Die Bundeswehr befindet sich im Friedenseinsatz in Afghanistan – nicht im Krieg. Wenn auf Befehl des deutschen Oberst Klein Tanklastzüge bombardiert werden, wird wegen Kriegsverbrechen ermittelt und es gibt einen Untersuchungsausschuss. Was würde wohl geschehen, wenn deutsche Soldaten in britischen Tornado Kampfflugzeugen bereits den Finger am Abzug haben? Mehr…

Update:

» Das Londoner Verteidigungsministerium bestätigt: Deutsche Kampfflieger in Afghanistan in britischen Kampfflugzeugen

» Londoner Times: Verteidigungsminister zu Guttenberg wünschte höchstpersönlich den deutschen Kampfeinsatz an Bord britischer Kampfflieger

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

64 KOMMENTARE

  1. Irgendwann wird sich der Volksverrat der linken Journalisten u. Politiker mit eingenommen gegen sie wenden.Rache wird dann zum alltäglichen Brot.Südamerika wartet schon als Ausreiseland auf deutsche Politverbrecher.

  2. @#3 Deutscher_Ritterorden

    Gute Idee, aber dann bitte mit Bodentruppen. Unschuldige Chilenen sollten dabei nicht draufgehen. Und um es auch politisch korrekt zu machen, stecken wir dann einfach ein paar KSK-Soldaten in britische SAS-Uniformen 😉

  3. Hatte mich gestern mit einer Mutter unterhalten, deren Sohn sich freiwillig für Affghanistan gemeldet hat. Begründung und Lobgesang: Der verdient dort richtig fettes Geld und es macht ihm auch viel Spaß!

    Kopfschütteln meinerseits. … und ich fragte noch, wieviel Brunnen er denn schon gebaut?

  4. Der Islam (Unterwerfung) bedeutet Frieden. Also ein Bundeswehreinsatz ist eine Friedensmission (Anti-Terrorkrieg).

    Die Friedensmission verstehe ich.

  5. Was ist nun der Sinn dieses Einsatzes?
    Kostet dem Steuerzahler ein Schweinegeld.
    Einige Verbrecher kassieren sich dumm und dämlich.
    Die Produktion von Drogen ist auf vorher nie gekanntem Niveau.
    Die Afghanen selbst sind eher für die Taliban, sonst wäre deren Erfolge nicht erklärbar.
    Egal was passiert, die Taliban haben offenbar schon gesiegt.
    Dafür das Blut von Europäern und Amerikanern und ungezählten Afghanen?
    Was machen unsere Soldaten noch dort?

  6. warum sollte man in bezug auf afghanistan von krieg sprechen?
    unsere dressurelite spricht nur von „aufbau“, „friedenseinsatz“ und was es da noch so an wortschöpfungen gibt.

    in neukölln spricht man auch nicht von krieg, sondern nur von „integrationsarbeit“, „multikulti“ uns anderem gedöns.
    was unsere muselschätzchen sich dort erlauben, kann man aber getrost als krieg und zwar gegen die einheimische bevölkerung bezeichnen.

    man sollte erst einmal vor der eigenen haustüre kehren und den leuten, die man als ordnungshüter nach neukölln, ehrenmordfeld, marxloh und andere multikriminelli-viertel schickt, das gleiche spektrum an einsatzmitteln in die hand geben, wie den soldaten am hindukusch.

  7. Uns haben Luftwaffenkreise über diese britisch-deutschen Kampfeinsätze berichtet. Sie werden intern ganz klar als „Rache“ für getötete deutsche Soldaten gesehen – auch wenn das in den Memoranden der Ministerien nicht ausdrücklich vermerkt ist.

    We don’t need no water let the motherfucker burn. Burn motherfucker burn.

  8. Die Kampferfahrung und die Erkenntnisse über Taktik im „Partisanenkampf“ aus Afghanistan kann die BW bestimmt nochmal gut brauchen

  9. Vielleicht denken wir alle komplett falsch. Die Kampfeinsätze im Irak und Afghanistan sind taktisch gesehen von der Nato absoluter Blödsinn. Demokratieeinführung ist in diesen Ländern nicht möglich. Ich greife mal die Mächtigen dieser Welt auf und bringe die Bilderberger ins Spiel. Glaubt Ihr, das die Mächtigen der Welt sich vom Islam unterjochen lassen werden und den Idioten die Welt überlässt? Ich glaube die letzten Kriege die ja von den USA mit angezettelt worden sind (nine eleven war wohl willkommen, wer immer dafür verantwortlich ist), ist ein gemeinsam mit der EU ergriffener Plan den gesamten siet 1979 außer Rand und Band geratenen Islam komplett einzustampfen. Die Politik und das Militär waren schon immer Handlanger der mächtigen Industrie-und Bankenbarone. Ob die Türkei und Erdogan momentan nur eine Islamshow veranstalten? Keine Ahnung. Aber wenn der Islam fällt, hat die USA und Europa auf lange Sicht keine Energiekrisen mehr. Saudi Arabien und der Iran haben riesige Gas-und Erdölvorkommen. Die Welt wird danach zentral regiert und aufgeteilt in Asien, Amerika und Europa. Und da man davon ausgeht, dass der Irre im Iran bis 2012 die Atombombe hat, wird es bestimmt bald richtig knallen. Ob Israel geopfert wird? Ob die Türkei doch auf Europas Seite steht? Wir werden es wohl erleben und wohl auch nicht verhindern können.

