CSU-Minister Ludwig Spaenle fordert mehr Türkisch-UnterrichtDer bayerische Kultusminister Ludwig Spaenle (Foto r.) will mehr Türkisch-Unterricht an bayerischen Schulen, vor allem an Gymnasien. Dies sei eine gute Möglichkeit, türkische Kinder besser zu integrieren. Schüler mit Migrationshintergrund könnten dadurch ihre Muttersprache in den Unterricht einbringen und ihre deutschen Mitschüler lernten gleichzeitig die türkische Sprache und Kultur kennen, so Spaenle.

Die Augsburger Allgemeine berichtet:

Im Moment ist das Interesse am Türkisch-Unterricht aber gering: Nur ein paar Dutzend der knapp 377 000 bayerischen Gymnasiasten lernen derzeit Türkisch. Nach Angaben des Kultusministeriums gibt es im Freistaat ein Gymnasium, das Türkisch als spät beginnende Fremdsprache anbietet; an vier weiteren Schulen können Gymnasiasten die Sprache im Wahlfach lernen.

Das ist zu wenig, findet Spaenle. Nach Ansicht des Kultusministers gibt es derzeit einfach nicht genug Lehrer, die Türkisch unterrichten können. „Das ist ein Henne-Ei-Problem. Wo kein Lehrer, da kein Schüler“, sagt Spaenle. Sobald dieses Problem gelöst ist und die Schulen das Fach anbieten können, werden sich auch die Schüler dafür interessieren, glaubt er.

Im Moment führt das Kultusministerium eine Erhebung durch, wie viele Lehrer über eine Nachqualifizierung in der Lage wären, Türkisch zu unterrichten. Auch Turkologen und türkische Absolventen eines philologischen Studiums will Spaenle für diese Aufgabe gewinnen.

Mehr türkische Abiturienten für Lehramtsstudium begeistern

Außerdem möchte er mit einem Zuschuss für das Stundenbudget Schulen ermutigen, den Türkisch-Unterricht auszubauen. Er hofft, dass sich so auch mehr türkische Abiturienten für ein Lehramtsstudium entscheiden.

Türkische Gymnasien lehnt der bayerische Kultusminister weiterhin ab. Spaenle: „Das wäre der Weg in die Parallelgesellschaft. Das kann man nicht wollen.“

Da haben wir aber nochmal Glück gehabt, Herr Spaenlüüü!

» ludwig.spaenle@stmuk.bayern.de

(Spürnase: Denker)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

154 KOMMENTARE

  1. Ich muss ja sagen, dass ich mir manchmal wünsche, so einen kleinen Verstand zu haben wie diese komischen Politker. Wenn wir den Deutschen Türkisch beibringen, hilft das also, die Türken in Deutschland zu integrieren? Alles klar, ich verstehs schon… Man hat eingesehen, dass die Türken kein Deutsch lernen wollen, also löst man langsam die Landessprache ab.

  2. Ich finde auch die sollten ordentliches Türkisch lernen.
    Nach der Wende müssen sie sich ja in ihrem Herkunftsland irgendwie zurechtfinden, wenn die Repatriierung abgeschlossen ist

  3. Mehr türkische Abiturienten für Lehramtsstudium begeistern

    Wiso damit unsere Kinder islamisch korrekt auf ihre Zukunft als Dschizya-Zahler vorzubereiten?

  4. Das Projekt 18 der CSU ist angelaufen.

    Warum mit beiden Händen Geld zum Fenster hinauswerfen, das sowieso nicht vorhanden ist, wenn es für 26,95 € den PONS Powerkurs für Änfänger Türkisch (Buch und 2 Audio-CDs) gibt.

    Wer sich wirklich für türkisch interessiert, hat ihn bereits.

  5. Nachtrag:

    Mehr türkische Abiturienten für Lehramtsstudium begeistern

    Die belegen lieber Jura, damit sie das Rechtssystem noch besser ausnutzten können.
    Letztes Jahr hat jemand in Bonn den NC bei der ZVS falsch eingegeben (viel zu hoch) Resultat: Geh mal in eine Jura-Vorlesung fast nur Türken.

  6. O Tempora, o mores, doch panta rhei!

    Ja, früher lernten unsere Kinder Griechisch und Latein aber auch schon Englisch und Französisch, alles europäische Hoch- und Kultursprachen, damals, als Deutschland jedes Jahr Nobelpreise gewann, als es „Apotheke der Welt“ war, als in Japan Deutsch Pflichtsprache für Ingenieure und Ärzte war……

    Die Sprache ist ein Träger der Kultur und welche Kultur soll uns Türkisch vermitteln?

    Aber der Irrsinn geht weiter, aus Einstein-Gymnasien werden Rütli-Schulen:

    http://www.migazin.de/2010/04/08/turkische-presse-europa-07-04-2010-bosbach-diskriminierung-turkisch/

    Türkischunterricht wird beliebter

    Dr. Ulrich Hillebrand von der Bezirksregierung Münster und Fachkoordinator für den Türkischunterricht an weiterführenden Schulen in NRW habe erklärt, dass der Türkischunterricht auch als Fremdsprache an Zulauf gewinne. 7.000 Schüler an Gesamt- und Realschulen sowie Gymnasien hätten Türkisch als Fremdsprache, allein in NRW besuchten 58.000 Schüler den muttersprachlichen Türkischunterricht.

  7. Die Forderungen des Spaenle sind, gemessen an der realen Situation im Lande, moderat.

    Unser bayerischen Kinder werden dankbar sein, wenn mit dem für alle obligatorischen Koranunterricht bald wieder auch die Sangesfreude Einzug hält in die bayerischen Schulen.

    Vorsänger gibt es mittlerweile ja in hinreichender Zahl…

    http://www.youtube.com/watch?v=-HdA_2CtuYU

  8. Ich kann nur einen einzigen Satz auf Türkisch sagen und das reicht mir vollkommen.

    Siktir git (verpisst euch)

    Mehr Türkisch muss man nicht können.

  9. Türkische Gymnasien lehnt der bayerische Kultusminister weiterhin ab. Spaenle: „Das wäre der Weg in die Parallelgesellschaft. Das kann man nicht wollen.“

    Doch…will ich. Ich will sie sehen, will wissen wo das Haus wohnt, will Dolmetscher im Gerichtssaal, ihre Frauen sollen tiefverschleiert rumlaufen….wie paralleler um so besser. Möglichst mit doppelter Staatsbürgerschaft in eigenen Stadtteilen.

    Integriertes, assimiliertes, multi-islamiertes, terra-multi-kriminelles, angepasstes Gesindel rund um mich?….NEIN DANKE!

  10. Naja, vielleicht könnten eininge PI-ler einen Türkisch Kurs belegen, so verstehen wir sie besser, und wissen ganz genau was sie sagen, und besser, dann wissen wir erst recht, wann wir belogen werden.
    Wäre doch nützlich, was meint ihr ? Das geht nur, wenn sie nicht wissen, was wir mehr verstehen, als sie denken.

  11. Hach, wie schön. Türkisch lernen. Und diese Kultur gleich mit. Ich bin begeistert.
    Meine Kinder schicke ich auf eine Privatschule. Denn ich habe keine Lust, meine Kinder auf eine Schule zu schicken, damit sie dort nach unten gezogen werden.
    Latein ist die Grundlage aller romanische Sprachen. Wer Latein lernt, beherrscht auch die deutsche Muttersprache.
    Latein, Französisch und Englisch sind die Sprachen der Gebildeten.
    Türkisch, Kirgisisch und Usbekisch sind Sprachen, die kein Mensch braucht.

  12. Ich könnte vor Zorn platzen wenn ich das lese!

    Soviel Rückrad wie ein Wackelpudding hat der Mann. Kaum fordert der Lideri was pissen sich diese CDU/CSU Dhimmis in die Hosen.

    Die Antwort auf türkische Gymnasien: Nein (Ende)

    Und warum sollten deutsche Gymnasiasten die Sprache eines international unbedeutetenden, wirtschaftlich und intelekuell uns weit unterlegenen Schwellenlandes lernen?

    Blödsinn!!!!

    Chinesisch, ok!
    Russisch, ok!
    Französisch, ok!

    Türkisch? Nur damit eure Kulturbereicherer eigene Beamtenstellen bekommen??

    A**löcher!

  13. Schüler mit Migrationshintergrund könnten dadurch ihre Muttersprache in den Unterricht einbringen und ihre deutschen Mitschüler lernten gleichzeitig die türkische Sprache und Kultur kennen, so Spaenle

    Alleine diese Aussage ist eine Frechheit. Welcher Mitschüler will tatsächlich türkisch lernen? Und welche türkische Kultur? Vielleicht habe ich da noch selbst Nachholbedarf, denn außer Döner fällt mir zum Thema „türkische Kultur“ nichts ein. OK, es gibt auf türkischem Boden tatsächlich reichlich Kulturschätze. Dummerweise stammen diese von den Griechen, Römern, Phöniziern usw., haben also mit den Türken nichts, aber auch gar nichts zu tun.

    Und vor allem verstehe ich nicht, warum das Erlernen der türkischen Sprache der Integration dienen soll. OK, eine perfide Erklärung gibt es tatsächlich: Türkisch soll zur Landessprache erhoben werden. Dann heißt Integration die Integration der Deutschen ins Türkische. Nein Danke!

  14. Man glaubt es nicht. Es gibt doch immer einen Deppen der Claudia Roth noch links überholen will. Demnächst werden wir wohl froh sein müssen wenn Unterricht überhaupt noch auf deutsch stattfindet, schließlich würde flächendeckender Türkirschunterricht die Integration der Deutschen in die türkische Parallelgesellschaft doch sehr erleichtern.

  15. Wenigstens berichten die Zeitungen darüber, das Wahlvolk dürfte nun also darüber informiert sein, wohin die Reise, auch mit der CSU, in den nächsten Jahren gehen wird.

  16. Nicht umsonst bin ich nach vielen Jahren aus diesem Sch…-Verein CSU ausgetreten! Seit Seehofer am Ruder ist, kann man diese Partei komplett vergessen.

  17. Diesen Idioten von der CSU sollte man eine zwangsverpflichtende Untersuchung auf ihren Geisteszustand anordnen.

  18. Irgend wie reagiere ich mittlerweile allergisch auf das Wort „fordern“. Laut Wiki handelt es sich dabei um:

    Unter Forderung wird im Allgemeinen eine Aufforderung, ein Befehl, eine Anweisung, die Einforderung eines Rechtes oder das Geltendmachen eines Anspruches verstanden.

