Für Heiterkeit sorgt die Aussteigerprämie der Bundesregierung unter den an sich nicht eben für ihren Humor bekannten Taliban. Als „reine Zeitverschwendung“ und „Schauveranstaltung“ bezeichneten die Taliban die Afghanistan-Konferenz.

Der Focus schreibt:

Die radikalislamischen Taliban lehnten das Angebot des afghanischen Präsidenten Hamid Karsai ab, gemäßigte Kräfte ins zivile Leben zurückzuholen. „Das ist gegenstandslos und ohne Aussicht“, hieß es am Donnerstag in einer Internet-Erklärung der Taliban laut dem US-Unternehmen SITE, das auf die Auswertung islamistischer Websites spezialisiert ist.

Gleichzeitig kritisierten die Taliban die Londoner Afghanistan-Konferenz als Schauveranstaltung. Die USA und ihre Verbündeten wollten die ganze Welt täuschen, indem sie den Eindruck erweckten, dass sie in ihrem Vorgehen unterstützt würden. Wenn die „Besatzung“ Afghanistans weitergehe, werde sich die Konferenz als „Augenwischerei“ erweisen, so, wie die vorangegangenen Treffen auch.

Bereits am Mittwoch hatten die Taliban die Afghanistankonferenz als „Zeitverschwendung“ bezeichnet.

Ob man die Taliban zähmen kann, wenn man die Prämie verdoppelt? Aber wer weiß? Vielleicht werden sie ja lieb, wenn sie mal herzhaft lachen. Und wie man sich von der Prämie Waffen kaufen, mit denen man dann Bundeswehrsoldaten umbringen kann, mindestens das werden sie schnell herausbekommen…

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

88 KOMMENTARE

  1. Das Foto sagt alles:
    Finsteres Mittelalter, nur mit moderneren waffen.Ein zivilisatorische „Weitererentwicklung“ ist nicht festzustellen.

  2. Die ersten 3er-BMW sind schon in Kabul eingetroffen und werden am Wochenende an die Moderaten verteilt.

  3. Bin Laden wird Grün und ich mache die Heizung an!*g*

    Neue Terrorbotschaft von bin Laden

    Al-Qaida-Chef Osama bin Laden hat die Industriestaaten für den Klimawandel verantwortlich gemacht und zu einem Boykott des Dollar aufgerufen. „Alle industrialisierten Länder, vor allem die großen Staaten, sind verantwortlich für die Erderwärmung“, sagte der Terrorist in einer vom arabischen Fernsehsender al-Dschasira verbreiteten Audiobotschaft. Ein Boykott des Dollar werde „enorme Auswirkungen“ haben, sei aber „das einzige Mittel, um die Menschheit von der Sklaverei durch die Amerikaner und ihre Unternehmen zu befreien“, hieß es weiter. Klimawandel sei kein Intellektuellenthema, fügte Bin Laden hinzu, der sich nur selten zu Umweltthemen äußert. Die Echtheit der Botschaft konnte zunächst nicht bestätigt werden.

    bild.de

  4. Erst haben die Taliban den Problembären Kurti Beck, mit seiner Aussage von den gmäßigten Taliban, als Idioten geoutet und verspottet und nun haben sie den Superstaatsmann Westerwave als naiven Dummschwätzer und Idioten geoutet und verspottet.

    Mittlerweile hat es sich doch bis zum Hindukusch herumgesprochen, dass Deutschland die dümmsten aller Politiker auf der ganzen Welt hat.

    Warum nur begreifen die Deutschen das nicht und wählen diese Deppen wieder und immer wieder und wieder……???

  5. Am Beispiel Westerwelle und seinem „moderaten Taliban“ Geschwätz erkennt man deutlich welche schrecklichen, übelen, katastrophalen Verheerungen Political Correctness und Gutmenschentum im menschlichen Geist anrichten.

    2013 wähle ich linkspartei. Wenn schon tot, dann lieber schnell als ein langsames Dahinsiechen mit Merkel und Westerwelle.

  6. Ich weiß gar nicht, ob man lachen oder heulen soll wegen Westerwelles „Aussteigerprämie“.

    Daß die Taliban ihn jedoch auslachen, das war mir klar. Es könnte auch sein, daß sie ein Beglaubigungsschreiben besonderer Art dem liebenswürdigen Außenmister vorzeigen, so wie diese beiden netten Herren im folgenden Link….

    http://www.fact-fiction.net/?p=3581

  7. Ich verweise nur auf den russischen Stadthalter Nadschibullha als die Russen noch in Afghanistan waren !!

    Der hat 1987 AUCH ein Aussteigerprogramm initiiert –
    am Ende haben ihn die Vorzeige-Aussteiger gefoltert und an einer Straßenlaterne aufgehängt !!

    Aber vielleicht hat Wester-Wave ja mehr Glück …

  8. War mir vom ersten Moment an klar:

    Die nehmen die Kohle, und machen hernach weiter, wie bisher.