  10. Ich vermisse immer noch eine Editierfunktion auf PI. Ist bei längeren Texten ganz sinnvoll. Scheiß Tippfehler.

  11. Zum Thema Krieg:

    Als die rot-grüne Bundesregierung den Afghanistan-Einsatz befahl; und das sicherlich damals mit 80% Zustimmung in der Bevölkerung; wäre es nötig gewesen, das Grundgesetz zu ändern, wollte man diesen Einsatz unbedingt Krieg nennen, denn einen Krieg darf die Bundeswehr nach bestehender Rechtslage nur dann führen, wenn der Verteidigungsfall durch den Bundestag festgestellt worden ist. Dann wäre man eben auch im Kriegszustand und das mit einschneidenden Konsequenzen: Nach Artikel 115a ff. GG bedeutet dies nicht nur, dass der Bundeskanzler Oberbefehlshaber der Bundeswehr wird, sondern z.B. auch dass Bundestag und -Rat zusammengelegt werden, dass alle Wahlen ausgesetzt werden (!!!), etc. pp. und zwar solange, bis Bundestag und –Rat beschließen, dass nun wieder Frieden ist. Unabkömmlich dafür ist die wiederum Existenz eines international anerkannten Friedensvertrages. Die Rechtslage für Krieg stammt eben noch aus dem Kalten Krieg.

    Wenn also z.B. von Guttenberg nicht von Krieg spricht, hat dies allein juristische Gründe, denn dann müssten eben wie gesagt/geschrieben z.B. alle Wahlen ausgesetzt werden, bis dieser Krieg durch eine Friedensvertrag beendet würde. So ist es einfach pragmatisch den Afghanistaneinsatz als das zu bezeichnen, was er per Definition ist: Ein friedenserzwingender UN-Einsatz nach Kapitel VII der UN-Charta und die Teilnahme der Bundeswehr an einem solchen wurde durch das BVerfG als verfassungskonform bestätigt.

    Wer immer hier schreit, man muss es endlich Krieg nennen, leistet nur der Linkspartei Vorschub, die nur darauf wartet, dass ein Politiker genau diesen Fehler macht. Dann wäre nämlich der Verfassungsbruch da. Es sind zwar nur Wortspielchen, denn der Korea-Krieg z.B. wurde ebenfalls auf Grundlage Kapitel VII der UN-Charta geführt, aber es sind eben aus juristischen Gründen Alles entscheidende Wortspielchen.

  12. #17 mel gibs ihm:
    >> Ich greife mal die Mächtigen dieser Welt auf und bringe die Bilderberger ins Spiel. <<

    Solche schrecklich bösen Bilderberger wie der Volkslied trällernde Walter Scheel und Ex-Kanzler Helmut Schmidt?

    Mit andern Worten: Oh nö, nicht jetzt noch die Alex Jones Verschwörungstheorie-Sche***ße!
    ________________________________

    >> nine eleven war wohl willkommen <<

    … Ich kann so ein Schwachsinn echt nicht mehr lesen!!!!

  13. Vor vier oder fünf Jahren trat ein Afghane zum Christentum über, was sein Todesurteil zur Folge hatte. Dieser Mensch konnte im Afghanistan des Regierungschefs Karsai nur durch internationales Eingreifen vor der Hinrichtung gerettet werden. Er erhielt Asyl in Italien. Der Bruder von Karsai ist ein Drogenbaron.

    Kann mir jemand erklären, warum deutsche Soldaten für dieses Land sterben müssen?

  14. #21 Graue Eminenz (14. Apr 2010 17:30)

    Ich bin kein Fan von Verschwörungstheorien. Aber wer den Fall 9/11 genauer unter die Lupe nimmt und denkt, dass ein paar Vollidioten in der Lage sind 2 Wolkenkratzer mal eben zielgenau zu treffen und die beiden Türme fast zeitgleich genauso zusammenstürzen wie bei einer exakt geplanten Sprengung der sollte sich selber mal auf seinen Geisteszustand untersuchen lassen. Und wer den offiziellen Angaben blind vertraut, kann auch genauso gut glauben „Islam heißt Frieden“

  15. @ Graue Eminenz
    aber ich darf den Krieg einen Krieg nennen. Der Politiker, der dies nicht darf, ist schon eine arme Sau.

