Ein schier unglaubliches Verbrechen hat sich am Wochenende in dem marrokanischen Café „Najmi Coffee“ im Hamburger Ortsteil St.Georg zugetragen. Ein 20 Jahre alter Marokkaner wurde von einem 35-jährigen Landsmann mit einem Messer bedroht und sollte zum „Sex“ gezwungen werden. Nach einem heftigen Kampf brach das Opfer schließlich mit Messerstichen übersäht sowie blutüberströmt zusammen und wurde anschließend vergewaltigt.

Die Hamburger Morgenpost berichtet:

Es ist ein Verbrechen, das es so in der Hamburger Kriminalgeschichte noch nicht gegeben hat: Ein 35-Jähriger hat in einem Café in St. Georg einen 20-jährigen Mann mit einem Messer schwer verletzt und vergewaltigt. Am Sonnabend erließ ein Richter auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl gegen den Täter.

Es war 2.40 Uhr als der 35-Jährige im „Najmi Coffee“ an der Danziger Straße über sein Opfer herfiel. Da war das Lokal bereits geschlossen. Mit einem großen Küchenmesser bedrohte er den 20-Jährigen, wollte ihn zum Sex zwingen. Doch das Opfer wehrte sich nach Leibeskräften. Bei dem Kampf auf Leben und Tod wurde die Einrichtung des Cafés verwüstet, Gegenstände flogen durch die großen Scheiben auf die Straße. Schließlich brach der 20-Jährige zusammen und wurde von dem Messerstecher vergewaltigt.

Einen ebenfalls 20-Jährigen, der das Verbrechen verhindern wollte, verletzte der 35-Jährige durch Messerstiche im Gesicht. Der Mann konnte aber flüchten und zur nahen Polizeiwache 11 am Steindamm rennen.

Als die ersten Beamten am Tatort eintrafen, fanden sie den schwer verletzten Vergewaltigten in dem verwüsteten Lokal. Er kam mit Stichwunden in der Brust und Verletzungen am ganzen Körper ins Krankenhaus. Lebensgefahr bestand nicht, trotzdem musste der 20-Jährige sofort notoperiert werden. Bei Tätern und Opfern handelt es sich um Marokkaner.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

179 KOMMENTARE

  1. St. Georg das Drogen, Kinderstrich, Kinderficker und Schwuchtel Viertel hoch 3 !

    Die SPD hat dem Treiben Jahrzehnte lang zugeschaut.

    Die Junkies haben sich direkt am Bahnhof die Spritze gegeben am Steindamm haben augenscheinlich 13 Jährige Mädchen ihre Dienste angeboten und das alles wurde als High-Life verkauft.

    Die Bullen haben nichts gemacht, weil es eh kein Sinn ergeben hätte.

    Die Crack und Heroin Dealer – meist Neger –

    haben ihr Teufelszeug einfach in den Mund gesteckt, im bewusstsein das die Polizei keine Körperöffnungen checken darf.

    Da musste erst ein Schill kommen, und genau wegen solcher Zustände hat er auch seine 20 % bekommen.

  2. Und bitte sagt nicht, dass er gegen die Gebote des Islam gehandelt hat. Auch in den Gefängnissen von Algerien, Iran oder Türkei werden Männer vergewaltigt.

  3. #3 Nordisches_Licht (01. Feb 2010 09:56)

    Schwuchtel, Neger

    Schade, ich habe deine Beiträge bislang immer gern gelesen.

  4. Nur als Hinweis für unsere jungen Bereicherer
    aus Marokko. Bitte, nur noch mit Blechhosen
    ausgehen.
    Was haben wir nur in unser schönes Deutschland
    alles hereingelassen, oder nichts dagegen
    unternommen, dass solche kriminellen Elemente
    draussengeblieben wären. Wer jetzt noch den
    Zuzug die Mittelalterfuzzies positiv sieht,
    der gehört warlich in die Klappse. Aber die
    Frau Lügilanti wird schon neue Pläne in der
    “ Neuen Irrenanstalt “ schmieden.
    Hier hilft nur noch einses. Gernalstreik.
    Nur mal so für eine Woche. Von den Franzosen
    können wir in Punkto “ Direkte Demokratie “
    viel lernen.

  5. Schwarz-Grün in Hamburg, genauso menschenverachtend wie Rot-Grün war.
    Oder noch viel schlimmer!

  6. #1 adalbert78

    Dann doch lieber der gute, alte Esel! Der bleibt wenigstens stehen…..

    Sie sind ein böser böser Mensch, haben aber irgendwie trotzdem Recht 🙂 🙁

  7. “Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!” (Maria Böhmer, CDU-Integrationsbeaufragte)

    Noch Fragen?

  8. die deutsche sprache muß wohl neu erfunden werden um den gerechten gerecht zu werden.

    auch das wort nazi, sollte man aus dem duden entfernen. aber dann hätten die medien keinen aufhänger mehr.

  9. #8 Arabtimes (01. Feb 2010 10:01)

    Zudem ist es ein offenen Geheimniss das gerade auf St.Georg in den HOMOSEXUELLEN KNEIPEN (So PK genug ?) die Kinderporno Szene ihre Geschäfte macht !

  10. Mal schauen wann die ersten Kartoffeln in Berlin vergewohltätigt werden. Wowi und Beck hätten bestimmt nichts dagegen….

    Das ist ja ein Beinharter SMler, hat dem denn keiner gesagt das er das für Umme ohne Knast in diversen Lokalen haben kann?? Hey das hier ist Deutschland, da gibts genug Hinterlader die Spaß dran haben!! Naja im Knast kann er sich dann ja vollends ausleben! 😉

  11. Wenn man bedenkt, dass die EU beabsichtigt, weitere 50 Millionen Menschen (Muslime) aus Nordafrika nach Europa zu holen, dann können wir uns über weitere 50 Millionen Menschen aus Tunesien, Marokko, Algerien, Lybien und Mauretanien in Europa freuen.

    Die Kriminalität wird dann wahrscheinlich erschreckend zunehmen. Aber das scheint der EU in Brüssel egal zu sein. Hauptsache am Ende des Monats ist der Scheck auf der Bank. Nach uns die Sintflut schein das Motto zu sein.

  12. Der junge Mann ist selber schuld! Was treibt er sich auch unverschleiert in Marrokaner-Cafés herum !?!

  13. Das war ja zu erwarten, der hat sicher kein Kopftuch getragen. Unter diesen Umständen kann sich doch kein Moslem beherrschen.

  14. Hier ein Fall aus Singen. Ein 18-Jähriger war mit Bekannten auf der Gass. Am Samstagmorgen 1 Uhr trennt er sich von seinen Bekannten, um sich in deren Wohnung zum Schlafen zu legen. Die Bekannten selbst kommen um 5 Uhr in die Wohnung. Dort finden sie den Mann blutüberströmt und durch mehrere Messerstiche schwerverletzt am Boden liegend. Der Mann befindet sich in Lebensgefahr, die im Laufe des Samtagnachmittags gebannt ist.

    Da es sich um eine Messerattacke handelt, muss man von einer Kulturbereicherung ausgehen. Denn auch hier gilt der Satz, nicht alle Musels sind Messerstecher, aber alle Messerstecher sind Musels, bis auf ganz wenige Ausnahmen. Ermittelt wird wegen eines Tötungsdelikts.

    http://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/singen/Nach-Messer-Attacke-18-Jaehriger-fast-verblutet;art372458,4147432

  15. Mal zum nachdenken:

    Es werden jedes Jahr ca. 15.000 Fälle von Kindesmißbrauch polizeilich erfasst.

    Die Dunkelziffer von Fällen die nicht aktenkundig werden liegt aber nach seriösen Quellen 10 mal höher, also bei insgesamt ca. 150.000.

    Davon sind fast 25% Jungen, der Täter also ein schwuler Mann, denn Frauen treten bei Kindesmißbrauch fast gar nicht in Erscheinung.

    Die Statistik geht von ca. 4 % schwuler Männer in der Bevölkerung aus.

    Es gibt 28 Mio Männer im Alter zwischen 15 und 64 Jahren

    Dann gibt es also ca. 1 Mio schwule Männer.

    Das heißt, wenn 4% aller Männer für 25% aller Fälle von Kindesmißbrauch verantwortlich sind, ist der Anteil Pädophiler unter Schwulen 10 mal höher als bei Heterosexuellen Männern, denn der Anteil der Pädophilen unter Heterosexuellen beträgt nur 0,4%

    Das heißt daß 4% aller Schwulen jedes Jahr einen Jungen mißbrauchen.

    Wohlgemerkt JEDES Jahr werden 40.000 Jungen vergewaltigt.

    Die Zahlen des Kindesmißbrauchs sind jährlich und das sind die „erfolgreichen“ Mißbräuche.

    Man kann davon ausgehen daß ein Schwuler 40 – 50 Jahre lang sexuell aktiv ist. Wenn man dann noch berücksichtigt daß den meisten die Gelegenheit fehlt sich an einem Jungen zu vergehen, oder sie sich einfach nicht trauen, weil es verboten ist, dann kann man davon ausgehen, daß sehr viel mehr Schwule pädophile Tendenzen haben.

    Ist diese Zahl zu hoch?

    NEIN!

    Es ist nicht anzunehmen daß mehr Mädchen mißbraucht werden ohne daß es bekannt wird, denn Jungen schämen sich sogar eher einen sexuellen Übergriff anzuzeigen. Zudem gibt es Hinweise darauf, daß bei den Mädchen 30% aller polizeilich gemeldeten Fälle (also ohne Dunkelziffer) „unechter“ Mißbrauch sind, bei dem bereits geschlechtsreife aber noch minderjährige Mädchen eine sexuelle Beziehung mit einem nicht viel älteren Jungen in beiderseitigem Einvernehmen hatten. Dieser Junge erscheint dann in der Statistik, wenn er als „Kinderschänder“ angezeigt wird, weil die Eltern gegen die Verbindung sind. Nicht selten sogar von den Mädchen aus Rache, wenn es zu einer Trennung kommt. Von solchen Szenarien bei jungen Schwulen ist leider nichts bekannt. Man könnte aber guten Gewissens sagen daß die Verhältnisse bei echtem Mißbrauch eher 1 zu 2 Jungen zu Mädchen sind.

    Rechnet man also die Fälle des „unechten“ Mißbrauchs bei den Mädchen heraus, geht aber nach wie vor von einem Faktor 10 bei der Dunkelziffer des echten Mißbrauchs aus, kommt man darauf daß nur 0.28% der heterosexuellen Männer Kinderschänder sind.

    Vielleicht haben auch mehr Männer schwule Tendenzen als 4%. Aber begeht man einen homosexuellen „Ausrutscher“ als ansonsten normaler Mann gleich mit einem Kind? Nein!

    Quelle de.wikipedia.org/wiki/Kindesmisshandlung

    http://www.uni-magdeburg.de/iew/web/studentische_projekte/ws02/hein/Startseite/Partnerschaften/Statistik/statistik.html

    http://www.bpb.de/wissen/1KNBKW,0,Bev%F6lkerungsentwicklung_und_Altersstruktur.html

    http://www.laenderservice.net/laenderdaten/bevoelkerung/altersstruktur.asp

  16. Ach du Schande, ein Marokkaner wurde vergewaltigt. In die PKS wird dieses Verbrechen vermutlich als „rechtsextreme“ Straftat eingehen – und wenn der Marokkaner nun anschließend vergewaltigend durch die Stadt zieht, dann hat er dies nur wegen der erlittenen „rechtsextremen“ Straftat gemacht, also absolut kein Grund, ihn einfach wegzusperren.

  17. OT Die OP veröffentlichte diesen Artikel „Muslime planen Moscheeforum Zum ersten Neujahrsempfang der Islamischen Gemeinde Marburg kamen am Donnerstag in die Räume der Ketzerbachgesellschaft rund 60 Gäste.“ Die Oberhessische Presse hat den Kommentarbereich komplett gelöscht ! Im Google Cache sind sie aber noch vorhanden .
    Letzter Kommentar

    Der Letzte Kommentar xy – 31.01.10
    Dank eurer demokratischen Gesetze werden wir euch überwältigen, dank eurer religiösen Gesetze werden wir euch beherrschen. (Imam von Izmir, 1999 – Quelle: Hans-Peter Raddatz, Von Gott zu Allah, 1. Auflage, München 2001, S. 349)
    (…)( Hürriyet) Der türkische Premierminister Recep Tayyip Erdogan weist Versuche zurück, die Türkei als Repräsentanten eines moderaten Islam zu bezeichnen. “Es ist nicht akzeptabel für uns, einer solchen Definition zuzustimmen. Die Türkei war niemals ein Land, das ein solches Konzept repräsentiert hätte. Darüber hinaus kann Islam nicht als moderat oder nicht moderat eingestuft werden”, sagte Erdogan bei einer Rede vor dem Zentrum für Islamstudien in Oxford.“Die Demokratie ist nur der Zug auf den wir aufspringen, die Moscheen unsere Kasernen, die Minarette unsere Speere, die Gläubigen unsere Soldaten.” (Recep Tayyip Erdogan)

    Die PC ist tot , es lebe Politically Incorrect !
    http://209.85.135.132/search?q=cache:t80ue4Qb8IgJ:www.op-marburg.de/Lokales/Marburg/Muslime-planen-Moscheeforum+Muslime+planen+Moscheeforum&cd=1&hl=de&ct=clnk&gl=de&client=firefox-a , http://die-gruene-pest.com/printthread.php?s=33aca0dcd71038f2ee71237dc850a7f8&t=15742

  18. Ach jetzt stehe ich unter MOD,

    weil ich 2 „böse“ Wörter verwendet habe ?

