Einen langen Leidensweg haben zwei türkischstämmige Mädchen in Tirol (Österreich) hinter sich. Weil diese zu westlich lebten, mussten sie Gewalt, Drohungen und viel Furcht erleiden. Ihr Vater versuchte jahrelang, ihnen die Lehre des Islam mit Gewalt einzutrichtern, um ihnen ein besseres Leben zu ermöglichen.

Die Krone berichtet:

Türke hält Familie im „Würgegriff“ der Religion

Der Kampf „Moderne gegen Tradition“ wurde am Freitag am Landesgericht unter den Argusaugen von Richter Norbert Hofer ausgefochten. Ein türkischstämmiger Tiroler (40) kam mit dem Weltbild seiner Töchter nicht zurecht. Mittels Gewalt versuchte er den Mädchen, 16 und 18 Jahre alt, die Lehre des Islam einzutrichtern.

Furcht, Gewalt, Drohungen und mittelalterliche Methoden begleiten zwei türkische Mädchen seit jeher in den eigenen vier Wänden. Der angeklagte Vater, ein kräftig gebauter Restaurantbesitzer, legt großen Wert auf Tradition und Religion. Der Islam steht im Zentrum.

Von diesen Werten wollen die Schwestern aber nichts wissen. Im ethnisch und geschlechtlich gemischten Freundeskreis wurde stets auf die alten Werte „gepfiffen“: Die Mädchen rauchten, gingen auf Partys, trafen sich mit Burschen und genossen die westliche Welt.

Zigaretten auf Schenkeln der Mädchen ausgedrückt

Unter dem Deckmantel der Religion richtete der Vater Gewalt gegen seine Mädchen. Laut Aussagen soll er sogar Zigaretten an deren Schenkel ausgedrückt haben. Die Mutter sah tatenlos zu! „Ich wollte ihnen zu einem besseren Leben verhelfen“, sagte er. Dieser Plan beinhaltete eine Reise in die Türkei. „Dort bin ich zwangsweise verlobt worden“, so die 18-Jährige. Die Ehe kam nicht zustande.

Etliche Male flüchteten die Schwestern von zu Hause. Die 16-Jährige ist bis heute im Kriseninterventionszentrum untergebracht.

Hat natürlich nichts mit dem Islam zu tun…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

75 KOMMENTARE

  1. Sehe ich auch so: die Lehre des Islam mit gewalt einzutrichtern hat nichts mit dem Islam zu tun. Eher mit …………. ähhh, ……….. wie war das doch gleich? ………. ähhhh, naja, egal, aber eben nix mit Islam und so.

    Viellicht hat es auch was mit höherer Mathematik zu tun oder mit Astrophysik oder mit Herzchirurgie? Auch Österreich kann eben nicht auf ihre eingewanderten Talente verzichten.

  2. http://newstime.co.nz/2010/the-koran-is-a-declaration-of-open-ended-war-against-the-infidels-kafirs-extreme-degraded-word-for-unbelievers.html
    … It is the prime directive of Islam to conquer the world for Allah by whatever means necessary.

    The Koran is a declaration of open-ended war against the infidels. This war is permanent until all infidels have been converted to Islam or reduced to dhimmitude (institutionalized discrimination akin to slavery status), murdered or enslaved.

    This is a cold-hard reality for the hear-no-evil, see-no-evil, do-nothing-about-evil naive infidels of our time. …”

  3. Abschaum! gendefekter, arschhochbetender Abschaum!

    Wir danken der deutschen Presse für „objektive“ Berichterstattung, Verhamlosung dieser Unreligion und Verschweigen!!

  4. Du schönes Tirol – auch Du wirst nicht verschont von der Invastion aus den barbarischen Ländern des Islam! Was für ein Jammer.

  5. „Ich wollte ihnen zu einem besseren Leben verhelfen”, sagte er. Dieser Plan beinhaltete eine Reise in die Türkei.

    Wenn das Leben in der Muselei besser ist, warum nimmt er denn bloss dieses entbehrungsreiche Leben im Westen auf sich?

  6. „Wahre Muslime sind grundsätzlich bereit zur Gewalt.“

    – Adelgunde Mertensacker –
    „Muslime erobern Deutschland“ 1998, S. 154

  7. Warum gibt es bei Christen keine Auspeitschung?
    Ist das nicht die einzige Sprache, die diese Menschen verstehen? Hat ja offensichtlich schon Saddam gewußt…

  8. Ein türkischstämmiger Österreicher vielleicht, aber sicher kein Tiroler. Tiroler ist man frühestens nach 3 Generationen und nur wenn man Christ ist 🙂

  9. Ha, so sind sie drauf, die Musels, auch wenn sie mal ausnahmsweise nicht von Sozialhilfe leben, sondern als Restaurantbesitzer ihren Lebensunterhalt selbst verdienen. Die Mädchen hatten Glück, dass es ihnen nicht so ging wie der Tochter des Schweinfurter Restaurantbesitzers. Aber wenn Schäuble und mit ihm die anderen Volksverräter der CDU die Islamisierung unseres Landes vorantreiben, dann haben solche Mädchen in Zukunft keine Chance mehr, aus dieser verbrecherischen Muselkultur auszusteigen.

    Immer daran denken, wenn die CDU bei den Musels rumhängt, dann wirkt sie daran mit, die Töchter dieser Verrückten ihnen ans Messer zu liefern, und sie wirkt daran mit, die Kopftreter und Messerstecher auf uns zu hetzen.

  10. Die TIROLER sind auch nicht mehr das, was sie mal waren … „lustig“ …

    Es ist traurig (mir bleibt das Lachen im Hals stecken), was die Kinder und junge Menschen vor allem Mädchen in vielen Familien aus dieser Unkultur und der Faschoideologie erleiden müssen.

    Wenn sowas bei uns (in Europa) passiert, machen sich die „Gutmenschen“ Mitschuldig an solchen folterartigen Menschenquälereien. Sie machen sich auch Mitschuldig, das kleine Kinder und junge Menschen zu Tyrannen, Mördern, Terroristen erzogen werden können. Dies geschieht vornehmlich in Moscheen, Kulturzentren und Koranschulen.