    Wie naiv -nein, ABSOLUT WELTFREMD- sind unsere „Politiker“. Und das nicht nur im Bezug auf Afgh. !

  9. Bin Laden macht jetzt auch auf „Klimaschutz“!? 🙂

    Da freut sich doch der Gutmensch und schlägt ihn für den Friedensnobelpreis vor.

    Arafat – Al Gore – Obama – und dann Osama. Das wäre nur konsequent.

  10. @ #11 Fluchbegleiter (29. Jan 2010 12:47)

    Bin Laden macht jetzt auch auf “Klimaschutz”!?

    Naja – ein Hoffnungsschimmer!
    Wenn BinLaden jetzt Öko wird, dann löst sich Al Kaida bald selbst auf !

  11. Da sieht man wieder, dass die Regierung keine Ahnung von Wirtschaftsförderung hat.Die Aussteigerprämie legen die Taliban zu großen Teilen wieder in Waffen an, die über viele Wege nach Afghanistan gelangen. Statt der Aussteigerprämie könnte man den Taliban auf direktem Wege deutsche Waffen liefern. Dann würden wir wenigstens bei Heckler & Koch ein paar deutsche Arbeitsplätze sichern und ein Teil der Steuergelder in Deutschland belassen.
    Ironie off!

  12. Ich lache grad auch über das ganze Vorhaben.
    Aber wieso beschleicht mich das Gefühl, dass ich bald nix mehr zu lachen haben werde?

  13. Aussteigerprämie bringt nichts. Wenn die deutsche Regierung den „Taliban“ endlich auch als Ausbildungsberuf anerkennen würde, könnte man ihn alternativ nach Deutschland holen und ihn zum Umschüler machen: zum Lehrer in der Koranschule (wenn er schreiben und lesen kann), zum moderaten Prediger in der Moschee (er ist ja offiziell geläutert) oder zum bewaffneten Polizei-Kontaktbeamten (hier muss ja bald die Quote im öffentlichen Dienst erfüllt werden und mit Waffen kennt er sich ja schon gut aus.) 😉

  14. Man sollte Afghanistan teilen – in ein Paschtunistan für die Taliban und in einen demokratischen Rest.

    Sollen sie in einem Reservat vor sich hin vegetieren.

    Klar, die Grenzanlagen werden teuer sein, aber geht halt nicht anders.

  15. Im Film „Ironman“ gibt es so eine Anfangsszene mit einer neuartigen Waffe „Jericho“. Speziell für Höhlenbewohner.
    Die kann ich empfehlen, die Szene.

  16. Den Geldhahn zudrehen. Dies setzt allerdings
    voraus, dass die Mohnfelder jetzt massiv mit
    Unkrautvernichtungsmitteln bekämpft werden.
    Wer hat den Mut dazu?
    Dazu braucht man eine gute Logistik und mehr
    Kampfhubschrauber. Dies ist die einzige und
    wahre Möglichkeit. Durch Besatzung und noch
    mehr Soldaten erreichen wir dort garnichts
    aber auch garnichts. Diese Taliban haben den
    Geländevorteil. Die kennen sich verdammt gut
    aus. Wir müssen alles mit Drohnen erkunden.
    Schluss damit. Raus. Mophnfelder könnte man
    zur Not auch mit Napalm bombardieren.
    Dann sollte allerdings die Aktion nicht vorher
    angekündigt werden. Die stellen dann noch
    Zivilisten hin. Als Opfer. Und wir sind mal
    wieder die Deppen. Nur so kann es gehen.

  17. Im fernen Land Afghanistan
    da leibt und west der Taliban.
    Quält Frau und Kind von früh bis spät,
    ansonsten ist er im Gebet.
    Sprengt gerne Buddhas in die Luft,
    ist ausser sich, wenns knallt und pufft,
    und hat er keine Buddhas mehr,
    nimmt er sich selbst als Bombe her,
    und sprengt sich selber in die Luft.
    Allah hu Akbar tönt es dann,
    im gottverdammten Afghanistan.

  18. passend dazu (noch)mal der hinweis auf die 10-min.-reportage, die vor 2 tagen im ZDF lief:


    Zu Gast bei Feinden

    Zehn Tage mitten unter Taliban

    http://auslandsjournal.zdf.de/ZDFde/inhalt/12/0,1872,8017836,00.html

    anhand der reportage konnte man „zwischen den bildern“ sehr leicht einiges erkennen.

    -Die talibs bewegen sich faktisch ohne Scheu durch die offene Gegend und in den Dörfern.

    -haben dort breite unterstützung oder zumindest toleranz/akzeptanz in der „zivil“ bevölkerung.

