Schon der einleitende Text führt den Leser absichtlich in die Irre. „Zum Beispiel muss das Tier geschächtet sein – nach dem Schlachten also ausbluten nach einem Schnitt durch die Hauptschlagader“, heißt es da, ganz so, als würden „normal“ geschlachtete Tiere nicht genauso ausbluten.

Dass es beim Schächten darum geht, dem unbetäubten Tier – also bei vollem Bewußtsein – die Kehle durchzuschneiden, braucht der Zuschauer nicht zu wissen. Im Ausblutungsgrad der Tierkörper nämlich gibt es keinen Unterschied zwischen „normaler“ Schlachtung und dem Schächten, höchstens dahingehend, dass durch den entsetzlichen Todeskampf der Tiere „normal“ geschlachtete Tiere besser ausgeblutet sind als geschächtete. Trotzdem macht Radio Bremen immer mehr ungläubige Liebhaber des blutleeren“ Fleisches aus, das heißt, hier wurde entweder gar nicht oder vorsätzlich schlampig recherchiert.

Statt dessen wird dem Zuschauer das Schächten verschwiegen und ihm suggeriert, lediglich ein Gläubiger müsse anwesend sein, es gibt kein Schweinefleisch und der Ausblutungsgrad würde erhöht. Wir empfehlen der locker plaudernden Moderatorin, sich Schächten einmal anzusehen.

» online@radiobremen.de

(Spürnasen: Fighter und Marcus E.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

111 KOMMENTARE

  1. Dass die islamischen Steinzeit-Barbaren noch nicht in der Moderne angekommen sind, ist ja – nach allem, was man von diesen rückständigen Deppen weiss – nicht weiter überraschend.

    Was aber an dämlichen, uninformierten, unwissenden und verblödeten Dumpfbacken in den GEZ-Sendern herumhockt und geistigen Abfall vom Faß produziert, ist allmählich unerträglich.

    Die einzige Frage ist doch, ob die Einstellungskriterien dieser Pfeifen auf Körpermaße und Gesichtsausdruck reduziert wurden.

    Die sind teilweise doch zu blöd, einen Eimer Wasser umzukippen.

  2. In Bremen kann man bei der nächsten Wahl am
    22. Mai 2011 – GOTT SEI ES GEDANKT – die

    BÜRGER IN WUT

    wählen…! 🙂

  3. Wieso GEZ zahlen ?
    Wieso Zeitungsabos usw. bezahlen ?
    Es gibt doch heute techn. Möglichkeiten genug GEZ zu sparen. Bsp. Internetradio, Nachrichtenticker, oder einfach einen TV-Empfangsstick ( USB ) in den PC und der 22-Zoll monitor wird zum Fernseher.

    Nicht über diese Geldschneider aufregen sondern denen den Geldhahn zudrehen.
    Vielleicht kann da jemand was empfehlen bzw. das wäre doch mal was für einen Extra-Beitrag in PI.

  4. @ 4 Ayse (26. Mrz 2010 09:32)

    In Bremen kann man bei der nächsten Wahl am
    22. Mai 2011 – GOTT SEI ES GEDANKT – die

    BÜRGER IN WUT

    wählen…!

    Ja, die sind wirklich toll! Jan Timke hat letzte Woche wieder eine geniale Rede zum sexuellem Mißbrauch im Landtag gehalten:

    http://www.youtube.com/watch?v=YP_q9p3CuBM

    KLASSE

  5. Die Roten Medien schrecken vor keiner Sauerei zurück, um uns die Überlegenheit der Religion des Terrors zu erklären. Einfach widerwärtig!

  6. Die DressurelitInnen der Murat-Kurnaz-Metropole Bremen bereiten eben ihre restautochtonen GEZ-HörerInnen auf die mohammedanische Zukunft des verschuldeten PISA-Schlusslichts vor, obwohl man kaum von Platz 16 auf Platz 16 absteigen kann.

    Der SPIEGEL hingegen verwundert heute wieder:

    Er behauptet, junge MohammedanerInnen in der ehemals deutschen Westtürkei (Almanya Anatolya) würden die Traditionen (Ehrenmord etc..) ihrer ElterInnen übernehmen, ein Eingeständnis des Shaitans sämtlicher Integrationsbemühungen der scheißdeutschen Gesellschaft mit steuerzahlendem Pfanni-Quetschkartoffelhintergrund!

    Da mag uns Jens Jessen „spießig“ nennen, da mag Alan Posener „Bullshit“ aufs Knöpfchen hauen, da mag sich die kinderlose StudienabbrecherIn Claudia Fatima Roth empören, der SPIEGEL zeigt zur Abwechslung mal wieder die Realität:

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/leben/0,1518,668832,00.html

    Mädchen fahren nicht mit auf Klassenfahrt, und der Sohn darf keine Nicht-Muslimin lieben? „Ist halt so“, denken viele muslimische Jugendliche. Ein Berliner Verein schickt integrierte Muslime in Schulen – ihre Mission: Aufklärung. Doch oft sind auch in jungen Köpfen alte Traditionen übermächtig.

    ….

    Liebe als Fehler, Klassenfahrtverbot für Mädchen – wie ihre Eltern würden also auch einige Jugendliche später handeln, obwohl sie jetzt darunter leiden. Resignieren die drei Heroes? Ahmad Mansour winkt ab: „Ach, das war heute harmlos.“ Er hatte auch schon Schüler, die ihre Schwester umbringen würden, wenn die mit einem Jungen schliefe.

    Übrigens: Eva Herman hat eine neues Buch herausgegeben, wir sollten es aus Solidarität kaufen:

    http://info.kopp-verlag.de/news/brisante-neuerscheinung-eva-herman-bricht-ihr-schweigen.html

    Brisante Neuerscheinung: Eva Herman bricht ihr Schweigen

    Eva Herman

    Liebe Leserin, lieber Leser,

    viele von Ihnen haben mir in der zurückliegenden Zeit sehr geholfen: Sie sprachen mir Mut zu, als ich öffentlich unter Druck geriet. Wegen haltloser Pressevorwürfe verlor ich meinen NDR-Job und wurde von zahlreichen Medien monatelang diskreditiert. Die meisten von Ihnen sagten: Lassen Sie sich nicht unterkriegen, halten Sie durch! Danke dafür! Denn die vielen Briefe und E-Mails, die ernst gemeinten und zum Teil liebevollen Ermunterungen halfen mir tatsächlich sehr, mich nicht nur über Wasser zu halten, sondern meinen eingeschlagenen Weg auch weiterzugehen. …

  7. Ich habe mir das einmal in Ägypten angesehen (da wird das beileifig ab STrassenrand gemacht = entgegem jeder Hygenevorchrift aber egal) seitdem kommt mir kein halal Produkt in den Einkaufswagen.

  8. @Aventine
    Vielleicht läuft es so:

    Erst das Tier und dann der Mensch.
    Wenn man Ersteres lange genug geübt hat, faktisch ja mit der Muttermilch aufgesogen hat, ist der Werdegang eines Menschen zum Tier ein Leichtes.
    Der Gebrauch von Schächtwerkzeugen wird alltäglich. Dann spielt es keine Rolle mehr, was man schächtet und Übung macht den Meister.
    Es klingt zynisch, aber wie wir alle wissen, ist die Verwendung von Messern so üblich, wie das Luft holen.

  9. Es ist eine Schande, dass in einem zivilisierten Land solche asozialen Rituale geduldet werden. Und dass unsere Medien das für richtig befinden, muss auch nicht verwundern. Man weiß ja, wo diese Wirrköpfe stehen…

  10. #11 NachdenklichBerlin (26. Mrz 2010 09:49)

    Mir fällt auch oft auf, dass MohammedanerInnen kaum Haustiere halten bis auf Macho-Kampfhunde (vor 10 Jahren starb Volkan) oder eben zum Schächten.

  11. Die angewandten Methoden von Berichtsverfälschung unserer LRG`s würden Göbbels und Stalin Tränen der Freude kommen lassen

    Gerade Bremen .. Die Hochburg der muslimischen Sozialhilfe-Empfänger , die hochburg der Kriminalität durch arab. Groß-Familien

    Ich war noch nIOE in Bremen und mache auch weiterhin einen grossen Bogen um Klein-Kurdistan

  12. @ PI-NEWS:

    Vielleicht ist das was für die TV-„Tipps“:

    Heute:

    http://www.wdr.de/tv/huh/sendungsbeitraege/2010/03/26.jsp

    Moschee im Missklang

    Freitag, 26. März 2010, 18.05 – 18.20 Uhr WDR

    Wenn Sylvia Brennemann über die Begegnungsstätte in der Duisburg-Marxloher Moschee redet, spricht sie dabei von „ihrem Baby“. Die gelernte Krankenschwester wohnt nur ein paar Häuser von Deutschlands größter Moschee entfernt und will mit dem „Marxloher Bündnis“, einer Initiative von Bürgern, Gewerkschaftern, Kirchen, Vereinen und Politikern, das Viertel gegen die Rechten abriegeln. Die haben zu Protesten aufgerufen gegen Deutschlands größte Moschee. Mustafa Kücük ist Türke mit deutschem Pass und hat eine zeitlang die Pressearbeit in der Begegnungsstätte der Moschee geleitet. Doch weil er seinen Mund nicht halten konnte, flog er raus. Er kritisiert, dass der neue Gemeindevorstand seiner Meinung nach zu konservativ sei. Beide vereint eins: der Glaube an die gute Idee, eine Moschee in Deutschland zu haben, die für alle offen ist. Reporterin Stephanie Hajdamowicz ist den Missklängen um die Moschee nachgegangen.

