Ausgebrannte Fahrzeuge in Berlin-WilmersdorfDie neue polizeiliche Kriminalstatistik für die Hauptstadt ist da! Die Verarsche heißt: Rückgang der Kriminalität um 12,5%. Der Artikel im Tagesspiegel hat allerdings ganz „vergessen“, auf die Zunahme von Mord und Totschlag hinzuweisen, aber das sind ja Peanuts. Deutliche Zunahmen gab es vor allem in der Internetkriminalität, linksextremen Straftaten und ausländischen Straftätern. Welch‘ Überraschung!

Man klopft sich gerne auf die Schultern:

Die Hauptstadt der Kriminalität ist Berlin schon lange nicht mehr. Dies stellte Polizeipräsident Dieter Glietsch gestern stolz fest. Im Zehn-Jahres-Vergleich sei die Zahl der Straftaten um 12,5 Prozent gefallen, von 557 000 auf 487 000. Bei Raub habe es in diesem Zeitraum sogar einen Rückgang von fast 30 Prozent gegeben, bei Autodiebstahl 34 Prozent. Deutliche Zunahmen gab es vor allem in der Internetkriminalität, die erstmals 2005 erfasst wurde und seitdem um fast 150 Prozent gestiegen ist. Unter den deutschen Großstädten habe Berlin in den vergangenen Jahren nur noch auf Platz 3 bis 5 der kriminellen Großstädte gelegen, sagte Glietsch. Eine aktuelle Rangfolge für 2009 könne man noch nicht ziehen. Innensenator Ehrhart Körting (SPD) betonte gestern bei der Vorstellung der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) für 2009, dass Berlin bei der Aufklärungsquote von fast 50 Prozent unter den Stadtstaaten an der Spitze liege.

Die Deutsche Polizeigewerkschaft kritisierte Körting allerdings für die Einschätzung, Berlin sei eine „vergleichsweise sichere Metropole“ und forderte ihn auf, die Bedrohungsängste der Bürger ernst zu nehmen. Dabei hat es im Vergleich zu 2008 bei der allgemeinen Kriminalität nur geringe Änderungen gegeben. Wie berichtet, gab es vor allem Steigerungen bei Autodiebstahl und Wohnungseinbrüchen.

Und nun kommen wir zum weniger erfreulichen Teil:

Der Anteil der Ausländer unter den Tatverdächtigen ist auf ein Zehn-Jahres-Hoch gestiegen und liegt nun bei 31,5 Prozent. Nach Angaben der Polizei beträgt der Anteil der Ausländer an Berlins Gesamtbevölkerung lediglich 13,7 Prozent. Bei Delikten wie Taschendiebstahl, Drogenhandel oder Kontobetrug stellen Nichtdeutsche gar bis zu 80 Prozent der Tatverdächtigen. Nach Angaben des Polizeipräsidenten fallen vor allem Staatenlose (die zumeist arabischer Herkunft sind) durch eine sehr hohe Kriminalitätsbelastung auf. So fallen die 0,4 Prozent Staatenlose in der Stadt durch mehr Straftaten auf als die 3,3 Prozent Türken in der Stadt. Diese Angaben beziehen sich immer auf die Nationalität. Da die Unterscheidung zwischen „Deutsch“ und „Nichtdeutsch“ nach Polizeiangaben „oberflächlich und nur eingeschränkt aussagefähig“ sei, sollen künftig genauere Zahlen erhoben werden. Wie es in der Kriminalstatistik heißt, soll eine besondere Studie, „Tatverdächtige mit Migrationshintergrund“, erstellt werden. Bislang wurde nur bei jugendlichen Gewalttätern ein Migrationshintergrund erfasst. Wie berichtet, haben etwa 80 Prozent der Intensivtäter eine nicht deutsche Herkunft.

Gute Menschen – und davon hat Berlin viele – werden diese rassistische Stigmatisierung von Ausländern zu verhindern wissen!

(Foto oben: Ausgebrannte Fahrzeuge in Berlin-Wilmersdorf / Spürnase: Cornelia K.)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

79 KOMMENTARE

  1. Gutmütigkeit als Schwäche zu interpretieren ist der Urgrund der Bösartigkeit.
    Wir sollten daher lernen nicht gutmütig, sondern brutal zu sein.

