Die Überlebenszeit von Kommentaren auf WELT-Online hat mit dem Inhalt nichts, mit Political Correctness aber sehr viel zu tun. Ein PI-Leser hat bei einem Reise-Artikel auf WELT-Online die Probe aufs Exempel gemacht. Er hatte einen – unbeanstandeten – nicht gerade freundlichen Kommentar über Deutsche gefunden. Selbigen hatte er im Text unverändert gelassen, aber alle Bezüge auf Deutschland und Deutsche durch Türkei und Türken ersetzt. Der Kommentar überlebte keine 15 Minuten. Merke: Schlecht reden über Deutsche wird von der von Selbtshass zerfressenen Dressurelite erlaubt, schlecht reden über Türken aber nicht!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

100 KOMMENTARE

  1. OT:
    Was ist denn mit Eurer Statistik los? Nur 2 Besucher heute?? Und erst 20 Seitenaufrufe insgesamt?

  2. Dafür ist aber der Kommentar von „ahmed“ stehengeblieben, der ist echt gut….

    Was ist mit dem PI-Zähler los?

  3. Vielleicht hätte der Beitrag ja überlebt, wenn er nicht auf derselben Seuite gestanden hätte? Ansonsten wundert mich das bei keiner unserer Zeitungen, warum lassen die eigentlich Kommentare zu, wenn man eh nur das schreiben darf, was die dort hören wollen.

  4. Quod NON erat demonstrandum.

    Das ist doch eigentlich Jedem klar, der seinen Verstand nicht an der Garderobe abgegeben hat.

    Da steht allenfalls noch der wissenschaftliche Nachweis aus durch empirisch belegbare, statistisch erhebliche Zahlen.

  5. @#2 Krefelder

    Da hatte sich wohl nen Hackerkiddy von der Antifa oder ähnlichem dran gemacht …

  6. Naja, die Kommentarzensur bei PI ist ja auch nicht ohne. Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.

  7. Ich glaube nicht, dass es unbedingt Selbtshass ist, der die Zensoren antreibt. Eher ist das die Angst, als Rassist beschimpft zu werden (und Linke und Moslems warten nur auf so eine Gelegenheit). Das ist für einen Journalisten (oder Praktikanten) einfach das Schlimmste was ihm passieren kann und kann die Karriere stark beeinträchtigen. Da ist es einfacher und vor allem folgenlos, Beschimpfungen gegen Deutsche zu tolerieren. All das verdanken wir der Political Correctness, die endlich auf den Müllhaufen der Geschichte gehört.

  8. Jaja, unsere Volkserzieher in den Schreibstuben. Sie halten das Volk generell für dumm und sich trotz Studienabbrüchen und verkorksten Lebensläufe für klug.

  9. Wie schon erwähnt wurde: Es stand auf der selben Seite. Da hätte selbst ich den 2. Post mit selbigem Inhalt gelöscht.
    Sorry aber der Artikel hier ist sehr flach geraten.

  10. Leute wundert euch das, ich fahre jeden moergen mit dem Bus an der Deustchen Welle vorbei, wenn ihr sehen könntet was da aussteigt wundert euch gar nichts mehr. Frauen und Mädchen denen man die Links-Grüne Gesinnung ansehene kann, und Männer sagen wir mal so Stupid White Man steigen da nicht aus.

    Wenn man weiß was da in den Redaktionsstuben sitzt, dann weiß man auch wie man die Nachrichten oder sollte man besser sagen Meinungen einzuordnen hat.

  11. Ich habe diesbezüglich an die Welt-Online geschrieben, aber immer noch keine Antwort erhalten:

    Mit Erschrecken stelle ich fest, dass Medien, wie z.B. Bild-Online eine Zensur an den Tag legen, die einfach nur skandalös ist!
    Einfache, harmlose Kommentare, die durchaus der Netiquette entsprechen, werden oft gnadenlos zensiert, denn sie haben einen Fehler:
    Sie sagen die politisch unkorrekte Wahrheit, die leider auch Sie eines Tages gnadenlos einhole wird!
    Zur Zeit betrachte ich Sie als medialen Handlanger einer neuen Diktatur, a la DDR 2.0.
    Über Ihre sogenannten „Moderatoren“, der politisch korrekte Ausdruck für einfache Medienzensoren, die ich als „den Bock zum Gärtner gemacht“ betrachte, möchte ich mich hier nicht weitergehend äussern!

    Ebenso werden brisante Themen gar nicht erst zum Kommentieren freigeschaltet!

    Warum? Haben Sie Angst vor der Meinung des eigenen Volkes?

    Für die Wahrheit war ein Schmierenblatt wie die Welt noch nie sehr offen.

    Ist Ihnen eigentlich klar, dass Sie permanent gegen das Grundgesetz, Art. 5 verstossen?

    Artikel 5 Grundgesetz
    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
    (Anm.: Bei Bild-Online permanent)
    (2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

    (3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

    Dies und andere Tatsachen, gegen die Sie ganz klar verstossen, sind ein Grund für mich, Ihr Medienerzeugnis „Welt“ nicht mehr zu beziehen oder gar zu kaufen!

    Wer die Wahrheit hören will, sollte sich vorher fragen, ob er sie denn überhaupt ertragen kann.

    Welt-Online jedenfalls nicht!

    MfG

  12. Ist es nicht scheißegal was mit dem Counter ist?! Man könnte ja mal hier drüber schreiben wenn es ein Hackerangriff war. Wird nicht schwer sein zu erraten wer das war.

  13. Was nicht gefällt, wird gelöscht.

    Was mich immer wieder beeindruckt ist, wie sehr sich Menschen selbst belügen können, wenn sie nur genug ideologisch aufgeblasen sind.
    Ein Welt-Redakteur hätte sicher keine Probleme die unterschiedliche Handhabung in Bezug auf die Kommentare zu erklären und zu verteidigen.
    Nun ist es so, dass man unter einem Zwangsregime wie der DDR dazu gezwungen ist, sich selbst zu belügen, will man unbeschadet durchs Leben kommen.
    Dass dasselbe aber in einem relativ freien Land wie der Bundesrepublik geschieht, wo ihnen keine Gefahr für Leib und Leben droht, verwundert umso mehr.

