Die Unzufriedenheit der Menschen in Westeuropa wächst deutlich spürbar. Der europäische Durchschnittsmichel ist grundsätzlich ein sehr geduldiger Mensch. Die entscheidende Frage ist: Wie lange noch? Der Bestsellerautor Udo Ulfkotte hat in einem Bericht die Mißstände erneut aufgezeigt.

Kopp-Exklusiv berichtet:

Überall in Europa sind Europäer inzwischen Menschen zweiter Klasse. Zeitgleich sprechen immer mehr europäische Richter Urteile im Namen, aber ohne Rückendeckung des Volkes.

Da hat der 25 Jahre alte muslimische Mitbürger Shamso Miah in Großbritannien nicht in einer Schlange vor einem Bankschalter der Lloyds-Bank anstehen wollen, drängelte sich frech vor. Er kam gerade aus der Moschee und hatte es eilig. Einem Briten, der ihn höflich auf sein unkonventionelles und rücksichtsloses Verhalten ansprach, zertrümmerte er mit seiner Faust die Kieferknochen. Die Richterin, die vor wenigen Tagen über den Fall zu urteilen hatte, heißt Cherie Blair. Sie ist die Ehefrau des früheren britischen Premierministers Tony Blair. Und Cherie Blair ließ den Mann, der zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden war (!), mit einer Ermahnung laufen. Und zwar mit der ausdrücklichen Begründung, dass er ja ein religiöser Muslim sei. Religiöse Muslime, so die Richterin, genießen in Europa Sonderrechte. Cherie Blair sagte allen Ernstes bei der Urteilsverkündung: »You are a religious man and you know this is not acceptable behaviour.« (Etwa: »Sie sind ein Mensch mit religiösen Grundüberzeugungen und wissen auch so, dass Ihr Verhalten unakzeptabel ist.«)

Das Opfer des brutalen Schlägers versteht unterdessen die Welt nicht mehr. Vier Wochen lang konnte der Mann nach dem Kieferbruch nur Suppe essen, sechs Wochen konnte er nicht zur Arbeit gehen. 200 Pfund Strafe muss der Täter nun an die Staatskasse zahlen – das sind umgerechnet 228 Euro. Stellen Sie sich einmal vor, ein ethnischer Brite würde einem zugewanderten Muslim mit Faustschlägen einfach so den Kiefer brechen. Glauben Sie allen Ernstes, der Täter würde dann mit 228 Euro Strafe davonkommen?

Wer möchte, kann hier weiterlesen…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

109 KOMMENTARE

  1. Tja stellt sich die Frage ob das Thema dann nicht doch eines Tages auf die „Darwinsche“ Art geklärt werden wird.

    Ich denke eh das die friedlichen Zeiten ebenso vorbei sind wie das sogenannte Gewaltmonopol des Staates denn der Staat hat die Kontrolle verloren.

    ES IST KRIEG SO ODER SO

  2. Eine messerscharfe, unbestechliche Analyse. Mit unwiderlegbaren Fakten und empörenden Tatsachen.

    Ulfkotte ist und bleibt Bestsellerautor. Intensive Lektüre des Werkes ist Pflicht für jeden Europäer, dem um den Fortbestand von Heimat und Vaterland und christlich-jüdischer Kultur des Abendlandes gelegen ist.

    Leseplicht.

  3. …so hatten am 31. Dezember 2008 (der zuletzt ermittelte Stand) sage und schreibe 42,6 Prozent aller Pforzheimer einen Migrationshintergrund – zum Vergleich: 2007 waren es 41,8 Prozent. Auffällig ist, dass der Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund zunimmt, je jünger die untersuchte Gruppe ist: Während lediglich 15,7 Prozent bei den 65- bis 80-Jährigen einen Migrationshintergrund haben, so sind es bei den unter Dreijährigen bereits 71,7 Prozent. Mit anderen Worten: Die Zukunft gehört den Migranten. Stadtteile mit besonders großem Migrantenanteil sind Oststadt (61,9 Prozent), Au (60,8), Innenstadt (59,2), Weststadt (59,6) und Buckenberg (56,7) – davon Haidach: 66,1 Prozent.“

  4. Auffällig ist, dass der Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund zunimmt, je jünger die untersuchte Gruppe ist:
    ———————————————-
    Schon mal die Geburtenzahlen mit einfließen lassen ??

    20 Alis auf 1 Fritz sind keine Seltenheit.

    Wir gebären euch zu Tode – stammt aus einem Buch die Aussage von 2 Türkinnen in den 90gern in Mainz.

    Heil Allah !!!

  5. Hanebüchenes Urteil! Gerade weil die Person religös ist oder dies zumindest vorgibt, sollte eine harte Bestrafung für dennoch begangenes Unrecht erfolgen. Der, der um das Unrecht seiner Taten weiss, muss auch mit härterer Bestrafung rechnen als jemand der sich keiner Schuld bewusst ist.

    davon abgesehen ist die Übersetzung „You are a religious man and you know this is not acceptable behaviour. (Etwa: Sie sind ein Mensch mit religiösen Grundüberzeugungen und wissen auch so, dass Ihr Verhalten unakzeptabel ist)“ ziemlich daneben.
    Es heisst schlicht: Sie sind ein religiöser Mensch/Mann und Sie wissen dass dies inakzeptabeles Verhalten ist.
    Die Verwendung von Füllwörtern stellt bereits eine Interpretation des Gesagten dar und keine Übersetzung.

  6. Na, PI – wer hats verlinkt?

    Siehe Steckbrief sprechender Hosenanzug und AOK-Shopper-Wolle.

  7. Egal wie man ueber die BNP denkt, aber es ist die einzige Partei, die in England etwas aendern wird und die Chancen stehen gut, dass Sie diesmal abraeumt.

    Kurz vor der Wahl kommt jetzt auch witzigerweise die Labour-Party mit den gleichen Parolen aus den Loechern (Ministerin Margaret Hodge), die vor 13 Jahren dafuer sorgten, dass nick griffin als boeser nazi bezeichnet wurde. 🙂

    Dies wird die spannendste Wahl seit langem, alles ist moeglich.

  8. Solange die Menschen sich das ohne Murren gefallen lassen und solange sie immer weiter die üblichen Augenverschließer an die Futtertröge wählen geschieht ihnen Recht.

  9. Wenn man die Leute auf der Straße fragt, was ihnen hier in Deutschland am meisten gegen den Strich geht bzw. das wichtigste Thema ist, hört man fast immer „Islam“, noch vor der Angst vor Arbeitslosigkeit.

    Wenn man dann im Fernsehen Politbarometer sieht, ist dieser Punkt überhaupt gar nicht aufgeführt! Kein Thema !

    Die Parteien im Bundestag blenden dieses Thema komplett aus.

  10. das oberste Beispiel alleine reicht schon wieder aus,um zu zeigen WO das maßgebliche Problem liegt:

    jede noch so große moslem-Frechheit und Provokation -bewußt oder unbewußt- wird letztenendes von UNSEREN EIGENEN VOLKSVERRÄTERN abgesegnet/ bestätigt und (über)erfüllt.

    Aber solange die übergroße mehrheit im Land weiter träumt von „einzelfall“ „hat nix mit dem islam zu tun“ „keine resentiments schüren“ „hätte ja theoretisch auch ein einheimischer/Oma/ kleinkind/ nazi/nichtmusel usw gewesen sein können“
    und entsprechend diese erfüllungsgehilfen immer weiter wählt, scheints wohl so gewollt zu sein.

    die Demographische Bombe ist eher eine langfristige flutwelle,
    die nach und nach -zunächst kaum spürbar- immer schneller und höher steigt, bis man sie immer schwerer stoppen kann.

  11. #5 Klassikus
    Diese Meldung hat mit 2 Tage Magenschmerzen bereitet. 71,7% der unter 3-jährigen haben einen Migrationshintergrund. Pforzheim hat fertig.

    #10 GutenAbendMorgenland
    Sehe ich genauso, die Themen die, die Menschen bewegen, finde ich in öffentlichen Diskussionen nicht mehr. Kenne niemanden der nicht von Multikulti die Schnauze voll hat.

  12. #19 lorbas

    was meinst du wies dann in städten wie mannheim oder stuttgart aussieht ;-).

    da sind auch zwischen 35-40% ausländeranteil angegeben.

    dann wird es sicher auch so um die 60-70% bewegen.

  13. Wie bitte? Der europäische Durchschnittsmichel. Ich fühle mich jetzt doch ein stückweit beleidigt. Ich geh erst mal eine Fahne anzünden 😀 hahaha

    :lustigkeitsmodus AUS:

  14. Das Opfer soll zum Täter gehen, ihm den Kiefer zertrümmern und dann vor Gericht sagen, daß „Auge um Auge, Zahn um Zahn“ hier nach seiner religiösen Überzeugung gelten, da der Täter keine Reue zeugt, verdiene er keine Vergebung.

  15. Ich glaube, dass unsere Politiker uns ganz andere Signale schicken wollen! Wer permanent provoziert, muss irgendwann etwas in die Fresse kriegen. Das kann doch nicht normal sein, die wollen einen Kampf der Kulturen provozieren und uns so lange aufstacheln bis es knallt. Als ob sich die Menschen in Europa so eine zwei Klassengesellschaft, wir arbeiten und lassen uns alles weg nehmen, auf Dauer gefallen lassen!
    Die Religionsfreiheit sollte abgeschafft werden, dann nimmt alles ein gutes Ende….

  16. #20 Beilstein

    Die ham auch fertig! 🙁

    Letztens war in einem Kommentar ein Link der auf eine Polizeistatistik hinwies. Diese besagte das es jeden Tag 200 Gewalttaten von Migranten gegen Deutsche gibt. Bei der derzeitigen „Rechtsprechung“ werden das immer mehr. Bei einer entsprechenden Gegenwehr brauch sich dann aber niemand beschweren.

  17. Die Erkenntnis kommt über einen, der auf einmal etwas zu verlieren hat.

    Bushido

    „Ich weiß nicht, ob ich das sagen soll, du hast in Deutschland theoretisch einen Mord frei“, sagte der Rapper gegenüber FOCUS. „Gehst du über Totschlag, kriegst du vier Jahre auf Bewährung.“ Was solle da abschrecken. „Ich hätte nie gedealt, würde darauf Handabhacken stehen.“
    http://www.focus.de/panorama/boulevard/bushido-du-hast-theoretisch-einen-mord-frei_aid_477985.html

    Wie schon Götz George in „Zivilcourage“ sagte. Jeder hat was zu verlieren.

  18. In meinen Augen begeht ein Großteil unserer Politiker Hochverrat am eigenen Volk. Sie haben in ihrer Mehrheit vergessen, dass es ihre Pflicht wäre, analog dem Amtseid von Präsident, Kanzler und Ministern ihre *Kraft dem Wohle des deutsche Volkes (zu) widmen*.