  2. Es scheint unendlich schwer, einmal klar und deutlich die Wahrheit zu sagen und Konsequenzen daraus zu ziehen.

    Offenbar gibt es noch nicht genug, die die Wahrheit hören wollen.

  3. Dafür, dass immer weniger Menschen nachts noch vor die Türe sich getrauen oder einfach mit „Heartz Fair“ nicht mehr ausgehen können ein Armutszeugnis sondergleichen.

  4. Nach Angaben des Polizeipräsidenten fallen vor allem Staatenlose (die zumeist arabischer Herkunft sind) durch eine sehr hohe Kriminalitätsbelastung auf. So fallen die 0,4 Prozent Staatenlose in der Stadt durch mehr Straftaten auf als die 3,3 Prozent Türken in der Stadt.

    Nur 3,3 Prozent Türken in Berlin – ach wäre das schön… .

  5. #5 repetierer (20. Apr 2010 16:15)

    Türken, nicht türkisch-stämmig!

    Der Rest sind „Deutsche“.

  6. 20.04.2010 – 10:00 Uhr>Taxifahrer beraubt
    20.04.2010 – 09:30 Uhr> Überfall auf Wettbüro
    19.04.2010 – 15:05 Uhr>Nach Messerangriff – Tatverdächtiger festgenommen
    19.04.2010 – 14:35 Uhr>Nach Autoklau – Polizist versucht Täter an der Flucht zu hindern
    19.04.2010 – 10:30 Uhr>Hotel überfallen
    19.04.2010 – 10:20 Uhr>Einbrecher festgenommen
    18.04.2010 – 19:20 Uhr>us durch Steinwurf beschädigt
    Beindruckend, wie die Talente von Merkel fleisßig an der Arbeit sind

  7. Jedes von Ausländern begangene Verbrechen schürt den Rechtsradikalismus – Also ist jeder türkische Eingeweidestich auch gleichzeitig als „rechte Straftat“ zu werten! Damit sieht die Statistik dann auch für Guties viel netter aus!

  8. Wenn ich den Polizei-Preseberich von Rom lese, da ist sofort eine Täterbeschreibung angefügt, oder eventuell in welcher Sprache sich die Täter verständigt haben.
    Ein Hurra an die Politicall-Correktness an den Pressedienst, so wird ganz sicher schnell den Tätern habhaft werden

  9. OT:

    Das war´s dann mit der Meinungsfreiheit:

    Österreich wird totalitär und Fürst Metternich neidig

    „Sticks and stones can break my bones – but words can never hurt me!“ Eine auf der Hand liegende Erkenntnis, die dem Gesetzgeber in Österreich fremd zu sein scheint. So wird, dem unermesslichen Ratschluss der Nomenklatura folgend, schon bald (die einschlägige Vorlage geht am Dienstag 20.4.2010 durch den Ministerrat) jedermann sehr genau überlegen müssen, welche Kommentare er in der Öffentlichkeit abgibt. „Verhetzung“ (Paragraph 283 des Strafgesetzbuchs) heißt der Knüppel, mit dessen Hilfe kritische Geister zuverlässig mundtot gemacht werden. Dieser Knüppel wird in Zukunft – angesichts der Ausweitung des Kreises „geschützter Gruppen“ – deutlich häufiger niedersausen.

    http://www.goldseitenblog.com/peter_boehringer/index.php/2010/04/20/gesinnungsgesetze-nun-auch-in-felix-aust#more157

  10. Die Entwicklung in Berlin ist schon krass.
    Die Grundschulen mit hohen türkischarabischen Schüleranteil wollen die Vergleichstests im 3. Schuljahr abschaffen, weil die Schüler nicht mal die Aufgaben verstehen können. Das kann man ja noch „verstehen“….
    Das Bildungsdesaster derselben Bevölkerungsgruppe bei weiterführenden Schulen hat man ab dem nächsten Schuljahr formell beendet, indem man einfach die Hauptschulen abgeschafft hat und alles umgenannt und -gruppiert hat.
    Jetzt werden also demnächst die Grundschüler von heute, die sowieso nicht mehr regulär zu beschulen sind („Vertändnisprobleme“) auf die Ersatzhauptschulen kommen und noch weniger begreifen als die früheren Berliner Hauptschüler, aber einen formal „höheren“ Schulabschluß bekommen. Den bekommen sie aber in jedem Fall, da Sitzenbleiben, Wiederholen und Durchfallen formell abgeschafft wurde („jedes Kind mitnehmen“).