    Manchmal frage ich mich, haben diese „Gutmenschen“ kein Gewissen? Können die überhaupt noch ruhig schlafen?
    Haben die keine Alpträume?
    Müssen sie sich nicht selber Hassen, so wie sie den Hass sähen durch Unterlassung von Massnahmen und Förderung solcher Einrichtungen wie oben erwähnt.

    Was haben die denn davon, dass Menschen mit Hass Erzogen und Aufgehetzt werden? Wollen sie damit das Überbevölkerungsproblem lösen?
    Die Menschen sich gegenseitig umbringen zu lassen und glauben sie selbst erwischt es nicht?

    Ich kann es nicht verstehen und werde es nicht verstehen können und will es auch nie verstehen!

    Aber klar die allgemein gültigen Menschrechte sind ja nicht gültig für diese Leute gelle? (siehe Kairoer Erklärung)

  11. http://www.bild.de/BILD/regional/muenchen/dpa/2010/02/05/spd-und-gruene-wollen-islamlehrstuhl-in-muenchen.html

    (..)Die Landtagsfraktionen beider Parteien forderten die Staatsregierung am Freitag auf, sich für die Ausbildung von Imamen und islamischen Religionslehrern an einem Standort in Bayern einzusetzen. Der Bedarf sei da, teilten die Grünen mit Blick auf den bayerischen Modellversuch für Islamunterricht mit. Der Freistaat suche händeringend Lehrer für das Fach. Zuvor hatte LMU-Präsident Bernd Huber im «Münchner Merkur» (Freitag) Interesse an einem Islam- Lehrstuhl gezeigt. Aber erst müsse die Finanzierung geklärt sein.

  12. Hierr mal was aus Österreich,ein Schelm…..

    Islamunterricht in unseren Klassenzimmern

    10/07/2009 von Thomas Eppinger

    Österreich ist stolz darauf, keine Probleme mit radikalen Moslems zu haben, was nicht zuletzt darauf zurückgeführt wird, dass der Islam ist seit 1912 eine staatlich anerkannte Religionsgemeinschaft ist. Konsequenterweise wird daher seit 1982 an öffentlichen Schulen islamischer Religionsunterricht abgehalten, ein europäisches Unikum.

    Für Auswahl und Ausbildung der Religionslehrer ist die Islamische Glaubensgemeinschaft (IGGiÖ) unter der Führung von Anas Schakfeh verantwortlich, die für sich die Alleinvertretung der österreichischen Muslime beansprucht (was nicht unumstritten ist).

    „Das gute Verhältnis zwischen Staat und Muslimen in Österreich gilt europaweit als vorbildlich. Das ist der einzig richtige Weg, den Muslimen zu verstehen zu geben, dass sie Teil der Gesellschaft sind. Radikalisierung entsteht nur dann, wenn man sich ausgegrenzt fühlt“, wird etwa der Islamwissenschaftler Jürgen Wallner vom Institut für Rechtsphilosophie der Uni Wien zitiert. Grund genug, sich einmal genauer anzusehen, wer da eigentlich was wie unterrichtet.

    Mouhanad Khorchide, selbst Imam und Religionslehrer, führte 2007 im Rahmen seiner Dissertation “Der Islamische Religionsunterricht zwischen Integration und Parallelgesellschaft” eine Umfrage unter den heimischen Islamlehrern durch, an der 210 der derzeit 394 tätigen Lehrer teilgenommen haben. Die Studie entlarvt den staatstragenden Mythos von der Integration der Muslime und dem friedlichen Miteinander der Religionen als Propaganda:

    * 28% meinten, “Ich sehe einen Widerspruch zwischen Muslim sein und Europäer sein”.
    * 27% lehnen die Menschenrechtserklärung ab, weil sie mit dem Islam nicht vereinbar sei.
    * 22% der Befragten stimmten der Aussage zu: “Ich lehne Demokratie ab, weil sie sich mit dem Islam nicht vereinbaren lässt”.
    * 18% halten die Todesstrafe beim Abfall vom Islam für gerechtfertigt.
    * 17% sagen: “Der Islam verbietet die Teilnahme an der österreichischen Kultur (Theater, Kunst)”.
    * 15% lehnen die österreichische Verfassung ab.
    * 14% sind der Auffassung, “Der Islam verbietet die Teilnahme an Wahlen in Österreich.
    * 8,5% finden es ”verständlich, wenn Gewalt zur Verbreitung des Islam angewendet wird”.

    Wunder ist das keines, wenn man sich die Schulbücher der islamischen Glaubensgemeinschaft ansieht. IGGiÖ-Chef Schakfeh hat persönlich ein offizielles Schulbuch für den islamischen Religionsunterricht in Österreich bearbeitet. Eine Seite darin beschreibt der STANDARD so:
    Darauf wird ein “Märtyrer” gezeigt, der gerade am Schlachtfeld stirbt. Bildlegende: “Ein Muslim, der auf dem Weg Allahs und zur Verteidigung der Heimat stirbt, ist ein Märtyrer (Sahid). Er wird von Allah mit dem Paradies belohnt, wie Allah es im Koran versprochen hat.” Dabei gehe es um die Geschichte der Belagerung von Medina “und wie die ersten verfolgten Muslime starben – als Märtyrer, wie auch die ersten Christen”, erläuterte Schakfeh. Auf dem Bild trägt der Soldat ein Gewehr und Handgranaten.

    Sollte die Soldaten Mohammeds vor 1500 Jahren etwa schon mit Gewehren und Handgranaten ausgerüstet gewesen sein? Ein Schelm, wer mit einem solchen Bild andere Schlachten assoziiert als die historische.

    In Österreich leben ungefähr 400.000 Muslime. 50.000 besuchen derzeit den Religionsunterricht. Genauso so viele melden sich davon ab. Allah sei Dank.

