Die Islamisierung Berlins schreitet zügig voran. In den „Tagesthemen“ vom 2. Februar lieferte die ARD einen tiefen Einblick in die dramatische Situation der Berliner Polizei. Die Sendung ist zwar schon über eine Woche alt, aber ihr Inhalt ist hochbrisant und brandaktuell.

Tom Buhrow drückte in seiner Anmoderation den Wandel der Zeiten treffend aus:

Es gab Zeiten, da reichte schon das Erscheinen eines uniformierten Polizisten, um Störenfriede in die Flucht zu schlagen. Heute sind es immer öfter die Polizisten, die flüchten müssen.

Das ist keinesfalls übertrieben. Ein Kamerateam begleitete Polizeiobermeister André Baudach durch das Berliner Viertel Wedding. Dort gebe es Ecken, in die er in Uniform nicht mehr alleine gehen würde:

„Sie kommen recht schnell in Situationen, die unkontrollierbar werden und dann damit enden, dass Sie entweder zusammengeschlagen werden oder Schußwaffengebrauch haben.“

Der Polizist erzählte, wie er und seine Kollegen selbst schon an der Verteilung von Park-Knöllchen gehindert werden:

„Dann kommen dann zehn bis 15 Leute um uns herum, die uns lautstark kundtun, dass wir diese Maßnahme sein zu lassen haben, denn das ist nicht mehr unbedingt deutsches Hoheitsgebiet.“

Ohne dass es Baudach direkt anspricht, ist es klar, um was es hier geht. Moslems wollen ihre Parallelgesellschaft markieren. Die Islamisierung Deutschlands vollzieht sich von Stadtviertel zu Stadtviertel. In Neukölln dürfte es nicht anders zugehen. Beim Straßenterror gesellen sich zu den Moslems die Linksradikalen. Man sieht Szenen, in denen Polizisten brutalen Attacken ausgesetzt sind. Mittlerweile ist es nicht mehr unüblich, dass sie mit Steinen, Flaschen und sogar Brandsätzen beworfen werden.

Gibt es in Berlin eigentlich genügend Mittel im Kampf gegen Rechts™? Man sollte unbedingt noch ein paar Millionen nachschießen. Und bloß nicht den links-muslimischen Terror erwähnen, das ist schließlich Autobahn und zieht als Strafe einen Auftritt bei Johannes B. Kerner nach sich.

Michael Reinke von der Berliner Polizeigewerkschaft fühlt sich und seine Kollegen von der dunkelrot-roten Berliner Politik sichtlich alleingelassen und fordert dringend mehr Personal und härtere Strafen, wenn Polizisten angegriffen werden.

Die ARD wäre allerdings nicht die ARD, wenn in dem ansonsten wirklich sehenswerten Beitrag nicht auch noch ein weltfremder Theoretiker zu Wort käme. Professor Dr. iur. Thomas Feltes von der Juristischen Fakultät des Lehrstuhls für Kriminologie der Ruhr-Universität Bochum erzählt allen Ernstes:

„Generell helfen härtere Strafen nie. Das ist ein Irrglaube, dass man meint, wenn man den Strafrahmen verschärft, weniger Straftaten begangen werden. Mehr Polizei hilft hier auch nicht. Es hilft nur eine besser ausgebildete Polizei, eine besser in die Nachbarschaft, in das Gemeinwesen integrierte Polizei, und eine Polizei, die mit Konflikten de-eskalierend umgehen kann.“

Es darf gelacht werden. Hier trifft Realität auf linksgrün-soziologische Halluzinationen. Nicht die Aggressivität, kriminelle Energie, ideologische Indoktrination und Verwahrlosung der Täter seien also für den Terror verantwortlich, sondern die zu schlecht ausgebildete Polizei. Nun, der Beamte Baudach hatte berichtet, dass er schon einmal mit einer Eisenstange angegriffen wurde. Vielleicht sollte man den klugen Professor auch einmal in eine solche Situation versetzen. Dann könnte er ja zeigen, wie weit er mit “de-eskalierenden Maßnahmen” und einer “besseren Integration in die Nachbarschaft” kommen würde.

Zum Schluss erzählt Buhrow, dass sich André Baudach jetzt für einen Einsatz in Afghanistan bewerben möchte:

Denn da kommt es ihm auch nicht gefährlicher vor als in seinem Berliner Bezirk. So weit ist es schon.

Man höre und staune. Selbst beim ARDressurfunk ist es möglich, ab und zu mal Klartext zu sprechen. Buhrow & Co, bitte mehr davon. Und weniger Feltes.

» thomas.feltes@rub.de

(Text: byzanz)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

116 KOMMENTARE

  1. Heute sind es immer öfter die Polizisten, die flüchten müssen.

    Was glauben die eigentlich, wofür die von uns bezahlt werden?

  2. Bestimmt nicht um sich abstechen/knallen zu lassen, und wenn sie zurückschießen, gehts gleich in den Knast!

  3. Solange die Parallelgesellschaften nicht in den Rotweingürteln ankommen, und die Gutmenschen selber attackiert werden, solange wird sich gar nichts ändern.

    Der Krieg in unseren Städten wird schneller kommen, als es sich die Multikultis vorstellen können. Er wird hart und ohne Gnade geführt werden. „Gangs of New York“ mit Leonardo DiCaprio ist ein sehr empfehlenswerter Film, da wurde zum Schluß der Mob mit Schiffsartillerie zusammengeschossen.

    Soooo abwegig ist das übrigens gar nicht…

  4. Ich bin ja der Meinung, dass „Unser Freund und Helfer“ in diesen Gegenden nach eigenem Ermessen von der Schußwaffe Gebrauch machen darf.

  5. Berlin ist verloren, das ist schon seit Jahren klar ! Das wird die erste Stadt sein, die fällt (wenn sie nicht schon längst gefallen ist).

    Manchmal frage ich mich aber, warum man nicht mit radikaleren Mitteln gegen dieses Pack vorgeht. Wer gegen Polizisten Gewalt anwendet, der muss mit knallharten Konsequenzen rechnen !

  6. Zum Schluss erzählt Buhrow, dass sich André Baudach jetzt für einen Einsatz in Afghanistan bewerben möchte:

    Denn da kommt es ihm auch nicht gefährlicher vor als in seinem Berliner Bezirk. So weit ist es schon.

    Man höre und staune.

    Nein,so ist es nicht nur in Berlin sondern auch schon in Kleinstädten wo eine Moschee steht.

  7. Da sehe ich doch eine E-Mail-Adresse.
    Welcher CD-Verkäufer hat denn die dahingeschrieben?

    Als ich die E-Mail-Adresse der mutigen Zahnärztin haben wollte, mußte ich hier Beschimpfungen lesen.

  8. @ #1 Plondfair (11. Feb 2010 10:46)

    Was glauben die eigentlich, wofür die von uns bezahlt werden?

    Die Polizisten würden ja gerne von der Schusswaffe gebrauch machen – aber sie dürfen nicht!

    Versuch mal in den USA (am Besten in New York) eine Polizeistreife anzupöbeln und zu bedrohen …. da fängt man sich ganz flott ein paar Kugeln ein.

  9. Berlin ist verloren. Man braucht nur mal mit wachen Augen durch die Stadt zu gehen (bitte bei Tage, sonst garantiere ich für nichts!).

    Die Eskalation wird nur noch verhindert durch die ungeheuren Summen, die (quasi als Tribut) an die Arbeitsscheuen und Kriminellen gezahlt werden. Jeden Monat werden in Berlin schon fast 400 Millionen Euro allein an Sozialhilfe ausgegeben! Die Stadt hat fast 20% Arbeitslose, der höchste Stand bundesweit (im Bundesdurchschnitt sind es nur 8%) – und die Verwaltung ist hoffnungslos überlastet.

    Die Polizei ist nur noch eine Lachnummer und wird jeden Tag aufs neue verheizt. Nimmt sie einen Kriminellen fest, ist er (sofern Ausländer) meist schon eine Stunde später wieder draußen, denn die Gerichte sind fest in der Hand der linken Mafia.

    Wir sind eine Lachnummer für die ganze Welt geworden: kommt alle nach Deutschland hieß es 30 Jahre lang – hier bekommt ihr eine schöne Wohnung und jeden Monat mehr Geld, als ihr zuhause in einem ganzen Jahr verdienen könntet für GAR NICHTS – und wenn eure Kinder (für jedes einzelne gibt es wieder reichlich Geld) kriminell werden, passiert wieder GAR NICHTS – denn ihr habt dort mehr Rechte als die Einheimischen!

    Aber keine Angst – der Staatsbankrott kommt bald, in spätestens 20 Jahren ist Deutschland am Ende, dann haben wir in allen großen Städten eine ausländische Prekariats-Mehrheit, die weder willens noch in der Lage ist, zu arbeiten. Jeden Tag werden hier die INNENSTÄDTE brennen, nicht die Vorstädte wie in Paris und die letzten vergreisten Einheimischen werden aufs Land flüchten und sich mit Mauern gegen marodierende Banden schützen…

  10. #9 Chin Chin (11. Feb 2010 10:54)

    Ich kann dich beruhigen, die glauben nichts “eigentlich”.

    Sieh an, unser „eigentlich“-Fetischist ist von den Toten auferstanden.