  11. Der Anteil der Ausländer unter den Tatverdächtigen ist auf ein Zehn-Jahres-Hoch gestiegen und liegt nun bei 31,5 Prozent.

    Und das, obwohl die Masseneinbürgerung auf Hochtouren läuft, dass die Schwarte kracht!

  12. A.

    Bei Raub habe es in diesem Zeitraum sogar einen Rückgang von fast 30 Prozent gegeben, bei Autodiebstahl [um] 34 Prozent.

    B.

    Wie berichtet, gab es vor allem Steigerungen bei Autodiebstahl und Wohnungseinbrüchen.

    Was denn nun? A oder B? Der Zeitungstext widerspricht ich selbst, bzw. Die Polizeigewerkschaft dem Polizeipräsidenten.

    Falls tatsächlich ein Rückgang der Berliner Autodiebstähle zu verzeichnen ist, dann liegt das daran, dass die klauenswerten Fahrzeuge in Berlin angezündet werden statt gestohlen. Verbrannte Autos werden nicht mehr geklaut. Autoabfackler im Dienste der Verbrechensstatistik!

  13. hier werden statistische erhebungen manipuliert. die auswertungen tragen die gleichen züge, wie die der arbeitslosenzahlen.
    mit absicht verschleiert man die kulturellen übergriffe unserer bildungsfernen „gäste“.
    kleine schlägereien und kleine messerattacken werden wahrscheinlich aus Gründen des arbeitsaufwandes gar nicht mehr dokumentiert.
    wir werden nach strich und faden belogen.

  14. Die Zahlen sind ein Witz. Darf jeder ruhig selber feststellen, einfach mal auf die Seiten des Amtes für Statistik Berlin/Brandenburg sehen. Das reicht schon.
    Ansonsten bieten auch die Zahlen der Bezirke, der Behörden und des Landeswahlleiters gute Dienste.

    Glauben die eigentlich die Bevölkerung ist blöd?

    Allein in Nordneukölln leben 152000 (Amt für Statistik Berlin/Brandenburg) und 160000 (offizielle Zahl des Bezirkes Neukölln) Menschen. Davon sind, je nach Behörden zählweise zwischen 45 und 80 Prozent Ausländer/Migranten. Die überwiegende Zahl ist türkischer Abstammung aber insgesamt gibt es nur 3,3 Prozent Türken in Berlin. Nee, is klar.

    Besonders dreist fällt diese merkwürdige zählweise beim Amt f. S. B/B auf. Hier werden plötzlich aus 80 Prozent Ausländern vor der Schule, mit Eintritt in die Schule 80 Prozent Deutsche!
    Wobei der Bezirk Neukölln selbst von nur noch 20 Prozent Kindern deutscher Herkunft ausgeht!!!

  15. Berthold Brecht (1898-1956), Schriftsteller und Regisseur

    „Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher.“

  16. Am 28 April gibt es in der BVV Neukölln eine Bürgerfragestunde (maximal eine halbe Stunde, Diskussion nicht gestattet aber eine Nachfrage).

    Die Frage muss sich auf die Politik in Neukölln beziehen.

    Wenn jemand eine gute Frage hat bin ich bereit diese einzureichen.

  17. OT:
    Ich hab mal den Wahl-O-Mat mit den gängigen Parteien gemacht. Ergebnis:

    pro NRW und Reps weit vorne.
    Dann mit gehörigen Abstand CDU und FDP.
    Weit, weit abgeschlagen SPD, Grüne & Linke. Wäre ich selber nie drauf gekommen xD. Aber ist eine nette Spielerei, weil man mal ein bisschen genauer sieht, wofür die Parteien in 25 Einzelpunkten stehen.
    http://www5.wahl-o-mat.de/nrw2010/main_app.php

  18. Solche Statistiken sind genauso wenig aussagefähig wie die Zahl der Arbeitslosen. Beispiel: Die Zahl der Arbeitslosen hat sich in den vergangenen Monaten angeblich kaum verändert, aber die Bundesagentur für Arbeit macht plötzlich 14 Mrd € Miese. Seltsam, seltsam….Auch seltsam ist, das die Wirtschaft „überraschend“ stabil ist, die Steuereinnahmen aber rasend abwärts gehen.

