Die Moslems haben die moderne Welt erfunden, jedenfalls behauptet das die CNN. Sie sind die Erfinder des Kaffees und der Zahnpasta, der Medizin und der Wissenschaft, sogar der Musik. Eigentlich haben wir unser ganzes Leben in „Wahrheit“ dem Islam zu verdanken, weil ja alle vor den Moslems auf den Bäumen saßen. Oder etwa doch nicht? Nein, nicht wirklich!

Waren die alt-ägyptischen Chirurgen, die vor Jahrtausenden bereits chirurgische Eingriffe durchführten etwa Moslems? Nein, sie lebten Zeitalter vor Mohammed. Ähnliches gilt ebenfalls für die Errungenschaften auf dem Gebiet der Physik.

Zum Himmel fliegen wollte schon mancher vor dem 9. Jahrhundert, beispielsweise Ikarus, und der war Grieche. Wissenschaft gab es es in allen alten Kulturen auch ohne den Analphabeten Mohammed. Die Optik der Weisen aus dem Morgenland wurde wenn schon in Babylon erfunden, allerdings in weit vormohammedanischer Zeit. Dass ausgerechnet die Moslems die Musik entdeckt haben wollen ist ein selbsttragender Witz, der wohl auch den lautespielenden König David amüsieren würde, und unser Alphabet ist mitnichten arabisch, sondern griechisch. Das griechische Alphabet wiederum stammt nicht vom Arabischen, sondern wenn schon von älteren Schriften, wie dem Phönizischen.

Alles „Erfindungen“, mit denen Mohammed auch wirklich überhaupt nichts zu tun hatte. Aber in einem sind die Moslems unumstritten Weltmeister: Im fälschen von Geschichte, bis es passt. Die „1001 inventions“ sind ein arabisches Märchen.

» PI v. 21.5.09: Mit dem Zweiten verschleiert man besser, Teil 2

(Spürnase: Ulrich)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

160 KOMMENTARE

  1. Pure Propaganda, die aber wenn man sie richtig liest, ein Argument gegen den Islam sind.
    Die Zeit wo der Orient dem Occident voraus war bzw. gleichwertig gab es tatsächlich. Allerdings gab es in dieser Zeit noch gar keinen Islam, bzw. er breitete sich erst allmählich aus. Der Islam hat die Wissenschaft erstickt, so wie auch die Kirche im Mittelalter die Wissenschaft erstickt hat.
    Ohne Religionen die Wissenschaft und Forschung unterdrückt hätten, wäre die Welt schon viel weiter und ggf. wäre der Orient noch nicht einmal unser Feind

  2. Verehrte Muslime haben erfunden:

    a) Den Fliegenden Teppich, der sich letztendlich nicht durchgesetzt hat. Zu zugig.

    b)Replikatoren und Transporter in Form diverser Ringe und Lampen.

    c) Bahnbrechende Tunnelbaumethoden – „Sesam öffne Dich!“

    d)Die Gentechnik – Verwandlung von Menschen in Störche und zurück. Der praktische Nutzen blieb Null, denn das Gepäck sollte ja auch mit.

    Leider liegen diese Erfindungen nun in den Verliesen des Vatikan, wir wissen ja, daß die Christen das geheime Wissen des Islam gestohlen haben.

  3. Die Mohammedaner haben entdeckt, wie man mit der ganzen Sippe von Sozialhilfe leben kann. Ist das vielleicht nichts?

  4. Auch wichtig!

    Klein-Asien war mal christlich bzw. aramäisch und den Türken gehörte somit nicht mal die heutige Türkei!
    Die Aramäer waren mal die Einwohner Syriens und nicht die Moslems.
    Und wer erfand bzw. erbaute die Türkische Eisenbahn und den Orient Express? Natürlich die Deutschen und nicht die Orientalen… 🙂 🙂 🙂

  5. Tja, die Bild usw. wird von Merkel und Co. gebrieft, und CNN usw. wird von Obama und Co. gebrieft.

    Also nichts neues.

  6. . . . was ist denn eigentlich passiert, dass man man jetzt wieder nahe der Stenzeit befindet – ach ja und dann kam Mohammed . . .

  7. Auch wenn die Moslems vielleicht das schächten „erfunden“ haben, bei den Erfindungen und Entdeckungen der Moderne ist mir kein einziger bekannt.
    Dass Arabien jetzt so unsäglich reich ist, haben sie einzig „westlichen“ Errungenschaften zu verdanken

  8. Klar, da Allah die Welt und den Menschen erschaffen hat, ist islamlogischwerweise 😉 die ganze Welt, jeder Mensch und jede Errungenschaft des Menschen islamisch.
    :mrgreen: :mrgreen:

    Der Koran ist die einzige Realität eines Mohammedaners.
    Stimmen Realität und Koran nicht überein, muss die Realität eben falsch sein.

    Sogar Jesus war Mohammedaner :mrgreen: :mrgreen:
    http://www.geistigenahrung.org/ftopic23468.html

  9. Wer fand heraus, dass man Flugzeuge zum warmen Wolkenkratzerabriss verwenden kann?

    Natürlich, die Moslems!!! 🙂

  10. #6 Plondfair (02. Feb 2010 12:26)

    Hehehe, da ist was dran. Und sie sind offenkundig auch viel schlauer als die Deutschen, die in der Mehrheit noch immer nicht begriffen haben, daß man nicht arbeiten muß, um ein luxuriöses Leben führen zu können. Diese Narren schuften von früh bis spät, die ganze Woche, das ganze Jahr, dabei kommt das Geld doch vom AMT! Ja, die Deutschen sind wirklich zu dämlich, um bis drei zu zählen.

  11. Nur komisch das die alten Ägypter alles schon voher wussten, mehrere tausend Jahre bevor die Ideologie und Religion des Islams begründet wurde.

  12. Die Mohammedaner schafften es sogar, Jahrhunderte bevor der Islam entstand, Moscheen unter christliche Klöster zu bauen.

    Das in der Mitte des vierten Jahrhunderts erstellte Kloster Mor Gabriel sei auf den Fundamenten einer Moschee erbaut worden – lange bevor der Islam überhaupt existierte!

    Wenn diese islamische Zeitreise keinen Nobelpreis wert ist….
    :mrgreen:

  13. @ #12 George Washington (02. Feb 2010 12:34)

    Nur komisch das die alten Ägypter alles schon voher wussten, mehrere tausend Jahre bevor die Ideologie und Religion des Islams begründet wurde.

    Ja – das ist schon ein ungeheuerlicher Frevel!

    Die Ägypter wussten alles schon vorher, bevor der Islam die Wissenschaft entwickelt hat!

    Das haben die Ägypter absichtlich gemacht, um den Islam zu beleidigen!

  14. #11 Harbi (02. Feb 2010 12:32)

    Verwandlung ist richtig, Störche falsch! Lesen!

    Das beste ist aber: weil die Geschwister keine Ehepartner finden (keine Ahnung, warum), wollen sie jetzt untereinander heiraten und sich kräftig vermehren. Würg.

  15. Haha! Mohammedanertum und Wissenschaft.

    OT:

    Windischgarstner Pfarrer sorgt mit einem Interview erneut für ein „Rauschen im österreichischen Blätterwald“

    Kritisch äußert sich Wagner dann zum Islam. „Die Muslime sind auch ein Problem der Christen. Wenn wir unseren Glauben nicht mehr leben, dürfen wir uns nicht wundern, wenn andere diese Lücke füllen. Ich halte aber nichts davon, wenn Leute, die selbst nicht zu ihrem Glauben stehen, auf Moslems schimpfen.“ Auch das Ausländerthema sieht der Pfarrer in diesem Zusammenhang. „Das Ausländer-Thema wird man aber genau betrachten müssen – weil es auch um die Ausbreitung des Islam geht.“ Angesprochen auf die Schweizer Abstimmung und das dortige Minarettverbot meinte Wagner: „Ich halte sehr viel davon, da das Volk zu befragen. Man sollte die Sorgen der Leute ernst nehmen – und nicht immer alles gleich kriminalisieren. Der Islam ist auch eine Gefahr, und da muss man wachsam sein.“

  16. The word algebra comes from the title of a Persian mathematician’s famous 9th century treatise „Kitab al-Jabr Wa l-Mugabala“ which translates roughly as „The Book of Reasoning and Balancing.“ Built on the roots of Greek and Hindu systems, the new algebraic order was a unifying system for rational numbers, irrational numbers and geometrical magnitudes. The same mathematician, Al-Khwarizmi, was also the first to introduce the concept of raising a number to a power.

    Aha, also ein Perser, kein Araber, der noch dazu auf griechischem und indischen Fundament arbeitete!

    Wir sollten auch nicht von „arabischen“ Zahlen sprechen sondern richtigerweise von indischen!

  17. Eine Erfindung die man täglich brauchen kann
    wurde vergessen:

    Der Sprengstoffgürtel

    Nein im Ernst, meistens wurden die Länder überfallen und die Errungenschaften wurden
    übernommen, bzw. die noch nicht getöteten
    Einheimischen hatten als Untergebene ihr
    Können zu praktizieren.
    Z.B. Architekten von Moscheen in der heutigen
    Türkei

    Ich meine nur weil so manche Türken heute
    im 3er BMW durch Deutschland fahren,
    deswegen haben sie das Automobil nicht
    erfunden!!!

    Würden Muslime auf die Erfindungen der Ungläubigen verzichten, so würden sie
    heute noch auf Kamelen und Eselskarren sich
    fortbewegen.

  18. die musels haben auch den drogenhandel, die ehrenmörderei und diverse andere freizeitbeschäftigungen für sodomisten und pädophile zu glanz und größe geführt.
    sie verfügen über soviel „ehre“, daß sie sich im sozialamt und bei der tafel immer vordrängeln dürfen, wenn sie im 3er-bmw vorgefahren kommen.

  19. Eine sehr „Mittle Meer/ Eurozentrische Betrachtungsweise. Die Grundlagen der Kultur, und damit allen Fortschrits kamen zweifelsohne aus China, wo schon 5000 v.Chr ausgedehnte Kaiserreiche mit öffentliche Infrastruktur, Universitäten,Philosophy, Astronomen, Medizin und Architektur bestanden. Zu der Zeit steckte Griechenland noch zwischen Stein-und Bronzezeit. Vergleichbare in unserem Raum können nur die Ägypter vorweisen. Kleinliche Streitereien darüber wer letzendlich das Radio erfand führen nicht weiter, da eine Erkentniss auf das andere aufbaut oder bedingt.

  20. Der „Ehrenmord“, die blutige Züchtigung des Weibes und der tödliche Eingeweidestich als finales Kommunikationsargument — das sind ohne jeden Zweifel Erfindungen der Rechtgläubigen.

    Diese „Erfindungen“ finden eifrige Praktiker.

    Tagtäglich, überall.

    http://www.youtube.com/watch?v=-HdA_2CtuYU

  21. Gibt es keine Fatwa, die den Gebrauch von Errungenschaften von Ungläubigen als haram bezeichnet ?

  22. Große Erfindungen der Moslems gibt es auch im Bauingenieurwesen, genauer gesagt im Reverse Engineering, sprich im Rückbau von Hochhäusern. Das können sie via Flugzeuge aber auch durch Aufstocken ohne die Statik zu berücksichtigen (es kommt in Ägypten immer wieder vor, dass Wohnhäuser solange aufgestockt werden – bis sie einstürzen). 😉

    Habe ich schon Haluzinationen oder verdrehen einem die ganzen Horrormeldungen hier einem die Sinne? Dieser Thead war kurz da, dann plötzlich wieder weg. Stattdessen war hier kurzzeitig ein Thread über einen neuen Angriff eines Feuilletonisten gegen H.P. Raddatz.