    Ich lasse mir das Erlernen der türkischen Sprache weder „befehlen“ noch „anweisen“, schon gar nicht stellt es für mich einen Anspruch dar. Allenfalls habe ich das Recht (die Möglichkeit), die Sprache zu erlenen, was jedoch auf privater Ebene zu erfolgen hat und nicht staatlich verordnet.

  19. Wir müssen türkisch lernen ?
    Wert integriert sich denn hier an wen ?

    Und wofür steht das C im Parteinamen ?

  20. Und wieder ein beweis für die grösste volksverdummung in der BRD –durch die csu!
    Die csu verblödet das volk mit hopsassa und tralalla und oktoberfest und schicker alpenkulisse. Parallel dazu zersetzen sie das volk schlimmer als andere parteien.

    2003 richtete die CSU ein Muslim-Forum unter Ludwig Spaenle ein. Er wollte damit einen „Dialog mit Institutionen des organisierten Islam“. Er wollte ängste und schwierigkeiten der muslime ernst zu nehmen.
    Als bayerischer kultusminister startete er das neue „Internetportal gegen Rechtsextremismus“

    In Nürnberg wurde durch einen mäßig erfolgreichen Popmusiker namens Tom Stevens das gefühlt eintausenddreihunderteinundzwanzigste Projekt „gegen Nazis“ ins Leben gerufen. Name: „Wellenbrecher“. Motto: „Stark sein – ohne rechts!“
    Innenminister Joachim Herrmann übernahm die „Schirmherrschaft“ und will mithelfen, daß sich junge Menschen „gegen die ‘Einflüsterungen’ rechter Ideologien zur Wehr setzen“.

    JF vom 20.6.08

    Und nun türkisch in bayerischen schulen…..warum nicht, es sind ja schließlich 50% der schulkinder ausländer, die meisten türken.

    Gegen kritiker haben sie schon lange was in bayern ausgeheckt:
    Bayerischer Landtag setzt den „Bayerntrojaner“ frei
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/print/110426 vom 03.07.2008 20:00

    . Im Rahmen einer Online-Razzia sollen die Sicherheitsbehörden auch Daten etwa auf Festplatten löschen oder verändern dürfen, wenn Gefahr für höchste Rechtsgüter besteht.

    Und das schlimme ist, dass keinesfalls
    Theo Retisch
    den allermeisten bayern das alles am a.sch vorbeigeht.

  21. Das Buhlen um Ausländerstimmen ist unerträglich. Namen dieses Typen für die Abrechnung merken.

  22. Die erste und wichtigste Sprache in Deutschland ist und bleibt deutsch.
    Als internationale Verständigungssprache bleibt uns englisch bis auf weiteres erhalten.
    Darüber hinaus sollten an Schulen und anderswo möglichst viele weitere Sprachen angeboten werden.
    Für einen Schüler mit türkischen Eltern ist und bleibt türkisch wichtiger als französisch oder latein. Also sollte es auch an Schulen angeboten werden.
    Um die Freude des Herrn Erdo?an zu erhöhen, sollten wir den Kindern kurdischer Eltern kurdischen Unterricht anbieten.

  23. Das ist doch nur noch lächerlich…
    ich wander in die Türkei aus und beantrage Sozialhilfe.
    Wenn hier so viele verkorkste Türken leben gibts vielleicht ne Chance dass ich dort nette türkische Nachbarn habe 😉

  24. Da kommt noch hinzu:

    der Mann ist Kultusminister !!!

    Er hat die Macht, dieses Vorhaben selbst zu beschließen und durchzudrücken!

    Bildungshoheit der Länder etc. …

  25. Ist doch vernünftig, wenn alle diese neue Weltsprache lernen.

    Umbenennung der CSU in ISU (islamisch soziale union) steht unmittelbar bevor.

    Mannichl wird Kalif von Passau.

  26. #15 KDL;Döner ist aber auch ne deutsche Erfindung.

    #22 Kati; Coranisch natürlich, was denn sonst.

    Wegen den türkischen Schulen, erst vor ein paar Tagen kam die NDR-Talkshow, da war auch Nazan Eckes, selbst die als Türkin ist gegen türkische Schulen und auch Türkischunterricht an normalen Schulen. Eventuell gibts die ganze Sendung sogar noch als Internetstream.
    Ich habs zwar aufgenommen, aber wahrscheinlich nicht komplett.

  27. Das Ende Europas?
    Ansichten zur Integration der Muslime
    Von Siegfried Kohlhammer
    Der Publizist und Übersetzer Siegfried Kohlhammer, geboren 1944, war von 1978 bis 2004 Lektor vorwiegend in Asien.

    Wer die Weltläufte – auch die turbulenten und bedrohlichen – mit kühler Distanz und Gelassenheit beschrieben und analysiert sehen mag, wird sich von den Titeln der fraglichen Werke eher abgestoßen fühlen. Aber es wäre ein Fehler, sie deshalb nicht zur Kenntnis zu nehmen, enthalten sie doch eine Fülle meist gut belegter Fakten und Analysen, die auf eine besorgniserregende Entwicklung hinweisen.
    AUSZUG:
    …..Niemals zuvor in der Migrationsgeschichte hat es einen derartig hohen Grad an materieller, rechtlicher und ideologischer Unterstützung der Migranten von staatlicher und nichtstaatlicher Seite gegeben wie im heutigen Europa, und Deutschland nimmt dabei einen der Spitzenplätze ein……

    …Generell gilt in Europa, dass die Migranten insgesamt den Wohlfahrtsstaat mehr kosten, als sie zu ihm beitragen. Eine Lösung der Probleme Europas durch mehr Migranten, wie sie die EU wünscht, ist eher unwahrscheinlich….

    ….»Nie zuvor in der Geschichte der Migration gab es so viel Rücksichtnahme und Planung. Doch die Ergebnisse waren dürftig.«…

    …»Die Muslime in Europa erhielten mehr wohlfahrtsstaatliche Leistungen als jede andere Gruppe irgendwo und irgendwann.«….

    ….»Der Islam erlaubt mir, die Leistungen des (wohlfahrtsstaatlichen) Systems in Anspruch zu nehmen. Ich bin ohne Einschränkungen anspruchsberechtigt. Ohnehin lebt ja der größte Teil der Führerschaft der islamischen Bewegung von Sozialhilfe.«…

    ….« Einer der Führer der dänischen Muslime hat einen Traum: »Wir werden schließlich die Mehrheit sein.« Ein bei jungen Muslimen in Stockholm beliebtes T-Shirt trug die Aufschrift »2030 – dann übernehmen wir«….

    Bitte weiterlesen unter: http://www.online-merkur.de/seiten/lp201004ab.htm

    UNBEDINGT LESEN! EIN SEHR LANGER BEITRAG. SEHR INFORMATIV. SEHR LESENSWERT.

  28. …Schüler mit Migrationshintergrund könnten dadurch ihre Muttersprache in den Unterricht einbringen und ihre deutschen Mitschüler lernten gleichzeitig die türkische Sprache und Kultur kennen…

    Die Integration steuert langsam ihren Wendepunkt an. Nicht die Türken sollen sich integrieren, sondern wir, die Deutschen!
    Ich denke dass die Bayern sich solch eine Politik von solchen Verrätern nicht gefallen lassen!
    Wahltag ist Zahltag, Herr Spaenle!

    Gruß

    Katthaus

  29. Wozu Türkisch lernen ? Um in Zukunft bei Döner Ali „voll korrekt“ bestellen zu können – fast so wie im Billigurlaub in Antalya ? Oder um besser verstehen zu können, was unsere osmanischen Mitbürger hinter unserem Rücken für Schmähungen gegen Deutsche ausstossen ?
    Oder will diese unchristlich antisoziale Type uns etwa weismachen, Türkisch sei die zukünftige „Weltsprache“ ? Statt Englisch als erste Fremdsprache lieber Türkisch lernen, damit die Verständigung im grossstädtisch deutschen Ausland besser funktioniert ?

  30. Die CSU ist mittlerweise so weit links, dass die Oskar Lafontaine den Ehrenvorsitz anbieten könnte.

    Von Grünen könnte man solche Vorschläge erwarten.

  31. wer andere kulturen und religionen so extrem aufbaut wie es unsere politiker in deutschland machen der will ganz klar die eigene kultur und religion auslöschen.
    davon bin ich persönlich inzwischen überzeugt

  32. #26 PIggemeier

    „Für einen Schüler mit türkischen Eltern ist und bleibt türkisch wichtiger als französisch oder latein. Also sollte es auch an Schulen angeboten werden.“

    Blödsinn³.

    Wer von Haus aus schon eine Bilingualität mitbringt, sollte die natürlich als Zusatznutzen haben und nicht noch mal bei Null anfangend lernen – damit er nach der Schule eine Sprache mehr kann, als alle anderen Bewerber. So machen es zum Beispiel die Russen – logisch, oder? Starten dann mit Deutsch, Englisch, Spanisch und Russisch eine Karriere.

    Auf diese Weise soll Murat das Abi erleichtert werden, da er nur noch Englisch und Deutsch erlernen muss. Deutsch sollte er als Deutscher können, wie alle anderen Nichtbegriffsstutzigen auch.

    Die Türken sind so talentfrei, das sie nicht mal erkennen, wie sie Ihre Zusatzqualifikation am Arbeitsmarkt erfolgreich verkaufen könnten.
    Nämlich, in dem man das Angebot knapp hält.
    Wenn auch die Deutschen noch türkisch lernen, können sie am Ende selbst das besser.

  33. #26 PIggemeier; Wieso möglichst viele andere Sprachen. Wenn schon, dann sollte man Sprachen anbieten, die von sehr vielen Menschen gesprochen werden, zuvorderst Chinesisch und Indisch. Englisch gehört ohnehin dazu, dann noch Russisch, Spanisch, Französisch, Italienisch. Wenn man noch nach der wirtschaftlichen Bedeutung geht, wär auch Japanisch und Koreanisch gefragt. Für türkisch seh ich da keinerlei Stellenwert, die sind weder von der Anzahl noch von der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit von irgendeiner Relevanz.

  34. Machen Sie doch bitte keine halben Sachen, Herr Spaenle! Am Besten lernt das türkische Kind die türkische Sprache und Kultur im Heimatland seiner Eltern, der Türkei! Alles, was der deutsche Steuerzahler in dieser Hinsicht leisten kann, wird immer nur Stückwerk bleiben!

  35. Also ich verstehe wirklich nicht warum gerade bei PI „alle“ Türken mit Gewalt integriert werden sollten? Die guten Türken, und das sind viele, sind schon integriert mit Pass und deutschen Kindern, arbeiten fleißig und machen keinen Ärger. Für die neue Tsunamiwelle im Kindergarten muss vorgedacht werden.
    Türkische Schulen würden auch wieder deutsche Schulen ermöglichen.
    Die Realität ist gegeben.
    Wenn es in Berlin ein klein Istambul gibt mit Basar und Bad ist mir das zehn mal lieber als Krampf-integriertes Kampfgebiet.