  14. Also ich bin mir sicher, er ist deshalb gelöscht worden, weil er fast direkt unter dem kopierten Beitrag stand. Derartig kann man den Beweis nun einmal nicht führen.

    Ich würde es nochmals mit einem anderen Inländerkritischen Beitrag probieren. Den allerdings in einem anderen Thema mit deutlichem zeitlichen Verzug einstellen. Mich würde es nicht wundern, wenn das Resultat das gleich wäre, denn dass die Political Correctness rassistisch ist, das ist seit langem bekannt.

  15. @8 KDL

    Eben. Wenn Welt online Türken/Musel/Araberfeindliche Kommentare nicht entfernen würde, gäbe es Montag sofort Anzeigen gegen Welt-online von Gutis, Edathy, und Muselvereinen.

    Wer ein Forum hat, steht mit einen Bein immer im Knast.

  16. Für mich ist die allererste Frage die, WER die Welt-Kommentare moderiert!

    Wie heißt der oder die?

  17. Korrekt wäre es gewesen wenn der Zensurmitarbeiter BEIDE Postings gelöscht hätte. So bleibt einfach ein schlechtes Geschmäckle …

  18. Warum schafft es PI immer wieder nach einer Reihe hochqualitativer Artikel absoluten Schrott aufzunehmen?

    Ich hätte vermutlich die Türkenretourkutsche auch gelöscht, aber nicht aus politischen Gründen, sondern weil Retourkutschen einfach doof sind.

    Es gab schon weitaus gewichtigere Kommentare, die der WELT-Zensur zum Opfer fielen.

  19. #12 Knuesel (07. Mrz 2010 20:07)

    Leute wundert euch das, ich fahre jeden moergen mit dem Bus an der Deustchen Welle vorbei, wenn ihr sehen könntet was da aussteigt wundert euch gar nichts mehr.

    Danke!
    q.e.d.2

    Wenn man dann die von Selbsthass triefenden Reportagen über D auf DW-World im Ausland sieht, passt das gut.

    Wenn ich in Afrika DW-World als Afrikaner gucke, will ich etwas über Deutschland und Deutsche erfahren und nicht über Multikulti-Buschtrommeln mit Aishe im Ghetto. DW-World war mit Abstand der übelste Sender, der da zu empfangen war. Kann man vergessen.

  20. #20 brazenpriss

    Du hättest die allgemein gehaltene Beschimpfung der Deutschen nicht gelöscht? Läßt aber auch tief blicken …

  21. Ihr Deutsche und Engländer seid echt die größten Opfer der Political Correctness. Traurig was aus zwei so großen Nationen geworden ist.

    Was ist die Belohnung dafür, dass ihr eure Werte so verkauft? Ich mein irgend ein Vorteil MUSS es doch bringen…

    Wenn ich sowas sehe, dann weiß ich ganz genau dass ihr die ersten sein werdet die sich von Moslems regieren lassen.

    Ich hoffe nur, dass der Bastard der den Beitrag gelöscht hat kein deutscher ist.

  22. OT oder eben doch nicht:

    So, Ihr linksgrünen TotalversagerInnen ohne eigene Lebensleistung, Euer zerstörerisches Werk neigt sich der Vollendung, nur, wer soll nun die Steuern zahlen, damit ihr das Hartz IV für die mohammedanischen „Fachkräfte“, die unser Land ja so dringend braucht, noch auszahlen könnte?

    Wie lange noch können die LinksgrünInnen den 3er-BMW für Messer-Murat finanzieren, wenn BMW keine Ingenieure mehr haben wird?

    http://www.derwesten.de/nachrichten/politik/Warum-viele-Fachkraefte-ihr-Glueck-im-Ausland-suchen-id2684712.html

    Berlin. Viele Deutsche haben die Nase voll von Bürokratie und Regulierungswut – und wandern aus. Sie wollen soziale Anerkennung , die ihnen in der deutschen Neidgesellschaft oft versagt bleibt. Wenn die Entwicklung sich fortsetzt, droht schon 2015 ein dramatischer Mangel an Fachkräften.

    Für Menschen, die ihr Glück in der Ferne suchen, gibt es viele Motive, der Heimat den Rücken zu kehren. Doch wenn ein Land seinen Eliten keine beruflichen Perspektiven zu bieten vermag und es an gesellschaftlicher Anerkennung für deren Arbeitsleistung mangeln lässt, wird die Auswanderung zum ökonomischen Verlustgeschäft. Deutschland hat alle Chancen, zum „Hirn-Exportweltmeister der Industrienationen“ zu werden, schreibt die „Neue Zürcher Zeitung“.
    Auch die „New York Times“ kommentiert den anhaltenden Exodus gut ausgebildeter deutscher Fachkräfte mit drastischen Worten: „Germany agonizes over a Brain Drain – Deutschland quält sich mit Abwanderung“. Und der britische „Independent“ versteigt sich zu einem bizarren Vergleich mit dem Jahr 1940, als von den Nazis verfolgte jüdische Bürger oder Schriftsteller ihr Heil in der Flucht aus Deutschland suchten, um ihr Leben zu retten.