  23. Sure 71 Vers:
    15. Seht ihr nicht, wie Allah sieben Himmel in Schichten (übereinander)2 erschaffen
    hat,
    16. den Mond darin zu einem Licht gemacht und die Sonne zu einem Leuchtkörper gemacht hat?
    17. Und Allah hat euch aus der Erde heranwachsen lassen.
    18. Hierauf wird Er euch in sie zurückbringen und gewiß (wieder aus ihr) hervorbringen.
    19. Und Allah hat euch die Erde zu einer ausgebreiteten Unterlage gemacht.

    Die revolutionären mohammedanischen Errungenschaften erlauben es den Mohammedanern sogar auf der unteren Seite der Erdscheibe, in Australien, zu siedeln ohne runterzufallen.

    Die Wikinger und Griechen konnten das nicht, die hatten Angst, bis zu Rand der Welt zu segeln.
    :mrgreen:

  24. Aber seien wir nicht ungerecht: Die erste Automarke der Welt produziert in Untertürkheim! 🙂

  25. im bericht geht es außerdem nur darum, dass viele schon vorher bekannte dinge verbessert wurden.
    das ist üblich in der welt der technik und wissenschaft, da niemand etwas erfinden kann, ohne vorher bekanntes zu benutzen.

    also, wenn man keine ahnung von der materie hat, einfach fre**** halten

  26. solche Artikel, wie der von CNN, schüren Neid, Missgunst, Eitelkeit und erreichen das glatte Gegenteil von dem beabsichtigten.

  27. #1 postman:
    Und die Perser sollten nicht vergessen werden.

    Der Islam hat in Sachen Wissenschaften genau Null geleistet, was ja schon am dummen Geschwätz in mohammeds Koran abzulesen ist.
    Mohammeds Anhänger waren dumm, aber brutal.
    Als hätte der Islam nicht die alten Hochkulturen überfallen und sich dieser bemächtigt.
    Die großen Leistungen des Orients sind weit älter als Mohammeds Idelogie.
    Man denke nur an das 360°-System der Babylonier oder an die Zahl „0“ der Inder…
    Der islamische Mondkalender taugt bis heute nichts. Demokratie ist ebens keine Erfindung des Islam, Philosophie auch nicht. Usw. usw.

  28. Leute die Muslime sind die Wissenschaftler die räumen einen Nobelpreis nach dem anderen ab, upps das sind die Juden.

    Habe mal ein Seminar besucht auf der Uni das hieß Ornung des Wissens, ganz böse. Wenn die redakteure sich das mal angetan hätten dann hätten sie nicht so einen Mist verzapft.

    Seit 300 Jahren kommt nichts mehr von den muslimischen „Wissenschaftlern“ und warum nicht? Ganz einfach seit 300 Jahren haben die keine anderes Land mehr erobert und deren Erungenschaften als eigene verkaufen können.

  29. #30 Eurabier
    Ein Audi hat hinten Sicherheitsgurte Made in Turkey. Gut, dass ich immer vorn sitze! Ob die bald keine Rückrufaktion starten?

  30. Bin dafür, dass ab sofort in Stockholm auch
    ein Nobel – Preis für das Lügen und erfinden
    von Unwahrheiten vergeben wird.
    Die Sieger von 2010 bis ….. stehen jetzt
    schon fest. Die Türken und Araber.
    Vielleicht auch mal die Deutsche Presse!

  31. Eigentlich müssten doch die MohammedanerInnen nur so die Nobelpreise abräumen, oder?

    Warum dann dieses Ergebnis?

    http://www.jewishmag.com/99mag/nobel/nobel.htm

    Comparison of Arab and Jewish Nobel Prize Winners

    Arab/Islamic Nobel Prize Winners
    From a pool of 1.4 BILLION Muslims which are 20% of the world’s population (2 out of every 10 people)

    Literature

    1988 – Najib Mahfooz

    Peace

    1978 – Anwar El-Sadat

    1994 – Yasser Arafat *

    2003 – Shirin Ebadi

    Chemistry

    1999 – Ahmed Zewail

    Physics

    Abdus Salam

    * NOTE: Norwegian, Kaare Kristiansen, was a member of the Nobel Committee. He resigned in 1994 to protest the awarding of a Nobel „Peace Prize“ to Yasser Arafat, whom he correctly labeled a „terrorist.“

    Jewish Nobel Prize Winners
    From a pool of 12 million Jews which are 0.2% of the World’s Population (2 out of every 1,000 people)

    Literature

    1910 – Paul Heyse

    1927 – Henri Bergson

    1958 – Boris Pasternak

    1966 – Shmuel Yosef Agnon

    1966 – Nelly Sachs

    1976 – Saul Bellow

    1978 – Isaac Bashevis Singer

    1981 – Elias Canetti

    1987 – Joseph Brodsky

    1991 – Nadine Gordimer

    2002 – Imre Kertesz

    World Peace

    1911 – Alfred Fried

    1911 – Tobias Asser

    1968 – Rene Cassin

    1973 – Henry Kissinger

    1978 – Menachem Begin

    1986 – Elie Wiesel

    1994 – Shimon Peres

    1994 – Yitzhak Rabin

    1995 – Joseph Rotblat

    Chemistry

    1905 – Adolph Von Baeyer

    1906 – Henri Moissan

    1910 – Otto Wallach

    1915 – Richard Willstaetter

    1918 – Fritz Haber

    1943 – George Charles de Hevesy

    1961 – Melvin Calvin

    1962 – Max Ferdinand Perutz

    1972 – William Howard Stein

    1972 – C.B. Anfinsen

    1977 – Ilya Prigogine

    1979 – Herbert Charles Brown

    1980 – Paul Berg

    1980 – Walter Gilbert

    1981 – Ronald Hoffmann

    1982 – Aaron Klug

    1985 – Herbert A. Hauptman

    1985 – Jerome Karle

    1986 – Dudley R. Herschbach

    1988 – Robert Huber

    1989 – Sidney Altman

    1992 – Rudolph Marcus

    1998 – Walter Kohn

    2000 – Alan J. Heeger

    2004 – Irwin Rose

    2004 – Avram Hershko

    2004 – Aaron Ciechanover

    Economics

    1970 – Paul Anthony Samuelson

    1971 – Simon Kuznets

    1972 – Kenneth Joseph Arrow

    1973 – Wassily Leontief

    1975 – Leonid Kantorovich

    1976 – Milton Friedman

    1978 – Herbert A. Simon

    1980 – Lawrence Robert Klein

    1985 – Franco Modigliani

    1987 – Robert M. Solow

    1990 – Harry Markowitz

    1990 – Merton Miller

    1992 – Gary Becker

    1993 – Rober Fogel

    1994 – John Harsanyi

    1994 – Reinhard Selten

    1997 – Robert Merton

    1997 – Myron Scholes

    2001 – George Akerlof

    2001 – Joseph Stiglitz

    2002 – Daniel Kahneman

    2005 – Robert (Israel) Aumann

    Medicine

    1908 – Elie Metchnikoff

    1908 – Paul Erlich

    1914 – Robert Barany

    1922 – Otto Meyerhof

    1930 – Karl Landsteiner

    1931 – Otto Warburg

    1936 – Otto Loewi

    1944 – Joseph Erlanger

    1944 – Herbert Spencer Gasser

    1945 – Ernst Boris Chain

    1946 – Hermann Joseph Muller

    1950 – Tadeus Reichstein

    1952 – Selman Abraham Waksman

    1953 – Hans Krebs

    1953 – Fritz Albert Lipmann

    1958 – Joshua Lederberg

    1959 – Arthur Kornberg

    1964 – Konrad Bloch

    1965 – Francois Jacob

    1965 – Andre Lwoff

    1967 – George Wald

    1968 – Marshall W. Nirenberg

    1969 – Salvador Luria

    1970 – Julius Axelrod

    1970 – Sir Bernard Katz

    1972 – Gerald Maurice Edelman

    1975 – David Baltimore

    1975 – Howard Martin Temin

    1976 – Baruch S. Blumberg

    1977 – Rosalyn Sussman Yalow

    1977 – Andrew V. Schally

    1978 – Daniel Nathans

    1980 – Baruj Benacerraf

    1984 – Cesar Milstein

    1985 – Michael Stuart Brown

    1985 – Joseph L. Goldstein

    1986 – Stanley Cohen [& Rita Levi-Montalcini]

    1988 – Gertrude Elion

    1989 – Harold Varmus

    1991 – Erwin Neher

    1991 – Bert Sakmann

    1993 – Richard J. Roberts

    1993 – Phillip Sharp

    1994 – Alfred Gilman

    1994 – Martin Rodbell

    1995 – Edward B. Lewis

    1997 – Stanley B. Prusiner

    1998 – Robert F. Furchgott

    2000 – Eric R. Kandel

    2002 – Sydney Brenner

    2002 – Robert H. Horvitz

    Physics

    1907 – Albert Abraham Michelson

    1908 – Gabriel Lippmann

    1921 – Albert Einstein

    1922 – Niels Bohr

    1925 – James Franck

    1925 – Gustav Hertz

    1943 – Gustav Stern

    1944 – Isidor Issac Rabi

    1945 – Wolfgang Pauli

    1952 – Felix Bloch

    1954 – Max Born

    1958 – Igor Tamm

    1958 – Il’ja Mikhailovich

    1958 – Igor Yevgenyevich

    1959 – Emilio Segre

    1960 – Donald A. Glaser

    1961 – Robert Hofstadter

    1962 – Lev Davidovich Landau

    1963 – Eugene P. Wigner

    1965 – Richard Phillips Feynman

    1965 – Julian Schwinger

    1967 – Hans Albrecht Bethe

    1969 – Murray Gell-Mann

    1971 – Dennis Gabor

    1972 – Leon N. Cooper

    1973 – Brian David Josephson

    1975 – Benjamin Mottleson

    1976 – Burton Richter

    1978 – Arno Allan Penzias

    1978 – Peter L Kapitza

    1979 – Stephen Weinberg

    1979 – Sheldon Glashow

    1988 – Leon Lederman

    1988 – Melvin Schwartz

    1988 – Jack Steinberger

    1990 – Jerome Friedman

    1992 – Georges Charpak

    1995 – Martin Perl

    1995 – Frederick Reines

    1996 – David M. Lee

    1996 – Douglas D. Osheroff

    1997 – Claude Cohen-Tannoudji

    2000 – Zhores I. Alferov

    2003 – Vitaly Ginsburg

    2003 – Alexei Abrikosov

    After reviewing this list, can you supply a reason for the large discrepancy between the Arab/Islamic population’s contribution to the world body and that of the Jew? There are 165 Jews listed as opposed to 6 from the Arab side.

  32. #29 Imperial_Cllge (02. Feb 2010 12:49)
    Avicenna war aber Moslem…

    Ja, und?
    Der Mann hatte ja keine andere Wahl, nachdem der Islam sein Land überfallen hatte.
    Er hat zurückgegriffen auf das wissen, was es im Orient eh gab – unabhängig vom Islam.

    Der hätte das gleiche geleistet, wenn der Islam Persien nicht überfallen hätte.

  33. #29 Imperial_Cllge (02. Feb 2010 12:49)

    Ibn Sina stand aber mit der mohammedanischen Geistlichkeit auf Kriegsfuss und bekam auch Ärger wegen seiner modernen, aufgeklärten Weltanschauung.

    Ausserdem hat der gute Ibn Sina viel in Griechenland gelernt.

    Man will ja korrekt sein und sich nicht mit fremden Federn schmücken.