  13. Jeder weiss, dass gestresstes Fleisch nicht gut schmeckt, da nur den Adreanalin im Todeskampf alles sauer wird.
    Hab mal eine Doku gesehen, bei dem der Metzger peinlichst drauf scghute, das das Schwein entspannt stirbt, da das Fleich sonst sauer wird, und es nicht genug für Edelsalami ist.
    Deshalb können halal Produkte gar nicht gut werden.

  14. Möchte ein Schädlingsbekämpfer in Deutschland Schadnager (Ratten/Mäuse) bekämpfen, benötigt er hierfür vernünftigerweise eine Erlaubnis des Ordnungsamts in Bezug auf die Tötung von Wirbeltieren gemäß § 11 Tierschutzgesetz. Hier wird unter anderem nach Vorlage der Sachkunde (3 Jahre Ausbildung mit abschließender IHK-Prüfung) festgestellt, ob der Anwender die Organismen so bekämpfen kann, daß den Tieren unnötiger Schmerz erspart bleibt.

    Überhaupt kennt das Deutsche Tierschutzgesetz nur eine Ausnahme in Bezug auf das Töten von Wirbeltieren. Welche das ist, sollte uns allen klar sein und bedarf keiner weiteren Erläuterung…

  15. wenn man das kann ist gegen schächten nichts einzuwänden. durchtrennt man die blutzufuhr ins gehirn (halsschlagadern) ist die versorgung des gehirns unterbrochen das führt sofort zur ohnmacht und tod. das ist der grund warum es beim würgen (SCHWITZKASTEN) so oft zu unerwarteten tödesfällen kommt. die polizei muß heute diesen griff nach möglichkeit vermeiden.
    im mac-map (nahKAMPF DER US-MARINS ÜBT MAN DAS EXTRA. 4 sec. exitus! ohne messer!)
    WIE GESAGT WENN JEDER MUSEL MIT SEINEM STUMPFEN KARTOFFELMESSER SCHÄCHTET IST DAS SO WIE WENN JEDE HAUSFRAU IHR FLEISCH FÜRS MITTAGESSEN SELBST BOLZENSCHIESSEN MÜSSTE.
    MUCK FUSLIMS!

  16. @ZensursulasNightmare

    „auch auf die gefahr hin mich hier unbeliebt zu machen 😉
    schächten tun net nur die mossis“

    Schon klar – aber es macht doch schon einen Unterschied, ob das Schächten unter zivilisierten Bedingungen im Schlachthaus erfolgt … oder ob dem Schaf in der Badewanne der Mietwohnung unter zweifelhaften Bedingungen die Kehle durchtrennt wird!

  17. Unser Lieblingsdeutschlibanese El Masri hat da auch mal wieder etwas zum Besten gegeben:

    http://www.bild.de/BILD/politik/2010/03/26/khaled-el-masri/schweigt-nach-pruegel-attacke-vor-gericht.html

    Am Rande des Verfahrens wurde gestern ein wirrer Brief El Masris bekannt: Dem Schul- und Jugendamt drohte er aus der U-Haft heraus, er würde jemanden „enthaupten“, wenn seinen Kindern auf dem Weg zur Schule etwas passiere.

    Ob er die Opfer dann auch ganz halal blutleer laufen lassen wird?

  18. Radio Bremen ist DER ROTFUNK in Deutschland! Dieser Film ist einfach nur beschämend!

    Die haben leider kein Forum. Die wissen wohl schon warum.

  19. Ab 16 Uhr zeugt der WDR soweit ich weiß auch was über eine Anti-Islamisierungs-Kundgebung. LIVE!

  20. #26 Weltverbesserer (26. Mrz 2010 10:11)

    Unser Lieblingsdeutschlibanese El Masri hat da auch mal wieder etwas zum Besten gegeben

    Sie meinen Libelingsdeutscher!

    Er ist ein deutscher Staatsbürger, dem rot-grün den Pass hinterher geworfen hat!

  21. „Erlaubtes Fleisch“ – Der Islam erlaubt dies, er verbietet jenes…

    Ganz egal, ob dieser Schwachsinn wissenschaftlich in keiner Weise fundiert ist, egal, ob schädlich oder schmerzhaft – hauptsache der Unterforfene folgt irgendwelchen Regeln.

    An Stumpfheit ist das nicht zu übertreffen.

    Man sollte Firmen, die diesen Helal-Dreck mittragen öffentlich machen und boykotteiren, man sollte in jedem Supermarkt danach fragen udn wenn die dieses Zeugs haben, nicht mehr dort kaufen.

    Wenn Muslim-Markt & Co ständig fordern, man möge als Muslim dies und jenes boykottieren, – vor allem aber Israel – dann sollten wir Kuffar, Affen und Schweine halt auch dort nicht kaufen, wo man die „Marktlücke“ namens „Helal“ entdeckt hat.

    Sowas wirkt, wenn es konsequent angewendet wird.

  22. #9 Eurabier

    Interessante Links, vor allem der mit Eva Herrman.

    Ich verstehe echt nicht, wieso hier bei PI nur positiv berichtet wird über Alice Schwarzer. Diese Frau ist zwar gegen Islam(ismus), trotzdem ist sie einfach nur krank und menschenverachtend gegenüber Männern. Und mies sowieso.

    „Alice Schwarzer, Deutschlands Cheffeministin, organisierte eine heimliche Kampagne per E-Mail-Newsletter, in der sie ihre Emma-Abonnenten aufforderte, an die Tagesschau zu schreiben und meine Entlassung zu fordern.“

    http://info.kopp-verlag.de/news/brisante-neuerscheinung-eva-herman-bricht-ihr-schweigen.html

    Feiger gehts ja wohl nicht mehr!

  23. #31 Linkenklatscher (26. Mrz 2010 10:28)

    Die Causa Schwrzer ist ambivalent:

    Durch ihren Radikaldeminismus hat sie die heutige Misere mitverschuldet, denn kinderlose FrauInnen verschärfen die demographische Umvolkung.

    Andererseits hat sie erkannt, welche GeisterInnen sie rief.

  24. Vor 3 Tagen gab es eine ähnliche Sendung auf D-Radio Kultur. Da gab es einen Bericht voller Entdeckungslust, wie schwer es doch für den guten Muslim ist, „reine“ Lebensmittel zu beschaffen.
    Dann gab es eine Toneinblendung mit Messerschleifgeräusch und blumiger Beschreibung der Schächtutensilien, wie der „großen roten Schüssel aus Plastik, wo das Blut reinläuft…“

    Da habe ich weitergeschaltet.

    Das Lumpenpack betreibt Volksverblödung gegen Bezahlung. Schlimmer noch, es wird eine Abstumpfung gegenüber humanistischen Werten betrieben. Irgendwann nach hinreichender Konditionierung gibt es auch eine blumige Beschreibung einer Steinigung.

    Da scheint den Qualitätsjournalisten ja regelrecht einer abzugehen, wenn das Blut spritzt… 🙁

  25. Ich möchte wetten, dass die schicke Radiomoderatorin daheim gar nicht genug Mission für Bio-Produkte machen kann. Sicher wird sie keine Gelegenheit ausgelassen haben, ihrer Umgebung kundzutun, wie tierlieb sie ist und wie doof all die Chemie in Lebensmitteln ist.

    Welche Autorität es wohl schafft, die Kleine gefügig zu machen? Es ist eine eingebildete Autorität. Es ist der Islam.

  26. Bremen, war das nicht die nordeuropäische Enklave von Kurdistan ❓

    Die Stadt in der die übelriechende „Kifferbrause“ namens „Becks“ gebraut wird?
    Die Stadt, die sich Tiere aus einem Märchen als gusseiserne Maskottchen hält?

    Diese Fabel der „Stadtmusikanten“ ist aber ein gutes Abbild der heutigen Gesellschaft in Deutschland, unten der blöde deutsche Steueresel, über ihn regieren ein falscher Hund (Aussenminister), dem eine buckelnde Katze (Hosenanzug) ihre Krallen ins Fell schlägt – und zu guter Letzt – über allen ein eitler Gockel, der sich für den Nabel der Welt – als den neuen Herren hält! Welche Spezies nimmt sich immer wichtiger als alle anderen – und plärrt die ganze Zeit eitel herum während sie auf die Köpfe der anderen scheißt, obwohl sie zu dem dämlichsten aller Gattungen gehört?
    —————–
    @#20 prinz eisenherz (26. Mrz 2010 10:08)
    …ich würde hier nicht auf solche Seiten verlinken, immerhin handelt es sich um Copyright-Verletzungen! Geht besser in’s Kino, es gibt genug Leute die dort ihr Geld verdienen wollen! Kinostart von „From Paris with Love“ war übrigens, gestern am 25.03.2010.

