Eine heute veröffentlichte israelische Studie hat ergeben, dass seit der Militäroperation in Gaza 2008 der Judenhass in Europa so stark ist wie seit dem zweiten Weltkrieg nicht mehr. Zündender Funke für die neu-aufkeimende Judenfeindlichkeit war der Goldstone-Bericht der UNO über Israels angebliche Kriegsverbrechen. Um dem Zustand zu begegnen, plant Israel, einen eigenen Bericht zu verfassen, den die Antisemiten selbstverständlich nicht lesen werden.

Die neuen Judenhasser sind in allen politischen Lagern vertreten. Was gar nicht in Europas Kampf gegen Rechts™ passt: Der Bericht betont insbesondere, dass die radikale Linke sich mit den Moslems zusammengetan hat, um die Juden schlecht zu machen. Als Urheber der neuen Gewalt gegen Menschen jüdischen Glaubens in Frankreich, Großbritannien, Belgien, Skandinavien, Deutschland und den USA werden die Moslems eindeutig benannt.

Der Bericht stellt fest:

Die Dämonisierung und Delegitimierung Israels in der Propaganda der extremen Linken und Menschenrechtsorganisationen verstärkt die feindselige Stimmung gegen Israel und seine Unterstützer, indem sie die radikalen Standpunkte örtlicher Moslems begünstigt.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

70 KOMMENTARE

  1. Am sinnvollsten wäre es, wenn der Staat Israel als zensur- und gebührenfreier Filehoster auftreten würde, wo alle mohammedanischen Verbrechen detailliert aufgelistet und der Welt zur Verfügung gestellt würde. Damit würden die Antisemiten an ihrer empfindlichsten Stelle getroffen.

    Gegen Mohammedanertum – für die Freiheit!

  2. Bis jetzt hat Gott die Feinde Israels immer hart bestraft, wie sie es verdienen. Das ist Fakt. Keine Kultur oder Ideologie hat den Angriff auf die Juden überlebt.
    Babylon, Assur, Ägypten, Rom, Nationalsozialismus, Bolschewismus und Arabischer Nationalismus sind alle tot. Das spanische Weltreich ist untergegangen und das zaristische Russland mit seinen Progromen fand 1917 sein Ende. Als nächstes sind die Moslems dran. Gottes Zorn wird so fürchterlich über sie hereinbrechen, daß sie sich wünschen werden nie geboren zu sein. Sie können so viel zu Allah (Gott) rufen wie sie wollen, er wird sie nicht hören. Gott ist nämlich nur dort wo sein Wille getan wird, wozu ausdrücklich nicht der Aufruf gehört sein Volk umzubringen.

  3. . . . dass die radikale Linke sich mit den Moslems zusammengetan hat, um die Juden schlecht zu machen . . .

    Das war doch schon unter den Nazis so !!

    Hitler, Goebbels und Konsorten waren nach eigener Aussage politisch LINKS !

    Damit gehörten diese Verbrecher der selben „Fraktion“ oder politischen Richtung an wie heute die „Roths“, die „Ströbeles“ und die „Lafontaines“.

  4. Extreme Linke, extreme Rechte, LRGs und Moslems vereint im Judenhass.

    Wie leicht es ist, den Hass zu schüren gegen die Friedfertigen. Und wie leicht es ist, Solidarität zu den Gewaltsäcken zu erzeugen.

  5. Übrigens saß 2003 im EUMC-Vorstand Claudia Fatima Roth von Bürgerkrieg90/Die GrünInnen!

    Die Studie, die Fatima Roth damals im Giftschrank verschwinden liess, kam zum falschen Schluss:

    Der Antisemitismus in Europa ging nicht von Fritz aus Hoyerswerda, Pierre aus Lyon, Wouter aus Amsterdam und Ian aus Leeds aus sondern von Murat aus Marxloh, Abdoul aus Clichy-sous-Bois, Oussama aus Malmä und Fatima aus Bradford!

    http://www.hagalil.com/antisemitismus/europa/antisemitismus-studie.htm

    Inzwischen ist in zahlreichen internationalen Presseorganen die Seriosität der Studie betont worden, so heißt es in „Die Zeit“ (50/2003): „Die Studie, die inzwischen im Internet zu lesen ist, belegt gewissenhaft und ohne jeden alarmistischen Zungenschlag, dass antijüdische Gewaltakte in Europa in wachsendem Umfang nicht nur von „angestammten“ Rechtsextremisten, sondern auch von – zumeist jugendlichen – radikalen Islamisten begangen werden. Mehr noch, die Studie macht deutlich, dass dieser islamistische Judenhass keineswegs bloß eine Reaktion auf die israelische Besatzungspolitik in Palästina ist, sondern auf einer festgefügten antisemitischen Weltanschauung gründet.“

    Nun wollte Claudia Fatima Roth nicht ihre mohammedanischen WählerInnen verprellen und den Kampf-gegen-Rechts um die Jihad-Komponente erweitern.