  34. Ok also diesen Beitrag finde ich etwas zu abstrakt um ehrlich zu sein.
    Wir sind Islamkritiker und das zu recht davom Islam unserer Meinung nach eine immense Gefahr für die westliche Gesellschaft-, besonders für die Weltreligionen des Judentums und des Christentums- ebenso wie für unser politisches System ausgeht.

    ABER: Was bitte hat der Islam als Religion und als Gesellschafts- bzw. als politisches System für einen Einfluss auf innovative Erfindungen in der Historie?
    Diese Verknüpfung cheint mir doch sehr weit hergeholt.

    Im dritten Reich haben die Deutschen sehr weitreichende Innovationen innerhalb verschiedener Forschunen erzielt, insbesondere in der Waffenforschung.
    Hat das jetzt direkt was mit dem politischen Konstrukt des Nationalsozialismus zutun?
    Wenn ja dann möchte mir doch bitte jemand diese Verknüpfung verdeutlichen.

  35. #34 Harbi (02. Feb 2010 12:57)

    Ich glaube das Schmieröl des Audis soll aus einer arabischen Quelle stammen! 🙂

  36. @ 29, Imperial_Clige

    Sicher haben auch Anhänger des Islam wissenschaftliche Leistungen vollbracht.

    Aber achten Sie mal auf die Zeiträume, das war in den Anfangs- und Expansionsphasen dieser „Religion“.

    Oft waren die „Leistungsträger“ Konvertiten.

    Unbestreitbar hat der islamische Kulturkreis seit etwa 1500 u.Z. nichts mehr geschaffen, was irgend eine Bedeutung hätte.

    Und auf dieser Stufe stehen sie heute noch.

    Schon die Belagerungsartillerie Konstantinopels entstand unter einem ungarischen Renegaten…

  37. #9 nicht die mama (02. Feb 2010 12:30)

    Nach deiner These fällt auf, daß islamlogischerweise Mohamedaner weniger wert sind, denn sie werden aus Frauen geboren. Männer sind demnach halb so viel wert wie im Koran beschrieben, islamlogischerweise.
    Vielleicht auch weniger als Ungläubige. 😉

  38. #37 nicht die mama (02. Feb 2010 13:00)

    Imperial_Cllge is’n U-Boot. Das verrät schon der übertrieben agressive Nick.

  39. @ # 35 Eurabier:

    2011: Peace / Osama Bin Laden
    2012: Physik / ABDUL EL BOM BE
    2013: tbd.

    D:

  40. #5 Karl Eduard
    das ist mal wieder typisch! 😀
    ich mach mir fast in die hose vor lachen!

  41. Die Erfindungen unter der Herrschaft des Islam sind für uns Europäer durchaus verzichtbar. Ramadan-Nacht-Befressnis, Freuen-Diskriminierung, Kinder-Ehe, Scharia, Taqiyya u.s.w. werden von uns Einheimischen hierzulande nicht benötigt und begehrt.

    Im arabischen Raum gab es eine Zeit, da war Allah ein mit drei Töchtern ‚gesegneter‘ Mond-Gott, besser gesagt ein lokaler Götze, den einige wuselige Beduinen anbeteten.

    Erst um das Jahr 632 n. Chr. vermeinte ein gewisser unter epileptischen Anfällen leidender Beduine namens Muhammad durch einen Engel-Kontakt mit einem Dämonen, der sich als Gawril ausgab, eine göttliche Offenbarung erfahren zu haben.

    Anfangs hielt Muhammad seine Zustände und Einflüsterungen für eine Form der Besessenheit.
    Erst später siegte seine Cleverness und er bastelte sich eine opportune Religion zusammen, die er von anderen niederschreiben ließ, denn er selber war Analphabet.
    Passend zu seiner jeweiligen persönlichen bzw. der äußeren ‚politischen‘ Lage, erhielt er die entsprechenden Einflüsterungen, selbstverständlich zuungunsten seiner jeweiligen Feinde.
    Die Intoleranz und Aggressivität dieser ‚Religion‘ nahm zu und manifestierte sich in einem sich ausweitenden, andauernden Eroberungsdrang.

    Nach dem Tode Muhammads gab es Perioden, in denen der religiöse Fanatismus durch eine gewisse nicht-korangemäße Toleranz einzelner Herrscher abgelöst wurde.
    In diesen Zeiten blühte Handel und Wandel in der politisch ‚entspannten‘ Atmosphäre.
    Dieses geschah jedoch nur vorübergehend und endete mit dem Ableben des jeweiligen Herrschers.

    Handelsbeziehungen im nahöstlichen Raum bis nach Indien und auch bis nach Europa gab es zwischen den in dieser Region beheimateten Völkern, z.B. Ägyptern, Juden, Parsen (Perser), Schwarzafrikaner, Sumerer, u.v.a.m. bereits zu alt-testamentlichen, d.h. prae-islamischen (!) Zeiten.

  42. #38 Exar (02. Feb 2010 13:01)

    ABER: Was bitte hat der Islam als Religion und als Gesellschafts- bzw. als politisches System für einen Einfluss auf innovative Erfindungen in der Historie?
    Diese Verknüpfung cheint mir doch sehr weit hergeholt.

    „Die Regeln und Theorien eines alten Araberscheichs und die abstrusen Auslegungen von Generationen von schmutzigen und unwissenden Pfaffen haben in der Türkei sämtliche Zivil- und Strafgesetze festgelegt. Sie haben die Form der Verfassung, die geringsten Handlungen und Gesten eines Bürgers festgesetzt, seine Nahrung, die Stunden für Wachen und Schlafen, Sitten und Gewohnheiten und selbst die intimsten Gedanken. Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet.“ – Mustafa Kemal Atatürk

  43. Und v.a. immer merken: Herrscht in einer islamischen Gesellschaft Mord und Totschlag, Judenhass und Endlösungswahn, so hat dies mit dem Islam nichts zu tun. Erfindet in einer islamischen Gesellschaft aber irgendein Mensch etwas, so geht dies unmittelbar auf den Islam zurück…

  44. #31 Imperial_Cllge (02. Feb 2010 12:53)

    im bericht geht es außerdem nur darum, dass viele schon vorher bekannte dinge verbessert wurden.
    das ist üblich in der welt der technik und wissenschaft, da niemand etwas erfinden kann, ohne vorher bekanntes zu benutzen.

    also, wenn man keine ahnung von der materie hat, einfach fre**** halten

    Aber wenn wir mal ehrlich sind, nicht einmal das Halten der übernommenen Standards bekommen sie hin.
    Vom Weiterentwickeln nicht zu sprechen.

    Es ist ja unbestritten, dass es in Ägypten schon Wasserklos gab, während unsere Vorfahren in Europa noch durch die Wälder liefen.

    Aber wie ist es heute in Ägypten? Ihren Dreck schmeissen sie auf die Strasse und man kann froh sein, fliessend Wasser im Haus zu haben. Von Wasserklos oder Kanalisation ist in vielen Städten nichts zu finden.

    Ok, wahrscheinlich haben sie eine revolutionäre Erfindung gemacht, die es erlaubt, übernommene Errungenschaften spurlos wegzuentwickeln.
    Ist ja auch was wert. 🙄

  45. Am besten gefällt mir die Erfindung der Kurbel (crank) durch die Moslems – das war der Meilenstein auf dem Weg zum Baukran, der ja bekanntlich ein wichtiges Instrument zur Aufrechterhaltung von islamischer Sitte & Ordnung ist. Achmadi-Nedschad läßt dort gerne mal was baumeln, gell, Schwesterwelle ?

  46. #39 Eurabier
    Natürlich ist es Quatsch, die Gurte sind genauso gut wie Made in Germany, egal wo man es hergestellt hätte – ich hätte es noch mal gekauft.

  47. @ 50

    Die heutigen Ägypter haben mit den alten Ägyptern gar nichts zu tun.

    Die glaubten auch nicht an Allah und seinen Propheten…

  48. Naja, so ganz verkehrt liegen die CNN’ler ja nicht. Wir könnten die Kulturbereicherer (geschweige denn die Steuereuros) nicht mal richtig zählen, wenn’s nicht um die ARABISCHEN Nummern ginge……………
    Vorher gab’s nur die RÖMISCHEN Zahlen.

    Sarkasmus Ende.

  49. Zumal die Taliban die Musik als „unislamisch“ verboten.
    Selbst CNN ist wohl nicht mehr zu helfen.

  50. Auf alle Fälle verfügen Moslems über überragende Anatomiekenntnisse, denn wer es schafft, trotz zahlreichen Messerstichen von der „Tötungsabsicht zurück zu treten“, ist wahrlich ein Meister.

    Als zusätzlichen Beweis führe ich die zahlreichen „Klienten“ dieser Spezies an, die trotz diverser Gewalteinwirkung in Überzahl, auf den Kopf und Körper mit Füßen, Gegenständen und Stichwaffen überlebt haben.

    Unsere Justiz hat das lange schon verstanden, deshalb wurden die Anklagepunkte „versuchter Totschlag, bzw. Mord“ schon lange gestrichen.

  51. #50 Harbi (02. Feb 2010 13:17)

    Und wer hat’s erfunden?

    Eben!

    Wo wir gerade beim Thema sind:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article6060573/Wenn-der-Muezzin-aus-dem-Kirchturm-ruft.html#vote_6215341

    Religion

    Wenn der Muezzin aus dem Kirchturm ruft
    (31)

    Von Gisela Kirschstein 2. Februar 2010, 11:22 Uhr

    „Allahu Akbar! Gott ist groß! Auf zum Gebet!“ So schallte es vor ein paar Tagen aus dem Turm einer Kirche in Mainz. Die Passanten waren entsprechend irritiert, manch einer fühlte sich glatt nach Mekka versetzt. Doch hinter der Aktion steckt kein muslimischer Aktivist, sondern eine Künstlerin aus Berlin.

  52. @11 Harbi (02. Feb 2010 12:32)

    Verwandlung ist richtig, Störche falsch!

    Nein, nein, auch Störche ist richtig. Sagt Ihnen das Zauberwort M u t a b o r nichts?

  53. „Nirgends haben Frauen so viele Rechte wie im Islam“, verkündete vor wenigen Monaten ein Hassprediger.
    Sicher haben die Musels auch noch die Emanzipation der Frauen erfunden.

    Er könnte aber auch gemeint haben, dass die islamische Frauen überwiegend rechtsextreme Männer haben.

  54. Also diesen Schwanzvergleich finde ich ziemlich albern. Wem hilft es zu wissen, wer als Erster eine Idee von einem Fluggerät hatte? Wichtiger ist die Idee, wie man vermeiden kann, das real existiernde Fluggeräte heute und in Zukunft nicht vom Himmel gebombt werden.

  55. CNN hat was vergessen….

    Den Sex mit Tieren haben sie auch erfunden. Was würde die Industrie, die heute an dieser Neigung verdient, also bloß ohne den arabischen Erfindergeist machen?

    Mäh.MÄ-ÄH!

  56. Die Moslems haben die moderne Welt erfunden

    Aha: Bis zum 7. Jahrh. p. Chr. n lebten die Menschen also in der Steinzeit. Lächerlicher geht’s nicht. Na ja, geht’s doch: Noch lächerlicher ist, mit welchen Verrenkungen uns immer wieder der Islam schmackhaft gemacht werden soll.

    Aber selbst wenn CNN Recht hätte: Der Kontrast zum gegenwärtigen Islam in all seiner Primitivität wäre desto vernichtender.

  57. #63 Helmut Karsten

    Nicht mal die „arabischen“ Zahlen wurden von den Arabern erfunden, sondern von den Indern (wie bereits #1 schrieb). Das ist aber ein perfektes Beispiel dafür, dass die Araber in einem Punkt sehr geschickt sind: Fremde Leistungen als eigene ausgeben.