    Gut ausgebildet
    und hoch motiviert

    Allein, hier zu Lande ist der schleichende Abgang von Ärzten, Ingenieuren, Wissenschaftlern oder Handwerkern und Krankenschwestern noch kein ernsthaftes Thema der öffentlichen Debatte. Dabei macht das Statistische Bundesamt Jahr für Jahr publik, dass etwa seit der Jahrtausendwende erstmals seit einer Generation mehr Menschen Deutschland verlassen als Zuwanderer ins Land strömen. Und der Trend, dass vor allem Leistungsträger zwischen 25 und 45 Jahren zu den Auswanderern zählen, hält an: So verließen 2008 über 175 000 Deutsche ihr Land auf Nimmerwiedersehen, zumeist gut ausgebildet und hoch motiviert, während die, die ins Land strömen, in aller Regel arm, ungelernt und wenig gebildet sind.
    Weit über drei Millionen Deutsche leben und arbeiten inzwischen im Ausland, so dass sich sagen lässt, nach den Produktionsstätten und Arbeitsplätzen, die Deutschland als Folge der Globalisierung verloren hat, folgen nun die Menschen. Doch die Abwanderung hoch qualifizierter und gut ausgebildeter Frauen und Männer als Begleiterscheinung der gewachsenen internationalen Mobilität abzutun, wie es amtliche Stellen in Berlin zu tun pflegen, greift um einiges zu kurz: Früher als bislang erwartet führt die demografische Entwicklung in Deutschland zu einem dramatischen Mangel an qualifizierten Arbeitskräften. Bereits 2015 werden auf dem deutschen Arbeitsmarkt fast drei Millionen Kräfte fehlen, hat das Baseler Prognos-Institut errechnet. Besonders die Lücke bei Facharbeitern und Akademikern wird gewaltig sein.
    Es fehlt die
    soziale Anerkennung
    Doch etliche der Auswanderer vermissen in Deutschland eine berufliche Perspektive. Andere haben die Nase voll von quälender Bürokratie und Regulierungswut. Und es sind gar nicht die klassischen Auswanderländer USA, Australien oder Neuseeland, in denen sich die Emigranten eine neue Existenz aufbauen, sondern Österreich, Spanien, Irland, die Schweiz und die skandinavischen Länder. Sie glauben dort nicht nur bessere Karrierechancen und Verdienstmöglichkeiten zu finden – die wahre Dimension der Abwanderung liegt tiefer: Die meisten lassen sich bei ihrer Suche nach dem Glück von der höheren Wertschätzung und der sozialen Anerkennung leiten, die ihnen in der deutschen Neidgesellschaft versagt bleiben. NRZ

    Eine wahrhaft großartige Leistung: Ingenieure raus, Ziegenhirten rein, ihr linksgrünen TotalversagerInnen seid der Tiefpunkt der Evolution!

    Multikulturalismus ist Staatsbankrott!

    Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  23. Das ist doch immer das gleiche wenn man die Wahrheit nicht ertragen kann man löscht oder man antwortet nicht, wie im folgenden Fall:

    Tragt euch doch mal als Interessent für eine Antwort ein: Mal sehen wie lange es dauert bis die Frage gelöscht wird, wenn sich zu viele für eine Antwort interessieren!

    http://www.abgeordnetenwatch.de/claudia_roth-650-6018–f229944.html#q229944

    Sehr geehrte Frau Roth,

    auf der Internetseite http://www.vielfalt-als-chance.de herausgegeben von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, ist zu lesen:

    „Menschen mit Zuwanderungshintergrund sind eine wichtige Zielgruppe: Allein die 2,5 Millionen in Deutschland lebenden Türken haben eine Kaufkraft von 17 Milliarden Euro. Das entspricht dem Niveau des Saarlands“

    Dies entspricht lediglich einer Kaufkraft 6800,00 € pro Kopf, der Durchschnitt liegt bei ca. 18.000 €.

    Dazu hätte ich einige Fragen:

    1. Ist Ihnen bekannt warum die Kaufkraft derart gering ist?
    2. Wie viel dieser Kaufkraft besteht aus Transferleistungen des Staates?
    3. Wie viel dieser Kaufkraft ist selbst erwirtschaftet worden?

    Von mir bekannten Zöllnern wird berichtet, dass es an der Tagesordnung ist, dass größere Barbeträge von türkischen Mitbürgern in die Türkei transferiert werden. Diese „Kaufkraft“ verbleibt also nicht in Deutschland. Die Fragen hierzu;

    4. Wie hoch sind die angemeldeten ausgeführten Beträge?
    5. Wie hoch ist die geschätzte Dunkelziffer von diesen ausgeführten Beträgen?

    Wie hoch ist der wirtschaftliche Gewinn für Deutschland durch diese Migrantengruppe, wenn die Kosten für Gesundheit (inkl. die in der Türkei mitversicherten Personen), Integration und Strafverfolgung abgezogen werden?

    MFG

  24. Kommen allzu kritische Kommentare, machen es sich die Zensoren der Welt-Schmierenpresse noch bequemer:

    „Liebe Leser! Die Kommentarfunktion für diesen Artikel wurde deaktiviert.“

    Diesen Leuten gehört mal auf die Schmierpfoten geklopft, aber richtig!

  25. Es wäre doch auch ganz inkonsequent, wenn man die Beschimpfung von Deutschen verbieten, die von Türken aber erlauben würde (oder die Beschimpfung beider Völker gleichermaßen verbieten oder erlauben würde). Schließlich hat Wolfgang Schäuble uns bereits als Innenminister darüber aufgeklärt, dass das deutsche Volk zur Abwicklung vorgesehen ist, nicht aber das türkische. Das eigene Volk zu diskriminieren und ihm jedes Selbstbewusstsein auszutreiben, gehört zum Programm.

  26. #20 brazenpriss (07. Mrz 2010 20:14)

    Ja gut.
    Aber das war mal eine Probe aufs Exempel.
    Ich habe auch Screenshots von meinen Kommentaren. Während der Mist irgendeines ausgewiesenen Lügners stehenblieb, waren meine Antworten dazu, wo eben diese Person entlarvt wurde, immer wieder gelöscht worden.

  27. OT

    Brüssel/Belgien: Marokkaner schießen Autofahrerin in den Kopf

    06.03.2010: Es ist bekannt, dass die europäische Hauptstadt Brüssel europaweit die Kriminalstatistiken anführt. Frauen werden auf den Straßen vergewaltigt, Passanten überfallen und ausgeraubt – besonders schlimm ist es in den islamischen Stadtvierteln rund ums EU-Parlament. Nun haben marokkanische Räuber eine Autofahrerein angehalten und wollten ihr Fahrzeug haben. Als die Frau sich weigerte auszusteigen, da schossen die Räuber ihr einfach mehrmals in den Kopf. Deutsche Qualitätsmedien verschweigen, dass die beiden Mörder in Brüssel Marokkaner sind. Ihre Namen: Isham E. (24) und Hassan E (20). Die beiden marokkanischen Mörder arbeiten übrigens in Brüssel als „Sicherheitskräfte“. Und deshalb hatten sie Schusswaffen.

