Nach offiziellen BBC-Angaben sind heute 2000 Menschen dem Aufruf der EDL zu einer friedlichen Demonstration für die Meinungsfreiheit, gegen den islamischen Extremismus und gegen die Scharia vor das Rathaus von Bolton gefolgt (PI berichtete). Ihnen stand eine Gruppe von 1500 „antifaschistischen“ Gegendemonstranten gegenüber.

Mindestens 50 Linke wurden verhaftet, ein EDL-Sprecher berichtet von 60 festgenommenen Linken und vier EDL-Unterstützern:

Hallo Freunde. Wir waren den Kommunisten/islamischen Faschisten 2 2 1 zahlenmäßig überlegen. Die linken Rädelsführer Weymon Bennet und Martin Smith wurden beide festgenommen wegen Aufstachelung zum gewaltsamem Aufruhr. Insgesamt wurden 60 Kommunisten verhaftet und vier EDL-Unterstützer. No fucking surrender!

Selbstverständlich hätte es die BBC lieber andersherum, was man an der Einleitung zu ihrem Bericht (die Gewalt seitens der EDL suggeriert) wie auch an den für das Video gewählten Bildern deutlich erkennen kann. Schließlich behaupten die „Antifaschisten“ von sich selbst, „gewaltlos“ zu sein – bloß spricht die Realität eine andere Sprache.

» Sky-News Bericht zur EDL-Demo und den linken Ausschreitungen
» Bericht von Atlas Shrugs
» Fotos von der Demo

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

50 KOMMENTARE

  1. Oh – die anderen waren in der Minderheit? Das muß aber eine ganz neue Erfahrung gewesen sein.

    Schön!

  2. Tja, die bösen Rechten sind heute auch nicht mehr das, was sie mal waren. Wagen sie es doch tatsächlich, friedlich und gewaltfrei zu demonstrieren! Das passt ja gar nicht in mein gutmenschlich-indoktriniertes Feindbild. Ich bin tief betroffen und auch ein Stück weit traurig.

  3. Ihnen stand eine Gruppe von 1500 antifaschistischen Gegendemonstranten gegenüber.

    stimmt nicht- den antifaschisten standen eine horde desorientierter gegenüber

    😉

  4. Gerade läuf auf WDR Alfredissimo mit Giovanni di Laurezio. Hiiiiilfe Leute, ist das ein Spinner!!

  5. Der Ausdruck „Antifaschisten“ gefällt mir nicht. Treffender ist da in Anlehnung an Broder („nicht mehr Antifa, sondern nur noch Fa“) der Ausdruck „Faschisten“.

  6. Tja, in GB ist man eben NOCH mutig, in Deutschland is man Nazi.
    Hammse schon genial gemacht, ausnem Hooligangverein die EDL zu gründen ist mal genial, das erinnert mich aber irgendwie an 32… naja …

    Ian Stuart hätte seine helle Freude an der EDL.

  7. Das sind keine „antifaschistischen Demonstranten“, das sind allerhöchstens „sogenannte antifaschistische Demonstranten“!

    Besser wäre noch linksreaktionäre Gutmenschen oder warum sie nicht gleich beim Namen nennen: (Links)Faschisten!

  8. Wann werden wir 2000 Menschen gegen die Islamisierung und die Entfremdung auf die Straße kriegen? Und sie haben das noch nicht mal in London, sondern in so einer Stadt wie Bolton geschafft.

  9. NO SURRENDER

    Aber was soll man erwarten, wenn der Gegner „Links Humanist“ heißt. No Surrender heißt Anti-Faschist, Anti-Kommunist und Anti-Islamist!

    …und das darf man hier nicht schreiben. Ich tue es doch ULSTER!

  10. PI, da ist Euch im bericht ein fehler unterlaufen. in zeile fuenf. richtig muss es heissen: „ihnen stand eine gruppe von 1500 faschistischen gegendemonstranten gegenueber.“

  11. In Deutschland würde so eine Demo anders ablaufen, denn da wären neben den Linksfaschisten noch eine Menge von hirnamputierten Gutmenschen von SPD, Grünen, Gewerkschaften usw. da, die den Demokraten „Nazis raus!“ entgegenrufen und sich freuen würden, wenn die Linksfaschisten auf die friedlichen Demonstranten und die Polizei einprügeln!!