  11. OT wichtig:

    Die Iranische Donnerstags-Überraschung ist jetzt offiziell:

    Ahmadinedschad erklärt Iran zum „Atomstaat“

    Irans Präsident Ahmadinedschad ruft für sein Land das Atomzeitalter aus: Wissenschaftlern sei es gelungen, Uran auf 20 Prozent anzureichern, erklärte der Staatschef am Jahrestag der iranischen Revolution. Während der Feiern in Teheran schossen Polizisten mit Tränengas auf protestierende Regimegegner.

    Vor zwei Tagen habe man mit dem Verfahren begonnen und nun seien die ersten Chargen auf 20 Prozent angereichert worden und an die Wissenschaftler des Landes übergeben worden, sagte der Präsident in seiner Rede in Teheran. Iran habe sogar die technischen Möglichkeiten zur Uran-Anreicherung auf mehr als 80 Prozent. Da sein Land diesen Anreicherungsgrad aber nicht benötige, werde dies auch nicht gemacht, sagte Ahmadinedschad.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,677196,00.html

  12. Ist mir klar, dass harte Strafen nie helfen….

    Es wäre doch eigentlich ganz einfach:

    Sozialhilfe streichen – wegsperren – abschieben!

    Uns Deutschen wurde Multi-Kulti von einer links-grünen Gutmenschenelite verordnet, die Nebenwirkungen müssen wir halt aushalten.

    Vielen Dank!

  13. das ist nicht links-gruenes versagen, irrtum!!!
    das ist absicht, die vorsaetzliche zerstoerung unseres staates! wir werden von einer verbrecherbande, die sich „volksvertretung“ nennt, alle vorgefuehrt.
    fuer uns alle gilt jetzt art. 20 gg.

  14. #13 Denker (11. Feb 2010 10:59)

    Die Iranische Donnerstags-Überraschung ist jetzt offiziell

    Nein, die Überraschung ist, daß Google-Mail gesperrt wurde und damit die Opposition im Iran völlig hilflos ist.

    Sie könnten auf 80% anreichern, aber sie machen es nicht, weil sie so friedfertig sind – das klingt ungefähr so glaubhaft wie die iranischen Stealth-Bomber und S-300-Kopien.

  15. Es ist überall das gleiche. Die roten Genossen der GEW klagen heute über die Zustände, die sie durch ihre vorherige, zielgerichtete Arbeit an den Schulen geschaffen haben. André Baudach und seine Junge Gruppe der GDP haben mit Hilfe ihrer Genossen vom DGB diese Zustände zu verantworten und beklagen nunmehr die Früchte ihrer Ideologie. Der Bürger klatscht Beifall – höhnischer geht’s nimmer!

    In der Politik gibt niemals der Klügere nach,
    sondern immer der Schwächere…
    (Loriot)

  16. Also ich bin sicher, dass Herr Feltes ein realitätsfremder Gutmensch ist, und seine Theorie ist sicher wiederlegbar. Natürlich ist Kriminalität negativ korreliert mit härteren Strafen. Überspitzt formuliert: Wenn Angriffe auf Polizisten mit Kopfschüssen auf die Angreifer enden, werden sich die Angriffe reduzieren. Die respektieren die Polizei nicht, weil die Streifen-Polizisten liebe Grüne-Dialog-Deeskalations-Gummibärchen sind.

    Wer offensichtlicher Aggressivität mit Deeskalation bzw. Dialog begegnen will, ist ein pazifistischer Volltrottel.

  17. Was nutzen uns härtere Strafen wenn für jetzige Straftaten die Strafen nicht vollzogen werden?
    Das ändert überhaupt nichts.
    Bewährung bleibt Bewährung!
    Deutschland hat so gut wie fertig, die innere Sicherheit ist gefährdet und nicht erst gestern, es wird immer dramatischer!
    Wir unterstützen lieber andere Länder und verteilen großzügig Steuergelder um unseren Untergang zu beschleunigen!

    Wie war das noch?

    “Deutschland muß von außen eingehegt, und innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi “verdünnt” werden.”
    (Joschka Fischer)

  18. In arabischen Stadtteilen Jerusalems gab es ähnliche Probleme. Der neue eher rechts-konservative Bürgermeister räumt jetzt mit einer Großoperation in Schuafat auf. Viele von den Arabern dort sehen die ersten Staatsbeamten seit Jahren mit massivem Polizeischutz Steuern eintreiben, Strafzettel verteilen etc.

  19. Am besten den Teufel mit dem Beelzebub austreiben und eine Hundertschaft türkischer Jandarma anfordern. Ganz eindrucksvoll, wie die türkische Gendarmie, eine paramilitärische Truppe, mit Randalierern und Aufrührern umgeht. Nach den ersten Einsätzen werden die jungen Herren aus Südland wohl Sanftmut und Höflichkeit geloben, wenn nur die deutsche Polizei zurückkommt

  20. Wenn ich den Kriminologen von der Ruhr-Universität Bochum höre wird mir schlecht.
    1.) Härtere Strafen helfen nicht – selbstverständlich helfen die, wenn diese Typen endlich mal weggespert werden und man die nicht gewähren lässt – dazu muss auch nicht das Strafmaß erhöht werden, es würde reichen wenn es voll ausgeschöpft wird!!!

    2.) Es hilft nur eine besser ausgebildete Polizei, eine besser in das Gemeinwesen integrierte Polizei – so ein Schwachsinn! Die importiren uns Kriminelle, nähren den Linken Mob und verheizen unsere Polizisten, die anschließend auch noch die Sündenböcke sind.
    Soll sich der Polizist bei dem kriminellen Gesocks integrieren indem er sich diesen Leuten anbiedert und Verständnis zeigt…..?

    Der Typ sollte mal bei einer gewalttätigen Demo oder auf dem Türkenkiez in vorderster Front Polizist spielen und uns das im wahren Leben vormachen.

    Aber leider sind solche Leute die Meinungsmacher in unserem Land. Der Typ sollte richtig was arbeiten müssen und nicht so einen Käse für Steuergeld verzapfen.

    Unser Land kommt mir wie ein an sämtlichen Stellen vom Krebs durchsetzter Körper vor. Dem Untergang geweiht!!!

  21. #12 Plondfair,

    solche lächerlichen Neunmalnullkluge wie Chin Chin gehen mir recht eigentlich auch tierisch auf den Sack: Keine Ahnung von deutscher Sprache (z.B. über die Funktion von Modalpartikeln wie „eigentlich“) und offenbar der kindischen Auffassung anhängend, Sprache ließe sich handhaben wie formelle Logik.

  22. “ Das ist nicht mehr Deutsches Hoheitsgebiet.“

    Eigentlich möchte ich dem Satz nichts hinzufügen, ihn einfach stehenlassen, denn er sagt alles.
    Aber man muß es herausschreien, man muß der Qual Luft machen, sonst bekommt man den Wahnsinn nicht verarbeitet.

    Wo sind wir nur und wie geht es weiter ?
    Wer schrieb es oben ? Egal.
    Die Polizisten, nach der Ausbildung sicher motiviert, dürfen nicht Schießen, es ist das Aus für Sie. Sie haben die Dienstwaffe quasi umsonst, das wissen unsere Schätzchen sowas von gut und darum eben Eisenstange usw. usf.

    Wenn man allein aus den letzten paar Artikeln hier ein Ganzes macht, dann graust einem.
    Z.B. der Schöffenbericht: Musels nicht in den Knast, jetzt hier die Ohnmacht unserer Polizei. Wir alle kennen die Videos, wo der islamistische Mob Schlägereien mit der Polizei anfängt.
    Und, man stelle es sich vor: Ein Schwerstkrimineller bedroht im Gerichtssaal den Staatsanwalt bzw. die Familie.
    Wenn unser sog. Recht doch nur ein wenig normaler wäre, ein wenig mehr dieses eigene Volk hier schützen würde.
    Aber nein, da labern lieber irgendwelche Kranken, auch gerade hier gelesen, daß die Türkei unverzichtbar für Deutschland/Europa ist.
    Was sind das für Hirne, die so etwas denken, warum meucheln diese Menschen ihr eigenes Volk ?

    Berlin ist verloren, Köln u.a. so gut wie.
    Sie werden immer frecher werden, sie werden erst unser Land nehmen, was im vollen Gange ist, dann unser Recht, ebenso ( der beste Beweis steht hier, weiter oben ), unsere Frauen, unser Leben.

    Deutschland wird sterben und die Mörder sind unter uns.
    Der regierende Hosenanzug hat alles im Griff und die Leute der zweiten Reihe machen das schon, das war schon bei den Nazis so.

    Vielleicht, wenn ich es innerlich schaffe, wird der Tag kommen, wo ich hier nicht mehr schreibe, sondern nur noch lese und mir mein Hirn zermartere, wie es sein kann, daß unser Volk bald ghettoisiert wird, von Brüssel mal ganz abgesehen.

    Man will uns wohl nicht hören bzw. es ist David gegen Goliath.
    Und ich kann hier nicht mal alles schreiben, sonst steht da nur: gelöscht.

  23. Der Professor im Beitrag hat nur teilweise recht:

    1) Er hat wohl recht, wenn er behauptet, härtere Strafen helfen nichts; siehe einige Staaten der USA. Oder China. Thema: Todesstrafe, die „Ultimative Strafe“ wird da nicht gerade selten verteilt. Dennoch gibt es Mord und Totschlag.