    Die Realität aber sieht allzu oft ganz anders aus. Ein konkretes Beispiel aus meiner Stadt:

    Ein Freund hat mit über 55 Jahren durch die Insolvenz seines Arbeitgebers seinen Job verloren und in seinem Alter keine neue Anstellung gefunden. Nachdem er erst seine Ersparnisse aufbrauchen *durfte*, war er auf Hartz IV angewiesen. Zusammen mit seiner Frau wurde er vom Jobcenter zum Umzug in eine kleinere und billigere Wohnung gezwungen. Für die erhalten die beiden zusammen 426 Euro im Monat für Kosten der Unterkunft (Miete, Nebenkosten, Heizung).

    Gleichzeitig zahlt die gleiche Behörde einem vor kurzem aus einem afrikanischen Staat zugewanderten Alleinstehenden (laut vorliegendemBescheid) neben dem vollen Regelsatz stolze 588 Euro für seine Wohnung.

    Also 213 Euro für die Unterkunft eines Deutschen, der in seinem Leben einen hohen sechstelligen Betrag an Finanz- und Sozialkassen abgeführt hat. Dagegen 588 Euro für die Wohnung eines Migranten, der noch nie einen Cent abgeführt hat.

    Welch wundervolle Fürsorge für das eigene Volk !
    .

  19. #31 Conny008

    Ist doch klar. Der bekommt 588Euro für sein Loft
    um damit die Schl…en beeindrucken zu können.
    Wetten der hat jede Nacht eine andere.

  20. Den Artikel kopieren und weitergeben, so viel ihr könnt.
    Damit möglichst vielen Menschen die Chance gegeben wird, zu wissen, was abläuft.

    ***

    “Der Gott, der Eisen wachsen ließ, der wollte keine Knechte. Drum gab er Säbel, Schwert und Spieß dem Mann in seine Rechte … Doch wer für Tand und Schande ficht, den hauen wir zu Scherben, der soll im deutschen Lande nicht mit deutschen Männern erben.”
    Ernst Moritz Arndt

  21. #31 Conny008
    Der hat gleich nach Hause angerufen und vom Schlaraffenland geschwärmt. Sein Dorf hat die Koffer schon gepackt und wartet noch auf die zurechtgefeilten Asylgründe geliefert von ihren linksgrünen Anwälten.

  22. Ethnische Europäer: Menschen zweiter Klasse?

    Erstaunlich, zu welch hervorragenden Leistungen Ulfkotte beim systematischen Aufarbeiten der Multikulti-Verbrechen ist – wenn er seine Arbeit in schriftlicher Form präsentiert.

    Als Redner und Organisierer hätte er in der islamkritischen Bewegung eine wichtige Rolle spielen können, aber leider hat er sich da als Totalausfall erwiesen. Schade.

    Trotzdem ein ganz großes Danke für Ihre wertvolle Arbeit, Herr Ulfkotte! Jedes Buch und jeder Artikel in Zeitung und Internet, in dem Sie uns über die traurigen Fakten in der Multikulti-Gesellschaft aufklären, helfen uns im Kampf gegen die Islamisierung!

  23. #31 Conny008

    Du bist wohl neu hier?

    Den Fall den du gschildert hast, ist nur einer von VIELEN.

    Aber in der BRDDR ist das ganz normal, auch daß Hartz4-Türken nur die dicksten BMWs und Mercedes fahren, die besten Handys und teuersten Klamotten tragen, ganz normal hier.
    Und das sie nie einen Cent eingezahlt haben, und auch nie einen Cent einzahlen werden, ganz normal.

    Das sind unsere Talente, auf die NIEMAND verzichten kann, und die unsere Renten sichern 😉

    Deswegen freue ich mich auf den Bürgerkrieg…lieber stehend sterben, als auf Knien zu leben!

  24. #39 TomcatK

    Danke, ich kenne den Link. 2 Tage Magenschmerzen. Man mag nur mal 15 Jahre weiterdenken.

  25. Eine tolle Sammlung die sprachlos macht! Dieser link sollte als Lawiene über E-mailverteiler rollen um mehr aufzurütteln!

  26. @antaios rostock

    Jaja, „der Deutsche Michel kann eine Menge ertragen, aber irgendwann knallts.“

    „eines Tages wird irgendeiner kommen, und dann werden sich aber alle ganz doll wundern“

    „wir müssten die Politiker als Hochverräter bestrafen“

    Das alles sind Floskeln. Geht mal auf Internet Blogs, was die vor 5 Jahren geschrieben haben. Ach, dasselbe? Schauts euch doch an. 71% der unter 3 jährigen in Pforzheim sind Ausländer. Und wie hat sich das auf das Wahlverhalten der Leute dort ausgewirkt, die bloss noch 40% in ihrer eigenen Stadt stellen?

    GAR NICHT.

    Glaubt ihr, bei euch in der Stadt ist das anders? Glaubt ihr, die Pforzheimer sind dumm und ihr seid schlau?

    Es gibt allerdings einen wesentlichen Unterschied: die Übernahme einzelner Stadtteile ist noch relativ unproblematisch, weil die Ausländer insgesamt noch nicht die Mehrheit haben. Wenn sie jedoch auf gesamtdeutscher Ebene die 60% haben (in ca 10 Jahren), dann ist die Sharia schon längst eingeführt.

    Dann könnt ihr zu eurem Quoten-Polizisten mit MiHiGru gehen und euch darüber beschweren, dass der Muezzin zu laut ruft oder eure Tochter vergewaltigt wurde.

    Es knallt in Deutschland nicht. Weil die Menschen einfach nicht dafür geschaffen sind. Ich habe Berichte gesehen, wie der Vater eines Mädchens reagiert hat, die vergewaltigt wurde und sich danach umgebracht hat: gar nicht.

    Er hat einfach geheult und war lethargisch. Das trifft auf den Großteil der Leute zu.

    In einem Land mit vernünftigen Menschen hätte Merkel 24 Stunden nach dem Bekanntwerden ihrer Ackermann Privatfete im Bundeskanzleramt zurücktreten müssen. MÜSSEN. Auf öffentlichen Druck. Aber nichts passiert. Hier wird man sogar den HartzIV Satz kürzen können und parallel 430 Millionen Euro jährlich nach Afghanistan pumpen (bis 2013) und nicht einmal dann stehen die HartzIV Empfänger auf. NICHT EINMAL DANN !

    Ich komm mir hier vor wie im Forum der Dodos.

    Es ist ja schön und gut, dass wir uns gegen die islamisierung aussprechen und auch ganz tolle Argumente auf unserer Seite haben. Aber wir sind 50.000.

    Und die, die zufrieden sind und nicht einmal ihr Wahlverhalten ändern sind wieviel? 30 Millionen? 40 Millionen?

    Also stehen gegen jeden von uns 1000 Leute, die alles super finden? Was wollen wir unter diesen Vorzeichen erreichen?

  27. Immerhin hat der Spiegel ein religionskritusches Titelthema:

    Heft 6/2010

    Die Scheinheiligen – Die katholische Kirche und der Sex

  28. Den Musel würde ich krankenhausreif prügeln, ….aus religiöser Überzeugung und der dammischen Richter auch gleich ein paar Aufstreichen…..aus religiöser Überzeugung

  29. Heute stelle ich dies noch einmal ein:

    Übrigens wird Gummibärchenklau härter bestraft als Messer stechen in der U-Bahn:

    http://www.derwesten.de/staedte/duesseldorf/Halbes-Jahr-Haft-fuer-Bonbon-Dieb-aus-Duesseldorf-id2488815.html

    Düsseldorf. Sechs Monate Gefängnis ohne Bewährung – solch eine Strafe gibt es an deutschen Gerichten meist für erhebliche Straftaten, für Gewalt oder bei großem Schaden. Ein Düsseldorfer Versicherungsfachwirt (39) muss nun so lange ins Gefängnis, weil er Lakritz-Bonbons und Geburtstagskarten stahl.

    Ein 39-jähriger Versicherungsfachwirt aus Düsseldorf muss sechs Monate ins Gefängnis. Weil er ein Dieb ist. Seine Beute: Eine Packung Lakritz-Dragees für 5,69 Euro nahm er am 19. April 2009 in einem Derendorfer Kaufhaus an sich, Geburtstagskarten für insgesamt 9,75 Euro steckte er am 8. Mai 2009 in einem City-Kaufhaus ein.

    Zu blöd, wenn man Hans-Dieter oder Björn-Kevin heißt, der kleine Cihad wäre mit Frei(sler)spruch davon gekommen!

  30. Nur, lassen die gehirngewaschenen, zum Schuldkult zwangsbekehrten Europäer sich alles widerstandslos gefallen.

    Sie organisieren sich nicht, sie treten Organisationen wie Pax Europa nicht bei – alles was sie machen sind ein paar Forenbeiträge im Netz.

  31. #46 Sepp Bayern (07. Feb 2010 18:04)

    Den Musel würde ich krankenhausreif prügeln,

    um dann von unserer 68erInnen-Blutjustiz wegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit für lange Zeit eingeknastet zu werden:

    http://www.pi-news.net/2008/12/notwehr-wird-zum-versuchten-totschlag/

    Wir alle erfahren fast jeden Tag, wie Gewalttäter von der Justiz mit Verständnis erneut auf die Menschheit losgelassen werden. Selbst Vielfachtäter, vor allem, wenn sie einen Migrationshintergrund vorweisen, können für übelste Taten wohlwollender Rechtfertigung durch den Richter sicher sein. Gefängnis droht ihnen fast nie. Nicht so wird es bei ihren Opfern gesehen. Die haben sich nur “angemessen” zu wehren, besser gar nicht.

    Diese Erfahrung macht jetzt der 30-jährige Informatikstudent Sven G. (Foto) in München. Als fünf Serben auf ihn und seinen Freund losgingen, zog er ein kleines Messer und stach einem von ihnen in den Hals, statt sich vorschriftsmäßig wie sein Freund zusammenschlagen zu lassen. Prompt findet sich das Opfer als Täter auf der Anklagebank wieder. Der Vorwurf: Versuchter Totschlag.

  32. In Nürnberg steht gerade die Wahl des Integrationsrates an. Die Stadt beziffert die „Wahlberechtigten“ offiziell auf 150.000 Immigranten. Nehmen wir mal an alle sind verheiratet, ergibt 75.000 Ehepaare. Und nehmen wir mal an, jedes Ehepaar der Immigranten hat NUR 2 Kinder (die Regel ist 3 Kinder mindestens) so befinden sich in Nürnberg in Wirklichkeit 300.000 Immigranten inclusive Kinder. Also sind rund 50% der Einwohner in Nürnberg Immigranten

    Dazu kommen, wenn wir von Frankfurt ausgehen, noch mindestens 30.000 Illegale und 50.000 die hier gar nicht gemeldet sind (kann ich in den Häusern um mich rum genau beobachten wer da aus und ein geht und nicht ins Haus gehört)!!