    Ich sehe fast täglich Kommentare die tausendmal heftiger sind !

    Frage mich gerade wie Ihr eure Prioritäten setzt ?!

  19. Was soll dem Täter hier passieren? Das war doch die pure Not, die den Vergewaltiger dazu trieb. Keine Ziege in der Nähe, was sollte er denn machen? Und vom 2. Weltkrieg ist er auch noch traumatisiert…

  20. So traurig die Sache auch ist, kann ich mir einen Kommentar nicht verkneifen … obwohl „verkneifen“ schon einer ist.
    Vielleicht hätte das junge Opfer eine Burka tragen sollen ?
    Burka = Ganzkörper-Textilkondom !!

    Übrigens, bei den Grünen sollte man es „Gurka“ nennen, wegen … ach was, Ihr wisst schon.

  21. Staatlich genehmigte Meinung:

    Multikulti ist gut!!!

    Anträge auf abweichende Meinungen mussten
    leider auf unbestimmte Zeit abschlägig beantwortet werden.
    Die BRD weist daraufhin, dass anderweitige Meinungen bis auf weiteres als Angriff
    auf den inneren Frieden gewertet werden und
    strengste strafrechtliche Konsequenzen nach
    sich ziehen werden.
    Das Grundgesetz findet seit des Inkrafttretens des Lissaboner Vertrages innerhalb der Grenzen der BRD keine Anwendung mehr. Daher besteht keine Möglichkeit mehr
    sich auf das Recht der freien Meinungsäußerung mehr zu
    berufen. Im übrigen weisen wir das Volk der BRD daraufhin,
    dass der Lissabonvertrag die Möglichkeit vorsieht
    Volksaufstände mit totbringenden Waffen niederzuschlagen.

    gezeichnet:
    Die freiheitliche demokratische Bundesrepublik
    Deutschland

  22. #14 Nordisches_Licht (01. Feb 2010 10:14)

    Was hätte ich sonst schreiben sollen, Schwarze Menschen ?

    Ich glaube, die aktuelle politisch korrekte Bezeichnung ist „Maximalpigmentierter“.

  23. #34 Plondfair (01. Feb 2010 10:35)

    Schwarze Menschen, als ob die in ein Farbtopf gefallen wären, oder auch absurd – „Farbiger“ !

    Dabei ist Schwarz nicht mal eine Farbe, und ich finde Pakistaner und Inder auch ziemlich Schwarz, also quasi „ein wenig schwarze Menschen“, oder wie sage ich jetzt ?

    Ja richtig und @Arabtimes in 3 Jahren beschwerst Du dich über mich weil ich ZIGEUNER sage !

    Dabei ist das jetzt offiziel (Claudia Roth-Richtlinie) voll Autobahn, dass heißt jetzt „Rotationseuropäer“ bzw. „Menschen mit wechselnden Wohnort“!

    http://www.pi-news.net/2009/11/amtsdeutsch-zigeuner-jetzt-rotationseuropaeer/

  24. #32
    Also, die dnkelhäutigen Afrikaner, es soll auch hellhäutige geben, sollten wir nicht als „Maximalpigmentierte“ bezeichnen. Das hört sich so nach Weichspüler an. Ich wollte sie schon einmal als Schattenmenschen, bzw. Schattengänger bezeichnen. Aber das wäre geanauso menschenverachtend gewesen. Bezeichnen wir sie doch als Gäste, als Freunde, als friedliche Menschen, als liebe Nachbarn als … mehr Unsinn fällt mir dazu nicht ein, sorry.

  25. Vielleicht sollte man aus Präventionsgründen männlichen Museln eine Liste mit Deutschlands Swingerclubs aushändigen. Aber das lehnen die vielleicht ab, wegen der westlichen „Doppelmoral“.

    Überhaupt keine Bigotterie ist es dagegen, wegen angestauter Bedürfnisse aus dem ES, die schmutzig und tabu sind, sofern man unverheiratet ist, einfach ein anderes Wesen zu vergewaltigen, wenn keine Frau zur Hand ist, ob Kind, Mann oder Tier.

  26. Korrekt heißen „Neger“ Afro-Amerikaner! Man weiß ja nicht, ob es sich um einen Neger aus Aufrika oder einen GI mit einem Dealer-Nebenjob handelt. Obwohl, bei euch im Hamburg? Da gibt es eher die anderen Besatzer ups! die Verbündeten.
    Mit der Vergewaltigung soll man nicht übertreiben, die Jungs konnten sich wohl nicht auf die Höhe der Bezahlung einigen und .. Shit happens! Wenigstens wird einer abgeschoben, gell, oder ist das ein Deutscher marokanischer Herkunft?

  27. @40provernunft

    Also deinem Nick wirst du nicht gerecht.
    Wieso macht man sich einen Kopf darüber, wie man Mensche aus Afrika bezeichnen soll?
    Wir reden bei Deutschen und Holländern ja auch nicht von Weißen oder Bleichgesichtern.
    Wir nennen sie Deutsche und Holländer.
    Ich nenn Schwarze Nigerianer, Ägypter usw.

    Ganz einfach, nur solche, die aus einer bestimmten Ecke kommen, stellen sich etwas unglüklich mit den Begriffen Neger an 😉
    Nigger wäre ja taktisch nicht klug, jetzt jedenfalls nicht.
    Hitler sprach auch nicht gleich von Gaskammern.

    Interessant dazu die Euphemismus-Tretmühle, die durch Typen wie dich bestätigt wird:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Euphemismus-Tretm%C3%BChle

  28. #39 Nordisches_Licht (01. Feb 2010 10:43)

    Schwarze Menschen, als ob die in ein Farbtopf gefallen wären, oder auch absurd – “Farbiger” !

    Vielleicht sollte man einfach danach gehen, als was sie sich selbst bezeichnen. Und ich glaube nicht, daß das eine unserer politisch korrekten Neuschöpfungen ist.

    Dabei ist das jetzt offiziel (Claudia Roth-Richtlinie) voll Autobahn, dass heißt jetzt “Rotationseuropäer” bzw. “Menschen mit wechselnden Wohnort”!

    Ist „mobile ethnische Minderheit“ schon wieder veraltet?

  29. Und sollen die immer Beleidigten endlich mal Fresse halten, schreibt doch lieber auf Spiegel Online und streitet über Interpunktion! Nach Moshammer ist alles erlaubt.
    Wiki:
    Moshammer wurde in der Nacht zum 14. Januar 2005 in seinem Doppelhaus im Münchner Vorort Grünwald (Ortsteil Geiselgasteig) mit einem Kabel erdrosselt. Sein Chauffeur fand die Leiche am frühen Morgen und rief umgehend die Polizei. Moshammers Tod löste bei vielen Betroffenheit aus. Wohnhaus und Geschäft waren tagelang von Menschen belagert, die Blumen niederlegten und Kerzen anzündeten.

    Bereits am folgenden Tag nahm die Polizei den 25-jährigen Herisch A. fest, der bald darauf die Tat gestand. Der Iraker lebte seit 2001 in Deutschland und arbeitete als Aushilfskoch in einem Schnellrestaurant. Am Tatort sichergestellte DNA-Spuren des Mannes waren mit der DNA-Analysedatei des BKA abgeglichen worden, in welcher der nicht vorbestrafte Täter gespeichert war. Er hatte 2004 im Zusammenhang mit zwei Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und einem Sexualdelikt eine Speichelprobe abgegeben. Anhand dieser registrierten DNA konnte die Tat zügig aufgeklärt werden.

    Nach Aussagen des verschuldeten und psychisch überforderten Täters hatte ihn Moshammer nahe dem Münchner Hauptbahnhof angesprochen und ihm 2.000 Euro Lohn für sexuelle Handlungen in Aussicht gestellt. Im Haus Moshammers sei es zum Streit um die Bezahlung gekommen, woraufhin Herisch A. den Modedesigner erdrosselt habe.

    Die Berichterstattung in den Medien zu Moshammers Tod wurde teilweise als homophob kritisiert. Insbesondere die Verwendung des despektierlichen Ausdrucks „Homosexuellen-Milieu“ – in dem sich Moshammer oft bewegt habe – erregte Unmut bei Kritikern und Angehörigen des Bundes Lesbischer und Schwuler JournalistInnen (BLSJ).[2]

  30. Da ist ja in vielfältiger Form auf das Opfer eingestochen worden. Hatder Täter sich mit dem Messer weitere Körperöffnungen geschaffen, um in das Opfer einzudringen? Einfach abartig, das ist ja fast schon nekrophil.

  31. um es deutlich zu sagen: „Neger“ bezeichnen sich selbst als Neger. In Afrika sagen sie negroid.

    „Nigger“ ist allerdings ein Schumpfwort, das man nicht gebrauchen sollte…

    Ich hatte selbst in meiner Fima einen „Neger“ angestellt. Beim Einstellungsgespräch fragte er mich wörtlich: „haben sie etwas gegen Neger“. Hatte ich nicht und habe ihn eingestellt. War ein US Soldat, der nach seiner Dienstzeit in Bayern hier geblieben war und eine deutsche Frau geheiratet hatte. Der sprach richtig bayerisch mit amerik. Akzent und war bei den Kunden sehr beliebt. Einige Eigenheiten musste man dafür aber inkauf nehmen…

  32. …immer ganz ruhing mit den jungen Pferden…

    Massenvergewaltigungen von Schülern in Irische kath. Internate und Schulen.
    http://www.focus.de/panorama/welt/kriminalitaet-deutscher-jesuiten-chef-in-berliner-kolleg_aid_475972.html

    Jesuiten Kolleg Missbrauch
    http://www.focus.de/panorama/welt/kriminalitaet-deutscher-jesuiten-chef-in-berliner-kolleg_aid_475972.html

    Priester Missbrauchen Kath. Elite Schüler
    http://www.welt.de/die-welt/vermischtes/article6023552/Rektor-wusste-lange-von-Missbrauch-an-Elite-Schule.html

    USA Kindesmissbrauch homosexueller Priseter
    Australien Missbrauch Schutzbefohlener
    ….
    ….
    …wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein…

  33. Das ist schwer. Auch für die gerechte Sharia. Zwei Männer. Zwei Aussagen. Oder gilt der vergewaltigte automatisch als Frau, da es Homosexualität im Islam nicht gibt? (ich vermute mal, daß Beide diesem Irrglauben anhängen). Kann der Dritte als Zeuge herhangezogen werden? Der gilt doch bestimmt auch als Frau?! Denn ein gerechte Mohammedaner wird doch bei einer durch den Islam zu rechtfertigende Vergewaltigung nicht einschreiten? Also muss es sich hier auch um eine Frau handeln, womit Ihre Aussage nichts wert ist (es werden, glaube ich 4 Frauenstimmen benötigt)

    So wird er im Krankenhaus bestimmt demnächst, gerechterweise, gesteinigt. Warum hat er sich auch vergewaltigen hat lassen.

    Oder..ist der Täter vielleicht ein nasideuscher? Da könnte man vielleicht noch was drehen. Vielleicht werde ich auch Sharia Verteidiger. In jedem Fall werde ich noch Sharia Experte!

  34. #3 Nordisches_Licht (01. Feb 2010 09:56)

    St. Georg das Drogen, Kinderstrich, Kinderficker und Schwuchtel Viertel hoch 3 !

    Die SPD hat dem Treiben Jahrzehnte lang zugeschaut.
    ______________________________________________

    Nach Aussage des berühmten und beliebten Schauspielers, Götz George, beim Interview durch die HÖRZU vom 23-29. Jan.201o, S.10 und 11, dass er im Hamburger Stadtteil St.Georg eine Wohnung hat, die durch Kinderstrich und Drogenhandel zu einer traurigen Berühmtheit erlangte. Wörtlich sagte er: „Es ist schade,
    dass St.Georg eine Feine-Leute-Gegend geworden ist. Der ganze Stadtteil ist
    „yuppisiert“. Sobalt ein Viertel wie St.Georg
    von Investoren übernommen wird, verliert es an Charme. Heute gibt es rund um die bekanntesten Strasse, die Lange Reihe, 14 Cafes und 25 Friseure statt schöner alter Türkenläden und Gemüsegeschäfte. Ich habe das Viertel geliebt, weil es so bunt war und so geerdet. Inzwischen hört man die derbe Jugendsprache, die wir im Film verwenden, dort längst nicht mehr“
    Hört, hört liebe PI-Leut, dass sagt der Richtige!
    Unter anderem sagte er mit Verweis auf Dominik Brunner, dass er im Falle eines Falles eingreifen würde, weil er nicht mit einem Handy rumläuft und von daher die Polizei nicht verständigen kann.
    Guck an, da kommt doch der alte Schimansky zum Vorschein, ach wie süß.

  35. #46 Plondfair (01. Feb 2010 10:57)

    Ist “mobile ethnische Minderheit” schon wieder veraltet?

    Ja genau, schon wieder so eine völlig schwachsinnige Bezeichnung !

    Was hab ich hier gestern bezüglich Harald Schmidt gelesen, er soll in einer Sendung gesagt haben: „Kann man ein Rassist sein, wenn man sagt, dass man monatlich Geld an ein Negerkind in Afrika spendet?“

  36. #53 Nordisches_Licht (01. Feb 2010 11:12)

    Was hab ich hier gestern bezüglich Harald Schmidt gelesen, er soll in einer Sendung gesagt haben: “Kann man ein Rassist sein, wenn man sagt, dass man monatlich Geld an ein Negerkind in Afrika spendet?”

