Es geschah am zweiten Weihnachtsfeiertag in Regensburg. Zwei junge Männer aus der ehemaligen Sowjetunion erschlagen fast einen 36-Jährigen. Eine Tat, die mit unglaublicher Brutalität ausgeführt wurde. Die Folgen für das Opfer: Zertrümmerter Kiefer, gebrochene Jochbeine und Augenhöhlen.

Auf versuchten Totschlag stehen bis zu 15 Jahre Knast. Wer jedoch glaubt, der deutsche Staat schützt seine Bürger vor solchen Verbrechern, der irrt. Wie krank die deutsche Justiz mittlerweile ist, zeigt die Reaktion der zuständigen Ermittlungsrichterin. Die „Täter-vor-Opfer“-Richterin hob den Haftbefehl auf, die Schläger sind wieder auf freiem Fuß.

Das Oberbayerische Volksblatt schreibt:

Sie hielten dem Fahndungsdruck nicht mehr stand, fühlten sich von jedem beobachtet und gejagt. Deswegen stellten sich die beiden jungen Männer (21 und 22), die am zweiten Weihnachtsfeiertag den 36-jährigen Alex S. (Name geändert) nach einem McDonald’s-Besuch fast umgebracht hätten, der Polizei. Die beiden Schläger kamen in U-Haft, gegen den Haupttäter wird sogar wegen versuchten Totschlags ermittelt.

Umso verwunderlicher: Beide sind nur zwei Wochen nach der spektakulären Festnahme wieder auf freiem Fuß. Das berichtet die Mittelbayerische Zeitung. „Der Haftbefehl wurde von der Ermittlungsrichterin aufgehoben“, wird der Sprecher der Regensburger Staatsanwaltschaft, Wolfhard Meindl, zitiert. Seine Behörde sei von dem Beschluss selbst überrascht worden. „Das kam völlig unerwartet und ist absolut unverständlich.“

Was geht nur in solchen Richterköpfen vor sich? Gnaden- und mitleidlos mit dem bisherigen und allen künftigen Opfern.

(Spürnase: Robert W.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

99 KOMMENTARE

  1. Oh nein, wir sind alle des Todes!

    Fatwa zu der Frage, wie der Islam einen Atheisten beurteilt, der den Propheten des Islam, Muhammad, beleidigt

    Fatwa zu der Frage, wie der Islam einen Atheisten beurteilt, der den Propheten des Islam, Muhammad, beleidigt

    Vom Rechtsgutachter von Islamlight.net

    (Institut für Islamfragen, dh, 15.02.2009)

    Frage: „Wie beurteilt der Islam einen Menschen, der den Propheten des Islam, widerlegt oder beleidigt?“

    Antwort: „Allahs Propheten, Muhammad, zu beschimpfen, ist eine Form des Abfalls vom Islam, denn es widerspricht dem Glaubenszeugnis [des Islam], was besagt, dass Muhammad der Prophet Allahs ist. Das bedeutet, dass man an ihn [Muhammad] glauben, ihn lieben, für ihn einstehen und ihn verherrlichen soll. Allah sagte: ‚Die an ihn glauben und ihn stärken und ihm helfen und dem Licht folgen, das mit ihm hinabgesandt wurde, die sollen Erfolg haben.‘ (Sure 7,157)

    Wer ein Muslim ist und den Propheten widerlegt, selbst wenn diese Widerlegung sich nur auf einen kleinen Teil dessen bezieht, was Allahs Prophet verkündet hat, oder er Allahs Propheten Muhammad für unvollkommen hält, sei es in Bezug auf religiöse Dinge, in Bezug auf sein Verhalten oder rechtliche Dinge oder wer Muhammad beschimpft, verflucht oder dessen Vorfahren herabsetzt, der gilt als Abgefallener vom Islam, wie es unter islamischen Gelehrten erwiesen ist. Er gilt als vogelfrei und muss getötet werden. Denn Allahs Prophet [Muhammad] hat gesagt: ‚Wer seine Religion [den Islam] wechselt, den tötet‘, und: ‚Ein Muslim darf nur in drei Fällen getötet werden.‘ Einer dieser Fälle ist, wenn ein Muslim seine Religion und die [islamische] Gemeinschaft verlässt.

    .. Wenn er [der Atheist, der Muhammad herabgesetzt hat] sein Bedauern äußert, wird er dennoch auf jeden Fall getötet. Falls sein Bedauern wahrhaftig ist, nutzt dieses ihm [nur] bei Allah. Falls er, nachdem er sei Bedauern geäußert hat, nicht getötet wird, ermutigt dies jeden Heuchler, so etwas [ebenfalls] zu tun, um dann sein Bedauern zu äußern [um der Todesstrafe zu entkommen]. Die Entschuldigung wird so nur benutzt, um den Islam und die Muslime zu verspotten.“

    Quelle: islamlight.net/index.php?option=com_ftawa&task=view&Itemid=0&catid=1063&id=11607

  2. Aber wehe da schreibt ein PI-Leser an eine Politikerin eine böse Mail…dann ermittelt sofort der Verfassungsschutz.

  3. ein Richter fragt ZUERST – „was entlastet diesen Täter“ und nicht „was belastetet den Täter“. Das ist deutsches Recht.

    Die Würde und Unversehrtheit der Opfer sind hier nicht von Belang.