  13. #11 Harlekin (06. Feb 2010 09:52)
    #16 Nordisches_Licht (06. Feb 2010 09:57)

    Wieso früher? Kam erst vor 2 oder 3 Monaten im Rotfunk. Da wurden Helden ähh Deserteure der Amis in Kanada gezeigt, die da Aufnahme gefunden haben. Hat sich bei den Kanadiern in der Zwischenzeit was verändert?

  14. #16 Nordisches_Licht
    #20 Ostbrandenburg

    Ich glaub‘ sowieso, daß das gelobte Land eigentlich nicht Canaan, sondern Canada war – dort scheinen Milch und Honig ja wirklich für jeden zu fließen.

  15. #17 sosheimat100

    Das Thema schwelt schon seit längerem. Hier ein beinahe ein Jahr altes Video, in dem HC Strache das Moscheebauprojekt und die linke Gealt gegenüber den Gegendemonstranten kritisiert:

    http://www.youtube.com/watch?v=MbGao9jJCxM&feature=PlayList&p=DA7E22B68ECA6D66&playnext=1&playnext_from=PL&index=9

    Bald ist Wahl in Wien. Und auch wenn’s im von Dir verlinkten Bericht heißt

    „Zwei Männer erzählten mir, dass sie über 40 Jahre SP- und Gewerkschaftsmitglieder sind, sie fühlen sich aber von „Ihrer“ Partei im Stich gelassen – „blau“ zu wählen bringen sie (noch) nicht über ihre Herzen, eher gehen sie gar nicht mehr wählen!“

    sag‘ ich voraus:

    Wien wird blau,
    nicht nur im Gemeindebau!

  16. Da ziehen doch schon wieder einschlägig bekannte Schlagzeilen auf:

    Zwei Mädchen brutal vom eigenen Vater ermordet
    Tirol – Zwei Schwestern, 16 und 18 Jahre alt, wurden am frühen Morgen tot in Ihrem Elternhaus aufgefunden. Ersten Polizeiberichten zufolge wurden sie vom eigenen Vater (wahlweise enthauptet, lebendig verbrannt, rituell geschlachtet, gesteinigt, ect.). Hintergrund soll verletztes Ehrgefühl sein.

    Darauf läuft es hinaus. Ich habe das zweite Gesicht!

    Dulce et decorum est pro patria mori!

  17. Ich muß mich sehr oft fragen, was das für Kryptokommunisten sind, die diese abartige „Religion“ so vehement unterstützen.
    Sie handeln dabei sogar gegen ihre eigenen Grundsätze und Lehren.

    Aus der UdSSR-dem Paradies der Werktätigen, gab es viele Filme über die Sowjetisierung Mittelasiens. Da wurden u.a. eben solche Dinge angeprangert. Die Kinder konnten weder lesen noch schreiben, wurden aber in die Koranschule getrieben. Da ist mir noch eine Szene in Erinnerung:
    Ein kleiner Junge war den Füßen kopfüber an einem Balken angebunden und der Mullah schlug mit einer Gerte auf dessen Fußsohlen.
    So weit daneben lagen die alten Filme nicht… 🙁

  18. #22 Harlekin (06. Feb 2010 10:30)

    #16 Nordisches_Licht
    #20 Ostbrandenburg

    Bestimmt die ganze Zeit als Pseudo-Patriot in Uniform rumgelaufen, als Held gefeiert (Extra Bonus von Jeden bekommen, von hübschen Mädels fang ich garnicht erst an 😉 )

    Aber jetzt wo frische Truppen an die Front müssen, nen Schu machen , tzzz !

    —–

    Ja in Kanada bist Du auch gleich gratis Krankenversichert !

    Hatte mich erst gestern wegen eines anderen Themas hier auf PI informiert (H-IV Betrug),

    deshalb haben die auch strenge einreise Regeln – Damit es für Jeden kostelos bleibt !

  19. JEDER Moslem muß das Gefühl bekommen, hier in Europa nicht willkommen zu sein. Tag für Tag. JEDER von uns muß im Rahmen seiner Möglichkeiten einen Beitrag dazu leisten.

    Es gibt keine Alternative dazu. Wenn wir Schlimmeres verhindern wollen, müssen wir Ihnen jetzt klar machen, dass sie hier unerwünscht sind, damit sie freiwillig gehen. Dabei kann nämlich wirklich jeder (!) mitmachen, egal wer gerade regiert oder was die MSM schreiben. Das ist unsere Guerilla-Taktik.

    Übrigens: Nachdem Andalusien wieder christlich geworden war, durften die Moslems ausdrücklich bleiben und mussten auch nicht konvertieren. Trotzdem sind sie dann nach und nach nach Nordafrika abgewandert, einige wurden Christen. Und auf einmal war der Islam verschwunden!

    Können Sie sich vorstellen, wie unangenehm es hier für Moslems wird, wenn an jede zweiten Wand “Ja zur Freiheit- Nein zum Islam” gesprüht ist oder in jeder U-Bahn Exemplare von Flyern wie diese ausliegen?
    http://www.pi-news.net/wp/uploads/2010/01/islamwissen_flyer.pdf
    http://www.pi-news.net/wp/uploads/2010/01/islam_frieden.pdf

    Keine Ausreden mehr! Jeder kann mitmachen, damit es Ihnen hier zunehmend ungemütlich wird. Und man muss dazu nicht einmal die Anonymität verlassen.

  20. OT

    http://ksta.de/html/artikel/1265053924648.shtml

    Brutaler Angriff auf 26-Jährige

    Eine 26-jährige Frau ist am Donnerstagmorgen auf der Trimbornstraße in Kalk von einem Mann angegriffen und schwer verletzt worden.

    „Bevor der Täter weggelaufen ist, hat er geschrien: Betrüg mich niemals wieder.“ Das Opfer gab allerdings später gegenüber der Polizei an, den Täter nicht zu kennen.

    Bei dem Täter soll es sich um einen südländisch wirkenden, schlanken Mann zwischen 30 und 40 Jahren handeln, der stark sonnengebräunt ist.