    Hm, klingt irgendwie komisch – „ein Weißenkind in Europa“ sagt auch kein Mensch. Aber das ist eher mein persönliches Sprachgefühl.

  37. #45

    Es gibt ein paar Dinge, die grundsätzlich in eine Diskussion gehören. Das erste ist der „Anstand“.
    Ich empfinde es als „unanständig“, wenn man einen anderen, den man nicht kennt, als „Typen wie dich“ bezeichnet. Das ist wirklich unteres Niveau. Ich beleidige keinen Teilnehmer auf dieser Seite und möchte das auch nicht durch andere. Ausserdem glaube ich nicht, dass wir uns kennen und ich von Ihnen mit „Du“ angesprochen werden möchte. Etwas Anstand kann man doch verlangen, oder ?
    Es soll sogar dunkelhäutige Deutsche und sogar Niederländer geben. Und sollte „Imperial_Cllg“, was immer das auch sein mag, sich Gedanken machen, worüber sich andere Gedanken machen und das auch noch hinterfragen, erinnere ich an den Schriftzug über einen schrecklichen Ort, der für mich, vielleicht nicht für ihn – aus seiner Ecke – mit der Überschrift „Arbeit macht fei“ das wiedergibt, was er mit den schrecklichen Worten Nigger und Neger zum Ausdruck bringen versucht, nämlich Menschenverachtung.
    Und das sollte auch auf dieser Seite kein Thema sein.

  38. #2 Parsifal (01. Feb 2010 09:52)

    Kulturbereicherung pur!!

    Kultur weniger… eine Bereicherung in jedem Fall. Bei genauerem Hinsehen wird mir jetzt auch auf einmal glasklar, warum die Politik von Bereicherung redet, davon, daß wir auf diese Schätzchen nicht verzichten können… ja, in doppelter Hinsicht gar!

    Und dafür wollt Ihr nicht so ein paar mickrige Euros locker machen, wo Ihr soviel Geld spart?

    Überlegt doch mal: Das da in St. Georg – das war marokkanisches Flair pur. PUR! Wie kommt man in einen solchen Genuß sonst… genau: Marocko-Urlaub. Kostet Zeit und Geld. Jetzt habt Ihr ein wenig Marokko hier, ein wenig Türkei dort, ein wenig Ägypten anderswo, den Islam gibts gratis in der Moschee üms Eck dazu. Man, die Partei hat Euch 365 Tage Urlaub im Jahr geschenkt… jaja, gratis: Kein Visum, kein Flug, wenn man von Marokko in die Türkei, nach Irak oder Ägypten will – eh, das liegt fast vor der Haustür! Nicht mehr ein Urlaub in Marokko, den nächsten Türkei usw. Ihr könnt hoppen, von Land zu Land, von Flair zu Flair – ist das nicht genial?

    Na, und GEZ-Gebühren oder die Kohle für den Video-Verleih spart Ihr jetzt ja auch – welcher Film bringt schon eine so authentische Action wie so ein Marokkaner, Türke, Iraker und, und und…

    Na, sind wir nicht undankbare, unzivisilierte Chaoten, das nicht sofort erkannt zu haben?

    Die Partei, die Partei, die Partei hat immer Recht. Und nur wir dummen Deppen können irren!

  39. @ Nordisches Licht

    Das ist die Sequenz von Harald Schmidt „Der hat ‚Neger‘ gesagt!!!“:

    http://www.youtube.com/watch?v=tAdyJe13Hmc

    Eine der besten Sequenzen von Harald Schmidt überhaupt, wo er mit dem Gutmenschen Manuel Andrack darüber diskutiert, ob jemand „weg muss“, weil er für „Negerkinder Geld spendet“. Viel Vernügen!

  40. Diese gesamte türkisch-arabische Schrottkultur macht einfach nur krank. Es ist der HI-Virus dieses Planeten.

  41. Hey Leute,

    warum streitet Ihr Euch auf „Politically Incorrect“ über Worte wie Neger oder Schwuchtel?

    Das ist ja reinrassige Satire!

  42. Geile Kerle, diese muslimischen Marokkaner – ärger als westlich aufgeklärtaufgeklärte Darkroom-Vielsexler und die geilen Quicky-Werbespots des Schweizerischen Bundesamtes für Gesundheit (BAG). Vielleicht besserts bei letzterem, wenn der Direktor Zeltner nun endlich weg ist? Man ist versucht, mit dem „Pharisäer“ Mel Gibson auszurufen. „Der Arsch ist ausschliesslich zum Scheissen da…“ (sonst setzt es teure Reparatur-Operationen ab, was natürlich von unseren „AufklärerInnen“ gefliessentlich verschwiegen wird…)!

    Der iranische „fehlerlose“ Fatawa-Erlasser und Gründer des „Gottesstaates“ Iran aus Europas und der USA Gnaden gab ja Ende der Siebzigerjahre des vorigen Jahrhunderts analog weiland Mohammed klare Fick-Anweisungen für Mensch und Tier…

    „Ein Mann kann ein Mädchen heiraten, das jünger als 9 Jahre ist, ja sogar wenn es noch ein Säugling (Brustkind) ist. Einem Mann wird (Sexual)Verkehr mit einem noch nicht neunjährigen Mädchen verboten, andere sexuelle Aktivitäten wie Vorspiel, Reiben, Küssen und Analverkehr sind erlaubt. Ein Mann, der Sexualverkehr mit einem noch nicht neunjährigen Mädchen hat, hat kein Verbrechen begangen, sondern nur einen Gesetzesverstoss, wenn das Mädchen nicht für immer (dauernd) beschädigt ist (nicht einen dauernden Schaden davonträgt). Wenn das Mädchen, wie auch immer, einen dauernden Schaden davonträgt, muss der Mann für ihren Lebensunterhalt aufkommen. Aber dieses Mädchen zählt nicht als eine der vier (dauernden) Ehefrauen. Es wird ihm auch nicht erlaubt, die Schwester des Mädchens zu heiraten.“

  43. Leute, so selten kommen Vergewaltigungen von Männern durch Männer gar nicht vor!

    Nur sind diese Vorfälle in der Regel nicht pressefrei! Es soll kein Unmut auf Homeseuelle geschürt werden. Ihr wißt doch, daß hier jede Randgruppe geschützt ist, außer der gemeine Bürger….

    Kam das in den Mainstreammedien? Habe noch nichts gesehen.

  44. @#54 potato

    Nun ja. Wenn Sie keine Burka getragen haben könnte man das (in deutschen Gerichten) als Inzdiz werten. Aber in der Sharia ist der Fall wohl klar. Keine Burka: Freiwild und darf vergewaltigt werden.

    Wo mir einfällt..ist das nicht eine Sharia Lücke? Der nächste Mohammedaner der mich ein scheissdeusher schimpft „steche ich ab“. Hinterher sage ich vor dem Shariagericht, dass ich dachte er sei eine Frau, weil er keine Burka an hatte und bekomme eine Bewährungstrafe für diesen Verbotsirrtum.

    Anmerkung: Da ich (noch) kein Messer mit mir führe, ist „steche ich ab“ etwas derb und sollte vermieden werden. Ich habe aber nur die richtige Wortwahl für das Shariagericht und im Zweifelsfall für ein deutsches Gericht verwendet um zu zeigen, dass ich Migrationsbonus bekomme und eh keine Strafe erhalten darf.

  45. Die Sorgen von „manchen“ hätte ich gern! Grins!

    Ob man „Neger“ oder Schwuchtel sagt, der Ton macht die Musik! Zu manchen meiner Freunden sage ich auch „Kanake“ !! Keiner fühlt sich beleidigt!
    Wie soll man sich überhaupt einigen bei unseren „Kampf“ gegen Islamisierung, wenn endlose Streitereien entstehen nur wegen einem Wort! Ist doch lächerlich!

  46. #56 Plondfair (01. Feb 2010 11:16)

    Leicht überflüssig ist es schon,
    aber Du wirst ja erkannt haben worauf er hinaus wollte.
    Ist man bei Verwendung dieses Wortes automatisch ein Rassist ?!

    Ich z.b habe vorletztes Sylvester (durch Zufall) in einer Baptisten Kirche gefeiert und war der einzige „Weiße“ unter „Schwarzen“ Menschen !

  47. Ein Bekannter von mir ist „Neger“ und wird seit er Denken kann „Schoko“ genannt.

    Was ist so schlimm daran wenn man Ethnien in Spitznamen einpackt? Der Ton macht die Musik.
    Ein befreundeter „Kanake“ nennnt mich seit jeher „Kartoffelkopf“.

    P.S.: Türken in Deutschland nennen sich gegenseitig „Kanake“ und Neger in Amerika sich sehr gerne auch „Nigger“.

  48. Bitte mehr Geld für den Kampf gegen Rechts. Das war natürlich eine rechtsextreme Tat. Das Opfer war ja Ausländer, äh meinte natürlich Migrant.

  49. @#69 spoony69

    Naja..ich als WeissKopf oder Langnase würde einen Schwarzen nie Nigger nennen. Selbst die, die ich kenne. Denn der Begriff ist nun mal in den Köpfen sehr negativ. Gute Freunde nennt man halt auch Schlappschwanz. Aber zu meinem Chef würde ich das nicht sagen. Und da wir hier auf einer offiziellen Seite sind, sollten wir darauf achten.

    Da fällt mir aber ein, wie ich beim Bäcker 6 Negerküsse bestelle und spontan laut sage..“ohh, dass darf man ja nicht mehr sagen. Dann nehme ich 6 Mohrnköppe“

  50. Ach, solang die sich gegenseitig messern und/oder, wie in diesem Falle, zwangsbegatten, soll mir das egal sein.

  51. @#71 Platow

    „Nigger“ sagen die ja untereinander zu sich. Klar ist sowas von einem Fremden immer negativ belastet.
    Aber an Neger kann ich nichts schlimmes finden.

  52. Die Italiener geben sich seit jeher Sopranomis (Spitznamen) die auf irgendeiner Eigenheit desjenigen beruhen. Da heißt ein Behinderter dann eben “ Il Invalido“. Seit diesem Jahr haben die das z.T auch in ihren Papieren stehen, das hat nichts mit Rassismus zu tun.

    Bei Namen/Bezeichnungen die Rassismuskeule zu schwingen kommt eh von den Gutmenschen. Betroffene sehen das meist wesentlich lockerer!

  53. Na ja, ob man die Straftat mit dem Islam in Verbindung bringen kann? Fakt ist aber das es sich um einen perversen nicht deutschen Verbrecher handelt. Also ab nach Hause.
    Problem erkannt, Gefahr gebannt

  54. #39 Nordisches_Licht (01. Feb 2010 10:43)

    Dabei ist das jetzt offiziel (Claudia Roth-Richtlinie) voll Autobahn, dass heißt jetzt “Rotationseuropäer” bzw. “Menschen mit wechselnden Wohnort”!

    “Menschen mit wechselnden Wohnort” – dabei denke ich spontan an Mietnomaden. Oder an mich selbst, denn ich bin in meinem Leben auch schon häufig umgezogen. Und schon wurde ich wieder gleichgemacht. Ein irres Gefühl…

  55. Warum hat der junge Mann denn nicht einfach den Waggon gewechselt? Oder ist einfach weggezogen?

    Versteh´ich nicht.

  56. Waren die zwei verheiratet? Wenn nicht, dann war es ausserehelicher Sex und sollte mit Steinigung bestraft werden. Es braucht bloss noch die Aussage der 4 Zeugen.

  57. # Nordisches_Licht

    Ich denke, du hast es nicht nötig,

    Drogen, Kinderstrich, Kinderficker und Schwuchtel

    in einen Topf zu werfen. In dem „Welt“-Artikel lese ich gerade mal von zwei Homosexuellenclubs in St. Georg. Zwei sind schon zu viel, aber man sollte sich da nicht zu Verallgemeinerungen hinreißen lassen.

  58. kleine Pc Knigge.
    Farbiger = maximal pigmentierter
    Zigeuner =mobile ethnische Minderheit
    Leute,zofft euch doch nicht wegen solcher Nebensächlichkeiten 🙁

  59. Wenn man gedacht hat, man kenne die ganze Vielfalt und Bandbreite der Kulturbvereicherung, kommt doch immer wieder ein neuer Farbtupfer hinzu..

  60. #88 kugelblitzz (01. Feb 2010 12:36)

    Ist euch eigentlich schon mal aufgefallen, dass die Menschen in nordafrikanischen Ländern wie Marokko hellhäutig sind??

    Das sind eben „Submaximalpigmentierte“.

  61. Dazwischen gibt es aber auch viele normale Hotels und alteingesessene Luxus-Hotels und ein paar normale Läden wie Blockhouse, Tausend Töpfe etc. Das altehrwürdige Schauspielhaus und früher gab es interessante Variete-Theater. Ich glaube, das allein ist der Grund, warum da noch kein Muezzin kräht. Diese Geschäftsleute würden Sturm laufen…
    In den Nebenstraßen sucht man aber mitunter vergeblich nach irgendwas Deutschem…
    ich hab da mal gearbeitet und außer Tchibo gab es nichts nicht-moslemisches, wo ich hätte was essen können…

  62. #85 Arabtimes (01. Feb 2010 12:28)
    # Nordisches_Licht

    Ich denke, du hast es nicht nötig,

    Drogen, Kinderstrich, Kinderficker und Schwuchtel

    in einen Topf zu werfen. In dem “Welt”-Artikel lese ich gerade mal von zwei Homosexuellenclubs in St. Georg. Zwei sind schon zu viel, aber man sollte sich da nicht zu Verallgemeinerungen hinreißen lassen.

