemeinert (kollektiv beschuldigt in diesem Fall), um einer Strafanzeige zu entgehen. Man denke dabei an den Fall Buschkowski ./. Laschet:
    http://www.pi-news.net/2010/01/buschkowski-siegt-vor-gericht-gegen-laschet/
    Ich muss ja jetzt nicht sagen, was ich davon halte, nicht wahr?

  53. #42 WahrerSozialDemokrat

    Zu erstens: Längere Haftstrafen bedeuten eben auch höhere Kosten für die Allgemeinheit. Will man jemanden für etwa 5 Jahre hinter schwedischen Gardinen parken, kommt schnell ein Betrag zusammen, der für die Finanzierung eines netten, kleinen Einfamilienhauses reichen würde. Um dieses Problem in den Griff zu bekommen, würde ich vorschlagen, unsere Gefangenen ins Ausland zu exportieren, z.B. nach Russland. Dem aufnehmenden Land wird dann ein ein Pauschbetrag gezahlt und dem Straffällig gewordenen Ausländer wird die Wiedereinreise verweigert.
    zu zweitens: Genau wie erstens wird zweitens sowieso nicht passieren, Sie wissen doch, wir können auf kein einziges Talent verzichten, die „demografische Katastrophe“, der „Fachkräftemangel“ und die „benötigten Rentenzahler der Zukunft“ sprechen ganz einfach dagegen, unsere „Talente“ in deren Heimat zu verschiffen.

  54. @nehring

    liegt es nicht auf der hand, dass ihnen deutsche opfer nicht gleichwertig sind??

    Das wissen wir hier doch sowieso. Es geht doch NICHT darum ob der Islam scheiße ist – das ist er sowieso. Und sein Pädophallischer Päderast auch.

    DAS IST DOCH HIER LANGSAM KLAR – dachte ich.

    Es geht um REALPOLITIK. Und für die Realpolitik ist es wichtig welche Begriffe verwendet werden.

    Und wenn es nun so ist – dass ich IN DEUTSCHLAND DIE ISLAMISIERUNG ISLAMISIERUNG nennen darf – dann ist schon viel erreicht. Sarrazin, Buschkowsky und VIEL VIEL ARBEIT VON UNS HABEN GEFRUCHTET.

    Man FÄNGT AN die Dinge BEIM NAMEN ZU NENNEN. Das ist für mich ein SIEG!!! Genau das will ja die poitische Korrektheit verhindern – und genau das haben WIR ALLE HIER ERREICHT. Zeit uns auch MAL selbst gegenseitig auf die Schultern zu klopfen. Und eine zu trinken! 😀

  55. Totaler Kolat-teral-Schaden!Schickt Sie allesamt
    heim,WIR brauchen Euch nicht…aber IHR braucht UNS…und das ist das Dilemma!

  56. @Juge
    Sehr sehr gut gesagt:

    #56 Juge (03. Jan 2010 20:11)

    Ich habe keine Angst vor dem Islam, sondern vor der Blindheit und Feigheit meiner Mitmenschen, die es hier einer geradezu lächerlich primitiven wie gewaltätigen Unkultur widerstandslos bequem macht.

    Der Islam wäre überhaupt keine Bedrohung, wäre die breite Bevölkerung nicht so unerträglich dumm.

  57. OT:
    Fernsehtipp!

    „Rules of Engagement – Die Regeln des Krieges“
    RTL II (jetzt- 20:15)

  58. #47 ElGreco (03. Jan 2010 20:00)
    Hat Freiberg selber das Wort „Islamisierung“ in Anführungsstriche gesetzt oder die WELT? Mir sieht das eher nach der Zeitungsredaktion aus. Ansonsten müßte Freiberg bei der Autorisation ausdrücklich auf Anführungszeichen bestanden haben. Dann aber hätte nach meiner Logig irgendeine ergänzende Erklärung folgen müssen.
    Aber wie es auch ist. Das Wort ist jetzt gefallen. Und für die PC-erzogenen Journalisten ist das I-Wort noch so ungewöhnlich und fremdartig, dass sie es zwangsläufig automatisch in Anführungszeichen setzen. Etwas Gewöhnung brauchen auch sie.
    Vor einigen Jahren ging mir es in dieser Hinsicht ähnlich, bis mir langsam ein Verdacht kam. Dann stieß ich auf PI…..

  59. „Kolat forderte:“

    Kann der auch was anderes als nur „FORDERN“???