    – häufig latschten auch halbwüchsige „zivilisten“ im bewaffneten Pulk mit, die schon von kindesbeinen an indoktriniert werden mit „tod den ungläubigen/amerikanern/westen“-sprüchen

    -auffallend war auch die bewaffnung: Sprengfallen
    (die zum glück wg. dämlichkeit der benutzer nicht richtig klapten,das war schon slapstick-artig),
    jeder hatte ein schnellfeuergewehr und man sah jede menge Panzerfäuste nebst geschossen.

    auch die versorgung mit Lebensmitteln/versorgungsgütern/ zustrom neuer freiwilliger war offenbar kein großes Problem.

    zwischen den Attentaten und alltag wird viel gebetet und der Kloran auswendig gelernt.

    am schluß gabs noch besuch von Al-kaida-kumpels und die reporter mußten dann wieder verschwinden.

  19. Das Angebot lehnen sie vielleicht ab, aber das Geld nehmen sie trotzdem. Merke: Auch das Geld der Ungläubgen stinkt nicht. Es hst sich auch keiner der hiesigen ansonsten nur jammernden Moslems über Weihnachtsgeld beschwert.

  20. #5 ProContra (29. Jan 2010 12:3

    „… fügte Bin Laden hinzu, der sich nur selten zu Umweltthemen äußert …“

    Für mich persönlich der absolut beste Satz in einer Pressemeldung der letzten Jahre! ich bin vor Lachen fast vom Stuhl gekippt und kann mich gar nicht beruhigen!

  21. Der BRD-Außenminister könnte doch das Geld im Armanianzug gehüllt,natürlich mit einem Schild „Bundesaußenminister“ von der Ladefläche eines Bundeswehrlastwagens den moderaten Taliban zuwerfen.Die werden es ihm sicherlich schon irgendwie danken!Wie dumm muß man eigentlich sein,um solche Flaschen in die Regierung zu hieven?

  22. #5 ProContra (29. Jan 2010 12:3

    “… fügte Bin Laden hinzu, der sich nur selten zu Umweltthemen äußert …”

    Entschuldigung, das sollte nicht alles fett werden – so wichtig ist es jetzt auch nicht 😉

  23. #25 Feuersturm

    Ja völlig richtig: Über den Mohnanbau könnte man sie packen. Das ist schließlich die Haupteinnahmequelle der Taliban. Aber das ist offensichtlich politisch nicht gewollt und so werden die Mohnfelder stillschweigend toleriert. Man will ja schließlich keine armen Bauern schädigen.

  24. #26 abdul al hazred (29. Jan 2010 13:17)

    ABSOLUTER HAMMER !!!

    hahahahaha

    gleich mal abspeichern 😉

  25. ICh bin auch dafür eine Art Think-Tank zu gründen. Dieser Spruch mit dem Arbeitskreis passt nicht.

    Wir sollten mal ein Manifest herausgeben, welches sich mit der Meinung von 99.9% aller pi-Lesern deckt.

    Dazu konkret formulierte Positionen wie :

    – Unsere Werte
    – Christentum
    – Islam und Integration von Moslems
    – Naturschutz und Wissenschaft
    – Innere Sicherheit allgemein
    – …Strafmaß und Prävention.

    Parteinamen

    Bürgerliche Partei ist nicht übel..aber mir fällt auch noch was ein :

    – Partei für Freiheit (angelehnt an PVV)
    – Deutsche Volkspartei
    – Nationalkonservatives Bündnis 010

    Oder nach dem Beispiel der Piraten…mit einer einzigen festen Position welche nicht vertreten wird :

    – Anti Unterwerfungspartei
    – RECHTS

    Eine Partei mit dem Namen „Rechts“ wäre ein schlauer Schachzug um den sogenannten Kampf gegen „rechts“ lächerlich zu machen. Was, wenn sich die RECHTS Partei auf einmal mit Israel und Amerika solidarisiert ? Was, wenn sie vehement die Demokratie und das Grundgesetz verteidigt ? Was bedeutet dann der KAmpf gegen Rechts ????????????? ????????????? ?????????????? 🙂

    Alternativ würde auch gehen „Die Rechte… wir tragen das Herz am rechten Fleck“.

    oder „Der rechte Weg“.

  26. Da darf man ja gespannt sein, was dem Polittölpel und aussenpolitischen Blindflieger Westerwelle als nächstes für ein Jux einfällt. Vielleicht sollte man die eingefangenen -und nicht abschwörwilligen- Taliban vor deutsche Gerichte stellen, anstelle vor amerikanische ? Dann kriegen die Jungs nämlich höchsten Bewährungsstrafe nach Jugendstrafrecht; vielleicht sollte man auch die Familien dieser afghanischen Koranjünger nach Deutscheland holen, damit sie endlich in einem friedlichen und bestens alimentierten Islamklima aufwachsen und gedeihen können ?
    Im Verbund mit den anderen gleichgeschalteten europäischen Politkaschperln wird dem flotten Guido sicher irgendwas was ganz Tolles einfallen, damit es den Taliban in Zukunft nicht mehr ganz so schlecht geht.
    Wir deutschen Steuerzahlkartoffeln, die wir uns jahrelang von solch miesen Politlumpen abmelken liessen, zahlen sicher auch diesmal wieder ohne zu murren die Zeche…

  27. #6 „Warum nur begreifen die Deutschen das nicht…“
    Weil bei uns eben nicht nur die Politiker schlicht im Gemüte – vielleicht auch infam – sind, sondern vor allem sind die Wähler, die ihnen immer wieder zur Macht verhelfen uninteressiert, gutgläubig und oft genug einfach dämlich.
    Was hier in den letzten Wochen dem Wahlvolk zugemutet wird, ist nur noch mit Galgenhumor zu ertragen. Die ganze Bande gehört zum Teufel gejagt!