  33. Ich höre in letzter Zeit immer öfter Die Ärzte.
    Der Schunder-Song passt bei diesem Bericht ganz gut, finde ich.

    „Du hast mich so oft angespuckt, geschlagen und getreten.
    Das war nicht sehr nett von dir,
    ich hatte nie darum gebeten.

    Gewalt erzeugt Gegengewalt, hat
    man dir das nicht erklärt?
    Oder hast du – wie so oft –
    einfach nicht genau zugehört?

    Keiner steht dir bei und ich schlage nur noch auf dich ein: Immer mitten in die Fresse rein!

    Ich bin nicht stark und ich bin kein Held,
    doch was zuviel ist, ist zuviel.
    …“

    Wenn unsere Politiker nicht sehr bald aufwachen und wieder Politik für uns machen, werden wir wohl solche „Gewalt erzeugt Gegengewalt“-Szenarien erleben.
    Irgendwann ist das Maß voll.

  34. Hatte Tony Blair nicht einmal in einer Rede den Islam als Friedensreligion bezeichnet? Das muss wohl auch seine Frau gehört haben. Ein Kieferbruch ist deshalb nur als Friedensangebot zu verstehen.

  35. Ich bewege jeden Tag meinen Arsch um mich und
    meine Familie durchzubringen und alimentiere
    mit meinen Abgaben diese nach Europa von mir
    nicht gewollten Zuwanderer.Ich fühle mich nicht
    als Mensch zweiter Klasse,ich BIN ein Mensch
    zweiter Klasse (Gemacht von den Multi-Kulti-Ex 68´er Rund-um-Dumpfbacken-Rot-Grün-Fachisten).

  36. @52 nowhereman

    Du hast nur teilweise Recht. Die Grünen haben seit 6 Jahren in der Politik nichts zu sagen. Ihnen die Schuld an den jetzigen Verhältnissen zu geben ist..dämlich.
    Die SPD kann auch nichts dafür, dass Böhmer von einem „Fachkräftemangel“ spricht und darum mehr unselektierte Immigration will.

    Du musst also wirklich zum Rundumschlag ausholen: CDU (die Hauptschuldigen), SPD, Grüne. Die FDP trifft am Schlamassel eigentlich noch die geringste Schuld, weil sie erst seit ein Paar Monaten in der Regierungsverantwortung ist, aber die CDU ist wirklich die Partei, die uns am schlimmsten verraten hat.

    Und ganz zum Schluss muss ich dir leider sagen, dass nicht „die Politiker“ dich zu einem Menschen 2. Klasse gemacht haben. Dieses Argument ist nur in einer Diktatur angebracht.

    Richtigerweise müsstest Du sagen, dass 99% der Wähler bei der letzten Bundestagswahl Dich zu einem Bürger 2. Klasse gemacht haben, indem sie ihre Stimme einer etablierten Partei gegeben haben.

    Das ist eben das gemeine an einer Demokratie: Man muss die Schuld beim Volk suchen. Und in unserem speziellen Fall sogar bei 99% der Wähler. DAS ist niederschmetternd.

  37. Ulfkotte ist leider oft im Detail ungenau. Er schreibt: „Einem Briten, der ihn höflich auf sein unkonventionelles und rücksichtsloses Verhalten ansprach, zertrümmerte er mit seiner Faust die Kieferknochen.“ Jeder denkt: „Biobrite“, stimmt aber nicht, das Opfer heißt Mohammed Furcan und ist selbst Muslim. Cherie Blair hat den Schläger auch nicht „mit einer Ermahnung laufen lassen“, sondern mit zwei Jahren auf Bewährung. Er muss 200 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten und 200 Pfund Prozesskosten bezahlen.

    Das Opfer hat später seinerseits à la musulmane von sich reden gemacht, er sagte: „Was der Mann mir angetan hat, war nicht das Verhalten eines guten Muslims. Er hat sich wie ein Tier verhalten. Er ist nicht menschlich. Fromme Muslime schlagen sich nicht gegenseitig.“

    Der Satz „Religiöse Muslime, so die Richterin, genießen in Europa Sonderrechte“ dürfte eine Ulfkotte-Erfindung sein, findet sich nirgendwo in der englischen Presse. Und wer über den Vorfall berichtet, sollte die Empörung über Cherie Blair nicht verschweigen. Die National Secular Society hat eine offizielle Beschwerde beim Judicial Complaints Office eingereicht:

    http://www.independent.co.uk/news/uk/home-news/secular-society-upset-by-judge-cherie-decision-1889792.html

  38. Hallo, an alle, wenn auch OT:

    Schöne Grüsse an CDU- „Umweltminister“ Röttgen! Er will mit der FDP vereinbarte Laufzeitverlängerung der Kernkraftwerke zurücknehmen, Meldung heute mittag, n-TV.
    Man merkt, dass die deutsche Zipfelmützengesinnung inzwischen wieder in Richtung „Grün“ geht (15%). Da muss man ja als CDU früh genug schleimen, um sich seine vermeintlichen Pfründe zu sichern.
    Elendes, charakterloses Pack.
    Deutschland braucht eine deutsche BNP und einen (deutschen „Nick“)!!!
    Gruss von einem frustrierten
    Yogi

    (Danke PI für den Platz, sobald ich mehr weiss, melde ich mich!!)

  39. #52 killerbee (07. Feb 2010 18:24)
    Wer hat Hartz IV,die Agenda 2010 gemacht?
    Wer hat auf Multi-Kulti-gemacht,lies´ doch einfach das Programm der Grünen.Natürlich haben
    alle etablierten Parteien zu diesem Scheiß´,der uns umgibt beigetragen.Zeig` doch mal die Alternative an der Wahlurne auf.Meine Stimme
    hat keine von denen bekommen.Deswegen bin ich
    hier bei PI.

  40. Jedenfalls ist es falsch zu sagen, unser beklopptes verhalten sei auf einen Nazi-Komplex zurückzuführen. Die Engländer hatte keine Nazis, spinnen aber noch mehr als wird.

    Scheinbar ist Europa müde geworden und entwickelt eine masochistische Neigung zur Selbstauflösung. die engländer spielen dabei ganz vorne mit. Ob das an deren Wetter liegt?

    So langsam frage ich mich, ob wir nicht einfach SELBST Muslim werden sollten?!?

    „Tach, ich bin Mulsim, verpiss dich du Arsch oder es gibt was auf’s Maul!“

    Dhimmi-Antwort:
    „Oh! ein Muslim! Ja, natürlich, ich geh ja schon…“

  41. „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten,
    vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott.
    Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten,
    dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“

    Carl Theodor Körner. Deutscher Dichter. Gefallen 1813 im Freiheitskrieg
    gegen Napoleon.

    Trifft doch oder und kommt bald

  42. Hey PI, ihr habt vergessen Kommentar 27 von abberatio ictus zu löschen! Wo bin ich denn hier, habe ich mich verlaufen und bin im NPD Forum? FAKTEN können verschwiegen, aber nie ganz unterdrückt werden.

    Für mich ist die Glaubwürdigkeit von Ulfkotte UND VON PI nachhaltig erschüttert!!!

    PI: Bitte bei Kritik sachlich bleiben!

  43. #53 Heta (07. Feb 2010 18:26)
    Das Opfer hat später seinerseits à la musulmane von sich reden gemacht, er sagte: „Was der Mann mir angetan hat, war nicht das Verhalten eines guten Muslims. Er hat sich wie ein Tier verhalten. Er ist nicht menschlich. Fromme Muslime schlagen sich nicht gegenseitig.

    Dafür gehen sie dann um so gnadenloser auf die „Ungläubigen“ los.

    Und denen müssen sie „bedauerlicherweise“ die Knochen brechen, da diese sie nicht herzlich genug willkommen heißen.

    Und die finanziellen Zuwendungen der „Ungläubigen“ an die kulturbereichernden Herrenmenschen sind ja auch viel zu knickrig. (vergleiche meinen Bericht oben unter # 29, 17:34 Uhr)

  44. @55 nowhereman

    Wer zwingt eine Regierung dazu, den Kurs der vorherigen weiterzuführen?

    Franz schlägt dir 5 Jahre lang jeden Tag ins Gesicht.

    Du wählst Franz ab und wählst Paul.

    Paul tritt dir von nun an 5 Jahre lang jeden Tag gegen den Kopf.

    Bist Du der Meinung, dass Pauls Tritte gegen deinen Kopf Franz‘ Schuld seien?

  45. #19 Ayse (07. Feb 2010 17:16)

    Touche…

    Ulfkotte ist einfach genial!

    Außerdem Mitglied bei Bürger in Wut:

    http://www.buerger-in-wut.de/cms/?d=pm&s=32

    Die find ich auch klasse!
    ————————————
    BIW sind zurzeit nur im kleinsten -und verschuldetsten PISA-Schlusslicht- Bundesland Bremen aktiv!
    Und ob der Name „Bürger in Wut“ viele Anhänger erzeugen wird, wage ich ernsthaft zu bezweifeln. Ich jedenfalls würde mich niemals für eine Partei mit so einem unmöglichen Namen stark machen!

  46. Hallo, killerbee
    die grünen (Kinderficker) sind offensichtlich die bequemsten Pfründebeschaffer überhaupt, (nur hat man dann deren Parolen nachzuquaken) und haben zudem die Schreiberlinge der main- stream- Presse hinter sich. Goebbels Reichsrundfunk (GEZ- Sender, ARD/ZDF) haben ohnehin nur so zu plappern, wie es ihnen befohlen ist, sonst ist es aus mit 7,2 Mrd. € Zwangsgebühr per anno.
    So kann es passieren, dass eine zahlenmässig kleine, pädophile Zusammenrottung den machtgeilen Mob vor sich hertreibt.