  58. #59 nicht die mama

    Das sehe ich ebenso. Normalerweise wird Wissen ja von Generation zu Generation weitergegeben, so läuft es zumindest im Tierreich. Die werkzeugerfahrene Schimpansin lehrt dies auch ihren Kindern und man muss ihr, um dieses Wissen zu erhalten, auch kein Buch klauen (in Worten eins), so wie es z.B. in dem ZDF-Film ausgesagt wurde.

    #70 r2d2
    Gibt es nicht auch „rechtsdrehende“ Milchsäurebakterien?

  59. Da kann man mal sehen, wohin man es mit Terror bringen kann. Die kleinen SchreiberlingInnen, die Kaninchen-gleich ängstlich in ihren Löchern sitzen, glauben, man muss nur lieb zum Tyrannen sein, und es wird einem schon nichts passieren.

    Schade, dass bei uns die falschen Leute das Sagen haben.

  60. #4 malte (02. Feb 2010 12:25)

    LOL und noch nie war die Polizei so härtnäckig!
    Damals wäre es so einfach gewesen noch was dagegen zu tun.

  61. @Eurabier (02. Feb 2010 12:59)

    Und Ahmed Zewail war Professor am California Institute of Technology, Abdus Salam in Indien geborener Angehöriger der Ahmadiyya.

  62. #4 malte (02. Feb 2010 12:25)
    Türke: „Irgendwann kommt die POlizei auch mal dran.“

    Damals waren es noch „Ausländer“.

  63. Nicht mal die “arabischen” Zahlen wurden von den Arabern erfunden, sondern von den Indern

    Sie heißen in arabischer Sprache sogar „indische Zahlen“.

    Das bislang älteste Musikinstrument, eine zierliche Flöte aus Vogelknochen, wurde im Sommer 2009 entdeckt. Sie ist mehr als 35.000 Jahre alt und sie stammt von den Leuten, die angeblich Ugah-ugah-brüllende auf Bäumen hausende Barbaren waren, bevor „ex oriente lux“ kam.

    Sie wurde auf der Schwäbischen Alb gefunden.

  64. Wie einige Kommentatoren kritisch richtig nachweisen, ist die Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit bei solchen Initiativen und Projekten, wie das hier betrachtete muslimheritage.com des Londoner Science Museums, oft extrem.

    Und nein, nicht CNN ist der Meinung, dass die Erfindungen, die die Welt irgendwann einmal mit geformt haben, muslimische Erfindungen seien, sondern CNN berichtet nur über eine Veranstaltung, die es in London zu sehen gibt:

    von MuslimHeritage!

    Vor und neben diesem MuslimHeritage-Projekt werden von Gutmenschen aber auch alle anderen Aspekte des Islam bereits beschönt oder auch verherrlicht.

    Denn da uns unsere Gesellschafts-Wissenschaftler vorher bereits den Zuzug von ungebildeten islamischen Massen als kulturelle Bereicherung gepriesen haben, sind solche Ausschmückungen des Islam ja nur die Folge.

    Aber dass der Islam als Beutemacher-Religion aus allen eroberten Ländern militärisch und für die Expansion Nützliches sich einverleibt hat! Dieser Umstand stört beim Hochglanz-Schönmachen kolossal.

    Wissenschaft, die auf Verehrung basiert, ist selbst Religion!

  65. Aus meiner kleinen und feinen Geburts- und Heimatstadt, Marburg an der Lahn, 80.000 Einwohner und 21.000 Studenten, kommen mehr Nobelpreisträger als aus der gesamten islamischen Welt mit 1,3 Milliarden Menschen.
    z.B. der Weltweit erste Medizinnobelpreisträger Emil von Behring, Physik Adolf Butenandt, Chemie Hans Fischer (1881-1945), Chemie Prof. Gerhard Ertl………
    Desweiteren vermisse ich die islamischen Beethoven`s, Händel`s, Bach`s, Hydn`s, van Gogh`s, Geothe`s, Schiller´s und, und, und…

  66. #48 Exar (02. Feb 2010 13:01

    Es hat- z.B in der Entwicklung der Propagandamittel:
    Volksempfänger ,Arbeitsfrontempfänger, Serienreife beim Fernsehen- und heute noch das Wichtigste: Reichs-Rundfunkgebührenordnung!!!
    Heisst heute kurz „Rundfunkgebühren“, wird von der GEZ mit brutaler Gewalt eingetrieben und schützt Politoligarchen davor, ihr dummes Geschwafel auch noch selbst finanzieren zu müssen.
    Gruss

  67. Die Friedfertigkeit und Toleranz eines Systemes kann man nicht von technischen Leistungen ermitteln. Technische Intelligenz und Ethische Intelligenz sind zweierlei Dinge.

    Die Mullah-Ingenieure sind wohl in der Lage die Atombombe zu bauen – obwohl die Technik dafür sicher auch importiert ist. Trotzdem kennen diese „Intelligenten“ keine Hemmung, diese Atombombe für das Auslöschen von Israel zu bauen. Ethisch gesehen sind es Bestien. Was soll also mit sogar vorhandener Intelligenz bewiesen werden, wenn diese dümmlich nur dazu eingesetzt wird, Ungläubige zu vernichten? Gar nichts!

  68. Ich habe das gleiche schon mal geschrieben, aber: Die Musels sind hochparasitär.Die Nazis haben die Juden damals auch als Parasiten bezeichnet (was natürlich nicht stimmt) und daher sehe ich jetzt schon voraus, das mein Post hier wieder als Beiweis für die bekloppte These „Islamophobie ist der neue Antisemitismus“ abgeschrieben und veröffentlich wird (von wem wohl?) Aber es ist so. Der Islam ist hochparasitisch. Diese sogenannten „Erungenschaften“ stammen ursprünglich von den Kulturen, die von den Musels vernichtet wurden. Das was man als nützlich ansah wurde assimiliert und als eigene Leistung propagiert, der Rest der Schriften wurde verbrannt (oft zusammen mit dem dazugehörigen Volk)

    So geben heute noch die Musels in Ägypten mit den Pyramiden und dem anderen antiken Bauwerken vor aller Welt an und behaupten es wäre die Erungenschaft ihrer Vorfahren, dabei sind die Mehrheit der Ägypter keine Nachfahren der Pharaonen sondern Invasoren aus Arabien. Die letzten lebenden Nachfahren der Pharaonen sind die Kopten, deren man sich nun endgültig entledigen will. Das selbe in der Türkei. Die Musels protzen mit Ephesos und co. und verdienen sich ne goldene Nase damit pobwohl diese Bauwerke ausgerechnet von den sonst so verhassten Griechen erichtet wurden. Merkt ihr was? Ähnlich parasitär läuft es in allen anderen Bereichen. Arbeit und Integration ist scheisse, beten und Scheissdeutsche abziehen dagegen nicht. Die westliche Kultur ist scheisse, aber Weihnachtsgeld und HartzIV natürlich nicht. Westliche Menschen sind scheisse, den westlichen Frauen aber wird gierig nachgestellt, ähnlich wie bei den eigenen weiblichen Verwandten, die man wie ein Lamm absticht wenn sie mal nicht wie ein Müllsack rumläuft, aber die deutschen Schl**** die man sich privat als Sexhaustier hält wird mit Fummel beschenkt und angezogen der noch für den niveaulosesten Porno zu billig und zu nuttig wäre.Ebenso die Handy, Computer, iphones, 3er BMW und Daimler und was weiss ich die die Kültürbereicherer dauernd mit sich schleppen- hey liebe Müslis, das wurde von Affen und Schweinen fabriziert und erfunden, besser nicht anfassen!Auf westliche Kunst und Literatur wird doch in solchen Kreisen auch verzichtet, oder?

  69. #6 Plondfair (02. Feb 2010 12:26) Die Mohammedaner haben entdeckt, wie man mit der ganzen Sippe von Sozialhilfe leben kann. Ist das vielleicht nichts?

    ahahah, du hast Recht, das ist auch eine Kunst. Ich bin auch Auslänerin (aus der EU), und habe immer gearbeitet und nie ein Cent vom Staat kassiert. Wie schaffen sie das denn???

  70. Nur nicht so pingelig sein. In Istanbul hat mir ein guter Bekannter klar zu machen versucht, dass Adam Türke war. Das war beileibe kein Witz!

    Denn die Turkvolker haben diverse Großreiche gegründet, dozierte der Bekannte, die aber leider alle untergingen. Ob diese Völker auch die Schrift kannten, hat er mir leider nicht verraten können.

    Auch das Paradies lag ganz zweifellos in der Türkei, was meinetwegen angehen kann, wenn man den Begriff Türkei etwas weiträumiger definiert. Daher haben die Türken ihr verheißenes, paradiesisches Land nur zurückerobert.

    Nach der Islamisierung der Türken (vorher schlug der Schamane die Trommel) gründete Osman Nummero Eins ein Reich, dass aber anfänglich nur aus einer Klitsche bestand. Um Byzanz nicht zu provozieren machte er reichlich Kratzfüße gen Konstantinopel und küsste dem dortigen Kaiser die Füße.

    Trotzdem entwickelte sich ein Osmanisches Reich aus diesen dürftigen Anfängen, was man neidlos anerkennen muss. Alle türkischen Nationalisten träumen von dieser schönen Zeit und möchten sie gern erneuern.

    Was liegt da näher, als den goldenen Apfel Europa mit den Segnungen des Türkentums zu beschenken? Zwar wiederholt sich Geschichte nicht, aber trotzdem sollte man schwer auf der Hut sein und rechtzeitig Reißleinen einziehen. Doch bis dahin rauscht noch viel Wasser durch den Bosporus. Aber, in nicht ferner Zukunft, könnte das Kalifat auch einen kleinen Sitz in Brüssel haben, sozusagen als Zentralstelle für Dhimmi-Angelegenheiten.

    Ob es dann PI noch gibt …?

  71. #86 Haramfresse (02. Feb 2010 14:20)Der Islam ist hochparasitisch.

    Ich gebe dir Recht, aber wenn NUR das das Problem wäre, könnte ich damit leben. Es gibt viel grössere gefahren, die vom Islam kommen, nicht nur wirtschaftliche!

  72. Leute, ihr seid ungerecht!
    Warum erwähnt keiner von euch Muselhassern, daß die Araber den Teppichklopfer erfunden haben. Immer gerecht sein!
    Wer eine Straßenbeleuchtung installiert, geht in den Baumarkt und kauft sich einen Dämmerungsschalter. Wirds dunkel, schaltet er das Licht ein und umgekehrt. funktioniert sogar am Tag. Noch Fragen? Ja:
    Iranische Wissenschaftler haben – so meldete vor einiger Zeit http://german.irib.ir/ – nun eine Steuerung erfunden, die auf der ganzen Welt funktioniert. Ein Satellit meldet den Ort der Installation, auf einer mitgelieferten Tabelle wird anhand der Uhrzeit ermittelt, wann es in diesem Ort dunkel wird. Dann wird das Licht eingeschaltet.
    Da könnt ihr alle noch was lernen!