  4. Zwei junge Männer aus der ehemaligen Sowjetunion erschlagen fast einen 36-Jährigen.

    Ob das wohl eine islamische Sowjetrepublik gewesen sein könnte?

  5. Meine Theorie: nicht die Richter verhängen die Freilassung. Sondern die Täter fälschen ständig selbst Amtsbriefe und Stempel und entlassen sich selbst. Alaaf! Helau!

  6. Man soll keinem anderen Schlimmes wünschen.
    Aber der Richterin würde ich trotzdem mal ein paar kleinere Erfahrungen am eigenen Leib wünschen. Wenn der Sohn halbtot im Krankenhaus läge oder die Tochter sich nicht mehr in die Schule trauen würde, könnten ihre Urteile sich vielleicht ändern.

  7. Das sind keine RichterInnen, das sind Handlanger des Verbrechens und selber Verbrecher!

    Was ist das bloss für eine gequirlte Justizschei**e hierzulande?

    Ab vor ein Volkstribunal mit solchen Verbrechern in Richterroben!

    Man kriegt nur noch das Kotzen in diesem Affenstall Deutschland!

  8. Der Richterin sollte man mal ne mail schreiben.

    Ausserdem sollte ihr dasselbe passieren wie dem Opfer, damit sie weiß, wie sich das anfühlt.

    „Liebe Deinen Nächsten wie dich selbst“ heißt übersetzt: Kümmere Dich um einen Bedürftigen so, als wärest Du selber der Bedürftige. Also müsste sie sich um das Opfer kümmern und weitere Menschen vor solchen Tätern schützen. Der Richterin jedoch ist das Opfer und weitere potentielle Opfer egal; sie ist das wahre Monster.

    Wir brauchen dringend eine Kontrollinstanz, die derlei Juristengesocks überwacht.

    So geht es definitv nicht weiter.

    Ein Staat, der gesund ist, braucht keine Selbstjustiz.
    Ein Staat, in dem Selbstjustiz gerechter ist als die Justiz, ist nicht mehr gesund.

  9. nanu? warum so PC?

    Zwei junge Männer aus der ehemaligen Sowjetunion erschlagen fast einen 36-Jährigen.

  10. OT:

    Wieder Terror in Athen
    Athen. Die Serie von Bombenanschlägen in Griechenland reißt nicht ab. Eine starke Explosion erschütterte am Abend das Zentrum der Hauptstadt Athen und richtete Schäden im Gebäude der amerikanischen Bank J.P. Morgan an. Kurz vor der Explosion hatte ein Unbekannter bei einer Zeitung angerufen und vor der Detonation gewarnt. Verletzt wurde niemand. Im Zentrum Athens entstand ein riesiges Verkehrschaos. Die Polizei vermutet, dass linke Gruppen hinter den Anschlägen stecken könnten.

    Köhler will Rechte und Linke bekämpfen? Ein Skandal!!

    http://www.fr-online.de/_em_cms/_multifunktion/?em_art=ticker&em_loc=29&em_cnt=2319850

  11. Warum wohl trägt Justitia eine Augenbinde?
    Ist sie blind für Recht oder kann sie das Unrecht nicht mehr ansehen?

    Das jeder Mensch gleich zu behandeln ist, so wie es im GG steht, ist längst Legende.

  12. Da sollte man einen Bogen um das Amtsgericht in Regensburg machen. Als Autofahrer wird man als Schwerverbrecher behandelt „Lügen und Uneinsichtigkeit“ darf man sich von Staatsanwältin und Richterin vorwerfen lassen. Wohlgemerkt man soll Reue zeigen für etwas das man nicht gemacht hatte!!!

    Nebenbei beging die Richterin auch noch Rechtsbeugung durch Verfahrensverschleppung und Androhung das ein neues Verfahren weit nach der abgelaufenen Strafe angesetzt würde, wenn man das Urteil nicht akzeptiert. Zum guten Schluss verbummelte die Dame dann auch noch die Unterlagen, „sie waren nicht mehr aufzufinden“. Dort herrschen Zustände wie in einer Bananenrepublik!!!

    Der Oberhammer war aber das es zwei Urteile gab, mit entgegengesetzten Sachverhalten. Vom ersten Verfahren hat der Beschuldigte gar keine Kenntnis. Warum auch „Lügen“ muss man sich ja nicht anhören. Die Punkte wurden falsch im Urteil berechnet und nie in Flensburg eingetragen. Halleluja 🙂

  13. Ja wohin mit dem täter ein leben lang knast zu teuer oder? der macht weiter, klasse das land! weiter so!

  14. Man sollte die Namen der sog. „Richter“, in Listen aufbewahren, man weiß ja nie 😉
    Die Listen könnten auch Schandlisten genannt werden.

  15. …ging an den mitlesenden Feind. Die Nazi-Keule wird immer wirkungsloser und in die Karre fahren von links wird bald verflucht schwierig. DANKE.

  16. Gehe seit Jahren deswegen nie zu McDonald’s. Da hängen überall in DE solche Typen (deutsche und ausländische Unterschicht) rum.

    Ihr kennt das sicher auch …

    Jeder McDonald’s in DE ist zwischen 20:00 und 3:00 Uhr morgens gefährlich.

  17. #21 video (16. Feb 2010 20:35)

    Jeder McDonald’s in DE ist zwischen 20:00 und 3:00 Uhr morgens gefährlich.