    Zum Charakter der Schreiberlinge kommentierte einmal der Mitblogger „Incorrector“ hier in PI:
    Tja, warum ist das so ein Kreuz mit den MSM? Ich habe mich hier immer mal wieder zu Wort gemeldet und will es nach monatelanger Blog-Pause gerne mal wieder tun. Gewissermaßen als aufgewärmter “Bericht von innen” oder so.
    Denn ich arbeite als Autor in einer deutschen Redaktion. Als solcher habe ich meine Sicht der Dinge hier schon öfter dargestellt. Alle, die’s damals gelesen haben, können also getrost weiter scrollen – es kommt nicht viel Neues. Das hier ist vielmehr für die bei PI-Neu-Einteiger.
    Also….Ob meine Redakteurs-KollegInnen oder ich Teil einer groß angelegten Verschwörung mit Weltherrschaftsanspruch sind, wie manche hier ja fürchten, vermag ich noch nicht mal zu beurteilen. Sowas wird nie thematisiert in Redaktionskonferenzen. Und ich bin auch noch nie irgendwie mit “geheimen Leitlinien” oder so etwas in Berührung gekommen.
    Es ist mehr so eine Art automatisierter, pawlowscher Reflex, die WIRKLICHEN Probleme, die wir alle kennen, nicht beim Namen zu nennen. Und darüber eben zu schweigen – oder “bestenfalls” alles als “gar nicht so schlimm, wir haben und ja alle trotzdem lieb” zu verharmlosen.
    Dass man “links” denkt (erspart mir bitte die Differenzierung links-rechts, ihr wisst alle, was ich meine), dass man Multikulti gut findet, dass man sich “hauptsache gegen rechts” engagiert, “Deutsches” (oder noch besser: Deutschtümelei”) aufmerksam und wachsam und kritisch “hinterfragt” und alle “nichtdeutschen Kulturen” grundsätzlich positiv zu sehen hat und wohlwollend-respektvoll zu würdigen hat (es sei denn die pöhsen USA), gilt in Deutschland heute als stillschweigende Voraussetzung für einen Journi-Job. Darüber redet überhaupt keiner mehr – man setzt es bei den etablierten Massenmedien einfach als gegeben voraus.
    In der journalistischen Praxis heißt das dann eben schlicht und einfach, dass man bestimmte Welt- und Feindbilder bei Themensuche oder Berichterstattung eben einfach zu haben (und zu transportieren) hat. Ob die (noch) stimmen, ob sie falsch sind, ob all das ideologisch motiviert ist oder von einem großen Bruder via Chefredaktion bei einer Kamin-Verschwörung der Skulls beschlossen und an untere Chargen wie mich befohlen wurde – die Frage stellt sich gar nicht in einer normalen deutschen Redaktion.
    Es ist halt einfach so.
    So ähnlich, wie es einem Schalke-Fan nie einfiele, öffentlich Position für Borussia Dortmund zu beziehen, so tabu war es in den Redaktionsstuben, die ich Naivling bis dato betreten durfte, Probleme wie die Islamisierung, Ausländergewalt- und/oder -kriminalität und ähnliche PI-Klassiker-Themen auch nur zu erwähnen. So etwas tut man einfach nicht.
    Höchstens, wenn man mit einem vertrauten Kollegen abends mal beim Bier zusammensitzt, dann kann man sowas mal anschneiden – und ist dann oft überrascht, dass der im Grunde seines Herzens gar nicht viel anders denkt. So ähnlich wie der Schalke-Fan, der seinem besten Freund gegenüber flüsternd auch mal durchblicken lässt, dass er den BVB-Stümer XY gar nicht so schlecht findet…
    Aber wenn der Büro- bzw. Redaktionsalltag am nächsten Morgen wieder da ist, setzen sich ALLE wieder die politisch korrekte Maske auf und fahren ihr Programm stramm in Richtung Linkspropaganda, was für eine “Bereicherung” doch alle Muslime für uns seien, dass die deutschen “Spießer” viel mehr für die Integration unserer “Schätze” machen müssten, dass ja nicht “alle so sind” wie der Messermörder mit libanesischen Wurzeln, über den gerade eine PM der Polizei auf den Tisch geflattert kam, dass die wahre Ursache aller Missstände in den “unsozialen Unions-Gesetzen” liegt, die “Menschen mit anderem kulturellen Hintergrund” sämtliche Chancen “im reichen Deutschland” verbauten; dass “alle” überhaupt viel mehr für diese armen Flüchtlinge tun müssten, die “doch auch nur in Frieden mit uns leben wollen”, aber aufgrund der “menschenunwürdigen, ausländerfeindlichen Zustände” in Deutschland eben “als Opfer” einer “viel zu harten, retristiktiven Zuwanderungspolitik” ihre “verzweifelten Hilfeschreie” nicht anders artikulieren könnten als eben mit “fehlgeleiteter Energie”.
    Ich will Euch nicht weiter langweilen – ihr kennt die hohlen Phrasen der PC-MSM ja zur Genüge. Aber genau das ist in den Redaktionsstuben ganz allgemein absoluter Konsens, über den man OFFEN noch nicht mal nachdenken darf. Gesprochen wird ohnehin nicht düber, weil’s eben als Konsens VORAUSGESETZT wird.
    Die Gründe dafür liegen nach meiner Meinung (und Beobachtung) ganz klar im ideologischen “Verhaftet-Sein” in einem falsch verstandenen 68er Ideal (”Alle Menschen werden Brüder”). Man hat in 90 Prozent der deutschen Medien unisono deren Weltsicht übernommen.
    Ganz kurz und vereinfacht: Ein deutscher Journalist denkt (hat zu denken), dass, wenn auch nur EIN ausländischer, mehrfach überführter Schwerverbrecher (remember “Mehmet”) in seine Heimat abgeschoben werden könnte, dass dann innhalb von zwei Wochen wieder Güterwaggons mit hunderttausenden Unschuldigen von deutschem Boden aus in irgendwelche Todeslager starten würden, dass über Nacht die Schaufenster aller Innenstädte zerschmissen würden, dass uniformierte Nazi-Schlägerbanden jedem Bürger, der nicht rechtzeitig auf die andere Straßenseite wechselt, die Zähne einschlagen würden, dass übermorgen deutsche Soldaten in Polen, Frankreich, Dänemark und Holland einmarschieren würden, dass unverheiratete Paare keine Wohnung mehr bekämen, dass die “Pille” verboten würde, dass die Radiosender nur noch bayerische Marschmusik senden würden und und und… Das denken die deutschen Journalisten (vor allem Weibliche) WIRKLICH. Und deswegen sind sie fast alle auf der Seite von “Mehmet”.
    Die deutschen, gehirngewaschenen Journalisten haben eine RIESENANGT vor einem “neuen dritten Reich”. Mehr Angst davor als vor Islamisierung, Wirtschaftskrise, Umweltverschmutzung, ja, mehr Angst als vor dem eigenen Tod. Und deswegen wird alles, aber auch alles totgeschwiegen, was nicht ins selig machende pazifistische Multikultibild passt – bis zur Selbstaufgabe und Selbstverleugnung. Mehmet freut’s.
    Und die 68er-Gehirnwäsche, die (mindestens) seit 41 Jahren hierzulande läuft, in Politik, in Kindergärten, Schulen, Universitäten und Medien, ist so TOTAL, dass der pawlowsche Reflex eben greift – und zwar unreflektiert. Ich könnte das noch stundenlang mit Anekdoten untermauern, aber irgendwann reicht’s auch…
    Jedenfalls geht’s bei der ganzen Nummer von Seiten der Programmmacher weniger ums “Profitieren” auf Kosten den kleinen Mannes, sondern lediglich um das Abwenden von Angst-Szenarieren. Und wenn Menschen Angst haben, sind sie zu vielem fähig. Manch einer würde seine Großmutter verkaufen. Der “Verrat” an alten freiheitlichen Idealen wie Meinungsfreiheit udn Gerechtigkeit ist da kaum noch der Rede wert. Wer will heute schon noch für eine “Idee”, erst recht, wenn sie aus dem bourgeoisen Lager kommt, seinen Job oder sein Leben aufs Spiel setzen? Das tun höchstens noch die Mohammedaner, die trotz ihrer intellektuellen und wirtschaftlich – ehem – bescheidenen – Leistungen noch Stolz empfinden und absolut keine Zweifel an ihrem Allmachtsanspruch kennen.
    Und wir? Wir “reichen” Deutschen sehen uns gerade wegen unseres intellektuellen und wirtschaftlichen Erfolgs (”Ausbeuter! Unterdrücker!”) als der Abschaum der Welt. Die Grünen haben uns ja beigebracht, dass das schlimmste, was es auf der Welt gibt, die deutschen Menschen sind. Pardon, die nicht-linksradikal denkenden deutschen Menschen. Pawlowscher Reflex: Deutsche, die nicht links denken, sind alles Nazis!!!!
    Eine Lösung seh ich leider keine, und die Wahlen vom vergangenen Sonntag haben mir mal wieder klar gemacht, dass kaum einer irgendwas checkt. Und die meisten wollen wohl auch gar nichts checken. Ich beneide sie.<
    Ist ein ziemlich langer Bericht, aber so aufschlussreich, dass er mir mehr als lesenswert erscheint.
    Alles Gute vom
    Yogi.Baer

  47. Diese Profilneurotikerin im schwarzen Tuch gehört normalerweise spätestens auf der Treppe zum Gericht zusammengeschossen.

  48. #46 Hundertsechzig Milliarden

    In Nürnberg steht gerade die Wahl des Integrationsrates an. Die Stadt beziffert die “Wahlberechtigten” offiziell auf 150.000 Immigranten. Nehmen wir mal an alle sind verheiratet, ergibt 75.000 Ehepaare. Und nehmen wir mal an, jedes Ehepaar der Immigranten hat NUR 2 Kinder (die Regel ist 3 Kinder mindestens) so befinden sich in Nürnberg in Wirklichkeit 300.000 Immigranten inclusive Kinder. Also sind rund 50% der Einwohner in Nürnberg Immigranten

    Dazu kommen, wenn wir von Frankfurt ausgehen, noch mindestens 30.000 Illegale und 50.000 die hier gar nicht gemeldet sind (kann ich in den Häusern um mich rum genau beobachten wer da aus und ein geht und nicht ins Haus gehört)!!

    In einigen Großstädten ist ihr Bevölkerungsanteil heute schon beträchtlich (siehe Grafik). In Stuttgart haben 38,9 % der Einwohner einen Migrationshintergrund, in Frankfurt/Main 37,6 %, in Nürnberg 36,1 %. Bei den unter 5-Jährigen liegt der Anteil der Personen mit Migrationshintergrund in sechs Städten über 60 %, so in Nürnberg (67 %), in Frankfurt/Main (64,6 %), in Düsseldorf (63,9 %) und in Stuttgart (63,6 %). In Nürnberg und Wuppertal tragen dazu vor allem die Deutschen mit Migrationshintergrund bei. Eine wichtige Ursache dieser Situation ist die in den letzten Jahrzehnten anhaltend geringe Kinderzahl der Deutschen ohne Migrationshintergrund. Der hohe Anteil von Vorschulkindern mit Migrationshintergrund in den genannten Städten wird in den kommenden Jahren noch stärker die Situation an den Schulen beeinflussen als bisher.

    http://www.migration-info.de/mub_artikel.php?Id=070507

    Diese Zahlen sind von 2005!!!! 67% aller Kinder unter sechs Jahren haben einen Migrationshintergrund 2/3 mittlerweile. Und generell liegst du mit deinen 50% fast richtig. 36,7% sinds „nur“. Sagen wir mal es sind mittlerweile 38-39%. Der Bericht ist ja mittlerweile ein halbes Jahrzehnt alt.

    In Pforzheim hat man mittlerweile die Hälfte der dort ansässigen Deustchen erfolgreich ausgetauscht. Fast die Hälfte hat einen Migrationshintergrund und fast 72% der unter 3 jährigen sind keine Deutschen. So sieht es in fast allen Großstädten aus. Deutschland ist mit gehörigen Schritten auf dem Weg zum (von der Politik gewünschtem) Vielvölkerstaat , in dem die Deutschen nur noch eine Minderheit sein werden.