    2) Mehr Polizisten ist das einzige Mittel !!! Mehr mehr mehr ! Statt immer nur Stellen abzubauen und immer mehr Gesetze zu erlassen, bräuchte es Beamte, die diejenigen Gesetze, die wir haben, auch DURCHSETZEN und VOLLSTRECKEN können. Wenn es nur genügend Polizei geben würde, die Präsenz zeigt in solchen „Ghettos“ und NICHT flieht, dann würden unsere „Bereicherer“ auch recht schnell einen anderen habitus an den Tag legen.

    Davon abgesehen würde es auch zu einer besseren Moral der Polizei an sich führen! Allen wäre geholfen.

    Stattdessen werden nur mehr Stellen in der Verkehrssünderstelle geschaffen, um der Flut an neuen Fotos aus den Starenkästen Herr zu werden – so geschehen in Bielefeld vor nicht allzulanger Zeit.

  24. Oh wie mich dieses Geschwafel nervt dass härtere Strafen nichts bringen.

    Weltfremdes Professorengeschwätz. Richtig ist dabei nur, dass es z.B. für die Prävention egal ist ob jemand für Mord lebenslänglich erhält oder 10 bis 15 Jahre, wer einen Menschen umbringt denkt über solche Feinheiten nicht nach.

    Anders im Bereich der klein- bis mittleren Kriminalität. Hier macht es einen grossen Unterschied ob die Betroffenen mit Bewährung und dem erhobenen Zeigefinger rechnen können oder tatsächlich damit 6 bis 12 Monate hinter Gitter zu wandern. In kleineren Städten sind die entsprechenden Kreise durchaus sehr gut darüber informiert, welcher Richer milde ist und wer hart.

  25. Man sollte unsere Soldaten aus Arschganistan
    zurückholen, damit sie bei uns für Ordnung sorgen können.

  26. Was sagte Wowereit im Hinblick auf Migranten: Deutschland ist weiter…. ich sehe es … weiter auf dem Wege zur Gaza-Republik

  27. Jaja, jetzt wird hier wieder gejammert (zurecht). Wenn dann aber irgendwelche Garden wie in Ungarn aufmarschieren die sich selbst als zivile Schutztruppe im Angesicht einer unfähigen Polizei sieht,wird dann hier wieder in die andere Richtung gejammert und die Nazikeule geschwungen.

  28. Professor Dr. iur. Thomas Feltes von der Juristischen Fakultät des Lehrstuhls für Kriminologie der Ruhr-Universität Bochum erzählt allen Ernstes:

    “Generell helfen härtere Strafen nie. Das ist ein Irrglaube, dass man meint, wenn man den Strafrahmen verschärft, weniger Straftaten begangen werden. Mehr Polizei hilft hier auch nicht. Es hilft nur eine besser ausgebildete Polizei, eine besser in die Nachbarschaft, in das Gemeinwesen integrierte Polizei, und eine Polizei, die mit Konflikten de-eskalierend umgehen kann.”

    Da hätte ich mal eine Frage an den Herrn „Professor“: wieso ist dann in Japan die Kriminalität rückläufig? Gerade bei Kapital- und Gewaltverbrechen zeigt sich in Japan schon seit Jahren, dass die Zahl zurückgeht.

    Japan hat die Todesstrafe. Japan hat Gefängnisse in denen Privilegien von Wachpersonal und Leitung nur dann genehmigt werden, wenn sich der Insasse anständig benimmt. Die japanische Polizei hat weit mehr Rechte als die Deutsche und kommt sogar bei nur kleinen Amtshandlungen in der Nacht, z.B. in Tokyo, mit 4 Wagen und 8 Beamten.

    Aber vielleicht liegt es auch daran, dass Japan, dank der Insellage, kein traditionelles Einwanderungsland ist, nicht kulturell bereichert wird, und auch einen durchaus starken „rechten“ Flügel hat, der dort nicht automatisch als „pöhse“ gesehen wird.

    Und auch nicht vergessen: Politiker in Japan müssen für dumme Aussagen ihren Hut nehmen. Sonst werden sie von Wählern und Medien zerfetzt.

  29. Da die von den Musels besetzten Stadtteile für die Polizei bereits Ausland sind, sollte man die Bundeswehr einsetzen und diese Gebiete zurückerobern!

  30. #25 Zazaz

    ich halte die Vorstellung für unrealistisch. Als ob unser Rechtssystem im Bereich der klein- bis mittleren Kriminalität von Bewährungsstrafen absehen würde.
    Niemals, da die Strafen jetzt schon vollzogen werden!
    Da müsste ein Wunder geschehen!

  31. zumindest das Lauftraining in der Ausbildung sollte intensiviert werden und Namensschilder am Hintern würden dem Mob die Identifizierung der Beamten erleichtern. Immer vorausgesetzt sie könnten lesen. Bin mal gespannt, ob und wann sich der angestaute Haß entlädt.

  32. Wenn man jeden Ausländer bei der ersten Straftat abschieben und auch diejenigen die ALG II erhalten ausweisen würde, wäre der Spuk in einem Jahr vorbei.

    Ich vetrete diese Überzeugung jeden Tag bei allen möglichen Gelegenheiten. Ich bin damit noch nie auf ernsthafte Kritik gestoßen. Eigentlich ist eine solche Politik eine Selbstverständlichkeit.

  33. #29 Chin Chin

    Hm, das ist aber jetzt eigentlich kein so genialer Konter, auf meinen Anwurf à la „ignoranter Neunmalkluger“ zu antworten, ich sei selbst ein nichtsahnender „Klugscheißer“.

    Aber vielleicht habe ich ja wirklich Deine Kritik an Plondfaris Gebrauch von „eigentlich“ missverstanden. Bitte daher gnädigst um Aufklärung!

  34. “Generell helfen härtere Strafen nie. Das ist ein Irrglaube, dass man meint, wenn man den Strafrahmen verschärft, weniger Straftaten begangen werden. Mehr Polizei hilft hier auch nicht. Es hilft nur eine besser ausgebildete Polizei, eine besser in die Nachbarschaft, in das Gemeinwesen integrierte Polizei, und eine Polizei, die mit Konflikten de-eskalierend umgehen kann.”

    Der Inhaber des Leerstuhls für Kriminologie scheint sich das Gehirn während seiner Studienzeit mit Drogenexperimenten weggeschossen zu haben.

    Man muss nicht studiert haben, um folgern zu können, dass ein Eingesperrter oder Ausgewiesener eben keine Straftaten begehen kann. Wie auch? Er ist ja nicht auf der Strasse.
    Insofern ist es bewiesen, dass härtere Strafen für weniger Kriminalität sorgen.

    Setzen, sechs. Posten räumen wegen böswilliger Unfähigkeit.

  35. Die von Baubach geschilderten katastrophalen Verhältnisse sind ja nicht gerade neu. Die Polizei hat sich in den ausufernden Moslem-Ghettos der deutschen Großstädte allerspätestens seit Ende der 90er Jahre vom staatlichen Gewaltmonopol verabschiedet.

    Der Islamkritiker, Journalist und ehemalige Chefredakteur der FAZ, Ulfkotte, legte bereits 2002 mit seinem Bestseller „Der Krieg in unseren Städten“ den Finger in die schwärende Wunde. Dafür erntete seinerzeit von den selbsternannten „politischen Eliten“ nur Hohn und Spott und wurde für seine kritischen Äußerungen fast ans Kreuz genagelt.

    Seitdem erntet er zwar laufend Morddrohungen, doch gebessert hat sich die Situation nicht, es ist im Gegenteil noch schlimmer geworden. Die politische Klasse hat nicht nur seine Warnungen vor dem drohenden Chaos in den deutschen Metropolen in den Wind geschlagen, sie hört inzwischen nicht einmal mehr auf die eher linke Gewerkschaft der Polizei (GdP), die Ulfkottes Darstellungen des multikriminellen Alltags in den deutschen Metropolen voll und ganz bestätigt: Polizeibeamte, die am 1.Mai in Berlin von ihrer Führung und den politisch Verantwortlichen zum Steinigen durch Linksextremisten und Migranten-Jugendliche freigegeben wurden und sich in Hauseingänge flüchteten, um Attacken mit chemischen Waffen zu entgehen; Feuerwehrleute und Rettungssanitäter, die in Ausländerghettos bewusst in Hinterhalte gelockt und dort mit einem Steinhagel eingedeckt werden; es ist purer Zufall, daß es bei diesen Gewaltverbrechen noch nicht zu Todesopfern gekommen ist.

    Zwar wartet die Bundesregierung seit einigen Jahren auf den „großen Knall“, unternimmt aber nichts. Man kann diese verantwortungslose Haltung als „Unbelehrbarkeit“ bezeichnen, wahrscheinlicher ist jedoch, dass unseren politischen Führungskräften die Zukunft Deutschlands herzlich gleichgültig ist.