  12. Die Antifaschisten sind so antifaschistisch wie die DDR demokratisch war.
    „Nazi“ wäre da eher angebracht, es fehlen noch die braunen Uniformen, doch alles andere erinnert an einem Revival.

    Die Inflation des Begriffs Nazi trägt munter am Aussterben der Nazikeule bei.

    Jeder ist ein Nazi.

  13. Dass sogenannte Antifaschisten für islamische Gewalt sind, wundert mich nicht…. rote, grüne, braune Sozialisten, alles dieselben.

    Wir müssen die Welt endlich in zwei Hälften teilen!

  14. #9 Kybeline (20. Mrz 2010 18:21)

    Wann werden wir 2000 Menschen gegen die Islamisierung und die Entfremdung auf die Straße kriegen? Und sie haben das noch nicht mal in London, sondern in so einer Stadt wie Bolton geschafft.

    Wann? Ich denke mal demnächst!

    Schon heute finde ich islamkritische Artikell in den Zeitungen, die waren noch vor drei Monaten unvorstellbar.

    Und es wird nicht lange dauern, da tut das multi-kulti Kartenhaus der Gutmenschen und der Islamversteher in sich kollabieren!

    Wetten?

  15. Die irreführende Erklärung auf dem Video:

    EDL protesters clasch…
    Police have arrested more than 50 people after demonstrators clashed with police during a protest by the English Defence League (EDL) and Unite Against Faschism (UAF) in Bolton, Greater Manchester.

    Übersetzt:

    EDL Demonstranten, Zusammenstoß mit…
    Die Polizei verhaftete über 50 Leute nachdem die Demonstranten mit der Polizei zusammenstoßen, während einer Demo der English Defence League (EDL) und der Unite Against Faschism (UAF) in Bolton, Großraum Manchester.

    ,

    Diese Erklärung kommt nach dem Video. Ich nehme an, es ist die Beschreibung von Sky, da das Video von ihnen ist, sagt PI.

    Von wem immer, es ist eine irreführende Darstellung – gezielt irreführende Information. Man hat an diesem Satz lange gefeilt, bis man die Geschehnisse so darstellen konnte, dass man noch möglichst im Rahmen der Realität bleibt und gleichzeitig es so darstellt, dass der unachtsame Leser/Hörer überzeugt wird, die Übeltäter, die sich mit der Polizei prügelten, nicht die britische Antifa sondern die EDL-Demonstranten waren.

    Und diesen Trick beobachte ich schon regelmäßig bei allen Medienberichten zu den islamkritischen Demos aus ganz Europa, auch in Deutschland zu den Demos von Pro Köln o. ä.

    Das gleiche gilt zu den Rechts-Links Demos.

  16. #13 Einheimischer (20. Mrz 2010 18:43)

    Deine Worte in Gottes Ohr 🙂

    Wir arbeiten daran. Wie wir daran arbeiten, möchte ich nicht hier öffentlich schreiben. Aber wir machen jede Woche ein paar kleine Schritte in die richtige Richtung. Ich auch, erst gestern.

  17. Tja, überrascht mich nicht wie die Medien das mal wieder drehen.

    Übrigens hat FOX-News in den USA mittlerweile mehr Zuschauer als alle linken „News“-Kanäle zusammen.

    Daher sollte man sich über eine solche Berichterstattung nicht ärgern. Die Leute kapieren, dass die lügen und glauben den MSM nicht (mehr) und holen sich Infos im Internet.

  18. #18 Kybeline (20. Mrz 2010 18:43)

    Es ghört zu dem Video auch noch ein Artikel:

    At least 55 of those arrested are from the UAF and nine are from the EDL, according to GMP.

    Laut Polizeiangaben waren mindestens 55 der Infatierten von der UAF und neun von der EDL.

    aber das ist noch besser:

    Weyman Bennett, the UAF joint secretary who organised the protest, was arrested on suspicion of conspiracy to commit violent disorder, police said.