    Pforzheims Zukunft gehört den Migranten, frohlockte die PZ (Pforzheimer Zeitung). Man kann sagen, nicht nur Pforzheims Zukunft.

    So hatten am 31. Dezember 2008 (der zuletzt ermittelte Stand) sage und schreibe 42,6 Prozent aller Pforzheimer einen Migrationshintergrund – zum Vergleich: 2007 waren es 41,8 Prozent. Auffällig ist, dass der Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund zunimmt, je jünger die untersuchte Gruppe ist: Während lediglich 15,7 Prozent bei den 65- bis 80-Jährigen einen Migrationshintergrund haben, so sind es bei den unter Dreijährigen bereits 71,7 Prozent. Mit anderen Worten: Die Zukunft gehört den Migranten. Stadtteile mit besonders großem Migrantenanteil sind Oststadt (61,9 Prozent), Au (60,8), Innenstadt (59,2), Weststadt (59,6) und Buckenberg (56,7) – davon Haidach: 66,1 Prozent.

    http://www.pz-news.de/Home/Nachrichten/Pforzheim/Pforzheims-Zukunft-gehoert-den-Migranten-_arid,172201_puid,1_pageid,17.html

  49. #61 Inot (07. Feb 2010 19:08)

    Was hast Du denn bisher so bewegt? Außer Kritik am Rechner über alles und jeden zu üben????

  50. Etwas OT, da persönliche Bitte:

    Hallo, Incorrector. Ein Gedankenaustausch mit Dir würde mich sehr interessieren. Solltest Du das hier lesen, melde Dich bitte auf irgend eine Weise, ohne Dich dabei den falschen zu outen. Dank dafür
    Alles Gute
    Yogi

  51. #39 killerbee

    Leider haste recht, und die NRW-Wahl im Mai wird wohl wieder eine einzige Enttäuschung. Der dumme Michel wird wahrscheinlich rotrotgrün wählen (was bei Rüttgers/Laschet aber auch keine Verschlimmerung der Lage ist), und so Deutschland u. NRW endgültig beerdigen. Ich sehe NRW als letzte Chance, 2014 ist der Käse gegessen, und der Beititt EU-Deutschlands zur Türkei garantiert vollzogen. Bis dahin haben die Politiker und die EU Deutschland endgültig und irreversibel zu Grunde gerichtet. Pro-NRW müßten schon 25% wählen damit sich was bewegt, dazu ist der Michel aber viel zu feige, selbst bei einer geheimen Wahl. Der Michel läßt sich doch auch systematisch verarmen von der Politik, ohne das es Widerstand dagegen gibt.

  52. Hallo, nowhereman

    der Bericht über die deutsche Journaille ist vom „incorrector“. Ich habe ihn nur hier reingesetzt, da ich ihn für extrem aufschlussreich empfand, gerade passend zum Thema.
    Beim Rest- ich würde liebend gerne auf meine Lieblingsinsel gehen um Nick Griffin zu unterstützen, aber- wenn man altersmässig kurz vor der Verschrottung steht hat man nicht mehr viele Möglichkeiten. Als eine der mir verbliebenen sehe ich PI. (und zu gegebenem Zeitpunkt meine Kenntnisse als Scharfschütze..)
    Alles Gute
    Yogi

  53. #69 nonkonformist (07. Feb 2010 19:37)
    Versteh´ich nicht.Ist dem wirklich so?Habe mich
    vor kurzem erst wieder eingeloggt.

  54. #65 Schweinchen_Mohammed

    Wenn man jetzt noch die perfide Antikind- und Antifamilienpropaganda und die Abtreibungspropaganda (8 Millionen Abtreibungen in den letzten 40 Jahren) hinzunimmt, die sich außschließlich an Deutsche richtet, kann man nur zu dem Schluß kommen, dass die Deutschland mit voller Absicht gegen die Wand fahren. Deutschland soll anscheinend aus der Geschichte verschwinden.

  55. #70 Yogi.Baer (07. Feb 2010 19:46)
    Danke für Deine aufklärenden Zeilen.Nutze bitte
    die Zeit vor Deiner “ Verschrottung “ sinnvoll,
    was sinnvoll auch immer für Dich bedeuten sollte,und ich wünsche Dir und mir,dass Du Deine
    Kenntnisse als Scharfschütze richtig anwenden
    wirst.(Ich bringe jetzt meine kleine Tochter ins Bett und sage..Tschüß..)

  56. #52 Heta (07. Feb 2010 18:26)

    Ulfkotte ist leider oft im Detail ungenau.

    Der ganze Artikel ist eine Sammlung von zusammenhanglosen Informationsfetzen, die vielleicht einen irgendwo zutreffenden Eindruck vermitteln, vielleicht auch nicht.
    Ich hoffe, dass Ulfkotte wenigstens in seinem Buch sich auf bessere Recherchen, insbesondere vollständige Urteilstexte, stützt.

  57. #71 nowhereman

    Ja es ist so, selbst mein Hinweis darauf wurde hier gelöscht. Schade um PI!

  58. Liebe Paranoiker hier im Kommentarbereich, der erhöhte Migrationshintergrund im jungen Bereich ist bei weitem nicht so besorgniserregend, wie Ihr tut.
    Das hat zum einen damit zu tun,
    1. dass die Muslime zwar eine große, aber nicht die Mehrheit der Migranten stellen.
    2. (wichtig!!!!) Darüberhinaus sind die Deutschen besonders weltoffene und herzensgute Menschen (genau das Gegenteil von dem, was Gutis uns einreden wollen), die sich oft einen Partner suchen, der nicht hier geboren ist. Damit werden viele Kinder, die vollkommen Deutsch aufwachsen, nicht bei denen ohne Migrationshintergrund gezählt. Wenn ich an meine Kollegen denke, mischt sich da in den Familien halb Europa. So what?

    Es besteht als noch Hoffnung und die Zahlen sind bei weitem nicht so düster.

    In unvorsichtigen Statistiken haben sogar Nachfahren von Vertriebenen einen Migrationshintergrund. I.a. zählen die in derartigen Statistiken nicht, aber ich hab auch letzt eine Umfrage gesehen, wo die Fragen dazu fehlgeleitet gestellt worden sind. Insofern ein Helau auf meinen Migrationshintergrund. 😉

  59. #78 SuspirodelMoro (07. Feb 2010 20:17)

    Selbst wenn ich es könnte: Den Freiburgern würde ich nicht die geringste Hilfe zukommen lassen. Jede Art von Bereicherung ist von denen gewollt, da sie einen Grünen zum Bürgermeister gemacht haben. Die haben die Bereicherung in brutalster Form gewollt und somit verdient bekommen.
    Gilt auch für Stuttgart und alle anderen Kriecher, die Grüne wählen oder bereits gewählt haben.
    Selbst Schuld!
    Gruss

  60. #78 SuspirodelMoro (07. Feb 2010 20:17)

    Freiburg?

    Leben dort nicht die ach so toleranten GutmenschInnen, die sogar einen linksgrünen Taugenichts in Rathaus gewählt haben?

    Wie zivilicouragiert wird denn nun das obergute Freiburg mit den LinksgrünInnen an der Spitze reagieren?

    Wird es eine LichterInnenkette gegen mohammedanische Gewalt geben, werden die antisemitischen Antifas nun Jagd auf orienatlische RentenzahlerInnen machen oder wird das grüne Freiburg wieder nur feige „Mut gegen Rechts“ zeigen?

    Vielleicht sollten die Freiburger Bürger noch öfters im ÖPNV von den MohammedanerInnen eine auf die linksgrüne Fresse bekommen, damit sie aus ihrem Multikulischlaf aufwachen!

    Man sehe mir meine Erregung nach, aber mit Freiburger GutmenschInnen aus dem linksgrünen Lager habe ich so meine Erfahrungen!

    Frei nach Broder kann einem Freiburger LinksgrünIn ein MohammedanerIn ins Gesicht spucken und der linksgrüne Freiburger würde sagen: „Es regnet!“

    Freiburg, mein Puls!

    http://www.freiburg.de/servlet/PB/menu/1148777_l1/index.html

    Willkommen auf den Webseiten Gender Mainstreaming der Stadt Freiburg!

    Auf den Gender- Seiten informieren wir Sie aktuell über den Umsetzungsprozess Gender Mainstreaming (GM) in der Stadtverwaltung Freiburg. Sie finden hier: Allgemeine Grundlagen zu Gender Mainstreaming, wie Definitionen oder rechtliche Voraussetzungen, aber auch Erklärungen, warum die Stadt Freiburg sich entschlossen hat, Gender Mainstreaming umzusetzen.

    Wir wollen für Sie nachvollziehbar machen, wie der Freiburger Weg bei der Umsetzung von GM in der Stadtverwaltung Freiburg aussieht und welche Aufgaben und Funktionen dabei die AG Gender, die Ansprechpersonen und die Geschäftsstelle Gender Mainstreaming haben. Anhand der „Guten Beispiele“ aus der Stadtverwaltung können Sie sich informieren, wie weit wir sind und wie Gender Mainstreaming in den Ämtern umgesetzt wird. Sie können nachschauen, wie wir vorgehen und welche Arbeitshilfen wir benutzen. Wir haben für Sie Literaturtipps und unter Veranstaltungen können Sie die Freiburger Gender-Vorträge aus den Jahren 2005-2009 nachlesen.

  61. Tja, so ist das eben… Man ist als Europäer weniger wert, als jeder x-beliebige Kamelreiter aus dem Nahen Osten.

  62. #79 Yogi.Baer (07. Feb 2010 20:40)

    Oh my God, sie haben offensichtlich bei Freiburg dieselben Assoziationen wie ich! 🙂

  63. So wie es aussieht fehlt nur noch ein kleiner Funke und die Bombe platzt.
    Der Unmuts-Druck in der europ. Bevölkerung steht auf Maximum.

  64. So wie es aussieht fehlt nur noch ein kleiner Funke und die Bombe platzt.
    Der Unmuts-Druck in der europ. Bevölkerung steht auf Maximum.

    Na soweit ists noch nicht. Vor allem in Deutschland nicht. Druck ist im Kessel, aber Gefahr das der explodiert ist noch lang nicht in Sicht. Ein paar Jahre wird das noch so weitergehen.

  65. yogi.bear,

    wenn die Angst vor einem „neuen dritten Reich“ der Grund für das irrationale Verhalten der Redakteure ist und wenn die Journalisten ganz nach dem Pawlowschen Reflex konditioniert sind und immer gleich die Deutschen in die Nachbarländer abmarschieren sehen usw……

    ….wie erklären Sie sich dann, dass dieses Phänomen der Islamlobhudelei in ALLEN europäischen Ländern haargenauso vorzufinden ist??

    Zum Beispiel Schweden: Was haben die für eine Schuld für die sie büßen müssen? Oder Dänemark? Wieso greift der Pawlowsche Reflex bei den ganzen Nicht-Deutschen praktisch genauso und sogar noch schlimmer (England)?