    Filmkritik der Borkener Zeitung:
    „Überraschend ist das nicht, die Story unerheblich. Denn auch wenn die anfangs angepeilte Mission gegen Drogenringe sich als Einsatz gegen pakistanische Terroristen entpuppt, die einen Terroranschlag in der Botschaft planen, so bleibt die Methode gleich. Gefangene werden nicht gemacht, mit Ballermann, Baseballschläger und einem Raketenwerfer werden dutzendweise chinesische Köche, französische Hoodies und arabische Fieslinge ins Jenseits befördert.“

  27. Der weißbekittelte Moslem aus dem Film, der sich von der Moschee bestätigen lässt, dass seine Produkte halal sind, hat dem örtlichen Imam sicher nicht gesagt, dass er der Meinung ist, auch ein Christ oder ein Jude könnte das Tier schächten, wenn er nur gläubig ist.

    Das ist doch ein Witz. Unsere Medien liefern uns aus …

  28. #17 ZensursulasNightmare (26. Mrz 2010 09:58)

    Wieso unbeliebt?
    Du erwähnst einen Fakt.

    Die Schächtfanatiker zeichnen sich unter anderem dadurch aus, daß sie sich für was Besseres als die anderen halten.

    Denen hat halt über Generationen der heiße Wüstenwind des Sinai das Gehirn ausgetrocknet. Vor allem die Bereiche, die sich mit Selbstreflexion befassen.

  29. Tierliebe ist kein Bestandteil dieses irrsinnigen Glaubens, Tierquälerei allerdings. Ein weiterer Grund, diesen abzulehnen und zu bekämpfen.

  30. #32 Eisfee (26. Mrz 2010 10:35)
    OT OT OT OT

    TAZ online ist seit letzter Nacht TAZ offline

    Das macht mich jetzt aber „ein klein wenig betroffen“ – ach und „traurig“ bin auch, vielleicht, eventuell, unter Umständen – keinesfalls voll Schadenfreude, niemals zynisch herablassend!

    Also wirklich, wie sollen die jetzt nur ihre Zielgruppe erreichen – etwa wieder am Kiosk? Ströbele übernehmen sie! :mrgreen:

  31. Wenn man bedenkt, was sonst im Metzgerwesen alles EU-geregelt ist.
    Ein niederbayersicher Metzger hat im Zuge der BSE-Hysterie eine Methode entwickelt, Rindviecher so zu zerteilen, dass die Rückenwirbel unbeschädigt herausgeholt werden, also das Fleisch mit potentiellem BSE-Knochenmark nicht in Kontakt kommen kann. Die offizielle Vorschrift sieht m.W. vor, das Rückgrat zu spalten, also mit Verunreinigungsgefahr.
    Der Mann wollte seine Methode EU-genehmigt haben. Er hat lange gegen die Bürokratie gekämpft, Abgeordnete mobilisiert und mittlerweile aufgegeben.
    Er schlachtet nach der vorgeschriebenen, schlechteren Methode. Wenn er besser arbeiten würde, wäre das ein Verstoß gegen die Vorschriften.

  32. Wir nicht auch im Judentum geschächtet? Wie verhält sich das dort mit der Betäubung?

  33. @#1

    am besten BEIDES.

    dann bekommt dieser trampel gleich auch einen eindruck von der friedensliebe des islam.

  34. ot

    nicht wundern….

    Hallo Ihr Lieben ,

    der Berliner Nachrichtensender 104.6 RTL berichtete vorhin in seinen
    Abendnachrichten Folgendes:

    Einer deutschen Soll die Ausreise aus der Bundesrepublik verweigert worden
    sein. Sie Wollte nach Somalia reisen.
    Als Begründung hiess es , das Sie beabsichtigte ein Gebiet zu bereisen , das
    unter Kontrolle radikalislamischer Milizen steht.
    Es besteht Sorge bezüglich einer Entführung und oder Lösegeld-Forderungen.
    Man hat ihr wohl zusätzlich den Pass Ungültig gestempelt!!

    Mir kommen da sehr ungute gefühle von Damals hoch. Einschränkung der
    Reisefreiheit und Ausreiseverbot kennen wir doch von irgend woher.
    Nun gut da gäbe es eine ganze Reihe von Ländern die man aus bestimmten
    Befürchtungen tunlichst meiden sollte.

    Im Falle dieser Frau jedoch kann Sie sich nun noch maximal im Schengenraum
    bewegen , sollte ihr Reisepass ungültig sein.

    Was also wenn sie nun Verwandte in Argentinien besuchen will oder
    geschäftlich in Asien zu tun Hätte?
    Pech gehabt?!
    Ausreise beantragen wie damals? ( DDR 2.0 ? )

    Artikel 11 des Grundgesetzes Gewährleistet (nicht garantiert ) allen
    deutschen lediglich Freizügigkeit im gesamten Bundesgebiet!! Auch dies
    kann aufgrund von diversen Begebenheiten eingeschränkt werden ( Absatz 2
    definiert da eine enorme Reihe nebst Verweis auf weitere Gesetze).

    Mit anderen Worten : Kein Deutscher hat das Grundrecht die Bundesrepublik
    verlassen zu dürfen wann es ihm Passt!!
    Gibt es also KEINE tatsächlich garantierte Reisefreiheit, was den „Westen“
    von der bösen DDR unterschieden Hat?
    Solltet Ihr Anderes finden, gebt mir bitte Bescheid.

    Liebe Grüße

    Hallo Ihr Lieben ,

    nur eine Stunde Später hiess es dann schon in den Nachrichten auf 104.6 RTL
    nach der Schlagzeile von Hr. Kachelmann , kam gleich als zweites die
    Nachricht „ENDE DER REISEFREIHEIT“ mit Verweis auf ein Urteil des
    Bundesverwaltungsgerichtshofes im Zusammenhang aus meiner letzten E-mail.
    Worauf werden wir hier eigentlich Vorbereitet? Wenn das schon in den sonst
    so systemkonformen Nachrichten kommt?!
    Sollte man noch rechtzeitig auswandern oder Reiseziele besuchen so lange es
    noch geht?!

    Gruss

  35. Also ich bin ehrlich gesagt über den Aufruhr diesbezüglich zweigeteilt.

    Denn hier wird eindeutig aufs Ausbluten beim Produktionsweg hingewiesen, ebenso das bei dieser Schächtung ein Gläubiger (Christ, Jude, Moslem) anwesend sein muss, damit das Fleisch eben „Rein“ ist – dabei muss der Gläubige nicht auch der Schlachter sein.

    Somit wäre es von der Produktinskette möglich einen ausgebildeten Schlachter(meister) zu nehmen und neben ihm steht der Gläubige, damit das Fleisch „Rein“ bleibt/ist.

    Was davon emotional zu halten ist, steht auf einen anderen Blatt Papier.

    Meiner Meinung nach, wurden hier nur Fakten aufgezeigt. Ob es nun einen schmeckt oder nicht, aber die Wahrheit/Sachlichkeit sollte immer oberste Priorität haben.

    Selbstverständlich ist das Schächten eine reine Qual fürs Tier, aber auch andere Tiere werden nicht gerade „human“ in den deutschen Schlachthöfen zum Essvergnügen der Verzehrer getötet und dann zerlegt.

    Man braucht dazu nur mal in einen beliebigen Schlachthot in Deutschland gehen, da werden Tiere nur halb betäubt und hängen noch Minuten mit Bewußtsein, Kopf nach unten, mit ihrem ganzen Gewicht an diesen Aufhängevorrichtungen.

    Ihnen wird dann auch die Halsvene/der Hals eröffnet um auszubluten oder mal eben der Bauchraum geöffnet.

    Videos liegen mir vor und ich habe es mit eigenen Augen ansehen müssen.

    BTW : Sog. Hofschlachtungen verlaufen nach dem gleichen Prinzip – einfangen, fixieren, Bolzenschuß oder KK Schuß, Halsvene öffnen, ausbluten lassen, zerlegen.

    Also so viel anders ist der Prozeß nicht.

    Was natürlich ein Unding ist, ist die Forderungen nach Hinterhof und Heim-Schächtungen. So etwas darf nur unter kontrollieren Bedingungn in Schlachthäusern stattfinden – sollte die Meldung hier auf PI-News dahingehend sein (den Anfängen Einhalt gebieten) so stimme ich dem zu.

  36. Ich habe die Schnauze gestrichen voll von aggressiven, dummen Türken und Arabern – die sich hier auf unsere Kosten durchschmarotzen. Und ihre Familien päppeln wir auch noch hoch.

    Sind wir verrückt???? Wie KRANK sind wir denn, wie KRANK ist unsere Gesellschaft – wie krank ist denn unsere schwullesbische, kinderlose Dumm“Elite“???

    Wann kommt der Punkt – wann tut sich was!?!? Ich habe die Schnauze derart voll!