    Als deutsche Steuerkartoffel hast du um diese Zeit schon längst in deinem Bettchen zu liegen, damit du am nächsten Tag wieder kraftvoll die Jizzya für unsere neuen Freunde erwirtschaften kannst.

  18. Ja, Name und Anschrift der Richterin wären interessant. Man könnte doch mal fragen, ob Geld oder Drohungen im Spiel waren.

  19. Hallo,
    die Unabhängigkeit von Richtern kann nicht so weit gehen das ein bekloppter Alzheimer machen kann was er will. Es kann nicht sein das es da keine Kontrollinstanz gibt. Die Alte sollt auf ein Amtsgericht am Arsch der Welt versetzt werden.
    Möglicher weise will die Alte auch einfach nur wegen Unfähigkeit aus dem Amt und auf Kosten der Steuerzahler ein schönes Führenerleben führen. Nur angedacht, die Tat hat einen Rechten Hintergrund! Das mag sich niemand vorstellen, dei Täter sind frei!

  20. #16 Free (16. Feb 2010 20:31)

    So ist es in der BRD !

    Kinder schänden und morden, alles kein Problem !

    Aber wehe Du hinterziehst Steuern, dann wirst Du gejagt wie ein Tier 🙁

  21. Wie heißt denn die Richterin?

    Man möchte sich doch gerne mal persönlich bei der guten Frau bedanken weil sie so viel für die Integration tut.

  22. Merkt euch diese Verbrecher, die sich den Schein der Rechtmäßigkeit geben. Auch ein Richter Freisler sprach „Recht“, demütigte die Angeklagten und gab den Verbrechern freie Hand.
    Wer denkt, daß solche Kreaturen im Deutschland von heute nicht mehr hochkommen können, der irrt! Diese Art Täter im Talar gab und gibt es immer. Unabhängig von der Staatsform, sobald ihnen diese nur freie Hand lässt.
    Hier gehört dringend eine Kontrollinstanz her, die Verfehlungen der Justiz ahndet. Bisher können die Richter nämlich machen was sie wollen, ohne dafür belangt zu werden.
    Aber dafür wird es ja Nürnberg 2.0 geben.
    Eine weitere Kandidatin ist schon gefunden…

  23. #6 Plondfair (16. Feb 2010 20:20)
    .
    die „russen“ sind deutsche (auf jeden fall wurden sie als nemzi=deutsche diskriminiert und musste sich in der urheimat der türken turkmenistan-kasachstan usw durchsetzen). du wirst feststellen das da wo deine „russen“ leben die türkaraber den ball flach halten und umziehen. die „russen“ sind aber drakonische urteile gewöhnt und bekommen die falschen urteile von unserer wellnessjustiz mit ihren kuschelurteilen.

  24. Welche Drogen nimmt diese Frau??
    Die will ich auch!

    Die haben sich selbst angezeigt und dann dürfen sie wieder gehen? Was ist wenn die heute Abend wieder schlechte Laune haben?

    Auch für Richter muß es eine Dienstaufsicht geben, diese MUSS tätig werden.

  25. #25 Nordisches_Licht

    Das ist Konsequenz des Sozialstaates. Wenn der Staat klamm ist, dann wird das halt so gerechnet.

    Ein inhaftierter Verbrecher kostet den Staat Summen, die Gefängnisse sind voll. Wenn man ihn rauslässt erschlägt er vielleicht jemanden, aber das kostet ja erstmal nichts direkt.

    Ein Steuersünder kostet Geld wenn er davon kommt, also werden Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt um sie zu kriegen. Genauso sieht es mit der Jagd auf Verkehrssünder aus.

  26. Man stelle sich vor ein Arzt oder eine Krankenschwester macht ihre Arbeit nicht richtig und verabreicht ein falsches Medikament.

    Man stelle sich vor die Jungs vom Kernkraftwerk drücken auf ein paar falsche Knöpfe.

    Man stelle sich vor ein KFZ-Mechaniker baut Mist bei der Reparatur eines Bremspedals.

    Das würde Ärger geben.

    Aber offensichtlich haben Richter das Recht Tötungsmaschinen auf die Menschheit loszulassen ohne das es irgendwelche Konsequenzen für diese Richter hat.

  27. Was soll man da noch zu sagen? Ausser dass das einer Verhöhnung des Opfers gleichkommt.

    Das Opfer wird doppelt bestraft: Einmal, weil der Staat nicht für seine Sicherheit sorgen konnte und ein zweites mal, weil er die Straftat nicht entsprechend ahndet. Da turnen die zwei Straftäter wieder frei herum, während das Opfer immer noch im Krankenhaus verweilen darf.

    Was ist das denn für eine „Rechsprechung“? Da wird jemand fast umgebracht und die Täter werden wieder freigelassen? Die muss man verknacken und zwar richtig. Die späte Reue kann man ja anrechnen und anstatt 15 Jahre Bau nur 12 Jahre aussprechen.

    Bei dieser Steilvorlage wären die Täter einfach selten dämlich, wenn sie nicht das Land verlassen.

  28. Ich wünsche aus ganzen Herzen der im Artikel angesprochenen Richterin eine herzliche Bereicherung durch die beiden gerade auf freien Fuß gesetzten „Schätze“. Sollte sie dadurch dauerhafte Schäden erleiden, würde mich das in diesem speziellen Fall nicht einmal kümmern.