  66. yogi.bear

    Ich glaube, die Presse, hat eher Angst vor dem Islam als vor einem „neuen dritten Reich“ Dazu gab’s gerade einen Artikel auf der Achse des Guten, der sich auf einen Artikel in DIE WELT bezog:

    ——

    Vorauseilende Vorsicht

    Seit einiger Zeit wird in den Feuilletons heftig über das Thema Islamkritik gestritten. Einer der klügsten Beiträge, die wir dazu gelesen haben, stammt von Monika Maron. Die Schriftstellerin, die 1988 die DDR verließ, macht darin auf Parallelen aufmerksam zwischen den Mahnungen westlicher Intellektueller, Islamkritik nicht zu übertreiben, und der früheren Haltung der gleichen Kreise zur Kritik am Kommunismus.

    Man lehnte die Unterdrückung in der DDR und der Sowjetunion zwar ab, doch betonte stets, dass es, bei aller Kritik, auch im Westen reichlich Ungerechtigkeit gebe. Die westliche Demokratie sei keinesfalls besser, sondern nur ein anderes unzulängliches System, das von Grund auf verändert werden müsse. Und schließlich gebe es im Sozialismus ja viele Errungenschaften, die man anerkennen müsse. Wer Freiheit für die Menschen in Osteuropa forderte, ohne zuvor ein antikapitalistisches Glaubensbekenntnis abzugeben, wurde als Kalter Krieger beschimpft. Maron sieht darin den Versuch, “die Deutungshoheit in einem Konflikt, an dem man mittelbar beteiligt war, an sich zu reißen und an den eigenen Interessen auszurichten”.

    Aber war da nicht noch ein zweites, weniger intellektuelles, sondern sehr menschliches Motiv im Spiel, zumindest unbewusst: Angst? Auch damals gab es Diktaturen, die man unverhohlen und ohne Relativierungen verdammen durfte. Wer sich über die Militärregimes in Argentinien oder Chile empörte, konnte dies klar und deutlich tun, ohne gleichzeitig irgendwelche Errungenschaften zu loben oder auf die Mängel westlicher Demokratien hinzuweisen. Diese Unterdrückerstaaten waren weit weg, und es war ziemlich unwahrscheinlich, dass chilenische oder argentinische Panzer eines Tages nach Westeuropa rollen. Beim Ostblock sah das anders aus. Eine militärische Supermacht stand nur wenige Kilometer vom eigenen Wohnort entfernt. Es war im Bereich des Möglichen, dass man eines Tages selbst in den Machtbereich der Unfreiheit gerät.

    Heute darf man ohne Umschweife den Psychoterror der Scientology-Sekte, die verklemmte Sexualmoral der katholischen Kirche, das Kastensystem der Hindus oder die rigide Frömmigkeit ultraorthodoxer Juden anklagen. Es kostet nichts, und man gilt dadurch als Anwalt der Freiheit. Anders beim Islam. Da wird jedes kritische Wort sofort mit einem Aufruf zur Mäßigung abgeschmettert. Schließlich solle sich der Westen doch mal an die eigene Nase fassen, siehe Kreuzzüge und Kolonialismus. Deutsche Schöngeister ermahnen muslimische Frauen, die mit ihrer Religion streng ins Gericht gehen, es doch bitte nicht zu übertreiben und keinesfalls so kompromisslos zu sein. Könnte es sein, dass auch diese Haltung von einem diffusen Angstgefühl befördert wird? Der Angst vor einer Zukunft, in der die Grenzen der Religionskritik nicht mehr vom deutschen Feuilleton gezogen werden?

    Erschienen in DIE WELT vom 5.02.2010

    —-

    Das trifft’s glaube ich.

  67. Der Bericht über Richterin Blair macht wütend.
    Bleibt nur zu hoffen, dass die Briten in kürze richtig wählen und dann die Musels mit Fackeln und Heugabeln aus Europa gejagt werden.

  68. Es wird langsam aber sicher Zeit daß es kracht, und die kulturelle Bereicherung aus dem Orient samt den Dhimmirichtern und all den anderen Islamkollaborateuren aus dem Land gejagt wird.

    Die Zeit des Kuschelns ist vorbei!!!!!

    Ich könnte jedes Mal aufs neue kochen wenn ich
    sowas lese!!!

    Es gibt halt zum ersten Mal seit 1945 wieder Übermenschen in Europa, Muslime und Linke.

    MilitesChristi

  69. #80 Eurabier (07. Feb 2010 20:45)

    Man sehe mir meine Erregung nach, aber mit Freiburger GutmenschInnen aus dem linksgrünen Lager habe ich so meine Erfahrungen!

    Ist verziehen! Hatte in meinem Berufleben schon einige Exemplare als Praktikanten, entweder aus der Stadt oder zumindest dort studiert.

    Weltfremde, sitzpinkelde, müslifressende Fahrradfahrer mit 250% Islamaffinität. Hoffentlich kriege ich nach deren Promotion nicht mal so was als Chef.

    Dann gehts aber ab in die Schweiz. Da sollte ich in meiner Branche (Pharmazie) eigentlich unterkommen.

  70. #85 Unterhelm Falcone (07. Feb 2010 21:16)

    Ich möchte nocheinmal allen Mitbloggern erklären, dass der Beitrag nicht von mir ist. Ich würde mich mit fremden Federn schmücken, würde ich das behaupten. Und das ist nicht meine Kragenweite. Der Beitrag wurde vor längerem vom Mitblogger „incorrector“ ins Netz gestellt. Das ändert nichts an der Tatsache, dass er (der Beitrag) meiner Sicht und meinem Verständnis des Problems entspricht.
    Ich habe 18 Jahre „Fernsehen“ gemacht- zum Glück nur hinter der Kamera- vorher vier Jahre Kernstrahlungsmesstechnik (bevor mir einer das vorwirft, der zufällig meine Berichte in EIKE und ähnlichen blogs gelesen hatte).
    Antwort auf die Frage des mitbloggenden Freundes „Unterhelm Falcone“:
    Das ist eine Geschichte, die zu analysieren Soziologen und Philosophen von der Qualität eines Edgar L. Gaertners obliegt: Er verfasste dazu das Buch „Öko- Nihilismus“.
    Seine Analyse ist meiner Meinung nach hervorragend!! (habs dreimal gelesen)
    Gruss
    Yogi

  71. #77 nachtmensch   (07. Feb 2010 20:14) 

    Deine Aussage finde ich genau richtig, daß man die Zahlen zum Multikulti nicht überbewerten darf.

    Die Multikultibejubler haben die Zahlen früher klein geredet, damit man sich über „die paar fremden Leute“ nicht aufregen soll.
    Heute werden die Zahlen groß gerechnet, damit der Deutsche denken soll: die Sache ist sowieso gelaufen, da kann man nichts mehr machen.

    Unter den Gesamtzahlen sind sehr viele Europäer eingerechnet, auch Mischehen von Deutschen und Europäern. Die kann man oftmals mehr oder weniger zu den Deutschen dazuzählen.

    Außerdem ist die derzeitige Zahl vollkommen gleichgültig. Wichtig ist der Wille, daß Europa in Zukunft leben und bestehen kann.

    Die Spanier waren vor 1500 Jahren fast vollkommen erobert worden, sie hatten nur noch ein winzig kleines Bergstück in einer Ecke des Reiches, und davon ausgehend haben sie 800 Jahre gebraucht, um wieder Herr in ihrem eigenen Haus zu werden, und sie haben ihr Ziel erreicht. Europa hat damals zusammengehalten und Hilfe geschickt, allein auf sich gestellt hätten es die Spanier nicht geschafft.

  72. #62 Yogi.Baer

    Danke für deinen prima Beitrag über das Selbstverständnis in deutschen Redaktionsstuben. Ein genialer Beitrag. Ich hoffe, du hast nichts dagegen, wenn ich es mit in meinen Blog aufnehme.

  73. #91 abili (07. Feb 2010 22:52)

    Ich habe mit Sicherheit nichts dagegen, der Bericht ist aber wie schon erwähnt vom „incorrector“ und von mir lediglich (nach mehreren Anschreiben an „incorrector“) weitergereicht worden. Ich kann mich allerdings nach 18 Jahren Fernsehen nur damit identifizieren- und tue das in vollem Umfang!!
    Alles Gute
    Yogi

  74. #93 Yogi.Baer

    Danke, Yogi. Inzwischen habe ich gelesen, dass der Beitrag von “incorrector” ist. Aber toll, dass du ihn noch einmal veröffentlicht hast.

  75. Wenn ich jetzt schreibe, dass der Name des Opfers Muhammad Furqan war, wird dann mein Beitrag freigeschalten? Wenn ja, wird das irgendwie ergänzt oder berichtigt, da dieser Fall dann ja für die obige Argumentationskette nicht mehr herhalten kann.

  76. #94 abili (07. Feb 2010 23:20

    Grüss Dich. Ich denke dass jedes Weiterreichen des Berichtes nur gut sein kann
    und in sofern auch im Sinne des Verfassers ist.
    Sei doch mal so lieb und gib die Adresse Deines blogs hier weiter. Dank dafür und alles Gute
    Yogi

  77. #90 Karlfried
    Absolut Richtig. Zahlen sagen gar nichts. Welche Lebensart habe die Migranten. Was ist ihre Kultur. Was ihre persönliche Einstellung.
    Damit soll uns nus Sand in die Augen gestreut werden.
    Habe vorher den Titel – Statements zur Kritik an der Islamkritik – gelesen und Antworten geschrieben. Zum Glück (wie ich gerade merke) zu spät gesehen das der schon geschlossen war.
    Vergleicht doch mal beides. Wie unglaublich eng das zusammen liegt.
    Die politischen Statistiker sagen Zahlen seinen Wichtig. Stimmt nicht. Falsch. Lüge.
    Mit einem italienischen russischen irischen polnischen Migranten habe ich keine Probleme. Seltsam (oder nicht??) das überall in der Welt EINE Gruppe Migranten IMMER Probleme hat (oder macht??)
    Hier meine Antwort zu – Statements zur Kritik an der Islamkritik
    Wundert es irgend jemanden das es auf beides passt
    Mich nicht mehr!!