  16. #23 mel gibs ihm:
    >> Ich bin kein Fan von Verschwörungstheorien. Aber wer den Fall 9/11 genauer unter die Lupe nimmt und (…) <<

    😆 Nee nee, iss schon klar 😆

    Alle Deine Fragen werden übrigens hier beantwortet.

  17. # pinetop

    Auch als aktiver Reservist frage ich mich das! Wo – in welcher Himmelsrichtung – ist dort die Demokratie auch nut schattenhaft erkennbar, die „wir“ dort verteidigen? Alles nur dummes Gerede einer ungedienten, gewissenlosen Generation von Politikern (und -innen!).
    Trotzdem stehe ich natürlich zu unseren Soldaten, zu meinen Kameraden und würde auch – wenn ich müsste – dorthin gehen.
    Ich bin nun kein Historiker, der vielleicht besser Bescheid weiß, aber mir ist kein Fall in der deutschen Geschichte bekannt, indem über Jahre der Begriff KRIEG vermieden wurde – auch weil man/frau Angst vor weiteren Folgen hat – und der Bevölkerung das Gegenteil propagiert wurde.

    Nach Clausewitz wäre treffenderweise vom Kleinkrieg zu sprechen aber nicht „Vom kriegsähnlichen Zustande“ …

  18. Unser damaliger Ausbilder sagte uns schon in der AGA, dass man als Soldat mit einem Bein im Gefängnis steht und sich für alles rechtfertigen darf…..

  19. @ Luetzower_Jäger
    ich habe hier schon mehrmals Kritik an diesem Krieg und an den verantwortlichen Politikern geübt.
    Vollkommen unabhängig davon gilt mein Respekt den Soldaten unserer Bundeswehr.

  20. Freue Dich schon mal was bald weltweit abgeht. Und dann kannst Du immer noch jeden Verschwörungstheoretiker als Schwachmat abtun.

    Ich kann Dir auch zig Links schicken, die was anderes behaupten. Ich habe mir schon alle Seiten angesehen. Ich ziehe meine eigenen Schlüsse.

  21. #24 pinetop:
    >> @ Graue Eminenz
    aber ich darf den Krieg einen Krieg nennen. Der Politiker, der dies nicht darf, ist schon eine arme Sau.
    <<

    Ich nenne ihn auch Krieg, so wie ich den Einsatz in Korea nach Kapitel VII der UN-Charta ebenfalls Krieg nenne. Nur der Afghanistaneinsatz kann eben aus juristischen Gründen nicht offiziell so genannt werden. Warum man nun eine arme Sau sein sollte, wenn man nicht wie beständig von einer rot-grünen Kampfpresse; über den von mir dargestellten Sachverhalt sehr wohl in formiert aber nicht berichtend; gefordert, das Wort benutzen darf, ist mir nicht erklärlich. Ich darf in einem vollbesetzten Kino auch nicht Feuer! schreien, wenn’s nicht brennt, ohne dabei eine arme Sau zu sein.

    Und ohne die Tapferkeit unserer Soldaten oder deren Opfer schmälern zu wollen, ist Krieg natürlich in Deutschland ein hochemotionaler Begriff und trifft eigentlich nicht die gelegentlichen Plänkeleien: Von Schlachten kann man ja hier nicht sprechen, nicht einmal von Scharmützeln. Das es im deutschen Abschnitt überhaupt erst so unangenehm geworden ist, liegt ja an den Deutschen (Politikern) selbst. Wenn ich mal so meine Kenntnisse über 1870-71 überdenke, kann ich sagen; ja, das war ein Krieg. Übrigens auch einer
    mit erheblichen Partisanenkämpfen.

  22. #30 mel gibs ihm:
    >> Ich habe mir schon alle Seiten angesehen. <<

    Offensichtlich nicht.

  23. Kampfeinsatz der Bundeswehr im Nicht-Krieg?
    Eine Armee, die ausserhalb der Landesgrenzen bei Zwistigkeiten für Frieden sorgt, mischt sich damit auch immer in fremde Kriege ein. Alles andere ist schönfärberisches Geschwätz von Politikern an ihr vermeintlich dummes Fussvolk.

  24. Und die Schäden sind im Pentagon die gleichen wie in den Twin Towers? Wieso gibt es da keine Brandschäden? Wo waren Trümmerteile vom Flugzeug? Einfach weg? Aber Du wirst es als Feuerwehr-und Brandmeister sicher wissen. Die Welt ist eine Scheibe und Du bestimmst die Weltpolitik. Ist klar. Aber Dein Forumname sagt schon alles aus.