    Hier ist es ähnlich: Man muss nur alles rausrechnen, dann sieht die Sache optisch besser aus: In Wirklichkeit sind 90% der Intensivtäter Migranten, in Wirklichkeit sind 70% aller Straftäter Migranten, in Wirklichkeit sind 80% aller Schulabbrecher Migranten. Man muss nur die „Deutschen mit Migrationshintergrund“ dazurechnen, dann kommt man auf diese Zahlen. Ähnlich bei politischer Gewalt: 90% aller Körperverletzungen gehen von Linksextremisten aus, was alleine jedes Jar am 1. Mai in Berlin zerstört, verletzt, verbrannt wird, da brauchen Rechtsextremisten 10 Jahre für.

  19. Der Trick, die „eingedeutschten“ Ausländer zählen als Deutsche.
    Damit wird der Anteil der Ausländer an der Kriminalitätsstatistik im nächsten Jahr noch geringer und irgendwann sind die „Deutschen“ die alleinigen Täter.
    Daß es dann hauptsächlich „Zugereiste“ sind, wird natürlich wohlweislich (pc)verschwiegen.
    Wir wollen doch keinen Unfrieden stiften…

  20. Dass diese „Statistiken“ nicht das Papier wert sind, auf dem sie gedruckt sind, dürfte hier wohl jedem einleuchten. Ansonsten bleibt noch zu sagen: Scheiß auf Berlin!!! Wirklich, ich setz einen riesen Haufen auf Berlin und (fast) alle Berliner. Wer glaubt, sich von einem rot-roten Senat regieren lassen zu müssen, der hat nichts anderes verdient, als multikulturell maximal bereichert zu werden. Insofern fällt es mir leider sehr, sehr schwer meine Schadenfreude zu verbergen, wenn mal wieder Teile der Stadt durch den herangezüchteten links-außen- bzw. Migranten-Pöbel eingeebnet werden.

  21. Wie es in der Kriminalstatistik heißt, soll eine besondere Studie, „Tatverdächtige mit Migrationshintergrund“, erstellt werden.

    Das wird auch Zeit! Hoffentlich fällt diese differentiertere Auflistung nicht der Politischen Korrektheit zum Opfer.

  22. Ich glaube die 3,3 kommen zustande das nicht nach der Abstammung sondern nach der Nationalität gezählt wird.

    Eine Statistik die nach der Abstammung geht halte ich für sehr interessant.

  23. Traue keiner Statistik die Du nicht selbst gefälscht hast.Wer soll denn diesem Bericht glauben.Die Gutmenschen werden sich zurücklehnen und sagen,geht doch.

  24. ist es in berlin nicht so,das in nogo-areas keine anzeigen mehr aufgenommen werden.die werden nicht aufgeführt in der statistik.
    hinzu kommt die „dunkelziffer“ der straftaten.

    hmmm….erst werden arbeitslosenzahlen verwischt und jetzt die kriminalstatistik.
    was wird wohl folgen…

  25. Am 1. Mai wird es diesmal richtig zur Sache gehen. Denn etliche Bundesländer, die früher mit Polizei ausgeholfen haben, schicken diesmal ihre Polizisten nicht nach Berlin. Schlecht für die Berliner Bevölkerung – gut für diese Polizisten. Die müssen sich diesmal nicht wegen der rot-roten Chaospolitik verprügeln lassen. Solange die Berliner Bevölkerung nicht aufwacht und weiterhin dieses Dreckskommunistenpack wählt, wird sich nichts ändern. Ich kann nur sagen – selbst schuld!

  26. 13,7% Ausländeranteil in Berlin? Diese Zahl halte ich für unrealistisch. Ich weiß daß wir in München knapp unter 30% haben und Berlin liegt meines Wissen knapp darunter. Aber trotzdem – daß Berlin ein heißes Pflaster ist, das müßte jedem bekannt sein.

    Bin mal auf den 1. Mai gespannt! Mal sehen, wie uns die pol. korrekte Mainstreampresse wieder anlügt. Da ist dann bestimmt wieder von „gelegentlichen Handgreiflichkeiten“ die Rede, wenn in Wahrheit Kriegszustand herrscht. Zum Glück gibt es das Internet, sonst müßte man die offiziellen Schrottmeldungen glatt ernst nehmen.