  36. Leute,
    der hat doch nur gehört, daß wir einen Preis „Dhimmi des Jahres“ verleihen.
    Scheinbar will er den unbedingt gewinnen!!?

  37. Der Mann hat Recht! Türkisch ist Weltsprache und wird überall dort zunehmend gesprochen, wo deutsche Sozialgesetze gelten. Das ist wichtig, daß man sich dann im Ausland richtig bewerben kann oder unterhalten. Die Wissenschaftskongresse werden auf türkisch gehalten, die klügsten Köpfe kommen aus dem schönen Türkenland, wie sollen wir ihre Weisheiten verstehen, wenn wir ihre Sprache nicht sprechen? Wären wir so im All? Hätten wir Elektrizität, gar die Demokratie oder morgens frische Brötchen? Nein! Ausserdem, schon aus Dankbarkeit, daß gleich im Mai 1945 nur für gute Worte Millionen Türken ins Land strömten, um es zu enttrümmern, womit sie sich das Recht erwarben, das Aufgebaute auch wieder zu zerstören. Danke. 🙂

  38. #36 r2d2; Meines Wissen wurde Seehofer schon von der SPD sowas angetragen.

    #38 bademeister; Ich behaupte mal ganz frech, in Übereinstimmung mit der schon erwähnten Nazan Eckes, dass die allerwenigsten Türken bei uns türkisch beherrschen, sondern bloss meinetwegen ankaraisch.

  39. Siktir git (verpisst euch)

    Mehr Türkisch muss man nicht können.

    Doch: „Anana Sekim sen ibne“ = Ich fi…e Deine Mutter Du Schwuchtel!

  40. Franz-Joseph rotiert bei diesem Volldeppen so schnell im Grab, dass sich die Erderwärmung auch messbar erhöht……boah, was ist aus dieser CSU geworden?

    Die „Ratten und Schmeissfliegen“ (Zitat FJS)knabbern am deutschen Volkskörper….

  41. #41 Capt. (09. Apr 2010 11:17)

    „Wenn es in Berlin ein klein Istambul gibt mit Basar und Bad ist mir das zehn mal lieber als Krampf-integriertes Kampfgebiet.“

    Zustimmung!
    Vor allem könnte man dann eine Mauer drum herum errichten. Damit hat man in Berlin doch Erfahrung 😉

  42. LOL
    wir bekommen konkurrenz

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hutaree

    Die BIBEL ist schuld. Alles Terroristen!!!

    🙂

    googelt mal weiter und guckt – wie weit die kollegen schon partner & co gefunden haben.

    so geil der letzte teil:

    „Kommentatoren hoben hervor, dass die Glaubensgrundlage der Gruppe eigentlich nicht christlich sei. Ihre Ansichten basierten lediglich auf einigen wenigen Bibelversen, die aus dem Zusammenhang gerissen wurden und auf denen dann eine eigene Theorie aufgebaut wurde“

    – bei moslems leider nicht möglich – LOL

  43. @meinemeinung #32: Vielen Dank für diesen wertvollen Link! Ich kann mich Ihrer Empfehlung nur anschließen.

  44. Jeden Tag wenn ich PI lese denke ich es kann nicht schlimmer kommen. Aber jeden Tag werde ich eines besseren belehrt. Es findet sich immer ein neuss Arschloch und Landesverräter mit einer brillianten Idee Deutschland noch schneller zu ruinieren. Ganz grosses Lob an die CSU

  45. bevor ich türkisch lerne würde ich aber viel lieber
    italienisch,spanisch,portugiesisch,französisch,niederländisch,schwedisch….usw. lernen.
    Ich fordere Untericht in allen europäischen Sprachen in unseren Schulen. Naturwissenschaften kann man ja nebenbei vermitteln.Es hat sich gezeigt, dass diese im islamischen Raum,welchen wir als unkritisierbares Vorbild anstreben,nicht so vorrangig sind. Pisa lässt wieder mal grüßen!

  46. Türkische „Weltsprache“ als wichtiges Unterrichtsfach?
    Also Retoromanisch wäre da doch auch nicht zu vergessen. Fördert ungemein die Weltweite Kommunikation.
    *Satire Ende*

  47. Da war ja sogar der Ludwig Huber ein besserer Kultusminister Bayerns, damals, in den 60er Jahren.

    On dit der Studenten damals, die Münchner Ludwigstraße hallte wieder von ihrem Schlachtruf:

    „Haut den Huber auf den Zuber.“

    Heute — Totenstille. Die Studenten sind zerfressen von Drogen, widerstandslos lassen sie sich das Maul stopfen von den Propheten der Unfreiheit und ihren vorbestraften Helfershelfern, wie dem Kreuzberger BLUTGREIS-RADFAHRER.

  48. Die Frage ist ob die Absichten dieses Politikers lauter sind. Geht es hier einen Baustein im „Integrationsmonopoly“ der türkische Migranten näher an diesen Staat rücken soll und damit auch Vorteile für unser Land bietet, oder liegt der gesehene Vorteil bei Zustimmung einer bestimmten Wählerklientel und/oder der Erfüllung von Zusagen die gegenüber bestimmten Verbänden gemacht werden/wurden.

    Auf mich wirkt dass gelinde gesagt befremdlich. Nichts spricht dagegen eine weitere Fremdsprache auf Freiwilligkeitsbasis („nur“ die Kosten möglicherweise) und ohne Gewichtung anzubieten. Die Art und Weise wie der Vorschlag serviert wird stinkt allerdings zum Himmel. Hat Jemand bei der „Spitzengruppe“ der Vietnamesischen Migrantenkinder jemals öffentlich gewichteten Muttersprachlichen Unterricht gefordert mit dem Argument die „Integration“ zu fördern ? Wenn jeder Idiotenvorschlag einer „Expertenrunde“/Experten Eingang auf die staatliche Ausbildung unserer Kinder nimmt wie die diversen Schulverbesserungsmodelle der letzen Jahrzehnte und nun auch noch in diesem Bereich eine Schimäre benutzt wird um weiterreichend in das Unterrichtsgeschehen hineinzufuschen müssen wir uns nicht wundern wenn das Endergebnis vielfach nicht mehr den Anforderungen des Berufs- Studien – und Ausbildungsgeschehens entspricht.

    Es ist wie mit den „rentenkassen“ , den Krankenjassen etc.
    Objektiv absolut nicht dazupassende Dinglichkeiten werden dort hineingepresst wo sie nicht hingehören.
    Ich halte den Vorschlag von vorne bis hinten für unlauter. Das hat nichts mit der türkischen Sprache zu tun, die zu erlernen womöglich tatsächlich von Vorteil sein kann – schon des Lernens wegen.

    Ich frage mich ernsthaft auf welche Schulen diese Leute mit „Pseudoamtseid“ (siehe Urteil zu Kohls Amtseid und dessen „Reichweite“) Ihre eigenen Kinder schicken. Sind es die für deren Unterrichtsklamauk sie sich so vehement einsetzen ?

  49. das ist klar ein kültüsminister!
    KULTUSMINISTERIUM = ABSTELLGLEIS = BIOTONNE

    ich stelle mir gerade den kulturellen teil des unterichts vor.: in überzahl spazirgänger überfallen – minderhiten vervolgen – vergewaltigung in der praxis – klauen für anfänger und vortgeschrittene – messern aus dem hinterhalt – sozialschmarotzertum im lichte der
    änderung der merheitsverhältnissen – opfer spielen vor der polizei…………

  50. „Das ist ein Henne-Ei-Problem. Wo kein Lehrer, da kein Schüler“

    Alles ist ein Henne-Ei-Problem! Und auch nicht!

    So ein blöder Satz von einem Politiker entlarvt nur die Unfähigkeit!

    Türken = türkisch Lernen! Keine Türken = kein türkisch Lernen! Oder wie oder was?

    Wer hat denn was gegen türkisch Lernen, ist im übrigen sehr interessant manche Gespräche in der Bahn zu verfolgen, wenn „sie“ sich unbelauscht fühlen! Doch wo ist nun Henne und Ei?

    Wenn überhaupt ist Deutschland hier die Henne und das Ei hier Deutsch! In der Türkei entsprechend anders! Ach was rege ich mich über den „Gedankenfurz“ von Herrn Ludwig Spaenle auf!

    Als Kultusminister sollte man die Kultur fördern! Auch so ein Henne-Ei-Problem! Kosequent verfolgt gäbe es in jeder größeren Stadt am Wochenende kostenlose Konzerte auf der Wiese! Vorwiegend mit deutscher Kultur! Von mir aus kann das Eiweiß auch von anderen Hennen sein, aber das Eigelb sollte erkennbar sein! Und das wünsche ich auch allen anderen Nationen, Völker, wie auch immer! Und auch den Türken!

    Türkei den Türken!
    Deutschland den Deutschen!

  51. Die etablierten Parteien sollten in aller Öffentlichkeit noch tiefer dem Islam in den Arsch kriechen. Je mehr solche Idioten sich unterwerfen, desto eher werden die Wähler wach, die noch im Tiefschlaf liegen. Vielleicht möchte die CSU langfristig unter 5% kommen, weil jeder CSU Politiker insgeheim zu einer richtig rechten Partei überlaufen will.

  52. Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!“ (Maria Böhmer Bundesintegrationsbeauftragte CDU)

  53. mal nebenbei zur Sinnfrage:

    In welchen Ländern außer der Türkei (und natürlich Deutschland) wird denn eigentlich türkisch gesprochen??
    Wer auf die Antwort kommt, darf sich selber fragen, ob es nicht sinnvoller ist, stattdessen Französisch, Spanisch, Portugiesisch oder gar Russisch zu lernen…..damit kommt man weiter in der Welt!

    Mit Türkisch verhält sich dabei in etwa so wie mit Italienisch 😉

  54. Na das sind doch mal phantastische Aussichten: Schüler in Deutschland verlassen nach zehn Jahren die Schule, ohne Bruchrechnung oder den Dreisatz zu beherrschen, können aber dafür wenigstens auf Türkisch sagen „Ich fick deine Mutter“. Das ist doch auch schon mal was.

    Physik-, Musik-, Sport-, Geschichtsunterricht wird gestrichen, damit endlich Raum für die wesentlichen Kapazitäten frei ist.

    Jeder Politiker, der solchen hanebüchenen Schwachsinn, ausgetobt auf den Kindern, ist in meinen Augen hochgradig alkoholismus- und korruptionsverdächtig.