    ———————————-
    Also nordisches Licht hat das schon richtig beschrieben, was in dem Viertel abgeht, wenn auch mit drastischen Worten.
    Mich stören die Homosexuellen-Clubs nicht, irgendwo sollten die sich ja auch treffen können, oder?
    Man sollte es aber wissen, dass dort eben (auch) der Männerstrich ist.
    Daneben ist St. Georg „berühmt“ für seinen Drogenstrich (d.h., in der Regel sind die Huren dort drogensüchtig, viele von denen noch minderjährig), also Kinderstrich.
    Diese Frauen würde man nicht auf St. Pauli antreffen. Hier hat sich z.B. mal die berühmte Hure (kein Schimpfwort) Domenica um die Kinder dort gekümmert, weil es ja sonst keiner tat.
    Wiederum um Domenica hat sich unsere Heidi Kabel (Volksschauspielerin) gekümmert, da die „Mädchen“ ja zu Hamburg gehören (O-Ton Heidi Kabel).

  63. Wenn’s in Deutschland um Umgangsformen mit Migranten, Ausländer, Andersglaübige u.s.w geht gibt’s seit ’45 eine ganz einfache Regel.

    .- Würde man einen Jüdischen Mitbürger so behandeln?-

  64. #88 kugelblitzz (01. Feb 2010 12:36)

    Ist euch eigentlich schon mal aufgefallen, dass die Menschen in nordafrikanischen Ländern wie Marokko hellhäutig sind??

    Oder wie wäre es mit „Moderatpigmentierte“?

  65. Der Bahnhofsvorplatz war aber auch der Treffpunkt für alkohol- und drogenkranke Deutsche jeden Alters. Die standen da schon morgens in großen Gruppen herum, wenn ich zur Arbeit ging, und tranken Alkohol. Nachmittags lagen die dann da herum.
    Auch dt. Dealer boten mir schon frühmorgens Drogen an, auf dem Heimweg boten mir drogensüchtige Frauen Diebesgut an (Parfüm etc.) Weil es so viel Theater dort gab, haben sie ja auch extra einen Container dorthin gestellt für die Polizisten, obwohl ja die Wache glaub ich, genau gegenüber ist.

  66. Einmal in den 80ern hatte ich mich mit einem Bekannten vor dem Schauspielhaus verabredet. Weil der noch nicht da war, wollte ich einmal um den Block gehen. Da fuhr die ganze Zeit ein Mercedes neben mir her, die Nutten auf der Straße schauten mich finster an (dachten wohl, ich bin „Konkurrenz“). Als ich meinen Bekannten dann antraf vorm Schauspielhaus, hielt der Mercedes und wartete. Mein Bekannter schüttelte nur den Kopf und dann zog der Mercedes endlich ab. LOL
    Also für normale Menschen ist dieses Viertel wirklich nicht zu empfehlen. Noch nichtmals auf St. Pauli wird man derartig belästigt.

  67. Vielleicht kann sich hier auch mal eine „Schwuchtel“ zu Wort melden die nicht nur in der näheren Umgebung wohnt, sondern die auch mehrmals in der Woche durch das sog. „Yuppi-Viertel“ geht und den „Ort des Verbrechens“ (lol?) zumindest von außen her kennt. Danke.

    St. Georg war bis ca. Anfang der 90er ein wirkliches Problemviertel, da gabs zwar auch schon die „Schwuchteln“, die waren aber begrenzt auf einige wenige Straßen wo die entsprechenden Lokalitäten vorhanden sind/waren.

    Die gibt es heute auch noch – was u. a. neu dazugekommen ist, sind eine Moschee + diverse Überfälle auf -vorwiegend- Homosexuelle durch überwiegend „südländische“ Einzelfälle. Man kann am Wochenende häufig beobachten wie kleinere Gruppen von „südländischen“ Einzelfällen die Lokalscheiben der „Schwuchteln“ bespucken und entsprechende Kommentare gegen Fußgänger o. ä. loslassen.

    Der betreffende Laden übrigens ist ca. 400m von der „Langen Reihe“ gelegen und hat direkt vor der Tür einen prima Parkplatz den ich des öfteren nutzen kann weil die dortige „Kundschaft“ es meist vorzieht mit ihren Ford Transits den Bürgersteig zu blockieren. Das Publikum innerhalb des Ladens gehört zu dem, mit dem ich persönlich keine Kontakte wünsche – das geht mit einem unangenehmen Geruch los und endet in der Lautstärke einer mir unbekannten und als penetrant aufdringlich empfundenen Sprache.

    Im Sommer wird dort auch gerne mal in größerer Gruppe vor der Tür zusammengesessen – mir selbst hat bisher im Vorbeigehen niemand etwas getan oder abfällige Bemerkungen gemacht, *Vorurteilepfleg* vermutlich ist meine pinke Handtasche, der Schwebegang und mein minderjähriger Lover, der mir am Hals klebte, den Leutchen dort nicht weiter aufgefallen *Vorurteilepfleg*.

    Zu Kollege Nordlicht kann ich nur eins sagen: Du solltest dringend für dich selbst den Unterschied zwischen deiner Meinung + den Ansichten der Betreiber + Community dieser Seiten prüfen! Im günstigsten Fall wirst du feststellen, das du hier falsch bist und deine angebliche Konservativität nichts anderes als hier gut sichtbarer Rassismus ist – der hat mit politischer Inkorrektheit absolut nichts zu tun, auch wenn du dich noch so bemühst dein Bild gerade zu rücken!

    Merk‘ dir einfach mal: Nicht jede „Schwuchtel“ (wie ich) wählt rot/grün, läuft in rosa Leggins rum, hat einen Fable für Neger/Kinder/sonstiges und findet es ganz klasse wie Multikulti hier von Claudia vorangebracht wird! Ganz im Gegenteil – die, die nicht Friseur sind und die die grünen Wahlkampzettel sofort entsorgen, sind emsige Leser dieser Seiten und gehen mit anno 90% des Inhalts absolut konform!

    PS: Es gibt mehr als zwei Schwuchtel-Lokale auf St. Georg – wenn man die Läden mit reinrechnet wo auch „normales“ Publikum (wie Nordlich) verkehrt, aber deren Betreiber zur „Klientel“ gehören, sind es noch mehr.

  68. Ich finde es schon etwas Lustig, wie hier auf „Politcally Incorrect“ über politisch Korrekte Begriffe diskutiert wird 😉

  69. @ Nordlicht: Bevor du vergeblich grübelst und dir die Finger wund tippst:

    Der Unterschied zwischen dir („Normal“) und mir („Schwuchtel“) ist eigentlich NUR der folgende: DU lehnst die Leute (die Neger und Schwuchteln) aufgrund dessen ab was SIE SIND und pauschalisierst quer über alle (die Neger sind Dealer, die Schwuchteln sind Kinderschänder…) – ICH lehne sie im Einzelnen für das ab was SIE (hier) TUN!
    Das ist elementare Unteschied zwischen deinem unterschwelligen Rassismus und meinem schwuchtelig-konservativem Weltbild!

  70. #97 Seani (01. Feb 2010 13:08)
    St. Georg war bis ca. Anfang der 90er ein wirkliches Problemviertel, da gabs zwar auch schon die “Schwuchteln”, die waren aber begrenzt auf einige wenige Straßen wo die entsprechenden Lokalitäten vorhanden sind/waren.

    Die gibt es heute auch noch – was u. a. neu dazugekommen ist, sind eine Moschee + diverse Überfälle auf -vorwiegend- Homosexuelle durch überwiegend “südländische” Einzelfälle. Man kann am Wochenende häufig beobachten wie kleinere Gruppen von “südländischen” Einzelfällen die Lokalscheiben der “Schwuchteln” bespucken und entsprechende Kommentare gegen Fußgänger o. ä. loslassen.

    Hallo Seani,
    mich würde mal interessieren, seit wann es denn die Centrums-Moschee dort gibt oder gibt es noch eine 2. (neue) dort?
    Ich dachte eigentlich, die Centrum-Moschee ist dort mindestens schon seit Mitte der 80er Jahre?
    Dass St. Georg gemeinhin als Szene für Homosexuelle gilt/galt, ist doch in Ordnung. Dagegen hat doch niemand was, dass Ihr Eure Clubs/Treffpunkte habt.
    Vielleicht klang es so, dass diese Tatsache auch Drogen/Kinderstrich bedingt, aber ich glaub nicht, dass Nordisches Licht das so gemeint hat.
    Die Homosexuellen (und deren Variete-Theater und Clubs) können doch nichts dafür, dass sich auf St. Georg auch der Drogen- oder Kinderstrich angesiedelt hatten.
    Aber das wirkliche Problem dort ist doch die Vermuselung der Gegend. Wo Du ja auch sagst, dass es wohl zunehmend Schwierigkeiten mit Mohammedanern gibt, die die Homosexuellen drangsalieren.

  71. @ Biokartoffel:
    St. Georg ist ja nun kein kleiner Stadteil – man muß hier zwei – drei Straßen trennen:

    – Lange Reihe
    Yuppi-mässig, schöne Läden, viele Schwuchteln die auch öffentlich auftreten
    – Steindamm
    Straßenstrich, Spelunken, Türken und viele „Wellblechhüttenbewohner“ (den hatten wir noch nicht) die offenkundig mit Drogen handeln. Bedingt durch die Nähe zum Hauptbahnhof (Drogen-Straßenstrich) viel Publikumsverkehr
    – Steindamm (weiter hinten Richtung altes Philipps-Gebäude)
    Die ehemalige „Schmierzone“, für Schwuchteln und Normalpublikum wenig bis nicht empfehlenswert, wird jetzt „saniert“, viele Nobelhotels kommen dazu, Polizei direkt in der Mitte, immer noch viel Multikulti mit entsprechenden Geschäften… in Berlin und München gibt es Viertel die auch nicht anders aussehen…

  72. Warum die Aufregung?
    So passen sich die teilintergierten Musels doch unserer weltoffenen sexuellen Vielfalt an.

    Nur die Balzmethoden sind noch etwas zu sehr den Richtlinien der islamischen Religionsverbreitung angepasst.

    Vielleicht hilft Schwesterwelle, diesmal nicht mit dem Tali, sondern mit dem Schwuli, auch als Homo-Blutgeld für bestimmte Migrantengruppen bezeichnet.

  73. #42 Imperial_Cllge (01. Feb 2010 10:52)

    Ja klar, bei den Christen ist es Usus, bei den Mohammedanern ist es Ausdruck des NichtWillkommenSeins.
    Die Apartheid schleicht sich mit dicken Sohlen ein.

  74. Mmmmmm – diese Kulturbereicherung ! Deliziös ! Was sagt denn Schwesterwelle dazu, oder Pobereit ? 😀

  75. @ Biokartoffel:

    mich würde mal interessieren, seit wann es denn die Centrums-Moschee dort gibt oder gibt es noch eine 2. (neue) dort?

    Also diese Centrums-Moschee gibt es wohl so seit ca. 4 – 5 Jahren (ungefähr)… da geht wohl auch der VS ein- und aus wie man so hört… regulär ist das ein wenig entfernt von „unseren“ Treffpunkten – St. Georg ist aber ja nun ziemlich weitläufig weil die verschiedenen Läden nicht alle in der gleichen Straße sind und ab und trifft es dann mal ein Schwuchtelpäärchen und es gibt einen Satz heißer Ohren (im besten Fall) oder, wie im Sommer, wird dann auchmal ein Ami-Student abgestochen der zwar nicht offensichtlich schwul, aber wohl doch irgendwie „unerwünscht“ war (Einzelfall wurde geklärt)… die Ecke an sich wird daher eher gemieden.

    Vielleicht klang es so, dass diese Tatsache auch Drogen/Kinderstrich bedingt, aber ich glaub nicht, dass Nordisches Licht das so gemeint hat.

    Also die Drogen- und Strichproblematik spielt sich eher Höhe Steindamm / Hauptbahnhof ab. Von einem „Jungenstrich“ habe ich mal gehört, bisher aber noch nie gesehen – zumindest auf der Reeperbahn (St. Pauli) gibt es aber eine Kombination zwischen Transen- und Jungenstrich (Simon-von-Utrecht-Str., da kann man immer prima parken weil die ganze Nacht jemand da ist ;)) – da ist aber auch die Polizei vor Ort wie man des öfteren sieht.

    Ich persönlich muß sagen, das sich St. Georg seit Schill anfing bis heute eigentlich, zumindest in den Bereichen in denen ich mich aufhalte, zum positiven verändert hat (das ist das was Herrn George nicht gefällt). Andere Bereiche, die vorher schon übel waren, sind es noch oder werden (z. B. durch den Moscheebau) noch schlimmer (zumindest für mich).

  76. Das passiert, wenn man triebgesteuerte Bauern aus den hintersten Winkeln der Welt mit Sozialgeldern in die Zivilisation lockt.

    Dazu fällt mir ein Witz ein:
    Ali sieht seinen Vater Mehmet beim Sex mit seiner Mutter und ist darüber schockiert.
    Nun greift sich Ali seine Oma – die Oma stöhnt und schreit.
    Mehmet: „Ali, was machst du da für eine Scheiße?“
    Ali: „Fickst du meine Mutter, fick ich deine Mutter!“

  77. @ Yogi: Keine Fragen, danke. 😉
    Den Volker Beck kann man nicht ernst nehmen (Link 2), der wird sogar auf dem CSD ausgebuht wo er meint „unter Freunden“ zu sein – du darfst dir meiner persönlicher Schadenfreude sicher sein wenn er mal wieder in Russland (wo er schonmal versuchte Homo-Bekehrung zu machen) von erzkonservativen Kirchgängern eine auf die Nase bekommen hat, selbst schuld.