  37. @ Eurabier

    Der Ausdruck „ein Eingeständnis des Shaitans sämtlicher Integrationsbemühungen“ ist genial. Du übertriffst dich jeden Tag selbst.

    p.s. ich weiß, du redest andere Kommentatoren prinzipiell in der Sie-Form an. Das kannst du gerne auch weiter so machen, aber: In allen Foren,die ich kenne ist die Umgangssprache -völlig konträr zum realen Leben – das „du“. Die Sie-Form gilt nahezu als unhöflich. Aus dem Grunde verwende ich ganz selten die sie-Form – nämlich genau dann, wenn mir ein Kommentator zutiefst unsympathisch ist. In dem Sinne: Ich freue mich immer wieder über deine Beiträge. 😉

  38. Genau die müssten sich das Schächten mal ansehen!

    Leider finde ich den Link nicht mehr, ein türkisches Video zeigt wie einer trächtigen Kuh bei lebendigen Leib der Bauch aufgeschnitten wird, ein Kälbchen fällt mit Wucht auf den Steinboden.Der Kuh wird nach quälenden Minuten irgendwann die Kehle durchgeschnitten, nachdem das Kälbchen lange genug gezuckt hat wird auch ihm die Kehle durchgeschnitten.
    Während der ganzen grausamen Tortur rauchen schächtende Mohammedaner Kippen und einige sehen sich das Schauspiel an.
    Dieses Video ist mit Worten nicht zu beschreiben, perverser geht es kaum!
    Von den Akteuren zuckt keiner mit der Wimper, ich meine das sagt doch schon alles über diese Barbaren.
    Ich wünsche allen „Halalliebenden“ insbesondere den Türkeiurlaubern einen guten Appetit.

  39. Da unsere Politdeppen das fortschrittliche Verbot des Schächtens abgeschafft haben, sind wir nun korankonform einen Schritt zurück ins
    Mittelalter.
    Irgendwann werden genau diese scheiss Politiker das Steinigen jubeln begrüssen.

  40. #37 berlinator
    nicht ganz korrect deine aussage..ist aber egal..

    hab mir x-filme angesehen „im stream-modus“,und bin danach mit gewisser vorfreude ins kino gegangen…

  41. #17 ZensursulasNightmare

    Ich muss Zensurulla zustimmen. Schächten tun nicht nur die Mohammedaner. Und selbst wenn es nur die Mohammedaner machen würden, wäre es mir wurscht. Ich hab‘ da schon zugeguckt und professionell ausgeführt ist es nicht viel anders als normales Schlachten auch. Das Messer ist ratzescharf und es geht ruck-zuck. In wie weit das Tier leidet ist umstritten. Natürlich behaupten die links-braunen Veganer-Hippies es leidet ganz dolle. Aber wer erwartet von denen was anderes? Die definieren „Leiden“ halt ganz speziell. Was erwartet die Leute eigentlich? Wir töten und fressen die Viecher, hallo? Das ist rein ethisch doch das Wesentliche. Ob ich das jetzt gleich mit dem Messer erledige oder vorher noch tausend mal betäube, ist im Ergebnis sowas von bumms. Seinen entfremdeten Burger fressen, aber mit dem Schlachtvorgang nichts mehr zu tun haben wollen. Das ist für mich das Perverse. Wiegesagt ich hab‘ da schon zugeguckt und fand es nicht schlimm. Hab auch schon Lämmer mit der Flasche aufgezogen. Das gehört ALLES dazu. Nicht nur das Steak in die Pfanne hauen ihr Weicheier.

  42. Die LinksgrünInnen wollen uns bewußt verheizen:

    http://www.gruene.de/fileadmin/user_upload/Dokumente/Thesen_Bildungskongress_2010/Gr%C3%BCner_Bildungskongress_Forum_4_Thesenpapier.pdf

    Grüner Bildungskongress: Auf zur neuen Bildung!

    21. März 2010 in Gelsenkirchen

    Thesenpapier für Forum 4 – Interkulturelles Lernen für alle statt Bildungsapartheid
    Christiane Bainski, Leiterin der Regionalen Arbeitsstellen (RAA) zur Förderung von
    Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien

    • Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund wurden und werden im deutschen
    Bildungssystem diskriminiert. Seit den Erkenntnissen aus Studien wie IGLU und
    PISA gibt es eine Vielzahl von Initiativen und bildungspolitischen Maßnahmen in die
    richtige Richtung. Es fehlt jedoch weiterhin am Mut einer umfassenden und
    angemessenen Umstrukturierung im Bildungssystem, die einer kulturell/ethnisch wie
    sprachlich heterogenen Schülerschaft gerecht würde.

    • Unsere nachwachsende Generation ist multikulturell zusammen gesetzt. Diese Kinder
    und Jugendlichen kommen aus ca. 190 verschiedenen Herkunftsnationalitäten und
    sprechen über 100 verschiedene Familiensprachen. In Städten mit mehr als 100.000
    Einwohner/innen (zumindest in den alten Bundesländern) machen diese Kinder und
    Jugendlichen mindestens die Hälfte in ihrer Altersgruppe aus.

    • Der Bildungsrat der EU spricht von der „interkulturellen Schule“ als Regelschule in
    Europa. Wir brauchen dieses Verständnis in unserem Bildungssystem:
    Interkulturalität/Transkulturalität als positiv verstandene Herausforderung.

    • In unserem Bildungssystem brauchen wir einen Perspektivenwechsel: Weg von der
    Defizithypothese hin zu einer Potenzial- und Ressourcenorientierung.
    Mehrsprachigkeit ist eine Ressource und kann den ganzen Lernprozess und die
    Lebensgestaltung positiv beeinflussen. Interkulturelle Bildung für alle erweitert das
    Weltwissen, die persönlichen Perspektiven und Erfahrungen. Ein Leben mit einer
    Vielfalt von Sprachen und kulturellen Hintergründen ist längst Bestandteil der
    Erfahrungen und Sozialisation aller Kinder in unserer Gesellschaft und sollte als
    Basis für demokratische Weiterentwicklung in einer Gesellschaft der Vielfalt und
    Weltoffenheit genutzt werden.

    • Welche pädagogischen Maßnahmen und Formen von Unterrichts- und
    Schulentwicklung zu einem besseren Bildungserfolg auch der Kinder und
    Jugendlichen mit Migrationshintergrund beitragen ist bekannt. „Das Rad muss nicht
    neu erfunden werden“. Aus der nationalen und internationalen Forschung und Praxis
    sind viele Beispiele und Erfahrungen bekannt und an vielen KiTas und Schulen bereits
    Praxi. Das Modellprogramm FörMig (Förderung von Kindern und Jugendlichen mit
    Migrationshintergrund) hat in den letzten fünf Jahren länderübergreifend und mit dem
    Fokus auf die Schnittstellen/Übergänge in unserem Bildungssystem an der
    Entwicklung und Evaluierung innovativer Ansätze zur sprachlichen Bildung und zur
    Optimierung bestehender Förderkonzepte interkultureller und sprachlicher Bildung
    gearbeitet. Die RAA (Regionale Arbeitsstellen zur Förderung von Kindern und
    Jugendlichen mit Zuwanderungsgeschichte) haben in ihrer mittlerweile 30-Jährigen
    Entwicklung aufeinander aufbauende und sich ergänzende Konzepte interkultureller
    und sprachlicher Bildung im Sinne einer biografiebegleitenden Bildungskette
    erarbeitet und entwickeln diese mit wissenschaftlicher Begleitung stets weiter.

    • Ein wesentlicher Erfolgsfaktor lautet: Elternbeteiligung. Viele Migrant/innen
    engagieren sich für die Bildungserfolge ihrer Kinder. Sie nehmen Position ein und
    wollen aktiv mitwirken. Dies zu unterstützen und gezielt in Bildungspolitik und
    Bildungsentwicklung zu integrieren fördert neue Wege zu mehr Bildungserfolg.

  43. Ihr müsst euch einfach bei Radio Bremen beschweren. Das taten z.B. bei der Sendung 3nach9 so viele Zuschauer das Charlotte Roche, in gegenseitigem Einvernehmen, gegangen ist.

    Der Zuschauer, zu mal er durch die Zwangsabgabe GEZ den Mist bezahlt, hat ein recht auf gut recherchierte Beiträge!

  44. #56 Eurabier (26. Mrz 2010 11:16)

    Würde mich nicht wundern, wenn diese Frau Selbstverwirklicherin ihr Einzelkind, dass sich nicht verhüten ließ, auf eine schicke Privatschule mit zufällig sehr geringem Mohamedanteil schickt. (Weil die näher an der eigenen Wohnung liegt, natürlich)

  45. @17 ZensursulasNightmare (26. Mrz 2010 09:58)

    auch auf die gefahr hin mich hier unbeliebt zu machen ;)schächten tun net nur die mossis

    Ich pflichte Ihnen bei und zwar ohne wenn und aber. Sauerei bleibt Sauerei, egal wer sie begeht. Personenbezogene Wertung ist undiskutables Unrecht.

  46. #60 eigenvalue (26. Mrz 2010 11:27)

    Hört sich nach klassisch linksgrünem postmenopausalen Kinderwunsch an!