    Claudia Fatima Roth verbiegt also die Wahrheit!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  6. wann kam mal ein positiver bericht über israel in der EU presse? die israelis waren z.b. als einer der ersten in haiti, haben nach 4 tagen das fusballstadion in ein krankenhaus verwandelt. in der presse hört man nur noch kritik! als ob die EU mit israel im krieg steht.
    die usa haben die hammas organisationen von der terrorliste gestrichen( HAARETZ berichtete) …….. es braut sich etwas zusammen. jetzt will osterwelle auch noch resozialisirungslager für die taliban ich glaub ich steh im wald.

  7. #9 Moderater Taliban (24. Jan 2010 21:56)

    Die Linken wollen doch nur das Gute, das müssen wir aushalten.

    Zum „aushalten“ erfrischende Autobahn:

    http://community.zeit.de/user/tobiasrueger/beitrag/2008/01/21/das-muessen-wir-aushalten

    Leserartikel-Blog

    Ihre Beiträge auf ZEIT ONLINE. Zu den Blogs


    Das müssen wir aushalten?

    Von tobiasrueger 21.01.2008, 01.39 Uhr

    Seitdem die öffentliche Meinung Deutschlands beschlossen hat, offen darüber zu diskutieren, ob es sich weiter von einer stetig wachsenden Gewaltkriminalität tyrannsieren zu lassen bereit ist, laufen die Feuilletons der linken Zeitungen Amok. Eine Kampagne ungekannten Ausmaßes schwappt Ministerpräsident Koch entgegen, weil er es gewagt hat, einen statistischen Wert ins Gespräch zu bringen, demzufolge wir „zuviele kriminelle Ausländer“ haben. Kein Bewohner einer deutschen Großstadt hätte diese Statistik gebraucht. Die, die, wie es im Atikel der Süddeutschen Zeitung „Skandalöse Sätze“ (18.01.08) lebensnah beschrieben ist, „schon einmal erlebt haben, wie ein junger türkischer Macho junge Frauen […] oder deutsche Homosexuelle […] behelligt“ hat, wissen bereits seit zwei Jahrzehnten wovon die Rede ist.Die Frage, weshalb sich die angestammten Bewohner dieses Landes von Zuwanderern zusammenschlagen lassen sollen, ist also auf die Tagesordnung gekommen. Eine berechtigte Frage, denn integrierte Ausländer gibt es massenhaft – Äthiopier, Inder, Vietnamesen, Japaner, nicht zu vergessen die Juden aus der ehemaligen Sowjet-Union. Einwanderung nach Deutschlandkönnte eine einzige Erfolgsgeschichte sein. Mit der islamischen Jugend aber will es nicht recht gelingen, die Fakten sind eindeutig: Türken, Kurden und Araber sind ‚führend‘ bei der Gewaltkriminalität. Lange ein Tabu-Thema, die entsprechenden Zahlen wurden unterdrückt, Polizisten durften sich nicht äußern usw. usf., aber auf einmal ist der Damm gebrochen. In seiner Panik findet das Feuilleton zurück zu seinem liebsten Feind, dem Deutschen, dem der Rassismus irgendwie genetisch einprogrammiert ist. Nicht das Problem sei das Übel, sondern der Überbringer der Botschaft trommelt es auf die Leser ein, ‚ausländerfeindlich!‘ kreischt es hilflos im herrschaftsfreien Diskurs, hantiert belehrend mit allerlei Zahlen, die rhetorisch gewandt, belegen sollen, dass eigentlich doch wieder nur die Deutschen Schuld an allem hätten. Der Joker hierbei wie gehabt die „Sozialen Misstände“. Ein „Zeit“-Redakteur Jessen macht sich sogar die Argumentation der Münchener Gawalttäter, die vor Weihnachten einem 76-Jährigen den Schädel eintraten, zueigen: Was hat der auch so blöd gekuckt, der scheiß deutsche Rentner! Es scheint, als habe Frank Schirrmacher von der FAZ recht, wenn er mutmaßt: „Das Redeverbot, wonach über ausländische Jugendkriminalität oder solche mit Migrationshintergrund nur im Zusammenhang mit Jugendkriminalität im Allgemeinen zu sprechen sei, ist Geschichte.“ Eine Epoche geht zuende, so etwas verunsichert. Die Fakten sprechen derart für sich, dass es immer schwerer wird, der deutschen Bevölkerung zu vermitteln, dass sie sich von den mehrheitlich von Transferleistungen der Steuerzahler lebenden moslemischen Zuwanderer-Millieus tyrannisieren lassen soll. Mit einem ‚Das müssen wir aushalten‘ wie es Marie-Louise Beck der zunehmends skeptischer werdenden Bevölkerung noch vor wenigen Jahren zurufen konnte, wird es in Zukunft nicht mehr getan sein.

  8. #9 Moderater Taliban (24. Jan 2010 21:56)

    Die Linken wollen doch nur das Gute, das müssen wir aushalten.