    Man kriegt einfach das Kotzen.

  60. Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, warnte vor einem weiteren „Anwachsen der Islamophobie“ in der Bundesrepublik. Dieser Entwicklung müssten alle Bürger gemeinsam Einhalt gebieten, sagte Kolat.

    „Islamphobie“ ist ein hochideologisierter Kunstbegriff, der Islam vor Kritik schützen soll. Mit dem vorwurfsvollen Anhang „Phobie“ kann man aber auch jeden Mist, jede kritikwürdige Ideologie in die Opferrolle pressen.
    Aber wenn sie es so haben wollen…

    Ja, ich leide unter „Faschismusphobie“, unter „Rassismusphobie“ (positiven und negativen Rassismus in gleicher Weise betreffend!), ich leide unter „Pädophiliephobie“, unter „Denkverbotsphobie“, unter „Mordphobie“, unter „Verstümmelungsphobie“ und besonders unter „Unfreiheitsphobie“. Mit aus diesen Gründen lehne ich Islam ab, was ebenso das Recht eines jeden freien Menschen sein sollte, wie andere Religionen, ideologische Systeme oder Weltanschauungen abzulehnen.

    Das Unwort „Islamphobie“ hat daher im Wortschatz eines vernünftigen Menschen nichts zu suchen!

    „Einhalt gebieten“ müssen alle vernünftigen Bürger daher Leuten wie Kolat und ihren nützlichen Idioten, die uns mit ihren Neuworten und ihrem verdrehten Gutsprech gene das kritische Denken verbieten wollen!

    SAPEREAUDE

  61. #50 Cherub Ahaoel (03. Jan 2010 20:04)

    Was dies zu bedeuten hat wollen sicher einige wissen ….. dies bedeutet wer mit solch Gläubigkeit die Welt verläßt nochmalig in diese Welt zurückkommen muß.

  62. und immer wieder liest man : „Kolat fordert“

    Wir fordern auch und zwar das du und deine Brüder euch ganz schnell wieder in die Höhlen verkriechen wo Ihr hergekommen seid.

  63. „Der SPD-Innenexperte Sebastian Edathy nannte die „islamophoben Tendenzen“ erschreckend. Er betonte, bei den Muslimen in Deutschland sei eine „generelle Radikalisierung“ nicht festzustellen.“
    Islamophob? Hobbypsychologe Edathy sollte medizinische Diagnosen lieber den staatlich geprüften Psychiatern überlassen. In allen Diktaturen und faschistischen Regimen werden Regimegegner gerne als geisteskrank bezeichnet, wozu auch Phobien gehören.
    keine „generelle Radikalisierung“?
    Ist auch nicht notwendig, denn die Radikalen
    beeinflussen und manipulieren die weniger Radikalen.

  64. @sauron

    was erwartest du von von jemanden der schreiber in seinem Gästebuch ganz offen als Idioten bezeichnet.

    Ich hatte mir die mühe gemacht und einen Eintrag in sein GB geschrieben der bisher weder dort aufgetaucht noch mir eine Email geschickt worden ist.

    Mein Vorschlag und Ergänzung zu meinen Vorpost :

    Herr Edathy kann sich ja dann mit Herrn Kolat direkt mit auf die Heimreise machen vieleicht nimmt er ihn ja mit.

  65. Die italienische Regierung von Ministerpräsident Silvio Berlusconi will 2010 die Seeüberfahrten von Einwanderern nach Süditalien komplett stoppen. Das sagte Innenminister Roberto Maroni von Berlusconis Koalitionspartner Lega Nord.

    “2009 ist es uns gelungen, die Landungen von Migranten um 90 Prozent zu reduzieren. 2010 wollen wir auf 100 Prozent kommen”, so Maroni in einem Interview mit der Parteizeitung LA PADANIA. Das im Mai in Kraft getretenen Kooperationsabkommen mit Libyen zur Bekämpfung der illegalen Einwanderung habe die Erwartungen übertroffen: “Man dachte es sei unmöglich, den Menschenhandel über das Mittelmeer zu stoppen. Die Zahlen zeigen, dass seit dem Abkommen mit Libyen die Landungen um 90 Prozent zurückgegangen sind”, so Maroni. Außerdem soll der Kampf gegen die Mafia forciert werden. Man sieht: Rechts wählen wirkt!

    http://www.stol.it/Artikel/Politik/Rom-will-2010-Seeueberfahrten-von-Migranten-komplett-stoppen

  66. # 64 Holzmichl

    Der Schulinspekteur….hahahahah, was ist das denn für eine Vogelscheuche? Danke für den Tipp, hab‘ sehr lachen müssen.