  73. #26 jackflash (02. Feb 2010 12:42)

    „Eine sehr “Mittle Meer/ Eurozentrische Betrachtungsweise. “

    Die Chinesen haben auch nicht allein die Zivilisation erfunden. Ihre legendären Großtaten und Forschungsreisen haben etwa den Wahrheitsgehalt der ägyptischen mythischen Pharaonenreihe. Geschichte wurde schon immer von den Herrschenden zur eigenen Legitimation gefälscht.
    Im Gegensatz dazu sind die von Osimandias erwähnte Knochenflöte und auch Stonehenge, die Menhire und Dolmen der Bretagne und Europas archäologische Tatsachen.
    Dass Stonehenge und die Himmelsscheibe von Nebra umfassendes astronomisches Wissen voraussetzen, ist inzwischen bekannt.
    Dass die ägyptische Hochkultur aber von einer eingewanderten europäischen Oberschicht begründet wurde, ist weniger bekannt und natürlich politisch keineswegs korrekt. Stufenpyramiden gab es schon in der Bretagne und auf den Kanaren und die Heiligtümer auf Malta zeugen bereits von einer hohen und ausgereiften Baukunst. Zum Thema gibt es interessante Literatur von Prof. Harald Braem, der die These „ex oriente lux“ fachkundig widerlegt.
    Behaupten wir also ganz frech, die Ursprünge der Zivilisation wurden von Deutschen begründet. 🙂

  74. PI nimmt es manchmal nicht allzu genau mit Nationalitäten. In einem anderen Artikel wurde behauptet, die Demokratie stamme aus Großbritannien, jetzt muss ich lesen, unser Alphabet sei griechisch.

    Zwar wurde das lateinische Alphabet aus dem griechischen entwickelt, welches wiederum aus dem phönizischen stammt, aber mit dieser Logik kann auch behaupten, der Islam sei eine Weiterentwicklung des Christentums, und die Affen hätten die Zivilisation erfunden.

  75. Statt Zeit und Geld in Afghanista zu verschwenden, würde ich Iran in die Ecke drängen und verhindern, dass diese Fanatiker eine Atombombe bauen. Ich fühlte mich damals im Kalten Krieg sicherer als jetzt, denn von Russen und Amis (trotz allem) halte ich viel mehr als von diesen Beduinen!

  76. Jetzt muß ich aber auch mal Partei für die Musels ergreifen!!!
    Ganz sooo doof sind die auch wieder nicht.

    Z.B. haben die in der Luftfahrt erfunden, dass man Flugzeuge auch in Hochhäuser fliegen kann.

    Musels sind immer wieder verblüfft, wenn ich denen erzähle, dass ich mein Handy zum telefonieren benutze…die benutzen ihre Handys zum Zünden irgend welcher Sprengsätze.

    Dann haben die die juristischen Fachbegriffe „Warnstich und Verbotsirrtum“ erfunden.

    Außerdem haben die Musels entdeckt, dass Islam eine Rasse ist weshalb es auch rassistisch ist am Islam Kritik zu üben.

    Die Musels haben entdeckt, dass man nicht nur Kühe und Ziegen melken kann, sondern auch die blöden Steuerkartoffeln.

    Sie haben den Ursprung von Affen und Schweinen in der Evolutionsgeschichte erforscht. Es waren ursprürünglich Christen und Juden, die von Allah verzaubert wurden.

    UND die wichtigste Entdeckung: Schweinefleisch macht schwul.

  77. Nachdem sich der Islam in zweihundert Jahren die moderne westliche Welt fast vollständig einverleibt haben wird, werden die MuslimHeritage-Macher den verbliebenen Dhimmis dann auch über die islamischen Apollo-Mondflüge und die islamischen Erfindungen des World Wide Web und des „schnurlosen Telefons“ und vieles mehr „informieren“.

    Oder vielleicht tun sie es ja bereits.

  78. #92 stepping stone (02. Feb 2010 14:28)

    „… aber mit dieser Logik kann auch behaupten, der Islam sei eine Weiterentwicklung des Christentums, und die Affen hätten die Zivilisation erfunden.“

    Stimmt doch auch.
    Die ersten Moslems, die Nordafrika eroberten, wurden für Christen gehalten. Der UR-Koran scheint ein christliches Lektionar gewesen zu sein und mit „Mohammed“ war Christus gemeint. Erst im Zuge der arabisch-muslimischen Eroberungen und Staatsgründungen entstand dann die Legende vom in Mekka geborenen Mohammed, dem Profiten.
    Biologisch betrachtet sind Menschen nackte Affen mit vergrößerten Gehirnen.

  79. @r2d2: wie konntest du den „Judenmelder“ vergessen! Das sind hochentwickelte, dressierte Felsen die dem rechtgläubigen sofort akustisch melden wenn sich ein böser Jude hinter ihnen versteckt!

  80. #59 nicht die mama (02. Feb 2010 13:12)

    Es ist ja unbestritten, dass es in Ägypten schon Wasserklos gab, während unsere Vorfahren in Europa noch durch die Wälder liefen. Aber wie ist es heute in Ägypten?

    Die Klos in Ägypten sind genial. Es gibt da eine kleine Düse, aus welcher nach Öffnung des zugehörigen Wasserhahns ein Wasserstrahl direkt in den Allerwertesten gerichtet wird und die ganze Scheiße abwäscht. Aus meiner Sicht ist das eine muslimische Erfindung, welche Al-Hassani (s.u.) in seine Top10 hätte aufnehmen sollen.
    Leider hat uns der PI-Beitrag etwas vorenthalten: Diese 1001 Erfindungen sind nicht auf CNN-Mist gewachsen, vielmehr berichtet der Artikel über das Buch „1001 Inventions“ von Professor Salim al-Hassani, Chairman of the Foundation for Science, Technology and Civilisation, sowie über die aktuelle Ausstellung „1001 Inventions“ in London’s Science Museum.

  81. Da war vor wenigen Tagen ein ganz anderer Kommentar eines Islamkenners in einer schweiz. Lokalzeitung. Nach dessen Ansicht leiden grosse Teile der muslimischen Gesellschaft an einem ausgesprochenen Minderwertigkeitskomplex, weil die islamische Welt in allen Teilen der westlichen Welt hinterherhinkt und kaum etwas produziert, was auf dem Weltmarkt gefragt ist. Von Erfindungen ganz zu schweigen. Das einzige Heil wird dann in der Religion gesehen, die wenigstens nach dem verrecken eine bessere Zeit verspricht. Neid und Missgunst ist die eigentliche Triebfeder der Moslems, sich in ihre Religion zu flüchten.

  82. #96 Abu Sheitan (02. Feb 2010 14:36)

    „Die ersten Moslems, die Nordafrika eroberten, wurden für Christen gehalten.“

    Am Besten, du liest mal Prokop!

    Die Nordafrikaner waren schon lange vor der Eroberung selbst Christen.

  83. #94 r2d2 (02. Feb 2010 14:31)
    Ich streite mich oft mit meiner DÄMMLICHEN Nachbarin (aus Afghanistan): sie hat erfunden, dass Saudi Arabien ein tolerantes Land ist, und dass nicht nur der Mohammed mit Kindern verkehrte, sondern auch unsere Mächtigsten, z.B. Berlusconi. Mir war es aber entgangen, dass Berlusconi unser Prophet ist, Mensch!

  84. @97 Haramfresse

    Lol, Asche auf mein Haupt! Wie könnte ich dieses nützliche Haushaltsgerät nur vergessen?

  85. Vergesst nicht die bahnbrechenste aller türkischen Erfindungen.
    Die Dönertasche 🙂 🙂 🙂

  86. #3 Religion ist heilbar

    Die Kirche hatte aus nichtchristlichen Gründen
    Wissenschaften zeitweise behindert!!Richtig!!
    Hat Jesus das gewollt? Nein!

    Die christliche Religion unterdrückt keine Wissenschaft
    und Forschung, höchstens sich christlich Nennende
    menschliche Institutionen.
    Ach übrigens Intelligenz ist zum großen Teil
    die Fähigkeit zu unterscheiden und zu differenzieren.
    Diese Fähigkeit scheint mir bei dir nicht vollkommen
    entfaltet zu sein.
    Christentum ist nicht immer das was die Menschen daraus
    machen, oder das was sie mit diesem Worte schmücken.

    Es gibt und gab so einige Wissenschaftler und Physiker,
    die an die Existenz eines Gottes glauben und glaubten.

    Wie Z.B.
    Edison:“……den größten Respekt und die größte Bewunderung
    für alle Ingenieure, besonders für den größten unter ihnen:
    GOTT!“

    Max Planck:“Zwischen Religion(Glaube an einen Gott) und
    Naturwissenschaft finden wir nirgends einen Widerspruch.
    Sie schließen sich nicht aus, wie heutzutage manche glauben
    und fürchten, sondern ergänzen und bedingen einander.

    Charles Darwin:“Ich habe niemals die Existenz Gottes verneint.
    Ich glaube, dass die Entwicklungstheorie absolut versöhnlich
    ist mit dem Glauben an Gott. Die Unmöglichkeit des Beweisens
    und Begreifens, dass das großartige über alle Maßen herrliche
    Weltall ebenso wie der Mensch zufällig geworden ist,
    scheint mir das Hauptargument für die Existenz Gottes.“

    Weitere an Gott glaubende wichtige Wissenschaftler und
    Berühmtheiten:

    Einstein
    Carl Gauß
    Justus von Liebig
    Pascal Jordan
    Wernher von Braun
    Gandhi
    Seneca
    Rousseau
    Aristoteles
    Diderot
    C.G. Jung
    Eddington
    G. Marconi
    J.R. von Mayer (Entdecker des Energieerhaltungsgesetzes)
    Werner Heisenberg
    Niels Bohr
    Ambrose Fleming
    Carl Friedrich von Weizsäcker
    und andere

    Vielleicht liest du ja mal das Buch Physik und Transzendenz,
    in dem Physiker und ihre Begegnung mit dem göttlichen
    schildern.

    Ich kann auch noch weitere Zitate bringen, bin aber zumeist
    zu der Erkenntnis gelangt, dass bei einem Menschen, bei
    dem 3 Beispiele wenig fruchten, bei dem fruchten auch
    keine 300 Beispiele.

    Aber das waren bestimmt soooo dumme Menschen!!!!
    Die gehörten nach deiner Meinung bestimmt, so sie denn
    noch alle leben würden, in die geschlossene Psychiatrie mit
    Zwangsmedikamentation. Ich beziehe mich hierbei auf
    einen diesbezüglichen „lieben“ Vorschlag deinerseits
    für mich und andere Nichtatheisten.

    Und das Wort Sakralstalinist das du glaube ich gebrauchtest,
    ist so was von komisch, wo doch gerade Stalin das
    Christentum und die Christen massivst verfolgte und
    viele tötete.

    Sollte man dich Atheistenstalinist nennen????
    Würde dir das gefallen???

    Ich wage mal zu behaupten, dass unter 1000 Physikern
    heutzutage mehr Menschen an die Möglichkeit der
    Existenz eines Gottes glauben, als unter 1000
    Hauptschulabsolventen in einer thüringischen
    Hauptschule.(Oder nennt man das dort Gesamtschule?)

    Das sind nur so meine dummen Gedanken.
    Bitte verzeih mir.
    Hast du ein einfach gestricktes Weltbild?
    Alle Atheisten sind intelligent?
    Alle Nichtatheisten sind dumm und nerven und gehören
    in die Psychiatrie?

  87. http://de.wikipedia.org/wiki/Kaffee
    Nach einer 1671 … zu Papier gebrachten Legende soll einst Hirten aus der äthiopischen Region Kaffa aufgefallen sein, dass ein Teil der Ziegenherde, der von einem Strauch mit weißen Blüten und roten Früchten gefressen hatte, bis in die Nacht hinein munter umhersprang, während die anderen Tiere müde waren. Die Hirten beklagten sich darüber bei Mönchen des nahe gelegenen Klosters. … Es wird angenommen, dass die Region Kaffa im Südwesten Äthiopiens das Ursprungsgebiet des Kaffees ist. Dort wurde er bereits im 9. Jahrhundert erwähnt. Von Äthiopien gelangte der Kaffee vermutlich im 14. Jahrhundert durch Sklavenhändler nach Arabien. Geröstet und getrunken wurde er aber dort wahrscheinlich erst ab Mitte des 15. Jahrhunderts. … Das Wort Kaffee lässt sich bis auf das arabische qahwa zurückverfolgen, das neben Kaffee auch Wein bezeichnen kann.