  29. OT- in karlsruhe ist ein polizeibeamter gestorben und ein weiterer schwerstens verlezt.
    sie eilten ihren kolegen zu hilfe die eine STCHERmesserei in einem asylantenheim alleine nicht stoppen konnten. die verzweifelung muß groß gewesen sein denn ohne den üblichen vorsichtsmasnamen raste die streife in eine strassenbahn.(ca-40 tonnen schwer)

    wenn die pozilei vor ort ihre waffen benützen dürften würden heute zwei fammilien glücklich fasching feiern.
    DEN HINTERBLIEBENEN WÜNSCHE ICH TROST UND DEM VERLEZTEN GUTE GENESUNG.
    ob die stechermesser ausgewiesen werden?

  30. #40 Ichhabefertig (16. Feb 2010 20:56)

    Das Opfer ist sogar dreifach bestraft, weil es auf seinem Schaden (körperlich und finanziell) sitzenbleiben wird.

  31. #28 vlad (16. Feb 2010 20:42)

    Merkt euch diese Verbrecher, die sich den Schein der Rechtmäßigkeit geben.
    *********************************************

    Ich würde sie mir merken, wenn ich den Namen wüsste.
    Hat einer ’nen Tipp wie man an die Namen rankommt?

    Wie sagte mein früherer britische Kollege immer so schön?

    „Kick ass and take names…“
    Obwohl „Take names and kick ass“ besser wäre…

  32. Das AG Regensburg hat einen mangelhaften Internetauftritt…

    Amtsgericht Regensburg
    Augustenstraße 3
    93049 Regensburg
    Postfachanschrift: 93066 Regensburg
    Telefon: (0941) 2003 – 0 Vermittlung
    Fax: (0941) 2003 – 420

    Keine E-Mail gefunden.

    Aus dem Leitbild der Internetseite!

    Im Dienste der Justiz des Freistaates Bayern stehen über 18000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie arbeiten in Gerichten und Staatsanwaltschaften, in Justizvollzugsanstalten und im Ministerium. Sie schützen die Rechte der Bürgerinnen und Bürger und gewährleisten Freiheit, innere Sicherheit und sozialen Frieden. Mit ihrer Arbeit tragen sie gemeinsam zur Sicherung von Lebensqualität und Lebensstandard bei.

    ——————————————–
    Vor allem die letzten Sätze sollte sich das Opfer sowie die Opferfamilie durch dne Kopf gehen lassen. Es sind neue Grenzerfahrungen, die man in der Nähe des Todes erleben darf…
    Das ist doch was! Also Bitte keine Verwunderung oder Undank, sondern Dank ist angesagt… Dank für die potenziellen Weiterentwicklungsmöglichkeiten durch die Grenzerfahrung. Das hat nicht jeder. Das ist neue Lebensqualität und neuer Lebensstandard.

    Ironie Off!

    Empfehlung an die Frau Richterin: Bitte dem Opfer sowie der Familie des Opfers einen Besuch abstatten und die Aufhebung der U-Haft erklären und begründen.

    Auch wenn die Verhandlung noch folgen mag, so kommt doch bereits in dieser Entscheidung eine einschlägige Geisteshaltung (der Richterin) zum Ausdruck.

  33. #47 Plondfair

    Du hast recht. Aber ist es nicht traurig, wie man in unserem Rechtssystem mit den Opfern umspringt? Ich habe das schon selbst vor Gericht erlebt und ich bekomme jedes mal einen Brechreiz, wenn „Im Namen des Volkes“ ein Urteil gesprochen wird.

  34. verdammt noch mal…warum treffen wir uns nicht vor dem haus der richterin und machen mal unserem unmut luft.

    der name dieser kuh müsste überall veröffentlicht werden.

  35. Manche hier wie Ichhabefertig oder LeKarcher raffen’s einfach nicht:
    die Entlassung aus der U-Haft hat nix mit Freispruch zu tun!
    Die beiden Täter können immer noch lange Jahre hinter Gittern wandern.
    Die Kriterien für U-Haft sind nun mal andere, und darüber kann man streiten. Ob man z.B. von Fluchtgefahr ausgehen sollte.

  36. #52 Ichhabefertig (16. Feb 2010 21:23)

    Aber ist es nicht traurig, wie man in unserem Rechtssystem mit den Opfern umspringt?

    Angesichts einer solchen Menschenverachtung fehlen mir die Worte.

  37. #48 Nordisches_Licht (16. Feb 2010 21:10)

    „Ja aber das ist es ja: Hätte, könnte, müsste ! Solange alles im Konjunktiv bleibt passiert gar nichts !“

    Da müssen neue Gesetze her – unwahrscheinlich!

    Oder Ziviler Ungehorsam! – Selbstjustiz?

    Und ich war immer gegen Letzteres, aber wenn das so weiter geht….

    Wenn es mich, meine Freunde, Familie konkret betreffen würde….

    Wie sieht es mit dem Kinderficker aus, der in einem Dorf wohnt, wo die Bevölkerung protestiert unter anderem wegen seiner schlechten Prognosen! Ist doch nur die Frage der Zeit!

    Und woanders, ich glaub in Berlin, ein Rückfälliger Kinderficker, Polizei warnte zuvor Anwohner und als er dann wieder „Tat, was er tun musste“ waren es die Eltern Schuld, die ihre Kinder nicht aufgeklärt haben!