    Als Graue Eminenz (französisch: éminence grise) wird eine einflussreiche Person verstanden, die nach außen nicht oder kaum in Erscheinung tritt. Meist ziehen diese Personen im Hintergrund die Fäden, indem sie Ratschläge geben und Meinungen bilden.

  25. #18 mel gibs ihm (14. Apr 2010 17:09)
    Ob Israel geopfert wird? Ob die Türkei doch auf Europas Seite steht?

    1. Die Türkei steht nicht auf deutscher Seite und wird es NIE tun. Arschochbeter bleibt Arschhochbeter!

    2. Wer soll denn Israel opfern? Israel ist Israel und Jerusalem ist die Stadt Gottes !

    Glaube mir, die werden um ihr leben BOMBEN… da wirst DU dann nur noch große Krater im Nahen Osten sehen! 🙂

    Die Israelis können zumindest eine gepanzertes Fahrzeug fehlerfrei rückwärts bewegen, nicht wie unsere freiwilligen Helden, die einen Dingo nach dem anderen in den Sand oder auf die Mienen setzen, da sie der Lage nicht gewachsen sind und nicht die nötige Ausbildung und Erfahrung dafür haben.

  26. #34 mel gibs ihm:
    >> Und die Schäden sind im Pentagon die gleichen wie in den Twin Towers? Wieso gibt es da keine Brandschäden? Wo waren Trümmerteile vom Flugzeug? Einfach weg? <<

    Ich habe Dir bereits den Link eingestellt, der alle diese Fragen, oder was Du dafür hältst, detailliert beantwortet.

    Hättest Du dir das wirklich schon mal ausführlich angeschaut und nachvollzogen, würden wir uns diesen Quatsch hier jetzt sparen können.
    _________________________________

    >> Die Welt ist eine Scheibe und Du bestimmst die Weltpolitik. Ist klar. Aber Dein Forumname sagt schon alles aus. <<

    Warum werden eigentlich Verschwörungstheoretiker immer gleich pampig und persönlich, wenn man sie dezent darauf hinweist, dass ihre Verschwörungstheorien Verschwörungstheorien sind?
    _________________________________

    >> Als Graue Eminenz wird eine einflussreiche Person verstanden, die nach außen nicht oder kaum in Erscheinung tritt. Meist ziehen diese Personen im Hintergrund die Fäden, indem sie Ratschläge geben und Meinungen bilden. <<

    Passt doch, schließlich schreibe ich hier ja nicht unter richtigem Vor- und Nachnamen. Und was bedeutet mel gibs ihm?

  27. #35 Graue Eminenz (14. Apr 2010 18:26)

    Mel gibs ihm heisst Mel gibs ihm. Genauso wie Brian, was so viel heißt wir Brian.

    Und alle Statiker, Brandschutzexperten, Sprengmeister usw. die bezweifeln das die Tower durch die Flugzeuge hätten einstürzen können sind Verschwörungstheoretiker. Und ich frage mich jetzt allen Ernstes warum sie nicht gleich Dich gefragt haben.

    Und merke: Alle Mächtigen und Reichen der Erde wollen nur das Beste für ihre Untertanen. Und ihnen immer und ausnahmslos die Wahrheit sagen. Bis es sich natürlich nicht mehr leugnen lässt.

  28. @ Graue Eminenz
    nun, „die arme Sau“ möchte ich zurücknehmen. Aber ich fühle mich völlig unbehaglich, wenn ich einen Sachverhalt nicht so benennen kann, wie ich darüber denke. Aber Rücksichtnahmen dieser Art gelten wohl nicht nur in der Politik, sondern auch im Berufsleben.

    Vielen Dank, dass Sie den Verschwörungstheoretikern gegenübertreten. Die wilden Theorien zu 2001 können als widerlegt gelten.

  29. #37 mel gibs ihm
    >> Mel gibs ihm heisst Mel gibs ihm. Genauso wie Brian, was so viel heißt wir Brian. <<

    Homer Simpson:

    BORING!!!

    _____________________________________

    >> Und alle Statiker, Brandschutzexperten, Sprengmeister usw. die bezweifeln das die Tower durch die Flugzeuge hätten einstürzen können sind Verschwörungstheoretiker. <<

    Zum letzten Mal!!!: Deine Fragen werden alle hier beantwortet.