  28. „Bereits am Mittwoch hatten die Taliban die Afghanistankonferenz als „Zeitverschwendung“ bezeichnet. “

    Das mag ja alles stimmen, allerdings scheint man lt. dieser Aussage der Taliban nur darauf zu warten, im Eisenhagel unterzugehen.

  29. Die Taliban nehmen uns deutsche doch schon lange nicht mehr ernst. Solange wie wir von zwei pazifistischen Weibern regiert werden, wird am Hindukusch nicht die Freiheit Deutschlands verteidigt, sondern Deutschland wird zum Gespött der ganzen islamischen Welt.

  30. Was macht eigentlich Raschid Dostum jetzt unter Karsai? Er wechselte oft die Seiten, war aber gegen die Taliban.

  31. @ #5 ProContra

    Bin Laden muss umgehend ins IPCC aufgenommen werden, als Staatsgast mit diplomatischer Immunität. Als echter Top-Aussteiger wird er aber Milliarden an Aussteigerprämie fordern. Aber soll die Welt auf diesem prominenten und vielzitierten Klimaexperten verzichten?

    Bin weg. (Ist kein Name!)

  32. Dem Aussteigerprogramm wird doch sicherlich ein Fragebogen vorangestellt?

    Ich schlage meine Frau (mehrmals ind der Woche – einmal – selten)

    Meine Töchter gehen zur Schule (mehrmals in der Woche – einmal – nie)

    An Steinigungen nehme ich teil (immer – selten – nie)

    Auf fremde Truppen schieße ich (immer – selten – nie – daneben)

    Bomben bastele ich (oft – selten – nie)

    Den Taliban-Lohn erhalte ich (immer – selten – nie)

    Aufstocker mit Westerwelle I werde ich (nie – ungern – gern)

    So oder ähnlich kann man Sicherheit erkaufen!

    Der Fragebogen kann von Westerwelle gern noch verfeinert werden, um wirkliche Sicherheit zu erlangen!

    Benötigt wird antürlich ein Punktesystem in Tabellenform mit Schablone!

    Muß der Taliban ein Konto haben oder bekommt der Betrüger Karsai das Geld, um es dann bar auszuzahlen?

    Werden Höchstgrenzen festgesetzt oder Zuverdienstmöglichkeiten geschaffen?

    Ist der Taliban auch krankenversichert?

    Ist er mit deutschem Geld gar Beamter?

    Wird ein Bremer Anwalt vieleicht damit bertraut?

    Werden Provi gezahlt?

    Fragen über Fragen!

  33. Sogar die Taliban lachen schon über unsere Bundesaußenministerinn Schwesterwelle!!!!

    Hätte nie gedacht das ich diesen Ziegenf!ckern mal zustimme!

  34. #32 KDL
    Ich bin überzeugt davvon, dass die Geld wie
    Heu haben. Dieses Geld kommt von uns und den
    Kunden der Drogen. Man schaue sich nur mal
    die Nachbarländer an.
    Usbekistan + Kirgistan nebst Kasachstan.
    Hier wird auch kräftig mitverdient. Meiner
    Überzeugung nach mangelt es denen nicht am
    Geld. Das haben die genug. Was wir erreichen
    müssen ist, dass der Mohnanbau gestoppt wird.
    Unter allen Umständen. Denn die Islamisten
    verdienen doppelt. Einmal am Anbau in dem
    verfluchten Land und hier z.B. in Berlin an
    der Verteilung. Überall sind Muselmanen mit
    dabei. Dies können wir nicht mehr länger
    tolerieren. Und wenn wir dadurch vielleicht
    manchem Kriegsherren ( Warlord ) auf die
    Füsse treten müssen. Raus. Sonst wir dies
    das Vietnam für die NATO !!!
    Die Soldaten brauchen wir hier. Bald geht der
    Tanz los.

  35. Mit Geld kann er die Taliban nicht locken es müssen mehr Jungfrauen im Jenseits sein.

    Jungfrauenprämien für die Taliban

  36. Die Truppe im Bild ist doch herzallerliebst, am besten ist der Kamerad 2v. Links mit Currytopf dabei. Und trozallerdem – die Strategen haben bisher jeden den tüchtig Arsch versohlt der in ihr Land kam. Ob’s uns besser ergeht??? Wohl kaum.