    Zum „aushalten“ erfrischende Autobahn:

    http://community.zeit.de/user/tobiasrueger/beitrag/2008/01/21/das-muessen-wir-aushalten

    Leserartikel-Blog

    Ihre Beiträge auf ZEIT ONLINE. Zu den Blogs


    Das müssen wir aushalten?

    Von tobiasrueger 21.01.2008, 01.39 Uhr

    Seitdem die öffentliche Meinung Deutschlands beschlossen hat, offen darüber zu diskutieren, ob es sich weiter von einer stetig wachsenden Gewaltkriminalität tyrannsieren zu lassen bereit ist, laufen die Feuilletons der linken Zeitungen Amok. Eine Kampagne ungekannten Ausmaßes schwappt Ministerpräsident Koch entgegen, weil er es gewagt hat, einen statistischen Wert ins Gespräch zu bringen, demzufolge wir „zuviele kriminelle Ausländer“ haben. Kein Bewohner einer deutschen Großstadt hätte diese Statistik gebraucht. Die, die, wie es im Atikel der Süddeutschen Zeitung „Skandalöse Sätze“ (18.01.08) lebensnah beschrieben ist, „schon einmal erlebt haben, wie ein junger türkischer Macho junge Frauen […] oder deutsche Homosexuelle […] behelligt“ hat, wissen bereits seit zwei Jahrzehnten wovon die Rede ist.Die Frage, weshalb sich die angestammten Bewohner dieses Landes von Zuwanderern zusammenschlagen lassen sollen, ist also auf die Tagesordnung gekommen. Eine berechtigte Frage, denn integrierte Ausländer gibt es massenhaft – Äthiopier, Inder, Vietnamesen, Japaner, nicht zu vergessen die Juden aus der ehemaligen Sowjet-Union. Einwanderung nach Deutschlandkönnte eine einzige Erfolgsgeschichte sein. Mit der islamischen Jugend aber will es nicht recht gelingen, die Fakten sind eindeutig: Türken, Kurden und Araber sind ‚führend‘ bei der Gewaltkriminalität. Lange ein Tabu-Thema, die entsprechenden Zahlen wurden unterdrückt, Polizisten durften sich nicht äußern usw. usf., aber auf einmal ist der Damm gebrochen. In seiner Panik findet das Feuilleton zurück zu seinem liebsten Feind, dem Deutschen, dem der Rassismus irgendwie genetisch einprogrammiert ist. Nicht das Problem sei das Übel, sondern der Überbringer der Botschaft trommelt es auf die Leser ein, ‚ausländerfeindlich!‘ kreischt es hilflos im herrschaftsfreien Diskurs, hantiert belehrend mit allerlei Zahlen, die rhetorisch gewandt, belegen sollen, dass eigentlich doch wieder nur die Deutschen Schuld an allem hätten. Der Joker hierbei wie gehabt die „Sozialen Misstände“. Ein „Zeit“-Redakteur Jessen macht sich sogar die Argumentation der Münchener Gawalttäter, die vor Weihnachten einem 76-Jährigen den Schädel eintraten, zueigen: Was hat der auch so blöd gekuckt, der scheiß deutsche Rentner! Es scheint, als habe Frank Schirrmacher von der FAZ recht, wenn er mutmaßt: „Das Redeverbot, wonach über ausländische Jugendkriminalität oder solche mit Migrationshintergrund nur im Zusammenhang mit Jugendkriminalität im Allgemeinen zu sprechen sei, ist Geschichte.“ Eine Epoche geht zuende, so etwas verunsichert. Die Fakten sprechen derart für sich, dass es immer schwerer wird, der deutschen Bevölkerung zu vermitteln, dass sie sich von den mehrheitlich von Transferleistungen der Steuerzahler lebenden moslemischen Zuwanderer-Millieus tyrannisieren lassen soll. Mit einem ‚Das müssen wir aushalten‘ wie es Marie-Louise Beck der zunehmends skeptischer werdenden Bevölkerung noch vor wenigen Jahren zurufen konnte, wird es in Zukunft nicht mehr getan sein.

  9. Schon komisch, aber wenn es um Juden geht scheinen bei manchen Leuten die niedersten, übelsten, bösartigsten Instinkte wach zu werden.

  10. Ich habe letztens gelesen, dass die Raketenangriffe auf Israel wieder da sind.

    Wo sind denn die „Menschenrechtsaktivisten“ und „Friedensbewegungen“ jetzt?
    Man kann sie wohl eher Rassisten und Westenhasser nennen, den für sie kann nur der Westen schuld haben. Aber zum Glück scheinen sie Israel als Teil des Westens zu sehen, denn sonst könnte Israel ja keine Schuld haben.