    Oder wie der Labour-Politiker Byers sagte: „Sie können mich mieten wie ein Taxi“.

    Vielleicht sollte man sich mal genauer anschauen, wie der Herr Spaenle angesichts leerer Kassen, einem massiven Unterrichtsausfallproblem, Lehrermangel, G8, haarsträubendem Schulabgänger-Niveau zu dieser Ansicht, wir bräuchten nun ausgerechnet staatlich alimentierten Türkisch-Unterricht, gekommen ist.

  55. #62 Außengeländer (09. Apr 2010 11:49)

    Türkisch wird nach dem Willen von Adolf Erdogan bald in allen Teilen der Welt gesprochen. Der Bosperus Hitler behauptete vor kurzem vor laufender Kamera: „Die Türkei ist nun eine Weltmacht“.

    Also, weisse Bescheid.

  56. Als fremdsprache kein problem aber dann muss man es aber auch selber bezahlen
    und in der schule nur englisch als zweite sprache unterichten weil das ist wichtig

  57. Spänle will „Südtiroler “ Verhältnisse übernehmen. Nur st es ein erheblicher Unterschied ob man als Zweitsprache Italienisch lernt, oder die Beduinensprache der Türken.
    Nach diesen Beispiel müsste man in Südtirol oder Italien „Marokkanisch “ lernen, weil diese die grösste islamische Einwanderungsgruppe stellen. Solche politische Dhimmi-Deppen kann es eigentlich nur in Deutschlandistan geben, die mit solchen absurden Vorschlägen daherkommen.
    Nach den Motto, wenn sich schon der Türke bei den Deutschen nicht Integrieren will, dann soll es der Deutsche bei den Türken tun.
    Übrigens ist die Welt-Wirtschaftssprache Englisch die mal als Zusatzsprache lerenen sollte und nicht Türkisch.

  58. wir leben nicht in der Türkei also müssen wir nichts von der Kultur wissen
    Die Türken müssen was von der Deutschen Kultur wissen den sie leben ja hier

  59. #62 Außengeländer (09. Apr 2010 11:49)

    HEE ALDA SEIT WANN LERNT MAN WAS SINNVOLLES IN DER SCHULE?

  60. Was haben wir für Idioten als Politiker. Kann einer mal erklären warum das lernen der Muttersprache der Integration in einem fremden Land dient???

    Lernen dann Pakistaner pakistanisch? Inder indisch? Japaner japanisch? usw.

    Bekommt jeder seine eigenen Lehrer? Herr Spaenle das wird aber teuer. Das kann sich selbst Bayern nicht leisten.

  61. Und wieder ein Vorschlag mehr in die Richtung, aus einem ehemals kultivierten Deutschland eine verdammte Türkenrepublik zu machen.

  62. Die Zahl der türkischen Schüler an Gymnasien in Bayern dürfte sich in Grenzen halten… 😉

    Ansonsten fragt man sich: Wo zum Teufel sind die ganzen konservativen Parteien verschwunden?!

  63. die magere intelligenz hier ist womöglich schuld dafür, dass kaum jemand den sinn dahinter versteht.
    oder liegt es einfach daran, dass erdogan in der schublade liegt.

    hier noch eine info:
    Hutaree – die christlichen Krieger – mitten im Amerika und seid neustem neue Anhänger in anderen westlichen Ländern..

    „Kommentatoren hoben hervor, dass die Glaubensgrundlage der Gruppe eigentlich nicht christlich sei. Ihre Ansichten basierten lediglich auf einigen wenigen Bibelversen, die aus dem Zusammenhang gerissen wurden und auf denen dann eine eigene Theorie aufgebaut wurde.“

    bei Moslems zählts nicht..

    so eine scheinheilige Welt 🙂

  64. „Türkische Kultur“ – Was soll das sein?
    Im Zweifelsfall wohl irgendwas mit Messer…

  65. Der postmoderne Verzweifeltenwahn suggeriert also Folgendes:
    Erzieht Eure Kinder zur Penetranz, Ablehnung, Gewaltbereitschaft, sexuellem Fehlverhalten und Deutschland kommt Dir entgegen.

    Aha, faschtee…..

  66. Türkisch-Unterricht in den Schulen löst natürlich ein ganz wichtiges Problem:

    Wenn nämlich jeder nicht-türkische Schüler ein obligates Genügend erhält (d.h. somit unmöglich mehr eine Auszeichnung erlangen kann) und jeder türkische Schüler ein Sehr gut (selbst wenn sein Türkisch über ein paar Schimpfwörter nicht hinausgeht), dann verbessert sich der Notendurchschnitt der Mihigrus und verschlechtert sich derjenige der autochthonen Schüler!

    Und damit ist eindeutig bewiesen, dass die zugewanderten Talente sogar Besseres leisten als die „Urbevölkerung“!

    Ich kann gar nicht sagen, wie sehr mich das ankotzt!

  67. Also, Türkisch als Fremdsprache halte ich für eine durchaus interessante Idee.
    Esa gibt hier eh schon zig Türken (nicht jeder davon ist ein religiöser Spinner oder kriminell…), insofern ist es durchaus sinnvoll sowas als Wahlfach anzubieten.

    Das ist ja etwas anderes als Schulen, wo der gesamte unterricht in türkischer Sprqache stattfindet, was hierzulande m.E. sehr unsinnig ist als dass es dazu dient, dass Türken Deutsch lernen.

  68. @Windowsfenster

    Hast du seit Bestehen von PI auf das Auftauchen eines solchen Grüppchens gewartet?

    Die Verhaftung von den paar verrückten Hutarees stellt natürlich den 1400 Jahre dauernden Mohammedanischen Blutrausch, der täglich Menschenleben kostet, völlig in den Schatten, gell.

  69. Wurde Herrn Spaenle eine Gratisvilla an der türkischen Küste dafür versprochen, dass er den deutschen Kindern die Sprache ihres zukünftigen Großen Führers und Welteroberers Erdogan lernen lässt?? Was im Gottes Willen sollen sie denn sonst mit der türkischen Sprache anstellen?!
    Und bevor wir die Kultur der Türken kennenlernen, sollen die zugewanderten Türken erst einmal unsere Kultur akzeptieren, aber das wird vermutlich niemals geschehen.

  70. Der bayerische Kultusminister Ludwig Spaenle will mehr Türkisch-Unterricht an bayerischen Schulen, vor allem an Gymnasien.

    So, so der bayerische Kultusminister?! Oder der vom türkischen Teufel gerittene und hirngewaschene bayerische Kultusminister? Oder gar der Türkische Kultusminister für Bayern?
    Schande für das Amt! PFUIDEIBEL!!!

  71. Die Äußerungen des bayerischen Kultusministers Ludwig Spaenle klingen inzwischen nicht viel anders, als die von grünen Anhängern der multikulturellen Gesellschaft. Und Spänle schreckt nicht einmal davor zurück, Zitate von Franz Josef Strauß aus dem Zusammenhang zu reißen, um sie für seine Zwecke zu missbrauchen.

    „Türkisch bahnt den Weg in die Gesellschaft“
    (. . . . . .)
    „Wenn ich weiß, woher ich komme, weiß ich, wohin ich gehe“, zitierte Spaenle Bayerns ehemaligen Ministerpräsidenten Strauß. „Wer Türkisch kann, findet den Weg in die Gesellschaft.“ Das Beherrschen der Muttersprache stifte nicht nur Selbstbewusstsein und Identität, sondern trage dazu bei, besser Deutsch zu sprechen.
    (. . . . . .)

  72. Nein DANKE !!

    Gott ( der christliche !) sei Dank sind wir komplett aus der ehemals CSU ausgetreten

    Grund ? Unglaubliches Verrätertum an unseren bayrischen Traditionen

    Nie wieder ISU ( Islamistische Union )

    http://www.pi-news.net/2010/04/csu-minister-fordert-mehr-tuerkisch-unterricht/#more-129355

    Ein Vorschlag fürs neue Parteiwappen ??

    http://www.bilder-hochladen.net/files/b8yx-x-gif.html

    http://bp0.blogger.com/_VTb0S_3Jrsg/RxIP2HHgdWI/AAAAAAAAAHc/RxCrQVlbBcc/s1600-h/die+neue+CDU.jpg

    Nie wieder ..

  73. Eigentlich müßte man jetzt einen Wettbewerb starten:

    Für die schönsten CSU-Austrittsschreiben gibt es Preise!

    Wer jetzt noch glaubt, daß es mit der Union eine freiheitliche Wende gibt, der glaubt auch an den Weihnachtsmann…..

  74. Diese Sch..ss-Gutmenschen mit ihrem ekelhaft-verdreherischen Gehabe …

    Hört denn die Blödheit NIE AUF ?

  75. Gab es hier nicht kürzlich erst ein paar bedauerliche Unbelehrbare, welche ganz stolz auf ihre tolle CSU waren, weil dort ein einzelner Stimmfänger den Türkeibeitritt ablehnte und man deswegen in Bayern wieder alles im Lot sah?

  76. Die Türkei hat eine grandiose Kulturgeschichte hinter sich und ist die Wiege der Philosophie: Ich denke da an Milet, Ephesus, Trapezunt und Halikarnass…
    O shit, leider haben da alle GRIECHISCH gesprochen.

  77. #81 Herbert Klupp (09. Apr 2010 13:06)

    „Diese Sch..ss-Gutmenschen mit ihrem ekelhaft-verdreherischen Gehabe …“

    Das sind keine Gutmenschen, sondern Schurken.
    Nur Schurken verraten die eigene Bevölkerung.

  78. Ich denke, die jungen Leute sollen erst mal vernünftig Deutsch und Englisch als erste Fremdsprache lernen. Auch in allen anderen Fächern sinkt das Bildungsniveau stetig. Von Benehmen, Rücksichtnahme, sozialem Engagement und sonstigen Werten ganz zu schweigen.

    In dieser Situation mit „Türkisch“ daherkommen zeugt ja wohl von totaler Unfähigkeit und Realitätsferne des Herrn Spaenle. Er persönlich kann vermutlich außer Bayerisch gar nichts – das reicht ja für eine CSU-Karriere.

  79. Wer lernt schon freiwillig Türkisch? Als Geschäfts- und Wissenschaftssprache ist es völlig uninteressant sich mit diesem Unsinn auseinanderzusetzen. Ich würde unseren Schülern neben Englisch und Spanisch eher Sprachen wie Russisch oder Chinesisch empfehlen, da man damit im Berufsleben mit Sicherheit besser bedient ist. Aber da Politiker von normalen Berufen und deren Anforderungen KEINE Ahnung haben, ist dieser unbeschreiblicher Unsinn, den Spaenle von sich gegeben hat, verständlich aber unverzeihlich. Schließlich geht es um Zukunftschancen unserer Kinder. Aber das ist unseren verblödeten Politkern völlig wurscht.