    Quelle: http://www.akte-islam.de/3.html

    Weitere „Einzelfälle“ HIER

  28. Die Idee von Joe ist großartig, vielen Dank dafür. Ein solcher Versuch sollte bei passenden Gelegenheiten wiederholt werden.

    Kein Water- oder Climategate, aber sehr erhellend. Der deutschenfreindliche Kommentar steht zur Zeit übrigens immer noch unter dem Artikel. Und das in der „Welt“, die vom Durchschnittsintellektuellen als rechte Propagandapostille eingestuft wird.

    Der Hass auf alles Deutsche und die krankhafte Angst vor der Rassismuskeule lässt unser Land untergehen.

  29. Ob der hier stehen bleibt?

    07.03.2010, 20:26 Uhr
    Kira sagt:
    Wer hier über Deutsche meckert hat noch nie Engländer , Russen oder vor allem Araber im Urlaub erlebt.

  30. Heute in RTL ,22 Uhr 15, Extra-Sendung über Probleme mit jungen Migranten in Bad Godesberg.

    Quelle : Tagesspiegel

  31. Es ist zu recht Volksverhetzung wenn man gegen andere hetzt. Aber leider ist es keine Straftat gegen Deutsche zu hetzten.

    Gegen Deutsche kann man sich richtig auslassen!

  32. Iranische und chinesische Zensurbehörden platzt nun der Kragen vor Wut und einversucht.
    Dazu kommt noch das Sahnehübchen des Kosakenzipfels; die Deutschen glauben immer noch über Meinungs- und Wortfreiheit zu verfügen.

  33. Jetzt muss ich euch mal erzählen wie ich zu PI gekommen bin. Vor ungefähr zwei Jahren habe ich zum ersten Mal einen persönlichen Kommentar zu einem Artikel im Internet geschrieben. Es ging um das “Phantom von Heilbronn” und der Bericht war bei Welt-Online.

    Ich schrieb ungefähr dass nach meinen Überlegungen das Phantom von Heilbronn gar nicht existiert und bei den vielen DNA-Spuren um die DNA einer Arbeiterin auf dem Balkan handelt, die Patronen in einer Munitionsfabrik verpacken tut! Das war mein erster öffentlicher Kommentar im Internet in meinem leben.

    Minuten später hat das Zensurschwein bei Welt-Online diesen Beitrag gelöscht. Ich bekam Magenkrämpfe und habe mich furchtbar aufgeregt. Hatte ich doch nichts beleidigendes oder diskriminierendes geschrieben.

    In den folgenden Monaten habe ich dann bewusst verfolgt was “Politische Korrektheit” in unseren Medien bedeutet. Ich beobachtete gerade bei Welt-Online die Kommentare und musste feststellen, dass manchmal über 90 Prozent der Kommentare einfach gelöscht wurden. Nicht weil sie jemanden beleidigten oder rechtsradikal waren, sondern einfach nur weil sie nicht der Meinung des Redakteurs entsprachen.

    Es ging ein Ruck durch meine beschränkte Gedankenwelt und ich habe mir vorgenommen gegen diese Art von Zensur und gegen diese verlogenen “Politische Korrektheit” anzukämpfen! Insbesondere weil ich ja beim Phantom von Heilbronn sogar im Nachhinein recht hatte!

  34. Die Story ist einerseits völlig abgefahren und deckt diese Systematik der Volksverarsche wieder mal gnadenlos auf, andererseits muss man sich fragen, wie krank die Menschen sind, dass sie sich das alles seit 40 Jahren bieten lassen und jeden Tag ohne mit der Wimper zu zucken stetig sich weiter von diesen Drecks-Eliten belügen lassen…

  35. antianti

    hier:

    http://www.welt.de/reise/article6658577/Schon-kurios-worueber-manche-Hotelgaeste-klagen.html?page=4#article_readcomments

    07.03.2010,
    20:35 Uhr
    antianti sagt:
    Da hat der Ambassador 100% recht.
    habe die Türken uberall auf der Welt erlebt – die sind einfach unglaublich.
    und auch immer laut ? ofters fragen wir in Restaurants nach einem anderen Tisch
    wen Türken in der nahe sind ?
    hat man das pech neben einem Türken in Flugzeug zu sitzen, kann man ofters
    sehen das sie alles (besteck) usw einpacken. und das ist in Business/1st Klasse.
    und man muss immer hohren wie alles besser ist in „T“ und wie toll sie sind usw.

  36. #27 abili (07. Mrz 2010 20:24)
    Solche Fälle werden sich, schon rein demographisch bedingt, häufen.

    Die Öffentlichkeit wird in die Irre geführt und läßt sich außerdem für dumm verkaufen.
    Aktuelles Beispiel die jährliche Kriminalitätsstatistik, die jetzt überall verkündet wird.
    In den meisten Städten wird m. W. ein teilweiser Rückgang bzw. kein Anstieg der Delikte festgestellt, die typischerweise von den Mitbürgern aus dem Südland begangen werden.
    Unterschlagen wird aber wie so oft, dass diese Zahlen im Verhältnis zum Anteil an der Bevölkerung in der jeweiligen Altersgruppe garantiert einen weiteren Anstieg bedeuten.

    Sonst werden die überproportional hohen Zahlen von nichtdeutschen Tatverdächtigen immer politisch korrekt relativiert. Man weist auf einen fiktiven Bevölkerungsquerschnitt hin, der das ganze dann „normal“ macht, etwa Männeranteil, Bildung, soziale Stellung, Elternhaus….

    Der demographische Faktor wird aber konsequent unterschlagen.
    Dabei ist doch klar: je mehr „südländische“ Mitbürger es gibt, rein demographisch, desto mehr Delikte wie oben (und andere) wird es geben.
    Es sind dann aber in Zukunft nicht die paar wenigen ethnischen deutschen Jugendliche und Jungmänner, die zu diesem Anstieg beitragen. Wenn man die nämlich rausrechnen würde, ganz grob, müßte von einer „Explosion“ der Delikte sprechen.