    Die Statiker, Brandschutzexperten und Sprengmeister, die in zig von Gutachten wissenschaftlich diesen Unsinn wissenschaftlich widerlegt haben, findest Du übrigens auch dort.
    _____________________________________

    >> Und merke: Alle Mächtigen und Reichen der Erde wollen nur das Beste für ihre Untertanen. Und ihnen immer und ausnahmslos die Wahrheit sagen. Bis es sich natürlich nicht mehr leugnen lässt. <<

    Nachdem G.W. Bush und der CIA vor Ablauf dessen Amtszeit nun wider Erwarten keinen Staatsstreich angezettelt haben, sind es nun im Geheimen wirkende Zirkel, die eine Weltverschwörung anzetteln. GÄHN

    Ist übrigens Adam Weishaupt auch wieder mit von der Partie? 😆

    ENDE

  30. #38 pinetop (14. Apr 2010 18:52)

    Gut dass wenigstens zweidrittel aller Bürger Politik und Journalismus für verlogen halten. Dann ist ja Hopfen und Malz noch nicht ganz verloren. Wer an Staatmächten und ihren Aussagen Zweifel hegt ist ein Verschwörungstheoretiker. Und wer den Islam nicht für friedlich hält ist ein Islamophober. Und wer nicht an Allah glaubt ist ein Ungläubiger.

    Und zuletzt: „Die Renten sind sicher“.

    Hätte die Menschheit nie an irgendwas gezweifelt, würden wir alle im Paradies leben. Nicht wahr?

  31. #38 pinetop:
    >> @ Graue Eminenz
    nun, “die arme Sau” möchte ich zurücknehmen.
    <<

    Ich weiß gar nicht mehr, was Du meinst (=vergessen) 😉
    ________________________________

    >> Aber ich fühle mich völlig unbehaglich, wenn ich einen Sachverhalt nicht so benennen kann, wie ich darüber denke. <<

    Darfst Du doch! Und für die verantwortlichen Politiker ist es nur ein dämliches Wort. Gysi & Co donnern die ganze Zeit davon, dass es doch Krieg ist. — Ist es umgangssprachlich ja auch; nur eben juristisch so nicht korrekt ausgedrückt.
    Ein Mörder ist ja auch ein fieses Schwein; trotzdem braucht sich kein Staatsanwalt unbehaglich zu fühlen, wenn er das vor Prozessbeginn gegenüber der Presse so nicht zu formulieren sollte.
    ________________________________

    >> Vielen Dank, dass Sie den Verschwörungstheoretikern gegenübertreten. <<

    Oups, ich Sieze Dich natürlich auch, wenn es so gewünscht wird. 😉

    Verschwörungstheoretiker sind das Paradoxum der Informationsgesellschaft. 😉

  32. #39 Graue Eminenz (14. Apr 2010 18:58)

    Und wieder einer der die Weisheit mit Löffeln gefressen hat. Du kannst bestimmt auch die Lottoergebnisse für die nächsten 20 Jahre voraussagen.

    Zu Deinen Links:

    Boring repetition.

  33. #40 mel gibs ihm:
    >> Hätte die Menschheit nie an irgendwas gezweifelt, würden wir alle im Paradies leben. Nicht wahr? <<

    Bestände die Menschheit allein aus Kritikastern und Verschwörungstheoretikern, würden wir heute noch in Höhlen leben und rohes Fleisch fressen.

  34. #42 mel gibs ihm:
    >> Und wieder einer der die Weisheit mit Löffeln gefressen hat. <<

    Heiße ich Alex Jones?
    ________________________________

    >> Du kannst bestimmt auch die Lottoergebnisse für die nächsten 20 Jahre voraussagen. <<

    (Angenommen, ich hätte die Weisheit mit Löffeln gefressen): Weisheit hat mit Wahrsagen nichts zu tun.

  35. #45 Graue Eminenz (14. Apr 2010 19:14)

    Du schreibst so fleissig als müsstest Du Dich für Deine Leichtgläubigkeit verteidigen. Ich schaue mir alle Seiten an und ziehe meine Schlüsse selber. Ich glaube weder an alle Verschwörungstheorien, noch an alle Verschwörungstheoriekritiker. Und mir einen Glauben aufzwingen lassen, kannst Du vergessen. Aber alle die nicht Deiner Meinung sind, müssen ja Deiner Ansicht geistig minderbemittelt sein. Stimmts? Mir tun auf jeden Falle alle Opfer und deren Angehörige leid. Diese Menschen haben es nicht verdient für ihre Regierung, oder durchgeknallte Islamisten ins Gras zu beißen.