    Gegen verblödete Politiker – für die Freiheit!

  80. Dieser Viechdokror Spaenle wird von Tag zu Tag blöder.
    Die CSU ist mittlerweile zu einen hirnlosen Deppenhaufen verkommen.
    Das wenn der FJS noch erlebt hätte.

    Bei den nächste Wahlen in Bayern befinden sie sich dann Stimmenmäßig auf SPD Niveau

  81. Ich wünsche mir zusätzlich ein PI mit den jeweils zehn oder zwanzig neuesten Artikeln ohne Kommentarfunktion (einfach im schnellen HTML-Format).
    Wäre auch gut im Notfall, wenn das kKomplett-PI hier ausfiele.

  82. #82 to arms:
    „…welche ganz stolz auf ihre tolle CSU waren, weil dort ein einzelner Stimmfänger den Türkeibeitritt ablehnte und man deswegen in Bayern wieder alles im Lot sah?“

    Die csu hat schon vollmundig sehr viele ablehnungen angekündigt, wie den beitritt der tschechei wegen der benesch-dekrete und die einführung des euro. Mit uns nicht, kreischter zer-stoiber wie ein rumpelstilzchen – ergebnis:
    Zustimmung!
    So wird es mit der türkei ebenfalls kommen.

    Aber ihr grosse schwester ist genauso verkommen.
    Was ich heute in meinem postfach fand:

    „Falls noch jemand glaubte, die CDU sei das kleinere Übel.
    http://www.deutschland-kontrovers.net/?p=22038
    Ermittlungen gegen türkischen CDU-Kandidaten Efkan Kara
    8 April 2010

    Innerhalb der Köln-CDU gibt es Zoff. Protagonisten sind Kubilay Demirkaya auf der einen Seite: Der Kölner CDU-Mann und Integrationsbeauftagte ist Kurde und warnte nicht nur vor den rechtsextremen Grauen Wölfen in Deutschland, sondern kämpft auch für den Minderheitenschutz (Aramäer, Armenier, Aleviten) in seinem Heimatland Türkei. Weiter setzte er sich – als Sprecher der „Initiative Mor Gabriel“ – für den Erhalt christlicher Präsenz in der Türkei ein und kritisierte in diesem Zusammenhang die rassistischen, deutschfeindlichen Äußerungen des türkischen Generalkonsuls Hakan Kivanc im Februar 2009 und forderte erfolgreich die Absetzung des türkischen Rassisten Kivanc.

    Seine Gegenspieler sind u.a.
    Efkan Kara: Er ist von der Kölner CDU als Landtagskandidat aufgestellt und Vorstandsmitglied der islamischen Organisation Müsiad NRW – eine Wirtschaftsvereinigung, die der vom Verfassungsschutz beobachteten islamistischen Organisation Milli Görüs zugeschrieben wird. Efkan Kara pflegt außerdem eine Nähe zu den türkischen rechtsextremen Grauen Wölfen (wird ebenfalls vom VfS beobachtet).
    Ilhami Kurtulus, Geschäftsführer der Türkische Gemeinde NRW: Er war bereits für Landtags- und Bundestagsabgeordnete der CDU tätig, gilt als strammer türkischer Nationalist und unterhält beste Kontakte zu Diyanet und dem türkischen Geheimdienst in der BRD.
    Weitere, nicht namentlich genannte, stammen aus dem Umfeld der Ditib – die hiesige Zweigstelle der türkischen Religionsbehörde. Ihnen allen ist Kubilay Demirkaya ein Dorn im türkischen Herzen und sie sähen ihn gerne entmachtet. Um dieses Ziel zu erreichen, wird der Kurde diffamiert, was das Zeug hält. U.a. wird behauptet, Demirkaya unterhalte beste Kontakte zur PKK – etwas, was der VfS dementiert: Er bestätigte schriftlich, dass CDU Mann Demirkaya weder Mitglied einer extremistischen Vereinigung ist, noch eine unterstützt. Aufgrund fortlaufender Verleumdung hat die politische Abteilung Staatsanwaltschaft Köln strafrechtliche Ermittlungsverfahren (Aktenzeichen 121 Js 157/10) gegen den türkischen CDU Landtagskandidaten Efkan Kara, den Geschäftsführer der DITIB-Zentralmoschee, Mehmet Yildirim, und den Geschäftsführer der Türkischen Gemeinde NRW, Ilhami Kurtulus (CDU) eingeleitet.

    Noch ein Leckerlie zum Abschluss: Bei der konstituierenden Sitzung des Integrationsrates der Kölner CDU-Ratsfraktion schlugen diese als Kandidaten für den Ausschussvorsitz nicht die Spitzenkandidatin der eigenen Liste, Minu Nikpay vor, sondern Ilhan Uzun – ein Mitglied der Gruppe „Mevlana“ (einer ihrer Imame wurde 2004 aus der BRD wegen rassistischer, deutschfeindlicher Predigten ausgewiesen), die ebenfalls den rechtsextremen türkischen „Grauen Wölfen“ nahe stehen soll. So richtig distanzieren mag sich die CDU-Spitze nicht, weil bereits dicke Konkurrenz ins Haus steht. Türkische Migranten haben eine eigene Partei gegründet, die zur Landtagswahl in ganz NRW antreten wird.
    Wir wünschen allen NRWlern am 9. Mai einen schönen Wahltag!“

    Theo Retisch
    eine schauergeschichte, praktisch die deutsche wirklichkeit….

  83. #83 Ephesos, Pergamon

    Vor nunmehr bald zwanzig Jahren besuchte ich Ephesos und Pergamon besucht: der Führer sprach immer nur von den alten Türken, dass es sich hiebei um antike griechische Städte handelte, kam ihm nie über die Lippen.

  84. und ihre deutschen Mitschüler lernten gleichzeitig die türkische Sprache und Kultur kennen, so Spaenle.

    Ich will die türkische Sprache und Kultur nicht kennen lernen! Und ich will nicht, dass meine Kinder die kennen lernen! Die Türken wollen unsere ja auch nicht kennen lernen.

    Ende des Dialogs.

  85. #89
    Bitte einmal „besucht“ streichen – Eine Vorschau- oder noch besser: eine Korrekturfunktion wäre nett.

  86. Die totale Netz-Zensur kommt schneller als man denkt:

    Kripo will Notfallknopf fürs Internet

    Der Bund Deutscher Kriminalbeamter will in jeden Browser künftig einen Knopf einbauen, mit dem man im Netz entdeckte „böse Seiten“ direkt an die Polizei petzen kann.

    http://www.taz.de/1/netz/netzkultur/artikel/1/kripo-will-notfallknopf-fuers-internet/

    Wer glaubt, dass es hier nur um kriminelle Inhalte geht: Irrtum. So heißt es „ Laut BDK ist das „Web-Patrol“-Projekt zunächst auf „Kinderpornografie, radikales Gedankengut, Chatinhalte mit Ankündigungen von Suizid/Amoklauf“ sowie „verbale/sexuelle Belästigung innerhalb von Chatrooms“ konzentriert.„. So kann jeder eine Webseiten-Löschung beantragen, der sich „verbal belästigt fühlt“.

    Schon einen Tag VOR der TAZ wurde das Thema von PPQ aufgegriffen:

    http://www.politplatschquatsch.com/

    Runterscrollen zu „Wiedergeboren als Netzpolizist“.

    Bei der Verwendung des Labels hat sich das BKA praktischerweise einfach einer alten Comic-Figur bedient und sich damit strafbar gemacht. Der Petzknopf wurde dann auch gleich ausprobiert und von den Nerds für funktionstüchtig befunden.

    Jetzt kann endlich jeder Gartenzwerg Blockwart spielen. Dagegen kann die Stasi einpacken. Ich werde mich dabei besonders eifrig hervortun und den Knopf bei jedem, der mir quer kommt und den ich schon immer doof fand, in Betrieb setzen, also täglich geschätzte 1000000 Mal, um die Leute ordentlich zu beschäftigen. Schließlich braucht auch ein Zensurbetrieb seine Existenzberechtigung.

  87. @ #89 mannimmond #83 Ephesos, Pergamon

    Vor nunmehr bald zwanzig Jahren besuchte ich Ephesos und Pergamon besucht: der Führer sprach immer nur von den alten Türken, dass es sich hiebei um antike griechische Städte handelte, kam ihm nie über die Lippen.

    Die Erinnerung daran, dass die Türken von irgendwoher nach Vorderasien kamen und die dortige Bevölkerung vertrieben haben, dass sie nichts, gar nichts an Kultur und Zivilisation mitgebracht, sondern das wenige, was sie sie sich angeeignet haben, geklaut haben, dass sie beinahe tausend Jahre lang überfallen, geplündert, ermordet und versklavt haben, ist fast vollständig ausgelöscht, man darf anscheinend nicht darüber sprechen – warum, frage ich mich seit langem!

  88. Vor nunmehr bald zwanzig Jahren besuchte ich Ephesos und Pergamon besucht: der Führer sprach immer nur von den alten Türken, dass es sich hiebei um antike griechische Städte handelte, kam ihm nie über die Lippen.

    Yep,
    und der Pergamon-Altar in Berlin wurde von Italienern restauriert. 🙂

  89. PS: Es zeigt sich mehr und mehr, dass das Thema Kinderpornographie inzwischen lediglich als Tool für Netzzensur benutzt wird. Es wird ja immer so getan, als ob das Netz förmlich überschwemmt wäre mit KiPo-Seiten – mir ist jedoch noch nie jemand begegnet, der mal auf so einer Seite gelandet wäre. Die Wahrscheinlichkeit, durch Zufall auf so einer Seite zu landen, scheint gen Null zu tendieren, was klar macht, dass das Thema lediglich für eine umfassende Netz-Zensur instrumentalisiert wird.

    Und noch perfider als beim „Klimawandel“ hat man sich beim Thema KiPo ein Thema ausgesucht (meiner Ansicht nach bewusst und gezielt), wo Protest kaum machbar ist, es sei denn man will wie jemand dastehen, der für frei verfügbare KiPo-Inhalte im Netz eintritt. Und wer will das schon? Nachdem sich Nazi-Keule und Klimawandel als Druckmittel abgeschliffen haben, wird das Thema KiPo jetzt als Ultima Ratio in Betrieb gesetzt, um die Freiheit im Netz ein für allemal abzuwürgen.

    Also Leute: nix wie Eure Web-Seiten ins Ausland verlegen – soweit nicht schon längst geschehen.