  27. #8 repetierer; Damit sind sicher nur die Türk-Türken gemeint. Also diejenigen, die sich aus Dummheit oder falsch verstandenem Stolz noch nicht den Deutschen Pass abgeholt haben.

    #14 Nassauer; Das ist so ungefähr wie der Unterschied zwischen öffentlicher und veröffentlichter Meinung.

    Bei uns in München gibts angeblich auch nur 1,4% = 20.000 Moslems. Dem widerspricht aber die Wahrnehmung, dass man jeden Tag in nicht ausgesprochenen Türkenvierteln wie Marienplatz, Sendling oder Ostbahnhof unter 100 Leuten mindestens 2-3 Kopftücher oder schlimmeres sieht. Diese Zahl darf man locker verdreifachen, dann kommt man etwa auf die tatsächliche Zahl.

  28. Bei uns in München gibts angeblich auch nur 1,4% = 20.000 Moslems. Dem widerspricht aber die Wahrnehmung, dass man jeden Tag in nicht


    …diese 20.000 kommen schon locker aus Bunny-Hill oder Neuperlach.

  29. die Statistik wird ein Quoteninvasor, der nicht bis drei zählen kann, erstellt haben. Die „Pflege“ der Statistik beginnt bei den Eingeborenen die resigniert haben und nicht mehr anzeigen, geht auf dem Revier weiter, da weiß jeder Polizist daß Anzeigen gegen bestimmte Personengruppen unerwünscht sind. Der Revierleiter gibt nur das weiter was beim besten Willen nicht unterschlagen werden kann. Die Politik gibt die Wunschzahlen vor und dann wirds zurechtgefriemelt. Solide und verläßliche Informationen, Vorraussetzung für eine funktionierende Demokratie, sind unerwünscht, einfache Schlußfolgerung, es existiert kein demokratisches System. Der eine betrügt Geldanleger, der andere Wähler, beide sind gewöhnliche Gauner. Nur warum wir uns das gefallen lassen verstehe ich nicht.

  30. Türken mit Deutschem Pass werden bei dieser Statistik aber als Deutsche geführt. Das ist das Dilemma.
    Darum sind die Politiker auch so dagegen eine Ausländerkriminalitätsstatistik zu erstellen, weil man dann deutlich erkennen kann, wie fehlgeleitet die bisherige Politik ist. Bei einer richtigen Statistik hätte wohl der letzte Deutsche nur noch die Wahl rechts zu wählen…

  31. #38 Wir tun was (20. Apr 2010 17:12)

    Am 1. Mai wird es diesmal richtig zur Sache gehen. Denn etliche Bundesländer, die früher mit Polizei ausgeholfen haben, schicken diesmal ihre Polizisten nicht nach Berlin.

    Ich bin zwar Berliner, hoffe aber trotzdem, dass Du recht hast. Wenn es dieses Jahr so richtig schön knallt, dann wachen meine „linkophilen Nachbarn“ vielleicht endlich auf und erkennen wofür rot-rot steht.

    Ich bin davon überzeugt, dass der Wind sich drehen wird – es braucht halt nur ein bisschen Zeit. 🙂

  32. @#43 repetierer
    Das glaubst du! Selbst wenn es deine „linkophilen Nachbarn“ direkt treffen würde würden die nicht aufwachen. Dann käme gleich der Spruch.

    Aber es sind ja nicht alle so. Man darf doch nicht alles in einen Topf werfen.

    Bestimmt kennen die dann auch den Gemüse Ali oder den Bolschewisten vom Kiosk die tröstende Worte sprechen.

  33. Kriminaltät geht zurück – so ein Blödsinn!

    Die Kriminalitätsstatistik wird doch genauso manipuliert wie die Arbeitslosenstatistik.

  34. #14 Nassauer (20. Apr 2010 16:21)

    ,
    #5 Repetierer: Das Komma ist ein Druckfehler, es müssten 33 % sein…

    Ist kein Druckfehler, aber trotzdem irreführend.

    Ende 2009 soll es 111.300 Türken in Berlin gegeben haben (Tendenz fallend).
    Bezogen auf 3.4 Mio. Einwohner sind das tatsächlich nur ca. 3,3%.

    Aber: Die eingebürgerten Türken sind in dieser Zahl nicht enthalten, ebensowenig wie die Illegalen.