  37. #37 Einheimischer (07. Mrz 2010 20:44)
    Interessant, wie du zu PI gekommen bist. Das z. B. wäre mal ein gutes Thema für PI, leicht nostalgisch verbrämt: Wie ich zu PI kam…
    Ich selber weiß es leider nicht genau, durch irgendeinen link in irgendeinem forum, glaube ich.
    zum WELT-Foru: das ist m. W. noch nicht mal schlimmste, Tagesspiegel und ZEIT sind wohl noch schlimmer.
    Andererseits ist manchmal eine gewisse Regie geboten; die Löschungen bei WELT u. Co. sind aber ganz offenbar durch PC bedingt.
    Wenn PI auch nur ein bißchen so vorgehen würde, dann müßte PI bei sogar bei den Edathys als „halbwegs seriös“ gelten….
    Aber dann dürfte man sich nicht mehr politically incorrect nennen.

  38. Die schlimmste Dressurelite ist leider immer noch PI selbst.
    Ein Wort gegen Israel u. man ist weg.
    Die primitiven Hetzereien gegen Moslems, die
    schon Einige veranlasst haben hier abzudanken,
    werden stehen gelassen.
    Also entrüstet Euch nicht künstlich.
    Ihr seid politisch korrekt.
    Eine grosse ausnahme bildet die TAZ.
    Das muss man der Fairness halber sagen.
    Kaum Zensur bei den Studienabbrechern.
    Nehmt Euch mal ein Beispiel dran.

  39. In den Medien gibt es halt mitlerweile eine Reihe Personen die in so einen Muselclan eingeheiratet haben. Thomas Bellut beim zdf (verheiratet mit Hülya Öczan,Moderatorin zdf), Jörg Lau bei der Zeit,verheiratet mit
    Mariam Lau (die Tochter des iranischen Publizisten und Autors Bahman Nirumand)die bei der Welt als Chefkorrespondentin arbeitet. Die haben da auch ein persönliches Interesse, dass die Zuwanderung der letzten Jahrzehnte nicht kritisch hinterfragt wird. Nachher kommt noch jemand auf die Idee, sich den Entwicklungen der jüngsten Geschichte genauso ausführlich zu widmen, wie es die 68ziger mit dem 3.Reich getan haben. Die haben Angst, dass das Ergebnis, nicht ganz so toll ausfallen könnte, wie sie es den doofen Deutschen, mit aller medialen Gewalt, weiß machen wollen. Die von den Migranten beklagte Ablehnung und der „Rassismus“ der Einheimischen liegt nämlich in dem Wissen begründet, daß der Michel durchaus einschätzen kann, wer da kommt, warum er kommt und vorallem, warum sie nie wieder gehen.
    Die haben Kinder, und die sind ja auch „bunt“, deshalb wollen sie alle aufkeimende kritische Diskussion ersticken. Sonst könnte es ja sein, das die blöde, unbunte Kartoffel, das orientalische nicht mehr interressant und exotisch, sondern einfach nur noch, zum kotzen findet. Deren Alptraum ist, daß die Deutschen sich mit sich selbst versöhnen, anfangen ihr eigenes Land zu schätzen und selbstbewußten Patriotismus entwickeln.

  40. Na dann die große Quizfrage an die Welt: Wie lange würde diese Meldung dort überleben?

    Junger Mann überfällt 17-Jährige

    Schwäbisch Gmünd. Eine 17-jährige Frau wurde am Freitag kurz vor Mitternacht von einem Unbekannten belästigt und geschlagen. Die Frau war in der Buchstraße Richtung Wilhelmstraße zu Fuß unterwegs, als sie von einem etwa 17-Jährigen angesprochen wurde. Sie reagierte nicht auf den Unbekannten. Als sie stehen blieb, fasste er ihr ans Gesäß, drängte sie gegen eine Hauswand und versuchte ihr unter die Jacke zu greifen. Die Jugendliche wehrte sich heftig. Der Angreifer stieß sie zu Boden und schlug auf sie ein. Auch versuchte er, ihr die Handtasche zu entreißen, was er aber wegen der heftigen Gegenwehr nicht schaffte. Als Anwohner der Bedrängten zu Hilfe kamen, flüchtete der Unbekannte in Richtung Leutzestraße. Der Flüchtige mit südländischem Aussehen ist ungefähr 165 bis 170 Zentimeter groß, schlank, hatte auffallend nach oben gegelte schwarze Haare und trug eine schwarze Lederjacke, schwarze Jeans und Turnschuhe. Die Polizei (Telefon 07171/3580) sucht Zeugen.

    Gmünder Tagespost 07.03.2010; http://www.gmuender-tagespost.de/regional/schwaebisch-gmuend/476677/

    „auffallend nach oben gegelte schwarze Haare…schwarze Lederjacke“ Und da heißt es immer, dass seien nur Klischees böser Menschen wie mir…

  41. ARD-Tagesschau war gestern auch auf Türken-Dhimmi Kurs. Anläßlich der Eröffnung der „türkischen Cammer“ im Residenzscholoss Dresden (Zeltteile eines prunkvollen osmanischen Staatszeltes aus der Zeit der Türkenkriege im 17. Jahrhundert) faselte der Leiter etwas von der beispielgebenden TOLERANZ des osmanischen Reiches und der prächtig kräftigen Kultur dieses Volkes. Viele Deutsche sind dermaßen vertrottelt, verblödete Vollidioten, die nur noch Gewissensbefriedigung durch vorauseilende Selbstaufgabe und Selbstverleugnung im Sinn haben, dass es einem wahrlich die Galle hoch kommen kann.

  42. OT – Welche Töne von der SPD?

    NRW-Wahlkampf : Krafts Hartz-IV-Vorstoß lässt (rechtgläubige) Genossen erzittern

    Straßen säubern, Bücher vorlesen: Mit ihrem Vorschlag, Hartz-IV-Empfänger gemeinnützig arbeiten zu lassen, hat NRW-Spitzenkandidatin Kraft heftigen Streit ausgelöst. Vom Gegner hagelt es Kritik, die Bundes-SPD gibt Rückendeckung. Doch auch Parteifreunde halten den Vorstoß für heikel…

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,682215,00.html

  43. Guten Abend an alle hier!

    Wirklich ein lustiges Experiment, leider mit weniger lustigem Ausgang.. Aber war ja zu 100% so zu erwarten. An alle Kritiker, die Aktion nicht überbewerten! Aber eine gewisse Tendenz zeigt es leider schon! OT: Lese hier seit Ca. 1 Jahr jeden Tag aktiv mit und es war besonders zu Zeiten der Minarett Initiative bei uns in der Schweiz, sehr wohltuend zu wissen, dass es auch hinter der Landesgrenze ein Diskussion Podium mit anständigen, intelligenten Islam kritischen Menschen gibt! Musste mal gesagt werden 🙂

  44. #16 K-Blackbird
    Sorry aber der Artikel hier ist sehr flach geraten.