  67. Einen ähnlichen Artikel brachte auch news.de, unter der Überschrift „Sorge – Übertriebene Angst vor dem Islam“

    http://www.news.de/politik/855038801/uebertriebene-angst-vor-dem-islam/1/?cpage=3

    Eine (begründete) Angst dürfen wir also schon vor dem Islam haben, aber eben keine übertriebene Angst.

    Und die Welt hat auch eine entsprechende Umfrage: Muß in Deutschland noch mehr für die Integration getan werden?

    @ # 6 BePe:

    Ja z.B. die kostenlose Bereitstellung von Rückflugtickets.

    Das wäre aber auch das einzige JA, ansonsten haben wir schon mehr als genug in die nicht gewollte Integration investiert, finanziell, wirtschaftlich, physisch und emotional.

    Finanziell, weil jeder Steuerzahler die Alimentierung von Sippen und Förderung irgend welcher unsinniger Projekte mit bezahlt, wirtschaftlich, weil wir selbst die Zweit- bis Viertfrauen durch unsere Beiträge mit krankenversichern oder sog. Vorbeitrittshilfen an die Türkei zahlen, physisch wegen der ganzen Opfer, die der nicht gewollten Integration bisher an oder ins Messer gerannt sind und schlimmstenfalls sogar ihr Leben lassen mußten (incl. Ehrenmorde) und emotional, weil wir nicht begreifen, warum unsere sog. Volksvertreter ihren Amtseid, Schaden vom Deutschen Volk abzuwenden, nicht umsetzen (was mich emotional auf die Palme bringt).

    Bezeichnend ist natürlich auch, daß Kolat von Migrantenverbänden spricht, wo er doch ausschließlich islamisch geprägte Verbände meint, von anderen Migrantenverbänden hört und sieht man nichts fordern. Ich lese oder höre in den Medien immer nur TGD, ZdM, KdM oder sonstige islamisch geprägten Verbände. Von anderen Migrantenverbände habe ich in den Medien noch nichts vernehmen können.

  68. Das ruft bei mir eine ausgesprochene
    ‚ Edatyphobie ‚ aus.
    Nicht ein vernünftiges Argument hat dieser feine
    Herr ! Dieser Mann macht sich selbst zum
    Sklaven seines Wunschdenkens !
    Beweis : Die schreiende Stille der Moslems nach
    islamistischen Untaten !
    E. , sie begreifen gar nichts !!!!

    Türken – Louis

    ps: Jemen ,bald ,Entlausung , Wüste, Islamisten
    und Hurra !!

  69. Ich verwehre mich gegen den Begriff „Phobie“. Überhaupt habe ich keine „Angst“ vor bestimmten Ansichten dieses Menschenschlags, sondern eher eine Abneigung und Unsympathie, ja sogar eine Intoleranz.
    Ich empfinde Toleranz nämlich nicht generell als das Non plus Ultra.

    Ich verstehe nicht, warum die deutsche Gesellschaft sich noch mehr und noch mehr anstrengen soll, diese bestimmten Einwanderer zu „integrieren“. Sie haben doch alle Möglichkeiten, wenn sie es wollen.
    Meiner Meinung nach ist genau das Gegenteil eingetreten: Je mehr versucht wird, sie aktiv einzugliedern umso träger und unwilliger werden sie.

    So wie ich das sehe, ist die beste Möglichkeit – für alle – Hilfen bei der Rückführung zu stellen.

  70. #59 Krefelder

    Zur Haft-Bedingung:
    (Privatisierung, ich weiß nicht)
    Neues Gesetz: Ausgabe pro Häftling darf nur die Hälfte für einen Pflegeheimplatz kosten!

    Das zeigt dann allen ganz klar wo die Prioritäten liegen! Zur Zeit ist es ja genau umgekehrt!

    Zur Ausweisung:
    Gesetz schon da, es wird nur Rechtsbruch begangen!

    Zur Zukunft:
    Die Politiker werden sich angesichts der Finanzlage und der demographischen Verbrechenssteigerung entscheiden müssen, entweder nicht mehr zu bestrafen oder härter zu bestrafen und angesichts der Finanzlage werden sie sich entscheiden müssen, ob sie lieber abschieben, weniger Luxus im Gefängnis oder Todespille für Pflegebedürftige einführen wollen!