  35. Die Tageszeitungen vergessen manchmal so manches! Heute hat Express in Köln sogar vergessen, welche Parteien zur Landtagswahl anstehen. Genauer gesagt: Dort wurde exakt eine Partei vergessen! Ratet mal, welche!

  36. Naja, ein Auto anzünden kann man ja auch schwer als „Schweres Verbrechen“ einstufen.
    Sollte man von mir aus gerne, aber ich kann das nachvollziehen.

  37. #41 uli12us (20. Apr 2010 17:17)

    Bei uns in München gibts angeblich auch nur 1,4% = 20.000 Moslems.

    So manche, die hier ihre Zahlen reinstellen, sind auch nicht besser als die Statistik, bei der man jedenfalls weiß, was alles nicht berücksichtigt wurde.

    München: 42.000 Türken (natürlich nur die ohne dt. Pass) – das sind etwa 3,2% der Bevölkerung von 1.3 Mio.

  38. Es gibt viele Probleme bei solchen Statistiken:

    Wenn die Viertel umkippen und die Kriminalität ausufert, ziehen normale Bürger so schnell wie möglich weg. Dadurch sinkt die Kriminalität, obwohl es gleichzeitig immer gefährlicher wird.

    Wenn die Viertel dann umgekippt sind, passiert folgendes:

    1. Die Polizei zieht sich zurück, Verbrecher übernehmen für alle klar sichtbar die Kontrolle. Bei Straftaten in diesen Vierteln wird keine Polizei informiert, die Sache wird untereinander geregelt. Straftaten tauchen in keiner Statistik mehr auf.

    2. Die dort lebenden Bürger merken eines recht schnell, wer sich auf die Polizei verlässt, ist verlassen. Erstens trauen sich die feigen Polizisten nicht mehr in die Viertel, zweitens können Verbrechen aus Mangel an Zeugen (die alle eingeschüchtert sind und keine Aussagen mehr machen) nicht mehr aufgeklärt werden und drittens kommen alle verurteilten Täter mit Kuschelstrafen davon. Niemand zeigt mehr Straftaten an weil es keine Aussicht auf Erfolg gibt.

    Dies alles führt dazu, dass die Kriminalität laut Statistik sinkt, während sie real exorbitant hoch ist. Das kommt unseren Heuchlern von der linken Einheitsfront und ihrem verdrehten Weltbild nur entgegen.

    Als Beispiel dafür, wie bei uns getrickst wird, kann ich nur einen Fall schildern, der sich so vor 3 Monaten zugetragen hat. Ein Geldbeutel von einem Bekannten wurde geklaut, auch wenn er niemanden bemerkt hat. Er ging zur Polizei UND dort hat man ihm vorgeschlagen auf jeden Fall von der Anzeige gegen Unbekannt abzurücken. Die Beamten haben ihm gleich mitgeteilt, dass die Aufklärungsrate bei Null liegt und er sich nur Ärger einhandelt, wenn er jetzt seinen neuen Pass usw. beantragt weil die jetzt mit der Polizei in Verbindung treten müssten usw. usf.
    Fazit: Anzeige lohnt sich nicht, der Geldbeutel wurde „verloren“. Wieder eine Straftat, die in keiner Statistik auftaucht. Kriminalitätsbekämpfung par excellence.

  39. #31 Krefelder (20. Apr 2010 16:51)

    „Dass diese “Statistiken” nicht das Papier wert sind, auf dem sie gedruckt sind, dürfte hier wohl jedem einleuchten.“

    Volle Zustimmung!
    Bsp. statistisch ist es viel sicherer besoffen Auto zu fahren, denn 83% aller schweren Unfälle werden von Nüchternen verusacht!

    „Ansonsten bleibt noch zu sagen: Scheiß auf Berlin!!! Wirklich, ich setz einen riesen Haufen auf Berlin und (fast) alle Berliner. Wer glaubt, sich von einem rot-roten Senat regieren lassen zu müssen, der hat nichts anderes verdient, als multikulturell maximal bereichert zu werden. Insofern fällt es mir leider sehr, sehr schwer meine Schadenfreude zu verbergen, wenn mal wieder Teile der Stadt durch den herangezüchteten links-außen- bzw. Migranten-Pöbel eingeebnet werden.“

    Das halte ich für Schwachsinn!
    Wenn ein Berliner, der dieses Politgesocks nicht gewählt hat, eine auf die Mappe bekommt, dann ist der genauso gelackmeiert wie einer in NRW. Wo ist denn der große Unterschied zB zu Köln?
    Ob die Herrschenden nun schwarz,gelb,rot,grün oder dunkelrot sind ist für uns doch nur akademisch! Ist alles das gleiche Gesocks.
    Die haben uns alle diese Suppe eingebrockt!