  37. Der Vorschlag von Schakal 71 Afganistan zu teilen, nach militärich-geographischen Gesichtspunkten, ähnlich der Grenze von Israel mit einer hohen Mauer, scheint mir in dieser verfahrenen Situation ein gangbarer Weg zu sein. In einem Teil können die Taliban machen was sie wollen. Alle Afganen die mit den Taliban nichts zu tun haben wollen, kommen in den anderen Teil. Sollten Talibanaktivitäten im freien Teil festgestellt werden, so werden diese Afganen sofort nach Talibanafganistan abgeschoben. Das erspart uns Geld und Bodentruppen, auf die Grenze kann Karsei dann selber aufpassen.Wie sagte unser ehemaliger Bundesaußenminister so schön : „Von außen einhegen …“.

  38. ….moment….

    moment …..nix cuurytopf….handygesteuerte Landmine!!!!!!!!!!!!!!!! Wie gesagt….jeder ist bisher mit den Schwanz zwischen den Beinen davongezogen. Respect Kameraden. Soviel anerkennung unter Soldaten muß sein.

  39. Die einzigsten die den Unsinn noch glauben sind die Regierenden – denn sie haben sonst nichts mehr an was sie glauben könnten.

  40. #47
    Ihr wollt immer teilen. Auf den Philippinen
    haben die Musels so lange Stunk gemacht, bis
    die Regierung daran denkt die Insel Mindanao
    zu teilen.
    Da Ding wird ausgekämpft wie es sich für
    einen ordentlichen Deutschen Soldaten gehört.

  41. Wer sich allein die Zeit der russischen Besetzung Afghanistans ab 1979 und des von den Russen installierten kommunistischen Regime bis 1989 anschaut, erkennt, dass ein Sieg kaum möglich ist. Und die Russen haben damals keinerlei Rücksichten genommen; ein bombardierter Tanklastzug hätte nicht mal ein müdes Hüsteln verursacht.

    Fakt ist: entweder man will die grünen Moslem-Faschisten mit allen militärischen Mitteln richtig platt machen (wäre sehr schwer und das traut sich die NATO noch die USA) und man sollte sich schnellstens zurückziehen. Die Taliban haben zudem einen nicht geringen Rückhalt im afghanischen Volk.

    HARTZIV für „gemässigte“ (was soll das ein?!) Taliban bzw. Aussteiger (wie soll man das kontrollieren?!) ist ein schlechter Witz, der Westen könnte das Geld auch einfach verbrennen.

    Mir tun das von den Islam-Faschisten geschundene Volk Afghanistans leid, aber Demokratie kann man einfach nicht exportieren, wenn der Wille in der Mehrheit eines Volkes nicht vorhanden ist. Und schon gar nicht in ein mittelalterlich strukturiertes und durch und durch korruptes islamisches Land wie Afghanistan. Die wollen ausser Kohle nichts, aber auch gar nichst vom Westen.

  42. Vielleich lachen sich die Taliban ja auch tot. So geht es dann natürlich auch. Tja, Deutschland scheint einfach nicht kapieren zu WOLLEN, das wir weltweit zur Lachnummer geworden sind. Schon recht peinlich, das Ganze.
    Irgendwie auch schlimm, zu sehen, wie die Regierenden sich trotzdem den Wanst streicheln vor lauter Selbstbeweihräucherung. Hilfe, mir wird übel vor soviel Dummheit

  43. Sorry, ich hab auch gelacht über das „Aussteiger“-Programm. 😆
    Aber vielleicht ist der Westerwelle ja durchtriebener als man denkt. Gebt den Taliban Geld, davon kaufen die dann dt. Waffen, kurbelt wieder unsere Wirtschaft an?, das sieht dann wieder gut aus für schwarz-gelb?

  44. #51 BIODEUTSCHER (29. Jan 2010 14:05)

    Wer sich allein die Zeit der russischen Besetzung Afghanistans ab 1979 und des von den Russen installierten kommunistischen Regime bis 1989 anschaut, erkennt, dass ein Sieg kaum möglich ist. Und die Russen haben damals keinerlei Rücksichten genommen; ein bombardierter Tanklastzug hätte nicht mal ein müdes Hüsteln verursacht.

    Das ist richtig. So hab ich auch mal gedacht. Allerdings war es ja wohl so, dass die Mujaheddin damals von den USA unterstützt wurden, oder?
    Von daher würden mehr Soldaten evtl. schon was bringen. Meine Sorge ist nur, dass sich das zu einem Krieg m. Pakistan ausweiten könnte. Und die haben Atomwaffen.

  45. #26 abdul al hazred

    Das ist vermutlich aus dem „Necronomicon“, was, Abdul? An den Reimen musst du noch ein bisschen feilen.

  46. 28% bei einer ARD Umfrage fanden Westerwelles Idee gut. Hat mich zwar entsetzt, aber immerhin scheinen fast 3 von 4 diesen Vorschlag abzulehnen. Also gut eine 2/3 Mehrheit.

    Die Wähler der FDP lehnen den Vorschlag ab.
    Die Wähler der CDU lehnen den Vorschlag ab.
    Die Taliban selber finden den Vorschlag auch doof.