  11. Nun besonders neu ist das mit den roten
    Anti-Semiten nicht, aber ihre Fratze und ihr Handeln hat sich seitdem 11. Sept. nur nochmal verschlimmert. Sie haben Verschwörungstheorien entworfen die die
    U.S. Regierung in Zusammenarbeit mit zionistischen Juden beschuldigt für die Terroranschäge verantwortlich zu sein, sie haben Pseudowissenschaft betrieben und hatten damit sogar eine ganze Weile Erfolg. Ich finde das macht sie absolut gleichgefährlich wie die Braunen.

    http://www.westdemokraten.net.tc

  12. Für die wirklichen Rechten in Deutschland ist Hass ein Fremdwort! Liebe zu Deutschland, ihrem Heimatland und deren Menschen, den Kindern und Familien, für eine freie und friedliche Zukunft, in anbetracht der Vergangenheit, ist deren Motivation!

    Hass ist Links, egal auf was, Hauptsache Hass! Hass auf Juden, Hass auf Kapitalismus, Hass auf das eigene Volk, Hass auf das Klima, Hass auf den Menschen, Hass auf Rechte, Hass auf….

    Nur der Hass und die fehlende Liebe ist deren Motivation! Sie wollen alles besser machen und den Menschen verändern, so wie sie es für richtig halten, nach ihren Vorstellungen!

    Dabei sind ihnen ihre Ideologien wichtiger, als der freie Geist eines jeden Menschen! Sie sind nur Faschisten und geben sich viele Namen:

    – Kommunisten
    – Sozialisten
    – Nationalsozialisten
    – Anti-Faschisten
    – Genderisten
    – Feministen
    – Kapitalisten
    – Globalisten
    – Islamisten
    – ……

    Es sind alles Gottlose und Selbstverliebte, die ihr Seelenheil zu Lebzeiten suchen, anstatt für ihre Kinder aufzubauen und in Gottvertrauen oder/und im humanistischen Geist ihnen eine bessere Welt hinterlassen und bereit sind, ihr eigenes Leben für ihre Nachkommen zu opfern!

    Verrat an unseren Vorfahren!
    http://tinyurl.com/yztoczx

  13. Zeige mir EINEN Juden, der sich in die Luft gesprengt und andere mit in den Tod gerissen hat und ich zeige dir TAUSENDE Moslems, die das getan haben.

    Warum nur sind sie so blind?

  14. Mephisto du bist hier auf der falschen Seite. Lass deinen Antisemitismus – pardon deine „Israelkritik“ – doch bei deinen linken Freunden aus. Die haben dafür Verständnis.

  15. …OT…
    Ich weiss nicht, ob hier jemand bereits davon berichtet hat, aber in Fürth wurde wieder ein 23 jähriger in der U-Bahn krankenhausreif geprügelt, als er einem anderen Fahrgast helfen wollte:

    http://www.stern.de/panorama/gewalt-in-der-u-bahn-23-jaehriger-krankenhausreif-gepruegelt-1538088.html

    Die beiden jungen Männer hatten am Samstag kurz nach Mitternacht in dem U-Bahnhof einen 19-Jährigen aufgefordert, ihnen Bargeld und Zigaretten zu geben.

    Vielleicht sollte man sich über den Täterhintergrund informieren? In den MSM hat man ansonsten m.E. nichts davon erfahren können, oder?

  16. na die links-grünen kommunisten wollen doch
    bei den moslems auf stimmenfang gehen,
    da müssen sie schon bissele braun werden.

    rechts darf nicht antisemitisch sein,
    links darf das. wie past das zusammen ?

  17. @Mephisto2010

    Wenn jemand in ein fremdes Gebiet einmarschiert und dort alles niedermacht und nebenbei über 1300 Tote Palästinenser als “Kollateralschäden” in der Bilanz aufweist, der muss sich nicht wundern, wenn er sich in der Welt immer unbeliebter macht-(Speichellecker ausgenommen)- und immer mehr zum meist gehassten Staat mutiert.

    …mit Verlaub Mephisto, aber Sie sind ein Arschloch!

  18. Juden waren die ersten Opfer des selbsternannten Propheten und Opfer der Musels sind sie heute immer noch. Insofern ist das alles gar nicht verwunderlich. Schlimm ist nur, dass es so viele Europäer gibt und gerade hier in Deutschland, die mit diesem Muselgesocks gemeinsame Sache machen.

  19. Was ist an Mephistos Äusserung antisemitisch ?
    Ich vermute die meisten Deutschen bzw. ein grosser Teil sieht das genauso.
    Man kann Israel oder seine Politik ablehnen u. trotzdem Juden als ganz normale , gleichberechtigte Menschen ansehen.
    Ich verstehe dieses Theater nicht, was ihr hier deshalb macht.
    Ich vermute sogar, ihr habt da in Deutschland eine Minderheitenmeinung.

  20. #26 chanukka

    na nicht solche ausdrücke.das ist er nicht wert.
    erzähle ihm lieber das die isrealis nur auf kassam-raketen reagiert haben.

  21. #19 Mephisto 2010 (24. Jan 2010 22:08)

    Die christlichen Araber werden nicht von den Juden drangsaliert sondern von ihren eigenen Landsleuten, dem Muselabschaum. Immer schön bei der Wahrheit bleiben, auch wenn’s schwerfällt.