    Irgendwann wird man, wenn die Richter und Gesetze versagen, sie neu justieren, ggf. auch durch wiederholtem Gesetzesbruch! Damit reagiert wird!

    Ich betone Ersteres wäre mir lieber…..

  38. #55 Aaron (16. Feb 2010 21:30)

    Ein 21jähriger und ein 22jähriger aus der ehemaligen Sowjetunion, wahrscheinlich Moslems, ebenfalls wahrscheinlich keine große Bindung an Deutschland – und Fluchtgefahr?!? Nie im Leben.

  39. #55 Aaron

    Grundsätzlich gebe ich dir Recht.

    Aber bei einer so schweren Gewalttat, müssten die Täter bis zur Verhandlung in U-Haft bleiben.
    Die wird sowieso auf die Haftstrafe angerechnet.
    Wahrscheinlich hat aber die „Richterin“ die U-Haft aufgehoben, weil diese mit 14-Tagen die Haftstrafe deutlich übersteigen würde.

    Merke: Deutsche Richter, verurteilen nur Deutsche.

  40. „Täter im Talar“ (vlad, genau!) sind auch durch Kontrollinstanzen nicht auszuschalten, es gibt keine Garantie, dass nicht auch die nächste Instanz mit so einer monströsen Person besetzt ist. Gewalt hat viele Sympathisanten und Gehilfinnen, sonst wäre auch der Islamzauber längst vorbei.

  41. #55 Aaron

    Und wären sie autochthone Deutsche, wären sie noch in U-Haft!

    Die Gesetze sind wie du beschrieben, aber das ist es doch! Die Tat ist noch nicht mal unbestritten! Schnellgerichtsverfahren, meinetwegen auch Bonus wegen Geständnis, ab ins Gefängnis! Warum sollen sie jetzt noch Party und Karneval feiern!

    Das leuchtet mir nicht ein! Kann eigentlich das Opfer wieder Party und Karneval feiern???

  42. #33 MozartKugel (16. Feb 2010 20:48)

    Hier kommen mal die Täter zu Wort. Nicht nur immer dieses pöhsen Nazis:

    „Alles Quatsch. Was stört sich die biodeutsche Scheißkartoffel auch an zu laute Musik. Wir Musels sind die Herrenmenschen. Dieser Nazi hat uns beleidigt. Da mussten wir den koranmäßig zusammentreten. Die Justiz wird uns abschließend Recht geben. Wir fordern mehr Hartz IV und mehr Geld gegen freche Nazis und Rechts.“

  43. #63 koranreader (16. Feb 2010 21:50)

    Kein Rechtgläubiger würde sich selbst als „Musel“ bezeichnen.

  44. Die Identifikation mit dem Aggressor (blame the victim!) scheint eine Konstante der Spezies zu sein und geht weit über das Stockholm-Syndrom der Geiselhaft hinaus. Die Gewalt erzeugt offenbar auch ohne direkte eigene Bedrohung weit mehr Bewunderung als der Opferstatus. Opfer erregen keine solche Faszination. Brutalit ist mehrheitsfähig!
    Mit Zusammmengeschlagenen identifiziert man sich weniger…

  45. #64 Plondfair (16. Feb 2010 21:54)

    In ihren Gangsterrapverblödungsvideos geben die sich und uns noch ganz andere Namen. LoL.

  46. Ja und? Vielleicht waren das bei der Polizei (registrierte) Hinweisgeber? Oder wie man in Bayern sagt: Vertrauenspersonen. So wie ‚mein‘ mannigfaltig vorbestrafter Frustschläger. Beim vierten (4) Übergriff meines Schlägers habe ich mich reflexartig und instinktiv gewehrt und den Schläger (95 Kg) abgewehrt. Sonst nichts. Dennoch wurde mir die Notwehr nicht gegeben. Ich (60 Kg) bin heute dauerhaft und völlig erwerbsunfähig.
    Ich wurde für meine Notwehr zu 30 Monaten verurteilt. Während der Schläger eine (nicht erwiesene) Beleidigung für seine Übergriffe als Rechtfertigung geltend machen konnte, wurden mir die drei vorausgegangenen Übergriffe (innerhalb von 20 Std.) und der bereits im gange stehende vierte Übergriff, nicht als Begründung für eine Notwehrsituation, erlaubt. Ich war zur (vierten) Tatzeit bereits wehrlos geschlagen gewesen!
    Lest mal die ganze Homepage: http://www.helmutkarsten.de Es erscheint mir, dass Bayern bereits wieder mit einer neuen SA arbeitet!

  47. #67 Plondfair (16. Feb 2010 22:10)

    Wieso, ist doch nur Bereicherung unserer Multikulti Jugend und der vermeintlich zukünftigen Herrenrasse.

  48. #68 Helmut Karsten (16. Feb 2010 22:10)

    Trauriges Schicksal. Tut mir wirklich leid.

    Ich hatte mehr Glück mit der Justiz. Türke Schnauze poliert und Freispruch. Dem fehlten ein paar Zähne und die Fratze war mittels Bierpulle schön zerschnitten. Alles nur mit einem Schlag. Das sahen die Richter als Notwehr. Der wollte angeblich mit seinen Kumpels wiederkommen. Die sahen wohl wie scheiße der aussah und waren anscheinend nicht so mutig. Ich habe dem noch einen Krankenwagen gerufen, deshalb kam es zur Anzeige gegen mich. Ob ich nochmal einen Krankenwagen rufen würde? Ein Schelm wer böses dabei denkt.