    Der Finanzdruck wird es schon regeln und früher als gedacht. Denn das Ganze geschieht nicht linear (dann könnte man weiter so machen) sondern Exponential. Eine Stadt nach der anderen geht pleite und bei den EU Ländern wird es auch so sein!

    Es kommen noch spannende Zeiten auf uns zu! Es wird so oder so zu einer Radikalisierung führen. Bin mal gespannt wo genau die Fronten verlaufen werden. Welche beiden Seiten sich heraus bilden werden und wer auf welcher Seite stehen wird. Denn das finde ich noch nicht so eindeutig!

  71. „Wir brauchen eine Anerkennungs- und Empathiekultur.“

    Empathie ist eine Menschen-Eigenschaft, die gerade Messer- und Ehrenmord-Türken nicht auszeichnet.

    Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde sprach sich zugleich für eine verstärkte Zusammenarbeit der Bundesregierung mit den Migrantenverbänden aus.

    Heißt in der Übersetzung: Die Herrschenden sollen den Forderungen dieser Verbände noch mehr nachgeben.

  72. Reden, diskutieren, relativieren, mahnen, fordern, warnen, sprechen, blubbern….

    Also dann:

    *** breaking news ***
    Feuer neben einem großen Gascontainer!

    Der Vorsitzende der Gewerkschaft der Feuerwehr sieht Handlungsbedarf in der Feuerbekämpfungspolitik. Nach ersten Erkenntnissen nehme die Temperatur der Gasbehälter deutlich zu: „Ob das in eine Explosion umschlägt, hängt davon ab, ob sich ein weiterer Anstieg des Innendrucks in den Behältern verhindern lasse…“

    Der Sprecher der Volksverkohlungsindustrie C. Kohlat betonte, man müsse die Ängste der Bevölkerung vor explodierenden Gascontainern ernstnehmen, warnte aber zugleich vor einem „Anwachsen der Explosionsphobie“ in der Bevölkerung.

    Umgekehrt müssten aber in Deutschland auch die Bedürfnisse nach freier Entfaltung von explodierenden Gascontainern anerkennt werden und forderte eine Anerkennungs- und Empathiekultur für heiße Luft und Trümmer mit Explosionshintergrund.

    Der Ministerpräsident von Südland ergänzte: „Brandbekämpfung ist ein Verbrechen gegen die Oxidation!“

    (Fortsetzung folgt…)

  73. Freiberg ??

    Das ist doch auch blos einer aus der Gender Links pro Islamisierungs Bande, die alles „beherschen“ der sagt doch auf der einen Seite das er vor einer Islamisierung warnt gleichzeitig aber dann nicht genug M´s in den Staatsdienst bekommt.

    Denen brennt der Busch jetzt erst ??
    Seltsam..

    Ich kauf dem Freiberg das nicht ab und wenn dann müsste er sich erst einmal langsam dafür stark machen die über 30.000 als radikal bis terroritisch geltenden Musels aus Deutschland rauszuwerfen.

    Aber das wäre ja voll Nazi also weiter in den Untergang.

  74. Und noch was:

    „Es gibt kein Gemeinsam“ – jedenfalls nicht für mich und die – und ich bin nicht alleine mit der Abgrenzung –

    ComebAck

  75. wolen wir uns nicht alle wegen islamophobie krankschreiben lassen? ich würd gleich noch rente dafür in anspruch nehmen.

  76. #84 WahrerSozialDemokrat (03. Jan 2010 20:51)

    Zur Haft-Bedingung:
    (Privatisierung, ich weiß nicht)
    Neues Gesetz: Ausgabe pro Häftling darf nur die Hälfte für einen Pflegeheimplatz kosten!

    Also wenn schon, dann konsequent: ein Häftling muß die durch ihn verursachten Kosten (und zwar alle!) durch Strafarbeit erwirtschaften.

  77. Was ist eigentlich ein „gemaessigter“ Moslem was fuer ein kreisquadriertes undefinierbares Geschoepf.

    Ich versuch mir stets den „gemaessigten“ Nazi vorzustellen. Was soll man sich darunter vorstellen.
    Was sind denn das was fuer Zwischenweltler, was bezwecken die mit ihrem undefinierbaren Standbunkt eigentlich.

    Doch mal RAUS MIT DER SPRACHE !

