Erneut hat die Türkei ihre Europatauglichkeit unter Beweis gestellt. Die Menschenrechtsbeauftragte der EU, die Norwegerin Kariane Westrheim (Foto), wurde kurzerhand rausgeschmissen. Grund: Westrheim hat die Wahrheit gesagt und nicht das, was türkische Behörden hören möchten. So steht sie „sehr kritisch zur türkischen Politik“. Die deutsche Presse berichtet kaum. Denn dem Enthusiasmus der Beitrittsbefürworter soll wohl kein Abbruch getan werden. Mehr…

(Spürnase: Kooler)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

50 KOMMENTARE

  1. Man sollte es denen gleich tun und die Türkei aus allen internationalen Bündnissen, insbesondere aus der NATO, ausschließen. Sie stehen schließlich kritisch zur westlichen und israelischen Politik.

  2. #1 Giftmischer

    Die NATO ist einer der Gründe, warum man noch so pfleglich mit der Türkei umgeht.

  3. Wenn die EU noch eine Funken Ehre im Leibe hat, so verweist sie die türkischen Beobachter bei den europäischen Organisationen des Landes.

    Die auf „Ehre“ bedachten Türken würden diese Sprache verstehen.

  4. Verhaftet – in den Flieger gesetzt – heimgeschickt. Könnte man da nicht von der Türkei noch was lernen? Wozu großes diplomatisches Geschwurbel um „Rücknahme“ türkischer Bürger machen, die uns hier auf der Tasche liegen oder mit ihren kriminellen Aktionen bereichern? Verhaften, in den Flieger setzen und in der Türkei wieder ausladen. Fertig. Es kann so einfach sein, wie man sieht.

  5. Wichtig ist nur, daß man Volksaufwiegler, wenn sie ein EU-Land besuchen(Erdogan-Gadaffi) nicht ins nächste Flugzeug setzt.
    Was für eine erbärmliche Moral, einfach zum kotzen…

  6. Ja so geht das. Wenn man auf der falschen Seite der Türken steht.

    Da hatte sie noch Glück, das sie nur ausgewiesen wurde.

    Otto Normalbürger mit ihren Ansichten,wäre erst mal ein paar Monate eingefahren, bis der Herkunfststaat Lösegeld gezahlt hätte.

  7. Was lässt sich die EU denn noch alles gefallen – die Beitrittsverhandlungen nützen nicht UNS, sondern nur dem Amerikaner, wegen dem Nato-Bündnispartner, etwas – ZEIT für ein neues Bündnis!!!!

  8. Setzt DITIB, Mili Görüs und Konsorten auch in den Flieger Richtung Heimat. Die können ihre Schäfchen und die Hasstempel gleich mitnehmen.

  9. #2 Blood Brother

    Aber auch nur, weil die Türkei das einzige NATO-Mitglied darstellt, welches eine gemeinsame Grenze mit dem Irak teilt. Die USA sind angewiesen von türkischen Stützpunkten aus Lebensmittel nach Irak zu transportieren.
    Ich sehe hier nur eine Win-Win-Situation sollte die Türkei die Beziehungen zu den USA wegen der Armenier-Resolution kündigen. Erstens würde sich die Türkei aus internationalen Beziehungen heraus katapultieren und zweiten käme der Irak- und Afghanistankrieg zu einem Stillstand. Die USA müsste ihre Taktik von einem heißen Krieg hin zu einem kalten Krieg umstellen. Neue Bündnispartner kämen möglicherweise hinzu wie z.B. Armenien oder Israel.

  10. Auch das wird die bescheuerten antideutschen EU-Fanatiker in Deutschland nicht daran hindern die Türkei herzlich in der angeblichen Schicksalsgemeinschaft EU willkommen zu heißen. Unsere Eliten werden alles tun, um die Deutsche Nation endgültig in den Orkus der Geschichte zu treten.