    A) Täter ist tatsächlich psychisch krank.

    B) Das Opfer weiß um die hervorragende Arbeit der Justiz bei solchen Kavaliersdelikten, siehe dazu „fester Wohnsitz“ und „keine Wiederholungsgefahr“.
    Das Opfer weiß zudem, daß bestimmte Personen äußerst wenig diskutieren, sondern zufällig auch mal ein Küchenmesser mit sich führen.

    C) 1001 Nacht Syndrom nebst Schuldgefühlen:
    „Meine große Liebe, der ist nicht immer so, ich habe ihm ja auch einen Grund gegeben…“

    Vgl. dazu „Frauen im Schutz des Islam“, S.87 ff.:
    „Der zweite Typ: Unterwürfige Frauen. Diese Frauen genießen es, geschlagen zu werden.

    Eine derart unterwürfige Peron erträgt die Konsequenzen seiner Unterdrückung, weil sie die Schmerzen genießt.“

  21. Kärntener Landeshauptmann ging !
    Türkischer Tiroler kam !

    Die Alpenfestung ist (fast) gefallen, die Türken sind (fast) durchgebrochen !

    Schmäh !

  22. Haltet mich für verrückt, aber ich habe mal ein Buch über Nostradamus gelesen und seine Vorhersagen für 2010. Im November diesen Jahres wird der dritte Weltkrieg ausbrechen, der bis Oktober 2014 dauern wird und in diesem Krieg wird eine noch unbekannte Person auftauchen, die wesentlich dazu beitragen wird, den Islam endgültig zu vernichten. Wenn ich also nun diese Aussagen mit den Schlagzeilen von heute vergleiche (der Iran hat die Bombe), dann ist das garnicht mal so abwegig. Denn Krieg auslösen wird der Mord an zwei wichtigen politischen Personen. Wie gesagt, alles nur Vorhersagen, aber ich habe das Gefühl, das auf jeden Fall etwas noch in diesem Jahr passieren wird. Hoffentlich endet damit endlich die furchtbare Selbstzerstörung Europas. Es ist schlicht einfach nicht mehr zu ertragen. Ich wäre schon längst weg, hätte ich dazu die Mittel.

    Jedenfalls, PI, macht weiter so. Durch euch sehe ich nun viel klarer.

  23. dieses tatenlos zusehen von müttern und das gibt es leider auch in unserem kulturkreis ist mir immer wieder ein rätsel.

    ist die abhängigkeit vom mann, geistig und körperlich so viel grösser als das mitgefühl mit den eigenen kindern?

    ich habe einmal ein video von einer seekuh gesehen, die seelenruhig zugesehen hat, wie der bulle ihr junges getötet und sich anschliessend mit ihr gepaart hat.

    stehen diese präsapiens noch auf dieser entwicklungsstufe?

  24. #7 Plondfair (06. Feb 2010 09:48) “Mander – ’s isch Zeit!” – Andreas Hofer, Tiroler Freiheitskämpfer
    ———————–

    danke, plondfair. das wäre mein nächster kommentar gewesen.

  25. „@Werner Tetz: Genau! Deutsche, wehrt euch! Der Jud‘, ääääh, der Moslem versucht uns mit seiner imperialistischen Expansionspolitik zu unterjochen und uns bis aufs Mark auszuzehren… Merken Sie eigentlich, wie lächerlich Ihre geschürte Islamophobie daherkommt? Ich bin bisher weder gezwungen worden, mir einen Bart wachsen zu lassen, noch bin ich nach Afghanistan oder in den Jemen in ein Ausbildungscamp verschleppt worden. Und das trotz einer Reihe muslimischer Freunde, die nebenbei noch nie auch nur einen Schritt in Richtung religiöser Beeinflussung versucht haben. “

    Immer diese naiven Leute mit Ihrer Nazikeule. Kann da vielleicht irgendeiner für mich antworten. 😉 Muss nämlich nochmal außer Haus.

    http://www.kn-online.de/lokales/rendsburg_eckernfoerde/?em_cnt=136106

  26. „ein türkischstämmiger Tiroler“

    Ich glaube Andreas Hofer dreht sich gerade derart schnell in seinem Grabe rum, dass man seine Überreste zum Ölbohren benutzen kann.

    Warten wir mal ab, bis der erste türkischstämmige Oberbayer für die Grünen zur Kommunalwahl antritt.

    Ich bin mir sicher, einen solchen Fall hatten sie in der Uni-Klinik noch nie gehabt. Die verweigern die Aufnahme und rufen gleich den Abdecker.

  27. @ Linkenklatscher # 30

    Ihre Nostradamus-Übersetzung hat doch wohl hoffentlich recht !

    Wer will denn die gegenwärtige Lethargie noch länger als unbedingt nötig ertragen ?

    Hoffentlich sind auch alle entsprechend vorbereitet !!

  28. #30 wien1529 (06. Feb 2010 11:09)

    Ich denke schon, dass das Verhältnis zu Kindern anders wird, wenn sie nicht als etwas Einzigartiges, sondern als Serienproduktion wahrgenommen werden.