    Glaub es mir, der kleinste Teil von den ganzen Schwuchteln ist wirklich einverstanden mit dem ganzen Murks den die Grünen da veranstalten – Homo-Ehe etc… alles Blödsinn… erstmal möchte ich sicher draußen unterwegs sein können ohne von Einzelfällen drangsaliert zu werden. Wenn dann noch Zeit ist, hätte ich gern Ruhe und für alles was passiert wenn das Licht aus ist, brauche ich keinen Beck oder eine Roth… 😉
    Außerdem sind wirtschaftliche Dinge viel wichtiger (es ist KEIN Vorurteil wenn man sagt das Schwuchteln viel oder besser, mehr, Geld für Schmuck etc. ausgeben als der Durchschnitt, das sehe ich ja an mir… ;)) und da fehlt einem Grünen seit Geburt an jede Kompetenz. 😀

  78. #100 Wotan47 (01. Feb 2010 13:19)

    Also ich finde, man muss schon selbst wissen, wogegen man opponiert.
    Je genauer man Bescheid weiss, um so besser gelingt das opponieren.
    Die Gefahr ist, daß man selbst daran Gefallen findet.

  79. Die Verrohung der Gesellschaft schreitet voran. Vorkriegszeiten eben. Es gibt Schlimmeres als den Tod. Da werden ganz archaische Gedanken wach. Wenn ich das Vergewaltigungsopfer wäre, würde ich den Täter töten. Jetzt oder später. Dreck muß weg.

  80. Wer Barbaren ins Land lässt, darf sich nicht wundern, wenn die sich auch wie Barbaren benehmen.

  81. @ALLE

    Meine Fresse !

    Hätte ich blos „Schwule“ und „Schwarze Meschen“ geschrieben 🙂

    #85 Arabtimes (01. Feb 2010 12:28)

    Ich merke Du bist kein Hamburger !

    #99 Seani (01. Feb 2010 13:08)

    Menschen die mich kennen wissen das ich kein Rassist bin, Du meinst mich jetzt als Rassisten zu brandmarken ?!

    Ob jemand Schwul ist, ist mir Banane, ich habe aber ein Problem damit, wenn ich und viele andere beim durchmarsch der U1 Unterführung gefragt werde ob ich ein geblasen kriegen möchte für nen 10er € (1 Gramm Crack)!

    Selbst Kinder werden gezielt angesprochen.

    Es geht nicht direkt gegen Homosexuelle, sondern um dieses ganze versiffte Rotlicht Millue.

    Meint ihr die jungen und Mädchen gehen dort aus Vergnügen anschaffen ?

    Warum gibt es keine Kontrollen ?

    Das einzige was es gibt, ist eine sg. Sperrzone !

    Soll heissen auf St.Georg darf man nicht anschaffen – tolle Problemlösung !

    Trotzdem geht alles seinen Lauf.

    Ausserdem habe ich es nicht nötig und vor allem habe ich keine Lust mich ständig zu rechtfertigen, für mich gehört diese ganze Problematik RADIKAL bekämpft !!!!!

    Da wünsche ich mir für nur 1. Monat Verhältnisse wie in Texas, dann sieht ihr wie Verbrechensbekämpfung aussieht !

    Rechtschreibfehler dienen der belustigung und dürfen behalten werden!

  82. #101 Seani (01. Feb 2010 13:21)

    Selbst die BILD hat in dieser Problematik immer von Schwarz-Afrikanischen Dealern geschrieben !

    Und das war auch so, dass 99% halt „Schwarz-Afrikaner“ waren.

    Das was ich schreibe sind persönliche Erfahrungen, tut mir Leid wenn dich die realität dermaßen schockt !

    Und wie ich oben ja schon schrieb war es der Polizei verboten in Körperöffnungen zu schauen, daß wurde dann mit der Schill-Regierung geändert.

    Zum Einsatz kam ja noch das „Brechmittel“ woran einer dieser „Dealer“ verreckt ist.

    Was für ein Aufschrei !

    Mir war es egal, wer den Tod auf Raten verkauft hat halt nicht anderes verdient als selbst zu sterben !

  83. #99 Seani (01. Feb 2010 13:08)

    Bist Du jetzt Schwul oder nicht ?

    Vielleicht kann sich hier auch mal eine “Schwuchtel” zu Wort melden die nicht nur in der näheren Umgebung wohnt, sondern die auch mehrmals in der Woche durch das sog. “Yuppi-Viertel” geht und den “Ort des Verbrechens” (lol?) zumindest von außen her kennt. Danke.

    #101 Seani (01. Feb 2010 13:21)

    @ Nordlicht: Bevor du vergeblich grübelst und dir die Finger wund tippst:

    Der Unterschied zwischen dir (“Normal”) und mir (“Schwuchtel”) ist eigentlich NUR der folgende: DU lehnst (..)

  84. Abdel-Samad packte ja schon aus (Buch und Interview auf Bayern2) wie es sich mit dem Sexualleben dieser Kulturbereicherer verhält. Nur will das keiner wissen.

  85. Ich wiederhole mich gerne, immer und immer wieder: Satanischer Abschaum diese Arschhochbeter !!!!

  86. #41 Libertina Grimm (01. Feb 2010 10:47)
    Vielleicht sollte man aus Präventionsgründen männlichen Museln eine Liste mit Deutschlands Swingerclubs aushändigen. Aber das lehnen die vielleicht ab, wegen der westlichen “Doppelmoral”.
    Besser nicht. Die sind dort auch nicht gerne gesehen. Dort heißt es extra für die notgeile unterentwickelte Primatenart:
    http://www.club-fantasy.de/?content=0&lang=de

    Ich akzeptiere keine Singles als Gruppe und erwarte von Gästen aller Kulturkreise, dass meine weiblichen Gäste respektiert und Ihre Wünsche bedingungslos geachtet werden.

    Da die unterentwickelten Primaten gerne mal die Frauen anderer Mitmenschen ungefragt anspringen. Selbst schon miterlebt. Sie machen einfach nur Stress, wo andere friedlich feiern wollen.
    ——–
    Nordisches_Licht hat recht. Das eine war ganz sicher eine dreckige Messerschwuchtel. Und auch die mißliebigen Zustände darf man ruhig emotional in seiner Wut rauslassen. Die politisch-korrekte Keule ist hier von Einigen eher fehl am Platze. Das sagt noch lange nichts darüber aus, ob @Nordlicht deswegen gleich ein schlechter Mensch ist. Schließlich ist er nicht derjenige der auf Schwule mit dem Messer drauf los geht, oder?
    Und Emotionen sind genauso frei, wie die Sexualität auch. Und wenn unbescholtene Passanten dabei belästigt werden von dieser Fixer-Stricher-Klientel, dann steht es jedem zu auch darüber zu schimpfen. Darf man nicht mal mehr schimpfen, wenn etwas arg daneben liegt? Jeder darf sich auch mal gerne selbst fragen, wenn er einen Wutausbruch hat oder schimpft, ob er dabei auf die politisch-korrekte Wortwahl achtet und warum man sich einen doofen Maulkorb umhängt oder umhängen läßt? Zwischen Meinung/emotionen und Schwulenfeindlichkeit liegt ein großer Unterschied und den definiert jeder etwas anders. Warum beschweren sich diejenigen nicht bei dem Messerstecher, der die Tat gemacht hat?

  87. #120 Islamophober (01. Feb 2010 14:52)

    Vielen Dank, das meine ich !

    Wenn ich mich bei einen solchen Thema mäßigen möchte, kann ich auch bei Spon oder Welt schreiben, so richtig PK (Und trotzdem denke ich was anderes, so wie ihr alle, ihr heuchler) !

    Wie weit die „geistige“ Zensur in den Köpfen der deutschen ist sieht man ja schon daran wie sie sich an den Wörtern „Schwuchtel“ und „Neger“ aufregen !

    Ich lasse mir von niemanden vorschreiben wie ich zu sprechen habe, dass habe ich spätestens nach dem lesen von 1984 gelernt 😉

  88. #108 Seani (01. Feb 2010 13:41)
    @ Biokartoffel:

    mich würde mal interessieren, seit wann es denn die Centrums-Moschee dort gibt oder gibt es noch eine 2. (neue) dort?

    Also diese Centrums-Moschee gibt es wohl so seit ca. 4 – 5 Jahren (ungefähr)… da geht wohl auch der VS ein- und aus wie man so hört… regulär ist das ein wenig entfernt von “unseren” Treffpunkten – St. Georg ist aber ja nun ziemlich weitläufig weil die verschiedenen Läden nicht alle in der gleichen Straße sind und ab und trifft es dann mal ein Schwuchtelpäärchen und es gibt einen Satz heißer Ohren (im besten Fall) oder, wie im Sommer, wird dann auchmal ein Ami-Student abgestochen der zwar nicht offensichtlich schwul, aber wohl doch irgendwie “unerwünscht” war (Einzelfall wurde geklärt)… die Ecke an sich wird daher eher gemieden.

    Also die Drogen- und Strichproblematik spielt sich eher Höhe Steindamm / Hauptbahnhof ab. Von einem “Jungenstrich” habe ich mal gehört, bisher aber noch nie gesehen – zumindest auf der Reeperbahn (St. Pauli) gibt es aber eine Kombination zwischen Transen- und Jungenstrich (Simon-von-Utrecht-Str., da kann man immer prima parken weil die ganze Nacht jemand da ist ) – da ist aber auch die Polizei vor Ort wie man des öfteren sieht.

    Ich persönlich muß sagen, das sich St. Georg seit Schill anfing bis heute eigentlich, zumindest in den Bereichen in denen ich mich aufhalte, zum positiven verändert hat (das ist das was Herrn George nicht gefällt). Andere Bereiche, die vorher schon übel waren, sind es noch oder werden (z. B. durch den Moscheebau) noch schlimmer (zumindest für mich).

    ——————-

    Also die Homosexuellen kriegen da öfter mal auf die Ohren von Bereicherern, nur weil sie homosexuell sind?
    Komisch, dass diese Moschee erst seit 4 oder 5 Jahren bestehen soll. Vielleicht gab es da vorher dann ne Hinterhof-Moschee, das kann sein. Denn ich weiß genau, dass schon in den 80ern Afghanen usw. zum Hbf gefahren sind zur „Moschee“. Dort wird auch der Musel-Nachwuchs beschnitten.
    Der „Jungenstrich“ fängt im Prinzip schon direkt auf dem Hbf an. Wer jung ist und niedlich aussieht, wird halt angesprochen.
    LOL – Simon-von-Utrecht-Straße, ja, kenn ich noch, dass da die grell-geschminkten Transen aus dem Fenster lehnen und Späße machen… 🙂

    Was die Verbesserung auf St. Georg mit Herrn Schill zu tun haben soll, weiß ich leider nicht. Herr Schill ist doch kläglich gescheitert hier bzw. hat sich als absolute Null-Nummer entpuppt?
    Also Anfang der 80er war unser Hbf das absolute Grauen, da saßen die alkohol- und drogenkranken Menschen z.B. noch in den Fußgängertunneln (die allesamt vollgepisst waren) zur Spitaler Str. und überall sonst.
    Dann hatte sich Voscherau (dieser Nazi! 😆 ) wohl gedacht, die vertreiben wir hier mal… seitdem haben wir dort saubere Unterführungen und klassische Musikbeschallung (um eben diese unerwünschten Personen zu vertreiben).
    Schill hab ich des öfteren in meinem (damals noch guten) Viertel gesehen, da hat er (im Edeka-Laden) immer so getan, als ob er Zeitschriften durchblättert, hat dabei aber immer nach attraktiven Blondinen geschielt…
    spätestens seit seiner Koks-Nummer ist der doch nur noch ein Clown. Also aus der Politik ist der jedenfalls lange raus und ich kann mir nicht denken, dass der irgendeinen Einfluss auf die Entwicklung in St. Georg hatte.
    Wahrscheinlich geht es da mal wieder um wirtschaftliche Interessen.
    Eins find ich aber komisch: Warum siedeln sich die Moslems/Moscheen eigentlich explizit in Problem-Vierteln an? Also in Vierteln, wo alles ist, was die doch so verdammen?
    Ist das vielleicht Absicht? Möglicherweise sogar Absicht von unseren Politikern, die genau wissen, wenn dort ne Moschee steht, dann werden diese „Rechtgläubigen“ schon dieses Viertel „säubern“?
    Das wär ja ne Super-Sauerei!

  89. @ #5 Kybeline (01. Feb 2010 09:57) „Und bitte sagt nicht, dass er gegen die Gebote des Islam gehandelt hat. Auch in den Gefängnissen von Algerien, Iran oder Türkei werden Männer vergewaltigt.“

    In den USA auch. Das ist ein Maennerproblem, kein Religions- oder Laenderproblem.

    Am besten, die Feministinnen vor und Maenner abschaffen. Die Mediziner koennen heute auch ohne Spermien Embryonen generieren. Da werden diese penisgesteuerten Kreaturen zur Fortpflanzung nicht mehr gebraucht.

  90. #122 Islamophober (01. Feb 2010 14:52)
    Da die unterentwickelten Primaten gerne mal die Frauen anderer Mitmenschen ungefragt anspringen. Selbst schon miterlebt. Sie machen einfach nur Stress, wo andere friedlich feiern wollen.