  78. @Alle
    Prost! Haben sich alle mit Getränk versorgt!? Es gibt WIRKLICH was zu feiern. Die PC, die politische Korrektheit „versagt“ immer mehr – d.h. diese Ideologie ist als Gegner erkannt und sie wird AKTIV BEKÄMPFT: Damit wir wieder SAGEN KÖNNEN was wir MEINEN!
    PROST@ALLE! 😀

    @Vossy
    Super geschrieben. Es kommt einem die Galle hoch!

    @JohannWi
    Auch jetzt nochmal: Willkommen im Club. Bei mir war die PI-Entdeckung mit der Karikaturen-Empörungs-Inszenierung.

    @Jan R.
    Sehr gute Idee, sich wegen Islamophobie gänzlich krankschreiben zu lassen. Funktioniert aber nur in ORDENTLICHE bereicherten Gegenden. 😀

    @Dirty Harry: GEIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIL! 😀

    #86 Dirty Harry (03. Jan 2010 21:10)

    Reden, diskutieren, relativieren, mahnen, fordern, warnen, sprechen, blubbern….

    Also dann:

    *** breaking news ***
    Feuer neben einem großen Gascontainer!

    Der Vorsitzende der Gewerkschaft der Feuerwehr sieht Handlungsbedarf in der Feuerbekämpfungspolitik. Nach ersten Erkenntnissen nehme die Temperatur der Gasbehälter deutlich zu: „Ob das in eine Explosion umschlägt, hängt davon ab, ob sich ein weiterer Anstieg des Innendrucks in den Behältern verhindern lasse…“

    Der Sprecher der Volksverkohlungsindustrie C. Kohlat betonte, man müsse die Ängste der Bevölkerung vor explodierenden Gascontainern ernstnehmen, warnte aber zugleich vor einem „Anwachsen der Explosionsphobie“ in der Bevölkerung.

    Umgekehrt müssten aber in Deutschland auch die Bedürfnisse nach freier Entfaltung von explodierenden Gascontainern anerkannt werden und forderte eine Anerkennungs- und Empathiekultur für heiße Luft und Trümmer mit Explosionshintergrund.

    Der Ministerpräsident von Südland ergänzte: „Brandbekämpfung ist ein Verbrechen gegen die Oxidation!“

    (Fortsetzung folgt…)

  79. #50 Mokkafreund (03. Jan 2010 20:01)

    Ich hab mich auf der Website des AIFD umgesehen und bin etwas skeptisch.
    Die wollen ernsthaft Religion und Staat trennen. Blos da verstoßen sie ja gegen die Grundfesten des Islams.
    Was sind das dann noch für Moslems?

  80. DIESER Abschluss verdient es nochmal reingestellt zu werden. Da gibt es nichts mehr dazu zu sagen:

    Was sollen wir denn anerkennen? Schächten, die Ungleichbehandlung von Mann und Frau, arrangierte und Zwangsehen, Ehrenmorde? Was? Wir weigern uns, eine neue “Kultur” zu schaffen, in der diese “Werte” integriert sind. Edathy findet das “islamophob”. Wir dagegen klug. Deswegen sind wir der “Stammtisch”, “Idioten” eben, er dagegen die “Elite”.

  81. Edathy hält sich für die Elite? Wir alle wissen doch das die derzeitige „Elite“ zu blöde ist sich zu ernähren außer Politdepp zu werden. Wer in diesem Land nichts kann, der wird Politdepp. Seht euch das CO2 Gemerkel an, zu nichts nimmt es Stellung, hat keine Meinung, außer CO2. Achja, alles schwarz malen, das kann das dämliche Weib.

  82. Ogmios,
    demnach hält Edathy das Schächten also für eine kulturelle Bereicherung? Dann wird er jubeln sobald wir das Steinigen als kulturelle Breicherung hier in Deutschland zulassen werden. Das dauert nicht mehr lange, in absehbarer Zukunft werden die Moslems das sicher fordern.