  29. #15 x-raydevice (06. Feb 2010 09:54)

    ————————-

    die sogenannten gutmenschen, die sie in ihrem kommentar erwähnen hassen nichts mehr als unseren westlichen lebensstil, von mir aus unseren kapitalismus und sie möchten mit hilfe der mohammedaner ihre letzte chance, in europa eine kommunistische diktatur zu errichten, ergreifen.

    was meinen sie denn, warum sich linke und linkslinke so laut schweigend zu keinerlei menschenrechtsverletzung der mohammedaner äussern, bei scheinbaren menschenrechtsverletzungen des westens wie die getretenen hunde aufheulen?

    ihnen ist jedes mittel recht, die bürgerliche gesellschaft zu zerstören.

    ihre ideologie ist ganz einfach. testen sie es aus:

    alles, was dem jeweiligen land schadet, sei es massenzuwanderung, sei es hohe kriminalität, sei es stete kritik an jedweder äusserung unserer lebensart, ist ihre politik.

    die linken und linkslinken sind im grunde simpel zu durchschauen.

    leider gibt es noch genug beiwagenfahrer, die sich der zur zeit herrschenden meinung opportunistisch anschliessen.

    den linken und linkslinken ist nicht klar, dass der islam herrscht und nicht beherrscht wird. da sie selber völlig aregligiös bzw antiklerikal sind, haben sie keinerlei gefühl und gespür für die gefährlichkeit des islam, der für sie eine religion so gut wie jede andere ist. und die christlichen kirchen haben sie ja auch entmachtet, also glauben sie, das geht mit dem islam auch.

    sie werden sich noch wundern, sollte der islam hier herrschend werden. aber andererseits habe ich keinen zweifel, dass die, sie sich heute so stolz atheisten und agnostiker nennen, keinerlei zögern haben werden, so schnell wie möglich zu islam zu konvertieren.

    mit den imamen und mullahs, je nachdem, wird es noch ein wenig probleme geben. die sagen dann den heutigen eliten, wohin die reise geht.

    wäre es mir nicht um die anderen zu tun, ich würde es diesen heuchlerischen, opportunistischen arschlöchern von herzen gönnen, in einem islamischen gottesstaat aufzuwachen.

  30. #26

    deshalb haben die auch strenge einreise Regeln – Damit es für Jeden kostelos bleibt !

    Wie kommen dann die Heerschaaren von Pakistanern samt ihren schwarzen Müllsäcken nach Toronto?

  31. „Ein türkischstämmiger Tiroler“….auch in österreich wird die gehirnwäsche tagtäglich betrieben, als ob ein tiroler türkischstämmig sein kann….
    Man muss sich nur mal vorstellen, was es allein kostet, für dieses steinzeitgesindel auch noch betreuer, schutzräume und sonstiges beschäftigungstherapien einzurichten.
    Wenn dieses pack seine „Tradition und Religion“ hochhält, ist das deren sache und sollte es am besten zu hause in hinteranatolien praktizieren. Aber dass ein grosser teil der deutschen auf seine eigene kultur und tradition pfeift, ist viel schlimmer. Das medienkartell trommelt sein jahrzehnten auf unsere wunderbare kultur mit dem totschlagwort „deutschtümelei“ – und haben erfolg. Wer von den jüngeren kann noch ein gedicht aufsagen, geschweige denn, ein deutsches volkslied singen?
    Die lehre des islam wird den jungen musels solange eingetrichtert, solange man dieses tagtäglich auch noch fördert, anstatt jedem der zivilokkupanten eine rückfahrkarte in die heimat schenkt. Dafür würde ich sogar keinesfalls nur
    Theo Retisch
    auch noch spenden.

    Claudia Roth auf phoenix am 6.12.09 nennt einen russlanddeutschen: Deutscher russischer herkunft

    Mal sehen, wie wir demnächst bezeichnet werden.

  32. #19 local resident (06. Feb 2010 10:17)

    ————————–

    ich möchte etwas klarstellen: der grund, warum sich unsere mohammedaner ruhiger verhalten ist nicht nur die anerkennung als religionsgemeinschaft, es ist viel mehr:

    wir haben einen hohen anteil an zugewanderten serben und die sind zumindest genauso gewalttätig wie die mohammedaner und vor denen haben sie angst. gut so.

    die junge generation ist auch nicht so feige wie die vorige und auch nicht so blindverliebt.

    kein wunder, dass vor allem die jungen, aber auch die erwachten den strache wählen.

    10.10 ist wahltag in wien und zahltag.

  33. Ein türkischstämmiger Tiroler????

    Man kann einem Pavian ein Schild umhängen auf dem steht „Mensch“,es wird trotzdem ein Pavian bleiben!!

  34. #25 Rudi Ratlos (06. Feb 2010 10:45)

    ————————

    nein, rudi, sie handeln nicht gegen ihre grundsätze, sie handeln total pragmatisch.

    alles, was der kommunistischen machtergreifung nutzt, ist gut.

    glauben sie ernsthaft, die zerstörung der familie, das lächerlichmachen der familie, die anbetung der homosexualität, der radikalfeminismus, die gleichstellung und das kritikverbot des islam, die gleichstellung und gleichwertigkeit aller kulturen, mögen sie noch so absurd sein, das in den himmel heben und auf ein podest stellen alles fremden, je fremder desto besser

    ist ein ausdruck einer tiefen besorgnis um die menschenrechte?

    nein, all dies sind bausteine auf dem weg in die kommunistische diktatur.

    die anbetung der gewalt, die option der gewalt des islam macht in ja für die linken und linkslinken so attraktiv.

    gehen sie in foren und lesen sie genau deren kommentare. die sind keine demokraten, die scheissen auf den rechtsstaat, die schreien nur danach, wenn sie einmal was auf die go bekommen. sonst ist ihnen demokratie und rechtsstaat feind.

    schon vergessen?

    legal – illegal – scheissegal?

    und noch was: das dogma, dass alle menschen gleich sind ist nicht gemeint, sie sind gleich vor dem gesetz, nein, es ist wörtlich zu verstehen.

  35. OT OT OT OT OT OT OT
    SKANDAL ! SKANDAL !

    Fiktiver Film, über die Ermordung Geert Wilders!

    Leute guckt euch das mal an ! Die PVV hat auf ihrer Seite einen Link zu einem Film mit dem Namen: „Die Ermordung Geert Wilders“ gepostet !
    Der Film wurde von Pezpaq, Teil von FunX, einem staatlich subventionierten Multikulti- Radioserders produziert.