  47. das ist der hammer. ich rief gerade bei radiobremen an, um mich als ex-muslim, der selber mal gesehen hat, wie ein tier geschächtet wurde, über diese verfälschte darstellung der bestialischen halal-schlächterei zu beschweren.

    eine frau hob ab und nach meine beschwerde sagte sie wortwörtlich:

    „ich weiss ja und sie haben recht, aber wir können nichts gegen den islam bringen, sonst gibt es hier weltuntergang“…und „sie wissen ja das deutsche problem mit dem 3ten reich. da traut man sich ja nichts gegen den islam zu sagen..“

    das waren die worte dieser frau von radio bremen 1:1!

    das zeigt, wie dringend wir seiten wie PI brauchen! und das zeigt, wie dringend wir die PI ortsgruppen brauchen! ich selbst werde bei der nächsten sitzung in mainz dabei sein und freue mich jetzt schon drauf.

  48. #6 Kant (26. Mrz 2010 09:35)

    „Wieso GEZ zahlen ?
    Wieso Zeitungsabos usw. bezahlen ?
    Es gibt doch heute techn. Möglichkeiten genug GEZ zu sparen.

    Nicht über diese Geldschneider aufregen sondern denen den Geldhahn zudrehen.
    Vielleicht kann da jemand was empfehlen bzw. das wäre doch mal was für einen Extra-Beitrag in PI.“

    sowas vielleicht?

    http://www.gez-abschaffen.de/

  49. #63 mehrdad

    Du bist Ex-Moslem? Interessant, könntest du hier (nur wenn du Lust hast;)) in einem Gastbeitrag deinen Werdegang beschreiben?

  50. ich bijn nicht so geübt in lange texte schreiben. ich bin eher der „mündliche“ typ.

    ich fand es nur der hammer, wie offen diese frau bei radio bremen darüber sprach, dass bei ihrem sender aus angst vor dem islam (weltuntergang) und aus angst vor der nazikeule islamkritische beiträge und ganz einfach die wahrheit tabu sind.

    dass es ein sender mittlerweile so offen zugibt, hätte ich nie und nimmer für möglich gehalten.

    aber in diesem sozialitischen staat muss man ja für solch eine propaganda auch noch GEZ bezahlen. eigentlich faschismus in perfektion, diese zwangsabgabe, die dafür sorgt, dass islampropaganda immer mehr zunimmt.

  51. # Der Filmemacher
    Stimmt.Der ph-Wert des Fleisches von bei sog. Drückjagten erlegten Wildes ist oft so hoch (durch Stress),dass es eigentlich nicht mehr zum Menschlichen Verzehr geeignet ist und als Sondermüll entsorgt werden müsste.

    #Linkenklatscher
    Darauf hatte ich gestern auch in einem anderen Beitrag hingewiesen (Bei diesem Buschrapper).Wohl auch gestern Post bekommen vom KOOP VERLAG.
    Ach wie gut das es das Internet gibt.
    Eine große Bevölkerungsschicht muss das glauben was sie im Fernseher sehen und hören.

  52. ich bijn nicht so geübt in lange texte schreiben. ich bin eher der “mündliche” typ.

    Egal !

    Schreib`s auf, wie Du es erzählen würdest. (Oder PI korrigiert eine paar allzu holprige Stellen des Textes).

  53. #64 Wotan47 (26. Mrz 2010 11:34)

    >Vielleicht kann da jemand was empfehlen bzw. das wäre doch mal was für einen Extra-Beitrag in PI.”<
    Zum Beispiel geht das damit:

    Schleichwerbung im GEZ- Reichsrundfunk

    Es gibt einen Weg, den GEZ- Medien die Suppe zu versalzen: Deren dauernde Schleichwerbung anzuprangern- die EU hat vor garnicht allzulanger Zeit das herausgestellt und die Zwangsgebühren sehr deutlich als “Wettbewerbsverzerrung” gebrandmarkt. Erst als Stoiber dort herumgeheult hat, gab es weiter grünes Licht für die Erben des Dr. Goebbels, aber mit diversen Auflagen: z.B.: Speicherung von Internetbeiträgen nur über eingeschränkte Zeit und unter Anderem auch
    obengenannte Schleichwerbung. Deswegen kleben die auch brav die Namen der Bohrmaschinenhersteller bei Heimweker- Beiträgen und sogar die Herstellernamen bei Kochmessern ab- dabei vergassen die Vollpfosten aber die drei Palmen des “GÜDE”- Logos. Diese (die drei Palmen) grinsten einen neben dem abgeklebten Schriftzugrichtig nett an- und jeder (Hobby)-Koch kennt sie.
    Diese Messer und auch die typisch gestaltete
    Küchenmaschine “Kitchen Aid” (als Beispiel)sind aber schon von der Form her so charakteristisch, dass man das schon als Schleichwerbung ansehen kann.
    Und da gilt es anzusetzen: Die takes, in denen auch diese und jede andere Art der Schleichwerbung zu
    sehen sind, aufzeichnen, und das volle Band
    der EU schicken. Machen das genug, werden die Sittenwächter reagieren müssen. Am besten noch eine Kopie an die “Privaten”, was zur Beschleunigung der Reaktion der EU beiträgt.
    Wenn das nicht zum Ende der GEZ führt, so werden entsprechende, europäische Weisungen
    die Kameraden zum Wahnsinn treiben und für viel Mehrarbeit sorgen (und Sponsoren verschrecken). Es ist meines Erachtens fast unmöglich, Unterhaltungsbeiträge ohne dabei verwendete markante “Markenprodukte” zu produzieren. Wir sollten mal drüber nachdenken!
    (Beispiel: der Luxus- BMW des Fernsehkommissars bis zu dessen Pistole (Reklame für Heckler und Koch), die ja einen Sportschützen zum Kauf animieren könnte.
    Ich verspreche Euch: die werden wahnsinnig!
    Allein schon die Vorstellung ARD/ZDF als Pay- TV wäre das Gaudi wert und dann auch noch die Vorstellung, den Polithuren das kostenlose
    Sprachrohr zu nehmen- mir zumindest ist es den Kauf eines Festplatten- VHS- Kombirecorders wert. Wer macht mit??
    Gruss vom
    Yogi.Baer
    PS: Manchmal ist sogar die EU brauchbar….

  54. Erbärmlich, wenn dem steuermichel eingeredet wird, er würde aas essen, d. h. nicht ausgeblutetetes fleisch aus verreckten tieren. Denn das wären sie, wenn man sie nach dem töten einfach liegen liesse ohne abzustechen.

    Seit dem 24.11.1933 gibt es das deutsche Reichstierschutzgesetz, das Tierquälerei unter Strafe stellte und “Vorschriften zum Schutze der Tiere” enthielt.

    Heute erlaubt man das schächten wieder, weil man keinesfalls mit “den Nazis” in einen Topf geworfen und als “antisemitisch”, jetzt auch noch „islamophob“, gebrandmarkt werden will. Wenn es um die “religionsfreiheit” geht, wird in der BRD das schächten erlaubt, und das leid der tiere ist plötzlich nachrangig, obwohl im gg verankert.

    Diese ungeheuerlich bestialische art der hinmetzelung von schlachttieren ist keiner auch sonstwie gearteten religionsgemeinschaft würdig, es sei denn, ihre gesamte grundlage basiert auf steinzeitlichen vorstellungen – dann sind sie hier in unserem zivilisierten europa fehl am platze.

    Schliesslich beharren christen nicht mal mehr
    Theo Retisch
    auf ritualen und methoden, die aus unterschiedlichsten gründen (wissenschaft, moral, einstellungen) heute als zutiefst verwerflich gelten.
    Und dazu gehört ganz vornehin das sog. schächten, eine methode, die nicht mal auch nur annähernd mit irgendeinem argument zu begründen ist.

    Man muss sich nur wundern, was die vielen tierschutzvereine und -bünde veranstalten, wenn sie sich dieses brandaktuellen themas nicht annehmen.

  55. @71 Theo Retisch (26. Mrz 2010 13:35)

    Seit dem 24.11.1933 gibt es das deutsche Reichstierschutzgesetz, das Tierquälerei unter Strafe stellte und “Vorschriften zum Schutze der Tiere” enthielt.

    Dieser Satz steht – hmm, hmm – in bedenklicher Nähe der Autobahn. Gutmenschen werden ihn zumindest mit Stirnrunzeln quittieren.

  56. @Zuppler48

    Du hast da einiges missverstanden.

    1. Ein „Gläubiger“ muss bei der Schlachtung anwesend sein und irgendwas murmeln. Wie kommst du darauf, dass Christen oder Juden mit „Gläubige“ gemeint sind?
    Es sind natürlich nur moslems gemeint, Juden und Christen sind Ungläubige.

    2. Jeder Anatom wird euch bestätigen, dass es noch Blutgefäße im Nacken gibt, die das Gehirn mit Sauerstoff versorgen (arteria vertebralis). Wenn also die Halsschlagader durchschnitten ist, muss noch längst keine Ohnmacht eintreten, weil die Blutversorgung durch die im Nacken gelegenen Arterien erfolgt.
    Wenn ihr euch Schächtvideos anschaut, seht ihr das auch: Dem Tier wurde die Halsschlagader durchschnitten, trotzdem versucht es noch minutenlang zu laufen/aufzustehen. Wer trotz dieses Beweises behauptet, dass eine Ohnmacht eintreten würde, hat nicht mehr alle Tassen im Schrank.