  19. #5 KDL
    #6 schnitzelbier

    Da wart ihr ja deutlich schneller – das ist mir auch schon sauer aufgestoßen.

    Denn: „Antifaschisten“ sind schließlich nicht gegen Faschismus. Sie wären schon völlig damit überfordert, den Begriff zu definieren.

    Antifaschisten sind gegen etwas ganz anderes: sie sind gegen alles, was nicht als kompatibel mit ihrem Weltbild ist. So wie alle Totalitarismen einschließlich des Faschismus. Und damit erklärt sich auch das treffende Broder-Wort:

    „Ihr seid nicht die Antifa, ihr seid die Fa!“

    Der Begriff „Linksfaschisten“ passt m.E. bislang am besten. Wer hat noch Vorschläge?

    #16 Kybeline

    „… wir machen jede Woche ein paar kleine Schritte in die richtige Richtung. Ich auch, erst gestern.“

    Als Blogbetreiber gewiss nicht erst seit gestern 😉

    Ich denke, es sind schon mehr als kleine Schritte. Stefan hat diesen Blog, glaube ich, 2004 aufgemacht. Was sind schon 6 Jahre? Und da gab es den Begriff „Antiislamisch“ praktisch noch gar nicht. Heute wird er von dem MSM durch die Feuilletons gejagt – jedesmal mit entsprechender Werbewirkung 🙂 🙂

  20. #22 brazenpriss (20. Mrz 2010 19:00)

    Ja, ja. Der Artikel ist sicher da. Aber aus Erfahrung: Viele Leute lesen nur die Titel. Und viele andere wiederum lesen nur solche Kurzbeschreibungen.
    Deswegen zählt für mich dieser erste Satz, der beim richtigen Wort „clash“ abgebrochen wurde, sehr viel.

    EDL protesters clasch…

    Ich würde nach meinen Beobachtungen sagen, etwa 10x mehr Leute Lesen Titel und Kurzbeschreibung eines Artikels

    Und dann wiederum fliegen sehr viele Leute einen Artikel nur durch – und nur die wenigsten lesen den Artikel gründlich und aufmerksam.

    So funktioniert der Informationsfluß in unserer Zeit und die Propagandisten sind dessen sehr wohl bewußt!

  21. #23 le waldsterben (20. Mrz 2010 19:01

    Garantiert macht man das als Blogger. Ich meinte das aber zu unserer Tätigkeit außerhalb des Internets, und gerade jetzt, unter diesem Artikel meinte ich zu den Demos, Mahnwachen und Kundgebungen in Deutschland.

    Aber es gibt Dinge, die man hier nicht offen schreiben kann. Es soll den Lesern reichen, dass wir in Deutschland auch nicht untätig sind, auch wenn wir noch weit hinter den Engländern hinterher hinken.

    Und hoffentlich hört man bald auch aus Frankreich und aus Spanien solche Meldungen. Vor allem aus Frankreich wäre es bitter nötig.

  22. Super, ich bin zufrieden, die Menschen auf unserer Seite sind jünger, uns Jungen gehört die Zukunft und diese Alt-68er werden aussterben und ihre Fans bei den Jungen werden demnächst desisoliert den Bettel hinwerfen

    @#23 le waldsterben
    Man könnte auch statt von Linksfaschisten von Sozialfaschisten reden, klingt besser meiner Meinung nach.

  23. #23 le waldsterben (20. Mrz 2010 19:01)

    Faschismus ist Faschismus, Was soll das Links- oder Rechts- als Präfix. Im Gegenteil, es verharmlost diesen Begriif noch, das sich die Linken gern als Linke sehen, die Dissonanz ausgehend vom „-fasschist“ nehmen sie kaum wahr.
    Also muss man diese demnach titulieren, was sie sind- nämlich die Fa.

  24. Ist es nicht traurig?

    Beim Kampf gegen den islam sind unsere größten Feinde nicht die moslems, sondern unsere eigenen Leute. Oder wie viele moslems waren unter den „antifaschistischen Demonstranten“? Ich schätze mal, dass sie deutliche unterrepräsentiert waren, denn die Antifa rekrutiert ihre Anhänger ja eher von den einheimischen Linken, die die Drecksarbeit für die moslems machen und dann wieder als erste am Kran hängen werden. Wie ironisch.