  90. @ #89 mannimmond #83 Ephesos, Pergamon

    Vor nunmehr bald zwanzig Jahren besuchte ich Ephesos und Pergamon besucht: der Führer sprach immer nur von den alten Türken, dass es sich hiebei um antike griechische Städte handelte, kam ihm nie über die Lippen.

    Die Erinnerung daran, dass die Türken von irgendwoher nach Vorderasien kamen und die dortige Bevölkerung vertrieben haben, dass sie nichts, gar nichts an Kultur und Zivilisation mitgebracht, sondern das wenige, was sie sie sich angeeignet haben, geklaut haben, dass sie beinahe tausend Jahre lang überfallen, geplündert, ermordet und versklavt haben, ist fast vollständig ausgelöscht, man darf anscheinend nicht darüber sprechen – warum, frage ich mich seit langem!

  91. Unterricht in Türkisch am Gymnasium halte ich gar nicht mal für so schlimm. Schließlich sind diejenigen Türken, die es aufs Gymnasium schaffen in aller Regel gut integriert und sprechen die deutsche Sprache bereits, sodass man auch bedenkenlos Türkisch anbieten kann. Bei anderen Schulformen sähe das allerdings schon ganz anders aus…

  92. „Im Moment ist das Interesse am Türkisch-Unterricht aber gering: Nur ein paar Dutzend der knapp 377 000 bayerischen Gymnasiasten lernen derzeit Türkisch.“

    Da scheinen die Schüler mehr Hirn als der Kultusminister zu haben.

  93. …Super, noch ein Deutschland-Verräter !
    Dann könnte er ja gleich zu Fatima Roth in die WG ziehen…

    Ich weiß warum ich die Schwarzköpfe nicht mehr wähle….

  94. Kültüsmünüster Lügfix Spänlü sollte sich schon mal einen Job in der Privatwirtschaft suchen. Er könnte vielleicht konvertieren und bei Pierre Abu Hamza Vollpfosten Vogel anfangen. Der sucht noch bestimmt ein paar Irre.

    Jetzt mal im Ernst. Warum ist dieser Honk noch nicht in der Klapsmühle? Da ist der doch bestimmt ausgebrochen.

  95. Spaenle, steck Dir Deinen Türkenkulturscheiß sonstwohin, Du widerlicher Vaterlandsverräter!

  96. Schüler mit Migrationshintergrund könnten dadurch ihre Muttersprache in den Unterricht einbringen und ihre deutschen Mitschüler lernten gleichzeitig die türkische Sprache und Kultur kennen, so Spaenle.“

    ja schon klar, dann klappts auch besser mit der Integration der Bayern in das zukünftig türkische Bayristan. Für deutsche Schüler macht das erlernen der türkischen Sprache überhaupt keinen Sinn, es sei denn, die Politik bereitet Deutschland auf den Beitritt zur Türkei vor, und die Einwanderung von weiteren 5+x Millionen Türken.

  97. Anders wählen bitte !

    Und solche Meldungen immer in der Hinterhand haben, wenn Leute davon faseln, dass die CSU eine „rechte Partei“ sei.

    Bei der SPD und den Grünen weiß man, was sie vorhaben: Türkei in die EU, Deutschland muss türkisch werden, Immigranten sind immer die Opfer, Deutschland verrecke, Deutsche sind nichts wert, Sharia ist super

    Bei der CDU/CSU denkt man, dass sie dagegen sei. Das ist nicht der Fall.

    Was die SPD/Grünen nur denken, ziehen die CDU/CSU eiskalt durch! Unsere wahren Feinde und schlimmsten Verräter sitzen in der CDU, denn sie nutzen die Arglosigkeit und die Ängste der Bürger schamlos aus ! Die CDU/CSU sind die eigentlichen Populisten, die von den Ängsten der Bevölkerung profitieren !! Pfui !“

  98. @ Theo Retisch

    Als einer der ersten knöpfe wird der für PI bedient!

    Klar ist PI eines der Hauptziele dafür. Aber Rache ist Blutwurst – auch unsereins kann solche Petz-Knöpfe bedienen. Unsere Gegner haben sich da teilweise ja schon reichlich nackig gemacht.

    Das alles ist aber nicht so lustig, weil es meiner Ansicht nach ein Baustein ist für den ultimativen diktatorischen Schlag ist. Um eine Parallele von Anno Dunnemals zu verwenden: Es kommt mir gerade vor als ob wir zu Zeiten des Reichsarbeitsdienstes von 1937 leben würde und nur die Einfältigen und Gutgläubigen dachten, dass der Reichsarbeitsdienst WIRKLICH dazu da sei, Entwässerungsgräben auszuheben, Holzhütten zu bauen und Bauern in der Landwirtschaft zu helfen. Nur ein Teil hat schon geahnt, für was dies alles eine gezielte Vorbereitung sein sollte.

    Deutschland ist mal wieder Vorreiter: Die Diktatur wird auf die Spitze getrieben und deutschtypisch perfektioniert, indem man ein Modell gefunden hat, bei dem sich eine Regierung nicht mal mehr die Finger selbst schmutzig machen muss: Maulkörbe, Berufsverbote, Abschaffung der Meinungsfreiheit, körperliche Abstrafungen – damit macht sich unsere Regierung doch nach den Erfahrungen von früher nicht mehr selbst die Finger schmutzig, nein, das ganze hässliche Zeug wird einfach an die Bevölkerung selbst delegiert (alles flankiert von einer Presse, in der die größte Todsünde ist, wenn ein Mensch/Journalist/Politiker auch nur einen Zentimeter vom Zeitgeist-Mainstream abweicht). Wie praktisch. Das muss uns Deutschen erst mal einer nachmachen.

  99. @ #46 Karl Eduard
    nicht zu sehr loben – die sind wirklich felsenfest davon überzeugt, Deutschland wieder aufgebaut zu haben!

    Die CSU ist offenbar zu einer der übelsten Mogelpackungen des politischen Spektrums mutiert.

    Für mich kommt am 9. Mai jedenfalls nur pro NRW in Frage.

  100. Ich dachte Integration hiesse, dass die Türken sich uns anpassen und deutsch lernen???????????????

  101. #14 DerFilmemacher (09. Apr 2010 10:47)

    Naja, vielleicht könnten eininge PI-ler einen Türkisch Kurs belegen, so verstehen wir sie besser, und wissen ganz genau was sie sagen, und besser, dann wissen wir erst recht, wann wir belogen werden.
    Wäre doch nützlich, was meint ihr ? Das geht nur, wenn sie nicht wissen, was wir mehr verstehen, als sie denken.

    So ist es! Momentan haben Türkisch und Arabisch den Status eines Geheimcodes. Wir müssen den Code knacken.

  102. Zum Thema Netz-Petzen:

    Da schreibt PPQ

    Den nach dem alten KKK-Spruch „I’m Proud To Be White“ liebevoll “White IT-Button” genannte Schalter darf sich nach den Vorstellungen von Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann bald jeder Nutzer in seinem Internetbrowser installieren. Sobald er dann rein zufällig und versehentlich auf kinderpornografisches Material, Parteipropaganda, gemeine Chatantworten oder gestohlene Logos stoße, könne er mit einem einzigen Klick die komplette Seite abfotografieren und sie automatisch und total anonym an eine rund um die Uhr besetzte Beschwerdestelle des Bundeskriminalamtes weiterleiten, wo Beamte mit der Lizenz zum Löschen sie umgehend auf Rechtstreue, guten Geschmack und Farbechtheit prüfen.

    Würde mich nicht wundern, wenn der Edathy dahintersteckt und dem Schünemann das abends mal bei einem Gläschen Wein eingetrichtert hätte. Das war doch immer der Traum des Edathy: Das Netz von allem befreien, was nicht seiner eigenen Ideologie entspricht.

    Der Sache müssen wir mal nachgehen.

  103. CSU ist wohl die Abkürzug für Chaotische Sozialistische Unterwerfer.
    Was für ein Dhimmi!

  104. @ #107 topcruiser

    Ich dachte Integration hiesse, dass die Türken sich uns anpassen und deutsch lernen???????????????

    In einem türkisch besetzten Land? Ich bitte dich!

  105. Wie soll ich das jetzt verstehen??? Da die Türken nicht in der Lage sind Deutsch zu lernen, müssen die Deutsche Türkisch lernen. Geht es noch? Ich bin Italienerin und verlange also, dass die Deutschen Italienisch lernen, und um allen Ausländern zu helfen müssten sie auch Spanisch, Russisch, Polnisch, Arabisch, Griechisch, Chinesisch… lernen. Ist das ein Irrenhaus???

  106. Es wird doch für den sehr geehrten Herrn Kultusminister noch ein Plätzchen in der Türkei frei sein, wo er türkisch lernen kann!

    Hätte von einem Bayern doch mehr Hirn erwartet!

  107. #60 mel gibs ihm; Prinzipiell hast du recht, da gibts nur ein kleines Problem, wir haben keine rechte Partei. Die NPD ist genausoweit links wie die Linken, bei den Reps hat die jahrzehntelange Indoktrination durch die Medien bewirkt, dass alle meinen, die wären Nazis (was aber nicht stimmt) und sich deshalb nicht trauen, die zu wählen. Und alle anderen existierenden Parteien sind entweder links oder erhalten Stimmenanteile im einstelligen Promillebereich. Manche davon könen froh sein, wenn sie soviel Promille erreichen wie die Käsmann.

    #68 Rolandson; Selbst wenn wir müssten, da ginge recht bald der Stoff aus, wenn man jetzt nicht Beschneidung, Ehrenmord und solche Errungenschaften dort durchnehmen will.

    #62 Außengeländer; Österreich und Schweiz fällt mir da noch ein, halt in all den Ländern, die auch ein ausuferndes Sozialsystem wie bei uns haben und nahe bei uns liegen. Keine Ahnung wieviele da insgesamt leben. Insgesamt dürftens wohl geschätzt um die 85Mio sein. Das bringt Deutschland schon knapp alleine zusammen.

    #83 abderit; Na freilich, sobald die Türken kamen, wars aber schnell vorbei mit der Kultur.

    #90 Fensterzu; Und die wenigsten von uns, bzw unserer Kinder wollen in der Türkei leben. Demzufolge sind Sprach und Kultur-(vielmehr Barbarei)kenntnisse rausgeschmissene Zeit und Geld.

    #93 Fensterzu; Meiner Meinung nach ist auch das Zeug, was hierzulande unter der Bezeichnung türkischer Honig verkauft wird geklaut und zwar von den Spaniern, die ja Jahrhunderte lang unter den Moslems zu leiden hatten.

    #95 Paula; Das mit KiPo und Zufall gibts wirklich nicht. Soweit ich davon gehört hab, sind das allesamt Seiten wo man teilweise extreme Beträge abdrücken muss um da überhaupt rein zu kommen. Nebenbei sollten sich solche Leute mal überlegen, dass sie sich selbst strafbar machen, wenn sie ne solche Seite anzeigen.