    Martin Bosma, in der PVV zuständig für das Resort Medien, stellt nun zurecht die Frage, wie Gelder des Steuerzahlers, für ein dermaßen provozierendes Machwerk misbraucht werden können.
    Das ist die Zukunft der staatlich- eurabischen Medienlandschaft !

    http://www.pvv.nl/index.php?option=com_content&task=view&id=2565&Itemid=1

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2010/02/dutch-govt-funding-geert-wilders-jihad-porn-is-the-minister-aware-of-the-movie-the-assassination-of-.html

    Ps. kann man leider nicht ansehen, Meldung: Dieses Video ist in deinem Land auf Grund eines Verstoßes gegen……

  36. #41 Captain Chaos

    wobei der Pavian hintenrum noch besser aussieht als ayse obenrum mit mit ner Kopfpampers.

  37. Ein türkischstämmiger Tiroler

    Das ist so lächerlich wie „ein Apfel vom Birnbaum“.

  38. #35 Rudi Ratlos (06. Feb 2010 11:18) #30 wien1529 (06. Feb 2010 11:09)

    Ich denke schon, dass das Verhältnis zu Kindern anders wird, wenn sie nicht als etwas Einzigartiges, sondern als Serienproduktion wahrgenommen werden.
    —————————

    absolut. beim islam auf jeden fall.

    oder kann sich jemand vorstellen, wenn man als mädchen oder kind zwangsverheiratet wird, vom „ehemann“ vergewaltigt wird und ein kind nach dem anderen bekommt, dass da sie kinder geliebt werden.

    dazu kommt noch, dass die ehefrau nicht nur vom mann, von den männern der familie als wertlos angesehen wird, auch die frauen der familie, die schwiegermutter, die schwägerinnen, sie alle haben einen höheren status als die ehefrau.

    erst wenn sie söhne geboren hat, gewinnt sie an ansehen. diese söhne werden auch dementsprechend verzogen bzw nicht erzogen und verwöhnt.

    sogar der kleinste sohn steht im status über der mutter und sieht mit an, wie der vater die mutter für verfehlungen des sohnes verprügelt.

    ich habe viel kontakt zu schulen und krankenhäusern und schildere bei gott keine einzelfälle.

  39. #37 Rudi Ratlos (06. Feb 2010 11:21)

    Wäre wohl die Preisfrage ?!

    Jobs und Praktika in Kanada
    Unbefristete Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis
    Einwanderung

    Wenn Sie auf Dauer oder zumindest auf unabsehbare Zeit in Kanada arbeiten möchten, müssen Sie einen Einwanderungsantrag stellen. Oder im Bürokratenkanadisch: Sie beantragen einen permanent residence status. Das ist noch etwas schwieriger als die Beantragung einer befristeten Arbeitserlaubnis…

    Der Regelfall: Einwanderung als Skilled Worker

    Im Normalfall der Einwanderung wird der Bewerber mittels eines Punktesystems auf seine Eignung überprüft. Hierbei werden Faktoren wie Berufsausbildung, Berufserfahrung, Sprachkenntnisse, eventuell bestehende Stellenzusage usw. mit Punkten bewertet. Je mehr Punkte der Bewerber bekommt, desto besser sind seine Chancen auf Bewilligung des Antrags.
    Genauere Infos zum Verfahren:
    http://www.cic.gc.ca/english/skilled/qual-1.html

    Wie die Bezeichnung „skilled worker“ nahelegt, haben Bewerber ohne fundierte Berufsausbildung kaum eine Chance. Auch gute Sprachkenntnisse in Englisch und/oder Französisch sind zwingend erforderlich. Des Weiteren müssen Bewerber Ersparnisse haben, die sie für die erste Zeit über Wasser halten können. Nicht zuletzt brauchen sie schlicht das Glück, dass gerade ihr Beruf zur Zeit in Kanada nachgefragt wird – steht der Beruf auf der Liste der Restricted Occupations hat die Bewerbung keine Chance.

    Die französischsprachige Provinz Québec hat ihre eigenen Bewertungsmaßstäbe, die nicht ganz so streng sind. Wer gut Französisch spricht, kann versuchen gezielt nach Québec einzuwandern.
    Wie das funktioniert steht auf der Einwanderungsseite der Provinz Québec:
    http://www.immigration-quebec.gouv.qc.ca/

    Sonderfall 1 – Selbstständige

    Unter bestimmten Umständen brauchen Selbstständige sich dem Punktesystem nicht zu stellen – dann nämlich, wenn sie das Geld für eine Geschäftseröffnung oder eine Unternehmensgründung schon mitbringen…
    Näheres bei der Einwanderungsbehörde: http://www.cic.gc.ca/english/business/index.html

    Sonderfall 2 – Familienbürgschaft

    Wer nahe Familienangehörige (Eltern, Geschwister, Kinder) in Kanada hat, kann einwandern, wenn diese Angehörigen sich bereit erklären, den Einwanderer im Notfall mitdurchzufüttern…

    Sonderfall 3 – Spezielle Einwanderungsprogramme der Provinzen

    Die kanadischen Provinzen haben z.T. eigene Einwanderungsprogramme mit eigenen Regeln. Dabei werden z.B. Arbeitskräfte für Regionen gesucht, wo kanadische Arbeitnehmer nicht in ausreichender Zahl hinziehen möchten. Hier müssen Sie sich zuerst bei der betreffenden Provinz bewerben. Wenn die Sie annimmt, müssen Sie den normalen Einwanderungsantrag stellen. Um die Punktebewertung kommen Sie dabei herum.

  40. #37 Rudi Ratlos (06. Feb 2010 11:21)

    Wäre wohl die Preisfrage ?!

    Jobs und Praktika in Kanada
    Unbefristete Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis
    Einwanderung

    Wenn Sie auf Dauer oder zumindest auf unabsehbare Zeit in Kanada arbeiten möchten, müssen Sie einen Einwanderungsantrag stellen. Oder im Bürokratenkanadisch: Sie beantragen einen permanent residence status. Das ist noch etwas schwieriger als die Beantragung einer befristeten Arbeitserlaubnis…

    Der Regelfall: Einwanderung als Skilled Worker

    Im Normalfall der Einwanderung wird der Bewerber mittels eines Punktesystems auf seine Eignung überprüft. Hierbei werden Faktoren wie Berufsausbildung, Berufserfahrung, Sprachkenntnisse, eventuell bestehende Stellenzusage usw. mit Punkten bewertet. Je mehr Punkte der Bewerber bekommt, desto besser sind seine Chancen auf Bewilligung des Antrags.