  83. Es ist bizarr, wer sich da wieder in den Medien zu Wort meldet.
    – Freiberg (…von der deutschen Gesellschaft mehr Anstrengungen verlangen…). Die deutsche Bevölkerung trägt neben den immensen Schulden, verursacht durch eine Clique von staatlich gehätschelten Bankrotteuren, auch einen schmarotzenden Kropf in form eines Riesenheeres von arbeits- und integrationsunwilligen Türken und Arabern, ohne jemals auch nur im Geringsten mit einer Gegenleistung rechnen zu können. Die sprichwörtliche und allseits bekannte Blödheit dieser Leute läßt ja nichts anderes erwarten.
    – Kolat (…Anerkennungs- und Empathiekultur entwickeln…) Das klingt ganz nach der Empörungsrethorik der dummen Roth und ist nur grotesk angesichts der alltäglichen Erfahrung im Umgang mit diesen Leuten. Das Zusammenleben der verschiedenen Ethnien funktioniert einfach nicht. wir werden nur schamlos ausgenutzt und um unser Lebenswerk betrogen. Wir sind uns unserer eigenen Zivilisation gewiß und wir haben es nicht nötig, den teils lächerlichen Multi-Kulti-Trubel, den teils aggressiv vorgetragenen fremdländischen Nationalismus als Bereicherung anzunehmen.
    – Edathy mit seiner Islamophobie ist einfach nur eine lächerliche Erscheinung. Gewiß gibt es die allseits bekannte Angst-Seuche. Aber diese hat andere Ursachen: Es ist schwer geworden, im Staatsapparat eine schützende und Orientierung vermittelnde Instanz zu sehen. Stattdessen tritt uns immer mehr das schmarotzende, arrogangte Pharisäertum der rot-grünen Haßprediger gegen das eigene Volk entgegen. Seit Schäuble auch das Grundgesetz und unsere Grundrechte für verhandelbar erklärt hat, beginnt das subjektive Bezugssystem zu wanken, was die Ängste vor dem eigenen Kontrollverlust erst hervorruft. Seit einiger Zeit – auch dank PI – werden die Kontraste deutlicher sichtbar, welche diese Ängste befördern: Es gibt seit etwa 30 Jahren keine Pressefreiheit mehr, die diesen Namen verdient. Neben der rot-grünen Kampfpresse gibt es die Masse der sog. common-sense-Journaille, welche das Lügen und das Verbreiten von Halbwahrheiten mittlerweile so perfektioniert hat, daß die Bevölkerung das Gelogene als wahrhafte Tatsache und die eigene Erfahrung tatsächlich als Täuschung und Lüge vermeint. Edathy ist ein alberner, bezahlter Wicht, ein Stroh- und Watschenmann, der mit seiner Entrüstungsmonotonie gar nicht zu einer objektiven Sicht und differenzierten Beurteilung fähig ist.

  84. @2 killerbee (03. Jan 2010 19:19)

    Wer baut lieber Radarfallen auf, als …

    Apropos Radarfallen. Man kann getrost annehmen, daß durch Radarfallen ´erwischte´ nur jene einen Bußgeldbescheid erhalten, von denen Zahlungen zu erwarten erwarten sind. Wer die restlichen sind, ist unschwer zu erraten.

  85. Freiberg betonte: „Viele Kulturen, die nebeneinander existieren, aber sich auch gegenseitig ignorieren, können keine Gesellschaft bilden. Aber eine gemeinsame neue Kultur, in der viele Ethnien atmen können, wäre eine Chance.“ Dies alles müsse „natürlich unter dem Dach unserer Verfassung, unserer Rechtsordnung geschehen“.

    Welch Phantast, dieser Freiberg!
    Meint er wirklich, es könne in Deutschland (oder auch anderen europäischen Ländern mit moslemischer Zuwanderung) eine solche „neue gemeinsame Kultur“ geben, von Millionen zugewanderten Moslems und der einheimischen, überwiegend christlichen Bevölkerung?

    Offensichtlich gehört auch er zu denen, die zwar zu dieser schieren Unmöglichkeit schwadronieren, obwohl sie noch nicht einmal den Koran gelesen haben, also daraus die einzig richtigen Schlüsse ziehen müssten?
    Strenggläubige Moslems d ü r f e n unsere Rechtsordnung gar nicht anerkennen. Warum sagt dem Herrn Freiberg das keiner, wenn er es sich schon icht selbst erarbeiten will.

    Wenn die Politik und ihre willigen Helfer der real stattfindenden und (Freibergs eigene Worte)deutlich zunehmenden Islamisierung (Unterwerfung der Ungläubigen, wie der Koran es vorschreibt) nicht Einhalt gebieten, werden im dar-al-harb, dem Haus des Krieges nicht viele Ethnien atmen, vielmehr wird es allen als „Ungläubigen“ Beschimpften die Luft abdrücken, und zwar im übertragenen wie im wörtlichen Sinn.