  49. @68 Helmut Karsten

    Deine Internetseite ist gut. Habe sie mir als Favourit gespeichert.
    Ähnliches habe ich vor 20 Jahren erlebt. Da bin ich von 4 Schlägern angegriffen worden(es gab dafür Zeugen die alle für mich aussagten).
    Da ich lange Kampfsporterfahrung habe, habe ich die 4 Schläger richtig vermöbelt.
    Das ich keine Vorstrafen hatte, das ich angegriffen wurde und mich lediglich verteidigt habe, das es 4 Schläger waren wurde nicht berücksichtigt.

    Mir wurde zur Last gelegt, dass ich mein Kampfsportkönnen missbraucht hätte.
    Meine Fäuste wurden als Waffen gewertet, da sie trainiert waren.
    Urteil: 6 Monate Gefängnis.
    10.000 DM Schmerzensgeld.
    Job verloren. Habe dann einen eigenen Betrieb aufgebaut. Heute bin ich Rentner.
    Mein Vertrauen in die Justiz ist schon lange weg. Recht bekommst du, wenn du wer bist, Geld hast oder Musel bist…sonst ziehst du die Ar…karte.

  50. 70 koranreader

    Und bei dir stand noch kein Muselclan vor der Türe…zu 50 Mann???

    Altes Hausmittel:
    Du solltest vom Mittelalter lernen und immer einen Topf mit siedenen Öl am Fester bereithalten.
    Die alten Methoden sind immer noch die besten.

  51. Für den Fall das das Russlanddeutsche sind, kann ich als Russlanddeutscher nur sagen, dass man solche Idioten Lebenslänglich wegsperren muss. Aber vorher ordentlich die scheiße aus denen raus prügeln!

  52. #73 Vladimir (16. Feb 2010 22:39)

    Wenn eine Zeitung „ehemalige Sowjetunion“ und nicht „Rußland“ schreibt, dann kannst du davon ausgehen, daß es auch keine Russen waren (sondern wahrscheinlich Rechtgläubige aus dem Kaukasus o.ä.).

  53. #55 Aaron

    Das siehst Du aber komplett falsch. Mir ist schon klar, dass damit noch kein richterlicher Urteilsspruch gefällt ist.

    Hast Du denn auch mein Posting bis zum Ende gelesen und auch verstanden? Ich glaube nicht.

    Ich habe geschrieben, dass die Täter jetzt die einmalige Gelegenheit haben, sich abzusetzen. Wenn sie es nicht machen, sind sie an Blödheit nicht mehr zu übertreffen. Und dadurch, dass man sie aus der Untersuchungshaft entlassen hat, hat man denen die Möglichkeit gegeben. Comprende?

    Erkläre mir doch mal, wieso man Verdächtige aus der Untersuchungshaft entlässt, obwohl die gestanden haben? Die haben billigend in Kauf genommen, dass ein Mensch stirbt. Und die darf man wieder auf die Allgemeinheit loslassen?

    Wir haben schon verstanden, hast Du es auch verstanden worum es geht?

  54. Diese Anordnungen von deutschen Richtern/ Richterinnen sind kein Einzelfall.
    Die meisten Verhandlungen sind öffentlich (außer Jugendstrafsachen).
    Es lohnt sich an Sitzungen des Amt- oder Landgerichtes teilzunehmen. Die Teilnahme als Besucher der Verhandlungen sind nicht nur umsonst, sondern erinnen auch an Slapstickkomödien.

  55. Um es auf dem Punkt zu bringen, ist in unserem Staat heute alles erlaubt, was dem Staat Geld bringt, und nichts anderes zählt.
    Ein Menschenleben wegen irgendwelcher
    Eskapaden ist hier billigendes Ergebnis dieser Strukturpolitik.

    Ein Menschenleben zählt nicht mehr bei unserer Justiz mit Billigung der Politik, dass Materielle steht im Vordergrund …

    Wir Leben in einer dekadenten Gesellschaftsstruktur!

  56. #77 rene2010 (16. Feb 2010 23:06)

    Um es auf dem Punkt zu bringen, ist in unserem Staat heute alles erlaubt, was dem Staat Geld bringt, und nichts anderes zählt.

    Den einen oder anderen Südländer nach Hause schicken würde auch Geld bringen…

  57. #78 Plondfair (16. Feb 2010 23:10)

    Du hättest recht!

    Unsere politische Elite sieht aber in unseren Kulturbereicheren ihre zukünftigen Wähler, infolgedessen die Zukunft ihrer politischen Karriere in Deutschland.

    Da kann man nur sagen:
    ARMES DEUTSCHLAND!

  58. Meine Vorstellung reicht aus, um die Möglicheit in Betracht zu ziehen, dass die Richterin eine Intensivberatung durch Familienangehörige und anschließend einen braunen Fleck im Schlüpper gehabt hat.

  59. Ich habe geschrieben, dass die Täter jetzt die einmalige Gelegenheit haben, sich abzusetzen. Wenn sie es nicht machen, sind sie an Blödheit nicht mehr zu übertreffen. Und dadurch, dass man sie aus der Untersuchungshaft entlassen hat, hat man denen die Möglichkeit gegeben. Comprende?