    Genauere Infos zum Verfahren:

    Wie die Bezeichnung “skilled worker” nahelegt, haben Bewerber ohne fundierte Berufsausbildung kaum eine Chance. Auch gute Sprachkenntnisse in Englisch und/oder Französisch sind zwingend erforderlich. Des Weiteren müssen Bewerber Ersparnisse haben, die sie für die erste Zeit über Wasser halten können. Nicht zuletzt brauchen sie schlicht das Glück, dass gerade ihr Beruf zur Zeit in Kanada nachgefragt wird – steht der Beruf auf der Liste der Restricted Occupations hat die Bewerbung keine Chance.

    Die französischsprachige Provinz Québec hat ihre eigenen Bewertungsmaßstäbe, die nicht ganz so streng sind. Wer gut Französisch spricht, kann versuchen gezielt nach Québec einzuwandern.
    Wie das funktioniert steht auf der Einwanderungsseite der Provinz Québec:

    Sonderfall 1 – Selbstständige

    Unter bestimmten Umständen brauchen Selbstständige sich dem Punktesystem nicht zu stellen – dann nämlich, wenn sie das Geld für eine Geschäftseröffnung oder eine Unternehmensgründung schon mitbringen…
    Näheres bei der Einwanderungsbehörde:

    Sonderfall 2 – Familienbürgschaft

    Wer nahe Familienangehörige (Eltern, Geschwister, Kinder) in Kanada hat, kann einwandern, wenn diese Angehörigen sich bereit erklären, den Einwanderer im Notfall mitdurchzufüttern…

    Sonderfall 3 – Spezielle Einwanderungsprogramme der Provinzen

    Die kanadischen Provinzen haben z.T. eigene Einwanderungsprogramme mit eigenen Regeln. Dabei werden z.B. Arbeitskräfte für Regionen gesucht, wo kanadische Arbeitnehmer nicht in ausreichender Zahl hinziehen möchten. Hier müssen Sie sich zuerst bei der betreffenden Provinz bewerben. Wenn die Sie annimmt, müssen Sie den normalen Einwanderungsantrag stellen. Um die Punktebewertung kommen Sie dabei herum.

    http://www.auswandern-info.net/kanada/das-punktesystem-fuer-kanada.html

  41. #44 wien1529 (06. Feb 2010 11:31)

    bitte um den link dazu. danke.

    Den reiche ich nach, wenn es so weit ist…

    Dulce et decorum est pro patria mori!

  42. Huch, ja jetzt hab ich die Links rausgenommen, könnte Ihr den letzten löschen 🙂

    Finde es auch etwas zu intolerant, nur 3 Links pro Kommentar zu erlauben, etwas wenig wie ich finde !

  43. Die Krone hat einen in der Krone, es gibt nur Tiroler oder Türken, es gibt keine türkischsstämmigen Tiroler, eine Beleidigung für jeden echten Tiroler ist das, punkt!

    ##42 wien1529 (06. Feb 2010 11:30) …“““

    Dieser Kommentar stimmt leider Wort für Wort, das brutalste System ensteht zur Zeit in den USA und UK, wartet ab, schon bald könnt ihr es mit eigenen Augen sehen.
    Die Griechen können mit etwas Glück schon bald aus der EUDSSR aussteigen, die brauchen uns nicht, das sind Alleinversorger und Lebenskünstler, und kein bischen schlimmer als der Rest der Welt mit dem gnadenlosen Kapitalismus und der Zinsknechtschaft, nur etwas schlauer in der Breite und Tiefe, hier profitiert nur eine abgehobene Minderheit, dort hat jeder sein Stückchen vom Kuchen genommen, nur kein Neid, selbst Schuld.
    Wir werden auch die noch brauchen in absehbarer Zeit…

  44. #14 talkingkraut
    Ha, so sind sie drauf, die Musels, auch wenn sie mal ausnahmsweise nicht von Sozialhilfe leben, sondern als Restaurantbesitzer ihren Lebensunterhalt selbst verdienen.

    Woher willst Du das wissen ?
    Das eine schließt doch das andere nicht aus.

  45. #56 MiBiTri

    Die Griechen werden aus der EU austreten müssen. Es besteht nämlich die Gefahr, dass aus den eigenen Reihen eine Zustimmung für den EU-Beitritt der Türkei kommen wird. Siehe die Zugeständnisse im Falle Zypern.
    Auch wären die Griechen bei einem Austritt besser beraten. Dann könnten sie endlich die Fluten der Asylbewerber nach griechischem Recht regeln und müßten die Vorschriften für illegale Einwanderung aus Brüssel nicht mehr beachten.

  46. Unter dem Deckmantel der Religion richtete der Vater Gewalt gegen seine Mädchen. Laut Aussagen soll er sogar Zigaretten an deren Schenkel ausgedrückt haben. Die Mutter sah tatenlos zu!

    Die Religion ist nicht der „Deckmantel“, sondern DER GRUND für die Misshandlungen!

  47. #60 RSDSNFLW (06. Feb 2010 12:14)

    Unter dem Deckmantel der Religion richtete der Vater Gewalt gegen seine Mädchen.

    Na eben, das habe auch ich übersehen.
    Das ist ja wie im Plädoyer des Staatsanwaltes im Prozeß gegen die Sauerlandzelle. Sinngemäß:

    „Sie haben der Sache des Islam Schaden zugefügt!“

    Es ist wohl wirklich so, daß man den Islam bei uns als Einheitsreligion bereits in geheimen Memos festgeschrieben hat.

  48. #46 wien1529 (06. Feb 2010 11:30)

    Ehrlich.
    Ich kann ernsthaft an gar nichts mehr glauben, weil alle Gruppierungen ihre gepredigten Werte inzwischen verraten haben.
    Ich sehe nur, wie politische Ziele vorgebracht werden, um damit egoistische Eigeninteressen zu bedienen.
    Und der Islam scheint dafür ideal zu sein. Denn er vereint alles.