  11. Und damit dürfte dann auch dem letzten klar sein was davon zu halten ist, wenn die türkische Regierung und türkische Funktionäre in Deutschland, wie in den letzten Wochen nach der Ausstrahlung von „Aghet“ so oft geschehen, eine „unabhängige“ Untersuchung des Genozids an den Armeniern fordern.

    Es ist nicht das erste Mal, dass ein Mitglied der EUTCC nicht in die Türkei einreisen darf und die EUTCC dies anprangert.
    http://www.araratnews.eu/nuce.php?aid=311

    In der Tat ist es äußerst verwunderlich, dass die mediale Aufmerksamkeit für dieses Thema gegen Null tendiert. Das lässt sich eventuell ändern, indem man die überregionalen Tageszeitungen und Magazine z.B. per Link im Kommentarbereich unter „Türkei-Themen“ darauf aufmerksam macht und fragt wie es sein kann, dass eine derartige Meldung nicht wahrgenommen (oder ignoriert) wird.

  12. „#12 BePe (26. Apr 2010 13:06) Auch das wird die bescheuerten antideutschen EU-Fanatiker in Deutschland nicht daran hindern die Türkei herzlich in der angeblichen Schicksalsgemeinschaft EU willkommen zu heißen. Unsere Eliten werden alles tun, um die Deutsche Nation endgültig in den Orkus der Geschichte zu treten.“

    Klar, die setzen sich dann ab in nicht muselierte Länder, da sie das nötige Kleingeld inzwischen auf Kosten des dummen Steuerzahlermichels gesammelt haben

  13. OT: liebes PI-Team,

    bitte lest eure Artikel mal kurz Korrektur, bevor ihr sie veröffentlicht. Ihr sagt zwar die Wahrheit, aber in dem kurzen Abschnitt 3 so gravierende Fehler drin zu haben, macht keinen guten Eindruck.

    ihr Europatauglichkeit

    Sie steht sie “sehr kritisch zur türkischen Politik”

    … sollwohl….

  14. Ein erneuter Beweis demokratischer Dialogfähigkeit der Türkei.Bezeichnend ist auch wieder die Grabesstille der deutschen MSM!Ein weiterer Argumentationspunkt gegenüber Kollegen/Freunden etc. mit wunderbarer Quellenangabe und jederzeit belegbar.Sofern solches vorhanden, erreicht man einige Gesprächspartner durchaus direkter und weckt Neugier und Wissensdurst zum Thema.
    Schlagwörter wie „Menschenrechtsbeauftragte der EU“ usw.,lassen so manchen aufhorchen, der bei dem Thema Islam sonst ganz schnell abwinkt.Diese Erfahrung mache ich immer wieder.

  15. Warum berichten die Medien nicht? Man könnte daraus einen großen Skandal machen. (Was er meiner Meinung nach auch ist)

  16. ….wenn ich da nun mal meine armenische Lästerader auspacken darf *frinsel…

    man könnte doch all diejenigen aus Deutschland
    zurückschicken in die Türkei, welche aufgrund Ihrer Tapenten-Straf-Agenda offen kund tun
    „ey Alda – ey Grundgesetz is misch Scheisse… ey bin isch Türke“

    die Fluggesellschaften koennten hier ganz flott die Vulkan-Verluste wett machen,
    der Deutsche Staat ne Menge Hartz IV sparen 🙂

  17. Sicherlich macht man sich schon Gedanken gegen wen man Kariane Westrheim austauschen kann!
    Wenn dieser Jemand dann positiv über die Türkei berichtet werden wir mit Sicherheit darüber informiert!