  40. Diese Statistiken sind doch ein Witz!
    Vor 30 Jahren betrafen wohl 50% der angezeigten Straftaten Fahrraddiebstahl oder geklaute Brieftaschen.
    Deswegen geht doch heute keiner mehr auf den Posten, ausser der Zeit- und Bürokratieaufwand lohnt sich versicherungstechnisch.

  41. Ich komme aus dem Lachen gar nicht mehr raus:

    3,3% Türken in Berlin?? Haben die nur einen Häuserblock gezählt??

    Hier in Nürnberg sind 25% der Bevölkerung Türken = rund 150.000

    3,3% wären in Berlin 125400?? Hahahahahaha das ist die Zahl von 1964

  42. Ich seh’s inzwischen so: wenn ca. 10% die grünen wählen und 20% die spd und nochmal 20% die sed, dann WILL DIE HÄLFTE DER BEVÖLKERUNG BELOGEN WERDEN.

    Ich denke der Irrsinn geht solange weiter, bis die deutschen Städte regelrecht BRENNEN, wie im ehemaligen Jugoslawien.

  43. niemals OT

    Systempresse im Gleichschritt voran: Zerstört unsere abendländischen Wurzeln!

    Udo Ulfkotte
    Viele Journalisten der Systempresse haben in den vergangenen Wochen ausführlich über Kindesmissbrauch durch religiöse Würdenträger berichtet. Von Anfang an war auffällig, dass dabei nur die christliche Kirche im Vordergrund stand. Und es ging ausschließlich um eine viele Jahrzehnte zurückliegende Vergangenheit. Warum nur blendete man die Gegenwart aus? Warum unterdrückte man krampfhaft den Kindesmissbrauch im Koran-Unterricht an europäischen Schulen? Man muss kein Christ sein, um beim Lesen der nachfolgenden aktuellen Fälle einen bestimmten Eindruck zu bekommen: Es geht und ging gar nicht um die Verhinderung von Kindesmissbrauch, es geht ausschließlich gegen ein Fundament des Abendlandes, das mit voller Wucht zerschlagen werden soll. Denn alles andere wird von der Systempresse ausgeblendet.

    http://info.kopp-verlag.de/news/systempresse-im-gleichschritt-voran-zerstoert-unsere-abendlaendischen-wurzeln.html

    mußte erstmal die Tastatur säubern -(((

  44. Das kann nur
    Reiner Zufall
    sein, dass ausgerechnet bei den politischen straftaten die taz heute genauer formuliert:

    „Während die dem rechten politischen Spekrum zuzurechende Kriminalität im Vergleich zu 2008 um 10 Prozent gesunken ist, sind linksmotivierte Taten mit einer Steigerung um 87 Prozent geradezu explodiert. Deutlich zugenommen haben vor allem die Brandstiftungen auf Pkws – von 78 Fällen 2008 auf 161 im Jahr 2009. Nehme man andere Gewalttaten wie Steinwürfe bei Demonstrationen hinzu, komme man sogar auf eine Steigerung von 144 Prozent im Vergleich zum Vorjahr“

    Wenn man dann noch die Propagandadelikte abzieht bei den sogenannten Rechten, dann sieht die statistik noch verheerender für die linke Schlägertruppen aus. Die dürfen mit massenmörder Mao oder Che oder Hammer und Sichel marschieren, obwohl die bzw. unter diesem Zeichen über 100 Mio. menschen umgebracht haben/wurden.


  45. Dafür, dass immer weniger Menschen nachts noch vor die Türe sich getrauen oder einfach mit “Heartz Fair” nicht mehr ausgehen können ein Armutszeugnis sondergleichen.

    In der Relation gesehen,ist es ein enormer Anstieg.Also das Gegenteil von der parteipolitischen Selbstbeweihräucherung.

  46. #61 hundertsechzigmilliarden (20. Apr 2010 21:02)

    Ich komme aus dem Lachen gar nicht mehr raus:

    Hier in Nürnberg sind 25% der Bevölkerung Türken = rund 150.000

    Ich lache auch, denn 25% der Ausländer in Nürnberg sind Türken, nicht 25% der Bevölkerung.