  88. @100 Hexe

    Deine Nachbarin ist der lebende Beiweis, dass Musels auch Morbus Korsakow trotz Alkoholverbots bekommen können:

    Morbus Korsakow(auch Korsakow-Syndrom, kurz Korsakow, amnestisches Psychosyndrom) ist eine degenerative Erkrankung des Gehirns mit Gedächtnis- und Orientierungsstörungen. In den allermeisten Fällen als Folgeerkrankung langjährigen Alkoholkonsums, selten auch durch andere Ursachen(vielleicht Islam?)

  89. Weils gerade so lustig ist: “ Warum haben Türken und Araber so lange Arme….Antwort: Damit sie, wenn sie mit einer Kuh schmusen ,ihr an die Euter greifen können!
    Klingt zwar schäbig, aber anders geht es wohl nicht mehr, ritterliche Ehre ist bei dehnen in einer Konfrontation nicht angebracht, das haben sie sich bis in alle Zeit selbst verspielt.

    Gruß

  90. #98 dergeistderstetsverneint (02. Feb 2010 14:38)

    „Leider hat uns der PI-Beitrag etwas vorenthalten: Diese 1001 Erfindungen sind nicht auf CNN-Mist gewachsen, vielmehr berichtet der Artikel über das Buch “1001 Inventions” von Professor Salim al-Hassani, Chairman of the Foundation for Science, Technology and Civilisation, sowie über die aktuelle Ausstellung “1001 Inventions” in London’s Science Museum.“

    Danke für die Klarstellung! CNN ist nämlich hauptberuflich ein MSM, aber kein Mainstream Wissenschaftsbetrieb.

    CNN verbreitet nur, was andere bereits als opportun für die Öffentlichkeit freigegeben haben.

  91. Ich kann mich bei genauerem Hinsehen nicht an auch nur eine Erfindung bzw. Beitrag zur Zivilisation durch den Islam erinnern. Alles, was sie sich zuschreiben, beruht entweder auf Diebstahl bei den Eroberungsfeldzügen oder auf Legenden, die von Moslems erfunden wurden. Alles, was aus dem arabisch-persischen Raum kommt, hat nichts mit dem Islam zu tun, sondern war weit vorher da. Aber das ist eben das spezielle moslemische Geschichtsdenken: Die sagen ja auch, dass Abraham der erste Moslem gewesen sei! Alles beruht auf Taqqia – auf böswilliger Täuschung!

  92. Sure 5 Vers 38

    „Dem Dieb und der Diebin trennt die Hand ab, als Vergeltung für das, was sie sich erworben haben – eine Strafe von ALLAH. Und ALLAH ist allwürdig, allweise.“

    Folglich haben laut Professor Salim al-Hassani die Moslems die Chirurgie erfunden:

    1. Surgery

    Around the year 1,000, the celebrated doctor Al Zahrawi published a 1,500 page illustrated encyclopedia of surgery that was used in Europe as a medical reference for the next 500 years.

  93. 44 Eurabier (02. Feb 2010 12:59) Eigentlich müssten doch die MohammedanerInnen nur so die Nobelpreise abräumen, oder?
    ========================
    Zur Ergänzung:
    Der erste Preisträger 1901 war der Deutsche Wilhelm Conrad Röntge, bis 1939 wurden 26 Nobelpreise an Deutsche Wissenschaftler vergeben. Das waren mehr als der Rest der Welt zusammen. Zum Vergleich, die Engländer erhielten 6 Preise im gleichen Zeitraum, Literatur eingeschlossen.
    Gustav Stresemann als Deutscher Außenminister in der Weimarer Republik, erhielt 1926 den ersten Friedens Nobel Preis für einen deutschen Politiker.

  94. Ob der gefeierte Doktor Al Zahrawi auch zu „chirurgischen“ Entfernungen von Schamlippen und Klitorides, welche selbst heute noch hauptsächlich in Gegenden der islamischen Intelligenz-Bestien angewandt werden, etwas beitragen konnte?

  95. Wenn so einem armen Delinquenten per Steinigung wieder einmal der Schädel geöffnet wurde, konnte der Herr Doktor Al Zahrawi sicherlich ganz ungemein interessante Erkenntnisse über islamische Hirnchirurgie erwerben.

  96. 106 r2d2 (02. Feb 2010 14:56) @100 Hexe

    Deine Nachbarin ist der lebende Beiweis, dass Musels auch Morbus Korsakow trotz Alkoholverbots bekommen können:

    Morbus Korsakow(auch Korsakow-Syndrom, kurz Korsakow, amnestisches Psychosyndrom) ist eine degenerative Erkrankung des Gehirns mit Gedächtnis- und Orientierungsstörungen. In den allermeisten Fällen als Folgeerkrankung langjährigen Alkoholkonsums, selten auch durch andere Ursachen(vielleicht Islam?)
    =========================

    Vieleicht zu kleiner Genpol?

  97. In Hurghada sind sie jetzt ganz stolz auf ihre neuen fahrenden Müllentsorgungsmaschinen.
    Vorne saugt ein großes Gebläse den ganzen Müll auf der Straße ein, um ihn dann im hohen Bogen aus einem hinteren Rohr wieder auf die Straße zu spucken.

  98. #112 profiler

    Hier noch eine Ergänzung: Nobelpreise an jüdisch-stämmige Wissenschaftler: 178, an Moslems: (darunter auch der Terrorist Arafat)

  99. Selbst wenn sie alles erfunden hätten,
    würde das keinen einzigen Mord an
    Nichtmuslimen rechtfertigen.

  100. #93 stepping stone (02. Feb 2010 14:28)

    …mit dieser Logik kann auch behaupten, der Islam sei eine Weiterentwicklung des Christentums

    Ich habe eher den Eindruck, dass Islam auf dem Judaismus basiert, wie das Christentum auch.

  101. Die M´haben Musik erfunden ??

    Da lach ich mal ganz laut:

    Wenn überhaupt von Erfindung gesprochen werden kann, sind die alten Ägypter diejenigen welcher also lange lange vor dem Irren aus Mekka… (mal locker 2000-3000Jahre)

    Zitat:
    Schaduf-Gesang
    Der sog. Schaduf-Gesang, der im Nildelta seit Urzeiten von den Betreibern der der Bewässerung dienenden Eimerbagger gesungen wird, gilt als das älteste Lied überhaupt .

    http://www.musikerchat.de/cgi-bin/ultimus/fachbegriffe/musik.pl?id=2421

    (nebenbei das mit dem Schaduf Gesang als „erste Musik“ ist mir seit Grundschultagen geläufig damals (70ger Jahre) wurde sowas noch im theoretischen Musikuntericht behandelt…..)

    Aber noch lustiger wird es wenn man Wicki abfragt „musik“ eingibt:

    Moslem Abfrage = 0
    Islam Abfrage = 1

    1.-Stelle mit Islam =

    „Die vedische Kultmusik ist einstimmig und rein vokal. Sie besteht im Wesentlichen aus einer Textrezitation auf drei benachbarten Tonhöhen. Mit der Ausbreitung des Islam nach Nordindien im 14. Jahrhundert wurde sie zurückgedrängt, bei den südindischen Völkern blieb sie erhalten. “

    Aha also wie gehabt ISLAM verdrängt Musik – damals wie heute siehe Taliban in Afghanistan…

    Quelle:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Musik

    Und selbst wenn die M´s etwas erfunden haben ,wie lange ist es dann her und war er wirklich deren „Erfindung“ oder doch eher ein Plagiat aus Indien China oder sonstwo her ??.

  102. #121 Oralapostel (02. Feb 2010 15:55)

    Ouh, danke für den Hinweis auf den Ursprung. Jetzt weiß ich woher die Briten inzwischen die Gelder für ihr Science Museum bekommen: follow the money – nach Katar.

    Das ist in England nicht nur in Museen so, sondern auch im Sport:

    „London (dpa) – Der englische Fußball-Erstligist Manchester City hat von seinem Besitzer Scheich Mansour bin Zayed al-Nahyan in den vergangenen eineinhalb Jahren eine Finanzspritze von 395 Millionen Pfund (440 Millionen Euro) bekommen.“ – Mi 06.Jan. 2010

    Von wegen: „Eine gewisse Vorreiterrolle der Araber auf dem Gebiet [xyz] kann man nicht abstreiten“!

  103. #33 nicht die mama

    Tja, mit den Naturwissenschaften hatte Alllllah es nicht so… Diese eigentümliche Erklärung des Kosmos hat vermutlich damit zu tun, dass er wusste, dass Mohammed ein analphabetischer Volldepp war und er ihm das Universum in simplen Worten erklären musste.
    Was uns zu der Frage führt, warum er diesen Blödmann überhaupt damit beauftragt hat, uns alle sein Wort zu verkünden… Ich schätze mal, bei einem der damaligen arabischen des Lesens und Schreibens kundigen und in der Physik bewanderten Naturwissenschaftler hätte er mehr bewirken können.

  104. … und selbst wenn der Islam vor 1000 Jahren mal hier und da „modern“ war, in Kunst, Architektur und von mir aus auch Astronomie den ein oder anderen Meilenstein gesetzt hat —

    wen kümmerts, angesichts der heutigen Kulturwüste, die sich im gesamten Herrschaftsgebiet des Islam erstreckt?

    Immer wieder hübsch: Zahlen wie die moslemischer Nobelpreisträger, Zahlen von Übersetzungen aus dem und in das Arabische etc.

  105. Der Käuflichkeit britischer Pleite-Einrichtungen wie dem Science Museum für islamisch-arabische Selbstdarstellung, erreicht mit Petrodollars, liegt hier nahe.

    Großbritannien ist mittlerweile das EU-Land, in dem islamischer Antisemitismus alles durchdringt. Warum bloß? Es ist auch das Land, das die islamische Türkei bedingungslos in der EU wissen will. Es ist das Land, in dem neulich die ehemalige israelische Außenministerin verhaftet werden sollte. Englische Unis rufen laufend zu Israel-Boykotts auf („Kauft nicht bei Juden“ – die moderne Fassung!)

    England ist eines der Einfallstore für Gehirnerweichung durch arabische Propaganda.

  106. Über so einen Unsinn muss nicht viele Worte verlieren.

    Aber vielleicht über die Ursache für erbarmungswürdige Rückständigkeit in islamischen Kulturen. Wissenschaftlicher Fortschritt und Erweiterung der Erkenntnis bedarf der Kritikfähigkeit und dem Drang nach alternativen Lösungen zu suchen. Von Gesellschaften, die das Auswendiglernen von religiösen Dogmen als Form größter Gelehrsamkeit betrachten, wird man keine wirtschaftlichen und technologischen Fortschritte erwarten können.

  107. Bis zum 9. Jh. gab es einen Kampf zwischen Mutaziliten – die die Existenz von causae secundae anerkannten – und Aschariten, die diese leugneten. Ghazali (gest. 1111) etwa meinte, die Existenz der causae secundae anzuerkennen, wäre eine Form der Beigesellung, also Polytheismus. Ab dem 12. Jh. war es mit systematischer Naturwissenschaft aus – bis heute.