    ———————————-
    Genau. Machen nur Stress, diese Primaten. Und in diesem Fall denke ich mal, dass dieses Ungeheuer selbst homosexuell, womöglich S/M homosexuell ist. Und wie das zusammen mit Moschee und einer Umgebung, die für Moslems eigentlich wie Sodom und Ghomorra wirken muss (unverschleierte Frauen, Sex-Schuppen, Strich etc.), bei dem sich in der Birne sich auswirkt, sieht man ja nun. Der meinte, er kann sich alles erlauben.
    Hoffe nur, dass diese Bestie abgeschoben wird… 😡

  91. Solange die Jungs dabei unter sich bleiben: Viel Spaß dabei! Die Polizei sollte sich in diesem Fall raushalten, wie sie es ja sonst auch immer macht.

  92. #124 Exported_Biokartoffel (01. Feb 2010 15:01)

    Also Anfang der 80er war unser Hbf das absolute Grauen, da saßen die alkohol- und drogenkranken Menschen z.B. noch in den Fußgängertunneln (die allesamt vollgepisst waren) zur Spitaler Str. und überall sonst.
    Dann hatte sich Voscherau (dieser Nazi! 😆 ) wohl gedacht, die vertreiben wir hier mal…

    Ja aus der „City“ hat die SPD die „Opfer“ auf St. Georg /Hbf gejagt !

    Aber 1999 war das Problem auch noch da, nur halt verschoben !

    Und wie ich schon schrieb -aus persönlichen Erfahrungen- haben mitten im Tunnel sich die Junkies trotzdem die Spritzen gegeben, dass wollte man ja abstellen in den man „Classic Music“ abspielt.

    Ich habe ja nicht behauptet das Schill alles richtig gemacht hat, er hat die Szene auch nur „versprengt“ !

    Die Wurzel sind die Dealer !!!!!!!!!!!!!!!!

    Eins find ich aber komisch: Warum siedeln sich die Moslems/Moscheen eigentlich explizit in Problem-Vierteln an? Also in Vierteln, wo alles ist, was die doch so verdammen?

    Nein, im Mittelalter gab es in der Stadt immer einen „Zentralen Marktplatz“ !

    Diese Herrschaften sitzen quasi im Zentrum der freien (Illegalen) Wirtschaft !

    Du verstehst 😉

  93. Was für abartige Schweine!
    Und das perverseste dabei ist, dass vor einem Scharia-Gericht nicht der Messerstecher das Todesurteil bekäme.

  94. Interessant, interessant….

    Und da behaupten die musels immer, sie wären keine ar…fi..er…

    Nicht mal
    Theo Retisch

  95. #125 Rudi123 (01. Feb 2010 15:04)
    @ #5 Kybeline (01. Feb 2010 09:57) “Und bitte sagt nicht, dass er gegen die Gebote des Islam gehandelt hat. Auch in den Gefängnissen von Algerien, Iran oder Türkei werden Männer vergewaltigt.”

    In den USA auch. Das ist ein Maennerproblem, kein Religions- oder Laenderproblem.
    ——————————–

    In USA werden die Häftlinge aber in der Regel nicht von den Wärtern vergewaltigt, sondern allenfalls von Mitgefangenen.
    In der Türkei, Iran etc. sieht das schon anders aus.
    In LA gibt es z.B. einen extra Sicherheitstrakt für Homosexuelle, weil die auf sämtlichen normalen Stationen nämlich sonst vergewaltigt werden würden!

  96. Was regt Ihr Euch eigentlich so auf?

    Die Nachricht hinter der Meldung ist folgende:
    2 Kulturbereicherer haben sich gegenseitig kulturell bereichert.
    Fertig.
    Die Brauerei liefert neue Inneneinrichtung.
    Der Glaser macht neue Scheiben rein.
    Fertig.

    Nächster Einzelfall bitte!

  97. Man muß auch wissen, das ist kein Quatsch, in vielen dieser Länder gilt nur der als schwul der sich bückt. Der Penetrierende ist immer „ein Mann“
    (Mir wird schon schlecht wenn ich daran denke. BUAÄHHHH!!!)

  98. #134 Religion ist heilbar (01. Feb 2010 15:26)
    Man muß auch wissen, das ist kein Quatsch, in vielen dieser Länder gilt nur der als schwul der sich bückt. Der Penetrierende ist immer “ein Mann”

    ————————
    Das ist ja das Kranke an dieser „Religion“, was auch Kybeline ansprach.
    Dieser Männlichkeitswahn, diese kranke Einstellung zu Sex (zielt ja wohl alles nur auf Macht- und Dominanzspiele ab).
    Auf youtube findet man haufenweise Dünnschiss von den Bereicherern ala „Türken ZERFICKEN den Albaner“.
    Die haben so eine kranke Einstellung zu Sex, setzen Sex quasi als Drohung/Erniedrigung ein, jeder Fick ein „Sieg“ sozusagen.
    Da ist es kein Wunder, dass Vergewaltiger dort überproportional zu finden sind. Sexuelle Nötigung auch.
    Dieser Marokkaner, der erst jemanden niedersticht, um ihn „beglücken“ bzw. erniedrigen zu können ist doch nur exemplarisch. Der Islam ist ein Macho- und Sexisten-Kult, erdacht von einem Geisteskranken. Und daher benehmen sich auch seine Anhänger so. Wäre das nicht so traurig für die Opfer, könnt man schon fast über soviel Notgeilheit lachen.
    Der Typ ist soooo notgeil, dass er wie in der Steinzeit dem Objekt seiner Begierde eins überbraten muss (in diesem Fall messern muss), um seine Triebe an ihm zu befriedigen zu können?
    In unserer Gesellschaft und Zeit kann man das nur als krank empfinden.

  99. #126 Exported_Biokartoffel (01. Feb 2010 15:14)

    Genau. Machen nur Stress, diese Primaten. Und in diesem Fall denke ich mal, dass dieses Ungeheuer selbst homosexuell, womöglich S/M homosexuell ist.

    Das ist falsch. Wenn er ein SMler (homosexuell oder nicht) wäre, dann hätte er seine Gewaltpotential anders umgeleitet. Der Typ hat nichts mit SM zu tun. Selbst wenn er wie die afghanische Religionspolizei eine Peitsche in die Hand nimmt ist er kein SMler, sondern nur ein kranker Sadist, der andere Menschen gegen ihren Willen körperlich gerne verletzt. Das ist es auch was ich neulich ansprach. Der Typ ist einfach nur ein Psychopath seines unkontrollierten Naturtriebes! Aber ohne gelenkte Eigenkontrolle & Selbstreflektion eines Sadomasochisten. Solche Menschen handeln vollkommen unreflektiert & unkontrolliert, wie ein Tier. Unterentwickelt eben.

    Und wie das zusammen mit Moschee und einer Umgebung, die für Moslems eigentlich wie Sodom und Ghomorra wirken muss (unverschleierte Frauen, Sex-Schuppen, Strich etc.), bei dem sich in der Birne sich auswirkt, sieht man ja nun.

    In ein solches Erotik- oder Vergnügungsviertel gehört ganz sicher auch kein gottesgläubiges Haus.

  100. #135 Exported_Biokartoffel (01. Feb 2010 15:46)

    Die haben so eine kranke Einstellung zu Sex, setzen Sex quasi als Drohung/Erniedrigung ein, jeder Fick ein “Sieg” sozusagen.

    Und in der Sauna wollen sie die Unterhosen anlassen. Einfach krank.

  101. Die Tat läßt ja doch langsam auf eine Normalisierung bei den Einwanderern hoffen. Immerhin war der Messerstecher offensichtlich schwul und hat sich insoweit zumindest aus der Sichtweise der Wowereits, Beusts hier in Deutschland sozialisiert.

    Guido Westerwelles Türkeireise trägt also schon erste Früchte.

    Noch 20 oder 30 Jahre weiter, dann vergewaltigen die Marrokaner schon ohne Messer und irgendwann sind das ganz normale Schwule.

  102. #27 Tuhell

    „denn Frauen treten bei Kindesmißbrauch fast gar nicht in Erscheinung“

    Das ist ein grober Fehler in der Statistik

  103. Minderjährige Jungen in den Popo f…en ist in Nordafrika und Arabien „normaler“….. nä IGITT schreiben wir lieber: deutlich „häufiger“ als hier

  104. #137 Plondfair (01. Feb 2010 15:54)

    Und in der Sauna wollen sie* die Unterhosen anlassen. Einfach krank.

    #Plondfair
    LOL genau….
    Als wenn irgend jemand interesse daran hätte denen* was wegzugucken…. nur das die* dann wieder ihr Glubschgeiferaugen provokant gegen alles und jeden bzw. jede ausrichten ja das ist dann wieder „kulturell“…

  105. #142 Religion ist heilbar (01. Feb 2010 16:17)

    Minderjährige Jungen in den Popo f…en ist in Nordafrika und Arabien “normaler”….. nä IGITT schreiben wir lieber: deutlich “häufiger” als hier

    Wenn man fünfmal am Tag auf das Hinterteil seines Vordermannes schauen muß (Vorderfrau geht nicht, die müssen woanders beten), dann weckt das eben gewisse Begehrlichkeiten.

  106. @#144 Plondfair (01. Feb 2010 16:21)

    nicht das hier zufällig die selben Rückschlüsse vorhanden wären… LOL aber genau so ist es das ewige Bücken scheint bei den M´s ANIMALISCHES zu wecken.

    Bah is mir übel

  107. Hat Claudie Pipilotta Rollgardina Roth eigentlich schon ihren Standardsatz zum Thema beigetragen? („Gewalt ist immer auch ein Hilferuf“, bei Maischberger 2004)?

    Oder kommt diese Phrase nur zum Einsatz, wenn das Opfer einen „Arier-Nachweis“ hat und der Täter nicht?

    Tja, das ist schon so eine Sache mit der grünen Glaubwürdigkeit…

  108. Bei der Geschichte hatte der Täter doch keine Chance, davon zu kommen. Es gab einen Zeugen und offensichtlich viel Lärm. Ein Anzeichen von einer „Beziehungsdrama“. Z. B. das Opfer hat mit dem Täter Schluss gemacht etc.

  109. #105 Yogi.Baer (01. Feb 2010 13:32)

    #27 H. W. Tuhell (01. Feb 2010 10:29)
    Hallo,
    siehe auch hier:
    http://tinyurl.com/yg67qdy
    und hier:
    http://tinyurl.com/y9aedqp
    Noch Fragen?
    Ales Gute
    Yogi

    Danke!
    Es ist leider so, daß diese Zahlen eigentlich zwangsläufig zur Wiedereinführung des §175 führen müßten. Natürlich so, daß bei zwei Erwachsenen diese nur polizeilich registriert, aber nicht bestraft werden, solange es nicht in der Öffentlichkeit stattfand.
    Während aber Feminazi Jahrelang ungestraft postulieren durften, daß alle Männer Vergewaltiger sind, ist so eine Forderung heutzutage Volksverhetzung.

    @#140 Frietz: Naja, Mißbrauch durch Frauen. Da liest man ja immer wieder was aus USA und England. Dennoch zähle ich solche Vorgänge, wie zum Ende meiner Ausführungen, eher zum „unechten“ Mißbrauch. Wenn es die eigene Mutter ist, klar -> Kriminell!
    Also, als ich mit 15 von meiner Deutsch -Nachilfelehrerin „mißbraucht“ wurde, war mir das so überhaupt nicht unrecht 😉

  110. Der Ägypter, mit dem Broder demnächst diese TV-Reihe macht, hat mal ein Buch geschrieben, indem es um Missbrauch an Jungs in ägyptischen/moslemischen Gesellschaften geht. Er selbst ist als Kind im Alter von vier Jahren und von elf Jahren vergewaltigt worden, was offensichtlich dort relativ normal ist. Er meint, das sei dort ein Mittel zur Festigung der Hierarchien (Kindern und Frauen wird mit dieser Methode gezeigt, wo „ihr Platz“ ist, nämlich ganz unten).

    Mit dem Buch hat er ein absolutes Tabu gebrochen, denn in Ägypten spricht man nicht darüber. Er hat aber nach der Veröffentlichung des Buchs viel Post bekommen, wo Leser ähnliche Erlebnisse schildern und es gut fanden, dass das Thema mal öffentlich gemacht wird. Allerdings hat sich der Autor mit dem Buch auch eine Mord-Fatwa eingehandelt. (Islam heißt Frieden, nicht vergessen).

  111. #146 ComebAck (01. Feb 2010 16:25)

    Na ja, was sollen sie denn machen, wenn sie Frühlingsgefühle verspüren und weit und breit keine Kartoffelschlampe zur Hand ist? Aische von nebenan geht ja nicht, weil die jungfräulich in die Ehe gehen muß.

  112. Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!“ (Maria Böhmer Bundesintegrationsbeauftragte CDU)

  113. Wahrscheinlich wird es im Rahmen des „gendermainstreaming“ sowieso Pflicht, daß sich Jungen mit 14 Jahren bei der Integrations- und ToleranzbeauftragtInnen melden müssen und nachweisen müssen, daß sie bereits homosexuelle Erfahrungen gemacht haben. Wennn, nicht werden sie zum Beck geschickt, der erledigt das dann mit Freuden

  114. Na, wenn gerade mal keine kleinen Kinder, Ziegen oder Kamele da sind, dann nimmt der stolze Muslim eben auch gern mal das, was gerade da ist. Schließlich müssen die Triebe befriedigt werden, da kommts eben manchmal zu unbedeuteneden Kolateralschäden.

    *Ironie off*

    Beispiele für obiges gibt es täglich zuhauf, auch hierzulande. Jedes artgerecht aufgewachsene Tier hat seine natürlichen Triebe besser im Griff als solche hormongesteuerten Götzendiener.