    Und natürlich verschweigt man den Deutschen auch bis heute, dass die Masse der hier ansässigen Türken und Araber im Grunde illegal eingewandert ist. Denn es hat – anders als bei Italienern, Spaniern oder Griechen – nie ein offizielles Anwerbeabkommen mit der Türkei gegeben, lediglich durch den Druck der USA auf das damals noch nicht souveräne Deutschland erklärte sich die Bundesrepublik während der türkischen Militärdiktatur bereit, kleinere Kontingente Gastarbeiter auf Zeit zu übernehmen. Solange die Türkei noch kein EU-Mitglied ist, wäre es also durchaus problemlos möglich, all jene ohne deutsche Staatsbürgerschaft wieder nach Hause zu schicken.

    Wir werden also mit großer Wahrscheinlichkeit den von Ulfkotte beschrieben düsteren Szenarien des drohenden Bürgerkriegs nicht entgehen. Denn man kann sich unschwer vorstellen, was passiert, wenn ein paar Hitzköpfen irgendwann tatsächlich einmal der Kragen platzt und plötzlich zwei, drei Moscheen brennen. Bei annähernd viereinhalb Millionen Mohammedanern wird es dann zwangsläufig zu blutigen Auseinandersetzungen kommen.

    Den Supergau hat die CIA bereits vor zwei Jahren „um das Jahr 2020″ vorher gesagt, dem hat sich der normalerweise sehr zurückhaltende britische Geheimdienst MI5 angeschlossen.
    Gut, möglich, dass es sehr viel früher – aufgrund der katastrophalen Finanzlage des Bundes, der Länder und Kommunen – zu den prognostizierten Ereignissen kommt, weil man das gewalttätige Moslem-Prekariat infolge fehlender Mittel nicht mehr ruhig stellen kann.

    Es kann aber auch ganz anders kommen:

    Der amerikanische Autor Ralph Peters skizziert ein Szenario, in dem ?Schiffe der US-Marine vor Anker gehen und Marines in Brest, Bremerhaven oder Bari an Land gehen, um die sichere Evakuierung der Muslime Europas sicherzustellen“.

    Peters schließt, dass wegen der ?“nicht auszulöschenden Gehässigkeit der Europäer seine Muslime ?mit geborgter Zeit leben“. Während die Europäer Völkermord und ethnische Säuberungen perfektionierten“, werden, so prophezeit er, die Muslime Glück haben nur deportiert zu werden“, statt dass man sie tötet. In der Tat befürchten Muslime ein solches Schicksal; seit 1980 haben sie offen davon gesprochen, dass Muslime in Gaskammern geschickt würden.

    http://de.danielpipes.org/5597/europa-oder-eurabia

  36. Ende schlecht – alles schlecht, statt früher Ende gut – alles gut. Sicher ist der Wandel, Amen, Ruhe in Frieden Berlin!

  37. Ätzend und hochnotpeinlich !!!

    Weglaufende Polizisten, und dann auch noch mit dem Spruch begründet: Wir dürfen ja nichts dagegen unternehmen ? !

    Es ist einfach nur Feigheit, wenn Polizisten sich so rausreden !
    Denn wen lassen sie zurück ?!!!!
    Den unbewaffneten und somit extrem wehrlosen Einheimischen.

    Naja, die weglaufenden Polizisten können dann ja an den Einheimischen ihr Mütchen kühlen, und so der nächsten Beförderung entgegen sehen !!

    Vor den Musels winseln, und bei den Einheimischen den „Dicken“ machen!
    Klasse, Herr Wachtmeister, fein gemacht !!

    Es ekelt mich der Gedanke, solch ein Polizist hielte mir eine Großsprecherrede in Sachen „Zivilcourage“ !

    Oder behindert ganz rechtsstaatlich eine Demonstration von PI-Aktivisten oder PRO-Deutschland Wahlveranstaltungen !!

  38. #1 Plondfair (11. Feb 2010 10:46)
    Heute sind es immer öfter die Polizisten, die flüchten müssen.

    „Was glauben die eigentlich, wofür die von uns bezahlt werden?“

    Tja, vielleicht sollten die sich an diesem Cop mal ein Beispiel nehmen!

    (Stinke) Finger to Cop
    http://www.youtube.com/watch?v=JVHDEYTaGjU

  39. Mehr Polizei hilft doch auch nichts! So lange die Anweisung haben, gegen die aggresiven Zuwanderer nur mit Glacehandschuhen vorzugehen, wird sich da nichts ändern!

  40. Das intessiert die Arschlöcher in ihren Plenarsäälen und Ministerien doch gar nicht.Dazu bedarf es erst eines Ereignisses,welches diese Volksverräter nicht mehr ignorieren bzw.totschweigen können.
    Und zwar müsste das etwas sein,daß sich die Nachrichtensendungen an diesem Tag X überschlagen werden.Der Mensch (der Deutsche offensichtlich ganz besonders)wird immer erst durch einen heilsamen Schock geläutert.
    Schade,aber wohl notwendig!!!

  41. Selbst wenn härtere Strafen die Resozialisierbarkeit der Täter nicht verbessern würden (was ich bezweifle), so wäre doch jedes Jahr, das ein Täter hinter Gittern verbringt, ein Jahr, in dem zumindest dieser eine Straftäter nicht abziehen, dealen oder „Messa machen“ kann.

    Die täterzentrierte Betrachtung der Feltes, Pfeiffer und Konsorten ist zum Kotzen. Man muß sich fast wünschen, daß Leute dieses Schlages mal am eigenen Leibe erfahren, von jemandem „bereichert“ zu werden, der gerade von einem ideologisch gleichgestrickten Kollegen wieder auf Bewährung auf die Menschheit losgelassen wurde.

  42. Man sollte an diesen Staat kein Geld mehr überweisen. Was die Türken nicht müssen und wenn der Staat das gegen die nicht durchsetzen kann, mache ich das auch nicht mehr.

  43. Die deutsche Hauptstadt(!) Berlin zeigt nur komprimiert, was (nicht nur) in Deutschland vor sich geht: der Rechtsstaat zieht sich zurück, die Exekutive ist überfordert und wird allein gelassen, die Justiz ist durchsetzt von Alt-68ern und linksgrünem Beamtentum. Kriminalität und Verwahrlosung schreiten so immer rasanter voran. In Berlin gibt es immer mehr Quartiere, die man als authochtoner Deutscher/Europäer oder gar als Frau spätestens nach Einbruch der Dunkelheit besser meiden sollte – praktisch rechtsfreie Räume. Die von islamischen Unterschichten dominierten Ghettos in Neukölln, Wedding, Tiergarten weiten sich schnell aus – längst sind schon ehemals bürgerliche Bezirke wie Schöneberg, Steglitz oder Tempelhof von dieser katastrophalen Entwicklung betroffen.

    Der SPD-SED-Senat in seiner absoluten Kompetenzlosigkeit und Linksorientierung forciert in Berlin nur, was andere Parteien auch nicht viel besser machen.

    Der deutsche Sozialstaat fördert diesen Wahnsinn mit Steuermitteln: vor allem die Sozialtransfers machen es türkischen und arabischen Großfamilien leicht, sich dauerhaft in der sozialen Hängegmatte einzurichten und Nachwuchs zu zeugen, der wiederum die Sozialsysteme belastet. Eine vernünftige Zukunft sieht anders aus.

    Ein Heer von Sozialarbeitern und Vereinen usw. hat es sich auch bequem in diesem teuren Irrsinn eingerichtet: je mehr soziale Verwahrlosung importiert wird, umso sicherer ihre mit Steuergeld und Staatsverschuldung finanzierten „Arbeitsplätze“.

    Klar ist: gibt es nicht sehr bald einen konsequenten politischen Wandel, wird diese Gesellschaft implodieren – oder explodieren.

  44. Mehr Polizisten sind eigentlich gar nicht nötig. Wenn die ( wenigen ) vorhandenen ihre Maßnahmen so durchziehen dürften, wie sie wollten ( und es notwendig wäre ), wäre es ausreichend.
    Aber da weder Justiz noch Gesetzgeber hinter uns stehen……

    So Geschichten wie die hier erzählten sind alles andere als neu!

    Diesen „Professor“ würde ich in Polizeiuniform im SO 36 aussetzen….

  45. „Stell Dir vor es ist Krieg und keiner geht hin – dann kommt der Krieg zu euch!“

    So sieht es aus. Meiner bescheidenen Meinung nach herrscht schon längst eine Form von Bürgerkrieg in deutschen Großstädten. Nur findet der sehr einseitig statt. Da werden ganze Stadtviertel besetzt und zur rechtsfreien Zone erklärt, die “Ordnungsmacht“ in die Flucht geschlagen, Biodeutsche abgestochen und halb tot getrampelt. An allen Ecken sprießen Moscheen als Bollwerke gegen westliche Werte wie Pilze aus dem Boden und sie beherbergen und unterrichten dort einen Feind, der uns und unsere Lebensweise abgrundtief hasst und seine verfassungsfeindliche Weltanschauung nur zu gerne öffentlich kund tun würde. Noch ist die Zeit nicht reif. Noch nicht.

    Auf der anderen Seite die Deutschen. Jenes Völkchen, dem jede Form von Gewaltanwendung sein nunmehr 65 Jahren sehr erfolgreich ausgetrieben wurde. Bis hin zur totalen Wehrlosigkeit. Ein Volk, dass seine Armee zum Brunnenbohren an den Hindukusch schickt und verwundert feststellt, dass die Einheimischen verzweifelt nach den Amerikanern schreien, weil die pazifistischen Deutschen bestenfalls als Belustigung für die örtlichen Taliban fungieren.