    Jetzt muss Deutschland schon betteln, um überhaupt das Geld der Steuerzahler loszuwerden.

    Ich bin gespannt, wann die HartzIV Kürzung kommt. Wenn die MILLIONEN Hartzer unter diesen Vorzeichen die Regierung nicht stürzen, dann weiß ich auch nicht mehr.

    Leuten das Geld in den Rachen zu stopfen, die es nicht einmal wollen, während das eigene Volk immer auf „harte Zeiten“ eingestimmt und gekürzt wird ohne Ende, das gibt es nirgendwo auf der Welt.

    Ich bin mittlerweile der Meinung, man sollte Merkel und das andere Gesocks da oben durch einen 16 jährigen Klassensprecher einer gutbürgerlichen Hauptschule ersetzen. Da kämen sinnvollere Entscheidungen bei rum.

  47. Ja SO macht man das ,wenn man die Herzen und die Köpfe der Afghanen erobern will.
    (gehts noch naiver)

  48. # fundichrist
    Klar geht’s.
    Ist aber besser wir wissen es erst einmal nicht.Mit Sicherheit existiert noch ein Plan B. Und das Alphabet ist lang.

  49. #54 Exported_Biokartoffel (29. Jan 2010 14:14)

    Das ist richtig. So hab ich auch mal gedacht. Allerdings war es ja wohl so, dass die Mujaheddin damals von den USA unterstützt wurden, oder?
    Von daher würden mehr Soldaten evtl. schon was bringen.

    das setzt 2 sachen voraus:

    1: die GEGENWÄRTIGE unterstützung(transfer von waffen/Geld) aus anderen islamischen ländern muß soweit wie möglich gestoppt werden.

    in dem oben erwähnten film

    #27 Moggy73 (29. Jan 2010 13:17)

    (und nicht nur dort) wird klar, daß ein nahezu ungehinderterund unkontrollierter grenzübergangsverkehr richtung pakistan besteht.

    2: die Soldaten vor Ort müssen (neben der ausnutzung der technischen überlegenheit!) auch den Rücken frei haben, ihre Stärkeeinzusetzen.

    wenn aber schon bei entführten und bombardierten tanklastern oder bei debatten um jedes einzelne tornadoflugzeug/Panzer/langstreckengeschütze usw.)hierzulande das große geheule und lamentieren von friedensbewegten gutmenschen mehr zählt, als die sicherheit der eigenen Truppe, dann nützen auch nochmal 100.000 mann verstärkung nicht viel.

    bleibt noch zu sagen, daß gegenwärtig knapp 90.000 soldaten vor ort sind, deutschland stellt mit seinen ca. 5500 nur wenig mehr als FÜNF PROZENT…

  50. Die Taliban sollen sich mal nicht so viel über unsere Qualitätspolitiker lustig machen.

    Die werden schon sehen, wenn der erste sich totgelacht hat, wie ernst wir es meinen!

    😉

  51. Gibt es denn überhaupt keine Möglichkeit, sich gegen diese dummdreiste Verbrennung von Steuerngeldern irgendwie rechtlich zu wehren?

  52. Die Taktik von unseren Außenminister Guido Westerwelle ist teuflisch und raffiniert. Eigentlich hätte ich das diesem verweichlichten Anhänger des Analverkehrs nicht zugetraut. Er tut so harmlos, als ob er keiner Fliege etwas zu leide tun könne, aber jetzt hat er sein wirkliches Gesicht gezeigt.

    Fanatische Taliban, die ihr Leben Allah kompromisslos opfern würden, ist nur schwer beizukommen! Keine flächenhafte Bombardierungen oder der Einsatz von schweren Kampfpanzern kann sie aufhalten so genannte Ungläubige abzuschlachten oder zu enthaupten um dem Islam zum Sieg zu verhelfen.

    Deshalb hat Guido einen teuflischen Plan ausgeheckt. Er bietet den fanatischen Moslems eine Ausstiegsprämie an. Die die reagieren wie geplant. Die lachen sich tot.

    Und kein Untersuchungsausschuss wird seine Tätigkeit aufnehmen um Guido zu verklagen. Weil totlachen ist ja ein natürlicher Tod und keine Kriegshandlung. Und wenn sich alle totgelacht haben, dann haben wir das Problem dank Guidos teuflischen Plan gelöst.

    Danke Guido, Mission erfüllt! Guido hat euch alle lieb, piep, piep, piep!

    Grinz!

  53. http://www.bundeswehr.de/portal/a/bwde/kcxml/04_Sj9SPykssy0xPLMnMz0vM0Y_QjzKLd443DnQHSYGZASH6kTCxoJRUfV-P_NxUfW_9AP2C3IhyR0dFRQD649Wi/delta/base64xml/L2dJQSEvUUt3QS80SVVFLzZfQ180QTI!?yw_contentURL=%2FC1256EF4002AED30%2FW2825LP6581INFODE%2Fcontent.jsp

    Interview: Als Moslem in der Bundeswehr

    Müssen Sie oft erklären oder sich sogar dafür entschuldigen, dass Sie Moslem sind?