  49. Ich sehe nur, wie politische Ziele vorgebracht werden, um damit egoistische Eigeninteressen zu bedienen.
    Und der Islam scheint dafür ideal zu sein. Denn er vereint alles.

    Gehen wir mal vom schlimmsten Fall aus und der Islam hat gewonnen. Was dann??? Ziehen wir zurück in Lehmhütten und reiten Kamele statt mit dem Auto zu fahren? Wirklich bedeutende Leistungen haben diese Gläubigen in den letzten Jahrhunderten nicht gebracht – und sie werden wohl auch in den zukünftigen keine bringen. (Falls ich eine bedeutende Erfindung verpasst haben sollte, lasse ich mich gern belehren.)Es reicht schon vollkommen, wenn man sich ansieht, wie es in deren Ländern aussieht. Da kann ich verstehen, dass die lieber nach Europa kommen. Aber warum wollen die Freaks hier die gleichen Zustände einführen, wie die, vor denen sie doch eigentlich geflüchtet sind?

    *Oder bin ich als ungläubige einfach zu blöd, um das zu verstehen?*

  50. Umherziehende Raubtiere die sich im Rudel auf schwache Beute stürzen.
    Ob das marodierende Banden junger Musels in unseren Städten oder durchgeknallte Familienväter im privatem Bereich sind,es ist immer das Gleiche, die verhalten sich wie Myänen und nicht anders.

  51. #59 nixmurat

    Warum sollten die Griechen aus der EU aussteigen müssen? Ein Rauswurf ist soweit ich weiß gar nicht vorgesehen. Wenn überhaupt fliegen sie aus dem Euro raus und müssen (oder dürfen) wieder zu den Drachmen zurückkehren, ehe sie den Euro in den Abgrund reißen.

  52. Dieser Fall erinnert mich an diesen unsäglichen ORF-„Tatort“ über Telfs („Der Baum der Erlösung“). In diesem Wiener Hetzmachwerk werden junge türkische Frauen, die sich zu sehr mit Tiroler Burschen einlassen, ermordet.

    Frage: Wer war der Mörder?

    Antwort: Ein blonder, blauäugiger Tiroler!

    http://programm.orf.at/?story=1468

  53. #68KDL

    #59 nixmurat

    Warum sollten die Griechen aus der EU aussteigen müssen? Ein Rauswurf ist soweit ich weiß gar nicht vorgesehen. Wenn überhaupt fliegen sie aus dem Euro raus und müssen (oder dürfen) wieder zu den Drachmen zurückkehren, ehe sie den Euro in den Abgrund reißen.

    Damit die Griechen wieder ein eigenständiges Land sein können, ohne die permanente Bevormundung aus Brüssel. Norwegen lebt sehr gut ohne EU und England bewegt sich auch nur proforma in diesem nicht mehr erträglichen politischen Kunstbau.
    Ein Europa der Nationalstaaten, mit eigener Identität in einem gemeinsamen Wirtschaftsraum. Das würde völlig reichen und diesen aufgeblähten Kostenverursacher Brüssel endlich auf den Abfallhaufen der Geschichte landen zu lassen.

  54. Das traurige ist doch, Islam wird von vielen Muslimen wie Toilettenpapier benutzt, um Menschen zu unterwerfen und zu unterdrücken. Es ist nicht so, dass Gläubige des Islam sich nicht damit auseinandersetzen und auch die Schuld bei sich selber suchen. Wenn aber unsere Politiker, Medien und „Gutmenschen“ im vorauseilenden Gehorsam jede Kritik mit „Ausländerfeindlichkeit“ oder „Islamophobie“ abtun, dann sind selbst die Kritiker aus dem Islam machtlos.

    Mohammad Ikbal, beunruhigt über die Ansicht der Stand der Dinge, hatte folgende Bemerkung in den 1920ern gemacht: „Wenn wir dazu entschlossen sind, den Islam als ein System mit hochgestellten Werten zu beschreiben, sind wir zuallererst dazu verpflichtet, anzuerkennen, das wir nicht die echten Repräsentanten des Islam sind“.

    Muhammad Abduh hatte die gleiche Wahrheit vor ihm mit den folgenden Worten ausgedrückt: „Wenn das Wort ‚Islam‘ in den Köpfen mit Problemen, Dilemmas und Widersprüchen verbunden wird, so liegt dies nicht am Islam selber, sondern an den Muslimen. Solange die Bücher, die an der Al-Azhar gelehrt werden, und ähnliche Publizierungen Autorität ausüben, sehe ich keine Zukunft für diese Gemeinschaft. Der Lebenshauch, der erforderlich ist, um die Öffentlichkeit wachzurütteln, wohnt bereits dem Koran inne. Alles, was außerhalb des Korans verbleibt, ist nichts anderes als eine Behinderung, die das Verstehen und Erfahren des Koran verhindert.“

    Der berühmte, türkische Poet Mehmet Akif Ersoy hatte folgendes über die Notlage des Islam, der von den Interpretern in totaler Missachtung der Koranischen Vorschriften korrumpiert wurde, zu sagen: „Wenn es der Koran ist, das mit dem Wort ‚Islam‘ verstanden wird, so müssen wir in einer Position sein, um anzuerkennen, dass es nichts so etwas wie den Islam gibt, da der Koran in den Himmel zurückbefordert wurde und der Islam auf der Erde heutzutage jeglichen Kontakt damit verloren hat.“

    Ein amerikanischer Professor arabischen Ursprungs, Ismail Faruki, interpretiert die Situation wie folgt: „Der Islam wird weder durch die Lebensweise und das Verhalten der Muslime repräsentiert, noch durch irgendeinen Zeitraum in der Geschichte des Islam, noch durch ein geschriebenes Buch über den Islam. Islam ist der Koran.“

Comments are closed.