  22. @Mephisto2010

    Wenn Ihr Leben tagtäglich bedrohte würde und jederzeit zu Lesen ist, das man Ihren Staat platt machen will und dabei Ihr Volk, Ihr Glaube und Ihre Kultur ausrotten will, müssen Sie sich entscheiden! Entweder untergehen oder gezielte Gegenschläge!

    Aber keine Angst, wenn das alles so weiter geht in Europa, werden Sie sich diese Frage früher stellen müssen, als uns allen lieb ist!

  23. #6 A Prisn (24. Jan 2010 21:52)

    . . . dass die radikale Linke sich mit den Moslems zusammengetan hat, um die Juden schlecht zu machen . . .

    Das war doch schon unter den Nazis so !!

    Hitler, Goebbels und Konsorten waren nach eigener Aussage politisch LINKS !

    Damit gehörten diese Verbrecher der selben “Fraktion” oder politischen Richtung an wie heute die “Roths”, die “Ströbeles” und die “Lafontaines”.
    ——————————-
    Hitler, Goebbels und Konsorten waren mitnichten links: sie waren eindeutig RECHTS, …rechter geht es nicht mehr!

  24. @obiwahn

    …es sind Leute von der Sorte wie Mephisto2010, die zu feige waren und warten mussten, bis sich wieder ein „grosser, mächtiger Freund“ wie radikale Moslems in Deutschland aufschwungen, Juden zu diffamieren. Er wäre sicherlich ein begeisterter Schreibtischtäter geworden!

  25. # mephisto das ist bekanntlich dem faust sein privatteufelchen! ich wusste nicht das teufel nazis sind aber fühle dich nicht zu sicher in deiner hölle! dort kommen wir auch noch hin und räuchern dich aus du judenhassendes nazischwein.

  26. Das jüdische Volk wagt, einen unversöhnlichen Haß gegen alle Völker zur Schau zu tragen. Es empört sich gegen alle seine Meister, immer abergläubisch, immer gierig nach dem Gute anderer, immer barbarisch, kriechend im Unglück und frech im Glück.

    Voltaire
    französischer Philosoph und Schriftsteller (1694 – 1778)

    Tja, manche Tugenden sterben niemals aus 🙂
    Wo er recht hat, hat er recht.

  27. „Als Urheber der neuen Gewalt gegen Menschen jüdischen Glaubens …“
    Diese Formulierung ist insofern irreführend, als sich der moderne Antisemitismus nicht darum schert, was die Menschen, gegen die er sich richtet, glauben. Ihm kommt es allein auf derern jüdische Abstammung an. So rettete es Juden nicht vor der Ermordung in den Todeslagern, wenn sie sich ausdrücklich zum Atheismus bekannten. Während im Mittelalter noch das religiöse Bekenntnis im Mittelpunkt des Antisemitismus stand (Juden sind Gottesmörder etc.), ist der moderne Antisemitismus ausschließlich Abstammungs orientiert und somit Rassismus im eigentlichen Sinn des Wortes.

  28. #31 epistemology (24. Jan 2010 22:30)

    Seit wann können sie schreiben?

    Weißt du denn nicht, dass du—> Sure 2, Vers 65

  29. NICHT GENUG

    Ich finde, die Israelis haben in Gaza – und 2006 in Libanon – gar nicht genug bombardiert. Nicht entfernt genug!

  30. Israel wurde ununterbrochen mit Raketen beschossen- der traurige Höhepunkt war ein dreijähriges Mädchen, das einer solchen zum Opfer gefallen ist! Israel hat sich lange Zeit viel gefallen lassen, in der Hoffnung auf Frieden, aber irgendwann ist das Fass eben voll! Wer Wind sät…!

  31. „Kishon bringt ein unglaubliches Kunststück fertig: Er mokiert sich über die Zustände im heutigen Israel derart, dass man dortselbst am liebsten einwandern möchte.“ Süddeutsche Zeitung über „Der Blaumilchkanal“, erschienen bei dtv 1974.
    Das waren noch Zeiten!

  32. „#7 Asmodean (24. Jan 2010 21:53)

    Extreme Linke, extreme Rechte, LRGs und Moslems vereint im Judenhass.

    Wie leicht es ist, den Hass zu schüren gegen die Friedfertigen. Und wie leicht es ist, Solidarität zu den Gewaltsäcken zu erzeugen.“

    Aber zum Glück gehört Israel nicht zu den weichgespülten westlichen sog. Demokratien, sondern ist im Gegensatz zu uns Wehrhaft!

  33. Wer nimmt denn den Goldstone-Bericht ernsthaft ernst ? Aber Judenhassern ist wohl jeder Vorwand recht, um dem Juden anzuschwärzen … es ist traurig zu sehen, daß sich die Menschheit einfach nicht weiterentwickelt.