  18. Pi ist heute wieder mal nur schwer zu erreichen – Verbindungsprobleme.

    Schon wieder ein Mord, der nach türkischer/muslimischer „Bereicherung“ riecht, die Medien verschweigen wieder mal die? Herkunft:

    Mord in Cölbe: Ex-Freund gesteht Tötung von 22-jähriger Frau – Die Tötung einer 22-jährigen Frau in Cölbe (Landkreis Marburg-Biedenkopf) war offenbar ein Racheakt ihres Ex-Freundes. Der 24 Jahre alte Mann habe die Tat in einer ersten Vernehmung gestanden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in Marburg am Montag, 26. April, mit.

    http://www.localxxl.com/de/lok­al_nachrichten/coelbe/mord-in-­coelbe-ex-freund-gesteht-toetu­ng-von-22-jaehriger-frau-12722­71134-ftr/

  19. Wenn Frau Westrheim im Auftage der EU-unterwegs gewesen ist und wenn sie die europäische Kommission EUTCC leitet, die untersucht, ob die Menschen- und Bürgerrechtssituation in der Türkei den Anforderungen der EU entspricht dann hat sich die Türkei keinen guten Dienst erwiesen.

    Wer sich so verhält, hat keine Berechtigung in einer Gemeinschaft aufgenommen zu werden, wo Menschenrechte und Freihet oberste Priorität haben.

    „TÜRKEI IN DIE EU, NEIN DANKE!“

  20. Oh, die armen Norweger haben auch eine Claudia Fatima Roth.
    Sagenhaft, vielleicht können die beiden ja die Plätze tauschen.

  21. das kommt davon, weil diese scheißdeutsche – sry, -westliche schlampe kein kopftuch trägt.

    klar daß die herrenmenschen empört sind… 😆

  22. Die Türkei hat in den letzten Jahren immer wieder gezeigt, daß sie in der EU nichts verloren haben (Zypernfrage, Völkermord an den Armeniern, Benachteiligung von Minderheiten usw.usw.). Jeder dieser Punkte hätte eigentlich den sofortigen Abbruch der Beitrittsverhandlungen bedeuten müssen. Aber was passiert! Nichts!!! Die Türkei ist kein europäisches Land und wird nie eins sein!

  23. Die Politiker sollten endlich ehrlich sein und der Türkei klipp und klar sagen, dass das türkisch politische Verhalten, nicht kompatibel ist, mit den Menschenrechts-Ansprüchen, die in der EU Voraussetzung sind, um überhaupt Mitglied zu werden.

    Außerdem ist die Türkei kein europäisches Land!

  24. Ich befürchte, 20minuten oder die Agentur ddp haben hier schlecht recherchiert. Weder EUTCC noch Frau Westernheim scheinen etwas mit der EU zu tun zu haben. Es handelt sich wohl eher um eine NGO und eine Privatperson. Womit ich aber nicht gesagt haben möchte, dass die Türkei auf der Stelle in die EU gehört. 😉

  25. Neulich in der Zeitung

    Neulich war in unseren Qualitätsmedien zu entnehmen,wie Herr Schäuble das Fass ohne Boden ,Griechenland bejammert und diese Kosten! ,die wohl allem Geseire zum Trotz ,gößtenteils die deutsche Steuerkartoffel zu tragen hat.(open end)

    Aber was glauben Sie Herr Schäuble,wenn dieses asiatische Bittstellerland,oder sollte ich sagen,Forderernation Türkei erst mal in der Eu ist,dann sind die Verbindlichkeiten Griechenlands an die sich Deutschland bindet gerade zu ein Trinkgeld.

  26. #30 Kreuzzug 2.0 (26. Apr 2010 15:46)
    Dann sollte PI besser recherchieren. Wenn man jeden Beitrag erst selber überprüfen muß, hält sich der Nutzen eher in Grenzen. Unüberprüfte und unseriöse Meldungen gibt es massenhaft, grade in den „Qualitätsmedien“, wesswegen ich denen weitgehend den Rücken gekehrt habe.

  27. Dieses moslemische Dritte-Welt-Land aus Asien hat in der Europäischen Union nichts, aber überhaupt nichts, verloren!

  28. http://www.ksta.de/html/artikel/1270457720829.shtml

    Giordano nennt Erdogan „Brandstifter“

    Bei einer Gedenkfeier für die Opfer des Völkermords an den Armeniern im Osmanischen Reich hat der Kölner Schriftsteller Ralph Giordano die türkische und die deutsche Regierung scharf angegriffen. Das Verbrechen werde verharmlost.