    Yo entiendo, genau darum gehts! Warum nicht gleich so unmißverständlich formuliert?

    Erkläre mir doch mal, wieso man Verdächtige aus der Untersuchungshaft entlässt, obwohl die gestanden haben?

    Was hat die Schuldanerkenntnis mit U-Haftgründen zu tun?
    Ein schweigender Steuerhinterzieher bleibt unter Umständen länger in U-Haft als ein geständiger Totschläger!

    Aber sorry, wenn ich den Falschen kritisiert habe, du scheinst ja doch etwas mehr Ahnung zu haben.
    Nimms nicht persönlich, gute Nacht… 😉

  60. Auch wenn der Thread alles andere als lustig ist: Wolfgang Röhl hat eine wirklich erstklassige bitterböse Satire verfasst zu Jessen und dem Thema Täterverliebtheit.

    Ab ins Koma, Spießer! Ein neuer Fall für Kommissar Jessen

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/ab_ins_koma_spiesser_ein_neuer_fall_fuer_kommissar_jessen/

    Schade, dass die keinen Kommentarbereich da haben. Schon der Text neulich über den Öko-Anti im Baum war köstlich! Den Baum-Typen hätte man mal mit Hanna Poddig verkuppeln müssen, der Frau, die derzeit durch alle Talkshows gereicht wird, weil sie gegen Hunger auf der Welt ist und irgendwelche 68er das „radikal mutig“ finden.

    Außerdem hatten die auf achgut neulich einen köstlichen Text über eine 68er-Professorin, die von ihrem staatlich alimentierten Posten aus erklärte, dass das Erdbeben von Haiti ganz doll bestimmt künstlich augelöst wäre. Beweise hatte sie natürlich keine, nicht mal Indizien, aber sie hatte mal gehört, dass es „Earthquake machines“ geben solle, und man kennt sie ja, die Amis…..Sie meint, man wolle u. a. dem Chavez damit ans Leder. Heiapopeia. Wurde auch Zeit, dass endlich mal ne neue Verschwörung aufgedeckt wurde, aber dass diese ausgerechnet von einer an der Pensionsierunsgrenze stehenden 68er-BeamtIn kommen würde, hätte ich mir auch nicht träumen lassen.

  61. @ #50

    OT Marburg

    Unfassbar! Vorbestraft, Opfer im Koma, 2 Türken, 1 mal Freispruch, 1 mal Bewährung.

    Bitte PI! Das hat einen Bericht verdient!

    Faith

  62. Das einzige, was hier hilft, ist direkte Demokratie:

    Regelmäßige direkte Wahl der Richterschaft durch die betroffenen Bürger.

    Verbrecherversteher in schwarzen Roben haben in den USA jedenfalls nur eine kurze Halbwertzeit.

    Beispiel eines Werbeclips:

    Sue Bell Cobb will Chief Justive werden:

    http://www.youtube.com/watch?v=y2guyWS57OA&feature=related

    Zitate aus dem Werbeclip:
    “ […] who has sent hundreds of criminals back to deathrow […]“

    „[…] who has locked-up murderers and child abusers […]“

    Oder Richterin Jennifer Brunner:

    http://www.youtube.com/watch?v=uXHsaePtn6o&feature=related

    So sieht eine anständige Richterschaft aus:
    Den rechtschaffenen Bürgern – und nur diesen – verpflichtet.

    Das, was wir hingegen hierzulande sehen, ist das Ergebnis der verkommenen Justiz eines sozialistischen Entmündigungsstaates, zu der es kein öffentliches und durchschaubares Korrektiv gibt.

  63. die verbrecher sind eindeutig taeter aus dem multikulturellen bereicherungsbiotop.
    das erkennt man daran, wie die deutsche justiz diese chiropraktische „bereicherung“ bewertet.
    waere es umgekehrt, wuerden die taeter nicht freigelassen und der ideologische waechterrat des berliner regimes, die msm, hetten fuer tage
    schlagzeilen zu einem neuen fall von rassismus.
    idiotie pur. und rechtsklitterung.
    wie heisst die verantwortliche richterin? wir brauchen die namen!

  64. #tess

    klare antwort: ja.
    anzeige wegen strafvereitelung im amt und rechtsklitterung.
    das problem duerfte nur sein, dass eine kraehe der anderen kein auge aushackt, wenn Sie verstehen, was ich meine.
    wenn man von einem mafioso zur zahlung von schutzgeld erpresst wird, ist es wenig sinnfaellig sich bei der mafia darueber zu beschweren.
    un bei unseren paragraphenbiegern der 68er-zunft gehoeren solche fasttotschlaege zur kategorie multikulturelle bereicherung.
    wir werden hofentlich bald enen anderen staat haben. eien, dessen justiz funktioniert, und der solche kreaturen in arbeitslager integriert.