    Ich wage zu behaupten, dass die breite Masse der Deutschen eine zumindest wage Vorstellung davon hat, was derzeit mancherorts vonstatten geht. Aber man will es nicht wahr haben, die Realität ausblenden. Die Freiheit in welcher wir leben ist gottgegeben und selbstverständlich immerwährend.
    Von diesen Deutschen ist kein Widerstand zu erwarten, sie werden sehenden Auges untergehen. Wenn die Revolutionsgarden das Land nach Ungläubigen durchkämmen um sie der Zwangskonvertierung oder dem was der Koran sonst so vorsieht zuzuführen, dann wird sich der Durchschnittsdeutsche in erster Linie Gedanken über womöglich verfallene Rentenansprüche machen.

    Aber vollkommen egal wie sehr man sich den Tatsachen verschließt, der Krieg kommt zu euch!

    Schlimmer als blind sein, ist nicht sehen wollen.

  46. #50 Suburban (11. Feb 2010 12:27)
    Du möchtest ,mit an Sicherheit grenzener Wahrscheinlichkeit, NICHT erleben, was passiert, wenn Polizisten machen was sie „möchten“!
    Die haben einfach ihre Arbeit richtig zu machen, nicht mehr und nicht weniger!
    Ich hab kein Bock auf schießwütige Polizisten und auch nicht auf schießwütige Irgendwers…
    Aber wahrscheinlich dreht sich die Spirale schon und ein Ende ist nicht zu erkennen…

  47. Polizisten wie Baudach werden eines Tages noch ungeheuer wertvoll für uns sein.
    Sie wissen, wer uns verraten hat.
    Berlin braucht nur noch einen Funken und es steht in Flammen. Wenn ein Polizist die Nerven verliert und in die Menge schießt brennt Neu Köln, dann wird die CDU von jeder Kaspertruppe rechts von ihr an der Wahlurne abgeschlachtet.
    Wenn der „nationale Widerstand“ Gripps hat, schickt er ein paar „Agent provaceur“ mit MPs nach Kreuzberg um Strafzettel zu verteilen. Nach dem Shoot Out können wir der Republik beim untergehen zusehen.
    Ich sehe schon das Wachbataillon Sandsäcke und MG Stellungen aufbauen und Angela Merkel auf dem Weg in die Alpenfestung 🙂

  48. Raus mit der Bundeswehr aus Afghanistan und rein nach Berlin.

    Denn dort, in der Heimat, muss unsere Freiheit verteidigt werden.

    Und jeglicher mutwilliger Angriff auf einen Polizisten muss schon bei Erstätern sofort mit mindestens einem halben Jahr Gefängnis ohne Bewährung bestraft werden.

  49. #24 Sadiq al-Sharq al-Awsat
    Du meinst türkische Polizei für türkische Bürger auf türkischem Hoheitsgebiet?;)

    Du hast alsoo die implizierte Aussage von Professor Keltes richtig verstanden. So kann man ganze Stadtgebiete kampflos aufgeben. Ist ja nicht da, wo man seinen Rotwein einkauft, sondern faktisch sowieso schon feindliches Ausland.

    Im Tagesthemenbericht ist die Ursache (Prof. Keltes) und Wirkung gut zusammengefasst.

    Wenn der deutsche Staat das Gebiet zurückerobern will, muss er Flagge zeigen und sich durchsetzen. Das haben die 68er aber nie gelernt und auch nie gelehrt.

    Die Geschichte und Entwicklung einer Gesellschaft bewegt sich in Wellenbewegungen. Die nächste Generation der Deutschen hat einiges aufzuarbeiten.

  50. #56 Candide (11. Feb 2010 12:51)
    Ja. Prävention ist das Zauberwort. Das kostet aber Geld! Geld das in marode Staaten wie Griechenland gepumpt wird!
    Für HIER bleibt nichts übrig, warum auch. Es soll doch kein HIERgefühl entstehen…

  51. “Dann kommen dann zehn bis 15 Leute um uns herum, die uns lautstark kundtun, dass wir diese Maßnahme sein zu lassen haben, denn das ist nicht mehr unbedingt deutsches Hoheitsgebiet.”

    In so einem Fall, und meine ich jetzt ganz ernst, muss die Polizei so lange Verstärkung dazuholen, bis die Knöllchen verteilt werden können.

    Der Staat muss ganz klar Kante zeigen, darf nicht zurückweichen.

    Notfalls muss eben die Bereitschaftspolizei oder das SEK aufgefahren werden, bei den „Hells Angels“ ist man da ja auch nicht zimperlich.

  52. #55 jennerwein
    Stimme dir 100% zu.
    Es muss nur jemand mal den Anfang machen und dieses fragile Konstrukt in Berlin zum Einsturz bringen!

  53. „Es gab Zeiten, da reichte schon das Erscheinen eines uniformierten Polizisten, um Störenfriede in die Flucht zu schlagen.“

    Das war zu Zeiten, als das wort „Deeskalation“ noch unbekannt war. Die westdeutsche Polizei galt als eine der härtesten weltweit – mit Störenfrieden, Chaoten und Verbrechern wurde nicht gerade zimperlich umgesprungen – Knüppel und Dienstwaffe waren schnell gezogen und im Einsatz ! Das ist der ganze Trick, wenn man sich Respekt verschaffen will – ordentlich draufhauen und schießen, falls nötig ! Nix Deeskalation ! Niederknüppeln, das Pack !

  54. #12 Watson45

    „Die Eskalation wird nur noch verhindert durch die ungeheuren Summen, die (quasi als Tribut) an die Arbeitsscheuen und Kriminellen gezahlt werden. Jeden Monat werden in Berlin schon fast 400 Millionen Euro allein an Sozialhilfe ausgegeben!“

    Gerade kam im Radio, dass 51% der Berliner für eine Erhöhung von Hartz IV sind. Noch Fragen?
    Zum Glück bin ich aus dem Ghetto „Berlin“ abgehauen und hoffe nur, dass der Pöbel nicht so schnell hinterher kommt. Aber bei den korrupten Maklern im Umland wird das wohl nicht lange aufzuhalten sein.

  55. #55 Jennerwein (11. Feb 2010 12:47)
    Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was euch an Kreuzberg soooo stört, da geht es noch halbwegs in Ordnung ab. Krass ist Wedding oder Neukölln. Und nicht vergessen, die neue Blüte:
    proudly present….
    MOABIT

    …mehr ist nicht zu sagen

  56. Jede(r) möge sich kritisch befragen, ob er/sie durch die Wahlentscheidung oder auch Nichtwählen zu diesen Zuständen beigetragen hat.

  57. Zwei mal haben wir euch schon befreit
    (hitler,honecker)bleibt nur zu hoffen das dies mal ihr das selber schafft!!!

  58. Der Polizist, der Herrn Uckermann gearbeitet hat und Oberwachmeister Wolfgang Mache sind die mutigen Außnahmen bei der Polizei.
    Ironie aus

    Bei Deutschen immer ganz mutig.
    Bei Musels rennen die wie die Hasen

  59. #28 sim (11. Feb 2010 11:20)

    1) Er hat wohl recht, wenn er behauptet, härtere Strafen helfen nichts; siehe einige Staaten der USA. Oder China. Thema: Todesstrafe, die “Ultimative Strafe” wird da nicht gerade selten verteilt. Dennoch gibt es Mord und Totschlag.

    Wieso helfen die nichts?

    Während ein Verbrecher einsitzt, kann er keine neuen Straftaten verüben (was die miteinander im Knast machen, ist mir ziemlich egal).

    Wenn ein Verbrecher nach der dritten Straftat automatisch 15-25 Jahre zusätzlich(!) bekommt (three strikes and you’re out), ist die Allgemeinheit noch länger vor ihm sicher.

    Wenn er während der Verbüßung seiner Strafe zu „gemeinnütziger Arbeit“ angehalten wird (Chain Gang) und auch an den Kosten für die Unterbringung etwas gespart wird (Tent City), dann haben wir alle etwas davon.

    Und wenn er anschließend zurück in seine alte Heimat geschickt wird und verhindert wird, daß er illegal zurück kommt, dann freuen wir uns noch viel mehr.

    Also noch einmal: warum helfen härtere Strafen nichts?

  60. Die Weichen sind gestellt. Eine schädliche Einwanderungspolitik, die in Wahrheit eine Kriminalisierungspolitik ist, zeigt ihre Auswirkungen. Deutscheland verkommt und verrottet. Aber wieder typisch. Es wird auch in diesem Beitrag nicht genau hingesehen, und die Ursachen werden nicht hinterfragt. Die Analyse endet dort, wo man die orientalisierung unserer Gesellschaft ansprechen müßte. Da wird dann doch wieder Volksverblödung betrieben und an anderer Stelle vom bunten Miteinander geschwärmt.

  61. Ich glaube es nicht!!! Ich glaube es nicht dass, ich (im Kommunismus aufgewachsen) zu solch kranken Gedanken komme —> Berlin wie auch anderen Städten und kontaminierten Stadtteilen einfach Tagtäglich prophylaktische Aktionen ZOMO-Einheiten zu wünschen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/ZOMO

  62. Wenn hier einige vom Bürgerkrieg reden und damit die Hoffnung auf eine Volksentscheidung mit der Waffe in der Hand verknüpft, sollte sich seiner Position besser Bewusstsein !