    Unsere Politiker, unsere Arbeitskollegen, unsere Medien, unsere Richter, unsere Polizisten, das sind traurigerweise diejenigen, die uns die schlimmsten Steine in den Weg legen.

    Was war das damals vor Wien doch noch einfach: alle Wiener gemeinsam gegen die Türken vor den Toren.

  25. Ein guter Ratschlag im Kampf gegen den Islam:

    „if u want u can call me a fundamentalist. I am not here to show my left cheek if u want i can show them my left FOOT!!

    go and tell it to the more than 50 million people killed in the muslim invasion.

    tell it to the 2 million hindus killed in 1971. there should have been hindu fundementalist 1000 yrs back.

    we had enough people talking about tollerence and peace from people like !!“

    Chanakya Adhavan

  26. Rule Britannia!
    Britannia rule the waves.
    Britons never, never, never shall be slaves.

    Der Begriff „Linksfaschisten“ ist irreführend, impliziert er doch, dass es auch Rechtsfaschisten gibt. Dummerweise fallen mir aber keine ein. Hitler war nicht rechts. Der Kleine Benito auch nicht. Nicht einmal den japanischen Faschisten den 30ern und 40ern kann man „rechts“ anhängen, denn wenn man den Misthaufen seziert, bleibt dahinter immer ein auf Rasse aufgebauter Faschismus, der ganzs im Sinne von Karl Marx, Lassalle und Kautzky ist.

    Im Gegensatz dazu bauen die Kommunisten ihren Faschismus auf Klasse auf, was auch im Sinne von Marx ist.

  27. Antifaschisten ?

    Das sind doch die Leute die den Kommunisten und den Mohammedanern ALLES, den USA und Israel aber NICHTS verzeihen.

  28. #8 Forseti (20. Mrz 2010 18:12) Tja, in GB ist man eben NOCH mutig, in Deutschland is man Nazi.
    ……ist mal genial, das erinnert mich aber irgendwie an 32… naja …
    ===================
    Was war 32?

  29. Sehr schön, die EDL ruft und 2000 friedliche aber wehrhafte Demonstranten folgen.

    Die Sozialistische Autonome „Anti“Fa-SA geht gewaltbereit gegen friedliche Demonstranten vor und deklassiert sich selbst.

    Gehts noch besser?

  30. Vor etwa 2 Stunden schrieb EDL auf Twitter:

    edlupdates

    LARGEGROUPS OF MUSLIMS AND COMMIES NOW ATTACKING PASSERS BY AND DAMAGING CARS

    (Große Gruppen von Muslime und Kommunisten greiffen gerade Menschen unbeteiligte Menschen auf der Straße und zerstören Autos)

  31. # 30 JSF, # 28 killerbee, # 27 Hrant Dink:
    Ihr habt recht, die Begriffe von „Rechts“ und „Links“ sind veraltert. Heute kann man die Welt nicht mehr so lupenrein einteilen. Zumindest sehe ich das politische Spektrum nicht als eine Gerade, wo es rechts und links gibt, sondern eher als einen Kreis. Dann begegnen sich „Rechtsaußen“ und „Linksaußen“ am Kreisende (wo immer das auch ist). Extremisten führen die Menschen stets in die Unfreiheit, ganz gleich ob von der einen oder der anderen Seite. Die passen die Wirklichkeit der Ideologie an, andersherum wäre es aber richtig.

  32. Israel-Fahnen auf dem Foto zum Bericht 🙂
    Ein lichtzeichen und Beweisstück dafür, dass die EDL-Demonstranten für unsere Werte und Kultur auf der Straße waren.

    Ist zwar noch ´ne Weile hin bis Oktober. Aber bei der nächsten BPE-Demo in Berlin bin ich wieder mit von der Partie, natürlich mit Israel-Fahne.

  33. #5 DerBoeseWolf; Ist schon länger bekannt, allerdings auch, dass der Lorenzo heisst.

    #21 nockerl; Hab ich grad heute auch mehrfach gelesen, aber auch, dass den Sender angeblich kein Mensch ernst nimmt. Leider gibts den bei uns zwar auf der Senderliste aber nicht frei empfangbar. Übers Internet machts nicht wirklich Spass, weil man die dauernde Werbung ertragen muss.