  36. #46 mel gibs ihm:
    >> Und mir einen Glauben aufzwingen lassen, kannst Du vergessen. <<

    Ich will Dir etwas aufzwingen???? Was soll das denn werden: Die Ich-bin-ein-Widerstandskämpfer-Nummer? Siehst du schon die glühenden Zangen und die anderen Instrumente vor Dir, oder was? — Deine Krokodilstränchen in eigener Sache sind ja hoch Not peinlich!
    ________________________________

    >> Aber alle die nicht Deiner Meinung sind, müssen ja Deiner Ansicht geistig minderbemittelt sein. Stimmts? <<

    Keinesfalls! Aber Meinung ist eben auch nicht gleich Meinung: Wenn mir jemand sagte, er wäre der Meinung, die Shoa wäre eine tolle Sache gewesen, ist dass sicherlich auch eine Meinung, allerdings gewichte ich da dann schon generell differenziert. Darf ich übrigens Dich zitieren?:

    Die Welt ist eine Scheibe und Du bestimmst die Weltpolitik. Ist klar.

    Und wieder einer der die Weisheit mit Löffeln gefressen hat.

    Noch Fragen, Kienzle? — Nein, Hauser.

  37. #47 Graue Eminenz (14. Apr 2010 19:47)

    Ich gebe mich geschlagen. Du bist mir zu intelligent. Ich könnte Deine Sätze auch auseinanderpflücken, lasse es jetzt aber sein, weil ich zu dusselig bin und trockne meine Krokodilstränchen. Und jetzt aber ab ins Bettchen. Bei Dir im Altersheim heißt es gleich: “ Gute Nacht“.

    PS:
    Ich muss mich jetzt noch um Frau, Kinder und meinen Hund kümmern. Und außerdem muss ich morgen früh raus. Einer muss Dir ja Deinen Pflegeplatz im Altersheim finanzieren.

  38. #48 mel gibs ihm

    Habe selbst 3 Kinder!

    Schönen Abend noch und nichts für Ungut!

    🙂

  39. #49 rechtsdemokrat:
    >> @ Graue Eminenz:
    Meinst du nicht, dass du peinlich bist?
    <<

    Vielleicht; wenn Du mir sachlich erklären könntest, warum?

  40. Nachtrag

    #48 mel gibs ihm:
    >> @ Graue Eminenz:
    Und jetzt aber ab ins Bettchen. Bei Dir im Altersheim heißt es gleich: ” Gute Nacht”.
    <<

    😆
    Ich bin übrigens Jahrgang `70

    Danke, aber noch für die überhaupt nicht persönlichen Angriffe! 😉

  41. Immer vorausgesetzt, die Quellenlage des zugrundeliegenden Artikels trifft vollständig zu, so sollte man bei dieser vollkommen normalen, seit Jahrzehnten routinemäßig und ohne großes Aufheben durchgeführten Praxis des Besatzungstausches unter diversen NATO-Streitkräften nicht von „Sensation“ oder gar „Rache“ u. dergl. sprechen !

    Der deutsche WSO hat ganz einfach nur seine professionelle Aufgabe in einem Tornado der RAF, statt der Luftwaffe erfüllt. Dies lediglich deshalb, weil die brit. Staffel, in die er sich freiwillig (für üblicherweise 2-3 Jahre) versetzen lies, im Zuge der Rotation der RAF-Staffeln zur Jabo-Unterstützung nach ghan verlegt wurde. Wäre „seine“ Tauschstaffel in GB geblieen, so hätte er dort weiter seine Übungsmissionen geflogen.

    Übrigens: Deutsche Austauschpiloten gab es natürlich auch bereits während „Desert Storm“ 1991 und v.a. während „Iraqi Freedom“ 2003 ff. Genauso wie es seit der Wiederaufbauphase der BW, immer wieder allierte Austauschoffiziere in deutschen Heeres- Marine- und LW-Einheiten gab und gibt. Es handelt sich dabei NIE um Ausbilder oder dergl., die es separat natürlich früher gab!

    Der einzige Unterschied zur bisherigen Praxis scheint in diesem Fall jedoch erstmalig zu sein, das unserem deutschen Besatzungsmitglied nicht dienstlich befohlen wurde „auszusteigen“, weil die politmeschpoke in Bonn/Berlin dies so verlangte.

    Z.B. wurde ein Marinefliegerpilot, der 1991 bzw. 2001/02(erinnere mich nicht mehr auswendig)in eine franz. Super Etendard-Staffel(EINsitzer!) auf der Foch oder CdG(?) versetzt war, von der BRD-politik gezwungen, nur mehr einige wenige Übungseinsätze zu fliegen, wähend seine franz. Kameraden Boenziele angriffen. Den Einsatzplanern der Marine Nationale tat der Pilot leid, gleichzeitig sahen sie seine paar Flüge in dieser Situation als Verschwendung von Flugstunden und Ressourcen an.