    Die Europäische Durchschnittskultur geht dahin aus Menschen, verweichlichte, fette, Internetsüchtige, Spielkonsolen abhängige, Rosarote Plüschtiere mit direktem Anschluss zum TV, zu produzieren.

    Wenn die Staatsgewalt versagt oder sich zurück ziehen muss verliert der Staat an Legitimation !
    Diese Territorium ist verloren Land, welches sich vom Rest der Gemeinschaft abkoppelt !

    Gemeinschaften haben sich immer aus Interessengleichheit und Kulturellen Übereinstimmungen gebildet, mit dem Ziel seinesgleichen vor Anfeindungen und Gewalt anderer Gemeinschaften zu SCHüTZEN !

    Wenn man unter eine demoralisierte, verweichlichte, Kraftlose und Unterwürfige Spezies eine überaus aggressive und Armuterfahrene, räuberische und Gewalterfahrene Spezies pflanzt, wird die letztere Spezies, wenn sie sich wie ein Krebsgeschwür über das Land zieht, als blutiger Sieger hervor gehen !

    Es ist wie mit allen anderen aus, es Beginnt schleichen und unauffällig.
    Die Menschen werden durch Medien vor allem TV in einer „Wohlfühl Vergangenheit“ bzw. einer künstlich erschaffenen Parallelmatrix festgehalten !

    Am Anfang werden nur kleinere Dinge geopfert, Straßenzüge zum Beispiel, später werden es ganze Stadtteile werden deren Grenzen zum nächsten okkupierten immer näher Zusammenrücken.

    Je grösser die Gewalt werden wird um so schlimmer werden die Lügen darüber !
    Je mehr Opfer auf der Seite der Einheimischen gezählt werden um so mehr werden Einheimische dies leugnen und ihresgleichen verraten !

    Die Frage ist nicht „Ob Köpfe in Deutschland abgeschnitten werden ?“ sondern die Frage lautet schlicht und ergreifend WANN ?

    Und dieser Zustand, katapultiert die Wohlstands verwöhnte Rotweingürtelgemeinschaft geradewegs ins früheste Mittelalter !
    Mit allem was dazugehört: Leichen an der Strassenrändern, Leichen in den Gassen und Angst vor bestialischer Gewalt !

    Ich habe das Gefühl, die Menschen hier (also die erstere Spezies) hat noch nicht im Ansatz kapiert was HIER genau unter uns, passieren wird ?!?!!!!!!

    http://www.bilder-hosting.de/show/AYLRA.jpg

  63. Ritter 1   (11. Feb 2010 11:42)  
    Weglaufende Polizisten, …
    Dietrich von Bern   (11. Feb 2010 12:01)  
    Heute sind es immer öfter die Polizisten, die flüchten müssen.

    In Berlin laufen nicht nur die „Polizisten“ vor dem Pöbel weg, sondern vorbildhaft deeskalierend auch ihr „Polizeipräsident“ Glietzsch persönlich.
    Am 1.Mai 2008 trieb ihn der Mob auf der Straße vor sich her und er mußte in einen Mannschaftswagen flüchten. Am
    Am 02.05.08 stellt er sich stolz dem Interview:
    SPIEGEL ONLINE: Hatten Sie Angst?
    Glietsch: Nein, ich habe mich gut geschützt gefühlt,…
    SPIEGEL ONLINE: Einen Polizeipräsidenten, der vor Demonstranten flüchtet, sieht man nicht alle Tage. Befürchten Sie, dass diese Bilder Ihrer Autorität in der Öffentlichkeit schaden?
    Glietsch: Nein. Es gibt immer Situationen, in denen es richtig ist, sich zurückzuziehen. Dass wir erfolgreich gegen Gewalttäter vorgehen, hat sich gestern gezeigt. Und um meine Autorität habe ich überhaupt keine Sorge.
    Berlins Polizeipräsident: „Es gibt Situationen, in denen es richtig ist, sich zurückzuziehen“ – SPIEGEL ONLINE – Nachrichten – Politik


  64. Es darf gelacht werden. Hier trifft Realität auf linksgrün-soziologische Halluzinationen.

    Was für ein treffender Satz, lieber Byzanz. Genau so ist es! Bleiben sie diesen Blog noch lange erhalten.

  65. die nächste Forderung ist …mehr TÜRKEN zur Polizei….wird hier an der Polizeifachschule schon praktiziert…letzte Woche hab ich eine Deutsch-Türkin kennengelernt die sich beworben hat und angenommen wurde. Gestern hab ich einen Stabstgefreiten mit Migru-Hintergrund kennen gelernt Standort Donaueschingen. das Ganze UNAUFHALTSAM….ich hoffe… im Ernstfall… auf deren Loylität!!

  66. Der Islam hat ein ganz anderes Gesicht als in unserer Gesellschaft beschwichtigend verkündet wurde, über 2900 Islam-Zentren und Moscheen sind derweil in unserem Land. Obwohl immer wieder gewarnt wurde vor der Islamisierung der europäischen Gesellschaft, schlägt man auf politischer Ebene alle Warnungen aus und beweihräuchert sich mit der Beschwichtigungen die eine Geburt aus der Taqia/ der Lügenziele des Islam sind, um Ihren Weg zur Weltherrschaft die Pflicht ist für einen Muslem weiterzubringen.
    Eine weicher Humanismus aus falschen Lehren der Esoterik die durch eine falsche Toleranz allen Religionen die Tür öffnet, nutzt der Islam diese Freiräume bis er stark genug sich erscheint die Macht an sich zu ziehen.
    Durch Freimaurerei beförderte NewAge der Genderismus, Mainstreaming betreibt, befördert ebenso Homosexuellen/Lespen ec. Bewegungen, die in diesen freizügigen multikulti Entwicklungen Toleranz fordern, weil sie sich dadurch Vorteile für Ihre Interessen versprechen.
    Ebenso FDP wie auch zunehmend Die Linke versuchen sich darin Ihre Wählerschaft zu schaffen und zu sichern. Staatliche Kirchen der Ökumene, EKD, Alianz große Teile sind freimaurerisch unterwandert und über lange Hand von Ihren Werten der biblischen treue abgewichen. Auch darin krank die Tatsache, das diesbezüglich wie schon bei dem schweizer Abstimmungsergebnis der Volksabstimmung diese sich gegen Ihre eigenen zu vertretenden Lehren sogar Islam pro ausgesprochen haben.
     
    Verstärkt ideologisiert der Islam per Taqia unsere Gesellschaft, gibt sich als "Barmherzig". Daher einige wichtige Aufklärungs-Beiträge :
    ( reicht Diese möglichst viel weiter !)
    Wie ist eine Integration von Muslimen in unsere Gesellschaft trotz den Befehlen im Koran zum Terrorismus möglich
    Dieser Beitrag ist eine pdf des gleichnamigen Heftes von Abd al-Masih, Al-Hayat al-Fudla – Beirut – Libanon – Sehr kompetenter Beitrag.
    Ebenso der Blog: Geschichte des Islam – Geschrieben mit Blut und Terror der mp3 Beitrag: des Bruder Jeremia aus dem Sudan am 10.01.2010 1:52:41
    Zeugnis und Vortrag zu Islam Wesen des Islam
    zum dazugehörigen lese Beitrag-pdf:
    Geschichte des Islam – Geschrieben mit Blut und Terror
     
    Bitte hört euch diesen Beiträg an und lest die dazugehörigen fundierten Informationen. Alle Beiträge dürfen gerne kostenlos unverändert weitergereicht werden.
    Bitte helft mit, diese Informationen zur Aufklärung per E-Mail oder auch in euren eigenen Downloadbereichen weiter gegen die "Taqia" des Islam zu verteilen.
     
    Schalom Armin
    http://jesuschristuskommebald.spaces.live.com/

  67. „Es darf gelacht werden. Hier trifft Realität auf linksgrün-soziologische Halluzinationen. Nicht die Aggressivität, kriminelle Energie, ideologische Indoktrination und Verwahrlosung der Täter seien also für den Terror verantwortlich, sondern die zu schlecht ausgebildete Polizei.

    Das hat der Herr nun aber wirklich nicht gesagt. Und im Übrigen ist die Soziologie eine sehr ernst zu nehmende Wissenschaft, auch wenn einige ihrer Ergebnisse vielen PI-Lesern nicht gefallen werden. So trägt das Wesen der deutschen Gesellschaft TATSÄCHLICH zum Entstehen von Parallelgesellschaften bei. Auch wenn das wehtut aber den Migranten allein den schwarzen Peter zuzuschieben, macht genau so wenig Sinn, wie den Deutschen allein die Schuld für mangelnde Integration von Ausländern zu geben.

  68. #4 Follow The Psycho Path (11. Feb 2010 10:52)

    „Ich bin ja der Meinung, dass “Unser Freund und Helfer” in diesen Gegenden nach eigenem Ermessen von der Schußwaffe Gebrauch machen darf.“

    Erschieße 1 und erziehe 1000de!