    3. Was die Juden und das Schächten angeht, so finde ich das natürlich genauso verabscheuungswürdig. Dem leidenden Tier ist es völlig egal, ob die Folterei von einem Juden oder einem Moslem durchgezogen wird.
    Allerdings scheint es Juden zu geben, die lediglich auf das vollständige Ausbluten wert legen und daher auch eine vorherhige Betäubung akzeptieren. Das ist natürlich in Ordnung.
    Ob diese „aufgeklärten“ Juden die Mehrzahl oder die Minderheit stellen, weiß ich nicht.

  57. Wenn ich das Bild oben sehe….das schöne Schaf und der ungepflegte Halbaffe!
    SAGT ALLES!

    In D sollten v.a. diese Leute niemals schächten dürfen, denn selbst Ausnahmegenehmigungen, auf eine kl. Anzahl von Tieren beschränkt, werden eiskalt ins unendliche ausgeweitet. Sie feiern jedes Entgegenkommen als Sieg und machen nur noch mehr weiter. Wenn sie ihr halam-Felsich fressen wollen, dann nicht hier! Hier ist D!!! und wer mir erklären will, daß sei alles schmerzfrei, dem biete ich dann an, es an ihm mal zu testen…

    Übrigens: In St. Petersburg hat der lobenswerde Bürgermeister mal eben diesem verblödetem Verbrechen einiger Unbelehrbarer ein jähes Ende gesetzt: Verbot und Basta…Schächten NJET! Und: Es funktioniert!! Von Russland lernen, heißt siegen lernen 😉

  58. Ach, #73 Ingmar, die ganze deutsche sprache bis auf die sog. „neudeutschen“ wörter ist doch keinesfalls nur
    Theo Retsich
    insgesamt autobahn…..auch mein führerschein…..

  59. #74 killerbee schreibt:

    „Allerdings scheint es Juden zu geben, die lediglich auf das vollständige Ausbluten wert legen und daher auch eine vorherhige Betäubung akzeptieren.“

    Nur so und nicht anders erfolgt eine schlachtung, ob im schlachthof oder bei hausschlachtungen!

    Niemand von uns isst fleisch, in dem sich das zersetzte blut befindet – niemand!
    Also kann es sich bei dem schächten nur um ein ritual handeln, das eine art blutrausch erzeugt oder sonstwie abartige gefühle – mitgefühl jedenfalls nicht.

  60. @25 Kolla (26. Mrz 2010 10:11)

    Schon klar – aber es macht doch schon einen Unterschied, ob das Schächten unter zivilisierten Bedingungen im Schlachthaus erfolgt … oder ob dem Schaf in der Badewanne der Mietwohnung unter zweifelhaften Bedingungen die Kehle durchtrennt wird!

    Nein, das macht keinen Unterschied. Den herbeizureden heißt Schächten prinzipiell gutzuheißen. Tiere leiden im Schlachthaus und in der Mietwohnung gleichermaßen und völlig unnötig.

  61. @75 und 78

    Ganz eurer Meinung. Ob ich jemandem in der Badewanne oder in einer Hightech Klinik ohne Betäubung die Halsschlagadern durchschneide und ihn teilweise minutenlang bei vollem Bewußtsein ausbluten lasse, ist dasselbe.

    Und ebenfalls richtig ist, dass durch Aufklärungsarbeit, Diskussionen und bessere Argumente auf PI-news nicht ein Tier weniger geschächtet wird.

    Ein Verbot, häufige unangekündigte Kontrollen, bei Missachtung empfindliche Strafen und das Problem ist gelöst.

    Diskussionen lösen gar nichts. Sie sind der Ausgangspunkt zur Lösung eines Problems, aber nicht das Endziel. In Deutschland hingegen hört das Problemlösen immer bei der Diskussion auf: „Wir sollten die kriminellen Großfamilien in Berlin/Bremen einsperren, dann wäre es sicherer“
    „Stimmt. Schön, dass wir uns einig sind und mal drüber geredet haben. Tschüss!“ „Tschüss!“

  62. @ingmar

    dann solltest Du besser gar kein Fleisch mehr essen;-) Es gäbe dafür auch ein berühmtes Vorbild

  63. Radio Bremen

    Spitzname: Radio Hanoi

    Da kam übrigens Nick Brender (Stalinbart und Trotzki-Nickelbrille) her,
    von Bresser als Chefredakteur beim ZDF installiert.

    Als der ZDF Fernsehrat mehrheitlich Brender aufs Altenteil schickte, KEUCHTE SPD und Kurtchen Beck: „Rundfunkfreiheit, Rundfunkfreiheit“

    Ok, Kurtchen schmeissen wir alle Parteigenossen aus den Rundfunkhäusern

    DANN GIBTS ABER BEIM WDR ( und nicht nur dort )
    NUR NOCH EINE KLOFRAU – GUT GELL !

  64. @mehrdad63

    Hier sehen wir ein weiteres Mal, dass der islam nur aufgrund unserer Feigheit siegreich ist.

    Wenn die Radiomoderatoren wissen, dass sie Lügen verbreiten sollen, warum tun sie es dann?

    Ist es wirklich sooo schwer, einmal Rückgrat zu zeigen und „Nein“ zu sagen ? Wenn die Deutschen nur einmal zusammenhalten würden, so hätten die wenigen „Gutmenschen“ keine Handhabe.

    Es liegt immer am fehlenden Mut. Immer.

  65. Wenn es um das Schächten geht, frage ich mich auch immer, wo der entsetzte Aufschrei der Grünen (Heuchler) bleibt.

  66. Ich habe mich gezwungen mal das Video, oben unter „einmal anzusehen“ anzusehen !
    Es wurde mir kotzübel !!!!
    Wie schlecht müssen Menschen sein die sowas in der heutigen Zeit machen. Kann nur noch Abscheu für solche (weiss nicht wie ich diese Zeitgenossen betiteln muss)empfinden ! Es gibt kein Wort dafür. Ich denke sogar der Neanderthaler hatte mehr Achtung vor seinem Schlachtopfer !!

  67. soll der jäger in zukunft also mit beteubungs kanone ballern?
    das tier hat bei der beteubung genauso schmertzen und todesangst.
    zurecht nur das sie länger dauert als der tod nach durchtrennen der halsschlagadern.

    FAZIT DER DISKUSION 99% IST FÜR SCHÄCHTVERBOT.

    leider siegt die ahnungslosigkei!

    als sportschütze und jäger kann ich nur sagen
    DISKUSION DER BLINDEN ÜBER DIE FARBLICHE INTERPRETATIN DER TAUBSTUMMEN VON MUSIK.
    meint hir einer das man so die moslems loswird? die sind im jihad! da brauchen sie ken halal.

  68. Ich hab mir den Link eines Videos abgespeichert in dem ein etwa zwölf Jahre alter Junge einem an Händen und Füßen gefesselten Mann den Kopf abschneidet. Dabei brüllen die Kid´s im Hintergrund die ganze Zeit Allah Uh Abar! So schrecklich dass ich es bis Dato nur teilweise ansehen konnte.

    So amüsiert sich der rechtgläubige Nachwuchs! Bald auch in der Moschee ihres Vertrauens! Freiwillige „Opfers“ werden gern genommen. Bei Fragen wenden sie sich an Frau:

    Maria „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle“ Böhmer

  69. Bei Netto gibt es leckere Halalkost. Da die Tiere im bios zu 15 minütigem Todeskampf Adrenalin ausschütten, muss das Fleisch besonders zart sein. Vielleicht geht den Sektenanhängern beim Fressen ja auch einer ab. Da die den Dreck jetzt auch bei „Netto“ verkaufen, ist der Schuppen für mich tabu. Sollen die doch ihre Scheiße ihren neuen Zielkunden verschachern. Ich habe mich sowieso schon gewundert, dass in der letzten Zeit immer mehr Kopflumpen dort zu sehen sind. Naja, die sehe ich solange dort nicht mehr, bis der Halalfraß dort wieder verschwunden ist. Übrigens: Was machen unsere Tierschützer? Alle zum Islam konvertiert?

  70. @76 Theo Retisch (26. Mrz 2010 14:35)

    Ach, Ingmar, die ganze deutsche sprache bis auf die sog. “neudeutschen” wörter ist doch…
    insgesamt autobahn.

    D´accord. Wer für die Erhaltung der deutschen Sprache plädiert ist entweder Nazi, Ausländerfeind oder Rassist. Mein Gott, wie tief sind wir gesunken!

  71. #84 mike hammer (26. Mrz 2010 15:49)

    Sportschütze und Jäger bist Du?
    Aha.
    Einen Mangel an Schizophrenie kann man dir wirklich nicht bescheinigen. 😉

    Und ich bin der Kaiser von China, weißt du?

  72. #48 Zuppler

    „Selbstverständlich ist das Schächten eine reine Qual fürs Tier, aber auch andere Tiere werden nicht gerade “human” in den deutschen Schlachthöfen zum Essvergnügen der Verzehrer getötet und dann zerlegt.