    Noch etwas: Es ist auch völliger Käse, im Fall des brit. Tornado-Piloten vom „Vorgesetzten“ es dt. WSO zu sprechen.
    Im Gegenteil: Wahrscheinlich ist, daß der WSO denselben Dienstgrad oder evtl. auch einen höheren als „sein“ Pilot hatte(die Besatzungen wechseln ebenfalls ständig durch!). NUR: In der Luft trägt IMMER der PILOT die Gesamtverantwortung für die Mission, ebenso für das Leben des Backseaters, da dieser auch gar keinen Stick zur Steuerung des Tornados besitzt! Der WSO ist für Navigation, Luft-Boden-Waffeneinsatz und Defensivmaßnahmen verantwortlich. Erfüllt der WSO seine Aufgabe im Einsatz nicht, wird er einach durch einen anderen ersetzt. Es gibt stets mehr Besatzungen als Jets.

    Alter Jäger

  42. Ja, geht doch. Unsere Jungs können das schon.

    Nur leider müssen sie eine Tranuniform tragen, wegen linksgrüner Politikern und deren Antifa-Schlägertrupps. Gesocks darf man ja nicht sagen…

    Als Linksgrüner würde ich mit den Beifall von der falschen Seite verbitten. Üben hier NPD,Pro und deren publizistische Steigbügelhalter nicht die viel beschriebene Scharnierfunktion aus?

  43. #48 mel gibs ihm (14. Apr 2010 19:56)

    „Ich gebe mich geschlagen. Du bist mir zu intelligent. Ich könnte Deine Sätze auch auseinanderpflücken, lasse es jetzt aber sein, weil ich zu dusselig bin…“

    Mel, Sie sind auf dem richtigen Weg.

    Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung.

    Herzlichen Glückwunsch.

  44. #54 Altsachse (14. Apr 2010 21:47)

    Als Linksgrüner würde ich mit den Beifall von der falschen Seite verbitten. Üben hier NPD,Pro und deren publizistische Steigbügelhalter nicht die viel beschriebene Scharnierfunktion aus?

    Was bitte schön ist die falsche Seite? Was die Scharnierfunktion? Wer verrät uns denn? Sozialdemokraten, CDU, Grüne sowieso!

  45. #55 Altsachse (14. Apr 2010 21:50)

    Habe ich vom ganzen Keks geredet? Oder warum meldest Du Krümel Dich?

    Mach was Du am Besten kannst: Nämlich nichts.

  46. @Graue Eminenz

    Vielen Dank für Ihren Einsatz… aber Sie hätten dem Vollidioten nicht nähren dürfen. bekloppte Gutmenschen und Besserwisser wie dieser Trottel sind es einfach nicht wert, dass man sich mit denen rational auseinandersetzt.
    Es ist schon so wie Sie gesagt haben: wenn‘ s eng wird dann schlagen solche Typen primitiv verbal um sich. Versuchen Anderen ihre Meinung aufzuwingen und unterstelen dann diese Absicht einfach denen die sich das nicht gefallen lassen.
    Ihr dümmlich labernder Kontrahent ist ein kleinkarierter idiot, dessen nic ich nicht einmal anspreche – und dieser depp braucht mich auch nicht anzusprechen… Ich werde mich bestimmt nicht zu ihm herablassen.

    Gute Nacht allerseits

  47. #57 bunschi-bunschi
    Ihre Beleidigungen sprechen aber auch nicht für ein besseres Niveau.

  48. #56 mel gibs ihm (14. Apr 2010 22:05)

    Es ist immer wieder interessant, wie Leute ausflippen, wenn Sie ertappt werden.

  49. #35 red cross knight (14. Apr 2010 18:12)
    ach sei nicht so streng! ein israeli ist 3 jahre in der arme und bis 45 in aktiver reserve. (jedes jahr einen monat krieg) hast du die mädels gsehen die die panzerfahrer ausbilden? da geht einem rekruten 18 jahre alt manches durch die birne und das fahren wird zum sex-ersatz (nur im kopf natürlich). da lernst du gaaans anders! hast du das bild gesehen mit dem tornado? was müsste passiren damit die israelis welche bekommen? ein wunder? die wollten auch dingos( nicht geschenkt für echte kohle wolten sie über die amis beziehen. )! hat das anelo ferkel
    (auch bekannt als angela merkel) abgeehnt.
    stell dir vor was die an die kiste an modifikationen dranngehängt hätten. die kaufen auch keinen hubschrauer ohne bordkanone als kampfhubi!
    (WASS ICH MEINE IST das der BW TIEGER kampfhubschrauber ohne bordkanone geordert wurde! sozusagen der erste UNBEWAFFNETE KAMPFHUBSCHRAUBER EVER BUILD!)