    Auf politisch inkorrekten Blogseiten ist die höchste Standardqualität vorzufinden.Da darf es auch mal ein etwas flacher Artikel auf linken Mainstreamniveau sein. 8)
    Amüsant ist es ja dennoch.

  45. OT:
    Gibt hier einen Admin? Die Verlinkung des Counter ist auf pii-news.info.Das ist i zu viel, oder??

  46. Nebenbei bemerkt, bezeifle ich, daß die Unterstellungen der Türken stimmen, ich bin so ungefähr fast dreißig mal im Flugzeug unterwegs im Jahr, hauptsächlich Moskau oder Belgrad.
    Ich kann nur gutes über deutsche Fluggäste berichten, höflich zuvorkommend, was man von „Südländern “ jenseits des Mittelmeers nicht behaupten kann. Hier wurden wieder Lügennebelkerzen ins Forum geworfen, die bis südlich der Alpen stinken.
    Aber so wie sie sich Anonym frech und ungebildet in Blogs und Foren Äussern, so benehmen sie sich auch Real im Umfeld auf der Straße -Plätzen-Zügen-usw.

  47. So wie die amis den indianern ihre kultur weggenommen haben, indem man ihnen die kinder entriss, ihre sitten und ihre sprache bei schwersten schlägen verbot, ihnen einimpfte, dass sie minderwertig sind, so haben sie das bei uns mit der umerziehung geschafft.
    Wie die indianer sich selbst minderwertig fühlten und ihre eigenen blutsbrüder auch noch so beeinflussten, so geht es inzwischen millionen deutschen.
    Sie schleppen das ewige schuldbewusstsein mit sich herum, können nicht mal mehr ein einfaches volkslied singen, quatschen ein widerliches denglisch und kriechen laufend fremden in den a.sch!
    So wie hollywood über die indianer jahrzehntelang gruselfilme drehten, so drehen sie heute noch massenhaft gruselfilme über uns …. was würden die bloss ohne adolf noch für themen haben….?
    Je mehr und öfter und länger diese gehirnwäsche in die welt geschickt wird, um so mehr wirkt sie auf alle.

    Und leider keinesfalls
    Theo Retisch
    ist es längst soweit, dass man die umerziehung und verhetzung und verblödung den lumpen aus unserem eigenen volk überlassen konnte, die das bestens erledigen in medien, politik, bildung, kirchen u. a. – mit erfolg.

  48. Zenta,

    die Redaktionen lachen sich über solche naiven Beschwerden kaputt, denn offensichtlich hast du den Begriff „Zensur“ und auch die entsprechenden Artikel des GG überhaupt nicht begriffen!
    Welt, Bild und auch PI haben in ihren Foren Hausrecht, die können Kommentare löschen, wie sie wollen.
    Das hat nix mit „Zensur“ zu tun! Zensur wäre sehr vereinfacht gessgt, wenn der Staat dir verbieten würde, in deiner eigenen Zeitung deine Meinung zu vertreten.
    Nochmal, es gibt kein Recht und schon gar kein Grundrecht, dass in beliebigen Online-Foren dein Kommentare erscheint, genauso wenig wie du den Abdruck eines Leserbriefs fordern kannst.
    Man kann die Löschpraxis der Redaktionen kritisieren, aber mit dem Begriff „Zensur“, wie er rechtlcih definiert ist, hat das nichts zu tun!

  49. die Welt ist nun mal eine linke Zeitung. Wenn Axel Springer noch leben würde, hätte er Ordnung in seinen Laden gebracht!

  50. Ist bekannt wie lange der Kommentar von Achmed stehen blieb 🙂 🙂 🙂

    07.03.2010, Achmed sagt:
    11:07 Uhr Ich wollde schlachdän de Ziege auf
    Zimmer in de Hotel, durfte nicht,
    dann wollde ich schlagen meinä Frau
    wie immä, durfte auch nicht, dann
    wollde ich töten meinä Tochter,
    wegen der Ähre, durfte ned, dann
    habe ich hald Ziege gebumst, wie
    immä, Ziege mäggert zu laut und
    ich mussde gehän.

    http://www.pi-news.net/wp/uploads/2010/03/ambassador1.jpg

  51. besonders links sind auch die Forenaufseher von gmx. Und unerträglich ist mittlerweile wikipedia geworden. Offenbar haben viele linke Lehrer zuviel Freizeit und betätigen sich dort.

  52. #53 Orakel_vom_Berge; Naja, kein Wunder wenn in AAlen schon eine Moschee steht, die zieht natürlich aus der näheren Umgebung die ganzen Moslems an.

  53. #64 Aaron; Ich hab mir mal erklären lassen, dass das was über Zensur im GG steht, ja ausschliesslich auf die sogenannte Nachzensur zutrifft. Sprich, in einer Zeitung erscheint etwas, was dem Zensor nicht passt und ide kmplette Auflage muss wieder eingesammelt werden und der fragliche Beitrag wird entweder entfernt oder gegen was harmloseres ersetzt. An solche Fälle erinnere ich mich allerdings auch sehr deutlich, es gab mal ne Ausgabe vom Playboy, ist wohl mindestens 20 Jahre her, da sah man beim Aufklappbild etwas zu viel, da hat die Redaktion wohl beim ausmalen etwas geschlampt, damals zu Zeiten von handwerklicher Arbeit, wohl noch verständlich. Da war die komplette Auflage, 2 Tage später aus den Läden verschwunden und tauchte ne Woche oder so später wieder mit geändertem Bild auf. Die Vorzensur hat natürlich mit Zensur überhaupt nix zu tun, d.h. eine Zeitung veröffentlich „freiwillig“ nur solche Beiträg, die keinen Anstoss erregen. So, wie halt die Taz, Tagesspiegel und ähnliche. Aber selbst da hauts nicht immer hin.