  65. Das Verhalten der Richterin kann man mit
    nichts erklären.
    Ich bin schon länger dafür, dass man den
    Richtern mehr auf die Finger schaut. Die
    dürfen doch wirklich machen was sie wollen.
    Der brutalen Gewalt muss mit allen verfügbaren
    Mitteln Einhalt geboten werden. Dazu gehört
    auch, dass der/die Richter/in drakonische
    Strafen verhängt. Auch muss sofort das
    Jugendstrafrecht verschärft werden. Auch
    11 oder 13 Jährige müssen in Haft kommen
    können. Es kann so nicht weitergehen. Ich
    denke auch an die Folgeschäden die durch
    diese brutalen Überflälle entstehen. Die
    Eltern dieser poriviligierten Einwanderer
    denken doch lieber an den Marmor im Keller
    wie an uns. Mensch Helmut Kohl was hast Du
    uns eingebrockt? Nur Schei…

  66. #90 koranreader (17. Feb 2010 08:31)

    Scheiß auf Muselclan. Wer den Krieg will kann den bekommen.

    Du selbst kannst dich vielleicht verteidigen, aber was ist mit deiner Frau, deinen Kindern usw.?

  67. Solche Bilder sind nur schwer zu ertragen. Furchtbar, ist das. Furchtbar ist, jemanden sein Gesicht so zerschmettern zu wollen. Es drängt sich der Verdacht auf, dass das Gericht selber schon aus Angst handelt. Mal davon abgesehen, wir haben keine Gefängniskapazitäten und anstatt welche zu bauen, lässt man die Barbaren frei. Ein Tag Gefängnis ist sehr viel teurer, als Hartz4! Und was die Bevölkerung betrifft, damit muss sie leben und hat halt Pech gehabt. Wo kommen wir auch hin, wenn die Ureinwohner dieses Landes auch schon was zu sagen haben. Sie haben Steuern zu zahlen und das Maul zu halten, der Staat wird „im Namen des Volkes“ gegen den Willen des Volkes das Unheil schon anrichten.

  68. #5 MozartKugel (16. Feb 2010 20:19)

    „““““““ein Richter fragt ZUERST – “was entlastet diesen Täter” und nicht “was belastetet den Täter”. Das ist deutsches Recht. „““““““

    Eigentlich fragt er zuerst, ob es ein authochtoner Deutscher ist oder ein Muselgrant. Bei ersterem wird dann der Augenmerk auf alles Belastende gelegt, bei letzterem auf alles Entlastende – wenn man sich die Mühe überhaupt noch macht, denn die größte Entlastung ist ja damit bereits erwiesen: Muselmänner müssen generell nicht in den Knast, außer in absoluten Ausnahmefällen (z.B. bei zu großem Medieninteresse, um den Schein des Rechtsstaats zu wahren). Ansonsten werden die lieben Muslime schnurstracks wieder auf freien Fuß gesetzt, nachdem sie die 3. Bewährungsstrafe in der Bewährung erhalten haben …

  69. #93 Mike Melossa (17. Feb 2010 11:21)

    Ein Tag Gefängnis ist sehr viel teurer, als Hartz4!

    Das kann man ändern (vgl. Sheriff Joe Arpaio).

  70. Die Eliten wählen nicht nur ihre Wähler mit gezielten Masseneinwanderungsprogrammen, die Wähler wählen leider auch ihre Eliten selber.

    Direkte Demokratie funktioniert allenfalls noch in überschaubaren Grenzen wie in der Schweiz. Auch in Holland gibt es noch Wilders-Wähler, die die kritische Masse erreichen, aber hier? Woher?

    Die deutsche Täterschutzjustiz, die seit 68 unter neuem Namen firmiert (in Fortsetzung der ungebrochenen Parteinahme für das Recht des Stärkeren) hat mit der Verteidigung des von ihr favorisierten Gewalttätertyps als „Opfer der Gesellschaft“ von Anfang an gegen einen Rechtsstaat mobil gemacht, der das alte Feindbild der Totalitären abgab.

    Deutsche Gerichte, deren Mentalität sich in dem über Jahrzehnte unwidersprochenen Schmalz des Gerichtsberichterstatters Mauz (Spiegel) spiegelte, traten zunächst im Gewand der Menschenrechte auf (zu verstehen exklusiv als Täterrecht, in Dtld. zu einer Art Recht auf Kriminalität ausgebaut), und mit zunehmender Täterschaftsanreicherung aus dem bekannten kulturellen Hintergrund haben sie sich als „Minderheitenschutz“ kostümiert.
    http://die-sichel.over-blog.de/article-die-wahre-ursache-des-terrors-44709142.html

    Sie sind die Vorhut der Mehrheit von morgen, die das „System“ nicht total verändern, nur vollenden wird.

    Auch die zahlreichen Gehilfinnen aus dem Täterhilfsspektrum wie diese Richterin sind mit der untrüglichen Witterung für die Potenz einer „Minderheit“ ausgestattet, die über eine Milliarde Anhänger hinter sich weiss

    Man muss gar nicht über die „Gründe“ rätseln, warum so viele Zeitgenossen so unterwerfungsfreudig sind, obwohl sie es doch „besser wissen“ müssten, man muss nur von dem vertrauensseligen Glauben an die Güte des „Menschen“ absehen, der noch schwerer beweisbar ist als der Gottesglaube. Letzterer bleibt spekulativ, ersterer ist, was die empierischen Resultate der Massenmordspezies angeht, so alles in allem hochgerechnet, jederzeit falsifizierbar.

  71. #100 Volckmann (17. Feb 2010 15:03)

    Der Forentroll „Sondosable“ ist von den Toten auferstanden…

Comments are closed.