    Chinesisches Motto

  69. Es ist wirklich unglaublich, was man aus Berlin hört. Der Türken- und Muslempöbel kontrolliert die Strasse mit ruhigem festem Tritt. Und die gleichgeschalteten Polizeiwichtel ergreifen sofort Flucht – weil man schnell mal „zusammengeschlagen wird“ oder „Schusswaffengebrauch“ vorliegt.
    Man fragt sich unwillkürlich, wie diese Witzfiguren unser Land vor diesen Türken- und Muslembestien schützen wollen, wo sie doch schon vor ein paar aggressiven Achmeds und Mustafas im Nu die Flucht ergreifen ?
    Anstatt in dieses landesverräterrische Gesindel hineinzukartätschen, wird danach wieder der „Dialog“ gesucht.
    Doch mit Schwafeln hat man noch nie einen Krieg gewonnen… Und das hier ist Krieg !
    Gut, dass sich die Trottelbullen wenigstens an deutschen Übeltätern austoben dürfen:
    Knöllchen verteilen, Geschwindigkeitskontrollen vielleicht mal einen kleinen Betrug aufklären (vorsicht, ist mittlerweile auch überwiegend Muslemdomäne) oder auch mal ein bisschen häusliche Gewalt schlichten.
    Ein Job für Toto und Harry…

  70. #65 elmo (11. Feb 2010 13:21)

    Jede(r) möge sich kritisch befragen, ob er/sie durch die Wahlentscheidung oder auch Nichtwählen zu diesen Zuständen beigetragen hat.

    Genau dieses ist das wirkliche Problem!</b<

  71. Ach wie süß, wenn die Gutmenschlein stets verkünden, härtere Strafen bringen nichts.

    Fragt man sie aber, was man mit Ölmultis machen soll, die unsichere Tanker betreiben oder mit Filialleitern, die Verkäuferinnen drangsalieren oder mit Parteispitzen, die schwarze Konten in der Schweiz betreiben … dann heißt es unisono:

    härter bestrafen !

  72. Ich hoffe, daß diese Muselverbrecher Berlin bald in Gänze übernehmen und die Regierung es nicht schafft rechtzeitig abzuhauen.
    Sollen Schwesterwelle und das Gemerkel im Bunker unterm Reichstag sitzen und Gift schlucken, wenn der Muselmob die Tür aufbricht.
    Besser natürlich, sie hätten kein Gift und Schwesterwelle kommt unter dem Jubel der Taliban an den Baukran und das Gemerkel wird gesteinigt

  73. #82 Religion ist heilbar (11. Feb 2010 14:22)
    Die Straße des 17.Juni wird wieder Landebahn, für ein Kleinflugzeug, um die die Geschwestern raus zu bringen….

  74. Ganz herzlichen Dank an die CDU, die in den letzten Jahrzehnten mit Begeisterung Migranten islamiachen Glaubens ins Land brachte und von den Muslimen bis vor kurzem „Zur Neuen Rechten“ gezählt wurde (gemäss einem Zitat des vor kurzem verstorbenen SChweizer Parademoslems und Ex-SP-Bundeshausjournalisten Achmed Huber)…

    Jetzt gehören sie wohl zu den „Neuen Linken“, Aber Namen und Bezeichnungen sind jesuitischer Schall und Rauch, von den Medienschaffenden – wie wir in derem Umgang und der Qualifizierung von Islamkritikern sehen – jederzeit auswechselbar. So sind heute sogar Prosemiten und Hitlerhasser als rechtsextrem verschrien…

  75. #82 Religion ist heilbar (11. Feb 2010 14:22)
    Und mir stößt ein anderes Event böse auf.
    Das Ballett der Baukräne…
    Böses Omen…

  76. Ihr beschwört oft den völligen Untergang Deutschlands.
    Andererseits: Gab es solche No-Go-Ghettos denn nicht in den USA bereits Anfang der 70er Jahre (teilweise noch früher?).
    „Ein Mann sieht rot“ mit Charles Bronson ist von 1974. Hätten wir nicht über die Nachrichten erfahren, daß es in den USA wirklich so zugeht, hätten wir in unserem beschaulichen Deutschland diese Filme, da gab es ja viele, für abwegige Fiktion gehalten.
    Eigentlich bekommen wir jetzt die Zustände wie sie vor über 30 Jahren in den USA herrschten. Aber die USA sind aus dem Dilemma anscheindend größtenteils raus.

  77. #35 salzkorn

    So siehst aus aber da Deutschland die Besatzer dann nicht einfach zurückschickt, werden wir dann Palästina ähnliche Zustände bekommen!

    ________

    Der Ruf nach härteren Strafen ist albern. Es würde ausreichen wenn nur allein schon mal nach bestehendem Recht verurteilt würde. Wir haben hier Rechtsbeugung ohne Ende.

    Wie kann es sein das Thomas Feltes Prof. und Wissenschaftler ist? Ich kann mir eingfach nicht erklären wieso solche Leute die angeblich so Intelligent sein müssten, soviel realitätsfernen Müll von sich geben können.

    Man sollte den mal auf Fußstreife nachts durch Wedding schicken. In Uniform natürlich!

  78. #88 Religion ist heilbar (11. Feb 2010 14:39)
    Die USA ist aus dem größten Dilemma raus?
    Wo denn?

  79. #43 Ritter 1 (11. Feb 2010 11:42)

    „Es ist einfach nur Feigheit, wenn Polizisten sich so rausreden !
    Denn wen lassen sie zurück ?!!!!
    Den unbewaffneten und somit extrem wehrlosen Einheimischen.

    Naja, die weglaufenden Polizisten können dann ja an den Einheimischen ihr Mütchen kühlen, und so der nächsten Beförderung entgegen sehen !!

    Vor den Musels winseln, und bei den Einheimischen den “Dicken” machen!
    Klasse, Herr Wachtmeister, fein gemacht !!“

    ist die Frage wer hier den „dicken“ macht?

    Wenn Sie an der Stelle des Polizisten wären:
    Mies bezahlt, von Politik, Führung und Justiz im Stich gelassen…
    Würden SIE Leben und Gesundheit aufs Spiel setzen oder ggf. auch lieber laufen gehen?

    Das das unhaltbare Zustände sind muß nicht weiter erwähnt werden.

  80. Eigentlich bekommen wir jetzt die Zustände wie sie vor über 30 Jahren in den USA herrschten. Aber die USA sind aus dem Dilemma anscheindend größtenteils raus.

    Das sehe ich anders. Während die Probleme in den USA vorwiegend ethnisch und sozial bedingt sind, teilt in Deutschland eine integrationsresistente Gewaltideologie namens Islam die Republik in zwei Lager. Den Schwarzen und Latinos in den einschlägig bekannten Gegenden von Los Angeles peitscht kein Imam bei jeder sich bietenden Gelegenheit ein, was für eine gottlose und verabscheuungswürdige Gesellschaft die US-Amerikaner doch sind. Ihre Religion basiert (überwiegend) nicht auf einem Pamphlet, dass Christen und Juden zu Nachkommen von Schweinen und Affen degradiert.

    Das die USA ihr eigenes Dilemma größtenteils im Griff haben, halte ich allerdings dennoch für ein Gerücht.

    Schlimmer als blind sein, ist nicht sehen wollen.

  81. …sicherheitshalber ohne Uniform…..
    ha ha ha ..wenn der Jäger zum Gejagten wird.

    Ich hatte mal eine Sendung über einen amerikanischen Bundesstaat gesehen. Dort mussten die Gefangenen, die wegen einer Gewalttat gegen Polizisten einsaßen, rosa Unterwäsche tragen und täglich in Ketten die Straßenränder säubern – Das wäre doch genau die Strafe, die junge muslimische Gewalttäter in unserem Land bekommen müßten.

  82. In Berlin werden demnächts wieder die Schilder stehen aber leider mit verändertem Wortlaut z.B. “ SIE VERLASSEN DEN
    DEUTSCHEN SEKTOR “ AUF UNBEFUGTE WIRD GESTOCHEN “

    Da muss sich auch Polizei daranhalten.
    Sonst wird auf dem Uniform oder sogar Talar bunt.

  83. @92&93

    Ja, das eigentliche Problem ist die Feigheit der Polizisten.

    Und diejenigen, die das noch schönreden nach dem Motto „was sollen die armen Polizisten denn sonst machen“, für die habe ich noch mehr Verachtung über.

    Die Deutschen sind wie geschaffen für jede Art von Verbrecherregime. Sie mucken nie auf und halten sich an jedes Gesetz oder jeden „Befehl von oben“.

    Wenn morgen ein Befehl erginge, dass die Einheimischen zusammengetrieben und in KZs vergast werden sollen, so würde sich bestimmt auch ein Haufen williger Vollstrecker finden. Schuld allerdings hat niemand: Sind ja Gesetze. Konnte man nichts gegen machen.

    Was für Heuchler. Je schneller Deutschland mit diesen Polizisten und Leuten, die dieses Verhalten rechtftertigen oder auch nur ansatzweise nachvollziehen können, untergeht, um so besser.

  84. #27 AngstvorderZukunft (11. Feb 2010 11:20)

    Der regierende Hosenanzug hat alles im Griff und die Leute der zweiten Reihe machen das schon, das war schon bei den Nazis so.