    Im Einsatz ja, wenn wir mal wieder mit Raketen beschossen wurden oder wenn es Anschläge auf deutsche Soldaten oder die ISAF gab. Da gab es dann Soldaten, die erst mal den Islam dafür verantwortlich machten. In Momenten wie diesen ist es schwer, sie vom Gegenteil zu überzeugen. Ich würde es sehr befürworten, wenn die Bundeswehr diesbezüglich noch mehr Aufklärungsarbeit betreiben würde.

  54. Die einzige Sprache die diese Taliban vestehen, ist vielleicht, ihnen das Geld wegzunehmen und Schmerzen zuzufügen.

  55. Da habe ich das erste Mal aber Respekt vor den Taliban.

    Es gibt also auch Moslems, die sich nicht wie der moslemische Unterschichtenmüll, der sich ohne Selbstachtung hierzulande von uns auf Sozialhilfebasis durchfüttern läßt, zu kaufen ist?

    Erstaunlich.

  56. Westerwelles Vorschlag ist wohl auf europäischer Ebene so gut angekommen, dass jetzt ein „Fonds aufgelegt“ werden soll, aus dem Gelder an die Taliban kommen sollen. Netter Fond ist das: Unsere Steuergroschen werden an die Gestalten verteilt. Hoffentlich bleibt noch genügend übrig, den Euro-Beamten weiterhin ein üppiges Salär mit allerlei netten Extra-Vergünstigungen zu zahlen.

  57. Wisst ihr was.

    Wir sind im Lachen jetzt mit den Taliban vereint.

    Dank Spass- Guido.

    Die Taliban sind aufrechte Leute,die stehen zu ihrer Sache und haben Prinzipien.Sie kämpfen zwar für die falsche Sache,das aber konsequent bis auch zur bittersten Konsequenz.Opportunismus gibts da nicht,wahrscheinlicher ist,daß die Taliban Abtrünnige aus ihren eigenen Reihen selber als Verräter hinrichten um die Ordnung wieder herzustellen.So wie die Römer ihre eigenen Reihen dezimiert haben,um wieder Ordnung zu haben.

    Es kann sehr gut sein,daß man hofft allein schon die Ankündigung eines solchen Bestechungsgeldes Streit in den Reihen der Taliban zu bringen.

    Das man einer Sache folgt bis in den Tod, versteht ein korrupter Politiker im Westen nicht,der ständig sein Fähnlein im Wind hängen hat.Diese Denkweise ist ihm absolut fremd,da er heute mit diesem und morgen mit diesem ins Bett steigt,eben modern ist,d.h er folgt einer Mode,die schon morgen wieder out ist.

  58. „Das ist gegenstandslos und ohne Aussicht“** + Bereits am Mittwoch hatten die Taliban die Afghanistankonferenz als „Zeitverschwendung“ bezeichnet.

    Kommt ja selten genug vor aber in dem Falle muss ich den Taliban zustimmen`**.

  59. Vor dieser vollnaiven Abiturient_innen-Logik eines HerrIn Westerwelle wird mir langsam richtig Angst.

  60. #69 eigenvalue

    Die Invektive „Abiturient_innen-Logik“ als Anspielung auf die subterrestrische Blödheit des Außenministers verbitte ich mir. Zumindest unsere Abiturienten hier in Bayern haben das nicht verdient. Am Mullah-Ströbele-Gymnasium in Berlin mag das anders aussehen.

  61. Ein schwuler Hazardeur mit unterdurchschnittlicher Intelligenz und eine Ex SED-Bezirkssekretärin mit Tarnnamen „Erika“ -aus einem strammen kommunistischen Stall stammend- fahren diese Republik und ihre Bürger bewußt gegen die Wand, um Zeit zu gewinnen, damit sie länger am Schweintrog zu bleiben können.

    Gibt es dafür ein Beschreibung oder einen ähnlichen Zustand in der deutschen oder europäischen Geschichte?

  62. ganz ehrlich, mir gehen mittlerweile die ganzen „FASCHISLAM „-Sprüche aufn Keks.
    Die nerven einfach nur noch.

  63. #68 joghurt (29. Jan 2010 15:52)

    Das man einer Sache folgt bis in den Tod, versteht ein korrupter Politiker im Westen nicht,der ständig sein Fähnlein im Wind hängen hat.Diese Denkweise ist ihm absolut fremd,da er heute mit diesem und morgen mit diesem ins Bett steigt

    Damit treffen Sie den Nagel auf dem Kopf.
    Korrupte, opportunistische, nur auf Geld und Status fixierte und materiell orientierte Politmarionetten gehen nur von ihrem eigenen Horizont aus, sie kennen keine Idealismus, keine Leidenschaft, kein Herzblut.
    Leider vergiessen die Taliban ihr Herzblut für die falsche Sache, aber Fakt ist, dass sie ein übergeordnetes Ziel haben, sie kämpfen für „die Sache Allahs“. Ein Deobandi würde diese Sache niemals aufgeben, niemals Verräter sein, niemals seine heilige Pflicht des Djihads, der ihm das Paradies sichert, vernachlässigen, schon gar nicht, weil „Ungläubige“ ihn dazu verleiten. Westerwelle sollte den Koran lesen, die Afghanistankonferenz ist wirklich pure Zeitverschwendung und avanciert aufgrund ihrer Inhalte zur Welt-Lachnummer.