  47. Ich wohne in Berlin. Gefühlter Ausländeranteil (und das ist der einzige der für mich zähllt) 65%.

  48. Verdammt, was ist nur aus meinem Berlin geworden?
    Bin dort 47 geboren und dort aufgewachsen.
    War bis 69 dort…
    scheint mittlerweile ein anderer Planet zu sein

  49. HAHA, sogar die Autodiebstähle sind zurückgegangen. Die sind so verbrannt, die klaut niemand mehr…..

  50. #64 Reiner Zufall

    Die dürfen mit massenmörder Mao oder Che oder Hammer und Sichel marschieren,…

    Stimmt! Das geht immer noch soweit, dass erst kürzlich ein Konstanzer Theatermensch sich stolz als 68er outete und, vom Rest der Runde unwidersprochen, verträumt lächelnd gestand, immer noch von Che zu schwärmen. Solche Vollidioten sitzen in dieser Bananenrepublik an exponierten Stellen und dürfen solchen Stuss ungestarft im ÖRR verbreiten!

  51. Tja, wenn ganze Bezirke, wie Neukölln und Wedding von der Polizei gar nicht erst betreten werden (können), dann ist auch klar, dass aus der Richtung keine Straftaten gemeldet werden.

    Außerdem wird ja nur die Anzahl an gemeldeten Fällen gezählt. Viele Taten werden auch nicht gemeldet bzw. von den Opfern schon als „normal“ wahrgenommen.

    Vor allem am Wochenende, wenn „Moslems“ alkoholisiert sind, gehen sie in die Vollen und randalieren vor allem in der U-Bahn und in Nebenstraßen.

    So kommt es z.B. auch, dass Ruhestörung als Delikt schon gar nicht mehr verfolgt wird.

  52. Berlin ist verlorenes land ich sehe auch zu das ich hier so schnell wie möglich weg komme
    (um 10 jahre später mit nem panzer wieder einzufahren :D)

  53. Nun, wenn es rassistisch ist, Menschen statistisch nach ihrer Herkunft zu erfassen, könnte man vielleicht nach der Haar- und Augenfarbe sortieren, und zur Sicherheit (es gibt ja auch einige schwarzhaarige Deutsche, Italiener, Spanier und Griechen) noch die Kopfbedeckung und die Anzahl der Bartstoppeln hinzunehmen.

  54. Mord, Totschlag, Körperverletzung, tätlicher Angriff, etc, wo scheinen die auf?

    Ich lese nur von „kleineren“ Delikten (Raub, Diebstahl, etc), aber nichts von Vergehen gegen Leib und Leben.

  55. Berlin sei eine „vergleichsweise sichere Metropole“

    Find ich ja auch gut. Im Vergleich zu…? Brüssel? London? Chicago, das trotz der schärfsten Anti-Schusswaffengesetze in den USA die höchste Anzahl and Verbrechen mit Schusswaffen hat?

    Na immerhin ist Berlin nun fast so sicher wie NY. Ist doch schön.

  56. #20 johannwi

    Aber, egal, wie sehr der Schwanz versucht, mit dem Hund zu wedeln, wie sehr die Dinge auch auf den Kopf gestellt werden, wie sehr man auch versucht, Idioten mit frisierten Leistungsetiketten den Weg zu ebnen – mit Eintritt ins Berufsleben ist Schluß, wahrscheinlich schon bei der ersten Bewerbung. Ausnahme: Öffentlicher Dienst. Gerade in Bremen bettelt man ja geradezu darum, durch Quotierung den Dümmsten Zugang zu Staatsämtern zu verschaffen, Motto (abgewandelt von Gabriels „ich schaffe mir ein neues Volk“ – hat er so nicht gesagt, will er aber): „Ich schaffe mir auch gleich noch eine neue Verwaltung“. Dann ist alles in einer Hand. Der Marsch der Barbaren durch die Institutionen der Zivilisierten mit deren anschliessender Vernichtung ist programmiert.

  57. Fortsetzung von #80:

    Aber paßt auf, daß Euch der deutsche Michel nicht allzu früh drauf kommt; er macht dann nämlich alles sehr, sehr gründlich…

Comments are closed.