    Freibergs Worte kann man nur unter Satire einordnen.

  86. Ich finde erschreckend, dass berechtigte Ängste von unverantwortlichen Politiker, die keinen Sinn mehr für die Realität haben, nicht Ernst genommen werden.

    Sie werden deshalb nicht Ernst genommen, da die Politik dann ihre Fehler der Vergangenheit eingestehen müßte.

    Politiker wie die Sorte Edathy und Konsorten, Wissen nicht wie sie das Problem lösen sollen, infolgedessen leiden die Mehrheit der Menschen, nach ihrer Sichtweise an Islamphobie.

    So einfach ist das Problem für Politiker hiermit gelöst!

    Solche Personen haben in der Politik nichts zu suchen … das sind nur Selbstdarsteller die ihre eigenen Interessen vertreten, aber keine Volksvertreter.

  87. @5/cf29:
    Der epochale Lernprozeß dürte bei den meißten Poliziebeamten schon abgeschlossen sein, allerdings muß einem Beamten erst richtig der Kragen platzen um sich gegen die „von Oben“ verordnete Linie zu stellen ! Vielleicht war der Fall am Bankautomat der Tropfen, der das Faß zum Überlaufen gebracht hat. Nicht vergessen: Die Arbeitgeber unserer Polizei sind die Gleichen, denen wir die Pest an den Hals wünschen; – und auch Beamte kann man suspendieren…..

  88. @NoDhimmi
    Ey, es ist doch klar: Die sind doch nicht wirklich auf dem Laufenden. Die sind (NOCH!) nicht PI-Stammleser – wo soll denn die Sachkenntnis herkommen!?!?

    Also, es bleibt festzuhalten: Freiberg hat das Wort „Islamisierung“ in die politische Diskussion der LRGs eingeführt. Nun ist das Wort FREI – und darf von jedem (auch außerhalb PIs) verwendet werden. Und das ist auch gut so! Dieses Wort werden die nicht mehr „einfangen“ – und daher ist HEUTE FEIERTAG. So – Wort für Wort – gehen die baden mit ihren Volkserziehungsmodellen!! Wir sind die Meinungsführer – hier bei PI und in der Szene der Islamgegner. Nicht die Dressurelite, nicht die Zensoren – und nicht die minderbemittelten neuen „Herren“ der EUdSSR. Die werden noch vor dem A.I.M. wanken – die Anti-Islam-Movement – Anhänger werden die noch Zores lehren!

    Prost allerseits! Wir sollten uns viel viel öfter a) auf die Schultern klopfen und b) vielleicht auch mal online miteinander einen trinken! 😀
    Das ist VÖLLIG ERNSTGEMEINT!

    Heute ist das I-Wort raus! Heute ist das I-Wort raus! Heute ist das I-Wort raus! 🙂

    WIR SIND DAS VOLK!

  89. Na jetzt fangen auch die bullen an vor der islamisierung zu warnen.
    Wie lange wird es dauern bis die machthaber das endlich einsehen.

  90. Herr Kolat Spricht von Empathie Kultur!

    Erkennt er den Sinn einer Empathie Kultur …
    Bis jetzt hat er nur Forderungen gestellt!

    Empathie hat doch bestimmt mit:
    „MITEINANDER UND GEMEINSAM UND TOLERANZ“ zu tuen und nicht „ALLEINE“

    EMPATHIE KULTUR: GEFÜHL FÜR DEN ANDEREN
    Herr Kolat!!!

    Habe ich bei Ihnen noch nichts bemerkt …

    Sie verletzen tagtäglich die Gefühle der Deutschen Bevölkerung!

  91. Immer wieder dieses dumme Gesülze. Ich muss wohl tierisch einen an der Klatsche haben, dass ich Angst habe, das Haus zu verlassen.
    Diese dreckigen (Nicht-)Mitmenschen sollen an ihrer eigenen Scheiße verrecken. Es kann doch nicht sein, dass immer und immer wieder alles schön geredet wird. Langsam reicht es mal!

  92. Kolat fordert wieder!

    Heute:

    „Empathie Kultur“ 😉

    Von wem? Natürlich von der Aufnahmegesellschaft, der man seit Jahren schon eine unkritische Universaltoleranz abverlangt.
    Aufstehen, ihr Islamromantiker! Islam fordert wieder!