    Anders im (kath.) Christentum war naturwissenschaftliche Erkenntnis ein Weg natürlicher Gotteserkenntnis. Die (oft zu Unrecht als dürr angesehenen) Scholastiker bahnten mit ihren (tlw. auf Aristoteles zurückgehenden) genauen Diskussionen den Weg der systemat. Naturwissenschaft. Ich denke an N. de Oresme (ein auf einem Schiff hochgeschossener Pfeil), Autrecourt, Buridan („Esel“), von denen ein Weg über Galilei bis zu Newton führt. Diese systematische Naturwissenschaft ist allein ein Kind des christl. Abendlandes.

    Als ich bei Seminaren an einer Universität über Geschichte der Nat.-Wissenschaft einmal zu arab.-sprachigen Mathematikern näher nachschaute, fand ich, dass alle ausnamslos Perser waren, mit Indien als der wissensch. Quelle.
    Gewiss gab es islam Mediziner. Aber Medizin ist eher eine „Kunst“ als eine systemat. Naturwissenschaft.

  108. Man sollte ohne Ressentiments anerkennen, dass es durchaus gewisse kulturelle und wissenschaftliche Befruchtungen durch Perser (Indo-Germanen), Ägypter, auch durch Araber gibt.
    Mit Islam hat das nichts zu tun. So, wie Wissenschaft – unabhängig vom Glauben des Forschers, Erfinders, Baumeisters, Künstler, Arztes usw. an Gott (Allah ist sein Gegenspieler, das Böse an sich) – gedeiht.
    Fatal ist lediglich, dass genau aus diesen Regionen seit etlichen hundert Jahren (seit der Unterjochung unter den Satansglauben?) nichts mehr kommt.
    Ägypten – einst die Blüte schlechthin. In der durch Brand zerstörten Bibliothek (vermutlich 42 v. Chr. durch Caesar, eher versehentlich) von Alexandria soll einst das gesamte Weltwissen in Schriftrollen gelagert gewesen sein. Kopien davon gab es kaum, da nur wenige schreiben konnten.
    Es dürfte Jahrhunderte gedauert haben, bis der Stand der Wissenschaften und der Kultur den untergegangenen Stand wieder erreicht hatte.
    Was hat der Islam dazu beigetragen?

    Mich erinnert die Diskussion – auch im ZDF – an die Zeit um 1960.
    Damals pflegte der Kommunismus, nach und nach alle sozialen, kulturellen, sportlichen, wissenschaftlichen, gesellschaftlichen usw. Leistungen und Errungenschaften für sich zu reklamieren.
    Ich erinnere mich weiter, damals in unserer Schülerzeitung einen Spottartikel über die angebliche Erfindung des Jazz in Odessa verfasst zu haben: Der berühmte Lljubjanka-Cellar-Stomp. Wer kannte ihn nicht. Strutting’ with some Kalaschnikow. Go Down Marx. The Kremlin Blues. Swinging Gulag usw. 😡
    Es gibt ein Buch, von einem Mohammedaner. Der hat vor etlichen Jahren bereits nachgewiesen, dass die Amerikaner nie auf dem Mond waren usw.
    In Pakistan existiert eine Art Moslemguruzentrum, das in der Lage ist, jede, wirklich jede, Erfindung, Wissenschaft usw. auf den Koran zurückzuführen. Ich habe mal einen Bericht darüber gesehen.
    Ein zottelbärtiger Obergreis konnte aus dem Nichts nachweisen, dass dort z. B. die Erfindung des Computers, Flugzeugs, Rades, der Programmiersprachen, von Trabrennen, BHs, des Internet, von Zeitung, Currywurst, Auto, Whisky, Damenbinde, Kernfusion, Karneval, Fernsehen einschl. CNN und ZDF, Shakespeares und Goethes Werke, die Entdeckung Schwarzer Löcher, von Quantenphysik, Relativitätstheorie und was weiß ich vorher gesagt bzw. geradezu begründet ist.
    Das ist auch die letzte, eigentliche Begründung dafür, dass islamischen Kindern nur der Koran eingebläut werden muss, und sie wissen ALLES.
    Kein Scherz!
    Aber – ich habe erneut Tränen gelacht. 😆
    Zur Erinnerung: Der Kommunismus ist so gut wie untergegangen.

  109. „Ab dem 12. Jh. war es mit systematischer Naturwissenschaft aus – bis heute.“

    Klasse Kommentar, Claus!

    *
    „Aha also wie gehabt ISLAM verdrängt Musik – damals wie heute siehe Taliban in Afghanistan…“

    Hey ComebAck, übrigens fand man das bisher älteste Musikinstrument in Slowenien.

    „50 000 Jahre alt ist die älteste bekannte Knochenflöte. Sie wurde in Divje Baba in Slowenien gefunden, besteht aus dem Oberschenkelknochen eines jungen Bären und hat vier Löcher.

    36 000 Jahre alt ist eine Flöte aus Schwanenknochen mit drei Löchern, die in der Geissenklösterle-Höhle bei Blaubeuren gefunden wurde.

    35 000 Jahre alt ist eine Flöte aus Mammut-Elfenbein, die aus 31 Einzelteilen zusammengeklebt wurde. Sie wurde im Lonetal in Baden-Württemberg gefunden, wie auch bedeutende figürliche Darstellungen, das Vogelherd-Pferdchen und der Löwenmensch aus der Höhle Hohlenstein-Stadel.“

  110. Hatten wir die Säuberung von Landstrichen schon?

    Ich kann mich an die muselmanische Erfindung der ethnisch-religiösen Säuberung erinnern, als Mohammed befahl, kein Ungläubiger dürfe sich auf der arab.Halbinsel häuslich niederlassen.

    Ebenso ist der Völkermord eine muselmanische Erfindung. Mohammed lies den ganzen Stamm der Banu Quraiza abmetzeln und beteiligte sich sogar aktiv.

    Die Erfindung der optischen Kennzeichnung von sogenannten Dhimmis oder Untermenschen geht auf die Besetzung von Al-Andalus zurück. Hitler empfand dieses System für sehr brauchbar für seine Zwecke, er machte daraus den gelben Stern.

    Mit dem System der Stadt Mekka zum Beispiel dürfte die Massendiskriminierung erfunden worden sein.
    Kein Nichtmohammedaner darf diese Stadt betreten.

    Wir sehen, wenn man nur etwas überlegt, finden wir viele Errungenschaften unter der Unterwerfung..ähm..unter dem Islam.

    Nur leider alle mit menschenrechtsverletzender, faschistoider Ausprägung und nur für Diktatoren interessant.

    Eine freie, zivilisierte Gesellschft kann mit dem, was ein Muselmane als Errungenschft bezeichnet, nichts anfangen.

    Tja, nicht alle Kulturen sind gleich, manche sind und bleiben „Kulturen“.

  111. Es ist genau umgekehrt!

    Islamische Wissenschaft hatte sich unter anderem den Europäern zu verdanken.

    Die europäische Wissenschaft hat ihren Beginn eintausend Jahre vor dem Islam! Der Anfang allen europäischen Fortschritts ist die Erfindung des Konzeptes der Kausalität! Sie ist der Ursprung unseres modernen Wissens.

    Sie geht zurück auf die Zeit von Thales von Milet.

    Eintausend Jahre vor besagtem Sodomisten und Pädophilen!

    Das Science Museum in London wird also von arabischen Geldgebern offensichtlich für Propaganda missbraucht.

    Übrigens hat sich die Partizipation des islamischen Kolonialreiches schön unterzuordnen in die wahren Flüsse des Wissens:

    „Thales von Milet … Seit Aristoteles gilt er als Begründer von Philosophie und Wissenschaft überhaupt. An ihn schließen sich weitere Denker an, die zusammen Vorsokratiker genannt werden. Sie markieren mit ihm den Beginn abendländischen Denkens.“

    Danke Europa!

  112. Warum machen sich die arabischen Menschen nicht endlich frei von dieser irren alleinigen Fixierung auf diesen Psychopathen aus dem 7. Jahrhundert?

    Statt dessen hat dieses Volk den Wahnsinn dieses Sprosses aus seiner Mitte über alle Völker der Welt gebracht.

    Darin sind sie den Deutschen ebenbürtig: unter der Knute der Lehre eines deutschen „Philosophen“ aus Trier lebte einst die halbe Menschheit (bis Ronald Reagan).

    Und auch der deutsche Heilsbringer aus Braunau wollte die Welt am deutschen Wesen genesen lassen.

    Der Islam ist die verbliebene Barriere für den Fortschritt der Menschheit.

    Lasst sie uns niederreißen!

  113. #134 Marmor (02. Feb 2010 17:34)

    Hey ComebAck, übrigens fand man das bisher älteste Musikinstrument in Slowenien.

    Hey Marmor 😉 das is „schön“ nur es ging mir eher darum wer die „Musik“ sozusagen erfunden hat, daher das altägyptische Beispiel ich gehe „recht“ in der Annahme das zu den gefundenen „Instrumenten“ keine Melodien überliefert wurden oder ??

    Nix für ungut aber bei den Funden gehe ich eher davon aus das damit die Laute der Beute nachgeahmt werden sollte denn mit 2 oder 3 Öffnungen sind Melodien eher schwerer zu spielen oder ??

    Anyway, natürlich obligt sowohl Ihrer Info als auch meiner Anmerkung die TATSACHE das der Islam NIX aber auch gar NIX in Sachen Musik Erfindung, zu bieten hat.

    Aber man kennt ja die muselmanische „Lügenlagen“ von wegen wer was endeckt oder erfunden hat Klassiker dazu:

    Laut dem türkischen Historiker Cezmi Yurtsever haben weder die Chinesen noch Christoph Kolumbus den amerikanischen Kontinent entdeckt- schon 25 Jahre vor Kolumbus sollen die Türken mit ihrer stattlichen Flotte Amerika entdeckt haben.

    Grund für diese neue These ist eine alte osmanische Seekarte des früheren Admirals Piri Reis. Auf dieser Karte sind in Kubanähe diverse Boote zu sehen, so der Historiker in der Mittwochsausgabe der „Turkish Daily News“.

    Auch die karibischen Turks- und Caicos-Inseln sollen die neue These stützen. So soll „Caicos“ wie „kayik“ (türk.:Boot) klingen. Das Wort „Turk“ soll aber von einer Kaktusart stammen und „Caicos“ heißt auf indianisch „Inselkette“.

    http://www.shortnews.de/start.cfm?id=628127

  114. #139 ComebAck: „Anyway, natürlich obligt sowohl Ihrer Info als auch meiner Anmerkung die TATSACHE das der Islam NIX aber auch gar NIX in Sachen Musik Erfindung, zu bieten hat.“

    oder ??

    Meiner Meinug nach:

    NIX „oder??“ !

    Piri Reis? Nun! Manchmal hat man einfach Glück als „Buch-Ungläubiger“ Azteke oder Maya! Und dass die Museln ihren Entdecker dann auch noch selbst hingerichtet haben! Ein Glücksfall für die heutige USA nach dem anderen. Ja, manchmal steht die Geschichte des Fortschritts auf Messers Schneide.

  115. zu Piri Reis der wurde 1470 geboren also passt das ganze ja nicht so ganz zu 1492 …
    ausserdem stattliche Flotte mhh wo denn ???
    (meine Meinung)

    Aber am 12.09.1683 stand es wirklich auf des „Messers Schneide“ und alles das wird zum Teufel gehen wenn der Visa Zwang für die Türkei bzw. türkischstämmige aufgehoben wird – wohl nicht vor der NRW wahl aber danach und dann wohl blitzartig-

    Und wenn es bei 2013 bleibt dann ist die Türkei noch vor der nächsten BW in der EU …

  116. „Piri Reis der wurde 1470 geboren also passt das ganze ja nicht so ganz zu 1492“

    Ein Mondkalender-versus-damals-noch-Julianische-Zeitrechnungs-Problem?