    Großer Irrtum mein Lieber! Nimm dem „regierenden Hosenanzug“ und seiner Baggage mal die Wadenzwicker, das hochverräerische Beamtenpack, die ganzen Goebbels, Freislers und Görings. Dann wirst Du sehen, mit welchen Waschlappen man es im Grunde genommen zu tun hat. Figuren, die sich bibbern in die Hosen scheißen, wenn man sie nur böse ansieht.

    Wie kann man ihnen das Gesocks nehmen? Sie alle machen das für Geld – für Dein Geld, das Geld derer, die hier lesen und schreiben. Nur von mir bekommen sie bestensfalls den angemessenen Stinkefinger, aber keinen Pfennig, da zahle ich lieber hier Steuern.

    Wenn Ihr alle endlich aufhört die zu Ali-Mentieren, dann ist es für sie Schluß mit lustig. Dann werden die ganzen parasitären Zecken um sie herum von der Fahne gehen.

    Wer oder was sind die eigentlich? Merkel steht für alle: Parasiten, die zeitlebens nichts eigenes auf die Beine gestellt und ständig von Steuerzahlern Ali-Mentiert wurden. Nix! Wie ihre Schätzchen!

    Zahlt keine Steuern, schränkt den Konsum ein. Oder haut besser gleich ab, das hebt dann auch die Lebensqualität.

    Wenn ich von einigen hier so behämmerte Sätze lese, sie würden abhauen, wenn nichts mehr geht, dann kann ich nur den Kopf schütteln. Die tun gerade so, als begäben sie sich auf eine Urlaubsreise. Wer auswandern will muß wissen wohin, womit er im Ausland seinen Lebensunterhalt bestreiten will und er muß vor allem die Bleibemodalitäten kennen. Und das materielle Rüstzeug haben.

    Einwanderungsländer wie Amerika, Australien und Kanada haben ein großes Angebot, die können wählerisch sein und sind das auch. Deren Angebot ist schon jetzt groß.

    Und Länder wie hier, Thailand etwa, die tunlichst unter sich bleiben wollen, verschärfen und verschärfen die Bestimmungen fast jährlich. 2003 verdoppelte man schon einmal die Visa-Kosten. Für 30 Tage konnte jeder einmal über die Grenze kommen, raus, wieder für 30 Tage usw. Das geht jetzt nur noch einmal, anschließend 14 Tage und dann aus. Wer nicht mit einer Inländerin verheiratet ist, darf bei genügendem Einkommen einmal für drei Monate mit einem im Heimatland eingestempelten Thai-Visum einreisen, einmal ein weiteres 3-Monats-Visum im umliegenden Ausland beantragen. Danach darf er wieder in die gelobte Heimat zurückkehren und dort ein neues Visum beantragen.

    Die hier so wie beschrieben tönen, die werden ihren Löffel in Absurdistan abgeben, in keinem anderen Land sonst!

  85. #97 pommernpower (11. Feb 2010 15:26)
    So „heavy metal“ wird es nicht kommen!
    Warum? Wegen den Ghettos…
    Weil wir richtig böse waren, darf es hier keine Ghettos geben,
    wenn ich drüber nachdenke, hier gibt es Ghettos, selbstgewählte…
    Müssen wir wieder besetzt werden, um frei zu werden?
    Wo ist der deutsche Geist und der deutsche Verstand?
    In Bürokratie verkommen? Abgesichert durch Sommer und seine Spießgesellen?
    ….

  86. Ich meine das die migrantischen Vollassis in den No-Go Ghettos aber auch eher ein ethnisches und soziales Problem haben. Der Imam spielt im Gangsta-Leben der Testosteron Messermännchen doch nun wirklich eine untergeordnete Rolle.
    Da ist eher so, daß in islamisch fundamentalistischen Ghettos es für Deutsche sogar sicherer und ruhiger scheint. Da haben die Imame ihre Schäfchen eher im Griff. Natürlich nur in dem Sinne: „Schön ruhig, abwarten, unsere Zeit wird kommen.
    Praktisches Beispiel: Bonn Tannenbusch (asozial), Bonn-Altstadt (islamisch)
    Die Altstadt ist „gefühlt“ ruhiger. Man wird ggf. als Ungläubiger im Türkischen Laden einfach nicht bedient (selbst erlebt). Aber die „wassguggsu“-Typen treten seltener auf.

  87. Lachnumemr des tages:

    „Generell helfen härtere Strafen nie.“ – Yepp. Besser is‘ das!

    Daraus folgt logischerweise, dass GAR KEINE Strafen, also Härte NULL die Optimallösung darstellt.

    Dass sowas lächerlich ist, sieht jeder Depp…
    In hammerharten Diktaturen wird auch nicht deeskalierend gewirkt und solche Randale wie in Berlin gibt’s dort gar nicht – warum wohl, wo doch härtere Strafen „nichts bringen“?

  88. Wozu gibt es Wasserwerfer, Tränengas, Gummigeschosse? Die Polizei muss nur robust gegen die kriminellen Moslemsippen vorgehen und die haben in Kürze wieder Respekt. So ein eisiger Wasserstrahl in die Fresse, bei minus zehn Grad, kann WUnder wirken. LOL

  89. #102 AufrechterDemokrat (11. Feb 2010 16:01)
    Wenn es so einfach wäre…
    Den Polizisten werden die Hände gebunden durch die Politik und an wem lassen es die blöden Bullen und Ordnungsamtshirnis aus?
    An der Kartoffel….

  90. Leichter gesagt als getan. Auch beim Staat wirkt die Nazi-Keule.

    Ausserdem massiver Stellenabbau, Frauenquote,
    Überalterung(die Hälfte der „Kollegen“ geht in den nächsten 10 Jahren in Pension.

    Viele geben vorzeitig auf, auch Angehörige von Spezialeinheiten haben gemerkt, das man auch anderswo gutes Geld verdient.

    Wenn Du mal zurückschlägst, wirst du in dem Verein nicht mehr Glücklich, das hängt dir ewig nach.

    Rückendeckung von Vorgesetzten?????

    Usw., usw…..

  91. #102 Rechtspopulist

    Ja wenn Strafe eh nicht hilft/abschreckt gleich Gefängnisse auflösen und Justiz gleich mit , spart auch ne Menge Geld! 😉

  92. Die GdP ist zu einem nicht unerheblichen Teil mit ihrer linken Ideologie und der von ihr ausgehenden Multi-Kulti-Sch.. schuld an der Situation.

    Die GdP ist ein Lobbyistenverein, der von Leuten geführt wird, die lediglich im Besitz einer Uniform sind, aber diesen Beruf nie, oder fast durchweg mangelhaft in der Praxis ausgeführt haben.

    Ehrlich gesagt, als ich GdP gehört habe, habe ich nicht mehr die Zeit verschwendet, mir den Bericht an zu schauen.

  93. Das Verhältnis ist da schon letztlich einem „Aufstand“ und in die Tat umgesetzen Versuch die hiesige Ordnung zu übernehmen gleich.

    Wir sollen als Christen nicht nur für die Polizeibediensteten beten, sondern uns klar hinter Sie stellen.

    Ich hoffe, das die Polizeikräfte sich nicht hinter die Islamierung stellen lassen.

    Schalom aus Karlsruhe BW

    Armin
    http://jesuschristuskommebald.spaces.live.com/

  94. ich denke mal etwas weiter,sehr interessant was ich so lese.aber aber.diese, unsere, sogenannten volksvertreter?sie denken natürlich auch mit.sie sehen langsam ihre macht schwinden.1.pkt.wenn ich an das g8 gipfeltreffenn denke??? dort wurde getestet, wie weit unsere soldaten bereit sind gegen das eigene volk vorzugehen.zu sicherheit dort wurde das landesheer,marine sogar die luftüberwachung eingesetzt.2.pkt ständig sind deutsche soldaten kriegerischen handlungen ausgesetzt,das führt dazu, sie gewöhnen sich langsam daran die waffe ernsthaft einzusetzen.und dieses stumpft ab!3.pkt dies was hier auch angeführt wird, polizei auf der flucht,es kommt eine zeit hier bei uns in deutschland,wo das millitär die polizeigewalt ausübt. sie sind daran gewöhnt dies ohne jegliches nachdenken auszuführen-wo werden unsere soldaten eingesetzt?-welche völker sind es-und wo leben sie heute? zum teil-einige davon in deutschland,es werden unruhen geben,bürgerkriegsähnliche zustände,oder schlimmer!oha,dazu kommt!! die eu verfassung,die beinhaltet auch die todesstrafe.(diktatur)man sollte die sich richtig durchlesen.unsere sogenannten volksvertreter (diätenschlemmer)es wird zeit, sie langsam unter den roten teppich verschwinden zu lassen,statt sie darüber gehen zu sehen.denkt mal darüber nach,wie sie auch denken,vorbeugen ist besser als heilen!

  95. Ich glaube für den Herrn Professor wäre eine Konfrontation mit einem Mob aufgebrachter islamischer Barbaren eine wirklich gute Therapie. Dann braucht er nicht mehr an der Realität vorbeireden, sondern kann am eigenen Leib SPÜREN, dass seine Theorien falsch sind.

  96. Koestlich. So kenne ich das auch schon aus meiner Zeit in Berlin – die vor 8 Jahren endete. Dieser „Experte“ in seinem Studierzimmer ist auch super. In Jugoslawien muss es auch so angefangen haben – und dann gings irgendwann rund.

Comments are closed.