    #98 lorgoe; Wieso das, die paar Dutzend dürften die gesamten türkischen Gymnasiasten in Bayern umfassen. Nur zur Erinnerung, Bayern hat die höchsten Anforderungen deutschlandweit.

    #108 Arabtimes; Bloss hilft das wenig, weil die wenigsten Türken wirklich türkisch können, sondern bloss den Dialekt aus ihrem Dorf, selbst wenn sie schon in 2. Generation in Deutschland aufgewachsen sind. Wär dasselbe wenn ein Ausländer, mit Platt oder Bayrisch konfrontiert wird, oder wir versuchen, Schottisch zu verstehen.

  108. Ich höre und sehe immer wieder in den Medien, die heutigen Schüler sind überfordert. Ich habe keine Kinder im schulpflichtigen Alter mehr aber ich kenne die schulischen Anforderungen aus früheren Zeiten. Es gab diverse Sprüche, die wohl jeder kennt, aber deren tiefere Wahrheit sich oft erst in den späteren Jahren richtig erschließt, obwohl man zumindest als Schüler schon ahnt, daß das richtig sein muß.
    Lernen ist zum Teil „Spaß“, wen man den Erfolg verspürt, aber auch harte Arbeit. Gelernt werden müssen Wissen und Fertigkeiten für das spätere Leben. Vieles davon wird man später nicht mehr brauchen, trotzdem trainiert es den Geist. Musische und humanistische Werte dürfen ebenfalls nicht vernachlässigt werden. Körperlich müssen junge Menschen fit sein. Faul und träge werden sie dann leider von selbst. Fehlt irgendwas davon, so stimmt etwas nicht im Schulsystem.

    Wenn die Anbieter von Lehrstellen seit Jahren immer wieder bemängeln, die angehenden Auszubildenden sind zu wenig auf den Beruf vorbereitet und es ändert sich nichts, da ist doch etwas faul im Staate D. Die hochgepriesenen PISA-Studien fallen ‚mal so und ‚mal so aus, je nach Randbedingungen. Fallen sie einigermaßen gut aus, wird das gefeiert wie ein Hauptgewinn. In einem Land, dessen Ausbildungssystem einmal weltweit als Vorbild diente, sollte dies die Regel sein. Ideologie darf hier nicht greifen!
    Meiner Meinung nach muß hier erst einmal grundsätzlich eine ordentliche Bildungsreform durchgeführt werden, in der kompetente Fachleute das Sagen haben müssen und Theoretiker und Wichtigtuer aller Coleur außen vor bleiben sollten, damit hier nicht wieder etwas zerredet wird, wie das bei allen sogenannten Reformen in D. so üblich ist.
    Aber anstatt dies endlich ‚mal ordentlich zu bewerkstelligen, wird der Flickschusterei wieder das Wort geredet. Schielen nach Wählerstimmen ist wohl die Ursache. „Michel“, du solltest Dir so etwas nicht immer wieder bieten lassen!
    Englisch ist inzwischen wichtig für fast alle Belange des täglichen Lebens. In vielen Bereichen hat man ohne Englischkenntnisse nicht ‚mal mehr eine berufliche Chance.
    Europa muß weltweit um Markanteile kämpfen und schafft das nur mit Spitzenprodukten. Das Bildungssystem muß den Nachwuchs dafür fit machen. Hier ist kein Platz für Populisten, für die dieses Bildungssystem wohl eher eine Spielwiese ihrer Eitelkeiten ist. Solche Vorschläge machen Deutschland Stück für Stück kaputt!

    Wofür brauche ich türkisch? Nicht ‚mal für den Koran. Den gibt’s im Original nur in Arabisch. Es ist die Amtssprache in der Türkei,… und das war es dann schon. Weder in der Wissenschaft, noch in der Technik spielt diese Sprache eine besonder Rolle. Es wäre wohl sinnvoller, eher chinesisch an deutschen Schulen zu unterrichten.
    Türkisch ist also nur eine zusätzliche Belastung für überlastete deutsche Schüler, ohne erkennbaren Nutzen. Nur um ein paar Prozent mehr Wählerstimmen zu erhalten. Wo bleibt die Reaktion der deutschen Wähler hierauf?
    Für die Integration hier lebender Türken wäre dies sogar kontraproduktiv, nimmt es ihnen doch wieder einen Grund, deutsch zu lernen.
    Was sollen also solche populistischen Forderungen nach Einführung von Türkischunterricht an deutschen Schulen. Was ist dann mit den Sprachen der anderen Einwanderer? Kommen danach die Forderungen nach arabisch, russisch… Warum wurde früher kein italienisch, spanisch, portugiesisch, u….in deutschen Schulen unterrichtet?
    Ein Ratschlag an türkische Schüler. Nicht geschenkte Dinge, wie „Türkischunterricht in deutschen Schulen“ in D. fördern den begründeten eigenen Stolz, sondern nur eigene Leistungen.
    „Vor den Erfolg, haben die Götter den Schweiß gesetzt.“ Das war so und das wird so bleiben. Alles andere ist Selbsttäuschung und hilft nicht weiter.

    PS: Lernt ordentlich deutsch! Dies ist und bleibt die Amtssprache im deutschen Land!

  109. @ #114 Paula

    Schade, dass du den rad bemüht hast.
    Seit eh und je sind es die kommunisten, die die brutalsten methoden gegen ihre gegner eingesetzt haben, von den morden in den kolonien abgesehn, besonders an den indianern.

    Es ist aber kein wunder, wenn hier in der brd sich alles um die paar adolf-jahre dreht, da doch jeden tag dieses thema un-kultiviert wird….
    ….keinesfalls
    Theo Retisch,
    und leider wirkt es bei immer mehr menschen!

    Ein freund erkannte schon vor jahren:

    Nicht zu toppen
    Was macht man morgens in der Leitung
    einer grundsoliden Zeitung,
    wenn ein Sensatiönchen fehlt,
    wenn man sich vergebens quält,
    aus den Fingern was zu saugen,
    das mit Trompeten, Zimbeln, Pauken
    unters Volk zu streuen ist,
    damit der Wahrheit schöner Schein
    sich niste in die Hirne ein
    Das ist so wie ein kleiner GAU
    im Kopfe leer, im Magen flau.
    Dann fühlen sich die Redakteure
    belämmert wie die Amateure.
    Doch, wo ist denn das Problem?
    Das existiert nicht, garantiert !
    Man greift ganz locker und bequem
    zum Thema, das in uns vibriert
    zu jeder Zeit, zu jeder Stunde
    ob solo oder Tafelrunde
    zum Thema aller Themen,
    unschlagbar zeitlos aktuell
    unter allen Phänomenen,
    entsprechend unserem Naturell,
    da sind wir eine Macht.
    Es dreht sich alles um acht acht,
    das Thema des Jahrtausends.
    Hitler, zwar schon lange tot,
    doch unentbehrlich in der Not,
    da schürft kein Mensch vergebens,
    da wird man immer fündig,
    er ist das Salz des Lebens
    schon eine kleine Prise
    befreit uns aus der Krise.
    Allroundler Adolf Hitler
    als Daseins-Sinn-Vermittler,
    der ewig über allem thront,
    für den Medienzirkus wie geklont.
    Wer hätte das gedacht?!“

  110. Dan müssen wir aber auch für mindestens 50 -60 weitere Sprachen den Unterricht einführen. Welch ein Schwachsinn. Weil der Türke zu doof ist Deutsch zu lernen muß der dumme Michel türkisch lernen. Immer auf den Michel. Fragt sich bloß wie lange der Michel noch mitspielt.

  111. @ Theo Retisch

    Das mit dem RAD sollte nur ein Beispiel dafür sein, wie Leute frühzeitig eingespannt werden für ein Ziel, über dass sie sich zu diesem Zeitpunkt überhaupt nicht im Klaren sind. Kann man natürlich in jeder sich anbahnenden Diktatur finden, solche vorbereitenden Maßnahmen.

    OT:

    Die Bundeswehr wird jetzt verstärkt – so auch heute – erneut von den Taliban angegriffen. Warum? Weil es sich bis zu den Taliban herumgesprochen hat, dass die Bundeswehr in Deutschland weder seitens der Politik noch der Medien Rückendeckung hat und weil der Bundeswehr nach dem Kunduz-Tribunal mehr oder weniger die Hände gebunden sind, da kein Entscheidungsträger es riskieren will, so eine Oberst-Klein-Karriere durchzumachen.

    Die drei Toten von neulich gehen m. A. mit großer Wahrscheinlichkeit auf das Konto deutscher LRGs, da nach dem Fall Kunduz eine extrem hohe Hemmschwelle entstanden ist, Luftunterstützung anzufordern und die Taliban aktiv anzugreifen.

    Den Fall Kunduz hätte man auch anders aufarbeiten können, und zwar ohne eine dermaßen pejorative Kampgagne gegen die BW draus zu fahren. Jetzt haben wir den Salat und fast täglich einen neuen Angriff gegen eine BW, die sich faktisch nicht wehren darf, ohne mit einem Bein im Knast zu stehen oder einer monatelangen Presse-Kamgagne gegen Einzelpersonen entgehenzusehen.

    Glückwunsch lieben Politiker und liebe MSM. Ich hoffe, Ihr könnt den Hinterbliebenen noch in die Augen schauen.

    Das öffentliche Schauspiel hier in den letzten Monaten in Sachen Kunduz war jenseits aller berechtigten Aufklärungsbetrebungen eine wahre Steilvorlage für die Taliban.

  112. Egal ob Spaenle oder Josef Schmid (Rathaus-CSU)und alle Anderen, verraten uns für ein paar „Silberlinge“. Sie buhlen um die türkischen Stimmen und hoffen, die Talfahrt der CSU stoppen zu können. Irrtum, sie werden bei der nächsten Wahl auf 30% abrutschen. Was ist aus diesem schönen Bayern geworden…..es ist eine Schande!!!

  113. #24 Kati (09. Apr 2010 10:55)

    Und wofür steht das C im Parteinamen ?
    =====================================
    Für Claudia, Cem…..
    Sie sind wohl nicht von hier ??

  114. @ Flucht60

    Sie buhlen um die türkischen Stimmen und hoffen….

    Ich glaube nicht mal, dass es DAS ist.