    Nein, vermutlich war es wirklich knapp damals, denn die spanische Blutsauger- und Räuber-Herrschaft über die Ureinwohner der südlichen Amerikas war noch keineswegs gesichert und hätte jederzeit durch eine andere, „allein selig machende“, Macht abgelöst werden können.

  117. Bei einem meiner Besuche in Taschkent/Usbekistan wollten mir die Musels allen Ernstes verkaufen das das Fernsehen in den 30er Jahren dort erfunden worden ist.
    Als ich bemerkte das dies eine deutsche Erfindung sei, wollten die nicht mehr mit mir sprechen.

    Die Geschichte hatten sie isch so zurecht gelegt, daran durfte keiner rütteln.

  118. Die eigentliche Leistung der abendländischen Musik ist die Erfindung von Tonsystemen, mit denen man mehrstimmig spielen kann. Die Griechen kannten bereits die Probleme. Reine Intervalle haben kleine Frequenzverhältnisse: 3:2 für Quinten, 4:3 für Quarten usw.6:5 oder 5:4. Wieviel Töne muß man in einer Oktave unterbringen, um möglichst viele reine Verhältnisse zu haben? Oder: Wieviel Oktaven (2:1) muss man spielen, um zu genau wieviel Quinten zu kommen? D. h. für welche x, y gilt 3:2 hoch x = 2:1 hoch y? 3 hoch x ist aber niemals genau 2 hoch y. Das geht nicht wegen der Eindeutigkeit einer Primzahlzerlegung. So sind die Probleme für alle reinen Intervalle. Eine annähernd gute Zerlegung gibt es mit 7 besser mit 12 Tönen pro Oktave. (Noch besser mit 43 Tönen pro Oktave.) Vor Bachs Zeiten verschob man die Fehler („Wölfe“) in die entfernteren Tonarten („ungleichschwebend temperiert). Auf original gestimmten Silbermannorgeln kann man das noch hören. Erst zu Bachs Zeiten kam man auf die gleichschwebend temperierte Stimmung, bei der ein Halbton 12. Wurzel aus 2 vom nächsten Halbton entfernt ist. Das Ergebnis ist, dass es außer Oktaven kein reines Intervall gibt. Aber alle Intervalle sind einigermaßen rein. Nur so kann man durch alle Tonarten hindurch modulieren und entsprechend mehrstimmig spielen, wobei auch die gleichzeitig erklingenden Intervalle nicht ganz rein sind, aber ziemlich gut.

    Die genaue Geschichte der abendländischen Tonsysteme füllt Bände.

    Da Mohammed Musik nicht mochte, verbot er sie. Es bestand also keine Veranlassung nach Tonsystemen für mehrstimmige Musik zu suchen.

  119. Ein kleines Beispiel für das, was die griechen schon wußten:

    Die Diësis (griechisch ?????? ‚kleinstes Intervall‘, eigentlich ‚Durchgang‘, zu dii?mi ?????? ‚durchgehen‘) ist ein kleines musikalisches Intervall. Sie tritt als Differenz von Intervallen in zwei Größen auf. Die Diësis muss in verschiedenen musikalischen Stimmungen (insbesondere der mitteltönigen Stimmung) beachtet werden.
    Kleine Diësis [Bearbeiten]

    Werden drei große Terzen aneinander gereiht, so ergeben diese in gleichstufig-temperierter Stimmung eine Oktave, in reiner Stimmung dagegen ein etwas kleineres Intervall. Der Unterschied zur Oktave wird kleine Diësis genannt. Gelegentlich wird auch die Bezeichnung enharmonisches Komma verwendet, da die kleine Diësis in mitteltöniger Stimmung genau den Unterschied zwischen enharmonischen Wechseltönen ausmacht, z. B. Dis-Es.

    Die reine große Terz hat ein Frequenzverhältnis von 5/4; drei solche Terzen ergeben somit (5/4)3 = 125/64.

    Die Oktave mit 2/1 = 128/64 ist etwas größer; der Unterschied beträgt 128/125 ? 41,06 Cent.
    Große Diësis [Bearbeiten]

    Werden vier kleine Terzen aneinander gereiht, so ergeben diese in gleichstufig-temperierter Stimmung eine Oktave, in reiner Stimmung dagegen ein etwas größeres Intervall. Der Unterschied zur Oktave wird große Diësis genannt.

    Die reine kleine Terz hat ein Frequenzverhältnis von 6/5; vier solche Terzen ergeben somit (6/5)4 = 1296/625.

    Die Oktave mit 2/1 = 1250/625 ist etwas kleiner; der Unterschied beträgt 1296/1250 = 648/625 ? 62,57 Cent.

  120. #44 Eurabier

    Aber aber, lieber Eurabier, einen hast du aber vergessen. Nach dem der Terrorist Mohammed Abdel-Raouf Arafat As Qudwa al-Hussaeini aka Yasser Arafat, Großneffe von Haj Amin al Husseini (Adlatus Aolf Hitlers sic) den Nobelpreis 1994 geschenkt bekam, wurde noch ein anderer großzügig beschenkt: der Terroristenversteher und ehemaligen Koranschüler Barak Hussein Obama (huch, schon wieder ein Hussein).

  121. #112 profiler

    Hier noch eine Ergänzung: Nobelpreise an jüdisch-stämmige Wissenschaftler: 178, an Moslems: 9(darunter auch der Terrorist Arafat)

    Sorry, ich hab die Zahl für die Moslems vergessen: 9 (!!)

  122. # 133

    Ein zottelbärtiger Obergreis konnte aus dem Nichts nachweisen, dass dort z. B. die Erfindung des Computers, Flugzeugs, Rades, der Programmiersprachen, von Trabrennen, BHs, des Internet, von Zeitung, Currywurst, Auto, Whisky, Damenbinde, Kernfusion, Karneval, Fernsehen einschl. CNN und ZDF, Shakespeares und Goethes Werke, die Entdeckung schwarzer Löcher, von Quantenphysik, Relativitätstheorie und was weiß ich vorher gesagt bzw. geradezu begründet ist.

    Für die Entdeckung schwarzer Löcher mag das zutreffen – aber nicht für die im All, sondern für die in deren Hirn!

  123. @Abu Sheitan (#91): Schön, dass es auch noch andere gibt, die sich abseits der ausgetretenen Trampelpfade für Frühgeschichte interessieren 🙂

    Es sieht aus, als sei möglicherweise schon vor langer Zeit im Schlepptau des Christentums (nicht durch die eigentliche Lehre Jesu Christi!) die Idee des orientalischen Supremazismus nach Europa eingedrungen. Hinzu kommt eben auch das feucht-kühle Klima, in dem vieles einfach vermodert ist, was sich im trocken-heißen Klima des Orients erhalten hat.

    Die Moslems treffen hier mit ihrer Prahlerei auf eine bereits mit alten Lügen und Halbwahrheiten vorgeschädigte Gesellschaft, die geneigt ist zu glauben „da unten waren die viel zivilisierter als wir“ und bei der sie damit leider offene Türen einrennen.

  124. #150 Osimandias (02. Feb 2010 21:13)

    Die Moslems treffen hier mit ihrer Prahlerei auf eine bereits mit alten Lügen und Halbwahrheiten vorgeschädigte Gesellschaft, die geneigt ist zu glauben “da unten waren die viel zivilisierter als wir” und bei der sie damit leider offene Türen einrennen.

    Hm, und wenn die Mohammedaner angeblich alle aus Hochkulturen kommen – warum sind dann ihre Heimatländer so heruntergekommen?

  125. Antike Griechische/Römische Ideen stehlen, heißt nicht sie erfunden zu haben.
    Die bilden sich ja was ein…
    Demnach waren Wilhelm Conrad Röntgen, Albert Einstein, Nikola Tesla, James Watt, Voltaire Gottlieb Daimler, etc. alles Muslime? sind ja auch typisch Islamische Namen;)
    Das einzige was die jemals erfunden haben, hatte mit Eseln oder Kamelen zu tun.

  126. Ich fasse noch mal zusammen. Die abendländischen Tonsysteme und die darauf beruhende Mehrstimmigkeit sind keine Selbstverständlichkeit, sondern das Ergebnis einer höchst diffizilen Entwicklung von den Griechen bis zu Bachs Zeiten. (Noch Quantz hatte an seiner Flöte eine dis- und eine es-Klappe) Die moslemischen Länder haben nichts zu alledem beigetragen.

  127. @Plondfair (#151): pssst…sie sind wahrscheinlich gar nicht due Nachkommen der Leute aus den Hochkulturen. Hier wirds vielleicht zu pi für PI, deshalb nur die Gegenfrage:

    Wenn Deutschland doch das Land der Dichter und Denker, der Erfinder und Wissenschaftler war, wie kommt es dann, dass Berlin-Neukölln so runtergekommen ist?

  128. Hier noch zwei Islamophoben-Betthupferl 😉

    Der Algerier Anwar Malek hängt in einer Al-Jazeera-Talkshow zwar auch der Theorie an, Araber wären FRÜHER toll gewesen und hätten sogar die Null erfunden – vermutlich mit Rücksicht auf seinen immer säuerlicher werdenden Gastgeber und den höchst betreten guckenden Mitdiskutanten. Aber davon abgesehen zieht er über die arabischen „Nullen“ von heute her, dass einem der Hut fortfliegt:

    http://www.youtube.com/watch?v=NkgAQcSpypo

    Aber ok, das ist vielleicht ein Dissident.

    Hören wir also mal rein, wie Yusuf al Qaradawi, der hier wohl allseits bekannte böse islamistische Hetzprediger, seinen Mit-Moslems die Meinung geigt:

    http://www.youtube.com/watch?v=_W2bg0GsrSA

    Da haben sogar wir Deutschen einen Auftritt als Vorbild!

  129. die haben ja auch Deutschland nach 1945 aufgebaut….

    Bis 1963 lebten die Deutschen in Ruinenstädten. Ab 1963 haben die Türkinnen Trümmerfrauen gespielt und Steine geklopft, die Türken haben die Backsteine in den 5. Stock auf dem Rücken geschleppt und vermauert…! Türken haben Deutschland aufgebaut, die Deutschen hatten 18 Jahre lang die Hände in den Schoß gelegt und gebetet zu Allah, dass er seine Türkenscharen schicken soll, damit Deutscheland aufgebaut wird…

    So liest sich das in türkischen Märchen aus 1001 Nacht…..

  130. Hm, und wenn die Mohammedaner angeblich alle aus Hochkulturen kommen – warum sind dann ihre Heimatländer so heruntergekommen (Nr.151)

    Das waren die Kreuzzüge, Plondfair. Außerdem waren die Mohammedaner alle beschäftigt. Sie mussten doch Deutschland wiederaufbauen.

  131. #158 Mandy Koslowsky (03. Feb 2010 07:15)

    „Aber die Mohammedaner haben nach dem Krieg Deutschland wiederaufgebaut!“

    Ja ich erinnere mich, das war gleich nachdem der türkische Oberbefehlshaber Kara Mustafa Pascha die letzten überlebenden KZ-Gefangenen aus Auschwitz befreit hatte und sich dann Ismail Enver auch noch schnell für die Gründung des Staates Israel vor der UN einsetzte. Der Großwesirs Talat Pascha beschloss dann den sog. Wesir-Plan: 50 Mrd. Akçe als Hilfe für den WiederaufbauEuropas.

    Am 20. Juli 1969 landete Süleyman II schließlich als erster Mensch auf dem Mond.

Comments are closed.