  34. Natürlich hat es Antisemitismus immer gegeben und wahrscheinlich wird es ihn auch immer geben. Antisemitismus ist etwas irrationales. Man muss ihn durch Begegnungen in der Wirklichkeit begegnen. Das wurde lange Zeit versäumt. Dass der Bundeskanzler Juden begegnet genügt nicht. Einen maßgeblichen Einfluss auf die Sicht der Bürger auf das Judentum hatte von jeher der Zentalrat der Juden gehabt.

    Der Einfluss des Zentralrats der Juden auf die bundesdeutsche Politik war in den 80ern und Anfang der 90er Jahre ernorm. Manch eine Rede von Heinz Galinski habe ich, als damals junger Mensch, als persönliche Anklage empfunden. Das hat mich sehr verletzt. Ich habe Jahre gebraucht, um wieder eine vernünftige Beziehung zum Judentum entwickeln zu können. Das Wirken des Zentralrats unter Galinski, hat in meinen Augen maßgeblich dazu beigetragen, dass wir feige und kastriert vor dem Problem der Islamisierung stehen. Um mit den Worten Churchills zu sprechen: „Wir haben die falsche Sau geschlachtet.“

    Ich weiß, dass man Unbelehrbare nicht belehren kann. Aber die Anderen kann man überzeugen, und nur diese Chance bleibt uns. Vom Zentalrat der Juden in Deutschland erwarte ich jetzt ein klares Bekenntnis zu Deutschland, Demokratie, Menschenrechten und Versöhnung zwischen Juden und Nichtjuden in Deutschland und eine Absage an fanatische Ideologien und als Religion getarnte Unmenschlichkeit.

    Der Zentralrat beschreitet in meinen Augen wiederum einen falschen Weg. Doch diesmal gibt es keine Entschuldigung, die aus einer persönlichen Betroffenheit herrührt.

    Welches Volk steht von jeher dem jüdischen so nahe wie das deutsche?

    Das muss man doch begreifen!

  35. Bei den Musels ist der Judenhass doch kromosomonal verankert! Ausser zu hassen bringen die doch nichts, aber auch garnichts zuwege. Die hassen auch das Leben, sonst wären die nicht so scharf aufs Jenseits.
    Von den Linken ist auch nicht viel Anderes zu erwarten.

    Zum Glück ist Israel nicht so weichgespült wie die westlichen sog. Demokratien. Israel hat jedes Recht der Welt sich und seine Menschen zu verteidigen!
    Wenn die Anderen den Frieden nicht wollen, dann haut drauf (mit Allem was ihr habt).
    Bei uns wirds noch eine Weile dauern bis wir soweit sind.

  36. Ach was?
    Mohammedaner mögen keine Juden?
    Woran DAS wohl liegen mag?

    Koran, Sure 98, Vers:6. Gewiß, diejenigen unter den Leuten der Schrift und den Götzendienern, die ungläubig sind, werden im Feuer der Hölle sein, ewig darin zu bleiben. Das sind die schlechtesten Geschöpfe.
    7. Gewiß, diejenigen aber, die glauben und rechtschaffene Werke tun, das sind die
    besten Geschöpfe.

    Und die Rotsozialisten mögen auch keine Juden?
    Wen überrascht das denn wirklich?
    Die rotsozialistischen RAF-Mörder haben ja von „Palästinensern“ ihre Ausbildung erhalten.
    Und dass die Braunsozialisten keine Juden mochten, ist sattsam bekannt.
    Jene Braunsozialisten, die sich offen gegen das Bürgertum, gegen „Rechts“, aussprachen wie es die heutigen Rotsozialisten ebenfalls tun.
    Der bekannteste Braunsozialist äusserte sich:

    „Auch das Regime der Araber in Spanien war etwas unendlich Vornehmes: die größten Wissenschaftler, Denker, Astronomen, Mathematiker, einer der menschlichsten Zeiträume, eine kolossale Ritterlichkeit zugleich. Als dann später das Christentum dahin kam, da kann man nur sagen: die Barbaren. Die Ritterlichkeit, welche die Kastilier haben, ist in Wirklichkeit arabisches Erbe. Hätte bei Poitiers nicht Karl Martell gesiegt: Haben wir schon die jüdische Welt auf uns genommen – das Christentum ist so etwas Fades -, so hätten wir viel eher noch den Mohammedanismus übernommen, diese Lehre der Belohnung des Heldentums: Der Kämpfer allein hat den siebenten Himmel! Die Germanen hätten die Welt damit erobert, nur durch das Christentum sind wir davon abgehalten worden.

    Quelle:
    Adolf Hitler (NSDAP), deutscher Kanzler, 27. Aug. 1942 (Jochmann, „Adolf Hitler – Monologe im Führerhauptquartier“, S. 370)

    Ob nun Rotsoze, Grünsoze, Braunsoze oder Mohammedaner, ihre intoleranten Ideologien vereinen sie.