  34. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung!
    Wir müssen in Europa alle Gleichgesinnten unter einem Banner vereinen!

  35. #8 Forseti (20. Mrz 2010 18:12)

    Ian Stuart hätte seine helle Freude an der EDL.
    ———————————————-
    Meinst Du das ironisch? – Wenn nicht… wieso sollte er? Ian Stuart war gegen Juden, die EDL ist es nicht.

    Klasse, dass da jetzt schon so viele zusammen kommen. Anti-Fa und Islam-Spasten in der Unterzahl, genauso hätte ich das hier auch gern… 🙂

  36. den leuten hier fehlt nur der mut.von der anzahl her würde man sonst viel mehr zusammen kriegen.

  37. Wenn die „Antifaschisten“ nicht „gewaltlos“ wären, dann wärn sie eben „Faschisten“, die anderen ihren Willen mit Gewalt aufzwingen möchten.

  38. Man darf nicht warten, bis der Freiheitskampf Landesverrat genannt wird.
    Erich Kästner

  39. Schaut mal hier:

    BTO:

    Sonntag, 21. März 2010, 06:14 Uhr
    Krawalle in Großbritannien

    Bei gewalttätigen Zusammenstößen zwischen rechtsgerichteten und anti-rassistischen Demonstranten hat die britische Polizei nach eigenen Angaben 74 Menschen festgenommen. Tausende Menschen schlossen sich demnach in der Stadt Bolton im Nordwesten Englands einer Kundgebung der nationalistischen English Defence League (EDL) an, die in den vergangenen Monaten zahlreiche Demonstrationen gegen islamischen Extremismus in Großbritannien organisierte. Die Anti-Rassismus-Organisation Unite Against Fascism (UAF) rief zu einer Gegendemonstration auf. Die Polizei machte vor allem die UAF für die Gewalt verantwortlich. Ein Sprecher der UAF warf wiederum der Polizei vor, friedliche Demonstranten angegriffen zu haben. Laut Polizei wurden zwei Passanten und zwei Polizeibeamte verletzt.

    🙂
    Das ist das erste mal, daß ich in einem solchen Zusammenhang von „islamischen Extremismus“ bei den MSM etwas lese.

    Damit haben sich die „linken“ entgültig in Richtung der Mülltonnen verabschiedet – Demo´s gegen islamischen Extremismus sind also rassistisch ?

    Und die Sharia wäre demnach (nach der kranken Logik) ja dann „human“.

    England scheint (endlich) aufzuwachen.

  40. Die Anti-Rassismus-Organisation Unite Against Fascism (UAF) rief zu einer Gegendemonstration auf. Die Polizei machte vor allem die UAF für die Gewalt verantwortlich. Ein Sprecher der UAF warf wiederum der Polizei vor, friedliche Demonstranten angegriffen zu haben.

    Es ist allgemein gängige Taktik der Rotfaschisten, sich grundsätzlich als Opfer dar zu stellen, auch wenn in Wahrheit die Gewalt fast immer zuerst von ihnen ausgeht.
    Da gibt es zwischen deutschen „Antifa“-Faschisten und britischer UAF keinen Unterschied.

    Zum Thema: Ich habe es schon mehrfach geschrieben – auch wenn es in Britannistan auf den ersten Blick zappenduster aussieht, darf man nie den Kampfes- und Freiheitswillen der Briten unterschätzen.

    Das Problem ist, dass die Mehrheit (eingelullt von pausenloser Propaganda in den linken Medien) gerade erst beim aufwachen ist.

    Ich traue den Briten einen Befreiungsschlag gegen Islam und Sozialismus jedenfalls weit eher zu als uns Deutschen.

  41. Wenn die BBC sagt, es waren 2.000, waren es mit Sicherheit doppelt so viel. Das ist und war schon immer Usus.

  42. Überall in Europa fangen die Menschen an zu verstehen. Sie bekommen überall mehr auf die Straßen als in der BRD. Warum schnallt man es hier nicht?

Comments are closed.