    Man braucht dazu nur mal in einen beliebigen Schlachthot in Deutschland gehen, da werden Tiere nur halb betäubt und hängen noch Minuten mit Bewußtsein, Kopf nach unten, mit ihrem ganzen Gewicht an diesen Aufhängevorrichtungen.“

    Ja, da habe ich Ähnliches mitbekommen. Ich unterhielt mich einmal lange mit jemandem aus meinem Heimatort, der eine Landwirtschaft betrieb und auch passionierter Jäger war. Wir kamen zufällig auf das Thema „humanes Schlachten“, weil ich kurz zuvor, ich glaube in der prämierten Doku „We feed the World“, Aufnahmen aus einer Großschlachterei gesehen hatte, in der Tiere betäubt an einen Haken gehängt, an diesem mittels Förderband durch die ganze Fabrikhalle transportiert und am Ende von einem Schlachter getötet wurden. Ich fand die Bilder ganz schrecklich, und der Bauer konnte das auch durchaus nachvollziehen. Allerdings gab er zu bedenken, dass gerade in kleineren Schlachtereien die Tiere unter starkem Stress und oftmals Todesängsten stünden. Er beschrieb es so: „Da werden die aus ihrem Stall auf einen Lastwagen getrieben, im rumpelnden Dunkel durch die Gegend gekarrt, und im Schlachthof dann vom Schlachtergesellen mit dem Bolzenschussgerät in Empfang genommen.Der muss die natürlich erstmal einzeln zu fassen bekommen, das klappt auch bei Profis nicht immer 1a bei so einer aufgeregten Herde, und wenn die dann zappeln sitzt der Schuss auch nicht immer astrein. Ich hab das oft gesehen, schön ist das nicht!“. Er sprach sich übrigens auch vehement gegen Tiertransporte quer durch Europa aus. Zum Schächten meinte er, wenn das gut gemacht werde würde das Tier die Schmerzen nicht spüren, aber sei noch bei Bewusstein. Er sagte, er habe längere Zeit die Schafe eines türkischen Schlachters auf einer Weide hinter seinem Haus „Rasenmäher spielen lassen“ und sich dann aus Interesse das Schächten der Tiere am ende des Sommers einmal angesehen. Er beschrieb die Schlachterei als sehr sauber und hielt den Schlachter/Schächter für einen ausgemachten Profi.

    Tja, muss wohl jeder selber mit sich vereinbaren, wo er sein Fleisch kauft (oder ob er angesichts der Umstände nicht gleich ganz drauf verzichtet 😉 ). Das Problem ist doch, dass erstens Tierschutz im Gegensatz zu Religionsfreiheit nicht im GG verankert ist und deswegen Kontrollen in dieser Richtung – ob halal- oder normaler Schlachter – stark ausbaufähig sind; und das zweitens heutztage zwar alle Welt billiges Fleisch haben will, sich aber kaum noch jemand damit auseinandersetzen möchte, dass das mal Bestandteil eines Lebewesen war. Schlachten ist ja Igitigitt, aber das große Grillpack-Sonderangebot bei LIDL hui. Und wenn dann irgendwo ein Bericht im Fernsehen kommt, wird sich aufgeregt. Verlogene Gesellschaft…

  73. Machen wir uns doch nichts vor. Welche geistigen Kulturschätze schöpft den die Journaille als (freie) Mitarbeiter ab?

    Es ist ganz sicher nicht die geistige Elite, die sich Tag für Tag irgendwelchen politisch korrekten Mist aus der Nase zieht.

  74. #84 mike hammer (26. Mrz 2010 15:49)

    Danke Mike! Wenigstens einer der hier Ahnung von Tieren, ihrer Aufzucht, der Jagd und ihrer Schlachtung hat. Wie du schon richtig gesagt hast: DISKUSSION DER BLINDEN ÜBER DIE FARBLICHE INTERPRETATIN DER TAUBSTUMMEN VON MUSIK.
    Traurig aber wahr. Die Leute fressen ihren nicht mehr als Fleisch erkennbaren fabrikmäßig hergestellten Burger bei McDonalds und meinen sie könnten überall mitreden. Als nächstes fordern sie wahrscheinlich noch das bei der Herstellung dieses Müllessens keine Tiere zu Schaden kommen!!!

  75. @killerbee

    Wenn ihr euch Schächtvideos anschaut, seht ihr das auch: Dem Tier wurde die Halsschlagader durchschnitten, trotzdem versucht es noch minutenlang zu laufen/aufzustehen. Wer trotz dieses Beweises behauptet, dass eine Ohnmacht eintreten würde, hat nicht mehr alle Tassen im Schrank.

    Komm mal wieder runter ja. Bei wie vielen Schächtungen und Schlachtungen warst du schon dabei? Ich sags dir: Bei NULL KOMMA NULL NULL NULL. Ich hab schon bei Schlachtungen mitgemacht, da hast du dir noch in die Windeln gemacht, wenn überhaupt. Mein Mutter kommt aus einer Metzgerfamilie und wir haben bis vor ein paar Jahren noch jede Woche selber geschlachtet. Was du hier erzählst, ist grober Unfug. Natürlich gibt es diese Videos mit „schiefgegangenen“ Schächtungen. Aber die gibt es auch von Schlachtungen mit Bolzenschuss. Ich persönlich hab‘ das noch nie erlebt, aber wenn man es unprofessional macht, kann es natürlich immer sein. Mein Großvater hat noch ohne Bolzenschuss geschlachtet und der hat gesagt es macht NULL Unterschied. Der Mann war von seinem 15.-78. Lebensjahr im Metzgerberuf. Ich denke er muss es wissen.

    Und wenn du sagst „Badewanne“ und „Hightech-Klinik“ sei dasselbe kannst du dich ja in Zukunft selber in der Badewanne operieren. Das erspart unserm Gesundheitssystem eine Menge Geld…

  76. #66 mehrdad

    dass es ein sender mittlerweile so offen zugibt, hätte ich nie und nimmer für möglich gehalten.


    „Das“ hat nicht der Sender offen zugegeben, sondern wie Du bei #63 schreibst, die Frau, die am Telefon war. Ich könnte mir vorstellen, dass diese Angestellte nun aufgrund der hier zitierten Stellungnahme u.U. Schwierigkeiten bekommt.

    Denn es ist sicher nicht im Sinn der verantwortlichen Redakteure, dass zu diesem heiklen Thema gewissermaßen „aus dem Nähkästchen“ geplaudert wird.

    Mir ist im übrigen einmal ganz Ähnliches passiert. Ich hatte nach einer telefonischen Beschwerde beim NDR von dort einen Rückruf aus Hamburg mit ziemlich genau demselben Wortlaut:
    „Sie haben ja Recht, aber keiner von uns darf etwas anderes sagen, sonst bekommt er Schwierigkeiten …“

    Tja, wie heißt es so schön: Wes Brot ich ess, des Lied ich sing.
    Und so werden sie eben weiter singen.

  77. #90 Rudi Ratlos (26. Mrz 2010 22:42)
    dein hass auf die die dich erkennen ist direcktproportional zu deiner dummheit. du meldest dich immer mit merkwürdigen behauptungen und unsinnigen komentaren. deine ferndiagnosen sind sehr gewagt und dumm. ich kann das locker aushalten von nem spinner kritisirt und angegriffen zu werden. das tangirt mich peripher. morgen ist die waffenbörse in sinsheim und da sehe ich mich nach einem neuen nicker um. mein alter ist zu oft geschliffen worden. etwas nettes für den fangschuss ist auch nicht schlecht. da freuhe ich mich drauf. du machst mir keine sorgen, ich wünsche dir genesung.
    einmal ein richtiges stück wild in die pfanne und du geniest echtes fleisch. nicht dise abartigen mit antibiotika abgefüllten zuchtbollen die du heute als fleisch angeboten krigst. aber du machst dir eher gedanken über den graad der vertrocknung von gehirnen, derer die zu lang in der wüste waren, vor allem derer die im sinai waren. warum so vorsichtig? schreib doh offen! du meinst die juden! ergo minst du auch jesus, maria, joseph, die 12 apostel und nicht zu vergessen die ganzen jüdischen wissenschaftler usw, die vertrocknet waren oder sind deiner meinung? nun ich möchte dir ja helfen aber ich bin kein spezialist für dein problem. jezt gehe ich noch ein paar stündchen schlafen.

  78. #94 Hayek (27. Mrz 2010 00:27)
    die müssten alle mal die würste selber schlachten die sie fressen.
    mir hat ein schützenbruder lachend von der frage seiner enkelin erzählt “ OPA AUF WAS FÜR BÄUMEN WACHSEN WÜSTCHEN“. die milch kommt aus dem supermarkt. denen kannst du erzählen was du willst das interessirt keinen! da kommt „blutrausch“ und „lust zum töten“ aus den gesichtsöffnungen gesprudelt und sabber.
    0 ahnung mit diplom.
    das sagt einem jeder arzt, ist die zufuhr von blut in das gehirn unterbrochen tritt der tod ein. was macht ein jäger wenn er das stück erreicht, abnicken sogar nach einem kopfschuss! das geht ruckzuck. aber der mytologische bolzenschuss ist ja soooo human! ich habe röndgenbilder gesehen von leuten die eine kugel im hirn haben und leben. eine amerikanische ww2 30-06 in der birne und der kerl erfreut sich heute an 8 enkel und 3 urenkel. HORRIDO.