  93. Oh – sogar ein linker Verein wie die Polizeigewerkschaft wagt solche Töne zu spucken… Wie kommt es denn dazu ?
    Die werden es doch nicht etwa verstehen ? Nein, glaub ich nicht…
    Der korrigiert sich doch morgen wieder…

  94. Das große Problem ist, dass die Volksvertreter glauben, beim Islam handele sich um eine Religion wie jede andere.
    Fast niemand von diesen Leuten vermittelt den Eindruck, wirklich Einsicht in den totalitären Kern des Islam gewonnen zu haben.

  95. Solche Berichte wie der über Freiberg tragen die Islamdiskussion in die Vereine, die Stammtische, den Sozialkundeunterricht und was weiss ich wo man noch die WELT liest.

    Auf alle Fälle tragen Berichte wie dieser entscheidend dazu bei, dass der Bürger mit dem Thema in Berührung kommt und mit den eigenen Erfahrungen vergleichen kann.
    Dabei ist es wurst, ob der Freiberg, die Welt oder der Edathy das Wort „Islamisierung“ in Anführungszeichen setzt.
    Die Diskussion ist im Anlaufen, nur das zählt.

    Dass Polittrottel wie Edathy diese Diskussion mit solchen Aussagen wie „islamophobe Tendenzen“ und „das sind dann eben Idioten“ am liebsten im Keim ersticken möchte, stört nicht.
    Im Gegenteil, mit diesen Aussagen setzt er sich selbst ins Aus und diskreditiert sich vor den Bürgern.
    Fragt mal Euere Bekannten, ob irgendwer den Edathy kennt und wenn ja, ob er ihn für einen Politiker oder für ein Plapperäffchen hält.
    Genau. 😆 Für seriös hält den keiner, der das Denken nicht verlernt hat.

    Kolat, der Fordertürke.
    Lassen wir ihn plärren, jeder kann hier etwas fordern.
    Das ist auch legitim.
    Wenns nach mir ginge, dürfte er gleich morgen die Autonomie von Köln, Berlin und Duisburg unter turkmohammedanischer Herrschaft fordern.
    Man muss ja nicht jede Forderung erfüllen.

    Je mehr und je unverschämter Fordertürken wie Kolat ihre Forderungen stellen und je mehr sie durch anderes, inkompatibles Sozialverhalten auffallen, desto unbeliebter machen sie sich beim Bürger.
    Und das völlig kostenlos, diese Klientel klärt den Bürger über sich selbst auf.
    Und zwar solange, bis dem Bürger die Hutschnur platzt.
    Dann heisst es schneller, als Kolat „Nasi“ sagen kann: „Schluss, NIX gibts, gar nix mehr.“

  96. #11 killerbee (03. Jan 2010 19:23) @kolat

    “Ängste und Verunsicherung der Minderheit”

    Will der mich veräppeln? Wovor genau haben denn die Türken/Araber/Zipfelmützenausländer Angst gehabt, als sie dem Opfer das Messer ins Herz gerammt haben?

    ,

    Vielleicht davor, ins Messer zu fallen? Und dann auch noch die hämischen Kommentare auf PI lesen zu müssen, obwohl PI ausdrücklich darum gebeten hat, solche zu unterlassen?

  97. Und wenn der Karren bald knöcheltief und unverrückbar in der Scheiße steckt – laßt sie nicht abtauchen oder wendehalsen, die CFRs, Edathys, Ströbeles undundund. Auf welche Art auch immer – sie müssen zur Rechenschaft gezogen werden!

  98. Beim Niedergang der einstigen Volkspartei SPD ist das große Tabu, daß die SPD sich mehr für die Türken und sonstige Zuwanderer in das soziale Netz einsetzt als die hart arbeitenden Arbeitnehmer.Viele Türken können gut mit dem Messer umgehen, an Ausbildung und regulärer Arbeit sind die mit Hartz versorgten oft weniger interessiert.
    Der Erdogan-Freund und EU-Beitrittsbefürworter der Türkei (dies wäre das Ende von Deutschland) Schröder und der Innenexperte der Partei Edathy, der passenderweise einen indischen Vater hat, lassen grüßen.
    Aus Verzweiflung wählen viele einstige Genossen jetzt CDU.

  99. Es gibt eine klammheimliche Komplizenschaft zwischen „gemäßigten“ Moslems und radikalen Islamisten.
    Ich habe elf Jahre in islamischen Ländern gelebt und es dort selbst erfahren.

Comments are closed.