  64. die Paschtunen haben das Recht ihre Heimat gegen jeden Agressor, Besatzer zu verteidigen. Die islamische Ideologie, von der sie durchdrungen sind, gibt die Motivation für den Einsatz des Lebens. Wer käuflich und korrupt ist kann sich natürlich nicht vorstellen, daß das Winken mit Eurobündeln (nach Abzug der Kompensationen) verächtlich zurückgewiesen wird. Das Angebot ist eine freche Verhohnepippelung von Menschen, die aus ihrer Sicht für ihre Ideologie, für ihre Sache kämpfen. Auch die Natobesatzer werden lernen daß die Afghanen das Recht haben nach ihrer Fasson seelig zu werden. Das beim Afghanistankrieg zertöpperte Porzellan allerdings wird uns teuer zu stehen kommen.

  65. Uli Gack hat bei Illner geschildert, wie Talibane beim Integrationsprogramm alte schrottreife, chinesische Kalashnikoffs für 100 Dollar abgeben und dann nagelneue für 60 Dollar auf dem Schwarzmarkt kaufen. Bleiben noch 40 für Munition oder Tellerminen.

    Die Opiumfelder werden nicht abgebrannt, weil unter anderen auch Karsais Verwandte Großverdiener dabei sind. Von CiA und anderen mutmaßlichen Drogenhändlern ganz zu schweigen…

  66. Ueber die heutige deutsche Politiker lacht die ganze Welt.Nur der deutsche Bürger hat es nichts zulachen.

  67. Als “reine Zeitverschwendung” und “Schauveranstaltung” bezeichneten die Taliban die Afghanistan-Konferenz.
    ———————————-
    Die Afghanistankonferenz wird wie auch die total gefolppte Klimakonferenz von Kopenhagen in die A(n)alen der Weltgeschichte eingehen.

    Schade nur, dass in beiden Fällen so viel Geld verbraten wird – Geld, das uns gehört und das wir für Sinnvolleres verwenden wollten!

  68. Man könnte ja mit der Verteilung der Gelder einen gewissen Bremer Anwalt betrauen.

    Wundern darf man sich dann aber nicht, wenn sich die Bevölkerung von Afghanistan binnen 6 Monaten vervierfacht und alle sind gemäßigte geläuterte Taliban….

  69. Die Taliban haben mehr Rückgrad als all unsere Politidioten zusammen.

    Naja, ich will auch das Geld der Bundesdeppen, ich bin Taliban.

  70. Derzeit sterben täglich 8 afganische Polizisten durch Attentate auf Polizeistationen in Afganistan.
    Der Lohn dieser Leute steht mit 100$ im Monat in keinem Verhältnis zum Risiko, selbst für afganische Verhältnisse.
    Statt den Lohn dieser Leute aufzustocken, die ihren Arsch hinhalten müssen, damit wir dort irgendwann mal „macht alleine weiter“ sagen können in absehbarer Zeit, gehen wir jetzt hin, und schütten Gelder aus an deren Angreifer auf deren bloßes Bekenntnis hin, sie seien jetzt moderat oder geläutert. Und was hat das für eine Signalwirkung für die, die da ihren Arsch hinhalten?

    Was ist eigentlich ein moderater Taliban? Kann das mal jemand definieren? Woran macht man das fest? An der Anzahl der Kerben auf der Kalaschnikow?

    Kein Wunder, dass die uns alle für blöde halten. Das ist einfach blöde!

    Uns verkauft man das noch als gute Idee.
    Unglaublich. Aktuelle Kamera BRD halt.

  71. Das Taliban-Aussteigerprogramm ist voll ein Schuss in den Ofen!

    Das beste, was man mit den Taliban machen kann:
    Auf den Mond schießen, ohne Rückfahrkarte! Auf dem Mond dürfen die Taliban Taliban bleiben, ihren steinzeitmäßigen Lebensstil weiter leben, ohne unsereins zu belästigen.

  72. Das Foto zum PI-Bericht zeigt eindeutig die lebensverneinende Einstellung der Taliban. Man muss nur ihre vermummten Gesichter mit den leeren Augen sehen…

  73. Lapis Lazuli reinst

    Habt ihr euch das angesehen.

    Diese Farbe ist so teuer wie Gold !

    Noch eine Einnahmequelle, neben dem Rauschgift.

Comments are closed.