  37. #43 Wotan47 (25. Jan 2010 00:21)

    „““Zum Glück ist Israel nicht so weichgespült wie die westlichen sog. Demokratien.“““

    Viel fehlt da aber nicht, wenn man sich mal so anschaut, was die Israelis da drunten so treiben:

    + Jeden Tag wird Gaza mit über 550 Lastwagenladungen voll Medikamenten, Lebensmitteln, Kleidung, Treibstoffen und Wasser versorgt – von Israel und auf Israels Kosten; dazu kommt noch die Elektrizität und Gas per Pipeline

    + moslemische Araber – sowohl israelische als auch „palästinensische“ – arbeiten in israelischen Fabriken, auf dem Bau oder in der Landwirtschaft und verdienen gutes Geld, von dem sich natürlich auch der Dschihad finanziert

    + Araber dürfen de facto bauen, wo und wie sie wollen. Kein jüdischer Beamter von der Baubehörde wird sie belästigen. Juden dagegen müssen alles jahrelang beantragen und hoffen und bangen, und am Ende wird doch alles abgelehnt. Ost-Jerusalem ? Baustopp für Juden ! Judäa und Samaria ? Baustopp für Juden ! Araber können dagegen wie gehabt lustig weiterbauen und steinerne Tatsachen zur Landnahme schaffen. Oftmals gehört ihnen das Land, auf dem sie bauen, nicht einmal.

    + Etc. …

    Die Israelis sind genauso linksverseucht wie alle westlichen Demokratien – nur ganz untergehen wollen sie trotzdem nicht, und darum verteidigen sie sich auch mal, wenn es gar nicht mehr anders geht.

  38. Ich sage es nochmals: Es gibt keinen Unterschied zwischen grüne, braune und rote Sozialisten – es sind und waren alles Linke.

    initiant

  39. Ich empfand es schon immer lächerlich, daß den arabischen Mohammedanern in Europa politisches Asyl gewährt wurde, weil sie von Israel aus ihrer „Heimat“ vertrieben worden wären !

    Die Wahrheit ist:
    Erst fielen die arabischen Armeen über Israel her, dann schlug Israel in einem sehenswerten Gegenangriff zurück, und dann kamen die islamischen Aggressoren um politisches Asyl bettelnd nach Europa gekrochen.

    Nicht genug davon, infiltrieren sie auch noch unsere bis dahin homogenen Gesellschaften mit ihrem aberwitzigen Glaubnesirrtum, und schlussendlich wollen sie auch noch unsere Parteinahme für ihre selbstverschuldete Scheiße in Palästina !

    Ich bin nur froh, daß die europäischen LRG´S gezwungen sind Israel finanziell und materiell zu unterstützen !

  40. #9 Moderater Taliban (24. Jan 2010 21:56)

    Die Linken wollen doch nur das Gute, das müssen wir aushalten.

    Jau, die Linken wollen nur Dein Gutes! Und sich damit tunlichst auch noch aufplustern.

    Ich habe seit einigen Monaten Kontakt mit einem ehemaligen Schulkameraden aus der Grundschule. Er nennt sich gern einen kleinen Kapitalisten.

    Er lernte damals irgendwas in Richtung Drähte löten und fand damit Unterschlupf bei der Post, Telefonsparte. Dann kam der Sommer, der die Eiszeit brachte. Mein Ex-Schulkamerad gab gegen eine Abfindung von sage und schreibe 225.000 Teuro seinen Job auf und schulte/lernte – was auch immer – auf Tennislehrer um.

    Für die Abfindung kauften seine Frau und er auf beider Namen eine Eigentumswohnung und haben dadurch weitere Einnahmen aus Vermietung. Gleichzeitig schlagen sich die Ärmsten mit zwei Häusern seiner verblichenen Eltern herum. Mein tiefstes Beileid ist ihnen gewiß.

    Nun zahlt die Mieterin der Eigentumswohnung nicht, er will sie hinaus haben. Und da komme ich ins Spiel. Ich habe ihm angeboten, für das Schnäppchen von 1.000,00 Euro den ganzen Schriftkram bis hin zur Klage und Streitverfahren zu machen, um seine deutsche Mieterin aus der Wohnung zu bekommen und wieder Mäuse in seine Kasse. Er müßte nur das Sitzungstrallala in der mündlichen Hauptverhandlung machen, was allerdings bis dahin längst schriftsätzlich vorbereitet ist.

    Leute, in meinem Job ist man viel gewohnt, aber was ich heute in seiner Mail las, war der absolute Hammer!

    Ich soll den Job machen und er will den „größeren Teil“ meines Honorars an Ärzte ohne Grenzen spenden! Ich habe das am Anfang noch gar nicht so richtig geschnallt, was er da schrieb. Das kam erst mit genug Kaffee in der Umlaufbahn.

    Die deutsche Mieterin soll raus, und ich, ebenfalls Deutscher, soll mein Honorar – unter seinem Namen natürlich – zumindest zum größeren Teil zur Aufpäppelung des Geburten-Dschihad von Ausländern spenden. Ich war baff, als ich das kapierte. Um ehrlich zu sein: Ich bin immer noch baff.