    Dann könnte man auch USA Frankreich und alle anderen die beim Holocaust zugeschaut haben mitschuldig machen !!

    Giordano bezeichnete Ministerpräsident Erdogan aufgrund seiner integrationsfeindlichen Reden unter anderem in der Köln Arena als „Brandstifter“. Die Europäische Union müsse der Türkei erklären, dass ihr Weg in die EU „nur durch das Nadelöhr der Anerkennung des Völkermords an den Armeniern gehen kann

  29. #31 Vierre Pogel (26. Apr 2010 15:50)

    Danke PI, ohne euch würde man von so etwas nichts erfahren!

    Werden Sie Mitglied bei der BPE! Dank des Newsverteilers von Pax Europa kannte ich diese Meldung (und bereits viele andere) schon, bevor sie bei PI erschienen.
    Was nicht bedeutet, dass ich bei PI nie etwas Neues erfahre – im Gegenteil! PI ist unverzichtbar.

  30. Wenn die Türkei Vollmitglied der EU wird, wird die EU noch schneller zusammenbrechen als ich es jetzt schon vermute. Vielleicht wäre das ja sogar wünschenswert. Dann könnte man eine neue europäische Vereinigung schaffen, die die autochthonen Nationen und Völker respektiert.

  31. Das Gesicht auf dem Foto zum Bericht passt sehr gut auf 1001Geschichte.de

    😆 😆 😆

  32. Die Menschenrechtsbeauftragte der EU, die Norwegerin Kariane Westrheim (Foto), wurde kurzerhand rausgeschmissen.

    Als Nicht-EU-Mitglied, stellt Norwegen eine Menschenrechtsbeauftragte?
    Verstehe ich nicht, Ihr etwa?

  33. Unsere Politdeppen werden dazu kein Wort verlieren, dafür haben diese Idioten zu viel Schiss.
    Werft das ganze Getürke aus dem Land und Ruhe ist.

  34. Warum brichten unsere gleichgeschalteten Medien davon nicht? Das passt nicht ins geschaltete Weltbild. Die sind nur noch Sprachrohr der Doktirn unsere 68 Politidioten.
    Aber in Brüssel bekommen die ja schon von ihren geliebten Migranten aus Maul, und das ist gut so.

  35. Wir sollten sofort anfangen das ganze Türkengesindel in die nächsten Flugzeuge zu setzen und zurückschicken.

    Kein Flugzeug soll mehr mit einem leeren Sitz in die Türkei fliegen

  36. #46 Sepp Bayern
    Reuters Meldungen zu Folge haben die Emirate und Turkish Airlines Drehstühle und Drehmonitore für ihre Flotte bestellt. Sinn macht es, die Gebetsrichtung und Sichtung des Imam einzuhalten.
    _____________________________________________

  37. @#5 HUNDEPOPEL (26. Apr 2010 12:30)
    Richtig so!!!
    Auch mir ist es viel lieber, wenn Israel in der NATO anstatt der Türkei wäre!

  38. Hier kommt das nächste Beweisstück dafür, dass die Türkei absolut garnix in einem europäischen Staatenbündnis zu suchen hat!

  39. Erneut hat die Türkei ihre Europatauglichkeit unter Beweis gestellt.

    Die Türkei kann sich erlauben, was sie möchte – die Fürsprecher einer Vollmitgliedschaft werden an ihrer verkorksten und für die eh schon gefährdete europäische Integration extrem schädlichen Ideologie weiterhin gegen den Willen der Menschen Europas festhalten.

    Eine Vollmitgliedschaft der Türkei zu fordern ist Europapolitik auf Kosten Europas.

  40. Menschenrechte kann man vergessen wenn es um viel Geld aus dem Waffenhandel geht …
    Wie frei oder wie bestochen unsere Presse ist kann man daran auch gut erkennen …

Comments are closed.