  54. Warum über Zensur bei Welt-online aufregen?
    Schaut Euch mal an, wieviel Beiträge von PI beim Achmadinehjad-Artikel gelöscht wurden.
    Soviel zu Thema Doppelmoral. 🙁

  55. Hätte jemand etwas anderes erwartet. Aber das zeigt eine ganz neue Möglichkeit die Zensur der Medien zu belegen.
    Also schreiben wir jetzt immer doppelt. Der gleiche Text mit unterschiedlichen Nennung der Staatsangehörigkeit. Mal sehen wann das jemandem auf fällt???


  56. ein politisches Verfahren, um Inhalte zu kontrollieren, siehe Zensur (Informationskontrolle)

    Durch Zensur kann die Informationskontrolle,ob weggelöschte auf Wahrheit beruhende comments oder Artikel manipuliert werden.

  57. Feststellung:

    2. #6 Hans Haseloh

    Sie haben natürlich recht.

    Bei der inzwischen doch auch in der breiten öffentlichkeit recht kontrovers geführten Debatte ist an 1. Stelle evident, daß sich für
    öffentlich geäußerte Ressentiments gegen Minderheiten mit Mihigru längst eine deutlich niedrigere Aufmerksamkeits- und Interaktionsschwelle in den großen deutschen Nachrichtenredaktion etabliert hat als für solche, die sich gegen den großen, kerndeutschen Teil der Bevölkerung.
    Diese Entwicklung darf zu einem wichtigen Teil als Selbstschutzmechanismus der Verlagshäuser und Sender verstanden werden, um sich vor Klagewellen und deren Konsequenzen für das Geschäftsergebnis zu schützen. Alles andere wäre wirtschaftlicher Suizid.

    Dass die Geburtsdeutschen ohne tieferen Migrationshintergrund in der Gewichtung des Umfangs der Zensur etwa in Online-Foren dem Teil der Bevölkerung mit einem solchen Hintergrund deutlich unterrepräsentiert wird, ist tendenziell aber wohl eher eine Begleiterscheinung denn relevanzbedingt oder gar angestrebt.

    Letzten Endes muss man dem Vergleich wohl beidermassen den berechtigten Fingerzeig auf einen bestehenden Mangel wie auch die Absicht bescheinigen, die Nichtnennung der Gründe für die Entstehung dieses gewichtend natürlich stark verzerrten Sachbestands billigend in Kauf genommen zu haben.

    Herzlichen Glühstrumpf, wir sind eine Runde im Kreis gelaufen und haben dabei möglicherweise noch an der Entstehung unseres Magengeschwürs mitgewirkt.

    Entspannt Euch doch mal ein bisschen… wenn wir wirklich etwas bewegen wollen brauchen wir einen klaren Kopf und müssen an der richtigen Stelle ansetzen!

    Wo das ist? Das muss sich erst zeigen…aber ein wenig Geduld wird uns nicht dabei behindern, unsere Chancen zu erkennen und nutzen, wo sie sich bieten.

  58. #52 non smoking woman

    „In den Medien gibt es halt mitlerweile eine Reihe Personen die in so einen Muselclan eingeheiratet haben. Thomas Bellut beim zdf (verheiratet mit Hülya Öczan,Moderatorin zdf…

    Die Frau ist in etwa soviel „Musel“ wie ich Christ bin. 😉

  59. #1 Schakal71 (07. Mrz 2010 19:58)
    Der Welt-”Moderator” ist ja auch, soweit ich weiß, selbst ein Türke.

    Bei der “Zeit” auch.

    Genauso macht man das. Moslems an allen wichtigen und weniger wichtigen Schaltstellen der Gesellschaft! Fethullah Gülen hätte seine wahre Freude an der Befolgung seiner Weisung, sämtliche Schaltstellen mit Moslems zu besetzen, um die Gesellschaft nach islamischen Vorstellungen umzugestalten.

    Die Redakteure der Welt und der Zeit sind derweil damit beschäftigt, alle möglichen Aktivitäten der Scientologen zu beobachten!

  60. #70 uli12us

    Ja, genau. Und auch wenn man wikipedia nicht mag, manchmal hilft es, sich dort kurz zu informieren, bevor man sich wie Zenta blamiert.
    Das mit dem Playboy wusste ich allerdings auch noch nicht 😉

  61. Sorry, aber nach dem was ich heute hier auf PI erlebt habe, ist es hier auch nicht viel besser.

  62. @1:

    Ja, bei der Zeit wird von Atila Altun zens…ähm…moderiert. Sein Vorgänger Johannes Kuhn wurde oder ist wahrscheinlich nicht unter ganz friedlichen Umständen gegangen, zumindest klangen die Mitteilungen der Onlineredaktion nicht besonders freundlich.

    Ich finde es aber egal, welcher Nationalität der Moderator ist. Auf sein Verhalten kommt es ein und seine Fähigkeit, Äußerungen objektiv zu betrachten.

  63. @79 Rechtpopulist

    Das mag ja sein, aber auch diese super integrierten Vorzeigetürken wollen keinerlei kritische Diskussion über die Geschichte der Zuwanderung und deren negative Auswirkungen. Das die Türkei über die Nato und Druck der Amis hier ihren Geburtenüberschuß abgeladen hat, um Hungeraufstände und Unruhen zu vermeiden wir nie erwähnt. Daß das Anwerbeabkommen exakt alle Punkte, die genau diese Entwicklung, nämlich dauerhafte Einwanderung, vehindern sollte wird totgeschwiegen.
    Da hängen auch deren Karrieren dran. Da ist die Haltung (Jörg Lau) die sind jetzt hier, wir müssen uns damit abfinden und sehen wie wir klarkommen. Den Gedanken und die Überlegung über eine Rückabwicklung und eine Gegensteuerung wollen die auf jeden Fall schon im Keim ersticken.
    Ich laß mir aber von diesen Abkömmlingen von Vertragbrüchigen, nicht vorschreiben was ich denken darf.
    Unsere Gesetze müssen so geändert werden,das Familien wie die Miris in Bremen, die Al-Zeins und die Omeirats bis auf den letzten Mann ausgewiesen werden können. Mit Entzug ergaunerter deutscher Pässe und allem drum und dran. Das wäre der Lakmustest für ein vernüftiges Ausländergesetz. Erst dann kann ich diesen Staat ernst nehmen. Ich ertrage nämlich das Gefühl, verarscht zu werden, nicht mehr länger.