    Er war übrigens bei den Grünen, hat dort allerdings die Mücke gemacht, ist politisch wie höchstpersönlich zutiefst frustriert.

    Mein kleiner Kapitalist will natürlich schnellst möglich wieder Rotationen auf seinem Konto sehen können.

    Habe ihm geantwortet, er könne mit seinem Geld machen was er will. Und ich mit meinem. Mit Ärzte ohne Grenzen habe ich keine Verträge und werde auch nie welche haben.

  41. Dazu brauch‘ ich keinen Bericht.

    Wenn man in ganz Europa auf den Strassen „Hamas! Hamas! Juden ins Gas!“ schreien kann (und nicht einmal verwarnt wird), dann ist’s sehr offensichtlich was hier abgeht.

    Und Nazis sind nicht „rechts“. Die Aussage, dass Nazis „extreme Rechte“ sind, ist historisch weder belegbar noch haltbar.

  42. Die NSDAP hat sich immer als Linkspartei
    definiert !
    Siehe Parteiprogramm von 1923 !

    Türken – Louis

  43. #1 Hauptmann:

    „Das ist das neue linke Dilemma. Sie stecken tief drin, im islamischen Hintern.“

    Ach, darum wirken die immer so seltsam …braun. 😉

  44. In England fühlen sich die Moslems ganz schlimm bedroht:
    Fördert London Anstieg von Islamfeindlichkeit?
    Die „Islamische Zeitung“ schreibt: „Muslimische Polizeibeamte in Großbritannien haben am Donnerstag, den 21. Januar die Antiterrorstrategie der Regierung als eine „Beleidigung für britische Werte“ bezeichnet. Dies habe zu einem Ansteigen der Islamophobie geführt. …Das Hass auf Muslime sei auf ein derartiges Niveau gestiegen, dass sämtlicher Vernunft widerspricht und dass jenen Werten Hohn spräche. „Mittlerweile ist das Klima dergestalt, dass Muslime einem täglichen Angriff unterliegen.“
    Wahrscheinlich sollte man das gar nicht verlinken….

  45. #50 Wotan47:

    „Zum Glück ist Israel nicht so weichgespült wie die westlichen sog. Demokratien.“

    und wieso fliegen dann tausende von Raketen ins Land, ohne, dass es zu ernstnehmbaren Reaktionen kommt? Wieso haben die Terroristen seit Ewigkeiten einen Soldaten als Geisel, ohne dass sie dadurch ein Problem bekämen?

  46. Diese bekloppten „Protokolle“ werden zudem ja auch noch in der islamischen Welt für bare Münze genommen…
    Auch das ist ein Grund für diesen islamischen Hass…

  47. zündender Funke für die neu-aufkeimende Judenfeindlichkeit war der Goldstone-Bericht der UNO über Israels angebliche Kriegsverbrechen.

    das ist für das antisemitische Pack nur ein willkommener Anlass. Den israelischen Gegenbericht wird das antisemitische Pack als Interesse-gesteuert diffamieren.

  48. #36Danton

    Sind Sie Zeitzeuge? Wahrscheinlich nicht, aber ich bin es! Man braucht es aber nicht zu sein, wenn man auf verfügbare Informationen zum Dritten Reich aus den verschiedensten Quellen zugreift, z.B. auf Bücher seriöser Historiker (u.a. Weißmann); dann weiß man eben, dass die NSDAP links war. Im übrigen hat Goebbels bei seinen öffentlichen Reden immer wieder betont, die NationalSOZIALISTISCHE Deutsche Arbeiterpartei sei die wahre Linke. Merkwürdig ist auch, dass Massenaufmärsche, Paraden, Reden, Gliederung der kommunistischen Organisationen in der DDR (außer den Uniformen) denjenigen im Dritten Reich bis aufs Haar glichen. Zufall?

  49. Der Bericht beweist auch, dass die sogenannten Antifa-Herrschaften im Sinne des Wortes keine Antifaschisten sind.

    Wahre Antifaschisten sind rechts, konservativ, stehen für unsere Kultur, Werte ein, lieben Israel.

  50. @#4 Goldfasan (24. Jan 2010 21:49
    Wahrheit gesprochen. Note „Sehr gut“ für den Kommentar 🙂

  51. #60 JSF
    Wenn man in ganz Europa auf den Strassen “Hamas! Hamas! Juden ins Gas!” schreien kann (und nicht einmal verwarnt wird), dann ist’s sehr offensichtlich was hier abgeht.“

    Und der „deutsche“ Verfassungsschutz verfolgt harmlose bürgerliche Islamkritiker. Man könnte die antisemitischen Schreihälse leicht identifizieren und abschieben, tut man aber nicht. Soviel zum Zustand unserer verrottenden Demokratie. Ich gebe der Demokratie keine 20 Jahre mehr, dann haben es die Eliten geschafft und erneut eine deutsche Demokratie an die Wand gefahren.

Comments are closed.