  50. So … jetzt haben wirs wieder:

    Spiegel online meldet, dass heute 4 deutsche Soldaten gefallen sind.

    Der Feind schießt sich auf die BW als vermeintlich schwächstes Glied ein, um so die Koalition in Afghanistan zu sprengen.

    Warum ist das so?

    Weil hier jeder Hinz und Kunz ein Afghanistan Experte ist und natürlich weis, dass es nur um Mohnfelder geht und dass unsere Jungs da sofort raus müssen – das ganze wird getragen von der links Partei und den Medien.

    Mit dieser „bring our boys back home“ Stimmung im Land des Gegners kämpft es sich für einen Taliban sehr einfach.

    Unsere Jungs werden jetzt sicher noch viel, viel mehr abbekommen – vielen Dank an alle, die die BW in unserem eigenen Land schwach schreiben und lauthals den Abzug fordern.

    So provoziert man Angriffe!

    Mein Mitgefühl an alle Angehörigen, die jetzt sicher wieder so ein Kluggescheiße hören werden wie, „selbst Schuld, warum hat er nicht verweigert“ oder „Berufsrisiko, die gehn ja nur wegem dem Geld dahin“ etc.

  51. #63 arminius arndt (15. Apr 2010 14:49)

    Habe es auch gerade gelesen und stimme dir zu.

    Nochmals: Es geht nicht mehr darum, in Afganistan eine “Demokratie” zu installieren, die wird es nie geben, es geht einfach darum, den internationalen Terror abzuschrecken, die Gefahr, daß er sich bis Pakistan ausweitet und dort an die Bombe kommen kann.

    Und das geht nur gemeinsam im Verbund mit den anderen demokratischen Ländern und zwar mit aller Härte, so leid wie es mir tut. Übrigens engagieren sich ganz kleine Staaten wie Polen und Lettland verhältnismässig weitaus mehr als Deutschland. Für Sie geht es auch um Grenzsicherung, sie sind nicht durch “Freundstaaten” geschützt.

    Was unsere Politik versäumt, ist schändlich gegenüber unseren Soldaten, sie brauchen richtiges Geschütz und Luftunterstützung, und nicht den Staatsanwalt in der Hosentasche, dann klappt es auch mit den Terror – Taliban. Abschrecken ist angesagt, Stärke zeigen, sonst hat Deutschland/Europa/USA/Israel/Australien ect. pp. den Terror bald im eigenen Land.

    Dies Buch sollten ALLE lesen – eine kurze Rezession:

    Das vorliegende Buch des ehemaligen Bundeswehr-Nachrichtenoffiziers Marc Lindemann, der bis 2009 noch selbst in Kunduz stationiert war, analysiert schonungslos die seit 2002, dem Beginn der deutschen Präsenz in Afghanistan dort gemachten Fehler. Er benennt mit harten Worten den bislang versäumten Wiederaufbau, der auch in den nächsten Jahren nicht wirklich nachzuholen sei, geißelt vor allen Dingen die Heuchelei der Politik, von der die letzten Pressekonferenzen wieder einmal ein perfektes Beispiel gaben. Eine Heuchelei, die letztlich darin besteht, einen militärischen Einsatz als humanitäre Mission zu verkaufen, wie der Minister Jung das über Jahre tat.

    Marc Lindemann fordert in seinem Buch, das erschütternd den Alltag der Soldaten am Hindukusch beschreibt, von der Bundesregierung endlich mehr Ehrlichkeit und ein schlüssiges Konzept. Er wertschätzt die Änderung der Position vor allem seit Guttenberg Verteidigungsminister geworden ist. Mit der aktuellen Strategie aber wird Lindemann kaum zufrieden sein.

    Vor allen Dingen beschreibt er, wie es zu dem Luftangriff von Oberst Klein kam, der Oberst hatte keine andere Möglichkeit, weil die Lastwagen sich noch keine 8 km von der Basis entfernt befanden, Luftaufklärer von 50 bis 80 BEWAFFNETEN Personen berichteten, der Ort eben KEIN friedliches Dorf war, sondern FEINDESLAND und der Oberst wirklich befürchten musste, daß die LKW als “Bombe oder Türöffner” eingesetzt werden konnten.

    Heuchelei dagegen bei unseren Politikern, als Westerwelle von Geld für die “moderaten” Talibans sprach, wussten es die Afganer schon lange, es wären Tausende gewesen, die den Taliban den “Rücken” gekehrt hätten, bis das Geld ausgezahlt worden wäre…….

    http://www.amazon.de/Unter-Beschuss-Deutschland-Afghanistan-scheitert/dp/3430300460/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1271276867&sr=1-1

    Sie schiessen sich auf die BW ein, weil sie um die deutsche Mentalität wissen…….

Comments are closed.