    Ich kenne Muslime die während dem Rammmadanadingsda friedlich neben einem katholiketitschen sitzen in ein Grillwürstchen beissen während der katholische Christ statt Fisch sein Schnitzel futtert (sorry die verfremdete schreibweise eben gerade, ne keine Sorry, war doch Absicht). Herkunft, Nation, Hautfarbe usw. das sind Kriterien aus dem letzten Jahrhundert. Unsere Lebensart ist es die bedroht wird. Wer Frauen unterdrücken will, muss einsehen das sie inzwischen nicht mehr hilflos ausgeliefert sind (Frauenhäuser etc.). Wer Menschen ausbeuten will muss einsehen das es Gewerkschaften gibt (ok, gebe zu das die inzwischen sich immer weiter von ihren Mitgliedern entfernen). Wer die ultimative Macht haben will, muss sehen das es (halbwegs) freie Meinungsäusserung / Meinungsfreiheit gibt. Wer „Randgruppen“ bekämpfen oder gar ausrotten will (Stichwort Baukran), muss akzeptieren das es Gesetze gibt, die jedem sein Recht auf Leben garantieren.
    DAS ist Europa!!!
    WIR in Europa haben begriffen das es Unterschiede gibt.
    WIR haben begriffen das uns nicht jeder gefallen muss.
    WIR haben verstanden das ich eben Abstand zu anderen halte, wenn mir ihre Lebensart nicht gefällt, ich sie aber nicht gleich deswegen vergasen, ausrotten, ermorden oder auch nur unterdrücken muss.
    Unsere 68er Politik missachtet das.
    Es kann nicht jeder mit jedem ins Bett springen, schon gar nicht dazu gezwungen werden.
    Es kann auch nicht jeder mit jedem leben, auch nicht in der Firma oder als Nachbarn Tür an Tür.
    Ich kenne Muslime die Angst haben. Panische Angst. Sie fürchten das genau die Zustände vor denen sie geflohen sind in Europa bald möglich werden.
    Diese Muslime bezeichnen inzwischen unsere Linken Gutmenschen als die Erben der Nazis.
    Sie haben kein Vertrauen mehr in die Politik Deutschlands oder gar der EU.
    Diese Muslime sagen das sie selbst die härtesten „Ausweiser“ wären. Das sie selbst 70-80% rauswerfen würden. Sie sagen das in den letzten 15-20 Jahren eine riesige Menge an falschen Asylanten reingekommen ist.
    Ich behaupte diese sind uns näher als unsere eigenen Politiker die vor lauter Multukulti und falscher Gleichberechtigung unsere Werte unsere Lebensart, unsere Kultur ausliefern, zerstören, regelrecht ausrotten.
    Ich lebe mit einem dieser Muslime zusammen (nur zeitweise, er ist auf Wohnungssuche … er sucht selbst – nicht ein beauftragtes Wohnungs- oder Sozialamt das freundlicherweise zahlt). Er sagt, wenn ER was zu sagen hätte in Deutschland, dann würde er die Hassprediger und Sozialschnorrer ganz schnell rauswerfen. Auch mit riesigen Protzmoscheen gäbe es keine Diskussion.
    Jetzt ratet mal woher mein Gefühl kommt das ich mit ihm als Politiker keine (oder kaum) Probleme hätte aber mit 99% aller unserer derzeitigen D und EU Politiker die alles verraten was wir aufgebaut haben.
    Eine echte Rechte deutsche Partei muss endlich im 21Jahrhundert ankommen und die HEUTIGEN Probleme ansprechen.
    Wilders hätte in Deutschland keine Chance weil er im HEUTE lebt. Nicht 1933 oder 37 oder 39 oder 45
    Hoffentlich helfen uns mal wieder so eine Art von neuen Alliierten. Unsere 68er verraten uns, unsere vorgestrigen Rechten auch.

    PS: mit „endlich endlich endlich“ meinte ich: endlich mal jemand der nicht die Türken oder Russen oder Polen oder Afrikaner aus dem Hut holt, sondern der genau anspricht wo die Gefahren für Europa liegen.
    Entscheidet Euch ob ihr Eure Kräfte verzettelt und versucht eine Globale Welt zu stoppen was unmöglich ist. Oder ein paar dämliche Kriminelle für die es Gefängnisse gibt. Oder ob ihr dafür kämpft Eure Freihit zu behalten. Die Freiheit zu reden, zu denken, zu fluchen, zu leben, zu lieben, zu beschimpfen wen ihr wollt. Ist die Sharia erst mal da. Dann ist es zu spät.

    @ #15 Ogmios
    Seit wann ist der jüdische Glaube eine Rasse?? Schon mal nem asiatischen Juden begegnet?? Es gibt echt welche!

    #22 nixmurat
    Die Grünen haben ein gewaltiges Problem. Sie haben den verfolgenden Staat bekämpft (Schleierfahndung usw.) Da es aber Verbrecher trotz dollem Gesellschaftsumbau gibt, brauchen sie jetzt den „präventiven“ Staat (Jeder ist erst mal verdächtig, meiner Meinung nach ist das der Weg in eine neue Diktatur, nämlich totale Überwachung)

    #2 Industrializer
    .#33 5vor12
    #36 Kddsaar und andere
    #77 Linkenscheuche
    Es geht nicht darum die „Gutmenschen“ zu überzeugen (das dauert ewig und bringt meist nur Frust, ausserdem stellen die sich dann auf Euch ein und bearbeiten die, welche noch im Suchen sind), sondern sie endgültig zur Minderheit zu machen. Holt die schwankenden auf die Richtige Seite!!

    #53 nicht die mama
    Das zitieren von Koran und Bibelversen bringt nichts. Verweist auf die heutige Realität und sogar auch auf die perversen Auswüchse des Christentums (Hexenverbrennung, Kreuzzüge usw.) Ich hatte eine Diskussion mit einem fast schon aber noch nicht ganz verbohrtem Gutmenschen. Ich habe es umgedreht. – Wie können WIR ALLE als friedliebende aufgeklärte offene multikulturelle Gesellschaft verhindern das die Gewalt sich durchsetzt, wie können wir den Extremisten die den friedlichen lieben guten Koran missbrauchen aufhalten, weil doch die Integration so gaaaanz doll wichtig ist. – Ergebniss: Seit etwa sechs Wochen liest er auch PI und findet immer mehr von dem was hier geschrieben wird als wirklich gut.
    Zugegeben 🙂 es freut mich 🙂 – er hat es mir erst vor ein paar Tagen zugegeben 🙂 ist eben schwer zuzugeben das man falsch gedacht hat.
    Versuch es doch mal selbst. Denk Dir einfach Du wärst ein ganz doll Guter und willst erst mal nur das böse falsche verhindern, den Frieden aller Menschen erschaffen. WAS musst Du dann aufhalten ??? 🙂
    Komisch – das nötige wird hier alles schon geschrieben 😉
    Ich versuche nie die Ultras zu überzeugen sondern die welche noch überlegen. Weil ich so einer selbst mal war.

    #56 nitro2018
    Gute Strategie, versuche es mal mit den Wackelkandidaten. Mit denen erst dann zusammen gegen die „Guten“ antreten und Argumente fordern.

    #58 Indianer Jones
    Dazu meine Behauptung: Bis in die 70er waren die Menschen in D und Eu vom IIWK geprägt und wussten was falsch gelaufen war. Waren aber zu feige zu sagen das sie zu feige waren dagegen aufzustehen. Die 68er glauben das alle damals Verbrecher waren. Das ist falsch und führt in die nächste Katastrophe. Wer seine Geschichte nicht kennt, ist verflucht, sie zu Wiederholen. Unsere Gutmenschen legen gerade die Lunte zu dem neuen Pulverfass.

    #61 nicht die mama
    Klasse 🙂
    jetzt setze mal „Islam ist Frieden“
    1. wenn kein anderer mehr da ist?
    2. wenn alle anderen weg sind?
    3. wenn er die letzte und einzige Religion ist?
    usw. 🙂

    #65 Indianer Jones
    Das die Welt sich vernetzt kann keiner mehr aufhalten. Was Du sagst ist als ob Du z.B. die Worte Upload oder download verbieten willst. Völlig unmöglich. Wenn ich hier durch den Bhf Frankfurt gehe kotzt es mich an wenn ich was von „Coffee 2 go“ lese. Aber was solls. Wenn Du dich aber damit beschäftigst an tausend Fronten zu kämpfen, wirst Du den Kern verlieren. Deine Lebensart!! Deine Freiheiten!!!

    #67 nitro2018
    100% Zustimmung. Wegen solchen „ich bin gegen alles“ Typen, haben die (angeblich) linken Gutschen völlig freie Bahn. Manchmal denke ich so Leute sind in Wahrheit linke Maulwürfe, die jedesmal wenn sich hier eine konkrete Meinung bildet mit Türken Polen usw. (Nationalscheisse und Rassenscheisse) ankommen und geziehlt stören, untergraben, zerstören.

    #69 Jean Darc
    Einen Inländer der alte Omas überfällt nennt man kriminell und assozial. Einen Ausländer ein Opfer der Gesellschaft. Mit Glauben hat das nichts zu tun.

    #70 Maverick 1
    Doch. Behauptung und Gegenbehauptung führt zu nichts. Fragen fordern Denken. Die meisten Linken brechen nach wenigen Fragen zusammen. Besonders wenn man so tut als sei man eigentlich auf ihrer Seite und sucht nach der Antwort wie man am besten helfen kann. Dann verlieren sie schnell den Boden unter den Füssen. Wirkt fast immer.
    Nicht – Verweigerung der deutschen Sprache – sondern, wie können wir ihnen helfen sich im Arbeitsleben besser zu behaupten – Ja aber wie können wir es schaffen das ALLE (eben auch z.B. die zwangsverheirateten Frauen) davon profitieren? Das mit den Frauen musst Du nicht offen sagen, eher so was wie – Wie können wir ALLE erreichen und ihnen die Hand ausstrecken. Also wirklich ALLE 😉
    Nicht – Bedrohung einer ‘westlichen Schlampe“ – sondern, wie können wir helfen Minderheiten als gleichberechtigt anzusehen z.B. Frauen, Andersgläubige, ungläubige Atheisten, Schwule usw. okokok zugegeben, spätestens bei Atheisten kommt danach kein anderes Thema mehr weil sie sich da schon völlig verheddern, falls doch helfen die Schwulen auf jeden Fall 🙂
    Schlage sie mit ihren eigenen Waffen

    #72 nitro2018
    Du sprichst mir aus dem Herzen.Übrigens beim Thema NPD. Hitler hatte niemals eine Wahl gewonnen und hätte es in D damals Volksabstimmungen wie in der Schweiz gegeben hätte es auch keine Rassegesetze gegeben. Aber er konnte Polen überfallen ohne das Volk zu fragen, so wie wir heute in aller Welt in „Friedenseinsätzen“ sind ohne gefragt zu werden.

    #75 Ausgewanderter
    Zustimmung. Aber wenn wir hier anfangen menschenverachtende Worte zu vermeiden werden wir endlich weniger angreifbar. Wir sind hier nicht gegen andere Menschen, sondern für unsere Freiheit. Dafür muss ich nicht abfällige Worte benutzen sondern stehe gern dazu (Zugegeben noch nicht so wirklich lange, früher war ich auch mal ein Gutmensch, bis ich mit dem selbständig Denken begonnen habe).