  79. @mike hammer
    ich sag jetzt nicht was ich studiere, glaubt mir eh keiner (fängt mit m and und hört mit edizin auf xD). wenn du nem tier korrekt die carotiden samt nerven etc durchtrennst, spürst es nicht viel das kann ich bestätigen. und nicht nur aus der theorie, sondern aus der praxis =). herrgott du kannst jemandem den arm mit nem scharfen schwert abschlagen und er spürt es erst nicht. das gleiche spiel mit kreissägen. wenn es schnell geht spürt man null. der schmerz kommt erst wenn man hinguckt und denkt: omg mein arm ist ab. aber in der regel kommt er nicht mal dann, weil der schock viel zu groß ist. die meisten fallen eh um. das gleiche spiel jetzt an den carotiden. sofortiger blutdruckabfall im gehirn von 120/80 auf 0. wer da nicht ohnmächtig wird ist schon krass drauf. die tolle vertebralis bringt mir da gar nichts weil a) kein druck, b)viel zu wenig blut und c)nicht ausreichend kollateralen. im hirn und herzen haben wir eh funktionelle endarterien. das heißt fällt eine wichtige arterie aus, ist die kacke (sprich der infarkt) am dampfen. die carotiden versorgen mind. 2/3 des gehirns. ab und zu wackelt das tier vielleicht noch ein bisschen rum, kann schon vorkommen. aber selbst in diesem seltenen fall checkt es nichts mehr. aber erklär das mal unseren taub-blinden hier. alles hoffungslose fälle. die sollen ihre tofu-wurst essen und fertig :mrgreen:

  80. Hayek, du willst dir die Sympathie fürs Schächten zum einen mit Linken-Schelte sichern, Zitat #55 Hayek (26. Mrz 2010 11:12):

    „In wie weit das Tier leidet ist umstritten. Natürlich behaupten die links-braunen Veganer-Hippies es leidet ganz dolle. Aber wer erwartet von denen was anderes? Die definieren “Leiden” halt ganz speziell.“

    um dann die gleichen Zuhörer mit der üblichen linken Kritik an McDonalds zu vereinnahmen, Zitat #93 Hayek (27. Mrz 2010 00:08):

    „Die Leute fressen ihren nicht mehr als Fleisch erkennbaren fabrikmäßig hergestellten Burger bei McDonalds und meinen sie könnten überall mitreden.“

    Du bedienst dich also überall, um den Artikel im Sinne der Radio Bremen-Fuzzies zu rechtfertigen.

    Du hist noch ziemlich jung, denn du studierst noch, Zitat #100 Hayek (27. Mrz 2010 08:31):

    „ich sag jetzt nicht was ich studiere, glaubt mir eh keiner“

    aber deine Rechtschreibung ist, sorry, das muss den Schlächter in dir jetzt beleidigen, unter aller Sau, Zitat:

    „die milch kommt aus dem supermarkt. denen kannst du erzählen was du willst das interessirt keinen!“

    Der heutige Medizinstudent auf dem „Niveau“ eines Metzgersohnes, aber über den gestandenen Rechtsanwalt Michael C. Schneider ablästern, Zitat #72 Hayek (27. Mrz 2010 02:42)

    Sadiq al-Sharq al-Awsat

    Aber der Herr Rechtsanwalt ist gebeten, den PI-Lesern in ein ganz großes Geheimnis zu verraten: Wie in aller Welt hat er im Staatsexamen die Strafrechtsklausuren geschafft ??

    xD Das frag ich mich auch

  81. Jetzt noch ein kritischer Artikel über die SCHWEINEFLEISCHPHOBIE DER MOSLEMS hier bei pi-news und der Metzger-Spross und Medizinmann-Student Hayek wird darüber schwadronieren, dass dir jeder Arzt sagen kann, wie Recht die Moslems hätten.

  82. „Hayek“, hast du einen Doppelaccount hier?

    Oder bist du der geistige Zwilling von „mike hammer“??

  83. Und wie unsere Freunde des „Messerns“ von Tieren hier wohl erst bei einem Artikel über das Beschneiden über unsere Verständnislosigkeit herziehen würden. Hm, Hayek/mike?

  84. #49 RechtsGut

    „ich habe die Schnauze derart voll“…(…)

    Raten Sie mal wer noch, wie abgrundtief verkommen die Irrenanstalt Deutschland ist, sieht man selbst als Blinder…
    Sechs Wochen vor der NRW-Wahl blasen die linksfaschistischen Meinungsdiktatoren die Backen mächtig auf: Der „Harzer Roller“ (Gabriel) kriecht den Musels auf seiner NRW-Moscheen-Tournee in dem Arsch, wie es ekelhafter nicht sein kann. Gleichzeitig will er selbstverständlich „allen Rechten die rote Karte zeigen“ denn der Islam ist ja eine „friedliche Religion“ und die „Rechten“ ohnehin alles Nazis…

    Bei derartig intensiven Frühlingsgefühlen will
    „lipless Hanne“ Kraft in Düsseldorf natürlich nicht Abseits stehen und bläst mit so gut sie
    kann, u. A. auch ins gleiche Horn.
    Ebenfalls zur widerliche Truppe der Volksverräter gehört EKD-Schneider, der Chefpfaffe der evang. Kirche fordert mehr Akzeptanz und Verständnis für die zukünftige Herrenrasse…
    Es ist einfach nur unfassbar, was nach dem 8. Mai 1945 in Deutschland wieder möglich ist.

  85. #104 Marmor (27. Mrz 2010 13:47)
    „freunde des messerns“ ha 100 punkte lol! ich habe einen netten nicker (JAGDMESSER) erhalten heute. gute deutsche arbeit von puma! war auf der waffenbörse in sinnsheim und habe einige jäger darauf angesprochen(schächten). die haben sich amüsiert über das was hir die „experten“ so von sich geben. wir haben heute bestimmt ein paar leser mehr. ich bin nicht HAYEK. meine rechtschreibung ist eine zumutung ja aber deutsch ist eine fremdsprache für mich. also sorry! wenn man in EU einen schächtverbot durchsetzt, werden die moslems nicht heim gehen. sie müssen nur warten! die demogrphie erledigt das problem.
    was du erreichst ist das die juden verschwinden. willst du das? dann schreib es offen.übrigens beschneidungen von frauen finde ich sollte man mit der kastration des vaters bestrafen! bist du jezt glücklich? ja?

    #100 Hayek (27. Mrz 2010 08:31):
    bist du mediziner oder sowas? das was du schreibst ist das was jäger täglich erleben. so beschrieben hat es mir aber noch keiner. danke werde es mir abschreiben.

  86. „bist du mediziner oder sowas? das was du schreibst ist das was jäger täglich erleben. so beschrieben hat es mir aber noch keiner. danke werde es mir abschreiben.“

    So ein Verrückter, lol.

    Waidmannsheil, du kannst auch gleich zum Islam übertreten, weil da endlich so geschlachtet wird, wie es deiner mentalen Natur entspricht. Dann brauchst du weder Radio Bremen noch einen legasthenischen Medizin-Studenten, der dich mit ein paar falsch geschriebenen Begriffen so zufaselt, dass du hin und weg bist.

    Nun, Gott sei dank hat der Islam wenigstens nicht das Häuten der lebenden Tiere als Allahs Wille verkündet. Aber ich kann mir vorstellen, was bei Hayeks unten im Keller sich wohl ab und zu abspielte, „Hostel“ – Teil 4 bis 7.

  87. Im Islam ist Schächten genau so Teil der Ideologie, die Menschen bis ins Letzte hinein vorschreibt, wie sie zu leben und sich zu verhalten haben.

    Glechzeitig ist Schächten eine praktische „Nahkampfausbildung“ für zukünftige etwaige Anlässe.

    Wenn der Moslem nicht entsprechend ssolchenb Vorschriften: Schächten, kein Schweinefleisch und tausend andere Regeln befolgt, dann gefährdet er schlicht seinen Zutritt zum Paradies.

    Sollte unseren Jägern also inzwischen ebenso ein Erzengel Gabriel erschienen sein, dann ihnen bitte sofort WAFFENSCHEIN ENTZIEHEN, da sich Flinten im Sinne des Waffenrechts nicht mit religiösen Halluzinationen vertragen.

  88. Es ist nicht nur blöd, wie brutal Tierquäler sein können, sondern auch brutal, wie blöd Medizinstudenten sein können.

  89. Ich denke, dass der Islam etwas für sadistisch veranlagte Männer sein könnte. Tiere quälen, Frauen dominieren, … Irre Sache!

  90. Sollte irgendjemand irgendwann einmal erleben, dass sich im islamischen Fernsehen eine Kopftuch tragende Moderatorin bemüht, ihren Zuschauern die Vorteile von Schweinefleischkonsum und von anderen Formen des Schlachtens als dem Schächten zu überzeugen?

    Radio Bremen ist so irre tolerant, die merken gar nicht, dass der Moslem keine Alternative zur Wahl hat: Schächten, und pasta! Aber das verraten sie nicht, wenn sie uns deren Unfreiheit im Handeln schmackhaft machen wollen.

  91. Schächten ist einfach nur ekelhaft. Ich kenne keine rezente Kultur die in ihren Grundfesten das Leben so sehr verachtet wie der Islam. Das Bild sagt alles.

Comments are closed.