    Ich für meinen Teil halte die ganz große Mehrheit solcher Politiker schlicht für bestochen oder erpresst. Eins von beiden. Ich halte die meisten Politiker auch für dämlich genug, munter in die aufgestellten Fallen zu latschen, etwa die traditionell übliche Einladung zum Puff-Besuch oder anderen verfänglichen Situationen samt Foto-Dokumentation und dem dezenten Hinweis, wenn der betreffende Politiker sich nicht ein bisschen mehr für dies oder das stark macht, dann würde seine Frau/die Presse davon erfahren.

    Bei anderen ist meiner Ansicht nach schlicht Bestechung im großen Stil der Fall, z. B. in Köln in Sachen Groß-Moschee.

    Von den erforderlichen 17 Millionen sind inzwischen nicht mal 3 Millionen eingegangen (durch Spenden), also wird wohl der deutsche Steuer-Depp einspringen müssen (so wie es offenbar von Anfang an geplant war, man es aber dem Kölner Bürger nicht so sagen konnte).

    Man muss sich das mal vorstellen, ein Bürger würde sagen wir den Kauf eines Flachbildschirms anstreben und als Finanzierung behaupten, es gäbe ein „Finanzkonzept“. Selbstverständlich gibt es KEINE Nachfrage, was den dieses ominöse FINANZKONZEPT beinhaltet. Max Mustermann sollte mal mit so einem Spruch bei MediaMarkt auflaufen oder einen Kredit für ein Haus beantragen bei seiner Bank. Der kann froh sein, wenn er damit nicht in die Klappse eingeliefert wird. Aber wenn es in Köln um 17 Millionen geht, dann ist das alles kein Problem.

    Das hat mit Menschenverstand überhaupt nichts zu tun, sondern mit Klüngel, Klüngel, Klüngel.

    Aber solange sich unsere Medien nur noch mit investigativem Abschreiben von dpa-Meldungen befassen, wird das auch immer so weitergehen.

    Solche Szenen wie mit dem Labour-Politiker Byers „Sie können mich mieten wie ein Taxi“ sind hier in D ebenso gang und gäbe, ich schätze eher sogar noch mehr, weil das unterwürfige Kriechertum und die Ranschmeißerei an alles, was irgendie nach Gutmenschentum riecht, noch ausgeprägter ist und weil man da besonders wenige Kritik oder gar Recherche zu befürchten hat.

  115. Was der türkische „Sozial- und Bildungsstaat“ seinen Volk jahrzehntelang vorenthält muß das Kalifat Almanya ausgleichen.

  116. Spaenle, du Idiot.
    Verpfeif dich.
    Aus solche Verräter kann das Volk
    verzichten.

    Die Deutsche wehren sich!

  117. #105 Rollbrettfahrer87 (09. Apr 2010 14:14) Unterricht in Türkisch am Gymnasium halte ich gar nicht mal für so schlimm. Schließlich sind diejenigen Türken, die es aufs Gymnasium schaffen in aller Regel gut integriert und sprechen die deutsche Sprache bereits, sodass man auch bedenkenlos Türkisch anbieten kann. Bei anderen Schulformen sähe das allerdings schon ganz anders aus…
    =====================================
    Studieren anschließend in Hamburg und lernen fliegen.

  118. Der bayerische Kultusminister Ludwig Spaenle (Foto r.) will mehr Türkisch-Unterricht an bayerischen Schulen, vor allem an Gymnasien. Dies sei eine gute Möglichkeit, türkische Kinder besser zu integrieren.

    Wie integriert die türkischen Kinder „vor allem an Gymnasien“ in Bayern erst wären, wenn sie dort die Scharia (islamisches Recht) lernen würden..

    Also nichts wie her mit den türkischen Hardliner-Imamen und den arabischen Rechtsgelehrten, damit wir die Kinder ihrem historischen Horizont entsprechend richtig integrieren!

  119. Andere Länder verstärken die Ausbildung für Russisch, Chinesisch, Hindu… da ebenjene Länder Zukunftsmärkte sind.
    Der dumme Piefke lernt brav türkisch, um den Schafhirtenmarkt zu bedienen.

    Wie wird es weitergehen, wer wird dann der 3.Welt BRD spenden 🙁

  120. #132 Paula

    Sie haben ja völlig recht, daß kommt ja alles noch dazu. Die finanziellen Vorleistungen der Stadt München beim geplanten Moscheebau in Sendling sind ja auch nicht geklärt. Der Steuerzahler wird auf dem Kosten sitzenbleiben, wie immer. Ich hoffe PI-München schreibt wieder einen Artikel über die Veranstaltung gestern Abend in München,
    Eurabia-Die geplante Islamisierung Europas, von Michael Mannheimer.
    Ich war danach erstmal fertig, es ist ja viel schlimmer, als ich gedacht habe.

  121. Kultusminister Ludwig Spaenle will mehr Türkisch-Unterricht an bayerischen Schulen

    Sehr geehrter bemitleidenswerter Herr Minister. Sind Sie derart überfordert mit den türkischen Misständen an den Schulen, dass sie nur noch auf derart glorreiche Schnapsideen kommen!?!
    Womit man Sie loben könnte wäre, dass Sie indirekt mit dem Finger auf die Türken in Deutschland zeigen ohne sich zu exponieren wir Thilo Sarrazin.

    Trotzdem mache ich Ihnen einen Gegenvorschlag. Treten Sie bitte zurück und lassen jemand anders dieses schwierige Amt ausüben.

    Mit freundlichen Grüssen
    Ein Ex-Ausländer der zumindest auf Deutsch kommnunizieren kann. Nicht perfekt, aber trotzdem verständlich.

  122. Wie wäre es mit Deutschunterricht für die Türken ?
    Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, dass viele deutsche Schüler die türkische Sprache und Kultur näher kennenlernen möchten.
    Mit diesem Phänomen werden sie in Bussen, Bahnen, Jugendklubs und Discos zu genüge belästigt.

  123. Deutsch Unterricht wäre auch nicht schlecht oder Boarisch, Kultursprache der Bayern!

    Ich glaube wir sind in Deutschland oder liege ich da falsch???

    Herr Kültürminister!

  124. #142 rene2010 (09. Apr 2010 18:26)
    Deutsch Unterricht wäre auch nicht schlecht oder Boarisch, Kultursprache der Bayern!

    Ich glaube wir sind in Deutschland oder liege ich da falsch???

    Herr Kültürminister!

    Vielleicht ist der Kultur- (Kültür?-)Minister ja auch ein ganz Schlauer. Erst sorgt er dafür, daß alle Türken auch ein ausreichendes Türkisch können, um sie dann alle wieder in die Türkei zu schicken, zurück in die alte Heimat.

    Hahaha!! Wer weiß!!!

  125. Warum muss man immer wieder auf Extraforderungen für die meißten unwilligen und uns verachtende Türken eingehen.

    Warum stellen die vielen anderen Volksgruppen in unserem Land nicht diese andauernden unverschämten Forderungen?

    Fällt der Politik nichts mehr ein, dass sie sich sozusagen unverantwortungslos dem Treiben der Forderungen ergibt und nichts mehr entgegen setzten will oder kann.

    Die Politik macht einen machtlosen und wehrlosen Eindruck … was natürlich von Funktionären der Muslimen, gnadenlos ausgenutzt wird.

    Wie wäre es einmal wenn von Verantwortlicher Stelle einmal Forderungen gestellt werden, die an den vielen Unwilligen Türken gerichtet sind.

    Als Gast in einem Land, hat man nicht nur Rechte sondern auch Pflichten!

  126. Ich hätte noch einen Verbesserungsvorschlag, Herr Kültürminister:

    wie wäre es mit chinesisch an allen Deutschen Schulen?

    Die größte Bevölkerungsgruppe der Welt, hat natürlich durch ihre Vielzahl an Menschen, noch eher das Anrecht, dass ihre Sprache bei uns gelernt wird.

  127. Die CSU ist auch nicht mehr, was sie einmal war!

    FJS würde sich im Grab umdrehen!
    Man oh man, was verzapfen die für einen Mist.

    Nur weiter so dann sind auch noch die letzten Wähler von der CSU Stange gesprungen …

  128. oh man welche Art Populist ist dieser graumelierte Wirrkopf? Er ist in der CSU, ist er daher rechts? Wahrscheinlich, denn dank der Medien wissen wir: Linke Polulisten gibt es nicht!

  129. Was läuft in diesem Land schief? Arbeiten die Deutsche Politiker für die Türken oder wie soll man das verstehen? Die Rechnung kommt bald.

  130. Hallo! @130 Flucht60:
    „Was ist aus diesem schönen Bayern geworden…..es ist eine Schande!!!“

    Verwechsele bitte nicht die schönheit der landschaft mit den bewohnern.
    Die können nichts für diese landschaftliche idylle….denen geht ansonsten auch alles am a.sch vorbei.
    Eines meiner kinder ist dort verbandelt – da habe ich leider nicht nur
    Theo Retisch
    dort aussprüche gehört, die aus jeder anderen dt. gegend gekommen sein könnten.

  131. @ 145 rene2010

    Ich wüßte nicht, warum der Minister sonst so hinterher ist, daß die ihre Muttersprache noch einmal und ausgiebig lernen!

  132. #89 Sauron (09. Apr 2010 13:19)

    Ja, klar, objektiv sind sie Schurken und Volksverräter – aber subjektiv MEINEN SIE ES DOCH SO GUT, nur gut, diese … Gutmenschen

  133. #32 Avatar (09. Apr 2010 11:03)

    Zu dieser Fogerung fällt mir nur ein Wort ein:
    VOLKSVERRÄTER

    Mir fällt noch ein anderes ein:
    Islamisierungskollaborateur.

  134. Welche „Muttersprache“?
    Ab der wievielten Einwanderergeneration gilt eigentlich noch immer Türkisch als „Muttersprache“? Würden in den USA geborene Kinder, deren Großeltern aus Deutschland stammen, noch immer Deutsch als „Muttersprache“ bezeichnen? Natürlich nicht, denn das wären schon längst alle waschechte Amerikaner! Nur bei den Türken setzt man voraus, daß diese auch in der dritten Zuwanderergeneration noch immer nicht voll integriert sind und daher einen „Sonderfall“ darstellen! Woran das liegt? Ganz einfach daran, daß junge Türken unter sich bleiben und mit jungen Deutschen aus den unterschiedlichsten Gründen nix zu tun habén wollen! Wenn sie nun auch noch eigene türkische Schulen oder gar Unis bekommen, wird die sich eh schon abzeichnende Parallelgesellschaft weiter verfestigen

  135. Franz Josef dreht sich im Grab herum, bei solchen Pfeifen in der Partei! Aha, Theologiestudium, sagt doch schon alles: Noch so ein Durchgeknallter !!!

    Pfuideibl!

    Seehofer, schau dass DU deinen Laden in Ordnung bekommst, ansonsten ADE …. CSU !!

Comments are closed.