  115. @ Nordlich: Ich verstehe schon was du sagst, wir gehen auch zum Großteil grundsätzlich konform, mitnichten will ich irgendetwas schönreden oder relativieren (oder gar politisch verkorrekten…).

    Worauf ich hinaus will ist, das wir Schwuchteln genauso unter den Einzelfällen zu leiden haben wir der Rest der Bevölkerung auch – das wir deswegen vorwiegend im „Rotlichtmilieu mitmischen“ bzw. die einschlägigen Lokalitäten immer in dieser Richtung liegen wäre daher bei der Stadtplanung zu adressieren und nicht bei uns Schwuchteln (ich wäre auch lieber Open-Air im Stadtpark mit Schirmchen-Drink unterwegs als auf der Langen Reihe…).

    Leider ist es aber, auch im geneigten Leserkreis von Seiten wie dieser, nicht unüblich seine konservative Haltung „auszudehnen“ und die Schwuchteln auf die gleiche Stufe wie Migraten und andere zu stellen – das gefällt aus diversen Gründen nicht: 1. Wir Schwuchteln wollen keinen Umsturz und keine Scharia 2. Wir wollen unsere beste Freundin weiterhin in Bezug auf enge und knackige Kleidungsstücke beraten 3. Wenn es hier eines Tages heiß zugehen sollte und plündernde und mordende Banden von terroristischen Muselmännern umherziehen, darfst du dir sicher sein das ich neben dir mit in der ersten Reihe laufe – das einzige was uns dann noch unterscheidet ist lediglich das meine Tarnkombi vermutlich besser auf mein Schuhwerk abgestimmt ist als es bei dir der Fall ist. 😉

    Man darf das Geseiere von Beck, Roth und den anderen Verwirrten nicht ernst nehmen – auch wenn sie versuchen eine Minderheit wie uns ständig als die armen diskriminierten Homos darzustellen die, angeblich, in ständiger Angst leben müssen weil die bösen Heteros uns unterdrücken wollen, wissen wir es im Endeffekt doch besser und brauchen diesen Leuten nicht unsere Stimme geben – „ihr“ Heteros (huch, wie pauschal) solltet wirklich nicht glauben das „wir“ so dumm sind und das wirklich glauben was man uns jedes Jahr pünktlich zum CSD erzählen will (Nein, Ausnahmen bestätigen nicht die Regel!). UNSERE Anliegen sind dieselben, zur Umsetzung brauchen wir keine Grünen und keine Linken – nur ein paar Hardliner die den Laden mal ordentlich feucht durchwischen und das rauswerfen was seit Jahren in der letzten Ecke vor sich hinstinkt. 🙂

  116. Wenn es so ein Verbrechen noch nie gegeben hat, ist das zweifellos eine große Bereicherung.
    Mal ganz unter uns: Von mir aus können sich die Muselmännchen gegenseitig vergewaltigen so oft sie wollen. Da sollten wir uns nicht einmischen.

  117. #156 Seani (01. Feb 2010 17:08)

    Ok, Ok !

    Ich hab dich und Deine Brüder(?) im selben Kontext mit dem Abschaum genannt !

    Aber, (!) ich habe ja nachträglich erwähnt das dies (Mein persönlicher Wutausbruch) diesem Viertel galt !

    Da mihi factum, dabo tibi ius
    „Gib mir die Fakten, ich gebe dir das Recht.“ – Römische Rechtsregel

  118. @ Seani

    Haste schön gesagt.

    Gibt hier ein paar, die jeden verächtlich machen, der nicht exakt so ist und so lebt wie sie selbst. Das sind nicht viele hier, doch einige davon sind sehr wortmächtig und beherrschen dann stellenweise die Threads. Das geht dann nicht nur gegen Schwule, sondern im Prinzip gegen alle möglichen Gruppierungen. Dadurch enststeht oft der Eindruck etwas Sektiererischen, obwohl es letztlich nur eine kleine Minderheit ist, die aber das Image von PI sehr stark beeinflusst.

    Fakt ist aber auch, dass es hier eine Menge sehr unkonventioneller Leute gibt (Ex-Punks, Rocker, Freaks, Künstler usw. usw.). Das geht manchmal ein bisschen unter, dass die Bandbreite hier eigentlich relativ groß ist.

    Islamkritik hat als wirklich BEWEGENDE Apo nur dann eine Aussicht auf Erfolg, wenn sie flächendeckend ist, d. h. quer durch alle Schichten und Gruppierungen geht. Wilders hat das in Holland relativ gut geschafft, da sind also nicht nur im klassischen Sinne Konservative dabei. In Deutschland ist es schwieriger, da nicht jeder Islamkritiker oder jeder Kritiker der Linken oder der 68er gleich Lust hat, einer extrem rechten Gruppierung beizutreten, die aber derzeit die einzigen islamkritischen Parteien weit und breit sind.

    Meiner Ansicht nach hat sich das mit den Parteien aber sowieo überlebt. Die großen Umwälzungen (politisch) werden nicht primär über Parteien gehen sondern über Gruppierungen, die sich anläßlich singulärer Ereignisse über das Internet finden und von dort aus Druck ausüben werden. Die Zeiten der in Fußgänger verteilten Kugelschreiber sind vorbei, also bestenfalls noch was für die SPD.

  119. @ Paula: Du hast vollkommen recht.

    M. E. findet dieses Umdenken auch -langsam- statt – stetig sickern eben die WIRKLICHEN Probleme bis in alle (betroffenen) Schichten durch.

    Und hier ist doch wirklich egal ob jemand Homo, hetero, evangelisch, katholisch oder konfessionslos ist – was letztendlich alle eint, ist die Zugehörigkeit zu einem EUROPÄISCH-ABENDLÄNDLICH (aufgeklärten) Kulturkreis – ich bin sicher, das werden eines Tages auch die von dir angesprochenen Gruppen bemerken. 🙂

    Leider ist ein deutscher Geert Wilders ja nicht in Sicht, ein Ronald Schill hatte ganz am Anfang für kurze Zeit noch alle Möglichkeiten, hat sich dann aber leider selbst abgeschossen. Vielleicht ändert sich das irgendwann – sonst muß jemand dem Geert erlauben das er auch für uns sprechen darf. 😉

    @ Nordlicht: LOL, „Brüder“ wäre zuviel des Guten, wir laufen nicht in Rudeln umher oder hängen siffig am Bahnhof ab um den erstbesten Hetero „umzuhauen“ oder veranstalten alternativ öffentliche Vorträge um (sexuelle) Missionierung zu betreiben (OK, der jährliche CSD ist eine Ausnahme, aber auch da wird keiner aufgehängt weil er nicht mitzieht…). 😉

  120. Ich sage es ja schon immer. Es ist gefährlich
    in diesen Vierteln ein Eselkostüm zu tragen. 🙂

  121. @ seani

    Ich begreife die Bandbreite als Stärke und nicht als Schwäche. Je vielfältiger die Bewegung ist, desto besser. Mit Ausgrenzung schwächt man sich nur selbst und erledigt die Aufgabe unserer Gegner.

    Darüber hinaus: wenn man Gleichmacherei bei den Linken kritisiert, sollte man sie selbst auch nicht anstreben. Kein Mann ist so wie ein anderer Mann, keine Frau so wie eine andere Frau, kein Mensch so wie ein anderer Mensch. Jedes Baby hat vom ersten Tag an etwas ganz Spezielles, Eigenes. Und so muss jeder mit seinen eigenen Talenten, Veranlagungen, Begabungen Freiheit und Entfaltungsmöglichkeiten haben. Immer berücksichtigt dabei, nicht die Freiheit der anderen zu zerstören.

    Mit den Spaltereien, die man hier immer wieder erleben kann (Frauen/Männer, Christen/Atheisten; Homos/Heteros; Ossis/Wessis usw.) erledigt man nur die Arbeit unserer Gegner. Teilweise werden diese Streitigkeiten meiner Ansicht nach auch gezielt hier eingebaut (von außen).

  122. #51 jackflash (01. Feb 2010 11:06)
    …immer ganz ruhing mit den jungen Pferden…

    Massenvergewaltigungen von Schülern in Irische kath. Internate und Schulen.

    @ jackflash

    Hm, und das man NIE etwas über Mißbrauch und Vergewaltigungen von kleinen Jungen und Jugendlichen aus den Koranschulen / Madrassen hört / liest erklärt sich

    a) das nix passiert
    b) oder das in einer offenen (westlichen) Gesellschaft sexueller Mißbrauch zwar stattfindet aber eben darüber auch berichtet wird
    c) kath. Internate und Madrassen haben diesselben Voraussetzungen für sexuellen Mißbrauch

    – Abhängigkeitsverhältnis Lehrer / Schüler
    – nur Männer / Jungen
    – rigide Sexualmoral („kein Sex vor der Ehe“)

    Glauben Sie wirklich, daß in den islamischen Madrassen ob in Indien, Indonesien oder Pakistan NIE sexueller Mißbrauch stattfindet ?

    ——————–
    Bibel Matthäus Kapitel 7,1-5

    Du Heuchler, zieh zuvor den Balken aus deinem Auge und siehe dann zu, daß du den Splitter aus deines Bruders Auge ziehest!

  123. @ Seani
    Ich als stockheterosexueller Mann mit ausgeprägter Berührungsscheu gegenüber Homosexuellen empfinde Sie aufgrund Ihrer Beträge als ausgesprochen angenehmen Mitmenschen und Mitstreiter. Großes Verständnis habe ich dafür, daß Sie es ablehnen, nur aufgrund gleicher sexueller Orientierung mit Vollpfosten wie dem Regierenden Partymeister in einen Topf geworfen zu werden.

  124. Schon im berühmten Welterfolg von 1962, der Verfilmung des Lebens von „Lawrence von Arabien“ wird in einer kurzen Szene eine homosexuelle Vergewaltigung durch türkische Wärter an dem Gefangenen Lawrence angedeutet.

    Der Gefangene wird gefesselt den Wärtern vorgeführt, Lawrence liegt auf den Bauch und die Kamera zoomt auf die grinsenden Gesichter der türkischen Wärter. Lawrence schaut geschockt, dann blendet die Kamera weg…

    http://de.wikipedia.org/wiki/Lawrence_von_Arabien_(Film)

  125. #27 H. W. Tuhell

    Meiner Ansicht nach sind Sie nichts weiteres als ein dreckiger Faschist (ganz politisch unkorrekt)! Sie rechtfertigen ihre menschenfeindliche Einstellung durch Verdrehung von Fakten und Tatsachen.

    Davon sind fast 25% Jungen, der Täter also ein schwuler Mann, denn Frauen treten bei Kindesmißbrauch fast gar nicht in Erscheinung.

    Wieso ist ein Mann der einen Jungen vergewaltigt ein „Schwuler“? Ist ein Mann der eine Ziege vergewaltigt ein „Heterosexueller“, weil die Ziege einen Euter hat?? Ist ein Mann der einen Ziegenbock vergewaltigt ein „Homosexueller“, weil der Bock vorne ein Stummelschwaenzchen hat? Sie leben wirklich in einer Traumwelt!! Der Punkt bei der Paedophilie ist naemlich gerade, dass ein Paedophiler an einem PRAEbuertaeren kindlichen Koerper interessiert ist, das Geschlecht spielt nur eine ueberaus untergeordnete Rolle (ca. 1/3 aller Paedophilen geben an, dass ihnen das Geschlecht des Kindes VOELLIG egal sei =>daher auch die hohen Raten an Jungenvergewaltigungen). Mit andern Worten: Ein paedophiler Mann der sich an Jungen vergeht kann also ausschliesslich paedophil sein und an „Maennern“ ueberhaupt kein Interesse haben. Dies ist bei den meisten paedophilen Straffaelligen uebrigens der Fall.

    Das heißt, wenn 4% aller Männer für 25% aller Fälle von Kindesmißbrauch verantwortlich sind, ist der Anteil Pädophiler unter Schwulen 10 mal höher als bei Heterosexuellen Männern, denn der Anteil der Pädophilen unter Heterosexuellen beträgt nur 0,4%

    Der Anteil an vergewaltigten Ziegen“boecken“ liegt wahrscheinlich annaehernd bei 50% (wenn man davon ausgeht, dass auf der Weide gleich viele weibliche und maennliche Ziegen stehen). Wollen Sie damit sagen, dass 50% aller Tierficker „schwul“ sind??

    Wenn man dann noch berücksichtigt daß den meisten die Gelegenheit fehlt sich an einem Jungen zu vergehen, oder sie sich einfach nicht trauen, weil es verboten ist, dann kann man davon ausgehen, daß sehr viel mehr Schwule pädophile Tendenzen haben.

    Ach und „heterosexuellen Paedophilen“ bietet sich haeufiger die Gelegenheit und sie trauen sich auch oefter?! Inwiefern ist Vergewaltigung eines Maedchens nicht auch verboten? Sehr komische Logik:-/

    Zudem gibt es Hinweise darauf, daß bei den Mädchen 30% aller polizeilich gemeldeten Fälle (also ohne Dunkelziffer) “unechter” Mißbrauch sind, bei dem bereits geschlechtsreife aber noch minderjährige Mädchen eine sexuelle Beziehung mit einem nicht viel älteren Jungen in beiderseitigem Einvernehmen hatten. […] Von solchen Szenarien bei jungen Schwulen ist leider nichts bekannt.

    Soweit ich weiss erleben viele junge Schwule ihre ersten sexuellen Erfahrungen mit Aelteren (z.b. ein 15- jaehriger mit einem 20-jaehrigen, etc.), ist aber wie o. erwaehnt voellig unerheblich.