    #80 Karlfried
    Falsch: es kommt nur auf die Art an, nicht auf die Zahl! Stell dir vor Millionen von Schweden (oder Franzosen oder Norwegern) und Millionen von Deutschen wandern in die jeweiligen Nachbarländer aus. Stell Dir vor die beiden Regierungen erklären die Vermischung sei so stark das es keine zwei Regierungen mehr braucht. Stell Dir vor zwei „solche“ Staaten fusionieren (ist ja nur ein Gedankenexperiment). Frage: Wäre das ein Riesenproblem??
    Jetzt stelle ich mir das gerade vor mit – Syrien, Iran, Sudan, Palästina (ich weis ist kein Staat in dem Sinne), Saudi Arabien usw.
    Hmmmmm ???? naja 🙂 also wie gesagt … Ich habe eine andere Meinung dazu.

    #83 nonkonformist
    Auch Du sprichst mir aus dem Herzen. Vollständig. Jemand mit etwas Wissen über Geschichte und Kulturen. Unsere deutschen 68er sind ja spätestens 1933 stehen geblieben. Unsere Rechten leider auch.
    Mit Dir hätte ich gern näheren Kontakt

    #93 Ostbrandenburg
    absolut Richtig, frag mal die echten Flüchtlinge. Die waren froh das sie entkommen waren. Inzwischen fürchten sie, das sie wieder eingeholt werden.
    Wenn Nazis gegen Islamfaschisten sind, dann sind es eben Nazis
    Wenn Rechte gegen Islamfaschisten sind dann sind es eben Rechte
    Wenn Wir gegen Islamfaschisten sind dann sind wir eben PI-ler
    Welche Ausrede haben die Linken wenn echte Flüchtlinge inzwischen schon Angst haben. Echte Angst.

    Würde gern noch mehr antworten, aber es ist reichlich spät.
    Ein Forum oder so was wäre nicht schlecht. Die 24 Std. sind echt zu kurz

    eins noch
    #116 wien1529
    Du hast Recht. Das ist der „ultimative Fehler“ der meisten im Westen. Der Gegner wie der (angeblichen) Freunde. Ich sage angeblichen, weil sie gar nicht wissen welcher Religion bzw. Grundlage sie da Zujubeln.
    Dieses unterschiedliche Denken / Grunddenken

    Mannomann wäre ein Forum gut. Meinetwegen langsam und Grotteneinfach.

  78. #92 Yogi.Baer (07. Feb 2010 22:59)

    Das mit dem heutigen Kindesmißbrauch ist dummes Zeug.
    Dieser war, auch intrafamiliär in den Sechziger und Siebziger Jahren weitaus verbreiteter.
    Nur war die Dunkelziffer enorm hoch und keiner hat darüber geredet.

  79. PS: auch eben erst gelesen und doch genauso passend
    Fügt mal zusammen mit –
    Väter aus Toleranz vom Elternabend ausgeladen – auch hier auf PI
    Weisse Schwarze Gelbe Rote oder soll ich sagen Europäer Afrikaner Asiaten Indianer oder soll ich sagen Christen Hindu Taoisten
    alles hat sich anzupassen
    Komisch an wen wohl wieder mal?
    Unsere ewig beleidigten Kulturbereicherer.
    Stell Dir mal vor Du wohnst mit einem Australier Chinesen Russen oder anderem im gleichen Haus
    Hmm, noch mal komisch – die Nation oder Rasse wäre kaum ein Problem
    aber wenn ich mir vorstelle ….. Hmmm, lieber nicht. Warum wohl nur?????

  80. OT
    Rheine: Hier wurde am Samstagmorgen eine 18-jährige von zwei Männern beraubt. Die Täter hatten einen “südländischen Akzent”.
    http://www.mv-online.de/lokales/kreis_steinfurt/rheine/1266548_18_Jaehrige_mit_Messer_bedroht_und_ausgeraubt.html

    Jetzt frage ich mich ernsthaft, was das wohl für ein Akzent sein könnte? Da keiner weiß, wo dieses famose “Südland” liegt, das Opfer aber trotzdem diesen Akzent vernommen haben soll, geht das Rätseln weiter.
    Hat das Opfer diesen Akzent vielleicht etwas konkreter beschrieben (türkisch?), die Polizei aber politisch korrekt umformuliert?
    Oder hat die Zeitung das ganze redigiert (entsprechend den Richtlinien aus dem Wahrheitsministerium)?

    „Osteuropäischer Akzent“ könnte ich noch nachvollziehen, oder „asiatisch“ (im weiten Sinn), auch „französisch“, aber „südländisch“?
    Also auch an die Leser hier der Aufruf: Wer kennt einen südländischen Akzent?

  81. #3 BUNDESPOPEL (07. Feb 2010 16:51)

    Ich habe mit der Lesepflicht Probleme.

    Wenn es nicht gerade wissenschaftliche Arbeiten, Verträge oder Gesesetzestexte sind, lese ich lieber Texte, die mir gerade Lust bereiten.

  82. #98 johannwi (08. Feb 2010 01:05)

    Wenn eine Frau zur Bürgermeisterin gewählt wird und sie ihr Amt antritt, lösen sich die Probleme in Luft auf.

    Ungefähr so begründet man in den Wahlkämpfen die Wahl eines weiblichen Bürgermeisters. Frauen können viel besser kommunizieren.

    Eine Frau Merkel – unsere verehrte Bundeskanzlerin – lässt eher alles schleifen bis sie mal endlich kommuniziert. Und wenn sie dann mal was sagt, dann ist es Gesetz.
    So geschehen mit der Steuer-CD – ich schreibe extra nicht Steuersünder, weil nicht erwiesen ist, ob alle Daten wirklich von Steuersündern sind – . Frau Merkel sagt, wir kaufen die CD. Und schert sich nicht um das Gesetz zur Hehlereiund Datenschutz.

    Diese Frau hat für mich keine Ahnung vm demokratischen Staat. Keine Ahnung von Gewaltenteilung und daß gerade die Exekutive gehalten ist, als Vorbild an die Gesetze zu halten. Wie will diese Exekutive den Leuten Mores lehren, sich an Gesetze halten.

    Und es ist schon ein Zeichen der Schwäche, daß dieser Staat sich des Diebes nicht hanhat machen kann.

  83. Die Staatsanwaltschaften mischen da aber auch gewaltig mit. Wie sonst läßt sich erklären, dass die ganzen Anzeigen wegen Rechtsbeugung überhaupt keine Wirkung haben, die nach so einem Schandurteil eingehen?

  84. #96 EinSuchender (08. Feb 2010 00:04)

    Hallo EinSuchender,

    vielen Dank für deinen sehr langen und sehr vielseitigen Beitrag.
    Ich finde es gut, daß es lange und kurze Beiträge gibt.

    Daß du verschiedene Beiträge von anderen Lesern noch einmal unter leicht anderem Blickwinkel beleuchtest, finde ich sehr gut.

    Darin liegt eine der ganz großen Stärken von PI, nämlich daß ein und dasselbe Geschehen unter vielen verschiedenen Blickwinkeln beschrieben wird und daß unterschiedliche Nebengesichtspunkt ausgepackt werden.

    Auch wenn man in manchen Fällen den genau gleichen Blickwinkel hat, freut sich der andere Schreiber über die Zustimmung. Auch das ist ein Vorteil von PI.

    Aus der Fülle deiner vielen Einzelpunkte (die mir alle gefallen) greife ich heraus:
    Du warst früher selber „Gutmensch“ und bist durch eigenes Nachdenken zu PI umgeschwenkt.

    Heute verzichtest du darauf, dich mit festgefahrenen „Gutmenschen“ zu befassen und du versuchst, diejenigen, die noch halbwegs erreichbar sind, durch ganz langsame, vorsichtige Gespräche zu eigenem Nachdenken zu bewegen.

    Dabei steigst du als Ausgangspunkt in Sprache und Denkungsart dort ein, wo das „Gutmenschentum“ steht, und schon nach kurzem Gespräch kommt die Unsinnigkeit von deren Gedankenwelt allein schon durch die inneren Widersprüche zum Vorschein.

    Wenn danach so ein vorheriger „Gutmensch“ zum PI-Leser wird und wochenlang dabeibleibt, dann hast du in meiner Sicht einen riesengroßen Erfolg erzielt.

    Deine Herangehensweise finde ich wunderbar.

    ***

    Vielleicht kannst du schildern, wie du zuerst zum „Gutmenschen“ geworden bist, und was den Anstoß gegeben hat, daß du dich gewandelt hast.

    Und wie die einzelnen Schritte gewesen sind.
    Dann kann man das nachvollziehen und ebenfalls versuchen, einige (noch nicht gänzlich festgefahrene) „Gutmenschen“ in der weiteren Bekanntschaft langsam und vorsichtig aus ihrem Gedankenwahnsinn herauszulösen.

    Dieser erste Schritt ist der allerschwierigste. Diese Menschen weigern sich in den meisten Fällen, die Wahrheit, die jeden Tag auf der Straße zu sehen ist, überhaupt wahrzunehmen. Entscheidend wichtig ist, an diese Menschen überhaupt heranzukommen.

  85. Servus beisammen!

    Urteile wie das Obige lassen nur eines hoffen:

    Das es bald gewaltig kracht,
    das Volk aufsteht,
    und diese Dhimmi-Bande
    von Islamkollaborateuren
    und Hochverrätern
    richtet wie es sich gehört!!!

    Demokratie sieht anders aus wie unser derzeitiges Apartheid-System von Duckmäusern
    und Verrätern!

    MilitesChristi

  86. Es ist harter Fakt, dass muslemische bzw. türkische „Migranten“ in Deutschland und dem Rest Europas massiv bevorzugt werden. Egal, ob es sich um milde Urteile selbst für schwerste Straftaten handelt, oder um Einstellungskriterien im Job, oder dem Ausleben ihres islamischen Religionskultes…
    Was der Muslem darf, darf der Europäer noch lange nicht.
    Es ist einfach nur widerlich, zu beobachten mit welcher Frechheit das Richterpack mit entsprechender Rückendeckung der Politschwindler ein Schandurteil nach dem anderen im „Namen des Volkes“ sprechen.
    Wessen Volkes fragt man sich da mittlerweile unwillkürlich.
    Ganz sicher handelt es sich bei diesen Gefälligkeitsurteilen und Antidiskriminierungsprozessen nicht um Einzelfälle. Es ist zur traurigen Normalität geworden, dass Türken und andere Muslems wohlwollender behandelt werden, als die einheimische Bevölkerung. Die wissen das mittlerweile genau und nutzen ihren „Migrantenbonus“ wo es nur geht, nichts ist ihnen zu peinlich, nichts zu würdelos um auf ihre angeblichen Rechte als Muslem zu pochen.
    Und das gebeugte Richtergesocks im Bund mit den Politverbrechern unterstützt muslemische Verbrecher und „Diskriminierte“ bei ihrer Suche nach „Gerechtigkeit“ wo es nur geht – auf Kosten der europäischen Völker.
    Verrat am eigenen Volk und der europäischen Kultur nennt sich das. „Integrationspolitik“ heisst es im Lügenjargon der Politlumpen.

  87. Jeder Bürger und Politiker muss diesen Artikel gelesen haben. Schickt es an alle eure Freunde und Bekannte.

Comments are closed.