  64. Mein Gott was sind wir für ein verweichlichtes Volk von Selbsthassern geworden. Aufwachen!!! Wer jetzt noch als Deutscher die Welt abonniert gehört mit Katzenscheisse erschossen

  65. @ #88 WuffWuff (08. Mrz 2010 09:29)

    „Also, der Kommentar über Türken ist noch drin.“ FALSCH, WuffWuff.

    Vergleichen Sie bitte Autor, Uhrzeit und Text. Jemand hat den Kommentar erneuert.

  66. @67 Theo Retisch

    Pardon, aber das ist pures, völlig verklärtes 68er Weltbild.
    Bei allen Grausamkeiten, die tatsächlich (und nicht entschuldbar) an Indianern begangen wurden: DEN „EDLEN WILDEN“ GIBT ES NICHT!
    Die Ballade vom ewigen „Bösen weissen Siedler“, der die vermeintlich freundlichen, lieben Indianer massenweise abschlachtet, wird ja gerade von Hollywood gerne und oft gespielt.

    Bei aller ehrlicher und tiefer Verachtung für die tatäschlichen Massaker, die an Indianer begangen wurden, muss uns klar sein, dass es sich um archaische und teilweise regelrecht barbarische Gruppen gehandelt hat.

    Und ich glaube nicht, dass ihnen heute damit geholfen wäre, wenn man sie damals einfach in ihrer Steinzeitwelt konserviert hätte.

  67. …Die frühen europäischen Siedler haben in Nordamerika die freiheitlichste Demokratie der Welt geschaffen. Dass im Zuge dessen auch Blut geflossen ist, ist natürlich eine Schande. Aber wenn wir jede Nation, an deren Entstehung auch Blut klebt, deshalb ächten wollen, bleibt wohl kaum noch was übrig.

  68. Das war bestimmt ein Schüler vom Superrassisten Claudius Seidl. Der differenziert nämlich ganz genau zwischen den türkischen Herrenmenschen und den minderwertigen Deutschen.

  69. Die Herren von Welt Online beleben das Bild des hässlichen Deutschen mit neuen Impulsen: schäbig, beschämend, niederträchtig unappetitlich.

    Danke für den entlarvenden Beitrag!

  70. Also die journalistischen „Qualitäten“ von PI scheinen auch immer mehr in Richtung „Kindergarten“ zu driften. In letzter Zeit wurde hier zumindest nicht damit gekleckert.

  71. # 52
    # 75
    Schaut doch auf die headline, da steht es ganz deutlich: PROISRAELISCH, also was ist euer Problem?

    Andere sollten die headline auch lesen: für GG und Menschenrechte!

  72. Auch die Bewertungsfunktion (rot-grüne Balken) bei WO-Kommentaren wird von diesen „Redakteuren“ ständig manipuliert!

    Wenn z.B. bei einem Kommentar, der der Redaktion nicht genehm ist, dieser Bewertungsbalken viel grün zeigt -also eine große Zustimmung erntet-, werden schwub-diwup aus z.B. vorher 25 Kommentarlesern 250! Was zur Folge hat, dass dieser Kommentar niemals 100% Zustimmung erreichen wird, weil so viele Leser einfach illusorisch wären!

  73. @12 Sockenpuppe

    Wenn ein blog eine bestimmte Richtung präferiert, diese auch noch deutlich beschreibt und Kriterien benennt, und die Teilnehmer das wissen, kommen natürlich die Interessierten zu Wort und niemand braucht sich wundern, wenn der „Blogger“ auch mal eingreift und den Artikel kippt oder zensiert!

    Wenn aber eine Tageszeitung von sich behauptet, überparteilich zu sein, neutral und nur dem Leser verpflichtet, sind die Bedingungen ganz andere!

    Hier sollten dann alle Meinungen zum Zuge kommen, egal ob sie in den Tenor passen oder nicht!

    Tun sie aber nicht!

    Ist es der Redaktion nicht genehm, fliegen die Zuschriften in den Müll, werden gelöscht etc. Nicht einmal gekürzt oder etwas in der Art!

    Nicht nur das!

    In Artikeln in DIE WELT werden Tatsachen einfach mal weggelassen; insbesondere wenn diese auf eine bestimmte Gruppe hinweisen!

    Jeder, der sich damit auseinandersetzt, findet solche Artikel regelmäßig!

    Fehlt bei einer gemeldeten Straftat die Natioanlität des Täters, wird dieser „junger Mann, vermutlicher Täter“ genannt! Eine Steigerung ist dann „Südländischer Typ“. Ist es ein Deutscher, steht das auch da und der Name wird mit einem deutschen Vornamen versehen, dem ein Einzelbuchtabe mit Punkt dahinter folgt!

    Leider muß man bei einer solchen Vorgehensweise auch vermuten, daß alle anderen Meldungen ähnliches Strickmuster haben!

    Den Wahrheitsgehalt kann man sich dann denken!

  74. #75 Abu Sheitan (07. Mrz 2010 22:19)

    Wurde da nicht eben irgendwas von „privaten Eigentum“ des Forums gesagt??
    Somit ist es rechtens, dass ich mein Eigentum so gestalte, wie ich denke, dass es gut sei.
    Jedem steht es frei, ein eigenes zu errichten oder einfach nicht dabei zu sein. Anders ist das beim Erbe des Dr. Josef Goebbels- GEZ- Reichsrundfunk- das zu finanzieren wir alle mit brachialer Gewalt gezwungen werden. Da kann man mit Fug und Recht von Zensur reden (sowas heisst dann „Fernsehrat“). Die haben, ganz im Sinne ihres Erfinders das zu senden,
    was das Herrschende (damals der Führer) gesendet haben will.
    Sowas nennt man dann „Freie, deutsche Presse“
    Siehe GEZ- Werbung.
    Kotz!!

Comments are closed.