    Es ist leider so, daß diese Zahlen eigentlich zwangsläufig zur Wiedereinführung des §175 führen müßten.

    Man muss schon ein perverses Dreckschwein sein um solchen Muell auszusprechen!

    Also, als ich mit 15 von meiner Deutsch -Nachilfelehrerin “mißbraucht” wurde, war mir das so überhaupt nicht unrecht

    Viele Jungen leiden an Uebergriffen durch Frauen genauso wie an Uebergriffen durch Maenner (auch wenn diese viel seltener vorkommen, wobei man sagen muss, dass hier auch weniger „Anzeigen“ gemacht werden). Dass Sie sich das offenbar nicht vorstellen koenne zeigt meiner Meinung nach nur, wie krank ihre Ansichten sind. Schoen, ich wusste mit 15 auch was ich tue, aber trotzdem kann ich das Leid eines anderen 15-jaehrigen nachvollziehen der (gegen seinen Willen) zum Sex gezwungen wurde. Dass Sie dies zu relativieren versuchen zeigt auf welchem Niveau Sie sich befinden!

    P.S.: Die Wissenschaft hat mittlerweile nachgewiesen, dass paedophile Neigungen bei Homosexuellen nicht haeufiger auftreten, als bei Homosexuellen.

  126. PS: Der letzte Satz muss heissen: „Die Wissenschaft hat mittlerweile nachgewiesen, dass paedophile Neigungen bei Homosexuellen nicht haeufiger auftreten, als bei Heterosexuellen

  127. 35-jähriger Marokkaner vergewaltigt Landsmann

    Das muß man verstehen! Woher sollte er in einer Großstadt wie Hamburg so schnell eine Ziege herbekommen.

  128. #115 Nordisches_Licht (01. Feb 2010 14:18)

    #85 Arabtimes (01. Feb 2010 12:28)

    Ich merke Du bist kein Hamburger!

    So kann man sich täuschen, habe eine Zeitlang sogar in St. Georg gewohnt. In der ganzen Zeit wurde ich am Steindamm ein paar Mal von (erwachsenen) Nutten angesprochen, aber nicht so penetrant wie aufm Kiez. Auch das Bermudadreieck ist mir ein Begriff.

    Ich will auch keine Sprechverbote erteilen. Ich denke nur, PI sollte für möglichst viele Leute offen sein. Wie ich den Kommentaren entnehme, gibt es hier auch einige Schwule und Schwarze. Ich denke, es ist viel verloren, wenn wir diese Gruppen durch eine pejorative Wortwahl verprellen.

  129. #56 Plondfair   (01. Feb 2010 11:16)  

    Hallo Plondfair,
    ich weiß was!

    ***

    Dinge aus der unmittelbaren Umgebung des Menschen, die für ihn lebenswichtig sind, die kennt man näher, dafür hat man sehr viele genau treffende Begriffe, oftmals kann man mit dem Oberbegriff gar nichts anfangen, weil man ihn nicht braucht und nicht verwendet.

    Beispielsweise kannten die Indianer 20 Begriffe für die Arten des Laufens oder Anschleichens (in hohem Gras, nur auf Zehenspitzen usw. usf.), die Eskimos kannten 20 Begriffe für die Art des Schnees (Neuschnee, schmelzender Schnee, Tiefschnee usw. usf).

    Es wäre für den Eskimo unsinnig zu sagen: Da liegt Schnee. Der Zuhörer würde sofort zurückfragen: Was für ein Schnee? Für den Eskimo nutzt es gar nichts, wenn er den Oberbegriff verwendet.

    So ähnlich ist es bei uns auch: Wir Deutsche können sehr wohl einen Niederländer von einem Polen unterscheiden, auch wenn diese beiden sich sehr ähnlich sind. Die Aussage: Das ist ein Weißer ist zu allgemein, sie bringt uns in Europa, wo fast alle Menschen weißhäutig sind, nichts. Deshalb sagen wir oft: Deutscher, Niederländer, Pole, wenn wir etwas über einen Menschen aussagen wollen.

    Sprechen wir dagegen über Afrika, dann können die wenigsten von uns einen Togoer von einem Ghanaer unterscheiden (ganz abgesehen davon, das jedes dieser Länder 200 Sprachen beinhaltet und ebensoviele Völker, die sich untereinander abgrenzen, außerdem sind die sehr künstlichen Landesgrenzen erst vor etwa 150 Jahren überhaupt entstanden.)

    In Europa sprechen wir Europäer von Deutschen, Niederländern, Polen, das versteht jeder andere Europäer. Würden wir Europäer es mit Afrika genauso machen wollen und von Madinka, Tukulör oder Grunsi sprechen, dann würde das zwar formal gesehen richtig sein, aber der Zuhörer (wenn er nicht vom Fach ist), würde es nicht verstehen.
    Deshalb ist der Begriff Neger oder Afrikaner als Oberbegriff das Richtige. Das trifft unseren Kenntnisstand und unsere Bedürfnisse besser.
    Es gehört zum Wesen der Sprache, daß eine formal gleiche Aussage, sozusagen die spiegelbildlich gleiche Verwendung von schwarz und weiß, sehr oft in die Irre führt.

    ***

    Jetzt zu deinen Begriffen:
    Den Begriff Negerkind gibt es in der deutschen Sprache, jeder kann sich darunter etwas vorstellen:
    ein kleiner Körper mit einem großen Kopf und großen dunklen Augen, die dich fragend/suchend/bittend/nachdenklich anschauen. Jeder hat dieses Bild schon in hunderten von Spendenaufrufen gesehen, es hat sich in das Gedächtnis eingeprägt.
    Den Begriff Weißenkind gibt es dagegen in der deutschen Sprache nicht.

    ***
    Es ist auf vielfältige Weise so, daß eine formale schematische Gleichstellung von ungleichen Dingen und Geschehnissen zu unsinnigen, oft schädlichen Ergebnissen führt. Man muß immer die Nebenumstände und Hintergründe mit beachten.

    Die oft absichtlich geführten „schiefen Vergleiche“ sind ein Hauptmittel des politischen Kampfes, man sollte diese Mittel kennen, zumindest um sie abwehren zu können und um sie bei Bedarf im Gegenzug gelegentlich auch selbst einsetzen zu können.
    Wer sich zu fein dazu ist, die üblichen Werkzeuge und Hilfsmittel einzusetzen, der läuft Gefahr, in einer Auseinandersetzung zu unterliegen, obwohl er in der Sache recht hat.

    Wer etwas über Sprache nachlesen möchte, ich habe es zusammengestellt auf
    http://agriserve.de/Sprache.html
    und einiges zur Gesprächsführung habe ich auf meiner Politikseite untergebracht.

  130. #89 kugelblitzz   (01. Feb 2010 12:36)  

    Hallo Kugelblitzz,
    so weit ich weiß, sind das teilweise Nachkommen der Goten, die von Südrußland/Ukraine, dann Spanien (Andalusien=Vandalusien=Land der Vandalen) bis nach Nordafrika gekommen sind.
    So soll es bei den Berbern vereinzelt noch blauäugige Menschen geben.

    Ich glaube auch, daß die Römer germanische Soldaten in Nordafrika eingesetzt haben. So war kein Verrat zu fürchten. Insoweit sie diese Truppen in Germanien eingesetzt hatten, war immer Verrat zu befürchten, nach dem Überfall auf Varus waren die Römer gewarnt.(Das ist eine Vermutung von mir).
    Und/oder das sie ausgediente Soldaten aus anderen Teilen des Reichs in der Kornkammer Nordafrika angesiedelt haben.

    Der Unterschied in der Hautfarbe ist Europa/Nordafrika (in leichten Abstufungen)einerseits und Schwarzafrika (mit einem großen Farbsprung) andererseits.

    Das Ganze ist leicht erklärbar dadurch, daß das Mittelmeer früher durch die Schiffe leicht zu befahren war (Küstenschiffahrt in kleinen Tagesstrecken), die Wüste Sahara dagegen eine fast unüberwindliche Grenze darstellte ( die man „ganz oder gar nicht“ überschreiten mußte, stückweise hätte kein Ergebnis gebracht).

    In Ägypten, wo viele Gastarbeiter aus Südägypten in Alexandria oder Kairo arbeiten, ist dieser Unterschied sehr stark zu sehen.

    ***

    Für mich ist es erstaunlich, in wieviel Einzelheiten sich die Weltsicht der PI-Schreiber gleicht, in wieviel Fällen man Dinge lesen kann, die einem selbst vor Jahrzehnten irgendwann einmal aufgefallen sind.
    Diese gegenseitige Bestätigung ist ein wesentlicher Teil der Wirkungsmacht von PI.

    ***

    Das angegebene Bild ist sehr schön.

  131. Hallo,
    ich bin mir nicht sicher,aber ich könnte mir vorstellen das diese Geschicht ein böses Ende für den Vergewohltätiger hat. Das wird das Opfer und seine Sippe dem üselmanischen Täter nur mit einem Messer im Bauch durchgehen lassen

  132. Na da bekommt der von unseren Schätzen so oft gebrauchte Satz ‚Isch vück disch!‘ ja mal eine völlig neue Bedeutung.

  133. #149 H. W. Tuhell (01. Feb 2010 16:34)

    Ich bin kein Psychologe, frage mich aber, warum Kindesmißbrauch durch Frauen eine grundsätzlich andere Qualität haben soll, als der durch Männer. Ob Deine persönliche Erfahrung überhaupt repräsentativ ist, kann ich auch nicht einschätzen, weil es über diese Thematik so gut wie keine Erhebungen gibt, denn bisher herrschte die Meinung vor „Frauen tun so etwas nicht“:

    ,
    – Jeder fünfte Sexualtäter im Königreich soll weiblich sein – Die Dunkelziffer ist hoch.

    Die Briten sind geschockt: In einem Gerichtsprozess hat eine britische Kindergärtnerin vergangenen Donnerstag zugegeben, mehrere Kinder sexuell missbraucht zu haben. Die dadurch in der Öffentlichkeit angeheizte Debatte um Kindesmissbrauch durch Frauen erhält nun neue Nahrung: So wollen Scotland-Yard-Mitarbeiter beobachtet haben, dass der Anteil an weiblichen Sexualtätern zunimmt – wie der Observer am Sonntag berichtete.

    Forscher der Lucy Faithful Foundation (LFF), einer Kinderschutzorganisation, die sich mit Sexualtäterinnen auseinandersetzt, schätzen dem Bericht nach, dass bis zu 64.000 Frauen im Vereinigten Königreich Kinder sexuell missbrauchen. Rund jeder fünfte der in etwa 320.000 Pädophilen in Großbritannien sei demnach eine Frau.

  134. In was für einer Welt leben wir? Das geht gar nicht. Man hat den Eindruck das es manchmal gut ist nicht alles zu erfahren.

  135. Wo steht geschrieben, dass der Begriff „Neger“ ein Schimpfwort ist?

    Auch der gute Prof. Grzimek, der wirklich ein Freund der Afrikaner war, hat in seinen Sendungen von Negern gesprochen.

    Während meiner Bundeswehrzeit, die ich zusammen mit GI´s verbrachte fragte ich einen schwarzen Amerikaner: „How many Negroes do you have in the US?“. Er sagte mir in freundlichem Ton: „You should not say negroes, you should say coloured people“. Also sagte ich fortan coloured people. Heutzutage ist auch das nicht mehr politically correct. Heute muß man sagen „afro american“.

    Folglich ist das politisch korrekte Getue eine Modeerscheinung und ein Zeitgeist, der sich jederzeit verändern kann.

    Eine Gesellschaft wird nicht besser, wenn sie das Wort „Mohrenköpfe“ oder „Negerküsse“ durch Schokoküsse ersetzt und das Kinderbüchlein „Zehn kleine Negerlein“ aus den Büchereien verbannt.
    M. E. sind es die gleichen Wortverdreher im Geiste des 3. Reiches, wo aus dem Fremdwort Nase ein Gesichtserker und aus der Explosion ein Zerknall wurde.

    Soll ich jetzt statt Neger oder Schwarzer ein „Mitbürger mit Intensivbräunung“ sagen?
    Da hat es der Spanier aber leichter. Für ihn heißt negro ganz einfach schwarz. In jeder Beziehung.

  136. #8 Arabtimes (01. Feb 2010 10:01)

    So? Und wo ist das Problem, wenn die Probleme mal beim Namen benannt werden, ohne Neusprech-Verfremdung?

  137. #60 Paula (01. Feb 2010 11:18)´

    Erinnert mich an die eine South Park-Folge und die eine Drawn Together-Folge, da machen sich diese US-Zeichentrick-Serien auch über das Wort Neger, und seine Fallstricke, bzw. die Hypersensibilität im Umgang damit lustig. Muß in den USA ja echt schlimm sein, die PC in dem Punkt.

  138. #183 Ostbrandenburg (02. Feb 2010 00:40)

    Schön, wenn Schwuchteln ein „Problem“ sind.

    Abgesehen davon heißt es nicht Ostbrandenburg, sondern Neumark.

  139. Wie ich in den USA gehört habe, ist es dort jetzt sogar schwierig, Mark Twain, die amerikanische Literaturikone in Originalfassung zu lesen. Jedenfalls in den Schulen. Twain verwendet nämlich in seinen Büchern fast ausschließlich das Wort „Nigger“ für die afro-amerikanischen Mitbürger mit verstärkter Hautpigmentierung. Und so verschwindet mit dem Wort auch ein Stück Kultur. Ein Wort falsch, alles nix!

Comments are closed.