1

Mord aus Mitleid

Ein echter multikultureller Mordfall wird derzeit vor dem Duisburger Landgericht verhandelt. En 32-jähriger Deutscher algerischer Abstammung – wie die WAZ sich beeilt mitzuteilen – und ein 28-jähriger Türke hatten einen Deutsch-Russen erstochen und zwei von dessen Freunden verletzt. Wir werden aber zum Trost informiert, dass die Täter die eigentlichen Opfer sind.

Die WAZ schreibt:

Die Angeklagten schilderten, sie seien die wahren Opfer der Auseinandersetzung. Er habe in einer nahen Parkanlage mitbekommen, dass zwei Russen Streit mit einem Deutschen gehabt hätten, schilderte der 32-Jährige. „Der hat mir Leid getan und ich habe mich eingemischt.” Es kam zu einer kurzen Auseinandersetzung.

Dann wurde er von drei Männern angegriffen. Der Arme hat sich nur gewehrt… Wobei man sich schon fragen muss, wo das Messer so plötzlich herkam.

(Spürnase: Florian G.)